Tag Archives: WLAN

Allgemein

WLAN-Ratgeber: Die fünf besten Tipps für ein schnelles WLAN im ganzen Zuhause

WLAN-Ratgeber: Die fünf besten Tipps für ein schnelles WLAN im ganzen Zuhause

Schneller surfen mit dem WLAN-Ratgeber von devolo

Aachen, 28. März 2018 – Entspanntes Internetsurfen auf dem Sofa, schnell einmal ein Videospiel downloaden oder einen Blockbuster auf dem neuen Smart-TV streamen – theoretisch ganz einfach. In der Praxis bringt das eigene WLAN aber meist keine kabellose Freiheit, sondern es lahmt mal wieder. Mit ein paar einfachen Tuning-Tipps wird das WLAN im Handumdrehen wieder blitzschnell.

Tipp Nummer 1: kurzen WLAN-Check machen
Ob die WLAN-Abdeckung gut oder schlecht ist, merken Internetnutzer recht schnell. Trotzdem lohnt es sich, mit einer kurzen Bestandsaufnahme zu beginnen. Praktische Analysetools unterstützen dabei. Experten empfehlen häufig den „Ekahau Heatmapper“. Mit diesem Programm wird zunächst ein Grundriss der Wohnung erstellt. Anschließend wird die WLAN-Ausleuchtung gemessen (von grün = guter Empfang bis rot = schlechter oder kein Empfang). Für die meisten Anwender genügt auch eine einfache App wie beispielsweise „WLAN Hilfe“. Sie steht kostenlos bei Google Play® zur Verfügung.

Tipp Nummer 2: Die ideale Routerposition
Steht der Router abseits des eigentlichen Wohnraums oder sogar im Keller? Dann hat das WLAN ganz sicher ein Reichweiten- oder Geschwindigkeitsproblem. Bevor jedoch ein neuer Router gekauft wird, sollte der Standort optimiert werden: Ideal ist eine leicht erhöhte Position, zum Beispiel auf einem Sideboard oder auf einem Schrank. Das macht schon einiges aus. Besitzt der Router externe Antennen, sollten diese in unterschiedlichen Winkeln ausgerichtet werden, bis der Empfang sich bessert.

Tipp Nummer 3: Das sollte der neue Router können
Muss der alte Router ausgetauscht werden, sollte das neue Modell auf jeden Fall WLAN ac unterstützen. Der neue Standard ist wesentlich schneller als WLAN n. Zudem ist in vielen Ballungsräumen ein Teilbereich von WLAN n, nämlich das 2,4 Ghz-Band, heillos überlastet. Durch einen Wechsel in das 5 Ghz-Band des WLAN ac-Standards nimmt das WLAN wieder richtig Fahrt auf. Aber aufgepasst: Sowohl Router als auch WLAN-Empfangsgeräte wie Smartphone, Notebook oder Tablet müssen den neuen ac-Standard beherrschen, sonst funktioniert das WLAN-Tuning nicht.

Tipp Nummer 4: WLAN-Repeater für die Kurzstrecke
Muss das WLAN des Routers in einer großen Wohnung mehr als drei oder vier Wände oder sogar mehrere Etagen überbrücken, wird das WLAN immer langsamer – bis die Verbindung vollständig abreißt. Auf der kurzen Strecke, das heißt von einem bis ins nächste Zimmer, kann ein WLAN-Repeater helfen. In größeren Wohnungen oder Einfamilienhäusern hilft aber auch ein Repeater nicht weiter, denn massive Stahlbetondecken und Wände bremsen das WLAN-Netz stark aus.

Tipp Nummer 5: Die beste WLAN-Lösung sind Powerline-Adapter
Wer größere Wohnflächen schnell und einfach mit WLAN versorgen möchte, schafft das am besten mit Powerline-Adaptern. Hinter Powerline steckt eine ziemlich clevere Idee, denn die Adapter nutzen den hauseigenen Stromkreislauf wie ein langes Datenkabel. Das bringt einen entscheidenden Vorteil: Da es sich um eine kabelbasierte Lösung handelt, sind Wände oder Stahlbetondecken kein Hindernis mehr. An jeder Wandsteckdose kann mit WLAN-Powerline-Adaptern ein schneller WLAN-Zugangspunkt mit 100 Prozent Internetgeschwindigkeit installiert werden.

Und so geht“s: Ein Starter Kit, beispielsweise vom Marktführer devolo, enthält zwei Adapter. Der erste wird mit dem Router per LAN-Kabel verbunden und in eine freie Wandsteckdose gesteckt. Anschließend wird der zweite WLAN-Powerline-Adapter auf der Etage platziert, wo bisher kein WLAN-Empfang möglich war. Jetzt noch ein Knöpfchen an jedem Adapter drücken und fertig ist das Highspeed-WLAN-Netz. Falls gewünscht, können bis zu acht WLAN-Powerline-Adapter eingesetzt werden. Mehr als genug für ein starkes WLAN-Netz im ganzen Zuhause.

Weitere Informationen zum Thema „WLAN überall“ finden Sie unter https://www.devolo.de/wlan-ueberall/

devolo macht das Zuhause intelligent und das Stromnetz smart. Privatkunden bringen mit Powerline-Adaptern von devolo Highspeed-Datenverbindungen in jeden Raum. International sind etwa 34 Millionen dLAN-Adapter im Einsatz. Darüber hinaus entdecken Kunden mit devolo Home Control die Möglichkeiten des Smart Home – schnell einzurichten, beliebig erweiterbar und bequem per Smartphone zu steuern. devolo passt seine Produkte und Lösungen als OEM-Partner individuell an die Bedürfnisse internationaler Telekommunikationsunternehmen an. Im professionellen Bereich bietet zudem der Umbau der Energieversorgungsinfrastruktur Chancen: Mit devolo-Lösungen lassen sich die neuen Smart Grids in Echtzeit überwachen und steuern sowie völlig neue Services realisieren. devolo wurde 2002 gegründet und beschäftigt derzeit rund 300 Mitarbeiter. Der Weltmarkführer im Bereich Powerline ist mit eigenen Niederlassungen sowie über Partner in 19 Ländern vertreten.

