Tag Archives: Verschraubung

Maschinenbau

Verschraubungskompetenz live: Hier teilt HYTORC im Herbst 2018 sein Fachwissen

Verschraubungskompetenz live: Hier teilt HYTORC im Herbst 2018 sein Fachwissen

München, 6. November 2018 HYTORC, einer der weltweit führenden Anbieter von hydraulischer, pneumatischer und elektrischer Verschraubungstechnik, ist im Herbst 2018 gleich auf drei Fachveranstaltungen zu finden. Unternehmensvertreter bereichern Tagungen durch Vorträge und geben an Ausstellungsständen Auskunft zu aktuellen Verschraubungsthemen. Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, HYTORC-Produkte live zu erleben.

Den Anfang macht die VDI-Fachtagung „Schraubenverbindungen“ (21./22. November, Würzburg). Die Fachtagung ist nach Auskunft der Veranstalter der zentrale Branchentreffpunkt zum Thema Schraubtechnik für Experten aus Industrie, Forschung und Prüfeinrichtungen. HYTORC zeigt als Aussteller spannende Produkte aus dem Sortiment. Unter anderem können sich Besucher das mobile hydraulische streckgrenzgesteuerte Verfahren vorführen lassen, mit dessen Hilfe sich Schraubverbindungen nahezu wartungsfrei machen lassen. Das Verfahren verschraubt arbeitssicher sowie anlagenschonend und macht zusammen mit passenden Unterlegscheiben Reaktionsarm sowie Gegenhalteschlüssel überflüssig.

Das Hamburger Verschraubungsforum von Reyher (27./28. November, east-Hotel Hamburg) bereichert HYTORC unter anderem mit zwei Vorträgen: Am ersten Konferenztag referiert Holger Junkers über die Qualifikation in der Schraubtechnik, festgeschrieben in der Richtlinie VDI/VDE 2637. Der Vortrag erläutert, welche Qualifikationen Anwender und Entwickler heute mitbringen müssen, um den Anforderungen an die Schraubtechnik, Prozessüberwachung oder Dokumentation gerecht zu werden. Am zweiten Tag spricht Patrick Junkers über den Praxiseinsatz des hydraulischen, streckgrenzgesteuerten Verschraubens. Das Verfahren sorgt für sinkende Produktions- und Wartungskosten im Maschinen-, Fahrzeug- und Stahlbau bei gleichzeitiger Qualitätssteigerung.

Zeitgleich mit dem Hamburger Verschraubungsforum finden in Berlin die Deutschen Industrietage statt. Am zweiten Tag der Veranstaltung spricht HYTORC-Experte Uwe Zielezinski darüber, welche Bedeutung Industrie 4.0 sowie die VDI/VDE 2862 Blatt 2 für den Einsatz von Schraubsystemen und -werkzeugen in der Instandhaltung haben. Die Richtlinie regelt deren Mindestanforderungen und ist gültig für Anwendungen im Anlagen-, Maschinen- und Apparatebau sowie für Flanschverbindungen. Neben HYTORC beteiligen sich auch Vertreter namhafter Unternehmen wie Airbus, Bayer AG, Linde AG oder Robert Bosch AG mit Vorträgen an den Industrietagen.

Über HYTORC:
Das im Jahr 1968 gegründete Unternehmen HYTORC ist die weltweit führende Marke für drehmomentgesteuerte, vorspannkraftgenaue Verschraubungstechnik und feiert in diesem Jahr sein 50jähriges Firmenjubiläum. Seit vielen Jahren vertrauen namhafte Industrie-Unternehmen auf ganzheitliche Lösungskompetenz, hochqualitative Produkte und konsequenten Kundenservice. Zahlreiche Patente stehen für einen Innovationsvorsprung am Markt und nachgewiesenen Mehrwert in punkto nachhaltiger Kosten-Nutzen-Optimierung sowie dem Bestreben nach Prozess- und Arbeitssicherheit. www.hytorc.de

Firmenkontakt
Hytorc
Catrin Junkers
Justus-von-Liebig-Ring 17
82152 Krailling
+49 89 230999-0
c.junkers@hytorc.de
http://www.hytorc.de

Pressekontakt
Brand+Image
Timothy Göbel
Von-Eichendorff-Str. 41
86911 Dießen a. A.
08807 9475642
hytorc@brandandimage.de
http://www.brandandimage.de

Allgemein

WindEnergy 2018: HYTORC senkt die Wartungskosten von Windenergieanlagen

WindEnergy 2018: HYTORC senkt die Wartungskosten von Windenergieanlagen

Hytorc (Bildquelle: Barbarino+Kilp GmbH)

München, 22. August 2018 HYTORC, einer der weltweit führenden Anbieter von hydraulischer und pneumatischer Verschraubungstechnik, präsentiert im Rahmen der WindEnergy 2018 (25. bis 28. September, Messe Hamburg) Lösungen, mit denen die Windenergiebranche die Betriebskosten ihrer Anlagen senken kann: Durch cleveres Verschrauben mittels des streckgrenzgesteuerten Anziehens (SGA) erhöht sich die Zuverlässigkeit der Schraubverbindungen – was gleichzeitig die Wartungsintervalle verlängert beziehungsweise aufwändiges, vollständiges Prüfen aller Verschraubungen am Turm erübrigt.

Beides führt letztlich zu niedrigeren Wartungskosten, die bis zu einem Viertel der gesamten Betriebskosten des Windparks ausmachen können. Angesichts des stetigen Bemühens der Betreiber solcher Anlagen, die Betriebskosten zu senken, bietet sich hier eine exzellente Chance. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass in wenigen Jahren die staatlich garantierte Förderung des erzeugten Stroms ausläuft und die Betreiber die Wirtschaftlichkeit der Anlagen dann neu betrachten müssen.

Am Messestand B232 in Halle 7 zeigt HYTORC eine vollständige Lösung aus handelsüblichen, hydraulischen Drehmomentschraubern, wie sie die Windkraftbranche heute schon zu abertausenden einsetzt, und der dazu passenden mobilen Pumpe Eco2TOUCH. Das Gespann beherrscht das streckgrenzgesteuerte Anziehen und erzeugt mittels der Dokumentationsfunktionen der Pumpe auch gleichzeitig die Aufzeichnung sämtlicher Schraubverbindungen, wie es Vorschriften wie VDI-2862 Blatt 2 fordern. Selbst lackierte Bauteile, wie sie insbesondere bei Offshore-Parks üblich sind, lassen sich mittels Eco2TOUCH und SGA prozesssicher verschrauben. Das Verfahren erzeugt eine Vorspannkraft in ausreichender Höhe und sorgt so für einen Kraftfluss in der lackierten Verbindung.

