Tag Archives: Sicherheitssysteme

Allgemein

VIA kündigt neue schlüsselfertige VPai Home Lösung für kabellose Sicherheits- und Video Monitoring Systeme an

VIA kündigt neue schlüsselfertige VPai Home Lösung für kabellose Sicherheits- und Video Monitoring Systeme an

Die VPai Home Kameraplattform ist für den Innen- und Außenbereich geeignet (Bildquelle: VIA Technologies)

Hochleistungsfähige Full HD Kameraplattform dank IP65-Standard für den Innen- und Außenbereich geeignet, mit flexiblen Anpassungsoptionen

Taipeh (Taiwan), 08. Januar 2018 – VIA Technologies, Inc. gibt heute die Markteinführung seiner neuen schlüsselfertigen VPai Home Lösung für kabellose Sicherheits- und Video Monitoring Systeme bekannt.

VPai Home verkürzt die Produktentwicklungszeit für Unternehmen, die sich auf den schnell wachsenden Markt für Smart-Home-Sicherheitssysteme fokussieren. Zusätzlich zur serienreifen Hardwareplattform mit einer leistungsstarken 1080P-FHD-Kamera, umfasst die Lösung auch eine ganze Reihe benutzerfreundlicher Apple® iPhone®- und Android-Smartphone-Apps, mit denen die Überwachung von Heimnetzwerken aus der Ferne zu einem Kinderspiel wird.

Funktionsübersicht der VPai Home Lösung:
– Einfache Einrichtung und Bedienung: Das Gerät einfach an das Heimnetzwerk anschließen und mit den benutzerfreundlichen Apple iPhone- und Android-Smartphone-Apps konfigurieren.
– Live Full HD-Video: Auf dem Smartphone sehen, was gerade zu Hause passiert, in Auflösungen von 1920×1080 – ohne sich das Handy zu nahe vor die Augen halten zu müssen und dadurch die Augen zu strapazieren.
– 24/7-Überwachung und Infrarot-Nachtsicht: Sich rund um die Uhr sicher fühlen, dank dauerhaftem Monitoring und Check-in – Nutzer können mithilfe der VPai Home App jederzeit sehen, was gerade zu Hause passiert.
– Sofortige Alarmmeldungen mit HD-Video: Sobald eine Bewegung erkannt wird, sendet VPai Home eine Sofortwarnung mit HD-Video an das Smartphone der Nutzer, durch die diese die Situation beurteilen und entscheiden können, wie sie am besten reagieren.
– Stilvolles und langlebiges Design nach IP65-Standard: Fügt sich nahtlos in jede Wohnumgebung ein und ist robust genug für den Einsatz im Außenbereich.
– Zwei-Wege-Kommunikation: Nutzer können mit Familienmitgliedern kommunizieren, egal wo sich diese gerade auf der Welt befinden.

„VPai Home ermöglicht unseren Kunden den schnellen Einstieg in den wachsenden Markt drahtloser Heimsicherheits- und Videoüberwachungssysteme“, erklärt Richard Brown, Vice President International Marketing bei VIA Technologies, Inc. „Mit ihren flexiblen Hardware- und Software-Bausteinen kann die Plattform schnell für eine Vielzahl von Anwendungen angepasst werden.“

VPai Home ist in verschiedenen Farbkombinationen und Sprachversionen erhältlich und kann für spezifische Anforderungen angepasst werden. Eine wachsende Auswahl an Zubehör ist ebenfalls erhältlich, einschließlich einer Wandhalterung, einem Magnetfuß und eines Sync-Moduls.

Zusätzliche Informationen über die schlüsselfertige VPai Home Lösung finden Sie unter:
http://www.vpai360.com/en/vpai-home/home/

Bildmaterial zu dieser Pressemeldung finden Sie unter: https://www.viagallery.com/VPai Home/

Über VIA Technologies, Inc.
VIA Technologies, Inc. ist eines der weltweit führenden Unternehmen in der Entwicklung von hochintegrierten Embedded Plattform- und Systemlösungen für M2M-, IoT- und Smart City-Anwendungen, von Video Walls und Digital Signage Systemen bis zu Lösungen in der Gesundheitsversorgung und der industriellen Automation. Mit Stammsitz in Taipei, Taiwan, verbindet VIAs globales Netzwerk die High-Tech-Zentren der Vereinigten Staaten, Europas und Asiens. VIAs Kundenstamm umfasst viele der weltweit führenden Marken der High-Tech-, Telekommunikations- und Unterhaltungselektronik. http://www.viatech.com

Hinweis an Journalisten, Redakteure und Autoren: VIA bitte immer in Großbuchstaben.

