Tag Archives: Simulia

Allgemein

PLM Innovation Forum von TechniaTranscat

München als Zentrum für Elektro-Mobilität

PLM Innovation Forum von TechniaTranscat

Ralf Wiedmann ist Geschäftsführer bei TechniaTranscat (Bildquelle: info-center@techniatranscat.com)

TechniaTranscat lädt ein: am 4. Juli findet das PLM Innovation Forum mit dem Schwerpunkt Elektrofahrzeuge in München statt. Ausgewiesene Experten und renommierte Sprecher werden zu verschiedenen Aspekten des Themas referieren, dass heute aktueller denn je ist.

Die Automobilbranche und TechniaTranscat arbeiten schon lange zusammen. Schon seit vielen Jahren verbinden enge Kooperationen mit OEMs und verschiedenen Zulieferern das Unternehmen mit dem Automotive-Bereich. Viele Software-Lösungen wie CAVA oder Q-Checker sind in gemeinsamen Projekten entstanden und werden nun schon seit Jahrzehnten erfolgreich eingesetzt – inzwischen auch im Bereich Elektro-Fahrzeuge.

Als CATIA Systems-, SIMULIA- und DYMOLA-Spezialist hilft TechniaTranscat den Unternehmen, die stetig zunehmende Komplexität der Produktentwicklung interdisziplinär zu beherrschen. Insbesondere bei der Entwicklung effizienter Batteriesysteme, dem Herzstück eines jeden Elektro-Fahrzeugs, müssen die verschiedensten Disziplinen möglichst störungsfrei und effizient unter einen Hut gebracht werden. CATIA Systems oder DYMOLA sind als Multi-Engineering-Lösung dabei der Schlüssel zu effizientem Arbeiten.
Vor diesem Hintergrund initiiert TechniaTranscat das PLM Innovation Forum Elektrofahrzeuge. Renommierte Experten und ausgewählte Sprecher werden dort zu den Herausforderungen und Chancen referieren, Diskussionen anstoßen und einen Raum für branchenübergreifenden Austausch und Networking bieten.

Weitere Informationen zu Anmeldung sind hier zu finden:
http://go.techniatranscat.com/plm-if-elektrofahrzeuge-2018

TechniaTranscat ist ein führender, weltweit tätiger Anbieter von Lösungen zum Product Lifecycle Management (PLM) für eine leistungsfähige Produktentwicklung und effizientes Produktmanagement. Unsere 470 Experten für ENOVIA®, CATIA®, SIMULIA® und DELMIA® teilen gerne Ihr Branchenwissen aus Luft- und Raumfahrt, Automobilbau, Maschinen- und Anlagenbau, Life Sciences, Konsumindustrie, Einzelhandel und Hightech. Als die #1 Knowledge Company im Bereich PLM helfen wir Ihnen, Ihr Geschäft zu optimieren und Ihre Visionen in konkreten Nutzen umzusetzen.

Mit unseren 520 Mitarbeitern – in ganz Europa, Indien und Nordamerika – sind wir für Ihre zukünftigen PLM-Vorhaben bestens aufgestellt. Wir betreuen über 5000 Kunden weltweit, darunter 43, die auf der Fortune-500-Liste der umsatzstärksten Unternehmen der Welt stehen. TechniaTranscat gehört zur bei der Nasdaq OMX Nordic List notierten Addnode Group. Nähere Informationen auf www.techniatranscat.com

Firmenkontakt
TechniaTranscat GmbH
Anne Janson
Am Sandfeld 11c
76149 Karlsruhe
07 21 / 9 70 43 – 22
lerch@wyynot.de
http://www.techniatranscat.com

Pressekontakt
wyynot GmbH
Gabriele Lerch
Rüppurrer Str. 4
76137 Karlsruhe
0721-6271007-74
lerch@wyynot.de
http://www.wyynot.de

Allgemein

Einen Schritt näher an der Realität

TechniaTranscat mit Simulationslösungen für Additive Fertigung

Einen Schritt näher an der Realität

Mit der Topologie-Optimierung lassen sich bis zu 50 Prozent Material und Gewicht einsparen (Bildquelle: info-center@techniatranscat.com)

Die Bedeutung der Verfahren der Additiven Fertigung, oft auch als 3D-Druck bezeichnet, in der Produktentwicklung und -Herstellung ist in den letzten Jahren enorm gestiegen. Ist die Additive Fertigung bislang überwiegend bei Kunststoffbauteilen zu finden, so setzt sich 3D-Druck mehr und mehr auch im Bereich metallischer Bauteile für die Prototypen- und Serienteil-Herstellung durch. TechniaTranscat bietet mit den Produkten von Dassault Systemes Simulia spezielle Softwarelösungen an, die die Simulation des gesamten Entwicklungsprozesses abdecken.

