Tag Archives: Selbstführung

Allgemein

Oberösterreichischer Wirtschaftscoach für Constantinus Award nominiert

Richard Gappmayer in der Kategorie „Management Consulting“ aufgestellt

Oberösterreichischer Wirtschaftscoach für Constantinus Award nominiert

Kirchdorf/Krems, am 6. Juni 2018 – Richard Gappmayer, Wirtschaftscoach und Unternehmensberater aus Oberösterreich wurde in der Kategorie „Management Consulting“ für den Constantinus Award nominiert. Der Constantinus Award ist Österreichs großer Beratungs- und IT-Wettbewerb und findet 2018 zum 16. Mal statt. Die Preisverleihung findet im Rahmen einer Gala am 14. Juni in Bergheim bei Salzburg statt.

Der oberösterreichische Wirtschaftscoach und Unternehmensberater Richard Gappmayer wurde in der Kategorie „Management Consulting“ für den prestigeträchtigen Constantinus Award nominiert. Seine Einreichung bezieht sich auf ein Beratungs-Projekt mit Münch Energie – ein Unternehmen auf dem Sektor erneuerbarer Energien und regionaler Energielieferant in Oberfranken – das er erfolgreich durch eine komplexe Change Situation begleitete. Durch die Verschmelzung von veralteten, nicht mehr voll nutzbaren Energielösungen mit disrupten Ideen entstand das innovative und fluide „Münch Energieintelligenz Portfolio“.

„Ich freue mich sehr über diese Nominierung. Sie bestätigt, dass ich mit der Art Weise, in der ich meine Kunden berate, nämlich disruptiv und innovativ, auf dem richtigen Weg bin.“ sagt Richard Gappmayer. „Es gibt immer mehr Unternehmen, die externe Expertise und Beratung in Anspruch nehmen, sei es in akuten Krisen oder um ihre generelle Leistungsfähigkeit zu steigern. Nur wer als Berater Top Qualität bietet und sich selbst ständig in Frage stellt und verbessert, kann hier in der ersten Liga mitspielen. Ich finde es sehr wichtig, dass der Fachverband UBIT diese Qualität jährlich mit dem Constantinus Award honoriert.“, so Gappmayer weiter.

Am Abend des 14. Juni 2018 werden die diesjährigen Constantinus Gewinner im Rahmen einer glanzvollen Gala in Bergheim bei Salzburg präsentiert.

Der Constantinus Award ist Österreichs großer Beratungs- und IT-Preis. Im Jahr 2018 findet der Wettbewerb bereits zum 16. Mal statt. Im Rahmen des Constantinus Award stellen Österreichs Beratungs- und IT-Unternehmen ihre Performance unter Beweis. https://www.constantinus.net/de/constantinus-award-info/

Richard Gappmayer ist Wirtschafts- und Führungskräftecoach, Autor und Vortragsredner. Er war mehr als 20 Jahre im nationalen und internationalen Top-Management mit Schwerpunkt Verkauf, Vertrieb und Marketing tätig. Als hochrangige Führungskraft führte er zahlreiche Produkte zur Marktführerschaft. Trotz des Wissens um seine starke Agoraphobie bestieg er den Kilimandscharo und beschloss noch am Berg, sein Leben neu auszurichten. Er verließ seine hochrangige Managementposition und machte sich mit dem Zentrum für Persönlichkeits- und Organisationsentwicklung selbständig. Heute unterstützt er Top-Führungskräfte und bringt diesen seine außergewöhnlichen und nachhaltigen Führungsansätze nahe. Er ist einer der renommiertesten Experten für Selbstführungsmanagement und hält zahlreiche Vorträge zu seinen Kernthemen. Sein Buch „Auch du bist mächtig“ ist bei businessvillage erschienen.

Firmenkontakt
Zentrum für Persönlichkeits- & Organisationsberatung
Richard Gappmayer
Leharstrasse 2/5
4560 Kirchdorf an der Krems
0043(0)664 4560147

office@gappmayer-trainings.at
http://www.richard-gappmayer.at

Pressekontakt
communications9
Monika B. Paitl
Bayerhamerstrasse 12b
5020 Salzburg
0043(0)699 17460885

paitl@communications9.com
http://www.communications9.com

Allgemein

E-Mails managen – so geht“s

Wie jeder die Flut seiner E-Mails mit dem richtigen E-Mail-Management in den Griff bekommen kann, erklärt Leadership-Experte Joachim Simon

E-Mails managen - so geht"s

Joachim Simon – Leadership-Experte – gibt Tipps für das erfolgreiche Managen von E-Mails

Braunschweig. Die Menge an E-Mails, die jeden Tag in den einzelnen Postfächern landen, scheint mehr und mehr Überhand zu nehmen. Mitarbeiter sind längst überfordert und Unternehmen suchen nach Wegen, diese Masse an Informationen einzudämmen. Doch was ist der beste Weg, damit jeder trotzdem weiterhin Kenntnis über Vorgänge behält, nichts vergisst und zeitgerecht antworten kann? Leadership-Experte Joachim Simon kennt Mittel und Wege, wie man seine E-Mails besser managen kann.

