Tag Archives: transfer pricing

Allgemein

Country by Country Reporting – die zweite Runde

Erstellung/Versand (BZSt) als Komplett-Service

Country by Country Reporting - die zweite Runde

CbCR Dashboard

Die Zeit zur Abgabe des Country by Country Reportings für das Geschäftsjahr 2017 rückt näher.
Das U2 CbCR Modul erstellt aus kundenspezifischen CbCR Daten die versandfertige XBRL-Datei.
Es werden Templates für den Import der Gesellschafts-Stammdaten, der CbCR Kennzahlen und der Geschäftstätigkeit bereitgestellt. Die Kosten für die Nutzung des Tools belaufen sich auf EUR 1.000/Veranlagungsjahr. Ab sofort übernimmt Universal Units auf Wunsch auch die komplette Abwicklung zur Erzeugung und zum Versand des CbC Reportings an das BZSt (inkl. De-Mail Versand). Die Leistung wird inkl. Toolnutzung zu einem Pauschalpreis von EUR 1.500 angeboten.

Universal Units ist der unabhängige Anbieter für webbasierte Lösungen zum weltweiten Management von Unternehmenssteuern.
Das erfahrene Entwicklerteam mit Sitz in Berlin steht für agile Softwareentwicklung sowie für die Umsetzung von modernen und stabilen Lösungen.
Unsere Softwareprodukte unterstützen die Steuerfunktionen von Unternehmen in den Bereichen Tax Compliance, Tax Accounting und
Transfer Pricing Dokumentation.

Kontakt
Universal Units GmbH
Thomas Hönicke
Uhlandstr. 14
10623 Berlin
+49 30 31014198
contact@universalunits.com
http://www.universalunits.com

Allgemein

Country by Country Reporting – XML Generator

OECD konforme Generierung des Country by Country Reportings im geforderten XML-Format

Country by Country Reporting - XML Generator

universal units – tax tools

Die Daten des CbCR Reportings müssen erstmals zum 31.12.2017 an die Finanzbehörden gemeldet werden. Hierzu müssen die Daten in einem von der OECD vorgeschriebenen Format (XML) konvertiert werden. In Deutschland muss die XML Datei zunächst noch als Anhang zu einer DE-Mail an das BZSt geschickt werden. Ab 2019 kann die Meldung dann voraussichtlich über das BZSt Online-Portal erfolgen.

Das U2 CbCR Modul erstellt aus kundenspezifischen CbCR Daten die versandfertige XML-Datei.
Es werden Templates für den Import der Gesellschafts-Stammdaten, der CbCR Kennzahlen sowie der Anfangen zur Geschäftstätigkeit bereitgestellt. Aus diesen Informationen und zusätzlichen Angaben generiert die Software die von der OECD vorgegebene XML-Datei.
Somit können auch noch kurzfristig die Reporting-Anforderungen des BZSt bis Jahresende erfüllt werden.

Universal Units ist der unabhängige Anbieter für webbasierte Lösungen zum weltweiten Management von Unternehmenssteuern.
Das erfahrene Entwicklerteam mit Sitz in Berlin steht für agile Softwareentwicklung sowie für die Umsetzung von modernen und stabilen Lösungen.
Unsere Softwareprodukte unterstützen die Steuerfunktionen von Unternehmen in den Bereichen Tax Compliance, Tax Accounting und
Transfer Pricing Dokumentation.

Kontakt
Universal Units GmbH
Thomas Hönicke
Uhlandstr. 14
10623 Berlin
+49 177 3129450
thomas.hoenicke@universalunits.com
http://www.universalunits.com

Allgemein

Ernst & Young (EY) und nicetec kooperieren

Mehr Sicherheit beim Transfer Pricing

Ernst & Young (EY) und nicetec kooperieren

Logo nicetec

Um Risiken im Transfer Pricing zu reduzieren, sind die internationale Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young (EY) und der mittelständische Softwarehersteller nicetec aus Bissendorf bei Osnabrück eine Kooperation eingegangen, in der sie ihre Steuer- und IT-Expertise synergetisch bündeln. Ziel der Kooperation ist die transparente, rechtskonforme und prüfungssichere Abwicklung von konzerninternen Geschäften, die international operierende Unternehmen über Ländergrenzen hinweg abwickeln. Dabei müssen sie steuerliche Vorgaben beachten, damit nicht Doppelbesteuerungseffekte, unnötige Zinsen oder sogar Strafzahlungen entstehen, denn die Finanzverwaltungen haben das Thema mittlerweile als Schwerpunkt in Prüfungen entdeckt.

