Tag Archives: Schlafmittel

Allgemein

Oberstes Therapieziel bei Volkskrankheit COPD

Vermeidung von akuten Krankheitsschüben

Oberstes Therapieziel bei Volkskrankheit COPD

Foto: Fotolia / Lydie stock (No. 5904)

sup.- Wenig bekannt, aber weit verbreitet und äußerst gefährlich: Rund 6,8 Mio. Menschen in Deutschland leiden unter einer chronisch-obstruktiven Lungenerkrankung (COPD). Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) prognostiziert, dass die COPD im Jahr 2030 bereits global an dritter Stelle der Todesursachen stehen wird. Zu den Auslösern für eine COPD gehören nicht nur Nikotinkonsum, sondern auch Schadstoff-Belastungen am Arbeitsplatz und in der Umwelt sowie nicht ausreichend behandelte Atemwegsinfekte.

Das oberste Therapieziel bei der medikamentösen Behandlung der COPD ist neben der Linderung der Symptome die Reduzierung des Risikos für akute Krankheitsschübe (Exazerbationen), die zu einer Verschlimmerung der Beschwerden führen. „Eine Exazerbation ist genauso gefährlich wie ein akuter Herzinfarkt“, warnt der Lungenfacharzt Dr. Thomas Voshaar (Ärztlicher Direktor des Krankenhauses Bethanien in Moers). Außerdem beschleunigt jede Exazerbation die Zerstörung von Lungengewebe und verschlechtert die Lebensqualität sowie die Prognose bei dieser chronischen Atemwegserkrankung erheblich. Exazerbationen, die auch schon in frühen Stadien der COPD auftreten können, werden oft durch klassische Erkältungssymptome überlagert und daher häufig nicht frühzeitig erkannt. Bei einem akuten Krankheitsschub treten meist über mehrere Tage erhöhte Atemnot, starker Husten und Auswurf, Abgeschlagenheit oder Fieber auf. Auslöser für solche gefürchteten Attacken können z. B. Infekte, Luftverunreinigungen (Smog), spezielle Medikamente wie manche Schlafmittel oder Begleiterkrankungen wie Herz-Kreislaufstörungen sein.

Bei Indizien für eine Exazerbation sollten COPD-Patienten umgehend einen Arzt oder ein Krankenhaus aufsuchen. In vielen Fällen muss die bestehende Dauertherapie dann verändert und intensiviert werden. „Jede Intervention, die die Entzündung bei COPD vermindert, hilft die Häufigkeit und Schwere von Exazerbationen zu verringern“, erklärt Dr. Voshaar. Zur Prävention von akuten Krankheitsschüben bewährt hat sich die Behandlung mit Kombinationspräparaten, die sowohl bronchienerweiternde als auch entzündungshemmende Wirkstoffe (inhalatives Kortikosteroid, ICS) enthalten. Von Vorteil sind dabei moderne Inhalationssysteme (wie z. B. Foster bzw. Foster Nexthaler), die diese Substanzen in extrafeinen Partikeln bieten, durch die eine gleichmäßige Verteilung der Wirkstoffe im gesamten Bronchialbaum inklusive der feinen Verästelungen erreicht werden kann. In den aktualisierten Leitlinien der Global Initiative For Chronic Obstructive Disease (GOLD) wird der hohe Stellenwert der Prophylaxe von Exazerbationen und deren Behandlung als Maßstab für die medikamentöse Therapie bestätigt.

