Tag Archives: ThermLiving

Immobilien

Fingerhut Haus zeigt Energiesparquellen in Gebäuden

Beim Hausbau schon an morgen denken: Energiesparen durch intelligentes Heizen, Wärmedämmung und durchdachte Architektur

Fingerhut Haus zeigt Energiesparquellen in Gebäuden

EnergiePlus Haus, das Fingerhut-Musterhaus Wuppertal

Neunkhausen, 16. April 2018 – Klimaschutz fängt zuhause an. Energiesparen leistet dabei nicht nur einen wichtigen Beitrag zur Energiewende, sondern schont auch das Budget. Mit der richtigen Kombination aus modernen Heizungsanlagen und alternativen Energiequellen sowie Wärmedämmung können signifikante Einsparungen erzielt werden. Der Fertighausspezialist Fingerhut Haus ( www.fingerhuthaus.de) gibt sechs Tipps, wie die Energieeffizienz ins Haus einziehen kann.

„Beim Hausbau sollte heute neben der Architektur und Lage die Energieeffizienz einen hohen Stellenwert einnehmen. Gebäude haben ein außergewöhnlich hohes Potenzial zur Verringerung des CO2-Ausstoßes. Viele Wohngebäude sind zum Beispiel noch unzureichend gedämmt und sind echte Energieverschwender“, erklärt Holger Linke, geschäftsführender Gesellschafter der Fingerhut Haus GmbH.

Fingerhut Haus zeigt sechs wichtige Energiesparquellen:

1. Bodentiefe Fenster und viel Glas lassen viel Tageslicht in das Haus, erwärmen es auf natürlichem Weg und senken somit die Heiz- und Stromkosten. Zudem können 3-fach verglaste Wärmeschutzfenster in das Haus eingebaut werden, denn diese weisen gute Dämmwerte auf und halten den Wärmeverlust der großen Fenster im Rahmen.
2. Die Sonnenergie, die aus dem unendlich verfügbaren Sonnenlicht gewonnen werden kann, sollten sich Hausbesitzer durch Solaranlagen zunutze machen. Photovoltaikanlagen auf dem Dach speichern die Energie der Sonne und liefern Strom für die Bewohner. Überschüssige Energie wird in das lokale Stromnetz eingespeist. Eine Photovoltaikanlage erzeugt zu rund 10 bis 14 Cent pro Kilowattstunde den Strom. Angesichts der regulären Haushaltsstrompreise entsteht hier ein Einsparpotenzial für die monatliche Stromrechnung, mit dem sich eine derartige Anlage schnell amortisiert.
3. Die Luft-Wasser-Wärmepumpe entzieht der kostenfreien Umgebungsluft Wärme und gibt diese im Anschluss an die Fußbodenheizung des Gebäudes sowie zur Warmwasserbereitung ab. Der Antrieb funktioniert zwar via Strom, je nach Wärmequelle benötigt die Pumpe jedoch nur ca. 20 bis 25 Prozent Strom als Antriebsenergie. Die Nutzung der Wärme aus der Luft, dem Erdreich oder Wasser führt dazu, dass die fossilen Ressourcen geschont werden. Die jährlichen Betriebskosten einer Wärmepumpe sind äußerst gering.
4. Wenn es nicht warm werden will in den eigenen vier Wänden, dann liegt es häufig an einer schlechten Dämmung. Mit der richtigen Dämmung wird der Wärmedurchgang durch die Gebäudehülle reduziert und so in der kalten Jahreszeit Energie und Geld gespart. Fingerhut Haus nutzt beispielsweise das Konzept „ThermLiving“, das verschiedene wärmeschützende Bauteile zu einer ganzheitlichen thermischen Außenhülle kombiniert. Durch die diffusionsoffene Gebäudehülle wird das Raumklima konstant auf natürlichem Niveau gehalten.
5. Zur Energie- und Kosteneinsparung trägt außerdem Haus-Automation über Smart Home-Technik bei. Dabei werden beispielsweise die Beleuchtung, technische Geräte und Rollläden oder Fenster per Knopfdruck gesteuert und vernetzt. Smart-Home-Systeme ermöglichen zudem programmierbare Heizungen. Via Apps können elektronische Geräte oder die Heizung auch von unterwegs gesteuert werden. So kommt die Energie ausschließlich dann zum Einsatz, wenn sie auch benötigt wird.
6. Bereits bei der Hausplanung kann der Grundstein für ein energetisches Haus gelegt werden. Die Architektur des Hauses ist entscheidend für die Energieeffizienz. So zeichnen sich kompakte Gebäudestrukturen durch ein günstiges Verhältnis der Außenfläche zum beheizten Raumvolumen aus. Durch die geraden Strukturen verteilt sich die Wärme schneller und gleichmäßiger.

„Ein Haus, das auf Energiesparen ausgelegt ist, schafft Komfort und ist eine Investition in den Werterhalt des Objektes, aber auch in die Zukunft der Umwelt“, erklärt Holger Linke.

Die Fingerhut Haus GmbH & Co. KG mit Sitz in Neunkhausen im Westerwald hat sich auf die industrielle Herstellung maßgeschneiderter Fertighäuser spezialisiert. Dies reicht vom Einfamilienhaus und Landhaus über die Stadtvilla und den Bungalow bis zum Mehrfamilienhaus und Zweckbau. Dabei zählen unter anderem das energieeffiziente sowie barrierefreie Bauen zu den Kernkompetenzen. Das familiengeführte Traditionsunternehmen ist bereits seit 1903 tätig und errichtete einst als Zimmerei und Sägewerk in Neunkhausen hochwertige Fachwerkhäuser. Im Jahr 1950 wurde das Unternehmen Fingerhut gegründet, das auf Grund der steigenden Nachfrage nach Fertighäusern den Fokus auf die Entwicklung von Kompletthäusern mit vollständiger Unterkellerung legte. Seit Herbst 2011 präsentiert Fingerhut Haus auf dem Firmengelände in Neunkhausen das neue „Kreativzentrum“, in dem auf rund 700m² vielfältige Muster und Varianten der Innenausstattung ausgestellt werden. Ein modern ausgestattetes Musterhaus steht am Standort in Neunkhausen, weitere neun Musterhäuser sind bundesweit zu besichtigen.

