Tag Archives: Ripple

Allgemein

Kryptowährungen ohne Kommission bei JFD Brokers handeln

Kryptowährungen ohne Kommission bei JFD Brokers handeln

Limassol, 11. Oktober 2018 – Nach der Einführung von vier neuen Kryptowährungen in diesem Sommer legt das internationale agierende Investmenthaus JFD Brokers nun nach und streicht ab dem 8. Oktober 2018 die Kommission auf den Handel mit allen fünf verfügbaren Kryptowährungen. Für die Kunden bedeutet das einmalig günstige Konditionen für die innovativen Währungspaare.

Kryptowährungen werden auch im Forex-Handel immer beliebter. Bereits im Juli konnten sich die Kunden des internationalen Finanzdienstleisters JFD Brokers daher über eine deutliche Ausweitung des Angebots um Bitcoin Cash, Ethereum, Litecoin und Ripple freuen. Neben dem Bitcoin stehen damit jetzt fünf spannende neue Handelsinstrumente, jeweils im Währungspaar mit dem US-Dollar, zur Verfügung. Nun vollzieht JFD Brokers den nächsten Schritt und streicht zum 8. Oktober 2018 die Kommission für den Handel mit Kryptowährungen.

„Der Bitcoin ist eine digitale Peer-to-Peer-Währung, die in 2009 eingeführt wurde. Es handelt sich um eine Kryptowährung, die mittlerweile zu einem einzigartigen und beliebten Finanzvehikel geworden ist, anders als alles, was die Trading-Welt zuvor gesehen hat. Wir bieten unseren Kunden die Möglichkeit vom jüngsten Krypto-Trend zu profitieren und in Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum, Litecoin und Ripple zu investieren“, erklärt Christian Kämmerer, Head of German Speaking Markets. Den Handel ermöglicht JFD seinen Kunden bereits mit einer Mindesthandelsgröße von 0,01 CFD. Diese Größenordnung erlaubt es dem Händler, sich an die starken Schwankungen dieser Instrumente mit einem adäquaten Risiko-Management heranzutasten. Kämmer sagt dazu weiter: „Die Streichung der Kommission ist dabei ein logischer Schritt, denn die Kunden sollen sich ohne große Kosten und insbesondere in einem vollständig regulierten Markt an den neuen Möglichkeiten ausprobieren können.“

Neben der Verbesserung der Konditionen arbeitet man bei JFD Brokers auch konstant an der Optimierung der Technik. So können nun auch Kunden, die noch den MetaTrader 4 nutzen, das Währungspaar Ripple/US-Dollar ebenfalls über ihre favorisierte Handelssoftware handeln und haben damit die gleichen Möglichkeiten und Chancen wie Nutzer des neueren MetaTrader 5.

Weitere Informationen zum Handel mit Kryptowährungen über JFD Brokers sind auf der Homepage unter https://www.jfdbrokers.com/de/online-trading/cfds#cryptosSection abrufbar.

JFD Brokers wurde 2011 von professionellen Tradern gegründet, um den Mangel an Transparenz im Trading abzustellen. Fairness ist eines der Grundprinzipien der Firmen-Ethik und die Personen hinter JFD Brokers glauben daran, dass jeder das Recht hat fair und direkt behandelt zu werden, ob es sich um Angestellte, Kunden oder Partner handelt. Basierend auf dem Glauben, dass Transparenz und eine geradlinige Herangehensweise der Schlüssel zu einer Win-Win-Beziehung ist, arbeitet JFD Brokers mit einem reinen Agenturmodell und direkter Markausführung (100% DMA/STP). Der Zugang zum institutionellen Markt, ohne Diskriminierung durch verschiedene Kontomodelle und ähnliche Widersprüche, verdeutlicht den Anspruch, ein echter Game-Changer in der Branche zu sein. Bis heute hat sich das Unternehmen mit diesem klar auf den Trader fokussierten Ansatz etabliert. Da wir vor einer neuen Ära des Tradings stehen, wird JFD, ausgehend von den jüngsten globalen Business- und Technologie-Veränderungen, weitere Innovationen auf den Weg bringen und als führendes Beispiel in der Branche vorangehen.