Natürlich zeigt HYTORC auch für die Windenergiebranche relevante Werkzeuge für andere Verschraubungsverfahren am Messestand. Darunter die Unterlegscheiben der zWasher-Serie. Sie machen den Wegfall des Reaktionsarms und des Gegenhalteschlüssels möglich und sind kompatibel zu Anwendungsfällen, die ein Anzugsdrehmoment zwischen 60 und 190.000 Newtonmetern verlangen. Vorteil des Verschraubens ohne Reaktionsarm: Die Arbeitssicherheit steigt, da das Risiko einer Handquetschung durch den Arm auf Null sinkt. Außerdem ist das durch die Unterlegscheibe verdrehsichere Verfahren anlagenschonend: die Schraubgarnitur lässt sich wiederverwenden.

Unter einem Dach vereint die WindEnergy Hamburg die weltweit relevanten Player der Onshore- und Offshore-Windindustrie. Insgesamt über 1.400 Aussteller erwartet die in diesem Jahr zum vierten Mal stattfindende Weltleitmesse. Neben der Ausstellung bietet die WindEnergy Hamburg ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Fachforen und Konferenzen, Workshops und Vorträgen.

Über HYTORC:
Das im Jahr 1968 gegründete Unternehmen HYTORC ist die weltweit führende Marke für drehmomentgesteuerte, vorspannkraftgenaue Verschraubungstechnik und feiert in diesem Jahr sein 50jähriges Firmenjubiläum. Seit vielen Jahren vertrauen namhafte Industrie-Unternehmen auf ganzheitliche Lösungskompetenz, hochqualitative Produkte und konsequenten Kundenservice. Zahlreiche Patente stehen für einen Innovationsvorsprung am Markt und nachgewiesenen Mehrwert in punkto nachhaltiger Kosten-Nutzen-Optimierung sowie dem Bestreben nach Prozess- und Arbeitssicherheit. www.hytorc.de

Firmenkontakt
Hytorc
Catrin Junkers
Justus-von-Liebig-Ring 17
82152 Krailling
+49 89 230999-0
c.junkers@hytorc.de
http://www.hytorc.de

Pressekontakt
Brand+Image
Timothy Göbel
Von-Eichendorff-Str. 41
86911 Dießen a. A.
08807 9475642
hytorc@brandandimage.de
http://www.brandandimage.de

Maschinenbau

Achema 2018: HYTORC sorgt durch das Schulen von Monteuren und Ingenieuren für dichte Flansche

Achema 2018: HYTORC sorgt durch das Schulen von Monteuren und Ingenieuren für dichte Flansche

Die neue Akademie der Schraubverbindung (Bildquelle: Barbarino&Kilp GmbH)

München, 24. Mai 2018 – HYTORC, einer der weltweit führenden Anbieter von hydraulischer und pneumatischer Verschraubungstechnik, gibt im Rahmen der Achema 2018 den Startschuss für seine Akademie für Schraubverbindung. Aufgrund des großen Erfolgs des seit Jahren in Augsburg von HYTORC betriebenen Schulungszentrums, wandelt sich das Zentrum zur Akademie und zu einer weiteren Marke der Barbarino & Kilp GmbH.

Neben dem seit Jahren existierenden Schwerpunkt auf Anwenderschulungen – von Grundlagen wie Arbeitssicherheit über den korrekten Umgang mit den Werkzeugen bis hin zu Schulungen, die zum Einhalten einzelner Normen nötig sind – bietet die Akademie jetzt auch spezielle Inhalte für Planer, Ingenieure und Konstrukteure. Diese müssen mit Informationen über Normen beziehungsweise Zertifizierungen versorgt sein, damit sie passgenau und praxisgerecht entwickeln können. Wichtig ist hierbei, dass Ingenieure rechtzeitig von neuen Normen und deren Vorgaben erfahren – und genau das stellt die Akademie der Schraubverbindung sicher, da sie frühzeitig neue oder überarbeitete Normen aufgreift und ins Schulungsprogramm aufnimmt. Ingenieure haben jederzeit die Wahl, die Schulungsinhalte vor Ort zu erlernen oder per Webinar (E-Learning).

Nichts geändert hat sich an der Zertifizierung: Die Akademie ist weiterhin nach ISO 29990:2010 zertifiziert. Für Teilnehmer der Schulungen beziehungsweise deren Arbeitgeber bedeutet dies, dass Schulungsabsolventen mit einem international anerkannten Zertifikat ausgezeichnet werden. Das erleichtert unter anderem Einsätze im Ausland.

Die Relevanz von Schulungen unterstreicht Patrick Junkers, Geschäftsführer der Barbarino & Kilp GmbH: „Beherrschen Anwender ihr Handwerk, führt dies letztendlich zu niedrigeren Betriebskosten, da Ausfallzeiten durch unsachgemäß verschraubte Verbindungen verhindert werden“, so Junkers. Eine unabhängige Untersuchung in einer Raffinerie hat bewiesen, dass sich Flansche nachhaltig dicht verschrauben lassen, wenn entsprechen geschulte Monteure mit hochwertigem Werkzeug an die Arbeit gehen. Auch die Monteure selbst profitieren laut Junkers von den Schulungen: Wenn sie fit sind im Umgang mit modernen Verschraubungswerkzeugen, können sie auch im höheren Alter noch vor Ort im Einsatz sein. Denn sie müssen sich nicht mit Werkzeugen plagen, die nur mit Kraftanstrengung funktionieren.

Eine Besonderheit der Akademie der Schraubverbindung ist, dass die Schulungsleiter neben vordefinierten, standardisierten Inhalten auch individuelle Kundenwünsche erfüllen können – und somit Schulungen auf Maß schneidern.

Natürlich spricht HYTORC am Messestand nicht nur über Schulungen. Sondern bringt darüber hinaus auf der Achema 2018 alle Komponenten zusammen, die zum leckagefreien Verschrauben von Flanschen nötig sind: Präzise arbeitende, exakt kalibrierte Schrauber, clevere, automatisch arbeitende Hydraulikpumpen, verdrehsichere Unterlegscheiben, Hilfsmittel zum fehlerfreien Kennzeichnen der Schrauben am Flansch sowie speziell abgestimmte Schmiermittel.

