Tag Archives: Wert

Allgemein

Ausgedieselt ab Mai: Hamburg macht Ernst

Dieselskandal: Fahrverbote in Hamburg ab Mai 2018 – Tempo 30 in Berlin – Schadenersatzklagen zunehmend erfolgreich – Neuzulassungen bei Diesel brechen ein – Razzia bei Porsche – Rückruf bei BMW – Softwareupdate ausreichend?

Ausgedieselt ab Mai: Hamburg macht Ernst

Röhlke Rechtsanwälte, Berlin

Nach dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes zur Zulässigkeit von Fahrverboten im Kampf gegen überhöhte Stickoxid-Grenzwerte herrscht weiterhin Unklarheit, wie und ob überhaupt solche Maßnahmen vermieden werden können. Zugleich werden weitere Verbrauchertäuschungen bei BMW und Audi bekannt. Die politische und juristische Auseinandersetzung wird immer vielschichtiger. Ein Überblick von der Kanzlei RÖHLKE Rechtsanwälte.

Erste Fahrverbote sollen im Mai 2018 kommen

Die Hansestadt Hamburg macht Ernst und hat bereits begrenzte Fahrverbote für die Stresemannstrasse und die Max-Brauer-Allee angekündigt, die Ende Mai wirksam werden sollen. Entsprechende Vorbereitungsmaßnahmen werden derzeit getroffen. Berlin setzt dagegen auf Tempo-30-Zonen in der Leipziger Strasse, Potsdamer Str. Hauptstrasse, Tempelhofer Damm und Kantstrasse. Auf der Leipziger Strasse, auf der das Tempolimit seit Anfang April 2018 schon gilt, zeigt sich allerdings nach Meinung vieler Beobachter die Wirkungslosigkeit dieser Maßnahme: im Berufsverkehr wäre man hier staubedingt froh, überhaupt Tempo 30 erreichen zu können. In den Nachtstunden dagegen wird weiter mit Tempo 70 über die mehrspurige Strasse gerast – kontrolliert wird in Berlin traditionell ja eher selten.

Wertverlust – Fahrverbot: Die Angst lässt die Preise für gebrauchte Diesel weiter rutschen

Nach Feststellungen des Dieselbarometers der Deutschen Automobil Treuhand (DAT) wollen 29 % der Dieselfahrer ihren PKW schnellstmöglich loswerden aus Angst vor Wertverlust oder Fahrverbot – was bei den derzeitigen Preisen einer kalten Enteignung gleichkommt. Dreijährige Diesel sind danach nur noch 53,7 % des Listenneupreises wert (Vorjahr: 56,00 %), Benziner dagegen bei gleichem Alter 58 % (Vorjahr 56,00 %). Andere Schätzungen gehen von Wertverlusten bis zu 15 % aus. Bei den Neuzulassungen ging der Dieselanteil im März 2018 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um satte 25,4 % zurück nach Mitteilung des Kraftfahrtbundesamtes, dennoch ist weiter jeder dritte PKW ein Selbstzünder.

Rückrufe und Razzien Porsche, Audi und BMW

127.000 in Deutschland zugelassene Audi 3.0 l Euro 6 – Modelle (A4, A5, A6, A7, A8, Q5, SQ5, Q7) und 5.000 in Deutschland verkaufte BMW 750 3.0 Diesel Euro 6 und BMW M550 (Limousine und Touring) 3.0 Diesel Euro 6 müssen auf Weisung des KBA zurückgerufen werden – bei ihnen wurden, ebenso wie bei dem Motor EA 189 des Volkswagen-Konzerns, unzulässige Abschalteinrichtungen gefunden. Im Zusammenhang mit möglichen Manipulationen bei Abgaswerten wurde Mitte April 2018 auch beim Sportwagenbauer Porsche eine großangelegte Razzia durchgeführt. Gegen Michael Steiner, Entwicklungsvorstand bei Porsche, wird des Verdachts auf Betrug und irreführende Werbung ermittelt. Bei BMW fand bereits im März eine Hausdurchsuchung statt.

Software-Update als Lösung

Bundesverkehrsminister Scheuer setzt bei der weiteren Entwicklung auf Software-Updates durch die Hersteller, wie er der Süddeutschen Zeitung sagte. Die wesentlich teureren Hardware-Lösungen lehnt die Bundesregierung dagegen ab. Der Automobilclub ADAC hat in Tests eine Reduzierung der Stickoxid-Emissionen nach einer Hardware-Lösung um bis zu 88 % gemessen, die Software-Lösung komme dagegen auf lediglich bis zu 30 %. Die Deutsche Umwelthilfe DUH scheiterte im Januar 2018 mit einer Klage vor dem Verwaltungsgericht (VG) Düsseldorf (6 K 12341/17), mit der die Stilllegung eines Fahrzeugs mit EA 189 – Motor verlangt wurde. Das VG vertrat dabei die Meinung, dass die Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Emissionswerte nur auf dem Rollenprüfstand erreicht werden müssen, nicht dagegen im Echtbetrieb. Wenn das Fahrzeug nach dem Software-Update die Werte erreiche, sei der Betrieb des Autos nicht zu untersagen. Ob allerdings die betroffenen Kommunen deswegen Fahrverbote vermeiden können, ist weiter völlig offen.

Schummel-Motor EA 189: erfolgreiche Klageverfahren auf Schadensersatz und Rückabwicklung

Während in Österreich vor kurzem das Sozialministerium für 360.000 betroffene VW-Kunden aufgrund des drohenden Wertverlustes von mehr als 20 % eine Sammelklage beauftragt hat, müssen in Deutschland die getäuschten Kunden weiterhin einzeln ihr Recht einklagen. Die auf Schadenersatz, Rückabwicklung des Kaufvertrages oder des Finanzierungsdarlehens gerichteten Klagen sind zunehmend erfolgreich, berichtet Rechtsanwalt Christian-H. Röhlke. Dabei sind allerdings große regionale Unterscheide zu beobachten.

„In den letzten vier Monaten ist kein einziges erfolgreiches Klageverfahren gegen VW oder einen VW-Händler vor dem Landgericht Braunschweig, zuständig unter anderem für Beklagte mit Sitz in Wolfsburg, bekannt geworden. Andere Landgerichte gehen deutlich härter mit dem Schummel-Motor EA 189 um. Sie sehen den Motor und damit das ganze Fahrzeug auch nach Aufspielen des Software-Updates als mangelhaft an – so konnte ein Käufer vor dem Landgericht Ravensburg sein Fahrzeug zurückgeben, ebenso z.B. in Arnsberg, Darmstadt, Bonn oder Hamburg und vor vielen weiteren Landgerichten. Weitgehend erfolglos blieben jedoch Klagen, in denen der Käufer eine Ersatzlieferung durch ein neues, typengleiches Fahrzeug verlangte. Dies scheiterte teilweise schon daran, dass derartige typengleiche Fahrzeuge infolge von Modellwechseln gar nicht mehr lieferbar sind,“ berichtet Rechtsanwalt Christian- H. Röhlke.

