Tag Archives: St.Pauli

Allgemein

KIEZ-CHAMPION 2018: Großes Finale steigt in Hamburg direkt am Hafen

Einzigartiges Fußballevent mit sechs Hobbyteams und dem FC St. Pauli

KIEZ-CHAMPION 2018: Großes Finale steigt in Hamburg direkt am Hafen

Köln, 18. Juni 2018. Bald ist es soweit! Das große Finale der bundesweiten Aktion KIEZ-CHAMPION des FC St. Pauli und seines Hauptsponsors congstar startet am 24. Juni 2018 in Hamburg. Die Veranstaltung auf dem Parkplatz Hafenstraße direkt neben dem StrandPauli bietet auch die Chance, die Profis vom FC St. Pauli noch vor dem offiziellen Trainingsstart für die neue Saison in Aktion zu erleben. Fünf Hobbymannschaften aus Hamburg, Hannover, Koblenz, Essen und Berlin hatten sich im Vorfeld für das Finale qualifiziert. Außerdem konnte sich das Hamburger Team Nankatsu SC als Siegermannschaft des vergangenen Jahres automatisch per Wildcard die Finalteilnahme sichern. Fast 70 Hobbyteams waren bei den Qualifikationsturnieren von April bis Mai angetreten.

Mitreißende Fußball-Action quer durch Deutschland in den Qualifikationsturnieren
Schon die Austragungsorte machten den Straßenfußball während der Qualifikationsturniere zu einem besonderen Erlebnis: Nach der ersten Runde, die in Hamburg ebenfalls am StrandPauli ausgetragen wurde, folgten außergewöhnliche Locations in Koblenz, Essen, Hannover und Berlin. Von Bolzplätzen mitten in Fußgängerzonen bis hin zum Flughafen Tempelhof ließen die einzigartigen Locations die Herzen der Hobbyfußballer und ihrer Fans höher schlagen. Gespielt wurde bei allen Wetterlagen. Im Kleinfeldmodus gingen die Teams aufs Ganze und schenkten sich nichts. Von Bolzplatztricks bis hin zu gekonnten Dribblings und Doppelpässen war alles dabei, was den Straßenfußball auszeichnet. Das erfreute neben den Spielern auch die zahlreichen Zuschauer, die als Fans oder Passanten die Turniere verfolgten.

Im Finale geht es um 10.000 Euro und einen Kick gegen den FC St. Pauli
Für die Gewinnerteams der Qualifikationsrunden und den Vorjahressieger Nankatsu SC winkt nun das große Finale am Strand Pauli. Das sind die sechs Finalteilnehmer:
-Young Talents (Hamburg)
-Kiez Kicker (Koblenz)
-Die Betonkicker (Essen)
-THEBOLZ FC (Hannover)
-Balkan Mix (Berlin)
-Nankatsu SC (als Gesamtsieger 2017 per Wildcard dabei)

Ultimatives Match um die Kiez-Krone
Los geht es um 12:00 Uhr, der Eintritt ist frei. Neben feiner Technik, schnellen Ballstaffetten und natürlich dem FC St. Pauli lockt ein buntes Rahmenprogramm mit Musik, Gewinnspielen und Gastronomieangeboten das fußballbegeisterte Publikum. Gespielt wird im klassischen Turniermodus zunächst in zwei Gruppen à drei Mannschaften. Die Erst- und Zweitplatzierten der Gruppen kommen weiter. Sie kämpfen dann im Halbfinale gegeneinander und ermitteln die Endspielteilnehmer. Der Finalsieger erhält 10.000 Euro und kickt gegen 14:45 Uhr im ultimativen Match zweimal zehn Minuten gegen den FC St. Pauli um die Kiez-Krone.

In den beiden vergangenen Jahren behielten jeweils die Hobbykicker die Oberhand. Entsprechend motiviert sind die Spieler des Zweitligisten und freuen sich auf das Finale: „Die Jungs haben in den vergangenen Turnieren mit Spielwitz, Tempo und toller Technik überzeugt. Aber dieses Mal holen wir uns den Sieg“, so Mannschaftskapitän Bernd Nehrig.

Alle Informationen zur Turnierserie KIEZ-CHAMPION sind auf www.kiez-champion.de zu finden. Unter www.congstar.de gibt es weitere Informationen zu congstar.

Der Kölner Telekommunikationsanbieter congstar bietet Mobilfunk-Produkte im Prepaid- und Postpaid-Bereich sowie DSL- und VDSL-Komplettanschlüsse an. Seinen Unternehmenserfolg seit dem Marktstart im Jahr 2007 verdankt congstar der Kombination aus hervorragender D-Netz-Qualität, günstigen Preisen und flexiblen Vertragslaufzeiten. Davon profitieren mittlerweile mehr als 4 Millionen Kunden. congstar Produkte und Services werden regelmäßig ausgezeichnet. Im Oktober 2017 erhielt congstar das Handelsblatt-Qualitätssiegel „Marke des Jahres 2017“ in der Kategorie Mobilfunk und Telekommunikation. Focus Money verlieh congstar in den Jahren 2012 bis 2018 das Siegel „Fairster Mobilfunkanbieter“. Die Leser von Europas führender Fachzeitschrift für Telekommunikation connect wählten congstar 2018 bereits zum siebten Mal in Folge zum „Mobilfunkanbieter des Jahres“. congstar Produkte können über www.congstar.de oder die Bestell-Hotline unter 0221 79700700 (Montag bis Samstag von 08:00 Uhr bis 22:00 Uhr, Sonntag von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr) sowie in den Telekom Shops und bei ausgewählten Handelspartnern bestellt werden. congstar ist seit 2012 Mobilfunkpartner der REWE Group und technischer Leistungserbringer von ja! mobil und PENNY MOBIL. Einen Beitrag zum Umweltschutz leistet congstar durch CO2-neutrales Arbeiten am Unternehmensstandort. Seit Juli 2014 ist congstar als Hauptsponsor des FC St. Pauli zurück in der 2. Bundesliga. Damit wird eine gemeinsame Erfolgsgeschichte fortgesetzt, bereits 2007 bis 2009 war congstar Sponsor des FC St. Pauli.

Firmenkontakt
congstar GmbH
Timo Wakulat
Weinsbergstraße 70
50823 Köln
+49 (0) 211 / 960 817 – 82
congstar@navos.eu
https://www.congstar.de

Pressekontakt
navos Public Dialogue Consultants GmbH
Olaf Strubelt
Volmerswerther Str. 41
40221 Düsseldorf
+49 (0) 211 / 960 817 – 82
congstar@navos.eu
http://www.congstar.de/presse

Allgemein

KIEZ-CHAMPION: Nankatsu SC gewinnt Turnier von FC St. Pauli und congstar

10.000 Euro für Finalsieg und anschließender Triumph gegen den FC St. Pauli

KIEZ-CHAMPION: Nankatsu SC gewinnt Turnier von FC St. Pauli und congstar

Köln, 20. Juni 2017. Die Hobbykicker des Hamburger Lokalmatadors Nankatsu SC waren die strahlenden Sieger beim Finale der bundesweiten Straßenfußball-Turnierserie KIEZ-CHAMPION des FC St. Pauli und seines Hauptsponsors congstar am 18. Juni am StrandPauli in Hamburg. Sie setzten sich gegen die vier anderen Gewinner der Qualifikationsturniere in Frankfurt, Köln, Berlin und Münster sowie den Vorjahres-Champion durch. Dafür gab es nicht nur ein Preisgeld von 10.000 Euro, sondern direkt im Anschluss auch ein Spiel gegen den FC St. Pauli.

