Tag Archives: secucard

Allgemein

Mit secucard Bonusprodukte richtig einsetzen und den Überblick behalten

Intelligente Kundenkarte und Online-Verwaltungstool ermöglichen die einfache Umsetzung, Auswertung und Messbarkeit von Bonusprogrammen

Mit secucard Bonusprodukte richtig einsetzen und den Überblick behalten

Mit secucard Bonusprodukte richtig einsetzen und den Überblick behalten

Pulsnitz b. Dresden, 20. Juli 2018 – Viele stationäre Händler setzen Stempelkarten ein – mit dem Ziel, ihre Kunden mit Boni für die Treue zu belohnen, zu binden und höheren Umsatz zu erzielen. Dabei bleibt oft die Antwort auf die Frage offen, ob durch das „Verschenken“ des 11. Produktes ein wirklicher Mehrwert und Nutzen für das Geschäft erzielt wird. Mit den elektronischen, intelligenten Kundenbindungslösungen des Anbieters secucard GmbH ( www.secucard.com) können die Erfolge gemessen, ausgewertet und optimiert werden.

Beim Einsatz von Stempelkarten wird in der Regel der 10. Einkauf eines Brotes, eines Döners oder einer Pizza mit einem „geschenkten“ 11. vergleichbaren Produkt belohnt. Dies besitzt hohes Potenzial für eine gute Kundenbindung, da die Kunden die von der Stempelkarte erfassten Angebote bevorzugt bei dem Geschäft beziehen werden, von dem sie die Karte erhalten haben.

Die negative Seite der Stempelkarte
Jedoch verfehlen die Stempelkarten oft die von den Geschäften erwünschten Effekte. Hans-Peter Weber, Geschäftsführer der secucard GmbH, erklärt einige Gründe dafür: „Die Stempelkarte hat in der Regel keine hochwertige Erscheinung und ist somit keine attraktive Visitenkarte für den Anbieter. Darüber hinaus kann sie leicht beschädigt werden. Bei der gedruckten Stempelkarte werden außerdem erfahrungsgemäß von Mitarbeitern „Gefälligkeitsstempel“ an Freunde verteilt.“ Hans-Peter Weber fährt fort: „Unabhängig vom Preis der gekauften Artikel und bezogenen Dienstleistungen könnte das teuerste Produkt als Gratiszugabe abgerufen und so ein Bonus von deutlich über 10 Prozent erreicht werden. Das Führen einer Statistik über die vergebenen Stempel und die ausstehenden Boni und Leistungen ist mit einer Stempelkarte nicht wirklich möglich. Dies macht die Aktionen schwer kalkulierbar.“

Die Lösung: Das elektronische Kundenbindungssystem
All diese Nachteile lassen sich mit dem Einsatz eines elektronischen Kundenbindungssystems sehr einfach lösen. Die Kundenkarte hat eine hochwertige Erscheinung und ist eine attraktive Visitenkarte für den Anbieter, wenn sie wie von secucard gemäß der CI des Geschäftes individuell gestaltet und produziert wird.

Auch mit der elektronischen Kundenkarte sind Gefälligkeitsstempel unter Umständen möglich – die Wahrscheinlichkeit, dass dies jedoch über das intelligent gestaltete System erkannt wird, ist sehr hoch. Im Gegensatz zur schwer auswertbaren Stempelkarte bietet secucard mit SecuOffice ein Online-Verwaltungstool, mit dem das Bonusprogramm leicht, schnell und jederzeit analysiert werden kann. Darüber lässt sich zum Beispiel einsehen, welcher Umsatz über die Kundenkarten lief. Alle Transaktionen können in Echtzeit überblickt werden. Zudem wird es möglich, Kundendaten DSGVO-konform zu erfassen und zu verwenden.

Alle mit den secucard-Kundenkarten getätigten Umsätze, vergebenen und abgerufenen Boni werden erfasst und können über Reports oder über das Händlerfrontend SecuOffice eingesehen und ausgewertet werden. Das schließt eine den Buchführungsregeln entsprechende und belastbare Verbuchung der gewährten Umsatzminderungen mit ein. Der Händler kann stets auswerten, wie viele Boni noch nicht eingelöst wurden und läuft nicht Gefahr, sich zu verkalkulieren.

Es lassen sich auch umsatzbezogene Programme aufsetzen, die einen Bonus vom Erreichen eines vorgegebenen Umsatzes abhängig machen und dann einen Bonus in Euro in Prozent vom tatsächlich erreichten Umsatz auf die Karte buchen. Alternativ kann auch die Vorabaufladung vom Gegenwert von 10 vom Kunden nachgefragten Produkten oder Dienstleistungen mit einem Bonus in Euro oder in Prozent prämiert werden. In jedem Fall wird der tatsächlich gewährte Bonus den im Loyalty-Programm festgelegten Anteil nicht übersteigen.

Kundenbindung mit personalisierten Kampagnen verstärken
Ein weiterer Vorteil der secucard-Lösung ist, dass auf einfache Weise Kundendaten für Kampagnen gesammelt werden können – beispielsweise, indem der Kunde einen Bonuspunkt erhält, wenn er beim Einlösen des Gratis-Produktes seine E-Mail-Adresse (z.B. über ein Tablet an der Kasse) einträgt. Auf dieser Datenbasis lassen sich über das integrierte Direktmarektingtool SecuAction personalisierte und DSGVO-konforme Marketingaktionen durchführen, was die Kundenbindung verstärkt und weitere Kaufanreize bietet.

Nachhaltigkeit durch elektronische Basis und Wertigkeit der Karte
Für die Kundenkarte spricht außerdem, dass sich der Kunde nach dem Erwerb eines Gratis-Produktes nicht erneut für eine neue Karte entscheiden muss. Einmal-Aktionen werden verhindert, da die elektronische Kundenkarte von theoretisch unbegrenzter Dauer ist.

