Tag Archives: Röntgeninspektion

Maschinenbau

Elektronikbaugruppen auf Herz und Nieren prüfen

Rehm setzt auf das neue YXLON Cheetah µHD mit 3D-Computertomografie (CT) zur Baugruppenanalyse

Elektronikbaugruppen auf Herz und Nieren prüfen

(v.l.) Helmut Öttl, Leiter Prozessentwicklung (Rehm) und Thorsten Rother, Market Manager (YXLON)

Wer davon ausgeht, CT-Röntgenuntersuchungen kommen nur im medizinischen Bereich zum Einsatz, der irrt gewaltig. Längst halten diese Röntgenprüfsysteme auch Einzug in die Elektronik- und Halbleiterindustrie. Im Fertigungsprozess gehört die Röntgenanalyse von Leiterplatten mittlerweile zu einer der wichtigsten Methoden, um die Qualität der Lötung im Hinblick auf Poren und Voids visuell zu prüfen. Der nächste Schritt ist die Analyse mit 3D-Verfahren wie Laminografie und Computertomografie. Im Technology Center bei Rehm Thermal Systems können Kunden ihre Boards ab sofort mit dem neuen Y. Cheetah µHD CT-Röntgenprüfsystem von YXLON ganz genau unter die Lupe nehmen.

Voids haben großen Einfluss auf die Qualität der Lötstelle und daher setzen Automobilhersteller vermehrt Grenzwerte für die Akzeptanz von Baugruppen. Nicht jedem steht hierfür die nötige technische Ausrüstung zur Verfügung. Daher bietet das Rehm Technology Center Kunden die Möglichkeit, Boards umfassend zu prüfen und Prozesse gemeinsam zu optimieren. Für das Fehlermanagement kommt vielfältiges SMD- und Prüfequipment unter professioneller Betreuung zum Einsatz. Mit dem neuen Röntgenprüfsystem YXLON Cheetah µHD können Lötstellen detailliert untersucht werden. Die Anlage macht die hochauflösende, zerstörungsfreie Echtzeit-Mikrofokus-Röntgenprüfung von Bauteilen und Baugruppen, Platinen, elektronischen und mechanischen Modulen, Sensoren, MEMS und MOEMS sowie elektromechanischen Komponenten und Steckern möglich. Es vereint dabei mehrere innovative Weiterentwicklungen: Feinfocus-Röhrentechnologie, das High-Power-Target, ein fein kalibrierter Flachdetektor der neuesten Generation mit langer Lebensdauer und ein Manipulator mit Vibrationsdämpfung, des Weiteren eHDR-Inspektion, Mikro-CT und Mikrolaminografie.

„Die Röntgenbilder helfen unter anderem dabei, die Qualität der Lötungen und die Void-Raten zu bewerten. Anschließend können wir gemeinsam mit dem Kunden gegebenenfalls über weitere Vakuumverfahren entscheiden und die Prozesse optimal anpassen. Das System realisiert außerdem das gesamte Spektrum an Röntgeninspektionen nach dem neuesten Stand der Technik, unter anderem auch Laminografie und Computertomografie. Daraus ergibt sich eine große Bandbreite an manuellen und automatischen Prüfmöglichkeiten wie Abstandsmessungen, Schichtaufbau-, BGA-Lötstellenanalyse sowie Untersuchungen in der Lötebene ohne Störstrukturen von Bauteilen, Leiterbahnen, Substraten und vieles mehr. Die dadurch gewonnenen Ergebnisse sind die Grundlage zur erfolgreichen Optimierung der Prozesse. Dabei schätzen wir besonders die Einfachheit, die Flexibilität und vor allem die Genauigkeit des Systems“, betont Helmut Öttl, Leiter Prozessentwicklung/Applikation bei Rehm.

Mittels Laminografie ist es möglich, präzise Schichtaufnahmen von größeren oder doppelseitigen Platinen wie auch von mehrschichtigen Halbleiterkomponenten zu generieren. Vor allem aber die industrielle Computertomografie bietet dreidimensionale Einblicke in Prüfteile und erleichtert damit die Analyse von inneren Strukturen, dimensionale Messungen oder Soll-Ist-Vergleiche zu CAD-Daten. Außerdem liefert die Computertomografie auch wertvolle Informationen für den Produktionsprozess und erlaubt detaillierte Einsicht in feinste Strukturen und kleinste Bauteile. „Das YXLON Cheetah Mikrofokus-Röntgeninspektions-System bietet genau das, was der Kunde verlangt: Präzision, Flexibilität, einfache Bedienung und Schnelligkeit. Nur so können moderne Fertigungsunternehmen heute der wachsenden Komplexität der elektrischen und elektronischen Prüfteile gerecht werden“, betont Thorsten Rother, Market Manager bei YXLON.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Rehm und YXLON ist die optimale Basis, um weitere gemeinsame Projekte im Hinblick auf Vakuumtechnologie, Fehleranalyse und Prüfverfahren voranzutreiben.

Die Firma Rehm zählt als Spezialist im Bereich thermische Systemlösungen für die Elektronik- und Photovoltaikindustrie zu den Technologie- und Innovationsführern in der modernen und wirtschaftlichen Fertigung elektronischer Baugruppen. Als global agierender Hersteller von Reflow-Lötsystemen mit Konvektion, Kondensation oder Vakuum, Trocknungs- und Beschichtungsanlagen, Funktionstestsystemen, Equipment für die Metallisierung von Solarzellen sowie zahlreichen kundenspezifischen Sonderanlagen sind wir in allen relevanten Wachstumsmärkten vertreten und realisieren als Partner mit mehr als 25 Jahren Branchenerfahrung innovative Fertigungslösungen, die Standards setzen.

Kontakt
Rehm Thermal Systems
Anna-Katharina Peuker
Leinenstraße 7
89143 Blaubeuren
07344 9606 746
07344 9606 525
ak.peuker@rehm-group.com
http://www.rehm-group.com

Allgemein

Mettler-Toledo revolutioniert die Inspektion pumpfähiger Lebensmittel

Mettler-Toledo revolutioniert die Inspektion pumpfähiger Lebensmittel

Giesen, 18. Juli 2017 – Das neue X38-Röntgeninspektionssystem von Mettler-Toledo Safeline X-ray bietet Herstellern pumpfähiger Lebensmittel eine hohe Erkennungsempfindlichkeit und eine optimierte Gesamtanlageneffektivität.

Das X38-System gehört zur hochmodernen Röntgeninspektionstechnologie der nächsten Generation von Mettler-Toledo Safeline X-ray. Das innovative Röntgeninspektionssystem für pumpfähige Lebensmittel verwendet einen einzelnen vertikalen Röntgenstrahl und eine Reihe neuer Software-Algorithmen, die speziell für pumpfähige Produkte wie Fleisch und Geflügel, Obst und Gemüse, Molkereiprodukte, Babynahrung, Sirup, Marmeladen und Einmachware entwickelt wurden. Es bietet eine optimale Erkennungsleistung, insbesondere gegenüber Fremdkörpern wie kalkhaltigen Knochen, Steinen, Glasscherben und Metallspänen. Zudem sorgt die präzise Steuerung des Ausschleusventils für eine zuverlässige Ausschleusung des kontaminierten Produkts und vermeidet dabei unnötige Produktverluste.

Ein wichtiges Merkmal des X38-Systems ist die robuste Bauweise in Schutzart IP69, die den strikten Hygieneanforderungen von Produktionslinien für pumpfähige Produkte gerecht wird und zur Erhöhung der Verfügbarkeit sowie zur Optimierung der Produktivität beiträgt.

Die Reinigung von Produktionslinien für pumpfähige Produkte birgt seit jeher besondere Herausforderungen für Hersteller, da die Anlagen direkt mit dem Produkt in Kontakt kommen. Die Produktionsanlagen müssen daher speziell auf raue Washdown-Umgebungen ausgelegt sein und regelmäßig intensiv gereinigt werden, um biologischer, chemischer und physikalischer Kontamination vorzubeugen. Vor diesem Hintergrund hat Mettler-Toledo das X38-System gemäß den Prinzipien der European Hygienic Engineering and Design Group (EHEDG) entwickelt und verschiedene konstruktionstechnische Verbesserungen vorgenommen, die den Einsatz in Umgebungen mit hochintensiver Nassreinigung ermöglichen. Die Pneumatikkomponenten sind zum Schutz vor eindringendem Wasser und chemischen Reinigungsmitteln in einem eigenen Gehäuse untergebracht.

Das in Schutzart IP69 ausgeführte Klimagerät des X38-Systems hält mühelos der für die Produktion pumpfähiger Lebensmittel typischen Hochtemperatur- und Hochdruckreinigung stand. Die geneigten Oberflächen und abgerundeten Kanten des X38-Gehäuses sorgen für ein schnelles Abfließen von Wasser, sodass die Anlage nach der Reinigung leichter trockengewischt werden kann und die Ansammlung von Bakterien vermieden wird. Das optimierte Design des X38-Systems reduziert reinigungsbedingte Stillstandszeiten und die robuste Konstruktionsweise sorgt für eine zuverlässigere Leistung, die sich ebenfalls in reduzierten Ausfallzeiten ausdrückt. Beide Faktoren tragen spürbar zur Steigerung der Gesamtanlageneffektivität und zur Senkung der Gesamtbetriebskosten bei.

