Tag Archives: Umweltschutz

Allgemein

World Ocean Clean-Up-Challenge: SodaStream belohnt Umweltengagement mit Schildkröten-Tattoo

World Ocean Clean-Up-Challenge: SodaStream belohnt Umweltengagement mit Schildkröten-Tattoo

(Israel/Frankfurt am Main, 14. September 2018) Die Umwelt schützen und es allen zeigen – mit einer Schildkröten-Tattoo-Aktion gegen die Plastikvermüllung der Meere hat sich der weltbekannte Wassersprudlerhersteller SodaStream gemeinsam mit dem Game-of-Thrones-Star Thor Bjornsson aka The Mountain eine ganz besondere Challenge einfallen lassen, um den Kampf gegen unnötigen Plastikmüll fortzuführen: Anlässlich des „World Ocean Clean-Up Day“ sind Umweltschützer und Plastikgegner auf der ganzen Welt dazu aufgerufen, am internationalen Tag der Küstenreinigung (Samstag, 15. September) aktiv zu werden und Strände weltweit von angespültem Plastikmüll zu säubern. Die Teilnehmer können dabei nicht nur ihren Einsatz für die Umwelt zeigen und helfen, bedrohte Tierarten zu retten. Sie haben zudem die Chance, einen bestimmten Meeresbewohner zu verewigen – und zwar in Form eines waschechten Schildkröten-Tattoos auf der eigenen Haut.

Der internationale Tag der Küstenreinigung wurde von der Let“s Do it!-Foundation ins Leben gerufen, um auf die immense Umwelt- und Meeresverschmutzung aufmerksam zu machen. SodaStream setzt sich seit vielen Jahren schon gegen die Plastikvermüllung der Weltmeere ein und unterstützt das Projekt deshalb mit einem außergewöhnlichen Aufruf: Auf der Website www.turtle4ever.com sind Teilnehmer eingeladen, zu erklären, warum ihnen der Kampf gegen PET-Einwegflaschen so wichtig ist und warum gerade sie es verdient haben, für ihren Einsatz belohnt zu werden. „Die Verschmutzung der Weltmeere durch Plastik ist eine der größten Umweltkatastrophen unserer Zeit“, so Ferdinand Barckhahn, General Manager SodaStream D-A-CH: „Mit dieser außergewöhnlichen Aktion möchten wir darauf aufmerksam machen und zum Umdenken bewegen.“ Unter allen Bewerbern wählt SodaStream 200 Gewinner aus. Der Preis: Ein Meeresschildkröten-Tattoo im Design ihrer Wahl.

Bedrohtes Meerestier auf prominenter Haut
Auch harte Kerle lässt die Bedrohung der Meerestiere nicht kalt. Game-of-Thrones-Star Thor Bjornsson aka The Mountain ist schon lange an Bord und kämpft gemeinsam mit SodaStream gegen den Plastikwahnsinn: „Auch ich lasse mir eine Meeresschildkröte tätowieren, um Flagge sowie meine Anerkennung für Umweltschützer weltweit zu zeigen“, erklärt er. Deshalb fordert er alle Unterstützer auf: „Lasst uns der Plastik-Vermüllung der Meere gemeinsam ein Ende setzen und uns zusammen gegen PET-Einwegflaschen stark machen!“ Nach Einsendeschluss werden die Gewinner von SodaStream benachrichtigt. Weitere Informationen über das Engagement des Wassersprudlerherstellers und die Teilnahmebedingungen finden Sie unter www.turtle4ever.com.

Weitere Informationen zur Anti-Plastik-Kampagne „Goodbye Plastic Bottles“ finden Sie außerdem unter www.goodbyeplasticbottles.com.

Über SodaStream
SodaStream® ist eine Marke der SodaStream GmbH mit Sitz in Frankfurt am Main. Sie gehört zur internationalen SodaStream Gruppe. 1994 brachte das Unternehmen den ersten Trinkwassersprudler in Deutschland auf den Markt. Außer im heimischen Markt vertreibt der NASDAQ-notierte Weltmarktführer seine Produkte in 46 weiteren Ländern. Weltweit sprudeln bereits mehr als acht Millionen Haushalte ihre Getränke mit SodaStream selbst. Jährlich werden mit SodaStream 1,5 Milliarden Liter Trinkwasser zu Hause aufgesprudelt. Dank moderner Wassersprudler mit spülmaschinenfesten Glaskaraffen und vielfältigen Innovationen im Getränkebereich ist SodaStream seit Jahren Marktführer auf seinem Gebiet. Die Produkte wurden bereits vielfach ausgezeichnet, unter anderem durch Stiftung Warentest und Öko-Test. Weitere Informationen stehen unter www.sodastream.de und www.facebook.com/SodaStreamDeutschland zur Verfügung.

Firmenkontakt
SodaStream
Martin Plothe
Solmsstr. 18
60486 Frankfurt am Main
0611 39539 22
c.wittemann@public-star.de
http://www.sodastream.de

Pressekontakt
Deutscher Pressestern
Caroline Wittemann
Bierstadter Straße 9a
65189 Wiesbaden
0611 39539 22
c.wittemann@public-star.de
http://www.public-star.de

Allgemein

„Ja ich weiß, aber.. – Umweltschutz im Alltag, geht das?“

von Martin Maurer

"Ja ich weiß, aber.. - Umweltschutz im Alltag, geht das?"

