Tag Archives: Senioren-Assistenten Ausbildung

Allgemein

Ausbildung zum Berufsbetreuer- die Perspektive f. Seniorenassistenten

Ein Berufsbetreuer ist jemand, der in Deutschland rechtliche Betreuungen Wahrnehmung behördlicher Aufgaben bei der Betreuung Volljähriger im Rahmen eines entgeltlichen Gewerbes ausübt.

Ausbildung zum Berufsbetreuer- die Perspektive f. Seniorenassistenten

Zusatzausbildung für Senioren Assistenten

Ein Berufsbetreuer ist jemand, der in Deutschland rechtliche Betreuungen Wahrnehmung behördlicher Aufgaben bei der Betreuung Volljähriger im Rahmen eines entgeltlichen Gewerbes ausübt. Es handelt sich nicht um einen Ausbildungsberuf im Sinne des Berufsbildungsgesetzes oder eines Studiums, sondern um eine Tätigkeit, die sich in den letzten Jahrzehnten entwickelt hat. Viele Menschen aus den Berufsgruppen Sozialarbeiter, Pädagogen, Alten-und Krankenpfleger, Senioren Assistenten oder Erzieher sind in diesem Beruf tätig.

Aufgaben (u.a.)
Betreuerinnen und Betreuer haben die Aufgabe, die von ihnen betreuten Menschen in einem vom Gericht festgelegten Bereich zu vertreten – zum Beispiel bei der Aufenthaltsbestimmung, Post, Vermögensverwaltung, Behördenangelegenheiten, oder Gesundheits- und Pflegekontrolle und -fürsorge. Je nachdem, welche Unterstützung für die Betroffene oder den Betroffenen im Einzelfall erforderlich ist, können einzelne, mehrere oder alle Aufgabenbereiche übertragen werden.
Die Betreuung hat persönlich zu erfolgen. Die Wünsche des zu betreuenden haben Vorrang, es sei denn das Gericht beschließt eine andere Vorgehensweise. Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) hat in diesem Jahr den Diskussionsprozess „Selbstbestimmung und Qualität im Betreuungsrecht“ im Rahmen eines interdisziplinär besetzten Plenums eröffnet.

Grundlagen für eine Betreuung
Nach dem Zwischenbericht 2007 des Instituts für Sozialforschung, Köln, waren folgende medizinische Diagnosen Grundlagen die Bestellung beruflicher Betreuer:
6,9 % Körperliche Behinderung 19,9 % Demenz (steigend) 16,7 % Sucht 33,4 % sonstige psychische Krankheit 15,9 % geistige Behinderung
19,7 % Mischbild: Krankheit und Behinderung
Die angenommene Gesamtzahl von Betreuungsverfahren 2016 dürften Ende 2016 rund 1.233.000 und bis 2017 / 2018 ca. 1.350.000 Betreuungen angeordnet gewesen sein. Derzeit steigt die Gesamtzahl an, da durch den Demografischen Faktor und das älter werden der Gesellschaft die Betreuung im Demenzbereich zunimmt.

Berufliche Betreuungsführung und Rechtstatsachen
Derzeit gibt es in Deutschland ca. 17.000 berufliche Betreuer. Diese sind überwiegend selbständig tätig oder als Vereinsbetreuer in Betreuungsvereinen oder als Behördenbetreuer bei der Betreuungsbehörde angestellt. Im Jahr 2004 wurden ca. 1,16 Millionen Bürger betreut, bis zum Ende 2017 stieg die Zahl auf 1,35 Mio. an. Davon nach Schätzungen der Berufsverbände rund 1/3 durch berufliche Betreuer, was aber ausgebaut werden soll, sofern genügend ausgebildet werden. Die Behörden und Gerichte setzten mittlerweile verstärkt auf eine ausreichende Vorkenntnis und Ausbildung. Viele berufliche Betreuer üben diese Tätigkeit nebenberuflich aus. Die berufliche Führung von Betreuungen als Nebentätigkeit wurde durch das Bundesverfassungsgericht gestattet.
Im Folgenden wird unter dem Begriff des Berufsbetreuers dieser im engeren Sinne verstanden, da derzeit noch (die ebenfalls beruflich tätigen) Vereins- und Behörden-betreuer Angestellte (oder Beamte) des Betreuungsvereins bzw. der Betreuungs-behörde sind und nicht wie hier dargestellt selbständig arbeiten.

