Tag Archives: Russisch

Allgemein

Zum Welt-Alzheimertag 2017: Neue Webseite zu Demenz und Migration der Deutschen Alzheimer Gesellschaft online

Zum Welt-Alzheimertag 2017:  Neue Webseite zu Demenz und Migration der Deutschen Alzheimer Gesellschaft online

(Mynewsdesk) Berlin, 20.September 2017. Der Welt-Alzheimertag. 2017 steht in diesem Jahr in Deutschland unter dem Motto „Demenz. Die Vielfalt im Blick“. Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft (DAlzG) veröffentlicht zu diesem Anlass die neue Webseite  www.demenz-und-migration.de

Demenz hat viele Formen und Gesichter. Meist erkranken Menschen erst im höheren Alter an einer Demenz, manchmal beginnt die Krankheit jedoch schon viel früher, während der Berufstätigkeit. Die Symptome und die Auswirkungen verändern sich im Verlauf der Krankheit. Mit einer neuen Internetseite bietet die DAlzG nun ein Informationsangebot für Familien, die von Demenz betroffen sind und einen Migrationshintergrund haben. Unter  www.demenz-und-migration.de finden sie grundlegende Informationen über Demenz in türkischer, polnischer und russischer Sprache.

Alle in der Beratung und der Altenhilfe Tätigen erhalten auf dieser Seite außerdem Informationen über Migration, Demenz und Kultursensibilität. Schätzungen zufolge leben in Deutschland etwa 108.000 Menschen mit Migrationshintergrund, die eine Demenz haben. Sie und ihre Familien brauchen Beratung, Hilfe und Unterstützung. Daher ist es dringend notwendig, dass sich alle Bereiche der Altenhilfe auch auf die Bedürfnisse und Wünsche dieser Zielgruppe einstellen.

Die neue Webseite ist im Rahmen des Projekts „Demenz und Migration“ entstanden, das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert wird.

Hintergrund

In Deutschland leben zurzeit 18,5 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund, davon sind über 1,8 Millionen über 65 Jahre alt. Eine Studie des Robert Koch-Institut (2008) kam zu dem Ergebnis, dass Migrantinnen und Migranten ab einem Alter von 55 Jahren höhere Gesundheitsrisiken aufweisen als vergleichbare Gruppen aus der Aufnahmegesellschaft. Dies liegt vor allem daran, dass sie ein höheres Armutsrisiko und einen geringeren sozialen Status haben als andere ältere Menschen. Deshalb „altern“ Menschen mit Migrationshintergrund schneller und ihr Risiko steigt, an einer Demenz zu erkranken.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/frlkcd

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/zum-welt-alzheimertag-2017-neue-webseite-zu-demenz-und-migration-der-deutschen-alzheimer-gesellschaft-online-14997

Heute leben in Deutschland etwa 1,6 Millionen Menschen mit Demenzerkrankungen. Ungefähr 60% davon leiden an einer Demenz vom Typ Alzheimer. Die Zahl der Demenzkranken wird bis 2050 auf 3 Millionen steigen, sofern kein Durchbruch in der Therapie gelingt.

Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz ist der Bundesverband von derzeit 134 regionalen Alzheimer-Gesellschaften, Angehörigengruppen und Landesverbänden. Sie nimmt zentrale Aufgaben wahr, gibt zahlreiche Broschüren heraus, organisiert Tagungen und Kongresse und unterhält das bundesweite Alzheimer-Telefon mit der Service-Nummer 01803 17 10 17 (9 Cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz) oder 030 – 259 37 95 14 (Festnetztarif).

Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz

Friedrichstr. 236

10969 Berlin

Tel.: 030 – 259 37 95 0

Fax: 030 – 259 37 95 29

E-Mail: info@deutsche-alzheimer.de

www.deutsche-alzheimer.de

Firmenkontakt
Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz
Susanna Saxl
Friedrichstr. 236
10969 Berlin
030259379512
susanna.saxl@deutsche-alzheimer.de
http://www.themenportal.de/vermischtes/zum-welt-alzheimertag-2017-neue-webseite-zu-demenz-und-migration-der-deutschen-alzheimer-gesellschaft-online-14

Pressekontakt
Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz
Susanna Saxl
Friedrichstr. 236
10969 Berlin
030259379512
susanna.saxl@deutsche-alzheimer.de
http://shortpr.com/frlkcd

Allgemein

Die große Macht der Asyl-Dolmetscher

Der Dolmetscher spielt eine zentrale Rolle in der Asylanhörung. Er ist die einzige Person, die alle Anwesenden versteht. Position, die Macht verleiht.

Die große Macht der Asyl-Dolmetscher

Nachrichten aus Deutschland und Russland vom Fachdolmetscher für Russisch Igor Plotkin.

Was der Dolmetscher in der Asylanhörung übersetzt, entscheidet über die Zukunft der Asylsuchenden. Obwohl Fälle von Machtmissbrauch seit Jahren bekannt sind, sieht der Bund keinen Handlungsbedarf.

Iti tirigumi ayiteredi’anini ist Tigrinisch, die meistgesprochene Sprache Eritreas, und bedeutet so viel wie Ich verstehe nicht. Das sagt zumindest ein Übersetzungsprogramm aus dem Internet, dessen Qualität hier nicht beurteilt werden kann, denn wie gesagt: Ich verstehe nicht. Den Migrationsbehörden, die über Annahme oder Ablehnung von Asylgesuchen bestimmen, geht es gleich. Sie hören sich für ihren Entscheid weniger an, was die Flüchtlinge sagen, als was eine andere Person sagt: der Dolmetscher.

Für Sprachen wie Tigrinya besteht ein chronischer Mangel an Dolmetschern. Schon heute muss das Staatssekretariat für Migration (SEM) auf das benachbarte Ausland ausweichen, um genügend Dolmetscher zu rekrutieren. Laut Constantin Hruschka, Asylrechtsexperte der Schweizerischen Flüchtlingshilfe, dürfte sich der Bedarf an geeigneten Leuten mit der Umsetzung des beschleunigten Asylverfahrens sogar verdoppeln. Dann benötigten nämlich neben dem SEM auch die Rechtsvertreter und Berater der Asylsuchenden Dolmetscher. Die Migrationsbehörde geht hingegen davon aus, dass auch im beschleunigten Verfahren allein die Anzahl Gesuche entscheidend sein wird.