Supress
Redaktion Ilona Kruchen

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Allgemein

Gute Nacht, Schlafproblem

sleep.ink ist der erste natürlich wirkende Schlafdrink

Gute Nacht, Schlafproblem

sleep.ink | Box

Berlin, August 2017
Stress unter der Woche, Leistungsdruck, Smartphone und Laptop im Bett: Die Deutschen schlafen schlecht. Und obwohl die enorme Bedeutung eines guten Schlafs populärer wird, sehen sich laut DAK-Gesundheitsreport 2017 etwa 34 Millionen Menschen davon betroffen- Tendenz steigend.
„Nachdem der Fokus in den vergangenen Jahren primär auf dem Tag und koffeinhaltigen Produkten lag, hat nun ein Umdenken stattgefunden. Viele Menschen wünschen sich erholsame Nächte und möchten ihren Schlaf verbessern, ohne dabei auf Schlaftabletten oder Pillen zurückgreifen zu müssen“ weiß Gründer Frieder Damm und führt fort: „Bei dem Großteil handelt es sich ja auch nicht um ein pathologisches-, sondern um ein durch den Alltag verursachtes Problem.“
Als Jungunternehmer ist er selbst davon betroffen und entwickelt gemeinsam mit seinen Mitgründern Jakob Repp und Malte Gützlaff die Idee zu einer natürlichen und hochwertigen Alternative. Mit Hilfe eines erfahrenen Partners aus der Industrie setzen sie diese etwa ein Jahr später um.
„Bei sleep.ink handelt es sich um das erste schlaffördernde und natürlich wirkende Nahrungsergänzungsmittel zum Trinken. Die Anwendungsbereiche beginnen bei dem Problem abends abzuschalten, über schlechte Schlafqualität, unregelmäßige Schlafzeiten und bis hin zu Jetlag“ erklärt Jakob Repp.
Die Wirkung, des etwa 30 Minuten vor dem Zubettgehen zu trinkenden 40ml Portionsfläschchens liegt in der Kombination aus beruhigenden Pflanzenextrakten wie Hopfen und Melisse und zugesetztem Melatonin.
Bei Melatonin handelt es sich um jenen körpereigene Botenstoff, dessen Ausschüttung den Menschen am Abend müde werden lässt. Da die körpereigene Produktion durch z.B. Stress oder Licht in vielen Fällen gehemmt wird, irritiert dies den Schlaf-Wach-Rhythmus und es entwickeln sich Schwierigkeiten, richtig abzuschalten. Die Folge sind Ein- und Durchschlafprobleme, sowie Tagesmüdigkeit. Durch den Verzehr des nach Kirschsaft schmeckenden Helfers soll der Körper wieder in den richtigen Rhythmus finden, ohne dabei das Risiko einer Abhängigkeit, Gewöhnung oder Nachwirkungen am Morgen zu provozieren.

Weitere Informationen und Bildmaterial finden Sie unter https://www.sleep.ink

Bei Fragen freuen wir uns sehr über ihre Nachricht.

Über Daizu und sleep.ink
Die Daizu GmbH ist ein Startup aus dem Bereich funktioneller Lebensmittel mit Sitz in Berlin.
Seit Juli 2017 verkauft Daizu deutschlandweit unter dem Namen sleep.ink das gleichnamige Produkt über den eigenen Onlineshop in Boxen mit 7 Flaschen (19,90€ exkl. Versand), 14 Flaschen (39,80€ inkl. Versand) und 28 Flaschen (79,60€ inkl. Versand).
Der Offline-Vertrieb über Flughäfen, Hotels und Praxen ist aktuell ebenso in Planung wie eine Erweiterung der Produkte rund um den gesunden Schlaf.

Firmenkontakt
Diazu GmbH
Malte Gützlaff
Rosenthaler Straße 13
10119 Berlin
030 40561609
malte@sleep.ink
https://www.sleep.ink

Pressekontakt
Daizu GmbH
Malte Gützlaff
Rosenthaler Straße 13
10119 Berlin
030 40561609
malte@sleep.ink
https://www.sleep.ink

Allgemein

Schlafstörungen – Ein Volksleiden mit Risiken

Neue Broschüre für Patienten informiert

Schlafstörungen - Ein Volksleiden mit Risiken

Broschüre Schlafstörungen Deutsche Gesundheitshilfe

18.02.2015 (dgh): Schlafstörungen sind ein weit verbreitetes Problem. Die Deutsche Gesundheitshilfe informiert über Ursachen und Folgen, gezielte Möglichkeiten der Behandlung sowie das Schlafhormon Melatonin.

Schlechter Schlaf: Millionen Menschen sind betroffen

Jeder zweite Erwachsene kennt gestörten Schlaf aus eigener Erfahrung.
Frauen und Senioren – aber auch Vielflieger und Schichtarbeiter – leiden besonders häufig darunter. Die Ursachen sind vielfältig und reichen von Stress über Erkrankungen und innere Unruhe bis hin zu einem beeinträchtigten Tag-Nacht-Rhythmus. Schlafprobleme gelten heute als Volksleiden und werden in zwei große Gruppen unterteilt: Einschlafstörungen und Durchschlafstörungen.

Die Folgen dürfen nicht unterschätzt werden

Guter und erholsamer Schlaf ist ein Grundbedürfnis und Voraussetzung für das Wohlbefinden im Alltag. Wer unter Schlafmangel leidet, fühlt sich am nächsten Tag häufig schlecht und antriebslos. Die möglichen Folgen sind Müdigkeit, eine erhöhte Unfallgefahr, Fehler am Arbeitsplatz, Konzentrationsstörungen und nachlassende körperliche und geistige Leistungsfähigkeit.

