Tag Archives: Sperrung

Allgemein

„Reisen mit Kreditkarte“ – Verbraucherfrage der Woche der ERV

Gut beraten von den Experten der ERGO Group

Martha G. aus Mannheim:
Im Frühjahr fliege ich nach Asien. Was sollte ich beachten, wenn ich vor Ort mit Kreditkarte bezahle?

Birgit Dreyer, Reiseexpertin der ERV (Europäische Reiseversicherung):
Grundsätzlich können Urlauber im Ausland mit jeder Kreditkarte bezahlen oder Geld abheben. Allerdings kann es hilfreich sein, die Bank vorher über Ziel und Zeitraum der Reise in Kenntnis zu setzen. So sind die Mitarbeiter über Zahlungsvorgänge im Ausland informiert und gehen nicht von einem Diebstahl der Karte aus. Das beugt einer eventuellen Sperrung als Sicherheitsmaßnahme vor. Außerdem sollten Reisende sich vorab bei ihrer Bank über mögliche Gebühren im Ausland und eine Begrenzung beim Geldabheben erkundigen. Ein extra für den Urlaub eingerichtetes Limit kann bei Diebstahl oder Verlust der Karte eine komplette Plünderung des Kontos verhindern. Wer für einen Mietwagen eine Kaution hinterlegen muss, sollte das bei der Festlegung des Limits bedenken. Zwar blocken die meisten Anbieter den Betrag nur und buchen ihn nicht direkt ab, dennoch steht das Geld zunächst nicht zur Verfügung. Für solche Fälle eignet sich auch eine zweite Kreditkarte. Zusätzlich sollte auch immer eine weltweit gültige Sperrnummer mit ins Gepäck, die möglichst getrennt von der Kreditkarte lagert. Bei Auszahlungen am Geldautomaten empfiehlt es sich, in der Landeswährung abzuheben. Das spart Geld, denn Urlauber erhalten so meist einen besseren Wechselkurs. Bezahlen Reisende in Geschäften oder Restaurants, sollten sie die Karte im Auge behalten und Transaktionen nicht außer Sichtweite stattfinden lassen. Um Missbrauch auszuschließen, ist es ratsam, Belege, Kontoauszüge und Kreditkartenabrechnungen gründlich zu prüfen. Fällt eine ungewöhnliche Abbuchung auf, sollten Urlauber dies umgehend bei ihrer Bank melden.
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 1.604

Weitere Ratgeberthemen finden Sie unter www.ergo.com/ratgeber Weitere Informationen zur Reiseversicherung finden Sie unter www.erv.de Sie finden dort aktuelle Beiträge zur freien Nutzung.

Folgen Sie der ERV auf Facebook und besuchen Sie das ERV Blog.

Bitte geben Sie bei Verwendung des bereitgestellten Bildmaterials die „ERGO Group“ als Quelle an.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über die ERV
Die ERV (Europäische Reiseversicherung) versteht sich über ihre Kompetenz als Reiseversicherer hinaus als innovatives Dienstleistungsunternehmen. Die ERV hat über 100 Jahre Reiseschutz-Geschichte geschrieben und ist Marktführer unter den Reiseversicherern in Deutschland. Als einer der führenden Anbieter in Europa ist sie heute in über 20 Ländern vertreten. Mit ihrem internationalen Netzwerk sorgt die ERV dafür, dass ihre Kunden vor, während und nach einer Reise optimal betreut werden.
Die ERV ist der Spezialist für Reiseschutz der ERGO und gehört damit zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger.
Mehr unter www.erv.de

Firmenkontakt
ERV (Europäische Reiseversicherung AG)
Sabine Muth
Rosenheimer Straße 116
81669 München
089 4166-1553
sabine.muth@erv.de
http://www.ergo.com/verbraucher

Pressekontakt
Hartzkom
Julia Bergmann
Hansastraße 17
80686 München
089 998461-16
erv@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Allgemein

„Handy verloren – was ist zu tun?“ – Verbraucherfrage der Woche der ERGO Direkt Versicherungen

Gut beraten von den Experten der ERGO Group

Clara L. aus Prien:
Mein Smartphone ist voll mit wichtigen Daten und persönlichen Erinnerungen. Falls ich es mal verliere oder es gestohlen wird: Was kann ich tun, um meine Daten zu retten? Kann ich das Handy sperren lassen, damit Unbefugte nicht damit telefonieren können?

