Tag Archives: Wertsteigerung

Allgemein

Harald Seiz besucht die Volksrepublik China: Karatbars plant die Erschließung neuer Märkte

Harald Seiz besucht die Volksrepublik China: Karatbars plant die Erschließung neuer Märkte

Harald Seiz – Karatbars International GmbH

Mit einer ausgedehnten Geschäftsreise nach China wird Harald Seiz den Grundstein legen für neue Partnerschaften in der Volksrepublik. Da China ein potenziell erfolgversprechender und neuer Absatzmarkt für die Karatbars International GmbH ist, führt Harald Seiz höchstpersönlich die Gespräche mit den möglichen Kooperationspartnern vor Ort.

Internationalisierung: Ausweitung zum Reich der Mitte

Die weltweite Marktentwicklung der Karatbars International GmbH (Karatbars International) schreitet weiter voran. China, in dessen Kultur und Gesellschaft das Gold seit Jahrtausenden eine zentrale Rolle einnimmt, empfiehlt sich daher als exorbitanter und vielschichtiger Markt. Der Geschäftsführer, Harald Seiz, begibt sich dafür persönlich auf diese wichtige Geschäftsreise. „Einen Eindruck von den Menschen und der Kultur eines Landes zu bekommen ist wichtig für die Strategie, die ein Unternehmen bei der Expansion in einen neuen Markt erstellt.“ betont Harald Seiz und erklärt die aufwendige Geschäftsreise zur Chefsache. Mitsamt seiner Delegation wird er innerhalb einer Woche das Land bereisen, insgesamt rund 2.500 Kilometer zurücklegen und sich an vier verschiedenen Orten mit Kooperationspartner aus den verschiedensten Landesteilen treffen. „In einem Land wie China ist es wichtig, direkte und enge Kontakte aufzubauen und ständig zu pflegen. Der persönliche Umgang ist sehr wichtig und schafft auf beiden Seiten viel Vertrauen.“ sagt Harald Seiz, Geschäftsführer der Karatbars International GmbH, welcher sich in dieser Phase der Verhandlungen als Vermittler sieht. Die bestehenden positiven Beziehungen sollen weiter gestärkt und die Gespräche mit den neuen Kooperationspartnern vertieft werden.

Das Interesse von Unternehmen in dieser Region der Erde unterscheidet sich von den Wünschen der bisherigen Karatbars Märkte. Für Geschäftsführer Harald Seiz ist dies jedoch kein Hindernis: „Ein neuer Markt ist auch immer eine hervorragende Möglichkeit, die eigenen Produkte zu entwickeln, zu verbessern und neue Dinge zu probieren.“ Harald Seiz geht mit gutem Beispiel voran, was zeigt, für wie relevant Karatbars International die Expansion in andere Länder erachtet. Ebenso offensiv wie sorgfältig geplant und mit der nötigen interkulturellen Expertise soll die Expansion voranschreiten.

Die Karatbars International GmbH zählt zu den führenden Unternehmen im Bereich des Goldhandels. Der Schwerpunkt der Geschäfte konzentriert sich auf die Veräußerung von innovativen 0,1- bis 5 Gramm Goldbarren, die in Trägern von Kreditkartenmaß oder Münzen eingearbeitet sind. Die Karatbars International GmbH ist in diesem Segment alleiniger weltweiter Marktführer.

Diese Produkte werden vom Hauptsitz aus, welcher sich wie auch das Logistikzentrum in Stuttgart befindet, in über 120 Länder vertrieben. Das Unternehmen beschäftigt in Stuttgart über 60 Mitarbeiter.

Bei den aus reinstem 999,9 Feingold bestehenden Goldbarren greift Karatbars auf Währungsgold zurück. Karatbars verwendet nur Gold von Raffinerien, die den „London Good Delivery Standard“ haben. Das Unternehmen bietet den Kunden eine 100% Qualitäts- und Echtheitsgarantie und die Möglichkeit, das Gold lebenslang umzutauschen. Dabei bietet die Karatbars International GmbH ihre Kleinstmengen täglich zu den marktgerechten Preisen an. Gold wird als Währung in allen 194 Ländern dieser Erde akzeptiert.

Die Vision von Harald Seiz ist es, eine Vermögenssicherung durch das Edelmetall für jeden Menschen zu ermöglichen und es als sichere Sparanlage zu nutzen. Durch die Möglichkeit, Gold in kleineren Mengen kaufen zu können, hat jede Person die Chance, über einen individuellen Zeitraum ein sicheres Goldvermögen aufzubauen. Das alles geschieht online, ganz einfach und transparent.

Kontakt
Karatbars International GmbH
Ronald Stephan
Vaihingerstrasse 149a
70567 Stuttgart
+49 (0) 711 128 970 00
ronald.stephan@karatbars.com
https://www.karatbars.com

Allgemein

Nie ohne armierende Entkopplung

Mit Blanke PERMAT maximale Sicherheit für moderne Böden

Nie ohne armierende Entkopplung

Neben der funktionssicheren Entkopplung sorgt Blanke PERMAT für eine optimale Lastableitung.

