Tag Archives: Reutlingen

Allgemein

Limbächer & Limbächer starten Kooperation mit der Motorrad-Ecke

Limbächer & Limbächer starten Kooperation mit der Motorrad-Ecke

Ab sofort erhalten Kunden, beim Kauf eines Motorrads bei der Firma Limbächer & Limbächer, einen 50,-€ oder 100,-€ Einkaufsgutschein für die Motorrad-Ecke. Dieser Gutschein ist in allen 16 Filialen der Motorradbekleidungskette einlösbar. Im Gegenzug bekommen Kunden der Motorrad-Ecke einen Einkaufsgutschein für Ihr nächstes Motorrad, wenn sie dieses bei Limbächer & Limbächer in Filderstadt oder beim Speer in Reutlingen kaufen.

L&L ist das größte Motorradhaus Deutschlands mit über 15.000qm Verkaufsfläche. Mit über 2.000 Motorrädern vor Ort und fünf starken Motorradmarken als Vertragspartner, wird sicher jeder Kaufinteressent fündig. Die Gebrüder Limbächer haben in einer kleinen Scheune in Echterdingen angefangen und sind heute die Nummer 1 in ganz Deutschland.

Seit 36 Jahren steht die Motorrad- Ecke mit Ihren aktuell 16 Filialen im süddeutschen Raum für Qualität, Service und kompetente Beratung. Mit starken Markenherstellern wie Dainese, Alpinestars, Stadler, Held, FOX und Büse, verfügen sie über eine umfangreiche Auswahl sowohl für Leder- wie auch für Textil-Bekleidung. Die Helm-Spezialisten der Motorrad-Ecke setzen auf Brands wie Schuberth, Shoei, Arai, Nolan, X-Lite, LS2 u.v.m.

Die MOTORRAD-ECKE bietet in den Bereichen Bekleidung und Helme sowohl ein breites wie auch tiefes Sortiment an. Vom günstigen Einstiegssortiment bis zum Premium-Segment wird die ganze Bandbreite abgedeckt. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf den führenden Markenlabels. Kompetente Fachberatung und ein umfassendes Service-Angebot sind maßgebliche Differenzierungsmerkmale zum Mitbewerb.

Kontakt
Motorrad-Ecke Fa. TAM TAK GmbH & Co.KG
Sandra Dölker
Steinkirchring 45
78056 Villingen-Schwenningen
07720997585
s.doelker@mot-ecke.de
http://motorradbekleidung.de

Allgemein

ABI- Feste und mehr: Entspannt feiern in Reutlingen

Fachleute für Raeumlichkeiten und Planung

ABI- Feste und mehr: Entspannt feiern in Reutlingen

Ausgelassen feiern und niemand stören ist im Nazar-Eventhouse möglich. (Bildquelle: ©pixabay_marriage-918864)

Reutlingen. Nazar Eventhouse ist auf Feiern und Events spezialisiert- ein Kunde feierte bereits zum vierten Mal in Eningen.

Unter der Woche versorgen sie Kindergärten, Schulen und Firmen über das Firmencatering, das sich inzwischen fest etabliert hat. An ihrem Standort in der Arbachtalstraße in Eningen, lassen sich viele Menschen täglich mit frisch zubereitetem Essen direkt versorgen. Aber am Wochenende wird nicht einfach geschlossen. Das Nazar Eventhouse – gleiche Inhaber, gleiche Mitarbeiter – bietet die Räumlichkeiten für private Feiern oder Firmenevents an.

Die Inhaber sind erfahrene Gastronomen, die Küche ist mit hervorragenden professionellen Köchen und Personal besetzt. Und die beiden Chefs freuen sich über positives Feedback. „Wir haben einen privaten Kunden, der schon zum vierten Mal bei uns feiert.“ Welches Feedback könnte besser sein?

Seit 2011 wird das ‚Nazar Eventhouse‘ in der Arbachtalstraße betrieben und gilt als feste Adresse in der Erlebnisgastronomie und bei der Vermietung von Räumlichkeiten in der Großregion Reutlingen bis Neckar-Alb.

Das Raumangebot ist enorm flexibel. Die buchbare Größe kann zwischen 50 und 500 Gästen variiert werden. Der Festsaal ist von 80 bis 900 m² veränderbar. Und natürlich ist neben dem Platz auch die Versorgung mit Personal für alle Feiern gewährt. Die Buffets werden auf Wunsch zusammengestellt, frisch gekocht und ansehnlich hergerichtet- und jedes Mal anders und individuell.

Die Lage des Veranstaltungsortes im Eninger Arbachtal ist prädestiniert. Hinter dem Haus geht es direkt ins Grüne und ausreichend Parkplätze sind vorhanden. Die großen Fensterfronten im Festsaal lassen viel Licht hinein und den Blicken freien Lauf in die angrenzende Natur. Bei schönem Wetter kann auch das Freigelände genutzt werden. Die Küchenprofis werfen dann auf Wunsch der Kunden den Grill an. Und die nächsten Nachbarn sind weit genug entfernt, damit man niemanden stört.

„Wer schon einmal richtig gefeiert hat, weiß, wieviel Aufwand und Aufregung dabei im Vorfeld entsteht. Da tut es einfach gut, alles in die Hände der Profis zu legen – und sich darauf verlassen zu können.“ Die Gäste dürfen entspannt feiern, die Planung machen die Profis. Und die Veranstalter, zum Beispiel die Abiturienten, können sich auf ihre Feste freuen.

Nur Raumanmietung oder ein Rundum-Sorglos-Paket für alle, die sich ganz auf ihre Feier mit den eingeladenen Menschen konzentrieren wollen. Alles kann vom Haus geplant und vorbereitet werden- vom Saal mit Dekoration über das Essen bis hin zu Floristen, Fotografen, Showacts und der musikalischen Unterhaltung der Gäste.

Weitere Infos der Fachleute, die ständig „feiern“: www.nazar-eventhouse.de

La Cantina, Ihre öffentliche Kantine in Eningen unter Achalm. Ob Mittagessen, ein kleiner Salat, Kaffee und Kuchen oder ein kleiner Snack zwischendurch, wählen Sie aus unserem großen Angebot an verschiedenen Speisen. Für Vegetarier hält die La Cantina Köstlichkeiten auf rein pflanzlicher Basis bereit.

