Tag Archives: Wachstumschampion

Allgemein

Die Gute Marken Online GmbH wird mit dem Deloitte Technology Fast 50 Award ausgezeichnet

Mit 1.010,53% Prozent Wachstum schafft es die Gute Marken Online auf Platz 8 der Deloitte Technology Fast 50 2018.

Die Gute Marken Online GmbH wird mit dem Deloitte Technology Fast 50 Award ausgezeichnet

München, 09.11.2018 – Nachdem die wirtschaftliche Performance der Gute Marken Online bereits von FOCUS / Statista sowie von KPMG / Gründerszene prämiert wurde, ist die Gute Marken Online am gestrigen Abend mit dem begehrten Deloitte Technology Fast 50 Award ausgezeichnet worden. Die Platzierungen basieren auf dem prozentualen Umsatzwachstum der letzten vier Geschäftsjahre [2014-2017]. Gute Marken Online konnte ein Wachstum von 1.010,53% Prozent in diesem Zeitraum erzielen.

Zu diesem Umsatzwachstum trugen die selbst entwickelten Technologien der Fortuneglobe GmbH maßgeblich bei. „Mit der Cloudbasierten Marktplatztechnologie ICE BEE und dem PHP7 Micro Framework ICE HAWK von Fortuneglobe haben wir es geschafft das bekannte Geschäftsmodell „Zwischenhändler“ zu digitalisieren und als Pionier in der Fashionbranche unseren Partnern mit einem einfachen und umfassenden Einstieg in den schnell wachsenden Mode-Onlinehandel zu unterstützen“ betont Thorsten Höllger, CEO der Gute Marken Online. Er erläutert dazu, „Technologie ist für die Gute Marken Online ein unverzichtbarer Grundfeiler für den weiteren Erfolg und das anhaltende Umsatzwachstum über die letzten vier Jahre“.

„Zahlreiche stark wachsende Unternehmen aus Deutschland haben sich in den vergangenen Jahren in zukunftsorientierten Technologiefeldern positioniert. Verantwortlich dafür sind Unternehmer, die es mit Risikobereitschaft und Entrepreneursgeist geschafft haben, ihre Visionen konsequent zu verfolgen“, erläutert Dr. Andreas Gentner, Partner und Leiter Technology, Media & Telecommunications EMEA bei Deloitte. „Mit dem Fast 50 Award wollen wir herausragende Unternehmerleistungen für den Tech-Standort Deutschland würdigen.“

Die Gute Marken Online GmbH hat vor 6 Jahren das bekannte Geschäftsmodell „Zwischenhändler“ digitalisiert und unterstützt seitdem mittelständischen Marken mit einem einfachen und umfassenden Einstieg in den schnell wachsende Onlinehandel und platziert Kollektionsware bei Amazon, eBay, About you, Otto, Klingel oder Zalando. Das Full-Service-Prinzip erlaubt Partnern, sich ganz auf ihr Kerngeschäft zu konzentrieren und alle Online-Dienstleistungen – vom Datenmanagement über Kundenbetreuung bis hin zu Bezahlung und Versand – dem erfahrenen Team von Gute Marken Online zu überlassen.

Kontakt
Gute Marken Online GmbH
Maximilian Rebensburg
Sonnenstraße 20
80331 München
+49 89 14367152515
maximilian.rebensburg@gute-marken.com
https://www.gute-marken.com

Allgemein

Durchgängige Digitalisierung rettet alten Industriestandort

Haan: Showcase für digitale Transformation unwirtschaftlicher Produktionsstätten

Durchgängige Digitalisierung rettet alten Industriestandort

Screwerk-Geschäftsführer Alexander Hoffmann und Heiko Schlabach (v.l.) im Werk Haan (Bildquelle: Screwerk)

Mit der Übernahme des Werks Haan vom traditionsreichen Hersteller von Verbindungselementen Möhling bringt das Innovationsunternehmen Screwerk die digitale Transformation bestehender Industrieunternehmen auf eine neue Stufe: Alle Schritte von der Fertigung über die Verwaltung des kleinteiligen Sortiments bis hin zum Vertrieb über die eigene Online-Plattform sind durchgängig digitalisiert. So konnte der Standort Haan vor dem Aus gerettet werden. Screwerk will dieses konsequent digitale Konzept systematisch auf andere C-Teile-Segmente ausweiten und so weiterwachsen.

In den letzten drei Jahren konnte das Innovationsunternehmen mit Sitz im südwestfälischen Lüdenscheid seinen Umsatz im Jahresdurchschnitt bereits um 150 Prozent steigern. Viele nehmen es als E-Commerce-Plattform wahr. In dieser Kategorie belegte Screwerk im Ranking „Wachstumschampions 2018“, veröffentlicht von Focus und Statista, bundesweit den ersten Platz.

Doch das innovative Geschäftsmodell geht wesentlich weiter: „Wir sehen uns als Gestalter der Reindustrialisierung, Experten und Umsetzer in der digitalen Transformation von Betriebsstätten“, erläutert Alexander Hoffmann, einer der beiden Geschäftsführer und Gründer von Screwerk.