Hochwertige Oberböden aus keramischen Platten oder Naturstein liegen voll im Trend. Ob beim Neubau oder der Sanierung, edle Bodenbeläge werten jede Immobilie auf und sorgen lange Zeit für ein ästhetisches Raumerlebnis. Umso wichtiger ist es, bei der Realisierung mögliche Schwachstellen des Bodenaufbaus auszuschließen. Alle keramischen Platten und Natursteine werden kraftschlüssig und vollflächig mit dem Untergrund verklebt und stellen eine starre obere Belagsschicht dar. Hier drohen Hohllagen und Risse. Deshalb gilt unabhängig vom Untergrund für die Verlegung von Fliesen oder Naturstein: nie ohne Entkopplung in Form einer Armierung!

Dauerhafte Sicherheit für moderne Bodenaufbauten bietet Blanke PERMAT, die armierende Belagsträger- und Entkopplungsmatte der Iserlohner Fliesenzubehörspezialisten Blanke GmbH & Co. KG. Denn neben der funktionssicheren Armierung zwischen Untergrund und Oberbelag sorgt Blanke PERMAT für eine optimale Lastableitung. Aufgrund ihres Glasgittergewebes und des mehrlagigen Aufbaus kann Blanke PERMAT im verarbeiteten System vom Untergrund entkoppeln und trotzdem selbst Verkehrslasten bis über 7,5 kN/m² aufnehmen und ableiten.

Selbstverständlich ist die armierende Entkopplungs- und Belagsträgermatte für nahezu alle im Neubau und bei der Sanierung auftretenden Untergründe geeignet. Hierzu zählen z.B. Neuestriche, Altestriche- oder -untergründe mit Rissen, Trockenestriche, Altfliesenuntergründe mit Rissen, sogar Holzböden wie Altbaudielen oder Spanplatten sowie Fußbodenheizungen. Weiterer Vorteil des druck-, zug- und torsionsstabilen Belagsträgers ist seine Diffusionsoffenheit: Damit ist Blanke PERMAT selbst auf ganz frischem Estrich und Beton, sobald diese begehbar sind, einsetzbar, da sie quasi zusammen mit dem Fliesenbelag als Nachbehandlung Risse und Schüsselungen verhindert. In Kombination mit der Entkopplungsfunktion ermöglicht Blanke PERMAT zudem eine erhebliche frühere Verlegung von Bodenbelägen, da Formveränderungen nicht an den Oberbelag weitergeleitet werden und eine konforme Trockung gewährleistet ist.

Beim Einsatz von Blanke PERMAT erfordert die Gitterstruktur eine Abspachtelung, auf die in einem Arbeitsgang nass in nass weitergearbeitet wird. Dies führt zu einer horizontalen und vertikalen Armierung des Klebers. Zugleich wirkt der durch die Gitterstruktur vordefinierte Kleberauftrag der gefürchteten Hohllage entgegen.

Kurzum: Blanke PERMAT sorgt für kürzere Bauzeiten und verlängert deutlich die Lebensdauer des Oberbelags. Darüber hinaus ist die Entkopplungs- und Belagsträgermatte das Schlüsselprodukt für die Blanke Bodensysteme wie Blanke PERMATOP (Fußbodenheiz- und -kühlsystem) und Blanke PERMATFLOOR (Dämmen statt Estrich).

Blanke GmbH & Co. KG ist ein international tätiger Hersteller und Anbieter von Fliesenzubehör und Drahtbiegeteilen. Kundennähe und jeweils auf die Märkte optimierte Vertriebsstrukturen und Logistik ermöglichen die erfolgreichen Aktivitäten in mehr als 80 Ländern. Mit dem frühzeitigen Erkennen von Marktentwicklungen legt man bei Blanke den Grundstein für Produktneuentwicklungen und baut so kontinuierlich sein Know-How aus.
Fotohinweis: Blanke

Firmenkontakt
Blanke GmbH & Co. KG
Herr Andreas Göbel
Stenglingser Weg 68-70
58642 Iserlohn
+49 (0)2374 – 507 125
goebel@blanke-co.de
http://www.blanke-systems.de

Pressekontakt
Flüstertüte – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sven-Erik Tornow
Entenweg 15
50829 Köln
02212789004
sven.tornow@fluestertuete.de
http://www.fluestertuete.de

Immobilien

Metropolen und Immobilienpreise – Zusammenspiel Industrie, Unternehmen und Wirtschaft

Diskussionsveranstaltung mit Lucas Kret, Kaufmann

Metropolen und Immobilienpreise - Zusammenspiel Industrie, Unternehmen und Wirtschaft

Metropolen und Immobilienpreise – Zusammenspiel Industrie, Unternehmen und Wirtschaft – mit Lucas Kret

Geht es den Großunternehmen gut, geht es auch den Immobilien gut. Im Einzugsgebiet von Unternehmen, wie Daimler Benz, VW, Porsche, Opel, Audi oder Großfirmen beeinflussen die Immobilienpreise und die Konjunktur maßgeblich. Metropolen wie Stuttgart, München, Berlin, Hamburg, Wolfsburg haben einen unheimlichen Wert an Immobilien und dadurch auch die Mietpreissteigerung erfahren. Hier können Kapitalanleger große Renditen erzielen. Wenn man sich dagegen Ostdeutschland und deren Entwicklung ansieht, gibt es dort einen immer stetig wachsenden Leerstand zu verzeichnen.