Gefahr von Spitzeln

Der Dolmetscher spielt eine zentrale Rolle in der Asylanhörung. Er ist die einzige Person, die alle Anwesenden versteht. Das ist eine Position, die Macht verleiht – und Leute anzieht, die sie suchen. Vor drei Jahren machte ein Fall aus den Niederlanden Schlagzeilen: Drei eritreische Dolmetscher standen im Verdacht, Spitzel des Regimes von Diktator Afewerki zu sein. Im selben Zeitraum machten Aktivisten in Deutschland Fälle von manipulierten Übersetzungen öffentlich.

Die Berichte ließen auch in der Schweiz aufhorchen, denn die eritreische Diaspora setzt sich hierzulande aus zwei Gruppen mit oft gegenteiligen Interessen zusammen, den regimefreundlichen und den regimekritischen Eritreern. Und sie riefen Nationalrat Balthasar Glättli (gp.) auf den Plan: Wie der Bund überprüfe, dass Dolmetscher nicht als Spitzel agierten und wie viele Dolmetscher schon wegen politischer Befangenheit entlassen worden seien, fragte er den Bundesrat vor zwei Jahren. Dieser antwortete, es sei dem SEM nicht möglich, Spitzel in jedem Fall selbst zu enttarnen. Der bloße Verdacht reiche aber aus, um die Zusammenarbeit zu beenden. Aufgrund von Spionagetätigkeiten seien noch keine Dolmetscher entlassen worden, wegen politischer Befangenheit hingegen schon.

Heute, nach Bearbeitung von 15 000 weiteren Asylgesuchen von Eritreern, klingt es noch immer ähnlich: Es habe Fälle von politischer oder religiöser Befangenheit gegeben, erklärt Mediensprecher Lukas Rieder. Statistisch festgehalten werden die Fälle aber noch immer nicht. Um die Gefahr von manipulierten Übersetzungen einzudämmen, setzt das SEM bei der Rekrutierung der Dolmetscher an. Auch bei Engpässen mache das SEM keinerlei Kompromisse, was die Qualität der Dolmetscher, deren Neutralität und Unabhängigkeit angehe, sagt Rieder. Eine Ausbildung zum Dolmetscher oder Berufserfahrung ist für Bewerber aber nicht zwingend. Wie das SEM verfährt, um exilpolitische Betätigungen zu enttarnen, will es nicht öffentlich machen. Bewerber müssen sich aber bereit erklären, eine Personensicherheitsprüfung durchführen zu lassen.

Hat ein Dolmetscher das Auswahlverfahren durchlaufen, liegt die Beurteilung seiner Leistung bei den SEM-Mitarbeitern, die in der Anhörung die Fragen stellen. Sie sollen eine Übersetzung kontrollieren, die sie selbst nicht verstehen. Wie ohnmächtig die Befrager sind, zeigen Anweisungen im Mitarbeiter-Handbuch: Die befragende Person habe darauf zu achten, dass Namen und häufig wiederkehrende Begriffe richtig wiedergegeben werden, heißt es dort. Auch der Längenvergleich der Antworten von Gesuchsteller und Dolmetscher könne einen Hinweis auf die Präzision der Übersetzung liefern.

Das SEM verweist auch auf Rückübersetzungen, welche die Richtigkeit der Übersetzung garantieren sollen: Alle Protokolle werden am Schluss der Anhörung rückübersetzt vorgelesen, so dass Asylsuchende, Befrager, Protokollführer und Hilfswerksvertreter sich von deren Korrektheit überzeugen können, erklärt Rieder. Doch auch das ist nicht unproblematisch, denn Übersetzung und Rückübersetzung werden von derselben Person vorgenommen. Der Dolmetscher kontrolliert sich selbst. Deshalb zeigen sich auch die Vertreter der Hilfswerke, die den Ablauf der Anhörungen beobachten, hilflos: Die Richtigkeit der Übersetzung kann nicht abschließend beurteilt werden, sagt Michael Flückiger von der Flüchtlingshilfe Schweiz.

Bald bessere Kontrolle?

Vermutet der Hilfswerksvertreter eine Unregelmäßigkeit bei der Übersetzung, kann er diese für eine mögliche Beschwerde im Dossier dokumentieren. Probleme bei der Übersetzung allein seien aber kein hinreichender Grund, um einen abgelehnten Asylantrag wiederaufzunehmen, sagt Asylrechtsexperte Hruschka. Der Flüchtlingshilfe ist zwar kein konkreter Fall bekannt, bei dem ein Dolmetscher die Übersetzung manipulierte.

In absoluten Einzelfällen sei es aber schon vorgekommen, dass sich Dolmetscher gegenüber den Asylsuchenden als Mitglieder der Behörde ausgegeben hätten. Auch meldeten sich immer wieder Leute für die Ausbildung zum Dolmetscher, die Flüchtlingen helfen wollten oder, im Gegenteil, alle Asylsuchenden für Betrüger hielten. Solche Leute auszusortieren, sei eine relativ effiziente Methode, um die Neutralität der Übersetzungen zu gewährleisten.

Für die Flüchtlingshilfe liegt das Problem weniger bei der manipulierten als bei der schlechten Übersetzung. Weil der Mangel an Dolmetschern teilweise sehr groß sei, werde hier auch einmal ein Auge zugedrückt, sagt Hruschka. Er geht davon aus, dass die Kontrolle der Dolmetscher im getakteten Verfahren besser wird: Der Dolmetscher des Rechtsvertreters kann dann seinen Kollegen vom SEM kontrollieren – und umgekehrt.

Nachrichten aus Deutschland und Russland vom Fachdolmetscher für Russisch Igor Plotkin

Fachdolmetscher für Russisch Igor Plotkin ist verantwortlich dafür, dass man die Sprachbarriere Deutsch – Russisch überwindet.