Der andere, Heiko Schlabach, erläutert das Vorgehen am Beispiel Haan: „Wir stellen das Werk von der Auftrags- auf Sortimentfertigung um, digitalisieren die gesamte Warenverwaltung und vermarkten die Waren über unsere Online-Plattform. Einzigartig daran ist, dass wir mit eigens dazu entwickelter Hard- und Software den gesamten Prozess durchgängig und lückenlos abbilden können.“

Die Übernahme des Möhling-Werks in Haan hat für Screwerk eine große strategische Bedeutung: Ein Industrie-4.0-Unternehmen verleiht einem Produktionsstandort, an dem seit über 100 Jahren produziert wird, eine neue Perspektive. Anfangen hat die Produktion in Haan seinerzeit mit Nieten für die Messerindustrie sowie Haken und Ösen für Schuhe. Heute werden hier Nieten und Verbindungsteile vornehmlich für den Automotive-Bereich gefertigt.
Doch zuletzt war die Produktion nicht mehr wirtschaftlich. Die Übernahme bietet nun den Mitarbeitern eine Zukunft, da diese komplett übernommen werden und deren Know-How neben den vielseitigen Produktionsmöglichkeiten des bestehenden Maschinenparks das wesentliche Asset darstellen. Möhling bleibt dem Werk als Großkunde verbunden.Haan ist der „Proof of Concept“ für ein ganzheitliches Transformationskonzept, das der Schlüssel zur Zukunftsfähigkeit für viele in die Jahre gekommene Industriestandorte ist. Einen ähnlichen Prozess hat Screwerk bereits mit einem Betrieb aus dem südwestfälischen Plettenberg durchgeführt. Weitere Industriestandorte sollen folgen.

Auf den ersten Blick betreibt Screwerk eine Online-Plattform, die sich auf industrielle C-Teile spezialisiert hat. Von den Herstellern werden diese oft nur für konkrete Aufträge mit hohen Mindestfertigungsmengen produziert, während der Bedarf an kleinen Mengen ungedeckt bleibt.

Screwerk hat darin eine Marktnische erkannt: Ziel des Unternehmens ist es, jede Schraube umgehend in beliebiger Stückzahl anzubieten.

Im nächsten Schritt will man dieses Konzept auf andere industrielle C-Teile wie z.B. Nieten, Federn, Unterlegscheiben oder auch Steck-Verbinder ausdehnen. Mittelfristig eignen sich hunderte Produkte im industriellen Umfeld für das Konzept von Screwerk. Für die internationale Vermarktung gibt es bereits eine Vertriebsniederlassung in den USA und eine Website in 17 Sprachen. Künftig will man in allen großen Absatzmärkten vor Ort vertreten sein. Weiteres Wachstumspotential sieht das Unternehmen darin, auch in größeren Stückzahlen unterhalb der Industriemindestmengen wettbewerbsfähig anzubieten.

„Die Skalierung“, fasst Hofmann zusammen, „findet also auf drei Ebenen statt: Durch die weitere Internationalisierung, über neue Sortimente und über eine Steigerung der Liefermengen.“

Um seine Wachstumsziele erreichen zu können, ist Screwerk selbst in die Produktion eingestiegen. Dabei hat das Unternehmen eine auf eigenen Kommunikationsstandards basierende Hardware entwickelt, mit der man nicht nur alte Maschinen, sondern den Logistik- und Produktionsprozess durchgängig und flexibel steuern kann. Der Retrofit versetzt Screwerk in die Lage, mit eigenen Produktionsmitteln bedarfsgerecht, kurzfristig und äußerst kosteneffizient zu produzieren.

Selbst entwickelt hat das Unternehmen auch eine graphbasierte Software, die den Warenbestand mit derzeit 300 Millionen Einzelteilen verwaltet und dafür sorgt, dass die bis zu 100 Bestellungen täglich schnell und reibungslos abgewickelt werden können.

Der Open-Source-Ansatz von Screwerk zeichnet sich durch zwei Merkmale aus. Im Unternehmen wird konsequent auf den Einsatz von proprietärer Software verzichtet, so dass die Hoheit über das betriebsinterne Knowhow gesichert ist und es zu keinen Abhängigkeiten durch externe Softwarelizenzen kommt. Außerdem gewährleistet der durchgängige Einsatz des eigenen Systems über alle Betriebsbereiche die flexible Abbildung von Unternehmensprozessen und damit eine hohe Agilität bei der Reaktion auf die Bedürfnisse des Marktes.