Firmenkontakt
Fingerhut Haus GmbH & Co. KG
Stefanie Bartuszewski
Hauptstraße 46
57520 Neunkhausen/WW.
+49 (0)26 62-94 80 07-0
sb@fingerhuthaus.de
http://www.fingerhuthaus.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0211-9717977-0
pr@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Allgemein

Fingerhut Haus errichtete smartes Zuhause auf solidem Fundament

Spezialist für Fertighäuser baute auf vorhandenem Keller eines Altbaus einen modernen Neubau nach den neusten ökologischen Vorgaben

Fingerhut Haus errichtete smartes Zuhause auf solidem Fundament

Fingerhut Haus errichtete smartes Zuhause auf solidem Fundament

Neunkhausen, 2. November 2017 – Angesichts der strengen Vorgaben zur energetischen Sanierung können Umbaukosten für ein bestehendes Haus schnell explodieren. Besonders Gebäude aus den 50er bis 70er Jahren werden häufig zu einem Fass ohne Boden. Alternativ lassen sich Teile abreißen und neu aufbauen. Fingerhut Haus ( www.fingerhuthaus.de) hat dies im Zuge eines Kundenprojektes umgesetzt. Das Fundament war ein Haus aus den 60er Jahren – schlecht gedämmt und ungünstig geschnitten. Bis auf den Keller wurde alles abgerissen und binnen weniger Tage nach den modernsten ökologischen und architektonischen Gesichtspunkten neu errichtet.

Wer eine gebrauchte Immobilie erwirbt, stellt sich in der Regel die Frage: Welche Teile des Hauses sollten modernisiert werden? Wenn der Modernisierungsaufwand jedoch zu hoch ist, kann ein Abriss mit anschließendem Neubau die bessere Variante sein. So erging es auch einer Familie aus dem Westerwald, die ein Grundstück mit einem sanierungsbedürftigen Haus kaufte.

Im Vorfeld wurde ein stimmiges Gesamtkonzept erarbeitet. Auf dieser Basis haben die Fingerhut-Spezialisten ein neues Haus ganz nach den Kundenvorstellungen geplant und errichtet. Da der Keller des ursprünglichen Hauses erhalten bleiben sollte, mussten die dadurch gegebenen Voraussetzungen berücksichtigt werden. Der Keller wurde dabei leicht verändert. So wurde zum Beispiel das Treppenhaus verlegt und dem Heizraum ein neuer Platz gegeben, damit die Pelletheizung mir Sacksilo und großem Pufferspeicher Platz findet. Dabei haben die Planer mittels CAD-Planung und 3D-Illustrationen mehrere Varianten konzipiert, bis für die Bauherren der ideale Haus- und Grundriss gefunden war.

Ökologie und Wohlgefühl im Smart Home
Auch die Haustechnik spielte beim Neubau eine entscheidende Rolle. Fingerhut fand eine umweltfreundliche und ökonomische Lösung: Aufgrund des vorhandenen Kellers war eine Pelletheizung mit Sacksilo die passende Wahl. In Kombination mit einer Solarthermieanlage heizt die Familie ökologisch und kostensparend. Zusätzlich minimiert die Wärmedämmung der Fingerhut „ThermLiving-Wand“ die Heizkosten. Die bei dieser ganzheitlichen, thermischen Gebäudeaußenhülle eingesetzten natürlichen Baustoffe speichern überschüssige Feuchtigkeit zwischen und geben sie bei trockener Luft wieder ab. Es handelt sich dabei um ökologische, nachhaltige Dämmstoffe, die kein Polystyrol enthalten. Durch die diffusionsoffene Gebäudehülle wird das Raumklima konstant auf bestmöglichem Niveau gehalten und die Fassade hält auch bei Wind und Wetter dauerhaft stand.

Ein weiterer Fokus, der das Wohlgefühl unterstreicht, lag auf der Lichtdurchflutung im gesamten Haus. Der Wohn-Essbereich ist zwar untypisch nach Nordwesten ausgerichtet, ist aber durch auf drei Seiten angeordnete große Fenster und Schiebetüren nahezu bei jeder Tageszeit lichtdurchflutet. Vor dem Keller wurde ein Flachdach-Anbau auf einer Metallkonstruktion aufgeständert, der vor dem eigentlichen Gebäude „schwebt“. Die daraus entstandene Dachterrasse ist vom Balkon im Erdgeschoss und aus beiden Kinderzimmern im Dachgeschoss zu erreichen. Im gesamten Haus wurden viele, zumeist bodentiefe Fenster eingesetzt.

Zusätzlich wurde eine Smart Home-Technik in den Neubau integriert, über die die Heizung, Warmwasserbereitung, Rollläden, Licht und Sicherheitstechnik gesteuert werden kann. So können auch von außen Raffstores zur Beschattung runtergefahren werden und die Familie hat auch an sehr warmen Tagen ein angenehm temperiertes Haus.

Insgesamt wohnt die Familie heute in einem Haus, das exakt ihren Vorstellungen entspricht. Durch die detaillierte Planung von Fingerhut wurde unter Berücksichtigung aller baulichen Besonderheiten und baubehördlichen Herausforderungen ein individuelles Eigenheim geschaffen.

Die Fingerhut Haus GmbH & Co. KG mit Sitz in Neunkhausen im Westerwald hat sich auf die industrielle Herstellung maßgeschneiderter Fertighäuser spezialisiert. Dies reicht vom Einfamilienhaus und Landhaus über die Stadtvilla und den Bungalow bis zum Mehrfamilienhaus und Zweckbau. Dabei zählen unter anderem das energieeffiziente sowie barrierefreie Bauen zu den Kernkompetenzen. Das familiengeführte Traditionsunternehmen ist bereits seit 1903 tätig und errichtete einst als Zimmerei und Sägewerk in Neunkhausen hochwertige Fachwerkhäuser. Im Jahr 1950 wurde das Unternehmen Fingerhut gegründet, das auf Grund der steigenden Nachfrage nach Fertighäusern den Fokus auf die Entwicklung von Kompletthäusern mit vollständiger Unterkellerung legte. Seit Herbst 2011 präsentiert Fingerhut Haus auf dem Firmengelände in Neunkhausen das neue „Kreativzentrum“, in dem auf rund 700m² vielfältige Muster und Varianten der Innenausstattung ausgestellt werden. Ein modern ausgestattetes Musterhaus steht am Standort in Neunkhausen, weitere neun Musterhäuser sind bundesweit zu besichtigen.

Firmenkontakt
Fingerhut Haus GmbH & Co. KG
Stefanie Bartuszewski
Hauptstraße 46
57520 Neunkhausen/WW.
+49 (0)26 62-94 80 07-0
sb@fingerhuthaus.de
http://www.fingerhuthaus.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0211-9717977-0
pr@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Immobilien

Nachhaltiges Wohnen im Trend: Fingerhut Haus baut auf natürliche Rohstoffe

Fertighäuser von Fingerhut bieten eine umfassende Gesamtqualität und somit Zukunftssicherheit für Bauherren

Nachhaltiges Wohnen im Trend: Fingerhut Haus baut auf natürliche Rohstoffe

ThermLiving, die thermische Gebäudeaußenhülle von Fingerhut Haus

Neunkhausen, 16. Oktober 2017 – Die Nachfrage nach ökologischen, nachhaltigen Fertighäusern steigt. Häuser, die mehr Energie erzeugen als sie verbrauchen, sparen Kosten und schonen Ressourcen. Ein nachhaltiger Hausbau geht über Energieeffizienz hinaus. So setzt der Hersteller maßgeschneiderter Fertighäuser Fingerhut Haus ( www.fingerhuthaus.de) auf ökologische Materialien, Langlebigkeit und Natürlichkeit der Bau- sowie Dämmstoffe und regenerative Energien. Das Unternehmen erfüllt dabei die Nachhaltigkeits- und Qualitätskriterien verschiedener Zertifizierungsstellen – es besitzt beispielsweise das QDF-Gütesiegel.

