Tag Archives: Werbemaßnahmen

Allgemein

INTELLIGENT MODERNISIEREN: Reichweite durch TV-Kampagne und Gewinnspiel erhöht

Mit bundesweiten TV-Spots und einem Gewinnspiel konnte INTELLIGENT MODERNISIEREN, eine Initiative von e-masters, im November die Reichweite mehr als 33 Prozent erhöhen.

INTELLIGENT MODERNISIEREN: Reichweite durch TV-Kampagne und Gewinnspiel erhöht

Die TV-Kampagne hat 75 Millionen Kontakte erreicht

Hannover, 07. Dezember 2017 – TV-Werbung wirkt: Mit über 1.800 Werbeschaltungen in 17 überregionalen TV-Sendern und einem großen Gewinnspiel hat e-masters erneut die Reichweite seiner Initiative INTELLIGENT MODERNISIEREN gesteigert. e-masters ist Deutschlands größte Marketing-Service-Kooperation für Elektrohandwerk und -handel. Die TV-Kampagne, die vorrangig Immobilienbesitzer und Bauherren ansprach, erreichte über 75 Millionen Kontakte. Spürbar sind die Reaktionen auch auf der Kampagnen-Webseite intelligent-modernisieren.de.

Werbespot und Gewinnspiel mit messbarem Erfolg

Im Kampagnenzeitraum vom 29. Oktober bis 30. November haben sich 33 Prozent mehr Menschen auf intelligent-modernisieren.de über moderne Elektrotechnik und Smart Home informiert als im Vormonat. „Mit unserem Engagement im TV konnten wir erneut die Vorteile einer intelligenten Elektroinstallation in den Köpfen unserer Kunden verankern“, sagt Jens Gorr, Geschäftsführer der e-masters GmbH Co. KG. Hauptprofiteure sind die Elektro-Fachbetriebe, die mit e-masters kooperieren. „Schon in der ersten Woche der TV-Kampagne meldeten uns die e-masters Elektro-Fachbetriebe ein erhöhtes Kontaktaufkommen“, so Jens Gorr. Das ist auch in den Folgewochen so geblieben.

Elektro-Fachbetriebe unterstützen TV-Spots durch eigene Marketing-Maßnahmen

Die im Elektro-Handwerk einzigartige TV-Kampagne haben viele Elektro-Fachbetriebe um zusätzliche eigene Marketing-Maßnahmen ergänzt. Die Mitglieder von e-masters buchten über 100 Großflächen und verteilten fast 100.000 sechsseitige Infobroschüren. „Wir sind sicher, dass die TV-Kampagne auch über den Ausstrahlungszeitraum hinauswirkt und unsere Elektro-Fachbetriebe weiterhin eine erhöhte Nachfrage spüren werden“, ergänzt Marco Lühmann, Leiter Marketing und Kommunikation bei e-masters. „Schließlich bietet eine intelligente Elektro-Technik viele Vorteile in den Bereichen Sicherheit, Energieeffizienz und Komfort.“

Gewinnspiel sorgt für reges Interesse

Zusätzliche Anreize, sich über intelligentes Modernisieren und Smart Home zu informieren, bot das von INTELLIGENT MODERNIESIEREN parallel zu den TV-Spots durchgeführte Gewinnspiel. Insgesamt 1.000 Nutzer nahmen am Gewinnspiel teil. Hier lockten drei Apple iPads und ein Apple iPhone 8 im Gesamtwert von fast 2.000 Euro. Um das Lösungswort zusammenzusetzen, mussten sich die Teilnehmer intensiv mit den Themenseiten auf intelligent-modernisieren.de auseinandersetzen. Zusätzlich zu den gesteigerten Besucherzahlen konnte intelligent-modernisieren.de so auch eine deutlich niedrigere Absprungrate verzeichnen. „Beides beweist, dass intelligentes Modernisieren voll im Fokus der Verbraucher liegt“, so Kommunikationsexperte Marco Lühmann.

