Tag Archives: Weihnachtsmärkte

Allgemein

Von Magdeburg bis Quedlinburg – Weihnachtsfreuden überall

Das Acamed Resort ist der ideale Ausgangspunkt für ausgiebige Marktbesuche

Von Magdeburg bis Quedlinburg - Weihnachtsfreuden überall

Der romantische Weihnachtsmarkt in Magdeburg (Bildquelle: Andreas Lander)

In der Vorweihnachtszeit wetteifern viele Städte um den schönsten Weihnachtsmarkt im ganzen Land und legen sich mächtig ins Zeug für die Besucher. Und fast jedes Jahr machen die wunderbaren und einzigartigen Märkte in Sachsen-Anhalt das Rennen. Wer sich so richtig schön in Weihnachtsstimmung versetzen lassen möchte, findet vom schönen Harz bis Magdeburg sein Paradies.
Wenn sich am 26. November dieses Jahres wieder die Türen des Magdeburger Weihnachtsmarktes öffnen, werden kleine und große Menschen staunen. Die Magdeburger Innenstadt verwandelt sich in ein Weihnachtsmärchen. Mit über zehntausend Lichtern erstrahlt der historische Alte Markt in einem festlichen Glanz. In Magdeburg befindet sich der Weihnachtsmann zu Hause. In seinem Weihnachtsmannhaus kann man ihm täglich über seine Schulter schauen, mit ihm basteln und singen, aber auch Märchen vorlesen lassen. Auch die Märchengasse, die Backstube und das Bastelhaus machen den kleinen Besuchern viel Spaß. Und die zahlreichen Karussells, die Märchenaufführungen und das abwechslungsreiche Bühnenprogramm bereichern den Markt. Die Magdeburger Glühwein Tradition ist übrigens legendär. Mehr als 50 verschiedene Sorten sind im Angebot. Dann mal Prost! Der Markt hat bis zum 30.12. geöffnet.

In ganz Deutschland bekannt ist der Quedlinburger Weihnachtsmarkt. Es geht auch kaum romantischer. Der Markt ist bereits zum zweiten Mal als schönster in ganz Sachsen-Anhalt gewählt worden. Die Kulisse inmitten der historischen Altstadt ist so einzigartig, dass jedes Jahr viele Menschen hierher strömen, um diese Atmosphäre zu erleben. Wer hier nicht in Weihnachtsstimmung kommt, ist selber schuld. Vom 28.11. bis 20.12. duftet es in ganz Quedlinburg nach Glühwein, Zimtsternen und Zuckerwatte. Am 1., 2. und 3. Adventswochenende findet traditionell „Advent in den Höfen“ statt, dann öffnen ca. zwanzig der schönsten Innenhöfe Quedlinburgs ihre Türen. Die Besucher werden von einem Engel und Frau Advent mit Sternenstaub verzaubert und können viele Schätze auf den Höfen entdecken. Außerdem findet man in Quedlinburg vom 1. bis 24. Dezember einen der größten Adventskalender Deutschlands. Dieser besteht aus 24 weihnachtlich geschmückten Häusern.

Wer es etwas beschaulicher, kleiner und ruhiger mag, der findet herrliche Weihnachtsmärkte ganz in der Nähe von Quedlinburg. Z. B. den Heele-Christ-Markt in Bernburg, einen der ältesten Märkte in Sachsen-Anhalt, der auf eine sehr alte Tradition zurückblickt. Mit dem Einzug von Knecht Ruprecht, auch Heele-Christ genannt, beginnt der Weihnachtsmarkt. Viele Kinder begleiten die Kutsche mit Knecht Ruprecht und die Märchenfiguren. Ein Erlebnis ist es, alte Handwerkskunst zu bestaunen, wie zum Beispiel dem Kerzenzieher oder einem Schmied über die Schulter zu schauen. Ein abwechslungsreiches weihnachtliches Bühnenprogramm rundet den Heele-Christmarkt in Bernburg ab.

In Bernburg gibt es in der Adventszeit aber noch einen unbedingt erwähnenswerten Weihnachtsmarkt: Die Bernburger Klosterweihnacht. Am dritten Adventwochenende, dem 15. und 16. Dezember 2018, findet die traditionelle Klosterweihnacht der Hochschule Anhalt im Bernburger Kloster bereits zum 15. Mal statt. Mit einem internationalen Programm, stimmungsvollen Weihnachtsmarkt und verschiedene Kreativwerkstätten ist die Veranstaltung ein vorweihnachtlicher Höhepunkt in der Region. Internationale Weihnachtsbotschafter, wie Santa Claus, Papá Noel und Väterchen Frost eröffnen am 15. Dezember 2018 um 12.30 Uhr die traditionelle Klosterweihnacht der Hochschule Anhalt. In geschmückten Booten fahren sie die Saale bis zur Fußgängerbrücke hinunter, wo der Festumzug beginnt. Im Kloster finden anschließend Musikvorführungen, Märchenerzählungen und Theaterbeiträge statt. Kleine Stände bieten Keramik, Liköre oder andere selbst hergestellte Waren an. Bäckereien wetteifern alljährlich um den besten Stollen. Kreative Orte laden alle kleinen Besucher zum Basteln ein. Einfach fantastisch!

Um nicht nur einen, sondern gleich verschiedene Märkte besuchen zu können, bietet sich ein ganzes Wochenende in der Region an. Als idealen Standort ist das 3-Sterne superior Acamed Resort in Nienburg bei Bernburg zu empfehlen. Das Acamed Resort liegt inmitten der idyllischen Auen- & Seenlandschaft des Salzlandkreises, direkt an einem idyllischen See in herrlicher Natur und drum herum alle Städte mit den romantischen Weihnachtsmärkten. Das Schöne an der Hotelanlage ist nicht nur die Lage, die Zimmer und das Restaurant, sondern auch der neue Wellnessbereich.
Der im Juni dieses Jahres neueröffnete Wellness & SPA-Bereich „Salzkristall“ bietet auf über 250 qm vier verschiedene Saunen, Eisbrunnen, Erlebnis-Duschen, einen Ruhebereich, einen Außen-Whirlpool, ein „Bademantel-Restaurant“ für das Mittagessen, sowie vielfältige Kosmetik- & Massageangebote. Ein Sandstrand mit Seehütten und Strandkörben, eine neue Steganlage mit Booten und Yoga & Nordic-Walking-Möglichkeiten komplettieren das Angebot. Die große Panoramasauna und der Außen-Whirlpool bieten einen fantastischen Blick direkt auf den See. Ein einmaliger Ausblick, bei dem man die Gedanken schweifen lassen kann. Abends beim Essen im Hotelrestaurant plant man die Weihnachtsmärkte des nächsten Tages und stimmt sich weiter auf das Fest der Feste ein.

Das Arrangement „Advent im Acamed Resort“ vom 30.11. bis zum 23.12.2018 beinhaltet zwei Übernachtungen inklusive Halbpension und Kaffeezeit mit Kuchen, eine Fahrt zum Weihnachtsmarkt sowie eine Aroma-Öl-Massage für pro Person ab 99,- EUR.

