Tag Archives: Terrasse

Allgemein

Barrierefrei und regelgerecht: Auf die Entwässerung kommt es an

Gutjahr-Lösungen

Barrierefrei und regelgerecht: Auf die Entwässerung kommt es an

Bickenbach/Bergstraße, 22. Mai 2018. Starkregen und Unwetter verursachten im vergangenen Jahr Schäden in Höhe von 2 Milliarden Euro. Eigenheimbesitzer tun deshalb gut daran, ihr Gebäude vor solchen Ereignissen zu schützen. Das ist gerade bei schwellenfreien Übergängen auf Balkonen und Terrassen wichtig, die bei Neubau und Sanierung immer häufiger ausgeführt werden. Dabei helfen maßgeschneiderte Lösungen des Entwässerungsspezialisten Gutjahr.

Die Folgen von Starkregen können jeden treffen. Denn regionale Unwetter mit riesigen Regenmengen sind längst nichts Ungewöhnliches mehr, betont der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Entwässerungssysteme müssen das Oberflächenwasser auf Balkonen und Terrassen deshalb auch bei plötzlichen Unwetterlagen schnell und sicher von den Innenräumen fernhalten. „Das ist besonders kritisch, wenn schwellenfreie Übergänge zum Außenbereich geschaffen werden sollen“, sagt Gutjahr-Geschäftsführer Ralph Johann. „Hier gibt es nach wie vor ein Spannungsfeld zwischen den geltenden Normen und dem, was Bauherren sich wünschen.“

Denn stufenartige Türanschläge an Balkon- und Terrassentüren – wie sie die Abdichtungsnormen eigentlich vorschreiben – bilden unattraktive Stolperschwellen. Schwellenfreie Übergänge erhöhen jedoch das Risiko von Feuchteschäden – und gelten daher als Sonderkonstruktionen, die eine abgestimmte Vorgehensweise zwischen Planer, Ausführendem und Bauherr erforderlich machen.

Barrierefreie Übergänge sind möglich
Sowohl die Ende 2017 neu formulierte Abdichtungsnorm DIN 18531 als auch die Flachdachrichtlinien lassen grundsätzlich barrierefreie Übergänge zu. Allerdings müssen in solchen Fällen zusätzliche Maßnahmen zur Entwässerung ergriffen werden, um eine Hinterläufigkeit der Abdichtung zu verhindern. Die Flachdachrichtlinien weisen außerdem explizit darauf hin, dass bei schwellenfreien Übergängen die Dichtigkeit im Türanschluss durch die Abdichtung alleine nicht sichergestellt werden kann. „Voraussetzung ist, dass sich im unmittelbaren Türbereich Entwässerungsmöglichkeiten befinden“, so Johann.

Direkter Anschluss an die Entwässerung erforderlich
Mehr noch: Es muss bereits in der Planung ein Konzept für eine umfassende Entwässerung erarbeitet werden. Der mit Abstand effizienteste Weg, die Forderung nach zusätzlichen Maßnahmen zur Entwässerung zu erfüllen, ist der Einbau geeigneter Drainageroste im Türschwellenbereich und auch bei bodentiefen Fenstern. Dabei ist zu berücksichtigen, dass ein unmittelbarer Anschluss des Drainrostes an die Entwässerung erfolgen muss.

„Unmittelbar“ kann etwa der direkte Anschluss einer geschlossenen Rinne an den Bodenablauf sein. Das ist praktisch jedoch kaum umsetzbar. Denn der Flansch eines Ablaufs im Türbereich ist sehr schwer einzudichten, und die Verrohrung wäre dann unter der Kragplatte sichtbar – unattraktive Optik inklusive. Der Anschluss mit einem Stichkanal ist eine weitere Möglichkeit. Allerdings erhöht sich die Konstruktionshöhe dabei zum Teil erheblich, weil der Stichkanal mit der Bettungsschicht überdeckt werden muss. Außerdem ist das Risiko von Setzungen des Belages oder Rissbildungen nach wie vor da.

Rückstaufreie Entwässerung
Eine dritte normgerechte Möglichkeit ist der Anschluss eines offenen Drainrostes direkt an die Drainschicht. Kies/Splitt oder auch Drainmörtel sind dabei ungeeignet, da sie Sickerwasser zu langsam abführen und eine rückstaufreie Entwässerung nicht gewährleisten. „Denn bei windunterstütztem Starkregen muss nicht nur das Oberflächenwasser, sondern auch eine große Menge Fassadenwasser verzögerungsfrei abgeführt werden“, erklärt Ralph Johann. Dabei können laut einer Regenmengen-Statistik der DIN 1986-100 in einer Stunde bis zu 968 Liter Wasser pro Meter auf die Abdichtung im Anschlussbereich zur Wand oder Tür einwirken. „Daher ist eine Kombination aus Drainrost plus Hochleistungsdrainage wichtig, damit diese riesigen Wassermengen schnell und effektiv vom Haus weggeleitet werden können.“ Gemäß einer Studie sollte zum Beispiel das Wasserableitvermögen bei einer barrierefreien Schwelle im nicht überdachten Bereich bei mindestens einem Liter pro Meter und Sekunde liegen.

