Tag Archives: Tourismus

Allgemein

Winterliche Impressionen aus mehreren Ländern

Presseweller zeigt einen Querschnitt von Deutschland bis Slowenien/ Tipps zum Schreiben

Winterliche Impressionen aus mehreren Ländern

Schneetag im Frühling in den Julischen Alpen. (Foto: presseweller)

Siegen. 30. Dezember 2018 (DiaPrw). Winterliche Stimmung in der norddeutschen Geest, im Siegerland, in Osttirol, in Kärnten, Friaul und Slowenien: Zum Jahresschluss hat das Medienbüro DialogPresseweller ( www.presseweller.de) eine kleine Bilder-Zusammenstellung aus seinem umfangreichen Foto-Archiv auf einer DIN-A3-Seite im PDF-Format mit dem Titel „Winter-Impressionen“ zusammengestellt – eine fotografische Reise von Deutschlands Norden bis nach Slowenien. Außerdem gibt es im Schreib-Tipp-Blog Merkwürdigkeiten und anderes zu lesen. Alles ist ohne Anmeldung aufrufbar und kann frei gelesen oder betrachtet werden.

Über das flache Geestland in Norddeutschland weht ein winterlicher Zauber, Schnee im Siegerland, Spuren im Schnee im Defereggental in Osttirol, Platz mit Schnee im Frühling in Tarvisio in Friaul/ Italien, Schnee bedeckte Julische Alpen in Slowenien, der Reißkofel im Kärntner Gailtal mit frischem Schnee und mehr: Der Schnee verändert und verzaubert die Landschaftsansichten. Das PDF-Poster ist unter „Tourismus“ auf presseweller.de anmeldefrei aufrufbar.
„Was ihm bei gelesenen Texten so aufgefallen ist“: Bei den Schreib-Tipps hat Presseweller auf seinem Blog wieder einige Beispiele zusammengestellt. Interessierte gelangen auf der Homepage unter Blogs über „Magazine, Videos, Blogs“ zu dem Artikel.

Zum Jahresschluss
„Nach unseren verschiedenen Reiseberichten in diesem Jahr wollten wir zum Jahresschluss mit der Seite „Winter-Impressionen“ einfach noch einmal eine kleine Zusammenfassung mit Reisefotos aus verschiedenen Jahren bringen“, heißt es seitens des Medienbüros. Über die Homepage lassen sich diverse Reiseberichte, Magazine, Autotests und Blogs finden – alles ohne Anmeldung.

Zentraler Zugang: www.presseweller.de

Foto: Schneetag im Frühling in den Julischen Alpen. (Foto: presseweller)

DialogPresseweller hat seine Schwerpunkte in Reisen und Tourismus sowie Auto und Verkehr. Inhaber Jürgen Weller schreibt und veröffentlicht seit rund 40 Jahren Reiseberichte sowie Auto-Praxistests. Dadurch stehen umfangreiche Bildarchive zur Verfügung. Bei Reiseberichten (verschiedene deutsche, österreichische, italienische, slowenische Regionen) heißt es oft „etwas abseits der Hauptverkehrsrouten“. Im PR-Bereich war und ist DialogPresseweller für Auftraggeber aus dem touristischen Bereich tätig.
Es werden einige Themen-Blogs gepflegt.

Firmenkontakt
Medienbüro + PR DialogPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstr. 8
57074 Siegen
0271334640
dialog@dialog-medienbuero.de
http://www.presseweller.de

Pressekontakt
Medienbüro + PR DIALOGPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstr. 8
57074 Siegen
0271334640
dialog@dialog-medienbuero.de
http://www.presseweller.de

Allgemein

Hangzhou Xiaoshan: Messewirtschaft, Internationalisierung, Stimulierung des ländlichen Raums

Aufbau des Ökosystems für die Messewirtschaft, Entwicklung der Internationalisierung städtischer Gebiete und Revitalisierung des ländlichen Raums

Am 30. November 2018 zog der G20-Gipfel in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires die Aufmerksamkeit der ganzen Welt auf sich. Vor zwei Jahren wurde dieser erfolgreich von der ostchinesischen Stadt Hangzhou veranstaltet, die auch weltweit auf sich aufmerksam machte. Der Bezirk Xiaoshan der Stadt Hangzhou, dem damaligen Hauptstandort des G20-Gipfels, entwickelte in den letzten Jahren eine anspruchsvolle Kongress- und Ausstellungsindustrie, beschleunigte den ökologischen Aufbau für die Messewirtschaft und verstärkte die Internationalisierung städtischer Gebiete und die Revitalisierung des ländlichen Raums.

Xiaoshan liegt im Südflügel des Yangtze-Flussdeltas, das die aktivste Volkswirtschaft in China ist und im Jahr 2018 auf Platz zehn von Chinas Top-100-Distrikten rangierte. Mit steigendem Einfluss des internationalen Flughafen Hangzhou Xiaoshan und Errichtung des integrierten Eisenbahnknotenpunkt Hangzhou hat sich Xiaoshan als regionaler Hub etabliert.

Die Fahrt vom internationalen Flughafen Hangzhou Xiaoshan zum Hanghzou International Expo Center, dem Hauptschauplatz des G20 Hangzhou Summit, benötigt nur eine halbe Stunde. Seit der G20-Gipfel in Hangzhou im September 2016 stattfand und mehrere internationale Zertifizierungen nacheinander von Organisationen wie der Union of International Associations erworben wurden, ist Xiaoshan nicht nur Standort des Hauptschauplatzes des G20-Gipfels von Hangzhou, sondern auch die Region, in der die meisten Austragungsorte der Asian Games in Hangzhou 2022 vorgesehen sind.

Mit perfekter Hardware-Ausstattung, reichhaltiger Erfahrung im Messeauftritt und einzigartiger Erfahrung im Messetourismus hat die Kongress- und Messebranche in Xiaoshan sowohl bei Quantität als auch in der Qualität einen Sprung nach vorne gemacht. In den ersten zehn Monaten des laufenden Jahres hat Xisoshan 56 Ausstellungen verschiedener Größenordnungen und 7.415 Konferenzen aller Art veranstaltet, von denen 70 Prozent internationale Konferenzen waren.

„Die Kongress- und Ausstellungsindustrie in Xiaoshan zielt auf Internationalisierung, Industrialisierung und Branding“, sagte der Direktor des Tourism Bureau von Xiaoshan in Hangzhou. „Vorgesehen ist, Xiaoshan in den dynamischsten und stärksten Kongress- und Ausstellungsbereich Chinas zu integrieren, um die Beliebtheit der Marke als „East China Empfangsraum‘ und „International Living Room‘ weiter zu steigern.“

Xiaoshan ist ein wichtiger Standort für den Tourismus in Hangzhou, einer international bekannten Tourismusstadt. Die Vorteile der touristischen Ressourcen werden von Xiaoshan in vollem Umfang genutzt, angefangen bei „großen Kongressen und Ausstellungen“, deren Fokus die Integration von Tourismus und der Kongress- und Ausstellungsindustrie erleichtern. Dadurch ist ein für beide Seiten vorteilhaftes Modell zur koordinierten Entwicklung von Tourismus und Kongress- und Ausstellungsindustrie entstanden.