Fazit
Durch hochwertiges und individuelles Design, Transparenz sowie Auswertbarkeit hebt die elektronische Stempelkarte die Nachteile der Papierstempelkarte auf und wird zur nachhaltigen Kundenbindungslösung.

secucard ( www.secucard.com) bietet integrierte Zahlungs- und Kundenbindungslösungen, die sich stationär, online und mobil einsetzen lassen. Die secucard-Gruppe aus Pulsnitz betreut heute mehr als 18.000 Unternehmen im Präsenz- und Onlinehandel. Die als „Software as a Service“ (SaaS) angebotene Kundenbindungslösung secucard Loyalty+ bietet Programme und Werkzeuge zur Kundenbindung und -akquise sowie vielfältige Möglichkeiten der Gutscheinabwicklung. Sie hilft Unternehmen bei einer modernen Kundenkommunikation und beim Gestalten einer verkaufsorientierten Customer Journey. Die Loyalty+ Kundenbindungsprogramme sind auf die Steigerung von Umsatz und Ertrag fokussiert und stärken damit die Wettbewerbsfähigkeit der secucard-Kunden.

Firmenkontakt
secucard GmbH
Stephanie Ott
Goethestraße 6
01896 Pulsnitz
+49 (0)35955-7550-550
pr@secucard.com
http://www.secucard.com

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0 211 9717977-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Allgemein

secucard bietet DSGVO-Ratgeber: Kundenbindungslösungen sicher einsetzen

Mehr Kontrolle, größeres Vertrauen und Wettbewerbsvorteile durch DSGVO-konformes Handeln

secucard bietet DSGVO-Ratgeber: Kundenbindungslösungen sicher einsetzen

secucard bietet DSGVO-Ratgeber: Kundenbindungslösungen sicher einsetzen

Pulsnitz b. Dresden, 24. Mai 2018 – Kunden fühlen sich durch gezielte Ansprache, passgenaue Werbung und individuelle Preisnachlässe emotional abgeholt. Je persönlicher dies geschieht, desto größer ist die Chance, Stammkunden zu generieren. Wer als Händler Kundenbindungslösungen einsetzt, verarbeitet dabei auch Daten, denn sie sind die Basis für die individuelle Ansprache. Die neue europäische Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) regelt unter anderem den Umgang mit personenbezogenen Daten. Damit ergeben sich Unsicherheiten auf Seiten von Unternehmen. Die secucard GmbH ( www.secucard.com), Spezialist für integrierte Zahlungs- und Kundenbindungslösungen, gibt mit ihren Produkten Sicherheit und bietet zu diesem Thema unter http://www.secucard.com/dsgvo einen Ratgeber.

Das primäre Ziel der DSGVO ist es, das Datenschutzrecht europaweit einheitlich zu regeln sowie den Schutz natürlicher Personen (sog. „Betroffene“) und deren Rechte und Freiheiten zu stärken. Ab dem 25. Mai 2018 erhält der Betroffene eine bessere Kontrolle und Hoheit über seine Daten. Die Transparenz in puncto Verarbeitung von persönlichen Daten und somit die Privatsphäre der Kunden bzw. Nutzer werden erhöht. Für Unternehmen bedeutet das unter anderem höhere Transparenzpflichten und erhöhte Strafzahlungen bei Verstößen.

„Die DSGVO ist ebenso wie unser 1:1-Marketingtool SecuAction darauf ausgelegt, dass Newsletter, Werbeanschreiben oder sonstige Aktionen nicht nach dem Gießkannenprinzip über Empfängerdatenbanken gestreut werden, sondern individuell auf die Kundenbedürfnisse zugeschnitten sind“, erklärt Hans-Peter Weber, Geschäftsführer der secucard GmbH.

Als Anbieter von Kundenbindungs- und Gutscheinsystemen unterstützt secucard stationär und online agierende Händler sowie Gastronomen und weitere Unternehmen bei der Umsetzung einer verkaufsorientierten Customer Journey. Die Loyalty-Kundenbindungsprogramme sind auf die Steigerung von Umsatz und Ertrag fokussiert und stärken damit die Wettbewerbsfähigkeit der secucard-Kunden.

secucard-Kunden sind hinsichtlich DSGVO sicher aufgestellt
Die secucard-Kundenbindungslösungen werden den vier Schutzzielen der DSGVO gerecht: Vertraulichkeit (d.h., Daten sind für unberechtigte Dritte nicht zugänglich), Integrität (d.h., Daten können nicht verfälscht werden), Verfügbarkeit (d.h., Daten stehen zur Verfügung, wenn sie gebraucht werden) und die „Belastbarkeit“ (Widerstandsfähigkeit) der Systeme und Dienste.

secucard bietet als Full-Service-Provider verschiedene Lösungen zur Kundenbeziehungsverwaltung und -bindung an. Diese lassen sich online, stationär und mobil einsetzen. Hierzu zählt auch ein elektronisches Gutschein- und Kundenbindungssystem. Dieses umfasst im Corporate Design des Händlers gestaltete Gutscheinkarten im Kreditkartenformat, individuell auf das Geschäft des Händlers abgestimmte Bonusprogramme und das integrierte Direktmarketing-Tool SecuAction. Das Tool ermöglicht die Planung und Steuerung von Marketingkampagnen sowie Event-basierten Aktionen. Mit SecuAction können Kunden zur richtigen Zeit kontaktiert werden und zielgruppengenau Informationen, Glückwünsche, Coupons oder Rabatte erhalten. Somit können Händler dem Kunden nicht nur Newsletter zusenden oder zum Geburtstag gratulieren, sondern darüber hinaus in umsatzschwachen Zeiten mit zusätzlichen Anreizen ihr Geschäft ankurbeln.

SecuAction ist eingebettet in SecuOffice, ein Händler-Dashboard, das die Verwaltung von Kundendaten ermöglicht und einen schnellen, umfassenden Überblick über alle Aktivitäten, Transaktionen, Kartensalden etc. bietet. Die Daten können in dem Programm gesammelt, strukturiert, analysiert und exportiert werden.

