Tag Archives: werkzeugbau

Allgemein

Spritzguss und Werkzeugbau auf dem Plan: starlim//sterner erwirbt Konzernlizenz von GANTTPLAN

Massenfertigung und Losgröße 1 mit globalem Feinplanungstool im Griff

Spritzguss und Werkzeugbau auf dem Plan: starlim//sterner erwirbt Konzernlizenz von GANTTPLAN

Produktionshalle starlim//sterner

Dresden, 17. März 2017 – starlim//sterner, einer der größten Siliconverarbeiter für technische Formteile weltweit, hat sich für eine Konzernlizenz des Feinplanungstools GANTTPLAN der DUALIS GmbH IT Solution ( www.dualis-it.de) entschieden. Das APS (Advanced Planning and Scheduling)-System kommt neben dem bisherigen Einsatz im Spritzgussprozess in naher Zukunft auch für die operative Auftragseinplanung im Werkzeugbau zur Anwendung. Damit hat das Unternehmen den Grundstein für eine gesamtheitliche Lösung gelegt.

Seit dem Jahr 2014 unterstützt GANTTPLAN täglich bei starlim//sterner die operative Auftragseinplanung im Spritzgussprozess. Als Add-on-Werkzeug zum ERP-System APplus trägt es unter anderem zur erforderlichen Transparenz sowie einem lückenlosen Informationsfluss zwischen den Planungs- und Produktionsebenen bei. Das Tool kommt dabei unter anderem zur Werkzeugplanung, für die Reihenfolgenplanung der Aufträge sowie für die Planung und Belegung von Personalgruppen zum Einsatz. Die Anwendung mündet in hoher Zeitersparnis bei der Auftragsterminierung, signifikanter Fehlerminimierung und höherer Transparenz im gesamten Planungsprozess.

Auf Grund der positiven Erfahrungen im Spritzgussbereich wird das System jetzt auf den Werkzeugbau adaptiert. Bisher steht im Werkzeugbau nur eine statische Excel-Planung für Neuwerkzeuge zur Verfügung. „Ohne Planungssoftware ist es nicht möglich, Auswirkungen bei Terminverschiebungen, Auftragsänderungen etc. zu erkennen und zu erfassen. Dadurch fehlen Transparenz und Effizienz im Planungsprozess, der künftig mit GANTTPLAN dynamisiert werden soll. Übergeordnetes Ziel ist die Optimierung hinsichtlich Ressourcenplanung, Durchlaufzeiten und Termintreue“, erklärt Markus Raab, Projektleiter bei starlim//sterner.

Serien- und Individualfertigung: zwei Anforderungen – ein System
„Der Erwerb der Konzernlizenz von GANTTPLAN ist für uns ein logischer Schritt im Rahmen unserer Expansion und einer damit einhergehenden Homogenisierung der Prozesse. Wir können damit in Zukunft das Planungssystem global einsetzen, unabhängig an welchem unserer Standorte“, erklärt Markus Bründl, Betriebsleitung starlim//sterner.

Der Spritzgussbereich steht im Hause starlim//sterner in Abhängigkeit zum Werkzeugbau. „Jedoch müssen beide Bereiche in der Planung autark betrachtet werden. Sie lassen sich nicht sinnvoll in einem GANTTPLAN-Modell abbilden, da es sich zum einen um zu planende Massenfertigung und zum anderen um die Planung der Losgröße 1 – also Individualfertigung – handelt. Dies sind unterschiedliche Parameter und Anforderungen, die an das System gestellt werden. Daher arbeiten wir mit zwei verschiedenen Mandanten, die über das ERP miteinander verknüpft werden“, ergänzt Markus Raab. Aktuell befindet sich das System in der Modellierungsphase, bis Jahresende soll es getestet, validiert und in Betrieb genommen werden.

Die 1990 gegründete DUALIS GmbH IT Solution – eine Tochtergesellschaft der iTAC Software AG – hat sich auf die Entwicklung von Software und Dienstleistungen rund um Simulation, Prozessoptimierung und Auftragsfeinplanung spezialisiert. Zur Produktpalette zählen das Feinplanungstool GANTTPLAN sowie ISSOP (Intelligente Software für Simulation und Optimierung in Produktion und Logistik) und die 3D-Produksuite Visual Components. Die DUALIS-Produkte sind in zahlreichen namhaften Anwendungen in der Großindustrie und in mittelständischen Unternehmen im Produktions- und Dienstleistungssektor integriert. Consulting und Services zur strategischen und operativen Planung runden das Leistungsspektrum von DUALIS ab.

Firmenkontakt
DUALIS GmbH IT Solution
Heike Wilson
Tiergartenstraße 32
01219 Dresden
+49 (0) 351-47791620
hwilson@DUALIS-it.de
http://www.dualis-it.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
+49 (0)211-9717977-0
pr@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Maschinenbau

AIRTEC and EUROMOLD 2016 closed with great success: a perfect combination of two high tech shows at one venue, Munich, Germany

AIRTEC and EUROMOLD 2016 closed with great success: a perfect combination of two high tech shows at one venue, Munich, Germany

Frank Messerer, Bavarian ministry; Airtec/Euromold CEO Diana Schnabel; Ilham Habibie, Indonesian (Source: AIRTEC GmbH & Co. KG)

Frankfurt/Munich, 23th November 2016: The world aerospace supply fair AIRTEC and the world fair for mold making and tooling, additive manufacturing, design and product development EUROMOLD took place from October 25th until 27th for the first time together at the exhibition center Munich and have convinced exhibitors and visitors likewise.

Dr. Bernhard Schwab, Head of the Minister“s Office Bavarian State Ministry of Economic Affairs and Media, Energy and Technology, emphasized, how well AIRTEC and EUROMOLD fit into Bavaria, in one of the strongest aerospace regions and for high-tech products. Not only Bavarian, but also German suppliers, and thus, Holger Schlienkamp, Deputy Director General „Industry for tomorrow“s mobility“ at the Federal Ministry for Economic Affairs and Energy, underlined in his opening speech, maintain with AIRTEC an ideal exhibition, in order to present themselves to an international audience and to develop new business opportunities. This year, Indonesia has been guest country of honor of AIRTEC 2016. There, important representatives from politics and economics were represented. An official reception of the State of Bavaria to the honor of AIRTEC und EUROMOLD 2016, which has been opened by Franz Josef Pschierer, State Secretary in the Bavarian Ministry of Economic Affairs and Media, Energy and Technology, has shone with 500 guests in the Emperor“s rooms of the Palace and was an impressive highlight for all the international exhibitors and participants of both fairs.

Over 496 exhibitors from 35 nations were represented at both trade fairs, around 60 percent of the exhibitors came from abroad. AIRTEC for itself registered an exhibitor presence from 30 nations together with EUROMOLD. Exhibitors from 36 nations were represented. The increasing international attendance, which is a decisive factor for the business success in the aerospace industry as well for the product development industry, confirms that AIRTEC and EUROMOLD are highly international trade fairs and this has always been the case from their very beginning.

During the three exhibition days the organizers have reached an impressive number of visitors of 11.571 from 45 nations. The second exhibition day was the most well-attended one, the first one was almost as well-attended as the last one. 62% of the visitors came from Germany, 38% came from abroad. Around 1/4, that means 10% from the entire visitor number came from outside Europe. This was very satisfactory for the organizers, noted the CEO of the trade fairs Diana Schnabel.

The common events found a very positive appeal among exhibitors and visitors. „For seven years we have been exhibiting at AIRTEC. The move to Munich and the possibility to experience now two shows at one common exhibition place, we consider as a great value for all participants. We will certainly exhibit again next year“, Christoph Martin, managing director from Georg Martin GmbH, a manufacturing company for machine tools and plants.

Also Udo Behrendt, Key Account Manager Aerospace at EOS, one of the world-wide leading enterprises in additive manufacturing/3D-printing in Munich, Germany, remarked many interesting business contacts, which the new exhibition constellation has enabled and that it is quite sure that EOS will be again exhibiting at AIRTEC 2017.

