Tag Archives: Prozessoptimierung

Allgemein

in-GmbH launcht neueste App-Version der IoT-Plattform sphinx open online V6.5 und gibt Ausblick auf V7

Mit intelligenter Plattform entscheidungsrelevante Daten für Produktion, Energiemanagement etc. integrieren, auswerten und optimieren

in-GmbH launcht neueste App-Version der IoT-Plattform sphinx open online V6.5 und gibt Ausblick auf V7

Neueste App-Version der IoT-Plattform sphinx open online V6.5 und Ausblick auf V7

Konstanz, 12. Januar 2018 – Die in-integrierte informationssysteme GmbH ( www.in-gmbh.de) hat im Januar mit der Release 6.5 die neueste App-Version der IoT-Plattform sphinx open online freigegeben und kündigt für Ende Q1 das Release 7.0 an. Die IoT-Plattform ermöglicht die Visualisierung, Steuerung und Optimierung von Produktionsprozessen durch die Anbindung, Verknüpfung und Verarbeitung von Daten aus verschiedenen Systemen und Anlagen. Mit der Version 6.5 stehen bereits jetzt die neuen native Apps für Android und IOS in den App-Stores zur Verfügung und bieten neben der browserbasierten Version einen optimierten Bedienclient für mobile Devices. Das Release 7.0 wartet mit zahlreichen Neuerungen auf.

sphinx open online der in-GmbH ist eine auf offenen Standards basierende modulare IoT-Plattform, die durch Anbindung, Verknüpfung und rollenspezifische Verarbeitung von Live-Daten die Prozessoptimierung – beispielsweise in Fabriken – ermöglicht. Die Lösung ist seit vielen Jahren im Markt etabliert und befindet sich unter anderem bei Anlagen- und Maschinenbauern, Herstellern von smarten Produkten, Luft- und Raumfahrtunternehmen, Forschungseinrichtungen und Hochschulen im Einsatz. sphinx open online kann dabei als IoT-Plattform aus der Cloud oder on Premise eingesetzt werden.

Die IoT-Plattform bietet dabei einen breiten Handlungsspielraum. Sie lässt sich sowohl beispielsweise lokal in der Industrie 4.0 einsetzen oder mit intelligenten Geräten zwecks Anbindung von Wetterdaten, Prognosen, Machine-Learning-Verfahren und vieles mehr kombinieren. So unterstützt die Plattform die Entwicklung von Smart Services.

Neuerungen der IoT-Plattform sphinx open online
Mit dem Release 7.0 werden zahlreiche funktionale Neuerungen angekündigt. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der flexiblen und optimalen Gestaltungsmöglichkeit von Bedienoberflächen. So können Apps mit responsive Design auf dem Großbildmonitor, auf dem PC, Tablet und Smartphone angewendet werden, ob webbasiert oder als touchbedienbare Apps für Android oder IOS.

Die Version 7.0 von sphinx open online ist künftig noch komfortabler einsetzbar. So wurden die Reaktionszeiten und der Datendurchsatz für Realtime-Anwendungen noch weiter optimiert. Für den jeweiligen Anwendungsfall kann die Bedienoberfläche einfach angepasst werden. Unterstützt werden verschiedene Paneltypen – von der Vektorgrafik für Grundrisse oder detaillierte technische Abbildungen über diverse Tabellenarten, interaktive Analyse von Zeitreihen, Kartendarstellungen bis zu Bildern, Anleitungen oder kundenspezifischen Panels ist alles kombinierbar. Damit werden Lösungen und Apps ermöglicht, die vom Management über den Werker bis zur Servicekraft einsetzbar sind.

Das Backend wartet mit einer Reihe von offenen Service-Schnittstellen für Integratoren und Anbieter von digitalen Mehrwert-Services wie Prognosen und Machine Learning-Verfahren auf. Dazu kommen Schnittstellen auf Basis von OPC-UA und MQTT für Anbieter von IoT-fähigen Geräten, Sensoren und Aktoren. Die Vereinigung von diversen Datenquellen erzeugt ein digitales Abbild im Backend, auf dessen Basis komplexe Aufgabenstellungen effizient und nachhaltig lösbar werden. Das digitale Abbild kann mit neuen Strukturen und Informationen kontinuierlich ausgebaut werden und kann damit auch zukünftige Anforderungen abdecken. Eine Regel-Engine ermöglicht das Hinzufügen und Ändern von neuen Fähigkeiten beispielweise für Überwachungsaufgaben, Meldungen und automatisierte Eingriffe. Eine neue leistungsfähige Speichertechnologie sorgt für die effiziente Verarbeitung von umfangreichen historischen oder auch prognostizierten Daten.

„In Releases von sphinx open online fließen neueste Forschungsergebnisse, Marktanforderungen und diverse Kundenwünsche ein. Wir setzen auf einen agilen Entwicklungsprozess, um den Nutzen der Plattform für unsere Kunden ständig zu erweitern. Durch Pilotprojekte können sich Neukunden bei geringem Risiko von der Leistungsfähigkeit der Plattform überzeugen und darauf aufbauend in überschaubaren Schritten ihre Lösungen ausbauen und ausrollen. So erreichen wir für und mit unseren Kunden schnell innovative und nutzbare Ergebnisse und eine hohe Zufriedenheit“, erklärt Siegfried Wagner, Geschäftsführer der in-integrierte informationssysteme GmbH.

Die 1989 gegründete in-integrierte informationssysteme GmbH mit Sitz in Konstanz unterstützt ihre Kunden bei der Wertschöpfung aus Daten durch Software-Produkte und Lösungen in den Bereichen Industrie 4.0, IoT, Collaborative Engineering und Collaborative Enterprise.

Die in-GmbH ist Hersteller von sphinx open – eine Software zur Online-Visualisierung, die sich seit vielen Jahren in zahlreichen Managementsystemen und mobilen Anwendungen im Einsatz befindet. Mit sphinx open online steht eine praxisbewährte IoT-Plattform aus der Cloud oder OnPremise zur Verfügung. Diese ermöglicht die schnelle Umsetzung von Industrie 4.0-Lösungen. Die Anbindung von diversen Datenquellen, flexible Visualisierung und HMI, Alarmierung, Charting, Reporting, Analyse und weitere digitale Services stehen zur Verfügung. Eingriffe können durch den Menschen oder regelbasiert erfolgen. Auf dieser Basis entstehen in enger Zusammenarbeit mit Partnern und Kunden innovative, stetig ausbaufähige und nachhaltig betreibbare Softwarelösungen.

Für international tätige Industrieunternehmen berät, konzipiert und realisiert die in-GmbH zudem im Bereich Kollaborations- und Kommunikationsplattformen (Collaborative Enterprise), Portale und Fachanwendungen zur Optimierung der Zusammenarbeit – intern und mit Partnern.

Namhafte Hersteller von Leitstands-Software, Automotive OEMs, Zulieferer, Anlagen- und Maschinenbauer, Hersteller von Smarten Produkten, Luft- und Raumfahrtunternehmen, Forschungseinrichtungen und Hochschulen zählen zum Kundenstamm.

