Tag Archives: Verband Deutsches Reisemanagement

Allgemein

ITB 2015: „Home of Business Travel by ITB & VDR“ zentraler Treffpunkt für den Geschäftsreisemarkt in Halle 7.1a

GeschäftsreiseVerband VDR präsentiert sich mit Verbandsmitgliedern als Mitaussteller / Workshops und Vorträge auf dem Business Travel Forum

ITB 2015: "Home of Business Travel by ITB & VDR" zentraler Treffpunkt für den Geschäftsreisemarkt in Halle 7.1a

Der deutsche GeschäftsreiseVerband VDR präsentiert sich vom 4. bis 6. März 2015 zum dritten Mal in Folge mit dem „Home of Business Travel by ITB & VDR“ auf der ITB Berlin. Auf dem mehr als 200 Quadratmeter großen Gemeinschaftsstand in Halle 7.1a bietet der Verband gemeinsam mit starken Partnern aus seiner Mitgliedschaft zahlreiche Angebote rund um das Geschäftsreisemanagement.

„Travel- und Event-Managern, Nachwuchskräften, Einkäufern sowie Leistungsanbietern im Bereich Business Travel bietet der Gemeinschaftsstand eine einmalige Plattform mit wertvollen strategischen Anregungen sowie hochwertigen Kontakten“, sagt VDR-Präsident Dirk Gerdom. „Bereits nach zwei Jahren hat sich das „Home of Business Travel by ITB & VDR“ als Treffpunkt für die gesamte Geschäftsreisebranche etabliert.“

Mitaussteller sind in diesem Jahr AirPlus International, AllStar Travel Group, Business Visum, Certified – Das Kundenzertifikat, Concur (Germany), Delta Air Lines, Derpart Travel Service, Egencia, EXOP GmbH, FCm Travel Solutions und Sixt rent a car.

Der Gemeinschaftsstand ist direkt an die Vorträge und Diskussionsrunden der ITB Business Travel Days gekoppelt. Erstmals trägt der VDR während des Business Travel Praxistags am Donnerstag, 5. März, zwei Fachvorträge zu den Themen „Destination NDC“ und „Open Booking vs. Managed Travel“ bei. Außerdem ist die VDR-Akademie wieder für zwei Workshops zuständig.

Weitere Informationen: www.vdr-service.de/itb

Frankfurt am Main, 27. Februar 2015

Der Verband Deutsches Reisemanagement e.V. (VDR) ist der GeschäftsreiseVerband in Deutschland. Er vertritt die Interessen deutscher Wirtschaftsunternehmen hinsichtlich der Rahmen- und Wettbewerbsbedingungen für Geschäftsreisen und Mobilität. Er setzt sich ein für effiziente, wirtschaftliche, sichere, ungehinderte, weltweite Reisemöglichkeiten für Unternehmen. Mit seinen rund 550 Mitgliedsunternehmen steht er für einen Gesamtumsatz im Geschäftsreisebereich von jährlich mehr als zehn Milliarden Euro.

Kontakt
Verband Deutsches Reisemanagement e.V.
Yvonne Burger
Darmstädter Landstr. 125
60598 Frankfurt / Main
069 695229 33
burger@vdr-service.de
www.vdr-service.de

Allgemein

Travel Manager sehen Share Economy und Open Booking kritisch

Deutscher GeschäftsreiseVerband VDR veröffentlicht erste Zahlen zur
VDR-Geschäftsreiseanalyse 2015

Travel Manager sehen Share Economy und Open Booking kritisch

Share Economy-Angebote werden vom Geschäftsreisemarkt nur verhalten angenommen. Dies zeigen die ersten Ergebnisse der VDR-Geschäftsreiseanalyse 2015, die am Donnerstag in Frankfurt präsentiert wurden. „Die derzeit viel diskutierte Öffnung des Reisemarkts hin zu Share Economy-Diensten hat sich noch nicht auf den Geschäftsreisemarkt ausgewirkt“, sagt Dirk Gerdom, Präsident des deutschen GeschäftsreiseVerbands VDR. Kritisch bewerten die Befragten auch Open Bookings im Travel Management. Risiken sehen die Travel Manager hier etwa bei der Datensicherheit oder dem Reporting.

Share Economy: Bekannt, aber wenig genutzt

Car Sharing-Dienste sind bei fast allen Geschäftsreiseverantwortlichen in Unternehmen mit mehr als 1500 Mitarbeitern bekannt. Auch die anderen Angebote rund um „Share Economy“ wie Vermittlungsplattformen für Unterkünfte und Fahrdienste kennen bereits drei Viertel der Befragten. Die Begeisterung unter ihnen hält sich indes noch in Grenzen – so lässt mehr als die Hälfte der Unternehmen keine Buchungen von Autos solcher Anbieter wie „DriveNow“, „Car2Go“ oder „Flinkster“ zu. Zudem ist es nur in etwa jeder dritten Firma erlaubt, die Übernachtung über „airbnb“ zu buchen oder einen „Ride Sharing“-Dienst wie „Uber“ zu ordern. „Share Economy kann eine Alternative zu klassischen Hotels oder Taxidiensten sein“, sagt VDR-Präsident Gerdom. „Die Travel Manager stehen diesen Angeboten bisher skeptisch gegenüber. Es ist jedoch sicherlich sinnvoll, die Vor- und Nachteile dieser Angebote zu kennen und für die Nutzung Regeln zu definieren.“

