Tag Archives: schule

Allgemein

Auma Obama spricht zur Eröffnung des Sport-, Ressourcen- & Ausbildungszentrums der Sauti Kuu Foundation in Kenia: offizielle Einweihung am 16. Juli 20

Auma Obama spricht zur Eröffnung des Sport-, Ressourcen- & Ausbildungszentrums der Sauti Kuu Foundation in Kenia: offizielle Einweihung am 16. Juli 20

Dr. Auma Obama, Vorsitzende der Auma Obama Foundation Sauti Kuu

Köln, 18.05.2018 – Dr. Auma Obama, Gründerin und Vorsitzende der Auma Obama Foundation Sauti Kuu sowie international bekannte Vortragsrednerin und Autorin, eröffnet am 16. Juli 2018 offiziell das von der Stiftung aufgebaute Sauti Kuu Sport-, Ressourcen- und Ausbildungszentrum in Alego im Westen Kenias. Das Zentrum setzt die Ziele der Auma Obama Foundation Sauti Kuu vor Ort um mit umfassenden Angeboten zur Persönlichkeitsentwicklung, zum nachhaltigen ökologischen Wachstum und zur Aus- und Weiterbildung von Jugendlichen und ihren Familien aus der ländlichen Umgebung.

Potenzialförderung statt Entwicklungshilfe
„Ich bin sehr glücklich, nach vielen Jahren harter Aufbauarbeit dieses Zentrum nun eröffnen zu können; es wird – und ist schon – ein sicherer und behüteter Ort für Kinder und Jugendliche vom Land und ihre Familien, die hier regelmäßig zusammenkommen, ihre Bildung verbessern und Ressourcen aufbauen können. Dafür möchte ich auch allen Helfern, dem Sauti Kuu Youth Committee Alego und meinem engagierten Team vor Ort, allen internationalen Sponsoren, die die Stiftung mit Gütern, Ideen, Spenden und ehrenamtlichen Tätigkeiten unterstützt haben und weiter unterstützen, und natürlich dem SKF-Vorstand in Kenia und in Deutschland sowie der Geschäftsführung der Sauti Kuu Foundation sehr herzlich danken! Sie gehören mit den Kindern, Jugendlichen und Familien, die in unser Center kommen, zu der großen Sauti-Kuu-Familie“, so Auma Obama.
„Use what you have to get what you need“- das ist das Motto der Sauti Kuu Foundation. Sauti Kuu stellt den Jugendlichen einen mentalen und physischen Raum zur Verfügung, der ihnen dabei helfen soll, sich auszuprobieren, ihr Talent zu erkennen und ihr Potenzial zu entfalten, die lokalen Ressourcen zu nutzen, um sich selbst zu helfen. In ihrer langjährigen Arbeit im humanitären Bereich hat Dr. Obama die Erfahrung gemacht, dass junge Menschen die Möglichkeit zur Verbesserung ihrer Lebenssituation sehr wohl nutzen und auch mit dem nötigen Selbstbewusstsein an die Arbeit gehen. Jungen Leuten das Wissen und das Selbstvertrauen zu geben, um ihren eigenen Weg zu finden, ist ein wichtiges Ziel der Stiftungsarbeit und des Zentrums. Im Aus- und Weiterbildungsbereich bietet es Nachhilfe, Schulsponsoring, Ausbildungsprojekte und Berufsberatung. Die Nutzer des Aus- und Weiterbildungsprogramms von Sauti Kuu sind junge Leute, die aus ärmsten Verhältnissen kommen. Mit Hilfe von Sponsoren vergibt Sauti Kuu Stipendien, die den jungen Leuten ermöglichen, eine weiterführende Schule zu besuchen oder einen Schulabschluss zu bekommen. Kindern, die aus dem Schulsystem ausgeschieden sind, versucht Sauti Kuu Praktika und Ausbildungsplätze zu vermitteln.

Ablauf der Eröffnung
Die offizielle Eröffnung des Sport-, Ressourcen- & Ausbildungszentrum wird am 16. Juli 2018 in Alego mit einer feierlichen Zeremonie gefolgt von einem Entertainment-Programm, einem Basketball-Match mit weltbekannten Sportlern und kurzen Keynotes internationaler Würdenträger begangen.
Am Vormittag werden sich Sponsoren und Spender bei einem Rundgang über das Gelände und dem Kennenlernen der Menschen vor Ort von der Arbeit der Sauti Kuu Foundation überzeugen.

Service für die Presse: Wenn Sie

– Fotomaterial von der Eröffnung
– O-Töne von Dr. Auma Obama zur Eröffnung
– Ein Video-Statement oder Audio-Footage von der Eröffnung
– Ein (E-Mail-) Interview mit Dr. Auma Obama

für Ihre Berichterstattung wünschen, wenden Sie sich bitte einfach formlos an: redaktion@text-ur.de

Über Dr. Auma Obama und die Sauti Kuu Foundation: Dr. Auma Obama ist internationale Keynotespeakerin, Buchautorin und Gastdozentin für die Themen ökologische und ökonomische Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung. Die Schwester des US-Präsidenten Barack Obama möchte mit ihrer Stimme insbesondere auch benachteiligten Menschen eine Stimme verleihen, die auf der ganzen Welt gehört wird. Aus diesem Grund hat sie die Auma Obama Foundation Sauti Kuu gegründet. Sauti Kuu – Kisuaheli für „Starke Stimmen“ – will als Stiftung Kindern und Jugendlichen aus sozial schwachen Familien – insbesondere in ländlichen Gebieten und in den städtischen Slums – dabei helfen, die Stärke der eigenen Stimme und die Kraft des eigenen Potenzials zu erkennen und mit den Möglichkeiten, die sie vor Ort haben, etwas aus ihrem Leben zu machen. Dr. Auma Obama wurde in Kenia geboren und wuchs dort auf. Sie studierte in Deutschland, wo sie einen Masterabschluss an der Universität Heidelberg erhielt. Nach dem Masterstudium schloss sie ein Studium an der Deutschen Film- und Fernsehakademie in Berlin ab und promovierte gleichzeitig an der Universität Bayreuth. Im Anschluss arbeitete Dr. Auma Obama zunächst für das Londoner Jugendamt „Children’s Services Department“, danach für die internationale Hilfsorganisation CARE. Sie lebt jetzt wieder in Kenia und wird weltweit als Vortragsrednerin gebucht.

Firmenkontakt
Sauti Kuu Foundation c/o
Dr. Auma Obama
Landshuter Allee 8–10
80637 München
(089) 330 29 16 26
info@sautikuufoundation.org
http://www.sautikuufoundation.org / www.aumaobama.de

Pressekontakt
text-ur text- und relations agentur Dr. Christiane Gierke
Petra Walther
EuroNova III, Zollstockgürtel 57-67
50969 Köln
0221 – 168 21 231
redaktion@text-ur.de
http://www.text-ur.de

Allgemein

Kuhlmann ITS auf der n-21 Landestagung

Digitalisierung und der Einsatz von Software im schulischen Umfeld

Kuhlmann ITS auf der n-21 Landestagung

Digitalisierung und der Einsatz von Software im schulischen Umfeld hat über die Jahre stetig an Bedeutung gewonnen. Dies gilt neben der Gestaltung des Unterrichts auch für die Verwaltungsebene, die alle Schulformen bis hin zur Berufsschule betrifft. Die Fa. Kuhlmann IT-Solutions als junges Unternehmen für moderne IT-Lösungen hat sich auf die Entwicklung von Software für Berufsschulen in Niedersachsen spezialisiert und leistet ihren Beitrag zur Vereinfachung organisatorischer und verwaltungstechnischer Prozesse. Auf der n-21 Landestagung im CAG Cloppenburg wird mit der BBS-Verwaltung ein neues und vielseitig einsetzbares Produkt
vorgestellt.