Bestwerte beim Wasserableitvermögen
Gutjahr bietet genau diese Kombination an. Das barrierefreie Drainrostsortiment AquaDrain BF ist nach unten offen und entwässern direkt in die Flächendrainage. Zudem verfügen alle Drainroste über ein Schmutzgitter. Das stellt die dauerhafte Funktionsfähigkeit des Gesamtsystems sicher – weil sie die Drainschicht „sauber“ halten. Die Entwässerungskapazität ist dabei gut 20 Prozent höher als bei einer Kombination aus Drainrinne und Stichkanal.

Im System mit den passenden Flächendrainagen von Gutjahr bieten die Drainrost-Systeme eine normgerechte und vor allem dauerhaft rückstaufreie Entwässerung. Das bestätigte eine Studie des Instituts Kiwa TBU Greven: Bei einem 5 1/2 Jahre alten Objekt wurde an den schwellenfreien Übergängen eine Entwässerungsleistung von 2,09 l (m x s) gemessen – trotz erheblichen Anfalls von Laub und Staub. „Ein weiterer Vorteil ist, dass wir auch sehr dünnschichtige Produkte im Programm haben, die das Problem der niedrigen Aufbauhöhe sicher lösen – bei schwellenfreien Übergängen und bei allen Wetterlagen“, sagt Ralph Johann.

Die Studie der Kiwa TBU Greven können Interessierte per Email an marketing@gutjahr.com anfordern oder unter www.gutjahr.com/Kiwa herunterladen.

Gutjahr Systemtechnik mit Sitz in Bickenbach/Bergstrasse (Hessen) entwickelt seit mehr als 25 Jahren Komplettlösungen für die sichere Entwässerung, Entlüftung und Entkopplung von Belägen – auf Balkonen, Terrassen und Aussentreppen ebenso wie im Innenbereich und an Fassaden. Herzstück der Systeme sind Drainage- und Entkopplungsmatten. Passende Drainroste, Randprofile und Rinnen sowie Abdichtungen und Mörtelsysteme ergänzen die Produktpalette. Mittlerweile werden die Produkte von Gutjahr in 26 Ländern weltweit eingesetzt, darunter neben zahlreichen europäischen Ländern auch die USA, Kanada, Australien und Neuseeland. Zudem hat das Unternehmen bereits mehrere Innovationspreise erhalten und wurde 2012 als Top 100-Unternehmen ausgezeichnet.

Firmenkontakt
Gutjahr Systemtechnik GmbH
Silke Ponfick
Philipp-Reis-Straße 5-7
64404 Bickenbach/Bergstraße
06257/9306-37
info@gutjahr.com
http://www.gutjahr.com

Pressekontakt
Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
61352 Bad Homburg
06172/9022-131
anja.kassubek@arts-others.de
http://www.arts-others.de

Allgemein

Doppelte Sicherheit mit System

BLANKE TEBA-MAT für moderne Balkone und Terrassen

Doppelte Sicherheit mit System

BLANKE TEBA-MAT für moderne Balkone und Terrassen (Bildquelle: Blanke)

Kaum steigen die Temperaturen, startet auch schon die Outdoor-Saison. Nach den langen Wintermonaten werden Terrassen und Balkone auf Vordermann gebracht. Dabei sind bei manchem die Schäden am Boden so erheblich, dass ein neuer Oberbelag aus Naturstein oder Bodenkeramik her muss. Um Schäden an hochwertigen Belägen nachhaltig zu vermeiden und die Langlebigkeit zu erhöhen, hat der Iserlohner Fliesenzubehörspezialist Blanke GmbH & Co. KG eine neue Drainage- und Entkopplungsbahn entwickelt: BLANKA TEBA-MAT. Die robuste Bahn setzt auf flächige Drainage und die damit verbundene sichere und schadensfreie Ableitung anfallender Feuchtigkeit unterhalb von keramischen Belägen.

Im Außenbereich ist bekanntermaßen nicht zu verhindern, dass Feuchtigkeit durch den Oberbelag in den Aufbau eindringt. Genau hier setzt die mehrschichtige Drainage-Noppenbahn BLANKE TEBA-MAT mit aufkaschiertem Glasfaser-Doppelgewebe an. Sie entkoppelt und entwässert den Oberbelag vom tragenden Untergrund. Hierzu wird die 8,5 mm starke Bahn oberhalb der Abdichtungsschicht mit für den Außenbereich geeigneten Klebern verlegt. Zur Verklebung ist die Rückseite der Noppenbahn mit einem diffusionsoffenen Trenn- und Schutzvlies ausgestattet.

Das oberseitige Doppelgewebe aus Glasfaser dient als Verankerung und Filterschicht. Zudem ist die neue Drainagebahn so aufgebaut, dass sich in Längsrichtung die Gewebematte überlappen kann. Ist der Kleber zur Fixierung der Bahn ausgehärtet, können Fliesen oder Natursteine im Dünnbettverfahren verlegt werden.

Eine optimale Ergänzung für die neue neue Drainage- und Entkopplungsbahn ist das Aluminiumprofil BLANKE AF. Es sorgt für eine sichere und zuverlässige Ableitung der eingedrungenen Feuchtigkeit aus dem Aufbau.