The names of actual companies and products mentioned herein may be the trademarks of their respective owners.

Firmenkontakt
Pressekontakt VIA Technologies
Martin Uffmann
Münchener Straße 14
85748 Garching bei München
+49 (0) 89/ 360 363 41
martin@gcpr.net
http://de.viatech.com

Pressekontakt
GlobalCom PR-Network GmbH
Martin Uffmann
Münchener Straße 14
85748 Garching bei München
+49 (0)89 360 363-41
martin@gcpr.net
http://www.gcpr.de

Allgemein

Clavister schließt Partnerschaft mit globalem Anbieter von Militär-Kommunikationstechnologie

Gemeinsame Sicherheitslösungen für kritische Kommunikationssysteme

Clavister schließt Partnerschaft mit globalem Anbieter von Militär-Kommunikationstechnologie

Jim Carlsson, CEO Clavister

Netzwerksicherheitsexperte Clavister (Nasdaq: CLAV) hat eine Partnerschaft mit einem großen, weltweit aktiven Anbieter sicherer Militär-Kommunikationstechnologie geschlossen. Im Rahmen der Zusammenarbeit entwickeln die Partner eine Kommunikationsplattform für mobile Systeme, die mit der Clavister-Security-Technologie abgesichert werden.

Der neue Clavister-Partner verfügt neben einem namhaften Kundenstamm über eine hohe Marktpräsenz und einen Multi-Milliarden-Euro-Umsatz. In Zusammenarbeit mit der Organisation entwickelt Clavister fortgeschrittene, eingebettete Sicherheitslösungen, um kritische Kommunikationsinfrastrukturen und Befehlstaktiksysteme gegen Datendiebstahl sowie gefährliche IT-Bedrohungen zu schützen. Nach einem langen Entwicklungsprozess hat die gemeinschaftliche Lösung nun Marktreife erlangt.

Security-Funktionen direkt in IT-Geräte integrieren
Jim Carlsson, CEO von Clavister, erklärt: „Angriffe, die gezielt Störungen in Kommunikationsinfrastrukturen erzeugen, mehren sich. Um sich gegen solche Bedrohungen zu schützen, ist es notwendig, dass Security-Funktionen direkt in die IT-Geräte integriert werden. So lassen sich speziell räumlich verteilte Umgebungen absichern. Wir freuen uns, im Rahmen dieses Projekts fortschrittliche, flexible Sicherheitslösungen zu entwickeln, die der sich ständig ändernden IT-Bedrohungslandschaft standhalten und eine breite Palette von Geräten und Plattformen gegen Angriffe schützen können. Wir haben im ersten Schritt bereits Clavister-Lizenzen im Wert von rund 100.000 Euro an den Kunden geliefert. Unser neuer Partner bietet uns die Möglichkeit, viele neue, interessante Kunden zu betreuen.“

Diese neue Partnerschaft knüpft an weitere Vereinbarungen an, mit denen Clavister seine globale Präsenz erhöhen konnte. Im Jahr 2015 startete der Security-Experte zudem eine Reihe von WLAN-Projekten wie z.B. die „Smart Cities“-Initiative in Brasilien. Dort stellt Clavister an 1.600 Standorten des Landes ein sicheres drahtloses Netzwerk bereit. Darüber hinaus stattete man die Eisstadien der Swedish Hockey League mit Security-Plattformen aus, die zusätzliche Stadion-WLAN-Services für Fans ermöglichen. Des Weiteren ging Clavister vor kurzem eine Partnerschaft mit dem japanischen Reseller Mirait ein und konnte damit den asiatisch-pazifischen Markt erschließen. Auch in Kroatien ist Clavister durch eine Partnerschaft mit dem Distributor ITsoft ab sofort aktiv.

Mehr Informationen zu den Produkten von Clavister sind auf der Hersteller-Webseite verfügbar.

Hochauflösendes Bildmaterial kann unter clavister@sprengel-pr.com angefordert werden.