Firmenkontakt
JFD Brokers LTD.
Christian Kämmerer
Kakos Premier Tower | Kyrillou Loukareos 70
4156 Limassol
07141 – 56290 – 31
c.kaemmerer@jfdbrokers.com
https://www.jfdbrokers.com/de

Pressekontakt
Quadriga Communication GmbH
Kent Gaertner
Potsdamer Platz 5
10785 Berlin
030-30 30 80 89 0
gaertner@quadriga-communication.de
http://www.quadriga-communication.de/

Allgemein

Vier neue Kryptowährungen bei JFD Brokers handelbar

Vier neue Kryptowährungen bei JFD Brokers handelbar

Limassol, 3. August 2018 – Das internationale agierende Investmenthaus JFD Brokers hat erneut sein Angebot erweitert. Ab sofort können alle Kunden neben dem CFD auf Bitcoin vier weitere CFDs auf Kryptowährungen handeln und so vom immer stärker werdenden Boom dieser neuen Asset-Klasse profitieren.

Kryptowährungen erobern derzeit die Finanzwelt. Das führende Multi-Asset-Investmentunternehmen JFD Brokers bietet seinen Kunden ab sofort eine weitere Möglichkeit, vom aktuellen Boom der Kryptowährungen zu profitieren. Mit Bitcoin-Cash, Ethereum, Litecoin und Ripple können vier weitere Kryptowährungen via CFDs in US-Dollar gehandelt werden. Wie die bisher angebotenen CFDs auf Bitcoin, können auch die vier neuen Kryptowährungen zu den bei JFD Brokers üblichen Konditionen institutioneller Anbieter getradet werden. Die Mindesthandelsgröße beträgt bei Cash, Ethereum und Litecoin 0,01 CFD, lediglich beim Ripple liegt sie bei 1,0 CFD.

Damit bietet JFD Brokers jetzt insgesamt fünf Krypto-CFDs in US-Dollar gehandelt an (BTC/USD, BCH/USD, ETH/USD, LTC/USD, XRP/USD) und ermöglicht den Kunden, ihren Handel mit diesen innovativen, aber auch volatilen Instrumenten ganz nach ihren Wünschen und Bedürfnissen zu gestalten, beispielsweise durch kleinere Ordergrößen für ein besseres Risikomanagement. In voller Übereinstimmung mit den neuesten Regeln der ESMA liegt der verfügbare Hebel für Retail-Kunden bei 1:2, was einer geforderten Margin von 50 Prozent des Ordervolumens entspricht.

Mihail Kamburov, Chief Operations Officer bei JFD Brokers erklärt dazu: „Wir freuen uns immer, wenn wir neue Produkte vorstellen können, da wir natürlich bestrebt sind, unseren Kunden immer etwas mehr anzubieten, als sie es vielleicht erwarten. Der Markt der Kryptowährungen bietet im Moment einige der spannendsten Investmentmöglichkeiten. Daher haben wir uns nach sorgfältiger Abwägung und Analyse der gehandelten Volumina und der Volatilität dazu entschlossen, dass jetzt genau der richtige Zeitpunkt ist, um unseren Kunden weitere Kryptowährungen neben dem Bitcoin über CFDs zugänglich zu machen.“

Mit dem neuen Angebot setzt JFD Brokers einmal mehr seine Trader-zentrierten Firmenphilosophie in die Praxis um und erweitert für seine Kunden das Arsenal an verfügbaren Investmentvehikeln. Weitere Informationen zu den neuen Krypto-CFDs sind verfügbar auf der Homepage von JFD Brokers unter https://www.jfdbrokers.com/de/online-trading/cfds#cryptosSection

JFD Brokers wurde 2011 von professionellen Tradern gegründet, um den Mangel an Transparenz im Trading abzustellen. Fairness ist eines der Grundprinzipien der Firmen-Ethik und die Personen hinter JFD Brokers glauben daran, dass jeder das Recht hat fair und direkt behandelt zu werden, ob es sich um Angestellte, Kunden oder Partner handelt. Basierend auf dem Glauben, dass Transparenz und eine geradlinige Herangehensweise der Schlüssel zu einer Win-Win-Beziehung ist, arbeitet JFD Brokers mit einem reinen Agenturmodell und direkter Markausführung (100% DMA/STP). Der Zugang zum institutionellen Markt, ohne Diskriminierung durch verschiedene Kontomodelle und ähnliche Widersprüche, verdeutlicht den Anspruch, ein echter Game-Changer in der Branche zu sein. Bis heute hat sich das Unternehmen mit diesem klar auf den Trader fokussierten Ansatz etabliert. Da wir vor einer neuen Ära des Tradings stehen, wird JFD, ausgehend von den jüngsten globalen Business- und Technologie-Veränderungen, weitere Innovationen auf den Weg bringen und als führendes Beispiel in der Branche vorangehen.