KLEINE SCHRITTE FÜR DEN GROßEN WANDEL

Wer seinen Alltag nachhaltiger gestalten möchte, aber nicht so recht weiß, wo er anfangen soll, findet in diesem Buch zahlreiche Anregungen, um für den Umweltschutz aktiv zu werden. Der Autor möchte ermutigen und aufzeigen, wo wir tatsächlich im Kleinen etwas tun können, um große Veränderungen anzustoßen.Viele unserer Entscheidungen am Supermarktregal haben Einfluss, zum Teil bis zum anderen Ende der Welt. Dieser Verantwortung dürfen wir uns heute bewusstwerden – ohne Selbstanklage! Ja ich weiß, aber … stellt wichtige Hintergrundinformationen zusammen, bündelt komplexe Sachverhalte und leitet daraus ganz praktische Ansätze zum Handeln her. Es hilft den Leserinnen und Lesern, eingefahrene Gewohnheiten zu überwinden und insgesamt nachhaltiger zu leben – ohne ihren Alltag komplett umkrempeln zu müssen. Auch kleine Schritte sind von Bedeutung.

Fast jeder Mensch macht sich heute Gedanken über seinen ökologischen Fußabdruck. Damit nachfolgende Generationen das Leben auf der Erde noch genießen können, aber auch, um selbst im Hier und Jetzt große Freude zu erfahren, ist es wichtig, zu erkennen, wie einfach es sein kann, Gutes zu tun. Allem voran geht es in diesem Buch um die bewusste Bewegung weg vom passiven Zuschauen, hin zum aktiven Tun.

Der Ratgeber ist geeignet für Jugendliche ab 12 Jahren.

Paperback | 978-3-96240-295-2 | 11,99 €
e-book | 978-3-96240-297-6 | 5,99 €
252 Seiten

ÜBER DEN AUTOR:
Martin Maurer wurde am 11. Mai 1970 in Witten geboren und wuchs in Wetter (Ruhr) auf. Im Alter von 29 Jahren zog er mit seiner Familie an den Bodensee und ist seither im Einkauf eines Automobilzulieferers beschäftigt. Das erste Buch des naturliebenden Menschen – Mein Glück mit dem Glück – wurde im November 2016 veröffentlicht.

tao.de ist das Selfpublishing-Portal, das AutorInnen mit den Themengebieten Neues Bewusstsein, Ganzheitliche Gesundheit und Spiritualität bei allen Schritten von der Idee über die Produktion von Büchern und ebooks bis zu ihrer Vermarktung begleitet. tao.de ist ein Selfpublishing-Portal der Kamphausen Media GmbH.

* Die Kamphausen Media GmbH mit den Verlagen J.Kamphausen, Aurum, Fischer & Gann, Theseus, Lüchow, LebensBaum und der Tao Cinemathek sowie den Selfpublishing Portalen tao.de und Meine Geschichte wurde 1983 in Bielefeld gegründet. Das Lieferprogramm umfasst mehr als 1.000 Titel aus den Themenbereichen ganzheitliche Gesundheit, Persönlichkeitsentwicklung und Wirtschaft. Einzelne Titel erreichen Auflagen in Millionenhöhe.

Firmenkontakt
tao.de
Kim Walla
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-560 52 13
0521-560 52 29
info@tao.de
http://www.tao.de

Pressekontakt
Kamphausen Media GmbH
Julia Meier
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-560 52 232
0521-560 52 29
julia.meier@kamphausen.media
http://www.kamphausen.media

Allgemein

Klimafreundlich abgesackt

wohl und warm-Holzpellets-Sackware noch nachhaltiger durch Recyclingfolie

Klimafreundlich abgesackt

wohl und warm-Holzpellets für Sackwarenkunden werden in einer spezielle Recyclingfolie verpackt.

Heidelberg, 04.09.2018. Es ist kein komplizierter Vorgang – das Absacken und Verpacken von Holzpellets, aber ein sehr wichtiger: Um die kleinen Holzpresslinge, die aus naturbelassenen Sägeresthölzern hergestellt werden, vor Nässe und UV-Licht der Sonne zu schützen, werden diese nach dem Pressen abgesackt und sicher gelagert. Nur so kann sichergestellt werden, dass eine hohe Pellet-Qualität erhalten bleibt.

Hochwertige Holzpellets zeichnen sich durch einen sehr geringen Feinanteil, einen niedrigen Wassergehalt und einen überdurchnittlich hohen Heizwert aus. Daher nutzen viele Holzpellethersteller Polyethylen-Folien: diese sind strapazierbar, leicht zu lagern und beim Absackungsprozess unkompliziert. Schließlich muss dieser so effizient wie möglich ablaufen, damit die Kunden schnell bedient werden können.

Um die regionalen wohl und warm-Holzpellets noch nachhaltiger zu machen, setzt die EC Bioenergie ab sofort auf eine umweltfreundlichere Lösung: eine speziellen Recyclingfolie, die im Vergleich zu anderen Verpackungslösungen einen Recycling-Anteil von 30 Prozent aufweist. Das spart zusätzlich Kosten und CO2-Emissionen. Bei dieser besonderen Folie handelt es sich jedoch nicht um das übliche Industrial-Recycling, welches in jedem Produktionsbetrieb anfällt und dem Kreislauf wieder zugeführt wird, sondern um recycelte Altfolien, die beispielsweise als Stretchfolie oder Tray-Verpackung zum Einsatz kamen. Diese „Gebrauchtfolien“ werden in einem speziellen Verfahren zu einem Granulat aufbereitet und daraus neue Folien hergestellt. So kann der Lebenszyklus von gebrauchten Folien verlängert und das Klima geschont werden.