Metallische Teile aus dem 3D-Drucker
Die heutigen Produkt-Entwicklungs-Prozesse zeichnen sich durch immer kürzere Entwicklungszeiten bei gleichzeitiger Optimierung von Funktion, Gewicht und Kosten der Produkte aus. Der Einsatz der Additiven Fertigung unterstützt diese Entwicklung. Durch den 3D-Druck können seriennahe Prototypen in sehr kurzen Zeiten hergestellt werden, da die zeit- und kostenaufwendige Herstellung von Werkzeugen und Formen entfällt. Solche Prototypen können beispielsweise für Bauraum- und Funktionsuntersuchungen verwendet werden. Mit Einschränkungen können solche Analysen selbst dann durchgeführt werden, wenn die eigentlichen Serienteile konventionell hergestellt werden. Die detaillierte Anpassung der Bauteilform an die Belastungsanforderungen bei gleichzeitiger Gewichtsreduzierung ist ein weiterer wesentlicher Vorteil des 3D-Druckens von Serienteilen. Entgegen herkömmlicher Fertigungsverfahren, bei denen ein Rohling durch Gießverfahren oder spanende Bearbeitung hergestellt wird, entsteht das Bauteil beim 3D-Druck Schicht für Schicht durch Metallauftrag. Es lassen sich so mit minimalem Materialeinsatz komplexeste Formen mit geringem Gewicht herstellen.

Durchgängige CAE Prozesskette
Moderne CAE Methoden sind die Basis der virtuellen Produktentwicklung. „Durch neueste Entwicklungen im Bereich der von uns vertriebenen Simulia Softwareprodukte wird gezielt und effizient der Einsatz der Additiven Fertigung gefördert“, betont Peter Straetemans vom Softwarelieferanten TechniaTranscat. Der Senior Consultant verweist auf diesen Mehrwert insbesondere bei der Betrachtung der Wärmeentwicklung während des 3D-Druckens und der Topologie-Optimierung, mit der sich bis zu 50 Prozent und mehr Material und Gewicht einsparen lassen. Durch die intensive Simulation von Herstellung und Funktionsverhalten eines Bauteils am digitalen CAE-Modell wird der Einsatz der Additiven Fertigung optimiert.

Hierfür leisten die SIMULIA-Technologien wertvolle Dienste. Denn diese Softwarelösungen von TechniaTranscat schließen die physikalischen Auswirkungen des Druckprozesses bereits mit ein: Beim metallischen 3D-Drucken kommt es je nach angewandtem Verfahren durch den Materialauftrag zu hohen Temperatur-Unterschieden, die zu Eigenspannungen und Verformungen führen können. „Selbst das können wir simulieren. Auf diese Weise kommen wir nochmals einen Schritt näher an die Realität heran“, sagt Peter Straetemans. Ziel sei es natürlich stets, die Zykluszeit bis zum neuen Produkt zu verkürzen und deshalb mit der Simulation so nahe wie möglich an die Realität heranzukommen.

Marketplace für 3DPrinting Service
So können Vorserienteile sehr schnell, in hoher Qualität und kostengünstig hergestellt werden. Um noch die Lücke zum realen Bauteil zu schließen, bietet Dassault Systemes einen Marketplace als 3DPrinting Service an. Hier ist es möglich, direkt aus der Systemoberfläche Dienstleister zu kontaktieren. Angebotserstellung, Beauftragung, Herstellung und Auslieferung sind so nahtlos und ohne Zeitverlust möglich.

TechniaTranscat bietet für die unterschiedlichsten Branchen Simulationslösungen von Dassault Systemes Simulia an. „Durch eine durchgängige Plattform werden die komplexen mathematischen Technologien in ein leicht zugängliches Format mit einer intuitiven Oberfläche gebracht“, sagt der Simulationsexperte Straetemans.