Das X38-System verfügt über eine Reihe von Designmerkmalen zur Vereinfachung der Wartungs- und Prüfverfahren für Hersteller, die ihre Gesamtanlageneffektivität optimieren möchten. Ein einzigartiges Merkmal des X38-Systems ist beispielsweise die automatische Kalibrierung der Röntgeneinstellung. Für die Kalibrierung herkömmlicher Pipeline-Röntgeninspektionssysteme muss ein vom Detektor erzeugtes Signal erkannt werden, während sich kein Produkt im Pfad des Röntgenstrahls befindet. Dies erweist sich häufig als schwierig, da sowohl im Inspektionssystem als auch in der Rohrleitung noch Produkte vorhanden sein können. Um unnötige Ausfallzeiten zum Leerpumpen der Rohrleitungen zu vermeiden, bewegen sich der Röntgengenerator und der Detektor des X38-Systems gleichzeitig vom Rohrverteiler (Inspektionsfenster) weg, werden kalibriert und kehren dann zum Inspektionspunkt zurück. Dieser Vorgang dauert weniger als 20 Sekunden.

Ein optionales Beschickungsrohr mit einer Öffnung zum Einführen von Testkörpern erlaubt Bedienern die Durchführung regelmäßiger Überprüfungen. Ebenfalls erhältlich ist ein automatisches Test-Kit, bestehend aus einer Prüfkugel, die automatisch bei sich bewegendem Produkt durch den Röntgenstrahl geführt wird. Auf diese Weise wird ohne Unterbrechung der Produktion die Erkennungsempfindlichkeit geprüft.

Niall McRory, Global Key Account Manager bei Mettler-Toledo Safeline X-ray, kommentiert die Entwicklung des neuen Systems wie folgt: „Auf internationalen Märkten operierende Hersteller sind einem wachsenden Wettbewerbsdruck durch neue Unternehmen ausgesetzt. Um ihre Rentabilität zu erhalten und zu steigern, suchen immer mehr Unternehmen nach Wegen zur Senkung der Betriebskosten bei gleichzeitiger Steigerung der Produktivität an Produktionslinien für pumpfähige Lebensmittel. Röntgeninspektionssysteme mit robustem und branchenführendem Design unterstützen Hersteller bei der Erreichung dieser Ziele. Sie optimieren die Erkennungsempfindlichkeit und sorgen für eine effiziente Reinigung selbst in rauen Washdown-Umgebungen, was letztendlich die Linieneffizienz erhöht. Auf diese Weise bleiben Hersteller auf einem zunehmend gesättigten Markt wettbewerbsfähig.“

Das X38-Röntgeninspektionssystem ist nahtlos in Rohrleitungssysteme mit Förderleistungen von bis zu 14 Tonnen pro Stunde integrierbar, die jeweils vom Rohrdurchmesser und von der konkreten Anwendung abhängig sind. Das System wird serienmäßig mit Rohrleitungen mit 2,5 Zoll, 3 Zoll oder 4 Zoll Durchmesser geliefert, ist jedoch auf Anfrage spezifisch an vorhandene Leitungssysteme des Kunden anpassbar. Zur Wahrung der Bedienersicherheit sorgen verbesserte Verriegelungssysteme dafür, dass sich der Röntgengenerator erst einschaltet, wenn die Rohrleitungen vollständig in Position sind. Zudem ermöglichen moderne Konnektivitätsoptionen die Einrichtung des Systems von einem zentralen Standort aus, was nicht nur Artikelwechsel, sondern auch die Aufzeichnung und Speicherung von Produktinspektionsdaten vereinfacht.

Kunden, die eines der Röntgeninspektionssysteme der nächsten Generation in Verbindung mit einem Comprehensive Care- oder Standard Care-Servicepaket kaufen, profitieren ab sofort von einer fünfjährigen Garantie auf den Generator, der die teuerste Systemkomponente darstellt. Somit werden unerwartete Ausfallzeiten oder zusätzliche Kosten im Vorfeld eliminiert.

Darüber hinaus bietet Mettler-Toledo Product Inspection die Datenmanagement-Software ProdX™ 2.0 an, die für den Einsatz in Lebensmittel-Produktionslinien sowie für Anwendungen in der pharmazeutischen und chemischen Verarbeitung entwickelt wurde. Mit diesem Softwarepaket können Hersteller sämtliche in der Produktionslinie installierten Inspektionssysteme vernetzen.

Weitere Informationen zum X38-System unter:
http://bit.ly/2tttVIa

METTLER TOLEDO ist ein führender, weltweiter Hersteller von Präzisionsinstrumenten sowie Serviceanbieter. Das Unternehmen nimmt in zahlreichen Marktsegmenten eine führende Stellung ein und ist in vielen Bereichen weltweiter Marktführer. METTLER TOLEDO ist der größte Anbieter von Wägesystemen und Analyseinstrumenten für den Einsatz in Labors und der Inline-Messung in anspruchsvollen Produktionsprozessen der Industrie und des Lebensmittelhandels.

Die METTLER TOLEDO Division Produktinspektion zählt zu den führenden Anbietern im Bereich automatisierter Inspektionstechnologie. Die Division umfasst die Marken Safeline Metall- und Röntgeninspektion, Garvens und Hi Speed Kontrollwaagen sowie CI-Vision und PCE Track & Trace. Die Produktinspektionslösungen steigern die Prozesseffizienz der Produzenten und unterstützen sie bei der Einhaltung von Industriestandards und Regulierungen. METTLER TOLEDO Systeme sorgen für eine nachhaltig höhere Produktqualität und tragen so zum Schutz der Verbraucher sowie des Rufes des Herstellers und seiner Produkte und Marken bei.

Für weiterführende Informationen: http://www.mt.com/pi

Firmenkontakt
Mettler-Toledo Produktinspektion Deutschland
Miriam Krechlok
Kampstrasse 7
31180 Giesen
+49 (0) 5121 933 – 129
miriam.krechlok@mt.com
http://www.mt.com/pi

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131/812 81 -0
info@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Allgemein

METTLER TOLEDO Produktinspektion startet Food Safety Days

METTLER TOLEDO Inspektionssysteme live vor Ort testen

Giesen, 21. Juni 2017 – Start frei für die Food Safety Days! Bis zum 14. Juli 2017 haben Unternehmen der Lebensmittelindustrie die Gelegenheit, METTLER TOLEDO Produktionspektionssysteme mit ihren eigenen Produkten auf Herz und Nieren zu testen. METTLER TOLEDO schickt dazu seinen Food Safety Truck auf Deutschland-Tour.

Interessenten können sich bis spätestens Freitag, den 30. Juni 2017, einen Tour-Stopp des Food Safety Trucks für einen Vorführ- und Testtermin auf ihrem Firmengelände reservieren. Der Food Safety Truck macht dann mit Vollausstattung in Sachen Fremdkörperkontrolle und Qualitätssicherung Station vor Ort. An Bord: Dynamische Kontrollwaagen, Metallsuchgeräte und Röntgeninspektionssysteme neuester Generation, begleitet von METTLER TOLEDO Experten, die allen Teilnehmern und Besuchern gerne Rede und Antwort stehen.

Alternativ zu Tour-Stopps vor Ort können im Rahmen der Food Safety Days auch Vorführ- und Testtermine am METTLER TOLEDO Standort Giesen (Niedersachsen) vereinbart werden.

Anmeldungen sowie weitere Informationen unter:
www.mt.com/DE-food-safety-days oder unter Telefon 05121-933-222

METTLER TOLEDO ist ein führender, weltweiter Hersteller von Präzisionsinstrumenten sowie Serviceanbieter. Das Unternehmen nimmt in zahlreichen Marktsegmenten eine führende Stellung ein und ist in vielen Bereichen weltweiter Marktführer. METTLER TOLEDO ist der größte Anbieter von Wägesystemen und Analyseinstrumenten für den Einsatz in Labors und der Inline-Messung in anspruchsvollen Produktionsprozessen der Industrie und des Lebensmittelhandels.

Die METTLER TOLEDO Division Produktinspektion zählt zu den führenden Anbietern im Bereich automatisierter Inspektionstechnologie. Die Division umfasst die Marken Safeline Metall- und Röntgeninspektion, Garvens und Hi Speed Kontrollwaagen sowie CI-Vision und PCE Track & Trace. Die Produktinspektionslösungen steigern die Prozesseffizienz der Produzenten und unterstützen sie bei der Einhaltung von Industriestandards und Regulierungen. METTLER TOLEDO Systeme sorgen für eine nachhaltig höhere Produktqualität und tragen so zum Schutz der Verbraucher sowie des Rufes des Herstellers und seiner Produkte und Marken bei.