Die EC Bioenergie liefert regionale Holzpellets und Briketts aus deutscher Produktion. Unkompliziert und auf kurzen Wegen erhalten Sie einen ehrlichen Energieträger in bester Qualität. Weil wir unsere Heimat ebenso lieben wie den Fortschritt, verarbeiten wir an unseren Produktionsstätten nur naturbelassenes Holz aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern. Die sorgfältig ausgewählten Rohstoffe werden zu sparsamen Energiebündeln verarbeitet. Ganz nebenbei erzeugen wir auch Ökostrom. Für uns. Und für andere.

Kontakt
EC Bioenergie GmbH
Jasmin Pfeiffer
Englerstraße 4
69126 Heidelberg
06221 3649473
pfeiffer.jasmin@bioenergie-heidelberg.de
https://www.ec-bioenergie.com

Allgemein

Von Anfang an nachhaltig

UNIKA Kalksandstein – natürlich, modern und wohngesund

Von Anfang an nachhaltig

UNIKA Kalksandstein – natürlich, modern und wohngesund (Bildquelle: UNIKA/Sven-Erik Tornow)

UNIKA Kalksandstein ist ein durch und durch umweltverträgliches Produkt. Im direkten Vergleich mit anderen Mauerwerksbaustoffen zeigt sich UNIKA Kalksandstein in ökologischer Hinsicht schon aufgrund der natürlichen Rohstoffe Kalk, Sand und Wasser besonders günstig. Zudem ist UNIKA Kalksandstein nicht nur umwelt-neutral, sondern auch unschädlich für das Grundwasser.

UNIKA Kalksandsteine bestehen aus den natürlich vorkommenden Rohstoffen Kalk und Sand. Der Sand wird in unmittelbarer Nähe zum jeweiligen Produktionsstandort gewonnen. Allein die kurzen Transportwege bei der Rohstoffbereitstellung führen deshalb schon zu einer sehr günstigen Ökobilanz. Unter Zusatz von Wasser werden Sand und Kalk als Bindemittel gemischt, zum Rohling gepresst, geformt und unter Dampfdruck gehärtet. Reststoffe aus der Produktion werden zerkleinert und als Zuschlag dem Herstellungsprozess erneut zugeführt.
Außer Wasserdampf fällt bei der Härtung keinerlei Emission an. Deshalb ist der gesamte Produktionsprozess schadstoffarm. Kurze Härtezeiten von 4 bis 8 Stunden bei einer Härtetemperatur von nur 200 °C sorgen für einen äußerst niedrigen Energieverbrauch. Zudem wird der Wasserdampf vor allem auf umweltfreundlicher Basis von Erdgas, Leichtöl oder Biogas erzeugt und für weitere Produktionsprozesse genutzt. Auch deshalb trägt UNIKA Kalksandstein schon bei der Herstellung in modernsten Fertigungsanlagen erheblich zur Ressourcenschonung und zum Schutz der Umwelt bei.
Nicht mehr genutzte Sandgruben werden komplett rekultiviert. Vielfach erwachen diese wieder urbar gemachten Areale als Biotop zu neuem Leben und bieten zahlreichen Tieren und Pflanzen neuen Lebensraum. Teilbereiche dienen nicht selten als Naherholungsgebiete in Verbindung mit Badezonen.

Auch beim eigentlichen Einsatz als hochwertiger Mauerwerksbaustoff sorgt UNIKA Kalksandstein für Nachhaltigkeit. UNIKA Funktionswände als Außenhülle und Innenwände aus UNIKA Kalksandstein ermöglichen energieeffiziente, wirtschaftliche und wohngesunde Bauwerke. Während der Nutzungsphase lässt sich kostbare Heizenergie sparen, was sich positiv auf die CO2-Bilanz auswirkt. Entsprechende Lebenszyklusanalysen zeigen deutlich, dass sich mit gedämmten Wandkonstruktionen aus UNIKA Kalksandstein Energieaufwand und Emissionen minimieren lassen.

Darüber hinaus überdauern UNIKA Kalksandsteine als besonders widerstandsfähiger Baustoff problemlos die Nutzungszeit der daraus errichteten Gebäude. Theoretisch könnte der Wandbaustoff nach dem Rückbau ohne Einschränkungen erneut verwendet werden; in der Praxis kommt das jedoch nicht vor. Aufbereitetes Kalksandstein-Abbruchmaterial wird deshalb für den uneingeschränkten Einbau als Verfüllungen z.B. im Erd-, Straßen- und Wegebau sowie als Vegetationssubstrat und auf Deponien genutzt. UNIKA Kalksandsteine sind damit in vollem Umfang recyclingfähig.

Von der Rohstoffgewinnung über die Produktion, den Transport, die eigentliche Nutzung als Baumaterial bis zum Rückbau und Recycling bleibt UNIKA Kalksandstein als hochwertiger Mauerwerksbaustoff immer umweltfreundlich und ist damit besonders nachhaltig.

UNIKA ist die Kalksandsteinmarke mehrerer mittelständischer Unternehmen in den Wirtschaftsräumen Rhein-Ruhr, Rhein-Main, Berlin-Brandenburg und Bayern, die ihre Produkte im gesamten Bundesgebiet vertreiben. Das UNIKA Kalksandstein-Lieferprogramm umfasst sowohl Mauersteine als auch werkseitig vorkonfektionierte Wandbausätze sowie verschiedene Sonderprodukte. Alle UNIKA Kalksandsteinprodukte sind genormt und durchlaufen ein strukturiertes Qualitätssicherungsverfahren. Mit der bundesweiten Verteilung setzt UNIKA auf regionale Nähe, kontinuierliche Kundenbeziehungen und kompetente, individuelle Beratung.