Hinzu kommt ein erhöhtes Krankheitsrisiko. So ist mittlerweile wissenschaftlich belegt, dass chronische Schlaflosigkeit zu Bluthochdruck, Depressionen, Beschwerden in Magen und Darm und Herzerkrankungen führen kann.

Viele Betroffene greifen unkritisch zum Schlafmittel. Vor allem bei älteren Menschen ist ein hoher Verbrauch zu beobachten. Sehr häufig handelt es sich um chemisch-synthetische Wirkstoffe, die den Schlaf erzwingen und nicht zu der gewünschten Erholung führen. Bei längerer Einnahme kann ein gefährlicher Teufelskreis aus Nebenwirkungen und Arzneimittelabhängigkeit entstehen.

Die Deutsche Gesundheitshilfe klärt auf

In der neuen Broschüre ‚Schlafstörungen‘ erfahren Patienten, wie schlechter Schlaf entsteht, welche Risiken damit verbunden sind, warum das Hormon Melatonin eine wichtige Rolle spielt und wie die Balance des Schlaf-Wach-Rhythmus wieder hergestellt werden kann.

Weitere Informationen zum Thema sowie zur Anforderung der Broschüre auf http://www.gesundheitshilfe.de/aktionen/schlafstoerungen/

Die Deutsche Gesundheitshilfe e.V. wurde 1978 gegründet und ist ein gemeinnütziger Verein für die bundesweite Aufklärung und Information in Gesundheit und Medizin. Im Mittelpunkt der Arbeit stehen sowohl allgemein alle Menschen als auch individuell der einzelne Patient in Therapie, Vorbeugung, Früherkennung und Prophylaxe. Gesund bleiben und gesund werden ist das Ziel – durch Gesundheitsberatung, Veranstaltungen oder Broschüren. Hierbei informiert der Verein über Symptome und deren Bedeutung, Verfahren der Diagnose, die Art der Krankheit, die medizinische Indikation und Möglichkeiten der Behandlung. Zusätzlich ist die Deutsche Gesundheitshilfe für Fachkreise tätig und richtet sich dabei an Ärzte, Apotheker sowie andere Heilberufe und Therapeuten.

Kontakt
Deutsche Gesundheitshilfe e.V.
Sonja Roberti
Hausener Weg 61
60489 Frankfurt am Main
069-780042
pressekontakt@gesundheitshilfe.de
http://www.gesundheitshilfe.de

Allgemein

Guter Schlaf ist wichtig für die Potenz

Studie belegt: fehlender Schlaf führt zu Testosteronmangel

Guter Schlaf ist wichtig für die Potenz

Zenbev Sortiment mit Drink

Geschätzt fünf bis sieben Millionen deutschen Männern passiert es, dass „er“ nicht so will wie man(n) es gerne möchte. Potenzprobleme sind ein Phänomen, über das keiner gerne spricht. Kaum eine körperliche Einschränkung kratzt derart an der männlichen Eitelkeit. Kein Wunder, dass jährlich Unsummen ausgegeben werden, um wieder Standfestigkeit und Lust ins Leben zu bringen. Der Phantasie sind dabei scheinbar keine Grenzen gesetzt. Im Mittelalter vertraute man auf Grünkohl und Petersilie, in Asien sind immer noch Nashornpulver und Tigerextrakte beliebt.

Dabei sind es häufig Alltäglichkeiten, die die Libido beeinträchtigen. Eine Studie aus Chicago, welche im Fachblatt „JAMA“ veröffentlicht wurde, entlarvt zum Beispiel Schlafmangel als Übeltäter. An der Studie der Medizinerin Eve Van Cauter nahmen Männer im Durchschnittsalter von 24 Jahren teil. Diese wurden vorher gründlich untersucht, bevor sie in ein Schlaflabor geschickt wurden. Zuerst durften sie drei Nächte bis zu zehn Stunden lang schlafen, danach folgten acht Nächte mit weniger als fünf Stunden Schlaf. Am jeweils letzten Tag dieser beiden Phasen wurde ihnen innerhalb 24-Stunden alle 15 bis 30 Minuten Blut abgenommen und untersucht.

