Tag Archives: SEO-Technik

Allgemein

Individuelle Content-Marketing Lösungen sind gefragt

Content-Marketing ist keine Dienstleistung aus der Schublade

Individuelle Content-Marketing Lösungen sind gefragt

Content Marketing muss individuell passen. (Bildquelle: © Aurielaki – Fotolia)

Individuelle Content-Marketing Lösungen sind gefragt – Content-Marketing ist keine Dienstleistung aus der Schublade. Dabei ist Content-Marketing heute auch nicht mehr wegzudenken, wenn es darum geht, Zielgruppen zu erschließen. Über einen Kamm scheren lassen sich entsprechende Strategien dabei jedoch nicht. Es bedarf Fingerspitzengefühl und Ausdauer, sowohl für kurzzeitige Kampagnen als auch langfristige Marketingstrategien.

Vorteile des Content-Marketing liegen auf der Hand

Zielgerichtete Kampagnen können die Brand Awareness schon dort fördern, wo Kunden noch weit vom Kauf oder von der Kontaktaufnahme – je nach Absicht der Leadgenerierung – entfernt sind. Ähnliches gilt auch für die Markentreue, die durch eine konstante Strategie unterstützt werden kann. Kunden, die dem verfügbaren Content vielleicht sogar gezielt folgen, werden gebunden. Tatsächlich zeichnet sich schon seit einigen Jahren ein Trend ab, nachdem es weniger die klassische Werbung ist, die vor allem Online die vom Unternehmen gewünschten Effekte erzielt, sondern der clevere Einsatz von Inhalten, die aus Kundensicht Mehrwert generieren und auf Seiten der Marketingabteilung des Unternehmens oder entsprechend beauftragten Agenturen zu den oben genannten Erfolgen führen. Es liegt auf der Hand, dass diese Inhalte nicht nach einem „Schema F“ produziert werden können, sondern hochgradig auf die Marke, das Produkt oder das Unternehmen zugeschnitten werden müssen.

Höhere Reichweite mit hervorragendem Inhalt

Oberflächliche oder verhältnismäßig inhaltsleere Artikel erzielen nicht die beim Content-Marketing erwünschten Effekte. Ganz in das Potenzial – die Nutzerbasis und das Nutzerverhalten – von Social Media eingebettet, zeichnet sich eine geschickte Marketingstrategie unter anderem durch Viralität aus. Nutzer teilen Artikel der Unternehmenswebsite, weil ihnen die Inhalte zusagen. Weil sie auch ihr soziales Umfeld über die interessanten und weiterführenden Erkenntnisse informieren wollen. Um dieses Ziel zu erreichen bedarf es einer ausgiebigen Sensibilität für allgemeine Online-Trends und Zielgruppendynamiken. Auch ein wohldurchdachter redaktioneller Plan ist in Kombination mit Content-Marketing erforderlich – Besuchern soll schließlich die Möglichkeit gegeben werden, auf der Unternehmenswebsite oder dem Blog zu verweilen. Dies gestaltet sich dann als schwierig, wenn Crosslinks oder schlichtweg umfangreicher Content fehlen. Sowohl betreffend Wording als auch Formatierung kann Content-Marketing daher niemals vorgefertigt aus der Schublade gezaubert werden. Damit ist und bleibt sie eine der wirksamsten zeitgenössischen Verfahren in der Marketingbranche.

PrimSEO – Online Profilmarketing und Online Medizinmarketing. PrimSEO setzt auf Content Marketing durch Online Pressemitteilungen. Die Zukunft der Suchmaschinenoptimierung (SEO) liegt im inhaltlichen Bereich. Nur wer hochwertige und einzigartige Inhalte zu bieten hat, wird auch in Zukunft eine Rolle in der organischen Suche bei Google & Co. spielen.

Kontakt
PrimSEO GbR
Andreas Bippes
Breisgaustraße 25
76532 Baden-Baden
07221 / 217460 2
07221/ 217460 9
presse@primseo.de
http://www.primseo.de

Allgemein

Suchmaschinenoptimierung (SEO) – effektiv und nachhaltig

Wer seine Webseite bei Google & Co. nach vorne bringen will, muss immer den User im Blick haben

Suchmaschinenoptimierung (SEO) - effektiv und nachhaltig

Suchmaschinenoptimierung konzentriert sich auf die Interessen des Nutzers. (Bildquelle: © childrendrawings – Fotolia)

BADEN-BADEN / KARLSRUHE. Wie geht erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung (SEO) heute? Wie definiert sich SEO und wo liegt der Unterschied zu klassischer Werbung? Welche Vorteile bietet das „Branchenbuch Suchmaschine“? Wer den Nutzer nicht im Blick hat, wird hinter seinen Mitbewerbern auf den viel umkämpften Plätzen auf der ersten Seite in den SERPs zurückfallen. Eine effektive Werbung beruht heute viel mehr auf Pull-, statt Pushmethoden.

