Tag Archives: Reinheitsgrad

Allgemein

Hochreines Gold SJeva zum Beschichten

SJeva von Tanaka steigert die Qualität und Produktivität von Goldbeschichtungen in vielen Hightech-Produkten

Hochreines Gold SJeva zum Beschichten

Tokio, 18. Januar 2018 – Tanaka beginnt mit der Auslieferung von SJeva – hochreinem Gold zur Beschichtung von Mikroverdrahtungen, mikroelektromechanischen Halbleiterbauteilen, LEDs sowie optischen und medizintechnischen Komponenten. Die Wissenschaftler von Tanaka Kikinzoku Kogyo, das in der Tanaka Holding für das Industrie-Geschäft zuständig ist, haben verbesserte Herstellungsverfahren entwickelt und so die nicht-metallischen Einschlüsse reduziert, das Material hat also eine höhere Reinheit als früher. Früher betrug der Reinheitsgrad 4N, was einem Goldanteil von 99,99% entspricht, das neue Material erreicht einen Goldanteil von 99,999% (Reinheitsgrad 5N). Was wie ein geringer Unterschied klingt, ist tatsächlich ein großer Fortschritt, der für die Anwender erhebliche Vorteile bringt: Sie benötigen zum Beschichten hochwertiger Produkte weniger des Edelmetalls, die Produktivität steigt bei zugleich geringeren Kosten, auch lässt sich das Metall später in höherer Reinheit recyceln.

Herkömmliches Beschichtungsmaterial aus Gold enthält nichtmetallische Substanzen, darunter Oxide, Sulfide und weitere unerwünschte Stoffe. Sie kondensieren während des Schmelzvorgangs und führen zu Verunreinigungen, wenn das Gold auf die zu beschichtende Oberfläche trifft. Diese Verunreinigungen müssen durch nachträgliche Reinigungsschritte entfernt werden. Bei dem neuen Material entfällt dieser Reinigungsschritt. Weniger reines Material enthält zudem Gas, das beim Aufheizen Spritzer erzeugt, die sich als Partikel auf der dünnen Goldschicht niederschlagen oder darin Löcher hinterlassen. Höhere Reinheit bedeutet weniger Spritzer und eine höhere Qualität der Oberfläche, insbesondere wenn das Gold schnell in größeren Mengen aufgebracht wird. Dank höherer Reinheit lässt sich wertvolles Material einsparen, das keinen Beitrag zur Bildung des Films leistet.

Seit seiner Gründung 1885 hat die Tanaka Precious Metals Gruppe eine breite Palette von Geschäftsaktivitäten rund um Edelmetalle entwickelt. In Japan ist Tanaka führend was das Volumen der Edelmetalle angeht. Über viele Jahre hat Tanaka Precious Metals nicht nur Edelmetalle für die Industrie hergestellt und verkauft, sondern auch für Schmuck und Rohstoffe. Als Spezialist für Edelmetalle arbeiten innerhalb der Unternehmensgruppe in Japan und weltweit Produktion, Vertrieb und Entwicklung eng zusammen, um beste Produkte und Dienstleistungen anzubieten. Mit Metalor Technologies International SA ist 2016 ein weiteres Mitglied zur Unternehmensgruppe gestoßen, das die Globalisierung vorantreibt.

Tanaka Precios Metals / Tanaka Holdings Co., Ltd.
(Holding company of Tanaka Precious Metals)
Hauptsitz: Tokyo Building 22F, 7-3, Marunouchi 2-chome, Chiyoda-ku, Tokyo, 100-6422 Japan
Geschäftsführer: Akira Tanae, geschäftsführendes Vorstandsmitglied
Gründungsjahr: 1885Etablierung: 1918 *Kapital: 500 Millionen Yen
Mitarbeiter der gesamten Gruppe: 5.120 Beschäftigte (Geschäftsjahr 2016)
Konsolidierter Gruppenumsatz: 1.064.259.000.000 Yen (80.395.964 Euro) (Geschäftsjahr 2016)
Geschäftsinhalte der Gruppe: Als eine Holdinggesellschaft, die das Zentrum der Tanaka Kikinzoku-Gruppe ist, die strategische und effiziente Führung der Gruppe und Management-Beratung für Konzernunternehmen
Webseite: http://www.tanaka.co.jp/english (Tanaka Precious Metals),
http://pro.tanaka.co.jp/en (Industrial products)
* Seit dem 1. April 2010 gehört Tanaka Precious Metals zur Holdinggesellschaft Tanaka Holdings Co.Ltd.