Firmenkontakt
devolo AG
Marcel Schüll
Charlottenburger Allee 67
52068 Aachen
+49 241 18279-514
+49 241 18279-999
marcel.schuell@devolo.de
http://www.devolo.de

Pressekontakt
rtfm GmbH
Marco Albert
Flößaustr. 90
90763 Fürth
+49 911 310910-0
+49 911 310910-99
devolo@rtfm-pr.de
http://pressecenter.rtfm-pr.de

Allgemein

Wi-Fi in the Sky – WLAN-Nutzung an Bord birgt hohe Sicherheitsrisiken

BCD Travel zeigt, mit welchen einfachen Vorkehrungen Geschäftsreisende sich bei der Nutzung ungesicherter Netzwerke schützen können

Wi-Fi in the Sky - WLAN-Nutzung an Bord birgt hohe Sicherheitsrisiken

Utrecht, Niederlande, 27. März 2018 – Geschäftsreisende wissen die zunehmende Verfügbarkeit von WLAN an Bord von Flugzeugen zu schätzen. Über die mit der Nutzung dieser ungeschützten Netzwerke verbundenen Sicherheitsrisiken wird jedoch kaum nachgedacht. Ohne die richtigen Vorsichtsmaßnahmen können Hacker auf vertrauliche Kunden- und Unternehmensdaten und persönliche Informationen zugreifen. BCD Travel warnt sowohl Unternehmen, als auch Reisende vor den Risiken der Nutzung dieser Netzwerke.

Auswirkungen für Unternehmen
In den letzten Jahren hat die Anzahl der Fluggesellschaften, die WLAN an Bord anbieten, deutlich zugenommen. Weltweit wird auf etwa 43 % der verfügbaren Sitzplatzkilometer WLAN angeboten. Fast alle Fluggesellschaften bieten WLAN jetzt zumindest für einige ihrer Flugzeuge an, hauptsächlich auf Interkontinentalflügen. Geschäftsreisende wissen diese Innovation zu schätzen und lassen oft alle Vorsicht außer Acht, um während des Fluges ein wenig zu arbeiten.

„Reisende sind sich der großen Risiken nicht bewusst, die ein offenes WLAN-Netzwerk für ihren Arbeitgeber darstellt. Sie riskieren es, ihre Mobilgeräte mit Viren und Malware zu infizieren, die sich dann im Unternehmensnetzwerk weiter verbreiten und andere Nutzer infizieren“, erklärt Frank Schuchard, Information Security Officer bei BCD Travel. „Das Unternehmen riskiert den Verlust persönlicher und vertraulicher Informationen. Und nach dem ersten Hackerangriff können weitere Angriffe auf Systeme und Daten folgen. Das kann zu Sabotage und Reputationsverlust führen.“

Sicherheitsmaßnahmen
„Es gibt einige einfache Vorkehrungen, die jeder Geschäftsreisende treffen sollte, um seine Mobilgeräte und damit das Firmennetzwerk zu schützen“, erläutert Schuchard. „Reisende müssen sich bewusst sein, welche Auswirkungen ihre Handlungen haben können und wie wichtig der Schutz vertraulicher und sensibler Informationen ist.“

-Treffen Sie Schutzvorkehrungen: Installieren Sie ein Anti-Virus-Programm und eine Firewall.
-Wenn Sie Ihr Gerät mit einem Netzwerk verbinden, sollten Sie sich vergewissern, dass Sie nur über eine vertrauenswürdige, sichere VPN-Verbindung wie Ihr Firmen-VPN auf dieses Netzwerk zugreifen. VPN steht für virtuelles privates Netzwerk. So werden alle Ihre Daten verschlüsselt übertragen. Direkte Verbindungen zu öffentlichen WLAN-Netzwerken sollten durch die VPN-Lösung verhindert werden.
-Sorgen Sie dafür, dass Mobilgeräte, die von Ihrem Unternehmen gemanagt werden, Updates zu Sicherheitsrichtlinien erhalten.
-Machen Sie regelmäßige Back-ups der Daten auf Ihren Mobilgeräten.

Natürlich sollten auch Unternehmen Vorkehrungen treffen. Die Maßnahmen können abhängig von der Art der Geschäftstätigkeit und der Speicherung von Kundeninformationen strikter ausfallen:

-Einsatz von Verschlüsselungstechnologien (z. B. VPNs), um die Vertraulichkeit und Unverfälschbarkeit der Kommunikation zu gewährleisten.
-Implementierung von Mechanismen zur gegenseitigen Authentifizierung, um die Identität von Sender und Empfänger vor dem Übertragen von Daten zu verifizieren.
-Verbot der Nutzung unsicherer WLAN-Netzwerke, insbesondere solcher, die für ihre Anfälligkeit bekannt sind.
-Deaktivierung von Netzwerkschnittstellen, die vom Gerät nicht benötigt werden. Dadurch verringert sich die Angriffsfläche.

BCD Travel hilft Unternehmen, das Potenzial der Reisekosten voll auszuschöpfen: Wir sorgen dafür, dass Reisende sicher und produktiv unterwegs sind und auch während der Reise umsichtige Entscheidungen treffen. Travel Manager und Einkäufer unterstützen wir dabei, den Erfolg ihres Geschäftsreisekonzepts zu steigern. Kurz gesagt: Wir helfen unseren Kunden, clever zu reisen und mehr zu erreichen – in 109 Ländern und dank rund 13.500 kreativer, engagierter und erfahrener Mitarbeiter. Mit 95 % über die letzten zehn Jahre haben wir die beständigste Kundenbindungsrate der Branche – mit 25,7 Milliarden USD Umsatz 2017. Mehr über uns erfahren Sie unter www.bcdtravel.de

Kontakt
BCD Travel Germany GmbH
Anja Hermann
Otto-Lilienthal-Straße 1
28199 Bremen
04213500420
media.events@bcdtravel.eu
http://www.bcdtravel.de

Allgemein

Vielseitiger NetModule NB1601 Router

Robuster Router mit LTE, WLAN und 4 Ethernetports

Vielseitiger NetModule NB1601 Router

Als Neuzugang in seinem Portfolio präsentiert der Kommunikationsspezialist NetModule den NB1601 Router. Die überarbeitete Version des bewährten NB1600 integriert einen Funkrouter und WLAN Access Point. Seine robuste Bauart (Metallgehäuse) und die Einsatzmöglichkeit im erweiterten Temperaturbereich zeichnen ihn für raue Umgebungen aus. Vier Ethernet Ports, Digital I/O, eine serielle Schnittstelle und ein Erweiterungssteckplatz ermöglichen Anwendungen wie Condition Monitoring, Remote Management und Telemetrie.