Bestellung als Berufsbetreuer
Die Bestellung als Berufsbetreuer erfolgt durch das örtliche Amtsgericht. Die Betreuungsbehörden bei den Landratsämtern und kreisfreien Städten wirken in Verfahren mit, in denen das Amtsgericht – Betreuungsgericht – über die Bestellung eines Betreuers als gesetzlichen Vertreter zu entscheiden hat.
Ein Betreuer ist zu bestellen, wenn ein Volljähriger in Folge einer psychischen Krankheit oder einer körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung (hierzu kann die sog. Altersdemenz gehören) seine Angelegenheiten nicht mehr besorgen kann und andere Hilfen nicht zur Verfügung stehen. Die Behörde muss prüfen, ob und inwieweit die Mitteilung unter Beachtung der berechtigten Interessen des Betroffenen nach ihren Erkenntnissen erforderlich ist, um eine erhebliche Gefahr für das Wohl des Betroffenen abzuwenden.
Berufsbetreuer wird man, dass man vom Betreuungsgericht als Betreuer bestellt wird und im Bestellungsbeschluss die Betreuung als beruflich geführt bezeichnet wird. Ein Betreuer sollte grundsätzlich mehr als 10 Betreuungen führen, wenn er als Berufsbetreuer tätig sein will (§ 1).
Dies ist in der Regel der Fall, wenn man im Hinblick auf die zu erwartende Schwierigkeit der Betreuung unter Berücksichtigung der beruflichen Kenntnisse des Betreuers niemand Ehrenamtlichen damit betrauen kann. Häufig haben diese Betroffenen mehrere Probleme und/oder keine geeigneten Angehörigen, die die Betreuung übernehmen können, oder es gibt Interessenskonflikte im Familienkreis. Zur auskömmlichen Betreuertätigkeit bei ausschließlicher beruflicher Betreuung werden 30-40 Betreuungen oder mehr benötigt, wobei die Vergütungsansprüche gesetzlich festgesetzt wurden, die Betreuerpflichten unverändert geblieben sind. Zu den wünschenswerten Kenntnissen gehören solche auf dem Gebiete des Rechtes (Betreuungsrecht, Zivilrecht, Sozialrecht) medizinisch-betreuerische, pflegerische und psychologische Kenntnisse,(im Bereich Demenz-Betreuung) darüber hinaus Kenntnisse der Buchführung, der Betriebswirtschaft und Umgang mit den digitalen Medien, Erfahrung im Umgang mit Behörden und die Fähigkeit, juristisch und medizinisch geprägten Schriftverkehr zu verstehen. Die Berufsverbände und Behörden haben sich auf ein gemeinsam ausgestaltetes Berufsbild geeinigt. Die Ausbildungsstätten sind gehalten, dies umzusetzen.

Praktisches Vorgehen zum Berufsstart
Um die Tätigkeit als Berufsbetreuer zu beginnen, bewirbt man sich nach einer entsprechenden Ausbildung sinnvollerweise zunächst bei der örtlichen Betreuungsbehörde (des Landkreises bzw. der kreisfreien Stadt). Dort hat man ein polizeiliches Führungszeugnis sowie eine Schufa-Selbstauskunft vorzulegen. Gefordert werden weiter folgende Angaben und Dokumente: Zeugnisse über Berufsabschlüsse, Studiennachweise (Voraussetzung zur Erreichung Vergütungsstufe 3) Nachweise bisheriger beruflicher Tätigkeiten, Nachweise über Fortbildungen in einer zugelassenen Ausbildungstätte (für alle Vergütungsstufen erforderlich: zu betreuungsrechtlich relevanten Fragen, wie rechtlichen, medizinischen, psychologischen Themen). Sinnvoll ist der Nachweis einer angemessenen Haftpflichtversicherung sowie einer möglichen Vertretung im Abwesenheitsfall. Die Betreuungsbehörde schlägt im Rahmen ihrer Unterstützungs-pflicht im Betreuungsverfahren dem Vormundschaftsgericht geeignete Personen als Betreuer vor.