In einer Seminarveranstaltung mit Lucas Kret, Immobilienexperte aus Schotten im Bundesland Hessen, informieren sich die Teilnehmer darüber, welche Zusammenhänge für den Immobilienmarkt und Wachstum eine Rolle spielen. Welche Zukunftsaussicht für Immobilien und deren Vermarktung besteht?

Leerstand in Regionen ohne gute Industrieunternehmen

Lucas Kret hierzu: „Geht es der Industrie und den Unternehmen vor Ort gut und steigt die Zahl der Beschäftigung, dadurch steigt die Nachfrage nach Mietwohnungen. Dies ist sicher, und steigende Mieteinnahmen bedeuten Wertzuwachs bei der Immobilie und damit für die Eigentümer dauerhafte Erträge, der Bedarf an Neubau von Immobilien steigt. Einer großen Studie zufolge wurde nicht nur ermittelt, in welchen Städten sich mit der Vermietung von Eigentum Mieterträge generieren lassen, sondern sie haben auch dabei herausgefunden, dass eine solide Binnenkonjunktur mit eine Voraussetzung für eine stabile Mietsituation ist.“

Leerstandraten an Wohnungsmärkten sind gerade in Städten wie Chemnitz und Cottbus sehr hoch, da immer mehr junge Menschen fortziehen. Es gibt leider oftmals zu wenig Arbeit. Der Mittelstand und auch die Industrie können sich nicht am Standort halten. Zur Aufarbeitung sind nicht nur Unternehmer gefragt, auch die Politik muss mit ins Boot. Eine stabilisierte Vorantreibend der Unternehmensgestaltung durch politische Reize zur Standortattraktivität, um sich dort niederzulassen, sollte gemeinschaftlich angegangen werden.

Lucas Kret berichtet, wie die Wirtschaftskraft in einzelnen Städten zu einem Top-Standort geführt hat. Beispielsweise nennt er die Geschichte der Autostadt Wolfsburg, die die Rangliste anführt, gefolgt von den Städten Krefeld und Lübeck. Hier gilt: Geht es dem Autobauer VW gut, geht es auch der Immobilie gut. Der ganze Immobilienmarkt profitiert. Auch die Landeshauptstadt von Niedersachsen, Hannover, die ungefähr 100 Kilometer entfernt von Wolfsburg liegt, profitiert. Viele möchten noch lieber ihre Eigentumswohnung in Hannover beziehen als in Wolfsburg. Aber in Wolfsburg zeichnet sich weiterhin ein aufstrebender Trend ab. Wolfsburg bietet mit Sitz und Hauptproduktionsstandort in der Stadt die höchste Beschäftigungsquote.

Aber was, wenn der Markt einbricht – Bedeutung für den Wohnungsmarkt?

Bei Entlassung drohen Leerstände, Familien werden fortziehen und Mietrenditen, die errechnet worden sind, lassen sich in diesen Städten nicht mehr erreichen. Für Wolfsburg und Umgebung gilt daher ein höheres Risiko. Geringer werden diese Risiken für die Autostadt Ingolstadt kalkuliert. Der Autohersteller Audi produziert vor Ort. Darüber hinaus wird auch für Airbus, die Metrotochter Media Saturn und große Brauereien mit Arbeitsplätzen versorgt. Zudem liegt Ingolstadt so nahe im Dunstkreis von München, dass viele Familien, die sich München und Umgebung nicht leisten können, dort keine günstige Wohnung finden, nach Ingolstadt auswandern. Lucas Kret erläutert, dass die Mieten und die Immobilienpreise auch hier in den letzten Jahren in die Höhe getrieben sind. Ingolstadt folgt dem Trend der Metropolen.

Kaufmann Lucas Kret bestätigt, dass der Boom am deutschen Immobilienmarkt an vielen kleinen und mittelgroßen Städten weitgehend vorbeigegangen ist. Marktwerte von Eigentumswohnungen sind in den vergangenen Jahren an den Nebenschauplätzen nicht so stark gestiegen wie in den verschiedenen Großstädten – München, Hamburg, Berlin, Köln, Düsseldorf, Frankfurt, Dresden. Kapitalanleger, die mit Eigentumswohnungen Geld verdienen wollen, haben sich in den letzten Jahren hauptsächlich auf die Metropolen gestürzt. Lucas Kret gibt zu bedenken, dass man den Fokus in eine andere Richtung austaxieren sollte. Nischen für Kapitalanleger gibt es besonders in Städten mit solidem Binnenmarkt wie Wolfsburg, Ingolstadt, Lübeck oder eben auch Krefeld. Darüber wurden weitere Diskussionen geführt. Die Wirtschafts- und Beschäftigungssituationen in der jeweiligen Stadt sind maßgeblich für die Mietpreisentwicklung und somit auch für Kapitalanlagen in Immobilien.