Open Booking wird als Gefahr für Datensicherheit wahrgenommen

Die Mehrheit der Travel Manager in großen Unternehmen sieht es kritisch, wenn die Buchungsentscheidung beim Geschäftsreisenden liegt. So fürchten 96 Prozent der Befragten bei Open Bookings um die Datensicherheit. Ähnlich schätzen die Travel Manager in diesem Zusammenhang auch die Themen Steuerung des Reisevolumens, Reporting oder Transparenz ein. „Geschäftsreisedaten sind sensible Unternehmensinformationen. Bei der Nutzung einer offenen Buchungsplattform hat der Travel Manager keine Kenntnis darüber, wie die Daten weiterverarbeitet werden“, sagt VDR-Präsident Gerdom. Die Befragten nehmen im Open Booking aber auch Chancen wahr: Etwa jeder Vierte sieht die Möglichkeit, Einsparungen zu erzielen. Mehr als 80 Prozent verbinden damit die Option, individuelle Wünsche des Geschäftsreisenden besser zu berücksichtigen. Gerdom: „Open Booking kommt dem aktuellen Trend entgegen, den Geschäftsreisenden und seine Bedürfnisse immer mehr in den Mittelpunkt der Reiseorganisation zu rücken.“

Die VDR-Geschäftsreiseanalyse 2015 wird unterstützt durch Accor Hospitality Germany, Certified – Das Kundenzertifikat, CWT Carlson Wagonlit Travel sowie Concur Germany. Die vollständige VDR-Geschäftsreiseanalyse mit den endgültigen Ergebnissen wird voraussichtlich im Juni 2015 vorliegen.

Frankfurt am Main, 26. Februar 2015

Weitere Informationen

Download der Grafiken zu „Share Economy“ und „Open Booking“ unter https://www.vdr-service.de/service/pressemitteilungen/news/travel-manager-sehen-share-economy-und-open-booking-kritisch/
Download der Geschäftsreiseanalyse 2014 auf Deutsch und Englisch unter www.geschaeftsreiseanalyse.de

VDR-Geschäftsreiseanalyse

Die VDR-Geschäftsreiseanalyse liefert repräsentative Zahlen über den Geschäftsreisemarkt in Deutschland und gibt Einblick in die Organisation von Geschäftsreisen in Unternehmen und im öffentlichen Sektor. Alle Unternehmen mit Sitz in Deutschland sowie Organisationen des öffentlichen Sektors ab zehn Mitarbeitern bilden die Grundgesamtheit der Untersuchung. www.geschaeftsreiseanalyse.de

Der Verband Deutsches Reisemanagement e.V. (VDR) ist der GeschäftsreiseVerband in Deutschland und vertritt die Interessen deutscher Wirtschaftsunternehmen hinsichtlich der Rahmen- und Wettbewerbsbedingungen für Geschäftsreisen und Mobilität. Er setzt sich ein für effiziente, wirtschaftliche, sichere, ungehinderte, weltweite Reisemöglichkeiten für Unternehmen. Mit seinen rund 550 Mitgliedsunternehmen steht er für einen Gesamtumsatz im Geschäftsreisebereich von jährlich mehr als zehn Milliarden Euro.

Kontakt
Verband Deutsches Reisemanagement e.V.
Yvonne Burger
Darmstädter Landstr. 125
60598 Frankfurt
069 695229 33
burger@vdr-service.de
https://www.vdr-service.de/

Allgemein

Strategien für effiziente Geschäftsreisen: Die Größe macht den Unterschied

Große Firmen fahren andere Strategien zur Optimierung der geschäftlichen Mobilität

Strategien für effiziente Geschäftsreisen: Die Größe macht den Unterschied

Strategien zur Gestaltung effizienter Geschäftsreisen

Große Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern verfolgen ganz andere Strategien als kleine und mittelständische Unternehmen (KMU), um die Effizienz der geschäftlichen Mobilität zu steigern. Die Kleineren verkürzen Reisezeiten oder planen geeignete Umsteigezeiten ein (89 Prozent), sie balancieren Kosten und Komfort aus (84 Prozent) und legen Reisen zusammen (84 Prozent). Geschäftsreiseverantwortliche in größeren Unternehmen mit einem höheren Professionalisierungsgrad optimieren (87 Prozent) und automatisieren (66 Prozent) Abläufe, binden mobile Applikationen ein (29 Prozent) und nutzen die Synergien zwischen den Bereichen Reise-, Event- und Fuhrparkmanagement (23 Prozent).

Effizienzsteigernde Maßnahmen sind in vielen Unternehmen bereits eine Selbstverständlichkeit. Laut VDR-Geschäftsreiseanalyse 2014 verfolgen drei Viertel der größeren Firmen mit mehr als 500 Mitarbeitern und 42 Prozent der Kleineren generell optimierende Strategien. „Kosten zu reduzieren hat neben gesteigerter Effizienz und Fürsorge für Reisende eine hohe Priorität, vor allem in unsicheren wirtschaftlichen Zeiten wie diesen“, sagt Dirk Gerdom, Präsident des deutschen GeschäftsreiseVerbands VDR . „Letztlich geht es darum, einen schlanken Geschäftsreiseprozess sicherzustellen, neue Wertschöpfungspotenziale zu erschließen und einen größtmöglichen Beitrag zum Unternehmensergebnis zu leisten.“

Der VDR unterstützt seine Mitglieder als Netzwerkplattform, Interessenvertretung und Weiterbildungsexperte, die Effizienz der geschäftlichen Mobilität zu steigern. Seine rund 550 Mitgliedsunternehmen schätzen dabei vor allem das Know-how, unter anderem aus den zwölf Fachausschüssen. Aufgrund verschiedener Ansprüche der Mitgliedsunternehmen gibt es zum Beispiel einen Fachausschuss Mittelstand, in dem sich kleine und mittelständische Unternehmen zu aktuellen Themen austauschen sowie Tools und Checklisten für andere VDR-Mitgliedsunternehmen erarbeiten.

