Tag Archives: Roma

Allgemein

Kinopremiere „Bei UNS ist das so!“ im Babylon Kreuzberg

Roma in Berlin Friedrichshain

Kinopremiere "Bei UNS ist das so!" im Babylon Kreuzberg

Kinopremiere „Bei UNS ist das so!“ im Babylon Kreuzberg (Bildquelle: https://berlin-ick-liebe-dir.de/)

Wehrte Damen und Herren,

Vorhang auf für „Bei UNS ist das so! – Roma in Berlin Friedrichshain“ !

Unsere Dokumentation kommt ins Kino! Am 14.04.2018 um 12 Uhr findet die Premiere im Kino Babylon Kreuzberg statt.

Wenn sich in Fantanele, einem kleinen Ort in Rumänien, in den letzten Jahren eine Familie auf den Weg nach Berlin gemacht hat, gingen in der Straße der Pariser Kommune hinter dem Ostbahnhof in einer weiteren Wohnung die Lichter an. Fast das komplettes Roma-Dorf ist umgesiedelt! 700 der ca. 1000 Einwohner leben derzeit in Berlin. Wir haben einige der Familien aus Friedrichshain mehrere Monate begleitet und in Gesprächen viele Neues über eine Kultur erfahren dürfen, über die jeder glaubt, etwas zu wissen, ohne jedoch wirklich jemals Kontakt zu ihnen gehabt zu haben.
Es wurden ihr Alltag, ihre Sorgen und Wünsche, aber auch die Soziale Arbeit von Gangway e.V. und anderen Einrichtungen und Trägern eingefangen, die seit 3 Jahren mit den Roma arbeiten.

Der Film beleuchtet individuelle Lebenswirklichkeiten und das Selbstbild der Roma in Berlin FH. Welchen Stellenwert hat in dem Zusammenhang der Zigeuner-Begriff und wie wird die eigene Kultur als Fremd- und Selbstzuschreibung empfunden? Ausgrenzungs- und Diskriminierungserfahrungen, sowie daraus folgende Ängste der Jugendlichen werden eingefangen und im Hinblick aufs Erwachsenwerden festgehalten.

Wahrnehmung und Reflexion von Stereotypen und Vorurteilen sind die Voraussetzungen für Veränderungen. Daher ist Ziel des Films die Akzeptanz von Diversität, eine Sensibilisierung und der Abbau von Vorurteilen.

Wir laden hiermit alle Interessierten zur großen Premiere am 14. April 2018 ins Kino Babylon ein!

Die Plätze sind limitiert – daher bitten wir um eine Anmeldung!

Facebook-Anmeldung!
Anmeldung via Mail

Audiovisuelle Medien- und Filmproduktionen

Kontakt
RoK Incorporated
Robert Kosse
Florastraße 70
13187 Berlin
01791400258
r.kosse@rokinc.de
http://www.rokinc.de

Allgemein

Neue Premium-USB-C-Speichersticks und MacBook-Adapter von ADAM elements jetzt verfügbar

Neue Premium-USB-C-Speichersticks und MacBook-Adapter von ADAM elements jetzt verfügbar

USB-C-Speicherstick ROMA, jetzt in Roségold und 128 GB verfügbar

Der elegant designte USB-C-Speicherstick ROMA und die Premium-USB-C-Adapter- und -Kabel-Serie CASA, die ADAM elements zu Beginn des Jahres auf der CES vorgestellt hat, sind jetzt alle verfügbar. Nutzer des neuesten MacBooks werden sich darüber freuen, dass der stylische ROMA jetzt nicht nur in einer zusätzlichen Farbe erhältlich ist, sondern sich seine Kapazität mit der neuen 128-GB-Variante verdoppelt hat.

Taipeh, Taiwan – 31. August.2016
Jetzt, da immer mehr Hardware-Hersteller USB-C-Anschlüsse in Ihre Geräte integrieren, wird zeigt sich deutlich, dass USB-C zu den wichtigsten Anschlussstandards der Zukunft gehört. ADAM elements hat diesen Trend früh erkannt und bietet zwei elegant designte USB-C-Premium-Zubehörserien an, die sich speziell an MacBook-Nutzer richten.

ROMA – High-Speed-USB-C/USB-A-Speicherstick
ROMA verfügt über einen USB-C- und einen USB-A-Anschluss, die durch eine einfache Drehbewegung in Sekundenschnelle gewechselt werden können. Anwender können zwischen den Speichergrößen 64 GB und neu erhältlichen 128 GB auswählen, um Dateien ihres neuesten USB-C-MacBooks zu sichern und diese mit anderen USB-C-Geräten, wie zum Beispiel dem Chromebook Pixel, zu teilen. Dank des USB-A-Steckers können die Daten jedoch auch mit älteren USB-Geräten ausgetauscht werden. Der ROMA erreicht mit beiden Anschlüssen schnelle USB 3.1-Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 130 MB/s. Neben den bereits verfügbaren Farboptionen Space Grau und Gold ist der ROMA jetzt auch in Rosegold erhältlich. Er kann direkt vom ADAM Store ( www.adamelements.com/store ) aus Taiwan bestellt oder bei ausgewählten europäischen Herstellern erworben werden. Die UVP liegen bei 49 EUR (64 GB) und 99 EUR (128 GB).