Weitere Informationen unter www.in-gmbh.de, www.sphinx-open.de, www.weblet.de

Firmenkontakt
in-integrierte informationssysteme GmbH
Manja Wagner
Am Seerhein 8
78467 Konstanz
+49 (0)7531-8145-0
manja.wagner@in-gmbh.de
http://www.in-gmbh.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
+49 (0)211-9717977-0
pr@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Allgemein

Die IT-Spezialisten bpi solutions und Diomex Software zeigen neue Lösungen zur Prozessoptimierung und zum Datenmanagement auf der imm cologne 2018

Die IT-Spezialisten bpi solutions und Diomex Software zeigen neue Lösungen zur Prozessoptimierung und zum Datenmanagement auf der imm cologne 2018

(Mynewsdesk) Im Januar 2018 sind die IT-Spezialisten bpi solutions und Diomex wieder in Köln auf der internationalen Einrichtungsmesse imm cologne vertreten. Vom 15. -18. 01. 2018 präsentieren bpi solutions und Diomex Software eine Vielzahl neuer Lösungen. Auf dem Messestand 006, Boulevard, stellt bpi solutions die neuen Versionen 4.6 der CRM-Lösung bpi Sales Performer und der Katalog- und Publishinglösung bpi Publisher vor. Diomex Software zeigt aktuelle Weiterentwicklungen im Stammdatenmanagement und zur Variantenkonfiguration mit XcalibuR.

Zahlreiche Studien belegen, dass die Möbelbranche durch die Digitalisierung eine Verlagerung in die Onlinekanäle erlebt. Gleichzeitig eröffnet das Internet aber auch neue Chancen. Diese Botschaft ist zwar in der Branche angekommen, jedoch scheuen noch viele Unternehmen davor zurück, diese Aufgabe in Angriff zu nehmen und die Möglichkeiten der Digitalisierung zu nutzen. Unterstützung bieten die langjährig erfahrenen IT-Spezialisten bpi solutions und Diomex Software. Auf der imm cologne wird der Messestand 006 auf dem Boulevard die Anlaufstelle für einen stetig wachsenden Kundenkreis aus Möbelhandel und Möbelindustrie.

bpi solutions und Diomex Software präsentieren Lösungen, die sowohl dem stationären als auch dem Onlinekanal gerecht werden, komplett miteinander vereint. So unterstützt der bpi Sales Performer die Unternehmen personalisiert auf Kunden einzugehen und der bpi Publisher stellt Katalogdaten für einen integrierten Omnichannel bereit. Der Dialog mit den Kunden im Möbelhaus und im Onlineshop sowie anderen digitalen Medien kann so neu gestaltet werden. XcalibuR löst eine große Herausforderung in der Möbelbranche: Die hohe Stammdatenqualität beim Möbelhandel und in der Möbelindustrie. Durch die Nutzung kann der Möbelhandel der Möbelindustrie garantieren, dass die Lieferung von belastbaren Stammdaten kurzfristig mit validen elektronischen Bestellungen beantwortet wird. Die Lösung trägt zur Optimierung der Datenqualität, zur effizienteren Datenpflege und zur schnellen Implementierung der Lieferantendaten bei. Außerdem erleichtert die Software die Beratung und Planung von varianten Artikeln am POS durch die Integration des XcalibuR-Konfigurators in die grafische Kauferfassung oder die Anbindung des Webshops. XcalibuR ist die Grundlage für eine durchgängige Multi-Channel-Strategie. So werden zum Beispiel durch die einheitlichen Stammdaten die Sortimentierung und Pflege des Fachsortiments wesentlich effizienter, sowohl offline als auch online.

Darüber hinaus zeigt bpi solutions Praxisbeispiele automatisierter Geschäftsprozesse und ganzheitliches Prozessmanagement. So stellen die Bielefelder IT-Experten vom einfachen Workflow bis zur komplexen, unternehmensübergreifenden Prozessteuerung erfolgreich umgesetzte Lösungen vor: zum Beispiel automatisierte Posteingangsverarbeitung, automatisierte Rechnungsverarbeitung, automatisierte Prozesse im Reisekostenantrags- und Abrechnungswesen sowie zahlreiche weitere Workflows im Dokumenten Management und der digitalen Archivierung. Ferner stellt bpi solutions das marktführende und branchenübergreifende xRM System CAS genesisWorld für schnellere Prozesse über alle Unternehmensbereiche vor.

„Unsere Lösungen bringen beste Voraussetzungen mit, die wachsende Datennachfrage und das unternehmerische Ziel einer maximalen Kundenabdeckung mit der Datenkommunikation zu beherrschen“, erklärt Anke Kortkamp, Geschäftsführerin bpi solutions gmbh & co. kg. Und Henning Kortkamp, Geschäftsführer bpi solutions gmbh & co. kg, ergänzt: „Damit alle Datenströme perfekt laufen, ist ein integriertes Datenmodell unabdingbar. Gleichzeitig müssen die IT-Lösungen in der Lage sein, die eigenen Prozesse individuell abzubilden und Fremdprogramme komplett zu integrieren.“

Nicht nur die intensive Vernetzung mit bestehenden IT-Infrastrukturen ist ein wichtiger Schritt. Auch die Produktdarstellung mit neuen „technischen Spielereien“ dürften immer interessanter werden. Der suchende Verbraucher muss sich bisher auf seine Vorstellungskraft verlassen und abschätzen, ob das Produkt seinen Bedürfnissen entspricht. Die Reality-Brille „Hololens“ von Microsoft bietet mit der 3D-Varianten-Planung neue Möglichkeiten an. Mit ihr lassen sich virtuelle Möbel in der realen Umgebung darstellen. Mit einer Kopfbewegung passt sich die Perspektive automatisch an, sodass das Gefühl entsteht, als stünde das Möbelstück tatsächlich an seinem künftigen Platz. Dies soll für den Kunden beim Kauf von variantenreichen Produkten eine wirksame und verkaufsfördernde Entscheidungshilfe sein. Diomex Software präsentiert diese neue Produktshow am Messestand 006 auf dem Boulevard.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im bpi solutions gmbh & co. kg

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/cz4bx1

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/elektronik-hardware/die-it-spezialisten-bpi-solutions-und-diomex-software-zeigen-neue-loesungen-zur-prozessoptimierung-und-zum-datenmanagement-auf-der-imm-cologne-2018-58979

Über bpi solutions 

Die bpi solutions gmbh & co. kg, Software- und Beratungshaus in Bielefeld, unterstützt ihre Kunden seit Beginn der 1980erJahre erfolgreich mit einem unternehmensüber­greifenden Lösungskonzept von einfach zu bedie­nender Standardsoftware und branchenorientierten Lösungen in der Möbelindustrie, Logistik und anderen Branchen. Das Leistungsspektrum reicht von der Be­ratung, über die Konzeption und die Entwicklung bis zur Integration neuer Anwendungen. Schwerpunkte sind die Optimierung und Automatisierung der Geschäftsprozesse in Marketing, Verkauf und Service. Grundlage sind die eigenen Produkte und Lösungen in den Bereichen Customer Relationship Manage­ment, Cross Media Publishing, Supplier Relationship Management und integrierten Portallösungen. Die Lösungen helfen schnelle Kommunikationswege aufzubauen und umfassende Informationen sowohl dem Innen- und Außendienst als auch Kunden, Lieferanten und Partnern zur Verfügung zu stellen.