Für weiterführende Informationen: http://www.mt.com/pi

Firmenkontakt
Mettler-Toledo Produktinspektion Deutschland
Miriam Krechlok
Kampstrasse 7
31180 Giesen
+49 (0) 5121 933 – 129
miriam.krechlok@mt.com
http://www.mt.com/pi

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131/812 81 -0
info@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Allgemein

Mettler-Toledo Produktinspektion auf der Interpack 2017 (4.-10. Mai 2017)

Mettler-Toledo Produktinspektion auf der Interpack 2017 (4.-10. Mai 2017)

Das visuelle Inspektionssystem BMS mit 6 Kameras und Sidegrip-Funktion prüft Etiketten und Barcodes.

Giesen/Düsseldorf, 4. Mai 2017 – Mettler-Toledo, einer der marktführenden Anbieter von Produktinspektionstechnologie, präsentiert ab heute auf der Interpack 2017 in Düsseldorf (Halle 11, Stand B55) seine neuesten Lösungen zur Produktinspektion in der Pharma- und Lebensmittelindustrie.

Sicherheit, Produktivität und Qualität stehen im Mittelpunkt des Mettler-Toledo Produktportfolios auf der Interpack 2017. „Wir machen an unserem Messestand erlebbar, wie Food- und Pharma-Unternehmen mit Mettler-Toledo Produktinspektionslösungen mehr Sicherheit, Produktivität und Qualität in ihre Produktions- und Verpackungslinien bringen“, so Miriam Krechlok, Mettler-Toledo Head of Marketing Produktinspektion Deutschland, anlässlich des Messestarts. „Besucher können auf vier Produktionslinien am Messestand unsere Metallsuchgeräte, dynamischen Kontrollwaagen und Systeme zur Röntgeninspektion sowie visuellen Inspektion im Live-Betrieb testen und erleben. Darüber hinaus veranstalten wir täglich um 10:30 Uhr eine Round-Table-Konferenz, in der Experten über aktuelle Entwicklungen und Trends diskutieren.“

Hier einige der Messe-Highlights im Überblick:

Metallsuchtechnik
Mettler-Toledo stellt auf der Interpack 2017 mit der Reduced Test Mode-Technologie, eDrive™, ATS (Automatic Test System) sowie der VNC-Technologie (Virtual Network Computing) neue Funktionen für seine Freifall-Metallsuchgeräte vor. Hersteller können mit der Reduced Test Mode-Technologie die Häufigkeit routinemäßiger Leistungstests um bis zu 83 Prozent reduzieren. eDrive erzielt eine bis zu 20 Prozent höhere sphärische Detektionsempfindlichkeit und ermöglicht es dadurch, noch kleinere Metallverunreinigungen zu entdecken. Mit ATS senken Hersteller zusätzlich ihre Stillstandzeiten, indem sie über die automatische Zuführung der Prüfstücke das fünfminütige Testfenster auf 30 Sekunden verkürzen. VNC bringt für Produktionsleitung und Bedienpersonal spürbare Vereinfachungen: Sie können damit bequem über Mobilgeräte wie Smartphones, Tablets und Notebooks den Status von Metalldetektoren remote überwachen, Log-Statistiken einsehen sowie Einstellungsänderungen vornehmen.

Interpack-Besucher erleben darüber hinaus das neueste Profile Advantage Pipeline System in Aktion. Das Metallsuchsystem meistert in beeindruckender Weise Herausforderungen wie Blasen und Hohlräume im Produkt und schließt Fehlausschleusungen bei pumpfähigen Produkten nahezu aus. Mit dem Tablex-PRO zeigt Mettler-Toledo auf der Interpack 2017 des Weiteren ein Metallsuchsystem für eine vollständig integrierte Produktinspektion und -ausschleusung von Tabletten und Kapseln. Das System für nutrazeutische und Pharma-Produkte ist einfach in die Produktionslinie zu integrieren. Zudem überzeugt es mit einem Höchstmaß an Detektionsempfindlichkeit bei der Fremdkörpererkennung und ist mit verschiedensten ausfallsicheren Ausschleusvorrichtungen einschließlich seitlicher Sortierweichen- und Flügelklappenoptionen erhältlich.

Dynamisches Kontrollwägen mit der C-Serie
Die dynamischen Kontrollwaagen der C-Serie – bestehend aus den drei Hauptproduktreihen C31 StandardLine, C33 PlusLine und C35 AdvancedLine – stellen eine flexible und vollumfängliche Plattform bereit, um von einfachen bis zu hochkomplexen Anwendungen alle Anforderungen an das dynamische Kontrollwägen in der Lebensmittel-, Pharma- und Chemieindustrie abbilden zu können. Die Kontrollwaagen der C-Serie lassen sich individuell an unterschiedlichste Anforderungen und Produktionsumgebungen sowohl in trockenen, nassen wie auch rauen Einsatzbedingungen anpassen. In Kombination mit weiteren Mettler-Toledo Produktinspektionstechnologien – Metallsuchtechnik, visuelle Inspektion und Röntgeninspektion – decken die hochgradig präzisen Kontrollwaagen der C-Serie so eine enorme Vielfalt an Anwendungsszenarien zur Fremdkörpererkennung, Erhöhung der Produktsicherheit und wirtschaftlichen Optimierung der Produktlinie ab.

Ganz im Zeichen der bis zum 9. Februar 2019 umzusetzenden EU-Fälschungsschutzrichtlinie 2011/62/EU (kurz: FMD) steht das 4-in-1-Komplettsystem XS2 MV TE zur Pharma-Serialisierung, das in enger Zusammenarbeit mit weltweit führenden Pharma-Unternehmen entwickelt wurde. Es vereint einen Inkjet-Etikettendrucker, eine Smart-Kamera zur Kontrolle und Verifizierung des Aufdrucks, ein Tamper Evidence-Modul zur manipulationssicheren Versiegelung der Verpackung sowie eine dynamische Kontrollwaage zur Vollständigkeitsprüfung in einem Gerät. Das System bietet Herstellern und CMOs damit neben der Kontrollwaage alle für die Umsetzung der FMD erforderlichen Hardwarekomponenten in einem integrierten System. Damit zählt es heute am Markt zu den kompaktesten Komplettlösungen für eine Serialisierung gemäß EU-Fälschungsschutzrichtlinie.

Röntgeninspektion
Mettler-Toledo verlängert für alle Neugeräte seiner Röntgeninspektionssysteme der X-Serie die Herstellergarantie von zwei auf fünf Jahre. Kunden erhalten die erweiterte Garantielaufzeit, wenn sie sich beim Neukauf eines Gerätes für das Servicepaket „Standard Care“ oder „Comprehensive Care“ entscheiden. Mettler-Toledo ist damit der erste Marktteilnehmer, der seinen Kunden eine 5-Jahres-Garantie auf Röntgengeneratoren bietet. Da der Röntgengenerator die teuerste Komponente jedes Röntgeninspektionssystems ist, minimieren Kunden mit den entsprechenden Servicepaketen mit 5-Jahres-Garantie nicht nur eventuelle Downtime-Risiken, sondern erzielen auch eine höhere kalkulatorische Sicherheit bei ihren Gesamtbetriebskosten.

Visuelle Inspektion
Mit visuellen Inspektionsgeräten an allen vier Produktionslinien erwartet Messebesucher auf dem Mettler-Toledo Messestand eine umfängliche Leistungsschau visueller Inspektion – vom Einstiegsprodukt V2622 Flex-Lite bis zu den High-End-Systemen V2630 für das vollautomatische Überprüfen von Etiketten, Aufdrucken und Verpackungseigenschaften. Hervorzuheben ist das neue System V2612 mit bis zu zwei Kameras als Einstiegslösung für die visuelle Inspektion ausgerichteter Verpackungen mit CIVCore-Software. V2612 adressiert vor allem Lebensmittel- und Kosmetikhersteller und unterstützt vielseitige Anwendungen in der Etikettenkontrolle sowie der Überprüfung von Verpackungseigenschaften.

Im Bereich Pharma stellt Mettler-Toledo auf der Interpack 2017 mit der Bottle Mosaic Station (BMS) eine neue visuelle Inspektionslösung zur 360°-Inspektion von Track & Trace-Etiketteninformationen auf nicht ausgerichteten Verpackungen wie Flaschen oder Ampullen vor. Die BMS überprüft mit sechs kreisförmig angeordneten Kameras Etiketten sowie 1D- und 2D-Barcodes auf Vorhandensein, Lesbarkeit und Korrektheit sowie die Qualität von Grafiken – unabhängig davon, wo auf der Primärverpackung sich die Angaben befinden. Für die Verifizierung auf der Unterseite aufgebrachter Informationen verfügt die BMS über eine Sidegrip-Funktion, mit der sich die Behälter anheben lassen. Für Aggregationsszenarien, bei denen es nicht möglich ist, seitlich aufgebrachte Etiketten zu lesen, bietet die BMS die Möglichkeit, Helper-Codes auf der Ober- oder Unterseite der Flasche aufzubringen. Dabei liest die BMS den Helper-Code mit der Sidegrip-Kamera und verknüpft diesen mit der seitlich aufgebrachten Seriennummer in der PCE Line Manager Software. Im nachgelagerten Aggregations-prozess lassen sich so Datenhierarchien auf Basis der Helper-Codes erstellen.