„Es lässt sich beobachten, dass selbst Kleinigkeiten über E-Mail laufen“, hebt Joachim Simon hervor. „Statt dieses zu tun, sollte man andere Alternativen nutzen wie zum Beispiel Messenger-Dienste oder einfach mal zum Hörer greifen. Sicherlich ließen sich E-Mails nicht komplett aus Unternehmen verbannen, doch könne man mit einer besonderen Struktur Ordnung und Übersicht in die tägliche E-Mail-Flut bekommen.

Sobald eine neue E-Mail im Mail-Ordner eintrifft, wird sie gelesen und meist in diesem Ordner belassen, wenn man sie nicht direkt abarbeiten kann. Das führt nach Meinung des Leadership-Experten dazu, dass man Mails mehrmals liest, um sich in Erinnerung zu rufen, was damit geschehen soll. Das führt zum einen zu einer immer schlechter werdenden Übersicht und zum anderen frisst es ein Mehr an Zeit. „Jede neue E-Mail kann direkt bearbeitet werden, indem man entscheidet, was damit passieren muss. Zur Umsetzung dafür eignen sich drei Ordner: „Action“ für Dinge, die man selbst erledigen muss, „Wait“ für Themen, zu denen man zum Beispiel noch auf eine Rückinfo wartet sowie „Archiv“, wo die Mails abgelegt werden, die keiner weiteren Aktion bedürfen. Überflüssige Mails werden sofort gelöscht. Auf diese Weise hält man seinen Maileingang schlank und hat immer die Übersicht über seine To-Dos.“

Manche haben statt eines Archivs gerne beispielsweise Kundenordner. Dagegen sei natürlich nichts einzuwenden, so Simon, doch könne man sich auf die Filterfunktion der heutigen E-Mail-Programme durchaus verlassen und in nur einem einzigen Ordner gezielt nach Kundenmails suchen.

Weiter empfiehlt der Leadership-Experte, das Setzen von cc möglichst zu vermeiden, denn nicht jeder Gedankenaustausch müsse mit anderen geteilt werden. Ein weiterer wichtiger Punkt ist das klare Formulieren des Betreffs, damit der Inhalt dort bereist zugeordnet werden kann. Und wer viel unterwegs ist könne Wartezeiten vor Terminen oder bevor das Boarding losgeht effektiv nutzen, um seine Mails schon mal auf dem Smartphone in die drei Ordner vorzusortieren. Damit werde man nicht direkt am ersten Bürotag von der E-Mail-Flut erschlagen, sondern könne entspannter in den Tag starten.

„Am wichtigsten ist, dass man sich nicht von den E-Mails steuern lässt, sondern diese selbst steuert. Das sollte jeder zu einer bewussten Entscheidung machen“, schließt Joachim Simon, dessen Kunden bereits lange dieses Tipp beherzigen und erfolgreich umsetzen.

Nähere Informationen zu Joachim Simon findet Sie unter www.joachimsimon.info.

Joachim Simon ist Leadership-Experte und Führungskräfteentwickler mit dem Ziel, Führungskräften ihre Leadership-ID – ihre Stärke, ihr Potenzial und ihre Wirkung auf die eigene Rolle sowie auf andere – bewusst zu machen und weiter zu entwickeln. Mittlerweile hat Joachim Simon mit tausenden Führungskräften aus den Branchen IT, Automotive, Chemie, Finanzen und Handel zusammengearbeitet. Seinen Kunden bietet er Coachings, Beratung sowie Trainings, die mit absolutem Praxisbezug und messbaren Ergebnissen Klarheit verschaffen und die nächsten Schritte definieren. Sein Wissen gibt er im Rahmen seiner Leadership-ID Online-Academy sowie im Rahmen von Trainings, Coachings und Vorträgen und in zahlreichen Fachpublikationen weiter.

Kontakt
Joachim Simon – Leadership ID
Joachim Simon
Kattowitzer Str. 16
38126 Braunschweig
+49 531 356 24-86
+49 531 356 24-87
info@joachimsimon.info
http://www.joachimsimon.info

Allgemein

Neues Buch von Atilla Vuran und Gunnar H. Seide: Promovieren heißt scheitern

Damit Sie am Scheitern nicht scheitern. Ein Konzept zur Selbstführung und Selbstverantwortung.

Neues Buch von Atilla Vuran und Gunnar H. Seide: Promovieren heißt scheitern

Atilla Vuran / Gunnar H. Seide: „Promovieren heißt scheitern“

Oft nagt Verzweiflung am Doktorhut. Viele Promovierende hadern im Laufe ihrer Dissertation mit der Sinnhaftigkeit ihres Vorhabens oder wissen nicht, wie sie das Beste aus ihrer Promotion herausholen können. Das Engagement ist groß, die fachliche Expertise vorhanden. Doch oftmals liegen Ängste, Stress und Entscheidungsschwierigkeiten auf dem Weg zum ersehnten Titel. Nicht wenige spielen mit dem Gedanken, das Projekt zu unterbrechen und steigen aus.