Screwerk ist die führende B2B-Online-Platfform im Produktbereich Schrauben für Kunststoffe. Das Unternehmen mit Sitz im südwestfälischen Lüdenscheid ist der Spezialist für die weltweite Verfügbarkeit von Schraubensortimenten. GRAPH-IT, die Schwestergesellschaft des 2013 gegründeten Start-ups Screwerk, entwickelt innovative IT-Systemlösungen, die es ermöglichen, Prozesse im Unternehmen durchgängig zu automatisieren und so komplexe Sortimente wirtschaftlich zu vertreiben. Mit diesem Know-How versteht Screwerk sich als Experte und Begleiter in der digitalen Transformation von Industrieunternehmen.

Firmenkontakt
Screwerk GmbH
Alexander Hoffmann
Lösenbacher Landstraße 160
58509 Lüdenscheid
+49 2351 65833-0
info@screwerk.de
http://www.screwerk.de

Pressekontakt
DES WAHNSINNS FETTE BEUTE GmbH
Joachim Schwichtenberg
Am Zollstock 3
57439 Attendorn
+49 2722 6399-140
+492722639920
j.schwichtenberg@fette-beute.com
http://fette-beute.com

Allgemein

INFOMOTION GLÄNZT MIT ÜBERRAGENDEM UMSATZWACHSTUM

FRANKFURTER IT-BERATUNGSHAUS ZÄHLT ZU DEN 500 WACHSTUMSSTÄRKSTEN UNTERNEHMEN IN DEUTSCHLAND

INFOMOTION GLÄNZT MIT ÜBERRAGENDEM UMSATZWACHSTUM

INFOMOTION Geschäftsleitung: Mark Zimmermann, Harry Enns, Andreas Naunin, Manuel Zimmer, Jörg Singer

Frankfurt, 06.02.2018 – Die Frankfurter INFOMOTION GmbH hat das Geschäftsjahr 2016/17 mit einem außergewöhnlich guten Ergebnis abgeschlossen: Der Marktführer für Business Intelligence (BI), Big Data und Digital Solutions konnte seinen Umsatz um satte 39 Prozent auf 42,1 Millionen Euro steigern. Gleichzeitig ist es INFOMOTION gelungen, das operative Ergebnis signifikant zu erhöhen. Auch für die kommenden Jahre rechnet das unabhängige IT-Beratungshaus mit deutlichen Wachstumsraten im Zuge der rasant fortschreitenden Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft. Deshalb hat der BI- und Big Data-Spezialist im abgelaufenen Jahr in neue Geschäftsfelder investiert, die Geschäftsleitung erweitert und die Zahl der Mitarbeiter deutlich gesteigert.

INFOMOTION hat sein Portfolio in jüngster Zeit um Angebote zu Themen wie Digital Solutions, Big Data, IoT Analytics und Blockchain erweitert. Gebündelt werden diese Themenbereiche in den neuen Business Units „Big Data“ sowie „Strategieberatung und Digitalisierung“. Um Digitalisierung und innovative Technologien zum Anfassen und Erleben darstellen zu können, wurde darüber hinaus das INFOMOTION Digital Innovation Lab aufgebaut. Gemeinsam mit Kunden werden hier Digitalisierungsstrategien und Use Cases erarbeitet und verprobt. Neben diesen zukunftsorientierten Investitionen in neue Geschäftsfelder bleibt die Konzeption, die Implementierung und der Betrieb nachhaltiger BI-Lösungen das Kerngeschäft von INFOMOTION.

Wie erfolgreich INFOMOTION ist, zeigt auch das aktuelle FOCUS BUSINESS Ranking „Wachstumschampions 2018“. Danach gehört der Marktführer für BI-Lösungen, Big Data und Digital Solutions zu den 500 deutschen Unternehmen, die die höchsten Umsatzzuwächse verzeichnen nach dem durchschnittlichem jährlichen Wachstum zwischen 2013 und 2016. Dieser Erfolg spiegelt sich auch in der Kundenbasis, die INFOMOTION im Geschäftsjahr 2016/17 weiter ausgebaut hat. Heute zählen mehr als 350 Unternehmen, u. a. aus den Branchen Pharma, Telekommunikation und Handel, aus dem Finanzsektor sowie aus der Automobilbranche zu den aktiven Kunden des Frankfurter IT-Dienstleisters, darunter zehn DAX-30-Unternehmen.

Um sich auf die steigenden Anforderungen im Zuge des Wachstums einzustellen, hat INFOMOTION im vergangenen Jahr seine Geschäftsleitung erweitert. Die langjährigen Manager Harry Enns, Jörg Singer und Manuel Zimmer sind in die Geschäftsleitung eingetreten. Gemeinsam mit den Geschäftsführern Mark Zimmermann und Andreas Naunin leiten sie das unabhängige IT-Beratungshaus.