Ebenfalls in Düsseldorf zu sehen: das mit dem WestPack 2017 Innovation Award ausgezeichnete Dot-Print-Tool. Das Dot-Print-Tool erweitert die leistungsstarke Mettler-Toledo CIVCore-Software für visuelle Inspektionslösungen um ein innovatives OCR-Verfahren zum Lesen und Überprüfen von Dot-Matrix-Schriften und Kennzeichnungen. Das Tool erkennt und kontrolliert bei der visuellen Inspektion automatisiert Aufdrucke in Dot-Matrix-Schrift wie etwa Verfallsdatum, Ländercodes oder Chargennummern. Hersteller und Verpacker stellen mit dem Dot-Print-Tool sicher, dass nur korrekt ausgezeichnete Produkte in den Handel gelangen und erhöhen so die Produkt- und Verbrauchersicherheit.

Datenmanagement-Software
Mit ProdX™ vermarktet Mettler-Toledo eine Datenmanagement-Software für eine nahtlose Integration der Prozessdaten von Röntgeninspektions-, Metallsuch- und Kontrollwägesystemen sowie ab sofort auch visuellen Inspektionssystemen – live zu sehen auf der Interpack 2017 in Halle 11, Stand B55. Das neue und verbesserte Release 2.0 der Datenmanagement-Software ProdX wurde für den Einsatz in der Produktion von Lebensmitteln, Körperpflege- und Kosmetikartikeln sowie der Chemieindustrie entwickelt und integriert Inspektionsgeräte über die gesamte Produktionslinie in einem einzigen, einheitlichen Netzwerk. ProdX 2.0 sichert damit die Compliance mit den neuen HARPC-Anforderungen (Hazard Analysis and Risk-Based Preventive Controls) des FSMA und einer Vielzahl internationaler, durch die Global Food Safety Initiative (GFSI) zertifizierter Lebensmittelstandards sowie weiteren Pharma- und Produktqualitätsrichtlinien.

METTLER TOLEDO ist ein führender, weltweiter Hersteller von Präzisionsinstrumenten sowie Serviceanbieter. Das Unternehmen nimmt in zahlreichen Marktsegmenten eine führende Stellung ein und ist in vielen Bereichen weltweiter Marktführer. METTLER TOLEDO ist der größte Anbieter von Wägesystemen und Analyseinstrumenten für den Einsatz in Labors und der Inline-Messung in anspruchsvollen Produktionsprozessen der Industrie und des Lebensmittelhandels.

Die METTLER TOLEDO Division Produktinspektion zählt zu den führenden Anbietern im Bereich automatisierter Inspektionstechnologie. Die Division umfasst die Marken Safeline Metall- und Röntgeninspektion, Garvens und Hi Speed Kontrollwaagen sowie CI-Vision und PCE Track & Trace. Die Produktinspektionslösungen steigern die Prozesseffizienz der Produzenten und unterstützen sie bei der Einhaltung von Industriestandards und Regulierungen. METTLER TOLEDO Systeme sorgen für eine nachhaltig höhere Produktqualität und tragen so zum Schutz der Verbraucher sowie des Rufes des Herstellers und seiner Produkte und Marken bei.

Für weiterführende Informationen: http://www.mt.com/pi

Firmenkontakt
Mettler-Toledo Produktinspektion Deutschland
Miriam Krechlok
Kampstrasse 7
31180 Giesen
+49 (0) 5121 933 – 129
miriam.krechlok@mt.com
http://www.mt.com/pi

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131/812 81 -0
info@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Allgemein

Mettler-Toledo Produktinspektion: Neues Schulungsprogramm für Bediener und Qualitätsmanager

Giesen, 13. März 2017 – Mettler-Toledo Produktinspektion hat für seine Kunden ein innovatives Kursprogramm zu Bedienerschulungen entwickelt. Die Kursmodule richten sich an Bediener und Qualitätsmanager, die für den Betrieb von Kontrollwaagen, Metallsuchsystemen, Röntgeninspektionssystemen oder visuellen Inspektionssystemen in ihrem Unternehmen verantwortlich sind.

Die Kurse vermitteln weiterführende Kenntnisse und Fähigkeiten, um ein schnelles und sicheres Arbeiten mit den Mettler-Toledo Inspektionssystemen zu gewähren, die Nutzungsdauer der Maschinen zu verlängern und damit die Produktivität zu steigern. „Auf diese Weise können Hersteller den Verbrauchern höchste Produktqualität garantieren, den Ruf ihrer Marke schützen und durch Senkung der Betriebskosten die Gewinnmargen sichern“, erklärt Miriam Krechlok, Head of Marketing für den Geschäftsbereich Produktinspektion in Deutschland.

Der modulare Lehrplan für Bediener beinhaltet eine umfassende theoretische Beratung, wie Kunden Anforderungen sowohl aktueller als auch anderer gesetzlicher Regelungen in Bezug auf die Produktqualität begegnen können und Standards effizient erfüllt werden. Die Teilnehmer absolvieren darüber hinaus ein intensives praktisches Training. Der theoretische und praktische Unterricht mit strukturierten, standardisierten Lerninhalten zeigt auf, wie eine optimale Nutzung der Inspektionstechnologien sowohl die Bedienersicherheit als auch die Erfüllung von Qualitätsstandards sicherstellt. Ebenfalls auf dem Lehrplan steht die Erhöhung der Linieneffizienz durch Minimierung des Wartungsaufwands und der Umrüstzeiten.

Jedes Kursmodul dauert etwa einen Tag und endet mit einem Test, um sicherzustellen, dass die Teilnehmer eingehend mit dem Thema vertraut sind. Nach Abschluss des Kurses erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat, das ihre Kenntnisse im Bereich der Produktinspektion belegt und bei Audits als Nachweis gemäß den Anforderungen der Global Food Safety Initiative (GFSI) bzw. der Global Standards des British Retail Consortium (BRC) dient.

Mettler-Toledo Produktinspektion bietet die jeweils ganztägigen Schulungen an den Anlagen des Kunden vor Ort sowie alternativ am Standort Giesen an.

Weitere Informationen unter www.mt.com/pi-training

Veranstaltungshinweis: Vom 3. bis 7. April findet in Giesen (bei Hildesheim) eine Trainingswoche statt. Die Termine im Überblick:

Schulungen Metallsuchtechnik
3. April 2017: Für Bediener und Techniker
4. April 2017: Für Qualitätsbeauftragte

Schulung Kontrollwaagen
5. April 2017: Für Bediener und Techniker

Schulungen Röntgeninspektionsysteme
6. April 2017: Für Bediener und Techniker
7. April 2017: Für Qualitätsbeauftragte

Die Teilnahmekosten betragen 890 EUR p. P. und beinhalten die Schulung in Giesen, die Trainingsunterlagen, das Teilnahmezertifikat sowie eine Hotelübernachtung.
Anmeldungen unter www.mt.com/pi-training

METTLER TOLEDO ist ein führender, weltweiter Hersteller von Präzisionsinstrumenten sowie Serviceanbieter. Das Unternehmen nimmt in zahlreichen Marktsegmenten eine führende Stellung ein und ist in vielen Bereichen weltweiter Marktführer. METTLER TOLEDO ist der größte Anbieter von Wägesystemen und Analyseinstrumenten für den Einsatz in Labors und der Inline-Messung in anspruchsvollen Produktionsprozessen der Industrie und des Lebensmittelhandels.

Die METTLER TOLEDO Division Produktinspektion zählt zu den führenden Anbietern im Bereich automatisierter Inspektionstechnologie. Die Division umfasst die Marken Safeline Metall- und Röntgeninspektion, Garvens und Hi Speed Kontrollwaagen sowie CI-Vision und PCE Track & Trace. Die Produktinspektionslösungen steigern die Prozesseffizienz der Produzenten und unterstützen sie bei der Einhaltung von Industriestandards und Regulierungen. METTLER TOLEDO Systeme sorgen für eine nachhaltig höhere Produktqualität und tragen so zum Schutz der Verbraucher sowie des Rufes des Herstellers und seiner Produkte und Marken bei.

Für weiterführende Informationen: http://www.mt.com/pi

Firmenkontakt
Mettler-Toledo Produktinspektion Deutschland
Miriam Krechlok
Kampstrasse 7
31180 Giesen
+49 (0) 5121 933 – 129
miriam.krechlok@mt.com
http://www.mt.com/pi

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131/812 81 -0
info@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Allgemein

Vorschau: Mettler-Toledo auf der FachPack 2016

Vorschau: Mettler-Toledo auf der FachPack 2016

Das Komplettsystem XS2 MV TE kennzeichnet, versiegelt und verwiegt jedes einzelne Pharmaerzeugnis.