CASA – Premium-USB-C-Adapter und -Kabel
Die CASA-Produktreihe macht die Nutzung von MacBooks noch komfortabler und funktioneller. USB-A-auf-USB-C-Adapter ermöglichen es Nutzern zum Beispiel, Tastaturen, Mäuse, Drucker oder andere Peripheriegeräte mit Standard-USB-A-Anschlüssen mit dem aktuellen MacBook zu verbinden. HDMI- und VGA-Adapter für USB-C eignen sich zudem perfekt dazu, Computermonitore, TVs oder Projektoren anzuschließen. Der HDMI-Adapter unterstützt Audio und eine 4K-UHD-Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln. Das zwei Meter lange USB-C-auf-UCB-C-Kabel wiederum verbindet das MacBook mit dem Ladegerät oder anderer USB-C-Hardware, etwa mit externen Festplatten. Sogar viele aktuelle Smartphones können angeschlossen werden, um Akkus aufzuladen oder Daten mit schnellen Übertragungsraten von bis zu 480 Mbps zu teilen. Die CASA-Kabel sind in Gold, Space Grau und einem markanten Feuerrot verfügbar.
Die CASA-Display-Output-Adapter und USB-C-Kabel sind ab sofort im ADAM Store ( www.adamelements.com/store ) und bei ausgewählten europäischen Händlern verfügbar. Die UVPs liegen bei:

USB-C-zu-VGA-Adapter (CASA V01, Space Grau/Gold): EUR 44.99
USB-C-zu-HDMI-Adapter(CASA H01, Space Grau/Gold): EUR 47.99
USB-C-zu-USB-A-Adapter(CASA F13, Space Grau/Gold): EUR 19.99
USB-C-zu-USB-C-Kabel(CASA B200, Space Gray/Gold/Rot): EUR 24.99
USB-C-zu-USB-A-Kabel(CASA M100, Space Gray/Gold/Rot): EUR 22.99

Bei weiteren Fragen zu ADAM elements Produkten, besuchen Sie bitte www.adamelements.com

Über ADAM elements
ADAM elements, ein führender Anbieter smarter Lifestyle-Produkte, wurde 2013 von Alan Chang gegründet, der zuvor unter anderem im Senior Management bei Apple tätig war. Das in Taiwan ansässige Unternehmen entwickelt Mobil-, Informations- und Kommunikationstechnologie, darunter Mobilgeräte, Peripheriegeräte für Smartphones, Smart Clothes und weitere smarte Lifestyle-Lösungen. Um eine optimale Benutzererfahrung für seine Hardware-Produkte zu ermöglichen, entwickelt das Unternehmen außerdem passende Software. ADAM elements ist aktuell in mehreren Märkten in Asien und Europa aktiv, auch als autorisierter Vertriebspartner für verschiedene smarte Mobilgeräte internationaler Markenanbieter.

Firmenkontakt
ADAM elements Co., Ltd.
Björn Fröhling
2F., Sec. 3, Keelung Rd., Da’an Dist. No. 85
106 Taipei City
+ 49 30 789076 – 0
Bjorn@Adamelements.com
www.adamelements.com

Pressekontakt
united communications GmbH
Peter Link
Rotherstr. 19
10245 Berlin
+49 30 78 90 76 – 0
AdamElements@united.de
http://www.united.de

Allgemein

Adam Elements zur CES: Neue intelligente Lifestyle-Lösungen

Adam Elements zur CES: Neue intelligente Lifestyle-Lösungen

Passend für die neuesten MacBook-Modelle:Die CASA-Adapter und -Kabel von Adam Elements

TAIPEH, Taiwan, 8. Januar 2016 – Innovative Dual-Connector-Speichersticks, Gesundheitsmanagement-Produkte, Premium-Kabel und mehr – zur CES präsentiert Adam Elements seine edel designten und intelligenten Lifestyle-Lösungen in exklusiven Ausstellungsbereichen in den nahe am Messegelände gelegenen Hotels ARIA und The Venetian.

ROMA: Perfekt für Macbook-User, die mehr Anschluss suchen
Mit USB-C und USB 3.1 kombiniert ROMA zwei der modernsten High-Speed-Anschlussstandards in einem USB-Stick, der in einem eleganten und robusten Aluminiumgehäuse in Gold oder Spacegrau daherkommt. Bis zu 128 GB an Daten (je nach Modell 64 GB oder 128 GB) können dank der beiden Anschlüsse, USB-C und USB-A, einfach zwischen dem neuesten MacBook und anderen Geräten übertragen werden.

CASA: Die Premium-Zubehör-Linie für das neue MacBook
Die CASA- Erweiterungsadapter und -Kabel werden an die USB-C-Schnittstelle des MacBooks angeschlossen, welches so mit einer Vielzahl von Geräten verbunden werden kann. Die Produktreihe beinhaltet HDMI- und VGA-Adapter für externe Bildschirme, einen USB-A-Adapter, der die Nutzung diversen USB-Zubehörs ermöglicht, sowie ein USB-C-auf-USB-C-Kabel, mit dem der Akku des MacBooks aufgeladen oder weitere USB-C-Geräte angeschlossen werden können. Ein USB-C-auf-USB-A-Kabel ist ebenfalls erhältlich.

iKlips DUO: Schicker Speicher-Stick für iPhones
Wie sein preisgekrönter Vorgänger iKlips ist auch der neue iKlips DUO ein von Apple als „Made for iPod/iPhone/iPad“ zertifizierter Lightning-Speicher-Stick, der die mobilen Geräte nicht nur mit bis zu 256 GB zusätzlicher Kapazität ausstattet. Er erlaubt außerdem superschnellen Datenaustausch zwischen iOS-Geräten, PCs und Macs. iKlips DUO verwendet Premium-MLC-Flash-Speicher für schnelles und sicheres Abspeichern von Fotos, Videos, Musik und anderen Daten. Das macht ihn zum idealen Begleiter für iPhone, iPad und iPod, sowohl bei privater als auch beruflicher Nutzung. Gegenüber seinem Vorgänger iKlips besticht iKlips DUO durch ein noch edleres und praktischeres Design, das auch die Verwendung mit noch mehr iPhone-Schutzhüllen ermöglicht.