Die alle drei Jahre stattfindende ACHEMA ist das Weltforum für chemische Technik, Verfahrenstechnik und Biotechnologie. Fast 4.000 Aussteller aus mehr als 50 Ländern präsentierten zuletzt den rund 170.000 Teilnehmern aus aller Welt neue Produkte, Verfahren und Dienstleistungen. Das Spektrum umfasst von Laborausrüstung, Pumpen und Analytikgeräten über Verpackungsmaschinen, Kessel und Rührer bis zu Sicherheitstechnik, Werkstoffen und Software alles, was in der chemischen Industrie, der Pharma- und Lebensmittelherstellung benötigt wird. Der begleitende Kongress ergänzt die Themenvielfalt der Ausstellung mit voraussichtlich 800 wissenschaftlichen Vorträgen und zahlreichen Gast- und Partnerveranstaltungen. Mehr unter http://www.achema.de

Über HYTORC:
Das im Jahr 1968 gegründete Unternehmen HYTORC ist die weltweit führende Marke für drehmomentgesteuerte, vorspannkraftgenaue Verschraubungstechnik und feiert in diesem Jahr sein 50jähriges Firmenjubiläum. Seit vielen Jahren vertrauen namhafte Industrie-Unternehmen auf ganzheitliche Lösungskompetenz, hochqualitative Produkte und konsequenten Kundenservice. Zahlreiche Patente stehen für einen Innovationsvorsprung am Markt und nachgewiesenen Mehrwert in punkto nachhaltiger Kosten-Nutzen-Optimierung sowie dem Bestreben nach Prozess- und Arbeitssicherheit. www.hytorc.de

Firmenkontakt
Hytorc
Catrin Junkers
Justus-von-Liebig-Ring 17
82152 Krailling
+49 89 230999-0
c.junkers@hytorc.de
http://www.hytorc.de

Pressekontakt
Brand+Image
Timothy Göbel
Von-Eichendorff-Str. 41
86911 Dießen a. A.
08807 9475642
hytorc@brandandimage.de
http://www.brandandimage.de

Allgemein

Achema 2018: HYTORC verschraubt Flansche vollkommen dicht

Achema 2018: HYTORC verschraubt Flansche vollkommen dicht

(Bildquelle: Hytorc)

München, 4. April 2018 – HYTORC, einer der weltweit führenden Anbieter von hydraulischer und pneumatischer Verschraubungstechnik, spannt im Rahmen der Achema 2018 (11. – 15.06; Halle 8.0, Stand G81) einen Bogen über 50 Jahre: Zum einen begeht der Verschraubungsspezialist sein 50jähriges Firmenjubiläum. Zum anderen zeigt die deutsche HYTORC-Vertretung mit ihrem umfassenden Flanschkonzept eines der Ergebnisse dieser fünf Jahrzehnte dauernden Konzentration auf Verschraubungsthemen.

HYTORC bringt am Messestand auf der Achema 2018 alle Komponenten zusammen, die zum leckagefreien Verschrauben von Flanschen nötig sind: Präzise arbeitende, exakt kalibrierte Schrauber, clevere, automatisch arbeitende Hydraulikpumpen, verdrehsichere Unterlegscheiben, Hilfsmittel zum fehlerfreien Kennzeichnen der Schrauben am Flansch sowie speziell abgestimmte Schmiermittel.

Eine unabhängige Untersuchung in einer großen Raffinerie hat belegt, dass eine solche umfassende, aus einer Hand stammende und aus perfekt aufeinander abgestimmten Einzelkomponenten bestehende Lösung die Grundlage sein kann für zu 100 Prozent technisch dichte Flansche. Die Fachleute von HYTORC können am Messestand auch Auskunft geben zu den Schulungsmaßnahmen, die das absolut dichte Verschrauben von Flanschen benötigt. Denn perfektes Material alleine genügt nicht, wenn Anwender es nicht auch perfekt einsetzen.

Als sich der deutschstämmige HYTORC-Gründer John Junkers im Jahr 1968 anschickte, Verschraubungen sicherer, schneller und einfacher zu machen, konnte er wohl noch nicht ahnen, wie umfangreich das Angebot seines Unternehmens einmal sein wird. Nachdem er damals den ersten hydraulischen Drehmomentschrauber entwickelte, konzentrierte er sich in der Folge ausschließlich auf die Weiterentwicklung dieser Werkzeuggattung. Es lässt sich also mit Fug und Recht sagen, dass HYTORC im Lauf der Jahrzehnte mehr Expertise rund ums hydraulische Verschrauben angehäuft hat als jeder andere Werkzeughersteller.

In Deutschland, Österreich, der Schweiz und in der Türkei wird HYTORC durch die Barbarino&Kilp GmbH und die devotec GmbH vertreten. Beide Spezialisten reichern das umfassende Produktportfolio entscheidend an. Zum einen durch clevere Eigenentwicklungen, wie das zum Nummerieren von Schrauben am Flansch dienende Band FlangeFix, gezielte Weiterentwicklungen von HYTORC-Werkzeugen oder die speziell entwickelten Verfahren zum Dokumentieren aller Prozessparameter während des Verschraubungsvorgangs. Zum anderen durch Beratungskompetenz und das unternehmenseigene Schulungsangebot.

„Neben der Demonstration unserer Lösung zum Verschrauben von Flanschen beteiligen wir uns auch mit Fachvorträgen im Praxisform der diesjährigen Achema“, sagt Patrick Junkers, Geschäftsführer der Barbarino & Kilp GmbH. Zu den Vortragsthemen gehören das Verschrauben von Flanschverbindungen an drucktragenden Bauteilen gemäß Richtlinie VDI / VDE 2862 – Blatt 2, ein Erfahrungsbericht aus der Abstellung Druckraffination 2016/2017 oder ein Vortrag über das Anschmiege- und Dichtheitsverhalten von metallischen Ring-Joints.