Giesen, 25. Juli 2016 – Serialisierung und Pharma-Compliance sind die zentralen Themen bei Mettler-Toledo auf der FachPack 2016 (27. bis 29.09.2016, Nürnberg, Halle 3A, Stand 342). Im Mittelpunkt des Messeauftritts steht das 4-in-1-Komplettsystem XS2 MV TE für Track & Trace und Tamper Evidence. Darüber hinaus erleben Standbesucher Produktinspektionssysteme wie das optische Inspektionssystem V2410 zur 360°-Kontrolle von runden Verpackungen sowie ein Röntgeninspektionssystem der X36 Serie mit verbesserter Detektionssoftware.

Hier eine Auswahl der Mettler-Toledo FachPack-Highlights im Überblick:

XS2 MV TE: Track & Trace und Tamper Evidence
Lückenlose Pharma-Compliance in einem kompakten 4-in-1-Komplettsystem: Die XS2 MV TE von Mettler-Toledo vereint ein Beschriftungssystem, eine Smart-Kamera zur Kontrolle des Aufdrucks, ein Tamper Evidence-Versiegelungsmodul und eine dynamische Kontrollwaage in einem einzigen Gerät. Sie überprüft aufgebrachte Produktcodes mittels Smart-Kamera und versiegelt Medikamentenverpackungen, um Produktmanipulationen zu verhindern. Mit einer Länge von nur zwei Metern eignet sich die XS2 MV TE für Pharmaunternehmen mit geringem Platzangebot. Das System lässt sich direkt in Produktionslinien integrieren und stellt die Echtheit und Unversehrtheit von 400 oder mehr Medikamenten pro Minute sicher.

MSS: Pharma-Serialisierung für kleine Losgrößen
Erstmals auf der FachPack zu sehen ist die neue Manuelle Serialisierungsstation (MSS), die speziell für kleine Losgrößen in der pharmazeutischen Industrie ausgelegt ist. Für das Aufbringen der Serialisierungscodes führt der Bediener die zu bedruckende Faltschachtel auf einer beweglichen Platte am Drucker vorbei. Anschließend werden die Codes mit einem Handscanner verifiziert und für den Export in die Datenbank freigegeben. Zusammen mit der kürzlich eingeführten Softwarelösung PLM direct lassen sich die Seriennummern und Auftragsdaten einfach in ein ERP- oder Cloudsystem exportieren.

LSS 2.1: Etikettendruck und -verifikation
Etikettendruck effizient, richtlinienkonform und vollständig serialisiert: Mit der aktuellen Version der Label Serialization Station (LSS) von Mettler-Toledo drucken und verifizieren Pharmaproduzenten Track & Trace-Etiketten bei einem Durchsatz von bis zu 500 Stück pro Minute. Die LSS vereint ein Beschriftungsmodul und eine hochauflösende Kamera sowie ein automatisches Ausschleussystem für fehlerhafte Etiketten. Das System kontrolliert und verifiziert großflächige Texte, Barcodes, 2D-Codes und variable Daten auf fehlerhafte Beschriftung. Dabei lässt sich die LSS mühelos in neue und bestehende Produktionslinien integrieren.

V2410: Optische Inspektion runder Verpackungen
Mettler-Toledo präsentiert auf der FachPack das optische Inspektionssystem V2410 zur Etiketten- und Druckkontrolle nicht ausgerichteter, runder Verpackungen für die Pharma- und Food-Industrie. Das schlüsselfertige System ermöglicht dank sechs kreisförmig angeordneter Kameras eine komplette 360°-Inspektion der Produkte. Die Bilder werden dazu in Serie erfasst. So vereinfacht sich der Kalibrierprozess, wodurch sich Produktwechsel schneller durchführen lassen. Eine optionale siebte Kamera kann sichtbare oder UV-Codes auf dem Deckel inspizieren. Das platzsparende Design ermöglicht die Installation über der Produktionslinie ohne jeglichen Umbau vorhandener Anlagen. Dank Schutzart IP65 ist die V2410 selbst in rauen Washdown-Umgebungen einsetzbar.

X36 Serie: Röntgeninspektion mit neuer Software
Die aktuellen Röntgeninspektionssysteme der bewährten X36 Serie verfügen jetzt über die neue Detektionssoftware ContamPlus. Dank der verbesserten Software konnte die Erkennungsgenauigkeit des Baureihe weiter erhöht und die Fehlausschlussrate minimiert werden. Die intuitive Benutzeroberfläche und das neue vollautomatische Set-Up ermöglichen darüber hinaus ein schnelles Anlernen von Produkten und erfordern weniger manuelles Handling. Die X36 Serie zur effizienten Fremdkörperkontrolle verschiedenster Lebensmittel zeichnet sich durch ihren besonders niedrigen Energieverbrauch aus. Die Baureihe X36 ist mit verschiedenen Leistungsoptionen erhältlich und lässt sich exakt auf die spezifischen Anforderungen in der Produktion anpassen.

CM3770: Kontrollwiegen plus Metalldetektion
Zwei Kontrollsysteme, zu einer Kombivariante gebündelt: Auf der FachPack 2016 zeigt Mettler-Toledo das Kombisystem CM3770, bestehend aus einer dynamischen Kontrollwaage und einem Metallsuchsystem. An kritischen Kontrollpunkten eingesetzt, prüft die Kombilösung Produkte auf Metallfreiheit und korrektes Gewicht – in einem Vorgang. Anwender steuern das System platzsparend an nur einem Terminal mit intuitiver Touchscreen-Benutzeroberfläche. Die kompakte Konstruktion sorgt für eine einfache Integration selbst bei beengten Platzverhältnissen.

Besucher erleben am Stand von Mettler-Toledo auf der FachPack zahlreiche weitere Kontrollsysteme und Softwarelösungen im Livebetrieb. Dazu gehören das flexible optische Inspektionssystems V2630 und die aktuelle Version der Datenmanagement-Software ProdX. Experten am Stand informieren zu Fragen der Integration, Vernetzung und zu den Serviceleistungen von Mettler-Toledo.

Veranstaltungshinweis
Am 28. September 2016 veranstaltet Mettler-Toledo im Rahmen der FachPack ein halbtägiges Event zum Thema Serialisierung. Für die Teilnahme an der kostenfreien Veranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich.

In der Mettler-Toledo PI-Division werden umfangreiche Kompetenzen im Bereich Fremdkörpererkennung, dynamisches Kontrollwägen und optischer Inspektion oder gar die Kombination dieser Technologien gebündelt. Die Unternehmen Garvens, Safeline, PCE und CI-Vision gehen bei kombinierten Produktkontrollsystemen Hand in Hand. Die Schwerpunkte liegen dabei auf der Lebensmittel- und Pharmaindustrie. Mettler-Toledo ist ein führender, weltweiter Hersteller von Präzisionsinstrumenten. Das Unternehmen zählt zu den weltweit größten Herstellern und Anbietern hochwertiger Wägesysteme für Labors, die Industrie und den Lebensmittelhandel. Renommierte Hersteller aller nur erdenklichen Produkte für den täglichen Gebrauch vertrauen bei der Produktentwicklung auf Wägetechnik von Mettler-Toledo. Die Hersteller profitieren dabei sowohl von den innovativen Produkten als auch von der globalen Präsenz des Unternehmens. Die Unternehmensphilosophie von Mettler-Toledo basiert auf Qualität und maßgeschneiderten Lösungen. In enger Zusammenarbeit mit seinen Kunden entwickelt Mettler-Toledo einzigartige Lösungen, unterstützt den Prozess zur Auswahl der geeigneten Systeme und bietet einen erstklassigen Kundendienst. Für weiterführende Informationen: http://www.mt.com/pi.

Firmenkontakt
Mettler-Toledo Produktinspektion Deutschland
Christine Gottschalk
Kampstrasse 7
31180 Giesen
+49 (0) 5121 933 – 394
christine.gottschalk@mt.com
http://www.mt.com/pi

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Am Anger 2
91052 Erlangen
09131/812 81 -0
info@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Maschinenbau

Mettler-Toledo auf der Anuga FoodTec 2015

Effizienter wiegen, kontrollieren und analysieren

Mettler-Toledo auf der Anuga FoodTec 2015

Mettler-Toledo zeigt in Halle 5.2, Stand A011 Mess- und Prüfsysteme für die Lebensmittelindustrie

Giesen, 14. Januar 2015 – Mettler-Toledo präsentiert auf der Anuga FoodTec in Köln (24.-27.03.2015, Halle 5.2, Stand A011) ein umfassendes Portfolio neuester Technologien zur Produktinspektion, Gewichtskontrolle und Analytik in der Lebensmittelindustrie. Besucher erleben am Stand unter anderem die neue Kontrollwaagen-Generation C3000, Profile Advantage Metallsuchgeräte für leitfähige Produkte und ein Röntgeninspektionsystem der X36 Serie. Experten informieren zur richtlinienkonformen Kennzeichnung und zur intelligenten Vernetzung aller Prüfsysteme.

Erstmals auf der Anuga FoodTec ist Mettler-Toledo mit gleich drei Geschäftsbereichen – Labor, Industrielles Wägen und Produktinspektion – vertreten. Fachbesucher erhalten so Zugriff auf Lösungsansätze und globale Projektkompetenz entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Lebensmittelindustrie. Zu den Schwerpunktthemen am 180 Quadratmeter großen Messestand zählen dieses Jahr Lösungen zur Etikettenkontrolle und zur effizienten Vernetzung.