Das Ergebnis: die Woche Schlafmangel hatte sich deutlich auf die Testosteronwerte niedergeschlagen. Der Testosteronspiegel war auf das Niveau eines 40-jährigen gesunken (rund 10-15 %). Das Hormon Testosteron wird bei Männern im Hoden hergestellt und steuert neben der Entwicklung der männlichen Geschlechtsorgane und Spermien auch die Libido sowie den Knochen- und Muskelaufbau. Gerade im Schlaf werden besonders große Mengen des Hormons ausgeschüttet. Schläft man zu wenig, verspürt man bald mangelnde Lust, schlechte Stimmung und Abgeschlafftheit.

Kurz gesagt: wer ausreichend schläft, hat mehr Lust. Allerdings ist nicht jeder mit einem gesunden Tag-Nacht-Rhythmus gesegnet. Alleine in Deutschland leiden über 20 Millionen Menschen unter Schlafstörungen. Einzelne Nächte, in denen man nicht zur Ruhe kommt, sind noch nicht besorgniserregend. Wenn sich allerdings schlaflose Nächte aneinanderreihen, sollte man dringend aktiv werden.

Damit sich der Tag-Nacht-Rhythmus normalisiert und der Lustpegel wieder steigt, haben sich Präparate mit Tryptophan als schonend und hilfreich erwiesen. Tryptophan wird nicht nur eine libidosteigernde Wirkung nachgesagt, die Aminosäure wird bei Licht zudem zu Serotonin umgewandelt. Als Glückshormon hebt es die Stimmung und reduziert Stress, Ängste und Sorgen sowie Depressionen. Solche Lustkiller schaltet Serotonin wirksam aus. Doch Achtung: Serotonin ist im Bezug auf den Sexualtrieb nicht unumstritten. Das Hormon wird beim Mann beim Höhepunkt ausgeschüttet, wirkt dann als Gegenspieler zum Hormon Dopamin und macht den Mann unempfänglicher gegenüber sexuellen Reizen. Deshalb sollte man auf ein Übermaß an Serotonin verzichten.

Bei Dunkelheit wird Serotonin zu Melatonin umgewandelt. Es reguliert den nächtlichen Hormonhaushalt. So sorgt es für die ausreichende Bildung von Sexualhormonen (wie Testosteron) und einen gesunden Schlaf. Die stresslösende Wirkung von Melatonin kann sich außerdem positiv auf die Libido niederschlagen. Bei Tierversuchen von Prof. Dr. William Regelson und Dr. Walter Pierpaoli zeigte sich, dass bei der Verabreichung von Melatonin die Hoden und Eierstöcke im Alter nicht schrumpfen und der Sexualtrieb bis ins hohe Alter erhalten bleibt. Erfahrungsberichte deuten darauf hin, dass sich diese Beobachtungen auch auf den Menschen übertragen lassen.

Ein Beispiel für ein natürliches Mittel, das den Schlaf fördert, ist Zenbev. In ihm wird Tryptophan in einem bestimmten Verhältnis mit Dextrose kombiniert, die es beim Überwinden der Blut-Hirn-Schranke unterstützt. Natürliche B-Vitamine helfen bei der optimalen Verwertung. So kann im Gehirn aus dem Tryptophan über die Zwischenstufe Serotonin das Schlafhormon Melatonin hergestellt werden. Dabei entsteht nur so viel Melatonin, wie für einen erholsamen Schlaf benötigt wird. Das Getränkepulver Zenbev wird aus entölten, gemahlenen Kürbiskernen hergestellt und ist in den leckeren Geschmackssorten Schokolade und Zitrone erhältlich. Zenbev ist in Apotheken und im Onlineshop von Quintessence erhältlich.

Über Biosential:
Biosential Inc. mit Sitz in Toronto, Kanada, wurde 1997 von Dr. Craig Hudson und seiner Frau Susan gegründet. Das Unternehmen ist darauf spezialisiert, natürliche Nahrungsergänzung herzustellen, indem das Beste aus der Natur mit modernster Wissenschaft verbunden wird. Biosential hält momentan 4 amerikanische, 3 kanadische und 2 südafrikanische Patente sowie jeweils eines in Australien, China, Neuseeland, Indien und Hong Kong. Weitere Patente in Australien, Europa, Japan, Korea, Mexiko und Südamerika sind in der Zulassungsphase.
Das Motto von Biosential lautet: Created by Nature. Delivered by Science.