Die alle drei Jahre stattfindende ACHEMA ist das Weltforum für chemische Technik, Verfahrenstechnik und Biotechnologie. Rund 3.800 Aussteller präsentieren den gut 167.000 Teilnehmern aus über 100 Ländern neue Produkte, Verfahren und Dienstleistungen. Das Spektrum umfasst von Laborausrüstung, Pumpen und Analytikgeräten über Verpackungsmaschinen, Kessel und Rührer bis zu Sicherheitstechnik, Werkstoffen und Software alles, was in der chemischen Industrie, der Pharma- und Lebensmittelherstellung benötigt wird. Der begleitende Kongress ergänzt die Themenvielfalt der Ausstellung mit einigen hundert wissenschaftlichen Vorträgen und zahlreichen Gast- und Partnerveranstaltungen. Mehr unter http://www.achema.de

Über HYTORC:
Das im Jahr 1968 gegründete Unternehmen HYTORC ist die weltweit führende Marke für drehmomentgesteuerte, vorspannkraftgenaue Verschraubungstechnik und feiert in diesem Jahr sein 50jähriges Firmenjubiläum. Seit vielen Jahren vertrauen namhafte Industrie-Unternehmen auf ganzheitliche Lösungskompetenz, hochqualitative Produkte und konsequenten Kundenservice. Zahlreiche Patente stehen für einen Innovationsvorsprung am Markt und nachgewiesenen Mehrwert in punkto nachhaltiger Kosten-Nutzen-Optimierung sowie dem Bestreben nach Prozess- und Arbeitssicherheit. www.hytorc.de

Firmenkontakt
Hytorc
Catrin Junkers
Justus-von-Liebig-Ring 17
82152 Krailling
+49 89 230999-0
c.junkers@hytorc.de
http://www.hytorc.de

Pressekontakt
Brand+Image
Timothy Göbel
Von-Eichendorff-Str. 41
86911 Dießen a. A.
08807 9475642
hytorc@brandandimage.de
http://www.brandandimage.de

Maschinenbau

Münchner Forum Verbindungstechnologie: Big Data trifft Verschraubungstechnik

Münchner Forum Verbindungstechnologie: Big Data trifft Verschraubungstechnik

Hytorc (Bildquelle: Barbarino+Kilp GmbH)

München, 7. November 2017 – HYTORC, einer der weltweit führenden Anbieter von hydraulischer und pneumatischer Verschraubungstechnik, lädt im Dezember 2017 zum achten Münchner Forum Verbindungstechnologie (VT-Forum). Das gemeinsam mit RUD Ketten und Kempchen Dichtungstechnik veranstaltete Forum bringt eine große Zahl an Experten aus den Branchen Maschinen- und Anlagenbau, Stahlbau, Chemie sowie Petrochemie und Energie zusammen.

Das Forum Verbindungstechnologie (06. und 07. Dezember 2017, Holiday Inn München-Unterhaching) ist die einzige Fachveranstaltung in Europa, die sich mit den Fachbereichen Schrauben und Verschrauben, Dichtungstechnik, Tribologie (Reibungslehre) und Hebetechnik befasst. Die Teilnehmer diskutieren neue rechtliche und technische Normen sowie innovative Techniken für die industrielle Anwendung.

Verschiedene Vorträge beleuchten die derzeitige Lage rund um rechtliche Normen, die sich mit Verschraubungen befassen. Unter anderem nimmt sich Rainer Remus vom Umweltbundesamt diesem Themenkomplex an in seinem Vortrag („TA Luft Neufassung: Die wichtigsten geplanten emissionsseitigen Änderungen für Betreiber und Behörden“), ein weiterer Vortrag nimmt sich der VDI 2230 an („Schnelle und sichere Schraubenbewertung mittels FEM nach VDI 2230“). Information zu diesen Themen sind wichtig, da die Zahl der Normen zunimmt – jedoch nicht alle Anwender wissen, welche Vorgaben auf sie zutreffen und was zum Einhalten der Normen zu tun ist. Das VT-Forum vermittelt praxisgerechtes Wissen rund um die einschlägigen Verordnungen.

Die Relevanz des einschlägigen Wissens unterstreicht Patrick Junkers, Geschäftsführer von Barbarino & Kilp GmbH, Unternehmensbereich HYTORC: „Das Einhalten der Normen ist aus vielerlei Gründen unabdingbar. So schützen Anwender damit sich, die Umwelt und auch die jeweiligen Anlagen“, so Junkers. „Nur wer die Verordnungen im Detail kennt, kann sich, seine Anwender und seine Werkzeuge entsprechend auf den Montagefall vorbereiten“, so Junkers weiter.

Praxisrelevant ist auch der Vortrag von Dipl. Ing. Holger Junkers: Er erläutert eingängig, worauf es beim Herstellen einer Schraubenverbindung eigentlich ankommt. Was simpel klingt, verlangt nach reichlich Detailwissen, unter anderem rund um die für Kategorie-A-Verbindungen zulässigen Werkzeuge. Gleich drei Workshops, unter anderem zu den Themen „Konstruktiver Leichtbau und wartungsfreie Schraubverbindung dank mobiler streckgrenzgesteuerter Anzugsverfahren“ oder „Mehrwerte schaffen durch Digitalisierung“ unterstreichen die konsequente Praxisorientierung des VT-Forums weiter. Der Workshop zu Big Data/Digitalisierung und Verschraubungsprojekten dürfte in dieser Form wohl einmalig sein. Nur so viel sei verraten: Auch die Deutsche Telekom spielt eine Rolle bei der Big-Data-Plattform.

Die weiteren Sprecher sind unter anderem bei der Universität Siegen, der FH München, RAG Deutsche Steinkohle AG, Kuhne Anlagenbau, Eibach Oberflächentechnik oder Atotech tätig. Sie tragen unter anderem vor zu Themen wie „Risikomanagement bei Importen aus low cost countries“ oder „Erste Erfahrungen mit geklebten Composites als Lastaufnahmemittel“. Alle Vorträge wurden von einem kompetenten Beirat – besetzt mit Vertretern aus Wissenschaft und Industrie – im Vorfeld geprüft und auf ihre Praxistauglichkeit hin durchleuchtet. Im Anschluss an jeden Vortrag gibt es Zeit zur Diskussion mit dem Referenten und den übrigen Zuhörern.

