Tag Archives: Schmuck

Allgemein

Update für Schmuck-Qualitätsaufkleber

Traditions-Etiketten für Juweliere neu aufgelegt von eXtra4

Update für Schmuck-Qualitätsaufkleber

Individuelle Qualitätsaufkleber für Juweliere aus dem Digitaldruck bei eXtra4 Labelling Systems

Birkenfeld, 16.07.2018. Dezent aber keineswegs unscheinbar ziehen Qualitätsaufkleber für Schmuck die Aufmerksamkeit an. Auf einen Blick transportieren die kleinen Etiketten wichtige Kerneigenschaften direkt am Produkt: Metallfeinheiten, Steinqualitäten, Verarbeitungsarten und Verbraucherhinweise. Sie unterstützen bei Kaufentscheid und Warenorganisation. Deshalb finden Qualitätsaufkleber in der Schmuck- und Uhren-Branche traditionell Verwendung und sind noch immer gefragt.

Ehemals bogenweise fertig gedruckt im Sortiment und längst aus dem Programm gestrichen, erfahren Qualitätsaufkleber dank moderner Produktionsmethoden bei eXtra4 Labelling Systems heute einen Relaunch. Aktuell stehen für individuelle Texteindrucke rechteckige Etiketten im Format 20 x 8 mm (B x H) bereit. Ab Lager verfügbar sind zwei Versionen aus matter Kunststoff-Folie: goldmetallic und silbermetallic. Die Etiketten sind mit permanent haftendem Klebstoff ausgestattet.
Auf Basis dieser vorproduzierten Metallic-Etiketten entstehen jetzt ab 1.000 Stück Mindestmenge individuelle Qualitätsaufkleber. Neben Schwarz stehen für den Texteindruck sechs zusätzliche Farben zur Wahl: Rot, Blau, Grün und Weiß sowie Gold- und, Silbermetallic. Die Produktion im Digitaldruck erfolgt 1-farbig mit beliebigem Text. Dabei haben Kunden die Möglichkeit, verschiedene Texte in einem Druckauftrag zu kombinieren.

Geliefert werden individuelle Qualitätsaufkleber endlos 4-bahnig. Die Bahn verfügt über eine Abreiß-Perforation nach 20 Etiketten und ist handlich zum Stapel gefalzt. Detaillierte Information finden sich im Web unter www.extra4.com oder bei Facebook unter „Extra4 Labelling Systems“. Ein Prospekt steht online zum Download bereit oder kann per Mail angefordert werden unter info@extra4.com.

Ferdinand Eisele ist seit seiner Gründung 1931 durch die für den Standort Pforzheim typische Schmuckindustrie geprägt. Den ursprünglichen Kern des Produktprogramms bildet deshalb eine Vielfalt von Etiketten zur Auszeichnung von Schmuck und Uhren. Parallel dazu entwickelte sich für Anwender aus Industrie und Handel anderer Branchen eine breite Palette an Etiketten, wie Typenschilder, Versand-Etiketten, Verpackungs-Aufkleber etc.
Extras ergänzen das Etikett, zum umfassenden Etikettiersystem: Hardware, wie Thermotransferdrucker und Barcode-Scanner sowie im Hause selbst entwickelte Etikettendruck-Software.
Die Ferdinand Eisele GmbH bündelt ihre Leistungen für die Schmuck- und Uhren-Branche unter dem Label „extra4 Labelling Systems“, speziell für RFID-Lösungen dort unter der Marke „smaRT)) inventory “ sowie unter dem Label „extra4 Identification Systems “ für Industrie und Handel anderer Branchen.

Firmenkontakt
Ferdinand Eisele GmbH
Susanne Schickel
Carl-Benz-Str. 17
75217 Birkenfeld
07231/94790
schickel@ferdinand-eisele.com
http://www.extra4.com

Pressekontakt
Ferdinand Eisele GmbH
Susanne Schickel
Carl-Benz-Str. 17
75217 Birkenfeld
07231/94790
susanne@extra4.com
http://www.ferdinand-eisele.info/

Allgemein

Schmuckdesign – Trend bei Topmodels und Stars

Schmuckdesign - Trend bei Topmodels und Stars

Blume des Lebens

Schmuckdesign – Trend bei Topmodels und Stars
Warum nicht einfach aktiv und kreativ werden, wenn der eigene Look kopiert oder die Schönheit sonst nur eifersüchtig beäugt wird?

Models und Stars, denen Fans und Bewunderer nacheifern, wollen oft gerne ein Stück ihrer Einzigartigkeit weiterreichen und sich gleichzeitig als Designerinnen nach eigenem Geschmack selbst verwirklichen.

Selbst konzipierte Schmuckkollektionen sind ideal, um zeitlos Schönes zu schaffen, das über Generationen hinweg weitergegeben werden kann. Viele Topmodels entwerfen deshalb Schmuck unter dem eigenen Signet, den jede Frau ergänzend zum eigenen Stil tragen kann.

Stefanie Giesinger, Gewinnerin von GNTM 2014, hat eine mittlerweile bereits dreiteilige Schmuckkollektion entworfen.

Nach der Kollektion Pure Happiness, die symbolisch für die lebensbejahende Einstellung der Kaiserslauterin stand, ihre fröhliche Natur und den Optimismus, die sie zum Sieg bei GNTM getragen hatten, folgte Pure Heart, in der sich ihre Leidenschaft für das Modeling widerspiegelte. Zwei Kreise überschneiden sich und bilden symbolisch die Schnittmenge aus Talent und Ambition.

Zuletzt präsentierte sie Pure Power – einen massiven Siegelring und Anhänger, deren harmonische Form gleichzeitig Ausdruck von Kraft, Energie, Eleganz und Feminität ist.