Nur selten liegen die Ursachen für einen Abbruch jedoch auf inhaltlicher Ebene. Viel häufiger basiert die Unzufriedenheit auf der fehlenden oder falschen Selbstführung und Selbstverantwortung. Doktoranden verzetteln sich oder quälen sich von A nach B. Viele verlieren ihr Ziel aus den Augen oder schieben die Schuld auf die Umstände: den hohen Zeitaufwand, den vernachlässigten Lebenspartner, das verlockende Jobangebot oder den unkooperativen Doktorvater. Genau bei diesen Themen hakt Promovieren heißt scheitern ein.

Der zeitlose Ratgeber richtete sich an Studenten, Doktoranden, Lehrende, Weiterbildungszentren von Universitäten und an jeden, der sich für Selbstführung interessiert. Die Kapitel zu Themen wie Unsicherheit, Krisen, Vorbilder, Überlastung und Lösungssuche liefern vielfältige Ideen und Anleitungen, um die Selbstführungskompetenz von Doktoranden zu stärken. Gleichzeitig lernt der Leser viel über sich selbst – seine Ziele, Wünsche, Einstellungen und Arbeitsweisen. Die Leitfrage des Buches lautet dabei immer: WOFÜR wollen Sie WIE promovieren? Und wie erzielen Sie das bestmögliche Ergebnis?

Dabei ist Promovieren heißt scheitern mehr als nur ein Motivationsbuch. Das kompakte Arbeitsmittel geht mit dem Leser auf Spurensuche und in einen engen Dialog. Durch die richtigen Fragen und Antworten bleibt er auf Kurs, findet seinen Weg und erkennt den wahren Grund, überhaupt zum Projekt Promotion angetreten zu sein. Zu wissen, wie selbstverantwortliche Führung auf hohem Niveau funktioniert, hilft nicht nur in der Promotionszeit, sondern auch später als Führungskraft. Denn nur wer sich selbst führen kann, wird in der Lage sein, auch andere zu führen. Eine Fähigkeit, die man weder im Studium lernt, noch mit der Doktorwürde einatmet.

Das Buch:
Atilla Vuran / Gunnar H. Seide
Promovieren heißt scheitern
Damit Sie am Scheitern nicht scheitern
Ein Konzept zur Selbstführung und Selbstverantwortung
Hardcover, 242 Seiten
ISBN: 978-3-7664-9942-4
€ 24,90 (D)

Weitere Infos unter www.promovieren-heisst-scheitern.de

Die Grundl Leadership Akademie befähigt Menschen ihrer Führungsverantwortung gerecht zu werden. Sie entwickelt Menschen dort systematisch weiter, wo die meisten Managementlehren aufhören. Durch Vorträge, Intensiv-Seminare und eine aktive Umsetzungsbegleitung sorgt die Grundl Leadership Akademie für Klarheit, Transparenz und Nachvollziehbarkeit in der Führung. Ein erfahrenes Trainerteam garantiert den Transfer in die Praxis. Keinem Institut wird eine so hohe Transformationsfähigkeit von Führungsteams bescheinigt. Menschliche Entwicklung und wirtschaftlicher Gewinn gehen Hand in Hand. Leading Simple: Menschen fördern – mit System.

Mehr Informationen unter www.grundl-akademie.de

Firmenkontakt
Grundl Leadership Akademie
Boris Grundl
Richard-Kohler-Weg 8
78647 Trossingen
+49 (0) 7425 / 20997-0
info@grundl-akademie.de
http://www.grundl-akademie.de/

Pressekontakt
PS:PR Agentur für Public Relations GmbH
Petra Spiekermann
Grimmelshausenstr. 25
50996 Köln
+49 (0) 221 778898-0
office@pspr.de
http://www.pspr.de

Allgemein

Leader Personality: Selbstführung für Führungskräfte

Persönlichkeitsentwicklung im Seminar mit Achim Wiedemann

Leader Personality: Selbstführung für Führungskräfte

Leader Personality: Selbstführung für Führungskräfte. Persönlichkeitsentwicklung mit Achim Wiedemann

„Führung braucht Persönlichkeit“, sagt Achim Wiedemann – und als ehemaliger Manager und heutiger Persönlichkeitsentwickler weiß er, wovon er spricht. „In meinen Seminaren und Workshops helfe ich Führungskräften, sich zu starken und vorbildlichen Persönlichkeiten weiterzuentwickeln.“

Wiedemann vertritt die Ansicht, dass Fachkenntnisse allein nicht ausreichen, um eine gute Führungskraft zu qualifizieren: In allererster Linie braucht es Selbstführung. „Wie soll man andere führen, wenn man sich nicht selber führen kann?“, so der passionierte Coach und Speaker. Doch nach Selbstführungsqualitäten wird in den wenigsten Unternehmen Ausschau gehalten, wenn es darum geht, einen Mitarbeiter in die Führungsposition zu erheben.

