Tag Archives: Tansania

Allgemein

Charity-Aktion vom Pferdehof Löwelsberg

Ein Herz für Pferde und für STREETKIDS in Tansania

Charity-Aktion vom Pferdehof Löwelsberg

Ein Scheck für Waisenkinder in Tansania: Daniela May (l.) und ihre Familie Hans-Wilhelm und Gaby May (Bildquelle: @STREETKIDS International e.V.)

„Als meine Tochter mir von ihrer Tansania-Reise und der wundervollen Arbeit der Frankfurter Kinderhilfsorganisation vor Ort erzählte, war für uns sofort klar: Diesmal verzichten wir auf die Weihnachtsgeschenke für unsere Pferdebesitzer und spenden das Geld genau dorthin, wo es gebraucht wird“, sagt Gaby May, Pferdehof Löwelsberg in Biebergemünd. Daher übergab die Familie einen Scheck über 600 Euro an Daniel Preuß, den Gründer und ehrenamtlichen Vorstand von STREETKIDS International e.V. „Wir sind tiefbeeindruckt von seiner Arbeit, die Waisenkindern in Ostafrika eine echte Zukunft schenkt: mit Nahrung, Kleidung, Gesundheitsversorgung, Ausbildung und vor allem Sicherheit“, berichtet Daniela May über ihre Eindrücke in den Streetkids-Dörfern. Es ist wirklich bewundernswert, was dort mit Verantwortungsbewusstsein, viel Kraft, Energie, Zeit und Geld seit über 15 Jahren durch unbeirrtes Engagement entstanden ist.

Daniel Preuß freute sich über die großzügige Spende des Pferdehof Löwelsberg, der schon mehrfach für artgerechte Tierhaltung ausgezeichnet wurde. Sogar die Reiterinnen und Reiter haben mit ihrem eigenen Beitrag in einer Spendenbox in der Sattelkammer dazu beigetragen. „Wir werden mit dem Geld unseren Kindergarten weiter ausbauen“, erläuterte er abschließend.

Weitere Infos: www.helfensie.de
Pressemeldung: Pressemeldung STREETKIDS International

Mit der Frankfurter Hilfsorganisation hat Daniel Preuß in Tansania als Hilfe zur Selbsthilfe große Grundstücke gekauft und zwei Dörfer gebaut: mit Kindergarten, Schulen, Landwirtschaft, Waisenhäusern und vielem mehr. „Wir sind Selbstversorger und jedes Waisenhaus wird familiär von Pflegeeltern geführt. Unsere Kinder – viele davon werden von Paten aus Deutschland unterstützt – kenne ich alle mit Namen“, sagt Daniel Preuß. Er ist Unternehmensberater sowie Changemanager und leitet STREETKIDS International e. V. seit der Gründung vor 16 Jahren ehrenamtlich. Dieses einzigartige humanitäre Engagement war mit der Unterstützung von 80 Patenschaften aus Deutschland und Spenden im Wert von 1,5 Millionen Euro möglich.

Firmenkontakt
STREETKIDS International e.V.
Daniel Preuß
Kölner Straße 74
60327 Frankfurt
069/175549022
069/175549023
preuss@helfensie.de
http://www.helfensie.de

Pressekontakt
Wortpräsenz – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Claudia Becker
Hartmannsweilerstr. 24
65933 Frankfurt am Main
069/13024335
becker@wortpraesenz.de
http://www.wortpraesenz.de

Allgemein

SEHNSUCHT NACH AFRIKA IM IBIS KÖLN FRECHEN – Förderprojekt #ibis4isa unterstützt eine Freiwillige aus dem Rhein-Erft-Kreis in Tansania

Afrika ruft und sie startet in Kürze zu einem wirklich großen Abenteuer: Die Abiturientin Isabella Schrader geht als Freiwillige nach Tansania, um im Tosamaganga Orphanage and Childrens‘ Home zu arbeiten. Zur Unterstützung dieses sozialen Engagements

SEHNSUCHT NACH AFRIKA IM IBIS KÖLN FRECHEN - Förderprojekt #ibis4isa unterstützt eine Freiwillige aus dem Rhein-Erft-Kreis in Tansania

Claudia Wingens

Afrika ruft und sie startet in Kürze zu einem wirklich großen Abenteuer: Die Abiturientin Isabella Schrader geht als Freiwillige nach Tansania, um im Tosamaganga Orphanage and Childrens‘ Home zu arbeiten. Zur Unterstützung dieses sozialen Engagements gründete das ibis Köln Frechen nun das Förderprojekt #ibis4isa.

Zehn Monate wird Isabella Schrader als Freiwillige von der Caritas in den Distrikt Iringa ins ostafrikanische Tansania geschickt. Dort wird sie rund 500 Kilometer südlich der Hauptstadt Dodoma im Tosamaganga Orphanage and Childrens‘ Home tätig sein. Zu der Einsatzstelle gehören ein Waisen- und Kinderheim, eine Schneiderschule sowie ein Kindergarten und eine Vorschule. Darüber hinaus befinden sich eine kleine Öl- und Maismühle und ein Bauernhof mit Nutztieren auf dem Gelände. Meist unterrichten die Freiwilligen im Kindergarten oder in der Schneiderschule und betreuen die Kinder im Heim. „Die Aufgaben sind wohl breit gefächert“, hat Isabella Schrader erfahren. „So dürfen wir die Kinder füttern und ins Bett bringen, aber wir werden auch Wäsche waschen, putzen und auf dem Feld arbeiten – einfach überall mit anpacken, wo wir gebraucht werden.“

Das gesamte Vorhaben ist nur durch die Förderung des entwicklungspolitischen Freiwilligendienstes „weltwärts“ möglich, einem Gemeinschaftswerk des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und der Zivilgesellschaft. Die Freiwilligen sind dazu angehalten, einen Teil der Kosten für Unterbringung und Verpflegung über Spenden zu finanzieren und somit persönlich auf die Notwendigkeit von Entwicklungshilfe aufmerksam zu machen. Diese Förderung ermöglicht es diesen jungen Erwachsenen, sich direkt vor Ort in der Entwicklungshilfe zu engagieren.

