Tag Archives: soziales Netzwerk

Allgemein

„Fremde Fotos teilen“ – Verbraucherfrage der Woche des D.A.S. Leistungsservice

Gut beraten von den Experten der ERGO Group

Miriam K. aus Berlin:
Im Internet habe ich ein schönes Foto gefunden und es in den sozialen Medien geteilt. Nun bin ich mir aber unsicher, wer der Urheber des Bildes ist. Kann mich beispielsweise der Fotograf verklagen?

Michaela Rassat, Juristin der D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH (D.A.S. Leistungsservice):
Für jedes Foto – unabhängig davon, ob es einen Copyright-Vermerk trägt oder nicht – besteht ein Urheberrecht. Wer ein Foto ohne Erlaubnis des Fotografen verwendet, verstößt gegen dieses Recht. Der Fotograf hat dann einen Anspruch auf Unterlassung. Er kann den Betreffenden durch einen Anwalt abmahnen lassen und Schadenersatz verlangen. Zwar laden Nutzer beim Teilen in sozialen Medien ein Foto nicht selbst hoch. Aber auch das Teilen eines Fotos, das ein anderer online gestellt hat, kann als Veröffentlichung im Sinne des Urheberrechtsgesetzes gelten. Dies geht aus einem aktuellen Urteil des Amtsgerichts München hervor. Der Kreisverband einer politischen Partei hatte in einem sozialen Netzwerk zwei Fotos geteilt, die auf der Seite eines anderen Nutzers zu sehen waren. Der Fotograf sah seine Fotos auf der Seite des Kreisverbandes und mahnte diesen ab. Nach Ansicht des Gerichts war das Teilen fremder Fotos ohne Erlaubnis des Fotografen eine Urheberrechtsverletzung. Der Kreisverband wurde zu einer Zahlung von 1.072 Euro Schadenersatz an den Fotografen verurteilt (Urteil vom 18.10.2017, Az. 142 C 2945/17) Sowohl Bildagenturen als auch einzelne Fotografen suchen im Internet nach Bildern, die Nutzer ohne entsprechende Lizenz veröffentlichen, und mahnen die illegale Veröffentlichung ab. Bei der Verwendung von Bildern aus dem Netz ist also Vorsicht geboten.
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 1.367

Weitere Ratgeberthemen finden Sie unter www.ergo.com/ratgeber Weitere Informationen zur Rechtsschutzversicherung finden Sie unter www.das.de/rechtsportal Sie finden dort täglich aktuelle Rechtsinfos zur freien Nutzung.

Folgen Sie der D.A.S. auf Facebook und YouTube.

Bitte geben Sie bei Verwendung des bereitgestellten Bildmaterials die „ERGO Group“ als Quelle an.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über den D.A.S. Rechtsschutz
Seit 1928 steht die Marke D.A.S. für Kompetenz und Leistungsstärke im Rechtsschutz. Mit dem D.A.S. Rechtsschutz bieten wir mit vielfältigen Produktvarianten und Dienstleistungen weit mehr als nur Kostenerstattung. Er ist ein Angebot der ERGO Versicherung AG, die mit Beitragseinnahmen von 3,3 Mrd. Euro im Jahr 2016 zu den führenden Schaden-/Unfallversicherern am deutschen Markt zählt. Die Gesellschaft bietet ein umfangreiches Portfolio für den privaten, gewerblichen und industriellen Bedarf an und verfügt über mehr als 160 Jahre Erfahrung. Sie gehört zu ERGO und damit zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger. Mehr unter www.das.de

Firmenkontakt
D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH
Dr. Claudia Wagner
Victoriaplatz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-2980
claudia.wagner@ergo.de
http://www.ergo.com

Pressekontakt
HARTZKOM
Julia Bergmann
Hansastraße 17
80686 München
089 99846116
das@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Allgemein

LvLup Network

Ein Soziales Netzwerk für Gamer und Nerds

LvLup Network

LvLup Network

Was ist LvlUp Network?

Früher waren wir als reines News-Portal bekannt. Doch das war uns nicht genug. Wir wollten unserem Namen und auch unseren Followern gerecht werden. Unsere Seite sollte sich weiterentwickeln und Menschen, die die Passion für Spiele, Technik und Nerdstuff teilen zusammen bringen.

Nach einer kompletten Umstrukturierung hat unsere Seite ein neues Level erreicht.
Unsere LvLup Network Alpha bietet Gamern eine Plattform, um sich mit gleichgesinnten auszutauschen, Gruppen zu bilden und allgemein ihre Leidenschaft zu zeigen. Hier können Sie sich mit Freunden verbinden, neue Leute treffen, sich in Clans zusammenrotten, auf Fanseiten über ihr Lieblingsspiel diskutieren und vieles mehr.

Mit dem Alpha-Release haben wir den ersten Schritt geschafft und haben eine solide Basis geschaffen. Ein soziales Netzwerk von Gamern für Gamer ist entstanden. Darauf wollen wir uns aber nicht ausruhen. Unser Traum ist größer. In Zukunft sollen nicht nur Gamer, sondern alle Nerds und Technikfreaks ein zuhause bei uns finden. Egal ob Nerd, Gamer, Cosplay-Liebhaber oder Hardware-Fan, LvLup Network hat etwas für jeden.

Wie man jetzt schon sieht, soll LvLup Network kein reines soziales Netzwerk bleiben. Wir bleiben unseren Wurzeln treu und planen als Herzstück des Projekts unsere News und Reviews zu integrieren. Alle User werden an Ihre angegebenen Interessen angepasste News auf ihrer Timeline angezeigt bekommen. Wenn ein User auf Entdeckungstour gehen möchte, kann er im News-Bereich auch auf alle restlichen News zugreifen. Selbiges gilt natürlich auch für Reviews.
Da Geschmäcker bekanntlich verschieden sind, werden User die Möglichkeit haben eigene User-Reviews zu Spielen zu schreiben und auf unserer Seite zu veröffentlichen.