Die Ringe, Armreifen und Ketten sind aus 925er-Sterling Silber gefertigt, das in 18-karätigem Gold und Rosegold plattiert wurde. Entworfen wurden die Kollektionen für das Berliner Label Stilnest, wo Stefanies Entwürfe im modernen 3-D-Druckverfahren realisiert und dann von einem Goldschmied durch eine Politur nachbearbeitet werden. Heidi Klum, die ihre eigene Schmuckkollektion nach Plagiatsvorwürfen selbst einstellte, wird vielleicht ein wenig neidisch auf GNTM Stefanie Giesinger gewesen sein…

Auch Daniela Katzenberger, Model und Fernsehstar, hat bei dem Berliner Label ihre Kollektion produzieren lassen. Die True Love Collection by Daniela Katzenberger ist von Danielas Ehering inspiriert und dreireihig mit funkelnden Swarovski-Kristallen besetzt. Die von Katzenberger entworfenen Ringe sind unterschiedlich breit, wahlweise mit Gelbgold plattiert und aus 925er-Sterling Silber gefertigt.

Das Topmodel Helena Christensen kreierte mit ihrer Freundin und Landsmännin, Designerin Camilla Strk, eine limitierte Schmuckkollektion, deren zentrales Motiv eine Schwalbe ist, die als Sinnbild und Erinnerung an die persönliche Vergangenheit der Dänin, aber auch die Traditionen ihres Heimatlandes gedacht ist.

Schwalben gelten ins Dänemark als Boten des nahenden Sommers. Sie erinnern das Topmodel an ihre Kindheit, wenn der lange Winter wich, die Himmel aufklarten und das charakteristische Kreischen der Schwalben wieder zu hören war.

Die stilisierte Form des Vogels, einem Sinnbild für die Freiheit und den kreativen Geist, hat eine fließende und sinnliche Schönheit, die Helena auch die besondere Eleganz ihrer Großmutter wieder ins Gedächtnis ruft.

Die zwei Freundinnen, die schon an verschiedenen Projekten gemeinsam gearbeitet haben, hatten mit einem Tisch voller Ideen und Entwürfe angefangen, die sie dann schrittweise über sieben Monate auf drei Entwürfe reduzierten. Nachdem sie anhand eines Wachsmodells die Passform kalibriert hatten und das ideale Scharnier für den Reif gefunden war, wurden die Einzelteile aus Messing hergestellt. Eine Beschichtung mit champagnerfarbenem Gold verleiht den Schmuckstücken einen zusätzlichen warmen Glanz. Erst nach vielen Monaten detailgenauer Arbeit waren ein Ring, ein Armreif und eine Brosche für die Capsule Schmuckkollektion, produziert für das dänisch-amerikanische Unternehmen Skagen Design produziert, schließlich fertig.

Cindy Crawford hat die Kollektion One Kiss entworfen. Cindy trägt gerne edlen, raffinierten und zugleich einfachen Schmuck. Mit den von ihr entwickelten Halsketten, Armbändern, Ringen und Ohrringen teilt sie ihren femininen Stil mit allen Schmuckliebhabern.

„Ich bin oft am Strand und verbringe viel Zeit barfuß und in Jeans. Ich wollte zeigen, wer ich bin, nicht als ‚öffentliche Cindy‘, sondern als Person. Das hat die Kollektion so organisch gemacht. Sie ist klassisch und zeitlos, mit Stücken, die man ideal auch übereinander tragen, kombinieren oder auch für sich selbst sprechen lassen kann.“

Die Schmuckstücke sind aus zartem Sterling Silber gefertigt, zum Teil vergoldet und mit Edelsteinen und Diamanten besetzt. Inspiriert ist die Kollektion von einem Symbol, das in Indien als Hennatattoo aufgetragen wird, an einen Kuss erinnert und universell als Zeichen der Liebe verstanden wird.

Topmodel Magdalena Frckowiak hatte Architektur studiert, bevor sie im Jahr 2000 einen polnischen Modelwettbewerb gewann, eine Blitzkarriere im Modelbusiness begann und sie Haute Couture von Designern wie Chanel, Prada, D&G und Gaultier auf den Laufstegen dieser Welt präsentierte. Sie hatte Architektin werden wollen, um etwas sehr Intimes für Menschen schaffen zu können: deren Zuhause. Dann ging durch ihre Arbeit als Schmuckdesignerin genau dieser Wunsch für sie in Erfüllung:

„Es fühlt sich so wunderbar an, jedem etwas zeigen zu können, das ich gemacht habe. Etwas Persönliches, das von Generation zu Generation überdauert. Schmuck ist die perfekte Kombination aus Kunst, Architektur und Mode.“

15 Jahre lang war sie als Model in der Modebranche unterwegs, bevor die Polin sich zutraute, selbst als Designerin zu arbeiten. Aus eigener Erfahrung weiß sie, dass für herausragende Arbeit Perfektionismus und Leidenschaft in gleichem Maß Voraussetzung sind. Die Produktion ihrer Kollektion hat sie selbst finanziert und die komplexen Designkonzepte mit Kunsthandwerkern aus ihrem Heimatland exakt ihren Vorstellungen entsprechend umgesetzt.

Ihre Schmuckstücke sind innovativ und ungewöhnlich. Magdalena wollte keine trendigen Accessoires kreieren. Es ging ihr um eine Kollektion, die sich an architektonischen Prinzipien orientiert und mit Geometrie und Formen spielt, sodass Objekte entstehen, die sie selbst schön findet.

Ihre gesamte Kollektion besteht aus 18-karätigem Gold in einem warmen Farbton, der durch eine spezielle Mischung des reinen Goldes mit ein wenig Silber und Kupfer erzeugt wurde. Auf Edelsteine verzichtet sie ganz.

„Edelsteine würden etwas von der Schönheit des Goldes nehmen. Gold für sich hat einen sehr modernen Appeal. „

Magdalena bekennt, dass sie von Rock´n´Roll geradezu besessen ist. Viele ihrer Schmuckstücke sind Zeugnis ihres punkigen Lebensgefühls, das sie in mit ihren Designs in luxuriöser Form variiert.