TechniaTranscat – die #1 knowledge company im Bereich PLM. Durch die Vereinigung Ihrer Stärken mit unserer Expertise im Bereich PLM setzen wir Ihre Visionen in konkreten Nutzen um und Sie werden zu den Gewinnern von morgen. Unsere Lösungen werden weltweit in Branchen wie Life Sciences, Automotive, Touristik, Einzelhandel, Offshore, Telekommunikation, Mode und in der Nahrungsmittelindustrie eingesetzt. Wir betreuen über 5000 Kunden weltweit, darunter 43, die auf der Fortune-500-Liste der umsatzstärksten Unternehmen der Welt stehen. TechniaTranscat gehört zur bei der Nasdaq OMX Nordic List notierten Addnode Group. Nähere Informationen auf www.techniatranscat.com

Firmenkontakt
TechniaTranscat GmbH
Anne Janson
Am Sandfeld 11c
76149 Karlsruhe
07 21 / 9 70 43 – 22
lerch@wyynot.de
http://www.techniatranscat.com

Pressekontakt
wyynot GmbH
Gabriele Lerch
Rüppurrer Str. 4
76137 Karlsruhe
0721-6271007-74
lerch@wyynot.de
http://www.wyynot.de

Allgemein

TechniaTranscat und die Schweiz

TechniaTranscat ist für den Vertrieb von Dassault Systemes Lösungen in der Schweiz akkreditiert

TechniaTranscat und die Schweiz

Günther Öhlschläger, Geschäftsführer TechniaTranscat GmbH (Bildquelle: info-center@techniatranscat.com)

Seit Juli 2017 ist TechniaTranscat für Dassault Systemes Lösungen in der Schweiz autorisiert. Schweizer Kunden konnten bisher Consulting, Schulungen und TechniaTranscat Software der #1 knowledge company erwerben. Jetzt profitieren sie von dem kompletten Portfolio. Als Lösungsanbieter entwickelt das Unternehmen individuell zugeschnittene Pakete für alle Bereiche des Product Lifescience Managements.

TechniaTranscat hat 520 Mitarbeiter und ist in ganz Europa, Indien sowie in Nordamerika vertreten. Die Firmenzentralen befinden sich in Karlsruhe (Deutschland) und in Stockholm (Schweden). Mit unseren 430 CATIA, ENOVIA, SIMULIA und DELMIA Spezialisten sind wir für Ihre zukünftigen PLM-Vorhaben – auch international – bestens aufgestellt. Wir betreuen über 4500 Kunden weltweit, darunter 43, die auf der Fortune-500-Liste der umsatzstärksten Unternehmen der Welt stehen. TechniaTranscat gehört zur bei der Nasdaq OMX Nordic List notierten Addnode Group.

„TechniaTranscat unterstützt schon seit längerem Kunden in der Schweiz mit Beratung, Service, Ausbildung und eigenen Softwarelösungen. Daraus ergab sich die logische Konsequenz, dieses Angebot um die Dassault Systemes Lösungen zu erweitern. Die Kunden haben so den Vorteil nur noch eines Ansprechpartners für alle Fragen und Projekte rund um PLM.“ kommentiert Günther Öhlschläger, CEO der TechniaTranscat GmbH, „Die Schweiz als „Early Adopting Market“ mit den hohen Qualitätsanforderungen ist für unsere innovativen Produkte und die geschäftskritischen Lösungen ein interessanter Markt. Neben den Bereichen Simulation und „Consumer Packaged Goods -Retail“ werden wir uns vor allem im Bereich „Life Sciences“ engagieren.“

TechniaTranscat – die #1 knowledge company im Bereich PLM. Durch die Vereinigung Ihrer Stärken mit unserer Expertise im Bereich PLM setzen wir Ihre Visionen in konkreten Nutzen um und Sie werden zu den Gewinnern von morgen. Unsere Lösungen werden weltweit in Branchen wie Life Sciences, Automotive, Touristik, Einzelhandel, Offshore, Telekommunikation, Mode und in der Nahrungsmittelindustrie eingesetzt. Wir betreuen über 4500 Kunden weltweit, darunter 43, die auf der Fortune-500-Liste der umsatzstärksten Unternehmen der Welt stehen. TechniaTranscat gehört zur bei der Nasdaq OMX Nordic List notierten Addnode Group. Nähere Informationen auf www.techniatranscat.com