Doch wir wollen unseren Usern das volle Paket bieten können.
Streaming gehört zur Gaming-Szene wie Milch zu Keksen. Aus diesem Grund wollen wir jedem unserer User die Möglichkeit geben, über unsere Seite Ihren eigenen Stream zu haben. Egal ob Let’s Plays, Speedruns oder kreative Inhalte, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
Allen e-Sport-Liebhabern wird unser Cup-System zusagen. Regelmäßig werden unsere User ihre Kräfte in CS:GO, Overwatch und anderen Spielen messen können. Ruhm, Ehre und natürlich Preise winken den Gewinnern.
Das Ganze wird mit unserem hauseigenen Shop abgerundet. Hier finden unsere User das benötigte Gear, um ihre Leidenschaft voll auskosten zu können. Und ist vielleicht doch nicht genau das Gesuchte dabei, vielleicht wird es ja auf dem Marktplatz angeboten. Hier können User ihre eignen Produkte die sie verkaufen wollen anbieten.

Wir haben uns ein hohes Ziel gesetzt und suchen Partner die uns auf unserem Weg unterstützen und fördern wollen.

https://lvlup.network

Ein Soziales Netzwerk für Gamer, Youtuber, Cospayer und Nerds

Kontakt
LvLup Network
Armin Kolb
Bautzener Str. 24
80997 München
+491621521346
armin.kolb@lvlup.network
http://lvlup.network

Allgemein

Das Internet ist kein rechtsfreier Raum!

Warum juristische Schritte dennoch ihre Grenzen haben und an Reputationsmanagement kein Weg vorbeiführt

Das Internet ist kein rechtsfreier Raum!

Eine Strafverfolgung ist oft schwierig. (Bildquelle: © photon_photo – Fotolia.com)

KARLSRUHE. Für Andreas Bippes, Geschäftsführer der Agentur PrimSEO in Baden-Baden bei Karlsruhe können Rechtsmittel selbstverständlich Teil von Reputationsmanagement sein. „Das Internet ist kein rechtsfreier Raum. Es muss im Einzelfall immer geklärt werden, ob es sinnvoll ist, den Rechtsweg zumindest als zusätzliche Maßnahme zu beschreiten“, meint Andreas Bippes. In der Tat sollte man sich gut überlegen, ob es sinnvoll ist, einen Rechtsanwalt einzuschalten. Das Internet steht global zur Verfügung – es gibt unzählige Möglichkeiten, um sich einer nationalen Gerichtsbarkeit zu entziehen.

Rechtsmittel können selbstverständlich Teil von Reputationsmanagement sein

Hinzu kommt, dass Täter viele Möglichkeiten haben, um jede Spur zu verwischen. Anders als in der realen Welt können Internetkriminelle eine vollständige Anonymität herstellen. Sie bewegen sich anonym im Internet, legen sich unter falschem Namen Email-Adresse und Identitäten zu und legen damit in sozialen Netzwerken, Foren, Portalen und Blogs Profile an. Die Wahrscheinlichkeit, dass man sie enttarnt, geht gegen „0“. Eine Strafverfolgung läuft hier meist ins Leere.

Internetkriminelle haben viele Möglichkeiten, um jede Spur zu verwischen

„Hinzu kommt der aus der Medienwissenschaft bekannte Streisand-Effekt, der vor allem bei prominenten Menschen greifen kann. Er geht zurück auf die US-amerikanische Schauspielerin Barbra Streisand, die sich gegen eine Medienberichterstattung juristisch zur Wehr setzte. Der Effekt: Die Medien wurden durch den juristischen Schritt aufmerksam, der Sachverhalte verbreitete sich in kurzer Zeit viral im Internet über alle denkbaren Kanäle. Barbra Streisand erzielt mit der Beauftragung eines Rechtsanwalts genau das Gegenteil. Die Forderung nach Unterlassung wurde ad absurdum geführt“, so Andreas Bippes. Es gibt jedoch auch Fälle, wo der Rechtsweg sinnvoll ist.

Der Streisand-Effekt macht deutlich, wo der Rechtsweg seine Grenzen hat

Zum Beispiel dann, wenn falsche Online-Bewertungen klar einer Person zugeordnet werden können. So wurde unlängst eine Person vor Gericht gebracht, die eine negative Bewertung auf einer Internetplattform abgegeben hat. Wie das Gericht feststellte, entbehrten die Vorwürfe jeder Grundlage. Das Gericht stellte in seinem Urteil fest, dass Internet-Nutzer zu „wahrheitsgemäßen Angaben und sachlich gehaltenen Bewertungen“ verpflichtet sind. Der Verurteilte wurde aufgefordert, die Bewertung zu löschen. „Das Gericht machte auch deutlich, dass dem Unternehmen durch die schlechte Bewertung Schaden entstanden ist. Deshalb sind Bewertungen immer auch Gegenstand von Reputationsmanagement. Schließlich sind Bewertungen oft ein Aushängeschild von Unternehmen“, so Andreas Bippes.

Reputation für Privatpersonen, Firmen, Dienstleistungen oder Produkte. Zuverlässig und vertrauenswürdig kümmern sich die Brüder Bippes und ihr Team um ihre Kunden. Online Reputationsmanagement ist der Personenschutz im Internet durch Inhalte und einer Strategie.

Kontakt
Reputationsmanagement von PrimSEO GbR
Dr. Thomas Bippes
Breisgaustraße 25
76532 Baden-Baden
072212174600
07221/ 217460 9
presse@primseo.de
http://www.reputationsmanagement24.de

Allgemein

Datenschutz: seniorbook plus, Facebook minus

seniorbook-Umfrage belegt Angst vorm „gläsernen Menschen“

Datenschutz: seniorbook plus, Facebook minus

seniorbook-Umfrage belegt Angst vorm „gläsernen Menschen“ (Bildquelle: Seniorbook AG)

München, 18. Februar 2015: seniorbook ist sich mit seinen Usern der Generation 45+ einig: Persönliche Daten sind ein hohes Gut, das geschützt werden muss. Anders als der große Bruder aus Amerika legt das deutsche Netzwerk großen Wert auf die Ansichten seiner Mitglieder und befragte sie umfassend zum Thema Datenschutz. Zur gleichen Zeit ändert Facebook seine Allgemeinen Geschäftsbedingungen und schürt die Datenschutz-Diskussion erneut an.