Fingerhut hat es sich zur Aufgabe gemacht, in puncto Nachhaltigkeit eine umfassende Gesamtqualität von neu errichteten Fertighäusern, aber auch des Beratungs-, Planungs- und Umsetzungsprozesses zu gewährleisten. Dabei spielen sowohl Prozessqualität als auch ökonomische, ökologische, soziokulturelle, funktionale und technische Qualität eine übergeordnete Rolle.

„Die Weichen für den Energieverbrauch eines Hauses werden bereits bei der Auswahl des Haustyps und des Grundstücks gestellt. Windgeschützte Lage oder Verschattungen für ideale Sonneneinstrahlung schaffen beispielsweise solare Gewinne. Hier müssen Gegebenheiten, Vor- und Nachteile individuell abgewogen werden. Nachhaltigkeit beginnt bei uns daher bereits im Beratungsprozess“, erklärt Holger Linke, geschäftsführender Gesellschafter bei Fingerhut Haus.

Holz – der Rohstoff für nachhaltiges Wohnen
Ein wichtiger Nachhaltigkeitsfaktor ist der Einsatz natürlicher Bau- und Dämmstoffe. Fingerhut legt Wert auf ökologische, nachwachsende und regionale Baustoffe. Dabei kommt Holz ein besonderer Stellenwert zu. Es ist ein zentraler Werkstoff im Fertighausbau. Fingerhut baut ausschließlich auf Konstruktionsvollholz (KVH) und verwendet ausschließlich verschiedene heimische Hölzer, die qualitativ an nordische Arten heranreichen. Diese ermöglichen eine hohe Festigkeit in Verbindung mit der Geradschaftigkeit und bieten eine ausgeprägte Formstabilität für eine gute Verarbeitungsfähigkeit und lange Lebensdauer.

Holz besitzt zahlreiche Eigenschaften, die aus ökonomischen und ökologischen Gesichtspunkten für ein Fertighaus prädestiniert sind. Fertighäuser in Holzbauweise verfügen über eine perfekte Wärmedämmung. Zudem überzeugen sie durch ihr angenehmes Raumklima, da Holz die relative Luftfeuchtigkeit je nach Raumtemperatur und Jahreszeit automatisch ausgleicht. In Kombination mit einer entsprechenden Wandkonstruktion sind Fertighäuser aus Holz daher auch als förderfähiges KfW-Effizienzhaus mit geringem Energiebedarf geeignet.

Das Fundament für KfW-Effizienzhäuser
Wahlweise sind die ökologischen und ökonomischen Fertighäuser von Fingerhut als KfW-Effizienzhaus 55, 40, 40PLUS oder auch als PlusEnergieHaus realisierbar. Die Baukonzeptionen sind darauf ausgerichtet, dass immer nur so viel Energie erzeugt wird, wie das Haus und seine Bewohner tatsächlich benötigen. Feste Bestandteile sind Energiesparwände, eine 3-fach-Wärmeschutzverglasung sowie eine Wärmedämmung in Dach und Decke mit den besten Wärmeleitgruppen. Jedes Effizienzhaus wird so konzipiert, dass es mit einem energiesparenden Heizsystem wie zum Beispiel einer Solaranlage, einer Wärmepumpe oder einem Holzpelletskessel kombiniert werden kann. Erneuerbare Energien wie Solarenergie, Erdwärme und Holzpellets sind unverzichtbarer Baustein der nachhaltigen Energieversorgung.

Die Effizienzfaktoren werden auch durch die ökologische Fingerhut-Bauweise von „ThermLiving“ unterstützt. Die bei dieser ganzheitlichen, thermischen Gebäudeaußenhülle eingesetzten natürlichen Baustoffe speichern überschüssige Feuchtigkeit zwischen und geben sie bei trockener Luft wieder ab. Durch die diffusionsoffene Gebäudehülle wird das Raumklima konstant auf bestmöglichem Niveau gehalten und die Fassade hält auch bei Wind und Wetter dauerhaft stand.

Die Fingerhut Haus GmbH & Co. KG mit Sitz in Neunkhausen im Westerwald hat sich auf die industrielle Herstellung maßgeschneiderter Fertighäuser spezialisiert. Dies reicht vom Einfamilienhaus und Landhaus über die Stadtvilla und den Bungalow bis zum Mehrfamilienhaus und Zweckbau. Dabei zählen unter anderem das energieeffiziente sowie barrierefreie Bauen zu den Kernkompetenzen. Das familiengeführte Traditionsunternehmen ist bereits seit 1903 tätig und errichtete einst als Zimmerei und Sägewerk in Neunkhausen hochwertige Fachwerkhäuser. Im Jahr 1950 wurde das Unternehmen Fingerhut gegründet, das auf Grund der steigenden Nachfrage nach Fertighäusern den Fokus auf die Entwicklung von Kompletthäusern mit vollständiger Unterkellerung legte. Seit Herbst 2011 präsentiert Fingerhut Haus auf dem Firmengelände in Neunkhausen das neue „Kreativzentrum“, in dem auf rund 700m² vielfältige Muster und Varianten der Innenausstattung ausgestellt werden. Ein modern ausgestattetes Musterhaus steht am Standort in Neunkhausen, weitere neun Musterhäuser sind bundesweit zu besichtigen.

Firmenkontakt
Fingerhut Haus GmbH & Co. KG
Stefanie Bartuszewski
Hauptstraße 46
57520 Neunkhausen/WW.
+49 (0)26 62-94 80 07-0
sb@fingerhuthaus.de
http://www.fingerhuthaus.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0211-9717977-0
pr@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Immobilien

Fingerhut Haus eröffnet Musterhaus „Stuttgart“ in Fellbach

In Zukunft zu Hause: Hersteller maßgeschneiderter Fertighäuser präsentiert neues Effizienzmodell

Fingerhut Haus eröffnet Musterhaus "Stuttgart" in Fellbach

Neues Fingerhut-Musterhaus „Stuttgart“ in Fellbach

Neunkhausen, 24. Mai 2017 – Fingerhut Haus ( www.fingerhuthaus.de) stellt das neue Hausmodell „Stuttgart“ vor. Von außen betrachtet: Klare Strukturen und individuelle Details kennzeichnen das neue Musterhaus, das am 24. Juni von dem Fertighausspezialisten am Standort Fellbach eröffnet wird. Im Inneren setzt sich die Individualität des Hauses fort und bietet zwei großzügige frei gestaltbare Etagen für die ganze Familie. Außerdem stecken ein intelligentes Dämmsystem und Energieeffizienz 40 Plus in dem Objekt.