Kuhlmann ITS – Schulprodukte für berufsbildende Schulen

Das Entwicklerhaus Kuhlmann IT-Solutions mit Sitz in Friesoythe hat sich als junges und kreatives Team aus Fachinformatikern früh auf den Bildungssektor spezialisiert. Mit den jeweiligen Anwendungsumgebungen von Schulen vertraut, setzen die Entwickler umfassendes Fachwissen zur Gestaltung einzigartiger Softwarelösungen ein. Mit der BBS-Online-Bewerbung hielt Kuhlmann ITS ein erstes Programm bereit, dass den Anmeldeprozess an Berufsschulen mit allen Formalitäten stressfrei und einfach zu bedienen ins Internet brachte.

Auf der diesjährig erstmaligen n-21 Landestagung zum Thema Mobiles Lernen wird das Programm BBS-Verwaltung als sinnvolle und vielseitige Ergänzung der Software vorgestellt. Neben dem Basismodul KAMeasy werden die Funktionsbereiche Organigramme, Schülerverwaltung und Zeugnisschreibung angeboten, die optional zum Basismodul erworben werden können. Auf der Fachmesse werden Funktionen und Einsatzmöglichkeiten der Softwarelösung vorgestellt, die primär im Umfeld beruflicher Schulen für Aufmerksamkeit sorgen möchten.

IT-Komplettlösung für Berufsschulen in Niedersachsen

Die mehrplatz- und terminalfähige Anwendung aus dem Hause Ingenieurbüro Spang wird von Kuhlmann IT-Solutions vertrieben und supportet. Es basiert auf einer SQL-Datenbank als vielleicht bekanntesten Standard der Datenverwaltung. Datenschutzkonform im Sinne der DSGVO ermöglicht das Softwarepaket das
Anlegen und Verarbeiten relevanter Datensätze mit allen Informationen rund um Berufsschüler sowie Aufgaben und Projekte der speziellen Schulform. Beispielsweise werden die Online-Kurswahl sowie die Erstellung von Kurstabellen oder Stundenplänen mit wenigen Klicks möglich und entlasten den Arbeitsalltag beruflicher Gymnasien immens.

Die Software BBS-Verwaltung umfasst mehrere Module, die orientiert am jeweiligen Bedarf der Berufsschule zusammengestellt werden können. Zu den wichtigsten Modulen und Anwendungen gehören:

– Dokumentenmanagement (als Kernmodul)
– Darstellung von Schulstrukturen, Fächern und mehr
– automatisierte Mailverteiler
– digitale Verarbeitung von Zeugnissen, Arbeitsverträgen etc.
– dezentrale Zeugniseingabe
– umfassende Möglichkeiten zur Archivierung

Selbstverständlich ist die Integration der BBS-Online-Anmeldung in das Programmpaket möglich. Die von interessierten Bewerbern oder Berufsschülern eingegebenen Informationen werden so direkt in der Datenbank gespeichert und stehen für die weitere Verarbeitung durch die Komplettlösung zur Verfügung.

Kooperation für sauberen Übergang zwischen Schule und Beruf

Neben einer erfolgreichen Berufsschullaufbahn ist jedem Schüler ein fließender Übergang ins Berufsleben zu wünschen. Die Kuhlmann IT-Solutions leistet auch hierzu ihren Beitrag und stellt auf der n-21 Landestagung ihre Kooperation mit der Fa, connedata Software & Systemberatung GmbH vor. Das Unternehmen ist seit über 25 Jahren ein wichtiger Ansprechpartner niedersächsischer Ämter und Behörden bei der Umsetzung zeitgemäßer Software und Internet-Applikationen.

Das spezielle Fachverfahren von connedata untertstützt hierbei das kommunale Bildungsmonitoring und hat so in den vergangenen Jahren zum erfolgreichen Übergang zahlloser Schülerinnen und Schüler von den Allgemeinbildenden Schulen in die berufliche Bildung/Ausbildung beigetragen. Funktionen der Software dieses Kooperationspartners umfassen beispielsweise die Schnittstellen zur BBS-Online-Anmeldung oder BBS-Planung. Mit einer breiteren Datenbasis, stets an aktuellen Datenschutzansprüchen orientiert, ist ein schnellerer Informationsaustausch zugesichert. Ohne Verzögerung aus formalen oder verwaltungstechnischen Gründen kann so nach der Berufsschullaufbahn direkt ins volle Berufsleben durchgestartet werden.

Spezialisierte IT-Solutions von kreativen Fachkräften

Für Berufsschulen aus dem gesamten Bundesland ist es lohnenswert, dem Messestand von Kuhlmann ITS auf der n-21 einen Besuch abzustatten. Gerade wenn eine Berufsschule erst am Anfang des digitalen Prozesses steht und das Potenzial der Schule 4.0 noch nicht entdeckt hat, hilft ein kompetentes Fachgespräch bei der Abklärung sämtlicher Möglichkeiten. Im Rahmen des Messeauftritts werden die Funktionen des Komplettpakets BBS-Verwaltung ausführlich präsentiert, wobei sämtliche Funktionen bereits praxiserprobt sind.

Die Fachmesse n-21 findet am Donnerstag, den 17. Mai zwischen 9.00 und 16.00 im Clemens-August-Gymnasium (CAG) in Cloppenburg statt. Präsentiert werden digitale Lernwerkzeuge für alle primären und sekundären Schulformen. Mit dem Schwerpunkt Digitalisierung rückt das mobile Lernen bei der Landestagung in den Vordergrund. Themen wie Vernetzung und Datenverarbeitung sind für viele Lehrkräfte noch Neuland, für die Verwaltung und schulische Ausbildung der Zukunft jedoch unverzichtbar. Kuhlmann IT-Solutions leistet hierzu seinen Beitrag und heißt alle Besucher am Messestand willkommen.

Kuhlmann IT-Solutions UG (haftungsbeschränkt)
Beethovenstraße 5
26169 Friesoythe
Tel: 04491 7848037
Kontakt E-Mail
kontakt@kuhlmann-its.de
Vertreten durch:
Stefan Kuhlmann

Kontakt
LeadsTosale GmbH
Olav Brunssen
Gerhard Stalling Str. 19
26135 Oldenburg
+49 441 93925441
info@leadstosale.de
http://leadstosale.de/

Allgemein

Termine für das Sicherheitstraining für Kinder, Frauen

Wir Schulen Kinder und Frauen im Thema Sicherheit

Termine für das Sicherheitstraining für Kinder, Frauen

Sicherheitstraining für Kinder „Ansprache Auto“

Am Sonntag den 30.09.2018 veranstaltet die WingTsun-Schule Viersen ein Rollenspiel für Kinder, in denen diese gezielt das richtige Verhalten üben, wenn sie auf der Straße von Fremden angesprochen werden. Bei gutem Wetter die Ansprache aus dem Auto, bei schlechtem Wetter in den Trainingsräumen, Ansprache am Spielplatz ,Strasse oder Schulweg. Die Teilnahme ist für Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren. Um die Rollenspiele vorbereiten zu können, ist eine Voranmeldung unter 0163-1966744 oder info@wt-viersen.de erforderlich.
Kosten: 49,00 je Kind. Bei Anmeldung von mehreren Kindern gibt es pro Kind 10% Rabatt.