„Facebook hält sich nicht an den Datenschutz, das deutsche Gesetz ist bis dato machtlos dagegen“, erklärt Thomas Bily, einer der Gründer und Vorstände der Seniorbook AG. So sehen das auch die über 1.000 seniorbook-User, die das soziale Netzwerk im Januar zum Thema Datenschutz befragte ( Download Datenschutz Umfrage ): „Die überwältigende Mehrheit von 82,5 Prozent fordert eine schärfere Gesetzgebung für den Umgang mit ihren Daten“, sieht sich Bily bestätigt.

Dass das Thema Datenschutz immer aktuell ist, spiegelt sich auch in den anderen Umfrage-Ergebnissen wider. Rund 88 Prozent der Befragten gaben an, sich generell mit dem Thema auseinanderzusetzen. Etwa gleich viele (85 Prozent) halten es für wichtig, bereits in der Schule – beispielsweise im Rahmen eines entsprechenden Schulfachs – Aufklärung zum Thema zu leisten.

Auf dem Weg zum gläsernen Menschen?
Fakt in der Causa Facebook ist: Die Änderungen greifen nicht nur stärker als bisher in die Privatsphäre der Nutzer ein, zudem können die User den Änderungen nicht aktiv widersprechen. Um möglichst personalisierte Werbung anzeigen zu können, folgt Facebook seinen Nutzern nun über das Netzwerk hinaus auf externe Websites oder Apps. So können detaillierte Profile von Facebook-Usern angelegt und verwendet werden, das passiert bei seniorbook nicht. Fast die Hälfte der befragten seniorbook-Nutzer (47 Prozent) hält diese von Facebook forcierte Entwicklung hin zum „gläsernen Menschen“ für eine absolute Horrorvorstellung.

Wer jedoch meint, dass die Teilnehmer der Studie der Speicherung von Daten generell negativ gegenüber stehen, liegt falsch. Sie setzen sich durchaus differenziert mit dem Thema auseinander. Beispielsweise hält fast jeder Zweite (42 Prozent) angesichts der angespannten weltpolitischen Lage Vorratsdatenspeicherung für sinnvoll. Ebenfalls befürwortet über die Hälfte der Befragten den Datenzugriff durch staatliche Behörden, sobald ein begründeter Verdacht besteht.

Hat der Datensammelwahnsinn bald ein Ende?
Langfristig könnte Facebook seine Mitglieder durch sein Verhalten vertreiben. „Als soziales Netzwerk, das sich an deutsches Recht hält und verantwortungsvoll mit den Daten seiner User umgeht, erfahren wir bereits jetzt vermehrt Zulauf“, erklärt Thomas Bily.

Gerade international agierende Unternehmen wie Facebook umgingen die Bindung an deutsches Recht durch einen europäischen Sitz in einem Land mit weniger strikten Datenschutzgesetzen, z.B. Irland.

„Wer seine Daten in sicherer Hand wissen möchte, der steigt auf ein Netzwerk mit deutschen Sitz um“, sagt Bily und ergänzt: „Facebook sollte es also sehr wohl interessieren, wenn deutsche Netzwerke einen attraktiveren Datenumgang anbieten.“

seniorbook ist ein soziales Netzwerk, das sich mit dem Claim „Wir verbinden Menschen mit Erfahrung“, an die Generation 45+ wendet. Nutzerversprechen ist, neue Leute kennenzulernen und neue Seiten des Lebens zu entdecken. Dafür bietet seniorbook ein breites Spektrum von Themen und Anlässen und eine vertrauenswürdige Plattform mit erwachsenen Werten und Umgangsformen.

seniorbook richtet sich streng nach deutschem Datenschutzgesetz und setzt höchste Priorität auf Sicherheit und Privatsphäre. Die seniorbook AG wurde im Juli 2011 von den Vorständen Thomas Bily und Markus Erl gegründet. Das Unternehmen ist privat und unabhängig finanziert.

Firmenkontakt
Seniorbook AG
Thomas Bily
Theatinerstraße 7
80333 München

t.bily@seniorbook.de
www.seniorbook.de

Pressekontakt
Serviceplan Public Relations
Claudia Bauer
Brienner Straße 45a-d
80333 München
089 / 20 50 4187
c.bauer@serviceplan.com
http://www.serviceplan-pr.com/

Allgemein

XING Regionalgruppe Köln geht auf Sendung

Deutsches Business.TV und rheinisches Business-Network starten erste XING TV-Sendung in Deutschland

XING Regionalgruppe Köln geht auf Sendung

XING Regionalgruppe Köln um XING Ambassador Martin Müller startet eigenes TV-Format

Köln. Die XING Regionalgruppe Köln und die Produktionsfirma Deutsches Business TV kooperieren ab sofort und starten eine eigene XING-TV-Sendereihe. Berichtet wird sowohl über Events und Aktionen der Kölner Business-Community als auch über Partner der XING Regionalgruppe und einzelne Mitglieder, die sich und ihre beruflichen Hintergründe gerne portraitieren lassen möchten. Ausgestrahlt und produziert wird die das neue TV-Format einmal pro Monat. Über verschiedene Medienpartner soll die Sendung ein breites Publikum im Rheinland und darüber hinaus erreichen. Die XING Regionalgruppe Köln ist die erste offizielle XING Gruppe, die eine eigene TV-Sendung für seine Mitglieder initiiert und so ihren rund 63.000 Mitgliedern eine besondere Informations- und Darstellungsplattform bietet.