Kurzporträt Clavister:
Gegründet im Jahr 1997, ist Clavister ein führender Mobile- und Network Security-Provider. Die preisgekrönten Lösungen basieren auf Einfachheit, gutem Design und sehr guter Performance, um sicherzustellen, dass Cloud-Service-Anbieter, große Unternehmen und Telekommunikationsbetreiber den bestmöglichen Schutz gegen die digitalen Bedrohungen von heute und morgen erhalten. Alle Produkte sind in einem skandinavischen Design entworfen, gekoppelt mit schwedischer Technologie. Clavister hält außerdem einen Weltrekord für den schnellsten Firewall-Durchsatz. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.clavister.com.

Firmenkontakt
Clavister Deutschland
Thomas Gross
Paul-Dessau-Str. 8
22761 Hamburg
+49 (40) 41 12 59-0
Sales-DE@clavister.com
http://www.clavister.de

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Fabian Sprengel
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
02661-912600
administration@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Allgemein

Vor Angriffen geschützt? Sicherheitscheck für KMU schafft Gewissheit

Die wirkungsvolle Absicherung ihrer IT-Lösungen gegen Angriffe erfordert spezielle Kompetenzen in der IT Security, über die der Mittelstand nur eingeschränkt verfügt. Ein Penetrationstest hilft Lücken zu schließen bevor ein Schaden eintritt.

Vor Angriffen geschützt? Sicherheitscheck für KMU schafft Gewissheit

Ein Pentest hilft Schwachstellen im eigenen Netzwerk zu erkennen und Lücken zu schließen.

Babenhausen, 19.11.2014. Die in den letzten Monaten entdeckten Sicherheitslücken Heartbleed und Shell-Shock zeigen die Wichtigkeit von aktivem IT Sicherheitsmanagement. Ein einziges ungeschütztes System reicht aus, um Angreifer Zugang zum Firmennetzwerk zu ermöglichen. Mit steigender Häufigkeit auftauchende Schwachstellen stellen IT-Dienstleister wie deren Kunden vor das Problem, die Sicherheit in der IT dauerhaft zu gewährleisten. Egal ob der Eindringling Kundendaten entwendet, Mitarbeiter ausspioniert oder Webseiten verunstaltet. Für entstandenen Schaden müssen am Ende der IT-Leiter und der Geschäftsführer geradestehen. Abhilfe schaffen spezialisierte Sicherheitstechnik Firmen.

Zur Vorbeugung von Sicherheitsproblemen untersucht die Schneider & Wulf EDV-Beratung (http://www.schneider-wulf.de/) mit einem sogenannten Pentest die Netzwerksicherheit ihrer Kunden. Das IT-Systemhaus verfügt über speziell für IT-Sicherheit geschulte Berater. Diese schlüpfen in die Rolle eines Angreifers, der nach verwundbaren Systemen sucht, und identifizieren Schwachstellen, bevor sie andere ausnutzen. Das Ergebnis kann unterschiedlich ausfallen: Im Idealfall ist es die Bestätigung der selbst – oder mit Hilfe eines IT-Dienstleisters – implementierten IT-Sicherheit durch einen unabhängigen Dritten. Gefundene Schwachpunkte während der Sicherheitsüberprüfung werden in einem Maßnahmenkatalog zusammengefasst. Der Auftraggeber erhält durch den Pentest einen Überblick zum aktuellen Stand der Netzwerksicherheit im Unternehmen.

„Die Bedrohung durch Cyberkriminalität ist keine Frage der Firmengröße“, erklärt Jens Regel, Consultant und Techniker bei Schneider & Wulf EDV-Beratung. Das IT Systemhaus zählt namhafte kleine und mittelständische Unternehmen im europäischen In- und Ausland zu seinen Kunden und weiß um deren begrenzte Ressourcen. „Solche Betriebe sind lohnende Ziele, weil ihr IT Sicherheitsmanagement mit der kontinuierlichen Abschottung des Firmennetzwerks überfordert ist.“ Eindringlinge, die unentdeckt bleiben, richten bei Opfern wie deren Geschäftspartnern gleichermaßen Schaden an. „Security Firmen unterstützen bei der langfristigen Erhaltung der Sicherheit in der IT. Prävention ist kosteneffizienter als Reaktion.“, so Regel.

Angriffe auf die IT-Lösungen können sowohl von außen als auch von innen erfolgen, die Strategie zur Aufdeckung von Schwachstellen ist jeweils unterschiedlich. Beim externen Penetrationstest prüfen Security-Firmen die in Internet exponierten Systeme. Der interne Penetrationstest zielt auf die IT-Sicherheit der Systeme innerhalb der Firma, dafür ist vor Ort Zugang zum Firmennetzwerk erforderlich.