“ Sicherheit für Kinder ist erlernbar“, erklärt Schulleiter Ralf Meininghaus, „allerdings muss man regelmäßig üben“. Genau dies findet wöchentlich in den Kids-WingTsun-Kursen in Viersen statt. Auf dem Schulplan stehen Themen wie Mobbing oder Gewalt durch Gleichaltrige aber auch Verhaltensregeln gegenüber Erwachsenen. Am Sonntag den 30.09.2018 von 14:00h bis 16:00h werden diese Regeln erstmals auch mit Nicht-Mitgliedern der WingTsun-Schule Viersen trainiert. Geübt wird folgendes Szenario:
Mann fährt mit Auto vor und versucht das Kind in ein Gespräch zu verwickeln. Die Kinder lernen sich nicht auf ein Gespräch einzulassen und Abstand zum Auto zu halten. Dieses Rollenspiel wird so durchgeführt, dass die Kinder dabei niemals Angst empfinden, aber trotzdem das richtige Verhalten in Gefahrensituationen üben.

Terminübersicht:
30.09.2018: 14:00 – 16:00 auf der Sittarder Str. 35 in 41748 Viersen (in der WT-Schule)
28.10.2018: 14:00 – 16:00 auf der Klosterstr. 1A in 41379 Brüggen (im Tanzstudio 1a)

Weitere Termine:
„Escrima“ mit Tom Theren 14.10.2018 11:30 – 14:30
auf der Sittarder Str. 35 in 41748 Viersen (in der WT-Schule)

„Selbstverteidigung für Frauen und Mädchen“ 18.11.2018 10:00 – 14:00
auf der Sittarder Str. 35 in 41748 Viersen (in der WT-Schule)

Für weitere Rückfragen und Anmeldung der Kinder steht zur Verfügung:

WingTsun Viersen
Ralf Meininghaus
Sittarderstr. 35, 41748 Viersen
Mobil: 0163 1966 744 oder Tel.: 02162 – 8191825
info@wt-viersen.de WingTsun Viersen

Weitere Schulungsorte können über die Homepage http://www.wt-viersen.de
gefunden werden.

Fachschule für Selbstverteidigung, Gewaltprävention und Selbstbehauptung

Kontakt
WingTsun Viersen
Ralf Meininghaus
Sittarder Str. 35
41748 Viersen
021628191825
info@wt-viersen.de
http://www.wt-viersen.de

Allgemein

Die Methode „Design Thinking“ interpretiert Lernen in der Schule neu

Veränderungen in der Gesellschaft erfordern veränderte Lernwelten
Die Bavarian International School gAG (BIS) veranstaltete den „BeInSp!red City Talk“ und diskutierte mit Experten das Thema „Design Thinking in der Schule“

Die Methode "Design Thinking" interpretiert Lernen in der Schule neu

Bavarian International School gAG

München, 02.05.2018 Am Donnerstag, den 26.04.2018 fand der zweite „BeInSp!red City Talk“ der Bavarian International School gAG (BIS) statt. Internationale Experten diskutierten die innovative Lehr- und Lernmethode Design Thinking und deren Potential für den Einsatz in der Schule und in der Arbeitswelt. An die 100 internationale Gäste aus Wirtschaft, Politik und Bildung folgten der Einladung in den City Campus in der Leopoldstraße.

BIS-Schuldirektorin Dr. Chrissie Sorenson eröffnete den BeInSp!red City Talk: „Wir hören oft, dass heute immer noch wie zur Zeit unseren Großeltern gelehrt wird! Der Wandel unserer Gesellschaft muss aber auch einen Wandel in der Art und Weise, wie wir lernen, zur Folge haben. Wir brechen alte Denkstrukturen mit unseren innovativen BIS-Lernmethoden auf und fördern damit kreatives und divergentes Denken, das am Ende zu schöpferischen Prozessen und deutlich positiveren Resultaten bei den Schülern führt.“

Der Design Thinking Experte Ewan McIntosh der globalen Unternehmensberatung NoTosh stimmte die Veranstaltung mit „Ändere deine Art zu denken, zu lernen und zu arbeiten“ ein. Er ist davon überzeugt, dass wir nur durch veränderte Denkweisen, Veränderungsprozesse in der Welt vorantreiben können. Somit macht er sich mitunter die Design Thinking Methode zur Entwicklung neuer kreativer Ideen und Lösungen für das Lernen in Schulen als auch für das Innovationsmanagement in der Wirtschaft zu Nutze.

Was bedeutet „Design Thinking in der Schule“ konkret? Was inspiriert Schüler zum Lernen? „Warum wir lernen, was wir lernen“ ist eine zentrale Botschaft, die Lehrer den Schülern vermitteln sollten. Wenn Schüler die Bedeutung und Sinnhaftigkeit des Lernstoffs verstehen, kann ihre Lernbereitschaft bis zu 50 % erhöht werden. Und das größte Lernvergnügen kommt auf, wenn wir nicht einzeln, sondern in Gruppen arbeiten, wenn nicht nur Schüler die Fragen stellen, sondern auch die Lehrer, wenn „lautes Denken“ erlaubt ist, in einer Lernkultur, in der Fehler als Schlüssel zum Erfolg interpretiert werden.

Die Panel-Experten von Steelcase, LMU München und Microsoft Deutschland diskutierten im Wesentlichen die Vor- und Nachteile moderner Arbeitswelten:

Microsoft Deutschand, Ines Gensinger, Leitung Business- und Consumer Kommunikation: „Die flexible, mobile und digitale Arbeitsweise gibt mir ein Gefühl von Freiheit. Damit kann allerdings nicht jeder Mitarbeiter gleichermaßen umgehen, denn unsere Arbeitsweise setzt eine starke Eigenmotivation und -verantwortung voraus. Diese Kompetenzen gilt es im „digital leadership“ zu fördern und stellt eine neue Herausforderung an zukunftsorientierte Führung dar.“

Steelcase, Stephan Derr, Vorstand: „Intelligente, vernetzte und flexible Lern- und Arbeitsräume sind nicht nur funktional, sondern wirken sich motivierend auf die Mitarbeiter aus. Aber wir wissen auch aus der Verhaltens- und Gehirnforschung, dass das Wohlbefinden am Arbeitsplatz, soziale Bindungen und Teamarbeit trotz aller Digitalisierung und Mobilität essentiell für das Erreichen von Produktivität sind.“

LMU München, Dr. Harald Klinke, Institut für Kunstgeschichte: „Die Digitalisierung hat weite Teile der Gesellschaft völlig verändert. Wir nutzen die Digitalisierung als Chance und setzen in der Kunstgeschichte neue Computertechniken für die Forschung und Lehre ein. Klar ist aber auch, dass den künstlerischen Prozess z.B. eines Pablo Picassos niemals Roboter oder Maschinen ersetzen können.“

In der BIS werden intensive Gruppenarbeit, kreative Lösungsfindung und kontextbezogenes Lernen angewandt. Aus diesem Grund baut die BIS ein den neuen Lernwelten angepasstes hightech Forschungszentrum, das im Jahr 2020 eröffnet wird. Im neuen „Creativity & Innovation Centre“ (CIC) entsteht eine moderne und fortschrittliche Dimension des Lernens in den Schwerpunktfächern der Zukunft: Naturwissenschaften, Technologie, Informatik, Kunst und Mathematik.