Frankfurt am Main, 21. Oktober 2014

Verband Deutsches Reisemanagement e.V. (VDR)
Der Verband Deutsches Reisemanagement e.V. (VDR) vertritt die Interessen deutscher Wirtschaftsunternehmen hinsichtlich der Rahmen- und Wettbewerbsbedingungen für Geschäftsreisen und Mobilität. Er setzt sich ein für effiziente, wirtschaftliche, sichere, ungehinderte, weltweite Reisemöglichkeiten für Unternehmen. Mit seinen über 530 Mitgliedsunternehmen steht er für einen Gesamtumsatz im Geschäftsreisebereich von jährlich mehr als zehn Milliarden Euro.

Kontakt
Verband Deutsches Reisemanagement e.V.
Julia Anna Eckert
Darmstädter Landstraße 125
60598 Frankfurt/Main
069 – 69 52 29 33
eckert@vdr-service.de
http://www.vdr-service.de

Allgemein

Hoher Anteil indirekter Kosten bei der Reisekostenabrechnung

Hoher Anteil indirekter Kosten bei der Reisekostenabrechnung

Zahlreiche Studien belegen: Fünf bis zehn Prozent der Gesamtreisekosten sind indirekte Kosten. Ein Großteil dieser Kosten beruht auf hohen Fehlerquoten wie z. B. Erstellung falscher Belege, doppelt abgerechnete Beträge oder Fehler bei steuerlich relevanten Angaben.
Hinzu kommen überdurchschnittlich lange Bearbeitungszeiten. Die „Geschäftsreiseanalyse 2014“ des Verbands Deutsches Reisemanagement (VDR) unter 800 Geschäftsreiseverantwortlichen ergab, dass bei 79 % der kleinen und 92 % der größeren Betriebe Reisekostenabrechnungen mit Fehlern abgegeben werden.

Damit Reisekostenabrechnungen trotz komplizierter Vorgaben des Bundesfinanzministeriums korrekt erstellt und bearbeitet werden können, gibt es für Mitarbeiter aus Lohnbüros und Reisekostenabrechnungsstellen den Intensiv-Lehrgang „Fachkraft Reisekostenabrechnung (FFS)“.

In der Weiterbildung der Forum Verlag Herkert GmbH erfahren die Teilnehmer vom 22.-24.09.2014 in Frankfurt a. M. alles Wichtige direkt vom Experten und verfestigen Ihr Wissen durch Praxisübungen. Wer sich umfassend, rechtssicher und praxisnah informieren möchte, kann sich einen Platz sichern unter www.forum-fachseminare.de/fachkraft-reisekosten .

Bildrechte: © nmann77 (fotolia) # 61250582 Bildquelle:© nmann77 (fotolia) # 61250582

Über die FORUM VERLAG HERKERT GMBH

Die FORUM VERLAG HERKERT GMBH ist Spezialist für Fachmedien im B2B-Bereich. Der Verlag ist Herausgeber von Software-, Online- und Printprodukten sowie Veranstalter zahlreicher Seminare, Lehrgänge und Fachtagungen. Damit werden Themen aus Öffentliche Verwaltung, Personalwesen, Management, Arbeitsschutz, Produktion & Umwelt, Bau, Erwachsenen- und Jugendbildung sowie Außenwirtschaft & Logistik abgedeckt.

Das Unternehmen hat es sich unter dem Slogan „Unser Wissen für Ihren Erfolg“ zum Ziel gesetzt, Fach- und Führungskräfte aller Wirtschaftsbereiche mit Fachinformationen und praxisorientierten Lösungen für die tägliche Entscheidungsfindung zu versorgen.

Die FORUM VERLAG HERKERT GMBH ist eine von 22 weltweit operierenden Tochtergesellschaften der FORUM MEDIA GROUP GMBH.

Forum Verlag Herkert GmbH
Ute Klingner
Mandichostr. 18
86504 Merching
08233/381 118
ute.klingner@forum-verlag.com
http://www.forum-verlag.com

Allgemein

Geschäftsreise- und Fuhrparkverband: Erste gemeinsame Veranstaltung erfolgreich in Berlin zu Ende gegangen

250 Fleet- und Travel-Spezialisten bei der Frühjahrstagung von VDR und Bundesverband Fuhrparkmanagement

Geschäftsreise- und Fuhrparkverband: Erste gemeinsame Veranstaltung erfolgreich in Berlin zu Ende gegangen

VDR-Präsident Dirk Gerdom zur „Zukunftsaufgabe Mobilitätsmanagement“.