AIRTEC with numerous B2B-Meetings and a high level congress

The visitors of AIRTEC 2016 represented the entire aerospace industry. The visitors came especially from the areas of aircraft manufacturing and aircraft components. From the field of engineering and from research and development and innovation many representatives were registered.

In the frame of AIRTEC, 12.860 participants have been noted in the B2B-meetings during the three exhibition days. This means that the B2B platform was well attended. Exhibitors and likewise procurement and supply chain managers praised the AIRTEC B2B-matchmaking platform and its tool as one of the best ones world-wide. This year, much more than in previous years, procurement and technology managers visited AIRTEC 2016 outside the B2B-matchmaking platform. Dr. Leslie Cohen from Hitco Carbon Composites, USA, and Chairman of the international congress confirmed that he had 30 successful B2B-meetings: „The business opportunities at the show are enormous and I can only recommend to include AIRTEC 2017 into your budget and exhibit at this outstanding show.“

At the international conference, which was well attended, current and future-oriented topics on aerospace, for example the New Space Symposium and the UAS Forum (unmanned aerial vehicles), 748 conference participants were registered. Especially the New Space Symposium with the outstanding keynote of Dr. Gerd Gruppe from the German Aerospace Center (DLR) as well as the supply chain management summit was completely booked out and was highly appreciated by the attendees. Also Peter Sander, at Airbus Germany responsible for new technologies and concepts, was impressed by the high quality of the conference and emphasized especially the quality of the conference and the high level of the discussions in the frame of the presentations. The two days additive manufacturing conference with a panel, where companies like Airbus, with Peter Sander and EOS with Felix Bauer, among other highly qualified speakers, found great resonance.

Euromold 2016 has attracted many international visitors from all industry areas

At Euromold 2016, many visitors came from the automotive industry, product design and engineering as well as from mold-, tool-, and pattern making. Besides, a high number of the visitors came from the aerospace industry, machine tools, production, materials, electronics, consumer goods, life style and marine industry. Alex Hilgenberg from the industrial service company Steinbach AG speaks about an excellent experience with the EUROMOLD 2016 show and explained: „We can register significantly more visitors than expected and the combination of both shows is a great idea.“

10% of the visitors at EUROMOLD were decision makers (CEO“s and managing directors), 12% came from purchasing and 8% from research & development as well from innovation, 7,5% from business development and sales and 6,5% from product management. Hans-Joachim Schott, managing director of the software company Schott Systems: „EUROMOLD represents the entire process chain. That, we know and have learned to appreciate very much since the first show has been organized more than 20 years ago. The high international participation is for us one of the most important factors to exhibit every year again. In addition, now the new location Munich is very attractive.“

The organizers, represented by the CEO, Diana Schnabel, drew an overall very positive result: „The decision to connect AIRTEC and EUROMOLD at one high-tech location in Munich has absolutely been the right step for the exhibitors as well as for the numerous visitors from all over the world. This feedback has been confirmed by many participants and we can already now register plenty of rebooking companies and new booking from interested companies from world-wide – this is the best confirmation for us! „

Next year AIRTEC and EUROMOLD will take place from October 24th until 26th, 2017 again at the Exhibition Centre Munich, Germany. The organizers expect up to 800 exhibitors from world-wide. Please see for further information www.airtec.aero and www.euromold.com

About AIRTEC
AIRTEC is the World Aerospace Supply Fair with combined pre-arranged B2B-meetings and a highly qualified and international congress. Since 2006 AIRTEC takes place annually and represents the entire aerospace supply chain from design, engineering, testing and simulation over materials, production, tools, components, systems, electronics, sensors, avionics up to life cycle support, all at one exhibition place. At the international exhibition the international audience receives a varied overview of the aerospace supply industry where innovations, new technologies and trends are represented. Due to the unique exhibition B2B Meeting concept , AIRTEC is more than a traditional trade fair. The core of AIRTEC are the B2B meetings that are pre-arranged via a sophisticated B2B matchmaking platform prior to the event. The meetings take place during the three days of AIRTEC and in this way enhances the intensive exchange with potential business partners from Germany and abroad. The program is accomplished by an international aerospace congress, where experts from industry and research discuss new developments and trends. This combination of an international exhibition, B2B-meetings and an international congress makes AIRTEC one of the world-wide leading meeting-places in the aerospace industry.

Firmenkontakt
AIRTEC GmbH & Co. KG
Diana Schnabel
Carl-von-Noorden-Platz 5
60596 Frankfurt / Main
+49 (0) 69 27 40 03–15
airtec@airtec.aero
http://www.airtec.aero

Pressekontakt
fr financial relations gmbh
Jörn Gleisner
Louisenstraße 97
61348 Bad Homburg
06172/27159-0
j.gleisner@financial-relations.de
http://financial-relations.de

Allgemein

Richtungsweisende Technologien für die additive Fertigung von SLM Solutions auf der formnext 2016

Richtungsweisende Technologien für die additive Fertigung von SLM Solutions auf der formnext 2016

(Mynewsdesk) Die SLM Solutions Group AG präsentiert auf der formnext 2016, der internationalen Veranstaltung für die nächste Generation von Fertigungstechnologien, ihr umfassendes Leistungsportfolio zur additiven Fertigung auf Basis des Selective Laser Melting-Verfahrens. Im Mittelpunkt des Messeauftritts steht der Live-Betrieb sämtlicher Maschinen. Vom 15. bis 18. November 2016 stellen die Norddeutschen am Stand H50 in Halle 3.1 ihre neuesten technischen Entwicklungen vor.

Die formnext zeigt vom Design über die Herstellung bis zur Serienfertigung, wie Produktideen effizient realisiert werden können. Neben der Weltelite des Additive Manufacturing präsentieren sich auf der formnext renommierte und innovative Unternehmen aus dem industriellen Werkzeug- und Formenbau sowie aus den Bereichen Materialien, Maschinenbau, Messtechnik, Prototypenbau, Weiterverarbeitung und Zubehör.

In diesem Jahr haben doppelt so viele Aussteller wie noch zum Auftakt der formnext im vergangenen Jahr ihre Messebeteiligung zugesagt. SLM Solutions stellt auf der vergrößerten Ausstellungsfläche vom 15. bis 18. November 2016 am Stand H50 in Halle 3.1 den gesamten Maschinenpark der SLM Fertigungstechnologie aus. Sämtliche Maschinen werden im Live-Betrieb präsentiert. SLM präsentiert neue technische Entwicklungen zu den drei Maschinentypen.

Neben den Weiterentwicklungen wird am Messestand die Maschinenperipherie mittels VR-Technik eindrucksvoll vorgestellt. Virtual Reality gibt den Messebesuchern die Möglichkeit auf einfache und verständliche Weise tiefere Einblicke sowohl zur Technologie als auch zu verschiedenen Prozessabläufen und Details zu erlangen.

Darüber hinaus stellt SLM Solutions erstmals auf der Messe zukünftige eigenentwickelte Softwareprojekte unter dem Motto „Software Solutions für die Additive Technik in der Fertigung“ vor. Dabei stehen insbesondere die kundenindividuelle Anpassung und Integration der Additiven Technologie in der Fertigung und der Produktionsumgebung im Mittelpunkt der Entwicklungen.