Die Verrechnungspreisspezialisten von EY sind aufgrund der Kooperation mit nicetec nun in der Lage, ihren Mandanten ein Tool anzubieten, mit dem unter Transfer Pricing-Gesichtspunkten konzerninterne Serviceverrechnungen effizient, kostentransparent und steuerrechtlich einwandfrei abgewickelt werden können. Die IT-Expertise wird dabei von nicetec in Form der Software insighTPro eingebracht, das steuerliche Fachwissen von EY. Der Nutzen für EY-Mandanten liegt neben Effizienzgewinnen vor allem in der deutlichen Verringerung von Risiken im Bereich Transfer Pricing. Alle an Servicetransaktionen beteiligten Konzerngesellschaften, sowohl Leistungserbringer als auch Empfänger, profitieren von dem Tool. Darüber hinaus wird beispielsweise aus Controlling- und Managementsicht eine erheblich höhere unternehmensinterne Kostentransparenz ermöglicht, die Einsparpotenziale oder Fehlkalkulationen in allen Bereichen aufdecken kann.

„Mit der Software von nicetec schließen wir eine Lücke in unserem Beratungsangebot. Viele Mandanten haben uns gefragt, wie sie bestehende oder neue konzerninterne Serviceabrechnungen rechtssicher und transparent durchführen können. Sowohl der Nutzennachweis beim Empfänger als auch das korrekte Erfassen aller relevanten Kosten beim Dienstleister ist oft eine große Herausforderung. Sicher geht das auch mit Excel- und Word-Dokumenten, ist dann aber außerordentlich arbeitsintensiv, fehleranfällig und schwer reproduzierbar“, so Dr. Frank Schöneborn, Partner bei EY. „Jetzt haben wir dazu ein ausgereiftes und hinsichtlich des Funktionsumfangs extrem leistungsfähiges Tool, welches flexibel nutz- und skalierbar ist.“ Das steuerliche Fachwissen wird von den Spezialisten von EY beigesteuert und in „IT-Sprache“ übersetzt. So entsteht eine Brücke zwischen den durchaus sehr unterschiedlichen fachlichen Sprachwelten von Steuerberatern und IT-Experten.

Durchgängiger Informations- und Datenfluss

Die Software verfügt über Standardschnittstellen, mit denen alle relevanten Daten aus den ERP-Systemen von Unternehmen importiert und in diese exportiert werden können.

„Geplant ist, dass wir das Tool in Zukunft in Zusammenarbeit mit EY hinsichtlich spezifischer Transfer Pricing Anforderungen weiter optimieren“, so nicetec-Geschäftsführer Ralf Meyer. „Dabei setzen wir auch auf die umfangreiche internationale Erfahrung und das umfassende verrechnungspreisspezifische Fachwissen von EY. Wir sind stolz darauf, dass wir mit unserer Software ein führendes Beratungshaus wie EY als Kooperationspartner gewinnen konnten.“

Mit der hochspezialisierten Software insighTPro von nicetec ist es möglich, Wert- und Informationsflüsse zu konzerninternen länderübergreifenden Serviceverrechnungen durchgängig abzubilden. Ausländische Konzernunternehmen können z.B. in der Zentrale über Workflows eine Dienstleistung bestellen, die in einem Leistungskatalog transparent über Menge und Kostenstellen und gleichzeitig steuerlich tragfähig kalkuliert wurde. Der große Nutzen der Software insighTPro liegt darin, dass alle Parameter absolut transparent sind, Prozesse standardisiert mit einem hohen Grad an Automatisierung abgewickelt werden können und auch die Ergebnisse Jahre später im Fall von steuerlichen Betriebsprüfungen reproduzierbar sind.

Transfer Pricing ist Prüfschwerpunkt der Steuerbehörden

Das Thema Transfer Pricing ist in den letzten Jahren durch bekannt gewordene aggressive Steuergestaltungen einiger Konzerne zur Steuervermeidung in den Blickpunkt der öffentlichen Diskussion gerückt. So wurde das Interesse der Steuerbehörden auf Transfer Pricing gelenkt: „Die internationalen Finanzverwaltungen haben das Thema für sich entdeckt und zum Prüfschwerpunkt gemacht. Wenn diese sich bei steuerlichen Betriebsprüfungen Verrechnungspreisen widmen, wird aus unterschiedlichsten Gründen oft ein deutliches Mehrergebnis erzielt – in manchen Fällen in verhältnismäßig kurzer Prüfungszeit.“ Neben Methodenwahl, Benchmark-Studien und weiteren, die Dokumentationsanforderungen betreffenden Angriffspunkten finden sich viele Mängel auch in operativen Kalkulations- und Abrechnungsprozessen, die in der Regel außerhalb der Steuerabteilungen erfolgen.