Bundesweite Turnierserie von congstar und FC St. Pauli führte durch fünf Metropolregionen
Der Kölner Mobilfunkanbieter congstar ist seit 2014 Haupt- und Trikotsponsor des Fußball-Zweitligisten FC St. Pauli. Mit dem Event KIEZ-CHAMPION haben die Initiatoren den guten, alten Straßenfußball zum zweiten Mal nach 2016 auf einzigartige Weise zelebriert. Gekickt wurde auch diesmal an fünf außergewöhnlichen Spielorten in Metropolregionen. Im April und Mai waren rund 60 Hobbyteams an den Start gegangen. Die Austragungsorte der Qualifikationsturniere waren spektakulär gewählt: Neben dem ersten Qualifikationsturnier, welches ebenfalls am StrandPauli stattfand, wurde vor der beeindruckenden Kulisse der Frankfurter Skyline, im MediaPark Köln, am BeachMitte in Berlin und auf dem Leonardo-Campus der Universität Münster gekickt.

Spielerisch mitreißender Fußball in den Qualifikationsturnieren und im Finale
Bei herrlichem Sommerwetter boten die sechs Teams auch beim Finale in Hamburg den begeisterten Zuschauern technisch anspruchsvollen Fußball auf dem stilvoll ausgestatteten Kleinfeld. Die Spieler gingen aufs Ganze und schenkten sich nichts. Trotzdem standen Fairness und der Spaß am Fußball im Mittelpunkt. So gelangen viele Ballstafetten in Hochgeschwindigkeit, gekonnte Doppelpässe und blitzschnelle Dribblings.
Zunächst wurden die Halbfinalisten in zwei Gruppen ermittelt. Hier setzten sich die beiden späteren Finalisten, der Hamburger Qualifikationssieger Nankatsu SC und das Team Balkan Mix aus Berlin als Sieger des Vorjahresturniers, souverän durch. Im Halbfinale gegen die jeweils Zweitplatzierten der anderen Gruppen gewann zunächst der Nankatsu SC gegen das Münsteraner Team SV Knitarre mit 2:0. Balkan Mix besiegte anschließend im Berliner Städteduell das Team Curva 69 mit 2:1. Nicht ins Halbfinale geschafft hatten es die Positivkickers als Qualifikationssieger aus Köln und die Frankfurter Horny Goats Allstars.
Im Finale musste sich der favorisierte Vorjahres-Champion Balkan Mix nach Siebenmeterschießen dem Nankatsu SC geschlagen geben. Nachdem Balkan Mix kurz vor Schluss des Spiels noch den Ausgleich erzielt und damit eine 2:0 Führung aufgeholt hatte, hieß es am Ende 5:4 für den Hamburger Champion. Andreas Rettig, Geschäftsführer des FC St. Pauli, und Dr. Peter Opdemom, Geschäftsführer der congstar GmbH, nahmen die Siegerehrung vor und überreichten einen überdimensionalen Scheck des Hauptsponsors in Höhe von 10.000 Euro an die Siegermannschaft.

Sieg im Straßenkick gegen den FC St. Pauli ging ebenfalls an die Hobbyfußballer
Anschließend folgte – nach einer kurzen Erholungspause – die besondere Belohnung für den Turniersieger: Ein Spiel gegen die mit fast dem kompletten Zweitligakader angereisten Kiezkicker des FC St. Pauli. Hier hatten die Hobbyfußballer sogar noch genügend Reserven, trotz des vorangegangenen Finalturniers auch den FC St. Pauli klar mit 4:1 zu besiegen. Insgesamt verfolgten rund 500 Zuschauer das Finalturnier und erlebten, wie St. Pauli-Trainer Olaf Janßen dem Nankatsu SC die Siegerfahne für den KIEZ-CHAMPION 2017 überreichte.
congstar Geschäftsführer Dr. Peter Opdemom bedankte sich bei allen Mannschaften für hochklassigen und leidenschaftlichen, dabei aber immer fairen Straßenfußball. Im Namen der Veranstalter zog er eine positive Bilanz: „Der KIEZ-CHAMPION bot spektakuläre Fußballevents mitten in der Stadt mit viel Action und Musik. Wir freuen uns über eine tolle Turnierserie und bedanken uns natürlich auch beim FC St. Pauli dafür, dass die Kiezkicker beim Finale im engen Fankontakt und sehr engagiert aufgetreten sind“, so das Fazit von Dr. Peter Opdemom.

Unter www.kiez-champion.de gibt es alle Informationen zum Event.

Der Kölner Telekommunikationsanbieter congstar bietet Mobilfunk-Produkte im Prepaid- und Postpaid-Bereich sowie DSL- und VDSL-Komplettanschlüsse an. Seinen Unternehmenserfolg seit dem Marktstart im Jahr 2007 verdankt congstar der Kombination aus hervorragender D-Netz-Qualität, günstigen Preisen und flexiblen Vertragslaufzeiten. Davon profitieren mittlerweile mehr als 4 Millionen Kunden. congstar Produkte und Services werden regelmäßig ausgezeichnet. Im Oktober 2016 erhielt congstar das Handelsblatt-Qualitätssiegel „Marke des Jahres 2016“ in der Kategorie Mobilfunk und Telekommunikation. Focus Money verlieh congstar in den Jahren 2012 bis 2017 das Siegel „Fairster Mobilfunkanbieter“. Die Leser von Europas führender Fachzeitschrift für Telekommunikation connect wählten congstar 2017 bereits zum sechsten Mal in Folge zum „Mobilfunkanbieter des Jahres“. congstar Produkte können über www.congstar.de oder die Bestell-Hotline unter 01806 50 75 00, Montag bis Freitag von 08:00 Uhr bis 22:00 Uhr sowie Samstag von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr (20 Cent/Verbindung aus dem deutschen Festnetz. Aus dem Mobilfunknetz 60 Cent/Verbindung) sowie in den Telekom Shops und bei ausgewählten Handelspartnern bestellt werden. congstar ist seit 2012 Mobilfunkpartner der REWE Group und technischer Leistungserbringer von ja! mobil und PENNY MOBIL. Einen Beitrag zum Umweltschutz leistet congstar durch CO2-neutrales Arbeiten am Unternehmensstandort. Seit Juli 2014 ist congstar als Hauptsponsor des FC St. Pauli zurück in der 2. Bundesliga. Damit wird eine gemeinsame Erfolgsgeschichte fortgesetzt, bereits 2007 bis 2009 war congstar Sponsor des FC St. Pauli.

Firmenkontakt
congstar GmbH
Timo Wakulat
Weinsbergstraße 70
50823 Köln
+49 (0) 211 / 960 817 – 82
congstar@navos.eu
https://www.congstar.de

Pressekontakt
navos Public Dialogue Consultants GmbH
Olaf Strubelt
Volmerswerther Str. 41
40221 Düsseldorf
+49 (0) 211 / 960 817 – 82
congstar@navos.eu
http://www.congstar.de/presse

Allgemein

KIEZ-CHAMPION 2017: Freizeitfußballer spielen um 10.000 Euro

congstar und der FC St. Pauli suchen Deutschlands beste Hobbykicker

Köln, 13. Februar 2017. Der wahre Fußball findet noch immer auf den Straßen und den Bolzplätzen der Republik statt. congstar und der FC St. Pauli laden daher nach dem großen Erfolg ihres ersten gemeinsamen Fußball-Events im Frühjahr 2016 auch in diesem Jahr zu einer spektakulären Turnierserie für Freizeitkicker ein. Der Kölner Mobilfunkanbieter ist seit 2014 Haupt- und Trikotsponsor des Fußball-Zweitligisten FC St. Pauli. Mit dem Event KIEZ-CHAMPION wollen die Initiatoren, die beide zu den unkonventionellen Vertretern ihrer Bereiche gehören, den guten, alten Straßenfußball erneut auf einzigartige Weise zelebrieren. Gekickt wird auch diesmal wieder an fünf außergewöhnlichen Spielorten in mehreren Metropolregionen. Die Locations werden dabei zur Fußball-Arena, auf dem Platz zählt vor allem der Spaß am Spiel und an der tollen Kulisse. 2016 gelang es dem Team Balkan Mix aus Berlin, das ungewöhnliche Turnier und damit das Preisgeld von 10.000 Euro zu gewinnen. Zum Schluss besiegte die Mannschaft aus der Hauptstadt in einem packenden Match auch noch die Profis des FC St. Pauli.