Die erste gemeinsame Veranstaltung des GeschäftsreiseVerbands VDR und seines Kooperationspartners Bundesverband Fuhrparkmanagement ist in Berlin erfolgreich zu Ende gegangen. 250 Teilnehmer kamen zur Frühjahrstagung für Geschäftsreise- und Mobilitätsmanagement, darunter Mitglieder der Veranstalter sowie interessierte Travel und Fleet Manager aus ganz Deutschland. Gemeinsam stellten sich die Verbände der Zukunftsaufgabe Mobilitätsmanagement – ein erster konkreter Schritt ihrer Zusammenarbeit. „Erfahrungsaustausch und Verknüpfung des Wissens unter Travel-, Event- und Fuhrparkmanagern sind unsere Zukunftsaufgaben“, sagt VDR-Präsident Dirk Gerdom.

Auf die Zukunftsaufgabe Mobilitätsmanagement blickten Fleet- und Travel Manager jeweils mit verschiedenen Brillen – und waren sich am Ende einig: Travel und Fleet werden als eigene Bereiche weiterhin bestehen, da das spezifische Know-how unverzichtbar bleibt. Worauf die Verbände jedoch abzielen, ist die Nutzung der Synergien und damit der ganzheitliche Blick auf die betriebliche Mobilität, der eine bedarfsgerechte Mobilitätsgarantie gewährleistet.

Eine abschließende Podiumsdiskussion mit Travel- und Fleet Experten, einem Reisebüro-Spezialisten sowie einer Vertreterin des Netzwerkes für Intelligente Mobilität (NiMo e.V.) brachte die zweitägige Veranstaltung auf den Punkt: Die Zukunft der betrieblichen Mobilität wird darin bestehen, dass Systeme bestmögliche Door-to-Door-Mobilität organisieren – bedarfsgerecht, effizient, nachhaltig und ganzheitlich. VDR-Präsident Dirk Gerdom fasste zusammen: „Die Zukunftsaufgabe besteht darin, Prozesse und Befindlichkeiten zusammen zu bringen, dann wird der Mobilitätsmanager zum Mehrwert Schaffenden für die Reisenden, das Unternehmen und die Umwelt.“

Auf der Frühjahrstagung hat der VDR außerdem das neue Zertifikat Certified Serviced Apartment offiziell vorgestellt und den Negativ-Preis „Return to Sender“ für das Geschäftsreise-Ärgernis des Jahres 2013 – die Verpflichtung zur Weitergabe von Flugdaten an den US-amerikanischen Datenhändler PRISM Group – symbolisch an alle Airlines verliehen, die mit PRISM zusammenarbeiten.

Rückblick inkl. Fotoalbum: http://www.vdr-service.de/fruehjahrstagung.

Frankfurt am Main / Berlin, 11. April 2014 Bildquelle:kein externes Copyright

Verband Deutsches Reisemanagement e.V. (VDR)
Der Verband Deutsches Reisemanagement e.V. (VDR) vertritt die Interessen deutscher Wirtschaftsunternehmen hinsichtlich der Rahmen- und Wettbewerbsbedingungen für Geschäftsreisen und Mobilität. Er setzt sich ein für effiziente, wirtschaftliche, sichere, ungehinderte, weltweite Reisemöglichkeiten für Unternehmen. Mit seinen über 530 Mitgliedsunternehmen steht er für einen Gesamtumsatz im Geschäftsreisebereich von jährlich mehr als zehn Milliarden Euro.

Verband Deutsches Reisemanagement e.V.
Julia Anna Eckert
Darmstädter Landstraße 125
60598 Frankfurt/Main
069 – 69 52 29 33
eckert@vdr-service.de
http://www.vdr-service.de

Allgemein

VDR und IST schaffen Aufstiegsweiterbildung zum Fachwirt für Geschäftsreise- und Mobilitätsmanagement (IHK)

Staatlich geprüfter, zugelassener Fernunterricht mit öffentlich-rechtlichem Abschluss für Business-Travel-Aufsteiger ab August

Seit Juni 2012 gibt es den Rahmenplan für die Aufstiegsqualifizierung „Fachwirt/in für Geschäftsreise- und Mobilitätsmanagement (IHK)“. Darauf aufbauend haben der deutsche GeschäftsreiseVerband VDR und das IST-Studieninstitut nun einen vorbereitenden Lehrgang geschaffen. Mit dem öffentlich-rechtlichen Abschluss an einer Industrie- und Handelskammer können sich Reiseverkehrs- und Tourismuskaufleute für das Geschäftsreise- und Mobilitätsmanagement qualifizieren. Geschäftsreiseverantwortliche in Unternehmen können mit dem anerkannten Titel ihr Wissen zertifizieren lassen.

„Business Travel Management gehört heute eindeutig zu den Berufsfeldern mit hohem Zukunftspotenzial auf dem deutschen Arbeitsmarkt. Dafür benötigt die deutsche Wirtschaft aber Mitarbeiter mit den entsprechenden Qualifikationen“, sagt Michael Kirnberger, Beauftragter für Aus- und Weiterbildung beim GeschäftsreiseVerband VDR. „Mit dem Abschluss zum Fachwirt für Geschäftsreise- und Mobilitätsmanagement haben wir damals mit der IHK die notwendigen Voraussetzungen geschaffen. Gemeinsam mit dem IST-Studieninstitut hat der VDR nun nicht nur die Gestaltung einer weiteren, sondern auch die Verantwortung für eine neue Berufsqualifizierung in einer immer komplizierter werdenden, berufsbedingten Mobilität übernommen.“