Der NB1601 Router integriert die Schlüsseltechnologien für stationäre Anwendungen, die zuverlässigen Internetzugang voraussetzen. Dieser erfolgt über bis zu zwei LTE-Modems, dazu stellen zwei SIM-Karten hohe Verfügbarkeit in Netzwerkverbindungen unterschiedlicher Provider sicher. Über das optional integrierbare WLAN IEEE 802.11abgn Modul lassen sich weitere Geräte ins Netzwerk einbinden. Deren sicheren und einfachen Anschluss ermöglicht die VPN Protokollsuite als Teil der standardmäßigen, umfassenden NetModule Router Software.

Besonderheit des NB1601 sind vier umfangreich konfigurierbare Ethernet-Anschlüsse, jeder kann entweder als LAN oder als WAN Port konfiguriert werden. Dazu bietet der Router einen isolierten Binäreingang und einen Relaisausgang für den Anschluss von Sensoren und Aktuatoren, und ein serielles Interfaces. Dieses lässt sich als serienmäßiger Geräteserver oder Systemkonsole zur Administration nutzen. Der USB Anschluss ermöglicht die dateibasierte Konfiguration und das bequeme Einspielen von neuer Firmware; er kann auch als Expansionsschnittstelle genutzt werden. Zusätzlich besteht eine Auswahl an Erweiterungsschnittstellen wie RS-232, RS-485, CAN und IBIS.
Kundenanwendungen können in einem vom Betriebssystem separierten LXC-Container ablaufen. Mit dem SDK (Software Development Kit) lassen sich jegliche Anwendungen über einfache Scripts implementieren. So kann beispielsweise die Datenverarbeitung direkt auf dem Router erfolgen, so dass man sich einen zusätzlichen Industrie-PC erspart.

Über NetModule AG ( www.netmodule.com ):
Die NetModule AG ist ein führender Hersteller von Kommunikationsprodukten für M2M und IoT. Einen Schwerpunkt bilden Lösungen für Anwendungen im Bereich Transportation, den öffentlichen Nah- und Fernverkehr sowie Industrie 4.0. Die zertifizierten Geräte integrieren neueste Drahtlos-Technologien sowie diverse Schnittstellen für Anwendungsbereiche, in welchen robuste Kommunikation gefragt ist – Informationssysteme, Fahrerkommunikation, Passagier WLAN Fernwartung, Condition Monitoring sowie Datenaustausch in Echtzeit.
Das 1998 gegründete Schweizer Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Bern mit Niederlassungen in Basel und Winterthur, sowie Tochtergesellschaften in Frankfurt und Hong Kong. Zu den Kunden zählen u. a. Siemens, Philips, ABB, Alstom, Bombardier, MAN, ZF, DB, ÖBB, SBB, Vodafone und Swisscom, sowie eine Vielzahl von KMUs.

Firmenkontakt
NetModule AG
Jürgen Kern
Meriedweg 11
3172 Niederwangen
+41 (0)31/ 985 25 10
juergen.kern@netmodule.com
http://www.netmodule.com

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Beate Lorenzoni-Felber
Landshuter Straße 29
3172 Erding
+49 8122 55917-0
beate@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Allgemein

Primus inter pares: Networkers-Consultant Sven Dregorius ist erster deutscher Aruba Mobile First Expert im Partnerumfeld

Sven Dregorius, Senior Technical Consultant bei der Networkers AG, wurde von Aruba, a Hewlett Packard Enterprise company, als Aruba Mobile First Expert ausgezeichnet und hat damit als erster deutscher Partner-Consultant die höchste Aruba-Zertifizierungsstufe erreicht. Der Hagener Systemintegrator bestätigt damit abermals seinen Ruf als Talentschmiede und positioniert sich mit herausragender Inhouse-Kompetenz als starker Partner für anspruchsvolle Projekte im wachsenden Wireless-Markt.

Der Status als Aruba Mobile First Expert (AMFX) ist weltweit einem kleinen Kreis ausgewählter Experten vorbehalten und dokumentiert profunde Kenntnisse in den Bereichen Netzwerkdesign, ClearPass und Wireless-LAN: Voraussetzung für den Status sind erfolgreiche Qualifizierungen als Aruba Certified Mobility Expert (ACMX), Aruba Certified Design Expert (ACDX) und Aruba Certified ClearPass Expert (ACCX). Weltweit haben bislang weniger als 50 Fachleute den renommierten Status inne. In Deutschland wurde mit Networkers-Consultant Sven Dregorius jüngst der erste Partner-Systemingenieur als AMFX ausgezeichnet.

Wireless-Networking auf dem Vormarsch

Die Networkers AG zählt bereits seit vielen Jahren zu den führenden deutschen Aruba-Partnern. Der Hagener Systemintegrator vermarktet das gesamte Aruba-Portfolio und unterstützt seine Kunden in allen Phasen ihrer anspruchsvollen Wireless- und Networking-Projekte. Mit dem Aruba Mobile First Experten Sven Dregorius und dem Aruba Ambassador Kevin Portsteffen zählt die Networkers AG überdies zwei der weltweit führenden Aruba-Experten zu ihren Rängen.

„Wireless Networking ist ein rasant wachsender Markt, der sich mit Blick auf die steigende Zahl der Mobilgeräte und smarten Endpoints auf Jahre hinaus äußerst dynamisch weiterentwickeln wird“, erklärt Dr. Thomas Kretzberg, Vorstand der Networkers AG. „Dass Sven Dregorius bei unserem Fokus-Partner in diesem Bereich innerhalb weniger Monate den höchsten Zertifizierungsstatus erreichen konnte, freut uns in doppelter Hinsicht: Erstens, weil die Zertifizierung ein schöner Beleg für die hohe Kompetenz ist, die wir in diesem Segment für unsere Kunden vorhalten. Und zweitens, weil sie zeigt, dass wir als mittelständisches Unternehmen die Weiterbildung unserer Mitarbeiter mit hoher Priorität behandeln – und es uns auf die Fahne geschrieben haben, engagierte Kollegen ebenso engagiert zu fördern.“

„Leistungsstarke Wireless-Netzwerke sind heute eine Schlüsselkomponente jeder professionellen IT-Umgebung. Ohne ein stabiles und schnelles WLAN ist ein produktives Arbeiten häufig gar nicht mehr möglich – und auch die Anwenderzufriedenheit hängt oft maßgeblich von der Verbindungsqualität am Smartphone ab“, so Sven Dregorius anlässlich der Zertifizierung. „Die Konzeption und Umsetzung einer entsprechend performanten Wireless-Infrastruktur sind in der Praxis aber alles andere als trivial. Ich habe in diesem Bereich sehr gute Erfahrungen mit dem Aruba-Portfolio gemacht und dessen Möglichkeiten in vielen Projekten detailliert ausgelotet. Dieses Engagement mit einer so renommierten Zertifizierung unterstreichen und nachweisen zu können, freut mich persönlich natürlich sehr.“

Mehr Informationen zur Networkers AG und Aruba erhalten interessierte Leser telefonisch unter +49 2331 8095-0 oder per E-Mail an vertrieb@networkers.de.