Packende Fußball-Action an fünf Ausnahmelocations
Im April und Mai treten bei fünf Qualifikationsturnieren in Hamburg, Frankfurt, Köln, Berlin und Münster jeweils 16 Mannschaften an einzigartigen Locations in zentraler Lage gegeneinander an. Gespielt wird etwa vor der urbanen Frankfurter Skyline Plaza im Herzen der Mainmetropole oder vor historischer Kulisse auf dem Schlossplatz in Münster – damit sind viele Zuschauer und Gänsehautatmosphäre garantiert. Die Austragungsorte lassen dabei keine Wünsche offen: Neben cooler Fußball-Action wird es ein buntes Rahmenprogramm mit DJ-Sounds und Eventgastronomie geben. Die fünf Qualifikationssieger spielen nach den Qualifikationsturnieren im krönenden Finalturnier am kultigen StrandPauli in Hamburg um ein Preisgeld von 10.000 Euro. Als Highlight kämpft der Turniersieger anschließend im ultimativen Match gegen die Profis vom FC St. Pauli um den Titel Kiez-Champion 2017.

Anmeldungen über eigene Website
Teilnehmen können alle Freizeit- und Hobbykicker ab 16 Jahren, die ein Team von mindestens sechs Spielern stellen. Die Anmeldung für die Qualifikationsturniere in Hamburg und Frankfurt ist bis 17. März und für Köln, Berlin und Münster bis 31. März auf der Website www.kiez-champion.de möglich. Bewerben können sich die Teams – „echte Kerle“ und „taffe Mädels“ – mit einem kreativen Mannschafts-Video. Termine und Locations:
-Hamburg (StrandPauli), 22. April
-Frankfurt (Skyline Plaza), 29. April
-Köln (Media Park), 6. Mai
-Berlin (BeachMitte), 13. Mai
-Münster (Schlossplatz), 20. Mai
-Finale in Hamburg (StrandPauli), nach den Qualifikationsturnieren
Melden sich mehr als 16 Mannschaften an, werden die Teilnehmer im Losverfahren ermittelt.

Turniermodus für WM-Feeling
Echte Turnieratmosphäre wie bei den Profis verspricht auch der Spielmodus. Die 16 Teilnehmermannschaften treten in vier Gruppen mit je vier Teams gegeneinander an. Gespielt wird jeder gegen jeden, für einen Sieg gibt es drei Punkte, ein Unentschieden bringt einen Punkt. Die Erst- und Zweitplatzierten jeder Gruppe spielen dann im Viertelfinale überkreuz gegeneinander. Im gleichen Modus werden auch die Finalmannschaften im Halbfinale ausgespielt. Der Turniersieger fährt zum Finale nach Hamburg, bei dem insgesamt sechs Mannschaften in zwei Gruppen im Turniermodus gegeneinander antreten. Als Vorjahressieger erhält die Mannschaft Balkan Mix eine Wildcard und komplettiert das Finaltableau. Beim KIEZ-CHAMPION 2017 wird Fair Play groß geschrieben. Für alle Spiele gilt deshalb ein respektvolles Miteinander – auf und neben dem Platz.

„Die Veranstaltung kam im vergangenen Jahr sehr gut an und bietet einen unheimlich großen Spaß-Faktor. Für die Neuauflage haben wir deshalb erneut tolle Locations ausgesucht, die diesmal sehr zentral und im Innenstadtbereich liegen. Dadurch können noch mehr Zuschauer das Event live erleben und sich spektakulären Straßenfußball anschauen. So entsteht eine einzigartige Atmosphäre, die auch für die Mannschaften einmalig ist.“, so Sonja Schuster, congstar Leiterin für Marke und Kommunikation.

Unter www.kiez-champion.de gibt es alle Informationen zur Anmeldung, zu den Regeln und den Spielorten.

Weitere Informationen zu congstar sind unter www.congstar.de zu finden.

Über congstar:
Der Kölner Telekommunikationsanbieter congstar bietet Mobilfunk-Produkte im Prepaid- und Postpaid-Bereich sowie DSL- und VDSL-Komplettanschlüsse an. Seinen Unternehmenserfolg seit dem Marktstart im Jahr 2007 verdankt congstar der Kombination aus hervorragender D-Netz-Qualität, günstigen Preisen und flexiblen Vertragslaufzeiten. Davon profitieren mittlerweile mehr als 4 Millionen Kunden. congstar Produkte und Services werden regelmäßig ausgezeichnet. Im Oktober 2016 erhielt congstar das Handelsblatt-Qualitätssiegel Marke des Jahres 2016 in der Kategorie Mobilfunk und Telekommunikation. Focus Money verlieh congstar in den Jahren 2012 bis 2016 das Siegel Fairster Mobilfunkanbieter. Die Leser von Europas führender Fachzeitschrift für Telekommunikation connect wählten congstar 2016 bereits zum fünften Mal in Folge zum Mobilfunkanbieter des Jahres. congstar Produkte können über www.congstar.de oder die Bestell-Hotline unter 01806 50 75 00, Montag bis Freitag von 08:00 Uhr bis 22:00 Uhr sowie Samstag von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr (20 Cent/Verbindung aus dem deutschen Festnetz. Aus dem Mobilfunknetz 60 Cent/Verbindung) sowie in den Telekom Shops und bei ausgewählten Handelspartnern bestellt werden. congstar ist seit 2012 Mobilfunkpartner der REWE Group und technischer Leistungserbringer von ja! mobil und PENNY MOBIL. Einen Beitrag zum Umweltschutz leistet congstar durch CO2-neutrales Arbeiten am Unternehmensstandort. Seit Juli 2014 ist congstar als Hauptsponsor des FC St. Pauli zurück in der 2. Bundesliga. Damit wird eine gemeinsame Erfolgsgeschichte fortgesetzt, bereits 2007 bis 2009 war congstar Sponsor des FC. St. Pauli

Firmenkontakt
congstar GmbH
Timo Wakulat
Weinsbergstraße 70
50823 Köln
+49 (0) 211 / 960 817 – 82
congstar@navos.eu
https://www.congstar.de

Pressekontakt
navos Public Dialogue Consultants GmbH
Olaf Strubelt
Volmerswerther Str. 41
40221 Düsseldorf
+49 (0) 211 / 960 817 – 82
congstar@navos.eu
http://www.congstar.de/presse

Allgemein

Harley Days in den Lasertag Arenen Hamburg St. Pauli, Barmbek / Wandsbek und Harburg

Drink aufs Haus in den Lasertagarenen St. Pauli, Barmbek / Wandsbek und Harburg während der Harley Days 2016

Harley Days in den Lasertag Arenen Hamburg St. Pauli, Barmbek / Wandsbek und Harburg

Drink aufs Haus in den Lasertagarenen St. Pauli, Barmbek/Wandsbek & Harburg während der Harley Days

Die actionreiche Art, die Harley Days 2016 zu feiern: Hamburg feiert die Harley Days, Lasertag Hamburg lädt alle Harley-Fans – und die, die es erst noch werden wollen – zum ultimativen Lasertagging-Event in die Lasertagarenen St. Pauli (http://lasertag-sanktpauli.de), Barmbek / Wandsbek (http://lasertag-barmbek.de) und Harburg (http://lasertagharburg.de)!