Firmenkontakt
UNIKA GmbH
Birgit Voigt
Am Opel-Prüffeld 3
63110 Rodgau
+49 6106 2809 21
kontakt@unika-kalksandstein.de
http://www.unika-kalksandstein.de

Pressekontakt
Flüstertüte – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sven-Erik Tornow
Entenweg 15
50829 Köln
02212789004
0221 2789009
sven.tornow@fluestertuete.de
http://www.fluestertuete.de

Allgemein

Buchvorstellung: „BIG BARRELS“

Afrikan. Öl & Gas und das Streben nach Wohlstand

Buchvorstellung: "BIG BARRELS"

BIG BARRELS: AFRIKANISCHES ÖL UND GAS UND DAS STREBEN NACH WOHLSTAND

Ein Jahr nach der Erstveröffentlichung in englischer Sprache erscheint nun die deutsche Fassung des internationalen Rohstoff-Bestsellers „Big Barrels: Afrikanisches Öl und Gas und das Streben nach Wohlstand“.

„Die besondere Art der Erzählperspektive führte zum Erfolg dieses Buches“, erklärt Autor NJ Ayuk, ein fuhrender Energierechtler und erfolgreicher Anwalt afrikanischer Unternehmer, der heute als eine der wichtigsten Persönlichkeiten der afrikanischen Wirtschaft gilt. „Big Barrels erzählt eine bisher unbekannte Geschichte der afrikanischen Öl- und Gasindustrie, eine Geschichte der positiven Errungenschaften und eine Geschichte der Hoffnung. Denn letztlich ist es die Hoffnung, mit der die afrikanische Ressourcenindustrie auch die Aussichten der afrikanischen Volkswirtschaften und ihrer Menschen verändern muss.“

Die englische Version des Buches wurde im Juni 2017 auf der – Africa Oil & Power – Konferenz in Kapstadt veröffentlicht und ist seither ein großer Hit im englischsprachigen Ausland und in Afrika. Das Buch setzt sich mit dem Eindruck auseinander, dass Öl und Gas in Afrika nur Schlechtes bringen, und argumentiert gegen die Wahrnehmung eines solchen „Ressourcenfluchs“.

Big Barrels greift auf spezifische Fallstudien aus Ländern wie Nigeria, Ghana, Angola, Tansania und Äquatorialguinea zurück, um zu zeigen, wie afrikanische Volkswirtschaften auch positive Schritte bezüglich der Förderung ihrer Öl- und Gasvorkommen eingeleitet haben. Insbesondere wird auf Erfolgsgeschichten wie beispielsweise die gute Regierungsführung in Ghana, Umweltschutz in Gabun sowie Beschäftigung und Unternehmensgründung in Nigeria verwiesen. Auf diese Weise öffnet Big Barrels die Manege für eine afrikanische Perspektive rund um die Öl- und Gasindustrie des Kontinents.

Seit Erstveröffentlichung hat Big Barrels bereits mehrfach in deutschen und internationalen Medien auf sich aufmerksam gemacht, wurde wiederholt in BBC Afrika, CNBC, Forbes Afrika, Bild Zeitung, Financial Afrik, SBC, Deutsche Welle und Voice of America vorgestellt und eingehend diskutiert. In den Worten von Funke Michaels, einer Mason Fellow an der Harvard University: „Ich lerne Leser kennen, die durch dieses Werk ermutigt, ja förmlich befreit wurden von dem Mythos, dass der sogenannte „Ressourcenfluch“ in Afrika unheilbar sei.“

Die deutsche Ausgabe des Buches wird vom 5. bis 7. September 2018 auf der – Africa Oil & Power – Konferenz in Kapstadt vorgestellt. Das Buch ist bei Amazon, Barnes & Noble und anderen Händlern erhältlich.

Über NJ Ayuk:
NJ Ayuk ist führender Energierechtler, erfolgreicher Anwalt afrikanischer Unternehmer und gilt heute als eine der wichtigsten Persönlichkeiten der afrikanischen Wirtschaft. Als Global Shaper des World Economic Forums, von Forbes als einer der zehn einflussreichsten Männer Afrikas in 2015 gekurt sowie als bekannter Dealmaker im Petroleum- und Energiesektor widmet NJ seine Karriere der Unterstützung von Unternehmern und der Karrierebildung von jungen afrikanischen Anwälten. Als Gründer und CEO der Centurion Law Group, einer panafrikanischen Anwaltskanzlei, bemüht sich NJ um die Sicherstellung der positiven Beeinflussung afrikanischer Gesellschaften durch den Öl- und Gassektor. NJ Ayuk graduierte an der Universität von Maryland College Park und erwarb einen Juris Doctor am William Mitchell College of Law sowie einen MBA am New York Institute of Technology.

Kontakt:
Centurion Law Group
935 Dundas Street East Suite 303
Mississauga ON L4V 4B7
Kanada

NJ Ayuk / CEO
M: Nj.ayuk@centurionlawfirm.com
T: +16473086325
www.centurionlawfirm.com

Centurion Law Group ist eine panafrikanischen Anwaltskanzlei

Kontakt
Centurion Law Group
Nj Ayuk
Dundas Street East Suite 303
935 Mississauga ON L4V 4B7
+16473086325
Nj.ayuk@centurionlawfirm.com
http://www.centurionlawfirm.com/

Allgemein

HALM: Alternative zu Plastik – Trinkhalme aus Glas

HALM: Alternative zu Plastik - Trinkhalme aus Glas

HALM: Alternative zu Plastik – Trinkhalme aus Glas

Der Strohhalm ist allgegenwärtig – im Cocktail oder Longdrink ebenso wie im Smoothie. Dabei sind Alternativen zu Plastikstrohhalmen gerade schwer im Kommen. „Das Verbot von Plastik-Trinkhalmen steht uns bevor. Da braucht es bessere Lösungen“, sagt Sebastian Müller, der Gründer von HALM. „Beinahe jeder Bar-Chef macht sich daher gerade auf die Suche nach einer nachhaltigen und geschmacklich hochwertigen Lösung. Bei uns werden die Gastronomen fündig.“