Nazar-Eventhouse bietet Räumlichkeiten für private Feiern oder Firmenevents. Von der Raumanmietung bis zum Rundum-Sorglos-Paket ist alles möglich.

Firmenkontakt
La Cantina
Murat Hosgör
Arbachtalstraße 6
72800 Eningen
071219885846
071219092428
info@APROS-Consulting.com
https://www.lacantina-eningen.de/

Pressekontakt
APROS Int. Consulting & Services
Volker Feyerabend
Rennengaessle 9
72800 Eningen
07121-9809911
info@APROS-Consulting.com
http://www.APROS-Consulting.com

Allgemein

Optic chip with a long service life

Success for Retina Implant – retinal implant still functioning after more than 50 months

Optic chip with a long service life

The subretinal implant Alpha AMS by Retina Implant AG (Source: Retina Implant AG)

(Reutlingen) – The subretinal implant from Retina Implant AG has successfully demonstrated its long service life under real-life conditions. Implanted back in 2014, the chip is still functional and has enabled a previously completely blind RP patient, now in her 70s, to perceive light. The fact that the implant has thus exceeded a service life of over 50 months is a great technological success for the Reutlingen-based medtech company.

Retinitis pigmentosa (RP) is a degenerative retinal disease that leads to the destruction of the retina and often total blindness in the final stage. It is regarded as a „rare disease“, yet affects 20,000 to 30,000 people in Germany alone and around three million individuals worldwide. Retina Implant AG from Reutlingen has developed a subretinal implant that is able to restore partial sight to people who perceive very little or no light due to various forms of degenerative retinal diseases such as RP.

In Tübingen, an RP patient who had already lost all her sight received the implant in 2014. The chip implanted in the patient, now in her 70s, has been in operation for more than four years – and still functions as it did in the beginning. For instance, the patient can identify light sources and therefore find her way around more easily. „One of the greatest challenges when developing the implant was ensuring the camera chip in the eye would remain functional over many years,“ explains Dr. Alfred Stett, CTO of Retina Implant AG. „Unlike pacemakers and neurostimulators, which have their electronics and battery packaged in a fixed, hermetically sealed casing, our electronic chip is in direct contact with the retina – a light-permeable barrier layer that is a few micrometres thick is the only form of protection.“

The subretinal implant features 1,600 photodiodes and stimulation contacts that partially replace photoreceptors destroyed by RP. The chip is only around 12 square millimetres in size and is placed directly below the fovea centralis, which means it can move with the eye to locate objects. The latest generation of the implant, known as the RETINA IMPLANT Alpha AMS, was awarded CE certification back in 2016. In Germany, the cost of the implant is reimbursed by the statutory health insurance providers.

„Our forecasts regarding shelf life were previously based on ageing tests conducted in the laboratory and on model-based estimates of service life that are commonplace in the aviation industry, for example. These tests and estimates predicted a service life of 4.7 years. Our patient’s experience shows that we are on the right path. This success is the result of 15 years of intensive research and development to give blind people fresh hope,“ says Dr. Stett.

Dates
25 August 2018 Patient information day for congenital retinal diseases at Knappschaftsklinikum Saar GmbH, An der Klinik 10, 66280, Sulzbach, Germany, Augenklinik Sulzbach (Sulzbach Eye Hospital).

About Retina Implant AG
Retina Implant AG researches and develops innovative treatments and high-tech products for people suffering from retinitis pigmentosa (RP). The subretinal RETINA IMPLANT Alpha AMS can help blind patients regain a certain degree of useful sight. The CE-approved microchip is implanted beneath the retina (subretinally) at specialist RI implantation centres.
Transcorneal electrical stimulation (TES treatment) with the RI OkuStim® system offers RP patients with sufficient residual vision the opportunity to slow down the progression of the disease.
The company, based in Reutlingen, employs around 45 people and is managed by Reinhard Rubow (CEO and speaker of the Management Board), Jürgen Klein (Member of the Board, Sales & Marketing) and Dr. Alfred Stett (CTO, Member of the Board).

Company-Contact
Retina Implant AG
Volker Hiller
Gerhard-Kindler-Str. 13
72770 Reutlingen
Phone: + 49 71 21 3 64 03 – 282
E-Mail: volker.hiller@retina-implant.de
Url: https://www.retina-implant.de/en/

Press
Zeeb Kommunikation GmbH
Anja Pätzold
Hohenheimer Straße 58a
70184 Stuttgart
Phone: 0711-60 70 719
E-Mail: info@zeeb.info
Url: http://www.zeeb-kommunikation.de

Allgemein

Sehchip mit langer Lebensdauer

Erfolg für Retina Implant: Netzhautimplantat nach über 50 Monaten noch in Funktion

Sehchip mit langer Lebensdauer

Das subretinale Netzhautimplantat Alpha AMS von Retina Implant (Bildquelle: Retina Implant AG)

(Reutlingen) – Für das subretinale Netzhautimplantat der Retina Implant AG konnte unter realen Bedingungen Langlebigkeit demonstriert werden. Bei einer über 70-Jährigen, die den Chip 2014 eingesetzt bekommen hatte, ist dieser nach wie vor in Funktion und ermöglicht der zuvor vollständig erblindeten RP-Patientin Licht wahrzunehmen. Dass das Implantat damit eine über 50-monatige Lebensdauer überschritten hat, ist ein großer technologischer Erfolg für das Medizintechnik-Unternehmen aus Reutlingen.

Retinitis pigmentosa (RP) ist eine degenerative Netzhauterkrankung, die zur Zerstörung der Netzhaut und im Endstadium häufig zur vollständigen Erblindung führt. Sie gilt als „seltene Erkrankung“, betrifft aber allein in Deutschland 20.000 bis 30.000, weltweit rund drei Millionen Menschen. Die Retina Implant AG aus Reutlingen hat ein subretinales Netzhautimplantat entwickelt, das blinden Menschen, die wegen verschiedener Formen degenerativer Netzhauterkrankungen wie RP über keine oder nur noch eine sehr geringe Lichtwahrnehmung verfügen, einen Teil ihres Sehvermögens zurückgeben kann.