Nach hartem Wettbewerb im vergangenen Dezember führte Xiaoshan erfolgreich die erste internationale Tourismusorganisation, die World Tourism Alliance, mit Hauptsitz in der Xianghu Scenic Area ein. Im September dieses Jahres organisierte Xiaoshan zusammen mit der World Tourism Alliance eine Reihe von Veranstaltungen, mit denen die als „Xianghu“ benannte internationale Konventionsmarke auf einer internationalen Plattform debütierte.

„Die Entwicklung der High-End-Kongress- und Messebranche hat erhöhte Anforderungen an das ökologische Umfeld von Xiaoshan gestellt“, sagte der Direktor des Tourism Bureau von Xiaoshan. Xianghu konnte sich im Wettbewerb durchsetzen und die World Tourism Alliance dank der ökologischen Vorteile ansiedeln. Die zuständigen Behörden in Xiaoshan und Hangzhou schützen und entwickeln Xianghu seit 13 Jahren mit einer Gesamtinvestition von mehr als 30 Milliarden Yuan.

Dank dessen kann Xiaoshan den Aufbau des ökologischen Umfelds für die Messewirtschaft beschleunigen. Inzwischen hat die rasante Entwicklung des Kongress- und Ausstellungsbereichs und des Tourismus zum Aufschwung der Homestay-Industrie geführt. So hat sich die Homestay-Wirtschaft mit ihrer Vielzahl an Geschäftsmodellen zu einer neuen Säule für den ländlichen Aufbau in Xiaoshan entwickelt.

In der Stadt Heshang im Süden von Xiaoshan erfreut sich das Gasthaus“Hai niao tian di“ („Welt der Seevögel“) großer Beliebtheit bei in- und ausländischen Touristen, das vom China Hotel Verband als „Most Popular Homestay Inn“ ausgezeichnet wurde. Das jahrhundertealte chinesische Gebäude im traditionellen, klassischen Huizhou-Baustil bietet im Inneren modernste Gastronomie. Touristen lauschen in der Nacht dem Rauschen der Bambusblätter und wachen morgens mit Vogelgezwitscher in einer anmutigen, traditionellen chinesischen Landschaft auf.

Dörfer und Städte im Bezirk Xiaoshan nutzen die Vorteile der Naturlandschaften mit ihrer Volkskultur und antiken Orten für ihre Weiterentwicklung. Bauernhäuser werden zu Gästehäusern, landwirtschaftliche Produkte zu touristischen Gütern, mithilfe derer die Region bereichert und belebt wird. Inzwischen verfügt Xiaoshan über eine Gruppe schöner Dörfer mit unterschiedlichem Stil und Charme.

„Die meisten Dörfer verfügen über lokalen rustikalen Charme verbunden mit moderner städtischer Lebensqualität“, sagte der litauische Sarunas, der seit langem in Hangzhou lebt.

Anfang des Jahres hat die Regierung des Bezirks Xiaoshan den Fünf-Jahres-Aktionsplan für die Strategie zur Wiederbelebung des ländlichen Raums aufgelegt, der vorschlägt, dass alle etablierten Dörfer im gesamten Bezirk bis Juni 2022 weiterentwickelt werden – das Ziel: Wunderschöne Dörfer, wohlhabende Einwohner, prosperierende Industrien und harmonische Gemeinschaften.

„Die Flut am 18. August ist ein weltbekanntes Spektakel, das nirgendwo anders so sein kann.“ Seit tausenden von Jahren fasziniert der Qiantang River unzählige Besucher mit seiner einzigartigen und außergewöhnlichen Flut. Heute nutzt Xiaoshan, das am südlichen Ufer des Qiantang-Flusses liegt, die historische Phase des „Nach-G20 Gipfels und Vor-Asian Games“ und steht an, eine moderne internationale Stadt mit weltbekannten Stadtmerkmalen zu erschaffen.

Quelle: The Information Office of Xiaoshan District, Hangzhou City, China

.

Kontakt
Xiaoshan District Government
Bridget Li
Jincheng road No. 685
311200 Xiaoshan district Hangzhou Zhejiang
+86 18875896281
1121196015@qq.com
http://eng.hangzhou.gov.cn/

Allgemein

ViMuseo – alle Museen der Welt auf einer Plattform

Einzigartige Adresse für Museumsfreunde geht live im Netz

ViMuseo - alle Museen der Welt auf einer Plattform

Die neue Internet-Plattform ViMuseo.com präsentiert über 20.000 Museen aus 40 Ländern.

Memmingen, im Dezember 2018. Die neue Internet-Plattform ViMuseo.com präsentiert zum Start am 1.12.2018 über 20.000 Museen aus 40 europäischen Ländern. Bislang konnten Museumsinteressierte weder im Internet noch per App schnell und bequem Museen in der Umgebung finden. Dabei ist der Bedarf riesig: Jedes Jahr besucht schätzungsweise eine Milliarde Menschen weltweit ein Museum oder eine Ausstellung.

Für viele Menschen gehört der Besuch von Museen zum Programm, wenn sie einen Städtetrip machen oder im Urlaub sind. Während einige Städte und Regionen ihre Museen gut aufbereitet im Internet vorstellen, ist es bei den meisten Orten und Ländern schwierig, Informationen über Museen zu erhalten. „Als wir vor knapp drei Jahren die Idee für ViMuseo hatten, dachten wir, es müsse doch eine Website geben, auf der man alle Museen der Welt finden kann, es gibt ja inzwischen für alles eine Website“, erzählt Michael Sametinger, Gründer und Geschäftsführer der Museumsfreund GmbH. „In den deutschsprachigen Ländern kümmern sich die entsprechenden Verbände zwar sehr gut um eine umfassende Auflistung ihrer Museen. Aber die Art und Weise entsprach unserer Meinung nach nicht dem heutigen Besucher- bzw. Userverhalten.“
User haben sich längst daran gewöhnt, passende Suchtreffer je nach Interessensgebiet schnell im Internet zu erhalten: Man will seinen Standort eingeben oder den Ort, an dem man sich befinden wird, meist noch seine Interessen kundtun – und schon soll die Website oder App das herausgefiltert haben, was einen interessiert. Diese Vorgehensweise war allerdings bisher nicht möglich. ViMuseo.com bietet erstmals diese Suchmöglichkeit an, genauso, wie man es von anderen Websites gewöhnt ist.
„Sie geben Ihren Standort ein, wählen aus, dass Sie sich für Kunst, Technik oder Natur interessieren, und können noch die Entfernung eingeben, die sie maximal fahren möchten,“ erklärt Michael Sametinger die Startseite von ViMuseo.com. „Die Plattform listet dann z.B. alle Museen auf, die Kunst als Schwerpunkt haben, zeigt, wie weit diese vom User entfernt sind, wo sie sich befinden und natürlich bekommt man mit einem weiteren Klick alle Informationen bis hin zu der Museumsgalerie, in der das Museum seine Exponate vorstellen kann.“

Hinter dem Team, das aus Museums- und Kunstexperten, Designern und Programmierern besteht, liegt eine Arbeit von über zwei Jahren, in denen alle deutschsprachigen und europäischen Museen ausfindig gemacht werden mussten. Denn in vielen Ländern Europas existiert keine zentrale Stelle, die einen Überblick über die Museen des Landes geben kann. Die Mitarbeiter mussten daher jedes Museum für ViMuseo.com recherchieren.

Als weiteres Plus von ViMuseo.com, das es ebenfalls von bisherigen Museumswebsites unterscheidet, haben Besucher und User die Möglichkeit, sich über die Museen auszutauschen, diese zu bewerten und ihre Favoriten in einer Merkliste markieren zu können. Letzteres ist besonders praktisch, wenn man einen Städtebesuch oder Urlaub schon vorher planen und erfahren möchte, welche Museen dort existieren.