Der nächste BIS City Talk findet am 11.04.2019 im City Campus statt.

Die Bavarian International School gAG wurde 1991 in Haimhausen (Landkreis Dachau) gegründet, um dem Wirtschaftsstandortfaktor und der dadurch steigenden internationalen Gemeinschaft in und um München gerecht zu werden. 25 Jahre später wurde der zweite BIS Campus in der Leopoldstraße München, im Jahr 2016 bezogen. Mehr als 1.150 Schüler aus über 50 Ländern im Alter von 3 bis 18 Jahren lernen durch zeitgemäße und innovative Lehrprogramme in englischer Sprache. Die BIS fördert die interkulturelle Gemeinschaft, das eigenverantwortliche und soziale Handeln und regt nachhaltig zum lebenslangen Lernen an.

Die BIS ist eine zertifizierte IB World School, die berechtigt ist, das Primary Years Programme (PYP), das Middle Years Programme (MYP), das Diploma Programme (DP) und das Career-related Programme (CP) der International Baccalaureate Organization anzubieten. Anerkannt ist sie von der Regierung Bayerns und vom Educational Collaborative International Schools (ECIS), akkreditiert durch die New England Association of Schools and Colleges (NEASC), und dem Council of International Schools (CIS). Die BIS ist Mitglied der Association for Advancement of International Education (AAIE), des Arbeitskreises Internationale Schulen Deutschlands (AGIS), der Arbeitsgemeinschaft Internationale Schulen in Bayern (AISB) und der National Association for College Admissions Counselling (NACAC). Die Unterrichtssprache ist Englisch.

Firmenkontakt
Bavarian International School gAG
Johanna Schiller
Hauptstrasse 1 1
85778 85778 Haimhausen
+49 (0)8133 917 -173
j.schiller@bis-school.com
http://www.bis-school.com

Pressekontakt
Agentur DeussenKommunikation
Brigitte Deussen
Lerchenfeldstr. 11
80538 München
08974429915
deussen@deussenkommunikation.de
http://www.deussenkommunikation.de

Allgemein

Neue Schule in Äthiopien – Bessere Bildung in Dega Hawi

Stiftung Menschen für Menschen: Neue Schule in Äthiopien feierlich eingeweiht

Neue Schule in Äthiopien - Bessere Bildung in Dega Hawi

Feierliche Einweihung einer neuen Schule in Dega Hawi

München, 26. April 2018. Vor Kurzem wurde in der Region Borena im Ort Dega Hawi, 590 km nördlich der Hauptstadt Addis Abeba eine neue Schule der Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe, feierlich eingeweiht. Künftig werden dort über 720 Schülerinnen und Schüler pro Unterrichtsschicht die neu gebaute Dega Hawi Higher Primary School besuchen. Finanziert wurde der Schulbau von Ruland Engineering und Consulting GmbH in Neustadt/Weinstraße, deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Bärbel und Günter Ruland. Bei der feierlichen Eröffnung waren die Mitsponsoren des Schulbaus Bärbel und Günter Ruland (Weyher) und Menschen für Menschen- Stiftungsvorstand Peter Renner (München) anwesend.

Bärbel und Günter Ruland zeigten sich überwältigt von der Reaktion der Kinder, Frauen und Männer bei der Schuleinweihung: „Der Jubel und die Freude der gesamten Gemeinde über die neue Schule ist unbeschreiblich. Wir wurden mit Tanz und Gesang empfangen und wir konnten spüren, welch großen Stellenwert die neue Schule hier, im ländlichen Äthiopien, für die Menschen hat. Wir sind glücklich darüber, den Mädchen und Jungen in Dega Hawi mit den neuen Gebäuden die Chance auf eine bessere Zukunft geben zu können.“

In dem alten Schulgebäude in Dega Hawi war ungestörtes Lernen schwierig. Die Schule war in der üblichen Weise mit einfachen Materialien gebaut und in sehr schlechtem Zustand. Temesgen Ejigu, Lehrer an der Dega Hawi Higher Primary School erzählt: „Die alten Bauten waren je nach Jahreszeit staubig oder matschig, heiß oder kalt – und dunkel. Für die Schülerinnen und Schüler war es furchtbar, denn sie hatten nicht genügend Bänke und Tische, sie mussten auf mitgebrachten Holzklötzen oder Steinen sitzen. Die Tafel war zum Schreiben ungeeignet. Auch die Bibliothek war kaum benutzbar. Die neuen Gebäude sind ein Segen!“

Um die Bildung in der Breite zu fördern, baut Menschen für Menschen moderne Schulen auf dem Land und stattet sie mit Lehr- und Lernmaterial aus. Zudem bietet die Stiftung funktionale Alphabetisierungskurse für Erwachsene an. Derzeit besuchen in über 430 von MfM gebauten Schulen täglich insgesamt weit über 450.000 Schülerinnen und Schüler den Unterricht.

Peter Renner, Vorstand der Stiftung Menschen für Menschen und zuständig für die Projektarbeit in Äthiopien, freute sich sehr, die neue Schule mit eröffnen zu dürfen: „Unser langfristiges Ziel ist es, das Bildungsniveau in ländlichen Regionen Äthiopiens zu befördern und somit auch die Entwicklung des Landes mit voranzutreiben. Der Neubau der Higher Primary School ist ein wichtiger Schritt, die Bildungssituation in der Region Borena entscheidend zu verbessern.“

Bilanz Projektgebiet Borena

Mit der Fertigstellung der Dega Hawi Primary School konnte die Anzahl der von Menschen für Menschen in Borena gebauten Schulen auf elf erhöht werden. Damit haben rund 12.600 Schülerinnen und Schüler bessere Lernmöglichkeiten erhalten. Neben dem Bau von Schulen wurden seit 2011 in der Region unter anderem 13 Millionen Baumsetzlinge gepflanzt, 1.003 moderne Bienenkörbe verteilt, 10.591 holzsparende Öfen subventioniert, 88 Wasserstellen gebaut, 3.955 Augenoperationen durchgeführt, 177.969 freiwillige HIV/AIDS Tests durchgeführt und 1.110 Frauen die Aufnahme von Mikrokrediten ermöglicht.