In Tübingen wurde 2014 einer RP-Patientin, die bereits vollständig erblindet war, eines dieser Implantate eingesetzt. Der Chip der heute über 70-Jährigen ist inzwischen seit mehr als 4 Jahren im Einsatz – und funktioniert nach wie vor. Sie kann beispielsweise Lichtquellen identifizieren und sich damit besser im Raum orientieren. „Eine der großen Herausforderungen bei der Entwicklung des Implantats war, den Kamerachip im Auge über Jahre hinweg funktionsfähig zu halten“, erklärt Dr. Alfred Stett, Vorstand Technologie der Retina Implant AG. „Anders als bei Herzschrittmachern und Neurostimulatoren, bei denen die Elektronik und die Batterie in einem festen, hermetisch dichten Gehäuse verpackt sind, steht unser elektronischer Chip in direkten Kontakt mit der Netzhaut – nur durch eine wenige Mikrometer dicke, lichtdurchlässige Barriereschicht geschützt.“

Das subretinale Implantat besitzt 1.600 Photodioden und Stimulationskontakte, die die durch RP abgestorbenen Photorezeptoren teilweise ersetzen. Der nur etwa 12 Quadratmillimeter große Chip wird direkt unter der Fovea centralis, der sogenannten Sehgrube, platziert und kann sich mit dem Auge bewegen, um Objekte zu lokalisieren. Die aktuelle Generation des Implantates, das RETINA IMPLANT Alpha AMS, besitzt seit 2016 die CE-Kennzeichnung und wird in Deutschland von den Krankenkassen erstattet.

„Unsere Aussagen zur Haltbarkeit beruhten bisher auf Alterungstest im Labor und auf modellbasierten Schätzungen zur Lebensdauer wie sie beispielsweise in der Luftfahrtindustrie üblich sind. Und diese prognostizierten eine Lebensdauer von 4,7 Jahren. Die Erfahrung unserer Patientin zeigt, dass wir damit auf dem richtigen Weg sind. Dieser Erfolg ist das Ergebnis von 15 Jahren intensiver Forschung und Entwicklung, um blinden Menschen neue Hoffnung zu geben“, freut sich Dr. Stett.

Termine
21.07.2018 Patienteninformationstag für erbliche Netzhauterkrankungen an der Augenklinik des Klinikums der Universität München, Mathildenstraße 8, 80336 München
25.08.2018 Patienteninformationstag für erbliche Netzhauterkrankungen am Knappschaftsklinikum Saar GmbH, An der Klinik 10, 66280 Sulzbach, Augenklinik Sulzbach

Über die Retina Implant AG
Die Retina Implant AG erforscht und entwickelt innovative Therapien und Hightech-Produkte für Menschen, die an der Netzhauterkrankung Retinitis pigmentosa (RP) leiden. Bereits erblindeten Patienten kann das subretinale Netzhautimplantat RETINA IMPLANT Alpha AMS helfen, einen Teil der Sehfähigkeit wieder zu gewinnen. Der Mikrochip besitzt das CE-Kennzeichen und wird in spezialisierten RI Implantationszentren unter die Netzhaut implantiert (subretinal).
Für RP-Patienten mit ausreichendem Restsehvermögen bietet die Transkorneale Elektrostimulation (TES Therapie) mit dem RI OkuStim® System die Chance, den Verlauf der RP-Erkrankung zu verlangsamen.
Das Unternehmen mit Sitz in Reutlingen beschäftigt rund 45 Mitarbeiter und wird geleitet von Reinhard Rubow (CEO und Vorstandssprecher), Jürgen Klein (Vorstand Marketing & Vertrieb) und Dr. Alfred Stett (Vorstand Technologie).

Firmenkontakt
Retina Implant AG
Volker Hiller
Gerhard-Kindler-Str. 13
72770 Reutlingen
07121 36403-0
info@retina-implant.de
http://www.retina-implant.de

Pressekontakt
Zeeb Kommunikation GmbH
Anja Pätzold
Hohenheimer Straße 58a
70184 Stuttgart
0711-60 70 719
info@zeeb.info
http://www.zeeb-kommunikation.de

Allgemein

Eningen. Bestattungen und anschliessende Trauerfeiern in Restaurants im Wandel der Zeit

Ein Thema, über das niemand gern redet oder nachdenkt – aber es ist gut und notwendig. Der Abschied von einem geliebten Menschen ist immer schwer. Er kommt immer zu früh. Und wie sieht es mit dem geeigneten Heimgang und traurigen Feierlichkeiten aus? Immer mehr Menschen machen sich schon im Vorfeld Gedanken über die eigene Trauerfeier. Die Hinterbliebenen, die im Fall der Trauer oft genug überlastet oder zumindest abgelenkt sind, verspüren eine große Last mit der Planung des gemeinsamen Essens nach der Beerdigung.

Wie alle in unserem Alltag, und die Trauer gehört nun mal dazu, ist auch das Bestattungswesen einem stetigen Wandel unterworfen. Waren vor etwa 40 Jahren noch rund 90% der Bestattungen Erdbestattungen, sin es heute gerade noch ca. 33%. Die Feuerbestattung nimmt einen immer größeren Platz ein. Ein Urnengrab ist im Vergleich mit einem Erdgrab deutlich kleiner und selbstverständlich auch günstiger bei Erwerb und Pflege. Auch deshalb ist ein Trend zur Bestattung in einem Friedwald zu beobachten. Hier wird die Urne in der Nähe eines Baumes beigesetzt und am Boden wird eine Gedenktafel sichtbar angebracht. Auch der Eninger Friedhof bietet diese Möglichkeit neben den herkömmlichen Erd- und Urnengräbern seit geraumer Zeit auch an. Erst im vergangenen Jahr wurden extra hierfür zahlreiche neue Bäume gepflanzt. Auch Seebestattungen liegen im Trend. Der große Vorteil hier: man muss keinen Grabplatz mit langer Ruhezeit kaufen und keine Verpflichtung zur Grabpflege. Die Menschen wünschen sich das, um den Angehörigen nicht zur Last zu fallen und um zu vermeiden, dass ihr Grab eventuell ungepflegt aussieht. Niemand muss sich darüber Gedanken machen. Der richtige Gedenkort ist in den Herzen und Köpfen der Hinterbliebenen und nicht an einen Ort auf einem Friedhof gebunden.