Dabei liegt sie auf einer Linie mit Jade Jagger, der Tochter von Rolling Stones-Sänger Mick und Bianca Jagger. Das Model begann ihre Schmuckdesignerkarriere als Kreativchefin für den Londoner Hofjuwelier Garrard, wo sie mittlerweile für mehrere Kollektionen verantwortlich zeichnet. Auch Jade Jagger ist von Haus aus stark vom Lebensgefühl des Rock´n´Roll und der Ära des britischen Punk beeinflusst, was sich in ihren Entwürfen zeigt, die Elemente aus der Hippie- und Rockkultur mit luxuriösen Materialien verbinden.

Unternehmensinformationen:
Das Unternehmen Schmuck Trolese wurde im Jahre 2005 von Frau Claudia Trolese in Dreieich-Sprendlingen gegründet. Seither kreiert die Goldschmiedin eigene Schmuckkollektionen in ihrer Werkstatt, steht gleichzeitig aber auch für Schmuckkollektionen aus den Häusern Ayala Bar und unter anderem Kado Schmuck und Daniel Vior. Sie gibt Trauringkurse für Hochzeiter.

Firmenkontakt
Schmuckwerkstatt Trolese & Langen GbR
Stephen Langen
Hauptstrasse 42
63303 Dreieich
+49(0)6103-2022666
Stephen.Langen@Trolese.de
https://www.trolese.de

Pressekontakt
Pressekontakt
Stephen Langen
Hauptstrasse 42
63303 Dreieich
06103-2022666
Stephen.Langen@Trolese.de
https://www.trolese.de

Allgemein

„KOLGA TBILISI PHOTO Award 2018 – Ausstellung in der „GeoArt Galerie“ in Berlin

Exhibition of winners of the Kolga Tbilisi Photo Award 2018

"KOLGA TBILISI PHOTO Award 2018 - Ausstellung in der "GeoArt Galerie" in Berlin

GeoArt Galerie

m 1. Juni 2018 um 19.00 Uhr veranstaltet die GeoArt Galerie in Berlin eine Ausstellung der Gewinner des Fotowettbewerbs „KOLGA TBILISI PHOTO AWARD 2018“ und lädt Sie zur Vernissage herzlich ein.

Die Ausstellung präsentiert die Werke der Gewinner diesjährigen Fotowettbewerbs in den folgenden Kategorien: Dokumentarfotografie, Reportage, Konzeptionelles Fotoprojekt, One Shot, Mobile Serie, Mobile One Shot und Gewinner des Spezialpreises.

Im Rahmen der Ausstellung wird ebenfalls der Gewinner des Projektes „KOLGA NEWCOMER PHOTO AWARD“ vorgestellt. Die Idee dieser Auszeichnung kommt von Teona Gogichaishvili, einer der Mitorganisatorinnen des KOLGA TBILISI PHOTO Festivals. Der Preis wurde von Ilia Basilashvili gefördert. Herr Basilashvili ist Inhaber der „GeoArt Galerie“ in Berlin und unterstützt das Projekt aktiv.

Auf der Eröffnung werden u.a. KOLGA TBILISI PHOTOS Gründer Herr Beso Khaindrava und die Mitorganisatorin des Festivals Frau Teona Gogichaishvili und einige Teilnehmer des KOLGA TBILISI PHOTO AWARD anwesend sein.

Zu der Eröffnung können die Gäste den georgischen Wein, verschiedene georgische Köstlichkeiten und Live-Musik (am Klavier gespielt von Lela Grießbach) genießen.

Mehr Infos zum KOLGA TBILISI PHOTO / AWARD:

„KOLGA TBILISI PHOTO AWARD“ ist der angesehenste Fotowettbewerb in der Kaukasus-Region und findet bereist das 17. Mal in der Hauptstadt Georgiens statt. Am 4. Mai 2018 werden die Gewinner ausgezeichnet. Das Preisgeld beträgt insgesamt 7.000 US-Dollar.

Von 4. bis 11. Mai findet in Tiflis die „KOLGA TBILISI PHOTO“ – Woche statt, in deren Rahmen verschiedene internationale sowie lokale Ausstellungen präsentiert werden. Hier können die Besucher neben den historisch bedeutsamen Bildern auch die besonderen Werke der zeitgenössischen Fotografie bestaunen.

Wer „KOLGA TBILISI PHOTO 2018“ besucht, hat die Möglichkeit, sich mit den Werken der berühmten Fotokünstler vertraut zu machen, u.a. von Henri Cartier-Bresson, Sarah Moon, Jan Grarup, Meinrad Schade, George Georgiou, #VanessaWinship, Lrke Posselt, Mads Greve, #MaxCardelli und viele Andere.

Während der „KOLGA TBILISI PHOTO“ -Woche werden zudem Workshops, Seminare, Diskussionen und Portfolio-Reviews angeboten, in denen die Veranstalter die Bedeutung der Fotografie, als eine der beliebtesten Medienformen in Georgien, zum Ausdruck bringen und sich für die Förderung der Künstler einsetzen.

Detaillierte Information finden Sie unter: https://www.kolga.ge/?lang=en#/exhibitions/

GeoArt Galerie verbindet eine Kunstgalerie und Weinhandlung mit Schwerpunkt Georgien. Neben Gemälden und Weinen aus Georgien werden in der Galerie auch handgefertigte Schmuckstücke sowie Accessoires von georgischen Designern ausgestellt.

Alle drei Monate stellt die GeoArt Galerie Gemälde von internationalen Künstlern aus.

Kontakt
GeoArt Galerie
Ilia Basilashvili
Nollendorfstr. 16
10777 Berlin
+4917660475833
info@geoart-galerie.de
http://www.geoart-galerie.de

Allgemein

Georgische Kunst in Berlin-Schöneberg

Eröffnung der Ausstellung „Ich erschaffe die Realität“

Georgische Kunst in Berlin-Schöneberg

Ausstellungsplakat

Die GeoArt Galerie lädt Sie am 18. Mai um 19:00 Uhr zur Eröffnung der Gruppenausstellung „Ich erschaffe die Realität“ von der Gruppe „Das Bunte Cabriolet“ herzlich ein.