Blanke überzeugt. Blanke GmbH & Co. KG ist ein international tätiger Hersteller und Systemanbieter von Fliesenzubehör mit hohem Qualitätsanspruch und Wert. Kundennähe und jeweils auf die Märkte optimierte Vertriebsstrukturen und Logistik ermöglichen die erfolgreichen Aktivitäten in mehr als 80 Ländern. Mit dem frühzeitigen Erkennen von Marktentwicklungen legt man bei Blanke den Grundstein für Produktneuentwicklungen und baut so kontinuierlich sein Know-how aus. Die Produkte von Blanke helfen Handwerkern, Architekten und Planern dabei, gemeinsam überzeugende Arbeit zu leisten.

Firmenkontakt
Blanke GmbH & Co. KG
Maria Görrissen
Stenglingser Weg 68-70
58642 Iserlohn
+49 (0)2374 – 507 125
info@blanke-systems.de
http://www.blanke-systems.de

Pressekontakt
Flüstertüte – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sven-Erik Tornow
Entenweg 15
50829 Köln
+49 221 2789004
sven.tornow@fluestertuete.de
http://www.fluestertuete.de

Allgemein

Ob höhenverstellbar oder fix: Die neuen Plattenlager von Gutjahr passen immer

TerraMaxx PL / PL-H

Ob höhenverstellbar oder fix: Die neuen Plattenlager von Gutjahr passen immer

Bickenbach/Bergstraße, 19. April 2018. Der Markt für Keramikelemente im Außenbereich ist rasant gewachsen – und damit hat auch die Verlegung auf Stelzlagern zugenommen. Bereits 2017 hat Gutjahr mit TerraMaxx TSL ein cleveres Trocken-Stelzlager entwickelt, das stufenlos höhenverstellbar und nivellierfähig ist – und gerade den 3. Platz bei der Wahl zum „Produkt des Jahres“ erreicht hat. Um weitere Einsatzbereiche und Aufbauhöhen abdecken zu können, bietet das Bickenbacher Unternehmen ab sofort zusätzlich zwei neue Plattenlager.

Verarbeiter haben dabei die Wahl zwischen dem von 28 bis 35 mm höhenverstellbaren TerraMaxx PL-H und TerraMaxx PL mit einer fixen Bauhöhe von 10 mm. „TerraMaxx PL eignet sich für ebene Untergründe, bei denen kein Ausgleich notwendig ist“, sagt Gutjahr-Produktmanager Rayc Wulst.

Im Gegensatz dazu ist das höhenverstellbare TerraMaxx PL-H gerade bei unebenen Untergründen ein echter Problemlöser. „Dank der neuen Acht-Arm-Technologie balanciert es die Unebenheiten geschickt aus und hält die Platten in einer waagerechten Position“, sagt Rayc Wulst. Beide Stelzlager können als direkte Auflage für Keramikelemente und Betonwerkstein verwendet werden. Zudem eignen sie sich als Unterbau für das neue TerraMaxx RS Aluminium-Rahmensystem.

Gutjahr Systemtechnik mit Sitz in Bickenbach/Bergstrasse (Hessen) entwickelt seit mehr als 25 Jahren Komplettlösungen für die sichere Entwässerung, Entlüftung und Entkopplung von Belägen – auf Balkonen, Terrassen und Aussentreppen ebenso wie im Innenbereich und an Fassaden. Herzstück der Systeme sind Drainage- und Entkopplungsmatten. Passende Drainroste, Randprofile und Rinnen sowie Abdichtungen und Mörtelsysteme ergänzen die Produktpalette. Mittlerweile werden die Produkte von Gutjahr in 26 Ländern weltweit eingesetzt, darunter neben zahlreichen europäischen Ländern auch die USA, Kanada, Australien und Neuseeland. Zudem hat das Unternehmen bereits mehrere Innovationspreise erhalten und wurde 2012 als Top 100-Unternehmen ausgezeichnet.

Firmenkontakt
Gutjahr Systemtechnik GmbH
Silke Ponfick
Philipp-Reis-Straße 5-7
64404 Bickenbach/Bergstraße
06257/9306-37
info@gutjahr.com
http://www.gutjahr.com

Pressekontakt
Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
61352 Bad Homburg
06172/9022-131
anja.kassubek@arts-others.de
http://www.arts-others.de

Allgemein

Tipps für Bauherren: Frühling, Sommer – Terrassenplanung

http://www.gfg24.de

Schon in der frühen Phase der Hausplanung sollten sich Bauherren auch Gedanken über die Gestaltung des Außenbereichs machen. Die Planung der Terrasse zum Verweilen an den schönen Tagen des Jahres gehört hierbei unbedingt mit dazu.

Bereits bei der Planung des Terrassenbereichs müssen sowohl Lage als auch Größe der Terrasse bestmöglich durchdacht sein. Immer beliebter wird auch das Anlegen von mehreren Terrassen. So hat man später die Möglichkeit auszuweichen, sollte mehr Sonne oder Schatten gewünscht sein.

Trotz allem sollte es immer eine „Hauptterrasse“ geben. Auf dieser trifft sich die Familie, hier wird gegrillt und gesellig beisammen gesessen. Eine wichtige Aufgabe fällt dem Bodenbelag zu, weshalb die Auswahl einer besonderen Sorgfalt unterliegen sollte. Die GfG bietet Bauherren die Möglichkeit aus einer Vielzahl an unterschiedlichen Materialien und Farbvarianten zu wählen. Jedes Material hat seine eigenen Vor- und Nachteile in Bezug auf die Empfindlichkeit gegenüber Hitze, Kälte oder Nässe. Ob es am Ende ein Bodenbelag aus Holz, Natur- oder Betonstein wird, ist oft eine reine Geschmackssache.