War bei der Bestattungszeremonie bis vor wenigen Jahren noch die Orgel das obligate Instrument, wird heut immer mehr Musik von der CD genutzt. Zum Abschied soll noch einmal die Lieblingsmusik der / des Verstorbenen erklingen. Prinzipiell ist von der Orgel über das Streichquartett bis zur CD alles möglich. Trauerfeiern sind individueller geworden. In der Ausformung des letzten Abschiedes bildet sich der allgemeine gesellschaftliche Trend ab. Es ist auch gut so, dass eine Trauerfeier im Sinne der Verstorbenen und Hinterbliebenen abgehalten werden kann.

Die Möglichkeiten sind heute enorm vielfältig. Von der klassischen Erdbestattung bis hin zur umweltverträglichen Öko-Bestattung ist alles zu haben. Was bleibt – und auch immer unverändert bleiben wird – ist der Abschiedsschmerz der Hinterbliebenen, die einen geliebten Menschen verloren haben. Hierfür gibt es keine modernen Trends. Seelenschmerz bleibt Seelenschmerz.

Glücklicherweise müssen sich die Menschen rund um einen Trauerfall keine Gedanken über das Organisatorische machen. Professionelle Bestatter nehmen den Angehörigen die Formalitäten und die Durchführung der Trauerfeier rundum ab.

Aber was geschieht, wenn die Trauerfeier auf dem Friedhof vorbei ist? Man möchte noch die gemeinsame Trauer zusammen mit Menschen, die das genauso nötig haben, weiter verarbeiten. Die Menschen, die von weither angereist sind, sollen auch mit Essen und Trinken versorgt werden. Auch hierfür gibt es professionelle Hilfe. Die betroffenen Menschen haben in der Zeit der ersten Trauer kaum Zeit, Energie oder Kapazität, sich darüber Gedanken zu machen.

Özlem und Murat Hosgör der La Cantina, bzw. dem Nazar Eventhouse in der Arbachtalstraße in Eningen, haben sich darüber Gedanken gemacht und bieten mit Ihrem erfahrenen Team ein einfaches Gesamtpaket an, das es den Hinterbliebenen ermöglicht die gastronomische Versorgung und Organisation der an die Bestattung folgenden Trauerfeier in erfahrene Hände zu geben. Familie Hosgör ermöglicht in Eningen Platz für Trauergesellschaften aus dem Raum Reutlingen von 50 bis 500 Personen. Die flexiblen Räumlichkeiten und ihr Catering-, Restaurantservice bietet die Möglichkeit, sich der Größe und individuellen Bedürfnisse der Runden anzupassen. Es wird so für jeden Bedarf der Angehörigen der passende Ansatz gefunden.

Von der Organisation des geeigneten Tischschmucks bis hin zur Versorgung der Gäste übernimmt das erfahrene Nazar Event House Teamalle Aufgaben, für die man in der schwierigen Zeit keinen Kopf hat. Es bleibt daher „Platz für das Gespräch“ in ungestörter Umgebung mit vertrauten Menschen und Zeit zur gemeinsamen Verarbeitung in freundlicher Atmosphäre. Es gibt Dinge, die einfach im Moment wichtiger sind.

La Cantina, Ihre öffentliche Kantine in Eningen unter Achalm. Ob Mittagessen, ein kleiner Salat, Kaffee und Kuchen oder ein kleiner Snack zwischendurch, wählen Sie aus unserem großen Angebot an verschiedenen Speisen. Für Vegetarier hält die La Cantina Köstlichkeiten auf rein pflanzlicher Basis bereit.

Firmenkontakt
La Cantina
Murat Hosgör
Arbachtalstraße 6
72800 Eningen
071219885846
071219092428
info@APROS-Consulting.com
https://www.lacantina-eningen.de/

Pressekontakt
APROS Int. Consulting & Services
Volker Feyerabend
Rennengaessle 9
72800 Eningen
07121-9809911
info@APROS-Consulting.com
http://www.APROS-Consulting.com

Allgemein

Ergotherapie Team Weckmann spendet fuer die wichtige Arbeit des „kult19“

Es ist etwas ganz besonderes

Ergotherapie Team Weckmann spendet fuer die wichtige Arbeit des "kult19"

Es ist eine Win-Win-Situation für alle beteiligten. Angelika Weckmann hilft gern sinnvollen Prjekten

Das kult19 ist inzwischen ein etablierter Name in der Region. Die Mitarbeiter in Zusammenarbeit mit Pro Juventa Reutlingen betreiben in der Hauptstraße in Eningen mit dem kult19 ein Jugendcafe und Kulturzentrum, dessen Ruf sich in der Region inzwischen gefestigt hat. Beim Blick auf den Veranstaltungskalender ist das kult19 und der „StageClub“ eine feste Größe und Eningen taucht so regelmäßig in den Planungen der Menschen auf.

Das Jugendcafe kult19 hat sich zu einer festen Institution in Eningen, aber auch in der Region gemausert. Die wichtige Arbeit des Teams um Jugendreferent Michael Löcke wird wahr- und mehr und mehr angenommen. Die Zusammenarbeit mit dem AK Gesunde Gemeinde und Gesundheitsforum Eningen gehört zu der Arbeit des Jugendcafes, mit denen die Verwurzelung in der Gemeinde verstärkt wird. Schon einige Informations-, Bewegungsveranstaltungen des Gesundheitsforums und Filmveranstaltungen mit dem AK Gesunde Gemeinde haben im kult19 bei guter Resonanz stattgefunden.

Die Kooperation ist eine Win-Win-Situation für beide Seiten. Das Gesundheitsforum hat einen hervorragenden Ort für ausgewählte Veranstaltungen und das kult19 kann sich in der Gemeinde als niveauvoller Veranstaltungsort präsentieren. So mancher Player aus Eningen, der beispielsweise aktiv im Gesundheitswesen der Gemeinde tätig und in diesem Fall auch im Gesundheitsforum aktiv ist, unterstützt die wichtige Arbeit des kult19 nach Kräften.