Parallel zum Vortragsprogramm gibt es auch in diesem Jahr wieder eine Ausstellungsfläche, auf der sich Unternehmen aus der Verschraubungsbranche präsentieren. Nach eigenen Aussagen schätzten Aussteller in den vergangenen Jahren die vergleichsweise überschaubare Größe des Forums sehr: Man komme sehr gut mit interessierten Fachbesuchern ins Gespräch und habe hinreichend Zeit, die Unterhaltungen auch zu vertiefen. Außerdem führt der enge Fokus auf Verschraubung ausschließlich genau an diesem Fachbereich interessierte Besucher zusammen.

Informationen über Preise und Anmeldungen
Weitere Informationen über das Forum Verbindungstechnologie sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden sich im Internet unter www.vt-forum.de Preis pro Teilnehmer: 650 Euro.

Über HYTORC:
HYTORC ist die weltweit führende Marke für drehmomentgesteuerte, vorspannkraftgenaue Verschraubungstechnik. Namhafte Industrie-Unternehmen vertrauen auf ganzheitliche Lösungskompetenz, hochqualitative Produkte und konsequenten Kundenservice. Zahlreiche Patente stehen für einen Innovationsvorsprung am Markt und nachgewiesenen Mehrwert in punkto nachhaltiger Kosten-Nutzen-Optimierung sowie dem Bestreben nach Prozess- und Arbeitssicherheit. www.hytorc.de

Firmenkontakt
Hytorc
Patrick Junkers
Justus-von-Liebig-Ring 17
82152 Krailling
+49 89 230999-0
p.junkers@hytorc.de
http://www.hytorc.de

Pressekontakt
Brand+Image
Timothy Göbel
Von-Eichendorff-Str. 41
86911 Dießen a. A.
08807 9475642
hytorc@brandandimage.de
http://www.brandandimage.de

Allgemein

HUSUM Wind 2017: Leichtere Windenergieanlagen konstruieren und präzise warten

HUSUM Wind 2017: Leichtere Windenergieanlagen konstruieren und präzise warten

Hytorc (Bildquelle: Barbarino+Kilp GmbH)

München, 16. August 2017 – HYTORC, einer der weltweit führenden Anbieter von hydraulischer und pneumatischer Verschraubungstechnik, demonstriert Herstellern und Betreibern von Windenergieanlagen (WEA) im Rahmen der HUSUM Wind 2017, wie sie bei der Konstruktion ihrer Anlagen nicht nur Gewicht einsparen. Sondern auch, wie sie die 300 beziehungsweise 500 Stunden-Wartung so präzise als möglich abwickeln können.

Während der HUSUM Wind 2017 (12. – 15. September, Halle 4C-16, Stand 232) zeigen die Fachleute, welche Vorteile das streckgrenzgesteuerte Anzugverfahren der Windkraftbranche bietet: Zum einen erlaubt es WEA-Konstruktionen, die leichter sind als bisher üblich – ohne dabei an Stabilität und Zuverlässigkeit einzubüßen. Das Verschraubungsverfahren lastet die Schraubverbindungen besser aus als das sonst übliche Drehmomentverfahren und verhindert so das Überdimensionieren der Schrauben.

Um das Verfahren möglichst auszureizen, empfiehlt HYTORC die intelligente Prozess- und Dokumentationspumpe Eco2Touch, die der Verschraubungsspezialist auch am Messestand demonstriert. Sie steuert neun unterschiedliche Montage- und Analyseverfahren, wie Drehmoment-Drehwinkel oder Streckgrenze prozesssicher und dokumentiert alle relevanten Werte.

„Die Pumpe ist der Ausgangspunkt für passgenaue Lösungen, wie sie die Windkraftbranche für verschiedene Aufgaben gut brauchen kann“, sagt Patrick Junkers, Geschäftsführer HYTORC-Barbarino & Kilp GmbH. Junkers weiter: „Im Zusammenspiel mit einem unserer tausendfach praxisbewährten hydraulischen Drehmomentschrauber kann sie beispielsweise auch arbeitssicher und anlagenschonend verschrauben ohne Reaktionsarm“. Dazu stehen Pumpe und Schrauber eines von fünf möglichen Verschraubungselementen zur Seite, wie die verdrehsicheren Unterlegscheiben zWasher oder LoaDisc, beziehungsweise die verdrehsicheren Schraubengarnituren CLAMP, SmartStud oder justBolt. HYTORC zeigt diese Lösungen alle an seinem Messestand während der HUSUM Wind.

Gleichzeitig sorgt die Pumpe auch für präzisere Wartungsabläufe: Sie ist anwendbar für das Weiterdrehmomentverfahren von Schraubverbindungen mit Vorspannkraft und damit ideal, um unmittelbar oder auch nach mehreren Jahren im Zuge einer Revision jede festangezogene Schraubverbindung zu prüfen. Die intelligente Pumpe kann eine grafische Auswertung des erfassten Drehmomentes produzieren. Dies ist nicht zuletzt deshalb wünschenswert, weil diese Art der Drehmomentmessung eine anerkannte Prozessfähigkeitsuntersuchung im Maschinenbau gemäß VDI / VDE 2645 Blatt 3 ist.

Die HUSUM Wind findet vom 12. bis 15. September 2017 statt und hat den wichtigsten Kernmarkt der Branche im Auge: den technologisch führenden deutschen Windenergiemarkt. Mehr als 650 Aussteller der On- und Offshore-Windbranche präsentieren ihre wichtigsten Produkte und Innovationen. Neben der Ausstellungsfläche gehören zur HUSUM Wind noch ein Kongress und eine Jobmesse.

