Tag Archives: standard

Allgemein

Nachhaltigkeit auf das Siegel gebracht

Gesellschaft für angewandte Wirtschaftsethik startet neuen Webauftritt mit kostenfreiem Unternehmens-Check

Nachhaltigkeit auf das Siegel gebracht

GfaW Nachhaltigkeitsstandard und Produktstandards

Bad Sooden-Allendorf, 4. Dezember 2017 – Die GfaW (Gesellschaft für angewandte Wirtschaftsethik) etabliert seit mehr als 6 Jahren Nachhaltigkeit im Bereich Produkte und Unternehmen. Mit seiner einzigartigen Zertifizierung CSE (Certified Sustainable Economics) zeigt der Standardgeber, dass nachhaltiges Wirtschaften möglich, prüfbar und einfach zu kommunizieren ist. Über die Kennzeichnung natürlicher Produkte hinaus soll das Siegel Verbrauchern als Orientierungshilfe für ihren Einkauf bei nachhaltig wirtschaftenden Anbietern dienen. Heute startet die GfaW mit ihren drei Standards einen neuen Webauftritt.

Das Besondere am neuen digitalen Outfit: Interessierte Unternehmen können kostenfrei einen Nachhaltigkeits-Check vornehmen. Der zeigt, inwiefern der Betrieb für eine Zertifizierung nach dem anspruchsvollen CSE-Standard geeignet ist und macht gleichzeitig deutlich, wie umfassend Nachhaltigkeit betrachtet werden muss. „CSE zeichnet wirkliche Pioniere aus. Doch möchten wir gerade auch ambitionierten Unternehmen am Beginn ihrer Entwicklung aufzeigen, welche Aspekte für glaubwürdig nachhaltiges Wirtschaften abgedeckt werden sollten“, so Sophie von Lilienfeld-Toal, Gründerin und Geschäftsführerin der GfaW.

Mit einer fundierten und transparenten Definition von „nachhaltigen Unternehmen“ geht die GfaW einen neuen und ungewöhnlichen Weg im Bereich Qualitätssiegel. Von Lilienfeld-Toal: „Wir konkretisieren gemeinsam mit den Besten aus der jeweiligen Branche, wie nachhaltiges Wirtschaften umgesetzt werden kann. Zum Schutz der Endverbraucher vor Scheinlösungen wollen wir mit CSE ein Siegel für echte Nachhaltigkeit schaffen.“

Der neue Internetauftritt bedient sowohl Endverbraucher als auch interessierte Unternehmen. Schnell erhalten User einen ersten Eindruck über die möglichen Zertifizierungsansätze. Zertifizierte Produkte und die nachhaltig wirtschaftenden CSE-Pioniere werden vorgestellt – darunter Firmen wie Sonett, Sodasan, Annemarie Börlind und Farfalla.

Neben dem Nachhaltigkeitsstandard bietet die GfaW zwei Produktzertifizierungen an: NCS (Natural Cosmetics Standard), eine Produktzertifizierung für Naturkosmetik und NCP (Nature Care Product), der Standard, der Naturprodukte aus dem non-food Bereich kennzeichnet. Beide Produktsiegel gibt es seit Kurzem auch mit dem Zusatz „vegan“.

Wir geben Herstellern von nachhaltigen und ökologischen Produkten eine Stimme. Unsere Unternehmens- und Produktzertifizierungen dienen Verbrauchern als Qualitätsnachweise. Sie bilden ein Unterscheidungsmerkmal zwischen ökologischen und nicht-ökologischen Produkten sowie nachhaltig versus nicht-nachhaltig erzeugten Produkten Die Unterstützung der Konsumenten bei einer bewusst nachhaltigen Kaufentscheidung ist unser Anliegen.

Kontakt
GfaW
Sophie von Lilienfeld-Toal
Waldisstrasse 24
37242 Bad Sooden-Allendorf
+49 (0)5652 587809
info@gfaw.eu
http://www.gfaw.eu

Allgemein

Optical Gigabit Ethernet Becomes IEEE Standard

KDPOF Welcomes New IEEE 802.3bv(TM) Specification for Robust and Reliable Optical Data Transmission in Automotive Applications

Optical Gigabit Ethernet Becomes IEEE Standard

KDPOF provides Gigabit Ethernet over POF connectivity according to the IEEE 802.3bv(TM) Specificatio

KDPOF – leading supplier for automotive gigabit connectivity over POF (Plastic Optical Fiber) – welcomes IEEE’s publication of the new standard amendment for 1000 Mb/s Ethernet operation over plastic optical fiber. As an amendment to the IEEE 802.3™ standard, IEEE Std 802.3bv(TM) for gigabit Ethernet over POF defines physical layer specifications and management parameters for automotive, industrial, and home networking applications utilizing POF. „Increasingly, automotive and industrial networks are migrating towards Ethernet,“ stated Bob Grow, chair, IEEE P802.3bv Gigabit Ethernet Over Plastic Optical Fiber Task Force. „With POF already in use in automobiles and other vehicles, IEEE 802.3bv provides a robust and reliable media option for Ethernet automotive networks.“

KDPOF technology entirely fulfills the preconditions of the new IEEE amendment, providing reliable and proven solutions for automotive applications. Carlos Pardo, CEO and Co-founder of KDPOF, commented: „With the recently announced sampling in 2017 of the first automotive Gigabit Ethernet POF (GEPOF) transceiver, we perfectly meet the requirements of carmakers by providing high connectivity with a flexible digital host interface, low latency, low jitter, and low linking time.“ The transceiver is optimized for low power and small footprint and transmits data at 1000/100 Mbps on standard SI-POF, MC-POF, or PCS, according to 1000BASE-RH (IEEE 802.3bv).