Wie sich klassische Werbung und Suchmaschinenoptimierung unterscheiden

Klassische Werbung drängt sich auf. Sie unterbricht die interessante Fernsehsendung oder die Lektüre auf einem Presseportal, blinkt penetrant am Rand des Bildschirms oder verdeckt gleich die ganze Seite, die man gerade betrachten wollte. Sie ringt um Aufmerksamkeit und verwendet dafür starke Reize. „Der Nutzer ist ihren Maßnahmen gegenüber oft abgestumpft, er blockiert sie und blendet sie wenn möglich aus. Kommt er nicht umhin, sie zu sehen, setzt er seine Bannerblindheit als stumme Waffe ein“, meint Dr. Thomas Bippes, Geschäftsführer der in Baden-Baden bei Karlsruhe ansässigen Agentur PrimSEO.

Suchmaschinenoptimierung (SEO) setzt da an, wo die Interessen des Nutzers beginnen

Ganz anders gute Suchmaschinenoptimierung (SEO). Sie setzt da an, wo die Interessen des Nutzers beginnen. Dieser Nutzer bemüht die Suchmaschine, weil er ein Bedürfnis, ein Problem oder einen Wunsch hat. Jegliche Initiative geht von ihm aus, darum muss sich Suchmaschinenoptimierung, wenn sie funktionieren soll, ganz um ihn drehen. Das beginnt bei der Suchanfrage selbst und hört nach dem ersten, entscheidenden Klick noch nicht auf. Der Suchende soll nicht nur einmal klicken, er soll sich am besten länger auf der Seite aufhalten und sie später erneut besuchen. Dafür sind einige Faktoren zu beachten:

– Welche Worte wählt der Nutzer, um seine Frage zu formulieren? (Keyword-Optimierung)Achtung: Nur, wer seine Seite auf die richtigen Begriffe optimiert, wird in den Suchergebnissen überhaupt angezeigt.
– Wie könnte der Nutzer sich alternativ ausdrücken, welche verwandten Begriffe gehören zu seiner Frage? (Stichwort: wdf*idf Optimierung)
– Welche Informationen werden ihm in den Suchergebnissen angezeigt? (Meta Description und title Tag) Weiß er auf den ersten Blick, dass genau diese die richtige Seite für seine Anfrage ist?
– Strapaziert die Seite nach dem Klick die Geduld des Nutzers, oder baut sie sich schnell auf? (Speed)
– Wirkt die ganze Seite vertrauenswürdig und kompetent? (Trust Elemente)
– Wird gleich klar, in welchem Umfeld sich das Suchergebnis befindet und welche weiteren Informationen zu erwarten sind? (Struktur)
– Gibt es leicht verständliche Inhalte? (Content-Optimierung)
– Wird der Nutzer zur Wiederkehr animiert? (Aussicht auf weitere interessante Inhalte? Funktion zum Abonnieren der Seite oder eines Newsletters?)

„Wie diese Beispiele zeigen, muss sich Suchmaschinenoptimierung voll und ganz an den Bedürfnissen des Nutzers orientieren und ihm ein möglichst angenehmes und natürliches / authentisches Erlebnis auf der Webseite verschaffen. Nur so wird es möglich, in den organischen Suchergebnissen einen respektablen Platz einnehmen zu können und nicht von den kostenpflichtigen Adwords Anzeigen abhängig zu sein“, meint Dr. Thomas Bippes aus Baden-Baden / Karlsruhe.

PrimSEO – Online Profilmarketing und Online Medizinmarketing. PrimSEO setzt auf Content Marketing durch Online Pressemitteilungen. Die Zukunft der Suchmaschinenoptimierung (SEO) liegt im inhaltlichen Bereich. Nur wer hochwertige und einzigartige Inhalte zu bieten hat, wird auch in Zukunft eine Rolle in der organischen Suche bei Google & Co. spielen.

Kontakt
PrimSEO GbR
Andreas Bippes
Breisgaustraße 25
76532 Baden-Baden
07221 / 217460 2
07221/ 217460 9
presse@primseo.de
http://www.primseo.de

Allgemein

So findet man den perfekten Seitentitel

Der Seitentitel (Title Tag) ist entscheidend für den Erfolg bei Google & Co.

So findet man den perfekten Seitentitel

Der Title Tag sollte das passende Keyword enthalten und möglichst kurz sein. (Bildquelle: © Marek – Fotolia)

KARLSRUHE. Zu einer erfolgreichen SEO gehört zwingend die Title Tag Optimierung. Google bezieht den Seitentitel in seine Rankingfaktoren ein und gewichtet ihn relativ hoch. Bezüglich der OnPage Optimierung von Webseiten gilt der Title Tag als eines der wichtigsten Elemente. „Es mag sein, dass manche User auch ohne oder mit mangelhaftem, zum Beispiel zu allgemeinem oder viel zu langem, Seitentitel auskommen. Doch aus Sicht der SEO sind einige Grundsätze zwingend zu beachten, damit die Seite vernünftig rankt“, meint Andreas Bippes, Geschäftsführer des Unternehmens PrimSEO in Baden-Baden / Karlsruhe.