GoHealthy: Fit für die Zukunft
Gesundheits-Management leicht gemacht für Menschen, Familien und Gesundheits-Dienstleister: Die leicht einzurichtenden, Bluetooth-kompatiblen Geräte synchronisieren sich mit der GoHealthy-App, die Gesundheitsdaten speichert und Trendinformationen liefert. So lassen sich verschiedene Gesundheitsdaten aufzeichnen und können analysiert werden: Blutdruck, Puls, Körpertemperatur, Blutzuckerspiegel, Gewicht und Body-Mass-Index (BMI). Diese Daten können für ein besseres gesundheitliches Selbstmanagement oder zur Weitergabe an Gesundheits-Dienstleister genutzt werden. Fit für die Zukunft – mit GoHealthy.

Suite-Adressen:
ARIA Hotel (3730 S Las Vegas Blvd, Las Vegas, NV, USA)
Suite-Nummer: 53026
The Venetian Hotel (3355 S Las Vegas Blvd, Las Vegas, NV, USA)
Suite-Nummer: 36F Room 112

Über Adam Elements
Adam Elements, ein führender Anbieter smarter Lifestyle-Produkte, wurde 2013 von Alan Chang gegründet, der zuvor unter anderem im Senior Management bei Apple tätig war. Das in Taiwan ansässige Unternehmen entwickelt Mobil-, Informations- und Kommunikationstechnologie, darunter Mobilgeräte, Peripheriegeräte für Smartphones, Smart Clothes und weitere smarte Lifestyle-Lösungen. Um eine optimale Benutzererfahrung für seine Hardware-Produkte zu ermöglichen, entwickelt das Unternehmen außerdem passende Software. Adam Elements ist aktuell in mehreren Märkten in Asien und Europa aktiv, auch als autorisierter Vertriebspartner für verschiedene smarte Mobilgeräte internationaler Markenanbieter.

Firmenkontakt
Adam Elements
Björn Fröhling
2F., No.85, Sec. 3, Keelung Rd., Da’an Dist.
106 Taipei City
+ 49 30 789076 – 0
Bjorn@Adamelements.com
www.adamelements.com

Pressekontakt
united communications GmbH
Peter Link
Rotherstr. 19
10245 Berlin
+49 30 78 90 76 – 0
AdamElements@united.de
http://www.united.de

Allgemein

ROMA by Adam Elements: USB-C and USB 3.1 dual-connector flash drive for data transfer between MacBook and other devices

With USB-C and USB 3.1, ROMA combines two of the latest high-speed connectors in one flash drive, encased in a highly robust and elegant gold or space grey aluminium body. This way, up to 64 GB of data can be easily shared between the latest MacBook

ROMA by Adam Elements: USB-C and USB 3.1 dual-connector flash drive for data transfer between MacBook and other devices

Dual-connectivity:
the USB-C and standard USB 3.1 plugs can be easily swivelled around

01 December 2015 (TAIPEI, Taiwan) – Following its award-winning Lightning and USB 3.0 flash drive iKlips for iOS devices, Adam Elements now presents a new dual connector storage innovation for MacBook. ROMA comes with both a USB-C connector and a standard USB 3.1 plug, which can be easily swivelled around. This way, users can easily store up to 64 GB of data from e.g. the latest USB-C-only MacBook models. The files can then be shared with other USB-C devices, including the latest Chromebook Pixel, other new notebooks or even selected smartphone models. But also data sharing with older USB compatible computers is possible, thanks to the standard USB 3.1 connector.

High-end connectors for fast data transfer
ROMA“s USB-C plug works either way up, so users will never need a second attempt when trying to connect it to their MacBook, smartphone or other compatible device. Whenever data needs to be moved to another computer with a standard USB socket only, the connector can simply be swivelled around, and a full-sized USB 3.1 plug is ready to go. On both ends, ROMA boasts high-end transfer speeds of up to 130 MB/s.

A perfect match for the MacBook
ROMA“s advanced connector technology comes encased in a both classy and robust design crafted from high quality materials. The flash drive“s casing is forged using a premium zinc-aluminium alloy. It is not only shock-resistant and dustproof, making it ideal for day-to-day use and transport. The two gold and space grey colour options give all enthusiasts a perfect match for the latest MacBook models. In order to make transport easier and add to the flash drive“s elegant design, ROMA comes with a brown handmade genuine leather strap, which fastens neatly onto bags and clothes. This way, ROMA serves as both a convenient storage solution and a stylish accessory.

ROMA can be ordered directly from the Taiwan-based Adam Store at www.adamelements.com/store/ Starting in early December 2015, it will also become available at selected European retailers. The MSRP is 39.99.

For more information about ROMA and detailed product specifications, please visit www.adamelements.com

Über Adam Elements
Adam Elements, ein führender Anbieter smarter Lifestyle-Produkte, wurde 2013 von Alan Chang gegründet, der zuvor unter anderem im Senior Management bei Apple tätig war. Das in Taiwan ansässige Unternehmen entwickelt Mobil-, Informations- und Kommunikationstechnologie, darunter Mobilgeräte, Peripheriegeräte für Smartphones, Smart Clothes und weitere smarte Lifestyle-Lösungen. Um eine optimale Benutzererfahrung für seine Hardware-Produkte zu ermöglichen, entwickelt das Unternehmen außerdem passende Software. Adam Elements ist aktuell in mehreren Märkten in Asien und Europa aktiv, auch als autorisierter Vertriebspartner für verschiedene smarte Mobilgeräte internationaler Markenanbieter.

Firmenkontakt
Adam Elements
Björn Fröhling
16F-1A, No.1, Baosheng Rd., Yonghe Dist.
234 New Taipei City
+ 49 30 789076 – 0
Bjorn@Adamelements.com
www.adamelements.com

Pressekontakt
united communications GmbH
Peter Link
Rotherstr. 19
10245 Berlin
+49 30 78 90 76 – 0
AdamElements@united.de
http://www.united.de

Allgemein

Kunst verbindet – mit Street-Art für ein besseres Miteinander

In einem Reinickendorfer Mietshaus startete Modellprojekt zur Inklusion von Roma-Familien in die Hausgemeinschaft

Kunst verbindet - mit Street-Art für ein besseres Miteinander

In der „Bunten 111“ sind jetzt auch die Haus- und Hoffassaden bunt.