Aus diesem Grund ist für Wiedemann erfolgreiche Führung – von der Mitarbeiter und Führungskraft zugleich profitieren – vor allem eine Sache der Persönlichkeit. Davon möchte er andere überzeugen: In seinem regelmäßig veranstalteten Seminar ‚Leader Personality‘ befähigt er Führungskräfte, nicht nur selber Top-Leistungen zu erbringen, sondern auch andere dazu zu inspirieren.

„In den Chefetagen dieser Welt besteht hoher Veränderungsbedarf“, erklärt Seminarleiter Wiedemann. „Dort dreht sich immer noch alles um Autorität und Fachkenntnisse.“ Der neue Anspruch an berufliche Erfüllung und Unabhängigkeit, den die nachrückenden Kräfte der Generation Y mitbringen, lässt dieses Führungsverständnis jedoch mit jedem Tag unzeitgemäßer wirken. Seinen Leitsatz „Be the Change!“ gibt Wiedemann daher gerne an Führungskräfte weiter.

Was sich nach dem Seminar beim Teilnehmer verändert hat, fasst er wie folgt zusammen: „In Ihnen reift ein Bewusstsein für Ihre eigene Person – eine Klarheit entsteht, was Sie wollen und wo Sie handfeste Tools für die Umsetzung finden. Damit Sie in Zukunft noch erfolgreicher sein können.“

Wer sich für Wiedemanns ‚Leader Personality‘ interessiert, dem bietet sich eine besondere Gelegenheit: Vom 30.10. bis zum 03.11.16. findet ein Seminar-Special auf der Sonneninsel Mallorca statt. Als Gastsprecher dabei: Clienting-Begründer Edgar K. Geffroy, und wer sich bis zum 30.06.16. anmeldet, kommt in den Genuss des Frühbucher-Tickets zum Preis von 990 Euro. Weitere Informationen gibt es direkt auf der Website von Achim Wiedemann.

Achim Wiedemann kennt als ehemaliger Manager und Business-Leader die Herausforderungen, mit denen Führungskräfte heute kämpfen. Perfektionsstreben und Dauerbelastung führten bei ihm selbst zu einem Krieg im Kopf, der beinahe in einem Burnout endete. Heute hilft der führende Experte für Persönlichkeitsentwicklung anderen Menschen dabei, ihren Krieg im Kopf zu beenden – ohne Medikamente, sondern nur durch die Kraft des eigenen Willens.

Als Motivator und Veränderer zeigt er auf, wie man befreiter durch den Alltag gehen und sich zu einer starken Persönlichkeit entwickeln kann, die zum Vorbild für Andere wird. Er stellt Führungskräften und anderen Menschen die Sinnfrage und zeigt ihnen, wie sie eine befriedigende Antwort finden. Die Botschaft „Be the Change!“ transportiert er nicht nur in seinen Seminaren oder als Coach, sondern auch als Speaker auf der Bühne.

Kontakt
Achim Wiedemann
Achim Wiedemann
Kornpfortstraße 15
56068 Koblenz
0261 45099433
info@achim-wiedemann.de
www.achim-wiedemann.de

Allgemein

Von der Führungskraft zum Leader

Seminarleiter und Speaker Achim Wiedemann zeigt in seinem Seminar »Leader Personality«: Führung braucht Persönlichkeit

Von der Führungskraft zum Leader

Leader Personality am 31. Mai im MERCURE Hotel Koblenz: zweitägiges Seminar von Achim Wiedemann.

„Führungskräfte haben heute mit ganz eigenen Herausforderungen zu kämpfen“, so Achim Wiedemann, der sich als ehemaliger Manager und Burnout-Kandidat mit diesem Thema gut auskennt. In seinem neuen Seminar Leader Personality zeigt er den Teilnehmern, wie sie sich zu starken Führungspersönlichkeiten entwickeln – die ein Vorbild für andere sind und sie somit ebenfalls zu einer Top-Performance inspirieren.

Der Begriff „Leadership“ ist derzeit in aller Munde, doch Wiedemann zählt zu den wenigen, die wissen, dass es mehr braucht als Fachkenntnisse und Methoden, um zu einer starken Führungskraft zu werden: „Ich möchte Ihnen zeigen, was Sie tun müssen, damit eine Bewusstheit für die eigene Person heranreift, die Ihnen so das Entscheidungen-Treffen erheblich erleichtern.“ Denn: Ohne Selbstführung, so zeigt er auf, ist erfolgreiche Führung nicht möglich.