Fingerhut hat sich auf die Entwicklung individueller Fertighäuser spezialisiert. Barrierefreies Wohnen, familienfreundliche Konzepte, innovative Modelle sowie effiziente Bauweise charakterisieren unter anderem das Portfolio.

Ebenso lösungsorientiert zeigt sich auch das neue Musterhaus „Stuttgart“. Es ist von außen zeitgemäß gestaltet – von innen ein Raumwunder. Außerdem enthält das Haus ein intelligentes, diffusionsoffenes Dämmsystem und ist energieeffizient.

Energiesparkonzept ThermLiving
Eine Photovoltaik-Anlage mit Batteriespeicher verwandelt das Objekt in ein Effizienzhaus 40 Plus. Ein wesentlicher Teil des Energiebedarfs wird unmittelbar am Gebäude erzeugt und gespeichert. Zudem ist das Haus energetisch umhüllt: Die zum Einsatz kommende thermische Gebäudehülle besteht aus energetisch aufeinander abgestimmten ökologischen Komponenten. Somit entsteht im Inneren ein Raumklima auf bestmöglichem Niveau und von außen hält das Haus den Wettereinflüssen stand.

Individuelle Raumausnutzung für individuelle Bedürfnisse
Neben der Haustür erstreckt sich ein moderner Flachdachanbau, der sowohl optische als auch funktionale Vorteile besitzt. Der Flachdachanbau kann als Vergrößerung des möglichen Home Offices im Erdgeschoss dienen.

Außerdem verfügt das Erdgeschoss unter anderem über einen lichtdurchfluteten Wohn- und Essbereich. Des Weiteren bietet der im Parterre liegende Hauswirtschaftsraum zusätzliche Nutzfläche und kann als Abstellraum aus der Küche praktikabel eingesetzt werden. Ins Obergeschoss mit Galerie führt eine zentral angeordnete Treppe. Hier befinden sich ein Schlafzimmer nebst Ankleide und Bad sowie drei Kinderzimmer, die alternativ als Hobbyraum, weiteres Büro oder Ähnliches nutzbar sind. Zwei kleine Balkone eröffnen dabei den Zugang zur Natur. Somit besticht das Haus „Stuttgart“ durch eine optimale Ausnutzung der Fläche auf zwei Etagen sowie architektonische Raffinessen.

Die Fingerhut Haus GmbH & Co. KG mit Sitz in Neunkhausen im Westerwald hat sich auf die industrielle Herstellung maßgeschneiderter Fertighäuser spezialisiert. Dies reicht vom Einfamilienhaus und Landhaus über die Stadtvilla und den Bungalow bis zum Mehrfamilienhaus und Zweckbau. Dabei zählen unter anderem das energieeffiziente sowie barrierefreie Bauen zu den Kernkompetenzen. Das familiengeführte Traditionsunternehmen ist bereits seit 1903 tätig und errichtete einst als Zimmerei und Sägewerk in Neunkhausen hochwertige Fachwerkhäuser. Im Jahr 1950 wurde das Unternehmen Fingerhut gegründet, das auf Grund der steigenden Nachfrage nach Fertighäusern den Fokus auf die Entwicklung von Kompletthäusern mit vollständiger Unterkellerung legte. Seit Herbst 2011 präsentiert Fingerhut Haus auf dem Firmengelände in Neunkhausen das neue „Kreativzentrum“, in dem auf rund 700m² vielfältige Muster und Varianten der Innenausstattung ausgestellt werden. Ein modern ausgestattetes Musterhaus steht am Standort in Neunkhausen, weitere neun Musterhäuser sind bundesweit zu besichtigen.

Firmenkontakt
Fingerhut Haus GmbH & Co. KG
Stefanie Bartuszewski
Hauptstraße 46
57520 Neunkhausen/WW.
+49 (0)26 62-94 80 07-0
sb@fingerhuthaus.de
http://www.fingerhuthaus.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0211-9717977-0
pr@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Immobilien

Haus R 100.10 von Fingerhut ist für „Deutscher Traumhauspreises 2017“ nominiert

Fingerhut Haus unter den Top 5 in der Kategorie „Plusenergiehaus“

Haus R 100.10 von Fingerhut ist für "Deutscher Traumhauspreises 2017" nominiert

Fingerhut Haus R 100.10 Außenanlage

Neunkhausen, 15. März 2017 – Das Hausmodell R 100.10 von Fingerhut ( www.fingerhuthaus.de) steht zur Wahl beim „Deutscher Traumhauspreis 2017“, der im Juni zum 6. Mal verliehen wird. Insgesamt 35 Häuser buhlen um die begehrte Auszeichnung, die vom Immobilien-Magazin „BELLEVUE“ und dem Kundenmagazin „Wohnglück“ der Bausparkasse Schwäbisch Hall vergeben wird. Schirmherr ist der Bundesverband Deutscher Fertigbau e.V.

„Deutscher Traumhauspreis“ prämiert die überzeugendsten Häuser in den Kategorien Plusenergiehäuser, Premiumhäuser, Familienhäuser, Bungalows, Einsteigerhäuser, Mehrgenerationenhäuser und Landhäuser. Insgesamt 133 Hausentwürfe wurden von einer fachkundigen Jury gesichtet und bewertet. Davon sind nun 35 nominiert. Bis zum 30. April 2017 können alle Interessierten ihre Favoriten online wählen: https://wohnglueck.de/aktionen/traumhauspreis/

Fingerhut Haus R 100.10 – Ökologie, Ökonomie und Individualität
Das Hausmodell R 100.10 von Fingerhut konnte die Jury in der Auswahl für die Kategorie „Plusenergiehaus“ überzeugen. Es verkörpert zukunftsorientiertes Bauen und nachhaltiges Wohnen. Denn hier treffen Funktionalität, Design, Ökologie und Ökonomie aufeinander. Das Haus ist wahlweise als ThermLiving-Modell – ein Energieeffizienzhaus – realisierbar. ThermLiving kombiniert verschiedene wärmeschützende Bauteile zu einer ganzheitlichen thermischen Außenhülle. Auf diese Weise entsteht im Inneren ein Raumklima auf bestmöglichem Niveau und von außen Schutz vor Witterung.

Eine weitere Besonderheit des Hauses R 100.10 liegt in seiner baulichen Individualität und Raffinesse. Eine Kombination aus Sattel- und Flachdach verleiht dem Haus R 100.10 seine extravagante Form. Das zweigeschossige Objekt bietet auf knapp 150 qm Platz für ein modernes und behagliches Zuhause. Großzügige Räumlichkeiten ermöglichen allen Familienmitgliedern ihren individuellen Wohnraum. Eine weitläufige Galerie sowie ein großer Saunabereich zählen zu den zahlreichen Extras, mit denen das Objekt aufwarten kann.