Er befasst sich vorwiegend mit juristischen Themen, da er sich nach dem Studium der Rechtswissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum ein profundes juristisches Fachwissen angeeignet hat.

Außerdem ist er seit Jahren fußballbegeistert, war ein leidenschaftlicher Fußballspieler und ist immer noch ein Fan. Das erlaubt ihm, die fußballbezogenen Texte fachmännisch zu übersetzen, z. B. die Fan Guide für die Europameisterschaft 2008 in der Schweiz und Österreich und mannigfaltige Texte über die Bundesliga, UEFA Champions League, russische Premier League sowie mehrere weitere Fußballprojekte.

Das bedeutet für seine Leser und Kunden, man führt optimalen mündlichen und schriftlichen Dialog auf Russisch und Deutsch und erhält regelmäßig aktuelle Nachrichten aus Deutschland und Russland.

Kontakt
Fachdolmetscher für Russisch in Dortmund
Igor Plotkin
Karl-Funke-Str. 109
44149 Dortmund
0231-98535606
info@fachdolmetscher-russisch.de
http://www.fachdolmetscher-russisch.de

Allgemein

Russische Werbegestaltung schon ab 19 Euro

Vertreiben Sie Ihre Produkte in Russland. Erreichen Sie Russen in Europa mit Ihrer Werbebotschaft.

Russische Werbegestaltung schon ab 19 Euro

Russisch werben ab 19 Euro

Werben Sie russisch!

Eine Anzeige? Ein Flyer? Eine Broschüre? Eine Webseite? Werben Sie jetzt russisch mit dem Übersetzungs-Service der KENSINGFIELD Werbeagentur. Einfach gewünschte Wörterzahl eingeben und Sie erhalten Ihren Werbetext in professionellem Werbe- Russisch .

Übersetzung Ihrer deutschen Texte?
Ab nur 0,24 Euro/Wort gibt es die Übersetzung Russisch bei der KENSINGFIELD Werbeagentur.

Gestaltung Ihrer Werbung?
Schon ab 19 Euro gestaltet Ihnen die KENSINGFIELD Werbeagentur die passende Werbung dazu.

Alle Details und Informationen finden Sie auf der Webseite der KENSINGFIELD Werbeagentur

Eine Russisch-Übersetzung, die über unsere Werbeagentur gebucht wurde, wird von uns automatisch in Ihre Werbung integriert. Ermitteln Sie unsere Festpreise einfach im Internet über unseren Agenturhonorar-Kaliuliator.

Professionelle Übersetzungen für Ihre Werbung einfach online buchen. Werben Sie russisch! Oder in einer der anderen 69 Sprachen, die wir anbieten.

KENSINGFIELD. Wir sind die Werbeagentur mit festen Preisen.
Einfach. Gut. Günstig.

Jedes Unternehmen braucht Werbung.
Aber nirgendwo steht geschrieben, dass Werbung teuer sein muss.

Egal wie groß oder klein Ihr Unternehmen, Ihr Gewerbe oder Ihre Behörde ist: Lernen Sie uns als Werbeagentur kennen. Sie werden unsere Arbeit lieben. Und unsere Preise sowieso.

Denn Werbegestaltung bucht man heute einfach online über das Internet. Mit festen Preisen, die Sie schon vor der Bestellung kalkulieren können und die nicht davon abhängen, ob Sie ein Weltunternehmen oder ein eher lokaler Anbieter sind. Das gibt es in dieser Auswahl nur bei KENSINGFIELD.

Probieren Sie uns doch einfach mal aus. Warum? Weil Sie mit jeder Buchung bei uns viel Geld sparen werden. Immer und immer wieder.

Wir haben nachgezählt:
Über 1600 Gestaltungsprodukte mit Online-Kalkulator für das Agenturhonorar.
70 verschiedene Sprachen für Ihre Werbung.

Wo? Auf unserer Webseite. Wer bietet Ihnen mehr?

Wir sind die Werbeagentur mit festen Preisen.
Einfach. Gut. Günstig.

Kontakt
KENSINGFIELD Werbeagentur | eine Eigenmarke der Cammu Werbeagenturen UG
Gérard Cammu
Dürener Straße 247
50931 Köln
+49 (0)221 96 02 38 60
+49 (0)221 96 02 38 61
info@kensingfield.com
http://www.kensingfield.com

Allgemein

Lernen Sie Russisch in zwei Tagen

mit Klaus Bylitza und Ernst Crameri

vom 24. – 25.05.2014

In zwei Tagen die vollständigen Grundlagen der russischen Sprache erfassen und auch sprechen.

Ich erlebe es häufig, dass mich die Menschen bewundern, dass ich sechs Sprachen spreche und höre dann meistens „Oh, das würde ich auch gerne, habe aber kein Talent. Das ist sehr schade und traurig, denn es entspricht leider nicht der Wahrheit.

Wir alle können Sprachen, haben es fest in uns verankert. Das Problem ist jedoch, dass wir die Begabung nicht herausholen können. Denn so wie wir in der Schule Sprachen lernen mussten, Wochen und monatelang Vokabeln, das kann einfach nicht funktionieren.

Deswegen freue ich mich jetzt ganz besonders, dass mein langjähriger Freund Klaus Bylitza sich bereit erklärt hat, mit mir zusammen Seminare zu halten. Übrigens Klaus spricht 13 Sprachen.

Ich habe mich intensiv mit dem Thema befasst und es ist in der Tat sehr faszinierend zu sehen, wie schnell Klaus Bylitza unterwegs ist. Konzentration auf das Wesentliche, ist das Thema. Es geht klar um das Sprechen, das sofortige Umsetzen und gleich Ergebnisse zu erzielen.

Wenn man damit das erste Mal konfrontiert ist, kann man das nicht glauben. Man steht davor und sagt „Wie kann es nur möglich sein, innerhalb von zwei Tagen eine Sprache zu sprechen?“

Das Power Sprach- und Erfolgsseminar

Es wird durchgeführt von Klaus Bylitza und Ernst Crameri.