Auf alle Harley-Begeisterten wartet ein Geschenk des Hauses – aber auch nur auf die, die ihrer Liebe zum Bike auch Ausdruck geben. Sprich: Kutte, Shirts oder Cap, wer auch immer in Montur kommt, geht bei unserer Lasertag-Action nicht leer aus.

Wir verlängern die Harley Days in unseren Arenen – vom 20. Bis zum 30. Juni. Für alle Harleyfans in Montur gibt es in diesem Zeitraum ein Bier oder Softdrink aufs Haus.

Ihr wollt mehr Infos über Lasertag in Hamburg? Kein Problem, einfach unter http://www.lasertag.de informieren oder unsere Hotline 040 228 66 100 anrufen. Und dann schnell euren Termin buchen (http://lasertag.de/buchen), euer Harley Outfit anziehen, Biker-Freunde zusammentrommeln und ab zu den Lasertag-Locations in St. Pauli, Barmbek oder Harburg kommen. Actionreicher geht’s nicht!

Anlässlich der Harley Days bieten wir noch eine zusätzliche Partyfläche in Lasertag Harburg und auf der Reeperbahn, die ihr für eure Party mitbuchen könnt. Oder ihr genießt den unschlagbaren Blick vom Lounge-Balkon über den Spielbudenplatz und die gesamte Reeperbahn in der Lasertag Arena St. Pauli .

Fragt uns einfach, wir freuen uns auf euch und die Harley Days!

Weitere Informationen, Anfragen und Buchungen für die modernen Lasertag Arenen in St. Pauli, Barmbek und Harburg gibt es auf http://www.lasertag.de, per E-Mail an event@lasertag.de oder telefonisch 040-22866100.

Medienkontakt:

Presse und Public Relations Agentur
Görs Communications
Köngistraße 1
22767 Hamburg
info (at) goers-communications.de
www.goers-communications.de

Über die PR Content Marketing Media Agentur Görs Communications:

Görs Communications (www.goers-communications.de) bietet professionelle Public Relations und Content Marketing für Unternehmen, die im Wettbewerb ganz vorne sein wollen. Unter dem Motto \“Bekanntheit. Aufmerksamkeit. Umsatz.\“ bietet die auf Immobilien, Finanzen und Business to Business (B2B) spezialisierte Kommunikationsberatung aus Hamburg Know-how, Ideen und Umsetzung für den crossmedialen Erfolg.

Kontakt
Görs Communications (DPRG) – Public Relations (PR), SEO und Content Marketing Beratung + Agentur
Daniel Görs
Königstraße 1
22767 Hamburg
+49 40 88238519
info@goers-communications.de
http://www.goers-communications.de

Allgemein

Funsport erobert Firmenetagen: Unternehmen setzen immer stärker auf Lasertag für Events und Teambuilding

Die Lasertag Arenen St. Pauli, Harburg und Hamburg Barmbek boomen und bauen ihre Business Angebote weiter aus.

Funsport erobert Firmenetagen: Unternehmen setzen immer stärker auf Lasertag für Events und Teambuilding

Lasertag Incentives für Mitarbeiter und Kunden haben sich längst in der Business Szene etabliert

Vor Jahren lediglich Trendsettern, erlebnishungrigen Jugendlichen und Funsportfans bekannt, betrachten heute immer mehr Entscheider, Unternehmer, Personaler und Führungskräfte Lasertagging als ideale Kunden- und Mitarbeiterveranstaltung. Hamburg ist eines der Lasertag Hochburgen in Deutschland. Die Lasertag Arenen St. Pauli, Harburg und Hamburg Barmbek boomen und bauen ihre Business Angebote weiter aus.

Hamburg, 17. Juni 2016 – Manche sehen es als Sport an, manche als Spiel, aber allen ist gemein, dass der Spaß-Faktor und das Gemeinschaftserlebnis im Vordergrund stehen. Beim „Lasertag“ oder „Lasertagging“ geht es darum, dass die Spieler einen Indoor-Parcours mit speziellen Aufgaben absolvieren – und dabei ihre Gegner mit Laser zu markieren (englisch „to tag“ = kennzeichnen / markieren) und so aus dem Weg zu räumen. Obwohl vollkommen ungefährlich – das Taggen erfolgt mit einem Infrarotsignalgeber, der nur optisch wie eine Hightech-Waffe aussieht – verspricht das Lasergame den Mitspielern so viel Aktion und Adrenalin, dass die Veranstaltungszentren (in der Lasertag-Szene „Laserdrom“ oder „Arena“ genannt) immer stärkeren Zuspruch aus sämtlichen Gesellschaftsschichten erfahren. Lasertag boomt – insbesondere in Hamburg, wo die vermeintlich unterkühlten Hanseaten immer öfter beim Lasertagging ins Schwitzen und Schwärmen geraten.

Für den großen Erfolg der Lasertag Arenen sind nicht nur Junggesellen- und Junggesellinnenabschiede, Geburtstags- und Lasertag-Partys verantwortlich, wie Jan Boenigk von der DFG Deutsche Freizeit GmbH weiß. „Natürlich stellen Jugendliche und junge Erwachsene auch weiterhin einen großen Anteil der Lasertag-Fans dar – zumindest am Wochenende. Aber insbesondere die Anfragen von Unternehmen für Veranstaltungen während der Arbeitswoche steigen stetig an. Firmenevents, After-Work-Tag, Lasertag Incentives für Mitarbeiter und Kunden haben sich längst in der Hamburger Business Szene etabliert – Tendenz weiter steigend“, sagt Boenigk.

Lasertag ist in den Unternehmen angekommen und eine gefragte Alternative zu den sattsam bekannten Teambuilding-Veranstaltungen im Klettergarten, bei Motivations- und „Schacka!“-Seminaren oder beim Segeln. Stattdessen heißt es Konzentration, Action, Spaß und gemeinsame Strategie und Taktik beim Lasertag. Gemischte Projektteams oder Abteilungen gegeneinander bis hin zum Unternehmensturnier – je nach Bedarf und Interesse stehen unterschiedliche Spielvarianten zur Verfügung. Mit angemessener Siegesfeier im Anschluss in Lounge-Atmosphäre. In den USA seit mehr als 30 Jahren bekannt (1984 eröffnete George Carter die erste kommerzielle Lasertag Arena in Dallas), feiert das dynamische Teamgame auch hierzulande Erfolge bei Privatpersonen wie im Business-Bereich.

Lasertag ist gefragt in unterschiedlichen Branchen und Unternehmensgrößen

Jan Boenigk, der unter anderem Lasertag-Arenen auf dem Kiez in St. Pauli ( www.lasertag-sanktpauli.de ), in Harburg ( www.lasertagharburg.de ) und in Hamburg Barmbek ( www.lasertag-barmbek.de ) betreibt, kann dabei kein spezifisches Profil unter den Unternehmen ausmachen, die über seine Firma Lasertag-Events buchen. „Anfragen nach Laser-Tag-Events kommen sowohl von Konzernen, von mittelständischen Unternehmen wie auch von kleinen Startups – es ist alles bunt gemischt, nicht einmal an der Branche lässt es sich festmachen. Deshalb bieten wir für alle ein individuelles Rahmenprogramm – vom Feierabend Bier mit Blick auf den Spielbudenplatz über eine Grillparty in Harburg, Pizza-Lasertag-Party in Hamburg Barmbek bis hin zum exklusiven Catering und Fullservice-Großevent im Klubhaus St. Pauli.

