Tag Archives: WCMS

Allgemein

FRABA Group realisiert mehrsprachigen Webauftritt mit FirstSpirit

Einstiegspunkt zu einzigartigem Produktfinder für Entwicklungsingenieure / Einfache Einbindung einer Übersetzungsmanagement-Lösung

Dortmund, 17. Juli 2013 – Die FRABA Group, Hersteller von High-Tech-Produkten für die industrielle Automatisierung, hat ihren neuen internationalen Webauftritt in elf Sprachen mit dem Content Management System (CMS) FirstSpirit der e-Spirit AG ( www.e-Spirit.com ) realisiert. Die Website www.fraba.com bietet Entwicklungsingenieuren weltweit einen Einstiegspunkt zu den einzigartigen Produktfindern des Unternehmens, mit denen sie detaillierte Produktspezifikationen für mehr als 50.000 Kombinationsmöglichkeiten des FRABA-Sortiments abrufen können. Die Konzeption, das Design und die technische Umsetzung des Webrelaunch übernahm der e-Spirit-Partner kernpunkt GmbH ebenso wie die Beratung bei der CMS-Auswahl. Hier überzeugten vor allem die umfangreichen Out-of-the-box-Funktionen von FirstSpirit im Bereich Mehrsprachigkeit. Durch die einfache Verwaltung aller Inhalte in beliebig vielen Sprachen und die nahtlose Einbindung der Übersetzungsmanagement-Lösung TRADOS in das CMS spart FRABA zukünftig Zeit und Kosten bei der Bereitstellung seiner weltweiten Webpräsenz. Außerdem sorgt FirstSpirit für weitere Effizienzsteigerungen im Redaktionsprozess durch die einfache Wiederverwendbarkeit von Content in anderen Webprojekten wie beispielsweise den Seiten der Konzernmarken POSITAL und VITECTOR.

Mehrsprachige Webseiten out-of-the-box

Dank der Offenheit und Integrationsstärke von FirstSpirit lassen sich externe Anwendungen für Spezialanforderungen schnell und einfach anbinden. „Mit FirstSpirit haben wir uns für ein extrem stabiles System entschieden, das uns standardmäßig alles bietet, um unseren internationalen Webauftritt effizient zu managen. Die nahtlose Integration von TRADOS erleichtert uns die Zusammenarbeit mit unseren internationalen Übersetzungspartnern deutlich – und erhöht damit auch die Qualität und Aktualität der Inhalte auf unseren Webseiten“, sagt Jörg Paulus, Projektleiter Website Relaunch bei der FRABA Group.

Produktfinder mit über 50.000 Kombinationen

Eine Besonderheit des neuen Webauftritts ist der Produktfinder. Dieser katalogisiert die unzähligen Kombinationsmöglichkeiten innerhalb des Sortiments von FRABA. Mit dem Filter des Produktfinders lassen sich aus einzelnen Komponenten innerhalb weniger Klicks spezielle Produkte zusammenstellen. Ergebnis des Produktfinders sind Produktdetailseiten, die mit der Filterung generiert werden und das gewünschte Produkt mit Abbildungen, Zeichnungen und technischen Daten präsentieren. Über eine Schnittstelle werden die dafür benötigten Informationen aus den Produktdatenbanken von FRABA importiert. Auf diese Weise sind weit mehr als 50.000 Kombinationen ermittelbar. Der Produktfinder wurde mit der Suchtechnologie Apache Solr umgesetzt.

Fokus auf hochwertige Inhalte

Die verschiedenen Marken der FRABA Group werden mit dem neuen Webauftritt in einem übergreifenden Layout zentriert dargestellt. Die Unternehmenslogos und großflächige Produktabbildungen stechen optisch hervor und betonen somit die Zusammengehörigkeit der Marken und den Fokus auf die hochwertigen Produktkomponenten. Ansonsten ist das Layout der Websites bewusst sehr reduziert gestaltet: Die Inhalte mit Informationen zum Unternehmen, Produkten, Standorten und Karriere stehen im Fokus. Für den mobilen Abruf auf Smartphones gibt es für www.fraba.com , www.posital.com und www.vitector.com jeweils auch eine mobile Darstellungsvariante.

Die e-Spirit AG ist als Hersteller des Content Management Systems FirstSpirit™ Technologieführer im Bereich Web Content Management (WCM). Zahlreiche namhafte Kunden aus allen Branchen setzen auf FirstSpirit™ für die weltweite Umsetzung erfolgreicher Webstrategien und die Erstellung, Verwaltung und Veröffentlichung von Inhalten in unterschiedlichsten Kanälen (Inter,- Intra- und Extranet, mobile Kanäle, PDF, E-Mail-Newsletter, Portale, DTP, Technische Dokumentation). Das CMS überzeugt Unternehmen mit seiner herausragenden Integrationsfähigkeit und konsequenten Best-of-Breed-Ausrichtung: Es integriert sich nahtlos in komplexe Systemlandschaften und Portale (SAP NetWeaver, IBM WebSphere, Microsoft SharePoint, Liferay) und mit dem FirstSpirit™ AppCenter bietet e-Spirit die im Markt einzigartige Möglichkeit zur Oberflächenintegration beliebiger (Web-)Anwendungen direkt in das CMS. Als Content Integration Plattform erfüllt FirstSpirit™ höchste Ansprüche an Usability, Leistungsfähigkeit und Investitionssicherheit.
e-Spirit wurde 1999 gegründet, ist Teil der adesso Gruppe und mit 13 Standorten in Deutschland, Großbritannien, Österreich, der Schweiz und den USA vertreten. www.e-Spirit.com

Kontakt
e-Spirit AG
Sandra Högemann
Barcelonaweg 14
44269 Dortmund
+49 (0)231 47777 199
presse@e-Spirit.com
http://www.e-Spirit.com

Pressekontakt:
Schwartz Public Relations
Joerg Stelzer
Sendlingerstraße 42A
80331 München
+49 (0) 89-211 871-34
js@schwartzpr.de
http://www.schwartzpr.de

Allgemein

edicos geht mit Magnolia 5 in die Zukunft des mobilen Web Content Management

Der Spezialist für das Corporate Web bietet als zertifizierter Magnolia Partner Full-Service-Dienstleistungen rund um Magnolia 5, das am 20. Juni 2013 lanciert wird.

(ddp direct) Die edicos Group ( www.edicos.de ) bietet Unternehmen mit Magnolia 5 den Einstieg in die Zukunft des Web Content Management. Magnolia 5 ist das erste Enterprise CMS, das so einfach wie ein mobiles Endgerät zu bedienen ist. Redakteure können neben dem stationären PC nun auch Tablets und Smartphones für Web Content Management einsetzen. Das bringt deutlich mehr Flexibilität und Geschwindigkeit, da redaktionelle Aufgaben wie Änderungen und Freigaben nun auch on the fly von unterwegs aus und per Touch-Steuerung erledigt werden können. Das Arbeiten mit dem CMS wird dank der personalisierbaren Magnolia 5-Autorenoberfläche zudem noch intuitiver.

„Wir sind froh, edicos als neuen Partner für die Schweiz und Deutschland gewonnen zu haben. Das Team verfügt über beste Voraussetzungen, um Magnolia 5 erfolgreich bei Kunden einzuführen. Dazu gehören das fundierte Java- und CMS Know-how, langjährige Projekterfahrung auf Enterprise Level sowie topaktuelles Wissen aus unseren Trainings“, erklärt Dominik Steinacher, Head Sales und Mitglied der Geschäftsleitung von Magnolia International.

edicos als Full-Service-Dienstleister für die Konzeption und Umsetzung von Corporate Websites und Informationsportalen hat Consultants und IT-Experten zertifizieren lassen und ist „Magnolia 5 ready“. Die 45 Mitarbeiter bieten neben Projekterfahrungen mit Magnolia auch tiefes Java Know-how. Auf Basis von Java-Technologien hat das edicos Team komplexe Web-Projekte und Individuallösungen für mehr als 100 Kunden realisiert.