Sittenwidrige vorsätzliche Schädigung: Schadensersatzanspruch für Betroffene

Der erfahrene Jurist weist auch auf eine andere, von vielen Landgerichten genutzte Argumentation hin. Nach Ansicht vieler Gerichte ist der Vertrieb und die Herstellung der Fahrzeuge mit Aschalteinrichtung eine gegen die guten Sitten verstoßende vorsätzliche Schädigung der Autokäufer aus eigennützigen Motiven, nämlich des bloßen Gewinnstrebens in sittlich anstößiger Weise. Eine solche sittenwidrige vorsätzliche Schädigung führt zu einem Schadenersatzanspruch des geschädigten Kunden auf Rückzahlung des Kaufpreises Zug um Zug gegen Herausgabe des Fahrzeugs. Allerdings muss der Kunde der Gegenseite auch die gezogenen Nutzungen ersetzen.

„Der Vorteil bei dieser Begründung der Ansprüche liegt in der Verjährung: Mängelgewährleistungsansprüche dürften vielfach schon für den EA 189 – Motor verjährt sein, Schadenersatzansprüche verjähren dagegen erst drei Jahre nach Kenntniserlangung vom Anspruch. Das dürfte für den VW – Motor infolge des Bekanntwerdens der Manipulationen im Jahre 2015 dann Ende 2018 sein. Für andere, erst später bekannt gewordene Schummel-Motoren gilt eine entsprechend spätere Verjährung. Ohne diesen Zeitdruck gibt es aber auch noch den sog. Widerrufs-Joker, wenn das Fahrzeug kreditfinanziert war,“ erläutert Rechtsanwalt Christian-H. Röhlke.

Widerrufs-Joker bei Finanzierung

Dahinter verbirgt sich folgendes: Wenn ein sogenanntes Verbundgeschäft vorliegt, z.B. bei Finanzierung des Fahrzeugs durch eine konzerneigene Banken wie z.B. der VW Bank, kann das Darlehen noch nach Jahren widerrufen werden, wenn die Widerrufsbelehrung nicht den gesetzlichen Vorgaben entspricht. Dann muss die Bank das Fahrzeug übernehmen und behält den Vertragszins für die Dauer der Darlehensgewährung. Tilgung und Anzahlung für das Auto bekommt man zurück. Die Bank bekommt auch einen Ersatz für den eingetretenen Wertverlust. Umstritten ist aber noch, ob dieser Wertersatzanspruch auch für Darlehensverträge gilt, die nach dem 13.06.2014 abgeschlossen wurden und wie dieser berechnet wird.

Fazit: Fahrverbote kommen – Wertverluste steigen – Verbraucher sind betrogen – Wer ist Diesel-Opfer? – Was tun?

Es zeigt sich, so Rechtsanwalt Christian-H. Röhlke: Die juristische Aufarbeitung ist noch lange nicht beendet. Die Strafverfahren laufen. Auch BMW und Audi haben getrickst und getäuscht, möglicherweise auch Porsche. Die Fahrzeuge verlieren dramatisch an Wert – jeden Tag. Zugleich bereiten die Kommunen Fahrverbote vor. Röhlke Rechtsanwälte empfehlen jedem betroffenen Dieselfahrer den Gang zum kompetenten Anwalt. Für eine kostenfreie Ersteinschätzung der Möglichkeiten stehen Röhlke Rechtsanwälte unter 030.715 206 71 oder office@kanzlei-roehlke.de gerne zur Verfügung.

Röhlke Rechtsanwälte haben ihre Kernkompetenz im Bereich des Kapitalanlagenrechts und der angrenzenden Gebiete des Zivilrechts, insbesondere im Handels- und Gesellschaftsrecht. Ein weiterer Schwerpunkt liegt bei Kleinverdienern, denen vermietete Eigentumswohnungen zur Altersvorsorge als Immobilienrente schmackhaft gemacht wurden. Ein wesentlicher Tätigkeitsschwerpunkt ist auch das Recht der Handelsvertreter, die Regelungen über Provisionen, Buchauszüge, Wettbewerbsverbote etc.Weitere Information finden Sie unter: www.kanzlei-roehlke.de

Kontakt
Röhlke Rechtsanwälte
Christian-H. Röhlke
Kastanienallee 1
10435 Berlin
0049 (0)30 715 206 71
anwalt@kanzlei-roehlke.de
http://www.kanzlei-roehlke.de

Allgemein

Über den Wert des Geldes – Gefahren und Sicherheit

Tauschwirtschaft – Austauschverhältnis zwischen Geld – Güter – Dienstleistung. Die Bemessung und Wertigkeit des Geldes. Diskussionsbeitrag Eric Mozanowski, Autor, Denkmalschutz und Immobilienexperte aus Stuttgart

Über den Wert des Geldes - Gefahren und Sicherheit

Eric Mozanowski – Über den Wert des Geldes – Gefahren und Sicherheit

Der Geldwert, auch Kaufkraft genannt, ist nach der profanen Volkswirtschaftslehre einfach ein Austauschverhältnis zwischen Geld und Gütern oder Dienstleistungen. Seitdem die Menschen sich einigten, nicht mehr nur reine Tauschwirtschaft zu betreiben, sondern auch spezielle Münzen aus Metall als Geld und universelles Zahlungsmittel anzusehen, gibt es die Diskussion, wie der Wert dieses Geldes bemessen wird.

Verlust – Inflationsangst

Der Verlust des Wertes im Laufe der Zeit wird Inflation genannt. Was heißt Inflation? Der wörtliche Ursprung der Inflation findet sich im lateinischen und heißt „sich Aufblasen“ oder „Anschwellen“. Verbraucher im Besonderen spüren an ihrem Geldbeutel die Auswirkungen der Inflation bei ihrer Kaufkraft. „In den letzten Generationen, unsere Vorfahren herrschte große Angst vor der Inflation. Die Großeltern haben den Verlust des Geldwertes am eigenen Leib erfahren. Die radikalsten Geldentwertungen fanden von 1914 bis 1923 in Deutschland statt. Während der Hyperinflation 1923 schoben die Verbraucher Schubkarren mit Millionenscheinen zum Lebensmitteleinkauf vor sich her. Der Nachdruck von Geld war langsamer als der Fall des Geldwertes, gibt Eric Mozanowski zu bedenken. Die Hyperinflation prägt bis heute die deutsche Geldpolitik. Die Erfahrung von 1923 ist nicht vergessen, sitzt tief im kollektiven Gedächtnis, ein nationales Trauma, das nachwirkt.

Heute ist sich die Forschung einig, dass der Wert des Geldes vor allen Dingen eine psychologische Bedeutung hat. Fragen, die früher eine Rolle spielten, wie Produktionskosten oder das Vorhandensein von entsprechenden Minen, um Metalle, wie Gold, zu schürfen, um Münzen zu gestalten, spielen heute keine Rolle mehr. „Niemand wundert sich, dass heute für die Produktion, also die Herstellung von virtuellem Geld, nur noch elektrischer Strom benötigt wird. Völlig unbekannt scheint der Gedanke, dass früher für das Geld auch ein Wert vorhanden war, z.B. Zentralbanken als Gemeinschaftsinstitute, entsprechende Goldmengen horteten. Das heißt, der Wert des Geldes hat sich erst langsam getrennt von der Deckung des Wertes des Geldes durch eine Ware“, erläutert Eric Mozanowski.