Gigabit Ethernet Use Cases

KDPOF technology based on IEEE 802.3bv suits the demands of the POF automotive market, including the following key applications for future automotive networks: communication backbone, smart antenna link, infotainment, Battery Management Systems (BMS), and Advanced Driver Assistance Systems (ADAS). The corresponding transceiver device integrates high-speed capabilities in POF ports with a low-cost BOM (Bill of Materials). Its built-in analog interface simplifies connectivity to Fiber Optic Transceivers (FOTs). Examples of products able to incorporate POF ports based on the KD1053 ASSP include ECUs, switches, cameras, and infotainment nodes.

802.3bv-2017 – IEEE Standard for Ethernet Amendment 9: Physical Layer Specifications and Management Parameters for 1000 Mb/s Operation Over Plastic Optical Fiber for download:
http://standards.ieee.org/findstds/standard/802.3bv-2017.html

About KDPOF

Fabless semiconductor supplier KDPOF provides innovative gigabit and long-reach communications over Plastic Optical Fiber (POF). Making gigabit communication over POF a reality, KDPOF technology supplies 1 Gbps POF links for automotive, industrial, and home networks. Founded in 2010 in Madrid, Spain, KDPOF offer their technology as either ASSP or IP (Intellectual Property) to be integrated in SoCs (System-on-Chips). The adaptive and efficient system works with a wide range of optoelectronics and low-cost large core optical fibers, thus delivering carmakers low risks, costs and short time-to-market.

Firmenkontakt
KDPOF
Óscar Ciordia
Ronda de Poniente 14 2ºA
28760 Tres Cantos
+34 91 8043387
support@kdpof.com
http://www.kdpof.com

Pressekontakt
ahlendorf communication
Mandy Ahlendorf
Schiffbauerweg 5F
82319 Starnberg
+4981519739098
ma@ahlendorf-communication.com
http://www.ahlendorf-communication.com

Allgemein

Optisches Gigabit-Ethernet von IEEE standardisiert

KDPOF begrüßt die neue IEEE 802.3bv(TM)-Spezifikation für den robusten und zuverlässigen optischen Datentransport in Fahrzeuganwendungen

Optisches Gigabit-Ethernet von IEEE standardisiert

KDPOF bietet Gigabit-Ethernet-Konnektivität über POF gemäß der IEEE 802. 3bv(TM)-Spezifikation

KDPOF – führender Anbieter für die Automotive-Gigabit-Vernetzung über POF (Polymere optische Faser) – begrüßt die Veröffentlichung des neuen Zusatzes zum Standard für den Betrieb von 1.000 Mbit/s Ethernet über optische Polymerfaser durch die IEEE. Als Ergänzung zum IEEE-Standard 802.3 definiert der IEEE-Standard 802.3bv(TM) für Gigabit-Ethernet über POF die Physical Layer Spezifikationen und Management-Parameter für Anwendungen von POF-Netzwerken in Automotive, Industrie und Heim. „Fahrzeug- und Industrie-Netzwerke setzen immer stärker auf Ethernet“, erläutert Bob Grow, Leiter der IEEE-Arbeitsgruppe P802.3bv Gigabit-Ethernet über POF. „Da POF bereits in Autos und anderen Fahrzeugen eingesetzt wird, bietet IEEE 802.3bv ein robustes und zuverlässiges Medium für Ethernet-Netzwerke im Fahrzeug.“

Die Technologie von KDPOF entspricht vollständig dem neuen IEEE-Standardzusatz und stellt zuverlässige und bewährte Lösungen für Fahrzeuganwendungen bereit. Carlos Pardo, CEO und Mitgründer von KDPOF, ergänzt: „Mit der kürzlich für 2017 angekündigten Musterproduktion des ersten Automotive Gigabit-Ethernet POF (GEPOF) Transceivers erfüllen wir die Anforderungen der Automobilhersteller umfassend. Dazu gehören eine hohe Konnektivität bei gleichzeitig flexibler, digitaler Host-Schnittstelle, niedrige Latenz, geringer Jitter sowie eine kurze Aufbauzeit der Verbindung.“ Der Transceiver ist für niedrige Leistungsaufnahme und kleinen Platzbedarf optimiert und überträgt Daten mit 1.000/100 Mbit/s über Standard SI-POF, MC-POF oder PCS gemäß 1000BASE-RH (IEEE 802.3bv).

Gigabit-Ethernet-Anwendungen

Auf Basis von IEEE 802.3bv erfüllt die Technologie von KDPOF die Anforderungen des POF-Automobilmarktes inklusive der folgenden Schlüsselapplikationen für zukünftige Fahrzeugnetzwerke: Kommunikations-Backbone, Smart-Antenna-Links, Infotainment, Batterie-Management-Systeme (BMS) und Fahrerassistenzsysteme (ADAS, Advanced Driver Assistance Systems). Der entsprechende Transceiver integriert hohe Geschwindigkeiten in POF-Ports bei gleichzeitig niedrigen Materialkosten (Bill of Material). Seine eingebaute Analog-Schnittstelle vereinfacht die Anbindung an Fiber Optic Transceiver (FOT). Beispiele für Geräte, die auf dem KD1053 ASSP (Application Specific Standard Product) basierte POF-Ports enthalten können, sind Steuergeräte, Switches, Kameras und Infotainment-Knoten.