Informationen über Menschen für Menschen finden Sie hier: www.menschenfuermenschen.de

Besuchen Sie uns auch in unseren sozialen Netzwerken: Facebook, Twitter, YouTube und Instagram

Spendenkonto
Stiftung Menschen für Menschen
Stadtsparkasse München
IBAN: DE64701500000018180018
SWIFT (BIC): SSKMDEMM
Online: www.menschenfuermenschen.de

Über Menschen für Menschen
Die Stiftung Menschen für Menschen leistet seit über 36 Jahren nachhaltige Hilfe für Selbstentwicklung in Äthiopien. Im Rahmen integrierter ländlicher Entwicklungsprojekte verzahnt Menschen für Menschen gemeinsam mit der Bevölkerung Maßnahmen aus den Bereichen Landwirtschaft, Wasser, Bildung, Gesundheit und Einkommen. Den Grundstein für Menschen für Menschen legte am 16. Mai 1981 der damalige Schauspieler Karlheinz Böhm (gest. 2014) mit seiner legendären Wette in der Sendung „Wetten, dass..?“. Die Stiftung trägt seit 1993 durchgängig das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI). Menschen für Menschen setzt die Maßnahmen derzeit in zwölf Projektgebieten mit über 700 festangestellten und fast ausschließlich äthiopischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern um.

Firmenkontakt
Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhm Äthiopienhilfe
Sebastian Brandis
Brienner Straße 46
80333 München
089 38397960
info@menschenfuermenschen.org
http://www.menschenfuermenschen.de

Pressekontakt
Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhm Äthiopienhilfe
Lisa-Martina Kerscher
Brienner Straße 46
80333 München
089 38397987
lisa.kerscher@menschenfuermenschen.org
http://www.menschenfuermenschen.de

Allgemein

Design Thinking – ein neuer Trend?

Wie wir zukünftig lernen ist genauso wichtig, wie das was wir lernen!

Design Thinking - ein neuer Trend?

Bavarian International School gAG

München, den 25.04.2018 Am Donnerstag, den 26. April 2018 um 18.00 Uhr veranstaltet die Bavarian International School gAG (BIS) zum zweiten Mal den „BeInSp!red City Talk“, bei dem internationale Experten Trends für zukünftige Lernwelten diskutieren.

Die aktuelle Veranstaltung widmet sich dem Thema „Design Thinking – ein neuer Trend in der Schule?“. Was haben die sogenannten Buzzwörter Design Thinking, Digital Labs, Change Agents der digitalen Transformation eigentlich mit der Schule zu tun?

Ewan McIntosh, ehemaliger Lehrer, Experte der Methode „Design Thinking“ und Gründer der weltweit agierenden Unternehmensberatung NoTosh, eröffnet den City Talk und bringt Licht in den digitalen Bildungsdschungel. Der Design Thinking-Experte erläutert, wie neue Lernmethoden im Klassenzimmer sinnvoll angewendet werden können, so dass Potentiale gefördert und Lernen unterstützt wird.

Die Design Thinking-Innovationsmethoden machen sich deutsche Industrieunternehmen wie ThyssenKrupp, Siemens und Bosch schon lange zu Nutze. Für seine Innovationen wurde NoTosh unter anderem in Deutschland vom Wirtschaftsmagazin Capital als „Best Digital Lab“ für ThyssenKrupp in den Kategorien „Bahnbrechende Innovation“ und „Beste Methodik“ ausgezeichnet.

„Wir praktizieren diese Methode erfolgreich in der BIS, weil wir sehen, dass individuelles Potential, sowie soziale, emotionale, physische und kognitive Fähigkeiten unserer Schüler damit gezielt gefördert werden“, so die BIS-Schuldirektorin Dr. Chrissie Sorenson. Finden Sie ein ausführliches Interview hier: https://www.bis-school.com/beinspired/citytalk

„Wie wir zukünftig lernen ist genauso wichtig, wie das was wir lernen!“ so Ewan McIntosh. Die Panel-Teilnehmer diskutieren hierzu ihre Sichtweisen aus den unterschiedlichen Disziplinen: digitale Transformation in Unternehmen, digitale Kunstgeschichte, moderne Arbeitsorganisationen, neue Lernwelten und digitale Technologien.

CITY TALK EXPERTS:
Technische Universität München – Prof. Dr. Isabell M. Welpe, Lehrstuhl für Strategie & Organisation
Ludwig-Maximilians-Universität München – Dr. Harald Klinke, M.Sc., Institut für Kunstgeschichte
Microsoft Deutschland – Ines Gensinger, Leitung Business- und Consumer Kommunikation
Steelcase – Stephan Derr, Vizepräsident & Vertriebsleiter
Bloom Partners – Dr. Markus Pfeiffer, Gründer & Geschäftsführer

Moderator ist Philipp Bächstädt, Journalist u.a. bei RTL, ZDF und n-tv, Vize-Präsident des internationalen Alumni-Clubs, IB Alumnus des Lyceum Alpinum Zuoz, Schweiz.

Der BIS City Talk findet am 26. April 2018 von 18.00 – 21.00 Uhr im BIS City Campus, Leopoldstr. 208, 80804 München, statt.

EINLADUNG FÜR INTERESSIERTE & JOURNALISTEN / INTERVIEW MIT EWAN MCINTOSH
Die Veranstaltung ist nicht öffentlich. Die BIS lädt interessierte Journalisten herzlich ein und vermittelt gerne Ewan McIntosh als Interviewpartner. Zur Akkreditierung und Interviewanfragen senden Sie bitte direkt eine Mail an hummel@deussenkommunikation.de. Danke!

Die Bavarian International School gAG wurde 1991 in Haimhausen (Landkreis Dachau) gegründet, um dem Wirtschaftsstandortfaktor und der dadurch steigenden internationalen Gemeinschaft in und um München gerecht zu werden. 25 Jahre später wurde der zweite BIS Campus in der Leopoldstraße München, im Jahr 2016 bezogen. Mehr als 1.150 Schüler aus über 50 Ländern im Alter von 3 bis 18 Jahren lernen durch zeitgemäße und innovative Lehrprogramme in englischer Sprache. Die BIS fördert die interkulturelle Gemeinschaft, das eigenverantwortliche und soziale Handeln und regt nachhaltig zum lebenslangen Lernen an.

Die BIS ist eine zertifizierte IB World School, die berechtigt ist, das Primary Years Programme (PYP), das Middle Years Programme (MYP), das Diploma Programme (DP) und das Career-related Programme (CP) der International Baccalaureate Organization anzubieten. Anerkannt ist sie von der Regierung Bayerns und vom Educational Collaborative for International Schools (ECIS), akkreditiert durch die New England Association of Schools and Colleges (NEASC), und dem Council of International Schools (CIS). Die BIS ist Mitglied der Association for Advancement of International Education (AAIE), des Arbeitskreises Internationale Schulen Deutschlands (AGIS), der Arbeitsgemeinschaft Internationale Schulen in Bayern (AISB) und der National Association for College Admissions Counselling (NACAC). Die Unterrichtssprache ist Englisch.

