Tag Archives: Wohn- und Gewerbeimmobilien

Immobilien

IMMOVATION AG unterstützt Kinder bei Kassel-Marathon 2018

IMMOVATION AG unterstützt Kinder bei Kassel-Marathon 2018

An die 5.000 junge Läuferinnen und Läufer werden auch 2018 wieder erwartet (Bildquelle: © Michael Bald)

Kassel, 29.08.2018 – Die Begeisterung für die Teilnahme am EAM Kassel-Marathon ist bei Kindern besonders groß. Mit 4.000 bis 5.000 jungen Athleten ist der Mini-Marathon der größte Wettbewerb innerhalb der Veranstaltung. Damit auch im September 2018 möglichst viele wieder mit Spaß dabei sein können, übernimmt die IMMOVATION AG die Startgebühren für 100 Kinder.

Kinder aus über 100 Schulen in Kassel und in der Region nehmen regelmäßig am Mini-Marathon teil. Damit zählt der Kasseler Mini-Marathon im deutschlandweiten Vergleich zu den ganz Großen. Nur wenige Veranstalter können mehr Starter im Schülerbereich aufweisen. Obwohl die Startgebühr mit 13 Euro nicht ausreicht, um die organisatorischen Kosten zu decken, können sich manche Familien nicht einmal die Gebühr leisten. Diese finanzielle Lücke füllen nordhessische Firmen, in dem sie als „Paten“ diese Kosten mit einer Spende übernehmen.

Die Kleinsten sind die Größten!

„Für mich ist es einfach eine große Freude, die Begeisterung in den Augen der Kinder zusehen, wenn sie an den Start gehen“ erzählt Lars Bergmann, Vorstand der IMMOVTION AG, von seinem Erlebnis beim Mini-Marathon im letzten Jahr. Bergmann ist regelmäßig Teilnehmer des Kassel-Marathon und Fan der Veranstaltung. Das Kasseler Immobilienunternehmen ist seit Mai 2015 Sponsor des größten nordhessischen Lauf-Events. Bergmann: „Wir freuen uns ganz besonders, wenn wir mit der Patenschaft Kindern die Teilnahme ermöglichen können, deren Eltern sich sonst einen Start nicht hätten leisten können“.

Zusammen mit anderen nordhessischen Firmen möchte der Unternehmer durch die Patenschaft seinen Teil dazu beitragen, das Interesse dieser Kinder am Laufsport zu erhalten und zu fördern: „Der Mangel an Bewegung wird häufig beklagt. Mit dem Kassel-Marathon haben wir die Chance etwas dagegen zu tun und die Kinder haben auch noch Spaß dabei“ freut sich Bergmann auf den 15. September, dem Start zum Mini-Marathon 2018 in Kassel.

IMMOVATION AG – Wertschöpfung mit Immobilien

Die IMMOVATION-Unternehmensgruppe mit Sitz in Kassel kauft, verkauft, projektiert und baut Wohn- und Gewerbe-Immobilien in Deutschland. Darüber hinaus verwaltet die IMMOVATION-Unternehmensgruppe einen umfangreichen Bestand aus Wohn- und Gewerbeimmobilien. Beispiele für realisierte Projekte der IMMOVATION-Unternehmensgruppe sind die Revitalisierung des Industriedenkmals Salamander-Areal in Kornwestheim sowie die Konversion eines ehemaligen Kasernengeländes in Kassel. Die zweite Säule der Unternehmenstätigkeit ist die Konzeption individueller Beteiligungen für institutionelle Investoren, die in den Immobilienmarkt Deutschland investieren möchten.

Weitere Informationen: www.immovation-ag.de und www.immovation-blog.de

Das Geschäftsmodell der IMMOVATION-Unternehmensgruppe basiert auf einem breit gefächerten Leistungsangebot rund um die Immobilie. Im Zentrum der Aktivitäten steht die Projektierung von Wohn- und Gewerbeimmobilien in Deutschland. Die zweite Säule der Unternehmenstätigkeit ist die Konzeption und der Vertrieb von Kapitalanlagen.

Seit der Unternehmensgründung im Jahr 1996 ist eine Unternehmensgruppe mit zwölf Firmen entstanden, welche die gesamte Wertschöpfungskette des Immobiliengeschäftes abdecken. Die einzelnen Firmen der Unternehmensgruppe erwirtschaften stabile Einnahmen aus Mieterträgen, Gewerbeeinheiten, Facility-Management, Maklerprovisionen, Generalübernehmungen, Consulting und Immobilien-Services.