Geldwert als Glaubenswert

Heute entwickelt sich der Geldwert zunehmend zu einem Glaubenswert. Dieser Glaube ist laut Untersuchungen und Studien nicht rational zu erklären. Die Volkswirtschaftslehre hat keine plausible Erklärung, warum die Menschen das Risiko eingehen, nur an den Wert des Geldes zu glauben. Es gibt keine Sicherheiten. In Vergessenheit geraten sind die Geschichten der Hyperinflation. Da ist es surreal, dass sozusagen in der Krise die Bundeskanzlerin eine Garantieerklärung abgibt. Genauso gut könnte ein Staatenlenker einen sonnigen Tag für das Jahr 2035, am 5. Mai ankündigen, erklärt Eric Mozanowski. Welche modernen Faktoren sind für diese Entwicklung verantwortlich? Digitalisierung, Modernisierung, bargeldloses Zahlen, Kryptowährung, Internet, Onlinehandel, Virtuelle Welt – diesen Fragen stehen zur Diskussion.

Inflation – objektiv und gefühlt

Gut, dass über Preise gesprochen wird. Gearbeitet wird aber mit einem Preisindex, der nicht alle Güter und Dienstleistungen umfasst. Darüber hinaus ist ein Preisindex eine Momentaufnahme. Zum Verständnis erläutert Eric Mozanowski, dass jeder, der in den Supermarkt kommt, sieht, dass bestimmte Waren zu bestimmten Zeiten teurer oder billiger sind.

In der Hyperinflationszeit zählten Sachwerte und sicherten das Überleben. Mit Diamanten, Münzen, Antiquitäten, Kunst oder Klaviere konnte getauscht, gehandelt und somit überlebt werden. Die Verlierer waren, die über Geldvermögen verfügten, die Sparer, die Bürger, die Einkommen bezogen. Die Mittelschicht fühlte sich enteignet, das Gesparte war nichts mehr wert. Gewinner waren die die verschuldet waren, die Kreditnehmer.

Fazit: Fels in der Brandung – auf gutem Fundament bauen – Vorsorge und Sicherheit

„Im Grunde hat jeder Marktteilnehmer seine eigene Inflationsrate und die offiziellen Statistiken sagen wenig. Bei der Vorsorge und dem Sparen sollten Verbraucher auf einen Mix von Anlagemodellen setzen“, rät Eric Mozanowski.

Eric Mozanowski, Chief Operating Officer (COO), baute in den letzten 30 Jahren verschiedene Immobilienunternehmen auf. Dabei konzentrierte er sich auf die Projektentwicklung und Sanierung von Bestands- und Denkmalschutzobjekten und deren anschließende Vermarktung. Eric Mozanowski führte in Berlin / Leipzig sowie Stuttgart im Rahmen von Seminarveranstaltungen die Vortragsreihe zum Themengebiet Denkmalschutz in Deutschland fort. Ein besonderer Schwerpunkt liegt in der Geschichte von Denkmalimmobilien und der Wandel in die heutige Zeit mit den gegebenen Veränderungen und Ansprüchen, die Modernisierung und Sanierung von Denkmalimmobilien mit sich bringen. Weitere Informationen unter: http://www.immobilien-news-24.org

Kontakt
Eric Mozanowski
Eric Mozanowski
Theodor-Heuss-Str. 32
70174 Stuttgart
+49 (0)71122063173
+49(0)71122063180
mozanowski@yahoo.de
http://www.immobilien-news-24.org

Allgemein

Kurzurlaub ins Valentinstag-Glück

Kurzurlaub ins Valentinstag-Glück

(Mynewsdesk) Am 14. Februar ist Valentinstag. In Deutschland ist das für Verliebte ein Anlass, Zeit miteinander zu verbringen. Darüber hinaus ist der Tag der Liebenden längst ein Grund, sich eine Kleinigkeit zu schenken. Dabei haben über Jahre hinweg Blumen und Pralinen als Präsent dominiert. Inzwischen sind der Kreativität allerdings keine Grenzen mehr gesetzt. Umso gefühlbetonter, desto größer der Liebesbeweis – so scheint es. Deshalb stehen romantische Auszeiten um den Valentinstag herum in diesem Jahr besonders hoch im Kurs.

„Eine gemeinsame Auszeit zu zweit und Momente, die man bewusst miteinander verbringt, sind Vitamin B für die Liebe“, glaubt Reise-Expertin Alexandra Güdokeit von Kurzurlaub.de. Die Mitarbeiterin der Nummer eins für Kurzreisen in Deutschland weiß: „Viele Paare wollen sich am Valentinstag durch kleine Extras verwöhnen lassen. Ein Champagnerfrühstück auf dem Zimmer, mit Rosenblättern dekorierte Betten oder ein Candlelight-Dinner am Abend – es sind manchmal nur Kleinigkeiten, die der Romantik das gewisse Etwas verleihen.“ Darüber hinaus bieten sich natürlich Orte in der Natur, am Wasser und mit Wohlfühlangeboten für die die ruhige Zweisamkeit an. Güdokeits Empfehlung: „Kurzurlaub.de bietet eine riesige Auswahl an speziellen Valentinstag-Arrangements. Da ist sicher für jeden Geldbeutel etwas dabei.“

Für die Liebenden, die nicht so kurzfristig in den Urlaub starten können, hält die Expertin noch einen weiteren Tipp bereit: „Auch mit einem Kurzurlaub-Gutschein lässt sich punkten. Schließlich geht es darum, der Partnerin oder dem Partner eine Freude zu machen.“ Ist der Gutschein erst einmal da, können sich die Liebenden am Valentinstag gemeinsam an die Auswahl des Reiseziels machen. Dabei kann aus über 30.000 Arrangements in 3.000 Hotels ausgewählt werden. Güdokeit: „Das ist eine gute Möglichkeit, um etwas über die gegenseitigen Bedürfnisse zu erfahren und eine fantastische Grundlage für einen echten Liebesurlaub.“

Die Valentinstag-Arrangements bei Kurzurlaub.de im Überblick: www.kurzurlaub.de/valentinstag.html.

Die Kurzurlaub.de-Gutscheine – das perfekte Geschenk für den Valentinstag: www.kurzurlaub.de/wertgutschein.html.

Kontakt:

Frank Bleydorn

Kurzurlaub.de

Leiter Unternehmenskommunikation

E-Mail: presse@kurzurlaub.de

Tel.: 0385/343022641

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Super Urlaub GmbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/e3zd4v

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/food-trends/kurzurlaub-ins-valentinstag-glueck-45623

Die Super Urlaub GmbH ist ein Unternehmen mit Sitz in Schwerin, das seit 1999 mehrere Internetverzeichnisse im Urlaubssektor betreibt. Kurzurlaub.de ist Marktführer für Kurzreisen in Deutschland zwischen 2-5 Tagen und bietet das ganze Jahr über mit mehr als 30.000 verschiedenen Kurzreisepaketen die größte Vielfalt an Hotel-Arrangements in Deutschland. 