„Wir sind begeistert von Magnolia CMS 5. Das touch-optimierte User Interface ist weltweit einzigartig und dem Markt zwei bis drei Jahre voraus. Responsive Webdesign und mobile Websites werden zunehmend zum Standard. Mit Magnolia 5 gestalten wir nun auch die Autorenumgebung unserer Kunden mobil und zukunftsfähig, und sind damit bestens vorbereitet auf die steigende Nachfrage nach touch-fähigen Oberflächen. Das entspricht dem Vorgehen, wie heute Knowledge Worker Informationen aufnehmen und weitergeben. Magnolia 5 ist technisch brillant und eignet sich für KMUs ebenso wie für große Enterprise-Lösungen. Wir freuen uns auf das offizielle Release von Magnolia 5 am 20. Juni“, erklärt Stefan Thomé, Geschäftsführer der edicos Group am Standort München.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/zzvebg

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/software/edicos-geht-mit-magnolia-5-in-die-zukunft-des-mobilen-web-content-management-41493

Die edicos Group ( http://www.edicos.de ) ist ein Full-Service-Dienstleister für die Konzeption und Umsetzung von Corporate Websites (Internet, Intranet, Extranet und Informationsportale) sowie für die Entwicklung individueller Business-Applikationen mit CodeForceOne ( http://www.codeforceone.com ). Von Hamburg, Hannover, Köln, München, Rapperswil-Jona (Sankt Gallen) und New York aus bietet der Spezialist IT-Beratung, IT-Dienstleistungen und Agenturleistungen aus einer Hand. Die 45 Mitarbeiter haben für mehr als 100 Kunden komplexe, internationale Corporate Web- und IT-Beratungs-Projekte erfolgreich umgesetzt. edicos ist einer der führenden Partner von OpenText und Liferay und bietet für deren Systeme ergänzende, effizienzsteigernde Module und Lösungen. edicos arbeitet branchenübergreifend in der gesamten DACH-Region für Kunden wie 3Banken EDV, Bühler, Demag Cranes, KfW Bankengruppe, mainova, die Eaton Corporation, SportScheck, OSRAM, VHV Versicherungen, Voith und Volkswagen. Weitere Informationen: http://www.edicos.de

Kontakt:
BOND PR-Agenten für edicos
Marcus Bond
Müritzstr. 16
10318 Berlin
+49-30-20985073
marcus.bond@bond-pr.de
http://www.bond-pr.de

Allgemein

Sitecore 7 verwandelt Content-Massen in relevante Webseiten

Unbegrenzte Item Buckets statt unflexibler, schwer skalierbarer Content-Bäume und intelligente Suchen und Tagging statt fixer Inhaltsstrukturen: Marketers können mit der neuen WCM- und Digital-Marketing-Software beliebige Inhaltsquellen einfach anzapfen und Inhalte gezielter und vernetzter einsetzen. Nutzer erhalten facettenreichere und relevantere Angebote. Das Marketing kann leichter optimieren und akzentuierter handeln. Die IT wird entlastet.

(ddp direct) Sitecore ( www.sitecore.de ), ein weltweit führender Anbieter von Content-Management- und Digital Marketing-Software, läutet mit der ab sofort verfügbaren Version 7 seiner Customer Engagement Platform (CEP)* eine neue Ära des Content Managements ein. Das bislang im CMS-Markt übliche Vorhalten von Inhalten in unflexiblen, schwer skalierbaren Baumstrukturen wird durch eine neue, auf Item Buckets, Suchen und Tagging basierende Systematik abgelöst. Redaktionelle Inhalte, ebenso wie User Generated Content, riesige Produkt-, News- und Bilddatenbanken und vieles mehr werden so zur Basis für dynamische Webseiten. Mit neuen Tools und APIs wie LINQ kann die IT externe Quellen noch leichter, akkurater und Code-sparender integrieren.

„Marketers haben mit einer Explosion an Content zu kämpfen. Sie müssen heute Massen an Corporate Content, Social Content und komplexe Produktwelten in interessante Angebote verwandeln, die weltweit und individuell funktionieren. Die bislang üblichen, starren, komplexen CMS-Baumstrukturen sind nicht mehr ausreichend. Sitecore 7 arbeitet mit sogenannten Item Buckets, in denen Content unbegrenzt gespeichert und dann genutzt werden kann. Die Content-Basis kann aus Millionen Item Buckets bestehen und flexibel wachsen, ohne die Performance zu beeinträchtigen“, erklärt Sven Lehmkuhl, Geschäftsführer der Sitecore Deutschland GmbH, die neue Ablagesystematik und betont, dass mit Sitecore 7 dennoch weiterhin in der konventionellen Baumstruktur gearbeitet werden kann.

Anzeige relevanter Inhalte über Filter, facettierte Suchen, Hervorhebungen

Marketers können mit Sitecore 7 und der integrierten Lucene-basierten Suchtechnologie eine enorme Inhaltebasis einfach durchsuchbar auf der Website bereitstellen. Das Marketing kann die Suche mit wenigen Klicks um beliebige Inhaltsfilter ergänzen. So können neben den üblichen Länder-, Branchen-, Produktefiltern auch einfach Saison-, Region-, Geschlechts-, Alters-, Preis-Filter uvm. eingefügt werden. Einmal eingerichtet, werden dann automatisiert die richtigen Inhalte angezeigt. Programmierung, Testing, Deployment etc. sind dafür nicht erforderlich, was die IT entlastet. Facettierte Such-Tags (wie „spritsparendes Familienauto“ oder „romantisches Skihotel“) ermöglichen zudem eine noch gezieltere Eingrenzung der Inhalte.

Sollen Inhalte geändert werden, ist der entsprechende Item Bucket per Suche schnell gefunden. Die Änderung zieht eine direkte Anpassung der Anzeige auf der Webseite nach sich. Ein Suchen und Hantieren im Content-Baum ist nicht mehr erforderlich. Webseiten werden dadurch lebendiger, das time-to-market geschieht in Echtzeit. Zudem müssen Inhalte, die in mehreren Kategorien auftauchen (ein Produkt gehört zu verschiedenen Ländern, Brachen und hat mehrere Attribute) nicht mehr mehrfach in der Baumstruktur aufgeführt sein. Es reicht, dass dem Item Bucket die Kategorien mitgegeben werden. Die integrierte Analyse deckt Missstände in den Suchergebnissen auf. So können beispielsweise Suchen, die zu keinen Ergebnissen geführt haben und Interessenten verärgern, geprüft und mit entsprechenden Keywords aufgefangen werden.

Will das Marketing bestimmte Produkte oder Inhalte pushen, kann es die Ergebnisse der Suche durch Priorisierung (sog. Search Boosting) beeinflussen. „Steht beispielsweise ein Produkt in Verdacht schädlich zu sein, kann das Unternehmen eine aufklärende News dazu bei den Suchergebnissen in Minuten als oberstes anzeigen lassen. Ebenso lassen sich „Schnäppchen“ oder „Bestseller“ jeweils unter den Top 5 Suchergebnissen anzeigen. Das Marketing kann die Suchergebnisse und so das Verhalten der Nutzer gezielt beeinflussen“, so Sven Lehmkuhl.

Detaillierte Informationen zu Sitecore 7 bietet ein Whitepaper:
http://www.sitecore.net/Landing/Global/Q2-2013/MCOT-XC-Sitecore-7.aspx

* Die Sitecore Customer Engagement Platform (CEP) schafft eine lernende Basis, um dynamisch immer gezielter und automatisierter auf Interessen einzugehen. Unternehmen nutzen die Software, um ihren Zielgruppen bei jedweder Interaktion relevanten Content und Erlebnisse zu bieten – sei es auf Webseiten, per E-Mail, mobilem Angebot, in Sozialen Medien oder Offline. Sie sorgt dafür, dass Vertriebs- und Marketingziele leichter erfüllt und Interessenten in loyale, langfristige Kunden verwandelt werden.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/68xonf

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/software/sitecore-7-verwandelt-content-massen-in-relevante-webseiten-99578

Sitecore ist ein weltweit führender Anbieter von Content-Management- und Digital Marketing-Lösungen. Unternehmen nutzen die Software, um ihren Zielgruppen bei jedweder Interaktion relevanten Content und Erlebnisse zu bieten – sei es auf Webseiten, per E-Mail, mobilem Angebot, in Sozialen Medien oder Offline. Die Customer Engagement Platform (CEP) schafft eine lernende Basis, um dynamisch immer gezielter und automatisierter auf Interessen einzugehen. Sie sorgt dafür, dass Vertriebs- und Marketingziele leichter erfüllt und Interessenten in loyale, langfristige Kunden verwandelt werden. Zu den Sitecore-Kunden gehören zahlreiche Mittelständler, aber auch Großunternehmen und internationale Marken wie American Express, Bayer, Beiersdorf (NIVEA), easyJet, ERGO, Heineken, LEGO, Montblanc, Nestlé, Universität St. Gallen und VARTA. Weitere Informationen: www.sitecore.de

Kontakt:
BOND PR-Agenten
Marcus Bond
Müritzstr. 16
10318 Berlin
+49-30-20985073
marcus.bond@bond-pr.de
http://www.bond-pr.de

Allgemein

CeBIT 2013: e-Spirit zeigt integriertes Content Management

Best-of-Breed-Lösungen für Internet, Portal, E-Commerce und Mobile / Ganzheitliche Zielgruppenansprache über alle Kommunikations-Kanäle

Dortmund, 7. Februar 2013 – Die e-Spirit AG ( www.e-Spirit.com ) zeigt vom 5. – 9. März auf der CeBIT 2013 (Halle 6, Stand G32) Content in Bestform. Präsentiert werden Live-Demos des Content Management Systems (CMS) FirstSpirit 5 sowie sein Einsatz in anspruchsvollen Projekten für Internet, Portal, Multichannel-Commerce und Mobile. Dazu gehören beispielsweise die Integration des CMS in IBM WebSphere Commerce, Microsoft SharePoint 2013 oder JBoss sowie Lösungen für die integrierte Marketing-Automatisierung, wie zum Beispiel mit Eloqua, oder die Einbindung von Web-Apps und Cloud-Services, etwa aus dem Google-Universum. FirstSpirit erleichtert Unternehmen als Content Integration Plattform die einheitliche Kommunikation und Interaktion mit ihren Zielgruppen über verschiedene Kanäle und Kontaktpunkte hinweg und hilft ihnen, dabei Zeit und Geld zu sparen. Einen Überblick über den Messeauftritt mit zwölf e-Spirit-Partnern und alle Themen gibt es unter http://cebit.e-Spirit.com.