Die Fingerhut Haus GmbH & Co. KG mit Sitz in Neunkhausen im Westerwald hat sich auf die industrielle Herstellung maßgeschneiderter Fertighäuser spezialisiert. Dies reicht vom Einfamilienhaus und Landhaus über die Stadtvilla und den Bungalow bis zum Mehrfamilienhaus und Zweckbau. Dabei zählen unter anderem das energieeffiziente sowie barrierefreie Bauen zu den Kernkompetenzen. Das familiengeführte Traditionsunternehmen ist bereits seit 1903 tätig und errichtete einst als Zimmerei und Sägewerk in Neunkhausen hochwertige Fachwerkhäuser. Im Jahr 1950 wurde das Unternehmen Fingerhut gegründet, das auf Grund der steigenden Nachfrage nach Fertighäusern den Fokus auf die Entwicklung von Kompletthäusern mit vollständiger Unterkellerung legte. Seit Herbst 2011 präsentiert Fingerhut Haus auf dem Firmengelände in Neunkhausen das neue „Kreativzentrum“, in dem auf rund 700m² vielfältige Muster und Varianten der Innenausstattung ausgestellt werden. Ein modern ausgestattetes Musterhaus steht am Standort in Neunkhausen, weitere neun Musterhäuser sind bundesweit zu besichtigen.

Firmenkontakt
Fingerhut Haus GmbH & Co. KG
Stefanie Bartuszewski
Hauptstraße 46
57520 Neunkhausen/WW.
+49 (0)26 62-94 80 07-0
sb@fingerhuthaus.de
http://www.fingerhuthaus.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0211-9717977-0
pr@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Allgemein

Fingerhut Haus stellt Doppelhausreihe „Duett“ vor

Individuell planbare Doppelhaushälften schaffen finanzielle und persönliche Freiräume

Fingerhut Haus stellt Doppelhausreihe "Duett" vor

Doppelhaus-Reihe „Duett“ von Fingerhut

Neunkhausen, 16. Januar 2017 – Eine Doppelhaushälfte, die wie ein eigenständiges Haus konzipiert ist und sich individuell planen lässt – dies zeichnet die Serie „Duett“ von Fingerhut ( www.fingerhuthaus.de) aus. Ganz gleich, ob für Singles, Paare oder Familien, die Doppelhaushälften sind in unterschiedlichen Größen erhältlich und lassen sich in Ausstattung sowie Design den Wünschen der Bauherren anpassen. Die Doppelhäuser können an ein bestehendes Haus angebaut werden und eignen sich daher ideal für kleine Grundstücke. Sie bieten damit ein ideales Preis-Leistungsverhältnis und bringen zusätzliche Einsparungen durch Dämmvorteile und Energiesparkonzepte.

Die verschiedenen Grundrisskonzepte und Variantenvielfalt ermöglichen es, das Eigenheim flexibel zu planen. Ob auf drei Etagen und mit Penthouse-Charakter oder als kleines Funktionswunder – den Möglichkeiten sind mit „Duett“ nahezu keine räumlichen Grenzen gesetzt. So können beispielsweise mehrere Generationen unter einem Dach Seite an Seite leben und wohnen dennoch getrennt.

Gute Planung ist die halbe Miete
„Duett“ bietet hohe Einsparpotenziale. Jedes Haus dieser Serie lässt sich flexibel nach Maß sowie in unterschiedlichen Ausbaustufen realisieren und an eine bereits bestehende Doppelhaushälfte anbauen. So wird wertvolle Grundstücksfläche auf beiden Seiten eingespart, denn mit Doppelhäusern kann verdichteter gebaut werden. Somit fällt der Baulandverbrauch aufgrund nicht vorhandener Grenzabstände geringer aus. Insbesondere in städtischen Regionen mit hohen Baulandpreisen besitzen Doppelhaushälften eine hohe Attraktivität. Zu Gunsten der optimalen Grundstücksausnutzung sind die Häuser optional auch mit Unterkellerung erhältlich.

Zusätzlich werden durch die geteilte Wand der Doppelhaushälfte Heizkosten gespart, denn hiermit kann keine Wärme nach außen verloren gehen.

Die Energieeffizienz wird zudem durch das Konzept „ThermLiving“, das optional erhältlich ist, unterstützt. Hierbei handelt es sich um eine thermische Gebäudehülle mit energetisch aufeinander abgestimmten Komponenten, die sich vorwiegend aus nachwachsenden Rohstoffen wie Holz und natürlichen Dämmmaterialien zusammensetzen. So kombiniert ThermLiving verschiedene wärmeschützende Bauteile zu einer ganzheitlichen thermischen Außenhülle. Damit entsteht im Inneren ein Raumklima auf bestmöglichem Niveau und von außen Schutz vor Witterung.

Ergo: Mit den Doppelhaushälften von Fingerhut treffen Funktionalität, Design, Ökologie und Ökonomie aufeinander. Es ergibt sich dadurch sowohl eine positive Energiebilanz als auch eine hohe Wohnqualität.

Die Fingerhut Haus GmbH & Co. KG mit Sitz in Neunkhausen im Westerwald hat sich auf die industrielle Herstellung maßgeschneiderter Fertighäuser spezialisiert. Dies reicht vom Einfamilienhaus und Landhaus über die Stadtvilla und den Bungalow bis zum Mehrfamilienhaus und Zweckbau. Dabei zählen unter anderem das energieeffiziente sowie barrierefreie Bauen zu den Kernkompetenzen. Das familiengeführte Traditionsunternehmen ist bereits seit 1903 tätig und errichtete einst als Zimmerei und Sägewerk in Neunkhausen hochwertige Fachwerkhäuser. Im Jahr 1950 wurde das Unternehmen Fingerhut gegründet, das auf Grund der steigenden Nachfrage nach Fertighäusern den Fokus auf die Entwicklung von Kompletthäusern mit vollständiger Unterkellerung legte. Seit Herbst 2011 präsentiert Fingerhut Haus auf dem Firmengelände in Neunkhausen das neue „Kreativzentrum“, in dem auf rund 700m² vielfältige Muster und Varianten der Innenausstattung ausgestellt werden. Ein modern ausgestattetes Musterhaus steht am Standort in Neunkhausen, weitere neun Musterhäuser sind bundesweit zu besichtigen.