Eine sehr verbreitete Transaktion bei Intercompany-Geschäften sind konzerninterne Service-Verrechnungen. Wenn in der Konzernzentrale Dienstleistungen für ausländische Töchter erbracht werden, stellt sich unmittelbar die Frage, ob und wie diese durch wen wann abgerechnet werden müssen. Beim konzerninternen Dienstleister ist Gesellschafteraufwand abzugrenzen, der Nutzer muss kleinteilig die empfangenen Leistungen nachweisen, damit ihm die steuerliche Abzugsfähigkeit nicht verwehrt wird. Die besondere Herausforderung liegt somit in der Festlegung und Überwachung der Preise von IC-Services im Tagesgeschäft. Zu oft gibt es noch unklare Zuständigkeiten oder uneinheitliche Prozesse, manuelle Fehler oder schlicht fehlende Unterstützung durch adäquate IT-Systeme. Das Optimierungspotential ist erheblich, der Nutzen groß: Vermeidung von Doppelbesteuerung, Zinsen und Strafzuschlägen, Sicherstellung steuerlicher Compliance verbunden mit Effizienzgewinn und Kostentransparenz.

Über Ernst & Young | www.ey.com

EY ist in den Bereichen der Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Transaktionsberatung sowie Risiko- und Managementberatung tätig und berät sowohl international tätige Konzerne als auch kleine und mittelständische deutsche Unternehmen aus den unterschiedlichsten Industriezweigen und Branchen sowie supranationale Organisationen, Bund, Länder und Gemeinden.

EY ist Mitglied des weltweiten Verbunds der Ernst & Young-Gesellschaften, jedes EY-Mitglied ist ein eigenständiger Rechtsträger.

Über nicetec | www.nicetec.de

Die 1998 gegründete nicetec GmbH mit Firmensitz in Bissendorf zählt zu den Marktführern im Bereich flexibler Softwarelösungen für IT Finance Management. Weltweit bringt das Technologieunternehmen seine Software-Produkte sowie Service-, Beratungs-, und Entwicklungs-Dienstleistungen in Unternehmen zum Einsatz. Auch im Bereich der konzerninternen Servicepreisverrechnung ist nicetec führend und kooperiert mit der internationalen Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young (EY).

Kontakt
nicetec GmbH
Elisabeth Kollorz
Gewerbepark 5b
49143 Bissendorf
+49(0)5402-6446-11
+49(0)5402-6446-10
ekollorz@nicetec.de
http://www.nicetec.de

Allgemein

Neue Software für das Transfer Pricing Management

Erstellung von Transfer Pricing Dokumentationen nach dem EU Masterfile Konzept

Neue Software für das Transfer Pricing Management

Erfassung und Dokumentation von Intercompany Beziehungen

Das U2 Modul TPM ( Transfer Pricing Monitor ) unterstützt die Erstellung und Verwaltung der gesetzlich geforderten Verrechnungspreis-Dokumentation. Mit der Standardauslieferung wird der EU-Masterfile Ansatz als Template zur Verfügung gestellt. Die Struktur bzw. Gliederung der Dokumentation kann flexibel auf die eigenen Bedürfnisse angepasst werden.
Durch die strukturelle Trennung der Bereiche Masterfile, Countryfile und konzerninterne Liefer- und Leistungsbeziehungen kann innerhalb des Konzernverbundes parallel an der Dokumentation gearbeitet werden. Grundsätzlich wird eine Information immer nur einmal erfasst. So wird z. B. eine Transaktion einmal erfasst und kann dann von den betroffenen Gesellschaften (Unit und Partner-Unit) separat dokumentiert werden.
Durch den integrierten Worflow, der kundenindividuell ausgeprägt werden kann, wird der Dokumentationsprozess gesteuert. Die Statusverwaltung gibt den verantwortlichen Personen einen genauen Überblick des Dokumentationsstandes.