802.3bv-2017 – IEEE Standard for Ethernet Amendment 9: Physical Layer Specifications and Management Parameters for 1000 Mb/s Operation Over Plastic Optical Fiber zum Download:
http://standards.ieee.org/findstds/standard/802.3bv-2017.html

Über KDPOF

Das Fabless-Halbleiterunternehmen KDPOF bietet innovative Gigabit- und Langstrecken-Kommunikation über POF (Plastic Optical Fiber). KDPOF lässt die Gigabit-Vernetzung über POF Wirklichkeit werden, indem die KDPOF-Technologie POF-Links mit 1 GBit/s für Automobil, Industrie- und Heimnetzwerke bereitstellt. Das 2010 in Madrid, Spanien, gegründete Unternehmen bietet seine Technologie entweder als ASSP (Application Specific Standard Product) oder als IP (Intellectual Property) für die Integration in System-on-Chips (SoCs) an. Das adaptive und effiziente System funktioniert mit einer großen Bandbreite an optoelektronischen Bauelementen und kostengünstigen optischen Fasern mit großem Kerndurchmesser. Damit gewährleistet KDPOF den Automobilherstellern niedrige Risiken, geringe Kosten und kurze Markteinführungszeiten.

Firmenkontakt
KDPOF
Óscar Ciordia
Ronda de Poniente 14 2ºA
28760 Tres Cantos
+34 91 8043387
support@kdpof.com
http://www.kdpof.com

Pressekontakt
ahlendorf communication
Mandy Ahlendorf
Schiffbauerweg 5F
82319 Starnberg
+4981519739098
ma@ahlendorf-communication.com
http://www.ahlendorf-communication.com

Allgemein

SGS erhält Akkreditierungen für ISO 9001:2015 und ISO 14001:2015

SGS erhält Akkreditierungen für ISO 9001:2015 und ISO 14001:2015

Hamburg, 16.11.2015 – Die SGS darf als eines der ersten Zertifizierungsunternehmen in Deutschland akkreditierte Zertifikate für den überarbeiteten Qualitätsmanagementstandard ISO 9001:2015 und den ebenfalls aktualisierten Umweltmanagementstandard ISO 14001:2015 ausstellen. Dies wurde den Zertifizierungsstellen der SGS-International Certification Services GmbH und der SGS-TÜV Saar GmbH offiziell von der Deutschen Akkreditierungsstelle (DAkkS) bestätigt. Die Internationale Organisation für Normung (ISO) hatte die bekannten Standards für Managementsysteme in den letzten Jahren überarbeitet und im September 2015 revidierte Normgrundlagen veröffentlicht. Seit Oktober 2015 werden die Akkreditierungen der für ISO 9001 und ISO 14001 in Deutschland anerkannten Zertifizierungsstellen durch die DAkkS stufenweise umgestellt.

„Wir freuen uns, dass wir zu den ersten Zertifizierungsstellen in Deutschland gehören, die die offiziellen Akkreditierungen für die ISO 9001:2015 und ISO 14001:2015 erhalten haben“, sagt Certification Manager Christian Rathje, der die Akkreditierungsurkunden für die SGS-International Certification Services GmbH von der DAkkS entgegennahm. „Seit Jahren zertifizieren wir deutsche und internationale Kunden im Qualitäts- und Umweltmanagement. Im Sinne unserer Kunden haben wir den für die Änderung der Akkreditierungen erforderlichen Umstellungsplan umgehend fertiggestellt und eingereicht. Wir rechnen damit, die ersten akkreditierten Zertifikate nach den revidierten Standards Anfang 2016 auszustellen.“

Unternehmen mit einem zertifizierten Qualitäts- oder Umweltmanagementsystem gemäß der jeweiligen Vorgängerversionen der ISO 9001 oder der ISO 14001 müssen künftig den neuen Normgrundlagen entsprechen. Es gilt eine Übergangsfrist von drei Jahren. Bis September 2018 müssen sich Unternehmen an eine durch die DAkkS anerkannte Zertifizierungsstelle wie die SGS-International Certification Services GmbH oder die SGS-TÜV Saar GmbH wenden. Für Firmen, die erstmalig eine Zertifizierung ihres Qualitätsmanagement- oder Umweltmanagementsystems anstreben, werden Audits dort bereits jetzt auf Basis der neuen Normgrundlagen durchgeführt.

Interessierte Unternehmen wenden sich an die SGS-International Certification Services GmbH unter der Telefonnummer 040 30101-313 oder per E-Mail an de.ics[at]sgs.com. Die Zertifizierungsstelle der SGS-TÜV Saar GmbH ist unter der Telefonnummer 06897 506-60 oder per E-Mail an info[at]sgstuev.de erreichbar.

Über die SGS-Gruppe Deutschland

Die SGS-Gruppe ist das weltweit führende Unternehmen beim Prüfen, Testen, Verifizieren und Zertifizieren. 1878 gegründet, setzt die SGS mit Hauptsitz in Genf mit mehr als 75.000 Mitarbeitern und einem internationalen Netzwerk von über 1.500 Niederlassungen und Laboratorien global anerkannte Maßstäbe für Qualität, Sicherheit und Integrität.

In Deutschland ist die SGS-Gruppe seit 1920 aktiv und bundesweit an rund 40 Standorten präsent. Zu ihr gehören auch die SGS INSTITUT FRESENIUS GmbH und die SGS-TÜV Saar GmbH. Im Auftrag von Herstellern, Händlern oder Regierungen sorgt die SGS mit zahlreichen Inspektions-, Überwachungs- und Prüfdiensten über alle Stufen der Wertschöpfungskette hinweg für mehr Sicherheit, mehr Effizienz und mehr Qualität.