„Da wir von so viel sozialem Engagement total begeistert sind, sehen wir uns geradezu in der Pflicht, Isabella bei dieser großen Herausforderung zu unterstützen“, betont Hoteldirektor Andreas Breitkopf. Daher möchte das Team vom ibis Köln Frechen auf dem diesjährigen Frechener Martinsmarkt am 4./5. November 2017 eine große Tombola mit zahlreichen attraktiven Preisen veranstalten. Ob ein Wochenend-Gutschein im Pullman Aachen Quellenhof, eine Übernachtung im Mercure Parkhotel Krefelder Hof, Cocktails in der angesagten Bar LAB12 im Pullman Cologne oder Gutscheine für das Agrippabad im Herzen Kölns – viele Unterstützer haben sich für die gute Sache zusammengefunden. „Mich überwältigt die Begeisterung für mein Projekt und ich werde alle an meinen Erlebnissen teilhaben lassen“, verspricht Isabella Schrader. So nimmt sie ein eigens für sie kreiertes ibis-Kissen und ein rotes Halstuch mit auf die Reise und wird auf der Facebook-Seite ibis Köln Frechen regelmäßig unter dem Hashtag #ibis4isa über ihre Arbeit und ihr Leben in Tansania berichten.

ibis Köln Frechen

Das ibis Köln Frechen verfügt über 79 Zimmer mit viel Wohlfühlkomfort, davon zwei für Personen mit eingeschränkter Mobilität. Alle Zimmer sind klimatisiert und verfügen über die innovativen Sweet Bed™ by ibis Betten für entspannten Schlaf, einen Schreibtisch, gratis WLAN und TV, inklusive vielfältiger Sky Sender. Das ibis Köln Frechen liegt direkt an der westlichen Kölner Stadtgrenze im Europark Frechen, nur circa acht Kilometer von der Kölner City entfernt. Dank der verkehrsgünstigen Lage am Autobahnkreuz Köln-West erreichen die Gäste das beliebte Hotel bequem mit dem Auto und kommen schnell zu vielen Zielen in Köln. So ist das RheinEnergie Stadion nur 1,75 Kilometer entfernt. Die Fahrzeuge der Gäste parken gratis auf dem Hotel-Parkplatz

Weitere Informationen unter www.ibis.com

ibis, die Economy-Marke von AccorHotels, verspricht Modernität, Komfort und Service zum Bestpreis.

Innovativer Wandel ist ein Kern der Marke, die damit ihre gelebten Werte Modernität, Komfort und Verfügbarkeit immer wieder neu demonstriert. So hat ibis ein revolutionäres Bettenkonzept namens Sweet Bed™ by ibis entwickelt, die Empfangsbereiche offener und einladender gestaltet und mit ibis kitchen ein modernes Food & Beverage Konzept ins Leben gerufen. Besonderes Augenmerk liegt auf dem Service-Engagement der Mitarbeiter. Die Hotelmarke genießt weltweit hohes Ansehen für die Werte Qualität und Zuverlässigkeit sowie für das Umwelt-Engagement. ibis wurde 1974 gegründet, ist europäischer Marktführer und viertgrößte Economy-Hotelkette weltweit und betreibt mittlerweile über 1.080 Hotels mit mehr als 138.741 Zimmern in 65 Ländern.

Als führende Reise- und Lifestylegruppe bietet AccorHotels weltweit einzigartige Erlebnisse in mehr als 4.100 Hotels, Resorts und Residences sowie über 3.000 exklusiven Privatwohnungen.

Medienkontakt:

ibis Köln Frechen
Andreas Breitkopf
Tel: +49 (0) 2234 276-0
E-Mail: h2167-gm@accor.com

Presse Service
Claudia Wingens
Tel: +49 (0) 2234/988225
E-Mail: accor-presseservice@cwingens.de

Firmenkontakt
Pressebüro
– –

– –
+49 (0) 2234/988225
claudia@cwingens.de
http://www.touristiklounge.de/hotels-clubs/sehnsucht-nach-afrika-im-ibis-k-ln-frechen-f-rderprojekt-ibis4isa-unterst-tzt-eine

Pressekontakt
Pressebüro
– –

– –
+49 (0) 2234/988225
claudia@cwingens.de
http://-

Allgemein

Kilimanjaro-Besteigung ohne Bergsteiger-Erfahrung und Safaris in Tansania

Deutscher Reiseveranstalter mit Sitz in Tansania bietet Kilimandscharo-Besteigung auf allen Routen

Der 5.895 m hohe Kilimanjaro – das Dach Afrikas genannt – steht ganz oben auf der Wunschliste vieler Bergfans. Denn im Gegensatz zu anderen Bergen dieser Kategorie ist der Kilimandscharo auch ohne Bergsteiger-Erfahrung zu besteigen – denn der Kili wird erwandert, nicht erklettert. Völlig untrainiert sollte der Gipfel jedoch nicht erklommen werden: Wer nicht regelmäßig Sport treibt, sollte vor der Bergtour einen Zeitraum von mindestens 6 Monaten für Ausdauertraining einplanen. Parallel zur physischen Vorbereitung sollten sich die Teilnehmer mental auf widrige Wetterbedingen, Erschöpfung, Kälte und Unwohlsein einstellen.

Mit Sitz in der Stadt Moshi am Fuße des Kilimanjaros gilt der Reiseveranstalter Afromaxx als Brücke zwischen Deutschland und Tansania. Mit 12 Jahren Erfahrung im Afrika-Tourismus kennt das Team um Firmengründerin Madeleine Schröder die kulturellen Unterschiede und Besonderheiten aus beiden Nationalitäten. Aus diesem Grund kann Afromaxx seine Kunden in allen Belangen informieren, beraten und vermitteln. Neben Kilimanjaro-Besteigungen und Trekking-Touren auf allen Routen (u.a. Lemosho Route, Marangu Route, Machame Route und Rongai Route) bietet der Reiseveranstalter private Safaris in Tansania, Gorillatracking in Uganda sowie Badeurlaub in hochwertigen Hotels auf Sansibar und Mauritius an. Dank des Afromaxx-Baukastenprinzips können alle Reisearten miteinander verknüpft werden. Auf diese Weise können die Touristen nach der Kilimanjaro-Besteigung z.B. eine Safari in der berühmten Serengeti unternehmen oder einen erholsamen Strandurlaub auf Sansibar genießen.