„Wir blicken erwartungsvoll auf die formnext 2016. Wir freuen uns mit unseren Kunden und Interessenten in den Dialog zu treten und Ihnen die neuesten Entwicklungen in unseren Geschäftsbereichen zu zeigen“, erklärt Stefan Ritt, Head of Global Sales & Marketing der SLM Solutions Group AG.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im SLM Solutions.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/4xue5g

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/energie/richtungsweisende-technologien-fuer-die-additive-fertigung-von-slm-solutions-auf-der-formnext-2016-75364

Die SLM Solutions Group AG aus Lübeck ist ein führender Anbieter metallbasierter additiver Fertigungstechnologie. Die Aktien des Unternehmens werden im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt. Seit dem 21. März 2016 ist die Aktie im TecDAX gelistet.Das Unternehmen konzentriert sich auf die Entwicklung, Montage und den Vertrieb von Maschinen und integrierten Systemlösungen im Bereich des Selektiven Laserschmelzens (Selective Laser Melting) sowie der Vakuum- und Metallgießanlagen. SLM Solutions beschäftigt derzeit mehr als 310 Mitarbeiter in Deutschland, den USA, Singapur, Russland und China. Die Produkte werden weltweit von Kunden in der Luft- und Raumfahrtbranche, dem Energiesektor, dem Gesundheitswesen oder dem Automobilsektor eingesetzt..

http://www.slm-solutions.com

Firmenkontakt
SLM Solutions
Stefan Ritt
Roggenhorster Strasse 9c
23556 Lübeck
0451-160820
info@slm-solutions.com
http://www.themenportal.de/energie/richtungsweisende-technologien-fuer-die-additive-fertigung-von-slm-solutions-auf-der-formnext-2016-75364

Pressekontakt
SLM Solutions
Stefan Ritt
Roggenhorster Strasse 9c
23556 Lübeck
0451-160820
info@slm-solutions.com
http://shortpr.com/4xue5g

Maschinenbau

Nachmessebericht: AIRTEC und Euromold 2016 ziehen eine Erfolgsbilanz: ein perfektes Zusammenspiel beider Fachmessen am Messeplatz München

Nachmessebericht: AIRTEC und Euromold 2016 ziehen eine Erfolgsbilanz: ein perfektes Zusammenspiel beider Fachmessen  am Messeplatz München

Airtec-Geschäftsführerin Diana Schnabel (Mitte)

Frankfurt/München, 8. November 2016: Die internationale Luft- und Raumfahrtmesse AIRTEC und die Weltmesse für Werkzeug- und Formenbau, Additive Fertigung, Design und Produktentwicklung Euromold fanden vom 25. bis 27. Oktober erstmals gemeinsam am neuen Messestandort München statt und konnten dabei Ausstellerunternehmen und Besucher gleichermaßen überzeugen.

Dr. Bernhard Schwab, Amtschef des Bayerischen Wirtschaftsministeriums, betonte, wie sehr die AIRTEC zu Bayern passe, in eine der stärksten Regionen für Luft- und Raumfahrt in Europa. Bayerische aber auch deutsche Zulieferunternehmen, so Holger Schlienkamp vom Bundeswirtschaftsministerium in seiner Eröffnungsansprache, hätten mit der AIRTEC in München eine optimale Fachmesse um sich einem internationalen Fachpublikum zu präsentieren und neue Geschäftsmöglichkeiten zu entwickeln. In diesem Jahr war Indonesien Gastland. Hier waren wichtige Vertreter aus Politik und Wirtschaft vertreten. Ein Staatsempfang zu Ehren der AIRTEC und Euromold 2016, der durch Franz Josef Pschierer, Staatssekretär im Bayerischen Wirtschaftsministerium eröffnet wurde, glänzte mit 500 Gästen im Kaisersaal der Residenz und war ein herausragendes Highlight zur Abrundung beider Veranstaltungen.

Insgesamt präsentierten sich 496 Aussteller aus 36 Nationen auf den beiden Messen, rund 60 Prozent der Aussteller kamen aus dem Ausland. Davon verzeichnete allein die AIRTEC einen Anteil internationaler Aussteller aus mehr als 30 Nationen. Die steigende Internationalität, die einen entscheidenden Faktor sowohl für die Luft- und Raumfahrt als auch für die Produktentwicklungsbranche darstellt, bestätigt die AIRTEC und die Euromold, die seit Anbeginn international geprägte Messen gewesen sind.

An den drei Messetagen konnten die Organisatoren eine beeindruckende Anzahl von 11.571 Fachbesuchern aus 45 Nationen verzeichnen. Dabei war der zweite Messetag am stärksten besucht, darauf folgte der erste Messetag und fast gleichauf der letzte Messetag. Die Fachbesucher kamen zu 62 Prozent aus Deutschland, 38 Prozent kamen aus dem Ausland. Rund ein Viertel davon, also mehr als 10 Prozent der Gesamtbesucherzahl kamen dabei aus dem außereuropäischen Ausland, was die Veranstalter besonders freue, so die Messeorganisatorin Diana Schnabel.

Die gemeinsame Veranstaltung stieß bei den Ausstellern und Besuchern auf sehr positive Resonanz. „Seit sieben Jahren stellen wir nun auf der AIRTEC aus. Den Umzug nach München und die Möglichkeit nun zwei Messen an ein und demselben Ort zu erleben, sehen wir als großen Gewinn für alle Beteiligten. Wir werden sicherlich nächstes Jahr wieder als Aussteller vertreten sein“, resümierte Christoph Martin, Geschäftsführer der Georg Martin GmbH, Fertigungsunternehmen für den Maschinen- und Anlagenbau.

Auch Udo Behrendt, Key Account Manager Aerospace bei EOS, einer der weltweit führenden Unternehmen in der additiven Fertigung/3D-Druck mit Sitz in München, sprach von vielen interessanten Geschäftskontakten, die die neue Messe-Konstellation ermögliche und dass es sehr wahrscheinlich sei, dass EOS auf der AIRTEC 2017 erneut ausstellen werde.

AIRTEC mit zahlreichen B2B-Meetings und High-Level Kongress

Die Fachbereiche der Besucher auf der AIRTEC 2016 spiegelten die gesamte Luft- und Raumfahrtbranche wider. Insbesondere kamen diese aus den Bereichen Aircraft Manufacturer und Aircraft Component Manufacturer. Auch das Engineering sowie die Bereiche Forschung und Entwicklung waren zahlreich vertreten.

Im Rahmen der AIRTEC wurden 12.860 Teilnehmer an B2B-Meetings während der drei Messetage registriert. Das bedeutet eine sehr hohe Auslastung der B2B-Plattform, die von Ausstellern und Einkäufern als eine der besten B2B-Plattformen und Tools weltweit gelobt wurde. Dieses Jahr kamen mehr als in den Jahren zuvor auch Einkäufer und Technologen außerhalb der B2B-Plattform als Fachbesucher auf die Messe. Dr. Leslie Cohen von Hitco Carbon Composites, USA, und Chairman des Fachkongresses sprach für sich von circa 30 erfolgreichen B2B-Meetings: „Die Geschäftsmöglichkeiten auf der Messe sind enorm und ich kann nur empfehlen, die Messeteilnahme im nächsten Jahr im Budget vorzusehen.“

Auf dem zahlreich besuchten „Congress“ zu aktuellen Themen der Luft- und Raumfahrtbranche, darunter beispielsweise das New Space Symposium und das UAS Forum (unmanned aerial vehicles), verzeichnete die AIRTEC 748 Kongressteilnehmer. Besonders das New Space Symposium unter Leitung von Dr. Gerd Gruppe vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) sowie der Supply Chain Management Summit waren bis auf die letzten Plätze besucht und begeisterten die Teilnehmer. Auch Peter Sander, bei Airbus Deutschland zuständig für neue Technologien und Konzepte, war von dem Niveau des Kongresses sehr angetan und hob besonders die Qualität der fachlichen Diskussionen im Rahmen der Vorträge hervor. Zwei Konferenztage additive Fertigung mit einem Panel, an dem die Unternehmen wie Airbus, mit Peter Sander und EOS mit Felix Bauer, unter anderen hochkarätigen Sprechern teilnahmen, fanden großen Anklang.