Firmenkontakt
TechniaTranscat GmbH
Anne Janson
Am Sandfeld 11c
76149 Karlsruhe
07 21 / 9 70 43 – 22
lerch@wyynot.de
http://www.techniatranscat.com

Pressekontakt
wyynot GmbH
Gabriele Lerch
Rüppurrer Str. 4
76137 Karlsruhe
0721-6271007-74
lerch@wyynot.de
http://www.wyynot.de

Allgemein

Transcat PLM baut seinen Service um SIMULIA weiter aus

SIMULIA Kompetenz mit Brief und Siegel von Dassault

Transcat PLM baut seinen Service um SIMULIA weiter aus

Ewald Werling; Mitglied der Geschäftsleitung von Transcat PLM (Bildquelle: Transcat PLM GmbH)

SIMULIA beinhaltet die marktführenden Technologien für realistische und moderne Simulation. Die vielfältigen Möglichkeiten und die enorm zuverlässigen Ergebnisse bringen aber auch eine hohe Komplexität mit sich. Transcat PLM hat sich hier in vielen Unternehmen als kompetenter Partner etabliert, wenn es um die Unterstützung bei der Implementierung und Anwendung geht. „Diese Aktivitäten wollen wir noch weiter ausbauen, mit Know-how in der Breite und der Tiefe, darum freuen wir uns über einen weiteren von Dassault Systemes zertifizierten Kollegen“, erklärt Ewald Werling, Mitglied der Geschäftsleitung von Transcat PLM.

Der Transcat Mitarbeiter Harsha Krishnamurthy hat kürzlich die SIMULIA Technical Support Certification von Dassault Systemes bestanden. Damit ist er neben Peter Straetemans der zweite ausgewiesene Spezialist für SIMULIA Technical Support. Das Zertifikat bescheinigt umfassendes Fachwissen im Produktspektrum von SIMULIA , insbesondere für die Lösungen Abaqus, Isight, fe-safe und Tosca. „Dass wir seit neuestem zwei zertifizierte Spezialisten für SIMULIA Technical Support in unserem Team haben, unterstreicht unsere Kompetenz auf diesem Feld“, sagt Werling.

Krishnamurthy erlangte zudem noch die SIMULIA Abaqus Specialist Certification, die eine Vorgabe des Software-Herstellers Dassault Systemes ist, um Trainings auf diesem Gebiet der Multiphysics FE-Analyse durchzuführen. Als offizieller Value Added Reseller (VAR) und zertifizierter technischer Supportpartner von Dassault Systemes ist Transcat PLM bereits für den Vertrieb und den Support der PLM-Lösungen von SIMULIA autorisiert. „Für Transcat PLM ist nun der Grundstein gelegt, künftig auch im Bereich Schulungen ein starker Partner zu sein. Ein umfassendes Abaqus Basis Training wird dafür den Anfang. Die Bedeutung von realistischer Simulation wird noch weiter zunehmen, insofern sind wir überzeugt, dass wir hier den richtigen Weg gehen“, so Werling.

Transcat PLM verbessert die Wettbewerbsfähigkeit seiner Kunden durch den Einsatz und die Nutzung von innovativen IT Lösungen zur virtuellen Produktentwicklung. Die daran beteiligten Prozesse können vernetzt und abgesichert werden. Transcat PLM verfügt über eine hohe Kompetenz bei der Umsetzung dieser Projekte; ökologische Faktoren werden dabei immer berücksichtigt. So erreichen die Kunden ihre wirtschaftlichen Ziele schnell und effektiv. Über 25 Jahre Erfahrung und Kompetenz sind hierfür der Garant.

Transcat PLM ist seit 1987 im CAx/PLM-Geschäft tätig und bietet als einer der führenden Spezialisten das gesamte Product Lifecycle Management (PLM) Portfolio von Dassault Systemes basierend auf CATIA, ENOVIA, DELMIA, SIMULIA, 3DVIA und EXALEAD an. Darüber hinaus verfügt Transcat PLM über ein breites Angebot an Dienstleistungen: von der Beratung, Projektkonzeption, Schulung bis hin zur Anwenderbetreuung vor Ort. Eigenentwicklungen von Standard- und Individualsoftware für CATIA, ENOVIA & JT sowie die Absicherung und der Betrieb der vorhandenen PLM-Anwendungen & Infrastruktur ergänzen das Portfolio.