Firmenkontakt
JFD Brokers LTD.
Christian Kämmerer
Kakos Premier Tower | Kyrillou Loukareos 70
4156 Limassol
07141 – 56290 – 31
c.kaemmerer@jfdbrokers.com
https://www.jfdbrokers.com/de

Pressekontakt
Quadriga Communication GmbH
Kent Gaertner
Potsdamer Platz 5
10785 Berlin
030-30 30 80 89 0
gaertner@quardiga-communication.de
http://www.quadriga-communication.de/

Allgemein

Admiral Markets: Verbesserte Konditionen beim Handel mit Kryptowährungen

Admiral Markets: Verbesserte Konditionen beim Handel mit Kryptowährungen

Kryptowährungen wie Bitcoin, Ripple oder Ethereum sind derzeit einer der größten Trends auf den Finanzmärkten. Der internationale Forex- und CFD-Broker Admiral Markets hat das bereits im Juli vergangenen Jahres erkannt und seinen Kunden den Handel mit entsprechenden CFDs ermöglicht. Jetzt legt der Broker erneut nach und aktualisiert und verbessert die Konditionen für seine Kunden deutlich.

Kryptowährungen wie der allgegenwärtige Bitcoin erfreuen sich einer stetig wachsenden Beliebtheit, nicht nur als Zahlungsmittel, sondern insbesondere als Alternative zur herkömmlichen Geldanlage. Doch während viele Anleger die Strategie „Kaufen und Halten“ verfolgen und von den steigenden Kursen profitieren wollen, steht für Trader ein anderer Faktor im Vordergrund. Vor allem die hohe Volatilität der digitalen Währungen machen sie zum interessanten Trading-Objekt, bei dem man auch von kurzfristigen Schwankungen profitieren kann. Dabei ist es vor allem wichtig, sowohl Long-, als auch Short-Trading betreiben zu können, um so auf steigende und auf fallende Kurse setzen zu können.

„Am Thema Kryptowährungen kam in den vergangenen Monaten eigentlich niemand vorbei. Größte Volatilität, Korrekturen und Bewegungen der Kurse machen es allerdings entscheidend, dass in beide Richtungen getradet werden kann. Einige Wettbewerber erlauben es aktuell weiterhin nicht, sowohl Long-, als auch Short-Engagements einzugehen. Dies ist bei Admiral Markets nun möglich. Aktive Trader finden Tradingchancen in jeder Marktlage, potentielle Gelegenheiten für Short-Trading sollten nie ausgeschlossen werden!“, erklärt Jens Chrzanowski, Vorstandsmitglied der Admiral Markets Group. „Bei unseren Kunden kommen die CFDs hervorragend an und daher freuen wir uns umso mehr, dass wir nun die Konditionen für den Handel erneut verbessern konnten“, fügt Roman Krutyanskiy, Admiral Markets Country Manager Germany hinzu.

Zu dem neuen Kryptowährungs-Tradingangebot zählen geänderte Kontraktgrößen und -schritte, die ein präziseres Risikomanagement ermöglichen, neue Hebelgrößen, ein angepasster Spread von einem Prozent des aktuellen Preises sowie die Einführung eines maximalen Limits (Exposure) von 5.000 Euro pro Trading-Konto. „Darüber hinaus soll erwähnt werden, das nicht nur Bitcoins die Welt der Kryptowährungen ausmacht. Viele andere Kryptos wie Ripple rücken mehr und mehr in den Fokus der Trader, und auch hier glänzt unser Angebot im Wettbewerbsvergleich“, fügt Jens Chrzanowski hinzu.

Weitere Informationen zu den neuen Handelskonditionen für CFDs auf Kryptowährungen stehen auf der Homepage von Admiral Markets unter https://admiralmarkets.de/ueber-uns/news/freie-fahrt-fur-krypto-cfds zur Verfügung.

Über Admiral Markets:
Die weltweit aktive Admiral Markets Group ist mit ihren Divisionen einer der größten Forex- und CFD-Broker für Privatkunden weltweit. Seit 2011 ist die Marke „Admiral Markets“ in Deutschland aktiv – ab dem 16. Juni 2014 unter dem neuen Dach „Admiral Markets UK Ltd“. Der Kundenservice betreut seine Kunden aus Berlin umfassend mit Support für die Handelssoftware, mehreren Live-Webinaren pro Woche, Schulungen und Marketingaktivitäten. THINK GLOBAL – ACT LOCAL, einer der Leitsätze des Brokers, wird konsequent umgesetzt: mit der globalen Power die Bedürfnisse der lokalen Kunden befriedigen und die Erwartungen übertreffen. Deshalb steht für Deutschland beispielsweise der DAX-Handel im Fokus, mit den günstigsten Konditionen für den DAX-30-CFD am Markt. Devisen- und CFD-Handel über die weltweit beliebteste Handelssoftware MetaTrader, zu bestmöglichen Konditionen bei bestmöglicher Absicherung – damit überzeugt Admiral Markets UK Ltd.