In Sachen Ausrüstung legt Afromaxx Wert auf hohe Qualität: Zelte, Schlafsäcke, Isomatten und sämtliche Campingausrüstungen werden aus Deutschland importiert. Das Equipment für die Touren wird regelmäßig erneuert und nach jedem Einsatz gründlich gereinigt. Auf Safaris und Transfers ist das Team mit firmeneigenen Fahrzeugen unterwegs. Die Pflege und Wartung der Fahrzeuge erfolgt durch deutsche Mitarbeiter. So verlaufen alle Trekking-Touren und Safaris reibungslos.

Sicherheit und Kundenzufriedenheit stehen bei allen Reisen im Mittelpunkt: Alle Guides und Fahrer können eine fundierte Ausbildung vorweisen und werden regelmäßig geschult. Eine faire Behandlung der Mitarbeiter wird bei Afromaxx groß geschrieben: Die Trägerteams erhalten etwa 20% mehr Lohn als der Durchschnitt und das Trinkgeld bleibt komplett bei der Crew.

Basecamp Afromaxx Ltd wurde im Jahr 2004 von Madeleine Schröder gegründet. Seitdem hat sich das Unternehmen zu einer der beständigsten Reiseveranstalter für Afrikareisen entwickelt. Afromaxx zeichnet sich durch hohes Verantwortungsbewusstein gegenüber Kunden, Partnern und Angestellten aus. Spezialisiert auf Kilimanjaro-Besteigungen, Safaris in Tansania, Gorillatracking in Uganda sowie Badeurlaube auf Sansibar und Mauritius bietet das Team maßgeschneiderte Reisen mit einer optimalen Betreuung vor Ort.

Kontakt
Basecamp Afromaxx Ltd.
Madeleine Schröder
Nkomo Avenue 1
POSTBOX 19 Moshi
+255.684.450.458
info@afromaxx.de
https://www.afromaxx.com

Allgemein

Weltfrauentag: Bildung ist der Schlüssel

Ausbildung von Mädchen wirkungsvollstes Werkzeug der Entwicklungsarbeit

Weltfrauentag: Bildung ist der Schlüssel

CED-Gründerin Dr. Susanne Pechel mit Schülerinnen der Piali School in Indien

Ungleiche Chancen, Löhne und Bildungsmöglichkeiten – auch 2017 ist die Gleichstellung von Frauen noch nicht umgesetzt. Dies gilt insbesondere für Schwellen- und Entwicklungsländer. Gerade hier zeigt sich die Bildung als Schlüssel für eine nachhaltig positive Entwicklung, wie auch die aktuelle Studie der Internationalen Kommission für die Finanzierung globaler Bildungschancen zeigt: Demnach generiert jeder Dollar, der in die Bildung insbesondere von Mädchen investiert wird, 10 Dollar an wirtschaftlichen Erträgen vor Ort und verbessert überdies die Gesundheitssituation. Die Stiftung Christlicher Entwicklungsdienst (CED) engagiert sich deshalb vor allem in Projekten zur Förderung junger Mädchen und ermöglicht ihnen Schulausbildung, wo dies sonst nicht möglich wäre.

„Wir sehen vor Ort, welchen enormen Einfluss Bildungsangebote auf die Mädchen und jungen Frauen haben und wie sich die Gemeinschaften insgesamt positiv entwickeln“, erklärt Dr. Susanne Pechel, Gründerin und Vorsitzende des CED, der unter anderem in den letzten 15 Jahren rund 500 Mädchen in Tansania die Schulausbildung ermöglicht hat. „Unsere Absolventinnen arbeiten mittlerweile in den unterschiedlichsten Berufen und können nicht nur ihren eigenen Lebensunterhalt bestreiten, sondern auch den ihrer Familien. Als Krankenschwestern, Gesundheits- und Entwicklungshelferinnen, Ärztinnen oder Lehrerinnen stärken sie die Infrastruktur im Land und legen so die Grundlage für eine nachhaltig positive Entwicklung.“ Ähnlich drückte es Norwegens Premierministerin Erna Solberg schon bei der Gründung der International Commission on the Financing of Global Education Opportunities aus: „Bildung ist der Schlüssel im Kampf gegen die Armut und ich glaube dass die Ausbildung von Mädchen das wirkungsvollste Instrument der Entwicklungsarbeit ist. Wenn man ein Mädchen ausbildet, bildet man ein ganze Nation aus.“

„Gerade an Tagen wie dem Internationalen Frauentag sollte man – bei allen Problemen, die auch hierzulande akut sind – die Situation der Frauen in aller Welt ins Visier nehmen und sie zu verbessern suchen“, sagt Susanne Pechel. So unterstützt der CED in Tansania die Pallotti Secondary School, in der derzeit 475 Schülerinnen unterrichtet werden. Im indischen Pilali im Ballungszentrum von Kalkutta erhalten mehr als 120 Mädchen aus schwierigen Verhältnissen nicht nur eine Ausbildung in Bengali, Englisch oder Mathematik, sondern erfahren auch Fürsorge und Zuwendung. „Es geht darum, etwas zu tun und die Dinge zu verändern anstatt sie nur zu beklagen“, so die Bundesverdienstkreuzträgerin. Dabei können auch schon kleine Beträge in den einzelnen Ländern Großes bewirken. So decken 20 Euro den Bedarf einer Schülerin in der vom CED unterstützten Palotti Secondary School an Schulmaterial für ein ganzes Jahr ab, 300 Euro sichern den Schulplatz in der indischen Pilali School für 12 Monate – und wirken ein ganzes Leben lang.

Der Christliche Entwicklungsdienst (CED) wurde im Jahr 1992 von der Tropenärztin Dr. med. Susanne Pechel gegründet. Seitdem wuchs von Jahr zu Jahr die Zahl der Helfer, Spender und Hilfsprojekte beständig an, so dass der CED im Jahr 2005 in eine gemeinnützige Stiftung überführt wurde. Heute zählt der CED deutschlandweit rund 2.000 aktive Förderer und 200 ehrenamtliche Helfer, die durch private Spenden und Hilfsaktionen humanitäre Hilfe in den Projekten in Afrika, Asien, Lateinamerika und Osteuropa ermöglichen – vom Bau von Armenhäusern, Krankenstationen, Schulen, Ausbildungszentren, Brunnen und Bewässerungssystemen, Behindertenheimen über Obdachlosenhilfe, Gesundheitserziehung, Schulausbildung und HIV/AIDS-Hilfe bis hin zur Betreuung von AIDS-Waisen. Das Ziel ist dabei die „Hilfe zur Selbsthilfe“, weshalb auch alle Hilfsprojekte des CED ausschließlich durch einheimische Kräfte bzw. Entwicklungshelfer geleitet werden, die seit vielen Jahren vor Ort leben und somit in ihrer Hilfeleistung auf gefestigte und gewachsene Strukturen im Land zurückgreifen können.