Nun bekommen die Mitarbeiter des Jugendcafes Unterstützung durch die Ergotherapie Praxis Angelika Weckmann aus Pfullingen, das auch in Eningen mobil unterwegs ist. Weckmann selber ist ehrenamtlich im Ausschuss des Gesundheitsforums Eningen und das soziale Engagement ist für sie und ihr Team eine Selbstverständlichkeit. Dies trifft auf das soziokulturelle Engagement der Macher des „kult19“ und ergänzt sich. Angelika Weckmann sieht mit ihrer Spende die Möglichkeit, der Gemeinde Eningen etwas zurück zu geben und die stabile Entwicklung zu unterstützen.

Mit der aktuellen Spende von 500.- Euro sollen die Infrastruktur und Veranstaltungen des StageClub unterstützt werden. Beispielsweise werden am 27. April in Eningen Johanna Herdtfelder mit Band und Hanna Herrlich beim Stage Club einen Auftritt haben. Die Spende soll auch ermöglichen, dass die Einnahmen aus dem Abend komplett der guten Jugendarbeit zugutekommen können.

Mit dem kult19 tragen Michael Löcke und sein Team zur Jugendarbeit und Inklusion in Eningen bei. Die Wichtigkeit dieser Arbeit drückt sich in den Reaktionen in der Gemeinde aus. Erst kürzlich wurde vom Gemeinderat beschlossen die Stelle für die Jugendarbeit aufzustocken.

Die Veranstaltungen des StageClubs bieten zum guten Teil Newcomern und jungen Künstlern die Gelegenheit, sich einem breiterem Publikum zu präsentieren und wichtige Erfahrung zu sammeln. Da sie gut angenommen und von Menschen unterschiedlichster Altersgruppen besucht werden, tragen die Veranstaltungen essentiell zum Austausch von Jung und Alt bei und haben allein dadurch schon integrativen Charakter. Angesprochen sollen sich alle fühlen, die Interesse an Kultur und Konzerten haben – ohne wegen des Alters oder der Herkunft Bedenken zu haben teilzunehmen. Eines der Erfolgsrezepte, das sich bisher gut bewährt hat.

Und da an den Veranstaltungen auch oft getanzt wird, ist durch die Bewegung auch etwas für die die Gesundheit dabei. „Hier schließt sich der Kreis.“ Die gute Kombination aus erfolgreicher Jugend-/Kulturarbeit mit Aktivität für die Gesundheit ist für das Gesundheitsforum Eningen eine perfekte Sache. Volker Feyerabend, Co-Vorstand des AK Gesunde Gemeinde und Beirat im Gesundheitsforum, freut sich über die Kooperation und den wachsenden Freundeskreis der Einrichtung. „Es zeigt sich einmal mehr, durch den Aus- und Aufbau neuer Kooperationen bewegt sich was.“

Für Ergotherapeutin und Heilpraktikerin Angelika Weckmann geht es nicht nur um die körperliche Gesundheit der Menschen. Körperliche Gesundheit ist aber eine gute Grundlage für Lebensfreude. Ganz gemäß einem der Leitsätze ihrer Egotherapie Praxis: „Eines der wichtigsten Dinge im Leben, in jedem Alter, ist es, handlungsfähig zu sein. Jeder Mensch will sich selbst erfahren und Lebensfreude spüren.“

Genuss, Kultur, Bewegung und Gesundheit hängen ganz nah aneinander. Am 27. April gibt es im kult19 für diejenigen, die daran Gefallen finden, eine gute Gelegenheit, bei guter Musik die positiven Auswirkungen auf die eigene Gesundheit – und vielleicht auch auf den eigenen Alltag – zu erfahren.

Weitere Informationen: www.ergotherapie-reutlingen.de

Gesundheitsforum Eningen e.V. – Wer wir sind und was wir wollen:

Zum Verein: Gegründet im November 1997 hat der Verein ungefähr 50 Mitglieder des Gesundheitswesens aus, in und um Eningen unter Achalm.

Zweck des Vereins ist die Förderung des Gesundheitswesens, indem das Gesundheitsbewusstsein der Menschen gestärkt, der Umgang mit bestehenden Krankheiten erleichtert und erkrankten Menschen mit fachlicher Unterstützung geholfen werden soll.

Aktivitäten des Vereins: Regelmäßige Vorträge und Informationsveranstaltungen, kompetente Beratung in der Geschäftsstelle und durch die Mitglieder.

Mit-Organisation der Eninger Gesundheitstage, Patenschaft Sturzpräventionsgarten Calner Platz. Kooperation, gegenseitige Anerkennung und intensive Zusammenarbeit im Sinne der Patienten.

Wir wünschen uns weiterhin viel Interesse und Anregungen aus der Bevölkerung
zu allen Gesundheits-Themen! Gerne ihre Mitgliedschaft, Mitarbeit oder finanzielle Unterstützung!

Firmenkontakt
Gesundheitsforum Eningen e.V.
Veronika Bittner-Wysk
Rathausplatz 8
72800 Eningen – Reutlingen
07121-820631
info@APROS-Consulting.com
http://www.gesundheitsforum-eningen.de

Pressekontakt
APROS Services
Volker Feyerabend
Rennengaessle 9
72800 Eningen- Germany
07121-9809911
info@APROS-Consulting.com
http://www.apros-consulting.com

Allgemein

Viele „Große und Kleine“ hatten Spaß beim Ernaehrung- Parkour

Viele "Große und Kleine" hatten Spaß beim Ernaehrung- Parkour

La Cantina Küchenführung und Erklärungen – Kinder lernen die verschiedenen Zubereitungsschritte.

Weit mehr als 250 Besucher waren beim Kooperationsprojekt des AK Gesunde Gemeinde mit der La Cantina in Eningen vor Ort. Kindern und Eltern der Region wurde gezeigt, wo Lebensmittel herkommen und wie das Essen vorbereitet wird.

Die Informationen der Küchentour, des spielerischen Ernährung-Parkour und der interaktiven Kindervorträge wurden sehr gut angenommen. Die Kinder waren sehr interessiert, beantworteten die kindgerechten Fragen der Profis, machten mit und hatten sichtlich Spaß. Der Ursprung der Produkte, frischer Speisen, der Kochvorgang und die Nachhaltigkeit wurde für die jungen Zuhörer anschaulich „zubereitet“. Darüber hinaus wurde das Event mit Spielbereich, Kinderschminken, einem Clown und Ballonkünstler ergänzt – niemand sollte es langweilig werden. So hatte jedes Kind und die interessierten Erwachsenen einen fröhlichen Tag voller neuer Erfahrungen und Erkenntnisse.