Vergütung der Berufsbetreuer
Berufsbetreuer werden nach Stundensätzen bezahlt. Der Stundensatz beträgt seit 1. Juli 2005 für die Vergütungsstufe 1 = 27,- Euro/Std. (zuzüglich Kostenerstattung), bei nachgewiesenen betreuungsrechtlichen Fachkenntnissen (erlangt durch Teilnahme an einschlägigen Seminaren und Fortbildungen sowie zusätzlich aufgrund einer Berufsausbildung Vergütungsstufe 2 = 33,50 Euro/Std. (zuzüglich Kosten-erstattung), bei nachgewiesenen betreuungsrechtlichen Fachkenntnissen und auf-grund eines früheren Studiums Vergütungsstufe 3 = 44,- Euro/Std. Vergütung jeweils ohne Mehrwertsteuer (soweit anwendbar, siehe unter Steuerpflicht) zuzüglich Auslagen für Fahrtkosten, Porto und Kopien. Zu den einzelnen beruflichen Vorkenntnissen gibt es zahlreiche Rechtsprechung. Seit 1. Juli 2005 wird nicht mehr der tatsächliche Zeitaufwand vergütet, sondern ein pauschaler Zeitansatz, gerechnet vom Beginn der Betreuung, unterschieden nach vermögenden Betreuten (Selbstzahlern) und mittellosen Betreuten, für die die Staatskasse aufzukommen hat. Unterschieden wird weiterhin, ob der Betreute seinen gewöhnlichen Aufenthalt innerhalb oder außerhalb eines Heimes im Sinne hat. Heime im Sinne dieser Bestimmung können dabei auch andere Einrichtungen, wie Langzeitpsychiatrien oder Justizvollzugsanstalten sein, sofern der Betroffene voraussichtlich lange Zeit seinen Aufenthalt dort haben wird. Wohngemeinschaften zählen nicht zu den Heimen.

Betreuerpflichten
Die Pflichten eines Berufsbetreuers sind grundsätzlich die gleichen wie bei anderen Betreuern. Sie ergeben sich aus den gerichtlich übertragenen Aufgabenkreisen. Selbständige Berufsbetreuer sind im Gegensatz zu Vereins- und Behördenbetreuern und nahen Angehörigen keine befreiten Betreuer. Anders als diese unterliegen selbständige Berufsbetreuer der vollen Kontrolle des Vormundschaftsgerichtes, bei der jährlichen Rechnungslegung und der Genehmigung von Geldanlagen beim Mündelgeld.

Sozialversicherungsrechtliche Seite
Wer neben der selbständigen Betreuertätigkeit nicht noch (zum Beispiel als Teilzeitkraft) in einem sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnis steht, muss sich selbst um seinen Kranken-, Renten- und Unfallversicherungsschutz bemühen. Hierbei sind z. T. bestimmte Fristen zu beachten.

Krankenversicherung
Bei einem Ausscheiden aus einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung (oder Arbeitslosigkeit) in die Selbständigkeit kann eine freiwillige Weiterversicherung in der gesetzlichen Krankenversicherung innerhalb von 3 Monaten erklärt werden.
Innerhalb dieser Zeit muss sich der Berufsbetreuer entscheiden, ob er weiter Mitglied der ges. Krankenkasse bleiben oder einer privaten Krankenversicherung (PKV) beitreten will. Seit dem 1. Januar 2009 sind alle Bürger unabhängig von Berufs- oder Personengruppe zur Krankenversicherung verpflichtet.

Rentenversicherung
Anders als bei der Krankenversicherung kennt die gesetzliche Renten-versicherung keine Frist bei der freiwilligen Mitgliedschaft Hier besteht die Möglichkeit, freiwillige Beiträge zu leisten. Allerdings können freiwillige Beiträge im Regelfall bis zum 31.03. des Folgejahres des Jahres für das die Beiträge gelten sollen, eingezahlt werden.

Arbeitslosenversicherung
Der Gesetzgeber ermöglicht ab 1. Februar 2006 bestimmten Selbständigen die freiwillige Versicherung bei der Agentur für Arbeit. Hierzu gehören Berufsbetreuer. Die Versicherung kann innerhalb bestimmter Zeit nach Berufsbeginn beantragt werden.

Unfallversicherung
In der gesetzlichen Unfallversicherung sind selbständige Berufsbetreuer nach neuerer Auffassung pflichtversichert, zuständig ist die Berufsgenossenschaft Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege, Hamburg.

Haftpflichtversicherung
Die Haftpflichtversicherung ist keine gesetzliche Sozialversicherung, für Berufs-betreuer wegen der möglichen Haftung für Pflichtverletzungen aber dringend erforderlich. Sie wird zur Auflage gemacht und gilt bei der Eignungsprüfung durch die Betreuungsbehörde im Rahmen als Standard.

Steuerrechtliche Seite und Steuerpflicht
Die Einkünfte der Berufsbetreuer unterliegen bei Erfüllen aller Voraussetzungen (z.B. als anerkannter Berufsbetreuer mit Ausbildung) nicht der Gewerbesteuer und sind von der Umsatzsteuer befreit. Das trifft wie oben dargestellt zu, wenn bestimmte Qualifikationen vorliegen und eine Ausbildung nachgewiesen ist. Liegen diese Qualifikationen nicht vor, müssen diese Einnahmen wie gewerbliche Einkünfte versteuert werden. Das bedeutet, dass ohne Ausbildung Gewerbesteuer und Umsatzsteuer entrichtet werden müssen.