– Jede URL (einer Webseite) braucht einen einzigartigen Title Tag.
– Der Seitentitel muss an erster Stelle das Keyword enthalten, zu welchem diese Seite primär ranken soll. Dieser Aufbau gilt für das Ranking als essenziell.
– Das Keyword muss für User interessant sein.
– Der Title sollte auf maximal 70 Zeichen beschränkt werden.

Die Länge des Title Tags wird immer wieder neu diskutiert, die 70 Zeichen sind eine junge Angabe aus dem Jahr 2016. Es herrschen hierzu verschiedene Auffassungen vor dem Hintergrund, was denn für die SEO am günstigsten ist. Doch es geht hierbei auch um die reine Technik. Das Title-Element wird von Google auf Pixelbasis gemessen. Eine 600 Pixel width (Breite) ist das Maximum, was in den meisten Schriftarten rund 70 Zeichen entspricht.

Suchmaschinenoptimierung (SEO) mit dem Title Tag

Es lässt sich mit einem Title-Element erstklassige SEO betreiben. Wenn es nämlich einzigartige Keywords enthält wie „Osterfeuer in München am 15.04.17“, dann kann dieser Blogbeitrag binnen weniger Stunden auf Platz 1 bei Google stehen. Es geht freilich bei jeder SEO Maßnahme auch um die Nutzerfreundlichkeit. Sollten die User schon aus dem Seitentitel sehr wesentliche Informationen beziehen, werden sie die Seite aktiv anklicken, was wiederum auch für die SEO nützlich ist: Viele Klicks befördern immer das Ranking. Der Title muss zu diesem Zweck sehr natürlich wirken. Unnatürlich, aber als veraltete Unsitte verbreitet ist beispielsweise eine Aufzählung von Keywords im Title Tag. Wer einen Seitentitel erfindet, muss immer daran denken, dass dieser die erste Berührungsschnittstelle des Suchenden mit dem Suchergebnis ist. In höchstens einer Sekunde entscheidet der User, ob er aufgrund des Title Tags die Seite anklickt.

PrimSEO – Online Profilmarketing und Online Medizinmarketing. PrimSEO setzt auf Content Marketing durch Online Pressemitteilungen. Die Zukunft der Suchmaschinenoptimierung (SEO) liegt im inhaltlichen Bereich. Nur wer hochwertige und einzigartige Inhalte zu bieten hat, wird auch in Zukunft eine Rolle in der organischen Suche bei Google & Co. spielen.

Kontakt
PrimSEO GbR
Andreas Bippes
Breisgaustraße 25
76532 Baden-Baden
07221 / 217460 2
07221/ 217460 9
presse@primseo.de
http://www.primseo.de

Allgemein

Reputationsmanagement – mehr als eine Online-Putztruppe

Wer schlechte Inhalte erfolgreich verdrängen oder entfernen will, muss die SEO-Königsdisziplin Reputationsmanagement perfekt beherrschen

Reputationsmanagement - mehr als eine Online-Putztruppe

SEO und Reputationsmanagement arbeiten Hand in Hand. (Bildquelle: © vege – Fotolia)

Wer schlechte Inhalte erfolgreich verdrängen oder entfernen will, muss die SEO-Königsdisziplin Reputationsmanagement perfekt beherrschen. Es geht um den guten Ruf im Netz, der nicht hoch genug zu bewerten ist. Dabei wird zweigleisig gefahren: Ein guter Ruf will permanent gepflegt werden, das ist eine Daueraufgabe an sich. Wenn aber ein Reputationsschaden entstanden ist, gilt es, den Ruf zu „reparieren“. Dazu gehört sehr viel Expertise vor allem auf dem Gebiet der SEO (Suchmaschinenoptimierung). Warum ist das so? Nun, für einen Reputationsschaden gibt es mehrere Szenarien:

– Jemand verbreitet eine böswillige Falschmeldung über ein Unternehmen oder eine Person.
– Es gibt tatsächlich etwas konkret zu bemängeln, zum Beispiel an einem neuen Produkt des Unternehmens. Nach ersten Kritiken schaukelt sich die schlechte Stimmung hoch.
– Es herrscht eine diffus negative Meinung zur Branche und zum Unternehmen. Gelegentlich tauchen kleinere Negativmeldungen mit mehr oder weniger handfestem Hintergrund auf.