Im Wechsel wird die Sprache trainiert und das so wichtige Erfolgswissen. Sprache, ohne damit Erfolg zu haben, bringt nichts. Sprachen brauchen wir, um uns in der ganzen Welt zu bewegen. Erfolgsdenken, um alle Ziele entsprechend zu erreichen und das Leben zu führen, von welchem wir schon immer geträumt haben. Zwei sehr spannende Tage warten auf die Teilnehmer.

Für wen ist das Seminar geeignet?

Für Menschen, die endlich auch gerne Fremdsprachen beherrschen möchten. Sei es für den eigenen Bedarf, aus Freude, die nächste Urlaubsreise. Oder für den Beruf, denn die Internationalisierung schreitet immer weiter voran. Wenn man dann in der Sprache des Gegenübers sprechen kann, ist man eindeutig im Vorteil und hat gleich von Beginn an, wesentlich mehr Pluspunkte, als ein anderer Verhandlungspartner, der sich in der Regel nur auf Englisch unterhalten kann.

Für wen ist das Seminar nicht geeignet?

Für die berühmten Besserwisser, die eh schon alles können und wissen. Für Menschen, die sich nicht verändern möchten, nicht wissen wollen, welche Fähigkeiten in ihnen stecken. Die lieber weiter jammern, klagen, auf ein Wunder warten und hoffen.

Wer ist Klaus Bylitza

2-sprachig aufgewachsen – deutsch und polnisch.

Nach dem Abitur waren es bereits 4 Sprachen. Abschluss des BWL-Studiums in Mannheim (Schwerpunkt: Internationales Marketing) 6 Sprachen.

Beruflich internationale Positionierung. 17 Jahre europaweit für mehrere Unternehmen international tätig. Branchenübergreifend Märkte, Niederlassungen und Vertretungen aufgebaut.

Das Credo, die Sprache des Gegenüber zu sprechen. Faszination zu sehen, wie überrascht die internationalen Kunden oder Geschäftspartner sind, wenn wir die Verhandlungen in deren Sprache führten.

Seit 2004 unabhängiger Trainer im Bereich Sprachen-Coaching tätig, mittlerweile in 11 Sprachen.

Genauso wie das Führen von Verhandlungen auf oberster Ebene zielorientiert sein muss, so muss auch das Lernen einer Fremdsprache sein. Das heißt, Konzentration auf das Wesentliche und unter ständiger Beachtung des Ziel- und des Zeitaspektes.

Klaus Bylitza zeigt den Menschen, wie sie innerhalb von nur 2 Tagen die vollständigen Grundlagen einer Fremdsprache erfassen und die Basis für das Führen von Verhandlungen in dieser Sprache.

Wer ist Ernst Crameri

Unternehmer, Naturkosmetik-Hersteller, Erfolgsproduzent, -coach, Speaker & 53facher Buchautor

Ernst Crameri ist seit 35 Jahren als Unternehmer tätig und hat zig Firmen aufgebaut. Als Erfolgsproduzent und -coach ist er im In- und Ausland tätig. Er hilft Einzelpersonen und Firmen zu wesentlich mehr Erfolg, in kürzerer Zeit.

Als gefragter Speaker auf der Bühne, fesselt er Tausende von Menschen, mit seiner natürlichen, erfrischenden Art und seinem Schweizer Humor. Eines seiner großen Themen ist „Fange endlich an zu leben!“

Als Topautor schreibt er Bücher rund um das Thema Erfolg und Leben. Hier einige seiner Werke:

* Bist Du ein Huhn oder ein Adler

* Verschieberitis – Hast du auch diese schlimme Krankheit

* Fange endlich an zu leben

* Servicewüste Hotels

* Der unendliche Schmerz der Verlassenen

Ernst Crameri gehört zu den Top Speakern und ist Erfolgscoach im In- und Ausland. Begründer von zig Firmen und 53-facher Buchautor. Er kennt wie aus der Westentasche, die vielen Tücken der Selbstständigkeit und was es alles braucht, um entsprechend zum Erfolg zu gelangen.

*********************************************

Zwei sehr spannende Tage warten auf die Teilnehmer. Unter Gleichgesinnten Russisch zu lernen und dann auch sofort anzuwenden.

Nutzen Sie die großartige Chance, zwei Experten zu haben, die Sie durch das Thema Erfolg begleiten. Zwei Tage lang hochkarätige Themen, die Ihnen helfen, sich völlig neu zu positionieren.

„Erfolg kommt nur zu dem, der auch erfolgreich unterwegs ist!“

Fort- und Weiterbildung ist ein ganz wichtiges Thema, mehr denn je in der heutigen so schnelllebigen Zeit. Nutzen Sie für sich das wundervolle Potential, welches in Ihnen steckt. Wecken Sie den berühmten Riesen in sich.

Melden Sie sich jetzt gleich an.

Maximale Teilnehmerzahl 20

*********************************************

Ihre Investition:

Für den 1 Teilnehmer

EUR 47,00 + Amiando-Ticketgebühr

Für den 2 Teilnehmer

EUR 97,00 + Amiando-Ticketgebühr

Für den 3 Teilnehmer

EUR 147,00 + Amiando-Ticketgebühr

Für den 4 Teilnehmer

EUR 197,00 + Amiando-Ticketgebühr

Für den 5 Teilnehmer

EUR 247,00 + Amiando-Ticketgebühr

Für den 6 Teilnehmer

EUR 297,00 + Amiando-Ticketgebühr

Für den 7 Teilnehmer

EUR 347,00 + Amiando-Ticketgebühr

Für den 8 – 20 Teilnehmer

EUR 397,00 + Amiando-Ticketgebühr

Wir empfehlen im gleichen Hotel zu schlafen

Sie haben die Möglichkeit direkt in unserem 4* Wellness-Hotel zu übernachten. Das würden wir Ihnen sowieso empfehlen, da dort auch das Seminar stattfindet. So reisen Sie am Samstagmittag gemütlich an, genießen die Wellnessanlage, relaxen und um 17.00 Uhr startet das spannende Seminar.