Mehr Informationen unter: www.sgsgroup.de

Firmenkontakt
SGS-International Certification Services GmbH
Marek Paul
Rödingsmarkt 16
22459 Hamburg
+49 40 30101 – 313
sgsics.germany@sgs.com
http://www.sgsgroup.de

Pressekontakt
SGS Germany GmbH
Torsten Laub
Rödingsmarkt 16
20459 Hamburg
040-30101-298
de.presse@sgs.com
http://www.sgsgroup.de

Allgemein

Volvo with MOST150

MOST150 Implementation in the All-new Volvo XC90

Volvo with MOST150

MOST150 implementation in the all-new Volvo XC90 (Source: Volvo Car Corporation)

The MOST® Cooperation – standardization organization for the leading automotive multimedia network technology Media Oriented Systems Transport (MOST) – is pleased to announce that Volvo has integrated MOST150 into its brand new vehicle model Volvo XC90. „Proceeding on its path of success, MOSTCO celebrates the growing acceptance of the automotive network standard, now with the implementation by key carmaker Volvo,“ stated Henry Muyshondt, Administrator of the MOST Cooperation. „With Volvo, we are pleased to welcome the fourth carmaker already embracing MOST150, following Audi, Daimler, and Hyundai. Accordingly, Volvo is taking advantage of the MOST network concept, which is inherently scalable and extendable with respect to speed and the amount and characteristics of the data channels.“ Along with the higher bandwidth of 150 Mbit/s, MOST150 features an isochronous transport mechanism to support extensive video applications, as well as an Ethernet channel for efficient transport of IP-based packet data. This channel carries Ethernet packets according to IEEE 802.3. Thus, standard TCP/IP stacks can be used without change. In consequence, the latest generation of MOST provides the automotive-ready physical layer for Ethernet in the car.

Volvo“s all-new XC90 is the first car in its range built on the Scalable Product Architecture (SPA) modular chassis technology developed in-house. For seamless smartphone integration, the XC90 offers Apple CarPlay and Android Auto, which brings selected features and services familiar to smartphone users directly into the car via the center console touch screen display. Users will immediately recognize the well-known icons for their basic applications, such as phone, messages, music and navigation.

About MOST Technology
MOST (Media Oriented Systems Transport) is a multimedia networking technology optimized for use in cars and other applications. It enables the transport of high Quality of Service audio and video together with packet data and real-time control over a single transmission medium. MOST can use plastic optical fibers (POF), coax based electrical physical layer, and shielded and unshielded twisted pair (STP/UTP) copper wires that meet automotive environmental requirements. Today, MOST is used in over 180 car models as the communication backbone for their information and entertainment equipment.

About MOST Cooperation
The MOST Cooperation (MOSTCO) is the organization through which MOST Technology is standardized and refined so that it continues to stay abreast of the latest industry requirements. It consists of international carmakers and key component suppliers. They have joined together to work with the MOST Technology and to contribute to its innovation. The MOST Cooperation is prepared to embrace efforts to further develop and standardize the technology for other industries and to establish the corresponding work structures. The MOST Cooperation was founded in 1998 to standardize MOST Technology as a global standard for multimedia networking. Audi, BMW, Daimler, HARMAN and Microchip Technology are its core partners and constitute its Steering Committee. For more information see http://www.mostcooperation.com.

Firmenkontakt
MOST Cooperation
Mandy Ahlendorf
Emmy-Noether-Straße 14
76131 Karlsruhe
+49 8151 9739098
mostco_pr@mostcooperation.com
http://www.mostcooperation.com

Pressekontakt
ahlendorf communication
Mandy Ahlendorf
Schiffbauerweg 5F
82319 Starnberg
+4981519739098
ma@ahlendorf-communication.com
www.ahlendorf-communication.com

Allgemein

TestSPICE 3.33 kommt

Die neue TestSPICE 3.33 soll als ISO Norm in die internationale Normenwelt einziehen.

TestSPICE 3.33 kommt

Mitglieder der TestSPICE Steering Committee (Bildquelle: TestSPICE SIG)

Frankfurt, den 05.05.2015: Auf der diesjährigen Planungssitzung der TestSPICE SIG (Special Interest Group) wurden wichtige Aufgaben auf den Weg gebracht. Zwei markante Themen sind hierbei die Entwicklung der Versionen TestSPICE 3.33 und der TestSPICE 4.0.

Planungsinhalte

Die Planung sieht vor, zunächst die TestSPICE 3.33 zu realisieren. Diese Version wird mit der neuen ISO Normenserie 33000ff zum Thema SPICE abgestimmt und soll als ISO Norm den Einzug in internationale Normenwelt erreichen. Dies wäre eine weiterer, wichtiger Meilenstein für TestSPICE: mit diesem Schritt wäre sie – neben der INTACS – auch von der ISO offiziell anerkannt.

Die TestSPICE 4.0 soll eine Nachfolgeversion der TestSPICE 3.0 mit beträchtlichen Ergänzungen werden. Es steht bereits fest, dass im Rahmen der Entwicklung das agile Testen konkreter behandelt werden soll. Im Vergleich zur TestSPICE 3.0 werden damit die agilen Themen noch einmal deutlich an Bedeutung innerhalb des Standards gewinnen. Die Testautomation wurde innerhalb der Planungssitzung bereits als weiteres bedeutendes Entwicklungsthema ausgemacht.