Über Networkers AG
Die Networkers AG ist spezialisiert auf die Planung, den Aufbau und die Betriebsunterstützung sicherer und leistungsfähiger Netzwerk- und Applikations-Infrastrukturen und einer der Pioniere im Bereich des Software Defined Data Center (SDDC). Das Unternehmen unterstützt mittelständische und größere Unternehmen bei der Industrialisierung ihrer IT-Umgebungen, um Effizienz, Produktivität und Qualität ihrer IT Services zu steigern. Die Networkers AG arbeitet mit ausgewählten Hardware- und Software-Herstellern zusammen und besitzt in der Regel den höchsten Partnerstatus sowie die höchsten Zertifizierungen dieser Unternehmen. Die Networkers AG hat ihren Sitz in Hagen und beschäftigt rund 80 Mitarbeiter – überwiegend Informatiker und Ingenieure. Als Teil der Controlware-Gruppe kann sie zudem auf die Ressourcen des Mutterunternehmens zurückgreifen und so beispielsweise 24/7-Services anbieten.

Weitere Informationen finden Sie unter www.networkers.de

Firmenkontakt
Networkers AG
Anja Bartelt
Bandstahlstraße 2
58093 Hagen
+49 (2331) 8095 270
bartelt@networkers.de
http://www.networkers.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
+49 (9131) 81281-25
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Allgemein

Data Logging: Intelligently and Efficiently

Ethernet Live Monitor by Ruetz System Solutions Optimizes Error Analysis in Real Time

Data Logging: Intelligently and Efficiently

Ethernet Live Monitor scans data frames on the bus directly without influence on the network

Ruetz System Solutions – experts in automotive data communications – present the new Ethernet Live Monitor (ELM) for intelligent and efficient error analysis of data transports in automotive networks. „The enormous amount of audio and video data (A/V) challenges data monitoring systems, with the result that loggers do not monitor permanently and thus only analyze audible and visible errors,“ explained Wolfgang Malek, General Manager and Co-Founder of Ruetz System Solutions. „With the Ethernet Live Monitor, we close the gap and do complete, live monitoring of Ethernet traffic.“ Once the Ethernet Live Monitor detects an irregularity it triggers the data logger, initiating the recording of relevant data. It is available in two versions. The Ethernet Live Monitor 1000BASE-T uses an external Ethernet TAP (Terminal Access Point) that timestamps the hardware-related packages. The Ethernet Live Monitor 100BASE-T1 has this TAP already implemented. For configuration and display, test engineers simply require a PC. The Live Monitor can easily be integrated in existing test systems or test vehicles for in-system diagnosis of AVB/TSN.

Live Testing with Intelligent Data Management

The Ethernet Live Monitor detects errors in the live stream by means of the various complex test algorithms. It then triggers the data logger in order to record the relevant data. It automatically identifies irregularities and non-audible and non-visible errors. In addition, it sends an error description to the data logger and stores it with the filed traces for subsequent, effective error analysis. During the following analysis, test engineers already know what issue and time stamp to look for. In addition, data loggers have to provide less storage space. The Ethernet Live Monitor scans data frames directly on the bus without influencing the original network. Thus, Ruetz System Solutions provides intelligent data management: only truly relevant data is recorded and errors are reported to the corresponding log file. It contains more than 40 complex test algorithms for IEEE 802.1AS, 1722/1722a, which can be expanded by costumer-specific test algorithms. In addition, it offers low power input, a robust body, passive cooling, and EMC-proof aluminum housing. Consequently, it perfectly qualifies for vehicle testing. A separate offline analysis tool is also available.

About Ruetz System Solutions

With comprehensive expertise in data communication for automotive electronic systems, Ruetz System Solutions provides full service to carmakers and suppliers for a smooth and timely production start (SOP). The technology partner based in Munich offers engineering services for system specification and integration, compliance tests, technology assessment, and training. Part of the test laboratory solutions are test systems and platforms. With broad competency in data bus systems for all in-car data transmission standards such as, amongst others, AVB, Bluetooth, CAN, Automotive Ethernet, FlexRay, LIN, MOST, USB, and WLAN are supported competently and reliably by the general contractor. More information is available at www.ruetz-system-solutions.com

Company-Contact
RUETZ SYSTEM SOLUTIONS GmbH
Wolfgang Malek
Oskar-Schlemmer-Strasse 13
80807 München
Phone: +49 89 200 04 130
E-Mail: ma@ahlendorf-communication.com
Url: http://www.ruetz-system-solutions.com/

Press
ahlendorf communication
Mandy Ahlendorf
Schiffbauerweg 5F
82319 Starnberg
Phone: +4981519739098
E-Mail: ma@ahlendorf-communication.com
Url: http://www.ahlendorf-communication.com

Allgemein

Datenschutz: Freies WLAN wird zur Büchse der Pandora

Klassisches Coworking und offenes WLAN in Büros birgt Risiken

Datenschutz: Freies WLAN wird zur Büchse der Pandora

Wer beruflich viel unterwegs ist und mobil arbeitet, freut sich im Cafe, am Flughafen, im ICE oder im Hotel ein kostenloses WLAN nutzen zu können. Handelt es sich um ein offenes WLAN, das nicht kennwortgeschützt ist, oder ist das Passwort öffentlich, kann „eine Verbindung mit dem Netzwerk die sprichwörtliche Büchse der Pandora öffnen“. Darauf weist das Business Center DER THÜNKER in einem Beitrag für das Unternehmer-Magazin GmbH-Chef hin. Denn in einem solchen Netzwerk lassen sich „eingebundene Geräte mit wenig Aufwand aufspüren, analysieren, angreifen und auslesen“.