Über Dr. Craig Hudson
Dr. Craig Hudson, der Gründer von Biosential und Erfinder von Zenbev, stammt aus Toronto, Kanada. Er besuchte die University of Waterloo und erlangte seinen medizinischen Abschluss an der University of Toronto. Heute praktiziert er als Psychiater mit Schwerpunkt in der Hirnforschung. Im Laufe seiner Karriere hat Dr. Hudson sein Augenmerk gleichermaßen auf die Forschung und die klinische Arbeit gerichtet. Seine aktuellen Forschungsschwerpunkte liegen auf natürlicher Heilung häufiger psychiatrischer Erkrankungen. Dazu gehören unter anderem Schlafstörungen, unter denen Millionen Menschen leiden. Im Mittelpunkt seiner Forschung stehen dabei natürliche Tryptophan-Quellen, die für Ausgeglichenheit am Tag und ruhigen Schlaf in der Nacht besonders wichtig sind, und essentielle Fettsäuren. Die Arbeiten von Dr. Hudson wurden in einer Vielzahl medizinischer Zeitschriften veröffentlicht, darunter Archives of General Psychiatry, British Journal of Psychiatry, Canadian Journal of Physiology and Pharmacology und Nutritional Neuroscience. 1997 gründete er zusammen mit seiner Frau Susan das Unternehmen Biosential um die Resultate seiner Forschung in Form hochwertiger Nahrungsergänzung auf den Markt zu bringen. Eines dieser Produkte ist Zenbev. Dieses Mittel unterstützt den natürlichen Schlaf und ist mittlerweile in vielen Ländern erhältlich.

Biosential Inc.
Craig Hudson
119-660 Eglinton Ave East Suite 531
M4G 2K2 Toronto, ON
1-800-735-4538
info@biosential.com
http://www.zenbev.com

Wirths Public Relations GmbH
Herbert Wirths
St. Veit-Straße 2
86850 Fischach
08236-2091
wirths@wirthspr.de
http://www.wirthspr.de

Allgemein

Besserer Schlaf sorgt für ein längeres Leben

Aktuelle Studien belegen: Schlafmangel kratzt stark an Körper und Geist

Besserer Schlaf sorgt für ein längeres Leben

Zenbev Schokodrink

Leider gibt es keine Garantie, mit ausreichendem Schlaf die 100-Jahr-Marke zu kratzen. Fakt ist jedoch, dass Schlafmangel die Wahrscheinlichkeit einen Unfall zu verursachen oder krank zu werden signifikant erhöht.

Schlafmangel verursacht psychische Probleme

Zum einen schlägt sich Schlafmangel auf das Gemüt nieder. Die Betroffenen fühlen sich unwohl, sind leicht reizbar und neigen zu Sekundenschlaf am Tag. Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit sinken drastisch und Fehlreaktionen häufen sich. Doch was bedeutet das für den Alltag? Autofahren, zum Beispiel, ist eine zumeist reizarme, monotone Tätigkeit. Trotzdem müssen wir zu jeder Zeit auf plötzliche, unerwartete Reize angemessen reagieren. Ist man in solch einem Moment nicht voll auf der Höhe, kracht es. Studien bestätigen, dass das Risiko für solche Unfälle rasant ansteigt, sobald man nicht ausgeschlafen ist.

Bei Heranwachsenden wirkt sich fehlender Schlaf fatal auf das Gemüt aus. Wissenschaftler der Columbia University in New York haben herausgefunden, dass Jugendliche, die früher ins Bett gehen, seltener an Depressionen und Selbstmordgedanken leiden als diejenigen, die weniger schlafen. Teenager, die nur fünf oder weniger Stunden schlafen, haben eine 71 Prozent höhere Wahrscheinlichkeit Depressionen zu bekommen als Jugendliche, die acht Stunden pro Nacht erholsam durchschlummern. Selbstmordgedanken sind dabei zu 48 Prozent wahrscheinlicher.

Auch der körperlich werden wir in Mitleidenschaft gezogen

Mangelnder Schlaf nagt auch an der körperlichen Gesundheit. Beispielsweise senken sieben bis acht Stunden Schlaf pro Nacht das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen. Studien der Universität von Warwick und des University College London deuten darauf hin, dass bei Schlafmangel das Risiko sogar mehr als doppelt so hoch sein kann. Faktoren wie Alter, Geschlecht, Beziehungsstatus, Fitness, Alkoholkonsum, Body-Mass- Index, Blutdruck, Cholesterinwerte oder Erkrankungen wurden bei diesen Studien berücksichtigt.