Um den persönlichen Kontakt zu den Armen und den Projektpartnern vor Ort zu stärken und gemeinsam nach neuen Möglichkeiten der Hilfeleistung zu suchen, besuchen ehrenamtliche CED-Helfer – regelmäßig und auf eigene Kosten – die Hilfsprojekte vor Ort und überzeugen sich gleichzeitig bei ihren Aufenthalten von dem zweckgebundenen Einsatz der Spendengelder.

Kontakt
CED Stiftung Christlicher Entwicklungsdienst
Susanne Pechel
Tengstraße 7
80798 München
(089) 272 02 29
pechel@ced-stiftung.de
http://www.ced-stiftung.de

Allgemein

Ostafrika mit den Augen der Kenner

Cheli & Peacock Safaris veröffentlichen anregende Imagebroschüre zum Ursprung von „Safari“

Ostafrika mit den Augen der Kenner

Eins mit der Natur – Ostafrikabesucher erleben Wildnis aus erster Hand auf atemberaubenden Safaris (Bildquelle: Cheli & Peacock Safaris)

60 Jahre gemeinsame Safarierfahrung bringen Liz & Stefano Cheli auf die Waagschale, von der sie ihr Unternehmen Cheli & Peacock Safaris nähren. Und diese geballte Ladung Safarierfahrung im östlichen Afrika liegt neu auf 40 ebenso lesenswerten wie visuell ansprechenden Seiten gebunden vor. Neben den Heimspielen Kenia und Tansania entführen uns die Kenner nunmehr auch nach Uganda und Ruanda.

Neben dem Verbindenden aller vier Ostafrika-Destinationen werden auch die Kennzahlen der jeweiligen USPs aufgeführt. Und ganz nebenbei erfahren die Leser in einem „Safari-What-is-What“ um die verschiedensten Safarischwerpunkte und -differenzierungen: Fischen, Klettern, Wandern, Reiten, die gesamte Vielfalt des Wildniserlebnisses in Ostafrika mit den Highlights der Big5, aber auch den Gorillabegegnungen in Uganda und Ruanda. Zugleich wird den Belangen von Familien mit Kindern nachgegangen, oder aber ein „typischer Safaritag“ exemplarisch entwickelt. Dem Anspruch des Unternehmens Cheli & Peacock gemäß fehlen auch Gedanken zu Nachhaltigkeit und Sozialverantwortung im Safariwesen nicht, ebenso wenig wie die Beschreibung der von dem Unternehmen unterhaltenen „Land & Life-Foundation“.

Freuen Sie sich auf 40 Seiten Safari – mit überzeugenden Argumenten für Ostafrika und in einer exzellenten Bildsprache. Die Broschüre kann bei Exclusive Travel Choice (hg@etcmarketing.de) kostenfrei bestellt werden.

Exclusive Travel Choice ist eine Marketing Repräsentanz mit renommierten Safari-Kunden im südlichen und östlichen Afrika.

Firmenkontakt
Exclusive Travel Choice
Hella Göbel
Im Banngarten 10
61273 Wehrheim
06081 688489
hg@etcmarketing.de
www.exclusivetravelchoice.com

Pressekontakt
RH – PR
Roland Hoede
Im Banngarten 10
61273 Wehrheim
06081 – 688494
rh-pr@hoede.eu
www.exclusivetravelchoice.com

Allgemein

Spezialfenster aus Deutschland in aller Welt: EuroLam erhält Großauftrag für UN-Gebäude in Tansania

Spezialfenster aus Deutschland in aller Welt: EuroLam erhält Großauftrag für UN-Gebäude in Tansania

(Mynewsdesk) Wiegendorf (Weimarer Land), 03. August 2016 – Der Spezialist für Lamellenfenster EuroLam GmbH hat einen weiteren internationalen Großauftrag erhalten. Für ein neues UN-Gebäude in Dodoma (Tansania) wird das Thüringer Unternehmen über 500 Elemente zur natürlichen Be- und Entlüftung und für Rauch-Wärme-Abzugsanlagen liefern.

In Kooperation mit einem langjährigen französischen Partnerunternehmen realisiert EuroLam den neuenGroßauftrag in wenigen Wochen: Ein neues UN-Gebäude soll in der Hauptstadt des ostafrikanischen Landes errichtet und unter anderem mit Lamellenfenstern ausgestattet werden. Das in Wiegendorf beheimatete Unternehmen liefert hierzu über 500 Elemente zur natürlichen Be- und Entlüftung sowie für Rauch-Wärme-Abzugsanlagen.

12.000 Aufträge und zahlreiche internationale Referenzen in 20 Jahren EuroLam

Das EuroLam-Produktportfolio umfasst nicht nur die standardmäßige Herstellung von Lamellenfenstern, sondern beinhaltet darüber hinaus eine enge Zusammenarbeit mit Architekten und Bauherren. Durch die genaue Abstimmung beider Seiten können spezifische Lösungen für individuelle Ideen gefunden werden. Ansprüche des Designers sowie technische Gegebenheiten werden genau berücksichtigt – von der ersten Entwurfsskizze, über technische Zeichnungen bis hin zur Sonderproduktion der Lamellenfenster in individueller Größe und Form. Aufgrund der Inhouse-Produktion kann EuroLam die Fenster in unterschiedlichen Größen herstellen, auf spezielle Kundenwünsche eingehen und Aufträge mit sehr kurzfristigen Lieferterminen einhalten.

„Wir kennen die Problematik seit Jahren. Insbesondere bei Großprojekten werden Entscheidungen sehr spät getroffen, so dass für die Ausführung solcher Aufträge immer wenig Zeit bleibt“, so der geschäftsführende Gesellschafter Ernst Hommer. „Trotzdem sind wir stolz, an solchen anspruchsvollen Projekten teilhaben zu dürfen. Terminliche wie technische Maßgaben sehen wir dabei als sportliche Herausforderungen, bei denen unser gesamtes Team von über 50 Mitarbeitern mit anpackt.“

Weitere herausragende Projekte, die EuroLam in den letzten Jahren begleiten durfte, sind unter anderem der Neubau der Polizeidienstelle in Erfurt, das Gondwana Land im Zoo Leipzig, die King-Saud-Universität in Ryad, der Sapphire Tower in Istanbul, die Sheffield Universität in England, das Vitzthum Gymnasium in Dresden und viele mehr. Die Liste der Referenzen ist lang, denn in den knapp 20 Jahren wurden rund 12.000 Aufträge abgewickelt.