Die papierlose, digitale Kommunikation wie Zugriffe auf Clouds, Storage-Lösungen oder komplette Produktionssteuerungen schafften zwar zeitliche und räumliche Flexibilität bei der Wahl des Arbeitsorts, seien aber riskant, „wenn der Weg ins Internet durch ein offenes oder schlecht geschütztes WLAN führt“.

VLAN: Die sichere Alternative

Auch temporär wechselnde WLAN-Passwörter bieten demnach keinen ausreichenden Schutz. Das Business Center DER THÜNKER bietet daher eine spezielle IT-Infrastruktur mit einem VLAN-Netzwerk (Virtual Local Area Network). Dabei erhält „jeder Kunde ein eigenes privates Netzwerk, in dem er auch mit hochsensiblen Daten sicher, allein oder nur mit den Nutzern, die er ausdrücklich einbindet, arbeiten kann“, erläutert Inhaber Wilfried Thünker in dem Beitrag.

Vor allem Konzerne, Verbände, Nicht-Regierungs-Organisationen und andere nationale und internationale Kunden und nutzen die Büros, Tagesbüros und Konferenzräume für wichtige Kundentermine, schwierige Verhandlungen, Personalgespräche oder kreative Meetings, aus denen nichts nach außen dringen darf. Dafür ist das VLAN-Netz in Thünkers Business Center im artquadrat direkt neben der Bundeskunsthalle nahezu einmalig und auch bei großen Anbietern von Büroräumen, Coworking oder virtuellen Büros noch längst kein Standard.

DER THÜNKER wurde 1985 gegründet und ist damit das älteste Business Center Deutschlands. Im modernen artquadrat in Bonn bietet es Büros und Shared Office, Telefonservice, Postservice und Videokonferenzen sowie Tagesbüros und Konferenzräume. Jedes Jahr unterstützt das Unternehmen soziale Einrichtungen und Initiativen, Inhaber Wilfried Thünker ist zudem CSR-Botschafter der Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg.

Firmenkontakt
DER THÜNKER Business Center
Wilfried Thünker
Emil-Nolde-Straße 7
53113 Bonn
(0228) 2673-0
info@buero-bonn.de
http://www.buero-bonn.de

Pressekontakt
DER THÜNKER Business Center / Claudius Kroker · Text & Medien
Wilfried Thünker
Emil-Nolde-Straße 7
53113 Bonn
(0228) 2673-0
thuenker@ck-bonn.de
http://www.buero-bonn.de

Allgemein

NetModule gründet Niederlassung in Australien

Australische Bergbaugesellschaft setzt auf NetModule Router

NetModule gründet Niederlassung in Australien

Die Nachfrage nach Wireless Datenübertragung zieht weltweit an – darauf hat der Kommunikationsspezialist NetModule mit der Einrichtung einer neuen Niederlassung in Australien reagiert. Es handelt sich um ein Joint Venture mit dem vor Ort in Sydney ansässigen Distributor AVVERO Pty Ltd.
Im Fokus steht die lokale Präsenz für Großkunden, um deren Infrastruktur und Wireless Kommunikation punktgenau zu realisieren. Zu den aktuellen Projekten zählt eine multinationale Bergbaugesellschaft (Rio Tinto): Sie betreibt im Westen von Australien auf einer Fläche von rund 200km2 verschiedene Einzelminen. Das geschürfte Eisenerz wird über Güterzüge zur Verladung in den Hafen von Perth gebracht. Die Übermittlung der Betriebsdaten von den Zügen an eine Zentrale soll über ein neu installiertes Enterprise LTE-Mobilfunknetz (eLTE) erfolgen, mit NetModule Railway-Routern der Serie NB37xx als Kommunikationsendgeräte. Der Fokus liegt auf Zuverlässigkeit und unterbrechungsfreier Datenübertragung. Für die Umsetzung bringt NetModule zusätzlich zu den Wireless Routern seine Expertise bei der Integration von Kommunikations- und Internet-Technologien in Embedded Systemen und beim Roll-out von Großprojekten ein. Der Projektstart ist bereits erfolgt, in der Endstufe werden mehrere Endgeräte für Züge zum Einsatz kommen.
Die Wireless Bahn-Router-Familie umfasst verschiedene bahnzertifizierte Geräte für die drahtlose Daten- und Sprachkommunikation in Eisenbahnen. Indem die Geräte die neuesten Funktechnologien und das Mobile IP-Protokoll unterstützen, ermöglichen sie hochverfügbare Verbindungen mit nahtlosem Übergang zwischen verschiedenen Netzen.

Über NetModule AG ( www.netmodule.com ):
Die NetModule AG ist ein führender Hersteller von Kommunikationsprodukten für M2M und IoT. Einen Schwerpunkt bilden Lösungen für Anwendungen im Bereich Transportation, den öffentlichen Nah- und Fernverkehr sowie Industrie 4.0. Die zertifizierten Geräte integrieren neueste Drahtlos-Technologien sowie diverse Schnittstellen für Anwendungsbereiche, in welchen robuste Kommunikation gefragt ist – Informationssysteme, Fahrerkommunikation, Passagier WLAN Fernwartung, Condition Monitoring sowie Datenaustausch in Echtzeit.
Das 1998 gegründete Schweizer Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Bern mit Niederlassungen in Basel und Winterthur, sowie Tochtergesellschaften in Frankfurt und Hong Kong. Zu den Kunden zählen u. a. Siemens, Philips, ABB, Alstom, Bombardier, MAN, ZF, DB, ÖBB, SBB, Vodafone und Swisscom, sowie eine Vielzahl von KMUs.

Firmenkontakt
NetModule AG
Jürgen Kern
Meriedweg 11
3172 Niederwangen
+41 (0)31/ 985 25 10
juergen.kern@netmodule.com
http://www.netmodule.com

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH, Public Relations
Beate Lorenzoni-Felber
Landshuter Straße 29
3172 Erding
+49 8122 55917-0
beate@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Allgemein

Karneval in Düsseldorf: Es sind noch Zimmer frei

Am 8. Februar startet schon der Straßenkarneval. Wer in Düsseldorf mitfeiern möchte, sollte sich mit der Buchung eines Hotelzimmers sputen, betont Alon Dorn vom Boutique-Hotel Berial (www.boutique-hotel-duesseldorf.de) direkt am Hofgarten.

Karneval in Düsseldorf: Es sind noch Zimmer frei

Das Hotel Berial ist ein Boutique-Hotel direkt am Düsseldorfer Hofgarten.