Unternehmen, die ihre EDV durch klassische IT-Firmen betreuen lassen, greifen oft ergänzend auf die Dienstleistung von Sicherheitstechnik-Firmen zu. Wie läuft ein solcher Pentest ab? Am Anfang steht die Analyse der individuellen Situation beim Auftraggeber. Dieser Überblick stellt einen guten Ausgangspunkt dar, um festzulegen, wie viel Aufwand und Kreativität in die Identifikation von Schwachstellen in den IT Lösungen fließen sollen. Mit klar definiertem Leistungsumfang stehen Module für unterschiedliche Aspekte der Sicherheit zur Verfügung: Soll nur das Netzwerk getestet werden, sind die Server mit einzubeziehen, sollen fremde Geräte im Netz erkannt werden. Auch das Prüfen der physikalischen Sicherheit und Social Engineering Attacken per Telefon oder E-Mail gehören zum Repertoire des IT-Dienstleisters.

Ist der Umfang festgelegt, prüfen die Consultants von Schneider & Wulf die Sicherheitssysteme auf die Übereinstimmung mit den Vorgaben. Die Ergebnisse zeigen auf, an welchen Stellen Nachbesserungen erforderlich sind. Auf Wunsch des Auftraggebers setzen die Berater die Handlungsempfehlungen direkt um oder leiten sie an die jeweils zuständigen IT Firmen weiter.

Regelmäßig angewandt sind Pentests durch die Schneider & Wulf EDV-Beratung ein wichtiger Baustein für die IT-Security in kleinen und mittelständischen Unternehmen.

Mehr zum Unternehmen Schneider & Wulf GmbH & Co. KG finden Sie unter: http://www.schneider-wulf.de/

Die Schneider & Wulf EDV-Beratung, liefert seit 1988 IT-Lösungen für den Mittelstand. Seit 1997 ist das Unternehmen in zwei Unternehmenszweige gegliedert: In den klassischen Systemhaus- und den CRM-Bereich (Customer Relationship Management) in Kooperation mit dem Hersteller SuperOffice. Die Kernkompetenzen liegen neben der Planung und Umsetzung kompletter IT-Infrastrukturen in der Beratung rund um IT-Sicherheit. Die Spezialisierung auf komplexe Themen wie Penetrationstests gehören im Portfolio ebenso zum Standard wie das IT-Zertifikat des TÜV Saarland e. V. und viele weitere einzigartige Lösungen wie beispielsweise:

– individuelle Software-Entwicklung; seit 2002 konzipiert und implementiert durch das Tochterunternehmen Archimedes Software GmbH
– Business Analytics- und Business Intelligence
– Backup und Hochverfügbarkeit

Seine Kompetenz unterstreicht der IT-Dienstleister mit starken Markenpartnerschaften zu Microsoft, IBM und vielen weiteren. Details unter: http://www.schneider-wulf.de.

Schneider & Wulf liefert kompetente Kundenbetreuung deutschlandweit, im europäischen Raum sowie im internationalen Ausland. Der IT-Spezialist arbeitet mit Firmen aus allen Wirtschaftsbereichen zusammen. Hauptsächlich werden Geschäftsführer und IT-Leiter mittelständischer Unternehmen mit bis zu 500 IT-Arbeitsplätzen adressiert.

Firmenkontakt
Schneider & Wulf EDV-Beratung GmbH & Co. KG
Kerstin Höpfner
Im Riemen 17
64832 Babenhausen
06073-6001-31
kh@schneider-wulf.de
http://www.schneider-wulf.de

Pressekontakt
Schneider & Wulf EDV-Beratung GmbH & Co KG
Kerstin Höpfner
Im Riemen 17
64832 Babenhausen
06073-6001-31
kh@schneider-wulf.de
http://www.schneider-wulf.de

Allgemein

Genthiner Wirtschaftswunder investiert weiter – TCS TürControlSysteme AG legt Grundstein für Firmenerweiterung

Genthiner Wirtschaftswunder investiert weiter - TCS TürControlSysteme AG legt Grundstein für Firmenerweiterung

(Mynewsdesk) Die Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt freut sich, Ihnen folgende Mitteilung zur feierlichen Grundsteinlegung der TCS AG in Genthin zuzusenden.