Zurzeit werden Objekte in Australien, England, Schweiz, Frankreich, Irland, Rumänien, Norwegen, Polen, Ungarn, Russland, Österreich und Deutschland abgewickelt.

Effizienz, Design und Sicherheit in einem

EuroLam-Lamellenfenster überzeugen nicht nur als charakteristisches Element bei der Fassadengestaltung, sondern auch mit praktischen Eigenschaften. Im Gegensatz zu herkömmlichen Kippfenstern weisen Lamellenfenster deutlich bessere Lüftungs- und Entrauchungseigenschaften auf, da sie wegen der kontrollierten Regulierung Zu- und Abluft gleichermaßen ermöglichen; mit Hilfe elektrischer und pneumatischer Antriebe sogar vollkommen automatisch. Diese Eigenschaft ist unter anderem aus Brandschutzsicht ein herausragender Vorteil, denn so ist eine schnelle und lebensrettende Entrauchung im Notfall möglich.

Ein zusätzlicher Sicherheitsaspekt: Die Fenster erschweren aufgrund ihrer Beschaffenheit und Anordnung Eingriffe oder Einstiegsmöglichkeiten erheblich. Dies belegt zudem die Zertifizierung zur Widerstandsklasse 2 (RC2), bei deren Prüfung versucht wird, das Fenster mit Zange, Schraubendreher, Schrauben- sowie Inbusschlüsseln und Teppichmesser zu öffnen. Die EuroLam-Lamellenfenster konnten eben diesen Anforderungen mit einer Plattenhöhe von 400mm (standardmäßige Prüfung erfolgt bei 250mm-Lamellenflügeln) standhalten.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im EuroLam GmbH .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/8cni3g

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wohnen-bauen/spezialfenster-aus-deutschland-in-aller-welt-eurolam-erhaelt-grossauftrag-fuer-un-gebaeude-in-tansania-66124

Über EuroLam:

Die EuroLam GmbH mit Sitz im thüringischen Wiegendorf (Weimarer Land) zählt zu einem der führenden Anbieter für Lamellenfenster, natürliche Be- und Entlüftung, Klimakontrolle, Rauch- und Wärmeabzugsanlagen. Das Unternehmen wurde 1997 von Ernst Hommer gegründet und liefert aktuell unter der gemeinsamen Geschäftsführung mit Heidrun Hommer Lamellenfenster in die ganze Welt. EuroLam stattet Gebäude auf allen Kontinenten aus, bis nach Island, Japan und Neuseeland wurden Lamellenfenster des Thüringer Unternehmens bereits geliefert. Mit einer großen Produktpalette von natürlichen Rauch-Wärme Abzugsgeräten, Lamellenfenstern, Wetter- und Schallschutzlamellen sowie verschiedenem Zubehör und BLL-Systembegrünung trägt EuroLam zur ökologischen Verantwortung bei. EuroLam beschäftigt derzeit ca. 50 Mitarbeiter und legt großen Wert auf fachspezifische und umfangreiche Ausbildung junger Fachkräfte sowie auf unternehmerisch denkende und handelnde Mitarbeiter.

Firmenkontakt
EuroLam GmbH
Henning Röper
Kupferstraße 1
99510 Wiegendorf
036462 33 88 0
pr@eurolam.net
http://www.themenportal.de/wohnen-bauen/spezialfenster-aus-deutschland-in-aller-welt-eurolam-erhaelt-grossauftrag-fuer-un-gebaeude-in-tansania-66124

Pressekontakt
EuroLam GmbH
Henning Röper
Kupferstraße 1
99510 Wiegendorf
036462 33 88 0
pr@eurolam.net
http://shortpr.com/8cni3g

Allgemein

Maßgeschneiderte Safari-Abenteuer mit Enchanting Travels:

Eindrucksvolle Naturwunder und traumhafte Sandstrände in Afrika erleben!

Maßgeschneiderte Safari-Abenteuer mit Enchanting Travels:

Zebras im Krüger Nationalpark

München, Dezember 2015: Einmal die Big Five Afrikas – Nashorn, Löwe, Büffel, Leopard und Elefant – in freier Wildbahn erleben, ein Traum vieler Reisender. Enchanting Travels ( www.enchantingtravels.de ), Veranstalter für maßgeschneiderte Individualreisen bietet viele inspirierende Afrikareisen, Safari-Abenteuer und Pirschfahrten inklusive. Die zwei Gesichter Afrikas erleben: die endlosen Sandstrände und das türkise Meer von Mosambik und Sansibar bieten einen intensiven Kontrast zu den Steppen und Kratern der Savanne. Enchanting Travels präsentiert zwei Beispielreisen die abenteuerliche Safaritouren mit einigen Tage Erholung in der unberührten Natur kombinieren:

Safari und Inselparadies im südlichen Afrika
Achttägige Reise, Preis ab 3.015EUR pro Person, buchbar unter http://www.enchantingtravels.de/reisen/afrika-reise/safari-inselparadiese-im-suedlichen-afrika/ Diese Afrikareise ist eine gelungene Melange aus Safari-Abenteuer und ruhier Stranderholung. Die Reise beginnt in der lebhaften Metropole Johannesburg im Norden Südafrikas, die auch als „das Herz Afrikas“ bekannt ist. Von hier aus geht es weiter in den berühmten Krüger Nationalpark. Bei zahlreichen Pirschfahrten und Tierbeobachtungen im größten Wildschutzgebiet Afrikas sind Reisende immer auf der Spur der berühmten Big Five. Während drei Übernachtungen in einer Safari-Lodge können Gäste bei zahlreichen Aktivitäten und geführten Wanderungen die Natur und die eindrucksvolle Tierwelt der afrikanischen Savanne erkunden. Die zweite Hälfte der Reise führt zu den unberührten Inseln des traumhaften Bazaruto Archipels in Mosambik. Es warten unberührte Sandstrände, eine bunte Unterwasserwelt und idyllische Fischerdörfer. In der Ruhe und Abgeschiedenheit von Bazaruto lassen sich bei einem entspannten Strandspaziergang die aufregenden Erlebnisse der letzten Tage Revue passieren. Die Unterwasserwelt Mosambiks lädt zu zahlreichen Aktivitäten wie Tauchen, Schorcheln, Wasserski oder Wakeboarden ein. Bei einer Sunset-Tour mit einem Segelschiff können Reisende den eindrucksvollen Sonnenuntergang vom Wasser aus genießen. Nach fünf Tagen königlicher Erholung führt die Reise zurück nach Johannesburg, von dort aus Rückreise nach Deutschland.