Die Außenwirkung der TestSPICE SIG wurde als weiterer wichtiger Punkt behandelt: TestSPICE wird sich zukünftig stärker auf den verschiedenen Medienkanälen präsentieren, um den gestiegenen Informationsbedarf des Marktes umfassend zu bedienen. Im ersten Schritt wird deshalb das TestSPICE Steering Committee ein Marketingkonzept erarbeiten, um die einzelnen Aktivitäten gut aufeinander abzustimmen. Unter anderem sind entsprechende Bücher zu TestSPICE Themen in der Planung.

Vorteile von TestSPICE

Der große Vorteil von TestSPICE liegt – im Vergleich zu anderen Testprozessoptimierungsmodellen und -methoden – in der detaillierten und differenzierten Sicht auf Testprozesse kombiniert mit dem bewährten Rahmenwerk der ISO/IEC 15504. Ferner stellt das Modell Bewertungsvorgaben, einen standardisierten Assessmentprozess sowie eine standardisierte Assessorenausbildung bereit.

Weitere Informationen: http://i3consult.biz/index.php?id=pr21

Über die TestSPICE SIG

Die TestSPICE SIG ist ein Zusammenschluss von IT Experten mit dem Ziel Prozessstandards im Bereich des Softwaretests zu etablieren. Führende Beratungsunternehmen im Bereich der Softwarequalität – wie beispielsweise die ANECON, i3 Consult , imbus, methodpark und SQS – unterstützen die Arbeit der TestSPICE SIG als firmenunabhängiges Organ.

Weitere Informationen zur TestSPICE SIG und die aktuellen Dokumentationen zu TestSPICE PRM und PAM finden Sie unter: http://testspice.info .

i3 Consult represents an international group of consulting companies with offices in USA, Europe and Asia. The group advises large international companies and groups.

i3 Consult helps to improve efficiency, effectiveness and success of IT projects. Our best practices approach to onshore, nearshore or offshore test and quality management as well as project management generates lasting added value in development processes and product lifecycles within the field of software and IT.

Further Information: http://i3consult.biz

i3 Consult repräsentiert eine internationale Gruppe von Beratungsunternehmen mit Standorten in USA, Europa und Asien. Die Unternehmensgruppe berät große, internationale Unternehmen und Konzerne.

i3 Consult hilft Effektivität, Effizienz und Erfolg von IT Projekten zu erhöhen. Unser Best Practices Ansatz für Onshore, Nearshore, Offshore Test- und Qualitätsmanagement sowie Projektmanagement generiert nachhaltigen Mehrwert in Entwicklungsprozessen und Produkt Lebenszyklen im IT und Software Umfeld.

Weitere Informationen: http://i3consult.biz

Kontakt
i3 Consult (Deutschland)
Walter Derks
Ludwig-Erhard-Allee 10
76131 Karlsruhe
0721-75 40 53 40
0721-75 40 53 49
info@i3consult.de
http://i3consult.de

Allgemein

TestSPICE 3.33 is comming soon

The new TestSPICE 3.33 will enter the world of international standards as ISO-Norm.

TestSPICE 3.33 is comming soon

Members of the TeszSPICE Steering Committee (Source: TestSPICE SIG)

Frankfurt, May 5, 2015: At this year’s planning meeting of the TestSPICE SIG (Special Interest Group) important tasks were launched. Hereby, two vital issues – the development of the versions TestSPICE 3.33 and the TestSPICE 4.0 are brought onto the roadmap.

Planning Content

First, the plan foresees to realize the TestSPICE 3.33 Version. This version will be coordinated with the new ISO standard series 33000ff concerning the SPICE content and should enter – as ISO standard – the world of international standards. This would be the next important milestone for TestSPICE: Besides the INTACS, the ISO would acknowledge the TestSPICE as a norm for test process improvement models and techniques.

The TestSPICE 4.0 will be the successor of the TestSPICE 3.0 with significant improvements. According to that, the agile testing subject will be extended within the TestSPICE. Compared to TestSPICE 3.0 the agile topic in the TestSPICE 4.0 will gain significantly more importance. Within the planning session, the test automation has been identified as a key development area, too.

The TestSPICE Steering Committee confirmed to improve the visibility of the TestSPICE SIG: TestSPICE will introduce the standard and the respective changes or evolutions on the various media channels in order to fulfil the increased information demands of the market. In the first step, therefore, the Steering Committee will develop a marketing concept to control each activity. For example, books with TestSPICE content are planned to release within the next years.

Further information: http://i3consult.biz/index.php?id=pr21&L=1

Advantages of TestSPICE

The big advantage of TestSPICE – compared to other test process improvement models and techniques – lies in the detailed and differentiated view of test processes combined with the proven framework of ISO / IEC 15504. Besides of that, the model evaluation guidelines contains a standardized assessment process and assessor training.

About TestSPICE SIG

The TestSPICE SIG represents an association of IT experts to establish software testing process standards. Leading consulting companies in the field of software quality – such as the ANECON, i3 Consult (http://i3consult.biz), imbus, methodpark and SQS – support the work of TestSPICE SIG as an independent entity.

For more information about the TestSPICE SIG and the latest test documentation of TestSPICE PRM and PAM, see: http://testspice.info.

i3 Consult represents an international group of consulting companies with offices in USA, Europe and Asia. The group advises large international companies and groups.

i3 Consult helps to improve efficiency, effectiveness and success of IT projects. Our best practices approach to onshore, nearshore or offshore test and quality management as well as project management generates lasting added value in development processes and product lifecycles within the field of software and IT.