Eine weitere Rolle spielt die Grunderwerbssteuer, die in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich hoch ist. Die Renditen fallen damit unterschiedlich aus. Immobilienexperte Lucas Kret richtet den Blick nochmals nach Ostdeutschland, dort fällt die Bilanz für viele Regionen traurig aus. „Es ziehen in vielen Gemeinden einfach zu viele junge Leute fort, weil es keine Wertzuwächse auf dem Arbeitsmarkt und somit auch bei den Immobilien gibt. Hier sollte ein Gesamtkonzept erarbeitet werden. Unternehmen können dazu beitragen, Regionen zu stärken und das sukzessiv auszubauen“, so Lucas Kret abschließend.

Lucas Kret dankte allen Teilnehmern und freut sich auf weitere Diskussionsabende.

V.i.S.d.P.:

Lucas Kret
Der Verfasser ist für den Inhalt verantwortlich Bildquelle:kein externes Copyright

Lucas Kret führt im Rahmen von Seminarveranstaltungen die Vortragsreiche zu den Wissensmodulen Investition in Sachwerten, Vorsorge und Sicherheit durch. Unternehmer Lucas Kret besuchte eine renommierte kaufmännische Fachschule mit erfolgreichem Abschluss und gilt als Experte im Bereich Immobilien, Investments und Vertrieb durch langjährige Erfahrungen in der Immobilienwirtschaft. Die Immobilienbranche hat nach der Restrukturierung einen Weg gefunden, mit der neuen sich rasch verändernden Normalität umzugehen. Investoren wählen ausgesuchte Ziele für Investments, die Erträge und Sicherheit versprechen, Lucas Kret beschäftigt sich mit diesen und anderen Entwicklungen. Weitere Informationen und News unter www.kret-info.de

Lucas Kret
Lucas Kret
Vogelsbergstrasse 36e
63679 Schotten
0180-2244442
pressenewsLK@gmail.com
http://www.kret-info.de

Immobilien

Berliner Investor – MÄHREN GRUPPE – erweitert erneut Portfolio

MÄHREN GRUPPE kauft Wohnensemble mit 136 Einheiten nahe des Tempelhofer Flugfeldes

Berliner Investor - MÄHREN GRUPPE - erweitert erneut Portfolio

Die MÄHREN GRUPPE erwirbt ein Wohnensemble mit 136 Einheiten in der Gottlieb-Dunkel-Straße 53-58

Berlin, 30.04.2014. Die MÄHREN GRUPPE erweitert mit dem Kauf von 136 Wohneinheiten bereits zum dritten Mal in diesem Jahr ihr Portfolio. Nach zwei Erwerben in Prenzlauer Berg und einem Haus in Lichtenberg zählt nun auch das u-förmig angelegte Wohnensemble zum Bestand des Berliner Investors. Es befindet sich in Tempelhof, auf der Grenze zu Neukölln, und erstreckt sich über die Gottlieb-Dunkel-Straße 53-58, den Tempelhofer Weg 2A bis 2G und die Bergholzstraße 15.

Kauf zum 17-fachen der Jahresnettokaltmiete

Das Ensemble wurde durch die MÄHREN GRUPPE zu einem Preis von rund 1.000 Euro/qm erworben. Das entspricht dem 17-fachen der Jahresnettokaltmiete. Der Gebäudekomplex stammt aus dem Jahr 1928 und befindet sich in einem teilsanierten Zustand. Die Gesamtfläche beläuft sich auf etwa 8.100 qm. Zurzeit sind 1.200 qm Wohnfläche leerstehend. Nach erfolgter Sanierung der freien Wohnfläche ist eine Vermietung dieser Einheiten vorgesehen.

Eigenkapitalstark und mit Gespür für Trends

Die MÄHREN GRUPPE ist eine Berliner Investmentgesellschaft mit Ausrichtung auf den lokalen Immobilienmarkt. Das Unternehmen wurde 2002 von Geschäftsführer Jakob Mähren gegründet. Er setzt seinen Schwerpunkt auf Häuser innerhalb des Berliner S-Bahn-Ringes. In diesem Jahr möchte Mähren seinen Bestand insgesamt um mindestens 500 Wohneinheiten vergrößern. Zurzeit wird ein viertes Büro in der Hauptstadt errichtet. Bildquelle:kein externes Copyright

Berliner Investmentgesellschaft

MÄHREN GRUPPE
Simon Laube
Kurfürstendamm 150
10709 Berlin
030 50 50 90 80
laube@maehren-gruppe.de
http://www.maehren-gruppe.de

Immobilien

MÄHREN GRUPPE kauft erneut Mehrfamilienhäuser in Berlin

Berliner Investmentgesellschaft auf Expansionskurs

MÄHREN GRUPPE kauft erneut Mehrfamilienhäuser in Berlin

Eines der neuen Objekte im Portfolio der MÄHREN GRUPPE: Einbeckerstraße 43, Weitlingkiez, Lichtenberg.