Nach dem Abendessen geht das Seminar noch bis ca. 23. – 24.00 Uhr weiter. Deswegen ist es sehr angenehm, wenn Sie gleich im Hotel schlafen können und nicht noch lange in der Gegend rumkurven müssen. Vor dem großen Frühstücksbüffet können Sie ein paar Runden schwimmen. Mittags wartet auf Sie ein leckeres Mittagessen.

Buchen Sie jetzt gleich das Übernachtungspaket dazu

(Das Paket ist in dieser Form nur hier im Voraus zu buchen, es stehen jeweils zehn Zimmer zur Verfügung. Unsere Empfehlung buchen Sie es jetzt gleich mit dazu)

Übernachtung im EZ

Übernachtung im 4* Wellnesshotel
Großes Frühstücksbüffet
Abendessen
Wellness
1x Bagn d’ozonit zum Duschen aus der Crameri-Naturkosmetikserie (Wert EUR 41,00)
1x Öli speciel pel corp zur Pflege des ganzen Körpers aus der Crameri-Naturkosmetikserie (Wert EUR 36,00)

EUR 121,00 + Amiando-Ticketgebühr

Übernachtung im DZ (für 2 Personen)

Übernachtung im 4* Wellnesshotel
Großes Frühstücksbüffet
Abendessen
Wellness
1x Bagn d’ozonit zum duschen aus der Crameri-Naturkosmetikserie (Wert EUR 41,00)
1x Öli speciel pel corp zur Pflege des ganzen Körpers aus der Crameri-Naturkosmetikserie (Wert EUR 36,00)

EUR 199,00 + Amiando-Ticketgebühr

Melden Sie sich jetzt gleich an!

Crameri-Naturkosmetik GmbH als umfassender Dienstleister:

– Herstellung und Vertrieb von Naturkosmetik-Produkten

– Naturkosmetik-Schönheitsfarm

– Lehrgänge u. Seminare im Management- und Beauty & Wellness-Bereich

– Erfolgs-Coaching

– Bücherverlag

Geschäftsführerin:
Gisela Nehrbaß
Registergericht: Ludwigshafen
HRB 12098
Steuernummer: 31/659/0458/6

Crameri-Naturkosmetik GmbH
Gisela Nehrbaß
Mannheimer Str. 11 b
67098 Bad Dürkheim
06322 – 5734
crameri@crameri.de
http://www.crameri-akademie.de

Maschinenbau

JCUE Übersetzungsagentur : Übersetzer des Monats kommt aus Russland

Die XXII. Olympischen Winterspiele werden noch bis 23. Februar 2014 in der russischen Stadt Sotschi, einer Stadt mit 330.000 Einwohnern an der „Russischen Riviera“ am Schwarzen Meer, ausgetragen.
Unser Übersetzer des Monats Februar kommt daher aus Russland.
Weitere interessante Infos unter www.jcue.de

JCUE Übersetzungsagentur : Übersetzer des Monats kommt aus Russland

JCUE Johanna Cosack Übersetzungsagentur

Hier möchten wir Ihnen die JCUE Partneragentur in Russland vorstellen:
Russisch zählt nicht gerade zu den einfachsten Sprachen und, da viele Kunden die kyrillischen Schriftzeichen nicht lesen oder verstehen können, benötigt man für diese Sprache absolut vertrauenswürdige und zuverlässig arbeitende Fachübersetzer.
JCUE Johanna Cosack Übersetzungsagentur arbeitet daher seit 5 Jahren mit einer Partneragentur in Russland zusammen.
Das Kooperationsunternehmen wurde bereits 2002 gegründet und übersetzt aus allen Europäischen Sprachen nur in die Muttersprachen Russisch und Ukrainisch.
Rund 100 feste Mitarbeiter aus allen Branchen (von Maschinenbau, Recht, Medizin oder Technik bis hin zur Raumfahrt) übersetzen für zahlreiche bekannte Unternehmen und Agenturen weltweit.
Das Qualitätsmanagement der JCUE Partneragentur in Russland ist gewährleistet durch die Zertifizierungen nach ISO 9001:2008 und EN15038:2006.
Jede einzelne Übersetzung durchläuft mehrere Prüfstationen:
– Die Übersetzer benutzen die Trados Memory Technologie um zu gewährleisten, dass eine einheitliche Sprache für jeden Kunden Auftrag verwendet wird.
– Alle übersetzten Texte werden dann nochmals anhand des Originaltextes von Inhouse Mitarbeitern Korrektur gelesen wobei eine besondere Software für die komplizierte Rechtschreibung zum Einsatz kommt.
– Danach werden die Übersetzungen von den zuständigen Abteilungsleitern für den speziellen Fachbereich (Recht, Technik, Medizin….usw.) hinsichtlich der verwendeten Termini und Fachwörtern überprüft.
– Zum Schluss bringen ausgebildete DTP Fachleute die Übersetzungen in die vom Kunden gewünschte Form oder Formatieren die Texte so wie die Originaldateien.
Erst dann werden die Übersetzungen an den Kunden bzw. die Agentur weitergeleitet.
Somit kann JCUE garantieren, dass Ihre Russischen bzw. Ukrainischen Übersetzungen wirklich „in guten Händen“ sind.
JCUE Johanna Cosack Übersetzungsagentur Bildquelle:kein externes Copyright

Qualifizierte Fachübersetzungen durch zertifizierte muttersprachliche Mitarbeiter weltweit.
Beschreibung
JCUE Johanna Cosack Übersetzungsagentur ist ein Übersetzungsbüro in der Nähe von Frankfurt/Main und seit 2009 ein zuverlässiger Geschäftspartner, wenn kompetente & zuverlässige Fachübersetzungen benötigt werden.
Besondere Erfahrung haben wir mit der Übersetzung von technischen Dokumenten, Verträgen und Werbebroschüren aus den Bereichen Maschinenbau, Solarenergie, Windenergie, Bioenergie, Recht, Wirtschaft, Finanzen, PR und Marketing sowie mit der Übersetzung von kompletten Webseiten.