Darüber hinaus ist bpi solutions als Systemintegrator in den Bereichen Geschäftsprozess-integration, Dokumenten Management und Archivierung tätig. Ausgangspunkt sind die auf Standardtechnologien basierenden Lösungen führender Hersteller wie CAS Software AG, dataglobal GmbH, Insiders Technologies GmbH, INSPIRE TECHNOLOGIES GMBH, OPTIMAL SYSTEMS GmbH, United Planet GmbH, die nicht nur IT-Systeme integrieren, sondern auch die Geschäftsprozessmodellierung ermöglichen, Prozesse über­wachen und Ergebnisse auswerten, sowie Echtzeitinformationen zur Optimierung der Geschäftsprozesse zur Verfügung stellen. Durch innovative Prozessintegration, effektives Datenmanagement und revisionssicheres Archivieren erreichen Unternehmen signifikante Effizienzsteigerungen und sichern durch vorausschauendes Handeln ihren Wettbewerbsvor­sprung.

Firmenkontakt
bpi solutions gmbh & co. kg
Hans Kemeny
Krackser Straße 12
33659 Bielefeld
015201529198
HKemeny@bpi-solutions.de
http://www.themenportal.de/elektronik-hardware/die-it-spezialisten-bpi-solutions-und-diomex-software-zeigen-neue-loesungen-zur-prozessoptimierung-und-

Pressekontakt
bpi solutions gmbh & co. kg
Hans Kemeny
Krackser Straße 12
33659 Bielefeld
015201529198
HKemeny@bpi-solutions.de
http://shortpr.com/cz4bx1

Allgemein

Webinar der in-GmbH: „Production goes 4.0 – Big Data & Co. im Griff“

Modulare IoT-Plattform ermöglicht Prozessoptimierung durch Anbindung, Verknüpfung und rollenspezifische Verarbeitung von Live-Daten in der Fabrik

Konstanz, 7. Dezember 2017 – Die Industrie 4.0 bringt neue digitale Geschäftsmodelle hervor. Die in-integrierte informationssysteme GmbH ( www.in-gmbh.de) bietet mit sphinx open online eine IoT-Lösung, die eine einfache Anbindung, Verknüpfung und Verarbeitung von Real-Daten aus verschiedenen internen und externen Quellen, Systemen und Anlagen ermöglicht. Über intelligente Regeln können komplexe Zusammenhänge kontinuierlich überwacht werden. Bei Abweichungen können Alarmierungen und automatisierte Eingriffe erfolgen. Frei gestaltbare Bedienoberflächen vom Leitstand über den PC bis zum Mobile Device eröffnen nutzbringende Anwendungsmöglichkeiten. Beispiele aus der Praxis zeigt die in-GmbH im kostenfreien Webinar am 14. Dez. von 15:00 bis 16:00 Uhr.

Die in-GmbH unterstützt mit ihren IoT-Lösungen Unternehmen dabei, Prozesse durch Digitalisierung zu optimieren und Wertschöpfung aus Daten zu generieren. Ob Shopfloor, Leitstand, Mobile Device, ob eine oder mehrere Datenquellen – die IoT-Plattform sphinx open online verknüpft und visualisiert die benötigten Informationen „just in time“, überall und zu jeder Zeit.

Transparenz in der Industrie 4.0 durch IoT-Lösung sphinx open online
sphinx open online ermöglicht die Integration, Visualisierung und mobile Verfügbarkeit von Daten in Verbindung mit SmartServices, beispielsweise Adhock-Charting von Zeitreihen oder Prognosen. Im Webinar zeigt die in-GmbH unter anderem die Anbindungsmöglichkeiten verschiedener Systeme, die Integration von Mobile Devices, die Kombination mit Live-Daten und die zentralen Monitoring- und Aufzeichnungsarten. Teilnehmer lernen, wie wichtige Kenngrößen schnell, einfach und sicher mit sphinx open online zur Verfügung stehen und wie durch den Datenaustausch zwischen Anlagen und beispielsweise ERP-Systemen Produktionsprozesse digitalisiert und optimiert werden.

„Unsere IoT-Plattform ermöglicht die Optimierung von Industrie 4.0-Prozessen durch die Anbindung, Verknüpfung und rollenspezifische Verarbeitung von Live-Daten aus verschiedenen Systemen und Anlagen, beispielsweise in der Feldebene/Shopfloor. So ergibt sich eine spürbare Transparenz der Prozesse. Mittels einer Reduktion von kostspieligen Ausfällen sowie mit automatisierten Services werden deutliche Einsparungen und Optimierungen in der Produktion, im Energiesektor oder anderen Bereichen erzielt“, erklärt Siegfried Wagner, Geschäftsführer der in-GmbH.

Die Teilnehmer erhalten einen Überblick über aktuelle Neuerungen von sphinx open online. Für ein effizientes Handling und eine schnellere Auswertung sorgen eine frei gestaltbare Bedienoberfläche (HTML5) sowie Tabellen, Diagrammdarstellungen und georeferenzierte Objekte in Karten.

Inhalt des Webinars:
– Anwendungsgebiete, neue Features
– Alarmierungen, Kurvenauswertungen, Reports
– Zeitgesteuerte und automatisierte Abläufe inkl. Ansteuerung von Systemen
– Mehrwert, ROI, attraktive Evaluations- und Nutzungsmodelle
– Ausblick auf neue ValueAdd-Services

Produkt-Features:
– Industrie 4.0 Steckkasten – „Fit your Gap“
– AndOnBoard: Kennzahlendarstellung im Shopfloor, Rückmeldung in die Produktion
– Werker-Unterstützung zur Auftragserfüllung
– Dienstleistungsspektrum der in-integrierte informationssysteme GmbH

Das Webinar ist kostenfrei – Anmeldung unter:
https://attendee.gotowebinar.com/register/6886729895136836354

Die 1989 gegründete in-integrierte informationssysteme GmbH mit Sitz in Konstanz unterstützt ihre Kunden bei der Wertschöpfung aus Daten durch Software-Produkte und Lösungen in den Bereichen Industrie 4.0, IoT, Collaborative Engineering und Collaborative Enterprise.

Die in-GmbH ist Hersteller von sphinx open – eine Software zur Online-Visualisierung, die sich seit vielen Jahren in zahlreichen Managementsystemen und mobilen Anwendungen im Einsatz befindet. Mit sphinx open online steht eine praxisbewährte IoT-Plattform aus der Cloud oder OnPremise zur Verfügung. Diese ermöglicht die schnelle Umsetzung von Industrie 4.0-Lösungen. Die Anbindung von diversen Datenquellen, flexible Visualisierung und HMI, Alarmierung, Charting, Reporting, Analyse und weitere digitale Services stehen zur Verfügung. Eingriffe können durch den Menschen oder regelbasiert erfolgen. Auf dieser Basis entstehen in enger Zusammenarbeit mit Partnern und Kunden innovative, stetig ausbaufähige und nachhaltig betreibbare Softwarelösungen.