– Neues Modellprojekt „Bunte 111“ zur Inklusion von Roma-Familien
wurde heute der Öffentlichkeit vorgestellt – Bewohner erhalten
Mietvertrag und qualifizierte Unterstutzung.
– Gewobag, die Beauftragte fur Integration und Migration des Senats von
Berlin, das Bezirksamt Reinickendorf sowie PHINOVE e.V. arbeiten
zusammen, um die Mietergemeinschaft zu stabilisieren.
– Kunst verbindet: Seit dem 17. Oktober verschönern Street-Art-Kunstler
der Gewobag-Initiative Urban Nation gemeinsam mit den Bewohnern die
Durchgänge und Hoffassaden neu.

Welches Kind kann schon von sich behaupten, in einem Wohnhaus zu leben, dessen Fassaden es selbst mitgestaltet hat? Die Kinder aus der Scharnweberstraße 111 können das. Unter professioneller Anleitung und mit Hilfe von Pappschablonen haben sie am Wochenende rote Herzen und bunte Sterne auf die Hauswände gespruht. Gemeinsam mit sieben internationalen Streetart-Kunstlern – Tankpetrol, deerBLN, Idrawalot, BLO, AWK, Yo Nagao und Paola Delfin – die auf Einladung der Gewobag-Initiative „Urban Nation“ nach Reinickendorf gekommen sind, sorgten die Kinder dafur, dass die Wände der Innenhöfe und Hausdurchgänge ein neues Gesicht bekommen – und schon von Weitem auf dieses besondere Haus in Reinickendorf aufmerksam machen.

Denn die Kunstaktion ist Teil eines umfangreichen Modellprojektes zur Inklusion von Roma-Familien, das heute Morgen unter dem Namen „Bunte 111“ der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Vier Partner haben sich hier zusammengetan, um die Roma-Familien beim Ankommen im Berliner Alltag zu begleiten, die Integration zu fördern und das nachbarschaftliche Miteinander von neuen und alten Mietern zu stärken: die Gewobag, die Senatsverwaltung fur Arbeit, Integration und Frauen, das Bezirksamt Reinickendorf sowie der Verein PHINOVE.

„Die Herausforderungen bei einem solchen Projekt reichen von sozialen uber kulturelle bis hin zu mietrechtlichen Fragen, daher ist es wichtig, dass den Bewohnern fur alle Fragen eine kompetente Begleitung zur Seite steht“, so Kerstin Kirsch, Geschäftsfuhrerin der Gewobag MB Mieterberatungsgesellschaft bei der Eröffnung. „Es geht uns darum, den Roma-Familien zu helfen, sich in ihr Lebensumfeld zu integrieren, und sich so eine Zukunftsperspektive zu verschaffen – ein freundliches, nachbarschaftliches Wohnumfeld ist dabei von zentraler Bedeutung“, ergänzt Dr. Monika Luke, Beauftragte fur Integration und Migration des Senats von Berlin. Eine lebendige Nachbarschaft erleichtert die Integration So bunt und fröhlich wie bei der gemeinsamen Street-Art-Aktion in den vergangenen Tagen ist es nicht immer gewesen in der Scharnweberstraße 111. Als die Gewobag das Haus im Jahr 2013 erwarb, herrschten hier bedruckende Zustände: Viele der Wohnungen waren uberbelegt und in desolatem Zustand, die größtenteils aus Rumänien stammenden Roma-Familien waren nur geduldet.

In den vergangenen Monaten gelang es der Gewobag in Zusammenarbeit mit Senat, Bezirk und Verein, die Lebensbedingungen deutlich zu verbessern. Die Wohnungen wurden instandgehalten, von den Familien selbst renoviert, die Höfe aufgeräumt und gesäubert, und die Roma-Familien bekamen reguläre Mietverträge. Im kommenden Jahr ist ein Studentenprojekt mit der btu Cottbus geplant, um die Hofflächen umzugestalten – zu Plätzen, die zur nachbarschaftlichen Begegnung einladen. Der gemeinnutzige Verein PHINOVE wurde als Projektpartner ins Boot geholt, um die Familien im Alltag zu unterstutzen: Im Seitenflugel des Gebäudes gibt es einen Gemeinschaftsraum fur die Arbeit des Vereins. Die Bewohner sind zu Sprachkursen und Beratungsgesprächen eingeladen, die Schulkinder können zur Hausaufgabenhilfe kommen. Vor allem aber ist ein Ort entstanden, an dem sich alle Nachbarn treffen und ins Gespräch kommen können. „Mit diesen Hilfestellungen und Anregungen im Alltag wollen wir dazu beitragen, dass sich alle Bewohner in die Hausgemeinschaft einbringen und sich somit auch die Roma-Familien noch stärker als Teil der Gesellschaft wahrnehmen“, erklärt Daniel Berger von PHINOVE.

In diesem Sinne schaffen auch Aktionen wie das Street-Art-Projekt der Initiative „Urban Nation“ ideale Möglichkeiten, um miteinander ins Gespräch zu kommen und das Zuhause gemeinsam zu verschönern. Denn auch die Mieter der „Bunte 111“ nahmen dabei die Pinsel in die Hand: Gemeinsam mit dem Berliner Kunstler Christian Rothenhagen haben sie den Durchgang zum Hinterhof neu gestaltet. Breite Flächen wurden dabei in Wandtafelfarbe getaucht: Damit sich die Kinder der Familien hier auch in Zukunft bunt austoben können. „Wichtig ist es besonders bei dieser Art von Projekt, Nachhaltigkeit und Teilnahme zu fördern. Wir hinterlassen Spuren an den Wänden aber auch in den Gedächtnissen der Menschen durch das Medium, die gemeinsame Sprache: KUNST“, so Yasha Young, Leiterin der Initiative Urban Nation.