Colored Convertible ist eine Künstlergruppe bestehend aus drei jungen georgischen Malern: Mariam Shakarashvili, Beqa Sakvarelidze und Julia Sanikidze. Im Jahr 2015 wurde die Gruppe durch die Initiative des Rektors von der staatlichen Kunstakademie in Tiflis Professor Gia Gugushvili gegründet.

Das Tätigkeitsprofil des bunten Cabriolets ist vielfältig. Die Künstlergruppe organisiert regelmäßig Ausstellungen in Georgien sowie im Ausland; nimmt in verschiedenen Biennalen und Workshops teil. Die jungen Maler veranstalten auch selbst Präsentationen und arbeiten an Großprojekten wie Großaufführung von Werken und Objekten. Die Werke „des bunten Cabriolet“ sind in privaten Sammlungen und Galerien weltweit zu finden.

Ihren Zusammenschluss beschreiben die Künstler als eine harmonierende künstlerische Zusammenarbeit. Dadurch können sie ihre Haltung zu unterschiedlichen Themen in verschiedener Art und Weise darstellen und auf die Probleme der Umwelt schnell reagieren, zu der sie selber zugehören.

Sie präsentieren ihre neuen Werken in Berlin unter dem Titel „ICH ERSCHAFFE DIE REALITÄT“ – „in unserer modernen Welt wird alles chaotisch durchgemischt, die Umwelt scheint geschrumpft zu sein und der Informationsfluss hat keine Grenzen mehr, die Technik ersetzt die direkte Kommunikation, als ob die Menschen ihre Bedeutung verloren hätten. Grundsätzlich sieht diese Realität so aus, die wir selber erschaffen. Sogar in so einem Chaos nehmen wir alles individuell, unterschiedlich wahr. Die Umgebung rund um uns richten wir auch selber so ein, dass sich unsere eigenen realen Wahrnehmungen voneinander unterscheiden. Für einen Künstler ist dieser Aspekt besonders empfindlich, da er seine eigene Umwelt auf Basis seiner Gefühle aufbaut. Was ist unsere Umwelt? Das ist etwas Ganzes, das sich aus vielen kleinen Welten, Energiewellen und Gewissheit besteht. Genau das ist meine Realität. Ihre Realität ebenso“ – so beschreiben junge georgische Künstler die Ausstellung, die von 18. bis 31. Mai in der GeoArt Galerie stattgefunden wird.

Nutzen Sie die Gelegenheit, die einzigartige Malerei von Mariam, Julia und Beqa kennenzulernen und kommen Sie am 18. Mai zur Vernissage „ich erschaffe die Realität“ zur GeoArt Galerie.

Genießen Sie den Abend mit musikalischer Begleitung am Klavier und tauschen sich mit Gleichsinnigen aus am Glas georgischen Wein und beim Fingerfood.

GeoArt Galerie verbindet eine Kunstgalerie und Weinhandlung mit Schwerpunkt Georgien. Neben Gemälden und Weinen aus Georgien werden in der Galerie auch handgefertigte Schmuckstücke sowie Accessoires von georgischen Designern ausgestellt.

Alle drei Monate stellt die GeoArt Galerie Gemälde von internationalen Künstlern aus.

Kontakt
GeoArt Galerie
Ilia Basilashvili
Nollendorfstr. 16
10777 Berlin
+4917660475833
info@geoart-galerie.de
http://www.geoart-galerie.de

Allgemein

Indigene Fashion Week in Toronto

Auf der ersten indigenen Fashion Week in Toronto präsentieren indigene Designer ihre Kreationen

Indigene Fashion Week in Toronto

(NL/3055168553) Mettmann, 15. April 2018 Leder, Federn, Perlen. Auf der ersten indigenen Fashion Week in Toronto zeigen Designer und Designerinnen mit indigenen Wurzeln vom 31. Mai bis 3. Juni 2018 ihre Fashion-Statements der Modewelt. Unter der künstlerischen Leitung von Sage Paul verleihen sie der indigenen Kultur, ihrer Tradition und ihrer Geschichte eine zukunftsweisende Aufmerksamkeit auf dem Laufsteg und definieren indigene Mode neu.

Haut, Mode, Schmuck
Lederkorsagen, Blüten-Tattoos, Federschmuck. Zarte Models und Oversize. Insgesamt 23 junge talentierte indigene Designer aus Kanada, Grönland und den USA zeigen vom 31. Mai bis 3. Juni vier Tage lang im Harbourfront Centre in Toronto indigen-moderne Cross-Over-Fashion. Die erste indigene Fashion Week (IFWTO) in Toronto vereint spektakuläre Modenschauen mit spannenden Diskussionsrunden und Workshops. In über 20 Vorträgen geben die Künstler Einblicke in den Facettenreichtum der indigenen Kultur, ihr Kunstverständnis und die historischen Wurzeln indigener Mode. In den Workshops können Besucher selbst aktiv werden: Die traditionelle Handwerkskunst der indigenen Völker, Indigo-Färbetechniken der Tuscarora-Nation, Weben von Navajo-Teppichen oder die feine Perlenstickerei der kanadischen Dene-Nation stehen auf dem Programm. Der dazugehörige Modemarkt präsentiert Wohnaccessoires und handgefertigten indigenen Schmuck zum Kauf.

Mode als Statement
Indigene Mode kann den Mainstream-Modegeschmack neu definieren, sagt Sage Paul, Designerin und Initiatorin der indigenen Fashion Week in Toronto. Die Mode veranschaulicht unsere Geschichte, unseren Stolz und unsere Widerstandskraft. Die IFWTO ist somit nicht nur eine Veranstaltung für Fashion-Liebhaber, sondern auch ein politisches Statement. Heute bemächtigen sich die jungen indigenen Designer selbst ihrer Geschichte und interpretieren sie neu. Kühn, mutig und progressiv stellen sie ihre Traditionen ins Scheinwerferlicht, spielen mit traditionellen Materialien und verbinden sie mit neuen Techniken zu kraftvollen Mode-Statements. Unser Ziel ist es, die Modewelt in Schwung zu versetzen. Wir wollen die indigenen Designer einem weltweiten Publikum, Händlern, Kuratoren und Mode-Interessierten zugänglich machen, die Kraft, Lebendigkeit und Schönheit der indigenen Kultur feiern und sie in der öffentlichen Wahrnehmung verankern, so Sage Paul.