„Nationale Gesetzgebung wie die LMIV und Branchenstandards wie BRC in der neuen Version 7 fordern von den Lebensmittelherstellern lückenlose und produktgenaue Kennzeichnung“, so Ralph Swinka, Leiter Marketing bei Mettler-Toledo Produktinspektion Deutschland. „Auf der Anuga FoodTec zeigen wir optische Inspektionssysteme zur Kontrolle jedes einzelnen Aufdrucks – bis hin zu Serialisierungssystemen für besonders sensible Erzeugnisse. Fehlerfreie Deklarationen und höchste Produktsicherheit sind so garantiert.“

Die Highlights am Mettler-Toledo Messestand im Überblick:

Kontrollwaagen
Mit der C3000 Serie präsentiert Mettler-Toledo die nächste Generation dynamischer Kontrollwaagen. Die C3000 Serie bringt Lebensmittelherstellern genaueste Ergebnisse bei Durchsätzen von bis zu 600 Produkten pro Minute. Das System stellt korrekte Gewichtswerte sicher, reduziert Überfüllungen und unterstützt mit einer Vielzahl von praxisnahen Funktionen und Auswertungen dabei, die Anlageneffektivität zu steigern. Modelle der C3000 Serie sind in zahlreichen Konfigurationen und als Kombivariante mit einem integrierten Metallsuch-, Röntgen-, oder optischen Inspektionssystem erhältlich.

Metallsuchtechnik
Das neue Metallsuchgerät Profile Advantage reduziert Fehlausschleusungen um bis zu 95 Prozent und bietet gleichzeitig mehr Empfindlichkeit bei der Detektion sehr kleiner Metallfremdkörper. Das System ist perfekt gerüstet für bisher schwer zu inspizierende leitfähige Lebensmittel mit hohem Produkteffekt, oder in metallisierter Folie verpackte Erzeugnisse.

Röntgeninspektion
Mettler-Toledo zeigt am Stand das Röntgeninspektionssystem X36, welches eine verbesserte Erkennungsgenauigkeit mit einem reduzierten Energieverbrauch kombiniert. Die fortschrittliche Bilderfassungstechnologie kommt auch in Modellen der bewährten X33 Serie zum Einsatz.

Optische Inspektion
Optische Inspektionssysteme sichern die Compliance von Verpackungen und Etiketten. Auf der Anuga FoodTec im Livebetrieb: das optische Inspektionssystem V6300, welches bis zu fünf Kameras unterstützt und sich flexibel in bestehende Linien integrieren lässt, sowie die CLS-Serie mit automatisch höhenverstellbaren Kameras für besonders schnelle Produktwechsel. Mettler-Toledo stellt zudem effiziente Konzepte für die lückenlose Serialisierung von Lebensmitteln vor, wie sie etwa für den Vertrieb sensibler Produkte in einigen Märkten erwartet wird.

Vernetzte Produktinspektion
Die Software ProdX von Mettler-Toledo bündelt in der neuesten Version 1.2.1 die Technologien Röntgeninspektion, Metallerkennung und Kontrollwaagen in einer Softwareumgebung. ProdX vernetzt auch weltweit verteilte Anlagen und ermöglicht ihre zentrale Steuerung von jedem beliebigen Standort.

Industrielles Wägen: Tendenzregulierung von Wurstfüllmaschinen
Mit den neuen Rauchstockwaagen aus Edelstahl kann der Wassergehalt und die Füllmenge von Würsten optimiert werden. Die Mittelwertbildung von mehreren Portionen (Rauchstock) liefert hierbei ein sehr präzises durchschnittliches Wurstgewicht, welches zur Tendenzregulierung von Wurstfüllmaschinen und zur Anpassung des Wassergehaltes genutzt wird. Über Kommunikationsstandards kann die Waage auch direkt mit Füllmaschinen kommunizieren. Das optionale IND890 Terminal mit robustem Touchscreen ermöglicht eine einfache Datenanbindung und Flexibilität bei der Darstellung von Informationen.

Labor: Schnelle und präzisere Salzgehalte
Der Natrium-Analyzer EasyPlus zur Bestimmung des Salzgehalts von Lebensmitteln misst die tatsächliche Natriumkonzentration. Herkömmliche Methoden bestimmen oft nur die Chloridkonzentration. EasyPlus verwendet spezielle Bewertungsalgorithmen für Natrium (Na+), um genaue und wiederholbare Ergebnisse zu liefern. Das Ergebnis wird nicht durch Spuren anderer Chloridverbindungen beeinträchtigt – dies kann sonst nur durch komplexere Analysen erreicht werden.

Standbesucher erfahren zudem alles über die Beratungs- und Integrationsdienstleistungen von Mettler-Toledo sowie zu individuellen Servicemodellen. Integrations-Experten informieren darüber, wie sich die Prüf- und QS-Prozesse vernetzten lassen – für mehr Effizienz in der Dokumentation und schnellere Produktwechsel.

In der Mettler-Toledo PI-Division werden umfangreiche Kompetenzen im Bereich Fremdkörpererkennung, dynamisches Kontrollwägen und optischer Inspektion oder gar die Kombination dieser Technologien gebündelt. Die Unternehmen Garvens, Safeline, PCE und CI-Vision gehen bei kombinierten Produktkontrollsystemen Hand in Hand. Die Schwerpunkte liegen dabei auf der Lebensmittel- und Pharmaindustrie. Mettler-Toledo ist ein führender, weltweiter Hersteller von Präzisionsinstrumenten. Das Unternehmen zählt zu den weltweit größten Herstellern und Anbietern hochwertiger Wägesysteme für Labors, die Industrie und den Lebensmittelhandel. Renommierte
Hersteller aller nur erdenklichen Produkte für den täglichen Gebrauch vertrauen bei der Produktentwicklung auf Wägetechnik von Mettler-Toledo. Die Hersteller profitieren dabei sowohl von den innovativen Produkten als auch von der globalen Präsenz des Unternehmens. Die Unternehmensphilosophie von Mettler-Toledo basiert auf Qualität und maßgeschneiderten Lösungen. In enger Zusammenarbeit mit seinen Kunden entwickelt Mettler-Toledo einzigartige Lösungen, unterstützt den Prozess zur Auswahl der geeigneten Systeme und bietet einen erstklassigen Kundendienst. Für weiterführende Informationen: http://www.mt.com/pi.

Firmenkontakt
Mettler-Toledo Produktinspektion Deutschland
Ralph Swinka
Kampstrasse 7
31180 Giesen
+49 (0) 5121 933 – 129
ralph.swinka@mt.com
http://www.mt.com/pi

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Am Anger 2
91052 Erlangen
09131/812 81 -0
info@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Maschinenbau

Mettler-Toledo auf der interpack 2014

Global reach, local excellence

Mettler-Toledo auf der interpack 2014

Auf über 500 Quadratmetern dreht sich am Stand von Mettler-Toledo alles um Inspektionssysteme.

Highlights am Stand: Vernetzte Produktinspektion für mehr Effizienz und Qualität; Track & Trace-Lösungen für erhöhte Produktsicherheit

Giesen, 10. Februar 2014 – Die Mettler-Toledo-Geschäftsbereiche Produktinspektion und Industrielles Wägen zeigen auf der interpack 2014 (08. bis 14. Mai, Düsseldorf) ihr umfassendes Portfolio zur Produktkontrolle, Qualitätssicherung und Track & Trace. Im Mittelpunkt stehen am Messestand (Halle 11, Stand B 55) Branchenlösungen für eine höhere Produktsicherheit, gesteigerte Produktivität, lückenlose Compliance und zur Optimierung der Qualität. Experten von Mettler-Toledo informieren zudem über global skalierbare Lösungen und die Interkonnektivität moderner Inspektionstechnologien.

„Mit unserem diesjährigen Ausstellungskonzept für die interpack fokussieren wir auf die entscheidenden Argumente für eine Zusammenarbeit mit Mettler-Toledo: unsere Beratungskompetenz bei anstehenden Produktinspektionsprojekten, das integrierte Serviceangebot, die globale Präsenz sowie unsere breite Produktpalette“, so Jana Meier, Marketing Manager bei Mettler-Toledo Produktinspektion und Projektleiterin für den Messeauftritt. „Am Stand können Besucher die neuesten Inspektionssysteme begutachten, sich über den Stand der Technik und Serviceleistungen informieren und sich mit Beratern und Projektexperten aus aller Welt austauschen.“ Auf über 500 Quadratmetern Ausstellungsfläche zeigt Mettler-Toledo anhand von fünf stilisierten Produktionslinien seine komplementären Inspektionstechnologien. Kreisrunde Loops – mannshohe Durchgänge – bringen die Linien miteinander in Verbindung und stehen als Symbol für das Leitthema „Connectivity“. An frei beweglichen Info-Boxen erfahren Besucher mehr zu dem proaktiven Servicekonzept von Mettler-Toledo für eine gesteigerte Verfügbarkeit, Compliance und flankierende Trainingsmaßnahmen. Service-Experten informieren darüber, wie Hersteller ihre Gesamtbetriebskosten senken und einen langfristig effizienten Anlagenbetrieb sicherstellen.