Über e-masters
Die e-masters GmbH & Co. KG ist die größte Marketing-Service-Kooperation von und für Elektrohandwerk und -handel in Deutschland. e-masters unterstützt seine Mitglieder in den Bereichen Marketing und Werbung Organisation, Aus- und Weiterbildung sowie Investition und Beschaffung. Der Kooperation gehören aktuell mehr als 2.600 mittelständische Betriebe aus den Bereichen Elektrofachhandel, Elektrohandwerk und Multimedia an. Die von e-masters geschaffenen und betreuten Marken sind das Modernisierungsprogramm INTELLIGENT MODERNISIEREN, das Seminarprogramm SEMINARUS, das Mitgliedermagazin IMPULSE sowie das Jugendprogramm und -magazin JUMP NOW.

Kontakt
e-masters GmbH & Co. KG
Marco Lühmann
Werfstraße 15
30163 Hannover
+49 511 61599-85
luehmann@e-masters.de
http://www.e-masters.de

Allgemein

WM 2014 als Werbeanstoß: UTC schneidet Eventmodule auf Großereignis zu

Treffsichere Werbekampagnen zur Fußballweltmeisterschaft erzielen Kaufreize, Lead-Generierung und vieles mehr

Oberursel, 12. Mai 2014 – Lidl macht es vor und entfacht derzeit erfolgreich das Sammelfieber der Fußballfans mit einer Neuauflage der Panini-Sticker. Die UTC! GmbH geht jedoch noch einen Schritt weiter und bietet die Möglichkeit, das eigene Konterfei in die Sammelbilder zu transportieren. Ermöglicht wird dies durch die intelligenten UTC-Video- und Fotomodule, basierend auf Blue- und Greenscreen-Technologie. Mit der Sammelbild-Promotion und weiteren Live-Marketing-Kampagnen werden Veranstaltungsteilnehmer zu Akteuren. Während alle Augen auf die WM 2014 gerichtet sind, erzielen derartige Werbemaßnahmen flankierende Effekte für Unternehmen: erhöhte Kaufanreize, Kundengewinnung sowie Steigerung des Bekanntheitsgrades und vieles mehr.

Derzeit stellen zahlreiche Unternehmen ihren Spielplan für WM-Werbemaßnahmen auf. Jedoch verlaufen diese schnell im Sande, wenn sie nicht auf die Zielgruppe abgestimmt sind. „Aktion statt Reaktion“ löst hingegen gezielte Anreize beim modernen Konsumenten aus. UTC fördert mit erlebnisorientierten Eventmodulen das „Mitmach“-Live-Marketing, das insbesondere bei der jungen Generation gefragt ist, und erzielt so treffsichere Kampagnen.

Ein Kick für die Generation der „Interaktion“
Philipp Lahm, Miroslav Klose & Co. – Fußballstars auf Sammelbildern im Panini-Stil gehören zur Weltmeisterschaft wie der Ball ins Tor. Das Eventmodul FOTO-FUN von UTC verwandelt beispielsweise Gäste eines Public Viewings in ihre Lieblingsspieler: Das Fotomodul erstellt im jeweiligen Veranstaltungsdesign gestaltete Bilderbögen und generiert aus den Porträtfotos individuelle Spieleraufkleber inklusive Namen.

Neben den Sammelbildern bietet FOTO-FUN weiteren Aktionsspielraum: mit dem WM-Kader auf dem Fußballplatz stehen oder das entscheidende Tor auf dem grünen Rasen schießen – UTC-Eventmodule holen Fußballfans von der Tribüne und transportieren sie ins Geschehen. Die eigens entwickelte Bluebox-Technologie erstellt innerhalb weniger Sekunden realistische Fotomontagen.

Möchte ein Veranstalter in Sekundenschnelle Schnappschüsse im Zeichen der WM als Give-away ermöglichen, so kann er die Gäste in der mobilen Passbildkabine SNAP-BOX Platz nehmen lassen. Per Touchscreen folgt der Fußballfan den Anweisungen am Monitor und erstellt individuelle Bilderserien als Erinnerung an die WM 2014. Schnell, platzsparend, wetterfest und im eigenen Corporate Design profitieren Veranstalter so von der mobilen Passbildkabine – ein echter Selbstläufer.