Firmenkontakt
Fingerhut Haus GmbH & Co. KG
Stefanie Bartuszewski
Hauptstraße 46
57520 Neunkhausen/WW.
+49 (0)26 62-94 80 07-0
sb@fingerhuthaus.de
http://www.fingerhuthaus.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0211-9717977-0
pr@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Immobilien

Design trifft Energieeffizienz: Das anpassungsfähige Fingerhut Haus R 100.10

Nachhaltigkeit, Funktionalität und Architektur individuell realisiert

Design trifft Energieeffizienz: Das anpassungsfähige Fingerhut Haus R 100.10

Fingerhut Haus R 100.10 Außenanlage

Neunkhausen, 2. November 2016 – Ein Haus, das sich flexibel gestalten und frei planen lässt – das war der Wunsch, den Interessenten an Fingerhut Haus ( www.fingerhuthaus.de) herantrugen. Ein großzügiger Saunabereich, offener Wohnbereich, Flachdach und vieles mehr – die künftigen Bauherren hatten genaue Vorstellungen von ihrem Traumhaus. Außerdem legten sie Wert auf zukunftsorientiertes Bauen und nachhaltiges Wohnen. So entstand das Haus R 100.10 von Fingerhut Haus.

Im Haus R 100.10 treffen Funktionalität, Design, Ökologie und Ökonomie aufeinander. Denn das Haus ist wahlweise als Therm-Living-Modell realisierbar: Ein Energieeffizienzhaus mit thermischer Gebäudehülle. Diese besteht aus energetisch aufeinander abgestimmten Komponenten, die sich vorwiegend aus nachwachsenden Rohstoffen wie Holz und natürlichen Dämmmaterialien zusammensetzen. So kombiniert ThermLiving verschiedene wärmeschützende Bauteile zu einer ganzheitlichen thermischen Außenhülle. Auf diese Weise entsteht im Inneren ein Raumklima auf bestmöglichem Niveau und von außen Schutz vor Witterung.

Fingerhut Haus R 100.10: Offen für Individualität
Daneben liegt die Besonderheit des Hauses R 100.10 in seiner baulichen Individualität: Denn das Haus ist eine freie Planung, dessen Gestaltung sich an ein Fingerhut-Musterhaus in Wuppertal anlehnt, das sich zum Zeitpunkt der Entscheidungsfindung der Bauherren im Bau befand. Dieses besitzt eine Flachdachgaube, Kniestockfenster und eine Fassade als Putz/Holz-Kombination. Zudem ist es durch nachhaltige Bauweise und regenerative Technik gekennzeichnet. Das moderne Objekt bietet Raum für ein zeitgemäßes und behagliches Zuhause. Dieses Haus, dessen Baufortschritt der Fingerhut-Mitarbeiter mehrfach mit den Kunden besichtigt hat, diente als Inspiration für das R 100.10.

Auf knapp 150 qm großzügiger Wohnfläche leben die Bewohner heute in ihrem Neubau. Im weitläufigen Erdgeschoss stehen Offenheit sowie die sinnvolle Kombination aus Essen und Wohnen in Einklang. Ein umfangreicher Hauswirtschaftsraum sorgt für den praktischen Part und das Büro ist als ruhiger Rückzugsort gestaltet. Dem Alltag können die Hausbesitzer im großen Saunabereich im Untergeschoss entfliehen. Vom Wohnzimmer gelangen sie ins Dachgeschoss – und zwar über eine speziell geplante Treppe: Der Aufgang befindet sich im Wohnzimmer und der Abgang zum Untergeschoss führt zur Diele.

Auf der oberen Ebene setzt sich der offene Stil mit einer großzügigen Galerie fort und bietet unter dem Satteldach/Flachdach mit Erker Raum zum Schlafen und Wohnen. Ein Kinderzimmer und ein Schlafzimmer mit Ankleide ermöglichen allen Familienmitgliedern ihren individuellen Wohnraum. Das komfortable Badezimmer mit der Walkin-Dusche rundet das moderne Dachgeschoss ab. Vom Obergeschoss gelangen die Bewohner direkt durch den Treppenabgang zurück in die zentral gelegene Diele des Untergeschosses, um im großzügigen Eingangsbereich Gäste zu empfangen oder im Wohnbereich den Tag zu genießen.

Die Fingerhut Haus GmbH & Co. KG mit Sitz in Neunkhausen im Westerwald hat sich auf die industrielle Herstellung maßgeschneiderter Fertighäuser spezialisiert. Dies reicht vom Einfamilienhaus und Landhaus über die Stadtvilla und den Bungalow bis zum Mehrfamilienhaus und Zweckbau. Dabei zählen unter anderem das energieeffiziente sowie barrierefreie Bauen zu den Kernkompetenzen. Das familiengeführte Traditionsunternehmen ist bereits seit 1903 tätig und errichtete einst als Zimmerei und Sägewerk in Neunkhausen hochwertige Fachwerkhäuser. Im Jahr 1950 wurde das Unternehmen Fingerhut gegründet, das auf Grund der steigenden Nachfrage nach Fertighäusern den Fokus auf die Entwicklung von Kompletthäusern mit vollständiger Unterkellerung legte. Seit Herbst 2011 präsentiert Fingerhut Haus auf dem Firmengelände in Neunkhausen das neue „Kreativzentrum“, in dem auf rund 700m² vielfältige Muster und Varianten der Innenausstattung ausgestellt werden. Ein modern ausgestattetes Musterhaus steht am Standort in Neunkhausen, weitere neun Musterhäuser sind bundesweit zu besichtigen.

Firmenkontakt
Fingerhut Haus GmbH & Co. KG
Stefanie Bartuszewski
Hauptstraße 46
57520 Neunkhausen/WW.
+49 (0)26 62-94 80 07-0
sb@fingerhuthaus.de
http://www.fingerhuthaus.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0211-9717977-0
pr@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Immobilien

Fingerhut eröffnet Musterhaus „Mannheim“: Thermische Gebäudehülle trifft Eisspeicher

Rundum nachhaltiges Wohnen und moderner offener Charakter stehen im Zentrum des neuen Musterhauses

Fingerhut eröffnet Musterhaus "Mannheim": Thermische Gebäudehülle trifft Eisspeicher

Neunkhausen, 29. März 2016 – Fingerhut Haus ( www.fingerhuthaus.de ) öffnet am 9. April 2016 die Tür zum neuen Musterhaus „Mannheim“. Dieses Haus ist rundum intelligent konzipiert: Mit thermischer Gebäudehülle und Eisspeicherheizung geht das Energiesparkonzept für die Bewohner auf. Gleichzeitig zeigt sich das Modell auch optisch und funktional von der schönsten Seite. Drei Flachdachanbauten machen das Haus „Mannheim“ zu einem modernen Hingucker und im Innern ergeben sich vielfältige Gestaltungs- und Entfaltungsmöglichkeiten.

Fingerhut hat buchstäblich ein Musterbeispiel für die Kombination von moderner Architektur mit kosten- und umweltbewusstem Energiesparen entwickelt. In dem knapp 170 m² großen Musterhaus „Mannheim“ treffen sich Ökologie und Ökonomie unter einem Dach. Ermöglicht wird dies durch das von Fingerhut entwickelte Energiesparkonzept ThermLiving: Eine thermische Gebäudehülle mit ganzheitlichem Dämmsystem sorgt für Diffusionsoptimierung, idealen Wärme- und Schallschutz sowie vieles mehr.