Für international tätige Industrieunternehmen berät, konzipiert und realisiert die in-GmbH zudem im Bereich Kollaborations- und Kommunikationsplattformen (Collaborative Enterprise), Portale und Fachanwendungen zur Optimierung der Zusammenarbeit – intern und mit Partnern.

Namhafte Hersteller von Leitstands-Software, Automotive OEMs, Zulieferer, Anlagen- und Maschinenbauer, Hersteller von Smarten Produkten, Luft- und Raumfahrtunternehmen, Forschungseinrichtungen und Hochschulen zählen zum Kundenstamm.

Weitere Informationen unter www.in-gmbh.de, www.sphinx-open.de, www.weblet.de

Firmenkontakt
in-integrierte informationssysteme GmbH
Manja Wagner
Am Seerhein 8
78467 Konstanz
+49 (0)7531-8145-0
manja.wagner@in-gmbh.de
http://www.in-gmbh.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
+49 (0)211-9717977-0
pr@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Allgemein

Mezzanine von Oblong Industries optimiert Arbeitsabläufe in der Bauvorbereitung

Mezzanine von Oblong Industries optimiert Arbeitsabläufe in der Bauvorbereitung

(Mynewsdesk) Oblong Industries, Pionier räumlicher, immersiver und gestengesteuerter Technologien für eine neue Ära der visuellen Zusammenarbeit, hat Holder Construction dabei unterstützt, die Zusammenarbeit zu verändern. Holder ist ein führendes Bauunternehmen für gewerbliche Großprojekte mit Hauptsitz in Atlanta. Das Unternehmen setzt die Mezzanine-Plattform ein, um Teammitglieder an unterschiedlichen Standorten zu verbinden und ihnen eine nahtlose Zusammenarbeit mit geteilten Inhalten aus verschiedenen Quellen zu ermöglichen.

Doug Hunter, Executive Vice President bei Holder Construction, erklärt, dass alle Projekte der Firma in seinem Team zusammenlaufen. Seine Mitarbeiter in mehreren Städten treffen sich regelmäßig, um die Pläne vor Beginn der Bauarbeiten zu überprüfen. Das Team entschied sich für Mezzanine, um die visuelle Kommunikation und die standortübergreifende Zusammenarbeit zu verbessern. Die Wahl spart viel Zeit und Geld.

Wie Chad Douglass, Director für Pre-Construction, beschreibt: „Wir hatten einen Kunden, mit dem wir sehr früh in der konzeptionellen Phase im Projekt zusammenarbeiteten. Unsere Abteilung für virtuelles Design und Konstruktion saß im Mezzanine-Raum mit der Revit-Datei auf dem Bildschirm und nahm sofort Anpassungen vor: Was wäre, wenn wir dieses Gebäude etwas größer ausdehnen würden? Was wäre, wenn wir es etwas breiter machen würden? Die Möglichkeit, Mezzanine zu verwenden und so zusammenarbeiten zu können, als würden alle in einem Raum sitzen, bedeutete, dass wir Lösungen in fünf Stunden fanden, statt in fünf Wochen. Wir hatten die Technologie, um das Problem schnell zu lösen.“

Mit Mezzanine ist das dezentrale Team in der Lage, mehrere Inhalte gleichzeitig nahtlos zu teilen, einschließlich Zeichnungen, Zeitachsen, Budgets und Angebote, ganz einfach aus bekannten Anwendungen heraus. Die Multi-Screen-Visualisierungsfunktionen von Mezzanine ermöglichen es, große Dateien mit einer hohen Auflösung zu skalieren und zu rendern. Das Zoomen in die Details ist einfach möglich, ebenso wie das Kommentieren von Inhalten und das Festhalten von aktuellen Ansichten. Wenn beispielsweise ein Großprojekt für einen Kunden bewertet werden soll, können mehrere Versionen gleichzeitig besprochen werden. Erkenntnisse werden festgehalten und Probleme zusammen in Echtzeit besprochen, ohne durch lange Abstimmungsschleifen Zeit zu verlieren.

„Es ist logisch, dass Probleme schnell gelöst werden können, wenn sich alle Beteiligten, Werkzeuge und Materialien an dem Ort befinden, an dem sie benötigt werden“, sagt John Underkoffler, CEO von Oblong Industries. „Der fließende visuelle Arbeitsbereich von Mezzanine liefert für die Zusammenarbeit diese Konvergenz und ist eine große Veränderung für innovative Unternehmen. Wir freuen uns, dass Holder unsere Lösung als unmittelbaren gemeinsamen Wert für ihre Organisation ansieht. „

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im public touch GmbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/ruwvr7

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/elektronik-hardware/mezzanine-von-oblong-industries-optimiert-arbeitsablaeufe-in-der-bauvorbereitung-62883

Über Oblong Industries

Die innovativen Technologien von Oblong Industries verändern die Arbeitswelt und die Art zu kommunizieren. Mit mehr als zwanzig Jahren Erfahrung in der Forschung am MIT Media Lab ist Oblongs Flaggschiff MezzanineTM, die visuelle Collaboration Lösung, die ein neues Computerzeitalter einleitet: Multi-User, Multi-Screen, Multi-Device, ortsunabhängig und gestengesteuert. Mezzanines bahnbrechende InfopresenceTM-Fähigkeiten vervielfachen die Effektivität verteilter Organisationen und schaffen neue, effiziente und gemeinschaftliche Arbeitsprozesse. Oblong Industries hat den Hauptsitz in Los Angeles

Firmenkontakt
public touch GmbH
Sigi Riedelbauch
Marktplatz 18
91207 Lauf
0912397470
riedelbauch@publictouch.de
http://www.themenportal.de/elektronik-hardware/mezzanine-von-oblong-industries-optimiert-arbeitsablaeufe-in-der-bauvorbereitung-62883

Pressekontakt
public touch GmbH
Sigi Riedelbauch
Marktplatz 18
91207 Lauf
0912397470
riedelbauch@publictouch.de
http://shortpr.com/ruwvr7

Immobilien

Neue Weiterbildung zum Digitalisierungsmanager/in (DIA)

Die Deutsche Immobilien-Akademie (DIA) bietet im Dezember 2017 die erste berufsbegleitende Weiterbildung zum Digitalisierungsmanager/-in (DIA) an.

Neue Weiterbildung zum Digitalisierungsmanager/in (DIA)

Die Deutsche Immobilien-Akademie in Freiburg qualifiziert zum „Digitalisierungsmanager/in (DIA)“.

Die Deutsche Immobilien-Akademie (DIA) bietet im Dezember 2017 die erste berufsbegleitende Weiterbildung zum Digitalisierungsmanager/-in (DIA) an. In 6 Tagen erhalten die Teilnehmer im Haus der Akademien in Freiburg das Wissen vermittelt, das sie benötigen, um die digitalen Veränderungsprozesse im eigenen Unternehmen strategisch zu führen. Weitere Informationen unter www.dia.de.