Volker Feyerabend, als Co-Vorsitzender AK Gesunde Gemeinde vor Ort, freute sich, dass durch den Tag das Thema gesunde Kinder-Ernährung richtig gut angekommen ist. Denn das Thema Ernährung wird im Arbeitskreis hoch gehandelt und die aktuelle Veranstaltung ergänzte die bisherigen Vorträge oder die Kochkurse und Workshops des Kooperationspartners der VHS Eningen.

Oezlem und Murat Hosgör“s Team beliefern öffentliche Schulen und Kindergärten in Eningen, Reutlingen und Umgebung täglich mit frisch gekochtem Essen. Die Spezialisten aus den Bereichen Ernährungsberatung und Herstellung vor Ort freuten sich ihr Wissen den interessierten Besuchern weiter zu geben. Damit konnte eindrucksvoll gezeigt werden welcher Aufwand hinter regionalen Produkten, frischem gesunden Essen und der Arbeit steckt. So freuten die Betreiber des Catering und Restaurantunternehmens sich, dass viele Kinder aller Altersstufen mit ihren Eltern oder ErzieherInnen und LehrerInnen aus Eningen und weiterer Umgebung den Blick hinter die Kulissen wahrnahmen.
Wir sagen Danke und allen „Guten Appetit“.

Weitere Informationen: www.lacantina-eningen.de

La Cantina, Ihre öffentliche Kantine in Eningen unter Achalm. Ob Mittagessen, ein kleiner Salat, Kaffee und Kuchen oder ein kleiner Snack zwischendurch, wählen Sie aus unserem großen Angebot an verschiedenen Speisen. Für Vegetarier hält die La Cantina Köstlichkeiten auf rein pflanzlicher Basis bereit.

Firmenkontakt
La Cantina
Murat Hosgör
Arbachtalstraße 6
72800 Eningen
071219885846
071219092428
info@APROS-Consulting.com
https://www.lacantina-eningen.de/

Pressekontakt
APROS Int. Consulting & Services
Volker Feyerabend
Rennengaessle 9
72800 Eningen
07121-9809911
info@APROS-Consulting.com
http://www.APROS-Consulting.com

Immobilien

Landgraf Immobilien Reutlingen- Ortskenntnis und Erfahrung

Landgraf Immobilien Reutlingen- Ortskenntnis und Erfahrung

Christoph Landgraf Immobilienmakler- Ortskenntnis und Erfahrung Region Reutlingen

Seit annähernd 50 Jahren gibt es den Immobilienmakler Landgraf bereit in Reutlingen. Er ist ein alteingesessener und einer der ältesten Immobilienmakler der Region. Für den Sohn des Firmengründers Hans Landgraf, Christoph Landgraf, ein entscheidender Standortvorteil, wenn man den Ort an dem man mit Immobilien arbeitet so gut kennt. Christoph Landgraf ist Diplom-Betriebswirt der Fachrichtung Immobilienwirtschaft, er hat den Beruf also gründlich erlernt und ist seit mehr als 14 Jahren in der Firma.

Der Firmengründer steht den Stammkunden nach wie vor mit seiner langjährigen Erfahrung zur Verfügung. Christoph Landgraf als ausgebildeter Dipl.-Betriebswirt (Immobilienwirtschaft) hat das Erscheinungsbild der Firma modernisiert. Ende vergangenen Jahres beauftragte er die APROS Consulting & Services mit der Weiterentwicklung der Strategie und der Corporate Identity.

Seither gibt es ein neben der modernen Strategie ein neues Logo und eine neue Homepage, die den Besuchern die Navigation einfacher macht. Man kann nun eine auch eine EDV-gestützte Immobilien-Bewertung vornehmen oder durch neue angebotene Objekte einen 360°-Rundgang machen.
Er fühlt sich in seiner Branche sichtlich wohl und er ist erfolgreich und seit 2007 bereits im erweiterten Vorstand der IVD Süd e.V., dem Berufsverband des Immobilienverbandes Deutschland. Die enge Verbundenheit zum Beruf und seinen hohen Qualitätsanspruch im Kundenservice hat auch dazu geführt, dass Landgraf Immobilien, der erste zertifizierte Immobilienmakler in Reutlingen ist. Die Landgrafs haben ihre Prozesse nach der ISO EN 15733 zertifizieren lassen – und aktualisieren sie regelmäßig.

Die Verbundenheit zu seiner Heimat dokumentiert Christoph Landgraf durch seine Mitgliedschaft in zahlreichen Gremien und Netzwerken der Stadt. Er ist Mitglied der Unternehmerrunde Reutlingen oder im SSV Businessclub, wo er in Kürze auch einen spannenden Vortrag über die Wohnungsmarkt in der Region halten wird.

Der Stadt und der Umgebung Reutlingens eng verbunden und die vielen erfolgreichen Immobilienverkäufe sind das Geheimnis, die den langjährigen Erfolg der Christoph Landgraf Immobilien e.K. Teams auch langfristig sichern werden.

Weitere Informationen: www.landgraf-immo.de

Wir sind Spezialisten mit Erfahrung aus Management und Fachbereichen mit ergänzendem Know-How.
Als Dienstleister können wir Ihre Arbeit durch unsere Services unterstützen.

Know-how und Do-how Idee und Umsetzung
Sie bekommen nicht nur Konzepte. Wir erarbeiten schnell und unbürokratisch gemeinsame, individualisierte Lösungen. Diese planen wir praxisnah, setzen diese um und überprüfen.
Wir verstehen bestehende Grenzen und überwinden diese innovativ aber verträglich.
Um der zunehmenden Internationalisierung Rechnung zu tragen, arbeiten wir weltweit und sind an verschiedenen Standorten.
Wir folgen konsequent der Philosophie – Umsetzbarkeit ist der Schlüssel der Beratung – und lassen uns daran messen.