Shareconomy: Best-of-Breed-Lösungen für Internet, Portal, E-Commerce und Mobile

Bei der Diversifikation und der zunehmenden Nutzung unterschiedlichster Kommunikations-Kanäle geht es für Unternehmen darum, ihre Nutzer konsistent anzusprechen. Egal welchen Kanal sie gerade als Kontaktpunkt wählen – ob Inter- oder Intranet, klassisch oder über mobile Endgeräte, in OnlineShops, sozialen Netzwerken oder Smart-TV – Kunden, Partner oder Mitarbeiter erwarten ein einheitliches Nutzungserlebnis. Content Manager benötigen deshalb IT-Lösungen, mit denen sie diese Anforderungen erfüllen, gleichzeitig aber Prozesse effizienter gestalten und Kosten minimieren können. FirstSpirit ermöglicht Unternehmen durch seine Best-of-Breed-Strategie die nahtlose Integration beliebiger Drittsysteme und dabei die freie Wahl der Mittel. Sie können so die gesamte Innovationskraft der Branche und des Internets für ihre Ziele nutzen – ganz im Sinne der „Shareconomy“, dem Leitthema der CeBIT 2013. Im Fokus des Messeauftritts steht deshalb auch das FirstSpirit AppCenter, eine universelle Infrastruktur zur Einbindung beliebiger Desktop-Anwendungen und Cloud-Services in das CMS. Showcases zeigen die Vorteile für Unternehmen, zum Beispiel durch die Integration von Online-Bilddatenbanken oder cloud-basierten Videostreaming-, Office-, Marketing-Automation- oder Webanalytics-Lösungen und Google-Anwendungen in das CMS und damit direkt in die Redaktionsoberfläche.

Live-Demos der neuen Version FirstSpirit 5

Natürlich gibt es auch die Gelegenheit, die aktuellste FirstSpirit-Version 5 in Aktion zu sehen. Das neue Major-Release bietet Content Managern eine sehr gezielt auf ihre Bedürfnisse abgestimmte Redaktionsumgebung, die das Erstellen, Verwalten und Veröffentlichen von Inhalten so einfach und komfortabel macht wie nie zuvor. Intuitive Navigationskonzepte, effizientere Abläufe und vereinfachte Bedienelemente sorgen für ein wirtschaftlicheres Content Management.

„Auf der CeBIT zeigen wir mit unseren Partnern, was Unternehmen alles aus und mit ihrem Content machen können, beispielsweise beim Aufbau und Betrieb umsatzstarker E-Commerce-Auftritte, attraktiver Unternehmensportale oder effizienter Multichannel-Projekte“, sagt Jörn Bodemann, Vorstandsvorsitzender der e-Spirit AG. „Und wir geben die Antwort, wie sie diese Aufgaben erfolgreicher und mit weniger Zeit- und Kostenaufwand erledigen können.“

Großer Messeauftritt: Zwölf Partner als Mitaussteller dabei

Mit dabei auf dem e-Spirit-Stand G32, Halle 6, sind zwölf e-Spirit-Partner:

– Acando informiert über Produktmarketing im Multichannel und wie Unternehmen zielgruppenoptimierte Produktinformationen mit Hilfe von FirstSpirit so ausspielen, dass in jedem Kanal eine komfortable und serviceorientierte User Experience erreicht wird.

– adesso stellt das Modul „SocialNetworking“ zur direkten und komfortablen Publizierung von Inhalten aus FirstSpirit in soziale Netzwerke vor sowie die Integration von dynamischen Komponenten mit der UX-Bridge am Beispiel von Pixelboxx. Zudem steht die Optimierung von Kerngeschäftsprozessen im Fokus.

– ARITHNEA zeigt sein Know-how und Module für die Verknüpfung von FirstSpirit mit E-Commerce, DMS, MAM und Social Media sowie seine Content Recommendation Lösung HAUPIA.

– communicode ist unter anderem mit seiner Eigenentwicklung TMS-Connect für ein einfaches Translation-Management mit FirstSpirit und Across vor Ort und präsentiert Lösungen für die PIM-, Shop- und E-Katalog-Integration.

– comspace präsentiert, wie mit Hilfe des FirstSpirit AppCenters bestehende (Web-) Anwendungen schnell und flexibel in FirstSpirit integriert werden können und stellt Best-Practice-Projekte vor.

– Eloqua zeigt sein cloud-basiertes Marketing-System: Marketing Automation für besseres Lead Management, mehr qualifizierte Leads und größeren Erfolg bei der Lead Generierung.

– Die SAP-Experten von HLP informieren über die NetWeaver-Portalintegration für FirstSpirit und angrenzende Themen rund um Portaloptimierung, Content Recommendation, Confluence Wiki, Web 2.0 und Medienmanagement.

– MATERNA zeigt Lösungen für den Arbeitsplatz der Zukunft, zu denen die Integration für FirstSpirit mit Microsoft SharePoint 2010 und SharePoint 2013 gehört.

– Videocontent mit Hilfe des VideoManagers professionell und einfach managen, verbreiten und streamen: MovingIMAGE24 zeigt cloud-basierte Video-Lösungen sowie die Integration mit FirstSpirit.

– Red Hat ist mit dem Open Source Enterprise Portal JBoss und der Integrationslösung für FirstSpirit am Messestand. Portalredakteure können damit sämtliche Inhalte und Applikationen des JBoss Portals über die benutzerfreundliche und komfortable Oberfläche von FirstSpirit pflegen.

– SHE zeigt Hosting-Lösungen und wie sich hochkomplexe Web-Projekte konzeptionieren, implementieren und migrieren lassen. Verfügbarkeit, Performance und Sicherheit stehen dabei im Mittelpunkt.

– USU präsentiert das Liferay-Portal, seine Liferay-Integration für FirstSpirit und wie man Content, Collaboration und Business Anwendungen gekonnt verknüpft.

Weitere Informationen zu allen Mitausstellern und den e-Spirit-Themen auf der CeBIT 2013 sowie die Möglichkeit zur Terminvereinbarung am Stand gibt es im Internet unter http://cebit.e-Spirit.com.

Die e-Spirit AG ist als Hersteller des Content Management Systems FirstSpirit™ Technologieführer im Bereich Web Content Management (WCM). Zahlreiche namhafte Kunden aus allen Branchen setzen auf FirstSpirit™ für die weltweite Umsetzung erfolgreicher Webstrategien und die Erstellung, Verwaltung und Veröffentlichung von Inhalten in unterschiedlichsten Kanälen (Inter,- Intra- und Extranet, mobile Kanäle, PDF, E-Mail-Newsletter, Portale, DTP, Technische Dokumentation). Das CMS überzeugt Unternehmen mit seiner herausragenden Integrationsfähigkeit und konsequenten Best-of-Breed-Ausrichtung: Es integriert sich nahtlos in komplexe Systemlandschaften und Portale (SAP NetWeaver, IBM WebSphere, Microsoft SharePoint, Liferay) und mit dem FirstSpirit™ AppCenter bietet e-Spirit die im Markt einzigartige Möglichkeit zur Oberflächenintegration beliebiger (Web-)Anwendungen direkt in das CMS. Als Content Integration Plattform erfüllt FirstSpirit™ höchste Ansprüche an Usability, Leistungsfähigkeit und Investitionssicherheit. e-Spirit wurde 1999 gegründet, ist Teil der adesso Gruppe und mit 11 Standorten in Deutschland, Großbritannien, Österreich, der Schweiz und den USA vertreten. www.e-Spirit.com

Kontakt:
e-Spirit AG
Sandra Högemann
Barcelonaweg 14
44269 Dortmund
+49 (0)231 47777 199
presse@e-Spirit.com
http://www.e-Spirit.com

Pressekontakt:
Schwartz Public Relations
Joerg Stelzer
Sendlingerstraße 42A
80331 München
+49 (0) 89-211 871-34
js@schwartzpr.de
http://www.schwartzpr.de

Allgemein

CeBIT 2013: e-Spirit shows integrated content management

Best-of-breed solutions for web, portals, e-commerce and mobile / Integrated target-group focus via every communication channel

Dortmund, February 7, 2013 – e-Spirit ( www.e-Spirit.com ) will be showing content management at its best at the 2013 CeBIT from March 5-9 (hall 6, stand G32). The company will present live demos of its FirstSpirit 5 Content Management System (CMS) as well as its use in challenging projects for the web, portals, multichannel commerce and mobile. That includes, for instance, integrating the CMS into IBM WebSphere Commerce, Microsoft SharePoint 2013 and JBoss as well as solutions for integrated marketing automation e.g. with Eloqua and the integration of web apps and cloud services like the Google ecosystem. FirstSpirit is a Content Integration Platform that makes it easier for companies to standardize communications and interactions with their target groups via various channels and contact points, and helps them save time and money. An overview of the trade-fair presentation, with the twelve e-Spirit partners and all of the topics being discussed, can be found at http://cebit.e-Spirit.com.