Die Designer
Zu den Favoriten gehört Hinaani-Design aus Nunavut. In dem kleinen Ort Arviat am Nordpolarkreis gründeten Paula Ikuutaq Rumbolt, Nooks Lindell und Emma Mandisa Kataujaq Kreuger 2014 ihr Mode-Label Hinaani. Inspiriert von der Natur kreieren sie eisblaue Leggins mit Inuit-Tribals, nachtblaue Shirts mit sichelförmigen Inuit-Messern und Schals mit stilisierten Pfeilen. Ich liebe die Arktis, sagt Produktentwicklerin Emma Kreuger. Der kalte Sommer und der Winterwind haben sich in meine Seele geschrieben. Die enge Verbundenheit mit dem Ort und den Inuit-Traditionen spiegeln sich in den Entwürfen von Emma und Nooks. Mit Hinaani-Design weben wir unsere Geschichte in die Kleidung, so Emma Kreuger. Ich hatte immer den Wunsch, dem Ort Nunavut und den Menschen hier etwas zurückzugeben.
Zum Line-Up der Designer der Fashion-Week gehören auch Perlenschmuck-Designerin Helen Oro, das Haute-Couture-Designerlabel Sho Sho Esquiro, das bekannt ist für seinen experimentellen Materialmix aus Muscheln sowie Perlen und Leder, Abendroben-Designerin Lesley Hampton sowie Dorothy Grant, die klassische Mode mit Haida-Symbolen vereint. Derzeit sprudelt die Kreativität der indigenen Designer nahezu über und wir sind stolz, die Vielseitigkeit der indigenen Modekunst präsentieren zu können, sagt die Fashion-Week-Direktorin Sage Paul. Die erste indigene Fashion Week in Toronto gibt starken, indigenen Charakteren eine Plattform und zeigt ihre einzigartige Weise, die Vergangenheit und Gegenwart in Mode und Kunst miteinander zu verknüpfen und die Modewelt mit Souveränität, Widerstandskraft und jahrtausendealtem faszinierendem Spirit zu bereichern.

Hinweis für die Redaktion
Mehr Hintergründe, Designerinnen und das vollständige Programm der ersten indigenen Fashion Week 2018 entdecken Sie hier: http://ifwtoronto.com/
Das indigene Kanada, die spannendsten Trips zu den Regionen, in denen die indigene Kultur noch lebendig ist, entdecken Sie hier: https://indigenoustourism.ca/

Diese Pressemitteilung wurde im Auftrag übermittelt. Für den Inhalt ist allein das berichtende Unternehmen verantwortlich.

Firmenkontakt
TravelMarketing Romberg TMR GmbH
Barbara Ackermann
Schwarzbachstraße 32
40822 Mettmann
02104 9524112
b.ackermann@travelmarketing.de
http://

Pressekontakt
TravelMarketing Romberg TMR GmbH
Barbara Ackermann
Schwarzbachstraße 32
40822 Mettmann
02104 9524112
b.ackermann@travelmarketing.de
http://www.kanada-presse.de

Allgemein

Georgischer Weinabend am 9. März 2018

Georgischer Weinabend am 9. März 2018

Georgischer Weinabend

Georgischer Weinabend geht in den zweiten Runde und wir laden Sie am 9. März um 18.00 Uhr zu unserem georgischen Weinabend herzlich ein. Sie haben die Möglichkeit 6 unterschiedliche Weine zu probieren und sich zu überzeugen, welcher Wein Ihren Geschmack am besten trifft. Einen kleinen georgischen Snack und stilles Wasser stellen wir ebenso während der Weinprobe gerne zur Verfügung.

Durch unsere Screen-Installationen erzählen wir Ihnen während der Weinvorstellung über die Besonderheiten der Regionen, in denen die Weine angebaut werden.

Gerne können Sie uns Fragen bezüglich der Weine sowie Reise nach Georgien stellen. Wir freuen uns Sie bei Ihrer Entscheidung zu unterstützen.

Anmeldung per E-Mail oder Facebook ist erwünscht.
Eintritt: 12,00 Euro

Präsentiert von Geoline und GeoArt Galerie

GeoArt Galerie verbindet eine Kunstgalerie und Weinhandlung mit Schwerpunkt Georgien. Neben Gemälden und Weinen aus Georgien werden in der Galerie auch handgefertigte Schmuckstücke sowie Accessoires von georgischen Designern ausgestellt.

Kontakt
GeoArt Galerie
Ilia Basilashvili
Nollendorfstr. 16
10777 Berlin
+4917660475833
info@geoart-galerie.de
http://www.geoart-galerie.de

Allgemein

Vegas Cosmetics – Kunde oder Partner werden

Vegas Cosmetics - Kunde oder Partner werden

Vegas Cosmetics für Gesundheit, Aussehen und Wohlbefinden

Vegas Cosmetics bietet Kunden wunderbare Produkte für Schönheit und Eleganz. Wir leben in einer Zeit, wo Menschen attraktiv und gesund sein möchten, was mit Vegas Cosmetics leicht umzusetzen ist. Wir bieten Bio Aloe Vera, Kosmetik, Nahrungsergänzungsprodukte, Schmuck, Parfüm und weitere nützliche Produkte. Wer diese kennenlernt, wird sie immer wieder gerne nutzen.

Vegas Cosmetics sorgt durch verschiedene Produkte, für ein wunderbares Aussehen und für ein ganz neues Körpergefühl. Unsere Kunden können sich mit Nahrungsergänzungsmitteln gesünder ernähren, was bei dem Alltagsstress sonst nicht leicht fällt. Für Damen bietet Vegas Cosmetics wunderbare Kosmetik Produkte an, die im Alltag und zu besonderen Anlässen genutzt werden können. Für Schmuckliebhaber bieten wir Schmuck, in den man sich sofort verlieben wird. Weiterhin sorgen wir dafür, dass sich Vegas Cosmetics Kunden ein überzeugendes Parfüm kaufen können.