Kontakt
IMMOVATION Immobilien Handels AG
Michael Sobeck
Druseltalstraße 31
34131 Kassel
+49 (561) 81 61 94-0
presse@immovation-ag.de
http://www.immovation-ag.de

Immobilien

IMMOVATION schüttet zum 14. Mal Rendite für Kapitalanlagen aus

IMMOVATION schüttet zum 14. Mal Rendite für Kapitalanlagen aus

IMMOVATION AG schüttet zum 14. Mal Rendite an Kapitalanleger aus (Bildquelle: © IMMOVATION AG)

Kassel, 27.08.2018 – Rund 2,4 Millionen Euro überwies die IMMOVATION AG im Juli diesen Jahres an seine fast 2.000 privaten Geldgeber. Seit 14 Jahren schüttet der Immobilien-Projektentwickler die Rendite für seine Genussrechte regelmäßig aus.

Private Kapitalanleger konnten sich seit Emissionsbeginn im Jahr 2004 mit der Zeichnung von Genussrechten am Unternehmenserfolg der IMMOVATION-Unternehmensgruppe beteiligen. Insgesamt rund 95 Millionen Euro an Kapital und Zinsen flossen nach Angaben des Immobilien-Unternehmens bisher bis zum 31. Juli 2018 an die Anleger aller drei Genussrechtstranchen zurück.

Die Geldgeber der IMMOVATION AG können sich auch in Zeiten der Niedrigzinsen freuen: Wer die Genussrechte gezeichnet hat, profitiert jedes Jahr von einer vergleichsweise hohen Rendite. Anleger der dritten Genussrechtstranche erhalten Zinsen in Höhe von 6,0 Prozent p.a.. Die Zeichnung neuer Genussrechte ist jedoch nicht mehr möglich. Der Projektentwickler konzentriert sich aktuell auf maßgeschneiderte Investmentangebote für institutionelle Kapitalgeber.

Wohnungsbau-Projekte in Dresden und Kassel

Zwei Anleihen der Immokles AG, einer Immobilien-Gesellschaft der IMMOVATION-Unternehmensgruppe, wurden bisher vollständig im Rahmen einer Privatplatzierung von institutionellen Investoren gezeichnet. „In Zeiten anhaltend niedriger Zinsen sind Investitionen in Immobilien deutscher Großstädte und in deren Peripherie für viele Investoren eine gefragte Anlage-Alternative“, so Lars Bergmann, Vorstand der IMMOVATION AG.

Als Beispiele nennt Bergmann die nächsten großen Wohnungsbau-Projekte des Unternehmens: „Lingner Altstadtgarten“ in Dresden und „Park Schönfeld Carree“ in Kassel. Auf einer Fläche von ca. 98.000 Quadratmetern plant der Projektentwickler in einem ersten Bauabschnitt den Bau von 1.000 Miet- und Eigentumswohnungen im Stadtzentrum Dresdens. „Weitere 2.000 Wohnungen können auf dem Grundstück an der Altstadt in den nächsten Jahren in weiteren Bauabschnitten entstehen“, so Bergmann. Auf der Fläche einer ehemaligen Kaserne in der Mitte Kassels will die IMMOVATION rund 450 Miet- und Eigentumswohnungen bauen. Nachdem die Bebauungspläne für beide Vorhaben von den städtischen Gremien beschlossen wurden, plant Bergmann nach Erhalt der Baugenehmigungen mit beiden Vorhaben im ersten Halbjahr 2019 zu beginnen.
______________________________

IMMOVATION AG – Wertschöpfung mit Immobilien

Die IMMOVATION-Unternehmensgruppe kauft, verkauft, projektiert und baut Wohn- und Gewerbe-Immobilien in Deutschland. Darüber hinaus verwaltet die IMMOVATION-Unternehmensgruppe einen umfangreichen Bestand aus Wohn- und Gewerbeimmobilien. Beispiele für realisierte Projekte der IMMOVATION-Unternehmensgruppe sind die Revitalisierung des Industriedenkmals Salamander-Areal in Kornwestheim sowie die Konversion eines ehemaligen Kasernengeländes in Kassel. Die zweite Säule der Unternehmenstätigkeit ist die Konzeption individueller Beteiligungen für institutionelle Investoren, die in den Immobilienmarkt Deutschland investieren möchten.

Weitere Informationen: www.immovation-ag.de und www.immovation-blog.de

Das Geschäftsmodell der IMMOVATION-Unternehmensgruppe basiert auf einem breit gefächerten Leistungsangebot rund um die Immobilie. Im Zentrum der Aktivitäten steht die Projektierung von Wohn- und Gewerbeimmobilien in Deutschland. Die zweite Säule der Unternehmenstätigkeit ist die Konzeption und der Vertrieb von Kapitalanlagen.