Der Newsletterversand über SecuAction ist ein prädestiniertes Beispiel für die Umsetzung der DSGVO. Er erfolgt durch eine ausdrückliche Handlung des Adressaten. Dieser hat das Recht, seine Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Der Adressat wird in jedem Newsletter auf die Abbestellmöglichkeit hingewiesen. Der Widerruf seiner Einwilligung ist so einfach wie die Erteilung.

Weitere Informationen rund um die Bestimmungen der DSGVO und wie sie erfüllt werden, sind im secucard-Ratgeber im Detail nachlesbar:
http://www.secucard.com/dsgvo

secucard ( www.secucard.com) bietet integrierte Zahlungs- und Kundenbindungslösungen, die sich stationär, online und mobil einsetzen lassen. Die secucard-Gruppe aus Pulsnitz betreut heute mehr als 18.000 Unternehmen im Präsenz- und Onlinehandel. Die als „Software as a Service“ (SaaS) angebotene Kundenbindungslösung secucard Loyalty+ bietet Programme und Werkzeuge zur Kundenbindung und -akquise sowie vielfältige Möglichkeiten der Gutscheinabwicklung. Sie hilft Unternehmen bei einer modernen Kundenkommunikation und beim Gestalten einer verkaufsorientierten Customer Journey. Die Loyalty+ Kundenbindungsprogramme sind auf die Steigerung von Umsatz und Ertrag fokussiert und stärken damit die Wettbewerbsfähigkeit der secucard-Kunden.

Firmenkontakt
secucard GmbH
Stephanie Ott
Goethestraße 6
01896 Pulsnitz
+49 (0)35955-7550-550
pr@secucard.com
http://www.secucard.com

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0 211 9717977-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Allgemein

Höhere Kundenbindung in Cafes durch „SecuAction“ von secucard

Kaffeehäuser setzen auf 1:1-Marketingtool zur individuellen Kundenansprache, für Gutschein- und Bonuskationen und vieles mehr

Höhere Kundenbindung in Cafes durch "SecuAction" von secucard

Höhere Kundenbindung in Cafés durch SecuAction von secucard

Pulsnitz b. Dresden, 9. Mai 2018 – Erlebnisgastronomie, Trendcafes, Szenebars – die deutsche Gastronomieszene boomt. Gemäß Statistischem Bundesamt setzte das Gastgewerbe im Jahr 2017 in Deutschland 85,4 Mrd Euro um. Davon entfallen 46,1 Prozent auf das Gaststättengewerbe, zu dem unter anderem Cafes zählen. Hier ist die Konkurrenz groß und jeder Betreiber kämpft um ein Stück des Kuchens. Um Gast bzw. die Gäste zu binden und sich von Mitbewerbern abzuheben, ist Individualität gefragt. Zu diesem Zweck entwickelt secucard ( www.secucard.com), Spezialist für Zahlungs- und Kundenbindungslösungen, Tools wie SecuAction, die sich unter anderem für personalisierte Kampagnen in Cafes & Co. eignen.

Die durch Globalisierung, Mobilität und Digitalisierung getriebenen Entwicklungen erfordern auch ein Umdenken in der traditionellen Gastronomie. Der moderne Kunde informiert sich mobil und hat somit einen hohen Kenntnisgrad über die Angebote der Konkurrenz. Er möchte schnell und komfortabel an sein Essen gelangen, legt aber gleichzeitig Wert auf guten Geschmack und Qualität.

„Mehr denn je gilt es für Gastronomen, sich in Zeiten der hohen Vergleichbarkeit von der Konkurrenz abzuheben. Kundengruppen müssen identifiziert bzw. selektiert werden und es sollten neben personalisierter Werbung auch individuelle Angebote zielgerichtet ausgespielt werden. Der Gast sollte nur die Informationen erhalten, die für ihn relevant sind. Somit fühlt er sich verstanden und wird genau dort abgeholt, wo seine Bedürfnisse liegen. Dabei sollte der Erfolg einer jeden Maßnahme gemessen und nachgehalten werden. So lassen sich Optimierungen ableiten“, erklärt Hans-Peter Weber, Geschäftsführer der secucard GmbH.

1:1-Marketingtool zur persönlichen Kundenansprache
secucard bietet ein elektronisches Gutschein- und Kundenbindungssystem. Dieses umfasst im Corporate Design des Gastronomen gestaltete Gutscheinkarten im Kreditkartenformat, individuell auf das Cafe abgestimmte Bonusprogramme und das integrierte Direktmarketing-Tool SecuAction.

SecuOffice unterstützt die Verwaltung von Kundendaten sowie die Auswertung von Kampagnen. SecuAction fungiert als eingebettetes Direktmarketing-Tool für Loyalty-Maßnahmen. Bei allen Aktionen mit dem 1:1-Marketingtool kann der Gastronom die Aktionsdauer, Zielgruppe, Höhe des Bonus, Kommunikationskanal etc. individuell wählen. Die Gäste können wahlweise per SMS oder E-Mail kontaktiert werden. Ein Filter im System verhindert, dass Kunden versehentlich zu häufig kontaktiert werden – den Zeitraum kann der Gastronom individuell festlegen.

Bonus-Häppchen & Co. erhalten die (Gast-)Freundschaft
Am Beispiel eines Cafes zeigen sich die Vorteile von SecuAction. Der Fokus liegt dabei immer auf individueller Kundenansprache. „Für viele Gäste spielen Service und Wertschätzung eine entscheidende Rolle – je genauer die Ansprache, desto größer der Sympathiefaktor und die Kundenbindung“, erklärt Hans-Peter Weber.