HALM produziert und verkauft extrem stabile, wiederverwendbare Trinkhalme aus Glas, mit denen Gastronomen nicht nur demonstrieren, dass sie sich für mehr Nachhaltigkeit und Umweltschutz einsetzen, sondern gleichzeitig ihr Getränkeangebot aufwerten. „500 Euro und 50.000 Plastikhalme sparen Gastronomen durchschnittlich im Jahr ein, wenn sie sich für Trinkhalme aus Glas entscheiden“, klärt Sebastian Müller auf.

Die Trinkhalme von HALM sind in vier Längen erhältlich. Mit dem 15 Zentimeter langen Glashalm genießen die Gäste ihren Drink bequem aus dem Tumbler, zum Longdrink wird der 20 Zentimeter lange HALM gereicht und Cocktails mit dem 23 Zentimeter-Trinkhalm serviert. Die extra lange 30 Zentimeter Variante eignet sich ideal für Flaschen und große Milkshakes. Eine gebogene Halmvariante rundet das fünfteilige HALM-Angebot ab.

HALM – weniger Müll, mehr Geschmack

Seit Juni 2017 wurden mit den Trinkhalmen von HALM bereits mehr als 150 Millionen Plastikhalme eingespart – und jeden Tag werden es mehr. „Unsere geschmacksneutralen Trinkhalme aus Glas haben sich auch im Vergleich zu alternativen Lösungen bewährt“, führt Sebastian Müller aus. „Sie weichen nicht durch, wie es bei Papierhalmen der Fall ist. Zudem sind sie leicht zu reinigen und damit deutlich hygienischer als Bambushalme. Im Gegensatz zu Metallhalmen verfälschen die Glas-Trinkhalme außerdem nicht den Geschmack des Drinks.“

Bei der Herstellung setzt HALM auf extrem stabiles Spezial-Glas, das mit Solarenergie exklusiv in Deutschland gefertigt wird. Die Ecken der Trinkhalme sind abgerundet, sodass eine Verletzungsgefahr ausgeschlossen ist. So ist ein angenehmes Trinkgefühl garantiert.

Trinkerlebnisse mit Wow-Effekt

Von den neuartigen Glas-Halmen sind bereits über 250 Gastronomiebetriebe und Hotels überzeugt. „Die HALMe sind eine absolute Aufwertung unserer Drinks. Selten hat Umweltschutz so viel Spaß gemacht!“, begeistert sich Nils Bernau, Geschäftsführer des Liquid Garden in Berlin.

Den Härtetest hat auch Elisabeth Tran von Dnette in Berlin gemacht: „Ehrlich gesagt, hatte ich anfangs Zweifel, ob die Glashalme wirklich für den Einsatz bei unseren Caterings geeignet sind. Glasbruch ist immer ein Risiko. Nach den ersten Veranstaltungen erwies sich die Sorge als unbegründet. Die Glas-Trinkhalme von HALM halten, was sie versprechen.“ Nicht nur, dass die Glashalme die Drinks optisch und geschmacklich aufwerten. Für Caterer und Veranstalter von Events ist HALMs Angebot zur Personalisierung der Trinkhalme eine weitere Möglichkeit, um sich vom Wettbewerb abzuheben.

Und selbst die Reinigung ist leichter, als manch ein Gastronom dachte. „Die Glas-Trinkhalme von HALM können einfach zusammen mit den Bar-Gläsern in der Spülmaschine gereinigt werden“, sagt Franz Kranzfelder vom China Club Berlin. „Mehreren tausend Spülgängen sollen die Trinkhalme standhalten. Das testen wir jetzt ausgiebig, denn die Glashalme sind bei uns nicht mehr wegzudenken.“

Weitere Informationen unter www.halm.co

HALM – Trinkhalme aus Glas sind das wiederverwendbare und umweltfreundliche Upgrade zum Plastikstrohhalm. Weltweit werden täglich 3 Milliarden Strohhalme verbraucht. Davon wird ein Großteil in der Gastronomie wie der Hotellerie, Cafes, Bars oder Restaurants verwendet.

HALM wird zu fairen Konditionen komplett in Deutschland bei dem 130 Jahre alten Traditionsunternehmen SCHOTT® hergestellt, ist dadurch sehr stabil, leicht in der Spülmaschine oder mittels der mitgelieferten Bürste zu reinigen und wird auch nach jahrelanger Nutzung nicht milchig oder trüb. Durch die hohe Wiederverwendbarkeit der Strohhalmen aus Glas kann nicht nur Plastikmüll, sondern ebenfalls langfristig bares Geld eingespart werden.

Firmenkontakt
HALM
Sebastian Müller
Thaerstraße 19
10249 Berlin
030/959994111
contact@halm.co
https://www.halm.co

Pressekontakt
High Food
Carina Jürgens
Eiffestraße 464
20537 Hamburg
040/30373990
agentur@highfood.de
https://highfood.de/

Allgemein

DENIOS Gefahrstofftage on Tour

DENIOS Gefahrstofftage on Tour

Wissen mit Knalleffekt bei den DENIOS Gefahrstofftagen 2018

DENIOS Gefahrstofftage on Tour
Gefahrstoffmanagement und die Zukunft der Gefahrstofflagerung: unter diesen zwei Kernthemen gehen die DENIOS Gefahrstofftage in diesem Jahr auf Tour. Seit Jahren ist die Veranstaltungsreihe des Marktführers ein „Exportschlager“. In Bad Oeynhausen, Hamburg, Oberkochen, Berlin und Gründau wird der eine oder andere Blick über den Tellerrand garantiert sein.