Seit der Unternehmensgründung im Jahr 1996 ist eine Unternehmensgruppe mit zwölf Firmen entstanden, welche die gesamte Wertschöpfungskette des Immobiliengeschäftes abdecken. Die einzelnen Firmen der Unternehmensgruppe erwirtschaften stabile Einnahmen aus Mieterträgen, Gewerbeeinheiten, Facility-Management, Maklerprovisionen, Generalübernehmungen, Consulting und Immobilien-Services.

Kontakt
IMMOVATION Immobilien Handels AG
Michael Sobeck
Druseltalstraße 31
34131 Kassel
+49 (561) 81 61 94-0
presse@immovation-ag.de
http://www.immovation-ag.de

Immobilien

IMMOVATION-Unternehmensgruppe in 2017 weiter erfolgreich

IMMOVATION-Unternehmensgruppe in 2017 weiter erfolgreich

Lars Bergmann, IMMOVATION AG Vorstand (Bildquelle: © IMMOVATION AG)

Kassel, 05.07.2018 – Das Geschäftsjahr 2017 ist für die IMMOVATION-Unternehmensgruppe positiv verlaufen. Mit einem NAV von EUR 150,14 Mio. liegt das Immobilienunternehmen mit Sitz in Kassel um 14,4% über dem Wert von 2016 und konnte damit seinen Wachstumskurs fortsetzen.

– Konzerngewinn 2017 nach HGB: EUR 4,2 Mio.
– EBIT: EUR 14,4 Mio. / EBITDA: EUR 18,9 Mio.
– FFO: EUR 8,7 Mio.
– EK-Quote: 11,0%

Erträge aus Immobilienmanagement und Projektentwicklung

Der in 2017 erzielte Jahresüberschuss (HGB) von rund EUR 4,2 Mio. ist das Ergebnis der Aktivitäten in den Geschäftsbereichen Immobilienmanagement und Projektentwicklung. Als letzte Revitalisierungsphase des Salamander-Areals wurde Anfang 2016 mit dem Bau von 121 weiteren Eigentumswohnungen, fünf Gewerbeflächen, eines REWE-Lebensmittelmarktes und 206 Tiefgaragenplätzen begonnen. Mit der Übergabe von 79 der insgesamt 121 Eigentumswohnungen sind plangemäß zum 30. September bzw. 31. Dezember 2017 die erwarteten Erträge realisiert worden. Zum Jahresende 2017 wurde darüber hinaus die Fläche für den Lebensmittelmarkt dem Mieter REWE bezugsfertig übergeben. Zum Ende des ersten Quartals 2018 sind auch die restlichen 42 Eigentumswohnungen bezugsfertig übergeben und die Gewerbeflächen fertiggestellt worden.

Nach Angaben des Unternehmens haben die Mieten aus den im Jahr 2016 erworbenen 920 Wohneinheiten und 19 Gewerbeeinheiten in Salzgitter erheblich zum Ertrag des Unternehmens in 2017 beigetragen. Der Kauf des Portfolios sei ein guter Beleg dafür, dass die Geschäftsstrategie der IMMOVATION profitabel umgesetzt werden könne. Ziel sei es, ausgesuchte Objekte an B- und C-Standorten mit Potenzial zu erwerben, gegebenenfalls aufzuwerten, nachhaltig Einnahmen aus Mieten zu erzielen und die Objekte zu veräußern, wenn sich überdurchschnittliche Gewinne erzielen lassen.

Prognose für 2018

Lars Bergmann, Vorstand der IMMOVATION AG, ist überzeugt, dass die Expertise des Unternehmens in der Projektierung komplexer Developments, der Sanierung und Vermarktung denkmalgeschützter Immobilien sowie dem Bauträgergeschäft auch in 2018 beste Voraussetzungen bietet, um weiter zu expandieren. Dabei werden zwei große Wohnungsbauprojekte in Dresden und Kassel im Mittelpunkt der weiteren Geschäftsentwicklung stehen.

Das Projekt „Lingner Altstadtgarten“ in Dresden sieht das Unternehmen als langfristiges Engagement. Auf dem Areal der ehemaligen Robotron-Werke mit einer Grundstücksfläche von ca. 98.000 Quadratmetern im Zentrum Dresdens, will die IMMOVATION bis zu 3.000 Wohnungen in drei Bauabschnitten entwickeln. Die Wohnungen will das Unternehmen sowohl im Global- als auch im Einzelverkauf veräußern. Nachdem der Bebauungsplan durch die Stadt Dresden Ende Juni 2018 beschlossen wurde, plant das Unternehmen die Realisierung des ersten Bauabschnitts mit ca. 1.000 Einheiten ab dem Jahr 2019.