Weihnachten und der Jahreswechsel stehen vor der Tür – und dann ist es gar nicht mehr lange hin bis zur rheinischen Fünften Jahreszeit. Denn Karneval lässt 2018 nicht so lange auf sich warten: Am 8. Februar starten die närrischen Tage mit Altweiberdonnerstag, am Dienstag, 13. Februar, ist alles schon wieder vorbei. Und gerade weil Karneval schon in acht Wochen ist, sollten jecke Touristen sich nicht mehr allzu lange Zeit dafür lassen, um sich um ein Hotel zu kümmern.

„Wir erwarten allein am Rosenmontag eine Million Besucher, davon kommen Hunderttausende von außerhalb – von denen viele mehrere Tage in Düsseldorf verbringen. Unser Rheinischer Karneval ist sehr bekannt und sorgt dafür, dass nicht nur aus Deutschland, sondern aus vielen Ländern Besucher nach Düsseldorf reisen, um hier zu feiern und das jecke Treiben zu genießen“, sagt Alon Dorn. Der Hotelier führt gemeinsam mit seiner Frau Berit das Boutique-Hotel Berial ( www.boutique-hotel-duesseldorf.de) direkt am Hofgarten und damit in unmittelbarer Nähe von Königsallee und Altstadt. Traditionell ist das Hotel Berial sowohl bei Geschäftsreisenden als auch Privatleuten sehr beliebt und erhält regelmäßig Auszeichnungen von internationalen Buchungsplattformen.

Unter dem Motto „Jeck erst recht“ feiern die Düsseldorfer Karnevalisten dann ausgelassen von Donnerstag bis Dienstag – mit dem traditionellen Höhepunkt am Rosenmontag: der große Karnevalszug. Dieser wird wieder rund fünf Kilometer lang und von etwa 5000 Teilnehmern geprägt sein. „Aber auch am Sonntag finden viele Umzüge in den Stadtteilen statt, und in den Gaststätten wird ohnehin sechs Tage lang ausgelassen gefeiert“, sagt Gastgeberin Berit Dorn. Sie betont: „Wer sich zu lange Zeit lässt, muss möglicherweise in die Außenbezirke ausweichen oder sogar in Städte im Umland. Und dann sind die Wege weit, um zu den Hot Spots der Narretei zu gelangen.“

Im Boutique-Hotel Berial sind noch Zimmer für die Karnevalstage frei. Aber diese werden auch schnell belegt sein, betont Alon Dorn aus Erfahrung. Das hat mit der sehr guten Lage zu tun (Gäste erreichen alle Punkte der Innenstadt in maximal zehn Minuten zu Fuß), aber auch mit den Angeboten des familiengeführten Design-Hotels mit seinen 40 Einzel- und Doppelzimmern: Kostenloses WLAN ist in jedem Zimmer selbstverständlich, ebenso ein umfangreiches Frühstück mit frischen Brötchen und frischem Brot, Käse, Wurst und Aufschnitt, Ei- und Milchspeisen, Speck, frischem Obst und einer großen Auswahl an kalten und warmen Getränken.

„Unsere Gäste sind begeistert, wenn sie von einer Karnevalsparty schnell im Hotel sind und gleichzeitig die öffentlichen Verkehrsmittel in alle Richtungen erreichen, wenn sie nach Gerresheim, Benrath oder einen anderen Stadtteil fahren wollen, um dort das Düsseldorfer Winterbrauchtum etwas abseits der Großveranstaltungen in der City zu erleben“, weiß Berit Dorn.

Über das Boutique-Hotel Berial

Am Rande der Düsseldorfer Altstadt und in unmittelbarer Nähe des Hofgartens (Gartenstraße 30) gelegen, empfangen die Gastgeber Berit und Alon Dorn seit mehr als 15 Jahren Gäste aus Deutschland und der Welt in ihrem Drei-Sterne-Boutique-Hotel Hotel Berial. Die 40 Einzel- und Doppelzimmer (Zustellbett für Reisende mit Kindern optional) sind komfortabel und praktisch eingerichtet, für das besondere Design sorgt die Kooperation mit dem internationalen Label Cocoon; kostenfreies und schnelles W-Lan im gesamten Haus ist obligatorisch. Das Hotel Berial ist bei Freizeit- und Geschäftsreisenden gleichermaßen beliebt. Hauptbahnhof und Flughafen sind in zehn beziehungsweise 15 Minuten mit dem Taxi zu erreichen, die zentrale Einkaufsstraße Königsallee und die wichtigen Sehenswürdigkeiten der Landeshauptstadt sind fußläufig in kurzer Zeit zu erreichen. Die Inhaberfamilie und ihr ausgebildetes und gastfreundliches Team bieten täglich ein ausgedehntes Frühstücksbuffet an, das auch externen Gästen offen steht. Sowohl öffentliche Parkplätze als auch gesicherte Hotelparkplätze sind in ausreichender Zahl vorhanden. Weitere Informationen: www.hotelberial.de und www.boutique-hotel-duesseldorf.de

Kontakt
Hotel Berial
Alon Dorn
Gartenstraße 30
40479 Düsseldorf
0211 4900490
info@hotelberial.de
http://www.boutique-hotel-duesseldorf.de

Allgemein

Neuer Nighthawk X4S Tri-Band-Mesh-WLAN-Repeater von Netgear

Der neue Netgear WLAN-Repeater sorgt für besseres WLAN, nahtloses Roaming und eine einheitliche SSID

Neuer Nighthawk X4S Tri-Band-Mesh-WLAN-Repeater von Netgear

Netgear Nighthawk X4S EX7500 (Bildquelle: Netgear)

München, 29.11.2017 – NETGEAR®, Inc. (NASDAQ: NTGR), ein führender Anbieter von Netzwerklösungen für das Smart Home, präsentiert den Nighthawk® X4S Wall-Plug AC2200 Tri-Band WLAN Range Extender mit FastLane3 und Smart Roaming* (EX7500) und erweitert damit die neue Produktkategorie der Mesh-WLAN-Repeater um ein weiteres Produkt. Anwender erreichen mit dem EX7500 bessere WLAN-Abdeckung und höhere Geschwindigkeit bei verbundenen Endgeräten selbst in den hintersten Ecken des Hauses, ohne dass sie ihren vorhandenen WLAN-Router oder den Modem Router ihres Internet Service Providers ersetzen müssen. Die patentierte Netgear FastLane3-Technologie bietet Mesh-Fähigkeiten wie einheitliche SSID (ein Netzwerkname im ganzen Haus) und schnelles WLAN ohne verringerte Geschwindigkeit, wie sie bei herkömmlichen Repeatern auftritt.