Wiedemann sieht sich selbst vor allem als Veränderer und Motivator. Er hat für sich den Leitsatz „Be the Change!“ geprägt und möchte mit dieser Philosophie andere anstecken, vor allem Führungskräfte: „Der Wandel können Sie nur selbst sein“, erklärt er. „Ich gebe Ihnen das strategische Denken als Grundlage für Ihre Persönlichkeitsentwicklung – damit Sie in Zukunft noch erfolgreicher sind.“

Führungs- und Wachstumsstrategien, wirkungsvolle Incentives für das Team, Wege, Potenziale und Stärken an die Oberfläche zu holen – diese und weitere wertvolle Inhalte erwarten die Teilnehmer des zweitägigen Seminars. „Danach Sie sind vor allem in der Lage, Ihre „Success Stories“, also ihre Erfolgsgeschichten zu erzählen“, fügt Wiedemann hinzu. „Denn es ist sehr wichtig, dass Sie Ihre Erfolge bekanntgeben können.“ Erfolge, die nicht auf sich warten lassen werden, wenn Menschen anfangen, mit der Kraft ihrer Persönlichkeit in die Führung zu gehen.

Das Seminar ‚Leader Personality‘ findet vom Dienstag, dem 31. Mai bis zum Mittwoch, dem 1. Juni statt – zwei Tage Expertenwissen, neue Ideen, frische Energie und Kraft, die aus dem eigenen Selbst kommt. Veranstaltungsort ist das MERCURE Hotel in Koblenz, das direkt am Ufer des Rheins gelegen ist und den Seminarteilnehmern ein inspirierendes Panorama bietet. Anmeldeschluss ist der 30.05.

Wer mit dabei sein möchte, informiert sich jetzt auf www.achim-wiedemann.de und sichert sich dort direkt Plätze.

Als ehemaliger Manager und Business-Leader kennt Achim Wiedemann die Herausforderungen, mit denen Führungskräfte heute kämpfen. Perfektionsstreben und Dauerbelastung führten bei ihm selbst zu einem Krieg im Kopf, der beinahe in einem Burnout endete. Heute hilft der führende Experte für Persönlichkeitsentwicklung anderen Menschen dabei, ihren Krieg im Kopf zu beenden – ohne Medikamente, sondern nur durch die Kraft des eigenen Willens. Der Motivator und Veränderer Wiedemann zeigt auf, wie man befreiter durch den Alltag gehen und sich zu einer starken Persönlichkeit entwickeln kann, die zum Vorbild für Andere wird. Er stellt Führungskräften und anderen Menschen die Sinnfrage und zeigt ihnen, wie sie eine befriedigende Antwort finden. Die Botschaft Be the Change! transportiert er nicht nur in seinen Seminaren oder als Coach, sondern auch als Speaker auf der Bühne.

Kontakt
Achim Wiedemann
Achim Wiedemann
Kornpfortstraße 15
56068 Koblenz
0261 45099433
info@achim-wiedemann.de
www.achim-wiedemann.de

Allgemein

Erfolgreich und erfüllt führen – mit der Leadership ID

Joachim Simon ist der Augenöffner für Führungskräfte

Erfolgreich und erfüllt führen - mit der Leadership ID

Mit der Leadership ID erfolgreich und erfüllt führen. Joachim Simon: der Führungskräfte-Augenöffner.

„Mir fehlt die Zeit und Kraft, richtig zu führen.“ Solche und ähnliche Sätze hört Joachim Simon oft von den Führungskräften, die er betreut. Er weiß: Damit ein Mensch seinem wahren Potenzial entsprechend führen kann, muss er wissen, was ihn antreibt und wofür er steht. Oder wie es Simon ausdrückt: „Sie müssen Ihre Leadership ID finden!“

Doch was genau ist die Leadership ID? „Jede Führungskraft und jedes Unternehmen hat einen eigenen Fingerabdruck“, erklärt Simon, der nicht nur erfahrener Coach und Berater ist, sondern auch Erfahrung aus der Arbeit mit über 7.000 Führungskräften mitbringt. „Eine Führungskraft muss auch in unsicheren Zeiten Halt und Orientierung vermitteln. Das gelingt jedoch nur Menschen, denen klar ist, wer sie sind und was sie wollen – die ihre Leadership ID gefunden haben.“

Ein zentrales Problem vieler Führungskräfte ist, dass ihnen im Grunde niemand beigebracht hat, wie man erfolgreich führt. „Sie werden in eine solche Position hineingestoßen, weil sie gute Verwaltungs- oder IT-Kenntnisse haben“, erklärt Simon, der weiß, dass Führungsqualitäten – die man durchaus lernen kann – immer bei der Führungskraft selbst beginnen. Selbstführung ist also ein zentrales Element seiner Trainings.

Die eigene Leadership ID zu finden, hat weitreichende Konsequenzen, die über das reine Berufsleben hinausgehen. Daher bezeichnet sich Simon auch als „Augenöffner, Befähiger und Mutmacher“: Augenöffner, da er Führungskräften klarmacht, dass sie auch „nein“ sagen können (und müssen). Befähiger, da er seinen Klienten den konkreten Weg zu besserer Führungs- und Lebensqualität aufzeigt. Und Mutmacher, da er ihnen hilft, ihre Leadership ID auch gegen äußeren Widerstand zu leben.