TCS Vorstand Otto Duffner legte heute gemeinsam mit 100 Mitarbeitern und geladenen Gästen den Grundstein für den Firmenerweiterungsbau. Das Bauvorhaben umfasst mit einer Investition von mehreren Mio. EUR den Neubau einer Fertigung, Verwaltungsbereiche und Präsentationsräume.

In seinem Grußwort ging Landrat Steffen Burchardt insbesondere auf die Bedeutung des Unternehmens für die Region ein. Mehr als 100 Mitarbeiter sind derzeit allein in Genthin bei dem Spezialisten für die Tür- und Gebäudekommunikation beschäftigt. Mit der Erweiterung der Fertigungskapazitäten werden neue anspruchsvolle Arbeitsplätze geschaffen.

Die TCS AG setzt mit der Grundsteinlegung ein Zeichen für Genthin, das „Genthiner Wirtschaftswunder“ titelte Bürgermeister der Einheitsgemeinde Genthin Thomas Bartz zu Recht. Denn die Firmenentwicklung ist tatsächlich eine Erfolgsstory. Seit der Gründung von TCS im Jahr 1995 hat sich das Unternehmen zu einem weltweit agierenden Spezialisten für die Tür- und Gebäudekommunikation mit mehr als 250 Mitarbeitern weltweit entwickelt.

Mit dem Erweiterungsbau eröffnet TCS eine neue Unternehmensvision und kann zukünftig mit neuesten Fertigungstechnologien Geräte für die Gebäudekommunikation produzieren.

Kontakt:
TCS TürControlSysteme AG
Geschwister –Scholl-Straße 7
39307 Genthin

Pressekontakt:
Sabine Balla
balla@tcs-germany.de
Tel. 039292 699204
Mobil: 0176 30390799
www.tcsag.de

Bildunterschrift:

TCS Vorstand Otto Duffner (links) Landrat Steffen Burchardt und Bürgermeister der Einheitsgemeinde Genthin Thomas Barz versenken die Hülse nach altem Brauch mit drei Hammerschlägen.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/bn70x9

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/elektronik-hardware/genthiner-wirtschaftswunder-investiert-weiter-tcs-tuercontrolsysteme-ag-legt-grundstein-fuer-firmenerweiterung-53247

Hintergrund zur IMG Sachsen-Anhalt mbH

Die Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt mbH (IMG) ist die Ansiedlungs- und Marketingagentur des deutschen Bundeslandes Sachsen-Anhalt. 

Die Mitarbeiter der IMG bieten alle Leistungen rund um die Ansiedlung im Land von der Akquisition bis zum Produktionsstart. Außerdem vermarktet die IMG den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort nach außen und zeichnet verantwortlich für das Tourismusmarketing im In- und Ausland. 

Das Land Sachsen-Anhalt ist einziger Gesellschafter der IMG. Weiterführende Informationen zu unseren Leistungen finden Sie hier.: http://www.investieren-in-sachsen-anhalt.de/wir-ueber-uns

Kontakt

Mandy Bunge
Am Alten Theater 6
39104 Magdeburg
+49 391 568 99 73
mandy.bunge@img-sachsen-anhalt.de
http://shortpr.com/bn70x9

Allgemein

Maßgeschneiderter Einbruchschutz von Telenot

Modular aufgebaute und zertifizierte Technik sorgt für Sicherheit im Haus

Maßgeschneiderter Einbruchschutz von Telenot

Zertifizerte Sicherheitstechnik bietet den nötigen Schutz für die eigenen vier Wände.

Dass es sie selbst treffen könnte, glauben die wenigsten Hausbesitzer: Einbrüche kennt man nur vom Hörensagen, aus dem Radio oder der Zeitung. Die Wahrscheinlichkeit, selbst Opfer zu werden, ist jedoch gar nicht so gering. Der Aufwand für einen wirksamen Einbruchschutz hält sich in Grenzen. Denn wer ruhig schlafen möchte, muss die eigenen vier Wände nicht gleich zur uneinnehmbaren Burg ausbauen. Langfinger gehen in aller Regel den Weg des geringsten Widerstands und lassen gut gesicherte Objekte lieber links liegen.