Dieter Sprott, Versicherungsexperte der ERGO Direkt Versicherungen:
Der Verlust des Smartphones bedeutet neben dem materiellen auch einen ideellen Schaden. Ist das Handy verschwunden, empfiehlt es sich, zunächst mit der Ortungsfunktion den Standort zu bestimmen. Dies funktioniert bei vielen Herstellern auch ohne eine zuvor installierte App. Besitzer von Android-Geräten müssen sich dafür unter www.google.com/android/devicemanager mit ihrem Google-Konto anmelden. iPhones lassen sich mithilfe der iCloud unter der Option „iPhone suchen“ orten. Dafür muss das Handy angeschaltet sein und über eine Internetverbindung verfügen. Außerdem muss das GPS aktiviert sein. Die meisten Geräte lassen sich in den Ortungsprogrammen zudem per Fernzugriff sperren oder die gespeicherten Daten sogar vollständig löschen. Das verhindert, dass ein möglicher Finder an private Daten gelangt, wenn die Ortung erfolglos bleibt. Die Rettung der Daten per Fernzugriff ist jedoch nicht möglich. Auf der sicheren Seite ist, wer seine Daten regelmäßig im Vorfeld sichert. Im Anschluss ist es ratsam, umgehend die SIM-Karte zu sperren, um böse Überraschungen auf der nächsten Handyrechnung zu vermeiden. Ein kurzer Anruf beim Anbieter oder unter der gebührenfreien Rufnummer 116 116 genügt. Anschließend sollten Betroffene umgehend die Polizei über den Verlust informieren. Diese kann mithilfe der „International Mobile Equipment Identity“ (IMEI) das Handy eindeutig identifizieren. Die IMEI ist in der Regel auf dem Handykarton vermerkt. Taucht das Gerät unerwartet wieder auf, ist es der Polizei durch diese Nummer möglich, weltweit den Eigentümer zu ermitteln.
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 1.571

Diese und weitere Verbraucherthemen finden Sie unter www.ergo.com/verbraucher Weitere Informationen zur Direktversicherung finden Sie unter www.ergodirekt.de Sie finden dort aktuelle Beiträge zur freien Nutzung.

Folgen Sie ERGO Direkt auf Facebook, Google+, Twitter, YouTube, Xing, LinkedIn und besuchen Sie das ERGO Direkt Blog.

Bitte geben Sie bei Verwendung des bereitgestellten Bildmaterials die „ERGO Group“ als Quelle an.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über die ERGO Direkt Versicherungen
ERGO Direkt Versicherungen sind mit 4,5 Millionen Kunden der meistgewählte deutsche Direktversicherer. Das Unternehmen ist auf einfache und leicht verständliche Produkte spezialisiert, die zum Standardbedarf von Privathaushalten gehören. Wichtige Produkte sind die Zahnzusatzversicherungen, die Sterbegeldversicherung, die Risikolebensversicherung sowie die Berufsunfähigkeitsversicherung. Schlanke Prozesse und eine schnelle Verarbeitung ermöglichen günstige Prämien. Heute arbeiten rund 1.800 Mitarbeiter am Standort Nürnberg/Fürth.
Die Gesellschaft gehört zu ERGO und damit zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger.
Mehr unter www.ergodirekt.de

Firmenkontakt
ERGO Direkt Versicherungen
Florian Amberg
Victoriaplatz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-3174
0211 477-3113
florian.amberg@ergo.de
http://www.ergodirekt.de

Pressekontakt
HARTZKOM GmbH
Julia Bergmann
Hansastraße 17
80686 München
089 998461-16
ergo.direkt@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Allgemein

Lockout Tagout Verriegelungen und Sicherheitskennzeichnung direkt vom Brady-Distributor

Verriegelungen und Sicherheitskennzeichnungen zum Absichern vieler Gefahrenbereiche in Industrieunternehmen nach OSHA und EU-Richtlinie

Lockout Tagout Verriegelungen und Sicherheitskennzeichnung direkt vom Brady-Distributor

(NL/6289327287) Lockout-Tagout Verriegelungen von MAKRO IDENT dienen zur sicherheitsrelevanten Sperrung und Verriegelung von Anlagen, Maschinen und Geräten, von denen elektrische, mechanische, hydraulische, pneumatische und andere Gefahren ausgehen können.