Firmenkontakt
Bavarian International School gAG
Johanna Schiller
Hauptstr. 1
85778 Haimhausen
+49 (0)8133 917 – 100
info@bis-school.com
http://www.bis-school.com

Pressekontakt
Agentur DeussenKommunikation
Brigitte Deussen
Lerchenfeldstr. 11
80538 München
08974429915
deussen@deussenkommunikation.de
http://www.deussenkommunikation.de

Allgemein

Bildungsgeschichte: Sodexo-Korbtheater ermutigt Kinder zur Selbstverwirklichung

Bildungsgeschichte: Sodexo-Korbtheater ermutigt Kinder zur Selbstverwirklichung

(NL/6335243818) Das beliebte Korbtheater geht wieder auf Tour durch Kindergärten und Schulen: Das neue Korbtheaterstück von Sodexo und dem Puppenspieler Alfred Büttner ermutigt Kinder, für Ziele und Träume einzustehen

Das beliebte Korbtheater geht wieder auf Tour: Vom 17. April bis zum 19. Juni gastiert ein Hase im Fußballfieber in deutschen Schulen und Kindergärten. Das Stück Ein Volltreffer für Paule ist an die diesjährige Fußball-Weltmeisterschaft angelehnt und handelt von Willensstärke und Ambition.

Erst kommt die Arbeit und dann der Spaß eine Lektion, die der fußballverrückte Hase Paule gerade auf die harte Tour lernen muss. Das junge Publikum des Korbtheaters begleitet den hoppelnden Ballkünstler auf seinem Weg vom Stallhasen zum angehenden Fußballstar und erfährt dabei, dass es sich lohnt, für seine Träume zu kämpfen. Das Figurenschauspiel wurde mit Theaterpädagogen entwickelt und bezieht Kinder zwischen drei und elf Jahren aktiv in die Handlung ein. Während sie im ständigen Dialog mit dem Bühnengeschehen stehen, entwickelt sich gleichzeitig ihr Verständnis für Ehrgeiz und Pflichtbewusstsein.

Paule geht nicht alleine auf Deutschlandreise: Mit im Korb befindet sich das Stück Tom das Schaf, das mit seinem Debüt im letzten Jahr bereits für Begeisterung unter den kleinen Zuschauern sorgte. Begleitet von viel Charme und Witz erleben die Kinder in dieser Geschichte, wie man durch Höflichkeit und Manieren im Leben weiterkommt.

Das Sodexo-Korbtheater tourt bereits seit 2007 durch Deutschland und erreichte in den letzten elf Jahren mit seinem pädagogischen Aufklärungskonzept rund um gesunde und verantwortungsvolle Lebensweise deutschlandweit über 35.000 Kinder in knapp 400 Einrichtungen.

Zielstrebigkeit als Voraussetzung für Erfolg
Bei unserem neuen Stück Ein Volltreffer für Paule geht es darum, dass Kinder bestärkt werden, sich selbst etwas zuzutrauen und ihre Träume zu leben. Kinder und Jugendliche wollen autonom sein und Dinge ganz alleine ohne Hilfe schaffen. Das zeigt sich im Alltag an vielen kleinen Punkten: vom eigenständigen Schuhe binden, bis zum Schulweg. Das Sodexo Korbtheater unterstützt die Charakterbildung junger Menschen und ermuntert Kinder und Jugendliche auf spielerische und fantasievolle Weise, Entscheidungen zu treffen und Lösungen zu finden, sagt Dieter Gitzen, CEO Education D|A|CH bei Sodexo.

Für eine spannende Vor- und Nachbereitung der Theaterstücke sowie einen nachhaltigen Lerneffekt, stellt Sodexo den Einrichtungen und Schulen Begleitmaterial mit Liedtexten und Noten als Online-Download zur Verfügung.
Zusätzlich wird ein Fortbildungsseminar für Erzieher/innen und Lehrkräfte angeboten, in dem der erfahrene Puppenspieler Alfred Büttner erläutert, wie das Puppenspiel die pädagogische Arbeit mit Kindern bereichert und in den Kita- oder Schulalltag integriert werden kann.
Die Fortbildung kann separat als Ganztags- oder Halbtagsworkshop direkt nach der Theateraufführung gebucht werden.

Der Eintritt zum Korbtheater beträgt 4,50 Euro. Alle weiteren Kosten des Gastspiels trägt Sodexo [NMOSS120418SX].

TOURDATEN KORBTHEATER 2018
18.04.2018: Tutow, Grundschule Pommernmäuse, Sporthalle / 09.15 Uhr, Ein Volltreffer für Paule
24.04.2018: Cottbus: Sportbetonte Grundschule, Sporthalle / 09.45 Uhr, Ein Volltreffer für Paule
25.04.2018: Hannover, IGS Roderbruch-Primarbereich, Mensa / 14.30 Uhr, Tom das Schaf
26.04.2018: Prenzlau, Uckerseehalle (5 Einrichtungen), Sporthalle / 09.00 & 10.30 Uhr, Ein Volltreffer für Paule
27.04.2018: Golßen, Haus des Kindes, Sporthalle / 09.00 Uhr, Tom das Schaf
27.04.2018: Berlin, Wendenschloß-Grundschule, Sporthalle / 14.30 Uhr, Ein Volltreffer für Paule
15.05.2018: Plauen, Kita Am Bärenstein (2 Einrichtungen), Gruppenraum / 09.30 & 14.30 Uhr, Ein Volltreffer für Paule
16.05.2018: Adorf, Kita Zwergenvilla, Aufführungsort Oberschule Adorf, Aula / 10.00 Uhr, Ein Volltreffer für Paule
17.05.2018: Bischofswerda, Kinderhaus Kunterbunt, Aufführungsort Saal des Rathauses, Aula / 15.00 Uhr, Ein Volltreffer für Paule
18.05.2018: Pirna, Hort der Kita Regenbogen, Turnhalle / 13.30 Uhr, Ein Volltreffer für Paule
12.06.2018: Kahla, Friedensschule, Sporthalle / 09.00 Uhr, Ein Volltreffer für Paule
12.06.2018: Gera, Grundschule Am Bieblacher Hang, Sporthalle / 14.00 Uhr, Ein Volltreffer für Paule
13.06.2018: Halle (Saale), Grundschule G. E. Lessing, Sporthalle / 08.00 Uhr, Ein Volltreffer für Paule
13.06.2018: Leipzig, Kinderhaus Am Agrapark, Turnhalle / 15.00 Uhr, Tom das Schaf
14.06.2018: Rüdnitz, Kita Traumhaus, Bewegungsraum / 09.30 Uhr, Tom das Schaf
15.06.2018: Seddiner See OT Neuseddin, Kita Waldsternchen, Foyer / 09.30 Uhr, Tom das Schaf
18.06.2018: Frankfurt a.M., Albert-Schweitzer-Schule, Sporthalle / 10.00 Uhr, Ein Volltreffer für Paule
19.06.2018: Singen, Elisabethenverein Singen e.V., Aufführungsort St. Elisabeth Gemeindesaal, Saal / 09.00 & 14.00 Uhr, Ein Volltreffer für Paule

Diese Pressemitteilung wurde im Auftrag übermittelt. Für den Inhalt ist allein das berichtende Unternehmen verantwortlich.