Gefragt nach der Motivation, den Lasertag-Sport für Unternehmens- und Mitarbeiterevents zu nutzen, stellen die Führungskräfte und Personalverantwortlichen typische Lasertag-Eigenschaften wie Ausdauer, Kommunikation und Zusammenhalt in den Vordergrund, die den Teilnehmern nicht nur auf spielerische Weise viel abfordern, sondern auch im Geschäftsleben gefragt sind.

Ohnehin haben Unternehmer wie Personaler eine ganz andere Sicht auf den Lasertag-Sport als man zunächst annehmen würde. Lasertagging wird von ihnen nicht einfach als „actionreiches Ballerspiel“ wahrgenommen, sondern vor allem als Maßnahme, um die sozialen Kompetenzen und die Zusammenarbeit zu steigern. Und das nicht nur auf körperlicher, sondern auch auf geistiger Ebene. Denn ohne gemeinsame Strategie, Absprache und Kommunikation lässt sich beim Lasertag kein Erfolg erzielen.

Lasertag Experte Boenigk ist vom weiteren Siegeszug des Lasertagging in der Metropolregion Hamburg überzeugt: „Zum einen steigen die Anfragen von den Unternehmen selbst rasant an, zum anderen entwickeln wir immer mehr businessaffine Lasertag-Angebote, die speziell auf Unternehmensbedürfnisse zugeschnitten sind. Die Zeit der 08/15 Firmenevents und kostspieliger wie sinnloser Gruppenseminare ist somit in Hamburg vorbei.“

Weitere Informationen, Anfragen und Buchungen für die modernen Lasertag Arenen in St. Pauli, Barmbek und Harburg gibt es auf www.lasertag.de , per E-Mail an event@lasertag.de oder telefonisch 040-22866100.

Über die PR Content Marketing Media Agentur Görs Communications:

Görs Communications (www.goers-communications.de) bietet professionelle Public Relations und Content Marketing für Unternehmen, die im Wettbewerb ganz vorne sein wollen. Unter dem Motto „Bekanntheit. Aufmerksamkeit. Umsatz.“ bietet die auf Immobilien, Finanzen und Business to Business (B2B) spezialisierte Kommunikationsberatung aus Hamburg Know-how, Ideen und Umsetzung für den crossmedialen Erfolg.

Firmenkontakt
Görs Communications (DPRG) – Public Relations (PR), SEO und Content Marketing Beratung + Agentur
Daniel Görs
Königstraße 1
22767 Hamburg
+49 40 88238519
info@goers-communications.de
http://www.goers-communications.de

Pressekontakt
Görs Communications (DPRG) – SEO, PR und Content Marketing Beratung + Agentur
Daniel Görs
Königstraße 1
22767 Hamburg
+49 40 88238519
info@goers-communications.de
http://www.goers-communications.de

Allgemein

DAS TURNIER: Berliner „Balkan Mix“ holt sich die Kiezkrone gegen die Profis

Hobbymannschaft gewinnt den Wettbewerb von congstar und dem FC St. Pauli

DAS TURNIER: Berliner "Balkan Mix" holt sich die Kiezkrone gegen die Profis

Das Team „Balkan Mix“ mit St. Pauli-Trainer Ewald Lienen

Köln, 24. Mai 2016. Mit einem spektakulären Straßenfußballturnier auf dem Spielbudenplatz mitten auf der Reeperbahn in Hamburg und einem Spiel der Siegermannschaft gegen die Profis des FC St. Pauli endete am Samstag, 21. Mai die Aktion DAS TURNIER des Zweitligaclubs und seines Hauptsponsors congstar. Dabei wurde für die Teammitglieder des Berliner „Balkan Mix“ der Traum jedes Hobbykickers wahr. Sie gewannen nicht nur das große Finale gegen vier andere Hobbymannschaften aus Hamburg, Bochum, Karlsruhe und Nürnberg und sicherten sich damit 10.000 Euro für die Mannschaftskasse. Zum Abschluss konnten sie sogar die Zweitligamannschaft des FC St. Pauli besiegen, gegen die der Sieger von DAS TURNIER antreten durfte.

Angetreten waren insgesamt fünf Teams, die sich in regionalen Qualifikationsturnieren an spektakulären Orten unter insgesamt 70 Mannschaften durchgesetzt hatten. Gekickt wurde vor der eindrucksvollen Hamburger Hafenkulisse, im Schatten eines Hochofens in Bochum, auf der historischen Pferderennbahn in Karlsruhe, in einem alten Berliner Rangierbahnhof und auf dem Parkdeck des Albrecht-Dürer-Flughafens in Nürnberg. Und auch die Location auf der Hamburger Reeperbahn stand dem in nichts nach – von den Banden und Tribünen aus Europaletten bis zur Anzeigetafel im historischen Millerntor-Stil mit Zahlen zum Einhängen – wurde der Ort des Geschehens mit viel Liebe zum Detail ausgestattet.

Spannung und tolle Tricks von der Vorrunde bis zum ultimativen Finale
Bereits in der Vorrunde zeigte die Mannschaft „Balkan Mix“, dass sie unbedingt gewinnen wollte und belegte in der Tabelle nach vier zum Teil klaren Siegen unangefochten den ersten Rang. Zugleich standen die Karlsruher Hobbykicker „Ultimate Kickers“ als Fünftplatzierter des Finalturniers fest. Im ersten Halbfinale mussten zunächst die Lokalmatadoren „Placebo Kickers“ aus Hamburg gegen den „Balkan Mix“ antreten. Ein lange Zeit offenes Match endete zuletzt klar 4:1 für die Berliner. Im zweiten Halbfinale qualifizierten sich die Bochumer „Betonkicker“ mit 1:0 denkbar knapp gegen die Nürnberger „Glasbier Rangers“ für das Finale. Das Endspiel war dann ein enges Duell auf Augenhöhe, in dem der „Balkan Mix“ sehr knapp mit 3:2 gegen die „Betonkicker“ die Oberhand behielt.

Im Anschluss zeigten sie auch den Profis in einem echten Straßenkick mit spektakulären Tricks und tollen Toren die Grenzen auf und gewannen mit 8:5. Dabei schonten sich die Jungs von Ewald Lienen eine Woche nach dem Abschluss der Zweitligasaison keineswegs: Im Duell mit den Amateuren bewiesen sie, dass auch sie als echte „Kiezkicker“ auf dem Kleinfeld mitten auf der weltberühmten Amüsiermeile eine gute Figur abgeben können. St. Pauli-Trainer Ewald Lienen gratulierte den Berliner Kickern anschließend zum verdienten Sieg und ließ es sich nicht nehmen, die „Kiezkrone“ – bestehend aus einem arg ramponierten Original-Spielball des Turniers auf einer „Asphaltplatte“ – der Mannschaft persönlich zu überreichen. Zuvor hatte bereits congstar Geschäftsführer Martin Knauer einen Scheck über die Siegprämie von 10.000 Euro übergeben. Im Namen der Veranstalter dankte er dabei allen beteiligten Mannschaften für leidenschaftlichen, dabei aber stets fairen Straßenfußball.

Den Fußball in seiner ursprünglichsten Form erleben
Die Idee der Aktion DAS TURNIER des FC St. Pauli und seines Hauptsponsors congstar war es, das runde Leder zurück zu seinen Wurzeln zu bringen und den Fußball in seiner ursprünglichsten Form erlebbar zu machen. Mehrere hundert Mannschaften meldeten sich für das außergewöhnliche Event an. Die Teilnehmer wurden deshalb im Losverfahren ermittelt. Alle Spielorte hatten etwas mit dem FC St. Pauli zu tun – neben der Hamburger Heimatstadt waren es mit Bochum, Karlsruhe, Berlin und Nürnberg vier weitere Städte, in denen Clubs der 2. Fußball-Bundesliga in der abgelaufenen Spielzeit zu Hause waren.