„Nur im ersten Fall kann sich ein Unternehmen gerichtlich und/oder durch Löschungsantrag beim Suchmaschinenbetreiber gegen die negativen Schlagzeilen wehren, was ebenfalls zum Reputationsmanagement gehört. In den anderen Fällen gibt es keine Handhabe, die schlechten Nachrichten aus dem Netz zu verbannen. Das Reputationsmanagement kann nur mit guten Nachrichten gegensteuern, die in der Suchmaschinenplatzierung die schlechten News überholen müssen. Das ist eine klassische Aufgabe der SEO„, so Andreas Bippes von PrimSEO.

Wie konsequent muss das Reputationsmanagement auf schlechte Nachrichten reagieren?

Es muss manchmal sehr schnell gehen, auch bedarf es gelegentlich einer sehr massiven Reaktion. Die Einschätzung hierzu ist nicht einfach, große Konzerne sind daran gescheitert. Eine falsche Einschätzung aber und das Verpassen des richtigen Zeitpunkts für eine Reaktion kann die Unternehmen unrettbar in die Defensive treiben. Den Imageschaden werden sie auf viele Jahre nicht mehr los. Der VW-Konzern bietet im Dieselskandal seit 2015 das Paradebeispiel für ein sehr schlechtes Reputationsmanagement in der Krise. VW war und ist beileibe nicht der einzige Hersteller, der getrickst hat.

PrimSEO – Online Profilmarketing und Online Medizinmarketing. PrimSEO setzt auf Content Marketing durch Online Pressemitteilungen. Die Zukunft der Suchmaschinenoptimierung (SEO) liegt im inhaltlichen Bereich. Nur wer hochwertige und einzigartige Inhalte zu bieten hat, wird auch in Zukunft eine Rolle in der organischen Suche bei Google & Co. spielen.

Kontakt
PrimSEO GbR
Andreas Bippes
Breisgaustraße 25
76532 Baden-Baden
07221 / 217460 2
07221/ 217460 9
presse@primseo.de
http://www.primseo.de

Allgemein

Tipps für die perfekte OnPage Optimierung

Bei der OnPage Optimierung einer Webseite müssen viele Dinge beachtet werden

Tipps für die perfekte OnPage Optimierung

Individueller Content ist von großer Bedeutung. (Bildquelle: © Jakub Jirsák – Fotolia.com)

BADEN-BADEN / KARLSRUHE. Die OnPage Optimierung betrifft Maßnahmen und Anpassungen der Suchmaschinenoptimierung, die auf der Webseite selbst vorgenommen werden. Es handelt sich um technische, inhaltliche und strukturelle Optimierungsmaßnahmen. „Viele Webmaster denken bei der Suchmaschinenoptimierung zuerst an Backlinks und danach an Keywords auf der Seite. Doch es lässt sich auf der Seite noch weitaus mehr unternehmen. Sinnvoller, für die Nutzer hilfreicher Content ist wichtig, der zum Verweilen einlädt, ebenso geht es um eine technisch ausgewogene Seitenstruktur. Der Content ist technisch so zu veröffentlichen, dass ein Googlebot beim Crawlen die Relevanz von Keywords erkennt“, meint Dr. Thomas Bippes, Geschäftsführer der Agentur PrimSEO in Baden-Baden bei Karlsruhe.

Viele Webmaster denken bei der Suchmaschinenoptimierung zuerst an Backlinks

Geeignete interne Links stellen die Struktur einer Seite so dar, dass sie der Suchmaschinenoptimierung dient und gleichzeitig sehr nutzerfreundlich wird. Ein wichtiges technisches Mittel ist die XML-Sitemap. Auch Canonical Tags und die Robots.txt-Datei unterstützen das Crawling und damit die Suchmaschinenoptimierung. Nicht zuletzt soll eine Seite schnell laden – ein Faktor, den Google für das Ranking stark beachtet. Die OnPage Optimierung ist immer der erste Schritt, danach erfolgt OffPage Optimierung der fertigen Seite. Um den Optimierungsgrad einer Website dauerhaft zu erhalten, sollten sie Webmaster überwachen, also ihr Ranking beobachten (Monitoring). Standardanweisungen für eine perfekte OnPage- oder auch OffPage-Optimierung gibt es leider nicht, da die Suchmaschinen ihre Algorithmen nicht kommunizieren. Google veröffentlicht zwar in seinen Webmaster-Richtlinien diverse Hinweise, doch wie genau die Einordnung einer Seite in den SERPs erfolgt, erfahren wir nicht.

Welche OnPage Faktoren sind für die Suchmaschinenoptimierung besonders wichtig?

Die URL ist ein sehr relevanter Faktor. Sie sollte praktisch aus einem Longtail Keyword bestehen. Wenn dieses einzigartig ist, kann die Webseite eine sehr gute Entwicklung nehmen. Davon können beispielsweise Veranstalter profitieren, die das Datum und den Ort ihrer Veranstaltung in die URL eines Blogbeitrages einbauen. Andererseits darf die URL nicht zu lang sein. In Unterseiten soll ein Keyword nahe am Domain-Namen stehen: „webseite.de/keyword“ rankt besser als „webseite.de/unterseite1/unterseite2/keyword“. Das Title Tag ist ein bedeutsames Meta Element, es wird von Google in den SERPs als Überschrift verwendet. Das Keyword sollte dabei vorn stehen. Die Meta Description verbessert den Traffic und damit auch die Suchmaschinenoptimierung.