Firmenkontakt
Admiral Markets UK
Jens Chrzanowski
Potsdamer Platz 10, Haus 2
10785 Berlin
030- 25 74 19 53
j.chrzanowski@admiralmarkets.de
http://www.admiralmarkets.de

Pressekontakt
Quadriga Communication GmbH
Felicitas Kraus
Potsdamer Platz 5
10785 Berlin
030-30308089-14
kraus@quadriga-communication.de
http://www.quadriga-communication.de

Allgemein

Admiral Markets ermöglicht Handel mit Kryptowährungen

Admiral Markets ermöglicht Handel mit Kryptowährungen

Admiral Markets ermöglicht Handel mit Kryptowährungen

Digitale Währungen, die Kryptowährungen, erfahren gerade eine ungeheure Wertsteigerung und sind „in aller Munde“. Von dieser Nachfrage können nun auch die Kunden von Admiral Markets profitieren, denn der internationale Forex- und CFD-Broker ermöglicht es seinen Kunden ab sofort, auch mit Bitcoin, Ethereum, Ripple und Litecoin zu handeln.

Seit einigen Jahren gewinnen die sogenannten Kryptowährungen immer mehr an Bedeutung und haben sich inzwischen zu einer echten Alternative zu anderen Geldanlagen entwickelt – insbesondere natürlich bei den sogenannten „Digital Natives“. Allein die wohl bekannteste digitale Währung Bitcoin hat seit Anfang des Jahres bisher rund 300 Prozent an Wert gewonnen, bei Ethereum sind es in der Spitze sogar sagenhafte 5.000 Prozent. Das auf der Blockchain-Technologie beruhenden Cybergeld hat einen regelrechten Goldrausch im Netz ausgelöst und zahllose Internetnutzer befassen sich mit dem sogenannten Mining, also dem „Abbau“ von Bitcoin und Co. Doch es gibt auch einen anderen Weg, vom Boom der Kryptowährungen zu profitieren: aktives Trading, also den Handel der Kursveränderungen wie bei Hebelprodukten üblich. Ab sofort bietet Admiral Markets diese Option mit den Handelsinstrumenten BTCUSD (Bitcoin vs. US Dollar), ETHUSD (Ether vs. US Dollar), LTCUSD (Litecoin vs. US Dollar) und XRPUSD (Ripple vs. US Dollar) an.

„Als Forex & CFD Broker sind wir Spezialisten für den Währungshandel und für den Handel mit Hebel. Für uns ist es eine logische Konsequenz, dass wir unseren Kunden auch das Trading mit diesen neuen „Most Wanted“-Handelswerten ermöglichen.“ erklärt Jens Chrzanowski, Vorstandsmitglied der weltweiten Admiral Markets Group AS, und Roman Krutyanskiy, Country Manager Deutschland fügt hinzu: „Das starke weltweite Interesse an diesen Cryptocurrencies setzt sich in rapiden Kursbewegungen um, von denen unsere Kunden künftig profitieren können. Die hohe Volatilität hat uns allerdings auch dazu bewogen, den Handel mit geringen Hebeln einzuführen. Für Bitcoin und Ether beläuft sich der Hebel auf maximal 1:5, für Litecoin und Ripple liegt er bei maximal 1:2.“

Viele Marktbeobachter sehen bei den enormen Kurssteigerungen der Vergangenheit eine Blase in der Wertentwicklung der Kryptowährungen – und jede Blase muss eines Tages platzen. „Wie bei jeder Spekulation an den Märkten ist aber die Frage, ob es eine Blase ist, nicht das ausschlaggebende Kriterium – sondern vielmehr die Frage nach dem richtigen Timing“, führt Chrzanowski weiter aus. „Wenn diese Kursraketen noch Tage, Wochen oder Monate weiter so rasant steigen, können Long-Positionen tolle Chancen bieten.“

Die neuen Kryptowährungen sind, wie Forex & CFDs,Hebelprodukte, die aufgrund des Hebeleffektes mögliche Gewinne wie auch die Verluste multiplizieren. Da auch große Verluste möglich sind, ist diese Anlageform nicht für jeden geeignet. Die Warnhinweise dazu sind auf der Webseite des Brokers abrufbar.