Die interpack-Themen von Mettler-Toledo im Überblick:

Mettler-Toledo Garvens: Kontrollwaagen
Am Messestand präsentiert Mettler-Toledo umfangreiche Neuheiten aus dem Bereich der dynamischen Kontrollwaagen. Eine neue Anlagengeneration für den Einsatz in der Pharma-, Food- oder Kosmetikindustrie sorgt für präziseste Wägeergebnisse auch bei besonderen Produktionsumgebungen und unterstützt Hersteller dabei, ihr Qualitätsmanagement kontinuierlich zu verbessern.

Mettler-Toledo Safeline X-Ray: Röntgeninspektion
Am Messestand präsentiert Mettler-Toledo erstmals das Röntgeninspektionssystem X36 zur Kontrolle verschiedenster Produkte aus dem Lebensmittelbereich. Die X36-Serie nutzt eine besonders fortschrittliche Bilderfassungstechnologie, welche bereits bei der X33-Serie zum Einsatz kommt, und bietet eine verbesserte Erkennungsgenauigkeit bei reduziertem Energieverbrauch.

Mettler-Toledo Safeline Metal Detection: Metallsuchtechnik
Für den Einsatz von Metallsuchgeräten stellt Mettler-Toledo ein neues und verbessertes Transportbandsystem vor, welches sich durch ein besonders hygienisches Design auszeichnet. Lebensmittelbetriebe sind somit in der Lage, alle Hygiene- und Food Safety-Standards wie IFS und BRC einzuhalten und Due Diligence-Verpflichtungen nachweislich nachzukommen.

Mettler-Toledo Pharmacontrol Electronic (PCE): Track & Trace
PCE präsentiert auf der Messe Komplettsysteme zum Kennzeichnen, Kontrollieren und Verifizieren von Pharmaverpackungen in verschiedenen Aggregationsstufen. Am Stand werden unter anderem eine überarbeitete Version der Shipping Case Station und der Manual Aggregation Station zu sehen sein. Darüber hinaus stellt PCE sein neues Serviceangebot für die Begleitung globaler Track & Trace-Rollouts vor. Die PCE-Experten informieren auch zu Spezialbereichen wie China Coding für den richtlinienkonformen Vertrieb in China und Tamper Evidence, den Produktschutz mittels Sicherheitssiegeln.

Mettler-Toledo CI-Vision: Optische Inspektion
Optische Inspektionssysteme von Mettler-Toledo überprüfen Etiketten, Aufdrucke, Verschlüsse und Verpackungen, um ein makelloses Erscheinungsbild des verpackten Produkts zu gewährleisten. Auf der interpack zeigt Mettler-Toledo das flexibel einsetzbare optische Inspektionssystem V6300, welches bis zu fünf Kameras unterstützt und sich besonders leicht in bestehende Linien integrieren lässt, sowie Anlagen der CLS-Serie und des Mosaic-Systems für die Rundum-Produktkontrolle.

Systemsoftware und Vernetzung
Einen wichtigen Messeschwerpunkt bilden die Softwarelösungen von Mettler-Toledo:

– Zur gebündelten Verwaltung der Röntgeninspektion, Metallerkennung und von Kontrollwaagen zeigt Mettler-Toledo die Software ProdX zur Betriebsdatenerfassung. Mit ProdX 1.2 steigern Linienbetreiber die Anlageneffizienz, erhalten richtlinienkonforme Qualitätsdaten und reduzieren den Ausschuss. ProdX vernetzt weltweit verteilte Anlagen und ermöglicht ihre zentrale Steuerung von jedem beliebigen Standort.
– Für die statistische Qualitätskontrolle von Abfüll- und Verpackungsprozessen bietet Mettler-Toledo die netzwerkbasierte Softwarelösung FreeWeigh.Net an. FreeWeigh.Net wertet Daten von vielen Messgeräten wie Kontrollwaagen und Inspektionssystemen aus und erfüllt die Füllmengenkontrolle (FPVO). Die neue Version 6.1.3 bietet eine höhere Performance und Kompatibilität und unterstützt noch mehr Messgeräte.
– Der Pilot Site Manager von PCE verfügt als Software für das integrierte Track & Trace-Linienmanagement ab sofort über eine mobile Bedienoberfläche für Tablets. Produktionsmanager können von jedem Ort auf die volle Funktionalität der Lösung zugreifen. PCE informiert zudem zur Anbindung der Systemsoftware an ERP-Systeme wie SAP sowie an zentrale Data-Warehouses.

Messebesucher erfahren am Stand zudem alles über die umfassenden Beratungsdienstleistungen von Mettler-Toledo zur Auswahl und Integration geeigneter Systeme und zu passenden Servicelösungen. Ausgewiesene Compliance- und Integrations-Experten stehen den Standgästen durchgehend für weitere Informationen zur Verfügung.
Bildquelle:kein externes Copyright

In der Mettler-Toledo PI-Division werden umfangreiche Kompetenzen im Bereich Fremdkörpererkennung, dynamisches Kontrollwägen und optischer Inspektion oder gar die Kombination dieser Technologien gebündelt. Die Unternehmen Garvens, Safeline, PCE und CI-Vision gehen bei kombinierten Produktkontrollsystemen Hand in Hand. Die Schwerpunkte liegen dabei auf der Lebensmittel- und Pharmaindustrie. Mettler-Toledo ist ein führender, weltweiter Hersteller von Präzisionsinstrumenten. Das Unternehmen zählt zu den weltweit größten Herstellern und Anbietern hochwertiger Wägesysteme für Labors, die Industrie und den Lebensmittelhandel. Renommierte
Hersteller aller nur erdenklichen Produkte für den täglichen Gebrauch vertrauen bei der Produktentwicklung auf Wägetechnik von Mettler-Toledo. Die Hersteller profitieren dabei sowohl von den innovativen Produkten als auch von der globalen Präsenz des Unternehmens. Die Unternehmensphilosophie von Mettler-Toledo basiert auf Qualität und maßgeschneiderten Lösungen. In enger Zusammenarbeit mit seinen Kunden entwickelt Mettler-Toledo einzigartige Lösungen, unterstützt den Prozess zur Auswahl der geeigneten Systeme und bietet einen erstklassigen Kundendienst. Für weiterführende Informationen: http://www.mt.com/pi.

Kontakt
Mettler-Toledo Produktinspektion Deutschland
Ralph Swinka
Kampstrasse 7
31180 Giesen
+49 (0) 5121 933 – 129
ralph.swinka@mt.com
http://www.mt.com/pi

Pressekontakt:
H zwo B GmbH
Michal Vitkovsky
Am Anger 2
91052 Erlangen
09131/812 81 -0
info@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Allgemein

Mettler-Toledo Produktinspektion auf der IFFA 2013

Partnerauftritt am Stand der Robotik-Pack-Line / Themenschwerpunkte: Optische Inspektion, Röntgeninspektion, Kombiinspektionssysteme für das Qualitätsmanagement in der Fleischwirtschaft

Mettler-Toledo Produktinspektion auf der IFFA 2013

Auf der IFFA zeigt Mettler-Toledo das neue Röntgeninspektionsgerät X3310

Giesen, 26. Februar 2013 – Mettler-Toledo Produktinspektion zeigt auf der IFFA 2013 (4. bis 9. Mai 2013, Messe Frankfurt) innovative Lösungen für das Qualitätsmanagement in der Fleischwirtschaft. Als Mitaussteller am Stand der Robotik-Pack-Line (Halle 11.1 / Stand D70) präsentiert Mettler-Toledo ausgewählte Röntgeninspektions- und Kombisysteme im Live-Betrieb und informiert Besucher im Rahmen eines innovativen Stand-im-Stand-Konzepts über weitere Highlights im aktuellen Produktportfolio.

„Als weltweite Leitmesse für die Fleischwirtschaft ist die IFFA für uns ganz klar ein Pflichttermin – vor allem in diesem Jahr, wo die Themen Compliance und Qualitätsmanagement im Vordergrund stehen“, erläutert Ralph Swinka, Leiter Marketing bei Mettler-Toledo Produktinspektion in Deutschland. „Im Rahmen des Robotik-Pack-Line-Projekts können wir unsere innovativsten Produkte als Teil einer ganzheitlichen Lösung präsentieren und so ihren Mehrwert transparent herausarbeiten. Darüber hinaus werden wir am Stand eine Vielzahl weiterer Systeme im Live-Betrieb zeigen, sodass sich Standbesucher wirklich umfassend über unsere Neuheiten informieren können.“

Robotik-Pack-Line: Integrierte Gesamtlösung

Im Mittelpunkt des IFFA-Auftritts von Mettler-Toledo steht die Teilnahme an der Robotik-Pack-Line. Im Rahmen dieses von der Bremer K-Robotix GmbH initiierten Gemeinschaftsprojekts zeigen namhafte Hersteller auf der IFFA eine vollständig integrierte Produktionslinie, die live Tiefziehschalen mit Salamischeiben aus PVC befüllt, verpackt und kommissioniert. Mettler-Toledo ist in der Robotik-Pack-Line mit gleich drei Technologien vertreten:

-Das 2012 eingeführte Röntgeninspektionssystem X3310 mit besonders sparsamer und leistungsfähiger 20-Watt-Röhre sorgt in der Linie für die schnelle und akkurate Kontrolle der Salami-Verpackungen und garantiert eine zuverlässige Fremdkörpererkennung.