Firmenkontakt
Super Urlaub GmbH
Frank Bleydorn
Werderstraße 74D
19055 Schwerin
0385/343022641
f.bleydorn@kurzurlaub.de
http://www.themenportal.de/food-trends/kurzurlaub-ins-valentinstag-glueck-45623

Pressekontakt
Super Urlaub GmbH
Frank Bleydorn
Werderstraße 74D
19055 Schwerin
0385/343022641
f.bleydorn@kurzurlaub.de
http://shortpr.com/e3zd4v

Immobilien

Immobilienbewertung von uns für Sie!

Immobilienbewertung in Berlin und Brandenburg

Immobilienbewertung von uns für Sie!

Immobilienbewertung-Berlin-Brandenburg.de

Sachverständigenbüro Sikorski für Immobilienbewertung im Süden von Berlin.

Benötigen Sie neutrale und objektive Informationen, Hilfe oder Beratung? Dann sehen wir uns als Wegbegleiter bei Ihrer Entscheidungsfindung z.B.:

-über den Kauf/Verkauf einer/Ihrer Immobilie
-hinsichtlich der Finanzierung bzw. Beleihung einer/Ihrer Immobilie
-für die Wertermittlung aus steuerlichen Anlässen
-im Rahmen von Erbauseinandersetzungen sowie vielen weiteren Bewertungsanlässen.
Wir bieten Ihnen eine persönlich auf Ihr Objekt abgestimmte und individuell an Ihre Bedürfnisse angepasste Beratung und Bewertung.

Deshalb steht bei uns der Auftraggeber und sein persönliches Anliegen an erster Stelle. Die Basis bildet der persönliche Kontakt zum Auftraggeber.

Seit 1995 beschäftige ich mich mit der Bewertung von be- und unbebauten Grundstücken. Bis zum September 2003 noch nebenberuflich. Am 1. Oktober 2003 habe ich dann den Schritt von der behüteten Stelle im öffentlichen Dienst in die Selbständigkeit gewagt.
Seitdem bin ich ausschließlich freiberuflich tätig.

Um den qualitativ hohen Ansprüchen meiner Auftraggeber noch gerechter werden zu können, absolvierte ich ein berufsbegleitendes Studium an der Sprengnetter – Akademie in Sinzig. Das Studium wurde erfolgreich mit der Zertifizierungsprüfung abgeschlossen. Im Juli 2008 wurde ich von der Industrie und Handelskammer Potsdam als Sachverständige für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken öffentlich bestellt und vereidigt.
Eine weitere Herausforderung war im Juli 2010 die Zertifizierungsprüfung bei der HypZert.

Kontakt
Sachverständigenbüro Sikorski- Immobilienbewertung Berlin | Brandenburg
Kathrin Sikorski
Märkersteig 12-16
14974 Ludwigsfelde
03378870931
d.sikorski@sachverstaendige-sikorski.de
http://www.Immobilienbewertung-berlin-brandenburg.de

Immobilien

Der richtige Preis für den Immobilienverkauf

Pascal Weß von VR Immobilien informiert über das Thema Wertermittlung

Wenn ein Haus verkauft werden soll, dann besteht eine der wichtigsten Aufgaben in der Preisfindung. Doch dazu sollte zunächst der marktgerechte Wert der Immobilie bekannt sein. Pascal Weß von VR Immobilien informiert über die Fallstricke, die bei einer Wertermittlung lauern.

„Viele Faktoren beeinflussen den Wert einer Immobilie“, erklärt Pascal Weß, der Immobilienökonom und Geschäftsführer der VR Immobilien GmbH aus Fulda. „Doch aus Erfahrung wissen wir, dass die größte Gefahr bei der Wertfindung darin besteht, den Marktwert aus dem ideellen Wert abzuleiten. Oftmals führt der eigene Geschmack und die emotionale Verbundenheit der Immobilienbesitzer zu einer Fehleinschätzung bei der Bewertung.“

Auch ein bloßer Vergleich mit anderen Immobilien lässt den Wert nicht erkennen. Jede Wohnung und jedes Haus ist für sich einzigartig. Die technische Ausstattung, der energetische Zustand und die Renovierungsmaßnahmen der letzten Jahre sind dabei relevant. Diese Einflussfaktoren sind allerdings schwierig mit der eigenen Immobilie ins Verhältnis zu setzen, wenn das Vergleichsobjekt nicht im Detail bekannt ist.

Oft stehen die Eigentümer auch unter zeitlichem oder emotionalem Druck, weil eine neue Arbeitsstelle in einer anderen Stadt wartet oder eine Scheidung den Verkauf erfordert. Eine Bewertung wird dann vernachlässigt und höhere Preiszugeständnisse sind oftmals die Folge.

Deshalb rät Pascal Weß in jedem Fall zu einer professionellen Wertermittlung und Marktanalyse. Objektiv beurteilt der Profi alle relevanten Merkmale wie Lage des Objekts, Bausubstanz, die Grundrissgestaltung oder die Ausstattung der Bäder. Er gibt außerdem Tipps zur Aufbereitung und Optimierung, denn nach all den Jahren fallen Eigentümern kleine Mängel im eigenen Haus meist nicht mehr auf. Um dann den optimalen Verkaufspreis für die Immobilie festzulegen, zieht Pascal Weß die Marktwertanalyse zu Rate und greift auf seine langjährige Erfahrung und regionale Marktkenntnis zurück.

Bei Bedarf stehen die Immobilienexperten von VR Immobilien für alle Fragen zum Verkaufsablauf bereit und geben Eigentümern wertvolle Hilfestellung bei allen relevanten Aufgaben von der Wertermittlung, über die Vermarktung, das Interessentenmanagement bis zur Objektübergabe.

Auf http://www.v-r-immobilien.de sind weitere Informationen zu Themen wie Immobilien Fulda, Immobilienmakler Hünfeld, Haus verkaufen Fulda und vielen mehr zu finden.

Als Immobilienexperten mit langjähriger Marktkenntnis und umfassendem Know-how in allen Bereichen der Immobilienvermittlung zählt die VR Immobilien GmbH zu den führenden Immobilienunternehmen in der Region Fulda in Osthessen. Die professionellen Immobilienmakler unterstützen Käufer und Verkäufer zielorientiert sowie mit maßgeschneiderten Beratungs- und Serviceangeboten zuverlässig bei der erfolgreichen Umsetzung ihrer Immobiliengeschäfte zum bestmöglichen Preis.