Baut man eine Terrasse, so ist es wichtig, dass nicht nur auf einzelne Details geachtet wird, sondern es muss immer das Gesamtbild im Auge behalten werden. Die Terrasse sollte sich schließlich perfekt in das Gesamtkonzept aus Haus und Gartenbereich integrieren.

Weitere Informationen zum Thema Terrassenplanung erhalten Interessenten bei der GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG, Lohekamp 4, 24558 Henstedt-Ulzburg, Telefon 040-524781400, per E-Mail an die Adresse info@gfg24.de oder im Internet auf www.gfg24.de

Unsere Firmenbeschreibung:

Von der Grundstücksplanung über die Finanzierung, die Planung und die Bauphase bis zur Schlüsselübergabe werden alle Bereiche des Hausbaus von der GfG abgedeckt.

Unsere Architekten und Ingenieure erarbeiten mit Ihnen zusammen Ihre individuellen Vorstellungen im Bereich der Grundstücksplanung, der Gebäudearchitektur und des Platz-, Straßen- und Wegebaus Ihres Bauvorhabens. Ob postmodern oder der klassisch gediegene Landhausstil, die GfG erschließt Ihnen alle Wege.

Kontakt
GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG
Norbert Lüneburg
Lohekamp 4
24558 Henstedt-Ulzburg
0419388900
04193889025
info@gfg24.de
http://www.gfg24.de

Allgemein

Für Terrassendielen: Ultraflache Gutjahr-Drainrinne schützt Türanschlüsse

AquaDrain Vario

Für Terrassendielen: Ultraflache Gutjahr-Drainrinne schützt Türanschlüsse

Bickenbach/Bergstraße, 10. April 2018. Terrassendielen aus Holz oder WPC sind beliebt – vor allem in Kombination mit niedrigen Übergängen von innen nach außen. Damit dieses kritische Detail sicher ausgeführt werden kann, bietet Gutjahr mit AquaDrain Vario ab sofort eine passende ultraflache Kastenrinne. Sie kann direkt auf die Unterlattung geschraubt werden. Hochwertige Designauflagen werten die Beläge optisch auf.

Bei schwellenfreien Übergängen sind nach den gängigen Normen und Richtlinien Sondermaßnahmen erforderlich, um den Türbereich vor Feuchteschäden zu schützen. Dazu gehört auch der Einsatz von Drainrosten oder -rinnen. Mit nur 22 mm Bauhöhe ist AquaDrain Vario die ideale Lösung für Terrassendielen und andere dünnschichtige Belagsaufbauten. Die Drainrinne ist variabel ablängbar und sorgt dafür, dass der Türanschlussbereich auch bei niedrigen Aufbauhöhen sicher entwässert wird. Ein integriertes Schmutzgitter verhindert, dass Grobschmutz die Rinne auf Dauer zusetzt und die Entwässerung stört. Zusätzlich ist der Rinnenkanal nachträglich pulverbeschichtet – das bietet Schutz vor Korrosion.

Auch die Optik der Drainrinne passt optimal zu hochwertigen Außenbelägen. Neben der „klassischen“ feuerverzinkten Auflage bietet Gutjahr auch zwei Designvarianten in Edelstahl: geschliffen im Quadratdesign und glasperlengestrahlt im Profildesign.

Spezialdrainage für Terrassendielen
Für die sichere Entwässerung der Terrassendielen selbst bietet Gutjahr schon seit einigen Jahren mit AquaDrain HU eine passende Flächendrainage, auf der die Unterlattung verlegt wird. „Der beste Holzbelag ist nur so gut wie sein Unterbau“, so Ralph Johann. „Wenn die Holzkonstruktion immer wieder „nasse Füße“ bekommt, weil Wasser auf der Betonplatte oder der Abdichtung steht, sind Schäden vorprogrammiert.“ Das System ist kapillarpassiv und verhindert so, dass Wasser in die Holzkonstruktion gelangt.

Weitere Vorteile von AquaDrain HU: Die Unterlattung kann flexibel längs oder quer zum Gefälle eingebaut werden. Zudem dient das System auch als Schutz- und Filterschicht und verhindert so Versottungen unter den Dielen – und damit üble Gerüche und Ungeziefer.

Gutjahr Systemtechnik mit Sitz in Bickenbach/Bergstrasse (Hessen) entwickelt seit mehr als 25 Jahren Komplettlösungen für die sichere Entwässerung, Entlüftung und Entkopplung von Belägen – auf Balkonen, Terrassen und Aussentreppen ebenso wie im Innenbereich und an Fassaden. Herzstück der Systeme sind Drainage- und Entkopplungsmatten. Passende Drainroste, Randprofile und Rinnen sowie Abdichtungen und Mörtelsysteme ergänzen die Produktpalette. Mittlerweile werden die Produkte von Gutjahr in 26 Ländern weltweit eingesetzt, darunter neben zahlreichen europäischen Ländern auch die USA, Kanada, Australien und Neuseeland. Zudem hat das Unternehmen bereits mehrere Innovationspreise erhalten und wurde 2012 als Top 100-Unternehmen ausgezeichnet.