Experten Know-how an außergewöhnlichen Locations
Bei den Gefahrstofftagen geht das DENIOS Expertenwissen sprichwörtlich auf Tour. Als Seminarorte fungieren in jedem Jahr ganz besondere Locations, die oftmals schon allein einen Besuch wert sind. In diesem Jahr beginnt die Veranstaltungsreihe am 20.09.2018 am DENIOS Unternehmenssitz in Bad Oeynhausen, ein Betriebs-rundgang wird Einblicke in die Produktion geben. Am 9.10.2018 findet das Seminar bei Daimler Benz in Hamburg statt, auch dort erwarten Teilnehmer spannende Einblicke in den Produktionsalltag. Die Carl Zeiss AG in Oberkochen wird am 16.10.2018 die DENIOS Veranstaltung ausrichten, bevor die Gefahrstoffexperten weiter nach Berlin ziehen. Dort ist die ESV Akademie der Kooperationspartner. Den Abschluss bildet die Veranstaltung beim langjährigen DENIOS Partner Asecos in Gründau am 15.11.2018.

Von Praktikern für Praktiker
Bei der Neuauflage der Gefahrstofftage 2018 dreht sich wieder alles rund um die Themen Gefahrstoffe, Umweltschutz und Sicherheit. Dabei steht dieses Jahr unter anderem das Gefahrstoffmanagement im Fokus. An vielen praxisnahen Beispielen wird gezeigt, wie Gefahrstoffmanagement richtig funktionieren kann, und welche rechtlichen Auflagen sowie Dokumentations- und Kontrollpflichten zu beachten sind. Auch in der Agenda: Was kommt? Entwicklung der Gefahrstofflagerung und Arbeitssicherheit, sowohl im rechtlichen wie auch im technischen Sinne. Vermitteln werden diese Themen die DENIOS Spezialisten Tobias Authmann und Marc Eder. Als Gast-Dozenten konnte Dr.-Ing. Jens-Christian Voss gewonnen werden, der seine Expertise in den Bereichen Arbeitsschutz, Brandschutz und Ex-Schutz einbringen wird.

Bei einigen Veranstaltungen sind noch Plätze verfügbar. Wenn Sie teilnehmen möchten, wenden Sie sich direkt an Veranstaltungsmanager Tim Frischholz unter 05731 753 -266 oder tif@denios.de.
Zur DENIOS Website

Weil uns die Natur vertraut, tun dies auch Geschäftskunden aus Industrie, Dienstleistung, Handwerk und Handel, sowie Einrichtungen des öffentlichen Lebens in aller Welt. DENIOS ist der führende Hersteller und Anbieter von Produkten und Dienstleistungen für den betrieblichen Umweltschutz und die Sicherheit am Arbeitsplatz. Gesetzeskonforme Produkte, Lösungen und individuelle Dienstleistungen im Umgang mit Gefahrstoffen sind genauso unsere Leidenschaft wie der Schutz natürlicher Ressourcen. Alle DENIOS Produkte im Shop, umfangreiche Informationen zu Gefahrstofflagerung und Handling sowie die aktuelle Anwendungsbeispiele finden sich in unserem Web-Portal unter www.denios.de

Firmenkontakt
DENIOS AG
Marco Maritschnigg
Dehmer Straße 58-66
32549 Bad Oeynhausen
05731 / 753-0
info@denios.de
http://www.denios.de

Pressekontakt
DENIOS direct GmbH
Marco Maritschnigg
Dehmer Straße 58-66
32549 Bad Oeynhausen
05731 / 753-306
presse@denios.de
http://www.denios.de

Allgemein

Öko? – Logisch!

alwitra EVALON® mit Green Label in Singapur

Öko? - Logisch!

Ökologisch auf ganzer Linie: EVALON® von alwitra. (Bildquelle: alwitra)

alwitras bewährte Dach- und Dichtungsbahn EVALON® hat in Singapur mit dem Green Label eine Auszeichnung für besonders umweltfreundliche Produkte erhalten. Das vom Singapur Green Label Scheme (SGLS) ausgegebene Gütesiegel kennzeichnet umweltfreundliche Produkte in unterschiedlichen Kategorien.

Der südostasiatische Stadtstaat Singapur ist bekannt für sehr restriktive Vorgaben, insbesondere im Umweltschutz und wurde mehrfach als „grünste Stadt Asiens“ ausgezeichnet (lt. Asian Green City Index). So verfolgt die Regierung Singapurs das ambitionierte Ziel, den Baubestand enger mit der natürlichen tropischen Umgebung zu verbinden. Jeder versiegelte Quadratmeter Grund muss als Fassaden- oder Dachbegrünung ersetzt werden.

Deshalb ist das in Singapur begehrte Green Label eine mehrfache Auszeichnung für EVALON®: denn es bestätigt die Umweltverträglichkeit der alwitra Dach- und Dichtungsbahn in einem der am strengsten kontrollierten Märkte der Welt.
Gleichzeitig bietet EVALON® als durchwurzelungsfeste Dachabdichtung die ökonomisch und ökologisch ideale Grundlage für extensiv oder intensiv begrünte Dächer. Nicht ohne Grund vertraut man in Singapur bereits seit 25 Jahren bei zahlreichen Gründach-Projekten auf die EVA-Bahn aus Trier.
Green Label-Produkte müssen sich einer unabhängigen Bewertung von Produkteigenschaften auf der Grundlage des Lebenszyklus unterziehen. Green Label gilt als das etablierte Umweltzeichen-System der Region mit einer Vielzahl einzigartiger Produkte, die durch Kooperation im Rahmen des Global Ecolabelling Network (GEN) in 28 Ländern zertifiziert sind.