Auch bewegte Bilder laufen mit den UTC-Videomodulen rund: Beispielsweise simulieren die Teilnehmer in einer so genannten Augmented Reality einen echten Schuss auf eine virtuelle Torwand. Eine Sensoreinheit ermittelt anhand der Bewegung den Schusswinkel sowie die Ballgeschwindigkeit. Der Flug des Fußballs kann von Zuschauern sowie Teilnehmern auf dem Monitor live mitverfolgt werden.

Erzielt der Akteur einen Treffer, kann das neue UTC-Tool SHOP-ATTRACT den Werbeeffekt fortsetzen: der Torschütze erhält einen Einkaufsgutschein inklusive QR-Code. Zur Einlösung des Sofortgewinnes wird er in den jeweiligen Shop zum Scan-Counter geleitet. So lassen sich Besucherströme gezielt lenken und die teilnehmenden Shops profitieren von hoher Aufmerksamkeit.

Zusätzliche Add-ons wie die Anbindung der Eventmodule an soziale Netzwerke sorgen dabei für Nachhaltigkeit. So kann die Verbreitung der Werbebotschaften auf Facebook, Twitter und Co. multipliziert werden.

Kurzum: Insbesondere bei jungen von Interaktion geprägten Zielgruppen punkten Veranstalter mit Eventmodulen für das Live-Marketing zur WM auf ganzer Linie.

Zeichenzahl: 3.767 Bildquelle: 

Kurzporträt UTC – Use Technology Creatively! GmbH:
Die UTC GmbH mit Hauptsitz in Oberursel und Niederlassungen in Hamburg, München, Berlin sowie in den Niederlanden, Österreich, Italien und der Schweiz hat sich auf Eventmodule sowie Software- und Web-Dienstleistungen aus dem Bereich Imaging spezialisiert. Seit 1997 entwickelt das Unternehmen Instrumente für die Live-Kommunikation. Dabei verfolgt der Anbieter die drei Vertriebsmodelle Full-Service, Dry-Hire sowie Systemverkauf. Die Imaging-Module aus Bluebox- sowie Greenscreen-Technik eignen sich für Veranstaltungen, Festinstallationen und Promotions. Die Produkte zeichnen sich durch personalisierte Give-aways und Brandings aus. Die Module FOTO-FUN, FOTO-MOSAIC, CLIP-STAR, GROOVY-STAR und SNAP-BOX kommen dabei weltweit zum Einsatz. Zum Kundenstamm gehören namhafte Unternehmen wie Coca-Cola, Porsche, Lufthansa, Deutsche Post, Panasonic, Nestle, adidas, Microsoft, Walt Disney, Volkswagen, Commerzbank und T-Mobile sowie viele weitere.

UTC! GmbH
Chris Elsner
Zimmersmühlenweg 11
61440 Oberursel/Ts.
+49 (0)6171-95195-0
info@utc.de
http://www.utc.de

punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Oberländer Ufer 190
50968 Köln
+49 (0)221 5481657-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Allgemein

OWM Umfrage: Unternehmen rechnen mit positiver Entwicklung

Die werbenden Unternehmen blicken optimistisch auf 2014:
Sie rechnen mit höheren Umsätzen und wollen ihre
Werbeausgaben steigern. Als größte Herausforderung sehen die Werbungtreibenden die Digitalisierung, die ihren Job stark verändert. „Mensch oder Maschine: Wer hat im Marketing Cockpit das Sagen?“ ist deshalb auch das zentrale Thema der 18. OWM Fachtagung am 7. November in Berlin.