Firmenkontakt
Gutjahr Systemtechnik GmbH
Silke Ponfick
Philipp-Reis-Straße 5-7
64404 Bickenbach/Bergstraße
06257/9306-37
info@gutjahr.com
http://www.gutjahr.com

Pressekontakt
Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
61352 Bad Homburg
06172/9022-131
anja.kassubek@arts-others.de
http://www.arts-others.de

Allgemein

Garagenplanung beim Hausbau optimal berücksichtigen

www.gfg24.de

Neben der richtigen Hausplanung sollten sich Bauherren zeitgleich auch um die Gestaltung des Außenbereichs Gedanken machen. An dieser Stelle spielt besonders die Frage der Unterbringung des Autos eine große Rolle. Je nach Lage und Größe des Baugrundstücks bietet sich an dieser Stelle der Bau einer Einzel- oder Doppelgarage an.

Garagen haben tatsächlich einige Vorteile: Sie schützen das Auto zum einen vor verschiedenen Witterungseinflüssen und sichern es gegen Diebstahl und Zuwiderhandlungen durch Dritte. Dieser Sicherheitsaspekt spielt übrigens auch bei vielen Versicherungen bei der Berechnung des Versicherungsbeitrags eine tragende Rolle.

Entscheiden sich Bauherren im Zuge der eigentlichen Hausplanung direkt für eine Garage, lässt sich diese perfekt in die Bauplanung integrieren. So besteht zum Beispiel die Möglichkeit, das Wohnhaus und die Garage mit einer Tür zu verbinden. Ähnliches ist auch möglich, wenn das Haus über einen Keller verfügt und das Grundstück am Hang liegt. Über einen Kellerzugang direkt in die Garage entstehen kurze Wege zum Auto. Diese Verbindungen zur Garage bieten zusätzlich den Vorteil, dass man das Auto auch bei unangenehmen Witterungen bequem be- und entladen kann. Gleiches gilt selbstverständlich auch für das Ein- und Aussteigen der Insassen.

Eine weitere interessante Option ist die Planung einer Dachterrasse, wenn die Garage direkt an das Haus anschließt. Dann wird die Garagendecke kurzerhand zur Terrasse umfunktioniert. Je nach Standortausrichtung und unter Berücksichtigung der Statik kann hier ein gemütliches Sonnendeck oder einfach ein ruhiges Plätzchen zum Entspannen entstehen.

Als einer der führenden Experten im Bereich Massivbau hat die GfG Hoch- und Tiefbau Gesellschaft bereits eine Vielzahl an interessanten Hausprojekten realisiert und Kundenwünsche optimal umgesetzt.

Weitere Informationen zum Thema Haus- und Garagenplanung erhalten Interessenten bei der GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG, Lohekamp 4, 24558 Henstedt-Ulzburg, Telefon 040-524781400, per E-Mail an die Adresse info@gfg24.de oder im Internet auf www.gfg24.de

Unsere Firmenbeschreibung:

Von der Grundstücksplanung über die Finanzierung, die Planung und die Bauphase bis zur Schlüsselübergabe werden alle Bereiche des Hausbaus von der GfG abgedeckt.

Unsere Architekten und Ingenieure erarbeiten mit Ihnen zusammen Ihre individuellen Vorstellungen im Bereich der Grundstücksplanung, der Gebäudearchitektur und des Platz-, Straßen- und Wegebaus Ihres Bauvorhabens. Ob postmodern oder der klassisch gediegene Landhausstil, die GfG erschließt Ihnen alle Wege.

Kontakt
GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG
Norbert Lüneburg
Lohekamp 4
24558 Henstedt-Ulzburg
0419388900
04193889025
info@gfg24.de
http://www.gfg24.de

Allgemein

PERFECT LOOK & FEEL

KETTLER 2018: Serie Feel

PERFECT LOOK & FEEL

KETTLER Serie Feel (Bildquelle: @KETTLER)

Puristisches Design spielt auch in der Gartenmöbelwelt weiterhin eine große Rolle. Der Wunsch nach edlen, komfortablen Stühlen und Liegen ist ungebrochen. Feel überzeugt durch den eleganten, filigranen Style und richtet sich an alle Designliebhaber, die den perfekten Look aus dem Wohnbereich mit in den Garten nehmen möchten.

Zeitlos. Elegant. Komfortabel.

Gartenmöbel aus Edelstahl bestechen vor allem durch ihr geradliniges, elegantes Design und können sowohl mit moderner, urbaner Architektur als auch mit dem klassischen Holzeinrichtungsstil kombiniert werden. Sie sind besonders pflegeleicht, langlebig und überzeugen durch ihre hohe Wertigkeit.

KETTLER erweitert die stylische Edelstahlserie Feel für die neue Saison um weitere Elemente. Zum einen der Stapelsessel mit einer erhöhten Rückenlehne und zum anderen der freischwingende Sessel. Das Highlight der Serie Feel ist die neue, designorientierte Sonnenliege.
Die Kombination aus elegantem Edelstahl und hochwertigem, luftigem Outdoorgewebe verleiht den Stühlen sowie der Sonnenliege eine besondere Leichtigkeit. Das hautsympathische Outdoorgewebe ist zudem luftdurchlässig, sonnenölbeständig und wetterfest. Es passt sich der Körperform an und ist deshalb besonders bequem. Obwohl die Gartenmöbel aus Edelstahl deutlich filigraner wirken als Aluminiummöbel, sind diese ebenso stabil. Dank der Sitz- und Rückenfläche aus hochwertigem Outdoorgewebe muss auch bei der neuen Serie Feel nicht auf Komfort verzichtet werden.