Firmenkontakt
VR Immobilien GmbH
Pascal Weß
Bahnhofstraße 1
36037 Fulda
0661 / 289-660
0661 / 289-499
info@v-r-immobilien.de
http://www.v-r-immobilien.de

Pressekontakt
wavepoint GmbH & Co. KG
Lisa Petzold-Sauer
Moosweg 2
51377 Leverkusen
0214 7079011
info@wavepoint.de
http://www.wavepoint.de

Allgemein

„30 Minuten Werteorientiertes Führen“ ab sofort als Hörbuch erhältlich

Das Hörbuch zum Buch „30 Minuten Werteorientiertes Führen“ von Rainer Krumm gibt es ab sofort im Handel

"30 Minuten Werteorientiertes Führen" ab sofort als Hörbuch erhältlich

Das Hörbuch zum beliebten Buch ‚30 Minuten Werteorientiertes Führen’– von Rainer Krumm

Heutzutage stellt ein wachsender „Mangel“ an qualifizierten und wertvollen Mitarbeitern Unternehmen vor immer größer werdende Herausforderungen. Rainer Krumm, Gründer und Inhaber von 9 Levels Institute for value systems, beschreibt in „30 Minuten Werteorientiertes Führen“, wie Unternehmen Fachkräftemangel, Mitarbeiterflucht und dem Fehlen von geeignetem Nachwuchs vorbeugen können und zeigt, dass Unternehmen selbst in der Hand haben, wertvolle Mitarbeiter zu bekommen und zu halten. Das Buch ist jetzt auch als Hörbuch erhältlich.

Menschen umgeben sich gerne mit Menschen, die dieselben Wertvorstellungen haben. Ein wertegleiches Umfeld sorgt dafür, dass Menschen sich wohlfühlen, bereit sind, eigene Ideen zu äußern und auch geneigt dazu sind, für die Meinungen anderer offen zu sein. Für eine Führung, die von Werten geprägt sein möchte, bedeutet es, dass die Unternehmenswerte die Erwartungen der Mitarbeiter treffen müssen. „Kann sich ein Mitarbeiter mit den Werten seines Arbeitgebers identifizieren, ist er eher bereit, sich für das Unternehmen einzusetzen. Im Umkehrschluss heißt das: Ein Mitarbeiter kann nicht voll hinter einem Unternehmen stehen, wenn es nicht seinen Werten entsprechend aufgestellt ist“, weiß Wertesystem Experte Rainer Krumm.
Kommen Unternehmen und Mitarbeiter innerhalb der Wertevorstellungen nicht auf einen Nenner, gestaltet sich eine erfolgreiche und dauerhaft funktionierende Zusammenarbeit schwierig. Obwohl bewusst ist, welchen Anteil jedes einzelne Individuum an dem Gesamterfolg eines Unternehmens hat, werden Mitarbeiter nicht entsprechend Ihrer Bedeutung wertgeschätzt.

Damit aber eine wertschätzende Atmosphäre geschaffen werden kann, müssen die Werte des Unternehmens auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter abgestimmt werden. „Mit dem Blick über den Tellerrand hinaus ist es einer Führungskraft möglich, das eigene Welt- und Werteverständnis zu verlassen und das des Unternehmens, der Mitarbeiter und des Kunden einzusehen und zu verstehen“, erklärt Krumm. Um dieser Herausforderung gerecht zu werden, entwickelte Rainer Krumm auf Grundlage der Arbeiten des amerikanischen Psychologieprofessors Clare W. Graves das Führungsprinzip der „9 levels of value systems“.

In dem Hörbuch, aus dem Gabal Verlag, stellt er diesen auf Nachhaltigkeit ausgelegten Ansatz vor, der auf Werten und Wertesystemen beruht und zeigt in 2 x 30 Minuten, wie werteorientierte Führung möglich wird, was Werte so besonders macht, welchen Einfluss Werte auf das Denken und Handeln haben und wie damit Unternehmen nachhaltig erfolgreicher werden können – und damit attraktiv für die jeweilige Zielgruppe.

„30 Minuten Werteorientiertes Führen“ – jetzt erhältlich und vorab gibt es hier die Möglichkeit, schon mal reinzuhören.

Das 9 Levels Institute for Value Systems ist ein Unternehmen, das sich darauf spezialisiert hat, Trainer, Coaches und Berater mit dem Tool „9 Levels“ bei ihrer Arbeit mit Personen, Gruppen und Organisationen zu unterstützen. Das Tool erfasst die aktuelle Wertekultur des Kunden/Klienten, gleicht diese mit zukünftigen Marktanforderungen ab und schafft Verständnis für die Notwendigkeit von Veränderung – eine ideale Basis für die Erarbeitung der nächsten Schritte.

Institutsgründer Rainer Krumm bietet mit 9 Levels ein wissenschaftlich fundiertes Tool, das sich in der Praxis optimal bewährt hat. Trainer, Coaches und Berater können sich durch das Institut zum 9 Levels Berater zertifizieren lassen.

Kontakt
9 LEVELS
Rainer Krumm
Eywiesenstr. 6
88212 Ravensburg
+49 751 36344 – 999
info@9levels.de
http://www.9levels.de

Immobilien

Albert E. Koutny übernimmt Asset Management bei ImmoConcept

Der Chartered Surveyor hat alle Karstadt-Standorte bewertet

Albert E. Koutny übernimmt Asset Management bei ImmoConcept

Albert E. Koutny ist Fachmann für Asset Management und Partner der Frankfurter ImmoConcept GmbH.

Albert E. Koutny übernimmt als Partner das Asset Management bei der Frankfurter ImmoConcept GmbH und ergänzt damit das bestehende Leistungsangebot des Immobilienunternehmens. Der 48-jährige Diplom-Betriebswirt und Immobilienökonom war mehrere Jahre für die Deutsche Bank Gruppe und die Beratungsgesellschaft Cushman & Wakefield LLP tätig. Als Berater betreute er internationale Banken, Industrieunternehmen und mittelständische Bestandshalter. Von 2006 bis 2012 hat Albert Koutny federführend das Karstadt-Portfolio mit über 230 Standorten bewertet und die jeweiligen Eigentümer beraten und begleitet.

Für ImmoConcept bedeutet das neue Asset Management unter anderem „Wertschöpfungspotenziale zu identifizieren, standortgerechte Nutzungskonzepte zu entwickeln und bei Verkauf oder Vermietung zu beraten“, erklärt Geschäftsführer Bernd Lorenz. Auch Wirtschaftlichkeitsberechnungen und Immobilienbewertungen fallen darunter.

„Es ist nach unserem Verständnis kein Verwalten von Immobilienbeständen, sondern ein sinnvolles und strategisches Optimieren vorhandener Standorte und Objekte“, ergänzt Albert Koutny. Seine Schwerpunkte liegen im Asset und Portfolio Management überwiegend gewerblicher Immobilien wie Büro, Einzelhandel, Industrie und Logistik sowie Wohn- und Geschäftshäuser.

Die Frankfurter ImmoConcept GmbH wurde 1989 als Lorenz & Klaehre GmbH gegründet. Seit 2004 erhebt sie regelmäßig Daten für den Frankfurter Immobilienmarkt. Das Unternehmen hat bis heute Immobilien im Wert von fast 600 Millionen Euro vermittelt. Die Schwerpunkte liegen im Neubauvertrieb und im Investmentgeschäft.