Die Qualifizierung zum Digitalisierungsmanager/-in (DIA) findet vom 4. bis 9. Dezember an insgesamt sechs zusammenhängenden Schulungstagen im Haus der Akademien, Eisenbahnstraße 56 in Freiburg statt. An diesen werden die Rahmenbedingungen und wichtigsten Aspekte der Digitalisierung in der Immobilienwirtschaft behandelt. Digitales Marketing und Social Media, Personalentwicklung im digitalen Wandel sind ebenso Teil des Studienplans wie rechtliche Grundlagen der Digitalisierung und organisatorische Aspekte. Zudem werden Praxisbeispiele aus den Bereichen Maklerwesen, Mietverwaltung und Wohnungseigentümergemeinschaften sowie der Immobilienbewertung analysiert. Die Teilnehmer erhalten das Wissen und die notwendige Kompetenz, um im digitalen Wandel strategisch richtige Entscheidungen für ihr Unternehmen zu treffen. Sie sind damit in der Lage eine digitale Strategie zu entwickeln und umzusetzen, um so für das eigene Unternehmen Wettbewerbsvorteile und neue Geschäftsfelder zu erarbeiten. Nach erfolgreicher schriftlicher Projektarbeit und einstündigem Online-Abschlusstest sind die Teilnehmer berechtigt, die Bezeichnung „Digitalisierungsmanager/-in (DIA)“ zu führen.

Der Lehrgang richtet sich als erster seiner Art an Unternehmer, Geschäftsführer, Führungskräfte und Führungsnachwuchs in Immobilienunternehmen. Aber auch Projektleiter, Berater sowie alle Fachkräfte der Immobilienwirtschaft, die digitale Veränderungsprozesse im Unternehmen verantworten oder unterstützen möchten, sind angesprochen. Im kommenden Jahr wird das Weiterbildungsangebot „Digitalisierungsmanager/in (VWA)“ für
kleine und mittelständische Unternehmen an der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie folgen.

Weitere Informationen und die Online-Anmeldung finden Interessierte auf der Homepage unter https://www.dia.de/.
Mitarbeiter der Deutschen Immobilien-Akademie stehen telefonisch unter (0761) 207 55 – 0 oder per E-Mail an akademie@dia.de für Fragen zur Verfügung.

Über die Deutsche Immobilien-Akademie (DIA)

Seit 1995 engagiert sich die DIA, eines der größten überregionalen Weiterbildungsinstitute für die Immobilien- und Finanzwirtschaft, mit steigendem Erfolg in der beruflichen Weiterbildung. Mehr als 1500 Teilnehmer pro Jahr absolvieren die unterschiedlichen Studiengänge. Seit 1997 besteht ein Kooperationsvertrag mit der Universität Freiburg. Träger der gemeinnützigen Gesellschaft sind die Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie (VWA) für den Regierungsbezirk Freiburg und der Immobilienverband Deutschland (IVD). Die DIA bietet ein vielfältiges Weiterbildungsangebot in den Bereichen Immobilienwirtschaft und Sachverständigenwesen – speziell für Berufstätige. Seit 2009 bietet die DIA in Kooperation mit der Steinbeis Hochschule Berlin auch Bachelor- und Masterstudiengänge im Bereich Real Estate an.

Firmenkontakt
Deutsche Immobilien-Akademie
Thomas Bühren
Eisenbahnstr. 56
79098 Freiburg
(0761) 20755-27
buehren@dia.de
http://www.dia.de

Pressekontakt
Deutsche Immobilien-Akademie
Cornelia Ruh
Eisenbahnstr. 56
79098 Freiburg
(0761) 20755-21
ruh@dia.de
http://www.dia.de

Allgemein

Prozessoptimierung in der Produktion: Kosten senken, Effizienz erhöhen

Der Prozess- und Projektmanagement-Berater Ingo Schwan unterstützt produzierende Unternehmen beim Optimieren und Neu-Definieren ihrer Prozesse in der Produktion.

Prozessoptimierung in der Produktion: Kosten senken, Effizienz erhöhen

Prozessoptimierung Berater: Ingo Schwan

Auf das Vermeiden von Verschwendung jeglicher Art sowie das Senken der Kosten in der Produktion ist der Prozess- und Projektmanagement-Berater Ingo Schwan spezialisiert. Der Inhaber des Beratungsunternehmens Schwan Consulting, Wartenberg bei München, unterstützt produzierende Unternehmen als Berater, Trainer und Coach beim Erreichen ihrer (betriebswirtschaftlichen) Ziele beispielsweise durch ein Reduzieren des Ausschusses, ein Verkürzen der Durchlaufzeiten und ein Steigern der Qualität – unter anderem indem er Sichtprüfungen mit den Prozess- bzw. Projektbeteiligten sowie Prozessanalysen vor Ort durchführt.

Bei seiner Arbeit nutzt Schwan, der auch Lean Six Sigma Master Black Belt ist, universell einsetzbare Methoden zur Prozessanalyse sowie des Projektmanagements, die es ermöglichen, die (Problem-)Ursachen und Wirkungszusammenhänge zu erkennen und danach die nötigen Veränderungsmaßnahmen zu ergreifen; außerdem macht er die Projekt- bzw. Prozessbeteiligten mit ihnen vertraut.

Wichtig ist dem erfahrenen Prozess- und Projektmanagement-Berater und -Unterstützer in den Prozessoptimierungs- und -redesign-Projekten unter anderem
-eine teamorientierte Lösungsfindung,
-ein Überprüfen der eingeführten Maßnahmen auf ihre Wirksamkeit und
-das Etablieren neuer Standards,
„damit mit den ergriffenen Maßnahmen die gewünschten Ergebnisse erzielt werden und die Veränderungen nachhaltig sind“; des Weiteren, damit bei den Prozess- bzw. Projektbeteiligten „die erforderliche Lernprozesse stattfinden, die eine kontinuierliche Verbesserung ermöglichen“.

In diesem Prozess steht Schwan den Prozess- und Projektbeteiligten als Berater, methodischer Lernbegleiter und wertschätzender Moderator zur Seite, der sie als (externer) Experte auf Risiken, (Interessen-)Konflikte und (Wirkungs-)Zusammenhänge hinweist, so dass sie anhand der erarbeiteten und neu gewonnenen Erkenntnisse eigenständige Entscheidungen treffen können. Das führt dazu, dass die Mitarbeiter der Unternehmen sich mit den vereinbarten Lösungen identifizieren und diese konsequent und nachhaltig umsetzen. Dabei lautet das übergeordnete Ziel stets
-die Effizienz der Prozesse und Abläufe zu steigern,
-die Kosten zu senken und
-die Qualität zu erhöhen
bzw. jede Art von (Ressourcen-)Verschwendung zu vermeiden. Dass dies möglich ist, hat Ingo Schwan in zahlreichen Projekten in produzierenden Unternehmen in den unterschiedlichsten Branchen bewiesen.