Feel ist ideal geeignet für Designliebhaber, die ihr zweites Wohnzimmer besonders stylisch, zeitlos und modern gestalten möchten. Darüber hinaus können die neuen Edelstahlstühle auch perfekt mit in die bestehende Inneneinrichtung integriert werden – Feel ist vielseitig einsetzbar und zaubert In- wie Outdoor einen edlen Look – auch auf kleineren Flächen.

Produktdaten Feel
Preise (UVP*): Stapelsessel 249,90 €, Stapelsessel mit hoher Rückenlehne 279,90 €, Freischwinger 329,90 €, Liege 999,90 €
Farben: Edelstahl/grau-meliert
Material: Edelstahl, hochwertiges Outdoorgewebe
Zubehör: Loft-und HPL-Tische, Ampelschirme, Auflagen

*Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.

Mehr Informationen finden Sie unter: www.kettler.de

Über KETTLER:

1949 legte der Unternehmer Heinz Kettler den Grundstein für das heutige, international agierende Unternehmen KETTLER GmbH. Seitdem prägt die Traditionsmarke den Freizeitmarkt mit richtungsweisenden Produktlösungen. Mit Freude das Leben genießen ist der Leitgedanke, der seit jeher in alle KETTLER Produkte einfließt und einige Klassiker, wie das legendäre KETTCAR und den kultigen Heimtrainer GOLF hervorbrachte. So wuchs das Angebot zu einer breiten Kollektion rund um das genussvolle Leben und umfasst heute die Bereiche Sportartikel, Gartenmöbel sowie Spiel und Kind.
Etwa 750 Mitarbeiter, die meisten davon rund um den Stammsitz im westfälischen Ense-Parsit, sichern in Deutschland die Entwicklung, die Herstellung und den Vertrieb innovativer Produkte mit allerhöchsten Qualitätsansprüchen zur aktiven Freizeitgestaltung von Jung und Alt.

Firmenkontakt
KETTLER GmbH
Stefanie Risse
Hauptstraße 28
59469 Ense-Parsit
+49 2938 810
+49 2938 8191000
contact@kettler.de
http://www.kettler.de

Pressekontakt
SIDELINES – Agentur für Kommunikation GmbH
Jasmin Pyttlik
Löwengasse 27 G
60385 Frankfurt
069 – 380982-14
jp@sidelines.agency
http://www.sidelines.agency

Allgemein

Florido di Leonardo – florale Dekorationskonzepte

Florido di Leonardo - florale Dekorationskonzepte

Florido di Leonardo – florale Dekorationskonzepte für Hotel und Restaurant

Was erwarten die Gäste neben perfektem Service und erstklassiger Ausstattung von einem Restaurant, einem Hotel oder einer Bar? Sie wollen sich auf Anhieb wohlfühlen, genießen und den Alltag für ein paar Stunden oder Tage ausklammern.

„Bereits beim Betreten des Empfangsbereichs muss der Gast sich sofort wohl und gut aufgehoben fühlen“, weiß Bianca Kleine, Geschäftsführerin glaskoch. „Für den ersten Eindruck gibt es dabei keine zweite Chance, deshalb muss hier einfach alles stimmen.“ Dafür ist die Dekoration des Raumes entscheidend und Blumen spielen dabei eine besondere Rolle. Eine langlebige Alternative zu Frischblumen hat Leonardo mit den Produkten der neuen Dekorationslinie Florido di Leonardo entwickelt.

Langlebige Alternative zu Frischblumen

Die Florido Dekorationselemente sind UV-beständig und durch ihre Witterungsbeständigkeit sowohl für den Innen- sowie den Außenbereich geeignet.
In verschiedenen Größen und Ausführungen sind die vorkonfektionierten, handgefertigten Dekorationsobjekte erhältlich. „Selbstverständlich kann das Design von der Bodenvase bis zur kleinen Tischdekoration individuell auf die Corporate Identity des Hauses abgestimmt werden“, führt Bianca Kleine aus.

Entwickelt mit erfahrenen Profis der Branche

Leonardo weiß, wie ein Restaurant oder Hotelzimmer sich stilvoll in Szene setzen lässt. Seit 1972 arbeitet das Unternehmen aus der Glashauptstadt Bad Driburg mit Profis aus der Branche zusammen, um gemeinsam innovative Glasideen zu entwickeln. Auf diese Weise entstehen unter dem Proline-Dach auch Produkte mit und für Gastronomie und Hotellerie.

Weitere Informationen unter www.leonardo-proline.de

Glaskoch ist ein Familienunternehmen und wurde 1859 gegründet. Heute wird es in der fünften Generation von Bianca und Oliver Kleine geführt.

Mit der Marke LEONARDO, die 1972 geboren wurde, hat glaskoch seitdem italienisches Lebensgefühl in die Haushalte gebracht.
Unter dem LEONARDO PROLINE Konzept werden seit 2011 Gläser für die Bedürfnisse der Hotellerie- und Gastronomiewelt entwickelt und vertrieben.

LEONARDO ist das Glas für jede Gelegenheit und spricht alle Sinne an. Durch permanente Innovationen und einen zeitlosen Look sind die Produkte treue Begleiter, die den Alltag und jeden Lebensbereich verschönern, kreative Lösungen bieten und ein modernes, italienisches Lebensgefühl aufkommen lassen.