Shareconomy: Best-of-breed solutions for the web, portals, e-commerce and mobile

Because of diversification and the increasing use of a wide range of communication channels, companies need to address their users in a consistent way. No matter which channel they happen to be using as a contact point – whether it is the internet or intranet, traditionally or via mobile end devices, in online stores, social networks or through smart TV – customers, partners and employees expect a consistent user experience. As a result, content managers need IT solutions that help them meet these requirements, but at the same time make processes more efficient and minimize costs. Because of its best-of-breed strategy FirstSpirit allows companies to seamlessly integrate any number of third-party systems and free choice regarding their preferred tools. This way they benefit from the innovative power in the industry and on the web to meet their objectives – a true „shareconomy,“ the main theme of the 2013 CeBIT. That“s why one focus of e-Spirit“s trade-fair presentation is on the FirstSpirit AppCenter, a universal infrastructure for integrating any number of desktop applications and cloud services into the CMS. Showcases will demonstrate the benefits for companies, for instance by integrating online image databases, cloud-based video streaming, office, marketing automation, web analytics solutions or Google applications into the CMS, and thus directly into the editing interface.

Live demos of the new version, FirstSpirit 5

Naturally there will also be an opportunity to see the latest FirstSpirit Version 5 in action. The new major release offers content managers an editing environment that is very intentionally targeted to their needs, making it easier and more convenient than ever to create, administer and publish content. Intuitive navigation concepts, more efficient processes and simplified control elements create more cost-effective content management.

„At CeBIT, we and our partners will show what companies can make and do with their content, for instance when building and operating top-selling e-commerce sites, attractive company portals and efficient multichannel projects,“ says Jörn Bodemann, CEO of e-Spirit AG. „And we will show how to fulfill these tasks more successfully and with lower time and cost investments.“

A large trade-fair presentation: Twelve partners as co-exhibitors

Twelve e-Spirit partners will be joining e-Spirit as co-exhibitors at stand G32 in hall 6:

– Acando will provide information about multichannel product marketing and about how companies can use FirstSpirit to circulate product information optimized for different target groups, so that all channels offers a convenient and service-oriented user experience.

– adesso will present its „SocialNetworking“ module for direct, convenient publishing of content from FirstSpirit in social networks. Beside their focus on optimizing core business processes, the integration of dynamic components using FirstSpirit UX-Bridge with the example of Pixelboxx is another topic.

– ARITHNEA will show its expertise and modules for linking FirstSpirit with e-commerce, DMS, MAM and social media as well as its content recommendation solution, HAUPIA.

– communicode will be on site demonstrating its development TMS-Connect for simple translation management with FirstSpirit and Across, and will present solutions for PIM, shop and e-catalogue integration.

– comspace will present how the FirstSpirit AppCenter can be used to quickly and flexibly integrate existing (web) applications into FirstSpirit, and will introduce best practice projects.

– Eloqua will show its cloud-based marketing system: marketing automation for better lead management, more qualified leads and greater success in generating leads.

– The SAP experts at HLP will provide information about SAP NetWeaver portal integration for FirstSpirit and related topics such as portal optimization, content recommendation, confluence wiki, Web 2.0 and media management.

– MATERNA will present solutions for the workplace of the future, which includes integrating FirstSpirit with Microsoft SharePoint 2010 and SharePoint 2013.

– Easily and professionally managing, distributing and streaming video content with the VideoManager: MovingIMAGE24 will show cloud-based video solutions as well as how to integrate them with FirstSpirit.

– Red Hat will be at the stand with its open-source enterprise portal JBoss and the integration solution for FirstSpirit. Portal editors can use this to update all of the content and applications on the JBoss portal via FirstSpirit“s convenient, user-friendly interface.

– SHE will show hosting solutions and methods for designing, implementing and migrating highly complex web projects. It will be focusing on availability, performance and security.

– USU will present the Liferay portal, its integration for FirstSpirit and will show how to cleverly link content, collaboration and business applications.

More information about all of the co-exhibitors and the e-Spirit themes at CeBIT 2013, as well as the option to schedule meetings, can be found online at http://cebit.e-Spirit.com.

Founded in 1999 in Dortmund, Germany, e-Spirit (www.e-spirit.com) has a growing presence across Europe and North America. The company“s FirstSpirit content management system gives international companies such as Speedo, Airbus, BASF, Nintendo and many others a way to integrate complex systems and portals and provide a more consistent user experience on the Web.

Kontakt:
e-Spirit AG
Sandra Högemann
Barcelonaweg 14
44269 Dortmund
+49 (0)231 47777 199
presse@e-Spirit.com
http://www.e-Spirit.com

Pressekontakt:
Schwartz Public Relations
Joerg Stelzer
Sendlingerstraße 42A
80331 München
+49 (0) 89-211 871-34
js@schwartzpr.de
http://www.schwartzpr.de

Allgemein

Erfolgsfaktor „User Experience“: Fünf Tipps für eine erfolgreiche Webstrategie

Unabhängige Studie im Auftrag der e-Spirit AG zeigt Handlungsfelder und Best Practices für eine ganzheitliche Nutzeransprache auf allen Kanälen

Dortmund, 16. Januar 2013 – Unternehmen aller Branchen haben eine innovative, individuelle sowie konsistente Zielgruppenansprache über unterschiedlichste Kanäle und Kontaktpunkte als wichtigen Faktor für ihren Geschäftserfolg erkannt. Egal ob auf der Unternehmenswebseite, im Intranet, im Webshop, über mobile Endgeräte, Print oder Smart TV müssen sie ihren Nutzern – Kunden, Mitarbeitern oder Partnern – heute über immer mehr Kanäle einen echten Mehrwert bieten. Worauf Unternehmen dabei achten sollten und wie sie diese Herausforderung zeit- und kosteneffizient lösen können, das hat Forrester Consulting im Auftrag der e-Spirit AG, Hersteller des Content Management Systems FirstSpirit (www.e-Spirit.com), untersucht. Die Ergebnisse stehen in der Studie „Climbing The Digital Experience Maturity Ladder Through An Integrated Technology Approach“ unter www.e-spirit.com/forresterwp zum kostenlosen Download bereit. Daraus lassen sich wichtige Handlungsfelder für eine ganzheitliche Nutzeransprache über alle Kanäle und fünf Tipps für eine erfolgreiche Webstrategie ableiten.

5 Tipps für ein erfolgreiches Customer Experience Management

Wichtigste Grundlage für die Bereitstellung innovativer Customer oder User Experience ist der Studie zufolge das integrierte Zusammenspiel intelligenter IT-Lösungen aus drei Anwendungsbereichen: erstens klassische WCM-, E-Commerce- und CRM-Systeme, zweitens Lösungen für Interaktion oder Collaboration sowie drittens Werkzeuge für die Erfolgsmessung, -analyse und -steuerung. Viele dieser Systeme haben Unternehmen bereits im Einsatz, jedoch in den meisten Fällen als technologische Content-Silos, die unverbunden nebeneinander stehen. Im Hinblick auf die großen Inhaltsmengen, die Unternehmen zu managen haben, und die zunehmende Diversifizierung der Ausgabekanäle verursachen sie ein hohes Maß an manueller Arbeit, die sich auf Dauer wirtschaftlich nicht rechtfertigen lässt und die Gestaltung einer durchgängigen Customer Experience unnötig verkompliziert oder gar blockiert. Erst durch die integrierte Nutzung dieser Tools im Rahmen einer Best-of-Breed-Strategie versetzen Unternehmen ihre Mitarbeiter in die Lage, die immer komplexer werdenden Aufgaben von der Erstellung über die Veröffentlichung bis hin zur Analyse und Optimierung von Inhalten einfach und schnell zu bewältigen und das Potenzial aller Lösungen besser auszuschöpfen. Bei der Implementierung einer geeigneten technischen Integrationsplattform, die alle notwendigen Werkzeuge für das Customer Experience Management (CXM) effizient bündeln und zentral zur Verfügung stellen kann, sollten Unternehmen Folgendes beachten:

1. Analysieren Sie den Status quo. Bevor sie sich in die Systemauswahl stürzen, sollten Unternehmen sich zunächst eine Übersicht über die bereits vorhandenen und von den Mitarbeitern genutzten Technologien und Tools verschaffen. Dem folgt die Bewertung, welche dieser Lösungen kritisch für den digitalen Unternehmenserfolg sind, und ob sie den heutigen, aber auch zukünftigen Anforderungen des Unternehmens genügen. Wenn Sie wissen, mit welchen Lösungen Sie bereits erfolgreich arbeiten, können Sie diese in Ihrer Integrationsstrategie berücksichtigen und damit die bereits getätigten Investitionen dauerhaft sichern, anstatt komplett neue Systeme anzuschaffen, die nicht notwendig sind.

2. Bewerten Sie Features nach deren Business-Nutzen. Viele Features auf dem WCM-Markt beeindrucken mit zusätzlichem Support in Bereichen wie Contextualisierung, Rich Media oder Social Computing – leicht besteht die Gefahr, dass solche Features wegen ihres „Wow-Effektes“ höher gewichtet werden, als die, die das Unternehmen wirklich benötigt. Alle Funktionen sollten deshalb einer klaren Nutzenanalyse unterzogen werden. Es ist abzuwägen, welche Funktionalitäten das Unternehmen direkt und welche langfristig bei der Erreichung der Geschäftsziele unterstützen. Bei der Auswahl sollten sich Verantwortliche dann zuerst auf die Funktionalitäten konzentrieren, die einen sofortigen Nutzen und Mehrwert für die täglichen Prozesse bieten. Denn die Erfahrung zeigt, dass Features, die ausgewählt werden, um langfristige Geschäftsziele zu erreichen, oft gar nicht implementiert werden, da sich diese Ziele mit der Zeit ändern.