Nicht nur in Singapur
Für den europäischen Markt liegen neben der Kennzeichnung mit dem CE-Zeichen als Dach- und Dichtungsbahn gemäß EN 13956 und EN 13967 für alle EVALON®-Bahnen umfassende Umwelt-Produkt-Deklarationen (EPD) – erstellt vom renommierten Institut Bauen und Umwelt (IBU) e.V. – vor. Zusätzlich hat alwitra für sein Dachabdichtungssystem alle notwendigen Daten zur Einbindung in die internationalen Zertifizierungssysteme LEED und BREEAM optimal zusammengefasst und verifiziert und stellt diese gesondert zur Verfügung.

In Verbindung mit dem Singapur Green Label unterstreicht das einzigartige EVALON®-Dachabdichtungssystem von alwitra weltweit seine nachhaltig positive Auswirkung auf die Umwelt.

alwitra Flachdach-Systeme, Trier, ist ein seit 50 Jahren inhabergeführter und weltweit tätiger Anbieter von kompletten Flachdachsystemen. Das umfangreiche Produktprogramm umfasst die Dach- und Dichtungsbahnen EVALON® und EVALASTIC® sowie patentierte Aluminiumprofile für die Dachrandausbildung und Einbauteile wie Dachabläufe, Notentwässerungselemente, Lüfter und Tageslichtsysteme. Darüber hinaus sorgt der anwendungstechnische Service von alwitra für eine professionelle und komplexe Unterstützung in allen Projektphasen. Desweiteren zählt alwitra zu den führenden Experten für die Planung und Umsetzung von modernen Photovoltaik-Anlagen auf flachen und flachgeneigten Dächern. alwitra ist zudem Mitglied zahlreicher Verbände im In- und Ausland.

Firmenkontakt
alwitra GmbH
Patrick Börder
Postfach 3950
54229 Trier
0651-91 02 263
marketing@alwitra.de
http://www.alwitra.de

Pressekontakt
Flüstertüte
Sven-Erik Tornow
Entenweg 15
50829 Köln
0221 2789004
sven.tornow@fluestertuete.de
http://www.fluestertuete.de

Allgemein

Profi-Tipp: Kleingebindewannen aus Stahl und Edelstahl

Profi-Tipp: Kleingebindewannen aus Stahl und Edelstahl

Die neuen DENIOS Auffangwannen sind optimiert für die Verwendung auf der Werkbank

Am Arbeitsplatz, z. B. an der Werkbank, findet sich eine Reihe von Gefahrstoffen in Kleingebinden: Lackdosen, Öle, Trennmittel oder Reiniger. Damit Kunden auch bei Leckagen an Kleingebinden auf der sicheren Seite sind, hat DENIOS sein Sortiment an Kleingebindewannen aus Stahl und Edelstahl noch weiter ausgebaut.

Optimal dimensioniert
DENIOS hat bei der Entwicklung nicht nur die Nutzung der Wannen, sondern vor allem deren Dimensionierung im Blick gehabt. Die Kleingebindewanne Typ Vario ist
mit Volumina von 20 bis 90 Liter lieferbar. Bei dieser Auffangwanne wählen Kunden einen optionalen Gitterrost aus Polyethylen bzw. verzinktem Lochblech. Diese Kleingebindewannen sind maßlich auf Euro- oder Chemiepaletten angepasst und somit optimal kombinierbar. Die Auffangwanne Typ WP ist besonders für den direkten Einsatz auf der Werkbank konzeptioniert und mit Volumina von 5 bis zu 30 Liter ab Lager lieferbar. Als besonders chemikalienbeständige und korrosionsgeschützte Variante fertigt DENIOS die Wanne als Typ WPE aus Edelstahl. Beide Varianten können mit einer optionalen Stellfläche (Lochblech) aus verzinktem Stahl (Typ WP) bzw. Edelstahl (Typ WPE) ausgestattet werden. In alle drei Typen können Gebinde auch ohne Gitterrost eingestellt werden. Ein weiteres Plus: Bei vorübergehender Nichtbenutzung kann man die Auffangwannen platzsparend ineinander stapeln.

Aus der Praxis für die Praxis
Besonders bei Auffangwannen ist der zu lagernde Stoff entscheidend für die Wahl des richtigen Werkstoffes. Ätzende und aggressive Medien wie Säuren und Laugen greifen Stahl an. Daher sind PE-Wannen dafür die bessere Wahl. Passenderweise hat DENIOS auch hier im letzten Jahr mit dem Typ SC-P ein Produkt-Update der Kleingebindewannen auf den Markt gebracht. Stahlwannen wie die neuen Modelle Vario, WP und WPE eignen sich besonders für alle entzündbaren Stoffe. Auch vermeintlich einfache Produkte wie Auffangwannen stattet DENIOS mit funktionalen Details aus: die Kunststoff-Füße der neuen Auffangwannen schonen hochwertige Industrie- oder Laborböden vor Beschädigungen und schützen die Auffangwannen vor Korrosion. Die Typen Vario und WP werden außerdem mit einer hochwertigen Pulverbeschichtung versehen.