Berlin, 28.3.2014. Die MÄHREN GRUPPE setzt mit dem Kauf von drei Mehrfamilienhäusern seinen Wachstumskurs fort. Die etablierte und expandierende Berliner Investmentgesellschaft erweitert ihr Portfolio um einen Altbau in Lichtenberg und zwei Mehrfamilienhäuser in Prenzlauer Berg. Nach Ankauf eines Portfolios zum Jahresauftakt ist dies die zweite Erweiterung des Eigenbestandes innerhalb weniger Wochen.

Ankauf mit guter Rendite
Das Objekt in Lichtenberg befindet sich in der Einbeckerstraße 43 und wurde von privaten Verkäufern zu einem Preis von 850 Euro/qm erworben. Das entspricht dem 14-fachen der Jahresnettokaltmiete. Das Gebäude befindet sich in einem gepflegten Zustand. Es sind kleine Instandhaltungsmaßnahmen geplant. Mit einer Gesamtfläche von rund 1.700 qm wird das um 1900 erbaute Haus langfristig in den Objektbestand der MÄHREN GRUPPE einfließen.
Die 1939 erbauten Mehrfamilienhäuser in Prenzlauer Berg befinden sich in der Preußstraße 3 und Preußstraße 4 in einer ruhigen Sackgasse. Für beide Häuser ist eine umfangreiche Sanierung geplant.

Weitere Zukäufe geplant
Die MÄHREN GRUPPE ist eine Berliner Investmentgesellschaft mit Ausrichtung auf den lokalen Immobilienmarkt. Das eigenkapitalstarke Unternehmen wurde in 2002 von Geschäftsführer Jakob Mähren gegründet. Für 2014 plant Mähren den Zukauf von weiteren 500 Wohneinheiten. Der Fokus ist auf Objekte innerhalb des Berliner S-Bahn-Ringes gerichtet. Zurzeit wird in der Hauptstadt ein viertes Büro eröffnet.
Bildquelle:kein externes Copyright

Berliner Investmentgesellschaft

MÄHREN GRUPPE
Simon Laube
Kurfürstendamm 150
10709 Berlin
030 50 50 90 80
laube@maehren-gruppe.de
http://www.maehren-gruppe.de

Immobilien

Fortis Wohnwert GmbH setzt auf Berliner Immobilienmarkt

Die Fortis Wohnwert GmbH ist ein Unternehmen, das sich auf Wohnimmobilien im Großraum Berlin-Brandenburg und deren Wertentwicklung spezialisiert hat. Das neueste Projekt der Immobilienexperten um Geschäftsführer Peyvand Jafari ist das Mehrfamilienhaus in der Offenbacher Straße 9 in Berlin-Schmargendorf.

Die Stadt Berlin erlebt seit einigen Jahren einen starken Aufwärtstrend in allen Lebensbereichen: Die Politik-, Kultur- und Jungunternehmerszene boomt, und für eine breite Masse hat sich Berlin längst zu dem Symbol eines attraktiven und dynamischen Lebensstils entwickelt. Entsprechend wird der Wohnraum in Berlin immer begehrter – immer mehr Menschen strömen auf den Berliner Wohnungsmarkt, um in der politischen und kulturellen Metropole Fuß zu fassen. Gleichzeitig haben die Immobilien in Berlin massiv an Wert zugelegt und sind zu einer beliebten Investition für Anleger geworden. Dennoch gibt es immer noch zahlreiche Gebäude, an denen über Jahrzehnte keine Modernisierungsmaßnahmen durchgeführt wurden und die daher ihren einstigen Charme nur noch erahnen lassen.

Auf die Wertsteigerung solcher Immobilien hat sich die Fortis Wohnwert GmbH spezialisiert. Vielversprechende Häuser in attraktiven Lagen, die ein Höchstmaß an Lebensqualität versprechen, werden von dem Unternehmen sorgfältig saniert und modernisiert, um die Wohnqualität nachhaltig zu steigern. Das Unternehmen hat sich nicht nur einzelnen Segmenten, sondern der gesamten Wertschöpfungskette rund um die Immobilie verschrieben und bietet durch die interdisziplinäre Kompetenz des Teams ganzheitliche Lösungsansätze.

Attraktives Denkmalensemble in Berlin-Schmargendorf

Das neueste Projekt der Fortis Wohnwert GmbH ist das Mehrfamilienhaus in der Offenbacher Straße 9 im beliebten Berliner Ortsteil Schmargendorf, welcher durch sein ruhiges und familienfreundliches Flair und reichlich Grünanlagen besticht. Das rund hundert Jahre alte Haus in einer ruhigen, baumbesäumten Straße besitzt einen einzigartigen historischen Charme und gehört zu einem Bauensemble, welches mittlerweile unter Denkmalschutz steht. Die Fortis Wohnwert GmbH widmet sich mit ihrem professionellen Team nun der sorgfältigen Sanierung des Hauses. Die Mieter können sich nicht nur über die eindrucksvolle und individuelle Innenausstattung, sondern ebenfalls über eine energiesparende und zeitgemäße Baustruktur freuen – eine Investition, die sich langfristig auszahlen wird und einen wertvollen Beitrag zum Umweltschutz leistet.