Mit dem Bau von ca. 450 Wohneinheiten im Stadtzentrum Kassels will die IMMOVATION die Lage auf dem angespannten Wohnungsmarkt in der nordhessischen Metropole Kassel nutzen, um die Erträge aus den Geschäftssegment Projektentwicklung zu erhöhen.

Details können dem in den nächsten Wochen im Bundesanzeiger veröffentlichten Konzernabschluss 2017 der IMMOVATION-Unternehmensgruppe entnommen werden.

Wechsel im Aufsichtsrat der IMMOVATION AG

Rechtsanwalt Stefan Griesel, langjähriges Mitglied des dreiköpfigen Aufsichtsrats der IMMOVATION AG, muss aufgrund seiner Bestellung zum Notar aus dem Gremium ausscheiden. Als Nachfolger wird Rechtsanwalt Volker Wehrmann in den Aufsichtsrat gewählt. Rechtsanwalt Volker Wehrmann, geboren am 01. Mai 1969, ist Jurist (2. Staatsexamen). Ergänzende Studiengänge schloss er als Master of Laws (L.L.M.) sowie Executive Master of Business Administration ab. 2003 gründete Volker Wehrmann die Kanzlei Jäkel & Wehrmann in Frankfurt/Main, in der er bis heute tätig ist. Seine Schwerpunkte sind das Immobilienrecht, das Erbrecht sowie das Vertragsrecht. „Mit seinem fachlichen Fokus auf das Immobilienrecht hat der Aufsichtsrat der IMMOVATION AG mit Volker Wehrmann einen hervorragenden Nachfolger gewinnen können“, so der Vorstand Lars Bergmann.

Weitere Informationen zum Unternehmen: www.immovation-ag.de und www.immovation-blog.de

Das Geschäftsmodell der IMMOVATION-Unternehmensgruppe basiert auf einem breit gefächerten Leistungsangebot rund um die Immobilie. Im Zentrum der Aktivitäten steht die Projektierung von Wohn- und Gewerbeimmobilien in Deutschland. Die zweite Säule der Unternehmenstätigkeit ist die Konzeption und der Vertrieb von Kapitalanlagen.

Seit der Unternehmensgründung im Jahr 1996 ist eine Unternehmensgruppe mit zwölf Firmen entstanden, welche die gesamte Wertschöpfungskette des Immobiliengeschäftes abdecken. Die einzelnen Firmen der Unternehmensgruppe erwirtschaften stabile Einnahmen aus Mieterträgen, Gewerbeeinheiten, Facility-Management, Maklerprovisionen, Generalübernehmungen, Consulting und Immobilien-Services.

Kontakt
IMMOVATION Immobilien Handels AG
Michael Sobeck
Druseltalstraße 31
34131 Kassel
+49 (561) 81 61 94-0
presse@immovation-ag.de
http://www.immovation-ag.de

Immobilien

IMMOVATION – Weg frei für neues Wohnquartier in Dresden

IMMOVATION - Weg frei für neues Wohnquartier in Dresden

1. Bauabschnitt mit ca. 1.000 neuen Wohnungen an der Dresdner Altstadt (Bildquelle: ©dresden-luftfoto.de /Konzept P. Kulka Architektur)

Dresden, 03.07.2018 | Direkt im Zentrum Dresdens plant die IMMOVATION-Unternehmensgruppe den Bau eines neuen Wohnquartiers. Der Dresdner Stadtrat hat mit dem einstimmigen Beschluss des Bebauungsplans Blüherpark West am 28. Juni 2018 den Weg für das Projekt „Lingner Altstadtgarten“ freigemacht. Auf dem ehemaligen Areal der Robotron-Werke will die IMMOVATION in einem ersten Bauabschnitt rund 1.000 Wohnungen realisieren.

Das neue Wohngebiet im Stadtzentrum habe große Bedeutung für die Entwicklung Dresdens. Mit dem neuen Quartier entsteht nach der Planung der Architekten eine städtebauliche Brücke zwischen der Altstadt und der Parkanlage Großer Garten. Die eigens gegründete Immobilien-Projekt Lingner Altstadtgarten Dresden GmbH hat bereits die nötigen Vorarbeiten geleistet: Das ehemalige Robotron Bürogebäude an der St. Petersburger Straße sowie das frühere Rechenzentrum, sind bereits abgerissen und haben Platz für das geplante Stadtviertel gemacht. Lars Bergmann, Vorstand der IMMOVATION AG, ist überzeugt, dass Dresden zu den Städten in Deutschland gehört, deren Bevölkerung weiter wachsen wird und die noch ein großes Entwicklungspotenzial haben. „Die Stadt braucht in den nächsten Jahren dringend neuen Wohnraum. Nachdem jetzt der Bebauungsplan beschlossen ist, können wir die nächsten Schritte zur Realisierung des Projektes in Angriff nehmen. Als erstes müssen vorhandene Fernwärme- und Telekommunikationsleitungen umgelegt werden, bevor die eigentlichen Tiefbauarbeiten beginnen können.“

