Tag Archives: Wärme

Allgemein

Heizkosten sparen auf die Schnelle

Günstige Sanierungsmaßnahmen – Tipps & Tricks für Hausbesitzer und Selbermacher

Heizkosten sparen auf die Schnelle

Eine Dachbodendämmung hält die Wärme in den beheizten Räumen und spart Heizkosten (Bildquelle: Foto: URSA)

Wenn die Heizkosten zum Dauerthema werden, ist entspanntes Wohnen kaum noch möglich. Dann schon lieber die Energieeinsparung zum Projekt machen! Denn versierte Heimwerker können auch mit kleinen Sanierungsmaßnahmen Heizkosten sparen . Die Experten vom Ratgeberportal Energie-Fachberater.de verraten, welche Maßnahmen sich über eingesparte Heizkosten schnell bezahlt machen und noch jetzt in den kalten Monaten umgesetzt werden können.

Tipp 1: Wärme in die richtigen Bahnen lenken

Abmessen, zuschneiden, hinter dem Heizkörper anbringen – so einfach kann Heizkosten sparen sein. So genannte Heizkörperisolierfolie oder Heizkörperreflexionsfolie lenkt die Wärme des Heizkörpers ins Innere des Raumes und verhindert Wärmeabzug nach draußen. Wohlfühltemperaturen gibt es für wenig Geld inklusive.

Tipp 2: Zugluft keine Chance geben

Ungemütliche Ecken gibt es in vielen Altbauten. Kleine Maßnahmen gegen Zugluft bringen da oft schon deutliche Verbesserungen und sorgen dafür, dass die teure Heizwärme nicht nach draußen oder in ungeheizte Räume verschwindet. Klaffen zum Beispiel unter den Zimmertüren Spalten und Ritzen, lassen sich diese mit speziellen Dichtungen schließen. Auch für Fensterfugen und die Haustür sind solche Dichtungen und Dämmstreifen erhältlich.

Tipp 3: Rollladenkasten dämmen

Alte Rollladenkästen haben zum Innenraum hin oft nur eine dünne Abdeckung aus Metall oder Holz. Dadurch gelangt die Kälte von draußen fast ungehindert in die Wohnräume. Und die Wärme von drinnen genauso schnell wieder nach draußen. Für die Dämmung des Rollladenkastens muss man kein Experte sein. Inzwischen gibt es vorgefertigte Sets, die sich leicht einbauen lassen und das große Wärmeschlupfloch schließen.

Tipp 4: Mantel für Warmwasserleitungen im kalten Keller

Drei bis sechs Euro pro Meter müssen Hausbesitzer hier nur investieren, dann gelangt die Wärme dahin, wo sie hingehört, und heizt nicht den Keller. Vorgefertigte Dämmschalen lassen sich leicht einbauen und verhindern Wärmeverluste über Heizungs- und Warmwasserleitungen im unbeheizten Keller effektiv.

Tipp 5: Dachboden dämmen

Viele alte Dachböden sind nicht ausgebaut und werden nur als Abstellraum genutzt. Doch ist das Dach darüber nicht gedämmt, wird es im oberen Geschoss schnell kalt. Denn die Wärme aus den beheizten Räumen geht über die oberste Geschossdecke verloren. Mit einer Dachbodendämmung können Hausbesitzer gegensteuern. Am einfachsten ist es, wenn der Dachboden gar nicht genutzt wird. Denn dann können Dämmplatten oder Dämmfilze einfach auf der Decke ausgelegt werden. Soll der Dachboden als Abstellraum weiter genutzt werden, sollten es druckfeste Dämmplatten sein.

Tipp 6: Fußkälte verbannen

Die Zugluftspalten unter den Türen sind abgedichtet und Sie haben immer noch kalte Füße im Erdgeschoss? Dann hilft eine Dämmung der Kellerdecke. Entsprechende Dämmplatten können von unten an die Kellerdecke geklebt werden. Damit verbessert sich das Wohnklima im Erdgeschoss deutlich.

Die Brancheninitiative „Energie-Fachberater im Baustoff-Fachhandel“ wurde im Oktober 2005 gegründet. Sie wird getragen vom Bundesverband Deutscher Baustoff-Fachhandel e.V. (BDB) sowie den Kooperationen und Genossenschaften des deutschen Baustoff-Fachhandels. Kooperationspartner sind viele namhafte Baustoff-Hersteller und ausgewählte, im Sanierungsbereich erfahrene Dienstleister. Ergänzt wird das Angebot durch das Fach- und Praxiswissen von Experten, die allesamt langjährige Erfahrung mit energetischen Sanierungen, im Bereich der Förderung sowie der gesetzlichen Vorgaben haben.

Firmenkontakt
Energie-Fachberater.de
Alexandra Schneider
Rosenstraße 18
76530 Baden-Baden
07221 969800
presse@energie-fachberater.de
http://www.energie-fachberater.de

Pressekontakt
marketeam creativ
Christine Heidmann
Rosenstraße 18
76530 Baden-Baden
07221 969800
presse@energie-fachberater.de
http://www.marketeamcreativ.de

Allgemein

Frisch und fruchtig gegen den Frost

Frisch und fruchtig gegen den Frost

(Mynewsdesk) „Winter-Smoothies“ garantieren gesunden Genuss auch in der kalten Jahreszeit 

Die Ernährungsexpertin Dr. Barbara Rias-Bucher zeigt in ihrem zweiten Kompakt-Ratgeber über die fruchtigen Powerdrinks, der druckfrisch unter dem Titel „Winter-Smoothies“ erschienen ist, wie das Immunsystem optimal mit Vitaminen und Bioaktivstoffen versorgt wird. Gerade wenn es draußen kalt und nass ist, helfen Smoothies aus saisonalem Obst und Gemüse dem Organismus, fit und bei Kräften zu bleiben.

Gesund, einfach und schmackhaft

Was im Sommer für gesunde Erfrischung sorgt, kann auch im Winter nicht falsch sein: „Wenn es draußen kalt und nass ist, müssen wir unser Immunsystem ja erst recht mit Vitaminen und Bioaktivstoffen aus Gemüse und Obst versorgen, damit wir ohne Erkältung durch die kalte Jahreszeit kommen“, weiß die Ernährungsexpertin und Kochbuch-Autorin Dr. Barbara Rias-Bucher. In ihrem zweiten Buch über die frisch gemixten Energiespender stellt sie wärmende, weihnachtliche, vegane und vitaminreiche Smoothies vor, die mit typischen Zutaten und Aromen der Gesundheit nützen und dabei auch noch lecker schmecken.