Die regionalen – und weltweiten Projekte führt Transcat mit seinen rund 200 Mitarbeitern durch, die an zehn Standorten in Deutschland, Österreich und der Slowakei vertreten sind: Karlsruhe, Stuttgart, München, Dortmund, Saarbrücken, Hannover, Weissach/Flacht, Linz (A), Bratislava und Zilina (SK). Transcat PLM ist Teil der Addnode Gruppe, welche an der Nasdaq OMX Nordic List notiert ist. Finanz-Informationen finden Sie bei Addnode AB, www.addnode.com.

Firmenkontakt
Transcat PLM GmbH
Anne Janson
Am Sandfeld 11c
76149 Karlsruhe
07 21 / 9 70 43 – 22
AJanson@transcat-plm.com
http://www.transcat-plm.com

Pressekontakt
wyynot GmbH
Claudia Birk
Rüppurrer Str. 4
76137 Karlsruhe
0721-6271007-77
birk@wyynot.de
http://www.wyynot.de

Allgemein

Transcat PLM schließt mit Argo Graphics Kooperation

Gemeinsam für Global Player

Transcat PLM schließt mit Argo Graphics Kooperation

Etienne Droit, Geschäftsführer der Transcat PLM GmbH (Bildquelle: Transcat PLM GmbH)

Produktentstehungsprozesse finden zunehmend in einem globalisierten Umfeld statt. Um dieser Entwicklung gerecht zu werden und Kunden mit lokal hergestellten Produkten beliefern zu können oder die Anforderungen von OEM-Kunden zu erfüllen unterhalten Industrieunternehmen Fertigungsanlagen weltweit. Mit Argo Graphics und Transcat PLM steht ihnen nun geballtes Expertenwissen für die Optimierung dieser Prozesse zur Verfügung. Der japanische PLM-Lösungsanbieter mit Hauptsitz in Tokio und das Karlsruher Software-Unternehmen sind führende Value Added Reseller für das Lösungsportfolio von Dassault Systemes im Bereich PLM, darunter bekannte und bewährte Lösungen wie CATIA, ENOVIA, DELMIA, SIMULIA, 3DVIA und Exalead. In einer starken Partnerschaft werden Argo Graphics und Transcat PLM gemeinsam ihre Dienstleistungen, Software- und IT-Lösungen anbieten, damit Unternehmen alle Anforderungen an eine globale Produktentwicklung abdecken können. Die Kooperation berechtigt zudem Argo Graphics zum Vertrieb der PLM Software-Produkte von Transcat in Japan, darunter Add-On-Lösungen für CATIA, ENOVIA, und JT.

„Unser Wert bemisst sich daran, was wir unseren Kunden liefern und unsere Kunden agieren weltweit. Darum setzen wir bei unseren Angeboten auch weiterhin auf ein globales Netzwerk mit ausgewiesenen Experten wie Etienne Droit und Transcat PLM“, erklärt Yoshimaro Fujisawa, Vorstandsvorsitzender der Argo Graphics Inc. „Ich freue mich sehr, dass es nach all den Jahren, die Yoshimaro Fujisawa und ich uns schon kennen, nun zu einer solchen strategischen Kooperation kommt. Wir werden unsere Kunden jetzt noch intensiver dabei unterstützen, die Chancen der globalen Märkte zu nutzen“, ergänzt Etienne Droit, Geschäftsführer der Transcat PLM GmbH. Der Vertrieb der Transcat-Lösungen an japanische Unternehmen durch Argo Graphics wird dabei sicherstellen, dass dieser wichtige Markt bestens erschlossen und die Software erfolgreich eingesetzt wird.

Über Argo Graphics

Argo Graphics agiert seit 1985 als ein Lösungsanbieter für PLM (Product Lifecycle Management) und HPC (High Performance Computing). Das Hauptgeschäftsfeld ist das IT-Angebot für Konstruktion und Fertigung, virtuelle Produktprüfung und Qualitätsabsicherung, flankiert mit Services, die einen Produktentstehungsprozess mit hoher Performance und Systemstabilität ermöglichen. Ergänzend zum PLM-Geschäft bietet Argo Graphics Hochleistungs-Computersysteme und IT-Infrastruktur mitsamt LAN/WAN-Netzwerken für industrielle und wissenschaftliche Anwendungen an.