Sie sehen, unser Kosmetik Vertrieb bietet eine gute Möglichkeit, allen Kunden nach eigenen Bedürfnissen, etwas anbieten zu können. Manche Personen wählen gleich aus allen Kosmetik Kategorien etwas aus, andere Leute möchten vielleicht nur Schmuck kaufen, gut riechen oder sich um die Ernährung kümmern. Genau deshalb haben wir so viele verschiedene Produkte zu bieten.
Vegas Cosmetics möchte viele Kunden erreichen, daher sind uns neue Partner für den Vertrieb immer willkommen. Unsere Vegas Cosmetics Partner können einen eigenen Internet Shop leiten oder unsere Kosmetik Produkte unter Freunden und Bekannten vertreiben. Vegas Cosmetics hat sich bisher einen sehr guten Namen machen können, was sich natürlich positiv auf den Vertrieb auswirkt.

Vegas Partner nutzen ein gutes Geschäft für sich
Wer sich entscheidet, als Vegas Cosmetics Partner aktiv zu werden, wird viele Kunden zufrieden stellen können. Aufgrund der großen Produktpalette, können unsere Partner auf verschiedene Kundenwünsche eingehen. Sie könnten Vegas Cosmetics Schmuck oder Kosmetik im Büro anbieten, das Nahrungsergänzungsmittel im Fitnessstudio anbieten oder den Müttern im Fußballverein vorstellen. Mit ein wenig Fantasie und Beachtung Ihres Privatlebens, werden sich immer neue Möglichkeiten für den Vegas Cosmetics Verkauf ergeben. Sie können recht oft nicht nur einen Bereich abdecken, sondern als Vegas Partner verschiedenste Produkte bieten und gezielt auf Ihre Kunden eingehen.
Geschmäcker sind nun einmal verschieden. Manche Menschen werden gerne Vegas Cosmetics Schmuck kaufen, während für andere Leute die Nahrungsergänzung ein wichtiges Thema ist. Vegas Cosmetics Parfüm und Kosmetik wird von allen Damen gerne genutzt, während sich viele Männer eher für ein Nahrungsergänzungsmittel entscheiden. Sie werden erstaunt sein, wie viele Menschen im Vegas Cosmetics Vertrieb Sie ansprechen können. Nicht nur durch eine eigene Vegas Cosmetics Webseite, die Sie von uns erhalten, sondern auch durch das Ansprechen von Freunden und Bekannten oder durch besondere Vertriebspartys.

Als Vegas Cosmetics Partner arbeiten Sie selbstständig und sind niemanden Rechenschaft schuldig. Sie können genau dann arbeiten, wenn es bei Ihnen zeitlich passt. Endlich sind Sie Ihr eigener Chef und haben durch Vegas Cosmetics Produkte mit vielen verschiedenen Menschen zu tun. Was könnte schöner sein, sich mit interessanten Menschen zu treffen und Vegas Cosmetics vorzustellen? Oder ganz gemütlich einen eigenen Vegas Cosmetics Shop zu führen und auf Bestellungen zu reagieren? Probieren Sie es aus und lassen Sie sich begeistern!

Vegas Cosmetics Vertrieb

Kontakt
Vegas Cosmetics Vertrieb
Andreas Oehrl
Hauptstrasse 21
96190 Untermerzbach
017643404884
info@vegas-vertrieb.com
https://www.vegas-vertrieb.com

Allgemein

ProService informiert: Edle Urlaubsmitbringsel

ProService informiert: Edle Urlaubsmitbringsel

Wer kennt das nicht? Man schlendert gut gelaunt bei bestem Wetter über einen Markt oder Basar. Händler überbieten sich im Anpreisen ihrer Ware. Alles wird angeboten, sogar echter Goldschmuck und das zu vergleichsweise günstigen Preisen. Wie geht das?

Goldschmuck wird niemals aus Feingold hergestellt. Das wäre viel zu weich und zu wenig widerstandsfähig. Damit man am Goldschmuck lang Freude hat, werden Legierungen hergestellt, aus denen dann der Schmuck gefertigt werden kann.

Gold bei der Schmuckherstellung in Legierungen mit 8, 14 oder 18 Karat auf. Die Karat-Angabe lässt auf den Goldgehalt der Legierung schließen. Um den Schmuck widerstandsfähiger zu machen, wird Gold mit Kupfer, Silber, Platin, Palladium, Nickel oder anderen Metallen legiert. Diese Metalle erhöhen den Härtegrad und beeinflussen die Färbung und die technischen Eigenschaften. Reines Feingold entspricht dabei 24 Karat 999/1000 Anteile, 14 karätiges Gold enthält 585/1000 Teile Feingold, 18 karätiges Gold 750/1000 Anteile.

Günstiges Gold gibt es nicht wirklich. Gold wird weltweit zu einheitlichen Preisen gehandelt. Wenn man also irgendwo auf vermeintlich günstiges Gold trifft, kann das mehrere Gründe haben. Zum einen kann der eigentliche Goldgehalt gering sein. 18 karätiges Gold ist eben teurer als 14 karätiges Gold. Eventuell hat man es sogar mit einem noch geringeren Goldanteil zu tun. Wer kann das auf dem Basar schon überprüfen? Oder noch schlimmer, man hat es unter Umständen sogar mit Goldfälschungen zu tun.

Gold verfügt über keinerlei Magnetismus, wird also von stärksten Magneten nicht angezogen. Unechtes Gold könnte aus Legierungen bestehen, die magnetisches Material enthält. Mit einem starken Elektromagneten kann man sich diesbezüglich Klarheit verschaffen. Wir das Material angezogen, ist es kein Gold.