Aus- und Fortbildung
Informationen zur Aus- und Fortbildung für Berufsbetreuer erhalten Sie von örtlichen Betreuungsbehörden und Berufsverbänden. Institute mit einer staatlichen Zulassung und AZAV- geprüften Anerkennung zur Erwachsenenbildung bieten solche Aus- und Fortbildungen an.
Folgende Institute (ohne Fernkurse) zählen dazu:

Ausbildung:
Weinsberger Forum: https://www.weinsberger-forum.de
Ausbildung verstärkt auf den rechtlichen Bereich in 4 Modulen. Preis für alle Module ca. 2500,- EUR mit Prüfung und staatlich anerkanntem Zertifikat (zertifiziert nach ISO 29990) UST-Steuerbefreite Bildungseinrichtung
Weiterbildung de. http://www.betreuer-weiterbildung.de/index.htm Ausbildungsschwerpunkt rechtlicher Bereich, 5 Module ca. 2600,- EUR mit Prüfung und eigenem Zertifikat, keine staatliche Anerkennung und keine Steuerbefreiung.

HELP-Akademie (ab 1/2019) Ausbildungsschwerpunkt Betreuung von Senioren, rechtlicher Bereich und Existenzgründung. Je nach Vorkenntnissen (z.B als Seniorenassistent oder Seniorenbetreuer) 4 – 6 Module, Kosten pro Modul ca. 570,- Prüfung und staatlich anerkanntes Zertifikat, staatlich anerkannte Bildungseinrichtung AZAV zertifiziert und UST-steuerbefreit

Studium:
Steinbeis Hochschule Berlin Hochschule Berlin https://www.aoev.de/ (Studium) 3 Jahre, pro Jahr ca. 5200,-EUR staatlich anerkannte und steuerbefreite Bildungseinrichtung

Techn. Hochschule Deggendorf https://www.th-deg.de 4 Semester a. 4400,-EUR + Prüfungsgebühr 1150,-EUR staatlich anerkannte und steuerbefreite Bildungseinrichtung,

Presserecherche fürs Netz zu den verschiedensten Themen

Kontakt
Jolante PR
Michael Jolante
Kölnerstr 12
34121 Kassel
01781701689
jolantepr@web.de
https://www.facebook.com/jolantepr

Allgemein

Informationen zur Senioren-Assistenten Ausbildung München & Wiesbaden

Die AZAV-zertifizierte Bildungseinrichtung HELP Akademie bietet regelmäßig Info- und Schnuppertage über die qualifizierte Ausbildung zu Senioren-Assistenten in München & Wiesbaden an. Hier erhalten alle Interessierten die wichtigsten Informationen

Informationen zur Senioren-Assistenten Ausbildung München & Wiesbaden

HELP-Senioren-Assistenten Ausbildung

Die AZAV-zertifizierte Bildungseinrichtung HELP- Akademie bietet regelmäßig Info- und Schnuppertage über die qualifizierte Ausbildung zu Senioren-Assistenten in München & Wiesbaden an. Hier erhalten alle Interessierten die wichtigsten Informationen rund um die Ausbildung und die Arbeit der Senioren-Assistenten.
Die qualifizierte Senioren-Assistenz ist die dringend erforderliche Ergänzung zur Pflege der Seniorinnen und Senioren.
Da das Leben der älteren Menschen nicht aus der notwendigen Pflege alleine besteht, sondern aus der Hilfe zur richtigen Ernährung, der Unterstützung im Haushalt und der Hilfe bei vielen anderen Angelegenheiten, ist die Senioren-Assistenz wichtig. Die Seniorinnen und Senioren wünschen sich vor allem Anerkennung, Teilnahme am gesellschaftlichen Leben, Wertschätzung und das „Zuhören“. Die HELP-zertifizierten und durch die Prüfungskommission geprüften, top ausgebildeten Senioren-Assistenten nehmen sich all der Dinge des Senioren-Alltags an. So helfen und unterstützen sie den Senioren, sodass diese lange in den eigenen vier Wänden wohnen bleiben.
Wer Senioren assistiert, die/der lernt hier wie es richtig geht. Bei HELP zählt Klasse, nicht die Masse!
HELP bietet die Ausbildung in insgesamt 5 Modulen an, die einzeln und in beliebiger Reihenfolge buchbar sind. So lernen die künftigen Senioren-Assistenten in insgesamt 189 Std.( kann abweichen und beinhaltet den Prüfungstag) umfangreich alles Wichtige zu dieser anspruchsvollen Tätigkeit, im Modul 5 die Existenzgründung, die Betriebswirtschaft und das Marketing.