Tanaka Kikinzoku Kogyo K.K.
Hauptsitz: Tokyo Building 22F, 7-3, Marunouchi 2-chome, Chiyoda-ku, Tokyo, 100-6422 Japan
Geschäftsführer: Akira Tanae, geschäftsführendes Vorstandsmitglied
Gründungsjahr: 1885Etablierung: 1918 Kapital: 500 Millionen Yen
Mitarbeiter: 2.269 Beschäftigte (31. März 2017)
Verkäufe: 1.059.003.329.000 Yen (79.998.941 Euro)
Geschäftsinhalt: Produktion, Vertrieb und Import/Export von Edelmetallen (Platin, Gold, Silber etc.) und industriellen Edelmetallprodukten
Webseite: http://pro.tanaka.co.jp/en

Firmenkontakt
Tanaka Holding Co. Ltd.
Kazumo Shimano
Marunouchi 2-chome 7-3
100-6422 Tokyo
+81-3-6311-5590
k-shima@ml.tanako.co.jp
http://www.tanaka.co.jp/en/protanaka/inquiry/index.php

Pressekontakt
Storymaker GmbH
Mara Ebinger
Derendinger Straße 50
72072 Tübingen
07071 – 9387-159
m.ebinger@storymaker.de
http://www.storymaker.de

Maschinenbau

Entzundern, entrosten und entlacken: Reinigungsstrahlen nach Güteklasse Sa 2,5

Wachsendes Segment: Lohnstrahler arbeitet für unterschiedlichste Branchen

Entzundern, entrosten und entlacken:   Reinigungsstrahlen nach Güteklasse Sa 2,5

Bei diesen Schiffsankerketten kaschiert der Lohnstrahler die beim Fluxen entstandenen Schleifspuren.

HAGEN – Juni 2013. Das Reinigungsstrahlen gehört zu den wachsenden Segmenten von KST Kugel-Strahltechnik. Der Hagener Dienstleister entzundert, entrostet und entlackt Stahlprodukte für Hersteller unterschiedlichster Branchen im Schüttgut- oder Gestellverfahren. In Großserie, als Turnus-Aufträge oder just in time. KST-Standard ist dabei der Reinheitsgrad Sa 2,5 „Near White Blast Cleaning“.

Spanplattenschrauben und Rohlinge entzundern
Ein führender Hersteller von Spanplattenschrauben lässt nach dem Vergüten Härterückstände entfernen. Für einen anderen Kunden reinigt der Lohnstrahler große Schraubenrohlinge. Mit besonderem Augenmerk auf den Kopf – bei hartnäckigem Zunder schieben die Spezialisten einen zusätzlichen manuellen Arbeitsgang ein. Denn der geforderte Reinheitsgrad 2,5 verlangt Oberflächen, die keine Verschmutzungen, Öle und Fette, Zunder, Rost oder Korrosion.Oxide, Fremdkörper oder Farben aufweisen.

Montageplatten und Laufrollen für Caterpillar-Bagger
Für andere Unternehmen löst KST Zunderschichten von Montageplatten oder Laufrollen. Die Platten sind nach der Reinigung bereit zur KTL-Beschichtung. Auch die bis zu 400 Kilogramm schweren Laufrollen – Bestandteile der Bagger und Raupenfahrzeuge von Caterpillar – gehen direkt in die weitere mechanische Bearbeitung.

Zahnräder und Schiffsankerketten
Zahnräder der Heidelberger Druckmaschinen durchlaufen ebenfalls die Reinigungsprozedur des Hagener Lohnstrahlers. Er entfernt den Zunder, der durch das Vergüten entsteht. Das Gleiche gilt für Schiffsankerketten – neben dem Entzundern kaschiert KST die beim Fluxen entstandenen Schleifspuren.

Verschiedene Verfahren und Techniken – immer im Reinheitsgrad Sa 2,5
Mit seiner Maschinenausrüstung kann das Unternehmen flexibel auf vielfältige Anforderungen reagieren – im Schüttgut- oder Gestellverfahren. Geschäftsführer Marco Heinemann: „Wir bearbeiten Schmiederohlinge, Press- und Stanzteile mit Muldenbandstrahlmaschinen, Bleche und Profile in Durchlaufstrahlmaschinen. Auf Schleuderradstrahlmaschinen reinigen wir mit Steel-Shot in verschiedenen Korngrößen. Und komplexe Maschinenkörper können wir natürlich auch im Sandstrahlverfahren säubern – ebenfalls in der Oberflächen-Güte Sa 2,5.“
Text 2.185 Z. inkl. Leerz.

Fotos: KST – Abdruck honorarfrei – bitte nur mit Quellenangabe.
Sie finden diese Presseinfo + Fotomaterial zum Downloaden auch unter: www.kst-hagen.de – Presse

KST, Kugel-Strahltechnik GmbH, ist seit 30 Jahren Dienstleister auf dem Sektor der Strahltechnik. Standort ist Hagen. Der Lohnstrahler ist Outsourcing-Partner für unterschiedlichste Branchen, schwerpunktmäßig aus dem Bereich Automotive. Sein Slogan „Ein Grund zum Strahlen!“ steht für Erfahrung, Kompetenz, Qualität und Serviceorientierung.