Komponenten sind komfortabel vernetzt

Zusätzlich zur sicheren Verriegelung von Türen und Fenstern bieten Alarmsysteme die Gewissheit, dass Ganoven ihrem Handwerk nicht unentdeckt nachgehen können. Sinnvoll ist ein modularer Aufbau der elektronischen Sicherheitstechnik, wie sie beispielsweise Telenot im Programm hat. Je nach Objekt und individuellem Sicherheitsbedürfnis lassen sich aus Bewegungsmeldern, Rauchwarnmeldern, Glasbruchsensoren, Magnetkontakten und Einbruchmeldezentralen maßgeschneiderte Lösungen entwickeln und auch nachträglich erweitern. Mehr Informationen zu den Systemen gibt es unter www.telenot.com im Internet. Die Vernetzung der einzelnen Komponenten kann über Funk erfolgen, so dass keine Kabel unter Putz verlegt werden müssen und der Installationsaufwand gering bleibt.

Zertifizierungen geben Sicherheit

„Bei der Auswahl der Sicherheitstechnik und eines Fachbetriebs für den Einbau sollte man darauf achten, dass eine Prüfung der VdS Schadenverbandes oder des VSÖ Verbands der Sicherheitsunternehmen Österreich vorliegt“, rät Sicherheitsexperte Alexander Kurz von Telenot. Denn nur eine entsprechend zertifizierte Anlage sowie der Einbau durch einen zertifizierten Fachbetrieb stelle im Ernstfall sicher, dass die Versicherung für entstandene Schäden aufkomme. „Nicht selten führt die lückenlose Zertifizierung sogar zu Preisnachlässen bei der Hausrats- und Gebäudeversicherung“, betont Kurz.

Einbruchschutz mit Stil

Bewegungsmelder am und im Haus geben die Sicherheit, dass Unbefugte sich nicht unentdeckt im oder ums Haus bewegen können. Moderne Geräte wie der „comstar VAYO“ von Telenot sorgen dafür, dass sich die Sicherheitstechnik ästhetisch ins Gesamtambiente einfügt. Der Hersteller bietet für die Bewegungsmelder eine Reihe unterschiedlicher Design-Cover in vielen Farben an. So können sie der Einrichtung angepasst und auch nachträglich mit einem neuen Look versehen werden. Informationen gibt es unter www.telenot.com im Internet.

Telenot ist einer der führenden deutschen Hersteller elektronischer Sicherheitstechnik und Alarmanlagen mit Hauptsitz in Aalen, Süddeutschland. Die Produkte verfügen über Einzel- und Systemanerkennung der VdS Schadenverhütung, des VSÖ Verbandes der Sicherheitsunternehmen Österreich und des SES Verbandes Schweizer Errichter von Sicherheitsanlagen. VdS, VSÖ und SES sind offizielle Organe für die Prüfung und Anerkennung von Sicherheitsprodukten. Damit garantiert Telenot verlässliche Sicherheit mit Brief und Siegel. Autorisierte Telenot-Stützpunkte stehen für ein Netzwerk zertifizierter Fachbetriebe in Deutschland, Österreich und in der Schweiz. Diese stellen die Planung, Montage, Inbetriebnahme und Service sicher. Sicherheitslösungen von Telenot finden sich in Privathaushalten, kleinen und mittleren Unternehmen, im Einzelhandel, der Industrie und der öffentlichen Hand. www.telenot.com

Firmenkontakt
TELENOT ELECTRONIC GmbH
Herr Thomas Taferner
Wiesentalstraße 42
73434 Aalen
07361/946451
thomas.taferner@telenot.de
http://www.telenot.com

Pressekontakt
ecomBETZ PR GmbH
Frau Susanne Grimm
Goethestraße 115
73525 Schwäbisch Gmünd
07171 9252996
s.grimm@ecombetz.de
http://www.ecombetz.de

Allgemein

Heine Alarmanlagen – Moderne Sicherheitstechnik durch Funkalarmanlagen

Sicherheit und Schutz gehören zu den Grundbedürfnissen des Menschen. Gerade in den eigenen vier Wänden schaffen sich Familien mit viel Liebe und Geldeinsatz einen Rückzugsraum, der aber täglich von Kriminellen und ihren Raubzügen bedroht wird. Fenster oder Türen sind oft schnell aufgebrochen, Wertvolles verschwindet und zurück bleibt ein einziges Chaos. Heine Alarmanlagen hilft, dies zu verhindern. Die Experten beraten vor Ort und können für jedes Einfamilienhaus und jede Wohnung eine individuell angepasste Sicherheitslösung präsentieren. Umgesetzt wird diese dann in der Regel mit einer Funkalarmanlage, welche das Hab und Gut mit einem wirkungsvollen Rundum-Schutz vor ungebetenen Gasten versieht.