Die HELP-Akademie ist eine staatlich anerkannte und zertifizierte Bildungseinrichtung zur Erwachsenenbildung, und erfüllt alle Anforderungen der strengen AZAV-Kontrolle. Die bestandene Abschlussprüfung vor dem ebenfalls anerkannten Prüfungsausschuss wird mit dem HELP und AZAV-Zertifikat bestätigt. Die Informations-Veranstaltungen finden samstags statt und beginnen um 10:00 Uhr, bei reichlichem Diskussionsumfang enden sie gegen 15:00 Uhr. Die Gründerin der Akademie, Frau Ursula Mayr, erklärt die wesentlichen Details der Ausbildung und meist ein oder zwei Dozenten aus der Akademie erklärt seinen Unterrichtsteil. So bekommen Sie einen Einblick in die umfangreiche und hochwertige Senioren-Assistenten-Ausbildung in der HELP-Akademie.
Meist steht noch eine aktive Senioren-Assistentin zur Verfügung, um aus Ihren Erfahrungen zu berichten.
An den Infotagen ist für Ihr leibliches Wohl gesorgt, die Akademie berechnet einen Kostenbeitrag von 30,-EUR , der bei einer späteren Buchung vergütet wird.

Die aktuellen Termine finden Sie hier: Termine

Senioren-Assistenten-Ausbildung Info- und Schnuppertage 2018

Kontakt
HELP-die Sterne Akademie
Ursula Mayr
Rundfunkplatz 2
80331 München
089-21 54 59 20
marketing@help-akademie.de
http://www.help-akademie.de

Allgemein

Dozenten & Leitbild: Senioren-Assistenten Ausbildung Akademie HELP

Die HELP-Akademie zur Senioren-Assistenten Ausbildung bietet Ausbildungen, Fort- und Weiterbildungen auf dem Gebiet der Senioren-Betreuung & Senioren-Hilfe.

Dozenten & Leitbild: Senioren-Assistenten Ausbildung Akademie HELP

Dozentin für Demenzprävention Helga Rohra und Modertor Werner Buchberger bei HELP

Portrait einer Akademie –

Identität und Auftrag:

-Die H ELP-Akademie zur Senioren-Assistenten Ausbildung bietet Ausbildungen, Fort- und Weiterbildungen auf dem Gebiet der Senioren-Betreuung und Senioren-Hilfe an. Der Schwerpunkt ist der Zertifizierungskurs Senioren-Assistenz.
-Die Akademie HELP möchte ihr Kurs- und Seninarangebot zu Senioren-Assistenten erfolgreich am Bildungsmarkt positionieren.
-HELP vermittelt Wissen auf der Grundlage neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse. Die Lehrveranstaltungen zielen auf einen erfolgreichen Praxistransfer durch „learning by doing“ in Verbindung mit einer ausgewogenen Theorie durch Spitzen-Dozenten.
-Als Bildungsdienstleister unterstützt die Akademie ihre Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei der Verwirklichung ihrer beruflichen und individuellen Zukunfts- und Entwicklungsziele.
-Die Aus-, Fort- und Weiterbildung durch die qualifizierten Dozenten sorgt dafür, dass sich die Studierenden fachlich entfalten und entwickeln können, sich mit ihrer späteren Arbeit und den Zielen der HELP-Akademie identifizieren und ihr Qualitätsbewusstsein stärken.
-Unter Berücksichtigung der Lage und Entwicklung des Arbeitsmarktes unterstützt HELP die Studierenden, Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch bei der Eingliederung in das Arbeitsleben.

Werte:

-HELP steht für eine ausgeprägte Fachkompetenz.
-HELP ist offen für neue Fragen, Methoden und Inhalte.
-Im Mittelpunkt der von HELP vertretenen Führungsethik steht der Mensch.
-Die HELP Akademie lehrt mit wissenschaftlicher Sorgfalt und in hoher sozialer Verantwortung. Mit ihrer Arbeit strebt HELP eine Steigerung der Qualität von Bildungsprozessen in der Erwachsenenbildung an. Das AZAV-Sigel ist für HELP Ansporn und Antrieb für diesen hohen Anspruch.

Perspektive:

-HELP kooperiert eng mit Physiotherapiepraxen, Ärzten, Klinikleitern und anderen Akademien bzw. Schulen, ihren Schülern, dem Dozenten-Team, Lehrkräften und externen Experten.
-Das Ziel ist, ein Netzwerk von vielfältig miteinander verbundenen Dozenten und Experten zu schaffen und den Senioren-Assistenten eine gute und solide Basis zu entwickeln. Dabei steht die HELP-Akademieleitung beratend zur Verfügung.