INFOMOTION betreut seine Kunden von insgesamt neun Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz aus. Neu dazugekommen ist im vergangenen Jahr der Standort Heilbronn, von dem aus die Kundennähe in der Region gestärkt wird. Gewachsen ist in den vergangenen Jahren auch das Personal – Ende 2017 zählte das Unternehmen 310 Mitarbeiter. Das stellt nicht zuletzt die Unternehmenskultur vor erhebliche Herausforderungen, die auch deshalb besondere Aufmerksamkeit erfährt: „Um das Wachstum erfolgreich zu bewältigen, müssen wir unsere einzigartige, offene Unternehmenskultur sehr aufmerksam pflegen und weiter stärken“, so Jörg Singer. Für INFOMOTION ist die Unternehmenskultur ein so wichtiger, strategischer Erfolgsfaktor, dass sich der Partner in der Geschäftsleitung vor allem auf dieses Thema konzentriert.

Wachstum geht bei INFOMOTION nicht auf Kosten der Qualität. So wurde der Komplettanbieter für BI-Lösungen, Big Data und Digital Solutions erneut von Europas größtem Software-Hersteller SAP als einer der wenigen Partner in Deutschland als „Partner Center of Expertise“ zertifiziert. Damit kann das Unternehmen seinen Kunden First Line Support für SAP Analytics Produkte anbieten.

Wie breit INFOMOTION heute aufgestellt ist, das hat der IT-Dienstleister nicht nur bei eigenen „INFOMOTION BI Innovation Days“ im Mai und im November demonstriert, sondern auch bei einem eigenen „INFOMOTION SAP BI Innovation Day“. Über 230 Teilnehmer konnten sich zu den neuesten Trends rund um Themen wie Innovationen im Bereich BI, Digitale Transformation und Industrie 4.0, Machine Learning in der Praxis oder Hadoop Ökosystem informieren. Vertreten war INFOMOTION zudem mit eigenen Beiträgen auf der Münchener TDWI Konferenz sowie auf dem Kongress der Deutschen SAP Anwendergruppe (DSAG) in Bremen.

Bereits zum zehnten Mal in Folge wurde im Juli in Frankfurt der INFOMOTION Cup ausgetragen, und wie in den Jahren zuvor diente das Fußball-Turnier einem guten Zweck: Mark Zimmermann überreichte am Ende dem Verein „Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e.V.“ einen Scheck über 10.000 Euro. Bei einer internen Fachtagung, dem Competence Day, haben sich zahlreiche Freiwillige als Stammzellspender registrieren lassen, um den Kampf gegen Blutkrebs zu unterstützen. Die Kosten für die Typisierung und Registrierung bei der gemeinnützigen DKMS GmbH übernahm INFOMOTION. Soziales Engagement hat bei dem Beratungshaus traditionell einen hohen Stellewert.

ÜBER INFOMOTION
Die INFOMOTION GmbH mit Sitz in Frankfurt am Main ist das führende IT-Beratungsunternehmen für Business Intelligence (BI), Big Data und Digital Solutions im deutschsprachigen Raum. Mit über 300 erfahrenen Mitarbeitern an neun Standorten in Deutschland, in der Schweiz und in Österreich betreut INFOMOTION mehr als 350 zufriedene Kunden zahlreicher Branchen. Das umfangreiche Portfolio des 2004 gegründeten Unternehmens reicht von der strategischen IT-Beratung über die Konzeption, Implementierung und den Betrieb nachhaltiger BI-Lösungen bis hin zur Schulung Ihrer Mitarbeiter. Kunden sind Energieversorger wie EWE oder energis, Finanzinstitute wie Commerzbank, DekaBank, Union Investment oder ING DiBa, Versicherungsgesellschaften wie AXA, Talanx oder Provinzial NordWest und viele weitere namhafte Unternehmen wie Beiersdorf, Deutsche Post oder Viessmann. Alle IT-Systeme und Technologien werden bei INFOMOTION individuell nach den Anforderungen des einzelnen Kunden ausgewählt. Um jeden Kunden völlig herstellerunabhängig, aber dennoch mit tiefgehendem Know-how beraten zu können, unterhält INFOMOTION enge Partnerschaften zu nahezu allen wichtigen Anbietern von BI-Software. Hierzu zählen Celonis, Cloudera, IBM, Informatica, Microsoft, MicroStrategy, Oracle, Qlik, SAS, SAP, Teradata sowie eine Reihe von Spezialanbietern.
www.infomotion.de

Kontakt
INFOMOTION GmbH
Helene Schmittgen
Ludwigstraße 33-37
60327 Frankfurt am Main
069 97460 700
069 97460 799
presse@infomotion.de
http://www.infomotion.de

Allgemein

Wachstumschampion 2018: SLM Solutions wiederholt von Focus und Statista gekürt

Wachstumschampion 2018: SLM Solutions wiederholt von Focus und Statista gekürt

(Mynewsdesk) Die SLM Solutions Group AG gehört auch bei der Wahl der Wachstumschampions des Jahres 2018 zu den Erfolgsträgern. Das ist das Ergebnis einer Studie, für die das Nachrichtenmagazin Focus gemeinsam mit dem Datenunternehmen Statista die deutschen Unternehmen mit dem höchsten Umsatzzuwachs ermittelt hat.