„Seit nun 25 Jahren sind wir als Bildungsanbieter am Markt und können auf eine langjährige Erfahrung zurückgreifen, wenn es darum geht, neue Weiterbildungen zu konzipieren“, erklärt Eva Sroka vom IST-Studieninstitut. „Mit dem VDR ist es uns gelungen, die berufsbegleitende Weiterbildung „Fachwirt für Geschäftsreise- und Mobilitätsmanagement (IHK)“ zu entwickeln, die von dem Wissen der Dozenten und Autoren aus der Branche profitiert.“

Der Abschluss „Fachwirt für Geschäftsreise- und Mobilitätsmanagement (IHK)“ eröffnet den Absolventinnen und Absolventen vielseitige Berufsaussichten und Perspektiven. Sie können unter anderem den strategischen Einkauf von Reiseleistungen übernehmen, die Umsatzsteuerung und Optimierung der Prozesse und die Vertragsverhandlungen begleiten. Sie gewährleisten die Qualität der Reise und ihrer Abwicklung. Die Sicherheit der Reisenden steht dabei genauso im Vordergrund wie der wirtschaftliche Nutzen für das Unternehmen. Durch ihr betriebswirtschaftliches Know-how sowie ihre kaufmännischen und organisatorischen Kompetenzen sind die Fachwirte einsetzbar auf der Fach- und Führungspersonalebene im Travel Management von Unternehmen, im Travel-Management-Bereich von Reisebüros oder in der Beratung.

Der Lehrgang dauert 18 Monate und startet voraussichtlich erstmals im August 2014 als staatlich geprüfter und zugelassener Fernunterricht mit 17 Studienheften, drei Präsenzphasen in Düsseldorf und Frankfurt, vier Fallstudien und unterstützenden Online-Phasen. Der Lehrgang kostet insgesamt 3.024 Euro. Studierende einer IHK-Fachwirt-Weiterbildung können eine finanzielle Förderung nach AFBG – dem sogenannten Meister-Bafög – beantragen. Die IHK-Prüfung ist zunächst bei der IHK Köln möglich. Bald soll auch die Prüfung bei anderen Industrie- und Handelskammern möglich sein.

Alle Informationen unter http://go.ist.de/fwlinks/?LinkId=3020 und unter http://www.vdr-service.de/akademie/fachwirt-fuer-geschaeftsreise-und-mobilitaetsmanagement-ihk-neu/

Frankfurt am Main, 13. Februar 2014
Bildquelle: 

VDR-Akademie – Institut für Geschäftsreisemanagement
Die VDR-Akademie wurde 1998 vom Verband Deutsches Reise¬manage¬ment e.V. (VDR) gegründet und ist eine eingetragene Marke der VDR-Service GmbH, dem Dienstleistungsunternehmen des Verbands Deutsches Reisemanagement e.V. (VDR), mit Sitz in Frankfurt.

Kontakt
VDR-Akademie – Institut für Geschäftsreisemanagement
Elisa Pfeil
Darmstädter Landstraße 125
60598 Frankfurt/Main
069 69 52 29 22
akademie@vdr-service.de
http://www.vdr-akademie.de

Pressekontakt:
Verband Deutsches Reisemanagement e.V.
Julia Anna Eckert
Darmstädter Landstraße 125
60598 Frankfurt/Main
069 69 52 29 33
eckert@vdr-service.de
http://www.vdr-service.de

Allgemein

VDR entwickelt Szenarien für die Mobilität von morgen

Think Tank „VDR-TrendsPort“ des GeschäftsreiseVerbands VDR sieht bedarfsgerechte Mobilität als größte Herausforderung

VDR entwickelt Szenarien für die Mobilität von morgen

Der Reisende selbst wird in Zukunft noch mehr im Zentrum der Bemühungen von Dienstreiseplanern und Leistungsanbietern im Geschäftsreisemarkt stehen. Bedarfsgerechte Mobilität heißt die große Herausforderung. Das ist das zentrale Ergebnis aus dem Zukunftsworkshop VDR-TrendsPort des deutschen GeschäftsreiseVerbands VDR .

„Der Travel Manager wird sich in Zukunft einigen neuen Herausforderungen stellen müssen. Datenflüsse, individualisierte Reiseprozesse und fragmentierte Vertriebskanäle erfordern ein Umdenken. Die bedarfsgerechte Mobilität muss als Folge der Neu-Positionierung des Reisenden auf die Agenda des Unternehmens gebracht werden“, fasst VDR-Präsident Dirk Gerdom zusammen. „Wenn der Geschäftsreisebereich durch die Themen altersgerechtes und sicheres Reisen sowie Nachhaltigkeit, Servicequalität und Datenschutz zu einem Querschnittsthema wird, sollte er sich auf eine funktionale und strategische Veränderung seiner Rolle einstellen. Das heißt: Für die Anforderungen an die bedarfsgerechte Mobilität von morgen müssen schon heute Kompetenzen im Travel Management geschaffen werden.“

Die Prognosen entstehen beim VDR-TrendsPort, zu dem einmal im Jahr 20 Experten aus allen Bereichen des Business Travel drei Tage lang zusammen kommen, um den Blick in die Zukunft der betrieblichen Mobilität zu richten. „Das Ergebnis sind visionäre Zukunftsszenarien, die aufzeigen, wie Geschäftsreiseplaner und Anbieter sich heute bereits auf morgen vorbereiten können“, sagt Ludger Bals (Innovative Business Concepts), der gemeinsam mit Nicole Habich-Pfeifer (a:head Servicepartner für Strategieforen) den Workshop leitet.