3. Setzen Sie auf Teamplayer. Ein besonderes Augenmerk sollten Unternehmen auf die Integrationsfähigkeit ihrer WCM-Lösung legen und auf Hersteller, die verstehen, dass sie mit anderen Lösungen gut zusammenspielen müssen. So kann keines der auf dem Markt befindlichen Content Management Systeme fertige Module für alle denkbaren Komplementärlösungen aus dem CXM-Universum haben. Achten Sie deshalb darauf, dass das zentrale System über eine offene Architektur, gut dokumentierte Schnittstellen und einen starken technischen Support verfügt, damit zum Beispiel Enterprise-Portale, Shop-, PIM-, MAM- und CRM-Systeme oder Webanwendungen, die Sie weiter nutzen wollen, für die es aber (noch) kein Standardmodul gibt, einfach und ohne übermäßigen Implementierungsaufwand eingebunden werden können.

4. Nutzen Sie die Erfahrung Ihrer Content Manager. Die besten Ratgeber bei der Entscheidung für eine Content Plattform sowie der Umsetzung einer Online-Strategie sind die Mitarbeiter, die sich um die Erstellung, Verwaltung und Pflege der Inhalte kümmern. Content Manager finden sich in verschiedensten Positionen und Fachabteilungen – in Redaktion, Vertrieb, Marketing, Design, Social Media, HR und Unternehmenskommunikation. Sie wissen in der Regel am besten, wie sie das System täglich nutzen, welche Anforderungen sie haben und welche Features und Integrationen ihnen die größten Vorteile bieten, beispielsweise durch Zeiteinsparungen im täglichen Redaktionsprozess. Beziehen Sie dieses Know-how in den Auswahlprozess ein und tauschen Sie sich auch nach der initialen Implementierung mit den Anwendern aus. Ist das gewählte System für einfache Anpassungen an sich stetig wandelnde Anforderungen „offen“, können Unternehmen nicht nur ihre Content Manager perfekt bei ihrer Arbeit unterstützen, sondern auch den größten Nutzen aus ihren Investitionen ziehen.

5. Definieren Sie eine klare Customizing Strategie. Im Bereich Web Content Management und angrenzenden Disziplinen gibt es viele Möglichkeiten zur Anpassung einer Lösung an individuelle Anforderungen, die Unternehmen nutzen möchten. Sie sollten ein mögliches Customizing jedoch strategisch planen, um Entwicklungskosten und Wartungsaufwände gering zu halten und sich Migrationspfade nicht zu verbauen. Eine gute Strategie berücksichtigt die Möglichkeit zum Customizing daher bereits bei der Implementierung der zentralen Content Plattform und minimiert den Aufwand dafür, beispielsweise durch zertifizierte Standardmodule und Schnittstellen, die Wartung und Gewährleistung des zentralen Systems nicht beinträchtigen, sondern im besten Fall sogar darin einbezogen sind.

Die Definition und Festlegung einer „Digital Experience“-Strategie stellt viele Unternehmen vor eine große Herausforderung, insbesondere im Hinblick auf das breite Spektrum an zur Verfügung stehenden Technologien sowie der Vielzahl involvierter Stakeholder und der zu berücksichtigenden Prozesse. Die Erfahrungen, die Forrester in Interviews mit IT- und Marketing-Entscheidern zusammengetragen hat, um daraus die fünf Handlungsempfehlungen abzuleiten, werden in der Studie „Climbing The Digital Experience Maturity Ladder Through An Integrated Technology Approach“ ausführlich dargestellt. Das Dokument steht unter www.e-spirit.com/forresterwp zum Download bereit.

Weitere Informationen zum Thema User Experience und zur Content Integration Plattform FirstSpirit gibt es im Internet unter www.e-Spirit.com.

Die e-Spirit AG ist als Hersteller des Content Management Systems FirstSpirit™ Technologieführer im Bereich Web Content Management (WCM). Zahlreiche namhafte Kunden aus allen Branchen setzen auf FirstSpirit™ für die weltweite Umsetzung erfolgreicher Webstrategien und die Erstellung, Verwaltung und Veröffentlichung von Inhalten in unterschiedlichsten Kanälen (Inter,- Intra- und Extranet, mobile Kanäle, PDF, E-Mail-Newsletter, Portale, DTP, Technische Dokumentation). Das CMS überzeugt Unternehmen mit seiner herausragenden Integrationsfähigkeit und konsequenten Best-of-Breed-Ausrichtung: Es integriert sich nahtlos in komplexe Systemlandschaften und Portale (SAP NetWeaver, IBM WebSphere, Microsoft SharePoint, Liferay) und mit dem FirstSpirit™ AppCenter bietet e-Spirit die im Markt einzigartige Möglichkeit zur Oberflächenintegration beliebiger (Web-)Anwendungen direkt in das CMS. Als Content Integration Plattform erfüllt FirstSpirit™ höchste Ansprüche an Usability, Leistungsfähigkeit und Investitionssicherheit. e-Spirit wurde 1999 gegründet, ist Teil der adesso Gruppe und mit 11 Standorten in Deutschland, Großbritannien, Österreich, der Schweiz und den USA vertreten. www.e-Spirit.com

Kontakt:
e-Spirit AG
Sandra Högemann
Barcelonaweg 14
44269 Dortmund
+49 (0)231 47777 199
presse@e-Spirit.com
http://www.e-Spirit.com

Pressekontakt:
Schwartz Public Relations
Joerg Stelzer
Sendlingerstraße 42A
80331 München
+49 (0) 89-211 871-34
js@schwartzpr.de
http://www.schwartzpr.de

Allgemein

Relaunch: Wirtgen Group optimiert Marken- und Gruppenkommunikation im Web

Internationale Gruppen-Webseite mit FirstSpirit CMS im neuen Look & Feel

Dortmund, 23. Oktober 2012 – Die neue internationale Webseite der Wirtgen Group ist ab sofort online auf www.wirtgen-group.com erreichbar. Die Unternehmensgruppe, der die vier Traditionsmarken Wirtgen, Vögele, Hamm und Kleemann angehören, präsentiert ihre Technologien und Produkte modern und optisch vollständig überarbeitet. Der Relaunch der Webseite erfolgte durch die Internetagentur kernpunkt GmbH auf Basis des Content Management Systems (CMS) FirstSpirit. Die Wirtgen Group setzt das CMS der e-Spirit AG bereits seit 2006 unternehmens- und standortübergreifend in über 50 Ländern für die Verwaltung von Webseiten in mehr als 30 Sprachen ein. Aufgrund der positiven Erfahrungen und hohen Zufriedenheit des Unternehmens war das CMS auch für den Relaunch gesetzt. Mit dem neuen Auftritt hat Wirtgen nicht nur seine Kundenansprache und Markenkommunikation über den zentralen Gruppen-Auftritt optimiert, sondern auch intern die Redaktionsprozesse für die Mitarbeiter weiter vereinfacht.

Fokus auf Redaktion und Marken

Für die Umsetzung des neuen Internetauftritts wurde viel Feedback aus den Redaktionsprozessen der Wirtgen Group eingeholt. So wurde die gesamte Struktur der Webseite von vornherein für redaktionelle Abläufe optimiert, um den Redakteuren die Arbeit damit noch einfacher zu machen. Die neue Webseite der Unternehmensgruppe ist für das Zusammenspiel mit den vier Marken ausgelegt. So basiert der Internetauftritt der Wirtgen Group auf derselben Datenbasis wie die Marken-Webseiten. Da alle Auftritte auf einer einheitlichen CMS-Plattform gepflegt werden, kann somit beispielsweise derselbe Artikel auf den verschiedenen Webseiten erscheinen, ohne mehrfach angelegt werden zu müssen. Durch die einfache, automatisierte Wiederverwendbarkeit von Content in den verschiedenen Auftritten wird sich der Pflegeaufwand für die Onlineredakteure deutlich reduzieren. Weiterhin wurden die Templates der neuen Webseite designneutral entwickelt und können als Basis für die nun anstehende Weiterentwicklung der Markenseiten wiederverwendet werden. Dadurch wird sich der Arbeitsaufwand für die Wirtgen Group verringern, denn vorhandene Funktionen und Templates der Gruppenwebseite können beliebig übernommen werden.

Zeitgemäß und mobil

Umgesetzt in HTML5, mit großflächigen Design-Elementen in Kacheloptik und auf Basis eines Responsive-Design-Konzeptes ist der neue Internetauftritt der Wirtgen Group auf der Höhe der Zeit: Das Layout orientiert sich an der Bildschirmgröße, sodass auf verschiedenen Endgeräten automatisch die passendste Darstellung ausgespielt wird. So finden die Nutzer auch auf Smartphones und Tablets eine komplette, umfangreiche Webseite vor.