Firmenkontakt
ImmoConcept GmbH
Bernd Lorenz
Sophienstraße 29
60487 Frankfurt
(069) 979883-37
frankfurt@immoconcept.eu
http://www.immoconcept.eu

Pressekontakt
ImmoConcept GmbH / Claudius Kroker · Text & Medien
Bernd Lorenz
Sophienstraße 29
60487 Frankfurt
(069) 979883-37
immoconcept@ck-bonn.de
http://www.immoconcept.eu

Allgemein

Das Leben ist unfair – kein Wunschkonzert?

Man denkt: „Das Leben ist ungerecht. Warum widerfährt einem das? Warum nicht einfach mal Glück haben?“

Das Leben ist unfair - kein Wunschkonzert?

Christa Appelt – Internationale Ehe- und Partnervermittlung GmbH, Berlin

Inhouse-Veranstaltung und Diskussionsbeitrag der Christa Appelt Partnervermittlung in den Berliner Räumen, Unter den Linden, zum Thema „Partnersuche – Schicksale im Leben – Ist Partnerschaft Luxus?“

Kontrolle über Emotionen, Ordnung halten, alles im Griff haben gelten als Tugenden in der westlich wirtschaftlich orientierten Welt. Aber wer alles fest im Griff hält, kann oftmals nicht loslassen, Stillstand tritt ein, das Glas ist immer nur noch halb voll, dann noch ein Schicksalsschlag und schon sind viele nicht mehr in der Lage sich auf Neues einzulassen. Natürlich empfinden auch erfolgreiche Persönlichkeiten Ungerechtigkeit, wenn man trotz des beruflichen Erfolges alleine dasteht. Was bedeutet Einsamkeit? Führt diese zu Ängsten, wie Depressionen oder löst manchmal Panik und Erschöpfung aus? Oder, wenn der Erfolg nicht sofort gesehen wird. Negatives all das Gute überdeckt. Neunundneunzig mal Gutes wiegt leider oftmals nie so schwer wie einmal etwas Negatives. Ist dies nicht alles eine Frage der Perspektive? Leichtfertig wird bei Misserfolgen einfach die Schuld jedem negativen Aspekt des Lebens in die Schuhe geschoben. Schicksale machen nicht halt vor Reichtum, Schönheit und gesellschaftlicher Stellung. Ausreden hierfür gibt es: „Ja, das Leben hat mich so geprägt“. Doch in Wirklichkeit geht es um das Lebensziel. Sollte da nicht jeder aufstehen, sich annehmen und das Gesamtbild mit allen guten und schlechten Erfahrungen betrachten?

Diese Fragen wurden miteinander diskutiert. Der Blick sollte immer wieder auf die unterschiedlichen Beweggründe für die Zusammenarbeit mit den Klienten durch den Partnervermittler und das Mitarbeiterteam gerichtet sein.

„Willst du glücklich sein, dann sei es!“

Frau Christa Appelt weiß, worüber sie spricht. Sie hat Anfang 1990 in Berlin das eigene Institut gegründet – eine Partnervermittlung. Die Ehe- und Partnervermittlung ist für sie nicht einfach nur ein Job, sondern Berufung. Frau Christa Appelt und ihr Team haben unzähligen Paaren zwischen 25 und 84 Jahren geholfen, an der Erfolgsstory ihres eigenen Lebens teilzuhaben und glücklich zu werden. Viele glückliche Familien sind daraus hervorgegangen.

Mit ihrem Team und gemeinsam mit den Klienten führt der Weg – fair, offen, transparent, mit den Kunden zusammen, um den richtigen Lebenspartner zu finden – zum Erfolg. In Punkto Partnerschaft und Liebe gilt keine Halbherzigkeit, nur wer voll hinter seinem Tun steht, wird langfristig erfolgreich sein. In Diskussionen wird den Betroffenen bewusst, dass sie nicht alleine sind. Hier gilt der Rat der Partnervermittler: „Wer erfolgreich einen Partner finden möchte, sollte erst den Blick auf sich selbst in den Fokus rücken.“ Dies bedeutet für die Vermittlungsarbeit mit dem Klienten:

– Ansprüche definieren
– Masterplan erarbeiten
– Verhalten hinterfragen
– Fehler korrigieren
– Ängste besiegen

Christa Appelt und ihr erfahrenes Team wissen genau, dass heute die beruflichen Herausforderungen einen enormen emotionalen Tribut für sich selbst, aber auch für andere Menschen kosten. Das Team um Christa Appelt kann bestätigen, dass das Verantwortungsbewusstsein so ausgeprägt ist, dass die betroffenen Klienten glauben, für die ganze Welt allein verantwortlich sein zu müssen und dabei sich aus dem Fokus verlieren. Es scheint unmöglich, auch noch gezielt etwas für sich und sein Herz zu tun. Oder die schlechten Erfahrungen machen betriebsblind für die Möglichkeiten, die offenstehen. Die Erfahrung bestätigt, dass gerade der beruflich erfolgreiche Mensch für all die alltäglichen Herausforderungen einen optimierten und ständig angepassten Masterplan verfolgt, doch für das private Glück überfordert ist.“

Schicksale überwinden – Offen für Neues

Menschen, die gern glücklich werden möchten, haben oftmals eine ganze Leidenslitanei schon hinter sich oder einfach durch den Beruf keine Zeit. Ja, Partnerschaft ist Luxus. Alleine durchs Leben zu gehen, dafür ist der Mensch nicht gemacht. Um in der Partnervermittlung erfolgreich am Markt bestehen zu können, gilt es mit dem Klienten an einem Strang zu ziehen. Der Klient sollte seine Gefühle, zu denen oftmals auch Wut, Zorn, Traurigkeit und Verletzungen über Vergangenes gehören, aufgearbeitet haben, damit ein Neubeginn für eine Partnerschaft starten kann. Hierbei gilt es besonders sensibel, diskret und professionell den Klienten zu begleiten. Berufliche Karrieren sind bis ins letzte Detail geplant, die Zeit vergeht. Weil der Mensch nicht alleine dastehen möchte, macht man sich auf die Suche. Den Partnervermittlern sollte bewusst sein, dass die gemachten Erfahrungen des Klienten helfen, positive wie auch negative. In der Partnervermittlungsarbeit beginnt es oftmals damit, diskret die Aufarbeitung der gemachten Erfahrungen und Schicksale von den Klienten einzuordnen und dann das Glück in den Fokus zu rücken.

Wie findet man den passenden Partner – eine oft gestellte Frage

„Immer wieder werden wir bei der Christa Appelt Ehe- und Partnervermittlung gefragt, ob es Strategieregeln für Verhandlungen gibt? Oder welcher Weg am besten zu einem glücklichen Partner führt? Ist es denn überhaupt richtig, zu verhandeln? Ist es zweckmäßig, dass man selbst verhandelt, oder sollte das ein anderer für einen tun? Wer legt fest, mit wem nicht verhandelt werden sollte? Wer mag wen in welcher Nähe haben? Ja – im Grunde geht es darum, wem reicht man die Hand. Welche Ergebnisse mögen strategisch gut sein? Worauf kommt es wirklich an?