Wir übersetzen für Sie:
– Bedienungsanleitungen und Handbücher
– Service- und Montageanleitungen
– Installationsanweisungen-
– Schulungsunterlagen
– Homepagetexte
– Prospekte
– juristische Urteile und Verträge
– wirtschaftliche Gutachten
– Geschäftsberichte und Handelsbilanzen
– Pressemitteilungen
– Produktbroschüren

JCUE lässt alle Übersetzungen grundsätzlich nur durch fachlich und sprachlich qualifizierte muttersprachliche Übersetzer in der Zielsprache anfertigen. An die Übersetzung selbst schließt sich auf Kundenwunsch ein Lektorat an, das bei JCUE ebenfalls durch muttersprachliche Übersetzer erfolgt.

Kontakt:
JCUE Johanna Cosack Übersetzungagentur
Johanna Cosack
Im Höchsten 36
63303 Dreieich
06103 3880136
cosack@jcue.de
http://www.jcue.de

Allgemein

Neue Website-Gestaltung erleichtert das Suchen und Finden

Die neue Website der Erich Ott e.K. bietet eine bessere Übersicht über das Produktportfolio und sorgt für schnellere Navigation, und das in drei Sprachen.

Neue Website-Gestaltung erleichtert das Suchen und Finden

www.erich-ott.de

Ab sofort präsentiert sich erich-ott.de mit einem frischen Erscheinungsbild und erweiterten Angeboten. Ziel ist es, die bereits in der Vergangenheit umfangreich zur Verfügung gestellten Informationen noch besser zugänglich zu machen. Die Internetseite zeigt sich den Besuchern deutlich aufgeräumter, optisch klarer und mit erweiterten Serviceangeboten.

Herzstück der neuen Website ist die ausführliche Darstellung der hochwertigen Produkte aus dem Bereich Mess- und Regeltechnik für den Ex-Bereich. Die einfach zu bedienende, zielführende Navigation führt internationale Kunden in den Sprachen Deutsch, Englisch und Russisch direkt zum gesuchten Produkt. Eine ausführliche Übersicht der Produktdokumentation zum Download sowie hilfreiche Informationen rund um den Einsatz von Produkten im explosionsgeschützten Bereich bieten dem Endkunden einen echten Mehrwert.
Bildquelle:kein externes Copyright

Die Erich Ott e.K. mit Sitz in Wiesbaden ist seit über 40 Jahren spezialisiert auf die Entwicklung, Produktion und den Vertrieb professioneller Mess- und Regeltechnik für den EX-Bereich. Zu den Kunden zählen Unternehmen aus der Ölindustrie und der Petrochemie weltweit. Die Stärken des Unternehmens sind die umfangreiche Erfahrung in der Entwicklung kundenspezifischer Lösungen sowie die Beratung zu den besonderen Anforderungen an Geräte, die in den EX-Zonen I und II eingesetzt werden. Sämtliche Produkte werden in Deutschland entwickelt und hergestellt.
www.erich-ott.de

Kontakt
Erich Ott e.K.
Carsten Ott
Hasengartenstraße 44
65189 Wiesbaden
0611-761393
info@erich-ott.de
http://www.erich-ott.de

Pressekontakt:
2beecomm public relations & kommunikation
Sonja Schleif
Cassellastraße 30-32
60386 Frankfurt
069/40951741
sonja.schleif@2beecomm.de
http://www.2beecomm.de

Allgemein

Lehrer der russischen Sprache bewältigen erfolgreich 5-tätigen Sprachmarathon in mehreren deutschen Städten

Vom 30. Oktober bis 3. November 2013 wurden in vier der größten Städte Deutschlands methodische Workshops mit Linguisten der führenden Universitäten Russlands durchgeführt. Die russischen Sprachlehrer haben zahlreiche Lehrmodule für ihre deutschen Kollegen durchgeführt zur Qualitätssteigerung der Lehre der russischen Sprache.

In nur fünf Tagen nahm eine Rekordzahl von mehr als 100 Lehrern und Schüler an den diesjährigen, regional veranstalteten Fortbildungsmaßnahmen teil.
Geleitet wurde die Delegation von Irina Kurlova, außerordentliche Professorin des Instituts für russische Sprache und Kultur der Moskauer Staatlichen Universität, Herr Vyacheslav Belousov, Professor der Staatlichen Linguistischen Universität Moskau, Frau Maria Woznesenskaya, Senior Research Fellow des Instituts für russische Sprache und der Russischen Akademie der Wissenschaften, Frau Anstasia Egorova außerordentliche Professorin des Moskauer Architektur Instituts, Vertretern des Instituts für russische Sprache und Kultur der Staatlichen Universität Moskau. Sowie dem Herausgeber des Portals gramota.ru Victor Svintsov der auch Moderator des Programms Voice of Russia ist.
Am 31. Oktober wurde in Hamburg unter anderem ein Quiz mit dem Thema „Die russische Sprache, wie ich Sie kenne und liebe“ durchgeführt unter Beteiligung der Kinder russischsprachiger Landsleute. Darin haben Kinder begeistert Fragen aus der Geschichte, Kultur und aus dem literarischen Erbe Russlands beantwortet. Dabei wurde viel gemeinsam gelacht, so zum Beispiel bei sprachlichen Verwechslungen zwischen Mützen und Taschen. Am meisten Freude machte aber das gemeinsame Anschauen von Cartoons mit anschließender Diskussion. Es sollte erwähnt werden, dass die mobile, russische Schule traditionell mit individuellen Beratungen für russischsprachige Zuwanderer endete.