Das Acamed Resort in Nienburg an der Saale ist ein 3-Sterne-Superior-Hotel und liegt inmitten der idyllischen Auen- & Seenlandschaft des Salzlandkreises, direkt an einem See Die schöne historische Stadt Bernburg ist nur 10 Autominuten entfernt.
Das Resort verfügt über 100 Nichtraucherzimmer, über ein Restaurant mit angrenzender Seeterrasse,eine 9-Loch-Golfanlage sowie über eine 18-Loch Minigolfanlage. Außerdem stehen ein eigener Fahrradverleih, der hauseigene See mit Strand und Strandkörben, ein Fitnessraum, eine Beachvolleyballanlage und ein Kinderspielplatz zur Verfügung.
Highlight ist der ganz neu eröffnete Wellnessbereich „Salzkristall“. Auf über 250 qm werden eine Panorama-Sauna, eine Bio-Sauna, ein Dampfbad und vieles mehr geboten. Zahlreiche Anwendungen im Beautybereich konzentrieren sich ganz im Zeichen des „Salzes“.

Firmenkontakt
Acamed Resort Nienburg
Frank Wyszkowski
Brumbyer Straße 5
D-06429 Nienburg
+49 (0) 3 47 21 / 50 100
+49 (0) 3 47 21 / 50 112
info@acamedresort.de
http://www.acamed.de

Pressekontakt
PR Office
Bettina Häger-Teichmann
Strangweg 40
32805 Horn-Bad Meinberg
017623395729
bettina.teichmann@pr-office.info
http://www.pr-office.info

Allgemein

Weihnachtsmärkte: Flüssiggasversorger PROGAS bietet bedarfsgerechte Lösungen für die Energieversorgung der Händler

Weihnachtsmärkte: Flüssiggasversorger PROGAS bietet bedarfsgerechte Lösungen für die Energieversorgung der Händler

Auf Weihnachtsmärkten ist Flüssiggas eine besonders beliebte Energiequelle. (Bildquelle: PROGAS)

Seit Ende November haben in diesem Jahr die meisten Weihnachtsmärkte geöffnet und locken wieder Millionen große und kleine Besucher mit vielfältigen Leckereien. „Ohne Flüssiggas wären Weihnachtsmärkte nur halb so attraktiv. In der gesamten Republik setzen Markthändler auf die praktische Energiequelle, um Grills auf Temperatur zu bringen oder um ihre Stände zu beheizen“, sagt Christian Osthof, Marketingleiter von PROGAS, einem der führenden Flüssiggasversorger in Deutschland. Flüssiggas ist für Open-Air-Veranstaltungen allgemein ein besonders beliebter Energieträger. Denn einerseits ist es deutlich preiswerter als Strom. Andererseits verbrennt es geruchlos, nahezu rückstandsfrei, ist ungiftig und schont die Umwelt. Mit Flüssiggas betriebene Anlagen dürfen sogar in Wasser- und Naturschutzgebieten aufgestellt werden.

Auf dem Ulmer Weihnachtsmarkt ist erneut ein besonderer Energiespender im Einsatz: Der mobile Flüssiggasbehälter von PROGAS. Mit einem Volumen von 540 Litern ersetzt er rund acht 33-Kilo-Flaschen. Der Behälter ist auf einem Pkw-Anhänger installiert und vor Ort schnell und flexibel einsatzbereit. Doch ist er nicht allein für Weihnachtsmärkte geeignet. Er taugt ebenso als Notheizung, für die Bautrockung oder das Beheizen von Festzelten.

Für Weihnachtsmärkte bietet PROGAS weitere bedarfsgerechte Lösungen für die Energieversorgung an, zum Beispiel einen Rundum-Service, der die Belieferung mit klimaneutralem Flaschengas enthält. Die Markthändler brauchen sich nicht um die Energieversorgung ihrer Zelte und Stände kümmern. Der Service wird von PROGAS zentral über die Veranstalter abgewickelt. Bedarfsgerecht und unkompliziert werden die gefüllten Gasflaschen an den Ort des Verbrauchs geliefert und gegen die leeren ausgetauscht. Das PROGAS-Flaschengas ist dabei ohne jeden Aufpreis klimaneutral. Weil das Unternehmen über ein leistungsstarkes Logistiknetz mit bundesweit rund 2.500 Vertriebspartnern verfügt, ist das Angebot bundesweit an jedem Ort verfügbar.

Der Flaschengas-Service kommt ebenso auf Volksfesten und Open-Air-Events wie zum Beispiel Gourmet- und Stadt-Festivals zum Einsatz. Erfolgreiche Premiere hatte dieser in der Heimatstadt von PROGAS, in der im Juni 2017 die mittlerweile 33. Ausgabe von „Dortmund à la carte“ stattfand. Das kulinarische Open-Air-Fest auf dem Hansaplatz ist mit bis zu 150.000 Besuchern ein angesagter „Dauerbrenner“ im Herzen der City. Für das leibliche Wohl der Besucher sorgte in diesem Jahr eine erlesene Auswahl von heimischen Restaurantbetrieben, unter ihnen über die Stadtgrenzen hinaus bekannte traditionsreiche Adressen. Das nötige Flaschengas lieferte täglich der ortsansässige PROGAS-Vertriebspartner Otto Dümpelmann per LKW.

Das Unternehmen PROGAS vertreibt die Flüssiggase Propan und Butan an private und gewerbliche Kunden sowie an öffentliche Einrichtungen. In Deutschland beschäftigt der Flüssiggasversorger 300 Mitarbeiter und hat ein flächendeckendes Vertriebsnetz errichtet. Seine Kunden beliefert PROGAS zuverlässig mit Flüssiggas nach DIN 51622. Als Ansprechpartner vor Ort beraten und unterstützen PROGAS-Fachberater und Verkaufsingenieure fachlich fundiert Kunden und Interessenten.

Firmenkontakt
PROGAS GmbH & Co. KG
Christian Osthof
Westfalendamm 84-86
44141 Dortmund
02 31/54 98-0
christian.osthof@progas.de
http://www.progas.de

Pressekontakt
Zilla Medienagentur GmbH
Matthias Sassenberg
Kronprinzenstraße 72
44135 Dortmund
02 31/22 24 46 0
info@zilla.de
http://www.zilla.de

Allgemein

Die schönsten Weihnachtsmärkte 2017

Städtereisen im Advent mit NH Hotels

Die schönsten Weihnachtsmärkte 2017

(Mynewsdesk) Berlin, 22. November 2017. Der Duft von Lebkuchen, Stollen, und Glühwein kehrt am kommenden Wochenende in viele deutsche Innenstädte zurück: Ende November beginnt die Adventszeit 2017. Und mit ihr öffnen die Weihnachtsmärkte ihre Pforten. Die Weihnachtsmärkte in Dresden, Nürnberg, Hamburg, München und Düsseldorf zählen zu den schönsten und berühmtesten Märkten auch über Deutschlands Grenzen hinaus. Die zentral gelegenen NH Hotels ( https://www.nh-hotels.de) bieten erstklassige Unterkünfte für eine Städtereise im Advent zum Besuch dieser Märkte.

Zwetschgenmännle und Lebkuchen sind in Nürnberg legendär. In Dresden freuen sich Besucher über Striezel und Pulsnitzer Pfefferkuchen. Der Münchner Weihnachtsmarkt am Marienplatz ist mit drei Millionen Besuchern einer der größten der Welt. In Düsseldorf trinkt man Glühwein – oder alternativ ein Advents-Altbier – direkt in der berühmten Altstadt. Und Hamburg bietet neben den traditionellen Weihnachtsmärkten ein wirklich spezielles Erlebnis: Den erotischen Weihnachtsmarkt Santa Pauli auf der berühmt-berüchtigten Reeperbahn. Von NH Hotels in diesen Städten sind die Märkte gut zu Fuß zu erreichen. Weitere interessante Details und Empfehlungen für Städtereisen im Advent stellt das Concierge-Team der NH Hotels in diesem Überblick zu den schönsten Weihnachtsmärkten in Deutschland und Europa vor.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/8gbwex

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/reise/die-schoensten-weihnachtsmaerkte-2017

=== Striezelmarkt in Dresden – NH Collection Hotel Dresden Altmarkt (Bild) ===

Das NH Collection Hotel Dresden liegt direkt am Altmarkt, auf dem auch 2017 der Dresdner Striezelmarkt stattfindet.