So könnte sich eine Kampagne gestalten: Das Cafe nutzt die über SecuOffice gesammelten Kundendaten für Marketing-Kampagnen mit SecuAction. Meldet sich der Gast für das Bonusprogramm an, wird er mit einer personifizierten Welcome-Mail und Infos zum Programm begrüßt. Danach erhält er regelmäßig einen Newsletter und wird über den „Kaffee der Woche“ oder Neuigkeiten informiert. Gleichzeitig bekommt er regelmäßig Spezialangebote. Dabei wird ihm aufgezeigt, wie viel Guthaben er noch auf seiner secucard hat, verknüpft mit einem Hinweis: „Komm vorbei, der nächste Besuch ist schon bezahlt“. Zielgruppengenau werden zudem nach dem Motto „Wir vermissen dich“ kleine Boni auf die secucard geladen, um den Kunden erneut ins Cafe zu locken, wenn er seit einer bestimmten Anzahl an Tagen keine secucard-Transaktion mehr getätigt hat.

Mit weiteren Aktionen wie z.B. „Happy-Hour“ wird der Anreiz erhöht. Die Happy-Hour-Aktionen mit vergünstigten Preisen können in umsatzschwachen Zeiten dafür sorgen, dass eine gleichmäßigere Auslastung des Geschäfts erzielt wird.

„Der Kunde erhält immer wieder einen Mehrwert und baut eine Beziehung auf. Er bekommt dank der Zielgruppenauswahl nur die Informationen, die für ihn relevant sind. Wer eine persönliche Ebene durch Wertschätzung und individuelle auf den Gast zugeschnittene Aktionen schafft, der bleibt im Gedächtnis und wird im besten Falle gleich weiterempfohlen“, fährt Hans-Peter Weber fort.

secucard ( www.secucard.com) bietet integrierte Zahlungs- und Kundenbindungslösungen, die sich stationär, online und mobil einsetzen lassen. Die secucard-Gruppe aus Pulsnitz betreut heute mehr als 18.000 Unternehmen im Präsenz- und Onlinehandel. Die als „Software as a Service“ (SaaS) angebotene Kundenbindungslösung secucard Loyalty+ bietet Programme und Werkzeuge zur Kundenbindung und -akquise sowie vielfältige Möglichkeiten der Gutscheinabwicklung. Sie hilft Unternehmen bei einer modernen Kundenkommunikation und beim Gestalten einer verkaufsorientierten Customer Journey. Die Loyalty+ Kundenbindungsprogramme sind auf die Steigerung von Umsatz und Ertrag fokussiert und stärken damit die Wettbewerbsfähigkeit der secucard-Kunden.

Firmenkontakt
secucard GmbH
Stephanie Ott
Goethestraße 6
01896 Pulsnitz
+49 (0)35955-7550-550
pr@secucard.com
http://www.secucard.com

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0 211 9717977-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Allgemein

secucard: Kundenbindung ist günstiger als Neukundengewinnung

„secuoffice“ zur Verwaltung von Kundendaten und „secuaction“ als eingebettetes Direktmarketing-Tool unterstützen Loyalty-Maßnahmen

secucard: Kundenbindung ist günstiger als Neukundengewinnung

secucard: Kundenbindung ist günstiger als Neukundengewinnung

Pulsnitz b. Dresden, 12. März 2018 – Für Händler ist es ungefähr fünfmal teurer, einen neuen Kunden zu gewinnen als einen bestehenden Kunden zu halten. Dies bestätigt die secucard GmbH ( www.secucard.com), Spezialist für Zahlungs- und Kundenbindungslösungen. Je höher die Konkurrenzdichte, desto wichtiger ist es, die Kunden an eine Marke, eine Dienstleistung oder ein Produkt zu binden. Der Full-Service-Provider secucard unterstützt mit Gutschein- und Kundenbindungslösungen Anbieter im E-Commerce und stationären Handel dabei, Laufkundschaft und Erstkunden in Stammkunden zu verwandeln. Zum Einsatz kommen dabei unter anderem „secuoffice“ zur Verwaltung von Kundendaten und „secuaction“ als eingebettetes Direktmarketing-Tool.

Eine um fünf Prozent erhöhte Kundenbindung macht ein Unternehmen um bis 75 Prozent profitabler. Diese Erhebung der Unternehmensberatung Bain & Company untermauert, dass Kundenbindung zum Pflichtprogramm im Handel gehört. Service-Zufriedenheit ist dabei eine der zentralen Stellschrauben – online wie offline.

secucard bietet zur Erreichung dieser Zielsetzungen ein elektronisches Gutschein- und Kundenbindungssystem. Dieses umfasst im Corporate Design des Händlers gestaltete Gutscheinkarten im Kreditkartenformat, individuell auf das Geschäft des Händlers abgestimmte Bonusprogramme und das integrierte Direktmarketing-Tool secuaction. Das Tool ermöglicht die Planung und Steuerung von Marketingkampagnen sowie Event-basierten Aktionen. Mit secuaction können Kunden zur richtigen Zeit kontaktiert werden und zielgruppengenau Informationen, Glückwünsche, Coupons oder Rabatte erhalten. Somit können Händler dem Kunden nicht nur Newsletter zusenden oder zum Geburtstag gratulieren, sondern darüber hinaus in umsatzschwachen Zeiten mit zusätzlichen Anreizen ihr Geschäft ankurbeln.