Zu wenig Schlaf ist zudem eine Ursache für Übergewicht, welches die Lebensqualität und -zeit ebenfalls einschränkt. Schlafmangel ruft Müdigkeit am Tag hervor, welche dann zu reduzierter körperlicher Aktivität führt. Zudem senkt Schlafmangel den Leptinspiegel. Dieses Hormon wird von den Fettzellen des Körpers produziert und steuert das Hungergefühl und den Fettstoffwechsel. Fällt der Leptinspiegel, wird dem Körper „Hunger“ signalisiert, auch wenn er keinen erhöhten Energiebedarf hat. Die zusätzlich aufgenommenen Kalorien landen schließlich in den Fettpolstern. Dazu wird bei Müdigkeit mehr Ghrelin produziert. Dieses Hormon kurbelt den Hunger noch weiter an. Dieses Zusammenspiel bewirkt eine rasche Gewichtszunahme.

Vorsicht vor zu starken Schlafmitteln

Aber Achtung: zu viel Schlaf ist ebenfalls ungesund. Das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen steigt dann ähnlich wie bei mangelndem Schlaf an. Deshalb sollte man nicht auf chemische Schlafmittel-Hämmer vertrauen, die sich nicht an das natürliche Schlafbedürfnis des Körpers anpassen. Besser sind Präparate, die auf natürliche Art und Weise wieder die Nachtruhe ins Gleichgewicht bringen. Ein Beispiel dafür ist Zenbev. Dieser Drink-Mix reguliert den Schlafrhythmus und hilft so aus dem Teufelskreis „Schlafmangel“ auszubrechen. Zenbev wird aus kalt gepressten, entölten und gemahlenen Kürbiskernen hergestellt, die besonders reich an Tryptophan sind.

Die Aminosäure Tryptophan ist die Vorstufe der Botenstoffe Serotonin und Melatonin. Am Tag eingenommen wird Tryptophan im Körper zu Serotonin. Stimmungsschwankungen werden so ausgeglichen, Stress und Depressionen abgebaut. Bei Dunkelheit, also abends und nachts, wird Serotonin weiter zu Melatonin, unserem wichtigsten Schlafhormon, verstoffwechselt. Dabei stellt der Körper nur die für einen erholsamen Schlaf benötigte Menge Melatonin her. So pendelt sich der Schlafrhythmus wieder ein und die gesundheitlichen Risiken aufgrund von Schlafmangel werden minimiert. Der Zenbev Drink-Mix ist in den leckeren Geschmackssorten Zitrone und Schokolade in der Apotheke und im Online-Shop von Natürlich Quintessence erhältlich.

Über Biosential
Biosential Inc. mit Sitz in Toronto, Kanada, wurde 1997 von Dr. Craig Hudson und seiner Frau Susan gegründet. Das Unternehmen ist darauf spezialisiert, natürliche Nahrungsergänzung herzustellen, indem das Beste aus der Natur mit modernster Wissenschaft verbunden wird. Biosential hält momentan 4 amerikanische, 3 kanadische und 2 südafrikanische Patente sowie jeweils eines in Australien, China, Neuseeland, Indien und Hong Kong. Weitere Patente in Australien, Europa, Japan, Korea, Mexiko und Südamerika sind in der Zulassungsphase.
Das Motto von Biosential lautet: Created by Nature. Delivered by Science.

Über Dr. Craig Hudson
Dr. Craig Hudson, der Gründer von Biosential und Erfinder von Zenbev, stammt aus Toronto, Kanada. Er besuchte die University of Waterloo und erlangte seinen medizinischen Abschluss an der University of Toronto. Heute praktiziert er als Psychiater mit Schwerpunkt in der Hirnforschung. Im Laufe seiner Karriere hat Dr. Hudson sein Augenmerk gleichermaßen auf die Forschung und die klinische Arbeit gerichtet. Seine aktuellen Forschungsschwerpunkte liegen auf natürlicher Heilung häufiger psychiatrischer Erkrankungen. Dazu gehören unter anderem Schlafstörungen, unter denen Millionen Menschen leiden. Im Mittelpunkt seiner Forschung stehen dabei natürliche Tryptophan-Quellen, die für Ausgeglichenheit am Tag und ruhigen Schlaf in der Nacht besonders wichtig sind, und essentielle Fettsäuren. Die Arbeiten von Dr. Hudson wurden in einer Vielzahl medizinischer Zeitschriften veröffentlicht, darunter Archives of General Psychiatry, British Journal of Psychiatry, Canadian Journal of Physiology and Pharmacology und Nutritional Neuroscience. 1997 gründete er zusammen mit seiner Frau Susan das Unternehmen Biosential um die Resultate seiner Forschung in Form hochwertiger Nahrungsergänzung auf den Markt zu bringen. Eines dieser Produkte ist Zenbev. Dieses Mittel unterstützt den natürlichen Schlaf und ist mittlerweile in vielen Ländern erhältlich.