All diese Fragen werden im Team diskutiert, viele Punkte können abgeklopft werden, Patentrezepte und Strategien gibt es nicht. Damit erfolgreich vermittelt werden kann, müssen die Klienten sich trauen. Sich trauen, mutig zu sein, an das Gute glauben und sich öffnen, um den Partner fürs Leben zu finden. Als Erstes gilt, dass man in der Vermittlung den Blick für jeden Klienten behält. Wenn der Klient sich traut, dann hat dieser auf sein Leben zurückgeblickt, offen und ehrlich Stellung zu sich selbst bezogen und sich getraut und Kontakt aufgebaut. So kann die Vermittlung partnerschaftlich mit dem Klienten zum Erfolg führen“, rät Christa Appelt dem Mitarbeiterteam.

V.i.S.d.P.:

Redaktion Appelt
Der Verfasser ist für den Inhalt verantwortlich.
Bildquelle:kein externes Copyright

Die Christa Appelt Internationale Ehe- und Partnervermittlung GmbH gilt als Europas exklusivste Partnervermittlung. Das Unternehmen Christa Appelt bietet ihren Kunden eine individuelle, auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene, qualitativ hochwertige und seriöse Dienstleistung. Das Headoffice des Unternehmens befindet sich in Berlin. Mit einem gut ausgebildeten Team ist das Unternehmen Christa Appelt deutschland- und europaweit (Österreich, Schweiz, Benelux-Staaten und darüber hinaus) tätig. Oberstes Gebot des Unternehmens ist die Wahrung absoluter Diskretion, sowie eine transparente Unternehmenskultur. Christa Appelt und ihre Mitarbeiter folgen der Maxime: Der Mensch steht im Vordergrund! Weitere Informationen unter: www.christa-appelt.de

Internationale Ehe- und Partnervermittlung GmbH
Gunnar Appelt
Unter den Linden 16
10117 Berlin
+49 30 214 785 87
presse@christa-appelt.de
http://www.christa-appelt.de

Allgemein

Kommunikation: Die Macht der Formulierung

Kommunikation: Die Macht der Formulierung

Christa Appelt – Internationale Ehe- und Partnervermittlung GmbH

Man kann in der Öffentlichkeitsarbeit keinen Blumentopf gewinnen, wenn man nicht hervorragend mit dem Medium Sprache zu operieren vermag. Man kann privat auch keinen Blumentopf gewinnen, wenn man nicht die richtigen Worte findet. Hierbei gilt es, ehrlich, ethisch korrekt und der leisen inneren Stimme – auch Intuition genannt – ungeteilte Aufmerksamkeit zu geben.

Ein Diskussionsbeitrag von Christa Appelt , Unternehmerin Internationale Ehe- und Partnervermittlung GmbH, die deutschlandweit und vielen Ländern Europas erfolgreich tätig ist. Intuition funktioniert wie ein innerer Kompass, mit dem die jeweils angemessene Weise der Einfachheit bestimmt werden kann. Intuition ist jene Instanz, die unser rationales Denken und unsere Gefühle überragt und über sie wacht und bemüht ist, sie kreativ zu den richtigen Entscheidungen zu führen. Wir müssen nur bereit sein, die Signale der Intuition zu empfangen und den Mut besitzen, ihnen zu folgen. Auch gegen unser rationales und vom Gefühl kontrolliertes besseres Wissen. Mahatma Gandhi (1869 – 1948) beispielsweise hat diese Instanz der Intuition „The still small voice“ in unserem Innern genannt.

Im Kommunikationszeitalter wird die Macht der Worte multipliziert

Christa Appelt begrüßt alle Veranstaltungsteilnehmer und die Referentin, Expertin für Kommunikationswissenschaften in Berlin, in den Räumlichkeiten der Appelt Partnervermittlung Unter den Linden. „Im Kommunikationszeitalter angelangt und trotzdem einsam! Wird in parallel Welten gelebt und dabei „The still small voice“ – Intuition überhört?“ Langjährige Erfahrungen in der Partnervermittlung bestätigen, dass viele Menschen erst einmal auf die Einfachheit ihres Daseins zurückgeführt werden müssen. Um mit dem richtigen Partner durchs Leben zu gehen, bedarf es dieser Intuition, bedarf es der richtigen Worte und der richtigen Formulierung. Werte, Normen und Ethik spielen eine wesentliche Rolle, damit erfolgreiche Partnerschaftsvermittlung überhaupt möglich ist“, so Unternehmerin Christa Appelt.

Macht des Wortes – Umgang Sprache und Schrift

Die Expertin hierzu: „Die professionelle Beherrschung der Sprache ist der ausschlaggebende Faktor, wenn man Effekte in einem größeren Radius erzielen will. Denn es gibt beeindruckende Beispiele, dass allein mit einer gekonnten, gezielten und beeindruckenden Formulierung immense Wirkungen verursacht werden konnten. Studien aus der Praxis, gesammelte und ausgewertete Erfahrungswerte belegen, dass die Ehrlichkeit, mit denen Worte benutzt werden, gerade für die private wie auch berufliche Partnerschaft maßgeblich sind. Wenn hier Fehler vorliegen, kann oftmals nicht verziehen werden. Die Intuition ist vor dem Erlernen der Muttersprache schon angelegt und wird in den Entwicklungsjahren immer weiter entwickelt und ausgereift. Damit aber eine leise kleine Stimme gehört werden kann, muss Ruhe herrschen. Im Kommunikationsalter ist es laut, überfüllt und es gibt selten innere Rückzugorte.

Die Wahl der Worte und Formulierung im Business

Erfolgreich am Markt zu agieren, bedeutet auch für Christa Appelt und ihr Team, eben die Macht der Formulierung mit den Kunden täglich aufs Neue zu überdenken und gezielt anzuwenden. Die Referentin hierzu: „Optimale Formulierungen haben nämlich immer etwas mit der Zielgruppe und dem Sprachschatz der Zielgruppe zu tun. Wenn man im hochgestochenen Akademikerdeutsch beispielsweise mit Arbeitern spricht, wird man Ablehnung ernten. So in der Arbeitswelt. Benutzt man hingegen das Vokabular der Zielgruppe, so identifiziert man sich mit ihr und schafft die Plattform für echte Kommunikation. Erinnert man sich da an den Besuch von John F. Kennedy, der dann gerufen hat: „Ick bin een Berliner!“ Dieser Satz ging um die ganze Welt und ist bis heute nicht vergessen. Persönliche Kommunikation findet durch das gesprochene und dem geschriebenen Wort statt. Wenn Begeisterung durch die Sprache weitergeben werden soll, dann sollte die Sprache der Zielgruppe angeglichen werden. Sprachwissenschaftler beschäftigen sich seit Jahrtausenden mit den Sprach- und Ausdruckzusammenhängen. Probleme, Ziele, Sehnsüchte und Ansichten sollten bekannt sein, bevor man Mensch zu bewegen versucht oder die Begeisterung entfacht werden kann, diese Gesetze gelten auch im Kommunikationszeitalter.