„Wir möchten mit der neuen TV-Sendung Köln-spezifische Themen darstellen und zugleich unseren XING Mitgliedern einen spürbaren Mehrwert bieten“, erklärt der Moderator der XING Regionalgruppe Köln, deren Mitglieder zumeist mittelständische Unternehmer, Selbständige sowie Fach- und Führungskräfte sind. „Gerade kleine und mittlere Unternehmen sollen vom Kölner XING TV und der Kooperation mit Deutsches Business TV profitieren“, verdeutlicht er. Bilder sagten mehr als tausend Worte. Hier werde eine neue Dimension des Business-Networking geschaffen, online und offline.

Zum Sendekonzept gehöre beispielsweise, dass jeden Monat ein bis drei Mitglieder vorgestellt werden sollen. Dazu wird das TV-Team die Mitglieder an ihrem Arbeitsplatz besuchen und mit einem Blick hinter die Kulissen begleiten. „Hier finden besondere Menschen, besondere Ideen und besondere Herausforderungen ihren Platz“, verspricht Martin Müller. Kölsche Klüngel, Menschen hautnah, Business-Impulse und gelebte Netzwerkideen für die virtuelle und reale Welt würden so auf den TV- oder Smartphone-Bildschirm gebracht und ergänzten die bislang auch schon umfangreichen Aktivitäten der XING Regionalgruppe Köln, die mit mehr als 30 Veranstaltungen pro Jahr ohnehin zu den aktivsten im gesamten deutschsprachigen Raum zählt.

„Hier bekommen XING Mitglieder ein Gesicht, eine Stimme und die Möglichkeit sich persönlich einer Vielzahl anderer Business-Entscheider vorzustellen. Das ist nicht nur emotional und persönlich, sondern schafft Vertrauen und wird Anfragen zu einer Vernetzung sowie den Ausbau der Geschäftsaktivitäten qualitativ erhöhen“, so Martin Müller. XING habe als Business-Netzwerk den Anspruch, Geschäfte und Karrieren zu fördern. Diesem Anspruch sei auch das neue TV-Format verpflichtet.

Entwickelt und produziert wird das monatliche Format von Deutsches Business TV unter Leitung des Kölners Michael Assen. „Deutsches Business TV und ihre Initiatoren verstehen sich als Botschafter, Förderer und neutrale Multiplikatoren aller teilnehmenden Firmen und Partner in Köln. Dies nicht nur, weil die Mitwirkenden über ihre Teilnahme und Erfahrungen ein Teil unserer Medienformate und Aktivitäten sind, sondern weil wir als neutrale Medienplattform aktiv handeln und etwas für die Unternehmerinnen und Unternehmer in Köln bewegen“, verdeutlicht Michael Assen sein Konzept. Michael Assen, der sich sehr über die Zusammenarbeit mit Martin Müller und seinem Team freut, sieht in XING und der Regionalgruppe Köln einen wertvollen Partner für TV-Produktionen in der Domstadt sowohl in der Reichweite und Verbreitung als auch in den dargebotenen Themen und Business-Impulsen.

XING ist mit mehr als 7,4 Millionen Mitgliedern das führende berufliche Netzwerk im deutschsprachigen Raum und eine der am schnellsten wachsenden Communities in Deutschland, Österreich und in der Schweiz. Mit rund 63.000 aktiven Mitgliedern ist die XING Regionalgruppe Köln eine der größten und zugleich aktivsten offiziellen Regionalgruppen – und das bereits seit ihrer Gründung im Jahr 2004. Gründervater und Initiator der Kölner Community ist Martin Müller, der sich selbst als Networker der ersten Stunde bezeichnet und bundesweit als einer der führenden Social Media Experten und Netzwerk-Spezialisten gilt.

Neben den Online-Aktivitäten und der virtuellen Vernetzung von Business-Entscheidern bietet die Kölner XING Regionalgruppe mehr als 30 Events pro Jahr an, wo sich die Mitglieder persönlich kennenlernen, austauschen und Kooperationen starten können. Beruf, Freizeit, Karriere, Wohnen und Regionales – alles findet hier seinen Raum. Motto: „Persönliches zählt, Geschäftliches ergibt sich.“ Auch über diese Events wird das neue TV-Format berichten. Weitere Informationen unter www.xing.com/net/koeln und www.xing-koeln.de. Die erste TV-Sendung gibt es unter http://deutsches-business.tv/xing-regionalgruppe-koeln-geht-auf-sendung/.

Hintergrund XING Regionalgruppe Köln

XING ist das soziale Netzwerk für berufliche Kontakte. Rund 13 Millionen Mitglieder nutzen die Internet-Plattform weltweit für Geschäft, Job und Karriere, davon über 6 Millionen im deutschsprachigen Raum. Auf XING vernetzen sich Berufstätige aller Branchen, suchen und finden Jobs, Mitarbeiter, Aufträge, Kooperationspartner, fachlichen Rat oder Geschäftsideen. Mitglieder tauschen sich online in über 50.000 Fachgruppen aus und treffen sich persönlich auf XING Events. Betreiber der Plattform ist die XING AG. Das Unternehmen wurde 2003 in Hamburg gegründet, ist seit 2006 börsennotiert und seit September 2011 im TecDAX gelistet. Im Dezember 2010 hat XING die in München ansässige amiando AG übernommen, Europas führenden Anbieter von Online-Eventmanagement und -Ticketing. Mit dem Kauf von kununu, der marktführenden Plattform für Arbeitgeberbewertungen im deutschsprachigen Raum, hat XING seine Position als Marktführer im Bereich Social Recruiting weiter gestärkt. Weitere Informationen finden Sie unter www.xing.com.

Die XING Regionalgruppe Köln ist mit rund 60.000 Mitgliedern eine der größten XING-Communities überhaupt. Im Rahmen von mehr als 30 Events pro Jahr vernetzen sich die Mitglieder und tauschen sich zu allen Fragen des Lebens aus: Beruf, Freizeit, Karriere, Wohnen und Regionales. Motto: „Mer kennt sich, mer hilft sich.“ XING-Ambassador und Gruppen-Moderator ist der Finanzexperte Martin Müller. Die XING Regionalgruppe ist der Einladungsverteiler der offiziellen Kölner XING-Events. Weitere Informationen unter www.xing.com/net/koeln.