Der Geschäftsführer der Fortis Wohnwert GmbH, Peyvand Jafari, zeigt sich angetan von der Entwicklung des Berliner Wohnungsmarktes und ist überzeugt von dem neuen Objekt in der Offenbacher Straße: „Der Immobilienmarkt in Berlin floriert und seit Jahren steigt die Nachfrage stetig an. Bei unseren Projekten konzentrieren wir uns insbesondere auf Objekte in attraktiven Wohnlagen, die ein besonders hohes Wertsteigerungspotenzial besitzen. Das Mehrfamilienhaus in der Offenbacher Straße 9 in Berlin-Schmargendorf ist ein solches Objekt. Wir sorgen nun für eine moderne und umfassende Sanierung des Gebäudes und aller 22 Wohneinheiten, damit sowohl die Wohnqualität als auch der Wert des Objekts noch weiter erhöht werden.“

Die Fortis Wohnwert GmbH wurde in Zossen/Brandenburg gegründet. Das Unternehmen hat sich darauf spezialisiert, Wohnimmobilien – insbesondere im Mehrfamiliensegment – zu erwerben und an deren Wertentwicklung zu arbeiten. Das Tätigkeitsgebiet ist der Großraum Berlin-Brandenburg.

Kontakt:
Fortis Wohnwert GmbH
Peyvand Jafari
Breite 1
15806 Zossen
+ 49 33 77 99 799 68
info@Fortis-Group.de
http://fortis-group.de/

Allgemein

Silber: strahlende Vergangenheit verheißungsvolle Zukunft

Die Wertschätzung und Werthaltigkeit des Silbers in der Vergangenheit ist ein Lehrstück für die Zukunft

(NL/2291147589) Silber und Gold waren Jahrtausende lang gleichermaßen geschätzte Edelmetalle. Silbermünzen dienten als Zahlungsmittel ebenso wie Golddukaten. Mit der Einführung des Goldstandards verlor Silber zum Ende des 19. Jahrhunderts seine Geldfunktion und wird heute nur noch als Rohstoff für verschiedene Industriezweige wahrgenommen. Im Zusammenhang mit der unberechtigten Entwertung des Silbers sprechen manche von einem regelrechten Komplott und erwarten eine absehbare und spektakuläre Rückkehr dieses Edelmetalls als Wertgaranten an die angestammte Seite des Goldes. Auf den Anbruch dieser neuen Epoche ist man gut vorbereitet, wenn man sich den Silberschatz von http://www.bullion-art.de gönnt.

Nach Ansicht einiger Eingeweihter wurde in der Neuzeit von England ausgehend Silber systematisch in seiner Bedeutung für die Geldwirtschaft entwertet. Zur Währungsdeckung blieb allein das Gold übrig, bis 1971. In diesem Jahr wurde eine Deckung der Währungen durch Edelmetalle gänzlich aufgehoben. Die Geldmenge wächst inzwischen ins Unermessliche. Geldentwertung und Enteignung der Massen wird als eine der Folgen dieser Entwicklung vorhergesehen. Finanz-, Staatsschulden- und Bankenkrise, dazu die Existenznöte des Euro lassen ein solches Szenario gar nicht mehr als phantastisch erscheinen.

Der Wert von Silbermünzen in der Vergangenheit entsprach dem Wert ihres Silbergehalts und dieser war über lange geschichtliche Perioden hinweg stabil. Modernes Geld hat nicht den geringsten Materialwert, weder als Papier noch als Münze. Seine Stabilität ist von der Wirtschaftskraft des Landes abhängig, dessen Währung es ist. Auf welch tönernen Füssen diese steht, muss jedem durch die Ereignisse der letzten Jahre klar geworden sein. Wenn der Staat nicht mehr bereit oder in der Lage ist, durch stabile Werte die Währung des Landes abzusichern, dann ist der einzelne Bürger aufgefordert, für sich selbst zu sorgen.

Genau das ist die Idee der Galerie BullionArt in München
Der Wert der Skulpturen, die auf http://www.bullion-art.de gegen Papiergeld eingetauscht werden können, entspricht in hohem Maße dem Silber, aus dem sie gegossen sind. Darüber hinaus spenden sie als Kunstwerke Freude. Eine Sache, die besonders in schwierigen Zeiten vonnöten sind. Auch das lehrt die Geschichte.