OWM Umfrage:  Unternehmen rechnen mit positiver Entwicklung

Tina Beuchler, Vorstandsvorsitzende der OWM

Berlin, 7. November 2013
Die Werbung treibenden Unternehmen blicken mit viel Zuversicht auf das kommende Jahr. Mehr als die Hälfte der befragten Unternehmen (51 %) rechnet für 2014 mit höheren Umsätzen als in diesem Jahr. Lediglich zehn Prozent gehen von sinkenden Umsätzen aus. Dies geht aus der aktuellen Umfrage der Organisation Werbungtreibende im Markenverband (OWM) unter ihren Mitgliedern hervor. Ähnlich positiv sehen die werbenden Unternehmen auch die Ertragsentwicklung für 2014. Mit einer Verbesserung rechnen 41 Prozent. „Damit ist die Stimmung deutlich positiver als noch vor einem Jahr“, sagt Tina Beuchler, Vorstandsvorsitzende der OWM.

Die Ergebnisse fügen sich in das derzeit herrschende gesamtwirtschaftliche Stimmungsbild ein. Erst vor wenigen Tagen hat auch die Bundesregierung ihre Wachstumsprognose für das kommende Jahr in Erwartung einer verbesserten Wirtschaftsentwicklung leicht angehoben. Die OWM-Mitglieder gehen davon aus, dass sie von dieser konjunkturellen Aufwärtsbewegung überdurchschnittlich profitieren werden. Joachim Schütz, Geschäftsführer der OWM: „Die meisten der Werbung treibenden Unternehmen sehen ihre eigene Entwicklung positiver als die Entwicklung der gesamtwirtschaftlichen Lage“.

Positiv fällt auch die Bilanz für das Jahr 2013 aus. Für 54 Prozent der Mitgliedsunternehmen haben sich die Umsätze besser als im Vorjahr entwickelt, nur bei 17 Prozent blieb das Geschäft hinter den Erwartungen zurück. In Werbung haben die OWM-Unternehmen laut Befragung in 2013 etwas weniger investiert als noch 2012: Während nur 36 Prozent der befragten Unternehmen angaben, mehr Geld in Werbung zu investieren, waren bei 44 Prozent die Werbebudgets niedriger als im Vorjahr, 20 Prozent ließen das Volumen unverändert. 2014 wollen die Unternehmen aber wieder mehr Geld in Werbemaßnahmen investieren. Über die Hälfte (51 %) plant ihre Budgets aufzustocken, ein Drittel (34 %) will die Höhe der Etats unverändert lassen. Nur bei 14 Prozent werden sich die Media-Ausgaben verringern.

Vor allem die digitalen Medien dürften von dieser Entwicklung profitieren. Denn auch 2013 haben die Werbungtreibenden ihre Ausgaben für Onlinewerbung gesteigert. 73 Prozent der Befragten gaben an, mehr in Internetwerbung investiert zu haben als im Jahr zuvor, nur zwei Prozent haben ihre Ausgaben in diesem Bereich verringert. Dieser Trend hält bereits seit einigen Jahren an. „Die steigenden Werbeinvestitionen unserer Mitgliedsunternehmen in digitale Medien zeigen, dass sie Online-Werbung ausgesprochen positiv gegenüber stehen. Für viele erfolgreiche Markenkampagnen sind digitale Medien einfach essentiell“, so Tina Beuchler. Unter Druck bleiben dagegen die Printmedien. Mehr als die Hälfte der OWM-Unternehmen (54 %) hat 2013 weniger für Zeitschriften- und Zeitungswerbung ausgegeben als im Jahr zuvor, nur sieben Prozent haben mehr investiert. Weitgehend stabil zeigt sich dagegen die Entwicklung der Werbeausgaben für TV und Plakat: Unterm Strich bleibt hier die Höhe der Investitionen unverändert. Eine leichte Abwärtsbewegung ist dagegen beim Hörfunk erkennbar: 27 Prozent haben ihre Etats hier verringert, nur 12 Prozent erhöht.