Wärmende und weihnachtliche Smoothies

Sobald der Herbst kommt, beginnt das große Frösteln. Innerlich und äußerlich sehnt man sich nach Wärme, die nicht unbedingt von heißen Getränken kommen muss. Viele Lebensmittel geben dem Organismus Wärme, und einige davon passen ausgezeichnet zu Smoothies. Dazu gehören Nüsse, Mandeln und die typischen Weihnachtsgewürze Zimt, Nelken, Anis und Muskat. Auch scharfe Gewürze wie Chili oder Ingwer heizen ordentlich ein, weil sie physiologische Prozesse beschleunigen. Kombiniert man sie mit saftigem Obst oder Gemüse, stellt sich das Gleichgewicht ein, das als angenehm empfunden wird: Ein guter Winter-Smoothie vertreibt die klamme Kälte, ohne dass es zu unangenehmen Hitzewallungen kommt.

Das Büchlein stellt aber nicht nur „kalte Smoothies“ vor, es beinhaltet ebenfalls Rezepte für Smoothies, die warm getrunken werden. Und auch für die gemütlichen Momente der Vorweihnachtszeit empfehlen sich Smoothies, die Punsch oder Glühwein wunderbar ersetzen können. Sie werden mit den sanften Gewürzen gemixt, die zur Jahreszeit gehören – und schmecken auch Kindern, weil fast alle ohne Alkohol zubereitet sind. Neben Obst enthalten sie Zutaten wie Lebkuchen und Makronen, Nüsse und Schokolade. Alle diese Weihnachts-Smoothies passen genau wie Tee oder Kaffee zu süßen und herzhaften Delikatessen.

Vegane und vitaminreiche Smoothies

Nach den Feiertagen hingegen ist weniger Üppiges angesagt. Da sind vegane Smoothies genau richtig. Denn vegane Ernährung verzichtet auf alle Nahrungsmittel, die in irgendeiner Verbindung mit Tieren stehen. Da auch Fett und Süßes hier nur in Maßen verwendet werden, sind vegane Smoothies wegen ihrer Grundzutaten besonders leicht bekömmlich: Gemüse, Obst, Kräuter, Nüsse, Samen, Wasser und Gewürze. Eier gehören ohnehin nicht dazu, Milchprodukte ersetzt man durch Soja und/oder Kokos.

Wenn dann endlich der Frühling kommt, fühlen sich viele Menschen regelrecht ausgepumpt. Der Grund ist einerseits Vitaminmangel und andererseits ein Zuviel an Schlacken, die der Organismus in den lichtarmen Monaten angesammelt hat und die ihn nun belasten. Es geht also um eine gesunde Balance, die mit Smoothies ganz einfach erreicht wird: Erstens regulieren sie den Säuren-Basen-Haushalt, indem sie wieder ein gesundes Gleichgewicht herstellen. Zweitens sichern Smoothies den Nachschub an Vitaminen und Mineralstoffen. Drittens geben sie dem Organismus die Flüssigkeit, die er beim Entschlacken braucht. So bekommt der Körper auch im Winter und danach den Frischekick direkt aus dem Mixer. 

Buch-Tipp:
Barbara Rias-Bucher: Winter-Smoothies. Kompakt-Ratgeber. Gesunder Genuss in der kalten Jahreszeit. Mit den besten Weihnachts-Smoothies. Mankau Verlag 2014, 1. Aufl. Oktober 2014, Klappenbroschur, durchgehend farbig, 11,5 x 16,5 cm, 127 Seiten, 7,99 Euro (D) / 8,20 Euro (A), ISBN 978-3-86374-181-5.

Link-Empfehlungen:
Informationen zum Kompakt-Ratgeber „Winter-Smoothies“…

Zur Leseprobe im PDF-Format…

Mehr zur Autorin Dr. Barbara Rias-Bucher…

Zum Internetforum mit Dr. Barbara Rias-Bucher…

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Mankau Verlag GmbH .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/tqmj9b

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/kultur/frisch-und-fruchtig-gegen-den-frost-54526

Unter dem Motto „Bücher, die den Horizont erweitern“ veröffentlicht der im Jahr 2004 gegründete Mankau Verlag rund 20 Neuerscheinungen pro Jahr. Schwerpunkte des Verlagsprogramms sind Ratgeber aus den Bereichen Gesundheit, Heilung und Lebenshilfe.

Kontakt

Juliane Hordenbach
Reschstraße 2
82418 Murnau
++49 (0) 88 41 / 62 77 69-0
kontakt@mankau-verlag.de
http://shortpr.com/tqmj9b

Allgemein

Infos zur Warmwasserbereitung digital aufbereitet

Initiative WÄRME+ stellt neues interaktives iBook vor

Infos zur Warmwasserbereitung digital aufbereitet

Das iBook zur Warmwasserbereitung steht kostenlos im App-Store von Apple zum Download bereit.

Zeitung, Magazin oder Roman – sie müssen nicht mehr gedruckt werden, um beim Leser anzukommen. Mit iBook-Readern oder einem Tablet-PC holen sich immer mehr Nutzer Informationen und Unterhaltung auf ein mobiles Endgerät. Auch die Initiative WÄRME+ hat sich erstmals für diese moderne Wissensvermittlung entschieden. „Wir starten mit einem iBook zum Thema elektronische Warmwasserbereitung“, sagt Michael Conradi von WÄRME+. „Mit einem iBook haben wir die Möglichkeit, neben Text und Bild außerdem noch Videos und Verlinkungen in die Präsentation einzubinden.“ Der Nutzer erhält dadurch vielfältige, interaktive Funktionen: Anschauliche Fotos und Grafiken können vergrößert werden, ein ebenso unterhaltsamer wie informativer Film über die Vorteile elektronischer Durchlauferhitzer lässt sich abspielen, weiterführende Links und Internetseiten können auf dem Gerät direkt geöffnet werden. Der Nutzer wird auf diesen Wegen umfassend über die wichtigsten Daten und Fakten zur effizienten Warmwasserbereitung informiert. Weiterer Pluspunkt des kostenlosen iBooks von WÄRME+: Alle unterschiedlichen Inhalte sind komplett in einer einzigen Datei enthalten und müssen nur einmalig auf den Tablet-PC oder iBook-Reader heruntergeladen werden. Die Initiative hat darüber hinaus an Verbraucher ohne diese technischen Möglichkeiten gedacht und eine Version als Broschüre zum Bestellen veröffentlicht.