Shortlink:
http://shortpr.com/aznlzk

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/striezelmarkt-in-dresden-nh-collection-hotel-dresden-altmarkt

=== Christkindlesmarkt in Nürnberg – NH Hotel Nürnberg City Center (Bild) ===

NH Hotel Nürnberg City Center liegt nur einen kurzen Spaziergang vom Nürnberger Christkindlesmarkt 2017 entfernt.

Shortlink:
http://shortpr.com/bnvm2w

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/christkindlesmarkt-in-nuernberg-nh-hotel-nuernberg-city-center

Die NH Hotel Group ( https://www.nh-hotels.de/corporate/de) ist ein multinationales Unternehmen und zählt mit fast 400 Hotels und 60.000 Zimmern zu den weltweit führenden Hotelgruppen im urbanen Raum. Hotels der NH Hotel Group gibt es in 31 Ländern in Europa, Amerika, Afrika und Asien und das in den Top-Destinationen wie Amsterdam, Barcelona, Berlin, Bogota, Brüssel, Buenos Aires, Düsseldorf, Frankfurt, London, Madrid, Mexico City, Mailand, München, New York, Rom und Wien.

Firmenkontakt
NH Hotel Group
Juliane Voss
Friedrichstraße 95
10117 Berlin
+49 30 206 20719
communication.ce@nh-hotels.com
http://www.themenportal.de/reise/die-schoensten-weihnachtsmaerkte-2017

Pressekontakt
NH Hotel Group
Juliane Voss
Friedrichstraße 95
10117 Berlin
+49 30 206 20719
communication.ce@nh-hotels.com
https://www.nh-hotels.de

Allgemein

Frühzeitig buchen und das Weihnachts-Shopping in Düsseldorf genießen

Christmas Shopping in Düsseldorf ist beliebt. Im November und Dezember ist es aber traditionell sehr voll in der Metropole am Rhein, sagt Alon Dorn (Boutique-Hotel Berial). Gäste sollten sich also nicht mehr allzu viel Zeit mit der Buchung lassen.

Frühzeitig buchen und das Weihnachts-Shopping in Düsseldorf genießen

Das Hotel Berial ist ein Boutique-Hotel direkt am Düsseldorfer Hofgarten.

Weihnachten liegt noch in weiter Ferne, und aktuell denken die Menschen eher über einen schönen Altweibersommer nach, als sich Gedanken über Christbaumschmuck, Lebkuchen und Geschenke zu machen. Aber mit Blick in den Kalender sollen diejenigen, die eine Reise für Christmas Shopping überlegen, langsam aber sicher zu konkreten Planungen übergehen. „Düsseldorf ist für Christmas Shopping ein echter Hotspot. Königsallee, Schadowstraße, Altstadt und Kö-Bogen sind international bekannt Shopping-Standorte und wer Weihnachtsgeschenke auf hohem Niveau einkaufen möchte, findet in Düsseldorf perfekte Angebote. Schmuck, Schuhe, Kleidung, Elektronik, Spielzeug, Accessoires: Alle internationalen Labels sind in der Rheinmetropole vertreten“, sagt Alon Dorn.

Der Hotelier führt gemeinsam mit seiner Frau Berit das Boutique-Hotel Berial ( www.boutique-hotel-duesseldorf.de) direkt am Hofgarten und damit in unmittelbarer Nähe von Königsallee und Altstadt. Traditionell ist das Hotel Berial sowohl bei Geschäftsreisenden als auch Privatleuten sehr beliebt und erhält regelmäßig Auszeichnungen von internationalen Buchungsplattformen.

Gerade aufgrund dieses internationalen Renommees der Shopping-Angebote sind Hotelzimmer an den Wochenenden im November und Dezember sehr gefragt, weiß Alon Dorn. „Es kommen viele hunderttausend Gäste nach Düsseldorf, die allesamt in der Innenstadt unterwegs sind. Wer sich frühzeitig um ein Hotel kümmert, kann sich seine Gastgeber zumindest jetzt noch aussuchen.“ Das Boutique-Hotel Berial wird gerne von Christmas Shopping-Reisenden besucht. Das hat mit der sehr guten Lage zu tun (Gäste erreichen alle Punkte der Innenstadt in maximal zehn Minuten zu Fuß), aber auch mit den Angeboten des familiengeführten Design-Hotels mit seinen 40 Einzel- und Doppelzimmern: Kostenloses WLAN ist in jedem Zimmer selbstverständlich, ebenso ein umfangreiches Frühstück frischen Brötchen und frischem Brot, Käse, Wurst und Aufschnitt, Ei- und Milchspeisen, Speck, frischem Obst und einer großen Auswahl an kalten und warmen Getränken.

Berit Dorn bestätigt die Einschätzung. „Wer jetzt bucht, kann seiner Düsseldorf-Reise zum Weihnachts-Shopping ruhig und gelassen entgegensehen und muss sich nicht im Zweifel mit Kompromissen bei der Zimmerauswahl zufrieden geben. Niemand möchte außerhalb übernachten, wenn er die Düsseldorfer City in allen Facetten erleben will – gerade in Kombination mit dem bekannten Weihnachtsmarkt, der sich vom 23. November bis 30. Dezember durch die gesamte Innenstadt zieht.“ Ein Teil des Weihnachtsmarktes ist der Engelchen-Markt auf dem Heinrich-Heine-Platz vorm Carsch-Haus, ein weiterer Teil des Weihnachtsmarktes in der Düsseldorfer Altstadt findet auf der Flinger Straße, auf dem Marktplatz und am Stadtbrückchen statt. Insofern lässt sich eine Shopping-Tour sehr gut mit einem Bummel über die verschiedenen Weihnachtsmärkte verknüpfen – Glühwein, Punsch und viele weitere kulinarische Genüsse und rund 210 weihnachtlich dekorierte Hütten mit vielfältigen Angeboten laden zum Verweilen und Genießen ein, genauso wie die Restaurants und Kneipen der Altstadt.

Im Boutique-Hotel Berial sind noch letzte Kontingente frei. Aber nicht mehr lange, weiß Alon Dorn aus Erfahrung. „Viele Stammgäste haben längst gebucht, sodass viele Zimmer vor allem im Dezember schon belegt sind. Insofern sollten Gäste, die Christmas Shopping in Düsseldorf erleben wollen, nicht mehr allzu viele Wochen bis zu ihrer Buchung ins Land gehen lassen.“