Überblick der Funktionen
– Gruppenweite Verrechnungspreis-Dokumentation auf Grundlage des EU-Masterfile-Ansatzes
– Überführung und Nutzung bereits bestehender Verrechnungspreis-Aufzeichnungen und Vorlagen
– Globale Projektsteuerung zum Management von Verrechnungspreis Dokumentationen zur laufenden Überwachung
– Globale Prozessvereinheitlichung
– Zentrale Datenbank zur Erfassung und Aufbewahrung aller Verrechnungspreis-relevanten Unterlagen
– Dezentrale Erfassung, lokaler Zugriff bei zentraler Überwachung und Steuerung
– Vermeidung von Mehrfacharbeit
– Hohe Transparenz
– Kosten- und Zeitersparnis

Systemdetails
– Webbasiertes Client-/ Server Tool (IE 9+, Firefox 6+, Safari 6+, Chrome 10+, Opera 12+)
– Währungsumrechnung in beliebige Währungen
– Kundenindividuelle Ausprägung über System-Customizing
– Rollenbasiertes Berechtigungskonzept
– Beliebige Dateianhänge pro Master-/Countryfile bzw. Transaktion
– Sammelverarbeitung für Transaktionen, F&R Analyse und Arms Length Analyse

Die Universal Tax Units GmbH implementiert Softwareanwendungen im Group Tax Bereich. Das Team bringt eine mehr als 10-jährige Erfahrung in der Entwicklung von Softwarelösungen für die Bereiche Rechnungswesen und Steuern mit, die bei zahlreichen DAX-Konzernen und Banken in Deutschland und weltweit eingesetzt werden.

Kontakt
U2 Universal Tax Units GmbH
Thomas Hönicke
Wiesbadener Str. 73
65510 Idstein
49 177 3129450
thomas.hoenicke@universal-units.com
http://www.universalunits.com

Allgemein

CATENIC und KPMG starten Transfer Pricing Forum im Web

Regelmäßige Diskussions- und Austauschplattform zu aktuellen Verrechnungspreis-Fragen

CATENIC und KPMG starten Transfer Pricing Forum im Web

Der Transfer Pricing Circle 2.0. will Transparenz in allen Verrechnungspreis-Fragen schaffen.

Unterhaching, 22. Mai 2014 – Die CATENIC AG und die KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft haben ein gemeinsames Informationsforum zum Thema Internationale Verrechnungspreise vereinbart. Unter dem Titel „Transfer Pricing Circle 2.0“ startet im Juni 2014 ein regelmäßiger Arbeitskreis im Web. Das Forum will Transparenz zu aktuellen Praxisthemen aus dem Bereich der internationalen Verrechnungspreise schaffen und einen intensiven Erfahrungsaustausch unter den Forumsmitgliedern ermöglichen.

Die Komplexität der Steuergesetzgebung und Richtlinien zur Abrechnung von Waren und Dienstleistungen innerhalb international operierender Unternehmen steigen kontinuierlich. Entsprechend hoch ist mittlerweile die Unsicherheit der Verantwortlichen in Unternehmen im Hinblick auf ein transparentes, revisions- und betriebsprüfungssicheres Transfer Pricing.

Der Transfer Pricing Circle 2.0 soll hier Abhilfe schaffen: Ab Juni 2014 bieten der Finanzmanagement-Lösungsanbieter CATENIC gemeinsam mit der KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft ein neues Informationsforum in Form eines Online Roundtable an. Dazu unterzeichneten beide Unternehmen vor wenigen Tagen ein offizielles Kooperationspapier.

Im Rahmen des Arbeitskreises sollen vor allem aktuelle Neuerungen der steuerlichen Gesetzgebung erörtert sowie praxisbezogene Fragen zum Transfer Pricing öffentlich diskutiert werden. Im Fokus stehen u.a. Themen wie die steuerliche Planung von Verrechnungspreisen, die Bedeutung von gewinnorientierten Transfer Pricing Methoden oder die Abrechnung immaterieller Wirtschaftsgüter im Unternehmensverbund. Auch die systemgestützte Kalkulation und Abrechnung interner Dienstleistungen sowie der effiziente Aufbau einer entsprechenden Verrechnungspreisdokumentation bilden einen inhaltlichen Schwerpunkt. Nicht zuletzt sollen praktische Erfahrungen und anonyme Fallbeispiele aus Betriebsprüfungen besprochen werden.

„Insbesondere bei der Verrechnung immaterieller Güter, wie z.B. Patenten, Knowhow und Markenrechten, aber auch bei einfachen Dienstleistungen, herrscht verbreitet eine große Unsicherheit. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass der Wert dieser Güter bislang nur selten exakt definiert und preislich abgebildet werden konnte. Der Transfer Pricing Circle 2.0 wird daher diesen Aspekt besonders fokussieren“, sagte Marc Schnell, Director Tax, Global Transfer Pricing Services bei KPMG und Mitinitiator des Arbeitskreises.