Firmenkontakt
glaskoch – Leonardo
Christian Güse
Industriestraße 23
33014 Bad Driburg
0 52 53 / 86 – 0
service@leonardo.de
http://www.leonardo.de/geschaftskunden.html

Pressekontakt
High Food
Carina Jürgens
Eiffestraße 464
20537 Hamburg
040/30373990
agentur@highfood.de
http://highfood.de

Allgemein

Ratgeber für die Region Stuttgart: Pflastersteine verlegen

Pflastersteine aus Granit sorgen für das Flair vergangener Zeiten rund ums Haus und im Garten

Ratgeber für die Region Stuttgart: Pflastersteine verlegen

Mosaike aus Pflastersteinen sind Hingucker im Außenbereich.

STUTTGART / REMS-MURR / LUDWIGSBURG. Sie sorgen nicht nur in kleineren Dörfern mit Fachwerkhäusern und Fensterläden für ein ganz besonderes Flair. Auch im eigenen Garten oder in der Zufahrt zum Haus sind Pflastersteine ein echter Hingucker, besonders dann, wenn sie fachgerecht und akzentreich verlegt werden. „Ein kleines Mosaik aus Pflastersteinen ist ein optisches Highlight im Außenbereich. Die Farben-Vielfalt und der Formenreichtum von Pflastersteinen aus Granit bieten unzählige Gestaltungs-Varianten“, berichtet Mara Krätschmer, Geschäftsführerin von MM Trade Naturstein mit Sitz in Remseck. Die Naturstein-Expertin erklärt, mit etwas Geschick lassen sich die Steine im heimischen Garten auch selbst verlegen.

Pflastersteine selbst verlegen – Tipps von MM Trade Naturstein (Region Stuttgart, Rems-Murr, Ludwigsburg)

Pflastersteine können als Bodenabschluss von wassergebundenen oder nicht wassergebundenen Flächen dienen. Ob Terrasse oder Einfahrt, sie schaffen einen Oberflächenabschluss, der in seiner Kleinteiligkeit vielfältige Designvariationen ermöglicht. Wege und Flächen mit Pflastersteinen sind ideal befahrbar. Die Verkehrslast verteilt sich auf den kleinen Einzelgrößen optimal. „Wir empfehlen unseren Kunden Pflastersteine aus Granit. Der Naturstein hat überragende Eigenschaften was Langlebigkeit, Belastbarkeit und Witterungsbeständigkeit angeht. Sie sind zudem in unterschiedlichen Größen und Formen erhältlich“, hebt Mara Krätschmer hervor. Mit dem sogenannten „Brötchen“, einem Standardpflasterstein mit den Maßen 20 cm Länge, 10 cm Breite und 8 cm Höhe werden vor allem größere Flächen hergestellt.

Natursteinpflaster immer im Verbund setzen

Die Pflastersteine aus Naturstein werden im Verbund verlegt. Wichtig dabei ist, Kreuzfugen zu vermeiden. Der Stein sollte rückwärts in ein Bett aus Sand mit einer Überhöhung von ein bis zwei Zentimetern verlegt werden. Dieser Spielraum wird später abgerüttelt. So entsteht je nach Pflasterverband ein anderes Fugen- bzw. Oberflächenbild. Die einfachste Verlege-Art dabei: Das Pflaster wird in Reihen gelegt, wobei jede zweite Reihe mit einem halben Stein beginnt. So werden Kreuzfugen ausgeschlossen. Weitere Verlegarten sind die etwas anspruchsvolleren Bogenpflaster bzw. Schuppenpflaster.

Das Ziel von MM TRADE NATURSTEIN ist es, Produzenten und Käufer in der Naturstein Industrie zu unterstützen. Die Natursteine kommen aus der ganzen Welt bzw. von Unternehmen, die ähnliche Werte vertreten. Produkte wie Granit, Pflastersteine, Schieferplatten und Mauersteine können über MM TRADE NATURSTEIN bezogen werden.

Kontakt
MM TRADE NATURSTEIN GMBH
Mara Krätschmer
Fellbacher Straße 4
71686 Remseck
(+49) 7146 – 28 08 08-0
(+49) 7146 – 28 08 08-11
mail@webseite.de
https://www.mm-naturstein.de

Allgemein

Skihütte am Kapruner Gletscher: Naturstein sicher vor Schneemassen geschützt – dank Gutjahr

AquaDrain EK Flächendrainage

Skihütte am Kapruner Gletscher: Naturstein sicher vor Schneemassen geschützt - dank Gutjahr

Bickenbach/Bergstraße, 15. Februar 2018. Schnee so weit das Auge reicht: Bei der Sanierung und Erweiterung der Sonnenterasse der Häuslalm Kaprun am Kitzsteinhorn mussten sich die Handwerker auf eine ganz besondere Witterung einstellen. Denn hier fallen im Durchschnitt rund sechs Meter Schnee. Auf der beheizten Terrasse entsteht so Sickerwasser in Massen, die Gefahr von Frostschäden ist groß. Eine Flächendrainage des Entwässerungsspezialisten Gutjahr schützt jetzt den exklusiven Rauriser Naturstein.