Transcat PLM verbessert die Wettbewerbsfähigkeit seiner Kunden durch den Einsatz und die Nutzung von innovativen IT Lösungen zur virtuellen Produktentwicklung. Die daran beteiligten Prozesse können vernetzt und abgesichert werden. Transcat PLM verfügt über eine hohe Kompetenz bei der Umsetzung dieser Projekte; ökologische Faktoren werden dabei immer berücksichtigt. So erreichen die Kunden ihre wirtschaftlichen Ziele schnell und effektiv. Über 25 Jahre Erfahrung und Kompetenz sind hierfür der Garant.

Transcat PLM ist seit 1987 im CAx/PLM-Geschäft tätig und bietet als einer der führenden Spezialisten das gesamte Product Lifecycle Management (PLM) Portfolio von Dassault Systemes basierend auf CATIA, ENOVIA, DELMIA, SIMULIA, 3DVIA und EXALEAD an. Darüber hinaus verfügt Transcat PLM über ein breites Angebot an Dienstleistungen: von der Beratung, Projektkonzeption, Schulung bis hin zur Anwenderbetreuung vor Ort. Eigenentwicklungen von Standard- und Individualsoftware für CATIA, ENOVIA & JT sowie die Absicherung und der Betrieb der vorhandenen PLM-Anwendungen & Infrastruktur ergänzen das Portfolio.

Die regionalen – und weltweiten Projekte führt Transcat mit seinen rund 200 Mitarbeitern durch, die an acht Standorten in Deutschland, Österreich und der Slowakei vertreten sind: Karlsruhe, Stuttgart, München, Dortmund, Saarbrücken, Hannover, Linz (A) und Zilina (SK).

Firmenkontakt
Transcat PLM GmbH
Anne Janson
Am Sandfeld 11c
76149 Karlsruhe
07 21 / 9 70 43 – 22
AJanson@transcat-plm.com
http://www.transcat-plm.com

Pressekontakt
wyynot GmbH
Claudia Birk
Rüppurrer Str. 4
76137 Karlsruhe
0721-6271007-77
birk@wyynot.de
http://www.wyynot.de

Allgemein

Transcat PLM vertreibt neue Releasestände SIMULIA 6.14

Erweiterter Zugriff auf SIMULIA Lösungen mit Extended Token

Transcat PLM vertreibt neue Releasestände SIMULIA 6.14

Implantat von Biedermann Evotech (Bildquelle: Biedermann Evotech GmbH & Co. KG)

Bei der Weiterentwicklung seiner Simulationslösungen hat Dassault Systemes in den letzten Jahren stets einen ganzheitlichen Ansatz verfolgt. So werden unter der Marke SIMULIA heute Produkte wie Abaqus, Isight, Tosca, fe-safe, CATIA Analysis und weitere angeboten. Lizenztechnisch waren dies bislang alleinstehende Anwendungen. Mit der Einführung von Abaqus 6.14 ist es nun möglich, die Produkte Abaqus, Isight, fe-safe und Tosca über das Lizenzmodell der Extended Token zu betreiben. Damit können Kunden die SIMULIA Technologien ohne zusätzliche Investitionen in vollem Umfang nutzen.

Mit dem erweiterten Zugriff auf SIMULIA können die Prozesse der Produktentwicklung durchgängig und ganzheitlich optimiert werden. Mit der Software-Suite Abaqus Unified FEA wird das tatsächliche physische Verhalten von Produkten und Materialien simuliert. Mit Tosca Structure kann die Topologie von Bauteilen und Baugruppen basierend auf FEA und CFD frei optimiert werden. Die Lösung fe-safe dient der präzisen Analyse der Lebensdauer von Bauteilen auf der Grundlage von FE-Modellen. Und schließlich können mit Hilfe von Isight die Softwareprozesse optimiert werden, indem durch Verbindung der unterschiedlichen Anwendungen die entsprechenden Produktinformationen automatisch übergeben werden.
Technologisch sind die Lösungen bereits seit längerem zusammengewachsen. So lassen sich nichtlineare Topologieoptimierungen in Kombination mit Abaqus und Tosca durchführen oder auch mit Isight komplette Simulationsprozesse automatisieren. Jetzt wird mit dem neuen flexiblen Lizenzmodell der Extended Token sichergestellt, dass Anwender auch ganz einfach davon profitieren können. Dazu ist für jedes Produkt eine Art Wertigkeit definiert, die in Token beziffert wird. Beim Start einer Anwendung wird dann die entsprechende Anzahl an Token belegt. Wird das Programm geschlossen, stehen diese Token anderen Anwendungen wieder zur Verfügung.