Zentrale Botschaft „Close to our customers“

Über die Hauptnavigation können die Nutzer Informationen über die Unternehmensgruppe selbst, ihre Marken und ihre Technologien abrufen. Der Kundenservice, News und Media sind ebenfalls hier zu finden. Über die Vertriebs- und Service-Weltkarte können Nutzer aus aller Welt für sie passende Kontaktdaten abrufen. Die Unternehmensphilosophie der Wirtgen Group, „Close to our customers“, ist auf jeder einzelnen Seite integriert und wird in Bezug auf das jeweilige Thema passend erklärt.

Technologien und Produkte finden

Der Technologiefinder auf der Startseite lässt Nutzer aus dem breiten Portfolio der Wirtgen Group schnell die gewünschte Kategorie finden. Der Finder generiert seine Inhalte eigenständig auf Basis der Inhalte der jeweiligen Unterseiten. Auch die Suche nach konkreten Produkten geht leicht von der Hand: Der entsprechende Produktfinder bezieht seine Informationen aus den jeweiligen Marken-Webseiten.

Weitere Informationen über e-Spirit und FirstSpirit gibt es im Internet unter www.e-Spirit.com.

Die e-Spirit AG ist als Hersteller des Content Management Systems FirstSpirit™ Technologieführer im Bereich Web Content Management (WCM). Zahlreiche namhafte Kunden aus allen Branchen setzen auf FirstSpirit™ für die weltweite Umsetzung erfolgreicher Webstrategien und die Erstellung, Verwaltung und Veröffentlichung von Inhalten in unterschiedlichsten Kanälen (Inter,- Intra- und Extranet, Portale, mobile Kanäle, Shopsysteme, PDF, E-Mail-Newsletter, DTP, Technische Dokumentation). Das CMS überzeugt Unternehmen mit seiner herausragenden Integrationsfähigkeit und konsequenten Best-of-Breed-Ausrichtung: Es integriert sich nahtlos in komplexe Systemlandschaften und Portale (SAP NetWeaver, IBM WebSphere, Microsoft SharePoint, Liferay) und mit dem FirstSpirit™ AppCenter bietet e-Spirit die im Markt einzigartige Möglichkeit zur Oberflächenintegration beliebiger (Web-)Anwendungen direkt in das CMS. Als Content Integration Plattform erfüllt FirstSpirit™ höchste Ansprüche an Usability, Leistungsfähigkeit und Investitionssicherheit.
e-Spirit wurde 1999 gegründet, ist Teil der adesso Gruppe und mit 11 Standorten in Deutschland, Großbritannien, Österreich, der Schweiz und den USA vertreten. www.e-Spirit.com

Kontakt:
e-Spirit AG
Sandra Högemann
Barcelonaweg 14
44269 Dortmund
+49 (0)231 47777 199
presse@e-Spirit.com
http://www.e-Spirit.com

Pressekontakt:
Schwartz Public Relations
Joerg Stelzer
Sendlingerstraße 42A
80331 München
+49 (0) 89-211 871-34
js@schwartzpr.de
http://www.schwartzpr.de

Allgemein

e-Spirit Announces Major New Version of FirstSpirit Content Management System

Latest release of content integration platform, FirstSpirit 5, delivers consistent user experience across multiple channels, further improves usability

BOSTON-October 10, 2012-Content management provider e-Spirit Inc. (www.e-Spirit.com) today announced the release of FirstSpirit 5, a major new version of its content management system. The new version simplifies creation and publication of content across multiple output channels, delivers new user experience improvements and supports more efficient design of internal content management processes.

In the age of the customer, companies are struggling to blend siloed legacy systems with mountains of content and deliver a seamless customer experience across Web, mobile, print and social channels, and to support international requirements. FirstSpirit 5 offers a way out. It is the first CMS designed to support a best-of-breed approach rather than rip and replace. It allows companies to orchestrate multiple legacy systems and address target groups consistently across diverse channels.

„FirstSpirit 5 is designed for companies that want to protect investments and improve customer experiences, whether on the international company website, the corporation-wide employee portal, the online store, on mobile devices or social networks,“ said Robert Bredlau, COO North America for e-Spirit. „As a content integration platform, FirstSpirit 5 promotes content re-use across channels while making internal systems easier to use for content authors and administrators alike.“

FirstSpirit 5 offers out-of-the-box integration with SAP NetWeaver, Microsoft SharePoint, Liferay, IBM WebSphere Portal and Commerce as well as integration capability with additional e-commerce solutions including Intershop, Oracle ATG and a number of other third-party offerings. The FirstSpirit AppCenter allows integration of online marketing tools and external Web and cloud applications directly into the CMS.

User-friendly work environments

With its latest release, e-Spirit continues to improve usability for content editors. User-friendly work environments assist editors by providing intuitive, time-saving processes that reduce the steps involved with completing tasks. This makes content maintenance less of a burden and contributes to improved content management practices.

Depending on their role in an organization, content editors often have very different demands of a CMS. To meet the various requirements, FirstSpirit 5 features an improved two-client strategy. The WebClient offers a work environment optimized to the needs of occasional users while the JavaClient is tailored to the needs of power editors.

The HTML5-based WebClient in FirstSpirit 5 has been completely renewed to support faster content processing. The user surface of the new WebClient, also called WebEdit 5, offers more intuitive, self-guided operation along with a number of timesaving operating mechanisms. These include, for example, extensive drag & drop support for quick uploading or moving of elements.

For more complex tasks, the JavaClient offers enhanced user-friendliness and integration capability. The JavaClient is the central editing surface for „power users“ who not only create content but also access content and applications from diverse integrated source systems for use across multiple channels and projects.

Dynamic content

With FirstSpirit 5, e-Spirit introduces a new infrastructure for supporting highly dynamic websites. A new module called UX-Bridge enables simple live updates of content directly onto a website, allowing FirstSpirit 5 to act as a live integration platform. For example it can be used to integrate dynamic social media solutions, content targeting or user generated content.

Through the simple dynamic output of attractive and personalized content, UX-Bridge gives companies the ability to create customized online experiences that lead to higher sales in online stores or contribute to more engaging experiences for website visitors.

SEO, search and organization enhancements

With FirstSpirit 5, editors can influence URL results to provide better online exposure (SEO-URLs) and to create multi-lingual or catchy (short) URLs for landing pages and other destinations. Another enhancement is dynamic forms that perform automatic plausibility checks when content is entered. This allows the system to recognize when invalid content formats are entered, for example, or individual entry fields are only faded in or out when certain logical relationships exist or conditions are fulfilled.

Integrated full-text search has been expanded in FirstSpirit 5 to include an auto-completion function and to offer extensive filter/sorting options (facet search). Non-textual search is also new: objects (media, paragraphs) can be pulled into the search using drag & drop to show where they are used in the project. Further, search results can be moved directly from a search dialogue and dropped in entry components.

To facilitate organization and reuse of content, editors can set up individual work areas. Features like structured bookmark files, master copies and a clipboard function for the simple reuse of both FirstSpirit 5 objects as well as data from the local workplace computer help to speed up and simplify the setup and updating of content pages.

Availability
FirstSpirit 5 is available now globally. For more information go to: www.fs5.e-Spirit.com

Founded in 1999 in Dortmund, Germany, e-Spirit (www.e-spirit.com) has a growing presence across Europe and North America. The company“s FirstSpirit content management system gives international companies such as Speedo, Airbus, BASF, Nintendo and many others a way to integrate complex systems and portals and provide a more consistent user experience on the Web.

Kontakt:
e-Spirit Inc.
Oliver Jaeger
470 Atlantic Avenue
MA 02210 Boston
+1 877 71 E-SPIRIT
PR@e-Spirit.com
http://www.e-Spirit.com

Allgemein

Die fischerwerke GmbH & Co. KG launcht fischer.de mit dem bewährten Content-Management-System contentXXL

Wer Innovationen sucht, wird fischer finden

Die fischerwerke GmbH & Co. KG launcht fischer.de mit dem bewährten Content-Management-System contentXXL

Relaunch www.fischer.de

Mit dem Slogan „Wer Innovationen sucht, wird fischer finden“ setzt die Unternehmensgruppe fischer Maßstäbe, die sie nicht nur auf ihre Produktwelt bezieht, sondern auch auf den Anspruch der eigenen Website. Das Unternehmen hat seinen neuen Webauftritt basierend auf contentXXL Content Management System 4.1, allen modernen Standards angepasst, die für Usability, Benutzerfreundlichkeit, Innovation und Kundenservice stehen.

Die Zielgruppenansprache ist sehr plakativ und übersichtlich gestaltet – der Einstieg kann schnell erfolgen. Wer direkt nach Produkten sucht, wird durch die klar definierte Navigation schnell ans Ziel kommen um die benötigten Informationen zu erhalten.

Die Slideshow belebt den Auftritt zusätzlich und fokussiert wichtige Kernbotschaften und Highlights des Unternehmens. Ein besonderes Highlight des Portals ist unter anderem „Das virtuelle Haus/ Der DIY Dübelberater“. Der Kunde kann sich auf einen virtuellen Hausrundgang, innen sowie außen, begeben. In einer sehr detailgetreuen und ansprechenden 3D-Darstellung sind viele Möglichkeiten von Befestigungen aufgezeigt. Der Kunde erhält, nach Auswahl von Art und Material, konkrete Vorschläge zur sicheren Befestigung aus der Produktpalette von fischer.