Laut Prognose der Business Travel Experten steht aufgrund der demographischen Entwicklung künftig das Individuum immer mehr im Mittelpunkt. Unternehmen müssen ihre Mitarbeiter so lange wie möglich mobil halten, indem sie Präventionsprogramme anbieten und die Sicherheit auf Reisen noch stärker in den Fokus nehmen. Sie verbessern damit auch ihr Image, was für den Recruitingprozess von morgen eine wichtige Rolle spielen wird.

Mobilitätsprozesse, die zu den Reisenden und ihren individuellen Bedürfnissen passen, prägen den Trend zu „Full Convenience“ – also eine „Rund-um-Versorgung“. Hilfreich sind dabei Informationen, die aus Buchungsdaten, aus Social Media Aktivitäten, aus dem GPS oder der freiwilligen Eingabe bezogen werden. Der Reisende selbst geht entspannt mit dem Thema Datenschutz um, weil er weiß, dass die Informationen dazu genutzt werden, seine Mobilität zu optimieren. Der Bewusstseinswandel im Hinblick auf Datenschutz und die Verschmelzung der Welten „Business-“ und „Leisure“-Travel verändern das Kauf- und Buchungsverhalten. Am Point of Sale stehen vielfältige Informationsquellen über den individuellen Bedarf zur Verfügung. Leistungsträger können auf dieser Basis individuelle maßgeschneiderte Konzepte und bedarfsgerechte Produkte vorlegen. Zahlreiche neue Vertriebsmöglichkeiten und -kanäle entstehen.

Details zu den Trends aus dem diesjährigen VDR-TrendsPort wird Szenario-Trainer Ludger Bals auf der D-A-CH Mobilitätskonferenz in München präsentieren. Informationen dazu unter www.vdr-service.de/d-a-ch-mobilitaetskonferenz .

Management Summary unter www.vdr-trendsport.de .

Frankfurt am Main/Bad Driburg, 16. Oktober 2013

Verband Deutsches Reisemanagement e.V. (VDR)
Der Verband Deutsches Reisemanagement e.V. (VDR) vertritt die Interessen deutscher Wirtschaftsunternehmen zum Thema Geschäftsreisemanagement. Er setzt sich ein für effiziente, wirtschaftliche, sichere, ungehinderte, weltweite Reisemöglichkeiten für Unternehmen. Mit seinen über 530 Mitgliedsunternehmen steht er für einen Gesamtumsatz im Geschäftsreisebereich von jährlich mehr als zehn Milliarden Euro.

Kontakt:
Verband Deutsches Reisemanagement e.V.
Julia Anna Eckert
Darmstädter Landstraße 125
60598 Frankfurt/Main
069 – 69 52 29 33
eckert@vdr-service.de
http://www.vdr-service.de/presse

Allgemein

VDR und GBTA vereinbaren gemeinsame Veranstaltung

GBTA European Conference wird 2014 in Deutschland stattfinden

Der deutsche GeschäftsreiseVerband VDR und die Global Business Travel Association GBTA – die Stimme der internationalen Geschäftsreiseindustrie – haben gestern auf der GBTA Europe Conference in Prag eine weitere strategische Zusammenarbeit bekannt gegeben. Die erste gemeinsame Veranstaltung wird die GBTA European Conference im Herbst 2014 sein. Der VDR kombiniert seine zweitägige Herbsttagung im kommenden Jahr mit der europäischen Konferenz.

Ziel der Partnerschaft ist es, möglichst viele Repräsentanten aus den Mitgliedsverbänden der GBTA in Deutschland zusammen zu bringen, um aus der Herbsttagung die größte europäische Business Travel Veranstaltung dieser Art zu machen und die relevanten Themen der geschäftlichen Mobilität zu diskutieren. Die Konferenz wird einen deutschen Programmteil, Simultanübersetzung und eine große Ausstellungsfläche bieten.

VDR-Hauptgeschäftsführer Hans-Ingo Biehl zur erweiterten Partnerschaft: „Wir freuen uns sehr darauf, mit der GBTA noch enger zusammen zu arbeiten. Wir sind stolz darauf, dass Europas führende Business Travel und Meetings Konferenz in unserem Land stattfinden wird. Gemeinsam mit unseren deutschen Mitgliedern und Referenten werden wir die Veranstaltung zu dem Business Travel Highlight im Herbst 2014 machen.“

Michael W. McCormick, Geschäftsführer und COO der GBTA fügt hinzu: „Deutschland hat sich während der Rezession als das wirtschaftliche Kraftwerk Europas behauptet. Auf dieser Grundlage ist es eine tolle Chance für beide Organisationen, gemeinsam auf dem Erfolg der GBTA in Europa sowie auf dem der deutschen Wirtschaft und des Geschäftsreisemarktes aufzubauen.“

Informationen zu Veranstaltungsort und Datum der gemeinsamen European Conference von GBTA und VDR werden in den nächsten Wochen bekannt gegeben.

Prag, 26. September 2013

Verband Deutsches Reisemanagement e.V. (VDR)
Der Verband Deutsches Reisemanagement e.V. (VDR) vertritt die Interessen deutscher Wirtschaftsunternehmen hinsichtlich der Rahmen- und Wettbewerbsbedingungen für Geschäftsreisen und Mobilität. Er setzt sich ein für effiziente, wirtschaftliche, sichere, ungehinderte, weltweite Reisemöglichkeiten für Unternehmen. Mit seinen über 530 Mitgliedsunternehmen steht er für einen Gesamtumsatz im Geschäftsreisebereich von jährlich mehr als zehn Milliarden Euro.