Tansania: Safari Ostafrika und romantisches Sansibar
Zwölftägige Reise, ab 4.045EUR pro Person, buchbar unter http://www.enchantingtravels.de/reisen/afrika-reise/tansania-safari-romantisches-sansibar/ Diese Reiseroute führt in den Osten Afrikas ist die perfekte Kombination aus Natur, Kultur und Strand. Die Tansania Reise beginnt in der Safari-Hauptstadt Arusha. Am Fuße des Kilimandscharo liegen einige der schönsten Nationalparks des Landes. Die Reise führt weiter in den Lake Manyara Nationalpark: der gewaltige Ngorongo Krater beheimatet eine atemberaubende Vielfalt an Tieren. Besonders eindrucksvoll: am Manyara-See kann man einen Blick auf die berühmten kletternden Löwen erhaschen. Die Serengeti ist Heimat der berühmten Big Five und jedes Jahr der Schauplatz eines ganz besonderen Naturschauspiels – der großen Tierwanderung. Bei einer atemberaubenden Ballonsafari können Reisende die Savanne aus einem ganz besonderen Blickwinkel erleben. Im Anschluss an das Safari-Abenteuer folgen fünf Tage auf der legendären Gewürzinsel Sansibar. Das farbenfrohe und lebendige Stone Town, Hauptstadt der Insel, verzaubert Touristen seit jeher mit der geschichtsträchtigen Altstadt und quirligen Märkten – der arabische Einfluss ist in der gesamten Stadt zu spüren. An den palmengesäumten Stränden findet man nach den Abenteuern und den Erlebnissen der vergangenen Reisetage Ruhe und Erholung. Bunte Korallenriffe laden zum Schnorcheln und Tauchen ein. Ein weiteres Highlight sind romantische Segeltouren sowie die Möglichkeit mit Delfinen zu schwimmen. In der geschichtsträchtigen Hafenstadt Dar es Salaam an der Ostküste Afrikas endet nach zwölf Tagen die Reise, von hier aus Rückflug nach Deutschland.

Druckfähiges Bildmaterial finden Sie unter http://bit.ly/1m3Ttny Weitere Informationen und Reiseangebote auf http://www.enchantingtravels.de/

Über Enchanting Travels:
Enchanting Travels (http://www.enchantingtravels.de/) ist ein Spezialreiseverantstalter, der zu den führenden Spezialisten für maßgeschneiderte Fernreisen gehört. Das Unternehmen bietet Destinationen auf vier Kontinenten an und hat Büros in München, Delhi, Bangalore, London, Buenos Aires, Nairobi und Denver. Alle Routen, Unterkünfte und Transport-Partner werden von den erfahrenen Enchanting Travels-Reiseexperten ausgewählt und persönlich getestet, auch von Alexander Metzler und Parikshat Laxminarayan, den Gründern und Geschäftsführern des deutsch-indischen Unternehmens.

Firmenkontakt
Enchanting Travels
Scott Crouch
Maximilianstr. 83
86150 Augsburg
+49 821 9078 0450
office@bprc.de
http://www.enchantingtravels.de

Pressekontakt
BPRC Public Relations
Scott Crouch
Maximilianstraße 83
86150 Augsburg
+49 821 9078 0450
office@bprc.de
http://www.bprc.de/

Allgemein

15 Jahre einzigartiges humanitäres Engagement für Waisenkinder in Tansania: 2 Dörfer, Essen, Schule, Ausbildung

Natascha Ochsenknecht sammelt fast 70.000 EUR Spendengelder

15 Jahre einzigartiges humanitäres Engagement   für Waisenkinder in Tansania: 2 Dörfer, Essen, Schule, Ausbildung

Daniel Preuß und Natascha Ochsenknecht beim Pressegespräch von STREETKIDS International e.V. (Bildquelle: STREETKIDS International / Sabine Antonius)

Frankfurt/Gallus. November 2015 – Hilfe zur Selbsthilfe, Nachhaltigkeit und Effizienz – das ist STREETKIDS International e.V.. In 15 Jahren hat der Gründer und ehrenamtliche Vorsitzende der Frankfurter Hilfsorganisation, Daniel Preuß, gemeinsam mit seinem kleinen engagierten Team für 80 Waisenkinder ein Zuhause, 64 Arbeitsplätze und Bildungschancen für über 650 Kinder geschaffen. Jedes Waisenhaus der zwei STREETKIDS-Dörfer wird von Pflegeeltern familiär geleitet, die von jungen Menschen aus Deutschland im Freiwilligen Internationalen Jahr unterstützt werden. Zudem hat STREETKIDS International e.V. vier Bildungseinrichtungen (Schulen, Kindergärten, Lehrwerkstätten) für Kooperationspartner gebaut. Dieses einzigartige humanitäre Engagement war mit der Unterstützung von 80 Patenschaften aus Deutschland und Spenden im Wert von über 1,5 Millionen Euro möglich.

Seit 2009 unterstützt Natascha Ochsenknecht STREETKIDS International e.V. und hat sich damals von der familiären, vertrauensvollen Betreuung der Waisenkinder vor Ort überzeugt: „Ich bin unglaublich beeindruckt von der Arbeit in Tansania. Die Fröhlichkeit der Kinder hat mein Herz berührt, sie haben mich sofort aufgenommen, mit mir gespielt, gesungen, getanzt und mich einfach in ihr Herz geschlossen“, erzählt Natascha Ochsenknecht. Die Wahl-Berlinerin freut sich darauf, bald wieder in Tansania zu sein. Natascha Ochsenknecht hat bisher fast 70.000 EUR Spendengelder gesammelt, zum Beispiel bei 5 gegen Jauch und Shopping Queen.