PrimSEO – Online Profilmarketing und Online Medizinmarketing. PrimSEO setzt auf Content Marketing durch Online Pressemitteilungen. Die Zukunft der Suchmaschinenoptimierung (SEO) liegt im inhaltlichen Bereich. Nur wer hochwertige und einzigartige Inhalte zu bieten hat, wird auch in Zukunft eine Rolle in der organischen Suche bei Google & Co. spielen.

Kontakt
PrimSEO GbR
Andreas Bippes
Breisgaustraße 25
76532 Baden-Baden
07221 / 217460 2
07221/ 217460 9
presse@primseo.de
http://www.primseo.de

Allgemein

Content-Strategie fängt mit der Meta Description an

Meta Description erklärt dem User kurz und knackig, welchen Content er auf einer Webseite findet

Content-Strategie fängt mit der Meta Description an

Die Meta Description soll den User neugierig stimmen. (Bildquelle: © vege – Fotolia)

BADEN-BADEN / BERLIN. Oft sind es Kleinigkeiten, die über den Erfolg einer Webseite bei Google & Co. entscheiden. Diesen Umstand wurde auch auf der Messe Re:publica in Berlin deutlich. Zu diesen „Kleinigkeiten“ zählt die Meta Description. Eine Meta Description erklärt in einem kurzen Beschreibungstext dem User und der Suchmaschine den Inhalt einer Webseite. „Der hier platzierte Content ist also enorm wichtig. Die Meta-Description sollte nicht mehr als 175 Zeichen umfassen, für die mobile Optimierung empfehlen sich gar nur 120 Zeichen“, so Andreas Bippes von PrimSEO aus Baden-Baden bei Karlsruhe.

Content in der Meta Description: Was sieht der Nutzer?

Der User sieht auf Google 1,5 Zeilen der Meta Description, das sogenannte Snippet. Das sind inklusive der Leerzeichen bestenfalls 150 Zeichen, auf mobilen Geräten sind es deutlich weniger. Der Content in diesen 150 Zeichen, eher noch derjenige in der ersten Zeile wird sofort erfasst und ist daher für das Anklicken der Seite entscheidend. Die Suchmaschine sieht auch verborgenen Content bis rund 175 Zeichen, die daher ruhig für die Suchmaschinenoptimierung genutzt werden sollten. Ohne Meta Description zeigt die Suchmaschine die ersten Worte des Starttextes oder auch die Überschriften der Sitemap. „Guter Content ist auch hier von großer Bedeutung. Der Sinn einer Meta Description besteht darin, dem Nutzer Hinweise auf den Inhalt in der Webseite zu geben. Es kann daher sogar ein Call-to-Action eingebaut werden, noch günstiger dürften aber wesentliche Stichworte sein. Google empfiehlt strikt eine Meta Description für User, die Aspekte der Suchmaschinenoptimierung sollten sekundär beachtet werden. Seit Mai 2016 gibt es bei Google mehr Platz unter der URL im Suchergebnis für die Meta Description“, meint Andreas Bippes aus Baden-Baden.

Content in der Meta Description: Bedeutung für SEO

Längere Zeit missbrauchten einige Webmaster die Meta Description für Keywordstuffing. Darauf reagierte Google mit geänderten Algorithmen. Welchen Einfluss derzeit die Keywords in einer Meta Description auf das Ranking haben, ist viel schwerer als früher zu bestimmen. Unter SEO-Fachleuten wird vermutet, dass der Einfluss eindeutig gegeben ist, jedoch der Content auf jeden Fall für User (entsprechend der Google-Empfehlung) gestaltet werden sollte. Auch das beeinflusst schließlich das Ranking: Es klicken bei guten Stichworten mehr User die Webseite an, was sich immer positiv auf das Ranking auswirkt. Die Meta Description soll also auf jeden Fall treffend den Inhalt beschreiben. Hauptseiten eines Webprojektes können jeweils eine gesonderte Meta Description erhalten. „Wenn diese zum Inhalt passt, wird der User auch anschließend länger auf der Seite verweilen, was auf jeden Fall das Ranking positiv beeinflusst“, so Andreas Bippes.

PrimSEO – Online Profilmarketing und Online Medizinmarketing. PrimSEO setzt auf Content Marketing durch Online Pressemitteilungen. Die Zukunft der Suchmaschinenoptimierung (SEO) liegt im inhaltlichen Bereich. Nur wer hochwertige und einzigartige Inhalte zu bieten hat, wird auch in Zukunft eine Rolle in der organischen Suche bei Google & Co. spielen.