Um Führungskräften auch nach der 1:1-Beratung zur Seite zu stehen, hat er zudem die Leadership ID Online-Academy ins Leben gerufen, die regelmäßig neue Lernimpulse bietet. „Keine graue Theorie, nur greifbares Wissen, das Sie in den Arbeitsalltag integrieren“, so beschreibt Simon das Erfolgsrezept seiner hybriden Lernmethode.

Wer mehr über Joachim Simon und die Tragweite der Leadership ID erfahren möchte, wird auf der brandneuen Seite des Führungskräfte-Coaches fündig: www.joachimsimon.info .

Zeit- und Kraftmangel, Burnout, gestrichene Freizeit, gesundheitliche Schäden – Joachim Simon kennt die Gefahren gut, denen sich Führungskräfte tagtäglich aussetzen. Mit seinem Modell der Leadership ID sorgt er dafür, dass Menschen wieder erfolgreich und selbstbestimmt führen können und so beruflich wie privat mehr Erfüllung finden.

Der passionierte Unternehmens- und Teamentwicklungs-Profi hat schon mehr als 7.000 Führungskräften aus unterschiedlichsten Branchen geholfen, sich weiterzuentwickeln und ihre Identität zu leben. Sein Leadership ID-Konzept transportiert er nicht nur „face to face“, sondern auch in seiner Online-Academy, die Führungskräften ständig neue Lern- und Entwicklungsimpulse mit höchstmöglichem Praxisbezug bietet. Was er Führungskräften mitgeben möchte, lässt sich in einem Satz zusammenfassen: „Holen Sie sich Ihr Leben zurück!“

Kontakt
Joachim Simon – Leadership ID
Joachim Simon
Kattowitzer Str. 16
38126 Braunschweig
+49 531 356 24-86
+49 531 356 24-87
info@joachimsimon.info
http://www.joachimsimon.info

Allgemein

Frühbucher aufgepasst – neuer sharecademy Trainingskatalog 2016

movit designt 12 Seminare in Kunden-Kooperation, darunter „Immunity to Change“

Frühbucher aufgepasst - neuer sharecademy Trainingskatalog 2016

Franziska Garagnon blickt mit Stolz auf das Seminar-Portfolio für 2016: „12 Termine zu 9 verschiedenen Themen, die wir mit unseren Kunden gemeinsam entwickelt haben!“. Sie verantwortet die sharecademy, eine offene Seminar-Schmiede für die aktuellen Personalentwicklungsbedarfe der Unternehmen. „Unsere Kunden teilen sich eine gemeinsame Akademie, teilen Wissen, Trainer und Kosten und wir schaffen noch mehr Wert durch den Ideenaustausch der Teilnehmenden aus verschiedenen Branchen“, so die HR-Expertin von movit training coaching. Gemeinsam bessere Seminare – gemäß dem Motto „Heute schon die Skills von morgen trainieren und erfolgreich sein“.
Der Themenkatalog für 2016 ist breit gefächert: Seminare rund um Führung, Angebote zu Präsentorik, zu Verhandlungsstrategien und zu aktuellen Managementthemen. Drei Aspekte hatten bei der Seminarkonzeption absolute Priorität:

1. Bei Mitarbeitern und Führungskräften wird gleichermaßen auf die Förderung der Konfliktlösungs-Potentiale gesetzt: „Konflikte erkennen, verstehen, lösen“ | März 2016
2. Change Management bleibt ein Dauerbrenner, erfährt allerdings eine Fokusverlagerung: In 2016 soll es weniger um das Handwerkszeug in Veränderungsprozessen gehen, vielmehr will man nun Fehlern im Veränderungsmanagement vorbeugen und sich zu den Garanten des Gelingens austauschen – in „Immunity to Change“ | 2 Tage im Juli und August 2016
3. Ebenfalls unabhängig von Abteilung und Managementlevel fordern Personalchefs gesteigerte Belastbarkeit und Selbstführung; diese können in der Veranstaltung „Unter Druck Ziele erreichen – starke Methoden, starke Haltung“ unter Mitwirken eines Kung Fu-Lehrers trainiert werden | März 2016

Alle Seminarthemen werden in kleinen Gruppen von maximal acht Teilnehmenden unterschiedlicher Firmen bzw. Branchen trainiert. Die Trainer sind Themenspezialisten mit ausgewiesener Expertise.

Die Fakten zum sharecademy-Katalog 2016 von movit training coaching:
– 12 Termine
– 9 verschiedene Themen
– 3x Führung, 2x Präsentorik, 2x Konflikt/Verhandlung, 2x Management-Themen
– Kleingruppen bis zu 8 Teilnehmende
– Seminardauer 1-2 Tage
– Vollständiger Katalog & Seminarbuchung unter www.movit-koeln.de/sharecademy

movit steht für wirkungsreiche Trainings und Coachings rund um Schlüsselkompetenzen im Unternehmen: vom Azubi bis zur Vorstandsetage. Seit 1999 begeistert movit an gut 800 Seminartagen jährlich Seminar- und Coachingteilnehmer aus KMU und Konzern. 30 Trainerinnen und Trainer sind dazu in unterschiedlichen Branchen der Kernregion D-A-CH in 6 Sprachen unterwegs.

movit macht Personalentwicklung lebendig, damit Sie im Joballtag flexibel sind.