Der Nighthawk X4S WLAN-Repeater nutzt wie der Nighthawk® X6S AC3000 Tri-Band WLAN Range Extender (EX8000) FastLane3-Technologie. Diese innovative Technologie hat Netgear mit dem beliebten und mehrfach preisgekrönten Orbi Tri-Band WLAN-System eingeführt. Dank FastLane3-Technologie wird bei Tri-Band WLAN ein dedizierter, kabelloser Kanal zwischen dem Extender und dem Router aufgebaut, der den Flaschenhals im Heimnetzwerk behebt. Smartphones, Tablets und Computer profitieren davon bei Streaming, Gaming und Internet-Surfen. Das WLAN ist dabei bis zu 100 % schneller als bei herkömmlichen WLAN-Repeatern.

Der Nighthawk X4S Range Extender ist mit jedem WLAN-Router oder Modemrouter kompatibel, erweitert die WLAN-Abdeckung um bis zu 100 m2 und ist mit einem Knopfdruck eingerichtet. Das optimierte Design der innenliegenden Antennen der FastLane3-Technologie beseitigt instabile, langsame oder schwache Signale – und das trotz großer Entfernung zum Router oder mit physikalischen Hindernissen dazwischen. Mit dem Nighthawk X4S WLAN-Repeater können Anwender ihr WLAN enorm vergrößern, da mehrere Repeater in Reihe geschaltet werden können.

Dank Smart Roaming müssen Anwender jetzt nicht mehr manuell zwischen dem WLAN des Routers und des Extenders wechseln, wenn sie sich in ihrem Zuhause mit einem Endgerät bewegen. Auch der Geschwindigkeitseinbruch um die Hälfte wie bei einem herkömmlichen Repeater ist passe. Zudem ist jedes Gerät dank MU-MIMO und Smart-Connect-Funktionalität stets der besten verfügbaren WLAN-Verbindung zugeordnet.

Der Nighthawk X4S Range Extender kommt in einem eleganten, kompakten Wall-Plug-Design. Damit ist er schnell eingesteckt und fügt sich in jeden Raum ein. Smarte LED-Anzeigen auf der Vorderseite helfen dem Anwender, den Extender an der optimalen Stelle zu platzieren. Die Nighthawk Mesh-Technologie des X4S Range Extender verbessert das WLAN mit einem Knopfdruck, denn vorhandene Router oder Modems müssen nicht ausgetauscht werden.

„Wenn Anwender die Features ihres aktuellen Routers mögen oder auf den Modem-Router ihres ISPs angewiesen sind, bietet der Nighthawk X4S Extender mit FastLane3-Technologie einen unkomplizierten Weg, das WLAN um ein Mesh-Netzwerk zu erweitern, ohne das gesamte Netzwerk-Equipment auszutauschen“, sagt David Henry, Senior Vice President of Connected Home Products bei Netgear. „Netgear bietet jetzt bereits zwei WLAN-Repeater, die ein vorhandenes WLAN besser als die meisten anderen Extender vergrößern. Anwender müssen kein vorhandenes Equipment austauschen und profitieren dennoch von den Vorteilen von Nighthawk Mesh-Technologie. Sie können sich zwischen dem Wall-Plug-Design (EX7500) und dem Desktop Extender (EX8000) entscheiden.“

Technische Spezifikationen des Nighthawk X4S Extenders
Funklöcher oder instabiles WLAN aufgrund der Größe des Zuhauses, der verbauten Materialien in den Wänden und Einschränkungen, was die mögliche Positionierung des Routers angeht, sind mit dem Nighthawk X4S Extender vorbei. Der Extender adressiert genau diese Probleme mit seiner FastLane3-Technologie und dem praktischen Wall-Plug-Design.

Innovatives Tri-Band WLAN mit FastLane3: Tri-Band WLAN ermöglicht dem Nighthawk X4S WLAN-Repeater eine dedizierte FastLane3-Verbindung zu jedem existierenden WLAN- oder Modemrouter. Anders als bei Single- oder Dual-Band WLAN-Repeatern wird diese dedizierte Verbindung nur für die Kommunikation zwischen Router und X6S Repeater genutzt, wodurch die verfügbare Internetgeschwindigkeit im gesamten Netzwerk zur Verfügung steht.

Ein WLAN-Name mit jedem Router oder Modemrouter: Ein traditioneller Repeater verstärkt das WLAN-Signal des Routers, vergibt dabei jedoch für das selbst aufgespannte Netz eine neue SSID. Endgeräte müssen zwischen diesen SSIDs wechseln, was sie aber nicht sehr intelligent tun – die Konnektivität leidet. Im Gegensatz dazu unterstützt der neue Nighthawk X4S WLAN-Repeater denselben WLAN-Namen und dasselbe Passwort wie der Router, bei 2,4 GHz und bei 5 GHz. So verbinden sich Geräte automatisch mit dem stärksten Signal, je nachdem, wo man sich gerade aufhält.

Smart Roaming: Das Smart Roaming der nächsten Generation des Nighthawk X4S WLAN-Repeaters verbindet auf intelligente Weise die mobilen Geräte mit dem stabilsten WLAN-Signal, so dass Anwendern in jeder Ecke ihres Zuhauses die beste Internetverbindung zur Verfügung steht. Damit kommen viele Anwender jetzt endlich in den Genuss von ruckelfreiem 4K Streaming – überall in ihrem Zuhause.

Weitere technische Features des Nighthawk X4S WLAN-Repeaters:
– AC2200 WLAN-Geschwindigkeiten mit bis zu 2,2 Gbps** (866+866+400)
– Smart Connect: intelligente Auswahl des optimalen WLAN-Bandes (5GHz oder 2,4GHz) für jedes Gerät
– Multi-User MIMO (MU-MIMO) für simultanes Streaming von Daten auf mehrere Geräte
– Quad-Core Prozessor – maximale Leistung (kabellos oder mit Kabel) für 4K Streaming und ruckelfreies Gaming
– Vier High-Performance-Antennen für optimales Senden und Empfangen
– WLAN Analytics App für Android™ Geräte für die Optimierung des Netzwerkstatus, Signalstärke und Kanalinterferenzen

Preis und Verfügbarkeit
Der Nighthawk® X4S Wall-Plug AC2200 Tri-Band WLAN Range Extender mit FastLane3 und Smart Roaming (EX7500) ist ab Mitte Dezember 2017 über die gängigen Kanäle und den autorisierten Fachhandel zu einem empfohlenen Endverbraucherpreis von 129 Euro (inkl. 19% MwSt.) erhältlich.