Über HYTORC:
HYTORC ist die weltweit führende Marke für drehmomentgesteuerte, vorspannkraftgenaue Verschraubungstechnik. Namhafte Industrie-Unternehmen vertrauen auf ganzheitliche Lösungskompetenz, hochqualitative Produkte und konsequenten Kundenservice. Zahlreiche Patente stehen für einen Innovationsvorsprung am Markt und nachgewiesenen Mehrwert in punkto nachhaltiger Kosten-Nutzen-Optimierung sowie dem Bestreben nach Prozess- und Arbeitssicherheit. 2013 wurde das Unternehmen als einer der Top-100 Innovatoren des Mittelstandes ausgezeichnet. www.hytorc.de

Firmenkontakt
Hytorc
Patrick Junkers
Justus-von-Liebig-Ring 17
82152 Krailling
+49 89 230999-0
p.junkers@hytorc.de
http://www.hytorc.de

Pressekontakt
Brand+Image
Timothy Göbel
Von-Eichendorff-Str. 41
86911 Dießen a. A.
08807 9475642
hytorc@brandandimage.de
http://www.brandandimage.de

Maschinenbau

HYTORC FlangeFIX: Geforderte Montagereihenfolgen perfekt einhalten – und Bauteile korrekt verschrauben

HYTORC FlangeFIX: Geforderte Montagereihenfolgen perfekt einhalten - und Bauteile korrekt verschrauben

Hytorc FlangeFIX: Sichere und korrekte Flansch-Verschraubung. (Bildquelle: Hytorc, Barbarino&Kilp GmbH)

München, 24. Januar 2017 – HYTORC, einer der weltweit führenden Anbieter von hydraulischer und pneumatischer Verschraubungstechnik, macht Monteuren das fehlerfreie Verschrauben von Flanschverbindungen um ein Vielfaches leichter: Das von Hytorc selbst entwickelte FlangeFIX ist ein in verschiedenen Größen erhältliches Kennzeichnungssystem, das vom Anwender binnen Sekunden wie ein Band um den Flansch gelegt wird. FlangeFIX funktioniert auch an anderen Bauteilen mit hohen Qualitätsanforderungen, wie beispielsweise Drehkränzen oder Turmstücken. Die Ziffern auf dem Band geben die Reihenfolge vor, in der die einzelnen Schraubverbindungen gemäß nationaler und / oder internationaler Regelwerke anzuziehen sind.

Bei Flanschverbindungen wirkt sich diese Reihenfolge entscheidend auf die für die Dichtheit des Flansches mitverantwortliche Flächenpressung aus. Ein Abweichen von der korrekten Abfolge ist daher ein Grund für Undichtigkeit. In der Praxis fehlt die vorgesehene Beschriftung jedoch häufig oder ist fehlerhaft. Der Grund: Die Prozedur ist zeitaufwendig. Überdies verschmieren Markierungen mit Kreide oder Permanentmarker oder werden unlesbar, insbesondere bei fettigem Untergrund.
Unabhängig davon wird das korrekte Anziehen dadurch erschwert, dass die Reihenfolge von der Zahl der verwendeten Montagewerkzeuge abhängig ist.

Um die aus diesen Umständen resultierenden Risiken zu minimieren, kommt es bislang oft zu einem zeit- und kostenintensiven Überwachen der Kennzeichnung und der anschließenden Montagetätigkeiten. „Mit all diesen Problemen räumt das von einem unserer Mitarbeiter konzipierte und zum Patent angemeldete FlangeFIX-Band auf“, sagt Patrick Junkers, Geschäftsführer HYTORC-Barbarino & Kilp GmbH.

HYTORC bietet das Kennzeichnungssystem für die gängigsten Flansche an (ANSI B16.5, B16.47B und EN 1092:2001 (D) Typ 11). Die Schraubenabstände sind für genormte Flanschverbindungen vorgegeben, so dass die Bänder jeweils exakt passen. Zudem ist das Kennzeichnungssystem jeweils in drei Varianten erhältlich: für den Einsatz eines Montagewerkzeugs oder für den Parallelbetrieb von zwei oder vier Werkzeugen.

HYTORC bietet FlangeFIX auch für Sonderabmessungen an, beispielsweise für Apparate- oder Turmflansche beziehungsweise Drehkranzverbindungen. Zudem ist das Kennzeichnungssystem individualisierbar durch das Logo des Anwenderunternehmens, QR-Codes oder RFID-Transponder.

Über HYTORC:
HYTORC ist die weltweit führende Marke für drehmomentgesteuerte, vorspannkraftgenaue Verschraubungstechnik. Namhafte Industrie-Unternehmen vertrauen auf ganzheitliche Lösungskompetenz, hochqualitative Produkte und konsequenten Kundenservice. Zahlreiche Patente stehen für einen Innovationsvorsprung am Markt und nachgewiesenen Mehrwert in punkto nachhaltiger Kosten-Nutzen-Optimierung sowie dem Bestreben nach Prozess- und Arbeitssicherheit. 2013 wurde das Unternehmen als einer der Top-100 Innovatoren des Mittelstandes ausgezeichnet. www.hytorc.de

Firmenkontakt
Hytorc
Patrick Junkers
Justus-von-Liebig-Ring 17
82152 Krailling
+49 89 230999-0
p.junkers@hytorc.de
http://www.hytorc.de

Pressekontakt
Brand+Image
Timothy Göbel
Von-Eichendorff-Str. 41
86911 Dießen a. A.
08807 9475642
hytorc@brandandimage.de
http://www.brandandimage.de

Allgemein

HYTORC auf der maintain: Schraubprozess vereinfacht, Fehlerquellen eliminiert

HYTORC auf der maintain: Schraubprozess vereinfacht, Fehlerquellen eliminiert

Hytorc (Bildquelle: Barbarino+Kilp GmbH)

München, 21. September 2016 – HYTORC, einer der weltweit führenden Anbieter von hydraulischer und pneumatischer Verschraubungstechnik, zeigt Spannendes am Messestand: Während der maintain (Messe München, 18. bis 20. Oktober) präsentiert der Verschraubungsspezialist mit der Vector FA4 eine neue Hydraulikpumpe, die insbesondere bei Instandhaltung und Wartung von Flanschen punktet – und somit für Anwendungen in der Chemie, Petrochemie und Kraftwerken prädestiniert ist.

Das besondere an der in Halle B0, Stand 307 live demonstrierten Pumpe: Sie verschraubt automatisch synchron mit bis zu vier Werkzeugen gleichzeitig. Die Vector FA4 bestimmt nicht nur die Parallelität der Flanschhälften, sondern kontrolliert und überwacht jeden einzeln eingesetzten hydraulischen Drehmomentschrauber auch während des Montageprozesses. Resultat: Nachhaltig dichte Flanschverbindungen und eine über den Umfang gleichmäßig verteilte Flächenpressung. Dazu kommt die Zeitersparnis durch den gleichzeitigen Einsatz mehrerer Schrauber, was zu weniger Schraubdurchläufen führt.

Anlagenbetreiber sparen somit erheblich, da sich die Abstellzeiten für eine Wartung minimieren. Gleichzeitig ist das präzise Verschrauben anlagenschonend: Ein nachhaltig dichter Flansch schont die Dichtungen, da er nicht nachgearbeitet werden muss vom Monteur. Die Folge einer solchen Nacharbeit wäre der Austausch der Dichtung.