Kontakt
movit training coaching
Franziska Garagnon
Ehrenstrasse 69
50672 Köln
0221.35 65 87 20
0221.35 65 869
f.garagnon@movit-koeln.de
http://www.movit-koeln.de

Allgemein

Was Führen mit in den Spiegel schauen zu tun hat

Wie Führungskräfte wieder das Steuer der (Selbst-)Führung in die Hand nehmen, zeigt Eberhard Jung in seiner Masterclass vom 26.-27. November 2015

Was Führen mit in den Spiegel schauen zu tun hat

Wie Führungskräfte das Steuer der (Selbst-)Führung in die Hand nehmen, weiß Eberhard Jung

Wenn Stress und Druck zunehmen, wird die eigene Führungsrolle schnell schwammig. Statt agieren bleibt den meisten dann nur noch reagieren übrig und ihnen rutscht das Steuer der Selbstführung mehr und mehr aus der Hand. „Führungskräfte, die sich nicht klar darüber sind, wer sie sind, wer sie gerne wären und wer sie sein sollten, verlieren an Wirksamkeit“, erklärt der Executive Coach Eberhard Jung. Damit Führungskräfte wieder die Möglichkeit bekommen, das Steuer der (Selbst-)Führung in die Hand zu nehmen, lädt Jung interessierte Führungskräfte zu seiner Masterclass ein, die vom 26.-27. November stattfindet.

Dort haben sie die Chance verschiedene Punkte in ihrer Führung direkt anzugehen. Beispielsweise verhindern oft Glaubenssätze, die Menschen schon seit ihrer Kindheit mit sich tragen, dass die betroffenden Führungskräfte ihre Führungsrolle wirksam ausführen können. Diese aufzudecken und an ihnen zu arbeiten ist einer der vielen Bestandteile der Masterclass.

„Zuerst ist es wichtig, dass die Teilnehmer erkennen, was Selbstführung überhaupt ausmacht“. Darauf aufbauend lernen sie sieben Strategien kennen, mit denen sie in die Selbstführung kommen. Denn: „Nur wer sich selbst führen kann, kann auch andere wirksam führen“, so Jung. Zusätzlich lebt er authentischer, entwickelt sich persönlich weiter und steigert seine persönliche Leistungsfähigkeit.

Über zwei Tage hinweg lernen die Teilnehmer in kleiner Runde im exklusiven Steigenberger Drei Mohren Hotel in Augsburg und bekommen Verpflegung sowie die Teilnehmerunterlagen gestellt. Um Gelerntes nachträglich zu festigen, steht Jung seinen Teilnehmern noch zusätzlich in drei halbstündigen Telefoncoachings zur Seite.

Weitere Informationen zur Masterclass Selbstführung mit Eberhard Jung finden Sie unter folgendem Link: http://www.eberhardjung.com/de/masterclass/selbstfuehrung/
Mehr zu Eberhard Jung erfahren Sie auf seiner Internetseite: http://www.eberhardjung.com/

Eberhard Jung berät und coacht seit über 20 Jahren national und international Menschen mit Führungsverantwortung in Fragen ihrer persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung. Seine Kunden schätzen seine herausfordernde und oft auch unbequeme Art und Weise, Fragen zu stellen und die Dinge auf den Punkt zu bringen. „Mach was Du willst, mache es bewusst und übernimm“ gefälligst die Verantwortung für das, was Du machst und nicht machst!“

Kontakt
Eberhard Jung
Eberhard Jung
Am Breitle 12
86156 Augsburg
+49 171 275 4628
ej@eberhardjung.com
www.eberhardjung.com

Allgemein

Führen in Stress-Situationen – Fragen und Antworten

Eberhard Jung bei 4. AGITANO Unternehmergespräch am 14. Oktober 2015 in Augsburg

Führen in Stress-Situationen - Fragen und Antworten

Eberhard Jung – Coach, Begleiter, Mentor

Während der tägliche Stress für Führungsverantwortliche stetig steigt, ist ein angemessener Umgang damit für die meisten noch ein rotes Tuch. „Stressmanagement und Selbstführung haben einiges gemeinsam“, weiß Eberhard Jung, Sparringspartner für Menschen mit Führungsverantwortung, der zum Thema auf dem 4. AGITANO Unternehmergespräch am 14. Oktober 2015 im Cafe Piccolino in Augsburg spricht.

Eine im Auftrag der Techniker Krankenkasse durchgeführte Studie bringt es mit Zahlen auf den Punkt: 80 Prozent der Führungsverantwortlichen geben an, gestresst zu sein. 61 Prozent nehmen einen steigenden Stress-Level in den letzten Jahren wahr. Wer Mitarbeiter führt, kommt also gar nicht drum herum, einen gesunden Umgang mit Stress zu lernen. Doch scheint das Ganze besser gesagt als getan. Und es gibt weiterhin viele offene Fragen dazu.