Gewobag Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin
Die Gewobag ist ein in Berlin ansässiges Immobilienunternehmen mit rund 58.000 Mietwohnungen unterschiedlicher Typologien und einem breiten Spektrum an Immobiliendienstleistungen. Als großes, landeseigenes Wohnungsunternehmen ubernimmt die Gewobag Verantwortung in Berlin und engagiert sich fur die Entwicklung ihrer Quartiere und Stadtteile. Dabei setzt sie vor allem auf die Förderung von Bildung, Sport, Kunst, Kultur, Integration und Gesundheit. Ziel der Gewobag ist es, das Zusammenleben der Menschen, die in den Häusern wohnen, egal wie alt sie sind und woher sie kommen, lebenswert zu machen.

PHINOVE e.V.
Der Verein begleitet Roma-Familien bei ihrem Start in Berlin. Er berät in sozialen und lebenspraktischen Belangen, organisiert, vermittelt mit Behörden. Phinove wurde 2013 während der Entstehung des „Arnold-Fortuin-Hauses“ in Berlin-Neukölln gegrundet, einem erfolgreichen Inklusionsprojekt mit Roma-Familien. Diese Erfahrung wird unserem Projekt zugute kommen. Phinove kennt die kulturellen Hintergrunde der Roma und spricht deren Sprache. Damit kommt dem Verein die wichtige Lotsenfunktion zu. Im Seitenflugel wird ein Gemeinschaftsraum fur die Arbeit des Vereins zur Verfugung gestellt.

Senatsverwaltung fur Arbeit, Integration und Frauen – die Beauftragte fur Integration und Migration des Senats von Berlin
Die Schwerpunkte der Senatsverwaltung fur Arbeit, Integration und Frauen sind Angelegenheiten der Integrations- und Migrationspolitik von grundsätzlicher oder ubergreifender Bedeutung und die Förderung von ressortubergreifenden Integrationsprojekten zum Abbau von Integrationshemmnissen und zur strukturellen Verbesserung der Partizipation von Menschen mit Migrationshintergrund. Projekten wie „Bunte 111“, die die Eingliederung von Zuwanderern aus anderen Ländern und Kulturen befördern, kommt daher größte Aufmerksamkeit und Unterstutzung zu.

Bezirksamt Reinickendorf
Fur die Bewohner von Reinickendorf ist das Bezirksamt die erste Anlaufstelle fur Fragen und Probleme. Mehr noch als der Senat steht der Bezirk in direktem Kontakt zu seinen Bewohnern, deren Wunschen und Nöten. Auf der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) werden aktuelle Brennpunktthemen miteinander diskutiert. Integration ist ein oft angesprochenes Thema. Jeder vierte Berliner hat einen Migrationshintergrund. Die Integration dieser Menschen stellt eine der zentralen Aufgaben und Herausforderungen unserer Gesellschaft dar. Der Bezirk arbeitet daher eng mit der Gewobag zusammen, um das Projekt „Bunte 111“ erfolgreich zu unterstutzen.

Die Gewobag ist eines der führenden Immobilienunternehmen in Deutschland. Die Bestände befinden sich in Berlin und Brandenburg und umfassen rund 58.000 Mietwohnungen sowie 1.500 Gewerbeeinheiten. Spezielle Serviceleistungen, unter anderem für Senioren, ergänzen das Angebot. Der Immobilienbestand der Gewobag steht für die Vielfalt der Stadt und bietet eine solide Basis auf dem regionalen Wohnungsmarkt. Soziale Quartiersentwicklung, Klimaschutz und wirtschaftliche Effizienz sind für die Gewobag bei der Entwicklung zukunftsorientierter Konzepte gleichermaßen wichtig.

Firmenkontakt
Gewobag
Dr. Gabriele
Alt-Moabit 101 A
10559 Berlin
030 4708 1525
g.mittag@gewobag.de
http://www.gewobag.de

Pressekontakt
GEWOBAG WOHNUNGSBAU AKTIENGESELLSCHAFT BERLIN
Gabriele Dr. Mittag
Alt-Moabit 101 A
10559 Berlin
030 47081525
g.mittag@gewobag.de
http://www.gewobag.de

Allgemein

Buchveröffentlichung: „Wie im Drehbuch!“ – Mehr Hauptstadt geht nicht!

Buchveröffentlichung: „Wie im Drehbuch!“ – Mehr Hauptstadt geht nicht!

Buchveröffentlichung: "Wie im Drehbuch!" - Mehr Hauptstadt geht nicht!

Jérôme Cantu / sagsmarius@ich.ms

Am 10. Dezember 2013 erschien der Roman „Wie im Drehbuch!“ von Jérôme Cantu im Handel. Das Buch wurde vom BoD-Verlag herausgegeben und ist als Taschenbuch sowie als Ebook in allen gängigen Formaten erhältlich.

BLOW meets MUXMÄUSCHENSTILL meets THE HANGOVER
„Wie im Drehbuch!“ erzählt die Geschichte von Marius, einem Berliner Filmjournalisten, und dessen abenteuerliche Erlebnisreise durch die mediale Welt der Hauptstadt. Neben der Haupthandlung, die ganz im Zeichen einer Persiflage auf die „deutsche Filmkomödie“ steht, beschreibt der Roman in farbenfroher und humorvoller Weise die verschiedenen „Szenekreise“ der Hauptstadt Berlin. Aus der Ich-Perspektive macht Marius zahlreiche Referenzen zu Filmen und TV Shows und kommentiert scherzhaft das Leben als Hauptstädter in der neuen „digitalen Welt“.

Taschenbuch: 196 Seiten
Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (10. Dezember 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3732293432
ISBN-13: 978-3732293438
Preis (Taschenbuch): 12,90€
Preis (Ebook): 9,99€
Erhältlich in jedem gängigen Online-Buchshop oder in jeder Buchhandlung auf Bestellung.