„Wir haben von allen Ländern in Europa, mit deren Tourismus-, Museumsverbänden oder Kultusministerien wir gesprochen haben, ein tolles Feedback für die Idee hinter ViMuseo erhalten,“ freut sich Michael Sametinger, „und sind guter Dinge, bis Mitte 2019 alle 55.000 Museen der Welt auf ViMuseo.com versammeln zu können.“

Mehr unter: www.vimuseo.com

Ob große Kunst, faszinierendes Wissen oder skurrile Sammlungen: Die Welt der Museen ist bunt, vielfältig und bietet besondere Erlebnisse für jeden Besucher. Diese Welt wollen wir von ViMuseo sichtbar machen – und zwar in Deiner Nähe.

Unser Ziel ist es, dass Du wirklich jedes Museum in Deiner Stadt und Deiner Umgebung entdecken und besuchen kannst.

Auch wenn Du andere Regionen, Länder oder Kontinente besuchst, möchten wir Dein Museumsbegleiter sein, der Dir mit einem Klick alle Museen z. B. Deines Urlaubsortes zeigt.

Firmenkontakt
Museumsfreund GmbH
Michael Sametinger
Oberbrühlstr. 19
87700 Memmingen
+49 (0) 8331 690 99 41
info@vimuseo.com
http://www.vimuseo.com

Pressekontakt
Sage & Schreibe PR GmbH
Christoph Jutz
Thierschstr. 5
80538 München
089238889810
c.jutz@sage-schreibe.de
http://www.sage-schreibe.de

Allgemein

Leidenschaft für Musik, Oper und die Kunst des Lebens

Valencia präsentiert sich als ein attraktives kulturelles Zentrum Spaniens

Leidenschaft für Musik, Oper und die Kunst des Lebens

Francesc Colomer, Susana Lloret Segura, Jesús Iglesias Noriega (v.l.)

Valencia/Berlin, 23. November 2018. Nicolás Dominguez, stellvertretender Direktor des spanischen Fremdenverkehrsamts in Berlin, begrüßte gestern Abend in der Berliner Heilig-Kreuz-Kirche Referent_innen und Gäste und stellte gleich zu Beginn klar:
„Spanien bietet nicht nur Sonne und Meer: Kultur, Gastronomie, Kunst und Musik haben in Valencia einen besonderen Stellenwert.“ Unter den jährlich über einer halben Million Besucher_innen komme die zweitgrößte Gruppe aus Deutschland.
Im Mai dieses Jahres trat ein neues Leitungsteam an, um Valencias einzigartigem Opern- und Konzerthaus, dem Palau de les Arts Reina Sofía, eine neue künstlerische Ausrichtung zu geben.
Susana Lloret Segura, die neue Präsidentin der Stiftung des Palau de les Arts, betonte das Wechselspiel von Außen und Innen, von „Hülle und Herz“ eines solch besonderen Veranstaltungsortes. Das außergewöhnliche Gebäude nach dem Entwurf des Architekten Santiago Calatrava erweise sich als eine spektakuläre Hülle, die in ihrem Herzen „magische Momente“ für die Besucher_innen bereithalte – „… ein immer wieder neues Abenteuer, zu dem jede Aufführung einlädt.“
Der designierte Intendant Jesus Iglesias Noriega erläuterte seine Pläne für die Zukunft des Palau de les Arts: „Der Palau soll eine neue Identität bekommen. Das Repertoire soll sich erweitern, u. a. um mehr Barock- und zeitgenössische Musik. Werke von Komponisten wie Jose Melchor Gomis, Jose Serrano, Jose Valero Peris, Vicente Martin y Soler oder Manuel Penella sind geplant. Das Haus wird sich mehr in die Stadt hinein öffnen. Neue Formate werden dafür entwickelt. Der Palau soll sich öffnen für Jazz, Flamenco, Welt-Musik, aber auch Konferenzen, Podiumsdiskussionen, Filmvorführungen und Ausstellungen. Mehr Kunstvermittlung und Partizipation sprechen ein neues, junges Publikum an. Gleichzeitig wird sich der Palau stärker national wie international vernetzen.“
Giorgia Rotolo (Sopran) und Pablo García Lopez (Tenor), am Klavier begleitet von Aïda Bousselma, präsentierten in Berlin selten zu hörende Lieder von de Falla und Ausschnitte aus Zarzuelas in fein dosiertem Spiel und auf hohem sängerischen Niveau. Alle drei arbeiteten am Centre de Perfeccionament Plácido Domingo. Der namengebende, weltberühmte Tenor ist dem Palau durch seine intensive Lehrtätigkeit am dortigen Opernstudio dem Haus eng verbunden. Mit einem sehr persönlichen Video-Grußwort leitete er auch den gestrigen Abend ein.
Francesc Colomer, Regionalsekretär für Tourismus, umriss die Kulturregion Valencia: „Valencia bedeutet Leidenschaft für Musik, für Oper und für die Kunst des Lebens! Turisme Comunitat Valenciana setzt auf die Stadt Valencia und ihre Region als kulturbetontes Reiseziel, das in der Lage ist, eine eigene Position auf dem Weltmarkt einzunehmen. Deshalb gehen wir Allianzen mit Institutionen wie dem Palau de les Arts ein und arbeiten mit der renommierten Köchin Begooa Rodrigo zusammen.“

– Palau_Presseabend-Berlin-221118_4a.jpg
Bildtext: Francesc Colomer, Susana Lloret Segura, Jesus Iglesias Noriega (v.l.)

Druckfähiges Bildmaterial: https://goo.gl/CcQkZS
Fotos: Palau de les Arts Reina Sofía

Das Palau de les Arts Reina Sofía ist das Opernhaus von Valencia und präsentierte sich zusammen mit der Kulturregion Valencia am 22.11.2018 in Berlin.

Firmenkontakt
Palau de les Arts Reina Sofía
Javier González Cerverón
Av. del Professor López Piñero 1
46013 Valencia
+34 961975848
jjgonzalez@lesarts.com
http://www.lesarts.com

Pressekontakt
unlimited communications marketing gmbh berlin
Ernst Nill
Rosenthaler Str. 40-41
10178 Berlin
+49 30 280078-20
+49 30 280078 11
enill@ucm.de
https://www.ucm.de

Allgemein

Nacht der Nächte 2018: Texel zeigt sich von seiner dunklen Seite

Niederländische Watteninsel unterstützt Initiativen zur Senkung der Lichtverschmutzung

Nacht der Nächte 2018: Texel zeigt sich von seiner dunklen Seite

Idyllischer Sonnenuntergang auf Texel (Bildquelle: @VVVTexel)

Die Niederlande zählen nachts zu den am stärksten beleuchteten Ländern der Welt. Dieses auch als Lichtverschmutzung bezeichnete Phänomen hat seine Ursachen unter anderem in der Beleuchtung von Gewächshäusern, Straßen und Sehenswürdigkeiten aber auch von Bürogebäuden, Sportplätzen und Reklametafeln. Die landesweite Aktion „Nacht der Nächte“ am 27. Oktober regt dazu an, unnötige Lichtquellen abzuschalten und die Schönheit der Dunkelheit zu genießen. Wo geht dies besser als auf einer Insel inmitten des Wattenmeers?