„secuaction“ ist eingebettet in „secuoffice“, ein Online-System, das Händlern die Verwaltung von Kundendaten ermöglicht und einen schnellen, umfassenden Überblick über alle Aktivitäten, Transaktionen, Kartensalden etc. ermöglicht. Die Daten können in dem Programm gesammelt, strukturiert und analysiert werden. „Kundendaten sind die Basis für Kundenbindung. Je aussagekräftiger und persönlicher das Profil, desto größer die Chance auf maßgeschneiderte Angebote und Kommunikation. Kunden fühlen sich durch gezielte Ansprache, passgenaue Werbung und individuelle Preisnachlässe emotional angesprochen“, erklärt Hans-Peter Weber, Geschäftsführer der secucard GmbH.

secucard bietet als Full-Service-Provider weitere Lösungen zur Kundenverwaltung und -bindung an. Diese lassen sich online, stationär und mobil einsetzen. Die verschiedenen Produkte ermöglichen Händlern die Umsetzung eines Gesamtkonzeptes, das durch Kostenreduzierungen, beschleunigte Kassiervorgänge, einheitliches Design der eingesetzten Werbeträger und vieles mehr zur Kundenbindung und Umsatzsteigerung beitragen.

secucard ( www.secucard.com) bietet integrierte Zahlungs- und Kundenbindungslösungen, die sich stationär, online und mobil einsetzen lassen. Die secucard-Gruppe aus Pulsnitz betreut heute mehr als 18.000 Unternehmen im Präsenz- und Onlinehandel. Die als „Software as a Service“ (SaaS) angebotene Kundenbindungslösung secucard Loyalty+ bietet Programme und Werkzeuge zur Kundenbindung und -akquise sowie vielfältige Möglichkeiten der Gutscheinabwicklung. Sie hilft Unternehmen bei einer modernen Kundenkommunikation und beim Gestalten einer verkaufsorientierten Customer Journey. Die Loyalty+ Kundenbindungsprogramme sind auf die Steigerung von Umsatz und Ertrag fokussiert und stärken damit die Wettbewerbsfähigkeit der secucard-Kunden.

Firmenkontakt
secucard GmbH
Stephanie Ott
Goethestraße 6
01896 Pulsnitz
+49 (0)35955-7550-550
pr@secucard.com
http://www.secucard.com

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0 211 9717977-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Allgemein

„Prepaid und Bonus“: Mit secucard mehr Kundenbindung in der Fastfood-Branche

Kundenbindungsprogramme zur Umsatzsteigerung und Wettbewerbsfähigkeit in der Gastronomie

"Prepaid und Bonus": Mit secucard mehr Kundenbindung in der Fastfood-Branche

„Prepaid und Bonus“: Mit secucard mehr Kundenbindung in der Fastfood-Branche

Pulsnitz b. Dresden, 11. Dezember 2017 – Im Jahr 2017 gingen in Deutschland rund 11 Millionen Bewohner in ihrer Freizeit häufig Essen. Dies besagt die Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse (AWA) 2017, die jährlich auf breiter statistischer Basis unter anderem Einstellungen, Konsumgewohnheiten und Mediennutzung der Bevölkerung in Deutschland ermittelt. Die Erkenntnisse unterstreichen das immense Kundenpotenzial für Restaurants, Fastfood-Ketten etc. Die Gastronomie ist jedoch ein Käufermarkt und die Anbieter sind im Wettbewerb einer großen Anzahl an Mitbewerbern ausgesetzt. Erfolg im Gastgewerbe verlangt daher Kundenorientierung und
-bindung. Dies ist mit den Zahlungs- und Kundenbindungslösungen der secucard GmbH ( www.secucard.com) realisierbar.

„Der Gastronomiemarkt ist im wahrsten Sinne des Wortes gesättigt. Der Trend geht für den schnellen Snack weiter in Richtung Take-away-Konzepte und Fast-Food oder Tagesangebote zum Mittagstisch in Restaurants“, erklärt Hans-Peter Weber, Geschäftsführer der secucard GmbH, und fährt fort: „Umso mehr sind Kundenbindungsprogramme gefragt.“

Kunden, die in den vergangenen zwei Monaten fünf Mal ein bestimmtes Cafe besucht haben, erhalten dort beim fünften Mal eine kostenfreie Tasse Kaffee nach dem Essen. Oder „Kaufe zehn Döner und erhalte den elften gratis“. So könnte Kundenbindung mit Bonus und System aussehen. Zur Umsetzung solcher Programme bietet secucard Prepaid- und Bonuskarten. Der Handlungsspielraum für den Gastronomen ist dabei vielfältig und die Abwicklung einfach. So könnte er die Karte mit einem vorher festgelegten Betrag aufladen und den Kunden beispielsweise bei 30 Euro Aufladung mit einem Bonus in Höhe von 3 Prozent belohnen. Die Aufladewerte der Karte und der Bonus kann er individuell festlegen. Auch verschiedene Staffelungen sind möglich.

Um dieses System nutzen zu können, übermittelt der Kunde seine Kontaktdaten. Der Aufladebetrag kann dann ausschließlich im ausgebenden Restaurantbetrieb eingelöst werden. Dabei entstehen keinerlei Streuverluste, weil den Bonus nur wiederkehrende Kunden erhalten. Durch die aufgeladene Karte erhält der Gastronom eine Comeback-Garantie und es ergibt sich automatisch eine Umsatzsteigerung. Das aufgeladene Guthaben steht ihm außerdem als Liquidität zur Verfügung.

Dabei ist die Kundenkarte im Corporate Design des Anbieters und mit dessen Kontaktdaten versehen. So hat der Kunde automatisch eine wertige Visitenkarte seines Lieblingsrestaurants im Portemonnaie. Wenn er seine Karte verliert, kann diese problemlos gesperrt und ersetzt werden. Jede Karte ist personalisiert und die Nummer sowie Kundendaten sind im SecuOffice, dem Online-Kundenverwaltungssystem von secucard, hinterlegt.

Ein System – drei Gewinner: Gastronom, Kunde und Mitarbeiter
Neben dem Gastronom, der Kundenbindung erfährt, fühlt sich auch der Kunde wertgeschätzt, denn er wird für sein Vertrauen und seine Kontaktdaten mit Bonus und Sonderaktionen, den SecuActions, belohnt. So bekommt er ab einem bestimmten Umsatz beispielsweise einen Gutschein geschenkt oder den Speiseplan für die nächste Woche mit Aktionsangeboten im Newsletter. Im Zuge dieser Aktionen können Kunden zudem Happy Hour- Angebote erhalten.