Firmenkontakt
XING Regionalgruppe Köln
Martin Müller
Theodor-Heuss-Ring 10
50668 Köln
0221 / 45310212
m.mueller@muellerconsult.com
http://www.xing.com/net/koeln

Pressekontakt
Spreeforum International GmbH
Falk Al-Omary
Trupbacher Straße 17
57072 Siegen
0171 / 2023223
presse@spreeforum.com
http://www.spreeforum.com

Allgemein

Kinder aus dem Haus: Jeder Achte lässt sich endlich scheiden

Neue seniorbook-Umfrage zeigt, wie Menschen den Auszug ihrer Kinder erleben

Kinder aus dem Haus: Jeder Achte lässt sich endlich scheiden

So erleben Menschen den Auszug ihrer Kinder

München, 30. September 2014 – Große Leere oder neue Freiheit? Für viele Eltern sind der Auszug ihrer Kinder und die Zeit danach mit Klischees und Ängsten besetzt. seniorbook , das soziale Netzwerk für Menschen mit Erfahrung, hat in einer Umfrage unter seinen Usern ermittelt, wie die Realität aussieht.

Neues Glück zu zweit?
Der Auszug der Kinder hat vor allem auf die Beziehung der Eltern Auswirkungen. Jeder Dritte der Befragten (33 Prozent) berichtet, dass er mehr Zeit mit dem Partner verbringt, seit die Kinder aus dem Haus sind – was auch neuen Schwung in die Beziehung bringen kann: 15 Prozent der Umfrage-Teilnehmer verstehen sich mit dem Partner besser als vorher, da mehr Zeit für das Miteinander bleibt. Doch es kann auch ganz anders kommen: Jeder Achte lässt sich endlich scheiden, wenn die Kinder ausgezogen sind.

Neustart oder Einöde?
Fast die Hälfte der Befragten (49 Prozent) sieht den Auszug der Kinder als Chance, das eigene Leben noch einmal neu zu gestalten. 29 Prozent der Eltern freuen sich auf die Freiheit – auch wenn es viele unvorbereitet trifft: 41 Prozent haben sich im Vorfeld nicht mit dem Auszug ihrer Kinder auseinandergesetzt. Offensichtlich ist die überwältigende Mehrheit sowieso davon überzeugt, dass das Leben weiterhin spannend und erfüllt sein wird: Lediglich 16 Prozent haben Angst vor der Leere nach dem Auszug der Kinder. Was zurückbleibt ist die Sorge um das Wohlergehen der jungen Erwachsenen, die 46 Prozent angeben.

Früher war alles besser – oder nicht?
Die Zeit mit den Kindern war eindeutig schöner als der jetzige Lebensabschnitt – das befindet nur ein knappes Viertel der Befragten (27 Prozent). Jeder Siebte (14 Prozent) empfindet die neue Lebensphase ohne Kinder sogar als schöner. Die Mehrheit der Teilnehmer (59 Prozent) ist unentschieden, welche Phase lebenswerter ist – frei nach dem Credo: alles zu seiner Zeit.

Über seniorbook:

seniorbook ist ein soziales Netzwerk, das sich mit dem Claim „Wir verbinden Menschen mit Erfahrung“, an die Generation 45+ wendet. Nutzerversprechen ist, neue Leute kennenzulernen und neue Seiten des Lebens zu entdecken. Dafür bietet seniorbook ein breites Spektrum von Themen und Anlässen und eine vertrauenswürdige Plattform mit erwachsenen Werten und Umgangsformen.

seniorbook richtet sich streng nach deutschem Datenschutzgesetz und setzt höchste Priorität auf Sicherheit und Privatsphäre. Die seniorbook AG wurde im Juli 2011 von den Vorständen Thomas Bily und Markus Erl gegründet. Das Unternehmen ist privat und unabhängig finanziert.

www.seniorbook.de

seniorbook ist ein soziales Netzwerk, das sich mit dem Claim „Wir verbinden Menschen mit Erfahrung“, an die Generation 45+ wendet. Nutzerversprechen ist, neue Leute kennenzulernen und neue Seiten des Lebens zu entdecken. Dafür bietet seniorbook ein breites Spektrum von Themen und Anlässen und eine vertrauenswürdige Plattform mit erwachsenen Werten und Umgangsformen.

seniorbook richtet sich streng nach deutschem Datenschutzgesetz und setzt höchste Priorität auf Sicherheit und Privatsphäre. Die seniorbook AG wurde im Juli 2011 von den Vorständen Thomas Bily und Markus Erl gegründet. Das Unternehmen ist privat und unabhängig finanziert.

Firmenkontakt
Seniorbook AG
Frau Thomas Bily
Theatinerstraße 7
80333 München

t.bily@seniorbook.de
www.seniorbook.de

Pressekontakt
Serviceplan Public Relations
Frau Claudia Bauer
Brienner Straße 45a-d
80333 München
089 / 20 50 4187
c.bauer@serviceplan.com
http://www.serviceplan-pr.com/

Allgemein

Meilen sammeln im Social Web

seniorbook kooperiert als erstes großes soziales Netzwerk mit webmiles

Meilen sammeln im Social Web

München, 30. September 2014 – Ins Flugzeug muss jetzt keiner mehr steigen, um Meilen zu sammeln – es reicht die pure Lust auf Kommunikation. seniorbook belohnt seine User nämlich für alle ihre Online-Aktivitäten ab sofort mit webmiles – und bietet damit ein nie dagewesenes Bonusprogramm, von dem Thomas Bily voll und ganz überzeugt ist: „Das ist eine Weltpremiere im Social Web. Unsere User können mit allem, was sie bei uns treiben, Meilen sammeln und jede Menge Prämien und Gutscheine einheimsen“, sagt der Gründer und Vorstand der Seniorbook AG. Auch bei webmiles ist die Kooperation Grund zur Freude: „Mit seniorbook als neuem Partner bauen wir nicht nur unser Netzwerk aus, wir fassen auch in den sozialen Medien Fuß“, so Christian Vennemann, Geschäftsführer von webmiles.