Statista und Focus haben gewählt: Im Ranking der Wachstumschampions 2018 sind die 500 deutschen Unternehmen mit dem größten Umsatzwachstum von 2013 bis 2016. Erneut dabei: Die weiterhin stark wachsende SLM Solutions Group AG.

Uwe Bögershausen, Finanzvorstand der SLM Solutions Group AG, freut sich über die positive Entwicklung: „Dass wir erneut zum Wachstumschampion ernannt wurden und damit zu den Top Unternehmen Deutschlands zählen, ist eine tolle Bestätigung. Wir freuen uns sehr darüber, auch im Focus-Ranking zu den 500 wachstumsstärksten Unternehmen in Deutschland zu gehören. Wir agieren seit vielen Jahren sehr erfolgreich im Bereich Entwicklung, Montage und Vertrieb von Maschinen und integrierten Systemlösungen im Bereich des selektiven Laserschmelzens (Selective Laser Melting). SLM Solutions ist heute ein weltweit führender Anbieter metallbasierter additiver Fertigungstechnologie. Unsere wirtschaftliche Entwicklung hat in den letzten Jahren gewaltige Sprünge gemacht. Die Auszeichnung als Wachstumschampion 2018 freut uns sehr und bestätigt unsere gute Performance. Sie spornt uns aber auch an, weiterhin an unserer Technologie zu arbeiten und innovativ umzusetzen. Unsere Mitarbeiter tragen dabei zu unserem Erfolg wesentlich bei. Daher gehört ihnen an dieser Stelle ein ganz besonderes „Dankeschön“ für ihren Einsatz und die außerordentliche Entwicklung.“

Die Grundlage für das branchenübergreifende Ranking bildet das Umsatz- und Mitarbeiterwachstum zwischen 2013 und 2016: Aus rund 3,5 Millionen Firmen, die im Unternehmensregister vertreten sind, filterte Statista zunächst die vielversprechendsten knapp 12.000 Unternehmen heraus und lud sie zur Teilnahme an den “Wachstumschampions 2018” ein. Zu den Bewertungskriterien gehört die Eigenständigkeit des Unternehmens, welches sich sowohl in Privatbesitz befinden als auch börsennotiert sein kann. Zudem muss der Firmenhauptsitz in Deutschland liegen. Weitere Kriterien sind ein Mindestumsatz von 100.000 Euro im Jahr 2013 sowie ein Umsatz von mindestens 1,8 Millionen Euro im Jahr 2016. Die gemeldeten Unternehmensdaten wurden von Statista geprüft und aufbereitet und schließlich wurden die 500 Unternehmen mit dem höchsten Umsatzwachstum zum Wachstumschampion 2018 ausgezeichnet. SLM Solutions darf sich nun bereits zum zweiten Mal in Folge über diese Ehrung freuen.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im SLM Solutions

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/bke9j2

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/energie/wachstumschampion-2018-slm-solutions-wiederholt-von-focus-und-statista-gekuert-76609

Die SLM Solutions Group AG aus Lübeck ist ein führender Anbieter metallbasierter additiver Fertigungstechnologie. Die Aktien des Unternehmens werden im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt. Seit dem 21. März 2016 ist die Aktie im TecDAX gelistet.Das Unternehmen konzentriert sich auf die Entwicklung, Montage und den Vertrieb von Maschinen und integrierten Systemlösungen im Bereich des Selektiven Laserschmelzens (Selektiver Laser Melting) sowie der Vakuum- und Metallgießanlagen. SLM Solutions beschäftigt derzeit mehr als 360 Mitarbeiter in Deutschland, den USA, Singapur, Russland, Indien und China. Die Produkte werden weltweit von Kunden in der Luft- und Raumfahrtbranche, dem Energiesektor, dem Gesundheitswesen oder dem Automobilsektor eingesetzt.

http://www.slm-solutions.com

Firmenkontakt
SLM Solutions
Stefan Ritt
Roggenhorster Strasse 9c
23556 Lübeck
0451-160820
info@slm-solutions.com
http://www.themenportal.de/energie/wachstumschampion-2018-slm-solutions-wiederholt-von-focus-und-statista-gekuert-76609

Pressekontakt
SLM Solutions
Stefan Ritt
Roggenhorster Strasse 9c
23556 Lübeck
0451-160820
info@slm-solutions.com
http://shortpr.com/bke9j2

Allgemein

POWRX ist Wachstumschampion 2018: Erfolg bereits zum dritten Mal

Der Fitnessgerätehersteller POWRX bleibt seiner Erfolgslinie treu und zählt mit über 500.000 Kunden erneut zu den Wachstumschampions. Diese Auszeichnung erhalten Unternehmen, welche in der jährlichen FOCUS BUSINESS Top-Liste aufgeführt sind.

POWRX ist Wachstumschampion 2018: Erfolg bereits zum dritten Mal

Logo POWRX

Das baden-württembergische Unternehmen POWRX zählt schon zum dritten Mal in Folge zu den 500 Firmen mit dem stärksten Umsatzzuwachs. Die Top-Liste der Wachstumschampions 2018 wird präsentiert vom Magazin FOCUS BUSINESS in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut Statista GmbH, welches seit drei Jahren die 500 am schnellsten wachsenden Unternehmen in Deutschland auszeichnet.