Licht im Dunkeln
Fern vom Festland, mit großflächigen Naturlandschaften und geringer Besiedelung kann man auf Texel noch richtige Dunkelheit erleben. Zur diesjährigen Nacht der Nächte wartet die Insel darum auch mit einem besonders abwechslungsreichen Programm auf. Zum Beispiel am Texeler Leuchtturm: Von hier aus kann man in der Zeit von 19 bis 22 Uhr nicht nur das Licht von Schiffen auf dem Meer sehen, sondern auch die Leuchttürme von Den Helder, Vlieland und Terschelling. Ein besonderer Ausblick bietet sich zudem vom Kirchturm in Den Burg, der speziell für diesen Abend von 19.30 bis 21 Uhr für Besucher öffnet.

Exkursion in die Nacht
Auch in der Natur ist nachts jede Menge los. Um das zu erleben, veranstaltet das Naturkundezentrum Ecomare um 18 Uhr und 19 Uhr zwei spannende Nachtwanderungen für Kinder und Erwachsene. Wer erfahren möchte, wie aktiv die Vogelwelt in der Dunkelheit ist, kann zudem an einer speziellen Exkursion der Vogelwerkgroep teilnehmen. Sie führt ab 20 Uhr durch die besonders vogelreichen Gebiete Mokbaai und Horsmeertjes. Eine Übersicht über alle weiteren Programmpunkte gibt es auf www.nachtvandenacht.nl

Dark Sky Park
Neben der Nacht der Nächte gibt es weitere Initiativen, die sich gegen die zunehmende Lichtverschmutzung einsetzen. So verfolgen zahlreiche Interessensgemeinschaften das Ziel, das gesamte Wattengebiet zu einem so genannten Dark Sky Park zu machen. In diesem Rahmen geht es darum, Dunkelheit als eine Form der Landschaftsqualität zu schützen. Unter der Flagge „Welterbe Wattenmeer“ soll so im gesamten Gebiet der Lichtausstoß zurückgedrängt werden. Auf Texel wurden in diesem Zuge bereits zahlreiche Maßnahmen ergriffen, die Straßenbeleuchtung zu reduzieren.

Über Texel:
Die westfriesische Nordseeinsel Texel gehört zu den beliebtesten Tourismuszielen der nördlichen Niederlande. Rund 4 km vor der Küste der Provinz Nordholland gelegen, ist die Insel über den Hafen Den Helder in nur 20 Minuten per Fähre ( www.teso.nl) erreichbar. Unter dem Motto „ganz Holland auf einer Insel“ wartet Texel mit einem überraschend vielfältigen Landschaftsbild auf: lange Sandstrände, Dünen, Heide- und Waldlandschaften, weiträumige Poldergebiete, Deiche sowie das Eiszeitrelikt „Hoge Berg“. Neben ihrer reichhaltigen Natur bietet die Insel auch in punkto Sport und Kultur ein abwechslungsreiches Angebot wie z.B. 140 km Rad- und 225 km Wanderwege, einen Flugplatz mit Fallschirmsprungschule, ein Walfängerhaus und ein Strandräubermuseum sowie das Zentrum für Watt und Nordsee „Ecomare“. Des Weiteren ist Texel Austragungsort zahlreicher Events wie das Katamaranrennen „Runde um Texel“ oder das Schlemmerfestival „Texel Culinair“, welches einen interessanten Streifzug durch die rund 150 Restaurants umfassende Gastronomieszene bietet Seit 2009 zählt hierzu u.a. ein Michelin-Sterne-Restaurant. Für Anfragen zu Ferienunterkünften und Informationen zur Insel bietet der VVV Texel in Den Burg eine zentrale Anlaufstation ( www.texel.net).

Über Texel:
Die westfriesische Nordseeinsel Texel gehört zu den beliebtesten Tourismuszielen der nördlichen Niederlande. Rund 4 km vor der Küste der Provinz Nordholland gelegen, ist die Insel über den Hafen Den Helder in nur 20 Minuten per Fähre ( www.teso.nl) erreichbar. Unter dem Motto „ganz Holland auf einer Insel“ wartet Texel mit einem überraschend vielfältigen Landschaftsbild auf: lange Sandstrände, Dünen, Heide- und Waldlandschaften, weiträumige Poldergebiete, Deiche sowie das Eiszeitrelikt „Hoge Berg“. Neben ihrer reichhaltigen Natur bietet die Insel auch in punkto Sport und Kultur ein abwechslungsreiches Angebot wie z.B. 140 km Rad- und 225 km Wanderwege, einen Flugplatz mit Fallschirmsprungschule, ein Walfängerhaus und ein Strandräubermuseum sowie das Zentrum für Watt und Nordsee „Ecomare“. Des Weiteren ist Texel Austragungsort zahlreicher Events wie das Katamaranrennen „Runde um Texel“ oder das Schlemmerfestival „Texel Culinair“, welches einen interessanten Streifzug durch die rund 150 Restaurants umfassende Gastronomieszene bietet Seit 2009 zählt hierzu u.a. ein Michelin-Sterne-Restaurant. Für Anfragen zu Ferienunterkünften und Informationen zur Insel bietet der VVV Texel in Den Burg eine zentrale Anlaufstation ( www.texel.net).

Firmenkontakt
VVV Texel
Yvonne De Vroede
Büro Emmalaan 66
1791 AV Den Burg Postbus 3
+31 (0)222-314741
secretariaat@texel.net
http://www.texel.net

Pressekontakt
forvision
Anke Piontek
Lindenstrasse 14
50674 Köln
0221 92 42 81 40
piontek@forvision.de
http://www.forvision.de

Allgemein

SALT of Palmar – das erste Hotel der neu gelaunchten Boutique Hotelmarke SALT eröffnet am 1. November auf Mauritius

SALT of Palmar - das erste Hotel der neu gelaunchten Boutique Hotelmarke SALT eröffnet am 1. November auf Mauritius

Das Salt of Palmar an der Ostküste von Mauritius (Bildquelle: @SALTRESORTS)

Mauritius/München, 4. Oktober 2018: SALT, die neue Boutique-Hotelmarke von Paul Jones, Gründer und CEO von Lux Collective, hat kürzlich ihr erstes Hotelprojekt vorgestellt. Das Boutique Hotel SALT of Palmar wird ab 1. November 2018 mit 59 Zimmern an der Ostküste von Mauritius eröffnen.