Moderner Informationsweg für effiziente Technik
Das iBook beleuchtet die Warmwasserbereitung gleich unter mehreren Aspekten. Dabei wird verdeutlicht, dass in diesem Bereich hohe Einsparpotentiale liegen. „Rund die Hälfte der durchschnittlichen Wasserabgabe in deutschen Haushalten wird erwärmt“, sagt Michael Conradi von WÄRME+. „Deshalb ist es sinnvoll, Verbraucher darauf hinzuweisen, wie sie den Strom- und Wasserverbrauch bei der Trinkwassererwärmung senken können.“ Eine der wirkungsvollsten Maßnahmen ist der Betrieb von elektronischen Durchlauferhitzern. Werden diese beispielsweise gegen alte, hydraulische Modelle ausgetauscht, sind bis zu 30 Prozent Energieersparnis möglich. Bei dieser dezentralen Warmwasserbereitung wird das Wasser direkt am Verbrauchsort erwärmt, lange Leitungswege, große Wärme- und Wasserverluste wie bei zentralen Systemen fallen weg. Weitere Vorteile sowie die Ausstattungsmerkmale von Top-Geräten finden Nutzer verständlich und überschaubar aufbereitet im iBook von WÄRME+. Es erklärt ebenso die Funktionsweise wie die Möglichkeiten der Kombination mit Wärmepumpe oder thermischer Solaranlage. Dass Verbraucher alte Vorurteile wie die Angst vor der „Wechseldusche“ getrost vergessen können, verdeutlicht die Geschichte einer Studenten-WG, die das eingebundene WÄRME+-Video erzählt.

Neue WÄRME+-Internetseite besuchen und iBook einfach downloaden
Das kostenlose iBook „Elektronische Durchlauferhitzer“ kann ab sofort über den App-Store von Apple heruntergeladen werden. Ein Direkt-Link führt von der neuen WÄRME+-Internetseite mit einem Klick ans Ziel. Darüber hinaus hält das überarbeitete Internet-Angebot der Initiative unter www.waerme-plus.de viele wichtige Informationen über das Thema Warmwasserbereitung und zahlreiche, interaktive Planungshilfen parat. Der „Kostenrechner Warmwasser“ beispielsweise vergleicht die Energiekosten einer zentralen und einer dezentralen Warmwasserversorgung. So kann das individuelle Einsparungspotential in wenigen Minuten berechnet werden. Der moderne Online-Service von WÄRME+ umfasst außerdem noch andere Themenschwerpunkte aus den Bereichen der elektrischen Hauswärme- und Lüftungstechnik. Weitere iBooks zu anderen Informationsbereichen von WÄRME+ sind bereits in Planung. Wer Wissenswertes lieber auf Papier liest, kann über den HEA Online-Shop die gedruckte Version bestellen.

Über die Initiative WÄRME+
Für viele Hausbesitzer stehen in den kommenden Jahren Investitionen in eine zeitgemäße Hauswärmetechnik an. Mit einem umfassenden Informations- und Serviceangebot klärt die Initiative WÄRME+ darüber auf, wie eine effiziente Anlagentechnik zu einer intelligenteren Energienutzung in Haus und Wohnung beitragen kann. Im Fokus stehen dabei innovative Lösungen wie die Wärmepumpe, die dezentrale Warmwasserbereitung mit elektronischen Durchlauferhitzern, die elektrische Fußbodenheizung und die Wohnungslüftung mit Wärmerückgewinnung. Zu den Mitgliedern der Initiative zählen die Unternehmen AEG Haustechnik, Clage, DEVI, Dimplex, Stiebel Eltron und Vaillant sowie der Zentralverband Elektrotechnik und Elektronikindustrie (ZVEI) und die HEA Fachgemeinschaft für effiziente Energieanwendung.

Firmenkontakt
Initiative Wärme+
Frau Tanja Göbel
Reinhardtstr. 32
10117 Berlin
069-430521416
t.goebel@beckerdoering.com
http://www.waerme-plus.de

Pressekontakt
becker doering communication
Tanja Göbel
Kaiserstr. 9
63065 Offenbach
069-430521416
t.goebel@beckerdoering.com
http://www.beckerdoering.com

Allgemein

Wärme und Strom mieten: Neue Heizungsanlage nutzen statt kaufen

Wärme und Strom mieten: Neue Heizungsanlage nutzen statt kaufen

Heinsberg, Oktober 2014. Eine neue Heizung kostet viel Geld. Wer die Kosten dafür vermeiden möchte, für den bietet die Jürgen Hohnen GmbH Heizungsanlagen an, die man mieten statt kaufen kann. Dies ist insbesondere für Vermieter komfortabel, aber auch für alle Hauseigentümer und Gewerbetreibenden, denn es sind keine großen Investitionen nötig und es wird keine Liquidität gebunden. „Nutzen statt kaufen – ist die neue Devise, so wie im Auto- oder Handymarkt“, sagt der Geschäftsführer des Umwelttechnikspezialisten aus Heinsberg, Jürgen Hohnen, der sich auf neue Ideen rund um die Energieeffizienz spezialisiert hat.