Kontakt
PrimSEO GbR
Andreas Bippes
Breisgaustraße 25
76532 Baden-Baden
07221 / 217460 2
07221/ 217460 9
presse@primseo.de
http://www.primseo.de

Allgemein

Tipps für eine erfolgreiche Landingpage

Dem einen geht es um Leads, dem anderen um Reputationsmanagement – Landingpages sind ein wichtiges Werkzeug

Tipps für eine erfolgreiche Landingpage

Eine Landingpage verschafft einen ersten Überblick über die Website. (Bildquelle: © georgejmclittle – Fotolia)

BADEN-BADEN / KARLSRUHE. Landingpages, die zuerst für Leads konzipiert werden, sollten heutzutage das Reputationsmanagement stark einbeziehen. „Die Landingpage hat die wichtige Aufgabe, dem User schon beim Überfliegen zu vermitteln, um was für ein Unternehmen es sich handelt. Vertrauen ist hierbei das größte Kapital, Reputationsmanagement sorgt für Vertrauen. Ein wichtiger Hinweis für die Landingpage ist in diesem Zusammenhang das Wecken positiver, aber auch ausgewogener Emotionen. Die Seite sollte zum Produkt und zum Unternehmen gut passen“, meint Andreas Bippes von der Agentur PrimSEO, die in der Kurstadt Baden-Baden bei Karlsruhe ihren Sitz hat.

Besuch einer Landingpage sollte Spaß machen und einen Mehrwert bieten

Der Eindruck von Seriosität schon auf den ersten Blick ist das A und O im Reputationsmanagement. Wenn der Besuch einer Landing Page Spaß macht, gleichzeitig aber das Vertrauen sofort fördert, ist das Ziel erreicht: Der Nutzer konsumiert die Inhalte und klickt dann zur Hauptseite des Unternehmens. „Dieses gute Gefühl zu erzeugen ist eine große Kunst. Es gibt viele Landingpages, deren Layout durchaus gelungen ist, deren Inhalte aber den zunehmend hohen Anforderungen nicht entsprechen“, so Andreas Bippes.

Was gehört noch zum Reputationsmanagement auf einer Landingpage?

Wie viele Fakten und Daten verträgt der kurze Text auf einer Landingpage? Darf es eine Statistik sein? Genügen einige Siegel und Testimonials? Endlos viele positive Kundenkommentare können auf einer Landingpage abschreckend wirken. Einige Sätze zur Firmenphilosophie dürften der Reputation eher dienen. „Wichtig ist, dass Plattheiten wie „Wir sind der führende/einzige/beste Anbieter der Leistung XY“ möglichst vermieden werden. Es gilt, das Interesse des Users zu wecken und seinen Informationsdurst zu stillen“, so Andreas Bippes.

PrimSEO – Online Profilmarketing und Online Medizinmarketing. PrimSEO setzt auf Content Marketing durch Online Pressemitteilungen. Die Zukunft der Suchmaschinenoptimierung (SEO) liegt im inhaltlichen Bereich. Nur wer hochwertige und einzigartige Inhalte zu bieten hat, wird auch in Zukunft eine Rolle in der organischen Suche bei Google & Co. spielen.

Kontakt
PrimSEO GbR
Andreas Bippes
Breisgaustraße 25
76532 Baden-Baden
07221 / 217460 2
07221/ 217460 9
presse@primseo.de
http://www.primseo.de

Allgemein

Probleme bei der Indexierung der Webseite

Wenn Suchmaschinen wie Google & Co. eine Seite nicht indexieren bzw. crawlen können

Probleme bei der Indexierung der Webseite

Suchmaschinenoptimierung setzt die Indexierung der Website vorraus. (Bildquelle: © Sergey – Fotolia)

BADEN-BADEN / KARLSRUHE. Für die Suchmaschinenoptimierung einer Seite ist die Grundvoraussetzung, dass sie zunächst in den Index von Suchmaschinen aufgenommen wird. Das funktioniert zwar überwiegend sehr gut, doch es ist nicht absolut sicher. Google gibt in seinen Webmasterrichtlinien ausdrücklich bekannt, dass die Indexierung nicht garantiert werden kann.

Suchmaschinenoptimierung ohne Indexierung: unmöglich

Konkret heißt es bei Google, dass nicht sämtliche Unterseiten einer Website unter Garantie indexiert werden. Diese Unterseiten können aber für die Suchmaschinenoptimierung sehr wichtig sein. Bei diesem Vorgang setzen Webmaster nämlich Links von anderen Seiten aus (eigenen Blogs, Presseportalen, Social Networks, Verzeichnissen, Foren) nicht nur auf die Haupt-URL der neu eingestellten Seite, sondern auch auf deren Unterseiten. Nur das ergibt einen wirklich natürlichen Backlink-Aufbau, auf den es bei der Suchmaschinenoptimierung ankommt. Wenn nun einzelne Seiten nicht indexiert werden, hat das Gründe, auf die Google in den Webmasterrichtlinien hinweist. Beispielsweise könnte die Suchmaschine die neue Website unter einer abweichenden Version des Domain-Namens indexiert haben. Natürlich dauert das Indexieren an sich manchmal etwas länger, sodass Webmaster entsprechende Überprüfungen erst nach zwei bis drei Tagen vornehmen müssen, wenn die neue Seite immer noch nicht im Index auftaucht.