Euromold zieht internationale Fachbesucher aus allen Industriebereichen an

Auf der Euromold 2016 kamen zahlreiche Fachbesucher aus dem Automobilbereich, dem Produktdesign und dem Engineering sowie dem Werkzeug-, Formen- und Modellbau. Außerdem fanden sich eine hohe Anzahl von Besuchern aus den Bereichen Luft- und Raumfahrt, Maschinenbau, Produktion, Materialien, Elektrotechnik, Konsumgüterbereich, Life-Style und Schiffsbau auf der Messe ein. Alex Hilgenberg vom Industriedienstleister Steinbach AG sprach von einer insgesamt sehr guten Erfahrung mit der Messe und erklärte: „Wir konnten deutlich mehr Besucher verzeichnen als ursprünglich erwartet und die Zusammenlegung der beiden Messen empfinden wir als großartige Idee.“

Die Fachbesucher der Euromold setzten sich zu 20 Prozent aus Entscheidungsträgern (CEO und Managing Director), 12 Prozent Purchasing und 8 Prozent Forschung und Entwicklung und Innovation, 7,5 Prozent Business Development und Sales und 6,5 Prozent Produkt-Management zusammen. Hans-Joachim Schott, Geschäftsführer des Softwareentwicklers Schott Systeme: „Die Euromold bildet die gesamte Prozesskette ab, das wissen wir seit der ersten Messe vor rund 20 Jahren sehr zu schätzen. Die hohe Internationalität ist für uns einer der wichtigen Faktoren, auf der Messe Jahr für Jahr auszustellen. Dazu kommt jetzt auch der neue Standort München.“

Die Messeveranstalterin Diana Schnabel zog ein rundum positives Fazit: „Die Entscheidung, die AIRTEC und die Euromold am High-Tech-Standort München zusammenzubringen, hat sich als absolut richtiger Schritt sowohl für die Aussteller als auch für die zahlreichen Besucher aus aller Welt erwiesen. Diese Rückmeldung wurde auch von vielen Teilnehmern bestätigt und wir können schon jetzt eine hohe Anzahl von Neuanmeldungen für das nächste Jahr verbuchen – das ist natürlich die eindeutigste Bestätigung für uns!“

Nächstes Jahr finden die AIRTEC und die Euromold vom 24. bis zum 26. Oktober 2017 wieder auf dem Messegelände München statt. Der Veranstalter rechnet mit bis zu 800 Ausstellern aus der ganzen Welt. Weitere Informationen unter www.airtec.aero und unter www.euromold.com

Personen auf dem Bild von links nach rechts: Ltd. MR Dr. Ing. Frank Messerer, stellv. Abteilungsleiter Wissens- und Technologietransfer, Energieforschung und -technologie, Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie; Diana Schnabel, Geschäftsführerin Airtec GmbH & Co. KG; Dr. Ilham Habibie, Commissioner PT Regio Aviasi Industry, CEO PT Ilthabi Rekatama, Indonesien

Die AIRTEC ist die Weltmesse für die Zulieferer der zivilen Luft- und Raumfahrtindustrie. Seit 2006 findet sie jährlich statt und bildet die gesamte Zulieferkette vom Design, Engineering, Testing und Simulation über Materialien, Produktion, Werkzeuge, Komponenten, Systeme, Elektronik und Sensorik bis hin zum Lifecycle Support auf einer Messe ab. Auf der Fachausstellung erhält das internationale Publikum einen vielfältigen Überblick über die Zuliefererindustrie der Luft- und Raumfahrt, die Innovationen, neue Technologien und Trends präsentiert. Durch ihr einzigartiges Konzept ist die AIRTEC dabei mehr als eine Fachmesse: Neben der klassischen Fachausstellung organisiert die AIRTEC B2B-Meetings für einen qualifizierten, intensiven Austausch mit potentiellen Geschäftspartnern aus dem In- und Ausland. Abgerundet wird das Programm durch internationale Fachkonferenzen, auf denen Experten aus Industrie und Wissenschaft neue Entwicklungen und Trends diskutieren. Diese Kombination aus einer internationalen Fachausstellung, B2B-Meetings und internationalen Fachkonferenzen macht die AIRTEC zum weltweit führenden Branchentreff.

Die Euromold ist die Weltmesse für Werkzeug-, Modell- und Formenbau, Design, Additive Fertigung und Produktentwicklung. Anhand der Prozesskette „Vom Design über den Prototyp bis zur Serie“ präsentiert sie Produkte und Dienstleistungen, Technologien und Innovationen, Trends und Tendenzen für die Märkte der Zukunft. Die Euromold -Prozesskette fördert die Bildung von Netzwerken, Kooperationen und Geschäften. Die Euromold bietet ein einzigartiges Messekonzept, das die Lücke schließt zwischen Industriedesignern, Produktentwicklern, Verarbeitern, Zulieferern und Anwendern. Die Euromold zeigt Wege für eine schnellere, kostengünstigere und effizientere Entwicklung und Herstellung neuer Produkte auf. Diese Tatsache nimmt in der modernen Wirtschaft eine immer zentralere Rolle ein.

Firmenkontakt
airtec GmbH & Co. KG
Diana Schnabel
Carl-von-Noorden-Platz 5
60596 Frankfurt / Main
069 27 40 03–15
airtec@airtec.aero
http://www.airtec.aero

Pressekontakt
financial relations GmbH
Jörn Gleisner
Louisenstraße 97
61348 Bad Homburg
06172271590
j.gleisner@financial-relations.de
http://www.financial-relations.de

Maschinenbau

Premier at AIRTEC and Euromold: Air and space trade fair and product-development trade fair present together in 2016 in Munich

Premier at AIRTEC and Euromold: Air and space trade fair and product-development trade fair present together in 2016 in Munich

Logo AIRTEC (Source: AIRTEC GmbH & Co. KG)

Munich, 25 October, 2016: For the first time, the international air and space trade fair AIRTEC and Euromold, the world trade fair for tools and mould-making, additive manufacturing and design and product development, are presenting together at the new Munich location from 25 to 27 October 2016. The organisers, representatives of the federal and state governments as well as exhibitors, were all impressed by the new trade-fair concept and are optimistic about the future.

The host of the event is the Deputy Prime Minister and Bavarian State Minister for Economics and Media, Energy and Technology, Ilse Aigner. She emphasised in a recent statement that both trade fairs are being given optimal support in Munich and that the region as well as industrial sectors would profit.

AIRTEC and Euromold will present the latest developments in air and space flight – such as unmanned flight and commercial space travel – as well product development – such as 3D printing, tooling and product design. The organisers will welcome around 500 exhibiting companies from 35 countries, which means AIRTEC and Euromold are still among the most international trade fairs in Europe in their areas. Additive manufacturing/3D printing, tooling and mould-making, manufacturing, material manufacturers and CAD/CAM providers are well represented.

Opening ceremony addresses new developments

During the opening event, all participants underlined the high potential for exhibiting companies, visitors and the city of Munich as well as the unique synergy effects that both trade fairs produce in combination, which cannot be offered anywhere else in Germany at this level. The opening took place on 25 October, 2016 from 09:00 to 12:00 at the Messe München (Munich).

Diana Schnabel, Managing Director of AIRTEC and Euromold, stressed the expanded opportunities for both events at the opening ceremony: „The feedback we“ve received so far from the exhibitors is characterised by good impressions and an expectant attitude, which is often hard to find – there is a lot of optimism! The companies recognise the new perspectives and value the benefits of the Munich hightech region“.

Bernhard Schwab, Director of the Bavarian Ministry for Economics, Media, Energy and Technology also talked about how well technology trade fairs would fit with Bavaria. This was also confirmed by Assistant Ministry Director Holger Schlienkamp, Head of the „Industry for Mobility of the Future“ division in the Federal Ministry for Economics and Energy.

Concrete developments in the air and space industry and the importance of international cooperation were the subjects of the contributions by Ilham Habibie, Managing Director of PT ILTHABI Rekatama and Commissioner of PT Regio Aviasi Industry from Indonesia, and Ir. I Gusti Putu Suryawirawan, Director-General of Resorts, Metals, Machinery, Transportation Equipment and Electronics Industry from the Republic of Indonesia“s Ministry of Industry.

Dr. Gerd Gruppe, Member of the Board of the German Aerospace Centre, who is responsible in particular for the management of space travel there, spoke about the possibilities, goals and expectations of the space industry in the coming decades.

The topic of the presentation by Hyeokjong Oh, President of KOTRA Europe from South Korea, was business opportunities in the airspace over Korea.