POWRX überzeugt mit Umsatzwachstum

Zur Erhebung der 500 Wachstumschampions 2018 riefen Statista und FOCUS rund 12.000 deutsche Unternehmen mit besonders hohem Umsatz- bzw. Mitarbeiterwachstum dazu auf, sich für die Auszeichnung zu bewerben. Zu den Bewertungskriterien gehört die Eigenständigkeit des Unternehmens, welches sich sowohl in Privatbesitz befinden als auch börsennotiert sein kann. Zudem muss der Firmenhauptsitz in Deutschland liegen. Weitere Kriterien sind ein Mindestumsatz von 100.000 Euro im Jahr 2013 sowie ein Umsatz von mindestens 1,8 Millionen Euro im Jahr 2016. Die gemeldeten Unternehmensdaten wurden von Statista geprüft und aufbereitet und schließlich wurden die 500 Unternehmen mit dem höchsten Umsatzwachstum zum Wachstumschampion 2018 ausgezeichnet. POWRX darf sich mit über 500.000 Kunden nun bereits zum dritten Mal in Folge über diese Ehrung freuen. Weitere Informationen zur Methodik der Erhebung finden Sie unter:
http://www.burdanews.de/media/uploads/projekt/medialine/docs/bestellung_download/mediadaten/fosp/FOBU_121017_Wachstumschampions_Methodik.pdf

Die Firma POWRX GmbH ist seit Jahren mit professionellen Fitnessgeräten und Fitnesszubehör sowohl für den Heimbedarf als auch für Fitness-Studios erfolgreich. Zum Produktportfolio gehören qualitativ hochwertige Kleingeräte wie Hanteln, Kettlebells, Nordic-Walking-Stöcke, Gymnastikbälle und -matten, Balance Boards und diverse Vibrationsplatten.

Weitere Informationen: http://www.powrx.de

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten
269 Wörter, 2.218 Zeichen mit Leerzeichen

Weiteres Pressematerial zu dieser Pressemitteilung:

Sie können im Online-Pressefach schnell und einfach weiteres Bild- und Textmaterial zur kostenfreien Verwendung downloaden:

http://www.pr4you.de/pressefaecher/powrx

Über die POWRX GmbH:

Die POWRX GmbH ist ein in Köngen (bei Stuttgart) ansässiges Unternehmen, das Anfang 2007 zum Vertrieb von Fitnessgeräten gegründet wurde und von Klaus Gremmelspacher geführt wird.

Die Marke POWRX steht heute in der Branche europaweit für höchste Qualität und Aktualität. Dabei versteht sich das Unternehmen als Entwickler für exklusive Vibration Plate Modelle und berücksichtigt immer die sich ändernden Anforderungen des Marktes. Über ihren Online-Shop vertreibt die POWRX GmbH außerdem professionelle Fitnessgeräte und Zubehör. Wiederverkäufer und Endkunden finden in der Produktpalette der POWRX GmbH ausschließlich hochwertige Produkte aus dem Fitnessbereich.

Bei der Entwicklung neuer Vibration Plate Modelle arbeitet POWRX eng mit Herstellern und verschiedenen Techniker-Spezialisten zusammen. POWRX achtet besonders darauf, dass in ihren Geräten immer die neueste Technik zum Einsatz kommt. Ganz nach dem Motto „das Bessere ist des Guten Feind“ wird höchste Qualität sichergestellt, die über 25.000 zufriedene Kunden bezeugen. Die schnelle, günstige und qualitativ hochwertige Wartung und Reparatur von Vibrationsgeräten rundet das Angebot von POWRX ab.

Weitere Informationen über die POWRX GmbH sind im Internet unter

http://www.powrx.de abrufbar.

Firmenkontakt
POWRX GmbH
Klaus Gremmelspacher
Robert-Bosch-Str. 7
73257 Köngen
+49 (0) 7024 40 911 – 0
info@powrx.de
http://www.powrx.de

Pressekontakt
PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Christburger Straße 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
h.ballwanz@pr4you.de
http://www.pr4you.de

Allgemein

Führungswechsel beim Wachstumschampion: Geballte Kompetenz für die Digitalisierung

Ulrich Otto ist Aufsichtsratsvorsitzender, Prof. Dr. Christoph Meinel neu im Aufsichtsrat. Dr. Ortwin Wohlrab ist somit alleiniger Vorstand der NETFOX AG.

Führungswechsel beim Wachstumschampion: Geballte Kompetenz für die Digitalisierung

NETFOX AG: Prof. Dr. Meinel, Ulrich Otto, Rainer Trimter, Dr. Ortwin Wohlrab (Vorstand) (v.l.n.r.)