Mitten im schönen Skigebiet Kitzsteinhorn im österreichischen Bundesland Salzburg liegt die gemütliche Häuslalm. Jedes Jahr lockt die Hütte unzählige Skifahrer mit ihrer großen Aussichtsterrasse und der Apres-Ski-Hausbar an. Mit einer Seehöhe bis zu 3.029 Metern gehört das Skigebiet zu den drei höchstgelegenen im Salzburger Land. Das macht sich an der Dauer der Skisaison bemerkbar: Bis zu 295 Tage im Jahr kommen Skifahrer hier voll auf ihre Kosten. Pulvriger Schnee, eine atemberaubende Aussicht und die gemütliche Sonnenterrasse der Häuslalm lässt Skifahrer-Herzen höherschlagen – und bringt Fliesenleger und andere Handwerker ins Schwitzen.

Extremsituation für Naturstein und Unterkonstruktion
Schnee, Schnee und noch mehr Schnee auf 1.526 Metern Seehöhe: keineswegs eine alltägliche Situation für Terrassenbeläge und Unterkonstruktion. Insbesondere da die Sonnenterrasse der Häuslalm beheizt ist und dadurch bei jedem Neuschnee Sickerwasser durch die Beläge abfließt. Doch dies war nicht die einzige Herausforderung, die die Handwerker der Firma Bruno Berger und des Fliesenlegers Brennsteiner Fliesen meistern mussten. Auch der Zeitplan war eng getaktet: Für die Sanierung und Erweiterung der 350 Quadratmetern großen Außenterrasse standen lediglich die Sommermonate zur Verfügung. Im Juli starteten die Arbeiten und sollten im August abgeschlossen sein. Um die Sicherheit zu gewährleisten und den Zeitplan einzuhalten, entschieden sich die Handwerker, die kapillarbrechende Flächendrainage AquaDrain EK von Gutjahr einzusetzen – auf 320 Quadratmetern.

AquaDrain EK mit einzigartigem Gittergewebe
Gutjahr hat AquaDrain EK speziell für die Verlegung von Naturstein auf Drainmörtel entwickelt. Hauptvorteil: Das System ist – im Gegensatz zu Drainmörtel alleine – kapillarpassiv. „Das verhindert, dass Wasser von der Abdichtung nach oben transportiert wird und zu Schäden oder Feuchteflecken am Belag führt“, sagt Gutjahr-Geschäftsführer Ralph Johann. Zudem stelzt AquaDrain EK den Belag komplett auf. Dadurch bilden die Drainkanäle einen definierten Hohlraum von über 90 Prozent, so dass Wasser schnell und effektiv abfließen kann – deutlich schneller als bei der Verlegung auf Drainmörtel ohne Drainagematte. Durch die Hinterlüftung trocknet die gesamte Konstruktion schneller ab. „Eine weitere Besonderheit des innovativen Systems ist das Gittergewebe“, so Ralph Johann. Es bleibt dauerhaft wasserdurchlässig und ist das einzige mit einem geprüften Langzeittauglichkeitsnachweis. Das heißt, es setzt sich nicht durch die löslichen Kalke im Drainmörtel zu. Insgesamt ein perfekter Schutz für den hochwertigen Rauriser Naturstein am Kapruner Gletscher.

Perfekt im System: Gutjahr und Ardex
Zusätzlich verarbeiteten die Handwerker die AquaDrain SK Stoßabdichtung, um die Drainagematten untereinander zu verbinden, und den AquaDrain RD Randdämmstreifen. Dank selbstklebendem Fuß lässt er sich schnell und einfach an aufgehenden Bauteilen verarbeiten. Im bauchemischen Bereichen setzten die Handwerker auf Ardex-Produkte, darunter ARDEX A 10 (Bindemittel für Einkornmörtel), ARDEX FB 9 L (Flexibler Fließbettmörtel) und die ARDEX GK Belastungsfuge.

Zeitplan eingehalten
Der Plan der Handwerker ist aufgegangen: Dank der durchdachten Produkte konnte der Zeitplan auf der Häuslalm eingehalten werden – und die Besucher haben von der dauerhaft vor Schäden geschützten Terrasse einen traumhaften Blick auf das Alpenpanorama.

Gutjahr Systemtechnik mit Sitz in Bickenbach/Bergstrasse (Hessen) entwickelt seit mehr als 25 Jahren Komplettlösungen für die sichere Entwässerung, Entlüftung und Entkopplung von Belägen – auf Balkonen, Terrassen und Aussentreppen ebenso wie im Innenbereich und an Fassaden. Herzstück der Systeme sind Drainage- und Entkopplungsmatten. Passende Drainroste, Randprofile und Rinnen sowie Abdichtungen und Mörtelsysteme ergänzen die Produktpalette. Mittlerweile werden die Produkte von Gutjahr in 26 Ländern weltweit eingesetzt, darunter neben zahlreichen europäischen Ländern auch die USA, Kanada, Australien und Neuseeland. Zudem hat das Unternehmen bereits mehrere Innovationspreise erhalten und wurde 2012 als Top 100-Unternehmen ausgezeichnet.

Firmenkontakt
Gutjahr Systemtechnik GmbH
Silke Ponfick
Philipp-Reis-Straße 5-7
64404 Bickenbach/Bergstraße
06257/9306-37
info@gutjahr.com
http://www.gutjahr.com

Pressekontakt
Arts & Others
Anja Kassubek
Daimlerstraße 12
61352 Bad Homburg
06172/9022-131
anja.kassubek@arts-others.de
http://www.arts-others.de