Weil uns die Natur vertraut, tun dies auch Geschäftskunden aus Industrie, Dienstleistung, Handwerk und Handel, sowie Einrichtungen des öffentlichen Lebens in aller Welt. DENIOS ist der führende Hersteller und Anbieter von Produkten und Dienstleistungen für den betrieblichen Umweltschutz und die Sicherheit am Arbeitsplatz. Gesetzeskonforme Produkte, Lösungen und individuelle Dienstleistungen im Umgang mit Gefahrstoffen sind genauso unsere Leidenschaft wie der Schutz natürlicher Ressourcen. Alle DENIOS Produkte im Shop, umfangreiche Informationen zu Gefahrstofflagerung und Handling sowie die aktuelle Anwendungsbeispiele finden sich in unserem Web-Portal unter www.denios.de

Firmenkontakt
DENIOS AG
Marco Maritschnigg
Dehmer Straße 58-66
32549 Bad Oeynhausen
05731 / 753-0
info@denios.de
http://www.denios.de

Pressekontakt
DENIOS direct GmbH
Marco Maritschnigg
Dehmer Straße 58-66
32549 Bad Oeynhausen
05731 / 753-306
presse@denios.de
http://www.denios.de

Allgemein

Crowdfunding-Kampagne: Recycelte Outdoorjacken säubern Weltmeere von Plastik

Crowdfunding-Kampagne: Recycelte Outdoorjacken säubern Weltmeere von Plastik

(Mynewsdesk) „Namaka“ hat eine Vision: Weltmeere, die zunehmend mit Plastikmüll verschmutzt werden, sollen Stück für Stück davon befreit werden.

Dazu hat das Leipziger Label „Namaka“ eine Outdoorjacke entwickelt, die nicht nur seinen Träger auf offener See optimal schützt sondern auch den Lebensraum, in dem er sich bewegt: das Meer. Was aus dem Meer als Müll geborgen wird kommt schließlich wieder auf das Meer, in Form einer multifunktionalen Segeljacke.

Die Crowdfunding-Kampagne ist seit 22. Juni auf der internationalen Plattform kickstarter.com aktiv, die bereits viele Umsetzungen kreativer Projekte ermöglichte. Unterstützer sichern sich mit ihrer Spende eine Jacke zum vergünstigten Preis, die sie beim Erreichen der Fundingschwelle im Anschluss exklusiv als erste erhalten.

Was steckt dahinter?

Die multifunktionale Outdoorjacke, die in der ersten Kollektion „Seaborn Series“ erscheint, wurde vor allem für Regattafahrer und Segler entwickelt und verspricht auch unter schlechtesten Wetterbedingungen optimalen Schutz. Das recycelte Material ist wasserdicht, winddicht, atmungsaktiv und hat vollständig verschweißte Nähte, die ein Eindringen von Wasser verhindern. Das Leipziger Label will aber nicht nur Segeljacken herstellen sondern seinen Fokus in Zukunft generell auf recycelte Premium Outdoor-Bekleidung legen.

Der Name „Namaka“ ist von der Hawaiianisch-polynesischen Meeresgöttin abgeleitet, die die Schwester der Vulkangöttin Pele war. Der Legende nach spielte Pele mit Feuer aus der Unterwelt und steckte somit ihr Heim in Brand. Ihre große Schwester Namaka löschte das Feuer mit Flut – so entstand die hawaiianische Inselkette. „Namaka“ steht für den Geist und die Gewalt des Wassers und schließt somit den Kreis hinter der Idee: für die Umwelt belastendes Ozeanplastik aus dem Wasser auf das Wasser zurückführen, in Form eines wertvollen Nutzobjektes.

Kurz nach dem Beschluss der EU den Kampf gegen Plastikmüll aufzunehmen und Einmalprodukte aus Plastik zu verbieten, trifft die Kampagne den Nerv der Zeit. Den Ernst der Lage hat die EU-Kommission mittlerweile sogar errechnet: bereits 2050 sollen mehr Plastikteile in Weltmeeren schwimmen als Fische – umso wichtiger sei ein zeitnahes Handeln.

Wer steckt dahinter?

Miguel Jorde, ein Unternehmer aus Leipzig, der bereits ein veganes Modelabel gründete und nun mit „Namaka“ ein weiteres Projekt ins Leben rufen möchte, wirbt mit seiner Vision für einen bewussteren Umgang mit unserem Lebensraum. „Ich möchte, dass auch meine zukünftigen Kinder sich an einer bunten Artenvielfalt von Fischen und Korallen erfreuen können und nicht nur Müllberge von Plastik in toten Gewässern vorfinden.“

Ihr Ansprechpartner

Miguel Jorde

E-Mail.: namakaclothing@icloud.com

Unter folgenden Links gelangen Sie zur Kampagne:  https://kck.st/2tlbi7H

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Namaka

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/fo9f5j

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/food-trends/crowdfunding-kampagne-recycelte-outdoorjacken-saeubern-weltmeere-von-plastik-78170

Der Gründer Miguel Jorde hat umfangreiche Erfahrungen in Produktdesign und -entwicklung, spezialisiert auf nachhaltige Mode. Er kennt alle organisatorischen Prozesse von der Sicherung internationaler Lieferketten bis zur termingerechten Lieferung. Besonderen Wert legt er auf Qualitätsmanagement, Service und Kundenberatung. Miguel Jorde ist zeitgleich CEO eines weiteren nachhaltigen Modelabels, möchte aber mit seiner neuen Marke „Namaka“ Nachhaltigkeit auf das nächste Level bringen.

Firmenkontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://www.themenportal.de/food-trends/crowdfunding-kampagne-recycelte-outdoorjacken-saeubern-weltmeere-von-plastik-78170

Pressekontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/fo9f5j