Als wichtigsten Trend für das Marketing der Zukunft sehen die Werbungtreibenden die zunehmende Verfügbarkeit von Daten, mobile Technologien sowie die wachsende Markt- und Informationstransparenz. Vor diesem Hintergrund lautet der Titel der diesjährigen OWM Fachtagung: „Mensch oder Maschine: Wer hat im Marketing Cockpit das Sagen?“ Die Branche diskutiert damit ein Thema, das die Marketingchefs derzeit stark beschäftigt: Was bedeuten diese Entwicklungen für die Marketingorganisation und ihre Verantwortlichen? Werden zukünftig etwa IT-Systeme das Sagen haben? Muss sich das Marketing in den Unternehmen neu aufstellen, gar neu erfinden und welche Fähigkeiten braucht der erfolgreiche CMO von morgen?

Eine weitere Herausforderung für die Werbewirtschaft sehen die OWM-Mitgliedsunternehmen in der Frage der Leistungsnachweise. Die Werbungtreibenden wünschen sich mehrheitlich verbesserte Nachweise über die Werbewirkung und verstärkte Anstrengungen auf dem Weg zu einer einheitlichen Mediawährung. „Belastbare Leistungsnachweise und eine gattungsübergreifende Werbewirkungsforschung sind für die OWM-Mitglieder äußerst dringende Anliegen“, so Joachim Schütz. „Angesichts des steigenden Wettbewerbsdrucks und der anhaltenden Fragmentierung der Medienlandschaft wird die Frage nach der Wirksamkeit von Werbemaßnahmen immer wichtiger.“ Vor diesem Hintergrund sei auch der Wunsch nach einer einheitlichen und vergleichbaren Mediawährung verständlich.

Bildrechte: Nestlé

Die Organisation Werbungtreibende im Markenverband (OWM) ist der Verband der Werbung treibenden Unternehmen in Deutschland. Sie vertritt die Interessen ihrer mehr als 110 Mitgliedsunternehmen in allen relevanten Bereichen der Marketingkommunikation gegenüber Medien, Agenturen, Politik und in der Mediaforschung. Die OWM tritt für die Freiheit der Werbung ein und stellt Rahmenbedingungen dafür sicher, dass ihre Mitgliedsunternehmen so effizient und effektiv wie möglich werben können. Insgesamt investieren die Unternehmen des Verbandes mehr als 8,5 Milliarden Euro im Jahr für Kommunikation und Werbung.

Kontakt
Organisation Werbungtreibende im Markenverband (OWM)
Isabel Matz – Mitgliederservice und Kommunikation
Unter den Linden 42
10117 Berlin
030. 20 61 68 – 29
i.matz@owm.de
http://www.owm.de

Pressekontakt:
K3 Presseagentur GmbH
Simone Lápossy
Ichoring 37b
82057 Icking
08178. 99 76 – 71
s.lapossy@k3presseagentur.de
http://www.k3presseagentur.de

Allgemein

prmp: Namhafte Markenartikler setzen zunehmend auf Consumer Promotions über Kooperationen

poncet.rost marketing partner verzeichnet erhöhte Nachfrage im Bereich der Sampling- und Mehrwertkooperationen

prmp: Namhafte Markenartikler setzen zunehmend auf Consumer Promotions über Kooperationen

Zahncreme-Sampling in Eisdielen

Bonn, 10. Juli 2013 – Touchpoint-Samplings über Kooperationen sind heute für viele namhafte Markenartikler integraler Bestandteil der Below-the-line-Aktivitäten. Erfolgsentscheidend ist hier die kreative Auswahl der passenden Touchpoints: Beispielsweise führte poncet.rost marketing partner für Unilever ein DACH-weites Zahncreme-Sampling durch und platzierte unter anderem in Österreich das Produkt Mentadent Sensitive Expert in Eisdielen und an zahlreichen weiteren Touchpoints.

Klassische Werbemaßnahmen in übersättigten Märkten erfordern oft einen immensen budgetären Einsatz, um im Verdrängungswettbewerb bestehen bzw. auffallen zu können. Daher setzen immer mehr namhafte Unternehmen auf Koop-Konzepte. Dies umfasst zum einen KMUs, die nicht über den finanziellen Spielraum verfügen, um mit den Global Playern in einer Liga spielen zu können. Aber auch Marktführer nutzen diese Methode, um ihr Budget zu optimieren.