Über das Boutique-Hotel Berial

Am Rande der Düsseldorfer Altstadt und in unmittelbarer Nähe des Hofgartens (Gartenstraße 30) gelegen, empfangen die Gastgeber Berit und Alon Dorn seit mehr als 15 Jahren Gäste aus Deutschland und der Welt in ihrem Drei-Sterne-Boutique-Hotel Hotel Berial. Die 40 Einzel- und Doppelzimmer (Zustellbett für Reisende mit Kindern optional) sind komfortabel und praktisch eingerichtet, für das besondere Design sorgt die Kooperation mit dem internationalen Label Cocoon; kostenfreies und schnelles W-Lan im gesamten Haus ist obligatorisch. Das Hotel Berial ist bei Freizeit- und Geschäftsreisenden gleichermaßen beliebt. Hauptbahnhof und Flughafen sind in zehn beziehungsweise 15 Minuten mit dem Taxi zu erreichen, die zentrale Einkaufsstraße Königsallee und die wichtigen Sehenswürdigkeiten der Landeshauptstadt sind fußläufig in kurzer Zeit zu erreichen. Die Inhaberfamilie und ihr ausgebildetes und gastfreundliches Team bieten täglich ein ausgedehntes Frühstücksbuffet an, das auch externen Gästen offen steht. Sowohl öffentliche Parkplätze als auch gesicherte Hotelparkplätze sind in ausreichender Zahl vorhanden. Weitere Informationen: www.hotelberial.de und www.boutique-hotel-duesseldorf.de

Kontakt
Hotel Berial
Alon Dorn
Gartenstraße 30
40479 Düsseldorf
0211 4900490
info@hotelberial.de
http://www.boutique-hotel-duesseldorf.de

Allgemein

Weihnachtsmärkte und Jahreswechsel in Düsseldorf erleben

Noch sind ausreichend Zimmer für die Adventswochenenden und Silvester in Düsseldorf frei. Aber das kann sich bald ändern, sagt Hotelier Alon Dorn (Boutique-Hotel Berial). Gäste sollten sich also nicht mehr allzu viel Zeit mit der Buchung lassen.

Weihnachtsmärkte und Jahreswechsel in Düsseldorf erleben

Das Hotel Berial ist ein Boutique-Hotel direkt am Düsseldorfer Hofgarten.

Noch herrscht so etwas wie Sommer, zumindest kalendarisch. Aber das Wetter der vergangenen Wochen deutet schon eher auf den nahenden Herbst hin. „Und dann ist es nicht mehr allzu weit hin zur Advents- und Weihnachtszeit und zum Jahreswechsel“, sagt Alon Dorn. Der Hotelier führt gemeinsam mit seiner Frau Berit das Boutique-Hotel Berial ( www.boutique-hotel-duesseldorf.de) direkt am Hofgarten und damit in unmittelbarer Nähe von Königsallee und Altstadt. Traditionell ist das Hotel Berial sowohl bei Geschäftsreisenden als auch Privatleuten sehr beliebt und erhält regelmäßig Auszeichnungen von internationalen Buchungsplattformen.

Er rät Düsseldorf-Besuchern dazu, sich frühzeitig um ihre Hotelzimmer in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt zu kümmern, um beispielsweise den Düsseldorfer Weihnachtsmarkt, das Christmas-Shopping und die Silvesterfeierlichkeiten am Rhein wirklich genießen zu können. „Gerade an Silvester ist natürlich sehr viel los in der Stadt. Kneipen, Restaurants und Diskotheken bieten Jahr für Jahr besondere Silvester-Feierlichkeiten an. Und das mitternächtliche Feuerwerk mit Blick auf den Rhein ist wirklich ein besonderes Erlebnis“, betont Alon Dorn. Noch gebe es viele freie Kontingente, aber die Erfahrung zeige, dass die Auswahl im Herbst bereits knapp werde. „Wer jetzt bucht, kann seiner Düsseldorf-Reise zu Silvester ruhig und gelassen entgegensehen und muss sich nicht im Zweifel mit Kompromissen bei der Zimmerauswahl zufrieden geben – wenn er denn überhaupt ein Zimmer bekommt.“ Alon und Berit Dorn berichten, dass sie immer wieder von Gästen hörten, wie attraktiv die Lage des Hotel Berial sei. Es seien nur wenige Minuten Fußweg in die City und an den Rhein, und damit würde der Zugang zu den Feierlichkeiten extrem erleichtert.

Eine gewisse Planung ist auch für den Besuch an den Adventswochenenden nötig. „Dann ist die City wirklich voll. Die Menschen kommen aus Deutschland und dem benachbarten Ausland, um die große Düsseldorfer Weihnachtswelt zu erleben und die berühmten Shopping-Adressen zu besuchen“, betont Berit Dorn. Der Weihnachtsmarkt in der Düsseldorfer Altstadt (23. November bis 30. Dezember) ist über verschiedene Stellen verteilt. Ein Teil des Weihnachtsmarktes ist der Engelchen-Markt auf dem Heinrich-Heine-Platz vorm Carsch-Haus, ein weiterer Teil des Weihnachtsmarktes in der Düsseldorfer Altstadt findet auf der Flinger Straße, auf dem Marktplatz und am Stadtbrückchen statt. Aufgrund der guten Lage sei das Boutique-Hotel Berial traditionell bei Gästen beliebt, die Düsseldorf in der Vorweihnachtszeit erleben wollten. Besonders Gruppen buchten das Hotel Berial regelmäßig für ihre Ausflüge zum Weihnachtsmarkt.

„Der Weihnachtsmarkt in der Düsseldorfer Altstadt ist immer wieder ein Erlebnis. Kein Teil ist wie der andere, sodass man alle gesehen haben sollte. Und das dauert seine Zeit, vor allem dann, wenn man als Besucher auch ein wenig genießen will“, sagt Berit Dorn. Glühwein, Punsch und viele weitere kulinarische Genüsse und rund 210 weihnachtlich dekorierte Hütten mit vielfältigen Angeboten laden zum Verweilen und Genießen ein, genauso wie die Restaurants und Kneipen der Altstadt.

Über das Hotel Berial

Am Rande der Düsseldorfer Altstadt und in unmittelbarer Nähe des Hofgartens (Gartenstraße 30) gelegen, empfangen die Gastgeber Berit und Alon Dorn seit mehr als 15 Jahren Gäste aus Deutschland und der Welt in ihrem Drei-Sterne-Boutique-Hotel Hotel Berial. Die 40 Einzel- und Doppelzimmer (Zustellbett für Reisende mit Kindern optional) sind komfortabel und praktisch eingerichtet, für das besondere Design sorgt die Kooperation mit dem internationalen Label Cocoon; kostenfreies und schnelles W-Lan im gesamten Haus ist obligatorisch. Das Hotel Berial ist bei Freizeit- und Geschäftsreisenden gleichermaßen beliebt. Hauptbahnhof und Flughafen sind in zehn beziehungsweise 15 Minuten mit dem Taxi zu erreichen, die zentrale Einkaufsstraße Königsallee und die wichtigen Sehenswürdigkeiten der Landeshauptstadt sind fußläufig in kurzer Zeit zu erreichen. Die Inhaberfamilie und ihr ausgebildetes und gastfreundliches Team bieten täglich ein ausgedehntes Frühstücksbuffet an, das auch externen Gästen offen steht. Sowohl öffentliche Parkplätze als auch gesicherte Hotelparkplätze sind in ausreichender Zahl vorhanden. Weitere Informationen: www.hotelberial.de und www.boutique-hotel-duesseldorf.de

Kontakt
Hotel Berial
Alon Dorn
Gartenstraße 30
40479 Düsseldorf
0211 4900490
info@hotelberial.de
http://www.hotelberial.de

Allgemein

Weihnachtsmärkte: Die Tricks der Taschendiebe

ARAG Experten warnen vor Langfingern im Gedränge der Vorweihnachtszeit!

Weihnachtsmärkte: Die Tricks der Taschendiebe

Alle Jahre wieder – ist die Weihnachtszeit Hochsaison für Taschendiebe. Gehen Sie jetzt besonders achtsam mit Ihren Wertgegenständen um. Auf gut besuchten Weihnachtsmärkten und in vollen Innenstädten haben Trickdiebe oft ein leichtes Spiel. Was Sie tun können, damit nichts passiert, und wie Sie reagieren sollten, wenn Sie bestohlen werden, erklären die ARAG Experten.