Das Themenspektrum des Transfer Pricing Circle 2.0 adressiert in erster Linie Finanzmanager, Controller sowie Steuer- und Transferpreis-Verantwortliche international operierender Konzerne und mittelständischer Unternehmen. Aufgrund der zunehmenden Relevanz angemessener Verrechnungspreise im Umfeld interner Dienstleistungen dürften sich jedoch auch leitende Mitarbeiter der Bereiche IT- und Shared Services angesprochen fühlen.

Transparenz schaffen, Steuerrisiken verringern
Ziel des Forums ist es, die Steuergesetzgebung und internationalen Transferpreis-Richtlinien für Praktiker zu erschließen sowie die Sensibilität der Forumsmitglieder im Hinblick auf die steuerlichen Risiken zu erhöhen. Darüber hinaus wollen die Initiatoren eine einzigartige Plattform für einen intensiven Dialog zwischen Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Steuern schaffen: „Das neuartige Konzept eines Online Arbeitskreises mit einem kompakten zeitlichen Rahmen von ca. 60 Minuten soll Teilnehmern unterschiedlichster Branchenunternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz einen einzigartigen Erfahrungsaustausch ermöglichen, ohne den Arbeitsplatz verlassen oder zu viel Zeit investieren zu müssen“, sagte Jürgen Wollenschneider, Leiter Marketing & Kommunikation bei CATENIC und Initiator des Transfer Pricing Circle 2.0.

Der Transfer Pricing Circle 2.0 wird im CAMPUS Programm, der CATENIC Wissensplattform für wirtschaftliches Service-Controlling, integriert. Drei Veranstaltungen sollen noch in diesem Jahr, eine weitere Anfang 2015 stattfinden. Der erste Online Roundtable ist für den 27. Juni 2014 angesetzt und trägt den Titel „Steuerliche Planung von Verrechnungspreisen“. Die weiteren Termine im laufenden Jahr sind 26. September und 28. November. Nähere Informationen zu den Themen des Arbeitskreises sowie eine Online Registrierungsmöglichkeit sind unter www.catenic-campus.com zu finden.

Über KPMG
KPMG ist ein weltweites Netzwerk rechtlich selbstständiger Firmen mit rund 155.000 Mitarbeitern in 155 Ländern. „Cutting through complexity“ lautet das zentrale Versprechen an die Mandanten und Geschäftspartner der KPMG: Mit Expertenwissen liefert die KPMG Klarheit in einer immer komplexeren Welt. KPMG gehört auch in Deutschland zu den führenden Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen und ist mit rund 8.700 Mitarbeitern an 25 Standorten präsent. Neben fachlichem Know-how aus den Geschäftsbereichen Audit, Tax und Advisory bietet KPMG auch spezielle Branchen- und Marktkenntnisse. Deshalb hat sich die KPMG nach Wirtschaftssegmenten und wesentlichen Märkten spezialisiert. Hier laufen die Projekterfahrungen der entsprechenden Spezialisten weltweit zusammen.

Weitere Informationen erhalten Sie über www.kpmg.de

Über CATENIC AG
Die CATENIC AG, gegründet 1999 mit Hauptsitz in Unterhaching bei München, hat sich auf das Finanzmanagement administrativer Kernfunktionen in großen und mittelständischen Unternehmen spezialisiert. Insbesondere im SAP Umfeld ist Catenic Anafee die führende Controlling-Lösung zur Generierung transparenter Kosten- & Leistungsstrukturen für IT-, Finanz-, HR- und andere Shared Services. Namhafte Unternehmen aller Branchen setzen Catenic Finanzmanagement-Lösungen zur wertschöpfungsorientierten Steuerung ihrer gesamten IT- & Shared Services Delivery sowie zur nachhaltigen Begrenzung administrativer Kosten ein.