Nutzen statt Kaufen
„Das Angebot ist für alle interessant, die vor einem Sanierungsstau stehen, ältere Anlagen haben oder überhaupt einen hohen Energie- und Wärmeverbrauch, z. B. viele Gewerbetreibende. Das Full-Service-Konzept beinhaltet die Installation der Heizungsanlage – das kann je nach Objekt beispielsweise eine Solar- oder Pelletsanlage, eine Wärmepumpe, eine Brennstoffzelle oder ein Blockheizkraftwerk sein – sowie die anfallenden Energieverbrauchskosten. Dies bedeutet fix kalkulierbare Preise, was vor allem Geschäftstreibende zu schätzen wissen. Dass die Energiepreise 2015 erstmals seit rund 14 Jahren sinken könnten – das titeln die Medien zwar seit einigen Wochen, Grund ist der Rückgang der Ökostromumlage“ sagt Energie-Experte Jürgen Hohnen, „doch dies kann nur ein Zwischenspiel sein, denn die Einnahmen sind fester Bestandteil des Bundeshaushaltes und mittelfristig wird Energie teuer bleiben. Da ist man auf der sicheren Seite, wenn man auf Jahre hinaus feste Preise und kleine Monatsbeiträge hat, natürlich mit modernen, sparsamen und energieeffizienten Anlagen. Nutzen statt kaufen ist daher das Energiekonzept für die Zukunft. Wir übernehmen dabei sowohl die Investition in die Anlagentechnik, als auch den Betrieb und Service. Der Nutzer mietet das Paket zu Festpreisen von uns. Wir bieten beispielsweise eine komplette Heizanlage für 15 Jahre zur Miete an, und das bei Vollgarantie“, so Jürgen Hohnen.

Hoher Investitionsbedarf verhindert energieeffiziente Heizungsanlagen
„Viele notwendige Heizungsinstallationen scheitern daran, dass die Investition sehr hoch sind. Das führt dazu, dass viele veraltete Anlagen einfach weiterlaufen, obwohl sie letztendlich dadurch mehr kosten, denn es ist nur ein Frage der Zeit, bis ein Neukauf ansteht,“ sagt Jürgen Hohnen: „Es ist wie mit Autos: ich kann ein uraltes Modell fahren, bis es auseinanderbricht oder „bis dass der TÜV uns scheidet“, ich kann aber auch ein Neues kaufen oder noch besser – mieten.“

KAM3 wurde 1993 gegründet und ist auf die Beratung in der Kommunikation, PR, Marktforschung, Mediaplanung und Werbung spezialisiert.
KAM3 verfügt über viel Erfahrungen in den Bereichen Design, Ethnomarketing, Fahrrad, Tourismus und Gesundheit sowie in der grenzüberschreitenden Kommunikation zwischen Deutschland, Belgien und den Niederlanden.

Kontakt
KAM3 GmbH Kommunikationsagentur
Frau Vojislav Miljanovic
Finkenstraße 8
52531 Übach-Palenberg
02451-909310
vm@kam3.de
http://www.kam3.de

Allgemein

Thermospan: Behagliche Wärme mit Holzpellets

Thermospan: Behagliche Wärme mit Holzpellets

Umweltfreundlich heizen lässt sich sauber und unkompliziert mit Holzpellets als Brennmaterial.

Weil die Energiepreise weiter klettern, wächst die Heizkraft mit Holzpellets aus der Natur zur echten Alternative. Mit ca. 5 kWh/kg weisen Holzpellets einen deutlich höheren Heizwert als andere biogene Brennstoffe auf. Der Energiegehalt eines Kilogramms entspricht dem eines halben Liters Heizöl. Holzpellets verbrennen zudem umweltfreundlich und CO2-neutral, das Gleichgewicht des CO2-Kreislaufs bleibt so erhalten. Im Gegensatz dazu wird bei der Verbrennung von Erdöl oder Erdgas das vor Jahrmillionen gespeicherte CO2 in die Atmosphäre freigesetzt.

Hohe Qualitätsanforderungen

Die Qualität von Holzpellets regelt in Europa mittlerweile die Norm EN-plus 14961-2 A1. Thermospan – Premium Holzpellets der Gregor Ziegler GmbH unterliegen diesem Prüfzertifikat, welches strengste Anforderungen wie z. B. die hohe Abriebfestigkeit, den Restfeuchtegehalt von unter 10 Prozent sowie den niedrigen Aschegehalt von weniger als einem halben Prozentpunkt festschreibt.
Darüber hinaus entsprechen die Thermospan – Premium Holzpellets aus dem Hause Ziegler zusätzlich dem Klimaschutz-Umweltzeichen „Blauer Engel“. Auf Holzpellets setzen hilft der Umwelt und schafft behagliche Wärme.

Weitere Infos
Gregor Ziegler GmbH, Stein 33, 95703 Plößberg, Telefon: 09636 9202-0, Fax: 09636 9202-40, E-Mail: info@ziegler-erden.de, Internet: www.ziegler-erden.de

Gregor Ziegler GmbH
Bodenständig zum Erfolg

Entstanden ist die Gregor Ziegler GmbH vor mehr als 20 Jahren aus der Idee heraus, mit natürlichen Rohstoffen und eigenen, individuellen Rezepturen Erden und Substrate besonderer Güte zu entwickeln. Seither hat sich vieles geändert. Gleich geblieben sind aber die hochwertigen Roh- und Zuschlagsstoffe für die Qualitätsprodukte des Unternehmens.

Wichtiger Produktionszweig sind Herstellung und Vertrieb von Rinden- und Pflanzensubstraten. Weiterhin ist das Unternehmen in der Herstellung von Holzpellets und Holzbriketts mit einer Jahresproduktion von etwa 150.000 Tonnen tätig. Die Leistungspalette wird durch die Stromerzeugung auf der Basis erneuerbarer Energien abgerundet. Mit der stetig wachsenden Produktpalette werden neben dem Erwerbsgartenbau vor allem Gartencenter, Baumärkte und Handelsketten für den „Privatgärtner“ bedient. Allein dafür verlassen täglich bis zu 150 LKW-Ladungen palettierter Erden, Rinden und Substrate das Betriebsgelände im oberpfälzischen Stein.

Firmenkontakt
Gregor Ziegler GmbH
Herr Matthias Ziegler
Stein 33
95703 Plößberg
09636 9202-0
info@ziegler-erden.de
http://www.ziegler-erden.de

Pressekontakt
MM-PR GmbH
Manfred Melzner
Markt 21
95615 Marktredwitz
09231 96370
info@mm-pr.de
http://www.mm-pr.de

Allgemein

Thermospan: Behagliche Wärme mit Holzpellets

Thermospan: Behagliche Wärme mit Holzpellets

Umweltfreundlich heizen lässt sich sauber und unkompliziert mit Holzpellets als Brennmaterial.