Further Information: http://i3consult.biz

i3 Consult repräsentiert eine internationale Gruppe von Beratungsunternehmen mit Standorten in USA, Europa und Asien. Die Unternehmensgruppe berät große, internationale Unternehmen und Konzerne.

i3 Consult hilft Effektivität, Effizienz und Erfolg von IT Projekten zu erhöhen. Unser Best Practices Ansatz für Onshore, Nearshore, Offshore Test- und Qualitätsmanagement sowie Projektmanagement generiert nachhaltigen Mehrwert in Entwicklungsprozessen und Produkt Lebenszyklen im IT und Software Umfeld.

Weitere Informationen: http://i3consult.biz

Kontakt
i3 Consult (Deutschland)
Walter Derks
Ludwig-Erhard-Allee 10
76131 Karlsruhe
0721-75 40 53 40
0721-75 40 53 49
info@i3consult.de
http://i3consult.de

Allgemein

Variabler Standard für die Gefahrstofflagerung: MC-Vario

Variabler Standard für die Gefahrstofflagerung: MC-Vario

Gefahrstofflagerung hat viele Facetten. Nach jahrelanger Erfahrung und Optimierung erfüllen auch Standardprodukte die meisten Aufgaben. DENIOS hat einen Schritt weiter gedacht und bietet mit dem MC-Vario bewährten Standard mit individuellen Ausstattungsmöglichkeiten – wie gewohnt aus hauseigener Produktion.

Modulares Konzept
Konzipiert als Modulcontainer (=MC) mit variablen Ausstattungsmöglichkeiten (=Vario) macht das bewährte Lagersystem von DENIOS seinem Namen alle Ehre. Das Raumangebot reicht vom Kleinstlager mit 3 qm Nutzfläche bis zu komfortablen 17 qm. Damit bietet MC Vario optimale Bedingungen für die gesetzeskonforme Lagerung von Kleingebinden. Der Innenraum wird durch den Einbau von flexiblen Regalsystemen ausgenutzt, bleibt aber variabel: einzelne Fässer können ebenfalls in MC-Vario eingestellt werden. Eine integrierte, wasserrechtlich geprüfte Auffangwanne gehört ebenfalls zur Serienausstattung. Sie ermöglicht die direkte Lagerung auch von großen Gebinden auf dem mit Gitterrosten ausgestatteten Containerboden. Wie alle Gefahrstofflager von DENIOS verfügt MC-Vario über eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung des deutschen Instituts für Bautechnik (DIBt).

Innen und außen maximal flexibel
Größe und Einbauposition der Tür bestimmt beim MC-Vario der Kunde. Es stehen dabei eine 1-flügelige und eine 2-flügelige Version zur Verfügung, deren Position in einem Rastermaß von 500 mm nahezu frei gewählt werden kann. Der Anpassung an betriebliche Raumbedürfnisse sind somit kaum Grenzen gesetzt. Ergänzt werden kann der MC-Vario durch umfangreiches Zubehör. Eine technische Lüftung für 0,4- oder 5-fachen Luftwechsel kann bei Bedarf in das System integriert werden. Auch eine Version mit passiver Lüftung ist verfügbar. Gefahrstoffe können somit aktiv wie passiv im MC-Vario eingelagert werden. Eine Wärmeisolierung mit optionalem Heizsystem ist ebenfalls möglich. Zur nahtlosen Anpassung an die Gebäude auf dem Betriebsgelände kann MC-Vario mit individuellen Lackierungen nach RAL gefertigt werden.

Zum Hersteller
DENIOS ist seit weltweit der Spezialist für Umweltschutz und betriebliche Sicherheit in Handwerk und Industrie. Gefahrstofflager, Technik-Sicherheitsräume und Produkte zur Arbeitssicherheit unterstützen unsere Kunden bei der Wahrnehmung ihrer Unternehmerpflichten. Von der Kleinstlösung bis zum Großlager entsteht jedes Produkt bei DENIOS in eigener Produktion, zertifiziert und gesetzeskonform. Alle Produkte, umfangreiche Informationen zu Gefahrstofflagerung und Handling sowie die aktuelle Gesetzeslage finden sich im umfangreichen Web-Portal unter www.denios.de.
zur DENIOS Homepage

Die DENIOS AG ist weltweit der Spezialist für Umweltschutz in Handwerk und Industrie. Gefahrstofflager, Technik-Sicherheitsräume und Produkte zur Arbeitssicherheit unterstützen unsere Kunden bei der Wahrnehmung ihrer Unternehmerpflichten. Von der Kleinstlösung bis zum Großlager entsteht jedes Produkt bei DENIOS in eigener Produktion, zertifiziert und gesetzeskonform. Alle Produkte, umfangreiche Informationen zu Gefahrstofflagerung und Handling sowie die aktuelle Gesetzeslage finden sich im umfangreichen Web-Portal unter www.denios.de.

Firmenkontakt
DENIOS AG
Marco Maritschnigg
Dehmer Straße 58-66
32549 Bad Oeynhausen
05731 / 753-0
info@denios.de
http://www.denios.de

Pressekontakt
DENIOS direct GmbH
Marco Maritschnigg
Dehmer Straße 58-66
32549 Bad Oeynhausen
05731 / 753-306
mam@denios.de
http://www.denios.de

Allgemein

Individualisierung als Standard – Main- Zelt macht es vor

Individualisierung als Standard - Main- Zelt macht es vor

Produkte werden immer individueller. Kunden haben den immer größer werdenden Wunsch nach einem perfekt auf sie zugeschnittenen Produkt. Diese voranschreitende Individualisierung stellt aber oftmals auch ein Problem dar. Die Kommunikationswege zwischen Kunden und Anbietern sind häufig zu lang oder zu kompliziert. Eine Möglichkeit dem entgegen zu wirken ist ein Online Shop mit komplett frei konfigurierbaren Angeboten.