Bildinformation: Jérôme Cantu / sagsmarius@ich.ms

Kontakt:
JC Solutions
Jérôme Cantu
Ostpreußendamm 62
12207 Berlin
0177 632 61 21
jeromecantu@email.de

Immobilien

Dortmunder Nordstadt: Dr. Hetmeier Immobilien fordert Bußgelder gegen Ausbeutung von Roma durch Mietwucherer

Reaktion auf ARD Beitrag Deutschlands neue Slums

Dortmunder Nordstadt:  Dr. Hetmeier Immobilien fordert Bußgelder gegen Ausbeutung von Roma durch Mietwucherer

Immobilienmakler Dortmund

Millionen Zuschauer sahen am 19.8.2013 die ARD-Dokumentation „Deutschlands neue Slums“ im Fernsehen. Immobilienmaklerin Dr. Marita Hetmeier hatte in dem Beitrag vorgerechnet, wie skrupellose Vermieter vom Elend der Zuwanderer in der Dortmunder Nordstadt profitieren: „Für eine Mietwohnung von 50 qm bekommen Vermieter im Normalfall höchstens 330,00 EUR Miete. Skrupellose Mietwucherer legen solche Wohnungen mit Matratzen aus und vermieten acht bis zehn Schlafplätze für je 150,00 EUR bis 200,00 EUR. Die Wohnungen sind meist in einem katastrophalen hygienischen Zustand. Die Mieten werden in bar kassiert und nicht versteuert. Die Stadt Dortmund schaut zu und tut nichts dagegen. Das regt mich auf.“

Dr. Hetmeier besitzt in der Dortmunder Nordstadt mehrere Miethäuser mit rund siebzig Einheiten. Sie sorgt sich, dass durch wenige schwarze Schafe die Vielzahl seriöser Vermieter in ihrem Viertel in Verruf gerät: „Die Stadt schöpft ihre rechtlichen Möglichkeiten, gegen Mietwucherer vorzugehen, nicht aus. Wer als Vermieter monatlich aus einer baufälligen 2-Zimmer-Wohnung 1.500,00 EUR bis 2.000,00 EUR Miete zieht, begeht Mietwucher. Das ist mindestens eine Ordnungswidrigkeit nach dem Wirtschaftsstrafgesetz. Es ist offensichtlich, dass diese Verbrecher die Notlage der zuwandernden Roma ausnutzen. Warum verhängt die Stadt nicht endlich Bußgelder gegen Mietwucherer? Warum wird nicht die Steuerfahndung eingeschaltet, um zu prüfen, ob die Wuchereinnahmen in vollem Umfang versteuert werden?“

Dr. Marita Hetmeier zieht ein ernüchterndes Fazit: „Ich habe seit Jahren den Eindruck, dass die Probleme in der Nordstadt nur halbherzig angepackt werden. Manchem ist es wohl ganz recht, dass sich das Elend auf einen Stadtteil konzentriert und bürgerliche Wohnviertel davon verschont bleiben. In Dortmund werden die zuwandernden Roma ausgegrenzt und ghettoisiert. So kann Integration nicht gelingen.“

Dr. Marita Hetmeier

Dr. Hetmeier Immobilien ist ein junges, schnell wachsendes Maklerunternehmen in Dortmund. Das Büro erbringt alle klassischen Maklerdienstleistungen. Wir vermitteln Ihnen Käufer oder Mieter für Ihre Immobilien, erbringen Beratungsdienstleistungen und übernehmen im Einzelfall auch die Verwaltung Ihrer Immobilie. Wenn Sie als Käufer oder Mieter eine Immobilie suchen, sind wir ebenfalls gerne behilflich. Unsere aktuellen Kauf- und Mietangebote finden Sie auf unserer website. Fragen Sie gerne auch nach weiteren Angeboten. Die Preise richten sich nach der in Anspruch genommenen Dienstleistung. Wichtig für Sie: Das Maklerhonorar ist ein Erfolgshonorar. Wenn Sie uns beauftragen, einen Käufer oder Mieter für Ihre Immobilie zu vermitteln, zahlen Sie Maklerprovision nur und erst dann, wenn der Kaufvertrag oder Mietvertrag mit Ihrem Vertragspartner erfolgreich unter Dach und Fach ist. Wir bieten Ihnen umfassenden Service. Bei der Suche nach einem Käufer oder Mieter für Ihre Immobilie setzen wir auf professionelles Marketing im Internet und in den Printmedien. Wir legen großen Wert auf aussagekräftige Exposés mit professionell fotografierten Lichtbildern Ihres Immobilienangebots. Wir besitzen in Dortmund ein größeres eigenes Immobilienportfolio und wissen, worauf es bei der Vermarktung von Immobilien ankommt. Auf meiner Internetseite finden Sie allgemeine Informationen zum Maklerbüro Dr. Hetmeier Immobilien und stets aktuelle Kauf- und Mietangebote. Schauen Sie mal rein…

Kontakt:
Dr. Hetmeier Immobilien
Marita Hetmeier
Mallinckrodtstraße 62
44145 Dortmund
0231.3959311
info@hetmeier-immobilien.de
http://www.hetmeier-immobilien.de

Allgemein

Bessere Integration der Roma: IBB plant Fortbildungen

Kultursensible Arbeit: Angebote in NRW und eine Exkursion für Fachkräfte in die Heimatländer der Armutszuwanderer

Bessere Integration der Roma: IBB plant Fortbildungen

Blick in den Tagungsraum in Dortmund.