Kontakt:
Bullion Art Silberkunst
Frauke Deutsch
Hohenzollernstr. 39
80801 München
49 177 386 2797
silber@bullion-art.de
http://www.bullion-art.de

Allgemein

Reichtum ist keine Frage des Glücks sondern des Sammelns

Von der Möglichkeit, durch Investition in Silberkunst nach und nach reich zu werden

(NL/2723485287) Im Feng Shui gelten Fische als ein Symbol für Glück und Reichtum. Der silberne Fisch auf http://www.buillon-art.de verspricht beides durch die Verbindung von Kunst und Edelmetall. Als Kunstwerk erfreut er den Betrachter. Als Investition in Silber lässt er große Gewinne erwarten. Die acht Zentimeter hohe und zwei Kilo schwere Skulptur stellt einen schuppigen Fisch mit erhobener Schwanzflosse, ausdrucksvollen Kulleraugen und einem weit aufgesperrten Maul dar. Sowohl auf den Bauch als auch auf die Seitenflossen gestellt strahlt er pralle Lebensfreude aus. Schon sein Anblick allein macht jeden Besitzer glücklich. Bedenkt dieser dann noch, dass die Skulptur aus feinstem Silber besteht, an dessen zukünftige positive Preisentwicklung hohe Erwartungen geknüpft werden, dann kommt zum Kunstgenuss die Vorfreude auf Reichtum.

Die günstigste Voraussetzung für jede Gewinn versprechende Investition sind ein geringer Kaufpreis und die hohe Wahrscheinlichkeit für eine Wertsteigerung in der Zukunft. Beides ist beim Silber gegeben. Durch Manipulationen in der Vergangenheit, die inzwischen öffentlich als Silberkomplott angeprangert werden, wurde der Preis für Silber systematisch gedrückt. Das Gold-Silber-Preisverhältnis als Maßzahl, die den Goldpreis zum Silberpreis in Relation setzt, betrug in den nachchristlichen Jahrhunderten bis 1875 im Mittel fünfzehn. Das bedeutet, eine Unze Gold war so viel wie fünfzehn Unzen Silber wert. In der Folgezeit war die Maßzahl bei starken Schwankungen immer grösser mit einem Höchstwert von 100, das heißt, Silber wurde im Vergleich zu Gold ohne offensichtlichen marktwirtschaftlichen Grund immer billiger. Kenner des Silbermarktes gehen davon aus, dass die Trendwende vor der Tür steht und warten dabei mit unwiderlegbaren Fakten auf. Die Silbervorkommen der Erde sind bald aufgebraucht. Die Furcht vor Inflation und Wirtschaftskrisen erhöht die Nachfrage nach Edelmetallen. Dazu kommt die Nachfrage der Industrie nach dem Rohstoff Silber, der aufgrund seiner Eigenschaften in vielen Branchen zum Einsatz kommt. Nach den Regeln des Marktes führt eine steigende Nachfrage bei begrenztem Angebot zu steigenden Preisen.

Bei einem Kunstwerk der BullionArt Galerie http://www.bullion-art.de hat man gleich 2 Werte in einem! Zum künstlerischen Wert, der durch den Namen des Künstlers und die Limitierung der Skulptur im Laufe der Zeit eine eigene Wertsteigerung erfahren kann, kommt immer auch der reine Materialwert des Silbers, welcher völlig unabhängig vom Wert des Kunstwerkes ebenfalls stark steigen kann und das in den letzten Jahren auch stark gemacht hat. Silber ist die Zukunft bei Anlagewerten.

Eine Investition in Silber verspricht Reichtum. Wer sich damit in Form von Silberskulpturen auf http://www.buillon-art.de eindeckt, dem bringt Silber darüber hinaus als Kunst auch Schönheit in sein Heim.

Kontakt:
Bullion Art Silberkunst
Frauke Deutsch
Hohenzollernstr. 39
80801 München
49 177 386 2797
silber@bullion-art.de
http://www.bullion-art.de

Allgemein

Starten Sie Sammelleidenschaft und Investitionsfieber

Sammlungen von Silberkunst als Investment für die Zukunft bullion-art.de in München berät Sammler

(NL/3613921850) Das Sammeln von Kunst ist eine ideelle Betätigung. Der Sammler denkt bei der Auswahl der Stücke nicht daran, seine Sammlung eines Tages mit Gewinn zu verkaufen. Genau das Gegenteil gilt für den Investor. Er sucht nach billigen Anlageobjekten mit hohen Aussichten auf Wertsteigerung in der Zukunft und beträchtlichen Gewinnchancen bei einem Wiederverkauf. Bei Kunst aus Silber wie auf http://www.buillon-art.de lässt sich beides, Sammeln und Investieren, auf ideale Weise miteinander verbinden, denn für Silber wird von Kennern des Silbermarktes eine enorme Preissteigerung in der Zukunft erwartet.