Vielfältiges Wohnungsangebot und abwechslungsreiche Architektur

Die Nutzungs- und Gestaltungsvielfalt des neuen Wohnquartiers soll die Dresdner Innenstadt bereichern, so der Projektentwickler. „Vielfältig und lebendig“ soll es werden, das neue Viertel im Zentrum Dresdens. Mit einer Mischung aus großen und kleinen Wohnungen wird das Wohnungsangebot breit gefächert sein: „Im Lingner Altstadtgarten sollen sich Familien mit Kindern ebenso zu Hause fühlen wie Studenten und Senioren“ so Bergmann. Die IMMOVATION hat sich dazu verpflichtet, 15 Prozent des Wohnraums für den Bedarf dieser Zielgruppen zu entwickeln.

Jedes Gebäude wird seinen eigenen Charakter erhalten. Gebäudehöhen zwischen fünf und sieben Geschossen und Baukörper mit unterschiedlichen Fassaden sollen nach den Planungen für architektonische Vielfalt sorgen. Mit der Gestaltung der Gebäude hat die IMMOVATION drei Architekturbüros beauftragt: Nach einem Werkstattverfahren für die künftige Bebauung wurde Peter Kulka Architektur aus Dresden/Köln mit der Entwicklung des städtebaulichen Konzeptes für das Gesamtareal beauftragt. Die konkrete architektonische Gestaltung des ersten Bauabschnittes wird darüber hinaus auch von kister scheithauer gross architekten und stadtplaner aus Köln/Leipzig und Christoph Mäckler Architekten aus Frankfurt a.M. geplant.
____________________________________

IMMOVATION-Unternehmensgruppe – Wertschöpfung mit Immobilien

Die Projektierung von Wohnimmobilien und Entwicklungsgrundstücken bildet den Kern der Unternehmensaktivitäten. Beispiele für Projekte der IMMOVATION-Unternehmensgruppe sind die Revitalisierung des Industriedenkmals Salamander-Areal in Kornwestheim durch die Tochtergesellschaft IPSAK GmbH sowie die Konversion eines ehemaligen Kasernengeländes in Kassel. Mit dem Projekt „Lingner Altstadtgarten Dresden“ hat die IMMOVATION-Unternehmensgruppe ein weiteres Großprojekt in Angriff genommen. Der Bau von bis zu 3.000 Wohnungen in der Landeshauptstadt Sachsens ist in drei Bauabschnitten geplant. Der aktuelle Bauabschnitt befindet sich zwischen der St.-Petersburger Straße, Lingnerallee und Zinzendorfstraße. Dieser Abschnitt ist nach Angaben des Projektentwicklers in vier Baufelder ungefähr gleicher Größe gegliedert, die nacheinander in den nächsten Jahren bebaut werden sollen.

Weitere Informationen: www.immovation-ag.de

Das Geschäftsmodell der IMMOVATION-Unternehmensgruppe basiert auf einem breit gefächerten Leistungsangebot rund um die Immobilie. Im Zentrum der Aktivitäten steht die Projektierung von Wohn- und Gewerbeimmobilien in Deutschland. Die zweite Säule der Unternehmenstätigkeit ist die Konzeption und der Vertrieb von Kapitalanlagen.

Seit der Unternehmensgründung im Jahr 1996 ist eine Unternehmensgruppe mit zwölf Firmen entstanden, welche die gesamte Wertschöpfungskette des Immobiliengeschäftes abdecken. Die einzelnen Firmen der Unternehmensgruppe erwirtschaften stabile Einnahmen aus Mieterträgen, Gewerbeeinheiten, Facility-Management, Maklerprovisionen, Generalübernehmungen, Consulting und Immobilien-Services.

Kontakt
IMMOVATION Immobilien Handels AG
Michael Sobeck
Druseltalstraße 31
34131 Kassel
+49 (561) 81 61 94-0
presse@immovation-ag.de
http://www.immovation-ag.de

Immobilien

Scope bestätigt IPSAK-Anleiherating mit BBB Rating/Stabil

Kassel, 19.02.2018 | Bereits zum sechsten Mal hintereinander bestätigt Scope das BBB Anleihe-Rating der Immobilien-Projektgesellschaft Salamander-Areal Kornwestheim mbH (IPSAK), einer Tochtergesellschaft der IMMOVATION AG. Der Ausblick ist stabil.