Authentisch und lokal bis ins Detail

Mit der Umgestaltung eines bestehenden Komplexes zum SALT of Palmar wurden der mauritische Architekt Jean Francois Adam und die französische Designerin Camille Walala beauftragt. Das Hotel schließt direkt an den Strand von Palmar an und wird über 59 Zimmer mit Blick auf das Meer, den Garten oder einen 25 Meter langen, zentralen Pool verfügen. Walala, die sich mit ihrem kühnen Tribal-Pop-Stil international einen Namen gemacht hat, suchte auf der ganzen Insel nach Inspirationen und Talenten. Lokale Handwerker und maßgeschneiderte Stücke von einheimischen Produzenten wie handgemachte Keramik im Restaurant, auf der Insel gefertigte Strandtaschen oder rein natürliche Pflegeprodukte und Amenities einer mauritischen Manufaktur sorgen für authentischen Mauritius Spirit.
SALT EQUILIBRIUM heißt der Spa des Hotels, welcher mit einem Salzraum, fünf Behandlungsräumen und einem Team von lokalen Therapeuten, die eine Auswahl von salzbasierten Behandlungen anbieten, ganz im Zeichen des weißen Golds steht.
Der aus Mauritius stammende General Manager Raj Reedoy dazu: „SALT of Palmar ist die aufregendste Neueröffnung auf Mauritius – aber nicht nur für Gäste. Das Hotel hat bereits eine bunte Gemeinschaft von Locals zusammengeführt, die alle stolz darauf sind, Teil eines von Einheimischen geführten Hotels zu sein, das sich wirklich auf die Kultur und das Erbe ihres Landes beruft.“

Viel mehr als Strandurlaub

Das Motto im SALT of Palmar heißt „get connected“ und zwar mit Haut und Haar. Ob lokalen Produzenten bei ihrer Arbeit über die Schultern schauen, in einer Töpferei oder Korbflechterei in Pamplemousse unter die Arme greifen, traditionelles Curry in einer typischen mauritischen Küche kochen, einen Fischer beim ersten Fang am frühen Morgen begleiten oder beim Training der lokalen Fußballmannschaft reinschnuppern – SALT bringt seine Gäste per „Skill Swap“ zu den Menschen und sorgt jeden Tag für neue Erfahrungen und einen Austausch von Kulturen und Fähigkeiten. Auch zwischen den Gästen will man ein Gemeinschaftsgefühl schaffen mittels Laufclubs, gemeinsamen Meditationssessions am Strand, morgendlichen Fototouren, Rad- und Wanderausflügen oder beim Yoga auf der SALT Farm.

Zum Entdecken der Insel erhält jeder Gast ein Exemplar von THIS IS MAURITIUS – ein Reiseführer, der von echten Profis, nämlich den Einheimischen vor Ort erstellt wurde. Straßenkarten, lokale SIM-Karten und ganz privates Wissen und persönliche Kontakte lassen Mauritius fernab von ausgetretenen Touristenpfaden entdecken. Dafür steht die Flotte des Hotels mit coolen Cabrios oder Fahrrädern zur Verfügung.

„Homegrown“ wo immer es geht

Die Philosophie in der Küche ist frisch, lokal, hausgemacht, saisonal und möglichst abfallfrei – Einfachheit ist die Schlüsselkomponente. Da auf Buffets verzichtet wird, stellt das Team aus lokalen Köchen die täglich wechselnden Menüs rund um das zusammen, was die Bauern, Fischer und Züchter aus der Umgebung an diesem Tag einbringen. Die hauseigene Bäckerei stellt täglich frisches Brot und Gebäck her. Eingelegtes Gemüse und konserviertes Obst werden ausschließlich von lokalen, biologischen Bauernhöfen bezogen; alles wird in kleinen Mengen und nur aus saisonalen Erzeugnissen hergestellt. In der Küche wird auf einfache, bewehrte Kochmethoden gesetzt. Frischer Fisch gelangt jeden Morgen innerhalb weniger Stunden nach dem Fang in die Küche. Die meisten Produkte stammen von der hoteleigenen SALT Farm, die in Zusammenarbeit mit Island Bio, einer lokalen NGO, die Einheimische mittels Fortbildungen im Bereich Landwirtschaft unterstützt, Obst und Gemüse in Hydrokultur auf dem Hotelgelände anbaut.

SALT of Palmar wird im Rhythmus der Sega-Musik pulsieren, mit Live-Auftritten aufstrebender lokaler Künstler. Die Hotelbibliothek wird von einem Team einheimischer Autoren kuratiert und soll vor allem Literatur aus Mauritius beherbergen.

Von und für Locals

Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein stehen im Mittelpunkt aller SALT Hotels. Der Einsatz von vorwiegend lokalem Personal und Produzenten schafft Chancen und Arbeitsplätze. Initiativen wie Einweg-Plastik, Bio-Landbau und Null-Abfall-Politik sorgen dafür, dass die Destination auch für die Nachfolgegenerationen erhalten bleibt.

SALT – Reisen zu Menschen nicht nur Orten

Die Philosophie hinter SALT: Die Hotels führen ihre Gäste zu Menschen – nicht nur zu Orten -, die sie mit den Einheimischen und ihrer Lebensweise verbinden und sie in den Mittelpunkt des Geschehens stellen, nicht nur neben sie. Visionär Paul Jones dazu: „Als wir uns für den Standort unseres allerersten SALT-Hotels entschieden haben, musste es Mauritius sein. Mauritius ist eine exotische, vulkanische Schönheit, die von Geschichte und moderner Kultur geprägt ist. Mauritius hat über seine malerischen Strände hinaus viel zu bieten, und seine Bewohner sind einige der freundlichsten und leidenschaftlichsten Gastgeber, die ich je getroffen habe. Es ist ein Destination, die erkundet werden will und die allzu oft von denen übersehen wird, die denken, dass sich hier alles ausschließlich um Strandurlaub dreht.“

SALT, eine Marke die im September 2018 von Lux Collective entwickelt wurde und moderne Entdecker mit nachhaltigen Reiseerlebnissen verbindet, propagiert einen humanistischen Ansatz in der Hotellerie. Unter der Leitung des Hospitality-Visionärs und CEO von Lux Collective, Paul Jones, bietet SALT eine neue Art von Gastfreundschaft für kulturell Neugierige. SALT Resorts widmen sich den nachhaltigen und lokalen Dingen und bringen die Gäste zu den Menschen – nicht nur zu Orten.

Kontakt
SALT Resorts
Anna Koppe
Trautenwolfstraße 3
80802 München
08913012118
akoppe@prco.com
http://www.saltresorts.com

Allgemein

Vogel-Hotspot: auf Texel dreht sich alles um Löffler, Möwe & Co.

Dutch Birding Weekend feiert drei Tage lang die bunte Welt der Vögel

Vogel-Hotspot: auf Texel dreht sich alles um Löffler, Möwe & Co.

Texel ist ein Paradies für den Löffler. (Bildquelle: @VVVTexel)

Texel ist ein echtes Vogelparadies. Auf der Insel inmitten des niederländischen Wattenmeeres leben hunderte verschiedener Vogelarten, zudem schauen regelmäßig besonders seltene Vertreter auf einen Besuch vorbei. Kein Wunder also, dass Texel bei Ornithologen und Vogelbeobachtern ganz hoch im Kurs steht. Um ihnen die gefiederte Pracht bestmöglich zugänglich zu machen, wird auf der Insel einiges in Bewegung gesetzt.

Dutch Birding Weekend
Zum bereits 33. Mal findet vom 12. bis 14. Oktober das Dutch Birding Weekend statt. In diesem Rahmen organisiert das Vogelinformationszentrum Texel ein abwechslungsreiches Programm, das Besuchern jeden Alters die Möglichkeit bietet, die Vogelwelt der Insel zu erkunden. Mehrmals täglich starten dazu ab De Cocksdorp Exkursionen in die diversen Vogelgebiete der Insel. In den Abendstunden wird zu Lesungen und Vorträgen eingeladen.

„Luxus“ für Vogelkundler
Beinahe überall auf der Insel gibt es Möglichkeiten zur Vogelbeobachtung, sogar während der Brutzeit. An vielen Orten hat man dafür Beobachtungshütten errichtet und Holzwände mit Gucklöchern aufgestellt. Im Herbst 2018 wird zudem ein lang gehegter Wunsch der Vogelkundler erfüllt und ein Beobachtungspunkt für Seevögel gebaut. Als Ort wurde dafür der Strandabschnitt Westerslag bei Paal 15 ausgesucht, da hier statistisch gesehen die meisten Seevögel vom Land aus zu sehen sind.