„Unsere Vector FA4 kontrolliert zwei entscheidende Systemparameter für eine parallele Flanschmontage. Sie bestimmt den Hydraulikdruck für die eingesetzten Werkzeuge und kontrolliert zeitgleich das Füllvolumen“, sagt Patrick Junkers, Geschäftsführer HYTORC-Barbarino & Kilp GmbH. Junkers weiter: „Weichen die Messwerte voneinander ab, erkennt die Pumpe so eine noch lose Schraubverbindung automatisch und zieht nur diese weiter an.“ Erst wenn alle Schraubverbindungen auf gleichem Drehmoment-Niveau sind, zieht das Hydrauliksystem der Pumpe diese auf das Enddrehmoment.

Der Monteur ist stets im Bild, da er alle notwendigen Informationen jederzeit auf dem Display der Pumpen-Fernbedienung sieht – selbst wenn er das einzelne Werkzeug gar nicht im Blick haben kann. Drehmomenttabellen und manuelles Überprüfen von Druck und Drehmoment durch den Anwender macht die Vector FA4 überflüssig. Sie beseitigt damit potentielle Fehlerquellen und steigert den Arbeitsschutz. Ist der Schraubvorgang beendet, erhält der Bediener ein optisches sowie akustisches Signal.

Die maintain ist der zentrale Branchentreffpunkt für Anwender und Entscheider der produktionsnahen Instandhaltung. Sie vereint Ausstellung, Konferenz sowie Rahmenprogramm und stellt im Jahr 2016 das Thema „Smart Maintenance“ in den Mittelpunkt.

Über HYTORC:
HYTORC ist die weltweit führende Marke für drehmomentgesteuerte, vorspannkraftgenaue Verschraubungstechnik. Namhafte Industrie-Unternehmen vertrauen auf ganzheitliche Lösungskompetenz, hochqualitative Produkte und konsequenten Kundenservice. Zahlreiche Patente stehen für einen Innovationsvorsprung am Markt und nachgewiesenen Mehrwert in punkto nachhaltiger Kosten-Nutzen-Optimierung sowie dem Bestreben nach Prozess- und Arbeitssicherheit. 2013 wurde das Unternehmen als einer der Top-100 Innovatoren des Mittelstandes ausgezeichnet. www.hytorc.de

Firmenkontakt
Hytorc
Patrick Junkers
Justus-von-Liebig-Ring 17
82152 Krailling
+49 89 230999-0
p.junkers@hytorc.de
http://www.hytorc.de

Pressekontakt
Brand+Image
Timothy Göbel
Von-Eichendorff-Str. 41
86911 Dießen a. A.
08807 9475642
hytorc@brandandimage.de
http://www.brandandimage.de

Allgemein

Windenergieanlagen fehlerfrei verschrauben senkt Kosten: HYTORC auf der WindEnergy 2016

Windenergieanlagen fehlerfrei verschrauben senkt Kosten: HYTORC auf der WindEnergy 2016

Hytorc (Bildquelle: Barbarino+Kilp GmbH)

München, 23. August 2016 – HYTORC, einer der weltweit führenden Anbieter von hydraulischer und pneumatischer Verschraubungstechnik, demonstriert Herstellern und Betreibern von Windenergieanlagen (WEA) im Rahmen der WindEnergy 2016 effektive und kostensenkende Verschraubungsabläufe, wie sie in der Branche täglich vorkommen bei: Produktion, Transport, Aufstellung, 300 beziehungsweise 500 Stunden-Wartung sowie bei periodischen Wartungsintervallen oder dem Austausch von Komponenten.

Während der WindEnergy 2016 Hamburg (Halle B7, Stand 232; 27. bis 30. September) zeigen die Fachleute, wie sich auch im Feld Bauteile mit Schraubverbindungen (M16 bis M72) an WEA zwischen 60 und 25.000 Newtonmetern prozesssicher und somit auf Anhieb fehlerfrei verschrauben lassen – und das bei gleichzeitiger Analyse und Dokumentation jedes einzelnen Schraubverlaufs. Abweichungen im Verschraubungsprozess beziehungsweise bei den Toleranzen werden sofort erkannt und gemeldet. Das ist wichtig, da der Großteil der Verschraubungen an einer WEA drehmomentgesteuert angezogen werden – was diverse Fehlerquellen mit sich bringen kann.

Zu den gängigen Fehlern gehören unter anderem: eine zu geringe Härte der Mutter oder der Schraube; ein zu großes Gewindespiel; eine zu geringe Reibungszahl an der unteren Grenze oder ein zu hohes eingeleitetes Drehmoment. Problematisch sind auch nicht fachgerecht rekalibrierte Schrauber und natürlich ganz einfach Bedienfehler wie falsch verwendete Druck-Drehmomenttabellen. Diese Fehler führen zwangsläufig zu einem Versagen von Schraubverbindungen bei WEA und somit zu hohen Folgekosten.

Um all diese Problemfaktoren im Zaum zu halten und einwandfrei zu verschrauben, muss während jeden einzelnen Schraubverlaufs nicht nur das Drehmoment im Blick behalten werden, sondern auch der Verlauf der Streckgrenze. Es sollte also in der Produktion beziehungsweise später im Feld von vorn herein das mobile hydraulische Montage- und Analyseverfahren „Drehmoment gesteuert, Streckgrenzen überwacht“ eingesetzt werden. Das gewünschte Drehmoment bleibt nach wie vor das Abschaltkriterium für das einwandfreie Verschrauben. Die Streckgrenze darf dabei nicht erreicht werden. Sollte während des Anziehvorganges die Schraubverbindung doch in die Streckgrenze kommen, schaltet ein entsprechendes Verschraubungssystem ab und warnt den Anwender.