Kontakt
Biosential Inc.
Craig Hudson
119-660 Eglinton Ave East Suite 531
M4G 2K2 Toronto, ON
1-800-735-4538
info@biosential.com
http://www.zenbev.com

Pressekontakt:
Wirths Public Relations
Herbert Wirths
Veit-Straße 2
86850 Fischach
08236-2091
wirths@wirthspr.de
http://www.wirthspr.de

Allgemein

Hilfe bei Schlafstörungen

Ein- und Durchschlafstörungen aller Art sind jetzt leicht zu bekämpfen!

Hilfe bei Schlafstörungen

Hilfe, ich kann nicht mehr schlafen!

Millionen Deutscher stürmen tagtäglich die Arztpraxen mit dieser Beschwerde! Oft können Ärzte nur noch Schlaftabletten oder Psychotherapie verordnen.

Die Ursachen für die Volkskrankheit Schlaflosigkeit: Berufliche Belastungen, häufige Schichtwechsel, Stress am Arbeitsplatz sowie im Privatleben, Kummer und Sorgen, sowie Reizüberflutung durch die Umwelt, aber auch durch den Fernseher.

Heilpraktiker Thomas Lehnert aus dem Allgäu greift auf eigene Erfahrungen zurück, hat er doch selbst über lange Zeit im Schichtbetrieb eines Zeitungsverlages gearbeitet. In der Kombination aus seiner Erfahrung als Schichtarbeiter, sowie seiner Ausbildung zum Heilpraktiker und dem Umgang mit vielen von Schlaflosigkeit betroffenen Patienten, hat er einen raffinierten Ratgeber gegen Schlafstörungen aller Art heraus gebracht, der auf seiner Webseite veröffentlicht ist.

In seinem Ratgeber „Wieder gut schlafen“ geht er detailliert auf diese Problematik ein und beschreibt die wirksamsten Methoden, um bei Schichtarbeit, Jet- Lag und Stress jeglicher Art wieder schnell und einfach in den Schlaf zu finden, und die Schlafdauer immer mehr zu verlängern.

Dieser umfangreiche Ratgeber, dargestellt auf seiner Webseite, beschreibt unter anderem die Anwendung von Akupressur, meditativen Übungen, Homöopathie, sowie auch pflanzliche Rezepturen aus der Naturheilkunde, um Schlafprobleme aller Art zu bekämpfen.

Ferner beschreibt er auch ein wirkungsvolles Schlafmitte, welches es mittlerweile rezeptfrei in jeder Apotheke gibt, und nicht anhängig macht.

Wieder gut schlafen, trotz Schichtarbeit, trotz Jet- Lag, trotz Stress. Ein Report, den alle von Schlafstörungen jeglicher Art betroffene lesen sollten.

Der Weg zu einem gesunden, erholsamen Schlaf beginnt durch klicken auf diesen Link!

Selbsthlilfe Online, Webshop für Anleitungen zur Selbsthilfe

Kontakt:
Selbsthilfe Online
Thomas Lehnert
Schwaighauser Weg 1
87435 Kempten
083122007
info@genial-einfach-selbsthilfe.de
http://www.genial-einfach-selbsthilfe.de

Allgemein

eMinder Sleep: Deltawellen für optimale Schlaf

eMinder-Sleep, besser einschlafen, durchschlafen, tief und fest schlafen ohne Nebenwirkungen.

eMinder Sleep: Deltawellen für optimale Schlaf

eMinder-Sleep

Kufstein/Tirol: Die Medizinforschung stellte fest, dass Schlafstörungen zu Antriebslosigkeit, vegetativen Erkrankungen und zu Depressionen führen können. Einschlaf- und Durchschlafprobleme führen in den meisten Fällen zu einem unausgeruhten Aufwachen und dadurch zu Konzentrationsmängeln die sich bereits am Vormittag zeigen können. Dem folgt meist ein Müdigkeitstief gegen Mittag, das dann oft zu einem massiven Leistungsabfall am Nachmittag führt. Die mit Schlafdefiziten verbundene schwache Stressresistenz führt dann wiederum dazu dass das Gehirn versucht den Stress daraus, nächtlich – in der Ruhephase zu bewältigen, was die Schlafstörungen weiterhin verschärft. Der eMinder-Sleep, http://www.zarobiotec.com/eminder kann durch seine modulierten Delta-Wellen Abhilfe schaffen und das Schlafverhalten deutlich verbessern.