Eine Fachkräfteexkursion nach Rumänien und Bulgarien und eine neue Reihe zur kultursensiblen Arbeit mit Armutsmigranten aus Osteuropa plant das Internationale Bildungs- und Begegnungswerk e. V. in Dortmund (IBB Dortmund). „Unsere Tagungen am 7. und 21. Juni 2013 haben einige spezielle Problemfelder aufgezeigt in Bezug auf diese heterogene Gruppe von Zuwanderern, die wir mit bewährten Modulen der Erwachsenenbildung bearbeiten wollen“, schildert Hildegard Azimi-Boedecker, Leiterin des Fachbereichs Beruf international und Migration im IBB Dortmund.

Mentoren- und Patenprogramme zur Ausbildung Freiwilliger

Armut, geringe Bildung, Sprachbarrieren, ein erschwerter Zugang zum Arbeitsmarkt und kriminelle Machenschaften erschweren die Integration zurzeit und belasten das Miteinander in den Städten. „Da diese Zuwanderer aber ab 1. Januar 2014 uneingeschränkt EU-Bürger werden, greifen einige der bewährten Integrationsprogramme nicht für diesen Personenkreis“, weiß Hildegard Azimi-Boedecker. Das IBB Dortmund hat bereits gute Erfahrungen gemacht mit Fortbildungen zur kultursensiblen Arbeit im Sozial- und Gesundheitswesen, die sich für die besonderen Problemlagen von Zuwanderern aus Osteuropa gut weiterentwickeln lassen. So wurde auf der Tagung „Fremdheit und Armut in der Dortmunder Nordstadt“ auch der Ruf laut nach Mentoren- und Patenprogrammen zur Ausbildung Freiwilliger, die die Hilfsangebote der freien Träger gern unterstützen würden.

Unterstützer und Ratsuchende zusammenführen

„Die Kapazitäten der bestehenden Beratungsstellen und Projekte sind bereits jetzt ausgeschöpft“, erfuhr die Mitorganisatorin der kleinen Tagungsreihe. „Wenn Freiwillige im Rahmen bürgerschaftlichen Engagements mitarbeiten wollen, brauchen sie aber Ansprechpartner für inhaltliche und sozialrechtliche Fragen, Anleitung zum kultursensiblen Umgang mit den Neuzuwanderern und unter Umständen auch eine koordinierende Struktur.“ Das IBB Dortmund könne mit seiner Erfahrung helfen, Bedarf und Angebot, Unterstützer und Ratsuchende zueinander zu bringen und ein möglichst flächendeckendes Netz der Zusammenarbeit zu schaffen.

Zum Hintergrund:

Im Jahr der Toleranz – ausgerufen von der Evangelischen Kirche in Deutschland in Vorbereitung auf das Lutherjahr 2017 – hatte das IBB Dortmund gemeinsam mit dem Evangelischen Erwachsenenbildungswerk Westfalen und Lippe e. V. und dem Evangelischen Bildungswerk Dortmund eine zweiteilige Tagung organisiert. Im ersten Teil am 7. Juni 2013 ging es mit den Referenten Christiane Certa, Rolf Bauerdick und Professor Hristo Kyuchukov um die Kultur und Lebensweise der osteuropäischen Roma in ihren Heimatländern. Im zweiten Teil am Freitag, 21. Juni 2013, berichteten Referenten der Caritas, des Diakonischen Werkes, der Nordmarkt-Grundschule und der Mitternachtsmission über ihre Arbeitsansätze und Erfahrungen mit dem Thema „Fremdheit und Armut in der Dortmunder Nordstadt“. „Wir haben an den zwei Tagen ein sehr differenziertes Bild von dieser Zuwanderergruppe gewonnen, die teilweise recht spezielle Probleme mitbringt“, so das Resümee von Hildegard Azimi-Boedecker. „In den Berichten der Referenten wurde auch sehr deutlich, dass viele Zuwanderer eine große Bereitschaft zur Integration mitbringen, aber auf ihrem Weg Unterstützung brauchen.“

Weitere Informationen unter www.ibb-d.de .

Grenzen überwinden – das ist der Leitgedanke des Internationalen Bildungs- und Begegnungswerks in Dortmund seit seiner Gründung in 1986. Dabei geht es nicht nur um Ländergrenzen, sondern auch um die Grenzen im eigenen Wissen und Verstehen. In jährlich mehr als 100 Studienfahrten, Trainings und Jugendbegegnungen ist das „Lernen aus der Vergangenheit für eine gemeinsame Zukunft in Europa“ zentral. Belarus bildet dabei einen besonderen Schwerpunkt. Das IBB engagiert sich im Europäischen Tschernobyl-Netzwerk (ECN) und veranstaltet seit 1995 regelmäßige Partnerschaftskonferenzen.

Weitere Informationen unter www.ibb-d.de.

Kontakt
Internationales Bildungs- und Begegnungswerk e.V. in Dortmund (IBB Dortmund)
Elke Wegener
Bornstraße 66
44145 Dortmund
0231-952096-0
info@ibb-d.de
http://www.ibb-d.de

Pressekontakt:
Pressebüro vom Büchel
Mechthild vom Büchel
Somborner Feldweg 62
44388 Dortmund
0231-6901041
info@vombuechel.de
http://www.vombuechel.de

Allgemein

„Jahr der Toleranz“: Zwei Tagungen zur Situation der Roma in Dortmund

"Jahr der Toleranz": Zwei Tagungen zur Situation der Roma in Dortmund

Die Situation der osteuropäischen Roma in Dortmund behandelt eine Tagungsreihe mit zwei Veranstaltungen zum „Jahr der Toleranz“ jeweils freitags, am 7. und 21. Juni 2013 in Dortmund,zu der das Internationale Bildungs- und Begegnungswerk in Dortmund, das Evangelische Erwachsenenbildungswerk Westfalen und Lippe e. V. und das Evangelische Bildungswerk gemeinsam einladen

„Vom Ende der Toleranz oder: Lustig ist das Zigeunerleben, aber bitte anderswo!“ heißt der Titel der Auftaktveranstaltung am Freitag, 7. Juni 2013: Mit dem Buchautor und Fotografen Rolf Bauerdick, Träger des europäischen Buchpreises 2012, und dem Erziehungswissenschaftler Professor Dr. Hristo Kyuchukow aus Berlin hat das IBB Dortmund zwei Experten gewonnen, die die Ursachen und Folgen der Armutsmigration und die Lebenswelten osteuropäischer Roma aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchten. Christiane Certa aus dem Sozialdezernat der Stadt Dortmund wird die sozialpolitische Herausforderung der Zuwanderung thematisieren.