Nähere Infos über die Leistungen des Prozess- und Projektmanagement-Beraters finden Interessierte auf der Webseite www.schwan-consulting.de. Sie können den Berater auch direkt kontaktieren (Tel.: 08762/72 91 912;
E-Mail: office@schwan-consulting.de ).

Ingo Schwan ist der Inhaber des Trainings- und Beratungsunternehmens Schwan Consulting, Wartenberg (bei München). Der Trainer, Berater, Coach und Lean Six Sigma Master Black Belt ist darauf spezialisiert, in den produzierenden sowie produktionsnahen Bereichen von Unternehmen die Voraussetzungen zu schaffen, damit diese High-Performance-Organisationen werden beziehungsweise bleiben.

Schwan vermittelt unter anderem den Projektleitern, Mitarbeitern und Führungskräften die erforderlichen Skills, um in der alltäglichen (Zusammen-)Arbeit jede Art von Verschwendung zu vermeiden – unabhängig davon, ob diese zum Beispiel durch fehlende Kompetenzen, ineffektive Prozesse, erforderliche Nacharbeiten oder eine hohe Ausschuss-Produktion entstehen. Hierdurch half er bereits mehr als 400 Unternehmen, ihre Produktions- sowie Prozesskosten zu senken.

Darüber hinaus vermittelt Schwan den Mitarbeitern der Produktionseinheiten und ihren Führungskräften die erforderliche Einstellung sowie das nötige Können, um – alleine oder im Team – Verbesserungschancen zu erkennen und zu nutzen und bei Bedarf ganz neue Problemlösungen zu entwerfen und im Betriebsalltag zu realisieren.

Firmenkontakt
Schwan Consulting
Ingo Schwan
Postfach 1153
85453 Wartenberg
08762/729 191 2
office@schwan-consulting.de
http://www.schwan-consulting.de

Pressekontakt
Die PRofilBerater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstr. 1
64285 Darmstadt
06151/89659-0
info@die-profilberater.de
http://www.die-profilberater.de

Allgemein

Gemeinsam für Produktionsplanung 4.0: DUALIS baut Partnernetzwerk aus

De Roeve Industries aus Belgien ist neuer Vertriebspartner für GANTTPLAN und ERP4all ist neuer ERP-Partner

Gemeinsam für Produktionsplanung 4.0: DUALIS baut Partnernetzwerk aus

Gemeinsam für Produktionsplanung 4.0: DUALIS baut Partnernetzwerk aus

Dresden, 17. Juli 2017 – Ein Bund(le) für die Industrie 4.0: Das APS von DUALIS ( www.dualis-it.de) und das ERP von ERP4all ( www.erp4all.de) wachsen zusammen. So bilden die Feinplanungssoftware GANTTPLAN und das ERP-System MiCLAS künftig eine Komplettlösung zur Prozessoptimierung in der digitalen Fabrik. Die Produkte sind aber beide nach wie vor auch unabhängig voneinander verfügbar. Neben dieser neuen Lösungspartnerschaft baut DUALIS aktuell die Marktabdeckung in den Benelux-Ländern weiter aus. Dazu kooperiert das Unternehmen ab sofort mit De Roeve Industries aus Lokeren (Belgien) und hat sich damit einen neuen Vertriebspartner an Bord geholt.

DUALIS ist Spezialist für Planungs- und Simulationssoftware. Das eigens entwickelte APS (Advanced Planning and Scheduling)-System GANTTPLAN ermöglicht die Feinplanung und Optimierung von Produktionsprozessen. Die Lösung ist in zahlreichen Anwendungen sowie in Industrie- und Produktionsunternehmen integriert. DUALIS verfügt dabei über ein umfassendes Vertriebs- und Lösungspartner-Netzwerk.

Der neue Partner ERP4all bringt in Kooperation mit DUALIS eine Gesamtlösung zur effizienten Ressourcen- und Auftragsfeinplanung in der intelligenten Fertigung auf den Markt. Das ERP MiCLAS bildet dabei das technologische Fundament. Das interaktive Planungstool GANTTPLAN fungiert dabei als APS-Add-on zu MiCLAS. Es dient zur vertikalen Integration und vernetzt das ERP-System mit dem Shopfloor.

„Im Fokus unserer Zusammenarbeit steht die konsequente Ausrichtung der gemeinsamen Software-Lösung auf die spezifischen Anforderungen unserer kleinen und mittelständischen Kunden – gerade auch in Hinblick auf die zunehmenden Industrie 4.0-Anforderungen in Richtung vernetzte Prozesse. Dabei legen wir großen Wert auf Modularität und Anpassungsfähigkeit der Software. Mit DUALIS haben wir einen erfahrenen und flexiblen Lösungspartner, mit dem wir branchenübergreifend individuell agieren können“, erklärt Andre Schöll, Geschäftsführer der ERP4all Business Software GmbH.

Mit De Roeve Industries erhöhte Präsenz in den Benelux-Staaten
Darüber hinaus hat DUALIS sein Netzwerk in den Benelux-Ländern weiter ausgebaut. De Roeve Industries aus Belgien ist neuer Value-Added-Partner für den Vertrieb des Produktes GANTTPLAN in den Benelux-Ländern. Das belgische Unternehmen bietet Automatisierungslösungen und Produkte für das Design, die Wartung und Optimierung von Produktionsanlagen in unterschiedlichen Industriezweigen. Mit GANTTPLAN rundet das Unternehmen sein Produktportfolio im Bereich Software sinnvoll ab.

Heike Wilson, Geschäftsführerin von DUALIS erklärt: „Mit der Zusammenarbeit mit De Roeve Industries möchten wir unsere internationale Marktposition stärken und die Benelux-Länder erobern. Die Kompetenzbereiche unseres neuen belgischen Partners passen ideal zu unserem Kerngeschäft Produktionsplanung und -optimierung.“

Die 1990 gegründete DUALIS GmbH IT Solution – eine Tochtergesellschaft der iTAC Software AG – hat sich auf die Entwicklung von Software und Dienstleistungen rund um Simulation, Prozessoptimierung und Auftragsfeinplanung spezialisiert. Zur Produktpalette zählen das Feinplanungstool GANTTPLAN sowie ISSOP (Intelligente Software für Simulation und Optimierung in Produktion und Logistik) und die 3D-Produksuite Visual Components. Die DUALIS-Produkte sind in zahlreichen namhaften Anwendungen in der Großindustrie und in mittelständischen Unternehmen im Produktions- und Dienstleistungssektor integriert. Consulting und Services zur strategischen und operativen Planung runden das Leistungsspektrum von DUALIS ab.