Die Hauptversammlung des IT-Systemhauses NETFOX AG hat am Freitag, dem 08. Juli 2016, einen neuen Aufsichtsrat gewählt. Ulrich Otto, Prof. Dr. Christoph Meinel und Rainer Trimter wurden einstimmig in das Gremium berufen. Dr. Ortwin Wohlrab ist somit alleiniger Vorstand der NETFOX AG. Somit ist das Unternehmen, das von FOCUS und Statista als Wachstumschampion 2016 ausgezeichnet wurde, bestens für die neuen Herausforderungen in der IT-Welt aufgestellt.

Mit dem neu gewählten Aufsichtsrat steht dem Unternehmen ein kompetentes Team zur Verfügung, um den Herausforderungen durch die Digitalisierung sowie der Sicherheit digitaler Geschäftsprozesse zu begegnen. Dr. Ortwin Wohlrab betont: „Eine leistungsfähige Infrastruktur ist eine wesentliche Voraussetzung, die notwendigen Veränderungen der Geschäftsmodelle durchführen zu können.“ Die IT-Infrastruktur ist nicht nur ein Thema für die IT-Abteilung. Es ist das Thema der Geschäftsführer und Vorstände.

Ulrich Otto zieht sich nach 27 Jahren aktiver Mitgestaltung aus dem operativen Geschäfts zurück. Den Wechsel vom Vorstand in den Aufsichtsrat sieht der Gründer der NETFOX AG positiv: „Diese Entscheidung habe ich bewusst und mit großer Zuversicht getroffen. NETFOX ist als professioneller IT-Dienstleister sehr gut aufgestellt und über die Region Berlin-Brandenburg hinaus erfolgreich etabliert.“ Ulrich Otto steht NETFOX weiterhin als strategischer Berater zur Verfügung und wird die weitere Entwicklung des IT-Systemhauses begleiten.

Mit Prof. Dr. Christoph Meinel wurde der ausgewiesene Experte im Bereich Internet-Technologien neu in den Aufsichtsrat des mittelständischen Unternehmens gewählt. Seit 2004 ist Christoph Meinel wissenschaftlicher Direktor und Geschäftsführer des renommierten Potsdamer Hasso-Plattner-Instituts für Softwaresystemtechnik GmbH (HPI). „Ich möchte zusätzliche Impulse für die Region Berlin-Brandenburg setzen“, begründet Christoph Meinel sein Engagement für den IT-Mittelständler aus Kleinmachnow. Ulrich Otto zu den möglichen Auswirkungen für sein Unternehmen: „Ich wünsche mir, dass die NETFOX AG ihr Portfolio analysiert und durch zusätzliche – auch softwarebasierte – Lösungen veredelt.“

Rainer Trimter, Direktor der Commerzbank AG und der Finanzexperte im Team, bleibt dem Aufsichtsrat erhalten. Dr. Oskar von Dungern und Christiane Hotz-Firlus verlassen nach über 10 Jahren das Kontrollgremium. Die NETFOX AG bedankt sich ganz herzlich bei beiden für die kompetente und engagierte Begleitung und Unterstützung als langjährige Aufsichtsratsmitglieder.

NETFOX versteht sich als IT-Dienstleister der nächsten Generation. Als IT-Systemhaus mit der Erfahrung aus mehr als 27 Jahren Beratung und Betreuung von Hardware, Software und Services bieten wir individuelle unternehmenskritische anspruchsvolle IT-Lösungen. Zu unseren Kunden gehören öffentliche Auftraggeber, Energieversorger und Organisationen aus den Branchen der Forschung und Lehre, des Gesundheitswesens und der Wirtschaft. Im November 2015 wurde NETFOX von FOCUS und dem Statistikunternehmen Statista als der einzige IT-Dienstleister in der Region Berlin-Brandenburg als Wachstumschampion 2016 ausgezeichnet.

Firmenkontakt
NETFOX AG
Tatjana Kassilova
Heinrich-Hertz-Strasse 1b
14532 Kleinmachnow
+49 33203 290-600
+49 33203 290-999
presse@netfox.de
http://www.netfox.de

Pressekontakt
NETFOX AG
Kristin Dethloff
Heinrich-Hertz-Strasse 1b
14532 Kleinmachnow
+49 33203 290-600
+49 33203 290-999
presse@netfox.de
http://www.netfox.de

Allgemein

Zertifizierte Kompetenz: NETFOX AG baut Brücken für KMU und Öffentlichen Dienst bei der Digitalisierung

Das IT-Systemhaus NETFOX AG ist seit Ende April 2016 Cisco® Gold Partner

Zertifizierte Kompetenz: NETFOX AG baut Brücken für KMU und Öffentlichen Dienst bei der Digitalisierung

Das IT-Systemhaus NETFOX AG aus Kleinmachnow ist Cisco® Gold Partner

Kleinmachnow, Mai 2016 – Das IT-Systemhaus NETFOX AG ist seit Ende April 2016 Cisco® Gold Partne r und damit vom führenden Netzwerkausrüster mit dessen wertvollstem Zertifikat ausgezeichnet. Nur 25 Unternehmen in Deutschland sind Gold-zertifizierte Partner, nur drei davon in Berlin und in den neuen Bundesländern. Für Kunden der auf kleinere und mittelgroße Unternehmen spezialisierten NETFOX AG bedeutet die Auszeichnung im Rahmen des Cisco Partner Channel Programms: Sie haben mit der NETFOX AG einen Partner an ihrer Seite, der sowohl ihre Sprache spricht, als auch die des weltweit führenden Anbieters von Networking-Lösungen.