So schützen Sie sich vor Taschendieben
Wo es eng wird, zum Beispiel auf Weihnachtsmärkten, in öffentlichen Verkehrsmitteln oder im Kaufhausgetümmel, ist das bevorzugte Einsatzgebiet der Taschendiebe. Gehen Sie nie unbedarft bummeln.

– Nehmen Sie nur so viel Bargeld mit, wie Sie tatsächlich benötigen.
– Tragen Sie Ihre Handtasche, wenn Sie nicht darauf verzichten können, immer geschlossen und mit der Verschlussseite eng am Körper.
– Benutzen Sie Geldgürtel, Gürteltaschen oder Brustbeutel für größere Geldbeträge.
– Verteilen Sie Bargeld, EC- und Kreditkarten am Körper.
– Smartphones sind begehrtes Diebesgut! Tragen Sie Ihr Handy beispielsweise in einer verschließbaren Innentasche Ihrer Jacke.

Bei diesen Tricks sollten Sie besonders gut aufpassen

– Beim Rempel-Trick wird das Opfer im Gedränge angerempelt oder von vermeintlichen Passanten eingekeilt. Während sich der Vordermann plötzlich nach irgendetwas bückt und der Ahnungslose aufläuft und abgelenkt ist, greift der hintere Komplize in die Tasche.

– Beim Drängel-Trick rechnen die Langfinger damit, dass sich das Opfer, wenn man ihm unangenehm nah kommt, umwendet und so die Schultertasche darbietet.

– Eine beliebte Diebstahlmasche ist auch der Antanz-Trick. Wo viele Menschen feiern haben es die Täter vorzugsweise auf alkoholisierte Passanten abgesehen. Sie suchen scheinbar ausgelassen tanzend Körperkontakt.

– Beim Stadtplan-Trick sind meist Teams am Werk. Während der „Fremde“ nach dem Weg fragt und sich das Opfer orientiert, plündert der Komplize die Tasche.

– ARAG Experten warnen ebenfalls vor dem Beschmutzer-Trick: „Versehentlich“ wird das Opfer bekleckert. Beim anschließenden wortreichen Reinigungsversuch verschwindet dann das Portemonnaie.

Wenn Sie einen Taschendieb erwischen
Sollten Sie einen Taschendieb beobachten, machen Sie andere Personen auf den Dieb aufmerksam und bitten um ihre Hilfe. Rufen Sie sofort die Polizei unter dem Notruf 110 oder sorgen dafür, dass jemand anruft. Können Sie einen Dieb auf frischer Tat erwischen, dürfen Sie ihn festhalten, bis die Polizei kommt. Im § 127 Abs. 1 Strafprozessordnung (StPO) heißt es: „Wird jemand auf frischer Tat betroffen oder verfolgt, so ist, wenn er der Flucht verdächtig ist oder seine Identität nicht sofort festgestellt werden kann, jedermann befugt, ihn auch ohne richterliche Anordnung vorläufig festzunehmen.“ Es muss natürlich alles im Rahmen bleiben, ansonsten machen Sie sich unter Umständen wegen Nötigung, Körperverletzung oder Freiheitsberaubung strafbar.

Wenn es zum Diebstahl gekommen ist
Fehlt Ihre Bank- oder Kreditkarte, sollten Sie schnell handeln und diese sofort sperren lassen. Hilfreich ist hier, die Sperrnummer seines Kreditinstituts im Handy gespeichert zu haben. Nimmt Ihr Kreditinstitut am zentralen Sperrnotrufsystem teil, können Sie die Kartensperrnummer 116 116 wählen! Gleiches gilt übrigens inzwischen auch für die SIM-Karte, wenn Ihnen das Handy gestohlen wurde. Damit können Sie vermeiden, dass der Dieb auf Ihre Kosten telefoniert. Klären Sie auch hier am besten im Vorfeld, ob Ihr Mobilfunkanbieter am Sperrnotruf teilnimmt.

Download des Textes und verwandte Themen:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/sonstige/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden in Deutschland auch attraktive, bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand in den Bereichen Komposit, Gesundheit und Vorsorge. Aktiv in insgesamt 17 Ländern – inklusive den USA und Kanada – nimmt die ARAG zudem über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Positionen ein. Mit 3.800 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von mehr als 1,7 Milliarden EUR.

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Thomas Heidorn
Lindenstraße 14
50674 Köln
0221-92428215
thomas@redaktionneunundzwanzig.de
http://www.ARAG.de

Allgemein

Vielfalt am 1. Advent: Weihnachtsmärkte im Frankenwald

Vielfalt am 1. Advent: Weihnachtsmärkte im Frankenwald

Hofer Weihnachtsmarkt (Bildquelle: @ TI Hof)

Advent, Advent ein Lichtlein brennt! Mit den Weihnachtsmärkten am ersten Adventswochenende bricht auch im Frankenwald die Vorweihnachtszeit an.

Der Weihnachtsmarkt in Mitwitz gilt mit seiner Lage inmitten eines der schönsten Wasserschlösser Frankens unter Liebhabern als Geheimtipp. Am 26. und 27. November öffnet der Markt ab 13:00 Uhr seine Pforten. Einst war es der Landadel, der seine Gäste in den alten Gemäuern aus dem 13. Jahrhundert empfing. Heute laden rund 70 Aussteller zum Flanieren, Bummeln und Genießen in die Schlossanlage ein. Der Innenhof mit seinem Neptunbrunnen und einer Sandstein-Ritterstatue aus dem 16. Jahrhundert verwandelt sich in ein märchenhaft-weihnachtliches Kleinod. Hier liegt der Duft von Plätzchen, Glühwein und fränkischen Bratwürsten in der Luft.

Zum „Weihnachtsmarkt im Paradies“ lädt die Gemeinde Weißenbrunn am 27. November von 13 bis 18 Uhr ein. Rund um das alte Rathaus auf dem Paradiesplatz bieten Vereine und Privatleute auf dem beschaulichen Dorfweihnachtsmarkt ihre selbstgemachten Waren an. Um 13 Uhr wird der Markt feierlich vom Bürgermeister gemeinsam mit einigen Engeln eröffnet. Am Nachmittag gestalten örtliche Vereine ein buntes Programm. Die kleinen Besucher können sich die Wartezeit auf den Nikolaus, dessen Auftritt der Höhepunkt des Marktes ist, im Brauer- und Büttnermuseum verkürzen, wo das Team des Kindergartens zu den Abenteuern von Kasperle und seinen Freunden einlädt.

Ein wahrer Besuchermagnet ist der „Naalicher Rupperichmarkt“ in Naila im Selbitztal am 26. November. Zahlreiche Gäste aus nah und fern lassen sich jedes Jahr vom vorweihnachtlichen Ambiente und dem romantischen Flair auf dem Marktplatz in Naila verzaubern. Die vielen Buden und Stände bieten neben Handwerklichem auch Glühwein, Punsch und Leckeres aus der Weihnachtsbäckerei. Bratwürste und Wildgulasch runden das kulinarische Angebot ab. Die Jagdhornbläser des Bayerischen Jagdverbandes stimmen die Besucher musikalisch auf die Weihnachtszeit ein. Bei Einbruch der Dunkelheit besucht ein „Rupperich“ den Mark. Mit seiner düsteren Gestalt beeindruckt er Groß und Klein, die mitgebrachten Geschenke aber bringen dann die Kinderaugen zum Strahlen.