Firmenkontakt
APROS Int. Consulting & Services
Volker Feyerabend
Rennengaessle 9
72800 Eningen – Reutlingen
49 (0)7121-9809911
info@APROS-Consulting.com
http://www.APROS-Consulting.com

Pressekontakt
APROS Services
Volker Feyerabend
Rennengaessle 9
72800 Eningen- Germany
49 (0)7121-9809911
info@APROS-Consulting.com
http://www.apros-consulting.com

Allgemein

Ernaehrung Parkour und spielerische Informationen am 18.03.2018

Wo kommt das leckere Essen her?

Ernaehrung Parkour und spielerische Informationen am 18.03.2018

Event am 18. März 2018 in Eningen. Gesund ist lecker. Wie man sich mit Genuss gesund ernähren kann. (Bildquelle: @ Monkey Business / Fotolia)

Kooperationsprojekt mit dem Arbeitskreis Gesunde Gemeinde Eningen trägt Früchte. „La Cantina“ zeigt Kindern und Eltern der Region, wo Lebensmittel herkommen und wie das Essen vorbereitet wird.

Sie beliefern öffentliche Schulen und Kindergärten in Eningen, Reutlingen und Umgebung täglich mit frisch gekochtem Essen. Für die Kinder ist es schon selbstverständlich, täglich frisches Essen auf dem Tisch zu haben. Doch was, woher kommt und welcher Aufwand dahinter steckt, wissen die wenigsten. Deshalb lädt „La Cantina“ in der Arbachtalstraße in Eningen am 18. März 2018 Kinder mit Eltern, ErzieherInnen und LehrerInnen aus Eningen und weiterer Umgebung, also auch Reutlingen, Tübingen oder Pfullingen, zu einem Blick hinter die Kulissen ein.

Gutes Essen ist essentiell für die gute Leistungsfähigkeit des Menschen. Das wissen die Macher von „La Cantina“ natürlich und jedem von uns ist das schon auch bewusst. Nur wo kommt es her und wie wird es organisiert täglich ein gutes Essen auf den Tisch zu bringen? Vielleicht hilft es, sich einen Eindruck bei den Profis zu machen.

Das Kooperationsprojekt der „La Cantina“ mit dem Arbeitskreises Gesunde Gemeinde Eningen Vorsitzenden Dr. Barbara Dürr und Volker Feyerabend zum Thema gesunde Kinder-Ernährung, ist das Ziel aller Beteiligten. Die richtige Einstellung und Wissen mit Spaß zu vermitteln soll die Veranstaltung unterstützen. Das Thema Ernaehrung wird im Arbeitskreis hoch gehandelt und wurde 2017 auf den Weg gebracht. Vorträge oder Workshops an der VHS gehören seither regelmäßig ins Programm.

Einige Kindergärten, Pusteblume, Johannes Kiga, Glückskäfer, Bruckberg oder Tommental, haben in der Vergangenheit schon Ausflüge in die Kantine in der Arbachtalstraße gemacht und haben sich angeschaut, wo das tägliche Essen denn herkommt. Aus Dank für die gute Verpflegung haben sie dem Küchenteam Ständchen gesungen oder selbst gemalte Bilder mitgebracht. Diese direkte herzliche, persönliche Beziehung ist für beide Seiten gut und wertvoll. Soll bei den Kindern doch das Bewusstsein für gute Ernährung geschärft werden. Eine Mission, der sich auch die Mitarbeiter von „La Cantina“ verschrieben haben – nicht zuletzt aufgrund des tollen Feedbacks.

Diese Erfahrungen und der Ansatz des Arbeitskreises Gesunde Gemeinde Eningen, das Thema gesunde Ernaehrung in den Köpfen der Öffentlichkeit zu verankern, haben schließlich den Grundstein zu dem Event am 18. März gelegt. Es wird ein Sonntag zwischen 11.00 und 15.00 Uhr sein. Also eine gute Gelegenheit das Datum für einen Familienausflug in die Arbachtalstraße zu nutzen, eine Kleinigkeit zu Essen und die Köche und das Team von „La Cantina“ und Partnern kennenzulernen.

Es werden Spezialisten aus den Bereichen Ernährungsberatung und Herstellung vor Ort sein und ihr Wissen den interessierten Besuchern weiter geben. Für die Kinder wird es Möglichkeiten geben, selbst aktiv zu sein. An verschiedenen Stationen kann an Einzelstationen ein „Ernährungsführerschein“ gemacht werden und sich informiert werden. Den jungen Menschen soll es auf jeden Fall nicht langweilig sein.

Auch Kinderanimation mit Kinderschminken oder Ballonkünstler werden im Angebot sein. Fachlich wird es am angebotenen Vortrag. Hier werden die verschiedenen Produkte, ihr Ursprung oder auch Nachhaltigkeit für junge Zuhörer anschaulich „zubereitet“.

Das Team von Özlem und Murat Hosgör kocht täglich frische saisonale Produkte für ihre Kundschaft, die auch den Mittagstisch in der Arbachtalstraße gern nutzt. Bioprodukte werden dabei berücksichtigt. Auf Qualität wird stark geachtet. Obst und Gemüse gibt es direkt vom Großmarkt Stuttgart.
Bei der Betreuung der Einrichtungen gibt es einen flexiblen Ansatz, bei dem auch auf Wünsche der Kinder und Eltern eingegangen wird. Und bei der Arbeit wird streng nach den DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) Richtlinien vorgegangen. Diese Richtlinien für Schulen und Kindergarten schreiben vor, wie ein Speiseplan aussehen kann.

Erst kürzlich hat der Dienstleister eine weitere Zertifizierung für Hygiene- und Qualitätsmanagement bekommen. „Hygiene ist uns sehr wichtig. Ebenso arbeiten wir ständig an der Verbesserung unserer Prozesse. Zusätzlich haben wir nun auch die EU-Zulassung für Großküchen erfolgreich abgeschlossen.“ Murat Hosgör legt großen Wert auf die Nachhaltigkeit. Der Erfolg seit 2011 gibt ihm und „La Cantina“ recht.

Wer mehr über das Thema Ernaehrung erfahren möchte, ist am 18. März 2017 herzlich eingeladen, in der Arbachtalstraße 6 (Eingang Mühleweg) in Eningen vorbeizukommen. Zwischen 11.00 und 15.00 Uhr – mit Kindervortrag gegen 14.00 Uhr – können wertvolle Informationen gesammelt und die ein oder andere neue Erkenntnis gewonnen werden.