Nach Analyse der Scope-Experten wird das BBB Anleiherating für IPSAK mbH vor allem durch die soliden Finanzkennzahlen des Unternehmens und die vergleichsweise hohe erwartete Recovery der Anleihe getragen. Die hohen Marktanteile des Unternehmens im Bauträgergeschäft in Kornwestheim/Ludwigsburg und Kassel sind unter anderem weitere Gründe für das erneute BBB-Rating der 30 Mio. Euro Anleihe, erläutert Scope.

Die Vermietungs-, Wärme- und Energieerzeugungsaktivitäten speisen die stabile Einnahmebasis des Unternehmens. Mit diesen Einnahmen werde die Volatilität aus dem Bauträgergeschäft der IPSAK teilweise ausgeglichen. Das Unternehmen verfügt darüber hinaus über solide Finanzkennzahlen mit einem vergleichsweise niedrigen Loan-to-Value (LTV), einer moderaten EBITDA interest cover und einer soliden Liquidität, heißt es in der Ratingmitteilung vom 16. Februar 2018.

Die positiven Ratingfaktoren werden nach Ansicht der Analysten zum Teil durch IPSAKs Größe, die starke Abhängigkeit von den Hauptmietern, der konzentrierten Projektentwicklungspipeline, dem Fokus auf wenige regionale Märkte und das Schlüsselpersonenrisiko abgeschwächt.

Werthaltige Besicherung

Die Kreditqualität des Unternehmens sowie die Rangfolge und Besicherung von IPSAKs ausstehenden Fremdkapital-Positionen sind nach Angaben der Rating-Agentur die Grundlage des BBB-Ratings. Die werthaltige Besicherung setzt sich aus einer Buchgrundschuld in Höhe von 30 Mio. Euro auf dem Salamander Areal (gutachterlicher Marktwert von 82 Mio. Euro), welche im zweiten Rang hinter einem erstrangigen Bankdarlehen von derzeit 27 Mio. Euro steht, sowie einer Liquiditätsreserve von 2 Mio. Euro zusammen. Die 1,9-fache Übersicherung der Anleihe bewertet Scope als „sehr positives Element“.

Ausblick – Rating-Mandat von IPSAK beendet

Zum 21.06.2017 endete das Listing der IPSAK-Anleihe im Segment Bondm der Börse Stuttgart. Die Anleihe ist seit dem 22.06.2017 im Freiverkehr der Börse Stuttgart handelbar, teilt IPSAK mit. Aufgrund des Wechsels wurde das Ratingmandat für Scope auf Ersuchen der Emittentin zurückgezogen. Scope verzichtet daher auf die Vergabe eines Ratingausblicks.

____________________________________

Hintergrund – IPSAK-Unternehmensanleihe

Gegenstand der Rating-Analyse ist die Ende 2012 begebene Schuldverschreibung der IPSAK. Die IPSAK ist ein 100%iges Tochterunternehmen der IMMOVATION-Gruppe. Das Geschäftsmodell der Gruppe basiert auf dem An- und Verkauf sowie der Projektierung und dem Bestandsmanagement von Wohn- und Gewerbeimmobilien, wobei eine wesentliche Kernkompetenz in der Revitalisierung und Entwicklung denkmalgeschützter Objekte liegt.

Seit dem Jahr 2012 hat IPSAK wie geplant mehrere Tochterunternehmen gegründet, mit denen weitere Immobilienentwicklungen neben dem Salamander-Areal umgesetzt werden. Die Immobilien-Projekt Höfe am Kaffeeberg Ludwigsburg GmbH, baut auf einem Areal gegenüber dem Residenzschloss in Ludwigburg 40 Eigentumswohnungen. Die Immobilien-Projekt Zanger Berg Heidenheim GmbH hat ein Wohnimmobilien-Portfolio aus insgesamt 576 Wohn- und 2 Gewerbeeinheiten in Heidenheim entwickelt und mit Gewinn verkauft. Die Immobilien-Projekt Park Schönfeld Carree Kassel GmbH plant auf einer Fläche von ca. 43.500 qm im Stadtzentrum Kassels ein neues Wohnquartier mit rund 450 Wohnungen. Die IPSAK-Energie GmbH versorgt das Salamander-Areal mit Energie. Darüber hinaus wurde mit der Immobilien-Projekt Baunsberg Baunatal GmbH eine Vorratsgesellschaft gegründet.