Auf dem historischen Markt- und Rathausplatz in Wirsberg findet am 27. November zum 33. Mal der Adventsmarkt statt. Rund um die große Dorfkrippe laden über 30 liebevoll gestaltete Marktstände zum Schauen und Kaufen ein. Begleitet von Glühweinduft, Kerzenschein, Weihnachtsengeln und Lagerfeuerromantik, drängen sich Gäste aus nah und fern durch die bezaubernde Budenweihnacht. Neben dem lockenden Angebot der Aussteller wird es auch wieder ein unterhaltsames Bühnenprogramm mit verschiedenen Attraktionen geben. Sobald die Flammen der beiden Feuerschalen auf dem Markt- und Rathausplatz gen Himmel lodern, wird auch der Nikolaus nicht mehr weit sein. Er hat für alle Kinder ein kleines Geschenk dabei.

Mit Fanfarenklängen öffnet der traditionelle Weihnachtsmarkt im Kurpark Bad Steben am Sonntag, 27. November um 13 Uhr seine Pforten. In der kleinen Budenstadt auf dem romantisch beleuchteten Kurplatz bieten zahlreiche Händler ihre weihnachtlichen Gaben an. Ab 13 Uhr laden auch die Bad Stebener Geschäfte im Ortskern zum Weihnachtseinkauf ein. Ein Höhepunkt ist das Posaunenkonzert um 16 Uhr vor der Wandelhalle.

Bereits am Freitag, 25. November wird der Weihnachtsmarkt in Kronach mit dem Kronacher Christkind und Herrn Ersten Bürgermeister Wolfang Beiergrößlein eröffnet. Der Weihnachtsmarkt hat an allen 4 Advents-Wochenenden sowie am 22. und 23. Dezember für Besucher geöffnet. Freitag und Sonntag von 14 bis 22 Uhr und am Samstag von 12 bis 22 Uhr. Tolle Events wie das Theaterstück „Die Streichholzfee und die magische Spielzeugkiste“ in der Kühnlenz-Passage bei freiem Eintritt am Samstag, 26. November und Sonntag, 27. November jeweils um 15 und 17 Uhr oder die weihnachtliche Tor-, Turm- und Kellerführung mit dem Türmer Thomas versüßen die Wartezeit auf Weihnachten.

In der Einkaufsstadt Hof erinnert der Klang der Kirchenglocken von St. Marien an das herannahende Weihnachtsfest. Den Hofer Weihnachtsmarkt in der Altstadt können Sie täglich bis zum 23. Dezember besuchen. Am Sonntag, 27. November ist verkaufsoffener Sonntag. Besondere Anziehungspunkte dürften auch in diesem Jahr die 9 Meter hohe „Glühwein-Pyramide“ oder das attraktive Kinder-Programm mit Pferde-Karussell, Eisenbahnfahren oder zahlreichen Bühnenaktionen sein.

Zahlreiche Händler und Kunsthandwerker laden zu guter Letzt zu einem „zauberhaften Markttreiben“ in die wunderschöne Kulmbacher Altstadt ein. Neben dem traditionellen Adventsmarkt im Oberhacken und Büttnerwinkel können Besucher vom 25. bis zum 27. November auch den Kunsthandwerkermarkt in den Räumen des Burgguts in der Waaggasse und den Adventsmarkt der Diakonie an der „Alten Villa“ bestaunen.

Weitere Informationen:
http://www.frankenwald-tourismus.de/erlebnis-urlaub/veranstaltungen.html

Über die Wander- und Urlaubsregion Frankenwald

Als Bayerns erste „Qualitätsregion Wanderbares Deutschland“ besticht der Frankenwald abseits des Massentourismus durch seine authentische Ursprünglichkeit und pure Natur. Auf dem vielfältigen Wanderwegenetz mit dem 242 Kilometer langen FrankenwaldSteig oder den insgesamt 32 FrankenwaldSteigla zwischen 5 und 18 Kilometern begegnen Wanderer den Kernthemen „Stille hören“, „Weite atmen“ und „Wald verstehen“. Die Naturregion im Norden des Freistaats begeistert auch Erholungssuchende, Radfahrer oder Genussurlauber. So locken ein dichtes Radwegenetz, abenteuerliche Floßfahrten und Winteraktivitäten Outdoorfans in das „fränkische Alaska“. Veranstaltungs-Highlight ist der jährliche Wandermarathon mit seinen 444 Teilnehmern, der bereits Kultstatus erlangt hat. Liebhaber der regionalen Küche erwartet in der Genussregion Oberfranken mit der nachweislich größten Brauerei-, Bäckerei- und Metzgereidichte der Welt neben Bier, Bratwurst und Pralinen unter anderem auch das zarte Frankenwälder Zicklein als Spezialität. Mit der einzigartigen Heilmittelkombination aus Radon, Moor und Kohlensäure im Bayerischen Staatsbad Bad Steben und regionaltypischen Anwendungen verwöhnen Besucher hier Körper, Geist und Seele. Kulturhistorische Höhepunkte sind die zahlreichen Feste und Veranstaltungen in und um die jahrhundertealten Burgen und Schlösser. Ehemals als der „Kleiderschrank der Welt“ betitelt, blickt der Frankenwald neben der heute noch erlebbaren Flößerei oder Köhlerei auf eine lange Tradition des Klöppelns und der Weberei zurück. www.frankenwald-tourismus.de

Destinations-Management für Bayerns erste und zeitgleich Deutschlands größte, zertifizierte Qualitätsregion Wanderbares Deutschland im Norden Bayerns.

Kontakt
Frankenwald Tourismus Service Center
Franka Leidinger
Adolf-Kolping-Straße 1
96317 Kronach
09261 60150
presse@frankenwald-tourismus.de
http://www.frankenwald-tourismus.de

Allgemein

Mosel-Erlebnisse.de empfiehlt die schönsten Weihnachtsmärkte an der Mosel

Die Seite www.mosel-erlebnisse.de stellt umfassend die zehn schönsten Weihnachtsmärkte direkt an der Mosel vor.

Mosel-Erlebnisse.de empfiehlt die schönsten Weihnachtsmärkte an der Mosel

(Bildquelle: © drubig-photo – fotolia.com)

Sowohl große und bekannte als auch kleine und sehr anheimelnde Besonderheiten zur Vorweihnachtszeit finden ihren Platz unter den Top 10 dieser umfassenden Liste. Auf mosel-erlebnisse.de finden sich alle wichtigen Informationen auf einen Blick. Name und Ort des jeweiligen Events sind ebenso dargestellt wie der genaue Zeitraum, in dem Ihr neuer Lieblings-Weihnachtsmarkt besucht werden kann. Was Sie vor Ort erwartet, ist zur Einstimmung auf das besondere Erlebnis an Deutschlands schönstem Fluss ebenfalls auf der Seite zu finden.