Weil die Energiepreise weiter klettern, wächst die Heizkraft mit Holzpellets aus der Natur zur echten Alternative. Mit ca. 5 kWh/kg weisen Holzpellets einen deutlich höheren Heizwert als andere biogene Brennstoffe auf. Der Energiegehalt eines Kilogramms entspricht dem eines halben Liters Heizöl. Holzpellets verbrennen zudem umweltfreundlich und CO2-neutral, das Gleichgewicht des CO2-Kreislaufs bleibt so erhalten. Im Gegensatz dazu wird bei der Verbrennung von Erdöl oder Erdgas das vor Jahrmillionen gespeicherte CO2 in die Atmosphäre freigesetzt.

Hohe Qualitätsanforderungen

Die Qualität von Holzpellets regelt in Europa mittlerweile die Norm EN-plus 14961-2 A1. Thermospan – Premium Holzpellets der Gregor Ziegler GmbH unterliegen diesem Prüfzertifikat, welches strengste Anforderungen wie z. B. die hohe Abriebfestigkeit, den Restfeuchtegehalt von unter 10 Prozent sowie den niedrigen Aschegehalt von weniger als einem halben Prozentpunkt festschreibt.
Darüber hinaus entsprechen die Thermospan – Premium Holzpellets aus dem Hause Ziegler zusätzlich dem Klimaschutz-Umweltzeichen „Blauer Engel“. Auf Holzpellets setzen hilft der Umwelt und schafft behagliche Wärme.

Weitere Infos
Gregor Ziegler GmbH, Stein 33, 95703 Plößberg, Telefon: 09636 9202-0, Fax: 09636 9202-40, E-Mail: info@ziegler-erden.de, Internet: www.ziegler-erden.de

Gregor Ziegler GmbH
Bodenständig zum Erfolg

Entstanden ist die Gregor Ziegler GmbH vor mehr als 20 Jahren aus der Idee heraus, mit natürlichen Rohstoffen und eigenen, individuellen Rezepturen Erden und Substrate besonderer Güte zu entwickeln. Seither hat sich vieles geändert. Gleich geblieben sind aber die hochwertigen Roh- und Zuschlagsstoffe für die Qualitätsprodukte des Unternehmens.

Wichtiger Produktionszweig sind Herstellung und Vertrieb von Rinden- und Pflanzensubstraten. Weiterhin ist das Unternehmen in der Herstellung von Holzpellets und Holzbriketts mit einer Jahresproduktion von etwa 150.000 Tonnen tätig. Die Leistungspalette wird durch die Stromerzeugung auf der Basis erneuerbarer Energien abgerundet. Mit der stetig wachsenden Produktpalette werden neben dem Erwerbsgartenbau vor allem Gartencenter, Baumärkte und Handelsketten für den „Privatgärtner“ bedient. Allein dafür verlassen täglich bis zu 150 LKW-Ladungen palettierter Erden, Rinden und Substrate das Betriebsgelände im oberpfälzischen Stein.

Firmenkontakt
Gregor Ziegler GmbH
Herr Matthias Ziegler
Stein 33
95703 Plößberg
09636 9202-0
info@ziegler-erden.de
http://www.ziegler-erden.de

Pressekontakt
MM-PR GmbH
Manfred Melzner
Markt 21
95615 Marktredwitz
09231 96370
info@mm-pr.de
http://www.mm-pr.de

Allgemein

XAP-Anwendertreffen der Somentec Software GmbH am 12. und 13. November 2014 in Koblenz

(NL/8233088948) Die Somentec Software GmbH bittet ihre Kunden am 12. und 13. November 2014 zum XAP-Anwendertreffen nach Koblenz in die Rhein-Mosel-Halle. Im Jubiläumsjahr das Unternehmen feierte am 1. Juli sein 20-jähriges Bestehen gibt es viel Neues zu berichten.

Was alle Kunden besonders interessieren dürfte: Mit welcher Strategie begegnet Somentec nach dem Einstieg der Stadtwerke Schwäbisch Hall den kommenden Herausforderungen im Energiemarkt? Der gemeinsame Vortrag der Somentec-Geschäftsführer Ronald Pfitzer (Vorsitzender) und Olaf Polak (Vertrieb und Marketing sowie Projektmanagement) wird diese Frage klären. Dass es neue Dienstleistungspakete der Stadtwerke Schwäbisch Hall im Rahmen Ihres SHERPA-Dienstleistungsprogramms auf Basis von XAP geben wird und künftig XAP-Hosting-Lösungen im Rechenzentrum der Stadtwerke Schwäbisch realisiert werden können, ist zwar bereits bekannt. In Koblenz werden die Partner jedoch erstmals detailliert über die neuen Produkte berichten und darstellen, welche Perspektiven dies für bestehende und potenzielle Kunden eröffnet. In diesem Zusammenhang dürfte auch die Präsentation der neuen XAP-Roadmap durch Geschäftsführer Christian Hartlieb (Softwareentwicklung und Produktmanagement) besonderes Interesse erregen.

Den Blick über den Tellerrand wird der Key-Note-Vortrag von Dr. Volker Breisig zur Entwicklung im deutschen Energiemarkt vermitteln. Der Branchenkenner des Beratungshauses PWC wird aus seiner Sicht erläutern, vor welchen Herausforderungen Stadtwerke in den regulierten Sparten (Strom, Gas) und nicht regulierten Sparten (Wasser, Wärme) stehen und wie Erfolgskonzepte für sie aussehen können.

Wie immer stehen Tipps und Tricks für die tägliche Arbeit mit XAP sowie Praxisberichte auf der Agenda. Selbstverständlich bietet die Veranstaltung ausreichend Raum und Zeit für Netzwerken und Erfahrungsaustausch nicht zuletzt beim attraktiven Rahmenprogramm im Herzen der Stadt am Deutschen Eck.

Über die Somentec Software GmbH

Die 1994 gegründete Somentec Software GmbH ist ein technologisch führender Hersteller von Softwareprodukten für Energie-, Wasser- und Wärmeversorger, Contracting-Unternehmen sowie Betreiber geschlossener Verteilernetze. In der XAP-Produktlinie werden flexibel auf Zielgruppen und Marktrollen anpassbare Standardsoftware-Produkte angeboten, deren Kern aus der Abrechnung/Verteilrechnung und der integrierten Abbildung der Marktprozesse besteht. Aufgabenspezifische Funktionen, beispielsweise für Kundenbeziehungsmanagement, Vertragsverwaltung, Forderungsmanagement, Verwaltung von technischen Anlagen und Geräten sowie Business Intelligence runden das Produktportfolio ab.