Overall, it was a very successful opening event with many informative lectures, general anticipation and a positive mood.

AIRTEC and Euromold will be held from 25 to 27 October, 2016 at the Munich Exhibition Centre. For more information, see www.airtec.aero and www.euromold.com

About AIRTEC
AIRTEC is the World Aerospace Supply Fair with combined pre-arranged B2B-meetings and a highly qualified and international congress. Since 2006 AIRTEC takes place annually and represents the entire aerospace supply chain from design, engineering, testing and simulation over materials, production, tools, components, systems, electronics, sensors, avionics up to life cycle support, all at one exhibition place. At the international exhibition the international audience receives a varied overview of the aerospace supply industry where innovations, new technologies and trends are represented. Due to the unique exhibition B2B Meeting concept , AIRTEC is more than a traditional trade fair. The core of AIRTEC are the B2B meetings that are pre-arranged via a sophisticated B2B matchmaking platform prior to the event. The meetings take place during the three days of AIRTEC and in this way enhances the intensive exchange with potential business partners from Germany and abroad. The program is accomplished by an international aerospace congress, where experts from industry and research discuss new developments and trends. This combination of an international exhibition, B2B-meetings and an international congress makes AIRTEC one of the world-wide leading meeting-places in the aerospace industry.

Firmenkontakt
AIRTEC GmbH & Co. KG
Diana Schnabel
Carl-von-Noorden-Platz 5
60596 Frankfurt / Main
+49 (0) 69 27 40 03–15
airtec@airtec.aero
http://www.airtec.aero

Pressekontakt
fr financial relations gmbh
Jörn Gleisner
Louisenstraße 97
61348 Bad Homburg
06172/27159-0
j.gleisner@financial-relations.de
http://financial-relations.de

Maschinenbau

Premiere bei AIRTEC und Euromold: Luft- und Raumfahrtmesse und Produktentwicklungsmesse präsentieren sich gemeinsam 2016 in München

Premiere bei AIRTEC und Euromold: Luft- und Raumfahrtmesse und Produktentwicklungsmesse präsentieren sich gemeinsam 2016 in München

Eröffnung AIRTEC und Euromold 2016, Diana Schnabel, Messeleiterin (Bildquelle: airtec GmbH & Co. KG)

München, 25. Oktober 2016: Erstmals präsentieren sich am neuen Standort München die internationale Luft- und Raumfahrtmesse AIRTEC und die Weltmesse für Werkzeug- und Formenbau, Additive Fertigung, Design und Produktentwicklung Euromold gemeinsam vom 25. bis zum 27. Oktober 2016. Die Veranstalter, Vertreter der Bundes- und Landespolitik sowie Aussteller zeigten sich allesamt von dem neuen Messe-Konzept begeistert und blicken optimistisch in die Zukunft.

Die Schirmherrin der Veranstaltung ist die stellvertretende Ministerpräsidentin und Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie Ilse Aigner, die in einem Statement ebenfalls den Umstand hervorhob, dass die beiden Technologie-Messen in München optimal aufgehoben seien und die Region sowie die einzelnen Industriebereiche davon profitieren würden.

AIRTEC und Euromold werden die neuesten Entwicklungen der Luft- und Raumfahrt – zum Beispiel unbemanntes Fliegen und kommerzielle Raumfahrt – sowie Produktentwicklung – beispielsweise 3D-Druck, Werkzeugbau und Produktdesign – präsentieren. Die Organisatoren werden rund 500 Ausstellerunternehmen aus 35 Ländern begrüßen, womit die AIRTEC und die Euromold weiterhin zu den internationalsten Messen Europas in ihren Bereichen zählen. Sehr stark vertreten sind die Additive Fertigung/ 3D-Druck, der Werkzeug- und Formenbau, Manufacturing, Werkstoffhersteller sowie CAD/CAM Anbieter.

Eröffnungsveranstaltung thematisiert Neuigkeiten

Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung unterstrichen alle Beteiligten noch einmal nachdrücklich das hohe Potenzial für Ausstellerunternehmen, Besucher und den Standort München sowie die einzigartigen Synergieeffekte, die beide Messen im Zusammenspiel hervorbringen und die in dieser Form keine vergleichbare Messe in Deutschland bieten kann. Die Eröffnung fand am 25. Oktober 2016 von 9:00 bis 12:00 Uhr in der Messe München statt.

Die erweiterten Möglichkeiten für beide Veranstaltungen betonte hierbei Diana Schnabel, Geschäftsführerin AIRTEC und Euromold, bei der Eröffnungsfeier: „Das bisher erhaltene Feedback der Aussteller ist von einem sehr positiven Eindruck und einer erwartungsfrohen Haltung geprägt, wie sie selten zu finden ist – es herrscht Aufbruchsstimmung! Die Unternehmen erkennen die neuen Perspektiven und schätzen den Standortvorteil in der High-Tech-Region München.“

Auch Bernhard Schwab, Ministerialdirektor im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, sprach in seiner Rede darüber, wie sehr die Technologie-Messen nach Bayern passen würden. Dies bestätigte ebenfalls Ministerialdirigent Holger Schlienkamp, Leiter der Unterabteilung „Industrie für Mobilität der Zukunft“ beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Konkrete Entwicklungen in der Luft- und Raumfahrtbranche und die Bedeutung der internationalen Zusammenarbeit waren die Themen der Beiträge von Ilham Habibie, Geschäftsführer von PT ILTHABI Rekatama und Kommissar von PT Regio Aviasi Industry aus Indonesien und Ir. I Gusti Putu Suryawirawan, Generaldirektor des Resorts Metalle, Maschinen, Transportausrüstung und Elektronikindustrie aus dem Industrieministeriums der Republik Indonesien.

Um die Möglichkeiten, Ziele und Erwartungen der Raumfahrtindustrie in den nächsten Jahrzehnten ging es im Beitrag von Dr. Gerd Gruppe, Vorstandsmitglied des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt, der dort insbesondere für das Raumfahrtmanagement zuständig ist.

Hyeokjong Oh, Präsident der KOTRA-Europe aus Südkorea machte in seinem Vortrag die Geschäftsmöglichkeiten im Luftraum in Korea zum Thema.

Insgesamt war es eine sehr gelungene Eröffnungsveranstaltung mit vielen informativen Vorträgen, allgemeiner Vorfreude und positiver Grundstimmung.

Die AIRTEC und die Euromold finden vom 25. bis zum 27. Oktober 2016 auf dem Messegelände München statt. Weitere Informationen unter www.airtec.aero und unter www.euromold.com

Die AIRTEC ist die Weltmesse für die Zulieferer der zivilen Luft- und Raumfahrtindustrie. Seit 2006 findet sie jährlich statt und bildet die gesamte Zulieferkette vom Design, Engineering, Testing und Simulation über Materialien, Produktion, Werkzeuge, Komponenten, Systeme, Elektronik und Sensorik bis hin zum Lifecycle Support auf einer Messe ab. Auf der Fachausstellung erhält das internationale Publikum einen vielfältigen Überblick über die Zuliefererindustrie der Luft- und Raumfahrt, die Innovationen, neue Technologien und Trends präsentiert. Durch ihr einzigartiges Konzept ist die AIRTEC dabei mehr als eine Fachmesse: Neben der klassischen Fachausstellung organisiert die AIRTEC B2B-Meetings für einen qualifizierten, intensiven Austausch mit potentiellen Geschäftspartnern aus dem In- und Ausland. Abgerundet wird das Programm durch internationale Fachkonferenzen, auf denen Experten aus Industrie und Wissenschaft neue Entwicklungen und Trends diskutieren. Diese Kombination aus einer internationalen Fachausstellung, B2B-Meetings und internationalen Fachkonferenzen macht die AIRTEC zum weltweit führenden Branchentreff.