Am 1. November begrüßte die Direktorin der Schule „My School“, Vera Meyer, die Delegation. An diesem Tag stand ein Workshop zur Vermittlung des Bilds Russlands im russischen Sprachunterricht auf dem Programm. Ferner fanden Sprachworkshops zu Szenarien rund um russischen Urlaub, russische Familien und Schulen statt, sowie eine öffentliche Lehrveranstaltung zur Entwicklung der Sprache unter Verwendung von Bildern und anderen Themen.
Zur Abschlussveranstaltung des Programm in München wurde eine Diskussion zu aktuellen Probleme der russischen Sprache in Deutschland durchgeführt, einschließlich einer Podiumsdiskussion über Lehrbücher der modernen, russischen Sprache für Anfänger. Abschließend fand ein runder Tisch statt zur Erörterung der Methoden zur Förderung der russischen Sprache und Kultur in Familien und zur mehrsprachigen Erziehung.
In München besuchten die Mitglieder der russischen Delegation die russisch-orthodoxe Gemeinde der Auferstehung in Dachau und München, wo durch Erzpriester Pater Nicholas Aktivitäten der örtlichen Sonntagsschule durchgeführt wurden und Treffen mit den Eltern stattfanden.
„Durch unseren Besuch in mehreren Städten konnten wir viele Menschen erreichen“, berichtete die Leiterin der Delegation Frau Irina Kurlova. „Insgesamt wurde die mobile Schule von über 80 Experten aus Deutschland besucht. Wir haben einmal mehr gesehen, dass die russische Sprache gute Aussichten in Deutschland hat. Es gibt ein großes Interesse Russisch zu lernen und einen erheblichen Bedarf an methodischer Unterstützung für Russisch-Lehrer, die auf kontinuierlicher Basis durchgeführt werden muss.“
Die Direktorin der Schule Teremok in Hamburg, Laura Laevskay, ergänzte: „Wir waren froh, unsere Landsleute zu begrüßen und von den besten Fachleuten Russlands über die russische Sprache zu lernen. Die Idee einer mobilen Schule ist meiner Meinung nach sehr gelungen. Wir freuen uns schon auf das Programm und die Veranstaltungen im nächsten Jahr.“

Die Organisatoren der Veranstaltung waren die Föderale Agentur für die Gemeinschaft Unabhängiger Staaten für im Ausland lebender Landsleute und für internationale, humanitäre Zusammenarbeit ( Rossotrudnichestvo), das Russische Haus der Wissenschaft und Kultur in Berlin, die Consulting Group Lekic und Co. und das das Institut für russische Sprache und Kultur der Moskauer Staatlichen Universität.

PR und Marketing für Kulturschaffende

Kontakt
Consulting Group Lekic und Co.
Anna Lekich
Ul. Olkhovskaya , 4 . Büro 313-1
105066 Moskau
+7 (495) 223-00-52
dni@lekich.ru
http://www.lekich.ru

Pressekontakt:
Russisches Haus der Wissenschaft und Kultur
Oleg Yurievisch Ksenofontov
Friedrichstraße 176-179
10117 Berlin
030 / 20 30 22 51
info@russisches-haus.de
http://www.russisches-haus.de

Allgemein

Woche der russischen Sprache heute in Berlin feierlich eröffnet

Heute wurde die Woche der russischen Sprache, Kultur und Bildung in Berlin feierlich eröffnet, die vom 01. bis 05. November statt findet. Eine Delegation erlesener Fachleute der russischen Sprache kommt zusammen, um sich über die besten Methoden mit Lehrern, Wissenschaftlern und Philologen auszutauschen.

Neben Vorträgen und Ausführungen zu den Besonderheiten des Lehrens der russischen Sprache und der Sprachentwicklung in der Zweisprachigkeit liegt ein Schwerpunkt auf der Einführung innovativer Unterrichtsmethoden unter Einbindung von Multimedia-Bildungssysteme. Ferner findet eine Diskussion zur Entwicklung der Bedeutung der russischen Sprache statt.

Und dies ist nur ein Bestandteil einer großen und arbeitsreichen Woche zur russischen Sprache, russischen Bildung und Kultur in Deutschland.

Es wird eine hochkarätige Delegation teilnehmen mit Vertretern des Instituts für russische Sprache und Kultur der Moskauer Staatlichen Universität, der Staatlichen Lomonosov Universität, der staatlich-russischen, humanitären Universität, Staatlichen Linguistischen Universität, des Instituts für Russische Sprache V. Vinogradov und der Russischen Akademie der Wissenschaften.

Wir bitten um vorherige, formlose Anmeldung zur Teilnahme per E-Mail an: mit Angaben von Namen, Vorname, Ort der Beschäftigung, Job-Titel und Kontaktinformationen (Telefon oder E-Mail).
Alternativ können Interessente das elektronisches Anmeldungsformular nutzen: http://lekich.ru/russian-germany-2013/

Organisiert und ausgerichtet wird die Veranstaltung durch die Föderale Agentur für die Gemeinschaft Unabhängiger Staaten, im Ausland lebenden Landsleute und die internationale, humanitäre Zusammenarbeit (Rossotrudnichestvo), dem Russischen Haus der Wissenschaft und Kultur in Berlin, der Consulting Group Lekic und Co. und dem Institut für russische Sprache und Kultur der Moskauer Staatlichen Universität.

PR und Marketing für Kulturschaffende

Kontakt
Consulting Group Lekic und Co.
Anna Lekich
Ul. Olkhovskaya , 4 . Büro 313-1
105066 Moskau
+7 (495) 223-00-52
dni@lekich.ru
http://www.lekich.ru

Pressekontakt:
WPA expertis GmbH
Anna Lekich
Landsberger Straße 439
81241 München
(0)89-309 067 834
s.schuetze@wpa-institut.com
http://www.wpa-institute.com

Allgemein

Russische Sprache kommt in deutsche Städte

Zum Start der Woche der russischen Sprache in Deutschland startete gestern in Dresden die mobile, methodische Schule mit den besten Lehrer der russischen Sprache. In Dresden, Hamburg, München und Wiesbaden wird Lehrern und Liebhabern der russischen Sprache ein umfangreiches Schulungsprogramm mit Möglichkeiten zum Austausch mit russischen Lehrerkollegen geboten.