Um Fremdheit und Armut in der Dortmunder Nordstadt geht es in der zweiten Tagung am Freitag, 21. Juni 2013. Verbände und Kommune sind schon seit langem in der Arbeit mit Zugewanderten aus Osteuropa engagiert. Mit Praktikerinnen und Praktikern aus der sozialen Arbeit werden schwerpunktmäßig soziale Notlagen und Konflikte analysiert sowie Erfolg versprechende Lösungsansätze und Möglichkeiten für bürgerschaftliches Engagement vorgestellt.

Beide Tagungen beginnen jeweils um 9.30 Uhr und enden gegen 16 Uhr. Die Teilnahme kostet jeweils 12 Euro (inklusive Mittagsimbiss). Beide Tagungsteile können unabhängig voneinander gebucht werden. Anmeldungen sind erforderlich unter der Rufnummer 0231-952096-0 oder unter 0231-540942.

Nähere Informationen auch unter www.ibb-d.de .

Bildrechte: Veranstalter

Grenzen überwinden – das ist der Leitgedanke des Internationalen Bildungs- und Begegnungswerks in Dortmund seit seiner Gründung in 1986. Dabei geht es nicht nur um Ländergrenzen, sondern auch um die Grenzen im eigenen Wissen und Verstehen. In jährlich mehr als 100 Studienfahrten, Trainings und Jugendbegegnungen ist das „Lernen aus der Vergangenheit für eine gemeinsame Zukunft in Europa“ zentral. Belarus bildet dabei einen besonderen Schwerpunkt. Das IBB engagiert sich im Europäischen Tschernobyl-Netzwerk (ECN) und veranstaltet seit 1995 regelmäßige Partnerschaftskonferenzen.

Weitere Informationen unter www.ibb-d.de.

Kontakt
Internationales Bildungs- und Begegnungswerk e.V. in Dortmund (IBB Dortmund)
Elke Wegener
Bornstraße 66
44145 Dortmund
0231-952096-0
info@ibb-d.de
http://www.ibb-d.de

Pressekontakt:
Pressebüro vom Büchel
Mechthild vom Büchel
Somborner Feldweg 62
44388 Dortmund
0231-6901041
info@vombuechel.de
http://www.vombuechel.de

Allgemein

Deutsche Lande im Zentrum eines neuen historischen Serienromans

„Die Klinge des Löwen“ ist der Titel einer packenden Trilogie über Liebe, Haß und Mannesmut im Hochmittelalter.

Deutsche Lande im Zentrum eines neuen historischen Serienromans

Copyright Picture by Claudette Babineau

München/Sackville, 14.03.2013. Nach dem 2012 publizierten Justizthriller „Das letzte Mandat“ legt der Autor Walter Weil nunmehr einen historischen Roman vor: „Die Klinge des Löwen“ in drei Bänden. Der erste Band ist jetzt bei Amazon als e-Buch erhältlich, die weiteren Bände folgen innerhalb der nächsten Monate.

Die Deutschen dürften nach Meinung des Autors inzwischen genug gehört, gelesen oder per Hollywood-Film gesehen haben, was im Mittelalter in anderen Ländern und in deren Sagen geschah. Er will mit seinem neuesten Werk darauf aufmerksam machen, daß es Zeit ist, sich wieder auf die eigene Geschichte zu besinnen. Der Inhalt seines historischen Romans ist nicht umsonst in deutschen Landen angesiedelt. Etwas ungewöhnlich mag für manche Leser die Wahl des Schauplatzes sein: Schwarzwald und mittelbadische Ortenau, letztere im Roman mit einem ihrer zahlreichen früheren Namen belegt: „Mortenau.“ Zahlreiche Burgen und Burgruinen in dieser Region sind steinerne Zeugen jener Epoche, die der Autor als historisch verbürgten Hintergrund zum Leben erweckt: Die Zeit des deutschen Thronstreits zwischen Staufern und Welfen von 1198 bis 1208.

Die historischen Fakten bilden den Hintergrund, vor dem die Handlung abläuft. Bei der Gestaltung des Romans hat der Autor sich jedoch die Freiheit genommen, bestimmte damalige politische Verflechtungen gedanklich weiterzuentwickeln. Denn nach der Befriedung der Slawen durch Herzog Heinrich haben deren Fürsten sich viele Jahre als seine treuen Vasallen erwiesen. Diese Beziehungen des Hauses der Welfen mit den Slawenfürsten nimmt der Autor im Verlauf des Romans zum Anlaß, ein zwar fiktives, aber denkbares dramatisches Geschehen aufzubauen. Anders als in Fantasy-Romanen, hält er sich dabei, soweit es Milieu, Recht, Sitten, Kleidermode, Waffentechnik usw. betrifft, an die historische Wirklichkeit.

Im Rahmen einer Werbekampagne kann der erste Band am 21.03 2013 kostenlos bei Amazon heruntergeladen werden. Interessenten sollten sich zunächst auf der Homepage des Autors www.netzromane.de kundig machen, von wo sie per Verweis direkt zum e-Buch gelangen, das am Donnerstag, dem 21. März 2013, für einen Tag kostenfrei zur Verfügung steht.

Kontakt:
Autor
Walter Weil
Waldstraße 10
82064 Straßlach
(001) 506 536-0265
walter.weil@ns.sympatico.ca
www.netzromane.de