Auch reduziert das Prepaid- und Bonussystem das Bargeld-Handling. So verringern sich automatisch das Wechselgeld, die Kassendifferenzen und die Diebstahlquote.

secucard ( www.secucard.com) bietet integrierte Zahlungs- und Kundenbindungslösungen, die sich stationär, online und mobil einsetzen lassen. Die secucard-Gruppe aus Pulsnitz betreut heute mehr als 18.000 Unternehmen im Präsenz- und Onlinehandel. Die als „Software as a Service“ (SaaS) angebotene Kundenbindungslösung secucard Loyalty+ bietet Programme und Werkzeuge zur Kundenbindung und -akquise sowie vielfältige Möglichkeiten der Gutscheinabwicklung. Sie hilft Unternehmen bei einer modernen Kundenkommunikation und beim Gestalten einer verkaufsorientierten Customer Journey. Die Loyalty+ Kundenbindungsprogramme sind auf die Steigerung von Umsatz und Ertrag fokussiert und stärken damit die Wettbewerbsfähigkeit der secucard-Kunden.

Firmenkontakt
secucard GmbH
Stephanie Göhlert
Goethestraße 6
01896 Pulsnitz
+49 (0)35955-7550-550
pr@secucard.com
http://www.secucard.com

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0 211 9717977-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Allgemein

Bonus statt Rabatt: Mehr Umsatz mit dem Bonussystem von secucard

Kundenbindungsprogramme stellen Wettbewerbsvorteil für Händler dar

Bonus statt Rabatt: Mehr Umsatz mit dem Bonussystem von secucard

Bonussysteme bringen für Händler deutliche Vorteile gegenüber Rabatten

Pulsnitz b. Dresden, 16. November 2017 – Fast drei Viertel der Deutschen nutzen Treueprogramme des Einzelhandels. Damit liegen sie deutlich über dem europäischen Durchschnitt. Dies besagt die Studie „Retail Loyalty Programs“ des Marktforschungsunternehmens Nielsen. Im Gegensatz zu Rabatten, die im Gießkannenprinzip allen Kunden angeboten werden, liegt für Händler ein deutlich höheres Potenzial in Bonussystemen: sie können den Gewinn steigern und Kunden besser binden. Der Verbraucher erhält Prämien, Vergütungen und Vergünstigungen, die auf ihn zugeschnitten sind und ihn wirklich interessieren. Dies ist mit den Zahlungs- und Kundenbindungslösungen der secucard GmbH ( www.secucard.com) im Präsenz- und Online-Handel umsetzbar.

Das elektronische Gutschein- und Kundenbindungssystem von secucard umfasst im Corporate Design des Händlers gestaltete Gutscheinkarten im Kreditkartenformat, individuell auf das Geschäft des Händlers abgestimmte Bonusprogramme und das 1:1 Marketing-Tool secuaction. Mit secuaction können Händler dem Kunden nicht nur Newsletter zusenden oder zum Geburtstag gratulieren, sondern darüber hinaus in umsatzschwachen Zeiten mit zusätzlichen Anreizen ihr Geschäft ankurbeln.

Studie: Kundenbindungsprogramme sind sehr beliebt
Der deutsche Verbraucher ist ein Freund von Kundenbindungs- und Treueaktionen. Die Nielsen-Studie „Retail Loyalty Programs“, die im Dezember 2016 veröffentlicht wurde, hat mehr als 30.000 Verbraucher in 63 Ländern der Regionen Asien-Pazifik, Europa, Lateinamerika, Mittlerer Osten, Afrika und Nordamerika zu Loyalty-Aktionen befragt. Demnach stellt ein Kundenbindungsprogramm für Händler einen Wettbewerbsvorteil dar: 61 Prozent der deutschen Verbraucher kaufen lieber in einem Geschäft ein, das ein derartiges Programm anbietet. Erhält der Kunde Preisnachlässe und passgenaue Werbung, erhöht dies den Kaufanreiz und er teilt zudem seine Daten sehr viel bereitwilliger als ohne entsprechendes Angebot.

Bonus besitzt mehr Vorteile für Händler als Rabatt
Bonusprogramme bieten dabei für Händler den größeren Mehrwert als Rabattaktionen. „Ein Bonus kann in der Regel erst bei der nächsten Bestellung eingelöst werden. Der Käufer kehrt daher wahrscheinlich wieder, um vom Preisvorteil zu profitieren. So hat der Händler die Möglichkeit, zusätzlichen Umsatz zu generieren. Rabatte werden meist sofort und an jedermann gewährt und tragen weniger zur Kundenbindung bei“, erklärt Hans-Peter Weber, Geschäftsführer der secucard GmbH.

Der Händler kann mit einer Kundenkarte mit Bonussystem, wie sie secucard anbietet, effizientes, zielgenaues Marketing betreiben und damit seinen Umsatz erhöhen. Wie funktioniert dies? Mit Beantragung der Kundenkarte erhält der Händler von seinem Kunden dessen Kontaktdaten und andere für ihn relevante Informationen, im Gegenzug erhält der Kunde Zugang zum für ihn interessanten Bonusprogramm oder einen Willkommensbonus. Mit Erfassung der produktbezogenen Vorlieben der Kunden können Streuverluste minimiert werden. Kundenmitteilungen via Post, Flyer, SMS, E-Mail oder App können zusätzliche Boni-Versprechen enthalten und nachhaltiges Kundeninteresse hervorrufen.

So lassen sich Bonusaktionen ideal auf den jeweiligen Kunden zuschneiden, optimal skalieren und im Nachgang effektiv auswerten. Wird den Bedürfnissen des Kunden durch personalisiertes Marketing entsprochen, nimmt dieser das Unternehmen stärker als vertrauenswürdigen Partner wahr und identifiziert sich mit der Marke.