„Das Spielfeld im Kooperationsmarketing ist breit. Wer es richtig bespielt, kann effizient Effekte wie die Erhöhung der Käuferreichweite oder Kaufintensivierung erzielen“, erklärt Andreas Rost, Geschäftsführer der Kooperationsagentur poncet.rost marketing partner (prmp). „Wir verzeichnen gerade bei Markenartiklern aus dem FMCG-Bereich eine hohe Nachfrage. Die meisten Kaufentscheidungen fallen hier spontan am Point of Sale. Demnach ist es entscheidend, dass die Ware aktionsplatziert ist bzw. die Regalware eine hohe Sichtbarkeit besitzt. Der Sell-In und Sell-Out lässt sich mit entsprechenden Promotion-Konzepten unterstützen und mittels Kooperationen budgetschonend umsetzen.“

Mehr als klassische Kooperationen
Durchgesetzt haben sich hier Sampling- und Mehrwert-Kooperationen. Die Spezial-Agentur prmp hat bereits über 2.000 Koop-Projekte für Unternehmen wie PepsiCo, Kellogg, Pernod Ricard und viele andere durchgeführt. „Das Potenzial von Kooperationen liegt darin, sich durch außergewöhnliche Koop-Ansätze von klassischen Maßnahmen abzuheben – und dies bei möglichst geringem finanziellem Aufwand. Wichtig ist dabei die Erfahrung hinsichtlich Durchführbarkeit und richtiger Umsetzung“, sagt Jessica Griebler, Geschäftsführerin bei prmp.

Im Umfeld der Sampling-Kooperationen werden unter anderem Probier- und Erstkäufe angeregt. Mehrwert-Kooperationen hingegen zielen auf den Rein- und Raus-Verkauf ab. Diese umfassen Gutschein-, Gewinnspiel- und Prämien-Koops.

Im Rahmen von Koop-Projekten übernimmt prmp außerdem nach Bedarf Zusatzleistungen wie Logistik- und Fulfillment-Aufgaben, Konzeption, Gestaltung und Produktion von Werbe- und Aktionsmitteln sowie Couponing im Handel und Risikoabsicherung von Promotions über eine Spezialversicherung.

Weitere Informationen unter Leistungen und Referenzen .

Zeichenzahl: 2.981

poncet.rost marketing partner Ltd. & Co.KG mit Sitz in Bonn hat sich auf Marketing-Kooperationen spezialisiert. So entwickelt und realisiert die Spezial-Agentur seit 1991 ganzheitliche Koop-Konzepte für renommierte Markenartikler, Händler und Dienstleister. Der geografische Fokus liegt auf der DACH-Region. Das Unternehmen offeriert dabei im Zuge seiner Sampling- und Mehrwert-Kooperationen Komplettlösungen von der Ideenfindung und Konzeption über die Akquisition von Koop-Partnern bis zum operativen Projektmanagement. Zudem bietet die Agentur den Einkauf und das Management von Zusatzleistungen. Diese reichen von Logistik- und Fulfillment-Aufgaben über Konzeption, Gestaltung und Produktion von Werbe- und Aktionsmitteln bis hin zum Couponing im Handel sowie der Risikoabsicherung von Promotions über eine Spezialversicherung. Der Kundenstamm besteht aus namhaften Unternehmen wie Barilla Wasa, Bongrain, DMK, Kellogg, Mondelēz (ehem. Kraft Foods), Mars, Nestlé, PepsiCo, Pernod Ricard, SAB Miller, Unilever etc.

Kontakt
poncet.rost marketing partner Ltd. & Co.KG
Andreas Rost
Koblenzer Straße 112
53177 Bonn
+49 (0)228-35018-35
a.rost@prmp.de
http://www.prmp.de

Pressekontakt:
attentio :: pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Bahnhofstraße 18
57627 Hachenburg
+49 (0)26 62-94 80 07-0
u.peter@attentio.cc
http://www.attentio.cc