Die Fälscher werden immer professioneller. Man findet auf dem Markt mittlerweile auch außerordentlich gute Imitate, die für das ungeübte Auge so gut wie gar nicht von echtem Gold zu unterscheiden sind. Die Ermittlung der Maße gibt Aufschluss. Gold hat wie jeder Stoff eine feste Dichte, also auch ein präzises, vom Gewicht abhängiges Volumen. Passen Größe und Gewicht des Material, kann man davon ausgehen, dass es die vorliegende Probe echt ist. Doch wie will man das bei Goldschmuck machen? Die wenigsten haben die Möglichkeit, das Volumen des Schmucks mit dem Gewicht in Relation zu bringen. Absolute Sicherheit erhält man mit dieser Methode sowieso nicht, da zum Beispiel Wolfram fast die gleiche Dichte wie Gold aufweist und deshalb gerne für Falschgold verwendet wird. In diesem Fall muss nach anderen Methoden zur Bestimmung gesucht werden.

Die ProService AG aus Liechtenstein bietet statische und gemanagte Portfolios aus Gold, Silber, Platin und Palladium zu Bestpreisen an. Die Barren sind zertifiziert, so dass an der Echtheit kein Zweifel bestehen kann. Damit können die Chancen unterschiedlicher Edelmetalle miteinander vereint werden. Das Wichtigste ist aber, dass diese Edelmetalle in physischer Form vorliegen. Die Barren werden in einem Zollfreilager in der Schweiz, außerhalb der EU gelagert. Dadurch erhält der Edelmetallkäufer einen Vorteil aufgrund eingesparter Mehrwertsteuer bei Silber, Platin und Palladium. Sinnvoller geht es nicht.

Die ProService AG ist ein Edelmetallanbieter, der auf Basis der offiziellen Londoner Fixing Kurse Silber, Platin, Palladium und Gold anbietet und verwahrt.
Unsere Kunden geniessen den Vorteil, Edelmetalle ohne Stückelungskosten erwerben zu können.
Zur Verwahrung des physischen Eigentums unserer Kunden nutzen wir eigene Lagerräume in einem Hochsicherheitstresor in der Schweiz.
Dadurch erzielen sie Mehrwertsteuerfreiheit auf alle Edelmetalle.

Darüber hinaus ist der Lagerraum einer externen Zugangskontrolle durch ein Sicherheitsunternehmen unterworfen.

Kontakt
ProService AG
Konstantina Matana
Äulestr. 45
9490 Vaduz
+423 23 00 – 180
presse@proservice.li
http://proservice.li

Allgemein

Jolly Arts® – das Shoppingerlebnis für die Frau von Welt

Sozialer Marktplatz www.jollyarts.de verbindet Endkundinnen mit den Erzeugern

Jolly Arts® - das Shoppingerlebnis für die Frau von Welt

Welterfahrene Social Entrepeneurin mit Sinn für Stil: Constanze Sibylle Bauer. (Bildquelle: Die ! Fotografin Isabell Strack)

Mucheln (hh). Stellen Sie sich vor, Sie betreten ein Kaufhaus, in dem nicht Verkäufer, sondern die Erzeuger der Waren ihre Produkte direkt anbieten. Wenn Sie dazu in der Lage sind, haben Sie das ebenso einfache wie geniale Prinzip von Jolly Arts® verstanden. Was derzeit auf www.jollyarts.de im deutschsprachigen Raum beginnt, ist auf dem besten Weg, ein weltweiter Marktplatz für Frauen werden. Regional, national, international – dies sind die drei großen Entwicklungsschritte zur Förderung des fairen Handels, die Jolly Arts®-Gründerin Constanze Sibylle Bauer vom beschaulichen schleswig-holsteinischen Mucheln aus gehen wird.

Um ihr Ziel einer ebenso grenzenlosen wie nachhaltigen Einkaufswelt zu erreichen, hat die pfiffige und weitgereiste Geschäftsfrau eine Online-Plattform mit hochwertigen redaktionellen Inhalten aufgebaut, auf der kleine und mittelständische Firmen sich und ihre Produkte in Form von auf Ihre Onlineshops oder Webseiten verlinkten Werbebanner, Slightshows, Videos oder Landingpages präsentieren. „Jolly Arts® heißt ‚die schönen Künste'“, sagt Constanze Sibylle Bauer, „und in diesem Sinne helfe ich den Kundinnen weltweit, Schönes zu finden, das exotisch, ausgefallen, modern, folkloristisch und luxuriös ist.“ Die Frau von Welt habe durch den neuen Marktplatz den Vorteil, den Zwischenhandel auszuschließen. Bauer: „Da Frauen normalerweise gut vernetzt sind, werden sie zusammen mit anderen Frauen größere Mengen guter, schöner und preiswerter Ware bestellen.“

Mittels Crowdfunding oder durch Werbung ein Teil von Jolly Arts® werden

Wollen Sie beispielsweise angesagte Mode direkt in Nigeria kaufen oder seltene Seidensaris vor Ort in Indien? – Dann unterstützen Sie Jolly Arts®, indem Sie auf der größten Crowdfunding-Plattform im deutschsprachigen Raum unter www.startnext.com/jolly-arts für den weiteren Ausbau der verschiedenen Sprachversionen der Jolly Arts®-Website spenden oder Ihr Geld gegen ein exklusives Dankeschön, beispielsweise exklusiven Schmuck, oder günstige Anzeigenangebote tauschen. Als kleiner oder mittelständischer Unternehmer, Kreativer, Designer, Schmuckhersteller, Modemacher, Touristikanbieter, kurz als Direktvermarkter von Produkten für Frauen, wirken Sie durch die Schaltung Ihrer Werbung direkt beim Aufbau von Jolly Arts®, dem weltweiten Marktplatz für Frauen, mit und stärken Sie Ihre Internetpräsenz sinnvoll. Weitere Informationen und aktuelle Anzeigenpreise finden sich auf www.jollyarts.de/mediadaten

Jolly Arts® e.K. ist ein sozialer internationaler Online-Marktplatz für Frauen in aller Welt. Im nächsten Schritt wird das Internet-Portal in den wichtigsten Weltsprachen betrieben werden, die Milliarden Userinnen verstehen. Die Webseite präsentiert neben hochwertigen redaktionellen Inhalten auf ausgewählten Anzeigenplätzen Videos, Slideshows, Banner oder komplette Landingpages von Firmen, die Waren und Dienstleistungen aus den Bereichen Mode, Accessoires, Deko und Tourismus für Frauen anbieten. Besonders kleine und mittelständische kreative Firmen, Gastronomen und ausgefallene Produzenten werben auf Jolly Arts®. Weltweit sind Frauen daran interessiert, günstig und nachhaltig einzukaufen. Auf der anderen Seite werden Firmen aus aller Welt gefunden und verkaufen ihre Produkte zu fairen Preisen. Diese Bedürfnisse verbindet www.jollyarts.de miteinander und erfüllt sie gegenseitig.