„Der Erwerb einer Kundenkarte mit Bonussystem besitzt für den Konsumenten einen hohen Anreiz. Kundenbindungsprogramme machen das Einkaufserlebnis persönlicher und individualisierter. Der Kunde wird für seine Treue belohnt und hat das Gefühl, zu einer exklusiven Zielgruppe zu gehören“, erklärt Hans-Peter Weber.

secucard ( www.secucard.com) bietet integrierte Zahlungs- und Kundenbindungslösungen, die sich stationär, online und mobil einsetzen lassen. Die secucard-Gruppe aus Pulsnitz betreut heute mehr als 18.000 Unternehmen im Präsenz- und Onlinehandel. Die als „Software as a Service“ (SaaS) angebotene Kundenbindungslösung secucard Loyalty+ bietet Programme und Werkzeuge zur Kundenbindung und -akquise sowie vielfältige Möglichkeiten der Gutscheinabwicklung. Sie hilft Unternehmen bei einer modernen Kundenkommunikation und beim Gestalten einer verkaufsorientierten Customer Journey. Die Loyalty+ Kundenbindungsprogramme sind auf die Steigerung von Umsatz und Ertrag fokussiert und stärken damit die Wettbewerbsfähigkeit der secucard-Kunden.

Firmenkontakt
secucard GmbH
Stephanie Göhlert
Goethestraße 6
01896 Pulsnitz
+49 (0)35955-7550-550
pr@secucard.com
http://www.secucard.com

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0 211 9717977-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Allgemein

Neue Payment-Lösungen für den stationären Handel: secupay bietet ab sofort PoS-Terminals

Payment-Spezialist etabliert sich als Komplettanbieter für Zahlungslösungen

Neue Payment-Lösungen für den stationären Handel: secupay bietet ab sofort PoS-Terminals

secupay komplettiert Portfolio um PoS-Terminals

Pulsnitz b. Dresden, 8. November 2017 – Der Payment-Spezialist secupay ( www.secupay.com) erweitert sein Portfolio um EC-Terminals. Das Unternehmen positioniert sich damit als Komplettanbieter für Payment-Lösungen im Online-Business sowie stationären Handel. Ein App-System ermöglicht es, dass die Terminals für individuelle Zusatzanwendungen genutzt werden können.

Die Kartenterminals unterstützen die Strategie des Unternehmens, für den Online- und Offline-Handel Cross-Channel-Lösungen anzubieten, die das Bezahlen über alle Kanäle hinweg so einfach wie möglich machen. Die eingesetzten Terminals ermöglichen auch das kontaktlose Bezahlen sowohl mit Kreditkarte als auch mit Girocard. Das bedeutet, die Zahlung funktioniert ohne Einstecken der Karte in das Lesegerät – sie muss lediglich vor das Terminal gehalten werden.

Integration von Werbung und Zusatzanwendungen
Händler können die Displays der Terminals als individuelle Werbefläche nutzen. Die Einbindung von Bildern, wie zum Beispiel das Logo des Händlers, oder auch animierte Werbung in Form von GIF-Dateien sind auf allen Terminals realisierbar.

Die Kartenterminals von secupay verfügen über ein App-System für Zusatzanwendungen. Mit der smartZVT-App lassen sich Kartentransaktionen ohne physische Kabelverbindung von einer Kasse oder einer Web-Anwendung an das Terminal übertragen. Die secucard-App stellt alle secucard-Loyalty-Produkte ( www.secucard.com) auf dem Terminal bereit. Mit der eGoods-App können nicht nur Prepaid-PINs der Telefongesellschaften ausgedruckt werden, es können darüber hinaus auch POSA-Produkte wie iTunes-, xbox- oder spotify-Gutscheine aktiviert werden. So werden zusätzliche Services und Zusatzverkäufe ermöglicht. Das Angebot an Terminal-Apps wird kontinuierlich erweitert.

Besonders günstige Einführungsangebote für die EC-Terminals von secupay sind unter http://lp.secupay.com/ec-terminal-flatrate/ und http://lp.secupay.com/ec-terminal-3ct/ abrufbar. Zu den Zusatzanwendungen von secucard geht es hier: https://www.secucard.com

Die bei der BaFin als Zahlungsinstitut zugelassene secupay AG ist auf Payment-Verfahren sowohl für den stationären als auch für den Online-Handel spezialisiert. Der Fokus liegt auf effizienten Zahl- und Checkout-Lösungen für Händler und Marktplätze. Das Unternehmen ist der einzige Marktteilnehmer, der Zahlungsverkehr, wie Kreditkarte, Lastschrift und Rechnungskauf mit Garantie, Gutscheine, Bonuspunkte sowie Coupons über eine einheitliche API abwickeln kann – cross channel – online und am POS.
Weitere Informationen unter www.secupay.ag

Firmenkontakt
secupay AG
Stephanie Göhlert
Goethestraße 9
01896 Pulsnitz
+49 (0)35955-7550-550
s.goehlert@secupay.ag
http://www.secupay.ag

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0 211 9717977-0
pr@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Allgemein

„PresentKit“ von secucard: Vom Gutschein zur Stammkundenkarte

CD-konforme Gutschein- und Geschenkkarten generieren neue Stammkunden

"PresentKit" von secucard: Vom Gutschein zur Stammkundenkarte

secucard-PresentKit für CD-konforme Gutschein- und Geschenkkarten-Lösungen

Pulsnitz b. Dresden, 6. Oktober 2017 – Der herkömmliche Gutschein erfährt eine Transformation: er wird zur vollwertigen Kundenkarte. Gutschein- und Geschenkkarten werden im Handel immer häufiger eingesetzt, wie die EHI-Studie „Kartengestützte Zahlungssysteme im Einzelhandel 2017“ bestätigt. Knapp 90 Prozent der befragten großen Handelsunternehmen und ca. 45 Prozent der mittelständischen Anbieter setzen eigene Gutscheinkarten ein. Der Umsatz liegt hier im Einzelhandel gemäß EHI zurzeit bei rund 3 Mrd. Euro. Dieses Potenzial kann mit dem neuen „PresentKit“ der secucard GmbH ( www.secucard.com) genutzt werden, um neue Stammkunden zu generieren, indem die Gutscheinkarte zur Kundenkarte wird. secucard bietet dafür eine breite Auswahl bewährter Kartenprogramme.