Firmenkontakt
airtec GmbH & Co. KG
Diana Schnabel
Carl-von-Noorden-Platz 5
60596 Frankfurt / Main
069 27 40 03–15
airtec@airtec.aero
http://www.airtec.aero

Pressekontakt
financial relations GmbH
Jörn Gleisner
Louisenstraße 97
61348 Bad Homburg
06172271590
j.gleisner@financial-relations.de
http://www.financial-relations.de

Maschinenbau

Euromold 2016 setzt ein deutliches Zeichen: Moderne Produktentwicklung und neue Fertigungstechnologien im Fokus

Branchenübergreifende Lösungen – Hightech-Standort München – Synergieeffekte mit Luft- und Raumfahrtmesse AIRTEC – internationaler Kongress für Besucher beider Messen – 500 Unternehmen aus 35 Nationen – 25.000 Fachbesucher – zahlreiche B2B-Meetings

Euromold 2016 setzt ein deutliches Zeichen: Moderne Produktentwicklung und neue Fertigungstechnologien im Fokus

Euromold Logo (Bildquelle: AIRTEC GmbH & Co. KG)

Frankfurt/München, 14. Oktober 2016: Die Euromold 2016 – Internationale Fachmesse für Werkzeug-, Modell- und Formenbau, Design, Additive Fertigung und Produktentwicklung – findet vom 25. bis 27. Oktober 2016 auf dem Messegelände München gemeinsam mit der Luft- und Raumfahrtmesse AIRTEC statt. Ein Besuch auf der Euromold ist ein absolutes Muss für diejenigen, die sich mit der Entwicklung und Anwendung von neuen Produkten befassen.

Einer der Hauptgründe, die Euromold zu besuchen, sind die angebotenen Lösungen, die nicht vor Branchengrenzen Halt machen. Die vorgestellten Produkte aus unterschiedlichen Bereichen zeigen an vielen Stellen, dass sie perfekt zusammenspielen können und neue und höchst innovative Möglichkeiten eröffnen. Das wird noch dadurch verstärkt, dass auf der Euromold häufig ganz unterschiedliche Aussteller direkt nebeneinander stehen und so vom Austausch und der Inspiration durch andere Unternehmen profitieren.

Auch der neue Messestandort München unterstützt den fortschrittlichen Charakter der Messe, da München DER Hightech-Standort Deutschlands ist. Keine andere Region bietet und fördert zukünftige Entwicklungen und Technologie-Unternehmen in einem derart hohen Maße, wie es die Bayerische Landeshauptstadt tut.

Für Besucher der Euromold spielt außerdem eine große Rolle, dass dieses Jahr zusätzliche Synergieeffekte durch die gleichzeitig stattfindende Luft- und Raumfahrtmesse AIRTEC entstehen werden. Auf der AIRTEC und auf der Euromold präsentieren sich Aussteller aus aller Welt und locken eine Vielzahl von internationalen Fachbesuchern an, die sich zum Beispiel insbesondere auch für das Thema additive Fertigung/3D-Druck interessieren und auf der Suche nach interessanten neuen Geschäftsmöglichkeiten und Kooperationen sind. Auf der Euromold und AIRTEC 2016 stellen 500 Unternehmen aus 35 Nationen aus. 25.000 Fachbesucher aus 45 Nationen werden zu beiden Fachmessen gemeinsam erwartet.

Die Euromold 2016 profitiert auch von den auf der AIRTEC 2016 organisierten B2B-Meetings, denn Einkäufer und Technologen aus der Luftfahrt planen ihre Meetings auf der AIRTEC im Vorfeld und können so auch ihre Zeit für den Besuch der Ausstellungsstände auf der Euromold einplanen. Somit kommt die Nähe zur AIRTEC der Euromold zugute, die schon seit langem die internationalste Veranstaltung in ihrem Bereich ist und somit ermöglicht, dass sich hier Fachleute aus aller Welt zum direkten und persönlichen Austausch treffen. Neue Geschäftskontakte in Wachstumsmärkte sind somit in dieser geballten Form nur auf der Euromold zu finden.

Euromold Aussteller und Fachbesucher können sich auch zum internationalen Kongress für Luft- und Raumfahrt auf der AIRTEC 2016 anmelden. Ein großes Highlight ist der internationale Konferenztag für additive Fertigung/3D-Druck. Führende Repräsentanten internationaler Top-Unternehmen werden hier die neuesten Entwicklungen und Einsatzmöglichkeiten der Technologie vorstellen.

Die Vielfältigkeit der anwesenden Messe-Besucher und Aussteller ist dabei so groß wie auf keiner vergleichbaren Veranstaltung. Hier finden Designer, Produktentwickler, Konstrukteure, Produktmanager, Produktions- und Programm Manager, Einkäufer, Technologen und alle, die neue Produkte auf den Markt bringen wollen, innovative Lösungen rund um das Thema „Von der Idee bis zur Serie“.

Entlang der gesamten Prozesskette Produktentwicklung präsentieren sich die Aussteller aus den Bereichen Industriedesign, Engineering, Werkstoffe, CAD/CAM, CAE, Werkzeug-, Formen- und Modellbau, Produktion, moderne Fertigungsverfahren sowie Additive Manufacturing/3D-Druck bis hin zu Industrie 4.0. Durch die Vielfalt, die sich in dieser Form auf keiner anderen Messe weltweit wieder finden lässt, werden sich ergänzende Bereiche deutlich, die voneinander profitieren können.

Eine besondere Stellung nimmt dabei der 3D-Druck/Additive Manufacturing ein. In der Produktentwicklung wird er sowohl beim Modell- und Prototypenbau genutzt, als Fertigungsverfahren zur Einzel- und Serienfertigung eingesetzt oder kann auch im Zusammenspiel mit dem klassischen Werkzeug- und Formenbau Bestandteil der Massenfertigung sein. Aussteller sowie Fachbesucher aus dem Werkzeug-, Modell- und Formenbau finden somit auf der Euromold 2016 gemeinsam mit der AIRTEC 2016 vielfältige internationale neue Geschäftskontakte und neue Geschäftsmöglichkeiten.

Bei dem Neustart der Euromold 2016 in München zeigt sich die 20jährige Erfahrung der Messeveranstalter, die der Euromold 2016 durch die geschickte Zusammenlegung der beiden Veranstaltungen, ein neues Antlitz verleihen. Somit ist sie ab diesem Jahr wieder auf dem Weg zur weltweit führenden Fachmesse für Industriedesign, moderne Produktentwicklung und Fertigungsverfahren, Werkzeug-, Modell- und Formenbau, additive Fertigung/3D-Druck bis hin zu Industrie 4.0. Damit kann die Euromold gleichzeitig auf langjährige Erfahrungswerte zurückgreifen sowie neue Industriezweige und Zielkunden weltweit erschließen. Fachbesucher aus allen relevanten Industriebereichen sind zur Euromold 2016 nach München herzlich eingeladen.

Die Euromold 2016 findet vom 25. – 27. Oktober auf dem Messegelände München statt. Weitere Informationen unter www.euromold.com

Über Euromold
Die Euromold ist die Weltmesse für Werkzeug-, Modell- und Formenbau, Design, Additive Fertigung und Produktentwicklung. Anhand der Prozesskette „Vom Design über den Prototyp bis zur Serie“ präsentiert sie Produkte und Dienstleistungen, Technologien und Innovationen, Trends und Tendenzen für die Märkte der Zukunft. Die Euromold-Prozesskette fördert die Bildung von Netzwerken, Kooperationen und Geschäften. Sie bietet ein einzigartiges Messekonzept, das die Lücke schließt zwischen Industriedesignern, Produktentwicklern, Verarbeitern, Zulieferern und Anwendern. Die Euromold zeigt Wege für eine schnellere, kostengünstigere und effizientere Entwicklung und Herstellung neuer Produkte auf. Diese Tatsache nimmt in der modernen Wirtschaft eine immer zentralere Rolle ein.