Suchmaschinenoptimierung nach den Qualitätsrichtlinien von Google

Ein Grund für eine Nicht-Indexierung (möglicherweise sogar das Verschwinden aus dem Index nach früherer Indexierung) oder auch für ein schlechteres Ranking ist die Nichteinhaltung der Qualitätsrichtlinien von Google & Co. Wir verwenden an dieser Stelle Google als Beispiel, die anderen Suchmaschinen haben ähnliche Richtlinien. Sollte nach Meinung des Webmasters kein Verstoß gegen die Qualitätsrichtlinien vorliegen, kann er bei Google eine neue Indexierung/Überprüfung der Website beantragen. Ansonsten besagen die Qualitätsrichtlinien, dass jede Unterseite einer Website indexiert werden müsste, wenn sie von einer anderen Seite aus über einen Link erreicht werden kann.

PrimSEO – Online Profilmarketing und Online Medizinmarketing. PrimSEO setzt auf Content Marketing durch Online Pressemitteilungen. Die Zukunft der Suchmaschinenoptimierung (SEO) liegt im inhaltlichen Bereich. Nur wer hochwertige und einzigartige Inhalte zu bieten hat, wird auch in Zukunft eine Rolle in der organischen Suche bei Google & Co. spielen.

Kontakt
PrimSEO GbR
Andreas Bippes
Breisgaustraße 25
76532 Baden-Baden
07221 / 217460 2
07221/ 217460 9
presse@primseo.de
http://www.primseo.de

Allgemein

Ohne Indexierung durch Google & Co. ist alles nichts

Die schönste und informativste Webseite hat nur wenig Nutzen, wenn Google sie nicht indexieren kann

Ohne Indexierung durch Google & Co. ist alles nichts

Der Prozess, als Website von Google aufgenommen zu werden, nennt man Indexierung. (Bildquelle: © CrazyCloud – Fotolia)

BADEN-BADEN / KARLSRUHE. Ein Grundprinzip von SEO (Suchmaschinenoptimierung) ist es, in den Index von Suchmaschinen (vorrangig Google) aufgenommen und danach gut gefunden zu werden. SEO beginnt also mit der Indexierung. Google und andere Suchmaschinen indexieren jede neu ins Netz gestellte Seite automatisch, doch das dauert mehr oder weniger lange. In günstigen Fällen vergehen Stunden, in ungünstigen Fällen Tage und Wochen bis zur Indexierung. „Es gibt aber SEO Maßnahmen, die den Vorgang beschleunigen“, meint Andreas Bippes, Geschäftsführer der Agentur PrimSEO in Baden-Baden bei Karlsruhe. Hervorragend bewährt hat es sich, die URL zu einer neuen Webseite in einen Blogpost, einen Kommentar, ein Verzeichnis oder ein soziales Netzwerk einzubauen. Der entsprechende Link darf aber nicht für das Crawling der Google-Bots gesperrt sein. Beim nächsten Crawling dieser Seite wird dann die neue Seite indexiert.

In ungünstigen Fällen dauert es Wochen bis zur Indexierung

Diese SEO Maßnahme funktioniert noch besser, wenn die entsprechende URL nicht zu einer Unterseite der neuen Website gehört, die tief in der Struktur verborgen ist. Googlebots gehen oft nur wenige Klicks in die Struktur. Was tiefer liegt, wird zwar auch irgendwann gefunden, doch das kann lange dauern. Es gibt auch die Möglichkeit, sich mit einer Webseite zusätzlich bei den Webmaster Tools anzumelden und die XML-Sitemap einzureichen. Das signalisiert der Suchmaschine den Wunsch nach einer schnellen Indexierung. Der Vorteil für die Bots besteht darin, dass sie durch die eingereichte Sitemap schon vor dem Crawling alle Unterseiten kennen.

Methoden für eine schnelle Indexierung

Eine noch junge SEO Methode für die schnelle Indexierung ist der „Abruf wie durch-Google“. Die Seite sollte damit vor Ablauf von 24 Stunden im Index erscheinen, mit zusätzlichen Maßnahmen wie oben beschrieben könnte es noch schneller gehen. Dieser Abruf ist eigentlich ein Test, ob und wie der Googlebot auf die Haupt-URL und einzelne Unterseiten der Webseite zugreifen kann. Manchmal blockieren nämlich bestimmte Seitenressourcen wie Bilder oder Skripts den Bot. Das Tool, das Google bereitstellt, simuliert das Crawlen. Crawling-Probleme lassen sich damit beheben. Auch das Anmelden bei den Webmaster-Tools führt zu nützlichen Hilfestellungen nicht nur für ein besseres Indexieren, sondern auch für die optimalere SEO. In den Tools gibt es eine gesonderte Seite „Crawling-Fehler“, welche auf Indexierungsprobleme hinweist.