Unter www.dasturnier.com gibt es Rückblicke auf das Finale und alle Qualifikationsturniere.

Über congstar:
Der Kölner Telekommunikationsanbieter congstar bietet Mobilfunk-Produkte im Prepaid- und Postpaid-Bereich sowie DSL- und VDSL-Komplettanschlüsse und regionale Highspeed-Internet-Angebote an. Seinen Unternehmenserfolg seit dem Marktstart im Jahr 2007 verdankt congstar der Kombination aus hervorragender D-Netz-Qualität, günstigen Preisen und flexiblen Vertragslaufzeiten. Davon profitieren mittlerweile mehr als 4 Millionen Kunden. congstar Produkte und Services werden regelmäßig ausgezeichnet. Im Oktober 2015 erhielt congstar das Handelsblatt-Qualitätssiegel \\\\\\\“Marke des Jahres 2015\\\\\\\“ in der Kategorie Mobilfunk und Kommunikation. Focus Money verlieh congstar 2012, 2013, 2014, 2015 und 2016 das Siegel \\\\\\\“Fairster Mobilfunkanbieter\\\\\\\“. Die Leser von Europas führender Fachzeitschrift für Telekommunikation connect wählten congstar 2015 bereits zum vierten Mal in Folge zum \\\\\\\“Mobilfunkanbieter des Jahres\\\\\\\“. congstar Produkte können über www.congstar.de oder die Bestell-Hotline unter 01806 50 75 00, Montag bis Freitag von 08:00 Uhr bis 22:00 Uhr sowie Samstag von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr (20 Cent/Verbindung aus dem deutschen Festnetz. Aus dem Mobilfunknetz 60 Cent/Verbindung) bestellt werden. Einen Beitrag zum Umweltschutz leistet congstar durch CO2-neutrales Arbeiten am Unternehmensstandort.

Firmenkontakt
congstar GmbH
Timo Wakulat
Weinsbergstraße 70
50823 Köln
+49 (0) 211 / 960 817 – 82
congstar@navos.eu
https://www.congstar.de

Pressekontakt
navos Public Dialogue Consultants GmbH
Olaf Strubelt
Volmerswerther Str. 41
40221 Düsseldorf
+49 (0) 211 / 960 817 – 82
congstar@navos.eu
http://www.congstar.de/presse

Allgemein

DAS TURNIER von congstar: Großes Finale steigt in Hamburg

Fünf Amateurteams und der FC St. Pauli freuen sich auf einzigartiges Event

DAS TURNIER von congstar: Großes Finale steigt in Hamburg

Die Teams waren hoch motiviert und kämpften mit viel Herzblut um den Sieg. Auch beim Qualifikationst

Köln, 12. Mai 2016. Erstklassige Fußballaction, packende Zweikämpfe und beeindruckend hohes Spielniveau – das verspricht das Finale der bundesweiten Aktion DAS TURNIER des FC St. Pauli und seines Hauptsponsors congstar am 21. Mai auf dem legendären Spielbudenplatz mitten auf St. Pauli. Fünf Teams haben sich im Vorfeld bei Turnieren in Hamburg, Bochum, Karlsruhe, Berlin und Nürnberg für das Finale qualifiziert und sich mit attraktivem Straßenfußball gegen die Mitbewerber durchgesetzt. Mehr als 70 Hobbyteams traten bei den Vorausscheidungen im April und Mai an und ließen die gute, alte Fußball-Kultur wieder aufleben. In bester Bolzplatztradition standen dabei Spaß, Teamgeist und die Liebe zum Spiel im Vordergrund.

Die Austragungsorte waren dabei spektakulär gewählt: Gekickt wurde vor der beeindruckenden Kulisse des Hamburger Hafens, im Schatten des Hochofens Henrichshütte in Bochum, auf der historischen Pferderennbahn in Karlsruhe, in einem alten Berliner Rangierbahnhof und auf dem Parkdeck des Albrecht-Dürer-Flughafens in Nürnberg. Diese einzigartigen Locations ließen die Herzen aller Fußballfans höher schlagen. Gespielt wurde bei jedem Wetter und die begeisterten Zuschauer erlebten dank des Spielmodus „Last Man Standing“ tollen Angriffsfußball. Im Kleinfeldmodus mussten die Teams aufs Ganze gehen und schenkten sich nichts. Mit viel Herzblut und auf spielerisch hohem Niveau kämpften die Mannschaften um den Sieg. Ob Ballstafetten, Doppelpässe oder blitzschnelle Dribblings – die Zuschauer kamen voll auf ihre Kosten. Eine stilvolle Ausstattung der Spielorte mit provisorischen Europaletten und ein vielfältiges Rahmenprogramm rundeten das einzigartige Erlebnis ab.

Für die Gewinnermannschaften der Qualifikationsturniere winkt nun das große Finale am Spielbudenplatz auf der Hamburger Reeperbahn.

Das sind die fünf Siegerteams, die am Finale in Hamburg teilnehmen:
-Placebo-Kickers Hamburg (Hamburg)
-Betonkicker (Bochum)
-Ultimate Kickers (Karlsruhe)
-Balkan Mix (Berlin)
-Glasbier Rangers (Nürnberg)

Ultimatives Match gegen den FC St. Pauli um die Kiez-Krone
Die Finalmatches beginnen um 11 Uhr. Gespielt wird hier im „Jeder gegen Jeden“-Modus. Die Spieldauer beträgt jeweils 10 Minuten. Die besten vier Teams spielen anschließend ein Halbfinale, die beiden Sieger treten dann im Finale an. Der Turnier-Champion erhält ein Preisgeld von 10.000 Euro und kickt anschließend gegen 16:30 Uhr im ultimativen Match gegen die Profis des FC. St. Pauli um die Kiez-Krone. Ein buntes Rahmenprogramm rund um das Spielfeld sorgt für zusätzliche Unterhaltung. So können die Fußball-Fans ihr Talent beim Dosenschießen zeigen oder ihre Zielgenauigkeit an der Torwand unter Beweis stellen. Foodtrucks und lokale Catering-Partner versorgen Spieler wie Zuschauer mit Speisen und Getränken.
Unter www.dasturnier.com gibt es alle Informationen zum Finale und den teilnehmenden Mannschaften.

Über congstar:
Der Kölner Telekommunikationsanbieter congstar bietet Mobilfunk-Produkte im Prepaid- und Postpaid-Bereich sowie DSL- und VDSL-Komplettanschlüsse und regionale Highspeed-Internet-Angebote an. Seinen Unternehmenserfolg seit dem Marktstart im Jahr 2007 verdankt congstar der Kombination aus hervorragender D-Netz-Qualität, günstigen Preisen und flexiblen Vertragslaufzeiten. Davon profitieren mittlerweile mehr als 4 Millionen Kunden. congstar Produkte und Services werden regelmäßig ausgezeichnet. Im Oktober 2015 erhielt congstar das Handelsblatt-Qualitätssiegel \“Marke des Jahres 2015\“ in der Kategorie Mobilfunk und Kommunikation. Focus Money verlieh congstar 2012, 2013, 2014, 2015 und 2016 das Siegel \“Fairster Mobilfunkanbieter\“. Die Leser von Europas führender Fachzeitschrift für Telekommunikation connect wählten congstar 2015 bereits zum vierten Mal in Folge zum \“Mobilfunkanbieter des Jahres\“. congstar Produkte können über www.congstar.de oder die Bestell-Hotline unter 01806 50 75 00, Montag bis Freitag von 08:00 Uhr bis 22:00 Uhr sowie Samstag von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr (20 Cent/Verbindung aus dem deutschen Festnetz. Aus dem Mobilfunknetz 60 Cent/Verbindung) bestellt werden. Einen Beitrag zum Umweltschutz leistet congstar durch CO2-neutrales Arbeiten am Unternehmensstandort.