Die 30 Millionen-Euro-Unternehmensanleihe (WKN A1RFBP) der IPSAK mbH wird jährlich mit 6,75 Prozent verzinst und hat eine Laufzeit bis 2019.

Weitere Informationen: www.salamander-areal.com/anleihe

Das Geschäftsmodell der IMMOVATION-Unternehmensgruppe basiert auf einem breit gefächerten Leistungsangebot rund um die Immobilie. Im Zentrum der Aktivitäten steht die Projektierung von Wohn- und Gewerbeimmobilien in Deutschland. Die zweite Säule der Unternehmenstätigkeit ist die Konzeption und der Vertrieb von Kapitalanlagen.

Seit der Unternehmensgründung im Jahr 1996 ist eine Unternehmensgruppe mit zwölf Firmen entstanden, welche die gesamte Wertschöpfungskette des Immobiliengeschäftes abdecken. Die einzelnen Firmen der Unternehmensgruppe erwirtschaften stabile Einnahmen aus Mieterträgen, Gewerbeeinheiten, Facility-Management, Maklerprovisionen, Generalübernehmungen, Consulting und Immobilien-Services.

Kontakt
IMMOVATION Immobilien Handels AG
Michael Sobeck
Druseltalstraße 31
34131 Kassel
+49 (561) 81 61 94-0
presse@immovation-ag.de
http://www.immovation-ag.de

Immobilien

Neuer Mieter: REWE-Markt eröffnet auf dem Salamander-Areal

Neuer Mieter: REWE-Markt eröffnet auf dem Salamander-Areal

Ömer Demirhan eröffnet feierlich seine REWE-Filiale auf dem Salamander-Areal (Bildquelle: © IMMOVATION AG)

Kornwestheim, 23.11.2017 | Am 23.11.2017 öffnet der neue REWE-Lebensmittelmarkt auf dem Gelände des Industriedenkmals Salamander-Areal seine Türen. Auf einer Verkaufsfläche von ca. 1.550 Quadratmetern bietet der gerade fertiggestellte REWE-Markt rund 25.000 Artikel. Bauträger ist die IPSAK GmbH, eine Tochtergesellschaft der IMMOVATION-Unternehmensgruppe. Sie hat das Salamander-Areal seit Ende 2009 zu einem Ort für Wohnen und Gewerbe entwickelt.

Mit dem REWE-Lebensmittelmarkt zieht ein weiterer namhafter Mieter auf das Gelände des Salamander Areals in Kornwestheim. „Die Eröffnung des neuen REWE-Lebensmittelmarktes ist ein wesentliches Element für die Revitalisierung des geschichtsträchtigen Salamander-Areals“, freut sich Lars Bergmann, Vorstand der IMMOVATION-Unternehmensgruppe, über die Übergabe an den neuen Mieter.

Nahversorgung für neue Bewohner und Beschäftigte

Ende 2009 erwirbt die Unternehmensgruppe mit Sitz in Kassel den historischen Gebäudekomplex. Seitdem wurde das Areal kontinuierlich revitalisiert. Ziel des Projektentwicklers war es, das ehemals ausschließlich gewerblich geprägte Salamander-Areal zu einem Ort zu entwickeln, der für das Wohnen und Arbeiten gleichermaßen attraktiv ist. Mit dem neuen REWE-Lebensmittelmarkt sei jetzt eine Möglichkeit für die zahlreichen neuen Bewohner, die Beschäftigten auf dem Areal und Bewohner angrenzender Stadtteile geschaffen worden, Artikel für den täglichen Bedarf bequem zu Fuß einkaufen zu können.

Zusammen mit einem Team aus 25 Mitarbeitern freut sich Kaufmann Ömer Demirhan auf seine neue Aufgabe und den neuen Standort. Er macht sich mit der neuen REWE-Filiale selbstständig. Zuletzt hat er den REWE-Markt in Kornwestheim-Pattonville erfolgreich geleitet. „Als mittelständischer Unternehmer bin ich eng mit dieser Region, die auch kulinarisch so viel zu bieten hat, verbunden“, sagt er. Der neue Markt wird daher viele regionale Produkte führen. „Auch die Optik des Marktes sorgt für eine Wochenmarkt-Atmosphäre“, so der Kaufmann. Die Bäckerei Katz aus Vaihingen an der Enz verkauft frische Backwaren und Snacks in gemütlicher Atmosphäre mit Sitzgelegenheiten. Als Vollsortimenter mit rund 25.000 Artikeln führt der Markt darüber hinaus die gesamte Palette seiner preisgünstigen Eigenmarken und ein umfangreiches Bio-Sortiment. Die neue Filiale ist von montags bis samstags von 7 bis 21:30 Uhr geöffnet und 100 Parkplätze stehen vor dem Markt für die Kunden bereit.