Darüber hinaus ist in dem intelligenten Gebäudekonzept eine weitere Energiequelle integriert: ein Eisspeichersystem. Dieses vereint Luft- und Erdwärme sinnvoll miteinander und nutzt zusätzlich die solare Einstrahlung als Wärmequelle. Das System ist für Sole/Wasser-Wärmepumpen geeignet. Die Energie wird dann über die entsprechende Pumpe ins Haus abgegeben. Durch diese verschiedenen Technologien profitieren die Bewohner von den kostenfreien Ressourcen der Umwelt.

Natürlich rundum durchdacht: Von der Hülle bis zum Kern
Welche Energiepotenziale im Musterhaus „Mannheim“ stecken, lässt sich von außen nicht erahnen. Dafür präsentiert sich dem Betrachter ein geradliniges und gleichzeitig mit optischen Raffinessen versehenes Satteldachhausmodell. Die ergänzenden drei Flachdachanbauten muten kubistisch an und schaffen im Innern zusätzliche Freiräume.

Der offene Grundriss mit seinem großzügigen Wohn-, Ess- und Kochbereich entspricht ebenfalls dem Puls der Zeit. Die Offenheit erstreckt sich bis hin zur großen Galerie, die das Erdgeschoss mit dem Dachgeschoss verbindet. Somit ergibt sich ein Gefühl von Weite und gleichzeitig Exklusivität.

Die Fingerhut Haus GmbH & Co. KG mit Sitz in Neunkhausen im Westerwald hat sich auf die industrielle Herstellung maßgeschneiderter Fertighäuser spezialisiert. Dies reicht vom Einfamilienhaus und Landhaus über die Stadtvilla und den Bungalow bis zum Mehrfamilienhaus und Zweckbau. Dabei zählen unter anderem das energieeffiziente sowie barrierefreie Bauen zu den Kernkompetenzen. Das familiengeführte Traditionsunternehmen ist bereits seit 1903 tätig und errichtete einst als Zimmerei und Sägewerk in Neunkhausen hochwertige Fachwerkhäuser. Im Jahr 1950 wurde das Unternehmen Fingerhut gegründet, das auf Grund der steigenden Nachfrage nach Fertighäusern den Fokus auf die Entwicklung von Kompletthäusern mit vollständiger Unterkellerung legte. Seit Herbst 2011 präsentiert Fingerhut Haus auf dem Firmengelände in Neunkhausen das neue „Kreativzentrum“, in dem auf rund 700m² vielfältige Muster und Varianten der Innenausstattung ausgestellt werden. Ein modern ausgestattetes Musterhaus steht am Standort in Neunkhausen, weitere neun Musterhäuser sind bundesweit zu besichtigen.

Firmenkontakt
Fingerhut Haus GmbH & Co. KG
Stefanie Bartuszewski
Hauptstraße 46
57520 Neunkhausen/WW.
+49 (0)26 62-94 80 07-0
sb@fingerhuthaus.de
http://www.fingerhuthaus.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0211-9717977-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Immobilien

Fingerhut lädt ein zur „Städtetour“: KfW 40-Traumhäuser mit dem Flair der Metropolen

Alle Modelle der Hausreihe serienmäßig als KfW-Effizienzhaus 40 erhältlich

Fingerhut lädt ein zur "Städtetour": KfW 40-Traumhäuser mit dem Flair der Metropolen

Neunkhausen, 16. März 2016 – Fingerhut Haus ( www.fingerhuthaus.de ) bringt mit der Hausreihe „Städtetour“ ab sofort den Charme internationaler Metropolen auf die Grundstücke. Ob Paris, Oslo oder München – Fingerhut greift mit den Häusern die Charakteristik der Städte auf: von exquisit und extravagant über modern und imposant bis hin zu urig und gemütlich sowie vieles mehr. Die Häuser verfügen dabei allesamt über eine effiziente Kosten-Nutzen- und Energie-Bilanz. Diese ist durch den Einsatz des von Fingerhut entwickelten ThermLiving-Konzeptes sichergestellt. Somit werden alle Modelle der Hausreihe serienmäßig als KfW-Effizienzhaus 40 angeboten.

Ab dem 1. April treten die neuen Förderkonditionen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) in Kraft. Diese umfassen für das KfW-Effizienzhaus 40 einen Tilgungszuschuss von bis zu 10.000 Euro. Fingerhut legt daher für die Häuser der „Städtetour“ nicht nur den Fokus auf individuelle Optik und Funktionalität, sondern stattet sie serienmäßig als KfW-Effizienzhaus 40 aus.

Erzielt wird die Energieeffizienz durch das System „ThermLiving“. Die intelligente Gebäudehülle besteht aus energetisch aufeinander abgestimmten Komponenten, die sich überwiegend aus nachwachsenden Rohstoffen wie Holz und natürlichen Dämmmaterialien zusammensetzen. ThermLiving kombiniert auf diese Weise verschiedene wärmeschützende Bauteile zu einer ganzheitlichen thermischen Außenhülle. So ist das ganze Jahr ein angenehmes Wohnklima gegeben und die Hülle schützt zudem unter anderem vor Schall sowie weiteren äußeren Einflüssen.

Die Häuser der „Städtetour“ verfügen demnach über dauerhaft niedrige Energiekosten und schaffen Unabhängigkeit, beispielsweise von der Entwicklung der Strompreise. Das Konzept ist einfach mit einer Photovoltaik-Anlage zum Effizienzhaus 40 Plus erweiterbar (bis zu 15.000 Euro Tilgungszuschuss).

„So individuell wie die internationalen Metropolen sind auch die Häuser aus der Fingerhut-Welt. Jedes Haus der Städtetour-Reihe besitzt daher die charakteristischen Eigenschaften einer Weltstadt. Der Kunde kann das Haus ganz nach seinem Geschmack und Bedarf konfigurieren sowie an die regionalen Gegebenheiten anpassen“, erklärt Holger Linke, geschäftsführender Gesellschafter bei Fingerhut Haus. „Gleichzeitig sind die Häuser echte Energie- und Kostensparer“, ergänzt Linke.

Die Fingerhut Haus GmbH & Co. KG mit Sitz in Neunkhausen im Westerwald hat sich auf die industrielle Herstellung maßgeschneiderter Fertighäuser spezialisiert. Dies reicht vom Einfamilienhaus und Landhaus über die Stadtvilla und den Bungalow bis zum Mehrfamilienhaus und Zweckbau. Dabei zählen unter anderem das energieeffiziente sowie barrierefreie Bauen zu den Kernkompetenzen. Das familiengeführte Traditionsunternehmen ist bereits seit 1903 tätig und errichtete einst als Zimmerei und Sägewerk in Neunkhausen hochwertige Fachwerkhäuser. Im Jahr 1950 wurde das Unternehmen Fingerhut gegründet, das auf Grund der steigenden Nachfrage nach Fertighäusern den Fokus auf die Entwicklung von Kompletthäusern mit vollständiger Unterkellerung legte. Seit Herbst 2011 präsentiert Fingerhut Haus auf dem Firmengelände in Neunkhausen das neue \\\\\\\“Kreativzentrum\\\\\\\“, in dem auf rund 700m² vielfältige Muster und Varianten der Innenausstattung ausgestellt werden. Ein modern ausgestattetes Musterhaus steht am Standort in Neunkhausen, weitere neun Musterhäuser sind bundesweit zu besichtigen.