Sicherheitsmaßnahmen mit Lockout-Tagout schützen Mitarbeiter vor Gefahren, die von laufenden Maschinen bzw. elektrischem Strom ausgehen. Der Brady-Distributor MAKRO IDENT bietet dazu das komplette Brady Lockout-Tagout Programm für Anlagen, Maschinen, Geräte usw. an. Mit diesen Verriegelungen, Blockiersystemen und Sicherheitskennzeichnungen können die meisten Gefahrenbereiche abgesichert werden.

Die entwickelten und langlebigen, zum De-facto-Industriestandard gewordenen Lockout-Tagout Verriegelungen und Warnanhänger können effektiv Personen- und Sachschäden verhindern. Lockout-Tagout bilden eine zusätzliche Absicherungsebene gegen Bedienungsfehler, da sie klare Angaben über den Grund und die Dauer der Verriegelung und Sperrung machen.

Der bekannte Systemanbieter und Brady-Distributor MAKRO IDENT verfügt über ein Komplettprogramm unterschiedlicher Lockout-Tagout Verriegelungs- und Kennzeichnungssysteme des Herstellers Brady für das Absperren, Blockieren und Verriegeln gefährlicher Energiequellen wie z.B. Elektrik, Mechanik, Pneumatik, Hydraulik, flüssige und gasförmige Chemikalien, Thermik, heiße Flächen und Substanzen, gravitationsbedingte Gefahrenquellen, für Gegenstände oder Arbeitsmittel über Kopf die herunterfallen und zerschmettern können, gespeicherte Energie sowie in Bewegung gestoppte Schwungräder mit verbleibender elektrischer Energie die abgelassen werden muss.

Die Kennzeichnung (Tagout) der Gefahrenstelle geschieht mit spezifischen Warnanhängern oder Etiketten, die darüber informieren, dass das verriegelte Gerät nicht in Betrieb genommen werden darf, solange das Etikett angebracht ist. Darüber hinaus bietet MAKRO IDENT auch Anhänger für Angaben über Wartungs- und Inspektionsdaten, sowie zur Maschinenkennzeichnung. Diese Warnanhänger werden aus flexiblem Polyester gefertigt und sind beständig gegen Wasser, Öl und extremen Temperaturen. Sie haben eine matte Oberfläche, wodurch sie mit einem Kugelschreiber oder Filzstift leicht zu beschriften sind.

Neben dem umfassenden Sortiment an Lockout-Verriegelungen, Tagout-Sicherheitsanhängern und Scafftag-Sicherheitskontrollsystemen bietet das Münchner Unternehmen MAKRO IDENT auch entsprechendes Zubehör und Hilfsmittel an. Dazu gehören Sicherheitsschlösser in verschiedenen Größen, Materialien, Farben und Schließsystemen, Schließ- und Blockierbügel, Schutzschalter- und Notausschalter-Verriegelungen, Kabelverriegelungssysteme, sowie ausreichende Sicherheitsbeschilderungen und Schilder nach ISO7010, Verschlusskästen, Schlösser-Stationen, Lockout-Tafeln, verschiedene Lockout-Sets und vieles mehr.

Für die Mitarbeiter-Schulung und zur Unterstützung der Erstellung eines eigenen unternehmensweiten Lockout-Tagout Sicherheitsprogramms ist auch das professionell erstellte Lockout-Tagout Schulungsprogramm erhältlich. Es ist 9-sprachig aufgebaut und enthält 32 Kapitel mit Informationen über weltweite Richtlinien, Einführung in Lockout-Tagout, Vorstellung und Bedienung der Lockout-Systeme, Hilfestellung für eigene Lockout-Programme, Wissenstests und vieles mehr. Weitere Informationen unter www.lockout-tagout.de.

MAKRO IDENT Lockout-Tagout Solutions ist ein bekannter Brady-Distributor und Lösungsanbieter mit über 25-jähriger Erfahrung und Fachkompetenz professioneller Kennzeichnung und Arbeitssicherheit für Industrie, Gesundheitswesen, Handwerk und den Bau.

Zur Sicherung, Blockierung, Verriegelung und Kennzeichnung verschiedener Industrieanlagen und
maschinen führen wir das Brady-Komplettprogramm an Lockout-Tagout Verriegelungssystemen und Tagout-Anhängern. Zur Absicherung von Gerüsten, Leitern, Kleinmaschinen, Gefahrstoffen usw. sind ebenso spezielle Sicherheitskonstrollsysteme (z.B. Scafftag®) erhältlich.

Alle Lockout Tagout Produkte entsprechen den geltenden, gesetzlichen Vorschriften der EU (EG-Richtlinie 89/655), der deutschen Gesetzgebung (Betriebssicherheitsverordnung) und den OSHA-Vorschriften der USA.