Gelungenes Lernen:

-HELP fördert leistungsorientiertes Lernen in einer fordernden, kreativen und angenehmen Arbeits- und Lernatmosphäre.
-Die Studierenden und Schüler verfügen nach erfolgreicher Abschlussprüfung über fundiertes Wissen und gute Kontakte zu den Dozenten und Lehrenden.

HELP zählt zu den gehobenen Ausbildungsstätten für diesen so wichtigen sozialen Bereich in der Senioren-Unterstützung. Diese Qualität spiegelt sich in dem Portfolio der Senioren-Assistenten wieder.

Online Presseartikel für Fachorgane und Publikationen

Kontakt
Online PR Marquard
Regine Marquard
Wilh-Lauschner-Str 124
41464 Neuss
015222639226
jenniquard@web.de
http://www.facebook.com/regine.marquard

Allgemein

Senioren-Assistenten Ausbildung: in 186* Stunden gut vorbereitet.

HELP-Senioren-Assistenten werden gut ausgebildet und verstehen ihre Aufgabe

Senioren-Assistenten Ausbildung: in 186* Stunden gut vorbereitet.

Senioren-Assistenten Ausbildung in 186* Std.: Nahezu alle Seniorinnen und Senioren möchten im Alter am liebsten zu Hause wohnen bleiben. Dabei benötigen Sie Unterstützung und Hilfe durch gut ausgebildete Senioren-Assistenten, alleine ist dies in aller Regel nicht zu bewältigen. Die Angehörigen sind selber stark belastet, die Nachbarschaftshilfe reicht ebenfalls nicht aus oder ist nicht zur Senioren-Assistenz qualifiziert. Der Gesetzgeber hat neue Unterstützungsangebote entwickelt, die Senioren in Anspruch nehmen können. Eine ambulante Unterstützung durch Senioren-Assistenten wird heute und in Zukunft mehr beansprucht, sie wird eine wichtige Stütze in der Prävention für Senioren im Alter.
Die durch die Regierung von Oberbayern staatlich anerkannte und durch den TÜV SÜD AZAV-zertifizierte Akademie und Bildungseinrichtung HELP in München widmet sich dieser Ausbildung auf hohem Niveau.
Die künftigen Senioren-Assistenten bekommen durch die HELP-Akademie eine solide Grundausbildung in ca. 186* Std (*kann abweichen), aufgeteilt in Module. Die Ausbildung endet mit einer Prüfung vor einem ebenfalls staatlich geprüften Prüfungsausschuss und wird durch ein Zertifikat bestätigt.
Durch hoch qualifizierte Dozenten aus allen wichtigen Themenbereichen wird den Studierenden Erwachsenen das Grundwissen für Senioren-Assistenten vermittelt.
Diese Ausbildung ist für Menschen gedacht, die eine abgeschlossene Berufsausbildung, Lebenserfahrung, soziales Engagement und Einfühlungsvermögen mitbringen. Dadurch werden sie in die Lage versetzt, sich in einem neuen Berufsbild selbständig zu machen und entweder nebenberuflich ein zweites Standbein aufzubauen oder hauptberuflich neu durchzustarten. Das separate Modul zur Existenzgründung ist eine wichtige Ebene um sich hierauf bestmöglichst vorzubereiten. Nutzen Sie dieses Ausbildungsangebot und informieren Sie sich an den Info- und Schnuppertagen, auf der Home-Page oder per Telefon über Termine, Preise, Zuschüsse und das Netzwerk der Akademie. Schulungsorte 2018 sind München und Wiesbaden.
Seminartermine, Infotage und Preise 2018 finden Sie hier: HELP-Akademie Home-Page

HELP- die Sterne Akademie: Ausbildung auf hohem und TÜV- geprüften sowie AZAV-zertifiziertem Niveau

Firmenkontakt
HELP-die zertifizierte Sterne Akademie
Ursula Mayr
Rundfunkplatz 2
80331 München
089-21 54 59 20
info@help-akademie.de
http://www.help-akademie.de

Pressekontakt
HELP- Marketing und Presse
Theo Stamm
Rundfunkplatz 2
80331 München
08921543305
marketing@help-akademie.de
http://www.help-akademie.de

Allgemein

Solide Ausbildung von Senioren-Assistenten: Akademie erweitert Angebot

Die Anzahl der Senioren, die Senioren-Begleitung, Senioren- Betreuung oder einen Senioren-Assistenten benötigen, wächst täglich. Viele ältere Menschen sind gänzlich auf sich gestellt.