Weitere Informationen stehen auf der Homepage von Admiral Markets unter www.admiralmarkets.de zur Verfügung.

Die weltweit aktive Admiral Markets Group ist mit ihren Divisionen einer der größten Forex- und CFD-Broker für Privatkunden weltweit. Seit 2011 ist die Marke „Admiral Markets“ in Deutschland aktiv – ab dem 16. Juni 2014 unter dem neuen Dach „Admiral Markets UK Ltd“. Der Kundenservice betreut seine Kunden aus Berlin umfassend mit Support für die Handelssoftware, mehreren Live-Webinaren pro Woche, Schulungen und Marketingaktivitäten. THINK GLOBAL – ACT LOCAL, einer der Leitsätze des Brokers, wird konsequent umgesetzt: mit der globalen Power die Bedürfnisse der lokalen Kunden befriedigen und die Erwartungen übertreffen. Deshalb steht für Deutschland beispielsweise der DAX-Handel im Fokus, mit den günstigsten Konditionen für den DAX-30-CFD am Markt. Devisen- und CFD-Handel über die weltweit beliebteste Handelssoftware MetaTrader, zu bestmöglichen Konditionen bei bestmöglicher Absicherung – damit überzeugt Admiral Markets UK Ltd.

Firmenkontakt
Admiral Markets UK
Jens Chrzanowski
Potsdamer Platz 10, Haus 2
10785 Berlin
030- 25 74 19 53
j.chrzanowski@admiralmarkets.de
http://www.admiralmarkets.de

Pressekontakt
Quadriga Communication GmbH
Felicitas Kraus
Potsdamer Platz 5
10785 Berlin
030-30308089-14
kraus@quadriga-communication.de
http://www.quadriga-communication.de

Allgemein

Studie zu virtuellen Währungen veröffentlicht

Analysen, Hintergründe und Trends zu Bitcoin & Co

Bitcoin, Litecoin oder PPcoin – manche Experten sprechen im Zusammenhang dieser Begriffe schon von einem digitalen Goldrausch. Sind virtuelle Währungen der Anfang einer revolutionären Entwicklung oder nur ein clever ausgedachtes Schnellballsystem? Um diese Frage zu beantworten und Sicherheit im Umgang mit virtuellen Währungen zu schaffen, hat das Business- und IT-Beratungshaus SYRACOM eine umfangreiche Studie aufgesetzt.

Die Studie deckt alle wichtigen Aspekte virtueller Währungen ab: Sie beantwortet zum Beispiel, wie virtuelle Währungen rechtlich einzuordnen sind und grenzt sie gegen andere elektronische Zahlungsmittel ab. Ferner zeigt die Studie Nutzen und Risiken von virtuellen Währungen auf und stellt in einer Marktübersicht die verfügbaren virtuellen Währungen zusammen. Abgerundet wird die Studie durch das Ergebnis einer Expertenbefragung über virtuelle Währungen.

Für die über 150 Seiten umfassende Studie haben vier Berater der SYRACOM über 5 Monate Fakten recherchiert und Interviews mit Experten geführt. Die Studie ist eine der umfassendsten Werke zu virtuellen Währungen, die bislang weltweit erschienen sind. Pressevertreter und ausgewählte Kunden können sie kostenfrei über die E-Mail Adresse trendstudie@SYRACOM.de beziehen. Darüber hinaus bieten wir Interviewtermine mit den Autoren der Studie an. Bitte wenden Sie sich bei Interesse an eine der unten angegebenen Adressen.

Über SYRACOM
Die SYRACOM Unternehmensgruppe wurde 1998 gegründet. Das inhabergeführte, unabhängige Business- und IT-Beratungshaus unterstützt Unternehmen bei der Entwicklung und Einführung effizienter Geschäftsprozesse sowie bei der Erstellung flexibler und anforderungsgerechter IT-Lösungen. SYRACOM ist spezialisiert auf die Branchen Finanzdienstleistung und Telekommunikation. Das Unternehmen verfügt über 15 Jahre Know-how im Bereich Banking und bei der Umsetzung regulatorischer Themen. www.syracom.de.
SYRACOM ist Teil der Consileon-Gruppe, für die insgesamt 250 Mitarbeiter bei einem Gesamtumsatz von ca. 45 Mio. tätig sind. www.consileon.de.

Kontakt:
SYRACOM AG
Roswitha Steier
Otto-von-Guericke-Ring 15
65232 Wiesbaden
06122 917636
roswitha.steier@syracom.de
http://www.syracom.de