Aktuell und übersichtlich werden die Märkte zur Vorweihnachtszeit präsentiert. Die lange Tradition stimmungsvoller Märkte wird mit neuen vorweihnachtlichen Events in den Städten direkt an den Moselschleifen immer wieder neu belebt und passend fortgesetzt.
Den Anfang der Top 10 macht der Weihnachtsmarkt in Trier, der in jedem Jahr vor dem mächtigen Dom der Stadt sein Zuhause findet. In der dunklen Jahreszeit sorgt der Lichterglanz auf dem Markt für die Einstimmung auf das Weihnachtsfest. Gefolgt wird diese Empfehlung vom besonders großen Weihnachtsmarkt in Koblenz, der mit über 100 Ständen die Besucher anlockt. In Bernkastel-Kues öffnen nicht nur die Buden der Händler Ihre Fenster, sondern auch der Adventskalender im romantischen Fachwerkhaus. Wie es sich für die Vorweihnachtszeit gehört, wartet hier jeden Tag eine neue schöne Überraschung hinter einem der Fensterläden. Die Fantasie und Innovationslust der Moselander zeigt sich in Bernkastel-Kues im mittlerweile traditionellen Fackelschwimmen. Ebenso fantasie- und geheimnisvoll geht es beim Mosel-Wein-Nachts-Markt in Traben-Trarbach zu. In der „Vinotropolis“ steigen die Besucher hinab in die historischen Gewölbe unter der Stadt. Geschützt vor kaltem Winterwind schlendern Sie im Kerzenschein an den Auslagen entlang und entdecken antike Schätze und moderne Handwerkskunst. Besondere Märkte finden sich ebenfalls in Cochem mit dem Sternzauber und der Burgweihnacht. Hier kommt eines der typischen und romantischen Wahrzeichen der Mosel-Region voll zur Geltung. Wenn an einem Wochenende im Dezember die Weihnachtsgeschichte auf einer echten Moselburg, der Reichsburg in Cochem, live dargestellt wird, dann kann es kaum besinnlicher werden.
Die kleineren Städte und Ortschaften entlang der Moselschleifen prägen ebenso ihre eigenen Weihnachtsmarkttraditionen wie die bekannten Moselstädte Trier und Koblenz. Vom Weihnachtsbasar und dem Rathausmarkt direkt am Fluss bis zum Markt im Villengarten und im Kelterhaus verwöhnen Veldenz, Zeltingen-Rachting und Oberkleinich sowohl Einheimische wie auch Besucher seit einigen Jahren immer wieder neu.

Details und weitere Besonderheiten zu den einzelnen Weihnachtsbasaren und -märkten finden sich auf mosel-erlebnisse.de. Der Online-Reiseführer für die Mosel hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Aufenthalt in einer der schönsten Regionen Deutschlands für Besucher unvergesslich zu machen. Als junges Reise-Portal stellt mosel-erlebnisse.de sowohl besondere Events wie auch klassische Sehenswürdigkeiten und eine Vielzahl an Unterkünften vor.
Für Anbieter des reichenweitenstarken Portals ist ein Eintrag in die passende Kategorie die richtige Maßnahme, um schnell von ihrer Zielgruppe gefunden zu werden.
Besucher finden auf der Seite ein umfassendes Angebot. Sowohl Übernachtungsmöglichkeiten als auch Ausflugsziele und Aktivitäten in der besonderen Region werden ausführlich und fachkundig vorgestellt. Als erster Anlaufpunkt beim Planen eines romantischen Wochenendes, einem Tagesausflug oder einer Weinreise bietet sich mosel-erlebnisse.de daher an.
Hier wird Tradition in der bekannten Weinbauregion mit neuen Erlebnissen und innovativen Events verbunden. Ob zu Lande, zu Wasser oder in der Luft- auf mosel-erlebnisse.de zeigt sich die Region nicht nur zur Weihnachtszeit von Ihrer schönsten Seite.

Das junge und frische Portal für die Mosel ist Ihr Erlebnis Guide und Mosel Reiseführer. Möchten Sie einen unvergesslichen und atemberaubenden Aufenthalt in einer der schönsten Regionen Deutschlands genießen. Mosel-Erlebnisse.de steht für ESSEN. TRINKEN. MEHR ERLEBEN an der Mosel. Wir sind Ihr Ansprechpartner, möchten Sie Events oder Ihre Location eintragen oder einen Moselurlaub verbringen, den Sie ganz nach Ihren eigenen Ansprüchen gestalten. Für Unternehmer sind kostenlose Einträge Ihres Business möglich, Sie können Starter Pakete und Premium Pakete buchen, Ihre Restaurants oder Veranstaltungen auflisten und kostenlos Events hinzufügen.

Kontakt
Mosel-Erlebnisse.de
Ralf Zilles
Mühlenweg 6
56290 Mörsdorf
0160 3424905 3
info@mosel-erlebnisse.de
http://mosel-erlebnisse.de/

Allgemein

Hotel Berial: Weihnachtsmärkte in Düsseldorf entspannt erleben

Der Weihnachtsmarkt in der Düsseldorfer Altstadt mit seinen rund 210 Hütten eröffnet bereits am 17. November – und setzt sich aus fünf Standorten zusammen. Um entspannt erleben, shoppen und genießen zu können, bietet sich eine Übernachtung in einem z

Hotel Berial: Weihnachtsmärkte in Düsseldorf entspannt erleben

Das Hotel Berial ist ein Boutique-Hotel direkt am Düsseldorfer Hofgarten.

Auch wenn der Sommer dieser Tage noch einmal Fahrt aufnimmt: Die Weihnachtszeit hat sich schon am Horizont in Stellung – und damit auch die allseits beliebten Weihnachtsmärkte. Diese starten oft schon vor dem Ersten Advent. So wie in Düsseldorf. In der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt werden die Weihnachtsmärkte in der Innenstadt bereits am 17. November eröffnet, also in weniger als drei Monaten. Dann locken sie bis einen Tag vor Heilig Abend Besucher von Nah und Fern nach Düsseldorf.

„Der Weihnachtsmarkt in der Düsseldorfer Altstadt ist über verschiedene Stellen verteilt. Ein Teil des Weihnachtsmarktes ist der Engelchen-Markt auf dem Heinrich-Heine-Platz vorm Carsch-Haus, ein weiterer Teil des Weihnachtsmarktes in der Düsseldorfer Altstadt findet auf der Flinger Straße, auf dem Marktplatz und am Stadtbrückchen statt“, sagt Alon Dorn, Inhaber des Hotel Berial ( www.hotelberial.de ) direkt am Düsseldorfer Hofgarten und in fußläufiger Nähe von Altstadt, Königsallee und Co. Der Gastgeber empfängt gemeinsam mit seiner Frau Berit und seinem Team seit Jahren Weihnachtsmarktbesucher in dem bekannten Drei-Sterne-Boutique-Hotel. Aufgrund der guten Lage sei das Haus traditionell bei Gästen beliebt, die Düsseldorf in der Vorweihnachtszeit erleben wollten. Besonders Gruppen buchten das Hotel Berial regelmäßig für ihre Ausflüge zum Weihnachtsmarkt.

„Der Weihnachtsmarkt in der Düsseldorfer Altstadt ist immer wieder ein Erlebnis. Kein Teil ist wie der andere, sodass man alle gesehen haben sollte. Und das dauert seine Zeit, vor allem dann, wenn man als Besucher auch ein wenig genießen will.“ Glühwein, Punsch und viele weitere kulinarische Genüsse laden zum Verweilen und Genießen ein, genauso wie die Restaurants und Kneipen der Altstadt. „Man kann ohne Weiteres ein ganzes Wochenende auf dem Düsseldorfer Weihnachtsmarkt verbringen und an jedem Standort etwas Neues entdecken. Immerhin warten rund 210 weihnachtlich dekorierten Hütten auf die Gäste, an denen unter anderem kunstvolles Handwerk angeboten wird – vom glitzernden Christbaumschmuck über filigrane Schöpfungen aus Glas bis hin zu Schnitzereien aus dem Erzgebirge. Unsere Gäste berichten uns Jahr für Jahr, dass sie Schönes für sich selbst und als Weihnachtsgeschenke erstanden haben“, berichtet Berit Dorn.