Als Anlageobjekt taugen Kunstgegenstände nur bedingt, da sie in Hinsicht auf Werterhalt oder gar Wertsteigerung mit einem hohen Risiko behaftet sind. Die ungeheuren Summen für Kunstwerke, von denen man immer wieder in den Medien hört und liest, dass sie auf Kunstauktionen erzielt werden und die in engem Zusammenhang mit dem Bekanntheitsgrad und der Bedeutung des Künstlers stehen, der sie geschaffen hat, sind auf dem global expandierenden Kunstmarkt Ausnahmen, keine Regel. Werke in Stilrichtungen, die aus der Mode kommen oder von Künstlern, die den Durchbruch nicht geschafft haben, tauchen auf Auktionen überhaupt nicht auf und werden in Umsatztabellen und Preiskurven erst gar nicht erfasst. Anders die Skulpturen der Künstler auf http://www.buillon-art.de. Sie sind alle aus feinstem Silber gegossen und ihre hohe Wertbeständigkeit wird durch das verwendete Material garantiert. Steigt der Silberpreis in Zukunft wie erwartet, dann ist eine Verdoppelung, Verdreifachung und darüber hinaus des Wertes der Silberskulptur allein auf Grund des gestiegenen Materialwertes möglich. Diese Aussichten können jeden Investor zu einem begeisterten Sammler von Silberkunst werden lassen.

Bei BullionArt wird das Kunstwerk mit einen Materialwert kombiniert und diese Verbindung führt zu einer Reihe verblüffender Vorteile für Anleger und Kunstsammler. Bullion-Art in München berät Sie in allen Bereichen http://www.bullion-art.de

Kontakt:
Bullion Art Silberkunst
Frauke Deutsch
Hohenzollernstr. 39
80801 München
49 177 386 2797
silber@bullion-art.de
http://www.bullion-art.de

Allgemein

Schöne Kunst aus feinem Silber aus München

Sichere Geldanlage bei garantiertem Kunstgenuss von www.bullion-art.de

(NL/3527451673) Kunst gehört zur Kultur. Kultivierte Menschen schmücken öffentliche und private Räume mit Kunstwerken als Ausdruck ihrer Lebensart und ihres Sinns für Schönheit. Kunst war immer auch materieller Wert. Daher sind auch der wahre Kunstliebhaber einem Werterhalt oder gar einer Wertsteigerung des eigenen Kunstbesitzes nicht grundsätzlich abgeneigt. Silberkunst, wie es auf http://www.buillon-art.de angeboten wird, ist eine vielversprechende Möglichkeit, die schöne Kunst mit dem gar nicht so schnöden Mammon zu verbinden.

Die in Zukunft erwartete Wertsteigerung von Silber lässt zunehmende Freude an den erworbenen Stücken erwarten. Die Kollektion von Silberskulpturen in dieser ungewöhnlichen Art-Gallery in München, umfasst Werke verschiedener Künstler. Tilman Krumrey ist einer von ihnen. Von ihm stammen die Tierfiguren Bulle und Bär. Sie sind beide 5 kg schwer. Dasselbe Motiv wurde auch von Raimund Schmelter in drei Gewichtsklassen von 3,4 bis 4,7 kg ausgeführt. Vom selben Künstler sind ein 7,6 kg schweres Pferd und eine drei Kilogramm leichtere Eule im Angebot. Emanuel Basler ist mit einer 10 kg schweren Büste eines Jünglings vertreten. Entschieden leichter sind die Figuren Blumenmädchen (0,5) und Frau auf Block (2,0 kg) von Susanne Kraißer. Maximilian Verhas steuert fünf abstrakte Skulpturen mit einem Gewicht zwischen 2,4 kg und 10 kg zur Kollektion bei und Pierre-Paul Maillé zwei, 2,6 bzw. 6,3 kg schwer. Drei Motive entstammen der Shona-Bildhauerei, die das Magazin Newsweek in den achtziger Jahren des vorigen Jahrhunderts als wahrscheinlich eine der wichtigsten neuen Kunstformen bezeichnete. Die schwerste Figur, Wächter genannt, wiegt im Vollguss 16 kg und im Hohlguss 8 kg. Die beiden anderen Skulpturen heißen Schlafvogel und Lips und sind aus 4,3 kg bzw. 2,3 kg Feinsilber. Die Kollektion wird durch zwei Objekte der Open Art vervollständigt. Eines davon ist die kleinste Skulptur der Sammlung, ein Maya Gott, nur 0,275 kg schwer. Das andere ist ein Glücksfisch von 2 kg. Dem Gewicht entsprechend variieren die Preise und die Gewinnaussichten für die Zukunft.

BullionArt ist nahezu einzigartig in Deutschland, so die Geschäftsführerin Frauke Deutsch selbstbewusst über Ihr Konzept einer Silber-Kunstgalerie. Auf moderne Silberkunst spezialisiert, ist Frauke Deutsch aber auch Expertin und Beraterin in Sachen Kunst aus Silber. Sie informiert und gibt Ankaufsberatung zum Start einer Silber-Sammlung. http://www.buillon-art.de

Kontakt:
Bullion Art Silberkunst
Frauke Deutsch
Hohenzollernstr. 39
80801 München
49 177 386 2797
silber@bullion-art.de
http://www.bullion-art.de