seniorbook sucht den (Meilen)Millionär
Zum Launch der Kooperation lässt seniorbook es richtig krachen: „Wir wollen beweisen, dass es auch jenseits der 45 noch jede Menge gibt, was man zum ersten Mal machen kann. Egal, ob das nun Kitesurfen ist oder das erste Tattoo“, erzählt Thomas Bily. Also sollen User Fotos von ihrem „ersten Mal“ teilen. Das beste Foto wird per Voting bestimmt und gewinnt eine Million webmiles.

So einfach geht sammeln
webmiles zu sammeln ist bei seniorbook ganz einfach: Das geht beispielsweise mit dem Beitrag in der Themenwelt oder einer Notiz am Schwarzen Brett. Auch für das Anlegen eines Nutzertreffens wird man belohnt. Für die Organisation eines Nutzertreffens mit 25 Teilnehmern kriegt man zum Beispiel etwa 1.250 webmiles. Die können bei über 400 webmiles-Partnershops eingelöst werden.

Über seniorbook:

seniorbook ist ein soziales Netzwerk, das sich mit dem Claim „Wir verbinden Menschen mit Erfahrung“, an die Generation 45+ wendet. Nutzerversprechen ist, neue Leute kennenzulernen und neue Seiten des Lebens zu entdecken. Dafür bietet seniorbook ein breites Spektrum von Themen und Anlässen und eine vertrauenswürdige Plattform mit erwachsenen Werten und Umgangsformen.

seniorbook richtet sich streng nach deutschem Datenschutzgesetz und setzt höchste Priorität auf Sicherheit und Privatsphäre. Die seniorbook AG wurde im Juli 2011 von den Vorständen Thomas Bily und Markus Erl gegründet. Das Unternehmen ist privat und unabhängig finanziert.

www.seniorbook.de

Über webmiles:

In Deutschland, Österreich und der Schweiz verbindet webmiles, das Online-Shopping-Portal mit Bonusprogramm, seit 1999 unter www.webmiles.de, www.webmiles.at und www.webmiles.ch als einziges länderübergreifendes Angebot die Interessen von über 2,6 Millionen Teilnehmern und mehr als 500 Partnerunternehmen. Das Programm bietet seinen Teilnehmern attraktive Bonifizierungen und Prämien für alle Lebensbereiche, seinen Partnern maßgeschneiderte Kommunikations- und nachhaltige Vertriebsmöglichkeiten. webmiles gehört zur arvato eCommerce GmbH, einer 100-prozentigen Tochter der arvato AG. Die arvato AG ist Teil der Bertelsmann SE & Co. KGaA. webmiles hat seinen Sitz in München.

seniorbook ist ein soziales Netzwerk, das sich mit dem Claim „Wir verbinden Menschen mit Erfahrung“, an die Generation 45+ wendet. Nutzerversprechen ist, neue Leute kennenzulernen und neue Seiten des Lebens zu entdecken. Dafür bietet seniorbook ein breites Spektrum von Themen und Anlässen und eine vertrauenswürdige Plattform mit erwachsenen Werten und Umgangsformen.

seniorbook richtet sich streng nach deutschem Datenschutzgesetz und setzt höchste Priorität auf Sicherheit und Privatsphäre. Die seniorbook AG wurde im Juli 2011 von den Vorständen Thomas Bily und Markus Erl gegründet. Das Unternehmen ist privat und unabhängig finanziert.

Firmenkontakt
Seniorbook AG
Frau Thomas Bily
Theatinerstraße 7
80333 München

t.bily@seniorbook.de
www.seniorbook.de

Pressekontakt
Serviceplan Public Relations
Frau Claudia Bauer
Brienner Straße 45a-d
80333 München
089 / 20 50 4187
c.bauer@serviceplan.com
http://www.serviceplan-pr.com/

Allgemein

Networking mit Mehrwert: XING Regionalgruppe Köln lädt zum Ambassador-Event ins Auping Plaza

Gesundheitscoach Antje Brand verrät den Networkern, wie sie mit erholsamem Schlaf ihre Leistungsfähigkeit steigern

Networking mit Mehrwert: XING Regionalgruppe Köln lädt zum Ambassador-Event ins Auping Plaza

Die XING Regionalgruppe Köln ist mit rund 60.000 Mitgliedern eine der größten XING-Communities

Köln. Was haben erfolgreiches Social Business Networking und zielführendes Gesundheitsmanagement gemein? Beides funktioniert nur dann, wenn Strategien, Konzepte und Ideen klar durchdacht sind. Beim XING-Ambassador-Event am 18. September 2014 im neuen Auping Plaza im Herzen von Köln steht beides auf dem Programm: In stillvollem Ambiente können die Teilnehmer zum einen wertvolle Kontakte knüpfen, zum anderen gibt“s Tipps zum Thema gesunder Schlaf und dessen Einfluss auf die Leistungsfähigkeit.

„Mit den Xing-Ambassador-Events, die in regelmäßigen Abständen an unterschiedlichen Orten in ganz Deutschland stattfinden, haben wir eine Plattform geschaffen, die es unseren Mitgliedern ermöglicht, sich in ungezwungener Atmosphäre persönlich auszutauschen – und natürlich neue Kontakte zu knüpfen“, erklärt Martin Müller, Social Media-Experte und XING-Ambassador in Köln. Gekonnt spannen die Veranstalter dabei einen Bogen zwischen Networking-Aspekt und alltagsrelevantem Wissen. Beim Bettenspezialisten Auping etwa wird sich alles um das Thema erholsamer Schlaf drehen. Gesundheitscoach Antje Brand liefert an diesem Abend nützliche Tipps und praxistaugliche Lösungen, die zeigen, wie man sanft im Schlaf entspannen und morgens energiegeladen in den Tag starten kann, um im Job sein volles Potenzial zu entfalten.