Eine alltägliche Situation: Ein Kunde gibt eine Bestellung per Telefon auf und möchte vom Hersteller ein individuell für ihn angepasstes Produkt erwerben. Bis ins kleinste Detail beschreibt er, was genau er sich vom Produzenten wünscht – doch weitere Möglichkeiten, die darüber hinaus noch realisierbar sind, kennt er nicht. Individuelle Angebote sind vom Anbieter auf diesem Weg nur schwer zu erstellen.

Abhilfe schaffen kann ein gut strukturierter Online Shop mit frei konfigurierbarem Angebot. Der Faltzelt- Anbieter MAIN-ZELT betreibt erfolgreich einen solchen. Um diesen Online Shop aufzubauen war eine genaue Analyse der angefragten und verkauften Produkte und Produktkombinationen notwendig. Nach der Auswertung konnte man beispielsweise aus mehrmals individuell zusammengestellten Verkäufen einige Produktpakete schnüren, die dem Kunden im Shop nun viel mühsame Sucharbeit ersparen. Der Kunde kann im Online Shop von Main- Zelt aus Rohlingen verschiedenster Größe wählen und dann frei die Farbe und den Druck für sein Zelt auswählen. Durch den Konfigurator ist es für den Kunden im Shop möglich, auf nur einer Seite verschiedene Produkte zu seinem Warenkorb hinzuzufügen. Ist zum Beispiel eine Tragetasche oder ein Beschwerungsgewicht für das beorderte Zelt gewünscht, kann man diese in verschiedenen Ausführungen ganz einfach direkt hinzufügen. Für den Kunden ist es so wesentlich einfacher, sich in aller Ruhe sein ganz individuelles Produkt zu erstellen. Geschäftsführer Savas Yilmaz dazu: „Seitdem wir den Online Shop in dieser Form betreiben, geht es ständig bergauf. Die Kommunikation mit den Kunden ist wesentlich unkomplizierter geworden und unsere Arbeit erleichtert es enorm. Auch die internen Unternehmensabläufe wurden durch den Shop erheblich vereinfacht.“

Ein Online Shop dieser Art macht es für beide Seiten wesentlich einfacher den Bestellvorgang abzuwickeln. Der Kunde kann sich so das für ihn perfekte Produkt zusammenstellen, während der Anbieter sein Produkt nur noch so anpassen muss, dass es den Wünschen des Kunden entspricht. Mit diesen standardisierten Individualisierungsmöglichkeiten stellt ein Online Shop sowohl für den Kunden als auch für den Produzenten einen klar erkennbaren Gewinn dar.

Bildrechte: © Trueffelpix – Fotolia.com Bildquelle:© Trueffelpix – Fotolia.com

Das Unternehmen Main-Zelt ist auf hochwertige Faltzelte, Faltpavillons und Werbesysteme wie Beachflags, Fahnen und Werbebanner spezialisiert. Seit 2009 bietet der Fachhändler Main-Zelt für Privatleute, öffentliche Einrichtungen und Gewerbebetriebe aus Industrie und Wirtschaft eine vielfältige Auswahl an Artikeln an. Main-Zelt liefert hochwertige Produkte zu günstigen Preisen. Ob Faltpavillons für eine Verkaufsausstellung, Werbebanner und Displays für ein Produktpräsentation, oder Faltpavillons und Festzelte für einen privaten Anlass, für jedes Event gibt es eine professionelle Lösung von Main-Zelt.

MAIN-ZELT
Savas Yilmaz
An der Spielleite 17
97294 Unterpleichfeld
+49 (0) 9367. 98 98 493
info@main-zelt.de
http://www.main-zelt.de

XIEGA UG (haftungsbeschränkt)
Benjamin Wichert
Rheinlanddamm 201
44139 Dortmund
0231-5869630
presse@xiega.de
http://www.xiega.de

Allgemein

cit intelliForm erhält Zertifizierung für TSA-Zuständigkeitsfinder

cit wurde für die Anbindung der Produktfamilie cit intelliForm an das System Infodienste/Linie6Plus der TSA-Teleport GmbH zertifiziert. Somit kann aus der Produktfamilie einfach auf die Leistungskataloge, Gebiete, Zuständigkeiten und Formulare zugegriffen werden.

cit intelliForm erhält Zertifizierung für TSA-Zuständigkeitsfinder

cit intelliForm erhält Zertifizierung für TSA Zuständigkeitsfinder

Dettingen/Teck, 26.3.2014 – Die cit GmbH, Spezialist für formular- und dokument-basierte Software, gibt heute bekannt, dass die Formular- und Prozessmanagement-Plattform cit intelliForm durch die TSA-Teleport GmbH aus Halle für den Zugriff auf das System Infodienste/Linie6Plus zertifiziert wurde.

Das System Infodienste/Linie6Plus ist ein Redaktionssystem zur übergreifenden Pflege und Verteilung von Leistungsbeschreibungen und Zuständigkeiten in der Verwaltung und wird zur Erstellung landesweiter Zuständigkeitsfinder genutzt. In der Anwendung werden alle Stellen der öffentlichen Verwaltung innerhalb des Landes, jede einzelne Stelle in jeder Kreis-, Stadt- oder Gemeindeverwaltung mit ihren konkreten Zuständigkeiten, Ansprechpartnern und Kontaktdaten integriert. Die Infodienste sind damit nicht nur ein wichtiger Baustein in der übergreifenden Zusammenarbeit der Behörden untereinander, sondern auch im direkten Austausch mit dem Bürger wichtig.