Kontakt:
Verband Deutsches Reisemanagement e.V.
Julia Anna Eckert
Darmstädter Landstraße 125
60598 Frankfurt/Main
069 – 69 52 29 33
eckert@vdr-service.de
http://www.vdr-service.de

Allgemein

Praxistag Geschäftsreisen: Format entwickelt sich weiter

Referenten auch aus Österreich / Neue Themen für München-Termin

Mit dem Praxistag Geschäftsreisen bietet der deutsche GeschäftsreiseVerband VDR ein einzigartiges Veranstaltungskonzept. Bei dem eintägigen Weiterbildungsevent teilen Geschäftsreiseverantwortliche ihre Erfahrung aus Unternehmenssicht. Die Teilnehmer kommen ausschließlich aus Firmen mit Reisenden. Von Termin zu Termin entwickelt sich die Veranstaltungsreihe weiter: In diesem Jahr gibt es erstmals auch Referenten aus Österreich und ganz aktuelle Themen.

Aus neun Foren wählen die Teilnehmer ihre drei Favoriten: Im Bereich „Basis“ geht es um den Travel Manager im Mittelstand, um Reiserichtlinien und das Verkehrsmittel Bahn. Vertieft wird bestehendes Wissen zu Hoteleinkauf, Online Booking Engines und globalem Travel Management. Und für Spezialisten gibt es die Foren „Reisekostensteuerrecht“, „Mobile Geschäftsreiseanwendungen“ und „Reporting und Kennzahlen“.

„Bei so vielen interessanten Themen fällt es schwer, sich für drei zu entscheiden“, sagt Sandra Valbert, Reisemanagerin bei der August Rüggeberg GmbH & Co. KG, PFERD-Werkzeuge. „Meine Wahl war sehr gut, denn die Vorträge waren spannend, praxisnah und sehr hilfreich für meinen Arbeitsalltag. Die Referenten waren klasse, die Organisation perfekt und der Austausch sehr nett. Ich werde gerne wieder kommen!“

Zum ersten Mal referieren in München zwei Praktiker in einem Forum und zeigen die Unterschiede im Hoteleinkauf in Österreich und in Deutschland. Ganz neu ist auch das Thema „Mobile Geschäftsreiseanwendungen“: Welche Apps für iPhone, Android & Co. existieren bereits? Was sollten Unternehmen beachten? Wofür steht der Begriff NFC-Technologie? Wo liegen die Trends der Zukunft? Christian Rosenbaum, Leiter des VDR-Fachausschusses Technologie, gibt in seinem Forum Antworten auf diese Fragen. Praktische Tipps aus Anbietersicht gibt es dabei durch den Forenpartner: AVIS zeigt live, wie ihre App funktioniert.

„Der Praxistag bietet die optimale Gelegenheit, sich in kleinen Gruppen über die Herausforderungen der täglichen Arbeit mit Gleichgesinnten auszutauschen und vom Know-how anderer zu profitieren. Die Teilnehmer erhalten Ideen und konkrete Lösungsansätze, die sie gleich am nächsten Tag anwenden können“, sagt Hans-Ingo Biehl, Hauptgeschäftsführer des Verbands Deutsches Reisemanagement e.V. (VDR). Der Verband veranstaltet die Praxistag-Reihe seit 2007 gemeinsam mit dem Fachmagazin BizTravel . „Auf unsere Erfolgsquote bin ich sehr stolz“, sagt Biehl. „95 Prozent der Teilnehmer gaben in den letzten Jahren an, wertvolle Tipps zur Optimierung ihrer täglichen Arbeit erhalten zu haben.“

Der Praxistag Geschäftsreisen am 20. November 2013 im Sofitel Munich Bayerpost in München richtet sind an Travel Manager, Einkäufer von Reiseleistungen oder Mitarbeiter des Bereichs Geschäftsreise und Mobilität in mittelständischen Unternehmen. Die Kosten für die Teilnahme betragen 159 Euro, für VDR-Mitglieder nur 129 Euro. Die Anmeldung ist ab sofort möglich unter http://www.vdr-service.de/praxistag-geschaeftsreisen.

Parallel zum Praxistag findet die D-A-CH Mobilitätskonferenz des VDR und des österreichischen Geschäftsreiseverbands abta statt. Informationen dazu unter http://www.vdr-service.de/d-a-ch-mobilitaetskonferenz.

Frankfurt, 18. September 2013

Verband Deutsches Reisemanagement e.V. (VDR)
Der Verband Deutsches Reisemanagement e.V. (VDR) vertritt die Interessen deutscher Wirtschaftsunternehmen zum Thema Geschäftsreisemanagement. Er setzt sich ein für effiziente, wirtschaftliche, sichere, ungehinderte, weltweite Reisemöglichkeiten für Unternehmen. Mit seinen über 530 Mitgliedsunternehmen steht er für einen Gesamtumsatz im Geschäftsreisebereich von jährlich mehr als zehn Milliarden Euro.