PrimSEO – Online Profilmarketing und Online Medizinmarketing. PrimSEO setzt auf Content Marketing durch Online Pressemitteilungen. Die Zukunft der Suchmaschinenoptimierung (SEO) liegt im inhaltlichen Bereich. Nur wer hochwertige und einzigartige Inhalte zu bieten hat, wird auch in Zukunft eine Rolle in der organischen Suche bei Google & Co. spielen.

Kontakt
PrimSEO GbR
Andreas Bippes
Breisgaustraße 25
76532 Baden-Baden
07221 / 217460 2
07221/ 217460 9
presse@primseo.de
http://www.primseo.de

Allgemein

Der PageRank lebt noch!

Noch immer spielt der PageRank eine gewichtige Rolle

Der PageRank lebt noch!

Backlinks sind nicht unerheblich für die Suchmaschinenoptimierung. (Bildquelle: © Bualong – Fotolia)

KARLSRUHE. Der von Larry Page und Sergej Brin (den Google-Gründern) schon Ende der 1990er Jahre entwickelte PageRank bewertet das Gewicht von Backlinks und ist daher für die Suchmaschinenoptimierung (SEO) höchst bedeutsam. „Seit 2016 ist er aber nicht mehr öffentlich einsehbar. Dennoch müssen ihn Suchmaschinenoptimierer berücksichtigen“, meint Andreas Bippes von PrimSEO, der Agentur für Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Online Reputationsmanagement (ORM) in Baden-Baden bei Karlsruhe.

Haltung der modernen Suchmaschinenoptimierung (SEO) zum PageRank

Wer heute SEO betreibt, weiß um den PageRank und hat ihn vermutlich über viele Jahre genutzt. Seine Bedeutung schien nach 2010 zu schwinden, einige SEO Experten erklärten ihn gar für tot, doch das stimmte nie. Es leuchtet sofort ein, dass eine Seite, auf die viele andere – darunter mehr oder weniger bedeutende – Seiten verlinken, selbst bedeutsam sein muss und mit ihrem Backlink auf eine neue Seite viel Trust weitergibt. „Genau darauf kommt es bei der SEO an, die daher den PageRank nicht ignorieren kann. Nun gibt es aber schon länger geschätzte 200 Google-Algorithmen, was wiederum bedeutet, dass sich SEO Maßnahmen nicht allein auf einen Faktor wie den PageRank stützen können“, so Andreas Bippes. Das sah auch Google so, ließ den PageRank daher 2013 in den neuen Algorithmus Hummingbird einfließen und schaffte 2016 die PageRank Toolbar ab. Alle Experten sind sich einig, dass der PageRank dennoch nicht überholt ist, aber durch die Neuerungen von Hummingbird – unter anderem innovative semantische Verknüpfungen, welche die Sprachsuche erleichtern – ein anderes Gewicht erhalten hat.

Was macht der PageRank heute?

Das Verfahren funktioniert wie eh und je: Es misst die Zahl und die Bedeutung der Backlinks auf eine Webseite. Die einfachste Formel würde lauten, dass die Zahl von eingehenden Links multipliziert mit dem PageRank der Seiten, von denen die Links stammen, einen Faktor ergeben, der ein bestimmtes Backlinkgewicht ausdrückt. So einfach ist diese Formel aber nicht. Unter anderem können Seiten wichtig sein, die ihrerseits nur wenige Backlinks erhalten, die aber wiederum von sehr wichtigen Seiten stammen. So etwas kommt beispielsweise im Wissenschaftsbereich vor. Die moderne SEO geht davon aus, dass der PageRank innerhalb von Hummingbird einer der bedeutendsten Faktoren geblieben ist, Google aber mit der neuen Intransparenz – der Abschaffung der PageRank Toolbar – einen Missbrauch dieses Rankingfaktors unterbinden will. Der PageRank selbst jedoch lebt wie eh und je.

PrimSEO – Online Profilmarketing und Online Medizinmarketing. PrimSEO setzt auf Content Marketing durch Online Pressemitteilungen. Die Zukunft der Suchmaschinenoptimierung (SEO) liegt im inhaltlichen Bereich. Nur wer hochwertige und einzigartige Inhalte zu bieten hat, wird auch in Zukunft eine Rolle in der organischen Suche bei Google & Co. spielen.

Kontakt
PrimSEO GbR
Andreas Bippes
Breisgaustraße 25
76532 Baden-Baden
07221 / 217460 2
07221/ 217460 9
presse@primseo.de
http://www.primseo.de