Kontakt
Kugel-Strahltechnik GmbH
Marco Heinemann
Volmarsteiner Straße 17
58089 Hagen
0 23 31 – 93 89 0
info@kst-hagen.de
http://www.kst-hagen.de

Pressekontakt:
machill-linnenberg pr
Eva Machill-Linnenberg
Schlackenmühle 18
58135 Hagen
0 23 31 – 46 30 78
kst-hagen@mali-pr.de
http://www.kst-hagen.de

Allgemein

Die Graduierung von Diamanten legt den Reinheitsgrad fest

Bei der Herstellung hochwertiger Hochzeitsringe und Verlobungsringe kommen nur besondere Diamanten mit hohem Reinheitsgrad zum Einsatz – Kodega

Die Graduierung von Diamanten legt den Reinheitsgrad fest

Seit Jahrtausenden erfreuen sich Diamanten einer ausgesprochenen Faszination auf die Menschen. Dieses natürliche Materialbeinhaltet die meisten Superlative und ist daher in zahlreichen Anwendungen gefragt. Ein Diamant ist der beste mineralische Wärmeleiter, das härteste Material, der Stoff mit der größten optischen Dichte und damit der höchsten Lichtreflexion. Aufgrund dieses Funkelns erweist sich der Diamant als Edelstein so beliebt. Jedoch ist der Schliff des Steins größtenteils für diese Eigenschaft verantwortlich. Nur ein Diamant im Brillantschliff wirft durch Totalreflektion 100% des senkrecht einfallenden Lichtes zurück. Nach dem Schliff eines Diamanten, wird sein Wert anhand der vier Cs ermittelt. Colour (Farbe), Cut (Schliff), Clarity (Reinheit), Carat (Gewicht). Diese legen die Qualität und somit den Wert des Steins fest. Alle Diamanten sind selten, einige jedoch seltener als andere und somit wertvoller. Kodega achtet darauf, dass bei der Herstellung seiner Trauringe und Verlobungsringe nur Diamanten in guter oder sehr guter Qualität verarbeitet werden.

Die alten Griechen hielten Diamanten für Sternensplitter, die vom Himmel herab auf die Erde gefallen waren. Tatsache ist, dass die Entstehungsgeschichte der Diamanten bis heute selbst für Wissenschaftler in mancherlei Hinsicht ein Mysterium geblieben ist. Der Diamant ist der härteste aller Edelsteine, obwohl er von allen die einfachste Zusammensetzung aufweist. Er besteht aus gewöhnlichem reinen Kohlenstoff wie etwa der Graphit eines Bleistifts. Doch auf wundersame Weise hat die Natur dem Diamanten vor Jahrmilliarden durch enorme Hitze- und Druckeinwirkung tief im Innern der Erde seine besondere, von jeder anderen Substanz abweichende Beschaffenheit verliehen. Vorzeitliche Vulkane pressten dann das diamanthaltige Magma über schlotähnliche Kanäle in die oberen Erdschichten und an die Erdoberfläche. Diamanten wurden bereits vor etwa 2.500 Jahren in Indien entdeckt und abgebaut. Jedoch die Anfänge der modernen Diamantenindustrie datieren zurück auf die Zeit der ersten Funde in Südafrika im späten 19. Jahrhundert. Auch damals wurde der Wert der Diamanten nicht nur an dem Gewicht gemessen sondern auch an der Reinheit und Farbe.

Unter www.kodega.de kann man sich über die Einstufungen der Diamanten informieren. Es gibt jedoch keine Faustregel, die besagt ab welcher Farbe ein Diamant schön ist. Kodega verarbeitet in seinen Schmuckstücken hauptsächlich Diamanten der Farben D bis H und einer Reinheit von IF bis SI2. Bei Fragen kann man sich stets telefonisch und per E-Mail an das Kodega-Team wenden.

Weitere Informationen:

KODEGA Limited
Kate Rivera
Unit 15, Level 4, New England House, New England Street,
BN1 4GH Brighton, GB
+49 (0)30 2201 365 51
kontakt@kodega.de

Kodega ist spezialisiert auf die Fertigung von hochwertigen Ringen und anderen Schmuckstücken aus Gold, Platin, Silber, Wolframcarbid und vielen anderen Edelmetallen. Speziell Verlobungsringe, Trauringe, Eheringe und Hochzeitsringe werden individuell nach Kundenwunsch angefertigt. Auf Wunsch werden auch alle gängigen Edelsteine in der hauseigenen Goldschmiede hinzugefügt. Der Online Konfigurator ermöglich den Kunden eine individuelle Zusammenstellung der einzelnen Schmuckstücke. Bei Fragen zu einem Antragsring, Verlobungsring, Hochzeits- oder Trauring, stehen die Mitarbeiter von Kodega gerne telefonsich und per E-Mail zur Verfügung.

Kontakt
KODEGA Limited
Kate Rivera
Unit 15, Level 4, New England House, New England Street,
BN1 4GH Brighton, GB
+49 (0)30 2201 365 51
kontakt@kodega.de
http://www.kodega.de

Pressekontakt:
Web SEO Online
Dieter Hanke
Grevenbroicher Str.45
50829 Köln
0221/29884152
info@web-seo-online.de
http://www.web-seo-online.de