Firmenkontakt
Fingerhut Haus GmbH & Co. KG
Stefanie Bartuszewski
Hauptstraße 46
57520 Neunkhausen/WW.
+49 (0)26 62-94 80 07-0
sb@fingerhuthaus.de
http://www.fingerhuthaus.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0211-9717977-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Immobilien

Fingerhut Haus: Wärmepumpe und Gebäudehülle ThermLiving halten Einzug in Standardausstattung

Weiterentwicklung in puncto Energieeffizienz und Nachhaltigkeit spiegelt sich auch in neuer Baubeschreibung des Fertighausbau-Spezialisten wider

Neunkhausen, 4. Dezember 2015 – Fingerhut Haus ( www.fingerhuthaus.de ) hat seine Baubeschreibung „Trend und Ambiente“ den neuesten Anforderungen an Energieeffizienz und Nachhaltigkeit angepasst. So hat der Fertighausspezialist unter anderem die energetische Gebäudehülle ThermLiving und die Wärmepumpe in die Standardausführung integriert. Die Vorplanung, die komplette Bauantragsplanung einschließlich Statik, der Wärmeschutznachweis nach EnEV-Verschärfung 2016 sowie der Gebäudeenergiepass und die Ausführungsplanung sind ab sofort für alle Fingerhut-Leistungen (Haus und Keller) enthalten.

Wärme ist der Spitzenreiter im bundesdeutschen Energieverbrauch – die Heizkosten betragen dabei mehr als drei Viertel des Energiebudgets. Unzureichend gedämmte Wände können zu immensen Wärmeverlusten führen. Gemäß einer Metastudie des Forschungsinstituts für Wärmeschutz e.V. (FIW) gehen dadurch in Deutschland fast 130 Terrawattstunden im Jahr verloren. Die Energieeinsparverordnung (EnEV) hat daher zum Ziel, den Energieverbrauch von Gebäuden und damit die Kosten zu reduzieren. Die Planung der Bundesregierung sieht vor, bis zum Jahr 2050 einen nahezu klimaneutralen Gebäudebestand zu erreichen.

Fingerhut Haus hat seine aktuelle Baubeschreibung unter anderem an die Energiesparverordnung angepasst: Künftig werden die Ausstattungslinien „Trend und Ambiente“ neben einer hohen Ausstattungsvielfalt, Qualität und idealem Preis-Leistungsverhältnis durch Energieeffizienz gekennzeichnet.

Energiewende durch Energiewände im Eigenheim
So ermöglicht Fingerhut zeitgemäßes Bauen auf Basis umweltfreundlicher Standards. Die in das Standardkonzept integrierte Gebäudehülle ThermLiving ermöglicht dabei Ökonomie und Ökologie unter einem Dach. Sie besteht aus energetisch aufeinander abgestimmten Komponenten, die sich überwiegend aus nachwachsenden Rohstoffen zusammensetzen: Holz und natürliche Dämmmaterialien. Damit kombiniert ThermLiving verschiedene wärmeschützende Bauteile zu einer ganzheitlichen thermischen Außenhülle, die unter anderem vor Schall, Wärme sowie Wind und Wetter schützt. Das Dämmsystem und die damit einhergehende Diffusionsoptimierung unterstützt somit das Wohnen auf Basis natürlicher Rohstoffe. Die Ansprüche der im Jahr 2016 erneut verschärften ENEV werden somit deutlich erfüllt.

Natürlich umgewandelt: Energie aus der Umgebungsluft
Diese neue Generation des Bauens zeigt sich auch in puncto Heizsysteme von Fingerhut. Diese folgen dem Effizienzprinzip „mehr Energie produzieren als verbrauchen“. Heizung, Warmwasser und Co. sind somit künftig keine Kostenfaktoren mehr und nicht gekennzeichnet von steigenden Energiepreisen, sondern fungieren als Gewinnungsanlagen. Erreicht wird dies beispielsweise durch die Viessmann Luft/Wasser-Wärmepumpe Vitocal 200-A, die zudem einen hohen Trink-/Warmwasser-Komfort gewährleistet. Die Anlage mit der Effizienzklasse A++ ist witterungsgeführt und mit einem Außentemperatursensor ausgestattet. Durch die Hoch-Effizienz-Walzpumpe im Inneren des Systems wird eine konstante Wärmeversorgung erzeugt.

Von der Hülle über den Bodenbelag bis zu den Dachfenstern erstrecken sich diese und zahlreiche weitere Änderungen der Baubeschreibung des Fertighaus-Spezialisten. Fingerhut geht damit einen weiteren Schritt in Richtung ökologische und ökonomische Trendwende.

Die Fingerhut Haus GmbH & Co. KG mit Sitz in Neunkhausen im Westerwald hat sich auf die industrielle Herstellung maßgeschneiderter Fertighäuser spezialisiert. Dies reicht vom Einfamilienhaus und Landhaus über die Stadtvilla und den Bungalow bis zum Mehrfamilienhaus und Zweckbau. Dabei zählen unter anderem das energieeffiziente sowie barrierefreie Bauen zu den Kernkompetenzen. Das familiengeführte Traditionsunternehmen ist bereits seit 1903 tätig und errichtete einst als Zimmerei und Sägewerk in Neunkhausen hochwertige Fachwerkhäuser. Im Jahr 1950 wurde das Unternehmen Fingerhut gegründet, das auf Grund der steigenden Nachfrage nach Fertighäusern den Fokus auf die Entwicklung von Kompletthäusern mit vollständiger Unterkellerung legte. Seit Herbst 2011 präsentiert Fingerhut Haus auf dem Firmengelände in Neunkhausen das neue \\\“Kreativzentrum\\\“, in dem auf rund 700m² vielfältige Muster und Varianten der Innenausstattung ausgestellt werden. Ein modern ausgestattetes Musterhaus steht am Standort in Neunkhausen, weitere neun Musterhäuser sind bundesweit zu besichtigen.

Firmenkontakt
Fingerhut Haus GmbH & Co. KG
Stefanie Bartuszewski
Hauptstraße 46
57520 Neunkhausen/WW.
+49 (0)26 62-94 80 07-0
sb@fingerhuthaus.de
http://www.fingerhuthaus.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0211-9717977-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de