Solide Ausbildung von Senioren-Assistenten: Akademie erweitert Angebot

HELP Senioren-Assistenten-Ausbildung auf geprüftem und zertifizieren Niveau

München: „HELP – die Sterne-Akademie erweitert das Ausbildungs-Angebot“

Die Anzahl der Senioren, die Senioren-Begleitung, Senioren- Betreuung oder einen Senioren-Assistenten benötigen, wächst täglich. Viele ältere Menschen sind gänzlich auf sich gestellt oder können von den berufstätigen Familienmitgliedern nicht angemessen betreut werden. Help bildet daher verstärkt und solide Spitzen Senioren-Assistenten aus.

Eine Abhilfe des Problems in Bayern und demnächst auch in Hessen möchte „HELP – Die Sterne-Akademie“ schaffen. Hinter dem Wort HELP, das ja im Englischen Hilfe bedeutet, verbirgt sich der Satz „Hilfe durch Experten für Lebensqualität mit Prüfung und Zertifikat“. Help ist eine nach den strengen Richtlinien der AZAV vom TÜV Süd und der Regierung von Oberbayern kontrollierte und zertifizierte Bildungseinrichtung, die ihre Ausbildungen mit Prüfungen und Zertifikaten abschließt.
Die international aufgestellte Akademie mit gehobenem Anspruch vermittelt ein Ausbildungskonzept für die Senioren-Assistenz, das sich aus der Praxis für die Praxis weiter entwickelt hat und Spitzen Senioren-Assistenten und Senioren-Gesellschafter hervorbringt.
Die Seminarteilnehmer werden auf diesen neuen und wichtigen Berufszweig der Dienstleistung für unsere Senioren bestens vorbereitet, sodass sie als ausgebildete Senioren-Assistenten eine anspruchsvolle Klientel perfekt in allen Belangen des Alltags begleiten, betreuen und unterstützen können. Auf diese Weise erhalten Senioren Lebensfreude und neue Mobilität und auch die Angehörigen werden entlastet. Neu in 2018 ist die erweiterte Ausbildung im Bereich Demenz-Betreuung, die bereits in 2017 einen hohen Stellenwert hatte.

Das HELP-Akademie-Team besteht aus hochkarätigen Spitzen- Dozenten, wie man sie für diesen Bereich nur gewinnen kann: Engagierte Ärzte verschiedener Fachrichtungen, Psychotherapeuten, Physiotherapeuten sowie Dozenten mit Lehraufträgen aus den Bereichen Ernährung, Sicherheit, Versicherungen, Marktwirtschaft und Marketing sind die Garanten für eine optimale Ausbildung. Damit das Thema Demenz-Betreuung bei der Ausbildung den besonders besonderen Stellenwert bekommen kann, wurden Fach-Ärzte und Dozenten -wie Frau Helga Rohra -engagiert, die das Thema aus der Praxis kennen. Die HELP-Seminare sind in Modulen buchbar, insgesamt bekommt man nach 189 Stunden und einer bestandenen Abschlussprüfung ein Zertifikat mit dem AZAV-Sigel der Akademie.

Die ersten Seminare des Frühjahrssemesters 2018 für diesen erweiterten Basislehrgang finden in diesem Jahr in München statt. Weitere interessante Standorte wie Wiesbaden ab Sommer und Düsseldorf ab Herbst sind in der Planung. Ebenso werden ab 2018 auch andere interessante Lehrgänge geplant und angeboten. HELP etabliert sich damit zu einer Bildungseinrichtung auf hohem Ausbildungs-Niveau.

Besuchen Sie die Infoveranstaltung und Schnuppertage, die regelmäßig vor den Studienanfängen stattfinden, die Termine finden Sie immer auf der Home-Page der Akademie.
Mehr Informationen zu “ HELP – Die-Sterne-Akademie“ der umfangreichen Ausbildung und über die tollen (derzeit 27) Dozenten und dem AZAV-geprüften Prüfungsausschuss (mindestens immer 3 Personen) gibt es im Internet auf der HELP Home-Page verschiedenen Portalen und in PR-Berichte.

HELP- die Sterne Akademie: Ausbildung auf hohem und TÜV- geprüften sowie AZAV-zertifiziertem Niveau

Firmenkontakt
HELP-die Sterne Akademie
Ursula Mayr
Rundfunkplatz 2
80331 München
089-21 54 59 20
info@help-akademie.de
http://www.help-akademie.de

Pressekontakt
HELP- Marketing und Presse
Theo Stamm
Rundfunkplatz 2
80331 München
08921543305
marketing@help-akademie.de
http://www.help-akademie.de

Allgemein

Senioren-Assistenten Ausbildung -Akademie HELP,Thema: Demenz, na und?