In jüngster Vergangenheit hat sich vor allem die Funk Alarmanlage immer wieder als wirkungsvoller Schutz für Haus und Besitz erwiesen. Sie verzichtet auf komplizierte Verkabelung und la?sst sich flexibel an die besonderen Gegebenheiten in jedem Gebäude anpassen. Zuverlässig und effektiv übernimmt sie dann den Schutz der Bewohner und deren Besitz. Funk Sicherheitstechnik ist die Zukunft der Alarmsysteme.

Eine Funk Alarmanlage verbindet ohne Kabel zuverlässig alle Warn- und Gefahrenmelder im Haus. Dabei wird ein schmalbandiger Frequenzbereich genutzt, der sowohl sichere als auch störungsfreie Übertragungen erlaubt. Das Herz der Anlage ist eine zentrale Steuereinheit, die alle Informationen aus dem Haus aufnimmt und im Gefahrenfall sofort einen internen oder externen Alarm auslöst. Sie überwacht auch regelmäßig die Funktionstüchtigkeit der gesamten Anlage und aller Komponenten. Hier lassen sich auch individuelle Alarm- und Überwachungseinstellungen treffen, die sich ganz den Lebensgewohnheiten der Bewohner anpassen lassen und beispielsweise nur bestimmte Bereiche bei der Überwachung erfassen oder diese mit vorher definierten Tageszeiten verknüpfen.

Außerdem ist die Installation der Anlage schnell erledigt und kostengünstiger als bei verkabelten Alarmanlagen. Wenn die Experten von Heine Alarmanlagen das Gebäude absichern, muss nicht mehr durch Wände gebohrt oder der Putz aufgestemmt werden. Die Arbeiten laufen schnell, sauber und ohne Baulärm ab. Es wird nicht nur Zeit gespart, sondern auch die Kosten für den Einbau bleiben in einem moderaten Rahmen. Wenn alle Komponenten installiert und auf ihre einwandfreie Funktion getestet sind, erhalt der neue Besitzer noch eine Einweisung in seine Funkalarmanlage und kann dann selbst den Schutz seines Hauses steuern.

Die Polizei rät zur Absicherung der eigenen vier Wände durch Alarmanlagen, da diese Einbrecher erwiesenermaßen abschrecken. Denn wird den Ganoven auf ihren Streifzügen moderne Sicherheitstechnik in den Weg gestellt, dann müssen sie nicht nur mehr Arbeit und Zeit investieren, sondern werden mit hoher Wahrscheinlichkeit auch schneller erwischt. Viele Besitzer von Einfamilienhäusern und Wohnungen haben sich schon dafür entschieden, den kriminellen Einbrecherbanden das Handwerk zu legen und vertrauen auf den zuverlässigen Schutz von Funk-Alarmanlagen.

Auch deutsche Versicherer begrüßen solche Sicherheitssysteme und geben ihren Kunden im Gegenzug gerne Rabatte auf die Beiträge zur Hausratversicherung. So geben Funkalarmanlagen nicht nur Schutz und Sicherheit, sie entlasten später auch das Haushaltsbudget.

Weitere Informationen zu Funkalarmanlagen und Sicherheitslösungen finden Sie auf den Seiten von Heine Alarmanlagen: http://www.alarmanlagen-heine.de/

Eine professionelle Alarmanlage aus dem Hause Heine bietet einen genauso zuverlässigen wie bewährten Rundum-Schutz für Ihr Eigentum, sowohl im privaten als auch im gewerblichen Bereich. Seit nunmehr 30 Jahren ist das Familienunternehmen Heine Alarmanlagen Spezialist in Sachen Sicherheitstechnik.

Kontakt:
Heine Alarmanlagen
Sebastian Taylor
Am Almerfeld 73
33106 Paderborn
+49 (0) 176 64 24 5515
taylor@alarmanlagen-heine.de
http://www.alarmanlagen-heine.de/

Pressekontakt:
pressemotion
Maximilian Reiter
Münzstraße 14
10178 Berlin
030 609 88 49 10
info@pressemotion.de
http://www.pressemotion.de