Firmenkontakt
DUALIS GmbH IT Solution
Heike Wilson
Tiergartenstraße 32
01219 Dresden
+49 (0) 351-47791620
hwilson@DUALIS-it.de
http://www.dualis-it.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
+49 (0)211-9717977-0
pr@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Allgemein

Boarding Completed in Bielefeld – Alles wird DIGITAL in OWL

Speaker für den 2. IT&MEDIA FUTUREcongress am 21.09.2017 in Bielefeld stehen fest

Boarding Completed in Bielefeld - Alles wird DIGITAL in OWL

Boarding Completed in Bielefeld

http://www.bielefeld.itandmedia.de/Mehr als 2 1/2 Monate vor der Veranstaltung stehen nun alle Speaker für den 2. IT&MEDIA FUTUREcongress am 21.09.2017 in der Messe Bielefeld fest. Auf 4 Bühnen werden zu den wichtigsten Digitalisierungsthemen spannende Vorträge erwartet. Dabei stehen die Themengebiete Online Marketing, Prozessoptimierung, Arbeit 4.0 und Cyber Security im Vordergrund. Rund um diese Themen wird es spannende Vorträge mit den neusten Trends, Technologien aber auch mit bewährten Lösungen für den Mittelstand geben.
Moderiert werden die 4 Bühnen durch die Themenpaten, die mit Ihrem Know-How zu den einzelnen Themenbereichen die Aktualität und den Mehrwert für die Besucher und Teilnehmer sicher steigern werden.

Die Firma HDNET mit Ihrem Hauptsitz in Werther, die sich gerade im Bereich individuelle Web Software und E-Commerce Lösungen für den Mittelstand einen Namen gemacht hat, wird in der Moderation auf der Bühne 1 von Herrn Tobias Weinhorst vertreten. Auf der Bühne 2 zum Thema Prozessoptimierung und Infrastruktur wird Christian Hanisch sicher die mehr als 25 jähriger Erfahrung der Firma Ceyoniq Technology einbringen. Das Thema Arbeit 4.0 und FUTUREthinking wird von der Firma CREOS Lernideen und Beratung GmbH auf der Bühne 3 übernommen, die wohl wie kaum ein anderes Unternehmen die Veränderung der Arbeitswelt und die damit zusammenhängenden Anforderungen an die Unternehmen optimal beurteilen können. Diese Bühne wird moderiert durch Dr. Steffan Ritzenhoff. Das spannende Thema Cyber Security und Datensicherheit wird vom Security-Spezialisten aus Limburg, der Carmao GmbH übernommen. Hier betreut man nicht nur mittelständische Unternehmen, sondern auch große Banken in Frankfurt. Auf die, wie immer professionelle Moderation durch Herrn Björn Bausch, können sich nicht nur die Spezialisten unter den Teilnehmern schon jetzt freuen.

Die Vorbereitungen für die größte IT Management Veranstaltung in OWL laufen bereits auf Hochtouren und zahlreiche zusätzliche Kooperationspartner sind in den letzten Tagen und Wochen hinzugekommen, um die Veranstaltung in der Region zu unterstützen. So zum Beispiel Handwerkskammer Bielefeld oder auch das Bundesweit vertretene Magazin „Kommunal Direkt“. Diesem Magazin mit einer Auflage von 2.500 Exemplaren in Nordrhein-Westfalen wird auch ein Leserticket beigelegt, da gerade in den Kommunen im Moment ein hoher Bedarf an Informationen rund um die digitale Verwaltung entsteht. Zusätzlich zu den über 100 namhaften Ausstellern erwartet die Besucher dieses Mal auf einer mehr als 50 m² großen Fläche in Kooperation mit Assmann Büromöbel, dem Verband VOI und dem Verlag Chefbüro ein Future Office unter dem Motto Büro 4.0. Hier werden neueste Bürotechniken insbesondere bei der reibungslosen Abwicklung im Rechnungswesen praktisch vorgestellt.

Nach der erfolgreichen Auftaktveranstaltung im letzten Jahr erwartet der Veranstalter dieses Jahr mehr als 2.500 Teilnehmer. Eröffnet wird die Kongressmesse durch den Präsident der IHK, Herrn Wolf D. Meier-Scheuven. Anschließend können sich die Besucher auf die Keynote von Herrn Dr. Oliver Grün, Vorstand der GRÜN Software AG sowie Präsident des Bundesverband IT-Mittelstand e.V. und Präsident des IT-Mittelstand-Europaverbandes European DIGITAL SME Alliance freuen.
Der Eintritt zur Veranstaltung kostet 29 EUR. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Besucher und Journalisten unter: www.itandmedia.de
Ticketbuchungen sind unter folgendem Link möglich: http://www.bielefeld.itandmedia.de/

Über AMC MEDIA NETWORK GmbH & Co. KG, Veranstalter IT&MEDIA FUTUREcongress
AMC MEDIA NETWORK GmbH & Co. KG bietet als Verlag, Veranstalter und Kreisgeschäftsstelle des BVMW – Bundesverband mittelständische Wirtschaft in Darmstadt-Dieburg regional und überregional mehr als 600 Kunden mediale Plattformen, Großveranstaltungen und Unternehmernetzwerke. Dazu gehört unter anderem die größte IT Management Veranstaltung in Hessen, der 6. IT&MEDIA FUTUREcongress am 01.03.2017 in Frankfurt am Main auf dem Messegelände. Außerdem werden die Plattformen IT-Buch Deutschland und dicoo betrieben. Als Full-Service Grafik- und Werbeagentur und Unternehmensberatung unterstützt das Unternehmen seine Kunden zusätzlich in allen Bereichen der vertrieblichen Kommunikation und des Marketing. Als Verlag organisiert das Unternehmen das online Magazin „Entscheider kompakt“.

Kontakt
AMC MEDIA NETWORK GmbH & Co. KG
Michael Mattis
Robert-Bosch-Str. 7
64293 Darmstadt
061519575770
061519575779
office@amc-media-network.de
http://www.itandmedia.de

Allgemein

Process Mining – Ihr Wegbereiter für die Industrie 4.0

Am Donnerstag, den 06.07.2017 stellt die Mehrwerk AG im Live Webinar „Der digitale Detektiv: mit Process Mining zu 100 % Transparenz“ seine Lösung für Transparenz in der Industrie 4.0 vor

Process Mining - Ihr Wegbereiter für die Industrie 4.0

Process Mining

Karlsruhe, 22.06.2017 – MEHRWERK, Spezialist für softwarebasierte Prozessoptimierung aus Karlsruhe, stellt am 06. Juli 2017 von 10:00 bis 11:00 Uhr seine Process Mining Lösung vor. Fokussiert wird unter anderem, wie anhand elektronischer Datenspuren im Order-to-Cash- oder Purchase-to-Pay-Prozess wesentliche Verbesserungspotenziale in Echtzeit identifiziert werden können. Der praxisnahe, einstündige Einblick steht unter dem Motto „Der digitale Detektiv: mit Process Mining zu 100 % Transparenz“ und beantwortet folgende Fragen „Was passiert tagtäglich in Ihren Geschäftsprozessen – welches sind die Hauptprozesse, wo treten Abweichungen und Ineffizienzen auf, welche Verbesserungspotenziale ergeben sich daraus?“.

Die Antwort der „Old School“ würde wohl wie folgt lauten: tage- und wochenlange Interviews, Prozess- und Schwachstellenanalysen. Die Antwort der „New School“ hingegen: Process Mining – vollautomatische, wiederkehrende Visualisierung von Geschäftsprozessen und Leistungskennzahlen. Anhand elektronischer Datenspuren werden Unternehmensabläufe visualisiert.