Kundenbindung und finanzieller Mehrwert zählen für den Händler zu den wesentlichen Vorteilen von Gutschein- und Geschenkkarten. Zunächst muss der Unternehmer außer der Ausstellung der Karte keine Leistung erbringen. „Je länger der Einlöseprozess dauert, umso größer ist der geldwerte Vorteil für den Händler. Ebenso werden Gutscheine oft gar nicht eingelöst. Dann kann der Händler so genannte Breakage-Erlöse verbuchen, ohne eine Leistung zu erbringen“, erklärt Hans-Peter Weber, Geschäftsführer der secucard GmbH. Er fährt fort: „Entscheidet sich der Kunde für das Einlösen des Guthabens, muss er hierfür das Geschäft aufsuchen. Es entsteht eine bedingungslose Kundenbindung.“

Darüber hinaus gibt der Beschenkte mit einem Gutschein tendenziell mehr aus oder kauft Waren, die nicht reduziert sind. So steigt der Umsatz und solange sich die Aufladebeträge auf der Karte befinden, stehen sie dem Händler als Liquidität zur Verfügung. Daneben bieten Gutscheinkarten einen weiteren Vorteil: Wenn Kunden nur einen Teil des Gutscheinbetrags einlösen, bleibt der Restbetrag auf der Karte – im Gegensatz zum Papiergutschein, bei dem der restliche Betrag oftmals ausgezahlt wird.

Vom Beschenkten zum Stammkunden
Die secucard-Geschenkkarten fungieren wie aufladbare Prepaid-Karten und tragen dazu bei, Beschenkte zu Stammkunden zu machen. Die Karten lassen sich mit einem frei wählbaren Guthaben aufladen und sind nicht vorgefertigt mit festen Beträgen, wie dies oft der Fall ist. Außerdem ist der Gutschein wieder aufladbar. Darüber hinaus bietet secucard die Möglichkeit, den Gutschein in eine Kundenkarte zu wandeln und dem Beschenkten so schon beim ersten Kauf die Vorteile eines Stammkunden zu gewähren.

Wiedererkennungswerte zur Markenidentifikation schaffen
Der Schenkende kann seine positive Erfahrung und Lieblingsmarke mit dem Beschenkten teilen, dennoch hat der Beschenkte die Möglichkeit, sich ein Geschenk ganz nach seinem Geschmack auszusuchen. Der Beschenkte profitiert zudem von einfachem Handling und später ggfls. von Service- oder Bonusvorteilen.

Schenkende werden dabei zu Markenbotschaftern. Gutscheinkarte, Kartenträger und die Geschenkverpackung sollten daher im Corporate Design des Händlers gestaltet sein. So wird eine Philosophie transportiert und auch beim Beschenkten die Identifikation mit einer Marke angeregt. Je stärker die Botschaft des Händlers ist, umso besser funktioniert dies. „Wir verbinden heute mehr denn je Gefühle mit Marken, identifizieren uns mit ihnen, manchmal werden sie sogar ein Teil von uns. Ist die Gutscheinkarte und ggfls. die Verpackung CD-konform, verstärken sich die Markenwahrnehmung und das -vertrauen“, erklärt Hans-Peter Weber.

Das secucard PresentKit unterstützt die durchgängige CD-Konformität: es beinhaltet eine frei gestaltbare Gutscheinkarte, Kartenträger, Umschlag und optional die Verpackung.

Flexibilität und Transparenz auf allen Kanälen
Die secucard-Geschenkkarte lässt sich dem Multichannel-Prinzip folgend an allen Kontaktpunkten einsetzen: am Point-of-Sale, auf Landingpages, mit Social Media-Nachrichten, im Onlineshop oder in der App des Händlers. Der Gutschein ist auf diese Weise praktisch immer mit dabei und kann überall eingelöst werden. Die App gibt dem Kunden einen Überblick über sein Guthaben. Dieses lässt sich auch online abfragen, indem der Kunde die Kartennummer seines Gutscheins auf einer entsprechenden Website eingibt.

„Auch der Händler ist immer im Bilde. Er sieht direkt im Frontend secuoffice, wie viele Karten inklusive Guthaben sich im Umlauf befinden. Händler, die Papiergutscheine einsetzen, wissen dies beispielsweise nicht“, erklärt Hans-Peter Weber. Da alle Transaktionen unmittelbar im System verbucht werden, besteht jederzeit Transparenz und es schleichen sich keine Ungenauigkeiten ein. Außerdem garantiert die individuelle Kartennummer und die sofortige Verbuchung, dass jeder Gutschein nur einmal eingelöst werden kann – dies beugt Missbräuchen vor.

secucard ( www.secucard.com) bietet integrierte Zahlungs- und Kundenbindungslösungen, die Einzelhändler stationär, online und mobil einsetzen können. Die secucard-Gruppe aus Pulsnitz betreut heute mehr als 18.000 Unternehmen im Präsenz- und Onlinehandel.
Die als „Software as a Service“ (SaaS) angebotene Kundenbindungslösung secucard Loyalty+ bietet Programme und Werkzeuge zur Kundenbindung/-akquise sowie vielfältige Möglichkeiten der Gutscheinabwicklung. Sie hilft Einzelhändlern bei einer modernen Kundenkommunikation und beim Gestalten einer verkaufsorientierten Customer Journey. Die Loyalty+ Kundenbindungsprogramme sind auf die Steigerung von Umsatz und Ertrag fokussiert und stärken damit die Wettbewerbsfähigkeit der secucard-Kunden.

Firmenkontakt
secucard GmbH
Stephanie Göhlert
Goethestraße 6
01896 Pulsnitz
+49 (0)35955-7550-550
s.goehlert@secucard.com
http://www.secucard.com

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0 211 9717977-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de