„Helfen macht Spaß, das möchte ich mit meiner Arbeit rüberbringen und so für unsere Idee immer mehr Menschen und Unternehmen begeistern“, sagt Daniel Preuß, Unternehmensberater und Change-Manager aus Frankfurt. Die Kinder nennen ihn einfach „Baba Daniel“ und freuen sich sehr, wenn er zwei- bis dreimal pro Jahr für mehrere Wochen in Tansania ist, um den Fortschritt der Projekte zu überprüfen, Probleme zu lösen, Entscheidungen zu treffen und Kooperationen anzustoßen. Zukünftig plant er eine Schneiderei, Schreinerei und eine medizinische Praxis als unabhängige Business-Einheiten. „Mir ist wichtig, unseren Kindern noch weitere Arbeitsplätze zur Verfügung zu stellen und Strukturen zu schaffen, damit sich die Projekte einmal selbst tragen können. Furaha, eines der ersten Waisenkinder, arbeitet beispielsweise heute als Kindergärtnerin im Projekt. Das ist für mich echte Hilfe zur Selbsthilfe!“, so Daniel Preuß.

2008 hat er das Land gekauft und inzwischen sind dort zwei Dörfer mit Waisenhäusern, eigenem Brunnen und Landwirtschaft zur Selbstversorgung entstanden. „Sauberes Wasser und warmes Essen sind in Tansania für fast 50% der Menschen nicht zugänglich. Als mir das Ende der 90er Jahre klar wurde, habe ich sofort gehandelt und dann 2000 STREETKIDS International e.V. gegründet“, erzählt Daniel Preuß, der damals als ein Hotel-Resort leitete.

Paten für Kinder gesucht!
„Ich kenne jedes unserer Kinder mit Namen und weiß um ihre Schicksale. Bei uns kommt jeder Euro an, davon überzeugen sich auch viele Paten bei Besuchen in Tansania“, betont Daniel Preuß. „Wir möchten weitere Menschen und Unternehmen für eine Patenschaft, Spende oder ehrenamtliches Engagement für STREETKIDS International e.V. gewinnen! Einfach anrufen!“

Dankeschön an alle Unterstützer
„Über die vielen Glückwünsche zu unserem 15. Geburtstag habe ich mich sehr gefreut. Dies nehme ich zum Anlass, allen von Herzen zu danken, die STREETKIDS International e.V. in Tansania und Deutschland vorangebracht haben! Als Erstes danke ich Natascha Ochsenknecht. Mediales Interesse, Spendengelder sammeln und persönlich dabei sein – das zeichnet ihr Engagement aus. Gleiches gilt für den Magier Dr. Harry Keaton. Heute sei dem Palais Frankfurt ein großes Dankeschön ausgesprochen, da wir diese eindrucksvollen Räumlichkeiten kostenfrei nutzen dürfen. Unendlich dankbar bin ich allen Pflegeeltern, den ehrenamtlichen Helfern in Frankfurt und Tansania, den Paten, Unternehmen und Spendern – wir machen weiter. Versprochen!“, so Daniel Preuß abschließend.

STREETKIDS International e.V. ist eine humanitäre Hilfsorganisation, die Waisenkinder in Tansania unterstützt.

Firmenkontakt
STREETKIDS International e.V.
Daniel Preuß
Kölner Straße 74
60327 Frankfurt
069/175549022
069/175549023
preuss@helfensie.de
www.helfensie.de

Pressekontakt
Wortpräsenz – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Claudia Becker
Hartmannsweilerstr. 24
65933 Frankfurt am Main
069/13024335
becker@wortpraesenz.de
http://www.wortpraesenz.de

Allgemein

Natascha Ochsenknecht unterstützt STREETKIDS International e.V. 15 Jahre erfolgreiches Engagement für Waisenkinder in Tansania

Pressegespräch mit Natascha Ochsenknecht, dem Magier Harry Keaton und Daniel Preuß am Dienstag, 17. November 2015 um 11 Uhr, Palais Frankfurt, Große Eschersheimer Straße 10, 60313 Frankfurt

Natascha Ochsenknecht unterstützt STREETKIDS International e.V.   15 Jahre erfolgreiches Engagement für Waisenkinder in Tansania

Natascha Ochsenknecht in Tansania bei STREETKIDS International e.V. (Bildquelle: STREETKIDS International e.V.)

Es ist ein bemerkenswertes humanitäres Engagement – seit 15 Jahren unterstützt die Frankfurter Hilfsorganisation STREETKIDS International e.V. Waisenkinder in Tansania. Mit seinem Verein hat Daniel Preuß dort als Hilfe zur Selbsthilfe große Grundstücke gekauft und zwei Dörfer gebaut: mit Kindergarten, Schulen, Landwirtschaft, Waisenhäusern und vielem mehr. „Wir sind Selbstversorger und jedes Waisenhaus wird familiär von Pflegeeltern geführt. Unsere Kinder – viele davon werden von Paten aus Deutschland unterstützt – kenne ich alle mit Namen“, sagt Daniel Preuß. Er ist Unternehmensberater sowie Changemanager und leitet STREETKIDS International e.V. seit der Gründung ehrenamtlich. Die Kinder nennen ihn „Baba Daniel“, wenn er 2-mal pro Jahr für mehrere Wochen in Tansania ist. Seit 2009 unterstützt Natascha Ochsenknecht STREETKIDS International e.V. und hat sich damals vor Ort von der Arbeit überzeugt: „Es ist eine liebevolle und respektvolle Atmosphäre und es ist wunderbar zu sehen, wie Daniel und sein Team den Kindern eine echte Perspektive geschaffen hat!“

Wir laden Sie herzlich ein zu unserem Pressegespräch und kleinem Imbiss mit Natascha Ochsenknecht und Daniel Preuß am Dienstag, 17. November 2015, um 11 Uhr, im Palais Frankfurt (ehemals Palais Thurn und Taxis), Große Eschersheimer Straße 10 (Thurn-und-Taxis-Platz), 60313 Frankfurt

Die Moderation übernimmt der Magier Dr. Harry Keaton.

Nach dem Pressegespräch besteht ausreichend Zeit für Interviews mit Natascha Ochsenknecht und STREETKIDS International e.V.-Gründer Daniel Preuß.