Der Leistungsumfang des in der Branche fest verwurzelten und mit allen einschlägigen Prozessen vertrauten Softwarehauses reicht von der strategischen Beratung über die Software-Implementierung bis hin zur Individualentwicklung. Weitere Stärken liegen in der Anbindung an EDM- und ERP-Systeme sowie der Integrationsfähigkeit in komplexe Systemlandschaften. Im Verbund mit den Stadtwerken Schwäbisch Hall als Mehrheitsgesellschafter bietet die Somentec Software GmbH darüber hinaus das Hosting der Systeme bis hin zur kompletten Abwicklung von energiewirtschaftlichen Aufgaben und Prozessen an. Im Unternehmensverbund stehen so rund 250 qualifizierte Mitarbeiter für Dienstleistung, Beratung und Entwicklung bereit. Standorte der Somentec Software GmbH sind Langen bei Frankfurt, Dresden und Schwäbisch Hall.

Kontakt
Somentec Software GmbH
Beate Schwegler
Heinrich-Hertz-Straße 26
63225 Langen
0 61 03 / 90 44 00
bschwegler@somentec.de
www.somentec.de

Allgemein

Kurze Winterfluchten in die Ferne

Die Top-Sonnendestinationen Florida, Hawaii und Bahamas in 14 Tagen entdecken

Kurze Winterfluchten in die Ferne

Exuma, Bahamas – Spaziergang mitten im Blau.

München, 1. September 2014. Sommer, Strand und Sonnenschein: Mit den maximal 14-tägigen individuellen Flug- und Mietwagenrundreisen des Spezial-Reiseveranstalters America Unlimited zu den Top-Sonnendestinationen Florida, Hawaii und Bahamas entkommen Urlauber den winterlichen Temperaturen in Deutschland.

Einer der beliebtesten Winterstopps deutscher Urlauber ist der Süden Floridas. Hier herrscht mit durchschnittlichen Temperaturen um 25 Grad Celsius selbst im Dezember Badewetter. Elf Tage erkunden Sonnenhungrige mit der Tour “ Südflorida Entdecken “ die Highlights der Region. Vom schönen Fort Lauderdale, nördlich von Miami, geht es über die 42 Brücken der Florida Keys weiter zum südlichsten Punkt der USA, nach Key West. Abschluss der Reise, mit einem möglichen Abstecher in die Everglades, bildet ein Aufenthalt in Naples mit seinen weißen Traumstränden. Kosten pro Person ab 1.366 Euro inklusive Flug ab Deutschland, Übernachtungen im Doppelzimmer und Mietwagen.

Auch das Sehnsuchtsziel Hawaii hat America Unlimited im Programm. Mit “ Best of Hawaii “ entdecken Urlauber in nur 14 Tagen drei der schönsten Inseln des Archipels: Maui, die „Insel der Täler“ mit Bergmassiven, Vulkanen und der alten Walfängerstadt Lahaina, das üppig bewachsene Kauai mit geheimnisvollen Tälern und dem Waimea Canyon sowie Oahu. Hier endet das Erlebnis bei einem Cocktail an Honolulus weltberühmten Waikiki-Beach, bevor es in den Flieger zurück nach Deutschland geht. Kosten pro Person ab 2.444 Euro pro Person inklusive Flug ab Deutschland, Inlands- und innerhawaiianische Flüge, Flughafentransfer bei An- und Abreise, Übernachtungen im Doppelzimmer und Mietwagen.

Willkommen im Paradies heißt es bei der zwölftägigen “ Out Islands Entdecken „-Tour auf die Bahamas. Hier beginnt alles mit dem Buchstaben „S“: Schnorcheln, Sonnen, Segeln, die Seele baumeln lassen und mit Schweinen baden können Gäste bei der Reise nach Nassau, Exuma und Long Island. Kosten pro Person ab 1.799 Euro inklusive Flug ab Deutschland, allen Inlandsflügen, Flughafentransfer bei allen An- und Abreisen und Übernachtungen im Doppelzimmer.

Weitere Details zu den Reisen, Buchungen und Auskünfte unter www.america-unlimited.de, der Telefonnummer +49 (0)511 37 44 47 50 oder der E-Mail: info@america-unlimited.de.

Über America Unlimited:
Der 2006 unter der Leitung der jungen und innovativen Geschäftsführer Julia (27) und Timo Kohlenberg (29) gegründete Spezial-Reiseveranstalter America Unlimited mit Sitz in Hannover gehört zu den führenden Anbietern von individuell ausgearbeiteten Reisen in die USA (inklusive Hawaii, Bahamas und Alaska), Kanada sowie Mexiko.
Die Erfolgsfaktoren von America Unlimited basieren auf der Kooperation mit erstklassigen Partnern aus der Reiseindustrie, einem umfassenden, flexiblen und maßgeschneiderten Reiseangebot bei gleichzeitig überzeugenden Preisen, einem zielgebietserfahrenen, kompetenten Team und der Vorreiterrolle in punkto Direktbuchungen via Internet und iPad sowie Social Media Marketing.

Spezial-Reiseveranstalter

Firmenkontakt
America Unlimited
Herr Timo Kohlenberg
Leonhardtstraße 10
30175 Hannover
+49(0)511-37 44 47 50
+49(0)511-37 44 47 70
info@america-unlimited.de
http://www.america-unlimited.de

Pressekontakt
Katja Driess PR
Frau Katja Driess
Daiserstrasse 58
81371 München
+49 (0)89-452186-27
presse@america-unlimited.de
http://www.america-unlimited.de