Ein Grund mehr, das Thema beim nächsten AGITANO Unternehmergespräch anzubieten, wozu der Veranstalter mit Eberhard Jung auch gleich einen Top Referenten für diesen Bereich gewonnen hat. Jung arbeitet grundsätzlich auf Basis der Wirksamkeit mit seinen Klienten. „Wer gut führen will, muss zuallererst an seiner Selbstführungsfähigkeit arbeiten“, sind einer seiner Kernaussagen, die sich ebenso auf das Thema Stressmanagement beziehen. „Wer sich selbst wirksam führen kann, kann auch andere wirksam führen.“

Der Abend richtet sich an Geschäftsführer, Unternehmer, HR-Verantwortliche sowie Personalleiter und all jene, die Führungsverantwortung innehaben. Eberhard Jung wird in diesem Rahmen ebenfalls in einer Diskussionsrunde mitwirken und den Teilnehmern weitere interessante Inhalte bieten.

Da die Nachfrage sicherlich sehr groß sein wird, bittet der Veranstalter um vorherige Anmeldung. Vertreter von Unternehmen haben kostenfreien Eintritt. Die Teilnahme von Beratern, Trainern oder Coaches ist auf maximal 20 Prozent begrenzt. Sie erhalten nach erfolgter Anmeldung eine Information zur Teilnahmemöglichkeit.

Hier können sich Interessenten zum 4. AGITANO Unternehmergespräch mit Eberhrd Jung zum Thema „Stressmanagement & Führung anmelden: http://www.agitano.com/stressmanagement-fuehrung-14102015/87056
Nähere Informationen zu Eberhard Jung finden Sie unter http://www.eberhardjung.com

Eberhard Jung berät und coacht seit 20 Jahren national und international Menschen mit Führungsverantwortung in Fragen ihrer persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung. Seine Kunden schätzen seine herausfordernde und oft auch unbequeme Art und Weise, Fragen zu stellen und die Dinge auf den Punkt zu bringen. „Mach was Du willst, mache es bewusst und übernimm“ gefälligst die Verantwortung für das, was Du machst und nicht machst!“
www.eberhardjung.de

Kontakt
Eberhard Jung
Eberhard Jung
Am Breitle 12
86156 Augsburg
+49 171 275 4628
ej@eberhardjung.com
www.eberhardjung.com

Allgemein

Ich kann Führung – oder warum die Dinosaurier ausgestorben sind

Zukunft Personal 2015: Redner Eberhard Jung referiert in zwei Vorträgen auf der Speakers Corner der Agentur werdewelt über die Wichtigkeit von Selbstführung

Ich kann Führung - oder warum die Dinosaurier ausgestorben sind

Redner Eberhard Jung referiert in zwei Vorträgen über die Wichtigkeit von Selbstführung

Dieses Jahr hat sich die Agentur werdewelt etwas Neues für die Besucher der Messe Zukunft Personal in Köln überlegt. Nämlich ihre Speakers Corner. Die Personal Branding Experten bieten hier vom 15.-17. September jedem interessierten Besucher die Möglichkeit, Vorträgen von Top-Speakern zu lauschen. Mit dabei ist der Redner Eberhard Jung, der sich in seinen beiden Vorträgen dem Thema Führung widmet.

„Welche Funktion Führung hat – darüber wird auf den Bühnen der Welt sehr viel gesprochen“, so Jung. „Viel zu selten geht es dabei um die Person, die führen soll“. Es wird also höchste Zeit, über Personalität von Führung zu sprechen. Denn jemand, der sich selbst nicht führen kann, kann auch andere nicht führen.

Mit seinen Vorträgen macht er seine Zuhörer aufmerksam auf das, was ist, er konfrontiert sie und hinterfragt Herangehensweisen. Bereits seit 40 Jahren ist Jung auf Kanzeln und Bühnen unterwegs. „Bevor ich meine Vorträge konzipiere, beschäftige ich mich intensiv mit meinen Zuhörern. Was brauchen diese wirklich?“

In Halle 2.2, Stand M.32. sind alle interessierten Besucher am 16. und 17. September um 11.30 Uhr dazu eingeladen, dem erfahrenen Redner auf der Speakers Corner der Agentur werdewelt zuzuhören.

Nähere Informationen zum Referenten Eberhard Jung finden Sie hier: http://www.eberhardjung.com/
Über die Agentur werdewelt erfahren Sie mehr unter folgendem Link: http://www.werdewelt.info/
Mehr zur Messe Zukunft Personal bietet die Website: http://www.zukunft-personal.de/

Seit über 20 Jahren arbeitet Eberhard Jung als Sparringspartner, um Menschen mit Führungsverantwortung in der Weiterentwicklung ihrer persönlichen Wirksamkeit zu unterstützen.

Kontakt
Eberhard Jung
Eberhard Jung
Am Breitle 12
86156 Augsburg
+49 171 275 4628
ej@eberhardjung.com
www.eberhardjung.com