MAKRO IDENT e.K. – Lockout-Tagout Solutions
Angelika Wilke
Bussardstraße 24
82008 Unterhaching
089-61565828
wilke@lockout-tagout.de
http://www.lockout-tagout.de

Allgemein

Rock the Nature erneut attackiert und gesperrt

facebook wie ein Steigbügelhalter für kriminelle Netzwerke

Rock the Nature erneut attackiert und gesperrt

Rock the Nature

Am Wochenende wurde die facebook Tierschutzplattform von Rock the Nature (RTN) erneut Opfer eines Cyber Angriffs. Wie schon im Februar führte er zur Sperrung. Bei den Angreifern dürfte es sich um das Netzwerk des altbekannten Tierhändlerrings handeln. Es sind professionelle Betrüger, die von Alicante aus neben organisiertem Spendenbetrug ihr Geschäft mit illegalem Welpen-, Hunde- und betrügerischem Pferdehandel betreiben.

Rock the Nature wurde durch seine schonungslose Berichterstattung über diese Machenschaften anscheinend zur Gefahr und steht seit längerem unter Beschuss. Die überforderte facebook Software trägt ihren Teil dazu bei. facebook sanktioniert nicht die Verbrecher, sondern Organisationen und Presseplattformen wie Rock the Nature, die über Verbrechen an Tieren berichten und dagegen vorgehen. Nach Ansicht von RTN macht sich facebook dadurch immer mehr zum Handlanger krimineller Energien.

Es ist klar zu erkennen, dass Betrüger den facebook Tierschutzbereich für ihre Zwecke beherrschen wollen. Nirgendwo sonst kommt man gefahrloser, anonymer und billiger an die Brieftaschen hilfsbereiter Menschen. Ein trauriges Tierbild, ein Mitleid erregender Text, ein Paypal Konto und schon fließen die Spendengelder. Die Sperrung von Widersachern ist dabei relativ einfach zu organisieren. Die Banden eröffnen zuerst facebook Fake Accounts. Kommt ihnen eine Organisation in die Quere, dann wählen sie einen beliebigen Bericht oder ein Bild, das die Organisation veröffentlicht hat. Über ihre „Luft“ – Accounts melden sie diese Veröffentlichung als rassistisch, sexistisch oder „Gewalt darstellend“ an facebook. Relativ schnell sperrt die facebook Kontroll Software nach einem scheinbar sinnlosen Logarithmus den facebook Account der angegriffenen Organisation. Das erfolgt ohne Rückfrage oder Angabe von Gründen Es besteht nicht einmal die Möglichkeit die Aufhebung willkürlicher Sperrungen zu beantragen. Anfragen werden von facebook nicht beantwortet.

Diese Sicherheitslücke auf facebook dürfte auch der Grund für die mangelnden Werbeeinnahmen sein. Viele Organisationen und Unternehmen bewerben ihre facebook Accounts nicht, weil sie zu unsicher sind. Konkurrenten, Stalker oder Verbrecher schaffen es mit relativ einfachen Mitteln, einen mit viel monetärem und personellem Aufwand aufgebauten facebook Auftritt sperren oder sogar löschen zu lassen.

Die Sperrung von Rock the Nature und anderen Organisationen bedeutet: Tierschutz wird wieder einmal blockiert, Tiere werden gequält und getötet, Spender werden auf facebook weiter zu Tausenden über den Tisch gezogen. Wie es scheint ist facebook an einer Systemverbesserung und der von RTN gemeldeten Fake Accounts gar nicht interessiert.

Der Bericht, der zur Sperrung des RTN facebook Accounts führte, ist auf der Homepage www.rock-the-nature.com veröffentlicht. Es geht um die Schließung eines mutmaßlichen Tierbordells in Rheinland Pfalz und den Hinweis auf einen Tierschutzprozess, der am 21.3. startete. Das verwendete Bild zeigt ein Relief des berühmten Lakshmana-Tempels in Indien.

Rock the Nature ist als Presseagentur auf Tier- / Naturschutz spezialisiert und in ein globales Aktions – Netzwerk eingebunden. Schwerpunktthemen sind u.a.: Straßenhunde, Robbenmassaker in Namibia,

Presseagentur für Tier- / Naturschutz

Kontakt:
Rock the Nature
Marion Hartig
Schlossstr. 15
82269 Geltendorf
08193-8008
rock.the.nature@aol.de
http://www.rock-the-nature.com