Allgemein

Mieten von mobilen Heizanlagen voll im Trend

(Bannewitz, 29.08.2014) Mieten statt kaufen liegt gerade bei technischen Geräten oder auch speziellen Maschinen voll im Trend. Die Vorteile sind vielfältig – zum Beispiel Erhaltung der Liquidität, Mietkosten können sofort in voller Höhe als Betriebsausgaben geltend gemacht werden, Investitionen über Banken sind nicht notwendig und das Mietgerät kann dennoch sofort im Unternehmen genutzt werden. Ebenfalls vorteilhaft, dass sämtliche Instandhaltungskosten mit der Miete abgedeckt werden, das Vorhalten von eigenem Personal zur Betriebsführung nicht notwendig ist, die Maschinen oder Geräte direkt über den Vermieter versichert werden und dass die Mietgeräte sich stets auf dem neuesten Stand der Technik befinden. Bei einem Kauf hat das Unternehmen all diese Investitionen und Kosten selbst zu tragen. „Der Trend zur Miete macht sich auch in unserem täglichen Geschäft mit mobilen Heizzentralen und -containern bemerkbar“, berichtet Rico Ryssel, von der H+R Anlagenbau GmbH & Co. KG. „Unsere Kunden schätzen vor allem den Service bei der Anmietung der mobilen Heizanlagen, da vom Transport der Anlagen über die Installation bis hin zur Instandhaltung alles aus einer Hand kommt. Zudem hat der Kunde eine große Auswahl bei Ausstattung und Leistung, dadurch kann er diese entsprechend seinem Bedarf einsetzen oder auch wieder ändern. Diese Flexibilität können Sie mit einer gekauften Anlage niemals erreichen.“

Mobile Heizanlagen für jeden Bedarf

Die Gründe für den Bedarf an mobilen Heizanlagen sind vielfältig. Neben Modernisierungs-, Erweiterungs- und Wartungsarbeiten durch Stadtwerke und Energieversorger können auch unvorhergesehene Havarien für eine Unterbrechung der Grundversorgung mit Wärme und Warmwasser von ganzen Stadtvierteln, Wohnanlagen oder öffentlichen Einrichtungen verantwortlich sein. Im industriellen Bereich handelt es sich meist um die stationäre Versorgung von Lager- und Produktionshallen, Prozesswärme oder Baustellen, die vorübergehend mit Wärme versorgt werden müssen. Im Hinblick auf den kommenden Winter kann selbst für private Haushalte unter Umständen ein zeitlich befristeter Einsatz von externen Heizanlagen nötig sein, wenn es um geplante oder unvorhergesehene Unterbrechungen der Wärmeversorgung geht. „In unseren Mietparks an verschiedenen Standorten in Sachsen und Niedersachsen stehen 80 transportable Heizzentralen von 10 kW bis 20.000 kW in Form von Heizmobilen oder Heizcontainern zur Verfügung. Die kleineren Heizmobile, bereits auf einen PKW-Anhänger montiert, decken eine Leistung bis 150 kW auf Heizöl bzw. 225 kW auf Gas ab. Ab einer Leistung von 150 kW kommen Heizcontainer zum Einsatz. Werden mehr als 6.000 kW benötigt, können auch mehrere Container gekoppelt werden“, so Rico Ryssel „Gerade für Industrieunternehmen und Kunden wie Stadtwerke oder Energieversorger macht die Miete Sinn. Unsere Geräte befinden sich immer in einem einwandfreien, sehr gut gewarteten Zustand und sind sofort einsatzbereit. Hohe Finanzierungs- und Fixkosten können vermieden werden. Wir liefern auf Zuruf die passgenaue Heizanlage nach Bedarf auch über einen längeren Zeitraum.“

HeizMax: mobile Wärme schnell, flexibel und zuverlässig

Temporäre Systeme wie HeizMax, eine Marke der H+R Anlagenbau GmbH & Co. KG, sind flexibel einsetzbar und können nach Bedarf an- und abgemeldet werden. „Im Rahmen der Vermietung bieten wir natürlich einen umfassenden Service an. Neben dem An- und Abtransport gehört dazu die Aufstellung sowie Inbetriebnahme und Überwachung“, informiert Rico Ryssel. „Die Anlagen werden in unserem eigenen Werk am Hauptsitz Bannewitz geplant, gefertigt und gewartet. Gerne beraten wir die Kunden hinsichtlich der perfekten Lösung auch für ungewöhnliche Projekte wie die Rasenbeheizung von Fußballvereinen.“ Alle Heizanlagen verfügen über die notwendigen Sicherheitskomponenten wie Sicherheitsventile und -temperaturbegrenzer sowie Frostwächter. „Unser Team durchläuft regelmäßig Schulungen und Weiterbildungen. Mit unserer 20-jährigen Erfahrung sind wir der richtige Ansprechpartner für Vermietung und den Verkauf von mobilen Heizzentralen sowie auch herkömmlichen Heizanlagen“, so Rico Ryssel. “ Eine persönliche Betreuung ist uns besonders wichtig: Wir sind 365 Tage im Jahr und 24 Stunden am Tag erreichbar – auch an Feiertagen. Unsere Kunden wissen, das sie gerade in diesem hochsensiblen Bereich der Wärme- und Energieversorgung auf uns zählen können. Gern schauen wir uns mit unserem Kunden die Gegebenheiten vor Ort persönlich an.“

Weitere Informationen gibt es unter www.heizmax.de oder www.hr-anlagenbau.de

Die H+R Anlagenbau GmbH & Co. KG ist ein mittelständisches Familienunternehmen mit Sitz in Bannewitz bei Dresden, das sich auf die Vermietung und Fertigung von mobilen Heizanlagen in ganz Europa spezialisiert hat. Seit über 20 Jahren baut das Unternehmen unter dem Markennamen HeizMax® mobile Heizungsanlagen für viele Einsatzmöglichkeiten. Dabei kann HeizMax als Heizcontainer oder als Anhänger gemietet oder gekauft werden, mit Leistungen zwischen 10 kW bis 20.000 kW. Damit gehört das Unternehmen zu den wenigen Anbietern, die diese leistungsstarken Anlagen zur Verfügung stellen können. Zusätzlich bietet das Team der H+R Anlagenbau GmbH einen umfassenden Service zu Wartung, Betriebsführung, Brennereinstellung, Betriebs- und Anlagenoptimierung sowie einen 24-Stunden Stördienst an.

Kontakt
H+R Anlagenbau GmbH & Co. KG
Herr Rico Ryssel
Horkenstraße 31a
01728 Bannewitz
+49 (0) 351 40 40 7 – 0
rico.ryssel@hr-anlagenbau.de
http://www.hr-anlagenbau.de/

Allgemein

Pizza Ecologica: BHKW sorgt für klimafreundliche Wärme und Strom in Restaurant

Pizzeria aus dem niederbayerischen Eggenfelden betreibt mit selbstproduziertem Strom seine Öfen und Elektro-Lieferfahrzeuge.