Wir freuen uns über Ihre redaktionelle Berichterstattung und darauf, Sie zu dem Pressegespräch persönlich zu treffen. Druckfähige Fotos und Videomaterial mit Natascha Ochsenknecht und den Kindern von STREETKIDS International e.V. stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Für weitere Informationen oder Interviewanfragen wenden Sie sich bitte an: Dr. Claudia Becker, mobil 0152 355 44 978 / Tel. 069 130 24 335 / becker@wortpraesenz.de

STREETKIDS International e.V. ist eine humanitäre Hilfsorganisation, die Waisenkinder in Tansania unterstützt.

Firmenkontakt
STREETKIDS International e.V.
Daniel Preuß
Kölner Straße 74
60327 Frankfurt
069/175549022
069/175549023
preuss@helfensie.de
www.helfensie.de

Pressekontakt
Wortpräsenz – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Claudia Becker
Hartmannsweilerstr. 24
65933 Frankfurt am Main
069/13024335
becker@wortpraesenz.de
http://www.wortpraesenz.de

Allgemein

Big Five plus Berggorillas, pure Exotik, mehr Nationalparks und Wildreservate

Afrika-News 2016: Ruanda und Tansania – São Tome und Príncipe – Kenia

Big Five plus Berggorillas, pure Exotik, mehr Nationalparks und Wildreservate

Gorilla-Junges in Ruanda

HAGEN – 20. Okt. 2015. Big Five plus Berggorillas – das schafft eine neue Wikinger-Aktivtour in Ruanda und Tansania. Kleine Gruppen entdecken den Volcanoes-Nationalpark und die Serengeti. Pure Exotik versprüht das Inselduo São Tome & Príncipe. Die unbekannten Eilande am Äquator sind wahre Geheimtipps für Wander- und Naturfans. Afrika-News gibt es auch in Kenia: Hier hat der Spezialist für Erlebnisreisen eine frische Route mit sechs Nationalparks und Wildreservaten entwickelt.

Tierspektakel in Ruanda und Tansania: Volcanoes-Nationalpark und Serengeti
Zu den Big Five kommt beim 13-tägigen „Tierspektakel“ ein Gorilla-Tracking im Volcanoes-Nationalpark. Kleine Wikinger-Gruppen begegnen den „sanften Riesen“ in den tropischen Wäldern der über 4.000 Meter hohen Virunga-Vulkane. Weitere ruandische Ziele sind der Lake Kivu und der Congo Nile Trail.

Von Berggorillas zu Elefanten, Nashörnern, Löwen & Co.: Nach sechs Tagen geht es weiter Richtung Tansania in die Serengeti-Buschsavanne, ins Ngorongoro-Kraterhochland und den Akagera-Nationalpark. Für „tierisch gute“ Erlebnisse sorgen Nacht-Safaris und morgendliche Pirschfahrten.

Unbekannte exotische Inselwelt: São Tome und Príncipe
Der Inselstaat São Tome und Príncipe ist ein neues exotisches Ziel in der Wikinger-Palette. Im Golf von Guinea, vor der afrikanischen Küste, liegt dieses relaxte und geheime Naturjuwel. Mit Südseeflair, Bilderbuchstränden, Kaffee- und Kakaoplantagen und kolonialer Architektur.

Gemeinsam erwandern Aktivurlauber ein Paradies: Kleine Affen spielen in den Baumkronen des Regenwaldes, unzählige Vogelarten produzieren eine unvergessliche Geräuschkulisse. Zahlreiche Wasserfälle, am bekanntesten ist der São Nicolau, schaffen wechselnde Bilder. In den Dörfern verarbeiten Fischer ihren Fang und bauen Kanus in Handarbeit. Die geführten Gruppen mit maximal 14 Teilnehmern kommen mit Einheimischen ins Gespräch, paddeln mit ihnen durch die Mangroven und genießen são-tomeische Kochkünste in malerischen Strandrestaurants.

Neu in Kenia: sechs Nationalparks und Wildreservate
In Kenia bietet Wikinger Reisen 2016 eine neue Route an. Es geht in sechs Nationalparks und Wildreservate: neben Masai Mara sind das u. a. der Aberdare-NP, das Samburu-Reservat und das Solio Game Reserve.
Text 2.231 Z. inkl. Leerzeichen

Hier der Link auf den blätterbaren Katalog – alle Fernreisen sind dort bereits online.

Reisepreise und -termine:

Berggorillas treffen Big Five – ein Tierspektakel der Superlative – ab 4.998 EUR, Termine 2016: Juli, August, Oktober, Termin 2017: Februar

Masai Mara, Rift Valley & Samburus Elefanten – ab 3.198 EUR, Termine 2016: Februar, Juli, August, Oktober, Dezember, Termine 2017: Februar, April

Geheimes Wanderparadies am Äquator – ab 4.598 EUR, Termine 2016: Juli, August, Oktober, November, Termine 2017: Januar, Februar

KURZPROFIL
Wikinger Reisen, 1969 gegründetes Familienunternehmen, ist Marktführer für Wanderurlaub mit geführten und individuellen Touren. Unter dem Motto – Urlaub, der bewegt – bietet der Veranstalter weltweit Wanderreisen, Trekking-Touren, Radurlaub, Schneereisen und Ferntrips mit Natur- und Kulturprogrammen an. Aktiven Urlaub für Körper & Seele präsentiert der Katalog – natürlich gesund – . Mit über 54.000 Gästen und einem Jahresumsatz von mehr als 90 Mio. Euro gehört Wikinger Reisen zu den TOP 20 der deutschen Reiseveranstalter. Das Unternehmen ist CSR-zertifiziert und WWF-Partner. Es setzt sich in allen Bereichen für mehr Nachhaltigkeit ein. 20 Prozent der GmbH-Anteile hält die vom Unternehmensgründer initiierte Georg Kraus Stiftung, die damit nachhaltige Projekte der Entwicklungszusammenarbeit fördert.

Firmenkontakt
Wikinger Reisen GmbH
Heidi Wildförster
Kölner Str. 20
58135 Hagen
02331 904711
heidi.wildfoerster@wikinger.de
http://www.wikinger-reisen.de

Pressekontakt
mali pr
Eva Machill-Linnenberg
Schlackenmühle 18
58135 Hagen
02331 463078
02331 473 58 35
heidi.wildfoerster@wikinger.de
http://www.wikinger-reisen.de