Das Unternehmen zeigt auf der neuen Website aber nicht nur seine Produktvielfalt und Kundenorientiertheit, sondern die Besucher können sich auch von den Fähigkeiten in punkto Unternehmensberatung und Weiterbildung überzeugen. Die fischer Akademie bietet praxisnahes Wissen und Beratung an.

Ziele waren ein komplettes Redesign zu gestalten, sowie eine Basis für einen internationalen Rollout zu schaffen.

Welche Besonderheiten wurden mit den contentXXL Content Management System Features umgesetzt?
Umgesetzt wurde unter anderem eine Referenzdatenbank (mit Hilfe von Artikelmodulen), der Produktonlinekatalog wurde nun aus der Medien neutralen Datenbank Crossbase direkt in Contentxxl mit eingebunden, wobei als Datenbasis immer die Medienneutrale Datenbank von Crossbase fungiert.

Der gesamte Unternehmensauftritt überzeugt durch eine klare Strukturierung, beachtlichen Informationstiefe, modernen Design und authentischen fischer- Bilderwelten.

Unternehmensgruppe fischer

Vom schwäbischen Werkstattbetrieb zum international agierenden Mittelständler – auf diesen Nenner lässt sich die Entwicklung der Unternehmensgruppe fischer seit ihrer Gründung im Jahre 1948 bringen. Das Familienunternehmen blieb sich immer seiner Wurzeln bewusst: Der Firmensitz liegt unverändert in Waldachtal-Tumlingen im Nordschwarzwald, rund 60 Kilometer südwestlich von Stuttgart.

Kennzeichnend für das Unternehmen ist seine Innovationskraft, die immer wieder dazu geführt hat, nicht nur neue Produkte, sondern auch neue Geschäftsfelder zu erschließen. Heute sind es die Unternehmensbereiche fischer Befestigungssysteme, fischer automotive systems, fischertechnik und fischer Consulting.

Die Unternehmensgruppe umfasst 43 Landesgesellschaften. Produktionsstandorte sind in Argentinien, Brasilien, China, Deutschland, Italien, Tschechien und den USA. 2011 erwirtschafteten weltweit 3900 Mitarbeiter einen konsolidierten Umsatz von 606 Millionen Euro.

Der jüngste Geschäftsbereich, die fischer Consulting, entstand aus den im eigenen Unternehmen entwickelten Kompetenzen. Das vom Eigentümer und langjährigen CEO Klaus Fischer (61) eingeführte fischer ProzessSystem (fPS) strebt nach permanenter Verbesserung. Das Unternehmen soll flexibel und schlank und in seiner Ausrichtung immer am Kundennutzen orientiert sein.

Größter Unternehmensbereich ist die Sparte Befestigungssysteme mit über 14.000 Artikeln. Zu den Stärken des Unternehmens gehört hier weiterhin die technologische Marktführerschaft in wichtigen Feldern der Befestigungstechnik. Hier setzt sich fort, was der Unternehmensgründer Artur Fischer (92) mit seinen legendären Erfindung, dem Nylondübel, vor über 50 Jahren begonnen hat: Eine überproportional hohe Anzahl an Patenten ist bis heute kennzeichnend für das Unternehmen.

Dieser Geschäftsbereich wird auch in Zukunft den Kernbereich der Unternehmensgruppe bilden. Klaus Fischer sieht hier gute Chancen, am heimischen Markt wie international weiter zu expandieren. Die Stärke dieses Unternehmensbereichs liegt darin, für ein breites Spektrum an Kunden vom Heimwerker über den Handwerker bis hin zum Key Account-Partner das richtige Produkt in technischer Perfektion bieten zu können.
Ein weiteres Standbein des Unternehmens ist der automotive-Bereich, der unter modernsten Bedingungen am Standort Horb für alle Großen der Automobilindustrie kinematische Innenraumlösungen bieten kann.

Schließlich rundet fischertechnik mit den Spielwaren das Portefeuille ab. Die Baukästen sind Klassiker im Segment Konstruktionsspielzeug. Dieses Qualitätsspielzeug Made in Germany findet weltweit seine Fans, es konnte seine Position weiter ausbauen.

contentXXL GmbH

contentXXL ist ein weltweit führender Anbieter .Net basierender Content Management Lösungen. Seit mehr als 10 Jahren setzen nationale und internationale Unternehmen das contentXXL Content Management System ein, um mehrsprachige Portale, Websites, Intranets und Online-Shops dynamisch und erfolgreich zu gestalten.

Neben den Basis-Produkten stehen leistungsstarke Premium Module für erweiterte Funktionalitäten zur Verfügung. contentXXL ist durch seinen modularen und .NET basierten Aufbau ein besonders flexibles, dynamisches und komfortables Content Management System (CMS), das durch sein einzigartiges Rollenkonzept für eine schnelle Umsetzung und bequeme Pflege von Webprojekten regional und international tätiger Unternehmen, Unternehmensgruppen und Kommunen steht.

contentXXL überzeugt seit Jahren Unternehmen wie Microsoft, Affilinet, Jack Wolfskin, Scout24, VW, Mercedes Benz, ASUS und das Deutsche Zentrum für Luft und Raumfahrt (DLR).
Weitere Informationen zu contentXXL: www.contentXXL.com

Grafische Umsetzung:

Die grafische Umsetzung wurde von Pixelpark in Bielefeld in Kooperation mit fischerwerke durchgeführt. Die technische Umsetzung erfolgte inhouse komplett durch fischerwerke

Bildrechte: www.fischer.de

contentXXL GmbH
Seit der Gründung 2001 avancierte contentXXL zu einem der weltweit führenden Anbieter von webbasierten Content Management Systemen. contentXXL, das zu 100% auf Microsoft.NET basiert, wird inzwischen auf der ganzen Welt von namhaften Unternehmen bei über 10.000 dynamischen Websites und mehr als 30.000 Installationen eingesetzt.
Mit contentXXL können Webportale für Internet, Extranet und Intranet auf Basis einer Vielzahl von individuell anpassbaren Modulen flexibel, unabhängig sowie zeitsparend erstellt und betrieben werden.
Das unter Anderem mit dem Microsoft.NET Solutions Award ausgezeichnete contentXXL Content Management System wurde speziell für die Anforderungen international tätiger, mehrsprachiger Unternehmensgruppen entwickelt, bietet aufgrund seiner hohen Flexibilität auch die perfekte Lösung für kleinere Firmen und/oder öffentlichen Institutionen.
Nähere Informationen finden Sie unter www.contentXXL.com!

Kontakt:
contentXXL GmbH
Daniel Kammerer
Lina-Ammon-Str. 9
90471 Nürnberg
09112778650
pr@contentxxl.com
http://www.contentxxl.com

Pressekontakt:
contentXXL
Annett Petzold
Lina-Ammon-Str. 9
90471 Nürnberg
09112778650
pr@contentxxl.com
http://www.contentxxl.com

Allgemein

FirstSpirit 5 verbindet Content und User Experience für eine erfolgreiche Zielgruppenansprache im Web

e-Spirit veröffentlicht neue Major-Version seines Content Management Systems / Content Integration Plattform für die wirtschaftliche Gestaltung individueller Online-Erlebnisse

Dortmund, 17. September 2012 – Der Content Management-Anbieter e-Spirit AG (www.e-Spirit.com) hat heute FirstSpirit 5 veröffentlicht, die neue Major-Version seines Content Management Systems (CMS). FirstSpirit 5 ist eine Lösung für Unternehmen, die ihren Nutzern über verschiedene Kanäle und Kontaktpunkte („Touchpoints“) hinweg konsistente Online-Erlebnisse („User Experience“) bieten wollen. Die neue Version des CMS kommt mit zahlreichen Weiterentwicklungen, die das Erstellen und Veröffentlichen von Inhalten für alle Ausgabekanäle und die kontinuierliche Verbesserung der „User Experience“ erleichtern sowie interne Content Management-Prozesse effizienter gestalten. FirstSpirit 5 ist ab sofort für den produktiven Einsatz freigegeben.

Mehr Traffic für Internetauftritt, Unternehmensportal oder Online-Shop durch Einbindung attraktiver Inhalte

FirstSpirit 5 richtet sich an Unternehmen, die sich für die rasanten Entwicklungen im Web zukunftssicher aufstellen und ihren unterschiedlichen Zielgruppen innovative Online-Erlebnisse bieten wollen – sei es auf der internationalen Unternehmenswebseite, im konzernweiten Mitarbeiterportal, im Online-Shop, auf mobilen Endgeräten oder in sozialen Netzwerken. FirstSpirit unterstützt Unternehmen bei der konsistenten Ansprache ihrer Zielgruppen über die verschiedenen Kanäle hinweg und bei der Umsetzung erfolgreicher Online-Marketing-Strategien. Das CMS ist als Content Integration Plattform darauf ausgelegt, einmal erstellte Inhalte aus verschiedenen Quellen optimal aufbereitet in die gewünschten Ausgabekanäle zu veröffentlichen und in neuen Kombinationen sowie über Projektgrenzen hinweg wiederzuverwenden. Mit FirstSpirit lassen sich außerdem neue und vorhandene Systeme oder Anwendungen integrieren, um deren Inhalte nutzerfreundlich und zeitsparend direkt im CMS verwenden zu können. FirstSpirit ist die führende Lösung für die Portalintegration in SAP NetWeaver, IBM WebSphere, Microsoft SharePoint und Liferay, die Anbindung von E-Commerce-Systemen und die integrierte Nutzung von Cloud Services.