Die ausgezeichnete Qualität der geplanten Workshops und Seminare wird durch eine hochkarätige Besetzung garantiert: der russischen Delegation gehören Vertreter der führenden russischen Universitäten an. So sind Teilnehmer vertreten des Instituts für russische Sprache und Kultur der Moskauer Staatlichen Universität, der Staatlichen Lomonosov Universität, der staatlich-russischen, humanitären Universität, Staatlichen Linguistischen Universität, des Instituts für Russische Sprache V. Vinogradov und der Russischen Akademie der Wissenschaften.

Leiterin der russischen Delegation Frau Irina Kurlova (außerordentliche Professorin des Instituts für russische Sprache und Kultur der Moskauer Staatlichen Universität) ist erfreut über das große Interesse in Deutschland: „In den letzten Jahren wurden nicht nur verschiedene Initiativen zur Förderung der russischen Sprache im Ausland unterstützt, sondern auch viele neue Entwicklungen und Lehrtechniken konsequent umgesetzt. Deutschland gehört zu den Ländern, in denen die Arbeit erfolgreich durchgeführt wird. Das Interesse an der russischen Sprache hier ist hoch, und wir hoffen, dass unsere mobile-methodische Schule dazu beitragen wird, das Interesse von begeisterten Anfängern bis hin zu angehenden Lehrern weiter zu wecken.“

Der Vertreter des deutsch-russischen Kulturinstituts Vitaly Kolesnik ergänzt. „Wir fühlen uns geehrt, dass unsere Lehrer ihre Erfahrungen mit anerkannten Experten der russischen Sprache teilen können. Wer Exzellenz in der Lehre der russischen Sprache erreichen will, sollte kommen. Wir freuen uns auf unsere Kollegen aus Russland.“

Die Teilnehmer erhalten ein Zertifikat des Weiterbildungsinstituts für russische Sprache und Kultur der Staatlichen Universität Moskau.

Die methodische- mobile Schule der russischen Sprache macht in folgenden Städten Station:
– 31. Oktober – Hamburg School „The Mansion“ ( Marschnerstieg 1);
– 1. November – Wiesbaden, Haus der Heimat ( Friedrichstraße 35);
– 2. Bis 3.November – München, Generalkonsulat der Russischen Föderation (Maria -Theresia- Straße 17).

In Berlin findet die Woche der russischen Sprache, Kultur und Bildung vom 1. bis 5. November 2013 statt.

Wir bitten um vorherige, formlose Anmeldung zur Teilnahme per E-Mail an: dni@lekich.ru mit Angaben von Namen, Vorname, Ort der Beschäftigung, Job-Titel und Kontaktinformationen (Telefon oder E-Mail).
Alternativ können Interessente das elektronisches Anmeldungsformular nutzen: http://lekich.ru/russian-germany-2013/

Organisiert und ausgerichtet wird die Veranstaltung durch die Föderale Agentur für die Gemeinschaft Unabhängiger Staaten, im Ausland lebenden Landsleute und die internationale, humanitäre Zusammenarbeit (Rossotrudnichestvo), dem Russischen Haus der Wissenschaft und Kultur in Berlin, der Consulting Group Lekic und Co. und dem Institut für russische Sprache und Kultur der Moskauer Staatlichen Universität.

PR und Marketing für Kulturschaffende

Kontakt
Consulting Group Lekic und Co.
Anna Lekich
Ul. Olkhovskaya , 4 . Büro 313-1
105066 Moskau
+7 (495) 223-00-52
dni@lekich.ru
http://www.lekich.ru

Pressekontakt:
Russisches Haus der Wissenschaft und Kultur
Oleg Yurievisch Ksenofontov
Friedrichstraße 176-179
10117 Berlin
030 / 20 30 22 51
info@russisches-haus.de
http://www.russisches-haus.de

Allgemein

Woche der russischen Sprache findet Anfang November in Berlin statt

Vom 1. bis 5. November 2013 findet in Berlin die Woche der russischen Sprache, Kultur und Bildung statt. Sie richtet sich an russische Staatsangehörige und alle, die sich für die russische Sprache interessieren.

Die Veranstaltung in Berlin bildet den Abschluss der Woche der russischen Sprache, Kultur und Bildung, die Ende Oktober bis Anfang November in mehreren deutschen Städten stattfindet.
Das Programm in Berlin richtet sich sowohl an Lehrer der russischen Sprache, wie auch an jene, die die russische Sprache lernen. Im Rahmen der Woche werden Fachseminaren für Hochschullehrer angeboten, sowie spezifische Workshops zur Vermittlung der russischen Sprache im zweisprachigen Kontext. Ferner wendet sich eine Olympiade der russischen Sprache gezielt an Schüler und Studenten. Eine Ausstellung von Bildungsprogrammen unter Beteiligung von Hochschulen und Universitäten in Russland und Deutschland, sowie Möglichkeiten zum Kennenlernen und zum Erfahrungstausch runden das Programm ab.
Die Woche der russischen Sprache ist ein spezielles Projekt des russischen Bundesamtes für die Gemeinschaft Unabhängiger Staaten, für im Ausland lebenden Landsleute und für die internationale, humanitäre Zusammenarbeit (Rossotrudnichestvo). Das Projekt wird im Jahr 2013 unterstützt durch die Consulting Group Lekic und Co. in Zusammenarbeit mit dem Institut für Russische Sprache und Kultur der Staatlichen Universität Moskau (Lomonossow-Universität.)

Für weitere Informationen zur Woche der russischen Sprache, rufen Sie bitte an:
in Deutschland +49 (0) 16095563886, oder wenden Sie sich direkt an das Russische Haus der Wissenschaft und Kultur, Friedrichstraße 176-179 , 10117 Berlin, Tel: . 030 / 20 30 22 51.

PR und Marketing für Kulturschaffende

Kontakt
Consulting Group Lekic und Co.
Anna Lekich
Ul. Olkhovskaya , 4 . Büro 313-1
105066 Moskau
+7 (495) 223-00-52
dni@lekich.ru
http://www.lekich.ru

Pressekontakt:
Russisches Haus der Wissenschaft und Kultur
Oleg Yurievisch Ksenofontov
Friedrichstraße 176-179
10117 Berlin
030 / 20 30 22 51
info@russisches-haus.de
http://www.russisches-haus.de