Weitere Informationen
Bildmaterial zum neuen EX7500 können Sie hier herunterladen: https://www.flickr.com/gp/141392585@N04/sarD40

Für einen Überblick über alle Netgear Range Extender besuchen Sie bitte: http://netgear.de/home/products/networking/wifi-range-extenders/

* Smart Roaming ist entwickelt für Geräte, die den Standard 802.11k unterstützen.
** Die maximale WLAN-Signalstärke richtet sich nach den offiziellen Werten des vom IEEE festgelegten 802.11-Standards. AC2200 entspricht 866 Mbit/s bei 5 GHz 802.11ac + 866 Mbit/s bei 5 GHz 802.11ac + 400 Mbit/s bei 2,4 GHz 802.11n. Der tatsächlich erreichte Datendurchsatz und die Reichweite des WLAN-Netzes können variieren und sind von äußerlichen Gegebenheiten wie dem allgemeinen Datenverkehr im Netzwerk, der Paketgröße und den im Haus verwendeten Baumaterialien abhängig. Netgear macht keine expliziten oder impliziten Zusicherungen in Bezug auf die Kompatibilität des Gerätes mit zukünftigen Standards.

Über Netgear Inc.
NETGEAR (Nasdaq: NTGR) ist ein internationaler Anbieter innovativer Netzwerklösungen für kleine und mittelständische Unternehmen, Privatanwender und Service Provider. Das Portfolio umfasst verschiedenste Technologien in den Bereichen Wireless (WiFi und LTE), Ethernet und Powerline und zeichnet sich durch seine Zuverlässigkeit und Einfachheit aus. Die Produktfamilien beinhalten sowohl drahtgebundene, als auch drahtlose Geräte für Networking, Breitbandzugang und Netzwerkkonnektivität. Die Produkte sind in vielfachen Konfigurationen verfügbar und erfüllen die unterschiedlichsten Anforderungen der Anwender. NETGEAR Produkte sind weltweit in ungefähr 31.000 Einzelhandelsstandorten und bei über 28.000 Value-Added Resellern (VARs) sowie Kabel-, Mobil- und Wireline-Service-Providern verfügbar. VARs können sich über das Partner Solution Programm qualifizieren. Hauptsitz des Unternehmens ist San Jose (Kalifornien) mit zusätzlichen Standorten in nahezu 25 Ländern. Die Niederlassungen in der DACH-Region befinden sich in München, Wien und Baar. Weitere Informationen zu NETGEAR sind unter http://www.netgear.de oder telefonisch (089-45242-9000) erhältlich.

Netgear auf Facebook: https://de-de.facebook.com/NETGEAR.GmbH/
Netgear auf Twitter: https://twitter.com/netgear_de

Firmenkontakt
Netgear
Björn Parnitzke
Konrad-Zuse-Platz 1
81929 München
+49 89 4524 29243
bparnitzke@netgear.com
http://www.netgear.de/

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Christian Fabricius
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 9938 8731
christian_fabricius@hbi.de
http://www.hbi.de

Allgemein

Avanis ist Fortinets „Newcomer of the Year 2017“

Auf der diesjährigen Partnerkonferenz konnte Avanis im ersten Jahr ihrer Zusammenarbeit mit Fortinet den Preis „Newcomer of the Year 2017“ entgegennehmen.

Avanis ist Fortinets "Newcomer of the Year 2017"

Thomas Passlack, Paul Kaiser (4./5.v.li), Thomas Blanke (4.v.re.) von Avanis und das Fortinet Team. (Bildquelle: Fortinet)

Düsseldorf. Große Freude bei der Avanis GmbH in Bielefeld. Auf der diesjährigen Fortinet Partnerkonferenz im Düsseldorfer Intercontinental konnten die ostwestfälischen WLAN- und Netzwerkspezialisten gleich im ersten Jahr ihrer Zusammenarbeit mit Fortinet vor rund dreihundert geladenen Gästen den Preis „Newcomer of the Year 2017“ entgegennehmen. Mit attraktiven Aufträgen und einem Großprojekt aus dem Health-Care-Bereich hatte Avanis das Rennen um den Titel für sich entscheiden können.

Darüber hinaus spielte dabei eine entscheidende Rolle, dass Avanis mit den im Health-Care-Projekt eingesetzten Komponenten die gesamte Palette der Fortinet Security Fabric abbilden konnte: von der Firewall über den WLAN-Controller bis hin zum Access Point. Damit war den Bielefelder Netzwerk-Profis ein mustergültiges Anwendungsbeispiel gelungen, das auch Gegenstand eines Vortrags während der Breakout Sessions war. Avanis-Geschäftsführer Thomas Passlack und Thomas Blanke, Senior Sales Consultant der Avanis GmbH, erläuterten dem Auditorium im Rahmen der Customer Success Story „Security Fabric – Eine Vision wird Realität“ die Herausforderungen und Besonderheiten des Projektes. Insbesondere der starke WLAN-Fokus unter Berücksichtigung der Aspekte WLAN-Ausleuchtung und -Planung machte den Vortrag für viele Zuhörer überaus interessant.

Nach der Verleihung der Partner Awards und einem „Get together“ fand die diesjährige Fortinet Partnerkonferenz mit einer gemeinsamen Abendveranstaltung in einer Düsseldorfer Brauerei ihren zünftigen Abschluss.

Die Avanis GmbH in Bielefeld ist ein führender Spezial-Distributor für WLAN-/Netzwerktechnik und Fortinet-Vertriebspartner – mit rund 15 Jahren Erfahrung im Bereich WLAN-Planung und -Analyse sowie als Anbieter von Trainings, Schulungen und Seminaren sowohl im Software- als auch im Hardware-Bereich (WLAN, Netzwerktechnik, Switch-Management).

Kontakt
Avanis GmbH
Christian Helming
Am Fichtenbrink 38
33659 Bielefeld
0521 260120
chelming@avanis.de
http://www.avanis.de