Schlafen ohne pharmazeutische Hilfsmittel

Die wissenschaftliche Grundlage des Therapiemittels „Deltawellen“ ist schon lange bekannt: Der Neurologe und Psychiater Hans Berger (1873-1941) entdeckte 1929 die elektromagnetischen Signale, die das Gehirn produziert. Es gibt fünf grundsätzliche Arten dieser Gehirnwellen, die alle nach Buchstaben des griechischen Alphabets benannt sind. Man unterscheidet – geordnet nach Frequenzen – Delta-Wellen (1-4 Hz), Theta-Wellen (4-8 Hz), Alpha-Wellen (8-14 Hz) und Beta-Wellen (14-30 Hz). Delta-Wellen sind dabei diejenigen, die das menschliche Gehirn nur im Zustand tiefster Entspannung erzeugt. Und dieser „Delta-Zustand“ ist deshalb so wichtig, weil in sich in ihm beispielsweise unser Immunsystem und unsere Zellen regenerieren. Delta-Wellen werden allerdings selten wahrgenommen, denn wir erleben sie im Tiefschlaf, in Trance oder Tiefenhypnose. Gleichwohl sind sie wissenschaftlich nachgewiesen – und zwar durch Elektroenzephalogramme (kurz EEG), mit denen die „Delta-Zustände“ umfangreich erforscht werden konnten. Wer mit der Deltawelle schläft braucht keine chemische, natürliche oder pharmazeutischen Hilfsmittel, der Mensch schläft weil der Deltazustand dafür sorgt, dass der Mensch schläft.

Gut schlafen ohne Nebenwirkungen

Schlaf ist eine der wichtigsten Quellen unserer Kraft. Ohne Essen kann der menschliche Körper relativ lange auskommen, aber wer auf erholsamen Schlaf verzichten muss, wird bereits nach kurzer Zeit feststellen, dass die Konzentration sinkt, sich Nervosität einstellt, das gesamte Leistungsvermögen auf den Nullpunkt sinkt. Bereits jeder vierte Zehn- bis 19-Jährige findet Nachts keinen erholsamen Schlaf. Häufig sind Schlafstörungen chronischer Natur und bestehen über Monate oder Jahre hinweg. Der eMinder ist eine kostengünstige Alternative zu herkömmlichen Schlafmitteln mit teilweise nicht unerheblichen Nebenwirkungen. Selbst Schlafmittel, die überwiegend auf pflanzlicher Basis hergestellt, haben Nebenwirkungen. Zu den häufigsten Nebenwirkungen nicht pflanzlicher Schlafmittel gehören neben Kopfschmerzen, Koordinierungsstörungen und Übelkeit auch Gedächtnisverlust und Tagesmüdigkeit, welche meist dann auftritt, wenn der individuelle Schlafrhythmus durcheinander gebracht wird. Nur die rein pflanzlichen Schlaf- und Beruhigungsmittel kommen fast ohne Nebenwirkungen aus und können dadurch auch über einen längeren Zeitraum eingenommen werden.

Mehr zum Leben mit Gehirnwellen und den Möglichkeiten finden Interessierte, unter http://www.clixa.net, dem Onlineshop für innovative Produkte wie den eMinder, der über das Schweizer Unternehmen ZARO Biotec, mit Sitz in Engelberg vertrieben wird. Der Entwickler der ZARO-Produkte Robert Zach, ist sichtlich erfreut über die ersten Verkaufserfolge der eMinder, „das erste Produkt der „eMinder-Learn“ wurde sehr gut von den Kunden angenommen und es gab sehr gutes Feedback der Kunden“, so Zach im Gespräch mit der Presse.

Clixa: der Onlineshop, Nahrungsergänzungen, Vitalität, Energie, Wellness & Beauty

Kontakt:
Clixa Onlineshop
Wolfgang Pötzl
Hechtsee 7
6330 Kufstein
0043537271123
service@clixa.net
http://www.clixa.de

Pressekontakt:
ZAROnews
Verena Damiani
Hechtsee 7
6330 Kufstein
0043537271123
presse@zaronews.com
http://www.zaronews.com