Die Expertin erläutert einige Beispiele: „Alle kennen die Sprache der Jugendlichen. Man kennt die Sprache der Arbeiter. Es gab die Sprache des „Soldatendeutsch“, natürlich das Zeitungsdeutsch, das Tagesthemen-Deutsch. Es existieren verschiedene Berufsgruppen und verschiedene Ausbildungsgrade. Es gibt regional unterschiedliche sprachliche Besonderheiten. Soziologisch gesehen wird die Sprache in mindestens drei Schichten eingeteilt. Es existieren religiöse Unterschiede, damit Ausdrucksweisen und das Verständnis. All dies gilt es, zu beachten, zu wahren und mit in die Wortwahl einfließen zu lassen.“

Die Außergewöhnlichkeit der Formulierung – Man könnte fragen, wie wird erreicht, dass eine Meldung extraordinär erscheint?

Darauf setzen PR-Agenturen für Unternehmen. Im Kommunikationszeitalter hat sich das Vorgehen gewandelt und im Bereich Neue Medien wird fast ausschließlich auf die „Außergewöhnlichkeit der Formulierung“ gesetzt. Sollte dies für eine Partnerschaft gelten? Das ist ein kleiner Erfolgsgarant, auch in der Beziehung erfolgreich zu bleiben. Wie gelingt es den Profis in der Szene, dass ein Statement aufhorchen lässt? Was lässt eine Aussage wert erscheinen, wiederholt zu werden? Hierbei gilt es zunächst zu unterscheiden zwischen Inhalt und Form. Wiederholungen bestimmter Wörter, die knappen, präzisen Formulierungen und die gezielte Wiederholung bestimmter Vokale innerhalb aufeinanderfolgender Wörter nennt man Alliteration – den Reim. Darüber hinaus existieren noch weitere Techniken, die für die Rhetorik, Germanistik und Schriftstellerei fallen. Es gibt einen überwältigenden Reichtum an Redefiguren, Steigerungsmöglichkeiten, Aufbau und Messmethoden.

In Beziehungen ist weitaus brisanter die Frage nach Emotionen, Reizthemen, formal inhaltliche Methoden, die Aufmerksamkeit des Gegenübers fesseln und bangen können. Und hierbei darf auf keinen Fall der Humor zu kurz kommen. Denn der Humor dient auch dazu, Meldungen zu lancieren. Aber der Humor gilt unter der Rhetorik und der Macht der Worte als ein eigenes Fachgebiet. Humor bewegt sich auf verschiedenen Ebenen.

Eine rege Diskussion schloss sich der gut besuchten Veranstaltung an und der Wunsch nach weiteren Veranstaltungen wurde geäußert.

V.i.S.d.P.:

CA Redaktion
Der Verfasser ist für den Inhalt verantwortlich. Bildquelle:kein externes Copyright

Die Christa Appelt Internationale Ehe- und Partnervermittlung GmbH gilt als Europas exklusivste Partnervermittlung. Das Unternehmen Christa Appelt bietet ihren Kunden eine individuelle, auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene, qualitativ hochwertige und seriöse Dienstleistung. Das Headoffice des Unternehmens befindet sich in Berlin. Mit einem gut ausgebildeten Team ist das Unternehmen Christa Appelt deutschland- und europaweit (Österreich, Schweiz, Benelux-Staaten und darüber hinaus) tätig. Oberstes Gebot des Unternehmens ist die Wahrung absoluter Diskretion, sowie eine transparente Unternehmenskultur. Christa Appelt und ihre Mitarbeiter folgen der Maxime: Der Mensch steht im Vordergrund! Weitere Informationen unter: www.christa-appelt.de

Internationale Ehe- und Partnervermittlung GmbH
Gunnar Appelt
Unter den Linden 16
10117 Berlin
+49 30 214 785 87
presse@christa-appelt.de
http://www.christa-appelt.de

Allgemein

Kontroverse um die Bewertung mittelständischer Unternehmen beendet

Wirtschaftsprüfer und Steuerberater beschließen Basis für Bewertung

Die langjährige Kontroverse zwischen Wirtschaftsprüfern, Steuerberatern und Praktikern der Unternehmensbewertung ist beendet: Am 13. März 2014 legte das Präsidium der Bundessteuerberaterkammer ein Papier mit Hinweisen für die objektive Bewertung des Unternehmenswerts von kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) vor. Die Bewertung mittelständischer Unternehmen ist nun auf eine allgemein anerkannte Basis gestellt. Die VMAG , eine auf Bewertung spezialisierte Unternehmensberatung, begrüßt die Definition. „Damit ist ein wichtiger Schritt für eine objektive Einschätzung erfolgt – für Käufer und Verkäufer gleichermaßen wichtig“, so Klaus-Michel Burger, Vorstand der VMAG.

Mehr Sicherheit bei Ertragsfortschreibung

Die Hinweise können sich aus Sicht des Steuerschuldners bei Schenkung oder Vererbung eines Unternehmens positiv auswirken. Insbesondere die sogenannte Übertragbarkeit der Unternehmenserträge in die Zukunft kann sich wert- und damit steuermindernd auswirken. Gerade im Mittelstand ist die weitere Ertragskraft des Unternehmens vom Unternehmer abhängig. Wenn dieser ausscheidet, sind die bisherigen Erträge somit nur eingeschränkt in die Zukunft übertragbar. Dies kann den Unternehmenswert erheblich mindern, was sich positiv auf die Steuerschuld auswirkt.

Wertfalle für Käufer

Falls der Unternehmer verkaufen will, verhält es sich genau umgekehrt: Hier kann die mangelnde Übertragbarkeit der Erträge zu einer echten Wertfalle werden. Denn der Käufer wird die eingeschränkte Übertragbarkeit der früheren Unternehmerleistungen berücksichtigen. Hier lohnt es sich, frühzeitig über geeignete Maßnahmen nachzudenken. Dass der Unternehmer nach dem Verkauf übergangsweise im Unternehmen verbleibt, kann ein Wert an sich darstellen. „Die lukrativste Maßnahme jedoch ist, wenn ein Unternehmer seine Firma soweit wie möglich von sich selber unabhängig macht“, zeigt Burger den Königsweg auf.

Die VMAG Valuation & Management Advisory Group AG, kurz VMAG, bewertet fortlaufend Entwicklungen, Risiken und Chancen von Unternehmen und kann damit eine angemessenere Unternehmensbewertung erstellen. Sie fokussiert sich auf die Branchen Stahlhandel, Maschinen- und Fahrzeugbau, Informations- und Kommunikationstechnologie sowie Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie. Ihr Produkt 3D FINANCE ist ein standardisiertes Verfahren, das die Faktoren „Rendite“, „Chance/Risiko“ und „Wachstum“ fortlaufend jährlich beurteilt. Ziel ist es, mit der so gewonnenen Transparenz langfristig den Unternehmenswert zu steigern sowie die Finanzkommunikation und das Rating zu verbessern. Vor allem im Mittelstand kommt diese Methode dank ihrer Effizienz zum Einsatz.

VMAG
Klaus-Michael Burger
Stolberger Str. 200
50933 Köln
0221 500 89 30
burger@vmag.de
http://www.vmag.de/

Alpha & Omega PR
Oliver Schillings
Buchenallee 20
51427 Bergisch Gladbach
02204 / 9879930
o.schillings@aopr.de
http://www.aopr.de