Firmenkontakt
Sodexo Services GmbH
George Wyrwoll
Eisenstr. 9
65428 Rüsselsheim
06142 1625-265
george.wyrwoll@sodexo.com
http://

Pressekontakt
Sodexo Services GmbH
George Wyrwoll
Eisenstr. 9
65428 Rüsselsheim
06142 1625-265
george.wyrwoll@sodexo.com
http://www.sodexo.de

Allgemein

Sportwissenschaft / Programm an Schulen: Mehr Ausdauer und weniger fettleibige Kinder

Ergebnisse beim Deutschen Olympischen Sportärztekongress vom 24. bis 26. Mai in Hamburg

Sportwissenschaft / Programm an Schulen: Mehr Ausdauer und weniger fettleibige Kinder

(Bildquelle: pixabay)

Wenn am 24. Mai 2018 der Erste Olympische Sportärztekongress in Hamburg startet, ist auch Sportwissenschaftlerin Dr. Susanne Kobel von der Sektion Sport- und Rehabilitationsmedizin, Uni-Klinikum Ulm, dabei. Sie berichtet über ein spannendes schulbasiertes Programm mit über 100.000 Kindern pro Jahr. Darin werden die 6- bis 10Jährigen dazu gebracht, einen gesünderen Lebensstil und mehr Ausdauer zu entwickeln. Und: die Zahl der Adipositas-Fälle geht tatsächlich zurück.
Kobel: „Wir arbeiten mit Kindern in der Grundschule. Zu Beginn des Schuljahres werden die Kinder gemessen, gewogen und sportmotorischen Tests unterzogen. Dazu müssen sie zum Beispiel in sechs Minuten soweit sie können laufen.“
Per Zufallsprinzip werden sie danach in zwei Gruppen eingeteilt: die Interventions- und die Kontrollgruppe. Während die Kontrollgruppe dem regulären Schulalltag nachgeht, bekommen die Kinder in der Interventionsgruppe Wissen zu Bewegung und Ernährung vermittelt. Sie absolvieren bestimmte Einheiten wie „Warum ist Sport gut für meinen Körper?“ und Bewegungsübungen. Nach einem Jahr wird wieder kontrolliert. Die Kinder in der Interventionsgruppe zeigten danach eine höhere Ausdauerleistung und es gab weniger Fälle von Adipositas unter ihnen.
Kobel und ihre Kollegen erforschen auch das Sitz-, Bewegungs- und Schlafverhalten von Kindern, die in die Kita oder Grundschule gehen. Die Sportwissenschaftlerin fand heraus: „Langes und vieles Sitzen der Kinder in ihrer Freizeit ist nicht durch das Fernsehen bedingt. Während einige Kinder nach dem Fernsehen wieder rausgehen zum Spielen, sitzen andere auch außerhalb des Medienkonsums viel.“ Das sei sehr abhängig von den Eltern. „Wenn die sich viel bewegen und Sport treiben, sind auch die Kinder deutlich aktiver“, so Kobel. Besonders wenn die Mutter ein hohes Gesundheitsbewußtsein hat, spiegele sich das bei den Kindern wieder.
Auch die Länge und Häufigkeit von Schulpausen und Sportunterricht wurden unter die Lupe genommen. Dabei kam heraus, dass sowohl für aktive Phasen als auch für die Erholung kürzere und intensivere Einheiten besser sind um die körperliche Aktivität von Kindern zu steigern. Also lieber mehr kurze, als wenige lange Pausen, lieber Einzel- als Doppelstunden im Sportunterricht.
Zum Thema Schlaf fanden die Wissenschaftler heraus, dass Kinder, die mehr schlafen, einen geringeren und damit gesünderen Body-Maß-Index haben, weniger lange Fernsehen und häufiger die Aktivitätsrichtlinie von 1 Stunde am Tag erreichen.

Der erste Deutsche Olympische Sportärztekongress wird veranstaltet von der Gesellschaft für Orthopädisch-Traumatologische Sportmedizin (GOTS) und der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP).

Mehr Spannendes zur Gesundheit von Kindern
Mehr Spannendes vom Olympischen Sportärztekongress

Die Gesellschaft für Orthopädisch-Traumatologische Sportmedizin (GOTS) ist der weltweit zweitgrößte Zusammenschluss von Sportorthopäden und Sporttraumatologen. In der trinationalen Gesellschaft sind rund1300 führende Sportärzte im Bereich Orthopädie und Traumatologie aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zusammen geschlossen. Neben der Sicherstellung der kompetenten Versorgung sportverletzter Patienten setzt die GOTS qualitative Standards für deren Behandlung. Ziel ist es, das Verständnis von sportlicher Belastung und Verletzungen zu verbessern, um die muskuloskelettale Funktion und Lebensqualität zu erhalten. Der Wissenstransfer findet auf dem jährlich stattfindenden internationalen GOTS-Kongress statt. Die GOTS hat durch die Mitgliedschaft von Verbands- und Olympia-Ärzten einen intensiven Bezug zur Hochleistungsmedizin.

Firmenkontakt
Gesellschaft für orthopädisch-traumatologische Sportmedizin
Kathrin Reisinger
Breite Straße 10
07749 Jena
01776005555
kongress-presse@gots.org
http://www.gots-kongress.org

Pressekontakt
GOTS
Kathrin Reisinger
Breite Straße 10
07749 Jena
01776005555
kongress-presse@gots.org
http://www.gots.org

Allgemein

Wir alle gegen Cybermobbing

Ein Präventionsprogramm für alle Schulen in Baden-Württemberg

Karlsruhe – Die Stiftung Bildung und Soziales der Sparda-Bank Baden-Württemberg finanziert für interessierte Schulen in Baden-Württemberg das Zertifikat „Wir alle gegen Cybermobbing“. Bei diesem Zertifikat wird das soziale Dreieck, bestehend aus Lehrern, Eltern und Schülern umfassend sensibilisiert und geschult. Bei Bedarf auch langfristig unterstützt und betreut.

Cybermobbing ist ein gesellschaftliches Problem, das alle Altersgruppen betrifft, besonders jedoch junge Menschen unter 16 Jahren. In absoluten Zahlen sind das mehr als 1,5 Millionen Kinder und Jugendliche in Deutschland. Das Bündnis gegen Cybermobbing hat sich zum Ziel gesetzt, das gesamtgesellschaftlich relevante Thema sachlich und strukturiert anzugehen.

„Das Schulzertifikat „Wir alle gegen Cybermobbing“ ist ein umfassendes Instrument für mehr Verständnis, gegenseitige Rücksichtnahme und Respekt. Wir haben uns daher zu diesem einzigartigen Konzept entschlossen: Schulen entlasten, Eltern unterstützen, Schüler informieren! Es gibt eine Fülle von verschiedenen Methoden und Präventionsmaßnahmen, aber noch nie gab es ein vergleichbares Konzept, das allen Schulen zugänglich war.“ so Uwe Leest, Vorstandsvorsitzender des Bündnisses gegen Cybermobbing.

Bei der Umsetzung wird der ehrenamtliche Verein durch die Stiftung Bildung und Soziales der Sparda-Bank Baden-Württemberg unterstützt. Auch sie hat die Notwendigkeit des Themas erkannt: „Cybermobbing ist eine neue Form von Gewalt, die ernsthafte Konsequenzen haben kann. Dabei ist es gewiss kein leichtes Thema. Der Grat zwischen einem doofen Scherz und dem Beginn von Mobbing kann schmal sein“, so Andreas Küchle, Pressesprecher der Sparda-Bank Baden-Württemberg. „Umso wichtiger ist es, dass wir Partner an unserer Seite haben, die das Thema Cybermobbing genauso ernst nehmen wie wir“, so Küchle weiter.