Im Design-Hotel Berial mit seinen 40 Einzel- und Doppelzimmern sind noch Betten für eine Weihnachtsmarkt-Reise nach Düsseldorf frei. Diese sind modern vom Designerlabel Cocoon eingerichtet und so ausgestattet, wie es Reisende von einem familiengeführten Hotel mit Anspruch erwarten dürfen. Kostenloses WLAN sei in jedem Zimmer selbstverständlich, ebenso ein attraktives Frühstück frischen Brötchen und frischem Brot, Käse, Wurst und Aufschnitt, Ei- und Milchspeisen, Speck, frischem Obst und einer großen Auswahl an kalten und warmen Getränken.

Und wer einmal in Düsseldorf sei, sollte sich auch die Shopping-Möglichkeiten der Modemetropole nicht entgehen lassen. Die weltberühmte Kö und die Schadowstraße als meist frequentierte Einkaufsstraße in Deutschland bieten mit ihren zahlreichen Geschäften für jeden Geschmack etwas an. Und auch der neue Shopping- und Wirtschaftsstandort Kö-Bogen direkt am Hofgarten ist eine echte Attraktion für nationale und internationale Gäste, wissen die Inhaber des Hotels Berial.

Über das Hotel Berial

Am Rande der Düsseldorfer Altstadt und in unmittelbarer Nähe des Hofgartens (Gartenstraße 30) gelegen, empfangen die Gastgeber Berit und Alon Dorn seit mehr als 15 Jahren Gäste aus Deutschland und der Welt in ihrem Drei-Sterne-Boutique-Hotel Hotel Berial. Die 40 Einzel- und Doppelzimmer (Zustellbett für Reisende mit Kindern optional) sind komfortabel und praktisch eingerichtet, für das besondere Design sorgt die Kooperation mit dem internationalen Label Cocoon; kostenfreies und schnelles W-Lan im gesamten Haus ist obligatorisch. Das Hotel Berial ist bei Freizeit- und Geschäftsreisenden gleichermaßen beliebt. Hauptbahnhof und Flughafen sind in zehn beziehungsweise 15 Minuten mit dem Taxi zu erreichen, die zentrale Einkaufsstraße Königsallee und die wichtigen Sehenswürdigkeiten der Landeshauptstadt sind fußläufig in kurzer Zeit zu erreichen. Die Inhaberfamilie und ihr ausgebildetes und gastfreundliches Team bieten täglich ein ausgedehntes Frühstücksbuffet an, das auch externen Gästen offen steht. Sowohl öffentliche Parkplätze als auch gesicherte Hotelparkplätze sind in ausreichender Zahl vorhanden. Weitere Informationen: www.hotelberial.de

Kontakt
Hotel Berial
Alon Dorn
Gartenstraße 30
40479 Düsseldorf
0211 4900490
info@hotelberial.de
www.hotelberial.de

Allgemein

Weihnachtsland Thüringen

Stimmungsvolles und Kuriositäten

Weihnachtsland Thüringen

Christbaumschmuck aus Lauscha

Eine Gurke am Weihnachtsbaum? – Kein Witz, diese sonderbare Tradition gibt es wirklich. Und sie hat ihren Ursprung wahrhaftig in Thüringen. Doch damit nicht genug: Noch heute wird dieser Brauch in den USA unter dem Namen „Legend of the Pickle“ praktiziert. Alles begann in Lauscha um 1880, als die Familien noch sehr kinderreich waren und in ärmlichen Verhältnissen lebten. Als Weihnachtsbaumschmuck wurde die Gurke – speziell für die Kinder – in den Weihnachtsbaum gehangen. Durch die grüne Farbe ist eine Gurke im grünen Tannenbaum recht schwer zu entdecken und das Kind, das die Gurke bei der Bescherung als erstes entdeckte, wurde mit einem Geschenk belohnt. Thüringen ist fürwahr ein echtes Weihnachtsland, denn verschiedenste Bräuche traten von hier aus ihren Siegeszug um die ganze Welt an. Allen voran der Weihnachtsbaum, der durch Adelheid von Sachsen-Meiningen (1792-1849) Berühmtheit erlangte. Sieben Jahre lang war sie Königin von England und importierte zur Freude ihrer zahlreichen Nichten und Neffen den deutschen Christbaum nach Großbritannien. Und was ist mit der Christbaumkugel? – Auch sie stammt aus Thüringen. Genauer gesagt, aus der Glasbläserstadt Lauscha inmitten des Thüringer Waldes. Noch heute kann man hier den Glaskünstlern über die Schulter schauen und sich in Werksverkäufen das ganze Jahr über mit Weihnachtsschmuck eindecken. Da die vorweihnachtliche Zeit bekanntlich auch für Gaumenfreuden steht, sei der Thüringer Stollen erwähnt: 1329 wurde der Weihnachtsstollen, auch liebevoll „Schittchen“ genannt, erstmals urkundlich erwähnt. Damit zählt er zu den ältesten in Deutschland. Und was wäre Weihnachten ohne Weihnachtslieder? – „Alle Jahre wieder“ und das berühmte „Weißt du, wieviel Sternlein stehen“ stammen aus der Feder des Thüringer Wilhelm Heys. „O du fröhliche“ wurde von Johannes Daniel Falk 1816 in Weimar geschrieben und „Vom Himmel hoch“ stammt von Martin Luther. Beliebt ist das Weihnachtsland Thüringen jedoch vor allem wegen seiner festlichen Weihnachtsmärkte in Erfurt, Weimar, Jena, in Eisenach, in der Glasbläserstadt Lauscha und an vielen weiteren Orten. Mehr Informationen gibt“s bei der Tourist Information Thüringen telefonisch unter 0361-37420 oder im Internet unter www.thueringen-entdecken.de.

Weimar, Erfurt, Wartburg, Rennsteig, Thüringer Wald, Wandern, Radfahren, Wellness – mit diesen und vielen Schlagwörtern mehr wirbt die Thüringer Tourismus GmbH (TTG) für das Reiseland Thüringen im In- und Ausland. Die Thüringer Tourismus GmbH ist die touristische Marketingorganisation des Freistaates Thüringen, zu deren Aufgaben und Zielen das Außenmarketing, die Image- und Produktwerbung sowie die Erbringung von Dienstleistungen auf dem Gebiet der Reisevermittlung gehört. Dazu betreibt die Thüringer Tourismus GmbH ein zentrales Reservierungs- und Informationssystem sowie die erste Tourist Information für ein gesamtes deutsches Bundesland. Diese bietet zusätzlich eine Beratung vor Ort sowie den Verkauf von Reiseliteratur, Souvenirartikeln und Fahrkarten der örtlichen Verkehrsbetriebe an. Dazu ist die Thüringer Tourismus GmbH Herausgeber der ThüringenCard, einer All-Inklusive-Karte, mit der über 230 Thüringer Einrichtungen wie Museen, Burgen und Schlösser, Freizeitparks oder Spaßbäder besucht werden können.
Gesellschafter der Thüringer Tourismus GmbH ist zu 95% der Freistaat Thüringen und zu jeweils 5% der Thüringer Hotel- und Gaststättenverband e.V. und der Verband der Thüringer Tourismusunternehmen e.V.

Weitere Informationen: www.thueringen-entdecken.de

Kontakt
Thüringer Tourismus GmbH
Mandy Neumann
Willy-Brandt-Platz 1
99084 Erfurt
0361-3742-219
neumann@thueringen-tourismus.de
http://presse.thueringen-entdecken.de