Kontakt:
Verband Deutsches Reisemanagement e.V.
Julia Anna Eckert
Darmstädter Landstraße 125
60598 Frankfurt/Main
069 – 69 52 29 33
eckert@vdr-service.de
http://www.vdr-service.de/presse

Allgemein

VDR-Akademie veröffentlicht neues Seminarprogramm

2014 gibt es aktuelle und neue Themen, Kooperationen, attraktive Angebote und alternative Schulungsorte

VDR-Akademie veröffentlicht neues Seminarprogramm

VDR-Akademie Seminarprogramm 2014

Die Akademie des deutschen GeschäftsreiseVerbands VDR hat ihr Seminarprogramm für 2014 veröffentlicht. Ganz neu sind attraktive Angebote bei kombinierten Seminaren, eine Kooperation mit dem Office-Fachmagazin working@office , alternative Schulungsorte und neue Themen, zum Beispiel „Kommunikation im Travel Management“.

„Betriebliche Mobilität ist ein großer Kostenfaktor im Unternehmen, der durch ein professionelles Management deutlich reduziert werden kann. Laut VDR-Geschäftsreiseanalyse sparen Unternehmen mit Travel Manager bis zu acht Prozent und erzielen auch bei einer Steigerung des Volumens immer noch Einsparungen. Um das zu schaffen, benötigt es jedoch einiges an Know-how“, sagt Hans-Ingo Biehl, Hauptgeschäftsführer des deutschen GeschäftsreiseVerbands VDR. „Der VDR unterstützt Einsteiger aber auch Fortgeschrittene, das Beste aus dem Mobilitätsmanagement herauszuholen. Flaggschiff bei diesem Verbandsziel ist unsere Akademie, die jedes Jahr bewährte Seminare optimiert, neue aufsetzt und mit Kooperationen das Portfolio erweitert.“

Für 2014 hat die VDR-Akademie die Termine thematisch zueinander passender Fachseminare so gelegt, dass Weiterbildung effizient kombiniert wird und Reisekosten nur einmal anfallen. Auf diese Weiterbildungspakete gewährt die VDR-Akademie einen Nachlass von 250 Euro. Auch alternative Veranstaltungsorte wird es geben: Die Fachseminare „Kosten senken – Prozesse gestalten“, „Hoteleinkauf – einfach und effizient“ und „Einkauf von Reisebüroleistungen“ werden unter anderem auch in Hamburg durchgeführt.

Eine Kooperation mit dem Büro-Fachmagazin working@office erweitert das Portfolio der VDR-Akademie. Das gemeinsam gestaltete Fachseminar „Travel Management im Office dauert zwei Tage und wird jeweils in Berlin, München und Frankfurt angeboten. „Besonders stolz bin ich auf die neue Kooperation mit dem Fachmagazin working@office, die es uns ermöglicht, spezielle Grundlagen-Seminare für AssistentInnen und SekretärInnen anzubieten. So erreichen wir auch endlich diejenigen, die sich in ihrem Aufgabengebiet nur teilweise mit Dienstreisemanagement beschäftigen“, sagt Michael Kirnberger, Ehrenpräsident und VDR-Beauftragter für Aus- und Weiterbildung.

Mit neuen Themen reagiert die VDR-Akademie auf die sich verändernden Ansprüche und aktuelle Entwicklungen im Geschäftsreisemarkt. So gab es in 2013 spontane Spezial-Seminare zu Benchmarking und zum neuen Reisekostenrecht.
Für das neue Seminarprogramm konnte der VDR den Kommunikationsspezialisten Ferdinand Benz für ein weiteres Seminar gewinnen: Der Diplom-Pädagoge und Management-Coach zeigt, wie sich Geschäftsreiseverantwortliche im Spannungsfeld zwischen Reisenden, Buchhaltung, Betriebsrat, IT-Abteilung und Vorstand Gehör verschaffen. „Der Erfolg hängt wesentlich davon ab, wie es gelingt, diese Beteiligten für die Ziele des Travel Managements zu gewinnen. Vor allem, wenn diese Ziele Veränderungen liebgewordener Gewohnheiten bedeuten“, sagt Ferdinand Benz.

Insgesamt stehen im nächsten Jahr rund 50 Seminare für Anfänger, Fortgeschrittene und Profis zur Wahl, die umfassendes Fachwissen für die komplexen Anforderungen im Geschäftsreise-, Mobilitäts- und Veranstaltungsmanagement vermitteln. Ein Kalender mit dem kompletten Seminarangebot erleichtert den Überblick und die Planung für das ganze Jahr. Das Seminarprogramm als e-Broschüre steht ab sofort zum Download unter www.vdr-service.de/akademie/seminarprogramm bereit.

Frankfurt/Main, den 12. September 2013

VDR-Akademie – Institut für Geschäftsreisemanagement
Die VDR-Akademie wurde 1998 vom Verband Deutsches Reise¬manage¬ment e.V. (VDR) gegründet und ist eine eingetragene Marke der VDR-Service GmbH, dem Dienstleistungsunternehmen des Verbands Deutsches Reisemanagement e.V. (VDR), mit Sitz in Frankfurt.

Kontakt
VDR-Akademie – Institut für Geschäftsreisemanagement
Elisa Pfeil
Darmstädter Landstraße 125
60598 Frankfurt/Main
069 69 52 29 22
akademie@vdr-service.de
http://www.vdr-akademie.de

Pressekontakt:
Verband Deutsches Reisemanagement e.V.
Julia Anna Eckert
Darmstädter Landstraße 125
60598 Frankfurt/Main
069 69 52 29 33
eckert@vdr-service.de
http://www.vdr-service.de