Pizza Ecologica: BHKW sorgt für klimafreundliche Wärme und Strom in Restaurant

BHKW in der Pizzeria – im Bild: Familie Lombardi, Markus Kroll und Franz Bauer der Firma Kroll.

Eggenfelden – 26. August. Dass Loredana und Walter Lombardi schon länger umweltbewusst wirtschaften, ist den Eggenfeldenern dank der elektrisch betriebenen Lieferfahrzeuge wohl bekannt. Mit ihrem neuen gasbetriebenen Blockheizkraftwerk (BHKW) können die Inhaber der Pizzeria Fiumicino den Strom dafür jetzt auch noch selbst produzieren. Der Heizungsbauer Markus Kroll aus Eggenfelden und der Gas-Lieferant Knauber Gas aus Bonn planten die Anlage für die Wärme- und Stromversorgung gemeinsam.
Das Ergebnis: eine jährliche Energie-Kostenersparnis von rund 4.500 Euro sowie eine Reduzierung der klimaschädlichen Emissionen um mehr als 8 Tonnen CO2 pro Jahr.

Seit Anfang Juli läuft das Mini-Kraftwerk im Keller der Pizzeria Fiumicino auf Hochtouren. Der Energiebedarf des kleinen Unternehmens ist groß: Öfen, Herde, Küchenmaschinen, Beleuchtung, Heizung, Elektrofahrzeuge – alles läuft viele Stunden pro Tag und wird nun über das Blockheizkraftwerk von EC Power mit Energie versorgt. Heizungsbauer Kroll empfahl die Anlage, weil die eingesetzte Energie damit wesentlich besser genutzt wird. „Mit Flüssiggas als Energielieferant kann die Pizzeria ihren Strom jetzt selbst produzieren. Die dabei entstehende Wärme ist nicht nur Abwärme, sondern wird zum Heizen genutzt“, so Kroll. Diese sogenannte Kraft-Wärme-Kopplung macht ein Blockheizkraftwerk effizient. Befeuert wird die Anlage mit Flüssiggas des bundesweit agierenden Gas-Anbieters Knauber aus Bonn.

Inhaber-Familie Lombardi ist froh über ihre neue Anlage: „Das BHKW amortisiert sich schon in 6 Jahren. Danach sparen wir jährlich rund 4.500 Euro und betreiben die Pizzeria so auch noch umweltfreundlicher.“ Dadurch, dass die Anlage effizienter arbeitet und auf Flüssiggas statt konventioneller Heizöl-Heizung setzt, werden pro Jahr rund 8 Tonnen klimaschädlicher CO2-Emission vermieden.

Zu den Unternehmen:

Kroll GmbH
Der Fachbetrieb für Sanitär- und Heiztechnik mit Sitz im niederbayerischen Eggenfelden wurde 1998 durch den Heizungsbaumeister Markus Kroll gegründet. Spezialisiert ist das 20-köpfige Team auf neue umweltfreundliche Heizungstechniken und den Einsatz erneuerbarer Energien. Acht Monteure planen und installieren komplexe Heizungsanlagen in der Region Rottal-Inn.
Mehr Infos: www.kroll-heizung.de

Knauber Gas
Die Knauber Gas GmbH & Co. KG arbeitet eng mit Heizungsbauern in ganz Deutschland zusammen und vermittelt aus diesem Netzwerk kompetente Ansprechpartner für die Planung eines BHKWs. Als Tochtergesellschaft der Unternehmensgruppe Knauber vertreibt Knauber Gas Tankgas, Flaschengas, Autogas, technische Gase sowie Holzpellets als erneuerbare Energiequelle. Der TÜV Rheinland hat die Qualität der Dienstleistungen bei Knauber Gas geprüft und mit „sehr gut“ bewertet. Die Unternehmensgruppe Knauber ist ein seit 1880 familiengeführtes Handelshaus aus Bonn und bietet ein umfangreiches Energie-Portfolio sowie Energie-Dienstleistungen an. Außerdem betreibt Knauber sieben Freizeitmärkte für die Wohnraum- und Gartengestaltung.
Mehr Infos: www.knauber-tankgas.de.

Kroll GmbH
Der Fachbetrieb für Sanitär- und Heiztechnik mit Sitz im niederbayerischen Eggenfelden wurde 1998 durch den Heizungsbaumeister Markus Kroll gegründet. Spezialisiert ist das 20-köpfige Team auf neue umweltfreundliche Heizungstechniken und den Einsatz erneuerbarer Energien. Acht Monteure planen und installieren komplexe Heizungsanlagen in der Region Rottal-Inn.
Mehr Infos: www.kroll-heizung.de

Knauber Gas
Die Knauber Gas GmbH & Co. KG arbeitet eng mit Heizungsbauern in ganz Deutschland zusammen und vermittelt aus diesem Netzwerk kompetente Ansprechpartner für die Planung eines BHKWs. Als Tochtergesellschaft der Unternehmensgruppe Knauber vertreibt Knauber Gas Tankgas, Flaschengas, Autogas, technische Gase sowie Holzpellets als erneuerbare Energiequelle. Der TÜV Rheinland hat die Qualität der Dienstleistungen bei Knauber Gas geprüft und mit „sehr gut“ bewertet. Die Unternehmensgruppe Knauber ist ein seit 1880 familiengeführtes Handelshaus aus Bonn und bietet ein umfangreiches Energie-Portfolio sowie Energie-Dienstleistungen an. Außerdem betreibt Knauber sieben Freizeitmärkte für die Wohnraum- und Gartengestaltung.
Mehr Infos: www.knauber-tankgas.de.

Firmenkontakt
Knauber Gas GmbH & Co. KG
Herr Marco Bongartz
Endenicher Str. 120-140
53115 Bonn
0228-512219
marco.bongartz@knauber.de
www.knauber-tankgas.de

Pressekontakt
Carl Knauber Holding GmbH & Co. KG
Stefanie Grewe
Endenicher Str. 120-140
53115 Bonn
0228-512349
stefanie.grewe@knauber.de
http://www.knauber.de