Weitere Informationen: www.lacantina-eningen.de

La Cantina, Ihre öffentliche Kantine in Eningen unter Achalm. Ob Mittagessen, ein kleiner Salat, Kaffee und Kuchen oder ein kleiner Snack zwischendurch, wählen Sie aus unserem großen Angebot an verschiedenen Speisen. Für Vegetarier hält die La Cantina Köstlichkeiten auf rein pflanzlicher Basis bereit.

Firmenkontakt
La Cantina
Murat Hosgör
Arbachtalstraße 6
72800 Eningen
071219885846
071219092428
info@APROS-Consulting.com
https://www.lacantina-eningen.de/

Pressekontakt
APROS Int. Consulting & Services
Volker Feyerabend
Rennengaessle 9
72800 Eningen
07121-9809911
info@APROS-Consulting.com
http://www.APROS-Consulting.com

Allgemein

Als der Ofen aus war, waren Spezialisten der Guenther Baumann GmbH gefragt

JCO Oberflaechentechnik braucht für Hoechstleistungen verlaessliche Partner

Als der Ofen aus war, waren Spezialisten der Guenther Baumann GmbH gefragt

Gut und schnell bei Problemen vor Ort. Die Spezialisten der Günther Baumann GmbH aus Reutlingen.

Seit 2004 betreibt Joachim Caps mittlerweile die JCO Oberflächentechnik. Inzwischen einer der gefragten Oberflächenveredler in der Region und darüber hinaus. Schon 2 Jahre nach Gründung kam, nach Gönningen, eine zweite Fertigungsstätte in Betzingen dazu. In Gönningen können größere Teile realisiert werden. 3.500x 2.500 x 2.000 mm bei einem Gewicht bis zu 2. Eine noch größere Anlage am neuen Standort Pfullingen bei Reutlingen wurde jetzt neu aufgebaut. Hier können dann Teile in der Dimension bis 7.500 x 3.000 x 2.500 mit einem Gewicht von bis zu 4,5 Tonnen verarbeitet werden.

Damit eine solche Anlage sich amortisieren kann, muss sie laufen. Die Auftragsbücher sind voll. Gerade jetzt gegen Jahresende wollen viele Kunden ihre Aufträge noch erledigt haben. Die Kunden kommen aus den Kreisen namhafter Hersteller des Anlagenbaus, aus dem Metallbau, der Gebrauchsgüterindustrie, der Reinraumtechnik und vielen anderen mehr.

Wer in der Industrie unterwegs ist, hat bestimmt schon Teile gesehen, die im Hause JCO beschichtet worden sind. Die Kunden wollen ihre Aufträge pünktlich bekommen. Das heißt auch, dass die Anlage zuverlässig und stetig laufen muss. Ansonsten kann es schnell zu Verzögerungen und Problemen kommen. In der Anlage in Betzingen war das der Fall. Ein Brenner war ausgefallen, bzw. defekt. Der Ofen war schon so lang zuverlässig im Betrieb, dass es vom Hersteller keine Ersatzteile mehr gab und es schien keine kurzfristige Alternative in Aussicht.

Die Lösung des Problems war ein Anruf beim Heizungsanlagen Spezialist, der Baumann Weishaupt Reutlingen. Die Service-Profis der Günther Baumann GmbH konnten das Problem sofort und schnell vor Ort analysieren und die Möglichkeiten prüfen. Am Tag darauf konnten sie bereits einen Ersatzbrenner aus dem eigenen Lager liefern und ein Notfall-Team für den direkten Einbau schicken. Dieser Brenner für den Pulvereinbrennofen ist eine der wichtigsten Komponenten im Produktionsablauf. Für die kurze Überbrückung konnte mit einem kleinen Ersatzofen gearbeitet werden, der aber für den produktiven Durchlaufprozess in der täglichen Produktion nicht geeignet war.

Durch die spontane Hilfe der Günther Baumann GmbH konnten dadurch viele Folgeprobleme vermieden werden. „Die schnelle unbürokratische Hilfe, die kompetente Beratung und die hohe Flexibilität der Spezialisten von Baumann muss hervorgehoben werden. Sie ist heute leider nicht mehr selbstverständlich.“ Joachim Caps ist von der Dienstleistungsqualität der Baumann GmbH absolut überzeugt, hat sie ihm doch in einer schwierigen Situation bestens geholfen. Auch in der neuen Großteilbeschichtungsanlage in Pfullingen wird Caps daher auf Anlagen von Weishaupt Reutlingen und dem Service der Baumann-Spezialisten zurückgreifen. So wird dann auch die Gastherme für die Beheizung des Prozessbades von Geschäftsführer Winfried Baumann“s Team geliefert werden.

Dieser verlässliche Service ist für eine stabile Produktion, hohe Kundenzufriedenheit und zur Vermeidung von Lieferengpässen von unschätzbarem Wert. Es nimmt Stress von den Verantwortlichen und die Auftraggeber werden es dankend annehmen.

Weitere Informationen unter:
http://www.jco-web.de
http://baumann-weishaupt-reutlingen.de/

Wir sind Ihre Öl- und Gasfeuerungsfachfirma mit Montage- und Kundendienst seit 50 Jahren

Wir planen für Sie und betreuen Sie – rund um die Uhr – mit der bewährten Weishaupt Heiztechnik:
– Modernste Technologie in anspruchsvollem Design
– Von der Heizanlage im Einfamilienhaus bis zur komplexen Heizanlage
– Ihr Ansprechpartner für Heizungsbau im Handwerk

Günther Baumann GmbH- Weishaupt Werksvertretung in Reutlingen.
Die Fachfirma mit dem hervorragenden Montage- und Kundendienst.

Firmenkontakt
Günther Baumann GmbH
Winfried Baumann
Am Heilbrunnen 78
72766 Reutlingen
07121-94690
info@APROS-Consulting.com
http://www.baumann-weishaupt-reutlingen.de

Pressekontakt
APROS Int. Consulting & Services
Volker Feyerabend
Rennengaessle 9
72800 Eningen
07121-9809911
info@APROS-Consulting.com
http://www.APROS-Consulting.com