Die Bereitstellung aller Funktionalitäten dieser marktführenden Simulationsanwendungen gehört zur Philosophie von SIMULIA, die sich bei vielen Kunden von Transcat PLM bewährt hat. So entscheidet sich beispielsweise die Biedermann Evotech GmbH & Co. KG in Karlsruhe aufgrund der vielen Neuerungen und vielfältigen Möglichkeiten bewusst für das jeweils aktuelle Release der SIMULIA Lösungen. Das Medizintechnik-Unternehmen kann auf diese Weise neueste Methodiken und Berechnungslösungen in die Entwicklung der Produkte aus dem Bereich Life Sciences, wie etwa orthopädische Implantate, mit einfließen lassen und damit die Produktqualität noch einmal deutlich steigern.

Transcat PLM verbessert die Wettbewerbsfähigkeit seiner Kunden durch den Einsatz und die Nutzung von innovativen IT Lösungen zur virtuellen Produktentwicklung. Die daran beteiligten Prozesse können vernetzt und abgesichert werden. Transcat PLM verfügt über eine hohe Kompetenz bei der Umsetzung dieser Projekte; ökologische Faktoren werden dabei immer berücksichtigt. So erreichen die Kunden ihre wirtschaftlichen Ziele schnell und effektiv. Über 25 Jahre Erfahrung und Kompetenz sind hierfür der Garant.

Transcat PLM ist seit 1987 im CAx/PLM-Geschäft tätig und bietet als einer der führenden Spezialisten das gesamte Product Lifecycle Management (PLM) Portfolio von Dassault Systemes basierend auf CATIA, ENOVIA, DELMIA, SIMULIA, 3DVIA und EXALEAD an. Darüber hinaus verfügt Transcat PLM über ein breites Angebot an Dienstleistungen: von der Beratung, Projektkonzeption, Schulung bis hin zur Anwenderbetreuung vor Ort. Eigenentwicklungen von Standard- und Individualsoftware für CATIA, ENOVIA & JT sowie die Absicherung und der Betrieb der vorhandenen PLM-Anwendungen & Infrastruktur ergänzen das Portfolio.

Die regionalen – und weltweiten Projekte führt Transcat mit seinen rund 200 Mitarbeitern durch, die an acht Standorten in Deutschland, Österreich und der Slowakei vertreten sind: Karlsruhe, Stuttgart, München, Dortmund, Saarbrücken, Hannover, Linz (A) und Zilina (SK).

Firmenkontakt
Transcat PLM GmbH
Anne Janson
Am Sandfeld 11c
76149 Karlsruhe
07 21 / 9 70 43 – 22
AJanson@transcat-plm.com
http://www.transcat-plm.com

Pressekontakt
wyynot GmbH
Claudia Birk
Rüppurrer Str. 4
76137 Karlsruhe
0721-6271007-77
birk@wyynot.de
http://www.wyynot.de