Am einfachsten lässt sich diese Vorgabe mit einer intelligenten Prozess- und Dokumentationspumpe erreichen, wie HYTORC sie mit der Eco2Touch am Messestand demonstriert. Sie steuert neun unterschiedliche Montage- und Analyseverfahren, wie beispielsweise auch Drehmoment-Drehwinkel oder Streckgrenze prozesssicher und dokumentiert alle relevanten Werte. „Die Software der Pumpe bringt umfangreiche Statistik- und Stochastikfunktionen mit,“ sagt Patrick Junkers, Geschäftsführer HYTORC-Barbarino & Kilp GmbH. Junkers weiter: „Sie zeigt dem Anwender bereits während der Montage schnell und treffsicher über das Display der Fernbedienung bzw. an der Pumpe, wie jeder einzelne Schraubvorgang abgelaufen ist, ob es zu Abweichungen im Verschraubungsprozess gekommen ist und somit eine eventuelle Nacharbeit nötig ist. Darüber hinaus werden alle Anforderungen nach VDI / VDE 2862 – Blatt 2 und mehr im Sinne von Industrie 4.0 erfüllt.“

Die Pumpe spielt im Team zusammen mit den bekannten, tausendfach praxisbewährten hydraulischen Drehmomentschraubern von HYTORC und beherrscht auch das arbeitssichere, anlagenschonende Verschrauben ohne Reaktionsarm: In Kombination mit einem von fünf möglichen Verschraubungselementen wie den verdrehsicheren Unterlegscheiben zWasher oder LoaDisc, beziehungsweise den verdrehsicheren Schraubengarnituren CLAMP, SmartStud oder justBolt, kann der Reaktionsarm und Gegenhalteschlüssel entfallen. Dies steigert die Arbeitssicherheit für die Monteure, schont die Anlage und das Verschraubungswerkzeug.

Unter einem Dach vereint die WindEnergy Hamburg die weltweit relevanten Player der Onshore- und Offshore-Windindustrie. Insgesamt über 1.200 Aussteller erwartet die in diesem Jahr zum dritten Mal stattfindende Messe. Neben der Ausstellung bietet die WindEnergy Hamburg ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Fachforen und Konferenzen, Workshops und Vorträgen.

Über HYTORC:
HYTORC ist die weltweit führende Marke für drehmomentgesteuerte, vorspannkraftgenaue Verschraubungstechnik. Namhafte Industrie-Unternehmen vertrauen auf ganzheitliche Lösungskompetenz, hochqualitative Produkte und konsequenten Kundenservice. Zahlreiche Patente stehen für einen Innovationsvorsprung am Markt und nachgewiesenen Mehrwert in punkto nachhaltiger Kosten-Nutzen-Optimierung sowie dem Bestreben nach Prozess- und Arbeitssicherheit. 2013 wurde das Unternehmen als einer der Top-100 Innovatoren des Mittelstandes ausgezeichnet. www.hytorc.de

Firmenkontakt
Hytorc
Patrick Junkers
Justus-von-Liebig-Ring 17
82152 Krailling
+49 89 230999-0
p.junkers@hytorc.de
http://www.hytorc.de

Pressekontakt
Brand+Image
Timothy Göbel
Von-Eichendorff-Str. 41
86911 Dießen a. A.
08807 9475642
hytorc@brandandimage.de
http://www.brandandimage.de

Maschinenbau

Schraubenfachtagung Hochschule Offenburg: Lackierte Bauteile im Blickpunkt

Schraubenfachtagung Hochschule Offenburg: Lackierte Bauteile im Blickpunkt

Hytorc (Bildquelle: Barbarino+Kilp GmbH)

München, 10. August 2016 – HYTORC, einer der weltweit führenden Anbieter von hydraulischer und pneumatischer Verschraubungstechnik, unterstützt die Schraubenfachtagung der Hochschule Offenburg gleich mehrfach: Einerseits als Mitveranstalter der am 13. und 14. September in Offenburg stattfindenden Tagung, andererseits durch Vorträge wie zur Sicherheit und Qualität in der Verschraubung.

Ein Schwerpunkt der Veranstaltung ist das Verschrauben von lackierten Bauteilen: Das Team um Prof. Alfred Isele von der Hochschule Offenburg hat dies in Forschungsprojekten gemeinsam mit Partnern aus der Industrie untersucht. Zwei der Ergebnisse der Forscher: Das Maskieren oder das Entfernen des Lacks vor dem Verschrauben kann vermieden werden – vorausgesetzt bestimmte Rahmenbedingungen werden eingehalten. Lackierte Bauteile lassen sich, mit dem richtigen Schraubmontageverfahren, genauso verschrauben wie solche ohne Lack.

Grundlage des Projekts war unter anderem eine intelligente Hydraulikpumpe, die den jeweils verwendeten Schrauber beim Vorgang genau überwachen und kontrollieren kann. Dank solcher Werkzeuge stehen hinreichend Daten bereit, um auch das ansonsten komplizierten Verschrauben lackierter Teile prozesssicher abzuwickeln. Der Konstrukteur der Pumpe, Dipl. Ing. Holger Junkers, von der Juko Technik GmbH, ist ebenfalls vor Ort und spricht über die Mindestanforderungen zum Einsatz von Schraubsystemen (VDI 2862). Zu den Partnern der Forscher gehörte auch Liebherr. Ein Vertreter des Unternehmens hält einen Vortrag über die Vorteile beim Anziehen lackierter Bauteile aus Sicht von Konstruktion und Montage.

Die Teilnahme an der Tagung kostet 250 Euro, die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung unter http://mv.hs-offenburg.de/forschung-projekte/schraubenfachtagung/

Über HYTORC:
HYTORC ist die weltweit führende Marke für drehmomentgesteuerte, vorspannkraftgenaue Verschraubungstechnik. Namhafte Industrie-Unternehmen vertrauen auf ganzheitliche Lösungskompetenz, hochqualitative Produkte und konsequenten Kundenservice. Zahlreiche Patente stehen für einen Innovationsvorsprung am Markt und nachgewiesenen Mehrwert in punkto nachhaltiger Kosten-Nutzen-Optimierung sowie dem Bestreben nach Prozess- und Arbeitssicherheit. 2013 wurde das Unternehmen als einer der Top-100 Innovatoren des Mittelstandes ausgezeichnet. www.hytorc.de

Firmenkontakt
Hytorc
Patrick Junkers
Justus-von-Liebig-Ring 17
82152 Krailling
+49 89 230999-0
p.junkers@hytorc.de
http://www.hytorc.de

Pressekontakt
Brand+Image
Timothy Göbel
Von-Eichendorff-Str. 41
86911 Dießen a. A.
08807 9475642
hytorc@brandandimage.de
http://www.brandandimage.de