Insbesondere kleinere und mittlere Unternehmen sowie Verwaltungen in der unmittelbaren Region und den neuen Bundesländern profitieren hiervon. Denn ihnen ist zwar die Wichtigkeit von Digitalisierung und Vernetzung bewusst – der Zugang zu Lieferanten wie Cisco und den technisch oftmals komplexen Lösungen ist nicht immer gegeben. Hier unterstützen die Fachleute der NETFOX AG rund um Themen wie Vernetzung, Rechenzentren, Mobility, IT-Sicherheit und IT-Betrieb ganz gezielt und erschließen Kunden jeglicher Größe diese Segmente und die dazu gehörigen Produkte. Insbesondere IT-Sicherheit und IT-Betrieb gehen Hand in Hand, da der Betrieb umfassender IT-Sicherheitslösungen zumeist spezielles Fachwissen voraussetzt, das selten in kleineren und mittelgroßen Unternehmen sowie Behörden verfügbar ist. Von der NETFOX AG erbrachte Managed Services schließen diese Lücken.
„Kunden können sich dank unserer Auszeichnung zum Cisco Gold Partner darauf verlassen, dass wir umfassend qualifiziert sind für Themen wie Netzwerk, Unified Communication & Collaboration, Lösungen für Rechenzentren oder Video Conferencing“, sagt Ulrich Otto, Vorstandsvorsitzender der NETFOX AG. Denn Cisco unterziehe seine Partner einem aufwendigen Audit nach strengen Richtlinien für Hybrid IT Solutions (Cloud und Managed Services), so Otto weiter.

Als besondere Stärken der NETFOX AG identifizierte der Cisco-Auditor das umfassende Angebot von Managed Services, professionelle Serviceprozesse sowie einen 24×7-Partner-Support. Dazu Torsten Schädler, Regional Partner Business Management bei der Cisco Systems Germany GmbH: „Mit einer Service-Kontinuität von 99,8 Prozent gehört NETFOX zu den weltweit zuverlässigsten Cisco-Partnern“.

Die Auszeichnung durch Cisco ist nicht die erste, die das in Kleinmachnow bei Berlin ansässige IT-Systemhaus einheimst: Zuvor verliehen Focus und Statista bereits den „Wachstumschampion 2016“ . Der jetzt hinzugekommene Cisco-Gold-Staus verschafft der NETFOX AG einen privilegierten Zugang zu Herstellerressourcen, technischem Support, Weiterbildungsmöglichkeiten und speziellen Marketingprogrammen. Von all diesen Vorteilen profitieren wiederum die Kunden des IT-Systemhauses, da Cisco nach eigener Auskunft in den kommenden drei Jahren in Deutschland im Rahmen der Agenda „Deutschland Digital“ 500 Millionen Dollar in die Digitalisierung investieren will. Die Schwerpunkte sollen auf Sicherheit, Cloud Computing und Industrie 4.0 / Internet of Things (IoT) liegen – und damit auf Themen, die die NETFOX AG seit Jahren erfolgreich für Kunden abdeckt.

Übrigens: Dass auch kleine Unternehmen nicht vor technisch komplexen Herausforderungen zurück schrecken sollten, belegt die Cisco-Auszeichnung ebenfalls. Denn die NETFOX AG ist hinsichtlich der Mitarbeiterzahl der wahrscheinlich kleinste Cisco-Gold-Partner weltweit. Was wiederum für das tiefe Verständnis für die Herausforderungen von kleineren und mittleren Unternehmen spricht.

NETFOX versteht sich als IT-Dienstleister der nächsten Generation. Als IT-Systemhaus mit der Erfahrung aus mehr als 25 Jahren Beratung und Betreuung von Hardware, Software und Services bieten wir individuelle unternehmenskritische anspruchsvolle IT-Lösungen. Zu unseren Kunden gehören öffentliche Auftraggeber, Energieversorger und Vertreter aus den Branchen der Forschung und Lehre, des Gesundheitswesens und der Wirtschaft. Im November 2015 wurde NETFOX von FOCUS und dem Statistikunternehmen Statista als der einzige IT-Dienstleister in der Region Berlin-Brandenburg als Wachstumschampion 2016 ausgezeichnet.

Kontakt
NETFOX AG
Tatjana Kassilova
Heinrich-Hertz-Strasse 1b
14532 Kleinmachnow
+49 33203 290-600
tkassilova@netfox.de
http://www.netfox.de