Vortrag von Helga Rohra bei der Senioren-Assistenten-Ausbildung -Akademie HELP

Senioren-Assistenten Ausbildung -Akademie HELP,Thema: Demenz, na und?

Helga Rohra bei der Akademie HELP für Senioren-Assistenz-Ausbildung

Rückblick auf den beeindruckenden „Vortragsnachmittag des Jahres 2017“

Als Highlight ihrer Öffentlichkeitsarbeit hatte die Ausbildungs-Akademie für Senioren-Assistenten – HELP – am Freitag, den 1.12.2017 zu einem Vortragsnachmittag zum Thema Demenz eingeladen. Dazu hatte die Akademieleitung- neben eigenen Referenten aus den Senioren-Assistenten-Seminaren – die frühere Konferenzdolmetscherin Helga Rohra gewinnen können, die seit 9 Jahren mit Demenz, einer sog. Lewy- Demenz, lebt und sich weltweit für eine neue, patientenorientierte Sichtweise der Erkrankung engagiert. Ihre Botschaft versucht sie in unzähligen Fernsehbeiträgen, u.a. bei Sandra Maischberger und Markus Lanz, sowie z.B. im Europäischen Parlament in Brüssel in ihrer unnachahmlich ehrlichen und offenen Art an den vorwiegend unwissenden Mann bzw. die unwissende Frau zu bringen. Ein passenderen Jahresabschluss kann es für eine Ausbildungsakademie zu Senioren-Assistenten nicht geben.

Bevor Frau Rohra ihren “ berührenden und aufrüttelnden Auftritt“ (Zitat Deutschlandradio Kultur) in München begann, stellte Radiomoderator Werner Buchberger die Akteure des Tages vor und führte in seiner einfühlsamen Art durch das Programm. Nach der Begrüßung durch die Geschäftsführerin der HELP Akademie, Frau Ursula Mayr, eröffnete Dr. Christian Günther,- heute nicht medizinisch referierend, sondernd (orgelbegleitet)- mit der Trompete und J.S. Bachs „Jesus bleibet meine Freude“ (BWV 147) festlich den Vortragsnachmittag.

Dr. Martin Runge, Geriater, Theologe und ebenfalls Dozent der Akademie sowie Entwickler des weltweit etablierten Bewegungsprogramms „Fünf Esslinger“, arbeitete in seinem Vortrag „Muskel und Gehirn – ein eingespieltes Team“ die engen Zusammenhänge der gegenseitigen Beeinflussung beider Organsysteme heraus, die für die Zukunft noch viel Forschungsbedarf erheischen. Frau Dipl. Pflegew. (FH) Susanne Englisch zeigte in ihrem mit einigen praktischen Beispielen vor Ort ergänzten Beitrag „Kompetenz in Demenz – wie wir von Menschen mit Demenz lernen „, wie groß die Unwissenheit in Deutschland in Sachen Demenz ist.

Dann bekam Helga Rohra, ein wunderbarer Mensch, den man sofort ins Herz schließen muss – das Wort übergeben „Ich spreche darüber – und schreibe-, wie sich Demenz für mich heute anfühlt und welche neue Lebensphilosophie mit ihr und durch sie entsteht. Im Vordergrund steht nicht das Medizinische oder Pathologische, sondern in erster Linie das Sich-selbst-Annehmen, so wie man ist.“
Frau Rohras Motto „Ich fühle die Fülle meines Lebens trotz Demenz“ war für alle Anwesenden ein tiefgreifender Satz. Frau Rohra hatte zu dieser Veranstaltung den über 150 Interessierten ihr neues (unter Mitwirkung von Ulrike Bez geschriebenes und im Bez©2016 medhochzwei Verlag GmbH, Heidelberg erschienene) 97-seitiges „Büchlein“ „Ja zum Leben trotz Demenz! Warum ich kämpfe“ mitgebracht.

Das war für meinen Freund Dr. Christian Günther die innere Motivation für den musikalischen Abschluss der Veranstaltung auf Trompete, bei dem alle – von Frau Rohra beeindruckt, begeistert und anti-Demenz- motiviert – das wunderbare Deutsche Weihnachtslied „O du fröhliche, O du selige“ mitsangen und beseelt den Heimweg antraten.

Theo Stamm

HELP Akademie, München
Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Kontakt
HELP Marketing und Presse
Theo Stamm
Rundfunkplatz 2
80335 München
08921543305
marketing@help-akademie.de
http://www.help-akademie.de