„Unser Ziel ist es, durch Sensibilisierung, Aufklärung, Präventions- und Hilfemaßnahmen, eine nachhaltige Eindämmung des Phänomens zu erreichen“, betont Leest weiter.

Die Plätze für das geförderte Programm sind begrenzt. Wer sich schnell anmeldet, hat die Möglichkeit dabei zu sein. Interessierte Schulen können sich über das Internet bewerben und anmelden.

www.bündnis-gegen-cybermobbing.de oder unter der Telefonnummer 0721-16009-15

Über das Bündnis

Das „Bündnis gegen Cybermobbing“ wurde im Juli 2011 gegründet. Es setzt sich aus Menschen zusammen, die persönlich von der Thematik betroffen sind, sei es beruflich oder privat und die gegen Cybermobbing und Gewalt im Netz angehen. Das Bündnis ist ein Netz-werk von engagierten Eltern, Pädagogen, Juristen, Medizinern, Forschern und vielen mehr.

Unterstützt wird es von Prominenten aus Politik, Sport und Medien aus dem In- und Ausland. Durch Frau Dr. Katzer, ist das Bündnis mit dem I-KIZ der Bundesregierung und auf EU-Ebene mit der COST Action ISO801 „Cyberbullying“ vernetzt.

Des Weiteren arbeitet die Organisation mit der European Business School (EBS) Reichartshausen zusammen und wird von regionalen Bildungsinstitutionen und Bildungsinitiativen unterstützt.

Das Bündnis klärt nicht nur über Cybermobbing auf, sondern fördert die Medienkompetenz in Schulen mittels Elternabenden und Infoveranstaltungen und bietet Hilfe im Internet an. www.buendnis-gegen-cybermobbing.de
Über die Stiftung Bildung und Soziales der Sparda-Bank Baden-Württemberg

Die Stiftung Bildung und Soziales ist eine von vier Stiftungen der Sparda-Bank Baden-Württemberg. Sie kümmert sich um gesellschaftliche Belange im Bundesland.

Seit vielen Jahren engagiert sich die Stiftung für soziale Einrichtungen und Projekte, die sich um Kinder, Jugendliche und Menschen mit Behinderung und Krankheit kümmern. Die Stiftung versteht sich dabei nicht als bloßer Geldgeber, sondern macht sich für eine Vernetzung unterschiedlicher Akteure stark und fördert über eigene Projekte das Gemeinwohl.

Die Stiftung setzt sich besonders für bildungsrelevante Projekte ein, die beispielsweise die Förderung gesunder Ernährung, die Vermittlung von Medienkompetenz oder die Förderung innovativer Lernmethoden zum Inhalt haben. Die Sparda-Bank Baden-Württemberg ist Trägerin der Stiftung Bildung und Soziales und verbindet damit ihr Engagement für die Menschen und die Region, in der sie verwurzelt ist.

Bündnis gegen Cybermobbing e.V.

Kontakt
Bündnis gegen Cybermobbing e.V.
Uwe Leest
Leopoldstraße 1
76133 Karlsruhe
0721-16009-15
info@buendnis-gegen-cybermobbing.de
http://www.buendnis-gegen-cybermobbing.de

Allgemein

Freie Ausbildungsplätze zum Berufsmusiker an der Musikakademie Leipzig

Bewerbungen für die Berufsfachschule zum Ausbildungsjahr 2018 / 2019 noch möglich

Freie Ausbildungsplätze zum Berufsmusiker an der Musikakademie Leipzig

Die MUSIFA Leipzig ist die erste private Musikakademie in Sachsen mit zertifizierter, BAföG-geförderter Ausbildung zum Profimusiker.
Viele junge Musikbegeisterte geben den Traum vom „Musiker werden“ viel zu schnell wieder auf, weil es den förderwürdigen Talenten an Kenntnis zu den Ausbildungsmöglichkeiten mangelt. Nicht jeder talentierte Musiker erfüllt die Voraussetzungen für ein Musikstudium an den Hochschulen.
In der Musikakademie „MUSIFA Leipzig“ können die durch nicht rückzahlbares Schüler BAföG geförderten Musiker in einer dreijährigen Vollzeit-Ausbildung zum Berufsmusiker in den Bereichen Rock, Pop und Jazz den Start ins Berufsleben finden.
Wir sind eine Ergänzungsschule nach dem sächsischen Gesetz über Schulen in freier Trägerschaft.
Für das kommende Ausbildungsjahr 2018/2019 sind noch nicht alle Klassen voll belegt, und wir möchten die freien Ausbildungsplätze und die hochkarätige Ausbildung interessierten förderwürdigen Musikern nahe bringen.
Wir bieten eine 3-jährige Ausbildung mit dem zertifizierten Abschluss als Musiker.
Die Schüler erwartet ein praxisnaher Unterricht mit Bandtraining, Recording, Musik-Management und Workshops.
Eine Aufnahmeprüfung für die Musikakademie ist jeden Monat nach Vereinbarung möglich.
Die einzigartige Location direkt am Karl-Heine-Kanal mit unserem eigenen Veranstaltungssaal, dem legendären Fernsehstudio Riverboat bietet beste Voraussetzungen für die Ausbildung. Ob zum Unterricht in unserer Villa oder zum Auftritt im Riverboat – hier sind optimale Bedingungen.
Zu den Inhalten unserer breit gefächerten Berufsausbildung zum Profimusiker zählen u.a.:
Hauptfach, Nebenfach (Klavier), Ensemblespiel,
Repertoirespiel, Musiktheorie, Gehörbildung,
Komposition / Arrangement, Musikkunde,
Instrumentenkunde, Musikmanagement,
Musik-Elektrotechnik, Sprechtechnik,
Instrumental-/ Gesangspädagogik, Schauspiel,
Recording, Tanz…
In unserer Musikschule für jedermann unterrichten die Auszubildenden auf Honorarbasis ab dem 2. Ausbildungsjahr die Kids im Rahmen der Pädagogik-Ausbildung.
Für persönliche Gespräche und Detailinformationen stehen wir gern unter: info@musifa.de oder der Telefonnummer: +49341 / 44 24 29 29 zur Verfügung.

Berufsfachschule für Musik – Musikakademie

Kontakt:
Musikakademie MUSIFA Leipzig
Erich-Zeigner-Allee 45
04229 Leipzig
0173/7778931
info@musifa.de
http://www.musifa.de

Berufsfachschule für Musik – Musikakademie

Firmenkontakt
Kulturhafen am Riverboat GmbH & Co. KG
Lutz Decker
Erich-Zeigner-Allee 45
04229 Leipzig
0173/7778931
info@musifa.de
http://www.musifa.de

Pressekontakt
Musikakademie MUSIFA Leipzig
Lutz Decker
Erich-Zeigner-Allee 45
04229 Leipzig
0173/7778931
info@musifa.de
http://www.musifa.de