Firmenkontakt
congstar GmbH
Timo Wakulat
Weinsbergstraße 70
50823 Köln
+49 (0) 211 / 960 817 – 82
congstar@navos.eu
https://www.congstar.de

Pressekontakt
navos Public Dialogue Consultants GmbH
Olaf Strubelt
Volmerswerther Str. 41
40221 Düsseldorf
+49 (0) 211 / 960 817 – 82
congstar@navos.eu
http://www.congstar.de/presse

Allgemein

Hafen Rock mit orange ate kid

Die Hamburger Band orange ate kid stellt neue Songs vor

Hafen Rock mit orange ate kid

Die Band orange ate kid (Bildquelle: orange ate kid)

Mit neuen Songs im Gepäck, steigt die Hamburger Band orange ate kid am Donnerstag, 5. Mai um 15:20-16:20 Uhr auf die Hafen Rock Bühne in St. Pauli, Hafenstraße, Hamburg.
Nach der 2014 veröffentlichten EP Waterlungs kann man in diesem Jahr auf die Veröffentlichung einer neuen EP hoffen. Ein neues Live-Set wird bereits auf der Hafen Rock Bühne im Rahmen des Hamburger Hafengeburtstages vorgestellt.
Demnächst spielen orange ate kid am:
10.5. als Support für Max Raptor im Molotow
18.06. als Support für Pollywog Chieftain im Logo.

Facebook-Seite: www.facebook.com/orangeatekid

orange ate kid (O8K) besteht aus fünf Band-erprobten Hamburgern, die einen nicht alltäglichen Mix aus melodischen Post-Hardcore Tönen mit filigranen Gitarren-Melodien spielen.

Kontakt
orange ate kid (O8K)
Kevin Lange
Hauke-Haien-Weg 16
22149 Hamburg
0049 (0)15786745466
orange8kid@live.de
http://www.facebook.de/orangeatekid

Allgemein

congstar spendet 7.200 Euro für KIEZHELDEN

Aktion zur Handytausch Option unterstützt soziale Projekte in St. Pauli

congstar spendet 7.200 Euro für KIEZHELDEN

Übergabe Spendenscheck durch congstar Marketingleiter Stephan Heininger (links) an Oko Göttlich.

Köln, 7. April 2015. congstar spendet für die gute Sache: Der Kölner Mobilfunkanbieter unterstützt KIEZHELDEN, die soziale Seite des FC St. Pauli, die unter anderem soziale Projekte im Hamburger Stadtteil St. Pauli realisiert, mit einer Spende von 7.200 Euro. Das Geld stammt aus einer vierwöchigen Sonderaktion aus dem Zeitraum zwischen Dezember 2014 und Januar 2015 zur Handytausch Option, einem speziellen Angebot, durch das Smartphone-Nutzer jedes Jahr ein neues Endgerät erhalten können. Einen Teil der Einnahmen lässt congstar nun dem guten Zweck zukommen. Der Spendenscheck wurde im Rahmen des Spiels FC St. Pauli gegen Fortuna Düsseldorf am gestrigen Abend von congstar Marketingleiter Stephan Heininger an FC St. Pauli Vereinspräsident Oke Göttlich im Millerntor-Stadion übergeben, der diesen stellvertretend für KIEZHELDEN entgegen nahm. „KIEZHELDEN“ ( www.kiezhelden.com ) ist die Hilfsinitiative des FC St. Pauli. Sie bündelt soziale Kräfte vor Ort und setzt sich mit zahlreichen wohltätigen Projekten unter anderem für einen toleranteren und lebenswerteren Stadtteil ein. Der FC St. Pauli betreibt die Website und wählt zudem die Projekte aus. congstar begleitet den FC St. Pauli seit Sommer 2014 wieder als Haupt- und Trikotsponsor.

„Der FC St. Pauli ist fest mit dem Kiez verbunden und engagiert sich hier stark für den Stadtteil. congstar als Hauptsponsor des Vereins sieht sich hier auch als Teil des Teams. Für uns ist es deshalb eine Herzensangelegenheit, mit der Spende an KIEZHELDEN aktiv die soziale Arbeit des FC St. Pauli zu unterstützen und damit ein Zeichen für mehr Vielfalt auf dem Kiez zu setzen. Das Geld hilft dem Verein, nachhaltige Projekte zu realisieren, von denen der ganze Stadtteil profitiert“, so congstar Marketingleiter Stephan Heininger. Bereits zu Weihnachten 2014 hatte congstar anstelle von Geschenken an seine Geschäftspartner ebenfalls an KIEZHELDEN gespendet.

Unter www.congstar.de gibt es alle weiteren Informationen zu congstar und den congstar Produkten.

Über congstar:
Der Kölner Marken-Discounter congstar bietet Mobilfunk-Produkte im Prepaid- und Postpaid-Bereich sowie DSL- und VDSL-Komplettanschlüsse und regionale Highspeed-Internet-Angebote an. Damit ist congstar Deutschlands einziger Telekommunikations-Discounter mit vollständigem Produktportfolio. Seinen Unternehmenserfolg seit dem Marktstart im Jahr 2007 verdankt congstar der Kombination aus hervorragender D-Netz-Qualität, günstigen Preisen und flexiblen Vertragslaufzeiten. Davon profitieren mittlerweile mehr als drei Millionen Kunden. congstar Produkte und Services werden regelmäßig ausgezeichnet. Im Dezember 2014 erhielt congstar das Handelsblatt-Qualitätssiegel \“Marke des Jahres 2014\“ in der Kategorie Mobilfunk und Kommunikation. Focus Money verlieh congstar 2012, 2013, 2014 und 2015 das Siegel \“Fairster Mobilfunkanbieter\“. Die Leser von Europas führender Fachzeitschrift für Telekommunikation connect wählten congstar 2014 bereits zum dritten Mal in Folge zum \“Mobilfunkanbieter des Jahres\“. congstar Produkte können über www.congstar.de oder die Bestell-Hotline unter 01806 50 75 00, Montag bis Freitag von 08:00 Uhr bis 22:00 Uhr sowie Samstag von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr (20 Cent/Verbindung aus dem deutschen Festnetz. Aus dem Mobilfunknetz 60 Cent/Verbindung) bestellt werden. Einen Beitrag zum Umweltschutz leistet congstar durch CO2-neutrales Arbeiten am Unternehmensstandort.

Ansprechpartner für Journalisten:
congstar GmbH
Pressestelle
Postfach 27 02 07, D-50678 Köln
Telefon: 02 11 960 817 82
Telefax: 02 11 960 817 91
E-Mail: congstar@navos.eu
Internetadresse: www.congstar.de

Ansprechpartner für Kunden:
congstar Kundenservice: www.congstar.de/kontakt/
Telefon für Bestellungen: 01806 50 75 00 (20 Cent/Verbindung aus dem Festnetz. 60 Cent/Verbindung aus dem Mobilfunk.)
Telefon für Kundenanfragen: 01806 324 444 (20 Cent/Verbindung aus dem Festnetz. 60 Cent/Verbindung aus dem Mobilfunk.)