Einstieg in die Vogelwelt
Wie sieht eigentlich ein Löffler aus? Und welchen Vogel höre ich gerade singen? Wer als interessierter Laie einen ersten Einblick in die spannende Welt der Vögel erhalten möchte, ist bei einer Vogelbestimmungsexkursion an der richtigen Adresse. Unter fachkundiger Leitung geht es mittwochs und samstags um 9 Uhr ab dem Vogelinformationszentrum in De Cocksdorp auf einen zweistündigen Ausflug in die vogelreichen Gebiete der Insel. Ein Abenteuer, das in jeder Jahreszeit seinen besonderen Reiz hat.

Zentrum für Naturerlebnis
Im Naturschutzgebiet Waalenburg wird aktuell der Grundstein für ein neues Naturerlebniszentrum gelegt. Nach Abriss eines alten Bauernhofs entsteht hier ein neues Gebäude, das voraussichtlich im Frühjahr 2020 für Besucher öffnen wird. Das Zentrum soll als Startpunkt für Exkursionen und Ausflüge in die Natur dienen, sei es zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Die Leitung wird in Händen des Vogelinformationszentrums liegen.

Über Texel:
Die westfriesische Nordseeinsel Texel gehört zu den beliebtesten Tourismuszielen der nördlichen Niederlande. Rund 4 km vor der Küste der Provinz Nordholland gelegen, ist die Insel über den Hafen Den Helder in nur 20 Minuten per Fähre ( www.teso.nl) erreichbar. Unter dem Motto „ganz Holland auf einer Insel“ wartet Texel mit einem überraschend vielfältigen Landschaftsbild auf: lange Sandstrände, Dünen, Heide- und Waldlandschaften, weiträumige Poldergebiete, Deiche sowie das Eiszeitrelikt „Hoge Berg“. Neben ihrer reichhaltigen Natur bietet die Insel auch in punkto Sport und Kultur ein abwechslungsreiches Angebot wie z.B. 140 km Rad- und 225 km Wanderwege, einen Flugplatz mit Fallschirmsprungschule, ein Walfängerhaus und ein Strandräubermuseum sowie das Zentrum für Watt und Nordsee „Ecomare“. Des Weiteren ist Texel Austragungsort zahlreicher Events wie das Katamaranrennen „Runde um Texel“ oder das Schlemmerfestival „Texel Culinair“, welches einen interessanten Streifzug durch die rund 150 Restaurants umfassende Gastronomieszene bietet Seit 2009 zählt hierzu u.a. ein Michelin-Sterne-Restaurant. Für Anfragen zu Ferienunterkünften und Informationen zur Insel bietet der VVV Texel in Den Burg eine zentrale Anlaufstation ( www.texel.net).

Firmenkontakt
VVV Texel
Yvonne De Vroede
Büro Emmalaan 66
1791 AV Den Burg Postbus 3
+31 (0)222-314741
secretariaat@texel.net
http://www.texel.net

Pressekontakt
forvision
Anke Piontek
Lindenstrasse 14
50674 Köln
0221 92 42 81 40
piontek@forvision.de
http://www.forvision.de

Allgemein

Segeltörn im Paradies – Inseln der Seychellen mit dem Katamaran erkunden

Segeltörn im Paradies - Inseln der Seychellen mit dem Katamaran erkunden

Leopard 44 my sailing Seychellen

Die paradiesischen Seychellen gehören zu den schönsten Reisezielen der Welt und sind für viele Reisende das Traumziel schlechthin. Das Unternehmen my sailing bietet ab sofort Kreuzfahrten zwischen den Inseln der Seychellen auf Katamaranen der renommierten Reederei Robertson & Caine an.

Zu den Leopard 44 und 45 Segelkatamaranen
gehören 4 Gästekabinen plus jeweils eine eigene Nasszelle mit Duschkabine, WC und Handwaschbecken. Jede Kabine bietet reichlich Stauraum und ausgezeichnete Beleuchtung bei guter Belüftung über aufklappbare Luken und Bullaugen. Flexible Leselampen, große Hängeschränke. Alle Innenräume sind optional klimatisiert.
Einzigartig: Zwei große Cockpits
Die auffallendste Innovation auf der Leopard 44 ist das neue offene Bug-Cockpit mit direktem Zugang aus dem Salon. Diese Besonderheit ist einzigartig unter serienmäßig gebauten Katamaranen und bietet verbesserte Rundumsicht und Frischluftzufuhr, schützt vor neugierigen Blicken von außen und schafft zusätzlichen Raum, der das üppige Platzangebot auf diesem Boot noch beträchtlich erweitert.
Leopard 44 vor Mahe
Beide Cockpits (bugwärts und achtern) sind von einem durchgehenden Hardtop überdacht, was für zusätzlichen Schutz vor den Elementen sorgt und eine stabile Fläche für ein Sonnendeck schafft. Zum hinteren Cockpit gehören eine offene Badeplattform, variable Sitzmöglichkeiten mit reichlich Stauraum darunter und ein großer Tisch.
Der Salon zeichnet sich von außen durch großflächige Marine-Acrylfenster aus, die mit ihrer ästhetischen Form zum geschmeidigen Äußeren der Yacht beitragen. Die vertikalen Frontscheiben maximieren Frischluftzufuhr und Sicht nach vorn.
Ab Mai 2019 bietet das Unternehmen my sailing zusätzlich auch mit den zwei neuen Katamaranen des Typs Leopard 45 Bj 2019 verschiedene Segeltörns auf den Seychellen an, bei denen interessierte Urlauber Trauminseln wie Mahe, Praslin , La Digue mit den Leopard Katamaranen bereisen können.
Es können Törns mit 8 Tagen oder auch 4, 5 oder 6 Tagen reserviert werden. Eine Vollpension an Bord ist inklusive, Skipper und Koch kümmern sich um das Wohl der Gäste an Bord.
Foto / Quelle: my-sailing.com

Das Unternehmen my sailing bietet Segelkreuzfahrten und Vollcharter von Leopard Katamaranen im indischen Ozean und auf Sardinien an.

Kontakt
my sailing
carl mills
Lohbachstr 12 12
58239 Schwerte
015161034784
info@my-sailing.com
https://my-sailing.com

Allgemein

Bei Holidu ist Cloud the way to go

all4cloud führt SAP Business ByDesign ein

Bei Holidu ist Cloud the way to go

(v.l.n.r.): CTO Michael Siebers, CEO Johannes Siebers (Bildquelle: Holidu GmbH)

Viernheim, 12. September 2018 – Die führende Suchmaschine für Ferienhäuser, Holidu, hat kürzlich die Cloud ERP-Lösung SAP Business ByDesign eingeführt. Implementierungspartner ist die 100%ige Cloud Company all4cloud aus Viernheim. Mit SAP Business ByDesign nutzt Holidu eine skalierbare Lösung, durch die sich das Unternehmen gut für das schnell wachsende internationale Geschäft positioniert. Um seine Agilität weiter zu steigern, hat sich Holidu darüber hinaus für den Einsatz der SAP Cloud Platform Integration entschieden. Denn damit lassen sich Nicht-SAP-Systeme, Cloud-Anwendungen sowie Daten externer Partner flexibel und einfach anbinden und das Geschäft vorantreiben.