Nutzerfreundliche Arbeitsumgebungen für unterschiedliche Bedürfnisse

Mit dem neuen Major-Release setzt e-Spirit seine Usability-Offensive für Content-Redakteure fort. Nutzerfreundliche Arbeitsumgebungen unterstützen sie mit intuitiven, zeitsparenden Bedienkonzepten, reduzieren Arbeitsschritte und tragen so dazu bei, dass Inhalte gerne gepflegt werden und damit stets aktuell sind. Da Online-Redakteure je nach Aufgabenbereich sehr unterschiedliche Anforderungen an ein CMS haben, stärkt e-Spirit seine Zwei-Client-Strategie: Mit dem WebClient und dem JavaClient bietet FirstSpirit sowohl für sogenannte „Gelegenheitsnutzer“ als auch für „Power-Redakteure“ jeweils eine auf ihre Bedürfnisse hin optimierte Arbeitsumgebung.

Hoher Bedienkomfort steigert Effizienz und spart Kosten

FirstSpirit 5 kommt mit einem von Grund auf erneuerten WebClient, der sich noch gezielter an die Nutzer richtet, die Inhalte ohne großen Aufwand schnell und vor allem so einfach wie möglich bearbeiten möchten. Die Benutzeroberfläche des neuen WebClients, auch WebEdit 5 genannt, wurde deshalb im Sinne einer klaren Nutzerführung übersichtlicher gestaltet und um zeitsparende Bedienmechanismen erweitert. Dazu gehört beispielsweise eine umfassende Drag & Drop-Unterstützung für das schnelle Hochladen oder Verschieben von Elementen. Technisch basiert der neue WebClient auf HTML5. Er lässt sich deutlich einfacher und annähernd ohne Schulungsaufwand bedienen, sorgt für Zeit- und Kostenoptimierungen im Unternehmen und damit für ein wirtschaftlicheres Content Management.

Für komplexere Aufgaben stellt e-Spirit einen JavaClient zur Verfügung, der in FirstSpirit 5 ebenfalls hinsichtlich Nutzerfreundlichkeit und Integrationsfähigkeit weiterentwickelt wurde. Der JavaClient ist die zentrale Redaktionsoberfläche für „Power-Nutzer“, die hier nicht nur Inhalte erstellen, sondern auch auf Content und Anwendungen aus unterschiedlichsten integrierten Quellsystemen zugreifen, um diese für beliebige Kanäle und Projekte zu verwenden und ihren Zielgruppen so eine einheitliche, ansprechende User Experience zu bieten.

FirstSpirit 5 – Wichtige Neuerungen im Überblick

Dynamische Inhalte auf Webseiten verbessern das Online-Erlebnis:

– Content und User Experience verbinden: Mit FirstSpirit 5 stellt e-Spirit eine neue Infrastruktur für hochdynamische Webseiten zur Verfügung. Das neue Modul „UX-Bridge“ ermöglicht einfache Live-Updates von Inhalten direkt auf der Webseite und fungiert als Integrationsplattform für die Live-Website, z. B. zur Einbindung von Social Media-Lösungen, für Content-Targeting oder User Generated Content. Durch die einfache dynamische Ausgabe attraktiver und personalisierter Inhalte unterstützt UX-Bridge Unternehmen bei der Gestaltung von maßgeschneiderten Online-Erlebnissen, die beispielsweise in Online-Shops für mehr Umsatz sorgen oder zur Bindung von Besuchern an eine Unternehmenswebseite beitragen.

Neuer WebClient mit zahlreichen Usability-Optimierungen:

– Mehr Übersichtlichkeit und Fokussierung auf das Wesentliche: Redakteure arbeiten im Browser direkt in der WYSIWYG-Ansicht der Webseite. Das neue Design fokussiert sich darauf, tägliche Arbeiten so einfach wie möglich zu machen, ohne ablenkende oder nicht benötigte Funktionen. Beispielsweise werden Bedienelemente erst eingeblendet, wenn der Redakteur die Maus über einen Bereich bewegt, den er bearbeiten kann. Das erleichtert die Orientierung.
– Verbesserte Benutzerführung für höhere Content-Qualität: Kleine Änderungen können ohne den Umweg über Formulare direkt im Text oder am Bild vorgenommen werden (InEdit-Funktion). Für komplexere Anpassungen wie Formatänderungen oder das Anlegen neuer Seiten stehen formularbasierte Eingabebereiche bereit. Neu sind hier die Assistenten („Wizards“), die den Benutzer durch die einzelnen Pflegeschritte führen, Eingaben vorgeben oder prüfen können und den Redakteuren so viel Arbeit abnehmen.
– Drag & Drop-Unterstützung beschleunigt Inhaltspflege: Mit FirstSpirit 5 wurde eine umfassende Drag & Drop-Unterstützung im WebClient eingeführt. Vorhandene Textabsätze und Bilder können jetzt einfach mit der Maus verschoben, neue Medien vom Desktop oder aus anderen Systemen in das Projekt hochgeladen oder Objekte z. B. direkt aus der Suche in eine Seite gezogen werden, was zu einer deutlichen Zeitersparnis führt.

Schnellere Time-to-Market durch einfaches Erstellen, Suchen und Organisieren:

– Suchmaschinenoptimierung für Webseiten: Redakteure können in FirstSpirit 5 die URL-Erzeugung beeinflussen, um für eine bessere Auffindbarkeit im Web zu sorgen (SEO-URLs) und mehrsprachige oder einprägsame (Kurz-)URLs z. B. für Landingpages anzulegen.
– Qualitätssteigerung durch dynamische Formulare: Mit FirstSpirit 5 werden dynamische Formulare eingeführt, die Inhalte direkt bei der Eingabe automatischen Plausibilitätsprüfungen unterziehen. So werden beispielsweise ungültige Inhaltsformate erkannt oder einzelne Eingabefelder nur dann aus- bzw. eingeblendet, wenn bestimmte logische Beziehungen bestehen oder Bedingungen erfüllt werden.
– Erweiterte Suche für den schnellen, direkten Zugriff auf Inhalte: Die integrierte Volltextsuche wurde um eine Auto-Vervollständigen-Funktion und weitreichende Filter-/Sortiermöglichkeiten erweitert (Facettensuche). Neu ist auch die nicht-textuelle Suche: Objekte (Medien, Absätze) können per Drag & Drop in die Suche gezogen werden, um anzeigen zu lassen, wo sie im Projekt verwendet werden. Außerdem lassen sich Suchergebnisse direkt aus dem Suchdialog in Eingabekomponenten übernehmen.
– Einfaches Organisieren und Wiederverwenden von Content: Redakteure können sich individuelle Arbeitsbereiche anlegen. Features wie strukturierte Lesezeichen-Ordner, Kopiervorlagen und eine Zwischenablage-Funktion (Clipboard) für die einfache Wiederverwendung sowohl von FirstSpirit-Objekten als auch von Dateien vom lokalen Arbeitsplatzrechner beschleunigen und erleichtern das Erstellen und Aktualisieren von Inhaltsseiten.

Weitere Informationen über FirstSpirit 5 gibt es im Internet unter www.fs5.e-Spirit.com.

Die e-Spirit AG ist als Hersteller des Content Management Systems FirstSpirit? Technologieführer im Bereich Web Content Management (WCM). Zahlreiche namhafte Kunden aus allen Branchen setzen auf FirstSpirit? für die weltweite Umsetzung erfolgreicher Webstrategien und die Erstellung, Verwaltung und Veröffentlichung von Inhalten in unterschiedlichsten Kanälen (Inter,- Intra- und Extranet, Portale, mobile Kanäle, Shopsysteme, PDF, E-Mail-Newsletter, DTP, Technische Dokumentation). Das CMS überzeugt Unternehmen mit seiner herausragenden Integrationsfähigkeit und konsequenten Best-of-Breed-Ausrichtung: Es integriert sich nahtlos in komplexe Systemlandschaften und Portale (SAP NetWeaver, IBM WebSphere, Microsoft SharePoint, Liferay) und mit dem FirstSpirit? AppCenter bietet e-Spirit die im Markt einzigartige Möglichkeit zur Oberflächenintegration beliebiger (Web-)Anwendungen direkt in das CMS. Als Content Integration Plattform erfüllt FirstSpirit? höchste Ansprüche an Usability, Leistungsfähigkeit und Investitionssicherheit.
e-Spirit wurde 1999 gegründet, ist Teil der adesso Gruppe und mit 11 Standorten in Deutschland, Großbritannien, Österreich, der Schweiz und den USA vertreten. www.e-Spirit.com

Kontakt:
e-Spirit AG
Sandra Högemann
Barcelonaweg 14
44269 Dortmund
+49 (0)231 47777 199
presse@e-Spirit.com
http://www.e-Spirit.com

Pressekontakt:
Schwartz Public Relations
Joerg Stelzer
Sendlingerstraße 42A
80331 München
+49 (0) 89-211 871-34
js@schwartzpr.de
http://www.schwartzpr.de