-Ein optisches Inspektionssystem der CLS-Serie kontrolliert innerhalb der Robotik-Pack-Line vollautomatisch die Unversehrtheit von Etiketten, Aufdrucken und Oberfolien bei hohen Durchsätzen. So ist das korrekte Erscheinungsbild der Produkte jederzeit gewährleistet.

-CombiChecker, Kombinationssysteme aus dynamischer Kontrollwaage und Metalldetektor, sind ein sicheres und zuverlässiges Produktkontrollsystem zum dynamischen Verwiegen und Erkennen von metallischen Fremdkörpern bei den verpackten Produkten.

Stand-im-Stand-Konzept für vertiefte Informationen

Neben der Beteiligung an der Robotik-Pack-Line steht Mettler-Toledo am Gemeinschaftsstand ein großer Bereich für die Präsentation weiterer Systeme für die Fleischwirtschaft zur Verfügung. Gezeigt werden dort unter anderem die HDS-Pipeline-Metallsuchsysteme für den Einsatz in der Wurstproduktion, die neuesten Modelle der CLS-Serie optischer Inspektionssysteme sowie das aktuelle Release der Produktionsüberwachungssoftware ProdX.

Besucher, die sich mit den Experten von Mettler-Toledo Produktinspektion austauschen möchten, können unter www.mt.com/events einen persönlichen Beratungstermin vereinbaren und erhalten im Gegenzug ein kostenloses Fachbesucherticket für die IFFA.

METTLER TOLEDO ist ein führender weltweiter Hersteller von Präzisionsinstrumenten. Das Unternehmen ist der Welt größter Hersteller und Anbieter von Wägesystemen für Labors, die Industrie und den Lebensmittelhandel. METTLER TOLEDO gehört zudem zu den drei führenden Anbietern verschiedener komplementärer Messtechnologien und ist ein führender Anbieter von Systemen für die automatisierte Arzneimittelforschung und Wirkstoffentwicklung. Im Weiteren ist das Unternehmen der weltgrößte Hersteller und Anbieter von Metallerkennungssystemen für die Produktion und Verpackungsindustrie. Weitere Informationen über METTLER TOLEDO sind unter www.mt.com verfügbar.

Kontakt
Mettler-Toledo Product Inspection Germany
Jana Meier
Kampstrasse 7
31180 Giesen
+49 5121 933-222
jana.meier@mt.com
http://www.mt.com/pi

Pressekontakt:
H zwo B GmbH
Bernd Jung
Am Anger 2
91052 Erlangen
09131/812 81 -0
info@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Allgemein

Mettler-Toledo Produktinspektion: Rückblick auf FachPack 2012

Röntgeninspektion, Optische Inspektion, Kombisysteme waren Topthemen

Mettler-Toledo Produktinspektion: Rückblick auf FachPack 2012

Schnellere Kontrolle, größere Energieeffizienz: Das neue Röntgeninspektionsgerät X3310 von Mettler-Toledo

Giesen, 09. Oktober 2012 – Der Messeauftritt von Mettler-Toledo auf der FachPack 2012 stand ganz im Zeichen innovativer Lösungen für die Produktinspektion. Zu den Topthemen am Messestand gehörten neue Systeme für die Röntgeninspektion und die optische Inspektion sowie kombinierte Wäge- und Metallerkennungssysteme.

„Wir blicken auf drei intensive Messetage und viele, durchweg hochwertige Gespräche an unserem Stand zurück“, resümiert Ralph Swinka, Leiter Marketing bei Mettler-Toledo Produktinspektion in Deutschland. „Unser breiter Themenmix und die ausgestellten Demo-Systeme sind sowohl auf Seiten der Lebensmittel- und Pharma-Produzenten als auch auf Seiten der OEM-Hersteller auf hohes Interesse gestoßen.“

Die FachPack-Highlights von Mettler-Toledo Produktinspektion im Rückblick:

Röntgeninspektionssysteme neu erdacht
Mettler-Toledo stellte im Rahmen der FachPack mit dem X3310 das erste Modell einer ganz neuen Reihe von Röntgeninspektionsgeräten vor. Die neuen Systeme – mit neuem Detektor und im grundlegend überarbeiteten Gerätedesign – ermöglichen Lebensmittelherstellern eine schnelle und akkurate Kontrolle kleiner und mittelgroßer Verpackungen und garantieren eine zuverlässige Fremdkörpererkennung. Durch den Einsatz einer Röntgenröhre neuester Generation konnte die Energieeffizienz der neuen Modelle im Vergleich zur Vorläufergeneration nachhaltig verbessert werden.

Optische Inspektionssysteme der CLS Serie
Die 2012 eingeführten optischen Inspektionssysteme der CLS Serie überprüfen vollautomatisch die Unversehrtheit von Etiketten, Aufdrucken und Oberfolien verpackter Produkte bei hohen Durchsätzen. Dadurch ist das korrekte Erscheinungsbild der Produkte jederzeit gewährleistet. Die Verpackung ist im Einklang mit gesetzlichen Vorschriften und zertifizierten Standards. Die Automatisierung der Verpackungsinspektion ermöglicht nachhaltige Produktivitätssteigerungen. Die CLS Serie deckt einen großen Bereich von Packungsgrößen ab.

Kompakter CombiChecker XE100 CC Compact
Mit dem neuen CombiChecker XE100 CC Compact zeigte Mettler-Toledo auf der FachPack 2012 ein kompaktes Kombinationssystem aus Kontrollwaage und Metalldetektor für den Hochlastbereich bis 60 kg. Mit einer Stellfläche von gerade einmal 1,5 Quadratmetern und vielen Integrationsoptionen gliedert sich der XE100 CC Compact perfekt in jede Produktions- und Palettieranlage ein. Er überzeugt dank des kompakten Designs und sichert eine hohe Verfügbarkeit durch ein einziges, leicht austauschbares Gurtband. Die Bedienung erfolgt über ein übersichtliches 7-Zoll-Widescreen Touchdisplay. Der XE100 CC Compact richtet sich vorrangig an Kunden und OEM-Anlagenbauer in der Chemie- und Lebensmittelindustrie.

XC CC CombiChecker – rundum wirtschaftlich
Der XC CC CombiChecker ist ein sicheres und zuverlässiges Produktkontrollsystem, das dynamische Wägetechnik und leistungsfähige Metallerkennung kombiniert. Neben der einfachen Bedienbarkeit überzeugt auch die Option „Auswurf-Gegenkontrolle“: Lebensmittelproduzenten können damit die Ausschleusung mangelhafter Produkte revisionssicher dokumentieren und so die Konformität mit aktuellen Standards zur Lebensmittelsicherheit wie IFS und BRC sicherstellen. Der XC CC CombiChecker ist ein attraktives Einstiegssystem, das installationsfertig geliefert wird und sich ohne umfangreiche Modifikationen in Produktionslinien eingliedert.

Due Dilligence Enhancement
Nicht nur am Stand von Mettler-Toledo ein viel diskutiertes Themenfeld auf der FachPack: aktuelle Branchenstandards wie BRC, IFS, SQF und FSSC 22000 sowie deren Einhaltung in der Lebensmittelproduktion. Mettler-Toledo stellte in diesem Zusammenhang die Lösung „Due Dilligence Enhancement“ vor. Standgäste konnten erfahren, wie sie mithilfe der Mettler-Toledo-Lösung und neuer Technologien für die Metall- und Fremdkörper-Detektion allen gesetzlichen Vorgaben gerecht werden und die Weichen für eine erfolgreiche HACCP-Auditierung stellen.

METTLER TOLEDO ist ein führender weltweiter Hersteller von Präzisionsinstrumenten. Das Unternehmen ist der Welt größter Hersteller und Anbieter von Wägesystemen für Labors, die Industrie und den Lebensmittelhandel. METTLER TOLEDO gehört zudem zu den drei führenden Anbietern verschiedener komplementärer Messtechnologien und ist ein führender Anbieter von Systemen für die automatisierte Arzneimittelforschung und Wirkstoffentwicklung. Im Weiteren ist das Unternehmen der weltgrößte Hersteller und Anbieter von Metallerkennungssystemen für die Produktion und Verpackungsindustrie. Weitere Informationen über METTLER TOLEDO sind unter www.mt.com verfügbar.

Kontakt:
Mettler-Toledo Product Inspection Germany
Jana Meier
Kampstrasse 7
31180 Giesen
+49 5121 933-222
jana.meier@mt.com
http://www.mt.com/pi

Pressekontakt:
H zwo B GmbH
Bernd Jung
Am Anger 2
91052 Erlangen
09131/812 81 -0
info@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de