Firmenkontakt
Euromold
Diana Schnabel
Carl-von-Noorden-Platz 5
60596 Frankfurt am Main
+49 (0) 69 27 40 03 15
+49 (0) 69 27 40 03 44
info@airtec.aero
www.euromold.com

Pressekontakt
financial relations GmbH
Jörn Gleisner
Louisenstraße 97
61348 Bad Homburg
06172271590
061722715969
j.gleisner@financial-relations.de
www.financial-relations.de

Maschinenbau

Interview zur Euromold mit Markus Schnell, Geschäftsführer CENTER 4 CNC

Interview zur Euromold mit Markus Schnell, Geschäftsführer CENTER 4 CNC

Euromold Logo (Bildquelle: AIRTEC GmbH & Co. KG)

1.Ihr Unternehmen stellt vom 25. – 27. Oktober auf der Weltmesse Euromold 2016 in München aus. Was sind für Sie die Hauptgründe dafür?
Wir von Center4CNC möchten den Werkzeug-, Modell- und Formenbau in der Region Bayern über die Euromold erreichen, da der Standort München in diesem Bereich bisher wenig Möglichkeiten geboten hat.

2.Warum sollten Besucher speziell zu Ihrem Stand kommen (Halle A1/ Stand C129) und was können sie dort dieses Jahr an Exponaten erwarten?
Besucher sollten auf jeden Fall zu unserem Stand kommen, da wir die Aktion „4 gewinnt“ extra für die Euromold ins Leben gerufen haben. Unsere Kunden gewinnen mit unseren Softwareprodukten unserer 4 Softwarehersteller die beste Softwarelösung für ihre Fertigung. Center4CNC stellt speziell auf der Euromold die komplette Prozesskette vom Live Scan bis hin zum 3D-Druck vor. Dabei wird die Aufbereitung der gescannten Daten mittels SpaceClaim vorgenommen. Mit unserem ESPRIT-CAM werden dann unkompliziert entsprechend NC-Codes erzeugt. Dabei fließen auch technologische Informationen unserer WinTool Werkzeugverwaltung ein. CIMCO als der Hersteller von Software zum Fertigungsdatenmanagement stellt dann die Kommunikation mit der CNC-Maschine sicher. Repräsentativ für die CNC-Maschine steht auf unserem Stand der 3D-Drucker, der dann das eingangs gescannte Modell fertigt. Zusätzlich zu unserem „4 gewinnt!“ haben wir noch unser einmaliges Gewinnspiel, bei dem unsere Besucher 3 Space Mäuse der Firma 3D Connexion gewinnen können.

3.Wie unterscheidet sich aus Ihrer Sicht die Euromold von Wettbewerbs-Messen?
Ich denke, die Euromold bietet den intensiveren Kontakt zu regionalen Partnern, was auf lange Sicht für beide Seiten ein Gewinn ist. Denn die Erfahrung hat gezeigt, dass im Bereich Dienstleistung – den wir ja letztendlich abdecken – die Nähe zum Kunden einen optimalen Service möglich macht.

4.Die Euromold als Fachmesse für Werkzeug- Modell- und Formenbau, Design, Additive Fertigung und Produktentwicklung findet dieses Jahr zum ersten Mal am Standort München und gemeinsam mit der Luft- und Raumfahrtmesse AIRTEC statt. Worin sehen Sie die Vorteile, die durch diese Partnerschaft für Ihr Unternehmen entstehen?
Wir gehen von einem Synergieeffekt aus, da die Besucher der AIRTEC auch Interesse an den technischen Innovationen der Euromold haben werden.

5.Sind Sie der Meinung, dass sich die Neuerung positiv auf die Euromold als Produktentwicklungsmesse auswirken?
Ich halte die Neuerung für einen spannenden Versuch, zwei Messen in einer Art Symbiose zueinander aufzubauen und kann nur hoffen, dass es gelingt, denn so werden neue Netzwerke gesponnen, von denen alle Seiten in Zukunft profitieren können.

6.Welche technologischen und branchenspezifischen Tendenzen sehen Sie derzeit im Bereich der Software-Lösungen gerade in Hinblick auf Kooperationen mit anderen Branchen?
Heutzutage ist es nicht mehr möglich, alle Produkte aus einer Hand zu bekommen. Die Unternehmen erwarten daher mittlerweile spezialisiertes Fachwissen, das ihnen dann unterschiedliche aber miteinander verzahnte Entwicklungen als Lösung präsentiert.

7.Sehen Sie diese zukünftigen Entwicklungen auf der Euromold schon angedeutet?
Ja, schon alleine durch unseren Messeauftritt. Ich denke, der ein oder andere wird wie wir schon in diesem Bereich tätig sein und wir lernen ja auch alle voneinander.

8.Und was erwarten Sie für Ihr Unternehmen dieses Jahr von der Euromold?
Wir freuen uns auf viele interessierte Besucher, die mit uns den nächsten Schritt in die Zukunft gehen und dafür die ein oder andere innovative Lösung für Ihre Fertigung durch uns finden.

Über Euromold
Die Euromold ist die Weltmesse für Werkzeug-, Modell- und Formenbau, Design, Additive Fertigung und Produktentwicklung. Anhand der Prozesskette „Vom Design über den Prototyp bis zur Serie“ präsentiert sie Produkte und Dienstleistungen, Technologien und Innovationen, Trends und Tendenzen für die Märkte der Zukunft. Die Euromold-Prozesskette fördert die Bildung von Netzwerken, Kooperationen und Geschäften. Sie bietet ein einzigartiges Messekonzept, das die Lücke schließt zwischen Industriedesignern, Produktentwicklern, Verarbeitern, Zulieferern und Anwendern. Die Euromold zeigt Wege für eine schnellere, kostengünstigere und effizientere Entwicklung und Herstellung neuer Produkte auf. Diese Tatsache nimmt in der modernen Wirtschaft eine immer zentralere Rolle ein.

Firmenkontakt
Euromold
Diana Schnabel
Carl-von-Noorden-Platz 5
60596 Frankfurt am Main
+49 (0) 69 27 40 03 15
+49 (0) 69 27 40 03 44
info@airtec.aero
www.euromold.com

Pressekontakt
financial relations GmbH
Jörn Gleisner
Louisenstraße 97
61348 Bad Homburg
06172271590
061722715969
j.gleisner@financial-relations.de
www.financial-relations.de

Maschinenbau

Positive Resonanz auf neues Messekonzept: AIRTEC und Euromold Aussteller erwarten entscheidende Synergieeffekte

Positive Resonanz auf neues Messekonzept: AIRTEC und Euromold Aussteller erwarten entscheidende Synergieeffekte

AIRTEC Logo (Bildquelle: Airtec GmbH & Co. KG)

München/Frankfurt, 22. September 2016. Die Aussteller der diesjährigen Luft- und Raumfahrt Messe AIRTEC sowie der Produktentwicklungsmesse Euromold sehen den erstmals gemeinschaftlich stattfindenden Veranstaltungen vom 25. – 27. Oktober 2016 auf dem Messegelände München mit viel Vorfreude entgegen. Beide Messen würden Synergieeffekte bewirken, die den Unternehmen aus den Bereichen Luft- und Raumfahrt, Werkzeug-, Modell- und Formenbau sowie der additiven Technologien neue Geschäftsmöglichkeiten und Kooperationen eröffnen.

Die Ausstellerunternehmen sind sich einig, dass der Standort München für die Technologie-Messen optimal gewählt. Die High-Tech Region Bayern sowie die hervorragenden logistischen Bedingungen der Messe München bilden den perfekten Rahmen für zwei sehr erfolgreiche Messen.

„München ist der ideale Standort für eine Luft- und Raumfahrtmesse“, so Christoph Hauck, Geschäftsführer des Präzisionsteile-Herstellers MBFZ toolcraft GmbH. Auch aus Sicht des Geschäftsführers von Schott Systeme, einem Entwicklungsunternehmen für Software-Produkte wie CAD/CAM-Lösungen, Hans-Joachim Schott, ist München ein absolut vielversprechender Standort. „Als Münchner Unternehmen haben wir hier natürlich ein Heimspiel. Darüber hinaus ist München DER Hightech-Standort in Deutschland. Hinzu kommt die regionale Nähe zu Österreich, Tschechien und der Schweiz“, so Schott.