Weitere Informationen erhalten Sie über www.catenic.com

Kontakt:
CATENIC AG

Jürgen Wollenschneider
Leiter Marketing & Kommunikation
Hauptstraße 1, 82008 Unterhaching
Tel.:+49.89.2000 1805.71
Fax:+49.89.2000 1805.55
eMail:juergen.wollenschneider@catenic.com

Bildrechte: iStockphoto Bildquelle:iStockphoto

Die CATENIC AG, gegründet 1999 mit Hauptsitz in Unterhaching bei München, hat sich auf das Finanzmanagement administrativer Kernfunktionen in großen und mittelständischen Unternehmen spezialisiert.
Insbesondere im SAP Umfeld ist Catenic anafee die führende Controlling-Lösung zur Generierung transparenter Kosten- & Leistungsstrukturen für IT-, Finanz-, HR- und andere Shared Services.
Namhafte Unternehmen aller Branchen setzen Catenic Finanzmanagement-Lösungen zur wertschöpfungsorientierten Steuerung ihrer gesamten IT- & Shared Services Delivery sowie zur nachhaltigen Begrenzung administrativer Kosten ein.

Weitere Informationen erhalten Sie über www.catenic.com

Catenic AG
Jürgen Wollenschneider
Hauptstraße 1
82008 Unterhaching
089.20001805.71
juergen.wollenschneider@catenic.com
http://www.catenic.com

Allgemein

Catenic supports Initiative for more Transparency in International Transfer Pricing

Stuttgart Transfer Pricing Days from 4 to 28 October, 2011

Catenic supports Initiative for more Transparency in International Transfer Pricing
Heiko Kotschenreuther, Transfer pricing expert and initiator of the Baden-Württemberg Transfer Prices Working Group

Unterhaching, 30 September, 2011 – Transfer pricing expert Heiko Kotschenreuther initiates the „Baden-Württemberg Transfer Prices Working Group“ together with Catenic AG, the Munich specialist for financial management solutions. The Stuttgart Transfer Pricing Days from 4 to 28 October, 2011 form the initial phase, with daily rounds of discussion for companies from the greater region of Baden-Württemberg operating internationally. Included will be discussions covering current international transfer pricing developments and practical approaches regarding these issues. The aim is to enable finance and tax professionals to engage in regular exchanges of know-how and experience.

With the Stuttgart Transfer Pricing Days, the initiators of the successful Munich Working Group „International Transfer Pricing“ (established 2009) have now launched a Working Group for transfer pricing in Baden-Württemberg. From 4 to 28 October, 2011, transfer pricing expert Heiko Kotschenreuther and the Munich specialist for financial management solutions Catenic AG invite professionals from the fields of finance, taxation, transfer pricing and controlling to daily discussions in the heart of Stuttgart.

The following topics will be discussed by the participants:
– Coordinating international transfer prices between tax, controlling, planning and IT departments – including practical examples.
– Licensing or transferring functions? Accounting for intangible goods and services at year“s end? Risk or opportunity?
– Exchange-rate fluctuations, foreign currency uncertainty and quantitative fluctuations – when must transfer prices be adjusted?
– Sharing experiences with transfer pricing methods in connection with company audits – Is Cost Plus out?
– Delineating boundaries on permanent establishments- News from the OECD – What should you do?

The aim of the Working Group initiative is to achieve more clarity in the ever more complex field of transfer pricing, in particular for companies and corporate groups operating internationally. Heiko Kotschenreuther will provide information about regulations and recent changes, and will suggest practical approaches, using numerous case examples from his more than 20 years of transfer pricing experience. In order to enable an intensive exchange of information and know-how, discussion groups will be limited to a maximum of 8 participants.

The Round Table meetings of the Stuttgart Transfer Pricing Days take place Mondays through Fridays, between 6:30 p.m. and 8:30 p.m, at various locations in the center of Stuttgart. Participation is free of charge.

If you wish to participate in the event, you can find more information and register under www.catenic.com.

About Catenic AG
Founded in 1999 and headquartered in Unterhaching near Munich, CATENIC AG develops and distributes financial management solutions for IT services, shared services, and key processes in large and mid-sized enterprises, especially in the SAP environment.
With the standard software anafee?, conceptual consulting and „best practice“ implementation, CATENIC provides an integrated portfolio for the achievement of comprehensive cost and performance transparency.
Well-known companies from all major industries trust in the professional and technological expertise of CATENIC and have adopted Anafee for actively controlling their service performance and costs at a national and international level.

For more information, please visit www.catenic.com

Kontakt:
Catenic AG
Jürgen Wollenschneider
Hauptstrasse 1
82008 Unterhaching
+49.89.20001805.71

http://www.catenic.com
juergen.wollenschneider@catenic.com

Pressekontakt:
vibrio Kommunikationsmanagement Dr. Kausch GmbH
Anne Broy
Edisonstrasse 2
85716 Unterschleißheim
catenic@vibrio.de
+49.89.32151.809
http://www.vibrio.de