Nun wurde durch cit eine Anbindung von cit intelliForm an die Infodienste über die Webservices-Schnittstelle entwickelt und von TSA-Teleport zertifiziert. Damit können E-Government-Anwendungen auf der Basis von cit intelliForm leicht feststellen, wer konkret für bestimmte Anliegen und Leistungen in der Verwaltung an einem bestimmten Ort verantwortlich ist.

Der Zuständigkeitsfinder von TSA-Teleport ist bereits in den Bundesländern Sachsen-Anhalt, Thüringen, Niedersachsen, Hessen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern täglich im Einsatz. Durch die Zertifizierung von cit intelliForm für den TSA-Standard können die Kommunen in diesen Bundesländern die weitverbreiteten Lösungen von cit einsetzen.
Da cit bereits für andere Zuständigkeitsfinder in den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern, Berlin und Brandenburg Schnittstellen entwickelt hat, ist cit intelliForm nun bundesweit flächendeckend zertifiziert.

„Wir freuen uns, der cit die TSA-Zertifizierung für cit intelliForm überreichen zu können“, sagte Thomas Patzelt, Geschäftsführer bei TSA-Teleport, im Rahmen der Übergabe des Zertifikats auf der CeBIT. „Der Zuständigkeitsfinder nimmt immer mehr eine zentrale Lotsenfunktion bei der übergreifenden Zusammenarbeit in der öffentlichen Verwaltung ein. Durch die Nutzung von zertifizierten Schnittstellen wird der reibungslose Ablauf sichergestellt.“

„Die Zertifizierung durch die TSA ist ein wichtiger Schritt für uns“, sagt Klaus Wanner, Geschäftsführer bei cit. „Damit steigt die Investitionssicherheit unserer bestehenden Kunden und für neue Kunden aus Sachsen-Anhalt, Thüringen, Niedersachsen, Hessen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern ist es noch einfacher, unsere Lösungen für Formular- und Anliegenmanagement oder für bürgernahes E-Government einzusetzen.“

Mehr Informationen zur zertifizierten Produktfamilie cit intelliForm finden Sie hier:
http://www.cit.de/produkte
Die Lösungen im Bereich Formularmanagement, Fallmanagement und Antragsmanagement für die öffentliche Verwaltung und Unternehmen finden Sie hier:
http://www.cit.de/loesungen

Über TSA-Teleport GmbH
TSA-Teleport ist ein IT-Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen mit Spezialisierung auf cloud-basierte Services im Informations- und Wissensmanagement. Das Leistungsspektrum der TSA umfasst die gesamte Wertschöpfungskette von der Analyse über Beratung, Produktentwicklung, Anpassungsentwicklung und Einführungs- und Schulungsleistungen. Sieben Bundesländer setzen bereits heute flächendeckend TSA-Lösungen als Zuständigkeitsfinder, Wissensmanagement- oder Redaktionssysteme ein. Im Bereich der einheitlichen Behördenrufnummer 115 tritt TSA bundesweit als Lieferant von ausgereiften, zuverlässigen und skalierbaren Systemen auf. In diesem Kontext nutzen mittlerweile mehrere tausend Kommunen und Gebietskörperschaften in ganz Deutschland Leistungen der TSA, um Serviceinformationen in ihre Webportale einzubinden oder für die Beauskunftung telefonischer Anfragen. Mehr Informationen zum Unternehmen und dem Produktportfolio finden Sie unter www.tsa.de. Bildquelle:kein externes Copyright

Über cit GmbH
Die cit GmbH ist ein führender Anbieter von flexiblen Plattformen für die Erstellung von Online-Formularen mobilen Anwendungen, WebApps, für Formularmanagement und Formularserver, Antrags- und Fallmanagement sowie für alle dokumentbasierten Prozesse.
Mit der innovativen Produktfamilie cit intelliForm unterstützt die cit öffentliche Auftraggeber und Unternehmen wie Banken und Versicherungen bei der webbasierten Umsetzung komplexer Antrags- und Verwaltungsabläufe im E-Government und im Kundenservice. Die assistentengestützten Formulare, mobile Anwendungen und Formularlösungen von cit verbessern den Kundenservice, beschleunigen Prozesse und reduzieren Aufwände und Kosten. Dabei erstreckt sich das Lösungsspektrum von cit von einfachen, ausfüllbaren PDFs bis hin zu komplexen Formular-Assistenten.
Zu den Kunden der cit gehören viele Behörden und Institutionen im öffentlichen Bereich wie zum Beispiel die Länder Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, die Landeshauptstädte Stuttgart, Dresden und Erfurt ebenso wie die Deutsche Forschungsgemeinschaft. Weiterhin gehören zu den Kunden namhafte Unternehmen wie der W. Kohlhammer Verlag und die netbank AG. Die Produkte von cit werden auch von innovativen Partnern wie u.a. der Datenzentrale Baden-Württemberg, der OpenLimit SignCubes AG oder der T-Systems erfolgreich eingesetzt.
Die cit GmbH wurde 1993 gegründet und hat ihren Stammsitz in Dettingen/Teck. Mehr Informationen zum Unternehmen und dem Produktportfolio finden Sie unter www.cit.de .

cit GmbH
Andreas Mühl
Kirchheimer Str. 205
73264 Dettingen/Teck
+49 7021 / 950 858 -65
presse@cit.de
http://www.cit.de

bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Bernd Hoeck
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com