Firmenkontakt
Jolly Arts® e.K.
Constanze Bauer
Hauptstraße 6
24238 Mucheln OT Sellin
+49 4383 5089989
info@jollyarts.de
https://www.jollyarts.de/

Pressekontakt
:Medienmacherei
Herbert Hofmann
Behler Weg 11
24329 Grebin
+49 4383 5189212
info@medienmacherei.de
https://www.medienmacherei.de

Allgemein

BIJORHCA PARIS – Erfolgreicher Auftakt der Schmuckmesse 2018

Internationale Fachmesse BIJORHCA eröffnet das Schmuck Jahr 2018

BIJORHCA PARIS - Erfolgreicher Auftakt der Schmuckmesse 2018

BIJORHCA PARIS

Die BIJORHCA PARIS welche dieses Jahr vom 19.01. bis zum 22.01.2018 stattfand zieht positive Bilanz. Als erste internationale Schmuckmesse des Jahres fängt die Fachmesse wie kaum eine andere Stimmungen und Trends ein in welcher Richtung sich die Schmuckwelt bewegen wird.

12.000 Besucher aus 95 Ländern reisten im Januar 2018 nach Paris um sich die Kollektionen der 309 Aussteller anzuschauen. Das macht die BIJORHCA PARIS zu einer der führenden internationalen Messen und ein Muss für die gesamte Branche.

Die Fachmesse ist eine einmalige Gelegenheit für Einkäufer, an einem Ort die wichtigsten Marken sowie junge Designer aus vielen Bereichen vereint zu finden und die Trends von Morgen zu entdecken. Sei es mit den Fashion Trends für den Bereich des Modeschmucks oder die Galerien in denen das Beste aus dem Bereich Echtschmuck präsentiert wird.

Einen deutlichen Anstieg von Ausstellern und Besuchern aus Portugal, den Niederlanden, Großbritannien und den USA geht wohl auch auf die Initiative der Stadt Paris aus dem Jahr 2015 zurück. Die französische Hauptstadt war bereit, in den nächsten fünf Jahren 57 Millionen Euro in die Modeindustrie zu pumpen, um der Branche einen gewaltigen Schub zu verleihen.

„Sticker, Zuschneider, Designer, Juweliere und Schmuckhersteller, Lederhandwerker, Schuhmacher, Parfümeure … diese Handwerkskünste, um die andere Hauptstädte uns beneiden, sind in Paris zahlreich vertreten. Wir haben uns entschlossen, unsere volle Unterstützung für diese lebenswichtige Industrie zu bekräftigen, indem wir in den nächsten fünf Jahren 57 Millionen Euro in die Modebranche investieren. Durch die Mobilisierung dieser beträchtlichen Summe werden wir die Mittel bereitstellen, um unsere Position als Modehauptstadt der Welt zu konsolidieren“, erklärte seinerzeit die Bürgermeisterin von Paris.

Und auch ein bekanntes Gesicht entdeckten wir. Den CEO von Jewelry Catalogs aus dem b2c Network welche mit ihren Katalog Webseiten die Brücke zwischen Herstellern und Verbrauchern schafft. “ Die Katalogveröffentlichung für die Schmuckbranche gestaltet sich viel komplexer als z.B. die für die Dessous, Gitarren oder Uhrenbranche. Wir fahren von Messe zu Messe und sprechen mit den Herstellern wie wir am besten zusammenkommen. Wir machen hierbei sehr gute Fortschritte, und denken das wir im Herbst die Seite launchen können“

Und noch einen guten Tipp hat er parat. Für alle Schmuckliebhaber die sich eine ganze große Schmuck Messe einmal anschauen möchten, sollten dies doch einfach mit einem Kurzurlaub verbinden.

Im März 2018 wären da gleich zwei ganz große internationale Schmuckmessen. Zum einen die HKTDC in Hongkong und zum andern die Weltleitmesse der Uhren und Schmuckindustrie Baselworld.

Die nächste BIJORHCA PARIS findet übrigens vom 07.09. bis zum 10.09. 2018 statt.

Die Presse Agentur Zedda ist seit 2008 eine unabhängige, Inhabergeführte Presseagentur für Öffentlichkeitsarbeit und Markenkommunikation mit internationalem Hintergrund.

Langjährige Erfahrung als freier Journalist, „Ghostwriter“, als Pressesprecher, Marketingleiter und PR-Berater für Führungskräfte und Vorstände.

Kompetent und fundiert schreiben wir für verschiedene Zielgruppen.

Als PR + Presseagentur nutzen wir die angesagten Themencluster Luxus, Kunst, Mode, Beauty, Travel etc. für unkonventionelle Pressetermine, Fotocalls, Events, Modenschauen, Ausstellungen, Produktpräsentationen, Pressereisen oder Promis und besetzen damit das gesamte moderne PR Portfolio – für viele gute Clippings. Wir arbeiten im Westen: in Dortmund inmitten einer großen Metropolregion mit 18 Millionen Menschen.

Wir bieten kreative Lösungen für Kunden auf der ganzen Welt und produzieren Gesprächsstoff, der Menschen bewegt.

Kontakt
Agentur Michele Zedda
Michele Zedda
In der Heide 22
44267 Dortmund
023043390933
info@8seconds.eu
http://www.8seconds.eu