Gesunde Ernährung, gezielte Bewegung, regelmäßige Entspannung und mentales Training – das sind die vier Säulen, auf denen das ganzheitliche Gesundheitskonzept der Lauf- und Bewegungstherapeutin Antje Brand basiert. Sie begleitet Menschen auf ihrem Weg in ein gesünderes Leben und unterstützt sie dabei, ihr Leben bewusster wahrzunehmen und zu gestalten. Zudem liefert die ärztlich geprüfte Kneipp-Beraterin Strategien, mit denen sich eine gesunde Lebensweise ganz einfach in den Alltag integrieren lässt – langfristig, individuell und persönlich. „Gesundheitsberatung bedeutet für mich dauerhafte und aktive Gesundheit, höhere Lebensqualität und Leistungsfähigkeit, Lebensfreude und Wohlfühlen“, erklärt die Gesundheitsexpertin. „Networking mal anders“, lautet damit die Devise beim XING-Ambassador-Event im Kölner Auping Plaza.

„Networking ist heute mehr denn je wichtiger Bestandteil der Geschäftswelt – der Aufbau, die Organisation und die Pflege von Kontakten können ein Kickstart für die Karriere sein“, weiß Unternehmer Martin Müller. Die Teilnehmer im Auping Plaza erwarten neben ausreichend Zeit zum Kontakteknüpfen und dem zwanzigminütigen Fachvortrag von Antje Brand auch live gespielte Jazz-Musik, Drinks und Finger Food sowie eine Visitenkartentombola. Unter allen Besuchern der Veranstaltung verlost Auping zudem ein Bettdecken- und Kopfkissen-Set für zwei Personen. Zur An- oder Abfahrt mit dem Limousinenservice www.blacklane.com verschenken die Veranstalter einen Gutschein über 30 Euro. Interessenten können ihren persönlichen Gutscheincode per Email an info@xing-koeln.de anfordern.

Die Veranstaltung findet am 18. September 2014 von 19 bis 22 Uhr im Auping Plaza, Hohenstaufenring 57, in Köln statt. Karten zum Preis von 10 Euro gibt es bis zum 17. September 2014 unter https://www.xing.com/events/xing-networking-auping-plaza-herzen-koln-1440635 und www.auping.de/xing-event.

Weitere Informationen zur XING Regionalgruppe Köln und bevorstehenden Events gibt es unter www.xing-koeln.de.

Hintergrund XING Regionalgruppe Köln

XING ist das soziale Netzwerk für berufliche Kontakte. Rund 13 Millionen Mitglieder nutzen die Internet-Plattform weltweit für Geschäft, Job und Karriere, davon über 6 Millionen im deutschsprachigen Raum. Auf XING vernetzen sich Berufstätige aller Branchen, suchen und finden Jobs, Mitarbeiter, Aufträge, Kooperationspartner, fachlichen Rat oder Geschäftsideen. Mitglieder tauschen sich online in über 50.000 Fachgruppen aus und treffen sich persönlich auf XING Events. Betreiber der Plattform ist die XING AG. Das Unternehmen wurde 2003 in Hamburg gegründet, ist seit 2006 börsennotiert und seit September 2011 im TecDAX gelistet. Im Dezember 2010 hat XING die in München ansässige amiando AG übernommen, Europas führenden Anbieter von Online-Eventmanagement und -Ticketing. Mit dem Kauf von kununu, der marktführenden Plattform für Arbeitgeberbewertungen im deutschsprachigen Raum, hat XING seine Position als Marktführer im Bereich Social Recruiting weiter gestärkt. Weitere Informationen finden Sie unter www.xing.com.

Die XING Regionalgruppe Köln ist mit rund 60.000 Mitgliedern eine der größten XING-Communities überhaupt. Im Rahmen von mehr als 30 Events pro Jahr vernetzen sich die Mitglieder und tauschen sich zu allen Fragen des Lebens aus: Beruf, Freizeit, Karriere, Wohnen und Regionales. Motto: „Mer kennt sich, mer hilft sich.“ XING-Ambassador und Gruppen-Moderator ist der Finanzexperte Martin Müller. Die XING Regionalgruppe ist der Einladungsverteiler der offiziellen Kölner XING-Events. Weitere Informationen unter www.xing.com/net/koeln.

Firmenkontakt
XING Regionalgruppe Köln
Herr Martin Müller
Theodor-Heuss-Ring 10
50668 Köln
0221 / 45310212
m.mueller@muellerconsult.com
http://www.xing.com/net/koeln

Pressekontakt
Spreeforum International GmbH
Falk Al-Omary
Trupbacher Straße 17
57072 Siegen
0171 / 2023223
presse@spreeforum.com
http://www.spreeforum.com

Allgemein

Treffen mit Suchtpotenzial

seniorbook-Nutzer können sich jetzt noch einfacher offline verabreden

Treffen mit Suchtpotenzial

München, 5. August 2014 – Ob eine Schifffahrt auf dem Starnberger See oder eine Verabredung zum Flashmob – die Generation 45+ ist für alles zu haben. Sie tummelt sich im Internet um neue Leute kennenzulernen, möchte dabei aber auf persönliche Treffen nicht verzichten. seniorbook , das soziale Netzwerk für Menschen mit Erfahrung, hat diesen Trend erkannt – und schlägt mit den „Nutzertreffen“ eine Brücke zwischen der virtuellen und der realen Welt: „Mit nur einem Klick können unsere User jetzt alle geplanten Treffen einsehen oder sogar selbst eines organisieren. Die Resonanz hierauf ist großartig“, erklärt Thomas Bily, einer der Gründer und Vorstände der seniorbook AG. Waltraud B., bereits seit März 2013 bei seniorbook, bringt es auf den Punkt: „Diese Treffen machen schon fast süchtig, man lernt da einfach so viele interessante Menschen kennen“.