Die Tourismusbranche und der Ferienhausmarkt sind milliardenschwer, wettbewerbsintensiv und boomen mehr denn je. In diesem Umfeld behauptet sich Holidu ( www.holidu.de), gegründet 2014 von den Internetpionieren Johannes und Michael Siebers. In weniger als vier Jahren ist das junge Unternehmen von drei auf weit über hundert Mitarbeiter gewachsen und ist in 21 Märkten international aktiv. Folgerichtig waren Investitionen in eine moderne Cloud ERP-Lösung nötig, um schnell anpassbare, automatisierte Prozesse zu etablieren. „Heute verzeichnen wir hunderte Partnerschaften sowie zehntausende internationale Kunden pro Monat inklusive verschiedener Bezahlmodelle und Währungen. Das macht unser grenzüberschreitendes Geschäftsmodell komplex. Daher haben wir auch für unsere Buchhaltung ein skalierbares und flexibles System gesucht. Wir haben uns für SAP Business ByDesign entschieden, da es „mitwachsen“ und unsere internationale Expansion gut abbilden kann“, erklären Michael und Johannes Siebers, die Gründer der Holidu GmbH, die Entscheidung einhellig.

Die Finanzabteilung profitiert
Holidu deckt mit der Cloud-Lösung alle Prozesse in der Finanzbuchhaltung und Treasury in der Firmenzentrale München ab. Mittlerweile nutzen 20 User SAP Business ByDesign. Mit der Einführung der Lösung konnte Holidu zudem alle zuvor ausgelagerten Finanzfunktionen zurück ins Unternehmen holen. Dementsprechend ist nicht nur die Stellung der Finanzabteilung gewachsen. Mitgewachsen ist auch das Team, um entsprechend alle Funktionen der neuen Systemlandschaft nutzen zu können.

Der Fokus liegt nun vermehrt auf einer detaillierten Datenanalyse, der Interpretation der Ergebnisse sowie der Unterstützung des Managements bei der Unternehmenssteuerung. Zudem greift auch das Controlling für das Kosten-Tracking, für Budgetierungsprozesse, sowie die Verrechnung von Leistungen zwischen Unternehmensbereichen auf die neue Cloud ERP-Lösung zurück. In Summe kann die Finanzabteilung nun deutlich flexibler und effizienter das stark wachsende Geschäft abbilden. Monats- und Quartalsreports können früher erstellt werden. Professionalisierte interne Berichte für das Management ermöglichen derweil ein gezielteres Steuern von Umsätzen und Kosten.

Variabel und agil mit der SAP Cloud Platform Integration
Als Suchmaschinenanbieter für Ferienhäuser arbeitet Holidu mit zahlreichen Partnern zusammen. Diverse Bezahlmöglichkeiten internationaler Kunden erfordern viele Schnittstellen. Deshalb war all4cloud ( www.all4cloud.de) neben der Implementierung von SAP Business ByDesign auch für die Einführung der SAP Cloud Platform Integration verantwortlich. Eine Besonderheit im Projektverlauf stellte die Schulung der Holidu-Mitarbeiter seitens der SAP-Spezialisten von all4cloud dar. Zielsetzung war es schließlich, dass diese fortan die Plattform eigenständig nutzen. Mit der SAP Cloud Platform Integration kann Holidu flexibel und nach Bedarf neue Lösungen anbinden und so sein Geschäft schnell an Marktveränderungen anpassen. „Unser besonderes Geschäftsmodell mit der daraus resultierenden komplexen Buchungslogik stellte die SAP-Berater von all4cloud und uns selbst vor große Herausforderungen“, erklärt Dr. Alexander Stimpfle, Head of Finance bei Holidu. „Wir mussten diese Logik mit der SAP-Funktionsweise verheiraten und gleichzeitig noch einen pragmatischen, skalierbaren Weg beibehalten. Das erzielte Ergebnis entspricht unseren Erwartungen.“

Das Finanzbuchhaltungssystem macht die Vorteile der performanten und zuverlässigen Cloud ERP-Lösung besonders deutlich: die Verrechnung von Leistungen zwischen Unternehmensbereichen für erbrachte Dienstleistungen ist wesentlich schneller möglich. Die neue Lösung zeigt präzise auf, welcher Aufwand für welche Sparte der Firmengruppe betrieben wurde und erleichtert dank einfacher Erweiterbarkeit die Kundenbuchhaltung.

Die Pressemitteilung finden Sie auch Im Pressebereich unter:
https://www.all4cloud.de/all4cloud-fuehrt-sap-business-bydesign-bei-holidu-ein/

Kurzprofil Holidu
Die Holidu GmbH mit Sitz in München ist eine weltweit führende Suchmaschine für Ferienhäuser und -wohnungen. Als Vergleichsportal prüft Holidu Millionen Ferienunterkünfte von hunderten Buchungsseiten und ermöglicht eine Preisersparnis von bis zu 55 % für dieselbe Unterkunft im selben Reisezeitraum. Um bei den verschiedenen Anbietern die identischen Objekte zu finden und den besten Preis zu zeigen, nutzt die Suchmaschine eine selbst entwickelte Bilderkennungstechnologie.
Das Start-up wurde 2014 von den Brüdern Johannes und Michael Siebers gegründet und befindet sich seitdem auf rasantem Wachstumskurs. Holidu wurde 2018 vom unabhängigen Verbrauchermagazin „Guter Rat“ als beste Suchmaschine für Ferienhäuser ausgezeichnet.

Holidu GmbH
Heike Müller
Riesstraße 24
DE-80992 München
Telefon: +49 (0)162 100 95 97
E-Mail: heike.mueller@holidu.com
Internet: https://www.holidu.de

Die all4cloud GmbH & Co. KG ist eine 100%ige Cloud-Company. Sie begleitet den Mittelstand auf dem Weg in die Zukunft. Dazu hat sich all4cloud auf die führende Cloud-ERP-Lösung von SAP spezialisiert: SAP Business ByDesign. Hierfür bietet all4cloud auch die Instandhaltungssoftware eam4cloud und die Scannerlösung scan4cloud. all4cloud ist SAP Gold-Partner sowie Master VAR (Master Value-Added Reseller) und Mitglied des SAP Extended Business Programms der SAP Deutschland SE & Co. KG sowie ausgezeichnet mit Recognized Expertise für SAP Business ByDesign. In über 70 Projekten hat der IT-Dienstleister bereits mehr als 190 Unternehmen erfolgreich in die Cloud geführt. Im Januar 2017 kürte SAP all4cloud zum erfolgreichsten SAP-Business ByDesign-Partner in der Region Mittel- und Osteuropa (MEE).

Firmenkontakt
all4cloud GmbH & Co. KG
Henrik Hausen
Werner-Heisenberg-Straße 6a
68519 Viernheim
+49 (0)6204 91492-00
henrik.hausen@all4cloud.de
http://www.all4cloud.de

Pressekontakt
Donner & Doria Public Relations GmbH
Oliver Stroh
Gaisbergstraße 16
69115 Heidelberg
+49 (0)6221 58787-32
+49 (0)6221 58787-39
oliver.stroh@donner-doria.de
http://www.donner-doria.de

Allgemein

„Jeden Tag was Wildes“

Essbarer Wildpflanzenpark Waldeck ist bundesweit der Erste von geplant 4.000

"Jeden Tag was Wildes"

Der Essbare Wildpflanzenpark Ewilpa in Waldeck bietet viel Potential zum (Wieder-)Entdecken.