Über seine bisherigen Erfahrungen auf der AIRTEC hat Hauck nur Positives zu berichten und bezüglich der Synergieeffekte mit der Euromold fügt er hinzu: „Gerade für uns ist die Kombination AIRTEC – Euromold ideal. Besonders die additive Fertigung verbindet beide Messen miteinander.“

TQ-Systems GmbH, Anbieter von Systemen und Automatisierungslösungen, beurteilt die Zusammenkunft verschiedener Branchen und Technologien auch sehr zuversichtlich: „Gerade die additive Fertigung wird im Flugzeugbau in Zukunft eine immer wichtigere Rolle spielen. Daher ist die räumliche Nähe der AIRTEC und der Euromold mit Sicherheit ein großer Multiplikator zur weiteren Etablierung der entsprechenden Technologien“, so das Unternehmen.

Für Schott Systeme bedeutet die gemeinsam stattfindenden Messen ebenfalls eine Erweiterung des eigenen Branchennetzwerkes und möglicher Geschäftsanbahnungen. Hans-Joachim Schott ergänzt: „Die Kombination mit der AIRTEC sehen wir durchaus positiv. Denn auch die Luft- und Raumfahrtbranche muss umdenken, um preispolitisch weiter attraktiv zu bleiben.“ Dies eröffne seinem Unternehmen ganz neue Möglichkeiten im Neu-Kundenbereich.

Der Werkzeugmaschinenhersteller isel Germany AG stellt seit Jahren regelmäßig auf der Euromold aus und weiß zu berichten: „Die Euromold zieht zahlreiche Besucher aus der Maschinenbaubranche an, was es uns ermöglicht, vorhandene Geschäftsbeziehungen zu vertiefen und neue Kontakte zu knüpfen – insbesondere Technologiepartnerschaften.“

Die AIRTEC und die Euromold finden vom 25. – 27. Oktober 2016 auf dem Messegelände München statt. Weitere Infos unter www.euromold.com und unter www.airtec.aero .

Die AIRTEC ist die Weltmesse für die Zulieferer der zivilen Luft- und Raumfahrtindustrie. Seit 2006 findet sie jährlich statt und bildet die gesamte Zulieferkette vom Design, Engineering, Testing und Simulation über Materialien, Produktion, Werkzeuge, Komponenten, Systeme, Elektronik und Sensorik bis hin zum Lifecycle Support auf einer Messe ab. Auf der Fachausstellung erhält das internationale Publikum einen vielfältigen Überblick über die Zuliefererindustrie der Luft- und Raumfahrt, die Innovationen, neue Technologien und Trends präsentiert. Durch ihr einzigartiges Konzept ist die AIRTEC dabei mehr als eine Fachmesse: Neben der klassischen Fachausstellung organisiert die AIRTEC B2B-Meetings für einen qualifizierten, intensiven Austausch mit potentiellen Geschäftspartnern aus dem In- und Ausland. Abgerundet wird das Programm durch internationale Fachkonferenzen, auf denen Experten aus Industrie und Wissenschaft neue Entwicklungen und Trends diskutieren. Diese Kombination aus einer internationalen Fachausstellung, B2B-Meetings und internationalen Fachkonferenzen macht die AIRTEC zum weltweit führenden Branchentreff.

Firmenkontakt
airtec GmbH & Co. KG
Ulrich Clemens
Carl-von-Noorden-Platz 5
60596 Frankfurt / Main
069 27 40 03–15
airtec@airtec.aero
http://www.airtec.aero

Pressekontakt
financial relations GmbH
Jörn Gleisner
Louisenstraße 97
61348 Bad Homburg
06172271590
j.gleisner@financial-relations.de
http://www.financial-relations.de

Maschinenbau

Euromold 2016: airtec GmbH & Co. KG neuer Veranstalter der Euromold 2016

Euromold 2016: airtec GmbH & Co. KG neuer Veranstalter der Euromold 2016

Euromold Logo (Bildquelle: Euromold)

München, 22. Juni 2016. Die Euromold 2016 wurde von der Firma airtec GmbH & Co. KG übernommen. Sie ist somit neuer Veranstalter der Euromold 2016, die vom 25. bis 27. Oktober 2016 auf dem Messegelände München stattfindet. Die airtec GmbH & Co. KG ist ein seit 12 Jahren erfolgreich agierendes Unternehmen, das internationale Fachmessen und Kongresse konzipiert und veranstaltet.

Mit diesem Schritt soll sichergestellt werden, dass das Format Euromold vor den Folgen des Messestreits um die Euromold mit der Messe Frankfurt geschützt ist. So wurde die Durchführung der Euromold durch die Übernahme der Firma airtec GmbH & Co. KG gesichert. Die Euromold kann daher ohne Störungen aufgrund der anstehenden Abwicklung der Firma DEMAT GmbH durchgeführt werden. Möglich war dieser Schritt, da airtec GmbH & Co. KG und DEMAT GmbH zwei rechtlich selbständige und separat am Markt agierende Unternehmen sind.

Die parallele Durchführung von Euromold, internationale Fachmesse für die moderne Produktentwicklung und AIRTEC, internationale Fachmesse für die Luft- und Raumfahrt, hat für Aussteller, Besucher und Kunden beider Veranstaltungen den positiven Effekt einer deutlich umfassenderen Veranstaltung mit einem größeren Angebot für die sich perfekt ergänzenden Branchen. „Zwei High-Tech-Veranstaltungen, die kaum besser zusammen passen könnten. Die beiden stärksten Branchen beider Veranstaltungen sind Luft- und Raumfahrt und Automobilindustrie. Seit Jahren beobachten wir, dass der Austausch dieser beiden Branchen stets überaus fruchtbar ist. Die Aussteller beider Messen sagen uns, dass die aktuell spannendsten Themen für sie 3D-Druck / Additive Manufacturing und Industrie 4.0 sind. Hier kommt also etwas zusammen, was offenbar zusammen gehört“, äußerte ein Sprecher der Firma airtec GmbH & Co. KG.

Für die Messe AIRTEC – Welttreffpunkt für Experten aus der Luft- und Raumfahrt – resultiert daraus der Zusatznutzen einer großen Zahl zusätzlicher Besucher. Schließlich bringt die Euromold spannende Zukunftsthemen wie etwa 3D-Druck / Additive Manufacturing, Digitale Produktentwicklung und Industrie 4.0 mit nach München.

Euromold 2016 und AIRTEC 2016 finden zeitgleich vom 25. bis 27. Oktober 2016 auf dem Messegelände in München statt. Besucher der beiden Veranstaltungen können mit einem gemeinsamen Ticket bis zu 600 Aussteller aus 45 Nationen treffen.

Über Euromold:
Die Euromold ist die Weltmesse für Werkzeug-, Modell- und Formenbau, Design, Additive Fertigung und Produktentwicklung. Anhand der Prozesskette „Vom Design über den Prototyp bis zur Serie“ präsentiert sie Produkte und Dienstleistungen, Technologien und Innovationen, Trends und Tendenzen für die Märkte der Zukunft. Die Euromold-Prozesskette fördert die Bildung von Netzwerken, Kooperationen und Geschäften. Die Euromold bietet ein einzigartiges Messekonzept, das die Lücke schließt zwischen Industriedesignern, Produktentwicklern, Verarbeitern, Zulieferern und Anwendern. Die Euromold zeigt Wege für eine schnellere, kostengünstigere und effizientere Entwicklung und Herstellung neuer Produkte auf. Diese Tatsache nimmt in der modernen Wirtschaft eine immer zentralere Rolle ein. Die Euromold wird von dem renommierten Messeveranstalter airtec GmbH & Co. KG ausgerichtet.

Kontakt
airtec GmbH & Co. KG
Ulrich Clemens
Carl-von-Noorden-Platz 5
60596 Frankfurt am Main
+49-69-27 40 03 54
airtec@airtec.aero
http://www.euromold.com