seniorbook goes Starnberger See
Im Juli hatten sich 34 seniorbooker zu einer großen Schifffahrt auf dem Starnberger See verabredet. Zwei engagierte Nutzerinnen übernahmen die Organisation des Treffens. Die Idee hierzu hatten sie bei ihrem monatlichen seniorbook Stammtisch. Aus ganz Deutschland und sogar aus Österreich reisten Nutzer an, um die digitale, familiäre seniorbook -Atmosphäre auch „offline“ zu erleben. Der neue Hauptnavigationspunkt „Nutzertreffen“ hat sich hier bereits bewährt. Die einfache Bedienung und die Möglichkeit, sich außerhalb des Netzwerks zu treffen, sind ein großer Erfolg – und zahlen voll auf die Bedürfnisse der Generation 45+ ein.

Über seniorbook:

seniorbook ist ein soziales Netzwerk, das sich mit dem Claim „Wir verbinden Menschen mit Erfahrung“, an die Generation 45+ wendet. Nutzerversprechen ist, neue Leute kennenzulernen und neue Seiten des Lebens zu entdecken. Dafür bietet seniorbook ein breites Spektrum von Themen und Anlässen und eine vertrauenswürdige Plattform mit erwachsenen Werten und Umgangsformen.

seniorbook richtet sich streng nach deutschem Datenschutzgesetz und setzt höchste Priorität auf Sicherheit und Privatsphäre. Die seniorbook AG wurde im Juli 2011 von den Vorständen Thomas Bily und Markus Erl gegründet. Das Unternehmen ist privat und unabhängig finanziert.

seniorbook.de

Bildrechte: © seniorbook AG Bildquelle:© seniorbook AG

Serviceplan Public Relations

Serviceplan Public Relations GmbH & Co. KG
Claudia Bauer
Brienner Str. 45 a-d
80333 München
089 / 20 50 4187
c.bauer@serviceplan.com
http://serviceplan-pr.com

Allgemein

Erste digitale Wanderbewegung

seniorbook wird neue Heimat für Nutzer von werkenntwen

Erste digitale Wanderbewegung

Thomas Bily, Vorstand Seniorbook AG

München, 24. Juni 2014 – Weltpremiere im Web: Erstmals ziehen Nutzer im Rahmen einer konzertierten Aktion von einem Netzwerk in ein anderes um. Seit Anfang Mai 2014 finden viele Mitglieder des sozialen Netzwerks werkenntwen.de (wkw), die zum 2. Juni 2014 eingestellt wurde, bei seniorbook ein neues digitales Zuhause. Zusätzlich zum Schub durch wkw verzeichnet seniorbook auch ein stärkeres organisches Wachstum. In Summe hat sich der Traffic binnen weniger Wochen mehr als verdreifacht. seniorbook knackte im Mai die Marken von 500.000 Unique Usern, 1,5 Millionen Visits und 60 Millionen Page Impressions.

seniorbook ist eine noch junge Plattform, die im September 2012 online gegangen war. Dass es gelang, so viele Nutzer von wkw zum Wechsel zu bewegen und gleichzeitig die Fokussierung auf die Altersgruppe 45+ beizubehalten, bedeutet einen wichtigen Schritt in der Erfolgsgeschichte des Netzwerks.

Thomas Bily, Gründer und Vorstand der seniorbook AG, erklärt: „Die Migration der wkw-Nutzer hat seniorbook in eine neue Größenordnung katapultiert. Wir beobachten, dass sich die Menschen wohlfühlen auf seniorbook und wir deren Erwartung an ein soziales Netzwerk richtig eingeschätzt haben. Wir wollen seniorbook als Sprachrohr für Menschen in der zweiten Lebenshälfte etablieren und sind diesem Ziel mit der erheblichen Steigerung unseres Traffics ein großes Stück nähergekommen.“

Einfacher und bequemer – neue Features auf seniorbook
Parallel zur Nutzer-Migration führte seniorbook neue Features und Design-Optimierungen ein. So wurde die Navigation grundlegend überarbeitet mit dem Ziel, Nutzer noch schneller zu den beliebtesten Beiträgen zu führen. Dadurch wird vor allem die Orientierung in den seniorbook-typischen öffentlichen Bereichen „Themenwelt“, „Fotowand“ und „Schwarzes Brett“ erleichtert. Neu ist auch, dass Nutzer nun in ihren Profilen auch ihre Interessen angeben können und sich somit Gleichgesinnte einfach finden lassen. In den nächsten Wochen sind weitere Innovationen geplant. „Wachstum mit Qualität und Konzentration auf unsere Nutzer – das bleibt die Devise für alle unsere Maßnahmen“, sagt Thomas Bily.

Über seniorbook:

seniorbook ist ein soziales Netzwerk, das sich mit dem Claim „Wir verbinden Menschen mit Erfahrung“, an die Generation 45+ wendet. Nutzerversprechen ist, neue Leute kennenzulernen und neue Seiten des Lebens zu entdecken. Dafür bietet seniorbook ein breites Spektrum von Themen und Anlässen und eine vertrauenswürdige Plattform mit erwachsenen Werten und Umgangsformen.

seniorbook richtet sich streng nach deutschem Datenschutzgesetz und setzt höchste Priorität auf Sicherheit und Privatsphäre. Die seniorbook AG wurde im Juli 2011 von den Vorständen Thomas Bily und Markus Erl gegründet. Das Unternehmen ist privat und unabhängig finanziert.

Bildrechte: Gerrit A. Leppelsack / seniorbook Bildquelle:Gerrit A. Leppelsack / seniorbook

Serviceplan Public Relations

Serviceplan Public Relations GmbH & Co. KG
Claudia Bauer
Brienner Str. 45 a-d
80333 München
089 / 20 50 4187
c.bauer@serviceplan.com
http://serviceplan-pr.com