„Jeden Tag was Wildes“ – Dr. Markus Strauß, Initiator der Stiftung Essbare Wildpflanzenparks und anerkannter Experte seines Fachs, bringt es damit auf den Punkt. „Bereichern wir doch unseren täglichen Speiseplan durch ganz bewusste Verwendung wilder Pflanzen und Früchte.“ Möglich wird das auf ganz einfache Weise im ersten Essbaren Wildpflanzenpark (Ewilpa) in Waldeck. Nach Aussage und Zielsetzung des Initiators Dr. Strauß sollen viele weitere folgen. „4.000 ist eine große Zahl, aber ohne ambitionierte Ziele sind solche Projekte nicht flächendeckend umsetzbar“, so Dr. Strauß hoch motiviert bei der Eröffnungsfeier im oberpfälzischen Waldeck.

Kostenlos, aber nicht umsonst
13 „wilde“ Stationen sind entlang eines rund fünf Kilometer langen Wanderweges entstanden. Viele ehrenamtliche Helfer, der heimat- und Kulturverein Waldeck sowie nicht zuletzt die Förderung durch Stadt und Land machten die zügige Umsetzung der Idee zum Ewilpa überhaupt erst möglich. Jeder Besucher soll beim Schlendern durch den Ewilpa Lust bekommen: Neues zu lernen, Vergessenes oder Unbekanntes wieder zu entdecken. Und: Lust aufs Naschen und Sammeln. Sich an den essbaren Geschenken im Ewilpa zu bedienen ist nämlich kostenlos, aber eben nicht umsonst.

2,7 Millionen Jahre Sammlerschaft
„Es schließt sich ein kulturhistorischer Kreis“, erläuterte Dr. Strauß bei seinen Grußworten zur Eröffnung. „Denn sich durch das Sammeln dessen, was die Natur uns liefert, zu ernähren, ist ganz normal – und das seit rund 2,7 Millionen Jahren.“ Die Landwirtschaft als Lebensmittellieferant ist hingegen mit einigen tausend Jahren eine noch relativ junge Sparte.

Kulturlandschaft für Mensch-, Pflanzen- und Tierwelt wiederbelebt
Der bundesweit erste Ewilpa in Waldeck vereint dazu sehr unterschiedliche Naturräume auf engstem Gebiet. Nicht etwa menschgeschaffen, sondern so, wie es sich die Natur selbst eingerichtet hat. Da grenzen wilde, trockene Brachflächen unmittelbar auf Feuchtwiesen und Bachlauf. Nur eines wird man entlang des rund fünf Kilometer langen Rundwegs vergeblich suchen: blanke Erde. „Die Natur mag nun mal keine blanke Erde und bedeckt sie deshalb schnellstmöglich mit Pionierpflanzen als Notpflaster“, erklärt dazu Dr. Strauß die natürlichen Wirkweisen und Zusammenhänge. Der „wilde“ Park bietet neben einem natürlichen und kulinarischen Erlebnis für Menschen vor allem auch der Pflanzen- und Tierwelt ein Rückzugsgebiet mit paradiesischer Artenvielfalt. Apropos paradiesisch: Wildpflanzen enthalten fünf- bis zehnmal mehr Vitalstoffe als kultivierte Gemüsesorten. Der Gedankensprung zum Super-Food liegt da (begründetermaßen) nicht weit…

Nachhaltigkeit als durchgängiges Moment berücksichtigt
In engem Schulterschluss mit Elisabeth und Leonhard Zintl, durch die Hollerhöfe eng mit Waldeck und der Idee der Nachhaltigkeit verbunden, sowie der Mithilfe vieler ehrenamtlicher Helfer entstand aus 13 Teilflächen ein großes Ganzes: Der Ewilpa in Waldeck nutzt die landschaftlichen und naturgegebenen Voraussetzungen, sich aufzuteilen. Besonders nachhaltig gedacht und gemacht, ist die Anlage deshalb den landschaftlichen sowie vegetativen Gegebenheiten vor Ort untergeordnet. Der Erlebniswanderweg mit informativen Schautafeln verbindet dazu die Teilflächen untereinander und liefert Besuchern einfache Orientierung. Jede einzelne Fläche bietet den jeweils charakteristischen essbaren Wildpflanzen eine Heimat.

Altes bewahren, Neues lernen
Natürlich darf und soll der Ewilpa Waldeck auch als Bildungsstätte und sozialer Treffpunkt verstanden werden. Das sichere Erkennen und Zuordnen von Wildpflanzen sowie deren Zubereitung kann dort von fachkundigen Beratern erlernt werden. So wird aus einem Ort für essbare Wildpflanzen so viel mehr: Ein Ort des Lernens, des Naturschutzes, der Gesundheit, der Erholung, der Lebensqualität. Die vielfältigen und wilden Entdeckungs- und Sammelmöglichkeiten laden dazu ein – natürlich immer in Rücksicht auf die Natur.

Der essbare Wildpflanzenpark in der nördlichen Oberpfalz schafft neue Qualitäten und eine große Zukunftschance: die (Re-)Integration der essbaren Wildpflanzen in unsere heutige Alltagskultur. Ob auf eigene Faust oder durch geplante Führungen über den Erlebniswanderweg: Ewilpa erleben heißt gemeinsam entdecken für Alt und Jung – im ersten und bislang einzigen Essbaren Wildpflanzenpark ganz Deutschlands.

Weitere Informationen unter www.ewilpa.de oder www.hollerhoefe.de

Seminare für Kräuter- und Pflanzenliebhaber in Waldeck
Für Interessierte und Wissbegierige bieten die Hollerhöfe ab sofort auch spezielle Seminare für Kräuter- und Pflanzenliebhaber an:

– Kräuterführungen rund um den Schloßberg,
– Sanftes Heilen mit der „Apotheke Gottes“,
– Kochkurse mit Wildkräutern und viele weitere mehr.

Informationen dazu sind jederzeit auf der Homepage
www.naturerlebnis-akademie.de/ oder www.hollerhoefe.de einzusehen. Anfragen bitte per E-Mail info@naturerlebnis-akademie.de oder telefonisch unter 09642 704310.

Die Hollerhöfe – ein neues und einzigartiges Konzept in der Oberpfalz – sind so vielfältig wie die Farbpalette des Holunders. „Zu Gast im Dorf“ lautet das Motto des Familienbetriebes, der bereits seit Generationen für gelebte Gastlichkeit steht. Neben Landhauszimmern und Apartments, stehen auch zwei historische und liebevoll sanierte Dorfhäuser zur Wahl. Hier wird Geschichte lebendig. In den Hollerhöfen erlebt der Gast eine ländliche Dorfidylle, eine Mischung aus Gemütlichkeit und Komfort. Umgeben von drei Naturparks: dem Fichtelgebirge, dem Steinwald und dem Hessenreuther Wald. Zum Ausspannen, Entdecken, Aktiv sein, für Einblicke in eine längst vergangene Zeit und Ausblicke in eine schon immer da gewesene herrliche Natur.

Firmenkontakt
Hollerhöfe
Elisabeth Zintl
Unterer Markt 35a
95478 Waldeck
+49 (0) 9642/704310
info@hollerhoefe.de
http://www.hollerhoefe.de

Pressekontakt
MM-PR GmbH
Raimund Spandel
Markt 21
95615 Marktredwitz
09231/96370
info@mm-pr.de
http://www.mm-pr.de