Firmenkontakt
congstar GmbH
Timo Wakulat
Weinsbergstraße 70
50823 Köln
+49 (0) 211 / 960 817 – 82
congstar@navos.eu
http://www.congstar.de

Pressekontakt
navos Public Dialogue Consultants GmbH
Olaf Strubelt
Volmerswerther Str. 41
40221 Düsseldorf
+49 (0) 211 / 960 817 – 82
congstar@navos.eu
http://www.congstar.de/presse

Allgemein

Nachgründung einer aufgestockten Haushälfte in Hamburg durch ERKA Pfahl

Nachgründung einer aufgestockten Haushälfte in Hamburg durch ERKA Pfahl

Nachgründung einer aufgestockten Haushälfte in Hamburg durch ERKA Pfahl

(NL/7195405010) Der Spezialtiefbauer ERKA Pfahl GmbH aus Baesweiler hat in Hamburg St. Pauli ein Wohnhaus nachgegründet, das saniert und aufgestockt wurde. Insgesamt 28 ERKA-Pfähle wurden für die Nachgründung eingebracht.

Die steg Stadterneuerungs- und Stadtentwicklungsgesellschaft Hamburg GmbH hat in der Hein-Hoyer-Straße 45-47 ein historisches Gebäude, das zwischen 1839 und 1845 errichtete Sahlhaus, saniert, modernisiert und aufgestockt. Während des Zweiten Weltkriegs wurde das Gebäude in St. Pauli Nord bis zum ersten Obergeschoss zerstört, im zweiten Obergeschoss blieb nur die Vorderfassade bestehen. Im Gebäude befinden sich zwei Gewerbeeinheiten sowie vier sehr kleine Wohnungen, die dem heutigen Wohnstandard nicht mehr entsprechen.

Erhalt der historischen Bausubstanz

In enger Abstimmung mit dem Denkmalschutz entstand daraus ein Entwurf, der die Merkmale einer Vorstadtbebauung der damaligen Zeit erhält sowie sich gleichzeitig der aktuellen, durch fünfgeschossige Nachbarbebauung geprägten städtebaulichen Situation anpasst. Das charakteristische Erscheinungsbild eines Sahlhauses bleibt somit erhalten und dokumentiert die Entstehungszeit des Gebäudes.

Die Baumaßnahmen umfassen neben einer Aufstockung u.a. die Instandsetzung der historischen Backsteinfassade, die Dämmung der Rückfassade, die Erneuerung der Haustechnik sowie die generelle Ertüchtigung der Gebäudekonstruktion. Der schwierige Baugrund machte eine umfangreiche Ertüchtigung der Fundamente durch eine Pfahlgründung notwendig.

Unzureichender Baugrund ein Fall für ERKA Pfahl

Hier ( http://www.erkapfahl.de/de/die-firma/presseberichte/188-nachgruendung-einer-aufgestockten-haushaelfte-in-hamburg-mit-erkapfaehlen ) kam wieder Spezialtiefbauer ERKA Pfahl aus Baesweiler ins Spiel. Der ERKA-Pfahl ist ein bewährtes System für Nachgründungen (z.B. nach Nutzungsänderung oder Gebäudeaufstockung) und kann auch zur Unterfangung benachbarter Gebäude als Baugrubensicherung eingesetzt werden. Aufgrund geringen Platzbedarfs und kleiner Maschinen eignet es sich gut für schwer zugängliche Örtlichkeiten. Bei dem innovativen ERKA-Segmentpfahl (Nut-/Feder-System) werden Segmente so lange in die Erde gepresst, bis die Pfähle die notwendige Gebrauchslast sicher tragen. Evtl. Schiefstellungen an Bauwerken können mit dem System gleich mit korrigiert werden. Durch die aktive Vorpressung der Segmentpfähle wird auch unter widrigen Umständen eine nahezu setzungsfreie Tiefgründung hergestellt. Dadurch wird dem Bauherrn ein hohes Maß an Schadensfreiheit garantiert. Das hydraulische Einpressverfahren ist zudem oft die einzige Möglichkeit, Pfähle erschütterungsarm in den Baugrund einzubringen.

Nachgründung mit 28 Pfählen

Normalerweise werden bei einer Nachgründung kleine Baugruben ausgeschachtet und unterhalb des Fundaments entsprechend der statischen Berechnung hydraulische Pressen positioniert. So lässt sich eine gute Lastverteilung zwischen Fundament, Bodenplatte und (Keller-) Wand erreichen. Bei dieser Baumaßnahme in St. Pauli hatten es die Tiefbau-Profis aus Baesweiler aber mit organischen Weichschichten aus Torf und Mudde, humosen Sanden sowie sehr hohen Stauwasserständen bis ca. zwei Meter unter der Sohle zu tun, dadurch mussten die Pfähle weiter oben oberhalb der Kellersohle angesetzt werden. Die Pfähle wurden daher im Mauerwerk angesetzt, dazu waren Kernbohrungen durch die Fundamente sowie teilweise eine vorherige Erneuerung des vorhandenen Mauerwerks erforderlich.

Insgesamt 28 Pfähle jeder etwa neun bis zehn Meter lang wurden so vor Beginn der Moderniserungsmaßnahmen und der Aufstockung unterhalb des historischen Sahlhauses eingebracht. Bei 27 Pfählen wurde die statisch erforderliche Vorpresslast für die komplette Aufstockung bereits problemlos erreicht. Aufgrund der zwangsweise dichten Anordnung der Pfähle im engen Keller konnte bei einem Pfahl die erforderliche Last zunächst nicht erreicht werden es bestand die Gefahr, das Gebäude an dieser Stelle zu beschädigen. So musste man zunächst den Rohbau der Aufstockung abwarten und anschließend den letzten Pfahl bis zur erforderlichen Traglast nachpressen, was dann sechs Monate später auch geschah.

Inzwischen sind in der Hein-Hoyer-Straße neben den weiterhin vorhandenen Gewerbeeinheiten im Erdgeschoss insgesamt acht ansprechende Wohnungen mit Balkonen durch die steg entstanden.

Die ERKA Pfahl GmbH aus Baesweiler (http://www.erkapfahl.de) ist ein Spezialtiefbau-Unternehmen und bietet unter anderem
– Nachgründungen/Gründungssanierungen
– verformungsarme Unterfangungen
– Lösungen beim Heben oder Senken von Bauwerken
– Horizontieren von großen und kleinen Bauwerken

Das ERKA-Segmentpfahlsystem ist ein sehr flexibles Pfahlsystem zur nachträglichen Herstellung von Gründungspfählen.

Der ERKA-Pfahl ist ein bewährtes System für Nachgründungen (z.B. nach Nutzungsänderung oder Gebäudeaufstockung) und eignet sich auch zur Sanierung nicht tragfähiger Gründungen. Das patentierte System kann auch zur Unterfangung benachbarter Gebäude bei Baulückenerschließungen als Baugrubensicherung eingesetzt werden. Aufgrund geringen Platzbedarfs und kleiner Maschinen eignet es sich gut für schwer zugängliche Örtlichkeiten. Das hydraulische Einpressverfahren ist oft die einzige Möglichkeit, Pfähle erschütterungsarm in den Baugrund einzubringen. Bei dem innovativen ERKA-Segmentpfahl (Nut-/Feder-System) werden Segmente so lange in die Erde gepresst, bis die Pfähle die notwendige Gebrauchslast sicher tragen. Evtl. Schiefstellungen an Bauwerken können mit dem System korrigiert werden. Durch die aktive Vorpressung der Segmentpfähle wird – auch unter widrigen Umständen – eine nahezu setzungsfreie Tiefgründung hergestellt. Dadurch wird dem Bauherrn ein hohes Maß an Schadensfreiheit garantiert.

ERKA Pfahl ist seit 9/2007 durch die DEKRA nach ISO 9001 zertifiziert.

Kontakt
ERKA Pfahl GmbH
Dipl.-Ing. Ralf Engel
Hermann-Hollerith-Straße 7
52499 Baesweiler
49 2401 9180-0
presse@erkapfahl.de
http://www.erkapfahl.de