Allgemein

Transcat PLM GmbH: SIMULIA Konferenz 2014

Transcat PLM GmbH: SIMULIA Konferenz 2014

Vom 25. – 26. September 2014 findet im Maritim Hotel & Internationales Congress Center Dresden die diesjährige SIMULIA Konferenz statt. Am 25. September 2014 werden zusätzlich Spezialseminare angeboten. Auf der Konferenz können die Teilnehmer ihr Wissen und ihre Erfahrungen austauschen und das in allen im SIMULIA-Portfolio enthaltenen Anwendungsgebieten. Dazu gehören die Methoden und Technologien der „Finiten Elemente“- Analysen, Multiphysics, Prozess-Automatisierung, Design Optimierung (ob mit Isight oder Tosca), Ermüdung und das Simulation Management. Den Teilnehmern wird die Gelegenheit geboten neue Funktionalitäten innerhalb von Abaqus kennenzulernen und Zukunftsstrategien von SIMULIA zu erfahren.
SIMULIA bietet bewährte Simulationslösungen für die Finite-Element-Analyse, Multiphysics sowie die Optimierung und Simulation von Lebenszyklusmanagement. Es bietet ein skalierbares Portfolio realistischer Simulationslösungen, darunter die CATIA Analyse-Anwendungen, die Abaqus-Produktsuite für die Unified Finite Element Analyse, Multiphysics-Lösungen für komplizierte Konstruktionsprobleme sowie Lebenszyklusmanagement-Lösungen zur Verwaltung von Simulationsdaten, Prozessen und geistigem Eigentum. Basierend auf etablierter Technologie, zuverlässiger Qualität und überragendem Kundendienst, macht SIMULIA realistische Simulation zu einem integralen Bestandteil der Geschäftspraktiken. Damit wird die Produktperformance verbessert, die Anzahl physikalischer Prototypen reduziert und Innovation gefördert.

Spezialisten der Transcat PLM zeigen auf der SIMULIA Konferenz den Mehrwert von SIMULIA und wie Anwender die Lösung effektiv und zielgerichtet einsetzen können.

Aufgrund des enormen Zeitdrucks durch stetig verkürzte Entwicklungszyklen von Produkten müssen Konstruktion und Berechnung immer enger zusammenwachsen. Daraus entwickeln sich Szenarien wie beispielsweise FEM für den Konstrukteur, CAD-integrierte Berechnung oder konstruktionsintegrierte Simulation. Der Überbegriff „Simultaneous Engineering“ bezeichnet diese Entwicklung. Im Wesentlichen beschreibt er die Parallelisierung des Konstruktions- und Berechnungsprozesses sowie die Integration von einfachen Vergleichsberechnungen in der Konstruktion. In einem Vortrag am 26. September 2014 um 11:30 Uhr erläutert Herr Straetemans, Senior Consultant bei der Transcat PLM GmbH, wie Konstruktion und Berechnung Hand in Hand gehen.

Anmeldung und weitere Informationen hier

Transcat PLM verbessert die Wettbewerbsfähigkeit seiner Kunden durch den Einsatz und die Nutzung von innovativen IT Lösungen zur virtuellen Produktentwicklung. Die daran beteiligten Prozesse können vernetzt und abgesichert werden. Transcat PLM verfügt über eine hohe Kompetenz bei der Umsetzung dieser Projekte; ökologische Faktoren werden dabei immer berücksichtigt. So erreichen die Kunden ihre wirtschaftlichen Ziele schnell und effektiv. Über 25 Jahre Erfahrung und Kompetenz sind hierfür der Garant.

Transcat PLM ist seit 1987 im CAx/PLM-Geschäft tätig und bietet als einer der führenden Spezialisten das gesamte Product Lifecycle Management (PLM) Portfolio von Dassault Systemes basierend auf CATIA, ENOVIA, DELMIA, SIMULIA, 3DVIA und EXALEAD an. Darüber hinaus verfügt Transcat PLM über ein breites Angebot an Dienstleistungen: von der Beratung, Projektkonzeption, Schulung bis hin zur Anwenderbetreuung vor Ort. Eigenentwicklungen von Standard- und Individualsoftware für CATIA, ENOVIA & JT sowie die Absicherung und der Betrieb der vorhandenen PLM-Anwendungen & Infrastruktur ergänzen das Portfolio.

Die regionalen – und weltweiten Projekte führt Transcat mit seinen rund 200 Mitarbeitern durch, die an acht Standorten in Deutschland, Österreich und der Slowakei vertreten sind: Karlsruhe, Stuttgart, München, Dortmund, Saarbrücken, Hannover, Linz (A) und Zilina (SK).

Firmenkontakt
Transcat PLM GmbH
Frau Anne Janson
Am Sandfeld 11c
76149 Karlsruhe
07 21 / 9 70 43 – 22
AJanson@transcat-plm.com
http://www.transcat-plm.com

Pressekontakt
wyynot GmbH
Claudia Birk
Rüppurrer Str. 4
76137 Karlsruhe
0721-6271007-77
birk@wyynot.de
http://www.wyynot.de