Hier finden Sie die Anmeldung zum Webinar Der digitale Detektiv: mit Process Mining zu 100 % Transparenz.

Als führendes Bindeglied zwischen Fachbereich und IT bietet MEHRWERK professionelle Lösungen und Beratung zur softwarebasierten Geschäftsprozessoptimierung auf Basis marktführender Standardsoftware-Komponenten. Durch den modularen Aufbau werden in kürzester Projektlaufzeit individuelle Lösungen in den Bereichen Business Intelligence, Supply Chain Management und SAP® Cloud implementiert, sodass ein Return-on-Invest in Monaten anstelle von Jahren erreicht wird.

Kontakt
Mehrwerk AG
Ralf Feulner
Karlsruher Straße 88
76139 Karlsruhe
0721/4990019
0721/4990085
rf@mehrwerk-ag.de
http://www.mehrwerk-ag.de

Allgemein

Jetzt neu: Online-Videos auf DVD – Umstellung des QM-Systems auf DIN EN ISO 9001:2015

Immer in der richtigen Spur durch den QM-Fachtalk

Jetzt neu: Online-Videos auf DVD - Umstellung des QM-Systems auf DIN EN ISO 9001:2015

Christian Ziebe (re) und Reinhold Kaim (li) ermitteln den Handlungsbedarf lt. Abschnitt 8 der Norm

Mit der DVD QM-Fachtalk ist der Qualitätsbeauftragte umfassend orientiert und hat das Normenupdate so gut wie in der Tasche.

Üblicherweise werden Lerninhalte zu Qualitätsmanagementnormen sehr abstrakt und eintönig angeboten. Man könnte fast meinen, dies ist aufgrund des speziellen Themas „alternativlos“. Die beiden QM Experten Christian Ziebe und Reinhold Kaim zeigen jedoch, dass es sehr wohl anders geht, das Thema „Umstellung des QM-Systems auf DIN EN ISO 9001:2015 interessant und praxisbezogen darzustellen.

Die DVD-Reihe QM-Fachtalk bildet den Umstellungsprozess eines Unternehmens in mehreren Episoden „live“ und wie im wahren Leben ab.

Christian Ziebe und Reinhold Kaim stellen in der Videoreihe QM Fachtalk zwei Qualitätsbeauftragte eines Unternehmens dar, die die Herausforderung der Umstellung des Qualitätsmanagementsystems auf die Revision 2015 der ISO 9001 annehmen. Jede Episode der neun Folgen stellt eines der regelmäßigen Jour Fix Gespräche dar, um die Umstellungsaktivitäten zu planen und zu organisieren.

– Einstieg: Im ersten Video tauschen die beiden QMBs das vorhandene Wissen und ggf. Hörensagen über die Aspekte der neuen Norm aus. Sie arbeiten heraus, welche Anforderungen mit der Revision 2015 hinzugekommen sind.

– Plan zur Umstellung: Das zweite Video umfasst die Ausarbeitung einer Planung, welche die typischen Aktivitäten zur Umstellung auflistet. Der Re-Zertifizierungstermin ist am Horizont bereits sichtbar und es gilt wichtige Fragen zu klären: Welche Aktivitäten sind im Projektplan zu berücksichtigen? Wieviel Zeit wird benötigt? Wer muss mit eingebunden werden? Wie schaffen wir es, alle zu beteiligen?

– Umsetzung Schritt für Schritt: Ab dem dritten bis neunten Teil werden die Anforderungen der Norm von den Darstellern im Detail thematisiert. In den folgenden Videos wird jeder Abschnitt der neuen Norm einzeln behandelt. In jedem dieser Videos werden zuerst die Unterschiede, d.h. das Delta zwischen der ISO 9001:2008 und der ISO 9001:2015 erläutert. Danach erfolgt die Analyse, ob ein GAP im QM-System vorhanden ist, falls die Normvorgaben (noch) nicht umgesetzt werden. Dort wo ein Handlungsbedarf erkannt wurde, arbeiten die Qualitätsbeauftragten Maßnahmen und pragmatische Lösungen heraus, die direkt umsetzbar sind und erläutern deren Implementierung.

Der Zuseher wird auf diese Weise operativ an die sinnvolle Umsetzung des Normenupdates herangeführt und erhält einen Praxisleitfaden, um die schwer greifbaren Forderungen zu Abschnitten, wie z.B. „Kontext der Organisation mit den internen und externen Themen sowie den interessierten Parteien“ für das Unternehmen nutzbringend umzusetzen. Neue Konzepte, wie der risikobasierte Ansatz oder der Umgang mit dem Wissen des Unternehmens werden auch für den „Nicht-Qualitäter“ gut nachvollziehbar erläutert. Der gesamte QM-Fachtalk umfasst 144 Minuten Laufzeit auf als Set auf zwei DVD und ist für 69,90 EUR erhältlich.

Bezugsquellen für das DVD-Set:

Amazon.de: www.amazon.de/dp/B071CVCMZR
Christian Ziebe: www.qm-frankfurt.de/kontakt-impressum
Know-NOW Webshop: https://know-now.de/kontakt

Christian Ziebe ist freiberuflicher Berater, Auditor und Autor. Der gelernte Bankkaufmann hat über 20 Jahre Erfahrung im Finanzdienstleistungsbereich im Vertrieb, Projektmanagement, Prozessoptimierung sowie Beschwerde- und Qualitätsmanagement. Zuletzt war er Ressortleiter bei der ING-DiBa für Customer Experience Management. Er hat seit 15 Jahren seine Expertise in Themen rund um Qualitätsmanagement (u. a. ISO 9001:2015, Lean und Excellence) ausgebaut und eingesetzt. Er ist daneben Six Sigma Black Belt und externer Leadauditor. Zahlreiche Publikationen als Print- und Online-Medien (z. B. Wissenskartensets, CD etc.) sind in den letzten Jahren von ihm erschienen.

Bei der Know-NOW GmbH handelt es sich um einen Anbieter von Fachinformationen für Unternehmen, Freiberufler, Behörden und weitere im Bereich „B to B“ angesiedelte Organisationen. Reinhold Kaim gründete das Unternehmen und betreibt neben seiner freiberuflichen Beratungstätigkeit seit 2005 den Webshop. Das Angebot im Format MS Office umfasst ausgereifte Arbeitshilfen (Use-NOW) sowie sofort einsatzfähige Trainingsmodule (Teach-NOW). Eine Wissensdatenbank (Find-NOW) und Schulungsvideos (Learn-NOW) runden das Angebot ab. Das Angebotsportfolio umfasst die Themenschwerpunkt Qualität, Umwelt, Arbeitssicherheit sowie viele weitere Bereiche der praktischen Unternehmensführung.

Kontakt
Christian Ziebe
Christian Ziebe
Steinritzstr. 19
60437 Frankfurt am Main
0162/9088769
christian.ziebe@gmx.de
http://www.QM-Frankfurt.de