Revitalisierung durch vielfältige Nutzung

Das Industriedenkmal sei inzwischen ein gefragter Wohn- und Arbeitsort im Raum Stuttgart, stellt der Projektentwickler fest. Das habe nicht nur der erfolgreiche Verkauf aller 64 Eigentumswohnungen in acht Stadtvillen gezeigt, die bereits 2015 fertiggestellt wurden. Auch alle 121 Eigentumswohnungen der aktuellen letzten Bauphase sind vor ihrer Fertigstellung verkauft und bis auf wenige kleine Restflächen alle Gewerbeflächen vermietet worden. Bergmann: „Die Nähe zur Landeshauptstadt in Verbindung mit der günstigen Verkehrsanbindung über eine S-Bahn-Station direkt vor dem Areal, hat Wohnungssuchende und Firmen angezogen.“ Mit verschiedenen Dienstleistungen, dem Einzelhandel, dem Bau des REWE-Lebensmarktes und zwei Kindertagesstätten sind in den letzten Jahren Rahmenbedingungen geschaffen worden, die eine wirtschaftlich tragfähige Nutzung des Areals ermöglichen, so Bergmann. Die ehemalige Produktionsstätte der Salamander-Schuhe sei heute ein lebendiger neuer Stadtteil von Kornwestheim.

Weitere Informationen: www.salamander-areal.com und www.immovation-ag.de

Das Geschäftsmodell der IMMOVATION-Unternehmensgruppe basiert auf einem breit gefächerten Leistungsangebot rund um die Immobilie. Im Zentrum der Aktivitäten steht die Projektierung von Wohn- und Gewerbeimmobilien in Deutschland. Die zweite Säule der Unternehmenstätigkeit ist die Konzeption und der Vertrieb von Kapitalanlagen.

Seit der Unternehmensgründung im Jahr 1996 ist eine Unternehmensgruppe mit zwölf Firmen entstanden, welche die gesamte Wertschöpfungskette des Immobiliengeschäftes abdecken. Die einzelnen Firmen der Unternehmensgruppe erwirtschaften stabile Einnahmen aus Mieterträgen, Gewerbeeinheiten, Facility-Management, Maklerprovisionen, Generalübernehmungen, Consulting und Immobilien-Services.

Kontakt
IMMOVATION Immobilien Handels AG
Michael Sobeck
Druseltalstraße 31
34131 Kassel
+49 (561) 81 61 94-0
presse@immovation-ag.de
http://www.immovation-ag.de

Immobilien

IMMOVATION – Alle großen Gewerberäume auf dem Salamander-Areal vermietet

IMMOVATION - Alle großen Gewerberäume auf dem Salamander-Areal vermietet

Revitalisiertes Salamander-Areal in Kornwestheim (Bildquelle: © IMMOVATION AG)

Kornwestheim, 30.08.2017 – Mit dem Abschluss von Mietverträgen mit dem Top Sports Fitness-Club über 1.700 Quadratmeter, der Foxboro Eckardt GmbH mit 1.240 Quadratmetern sowie Bikesnboards über 463 Quadratmeter, sind die letzten großen Flächen auf dem Salamander-Areal vermietet, meldet die IMMOVATION-Unternehmensgruppe. Sie revitalisiert das Industriedenkmal, das insgesamt über knapp 64.000 Quadratmetern vermietbarer Gewerbefläche verfügt.

Der Top Sports Fitness-Club eröffnet mit dem Studio auf dem Salamander-Areal bereits seine vierte Filiale. Ab Oktober öffnet der Club seine Türen an 365 Tagen im Jahr für Fitnessbegeisterte. Der Einzug der Foxboro Eckardt GmbH ist für das Jahresende geplant. Der Hersteller von Mess- und Regeltechnik zieht von Stuttgart auf das Salamander-Areal. Für das Unternehmen des französischen Schneider Electric Konzerns werde aktuell eine große entkernte Fläche dem Bedarf des Mieters entsprechend ausgebaut. Sie befindet sich in einem der ehemaligen Produktionsgebäude im 4. Obergeschoss. Mit dem Einzug der Bikesnboards GmbH & Co. KG wird die Palette der Einzelhandelsgeschäfte auf dem Salamander-Areal erweitert. Mit dem Spezialisten für Sportartikel können sich voraussichtlich ab Ende des Jahres Freunde des Drahtesels, Skateboarder und Fans von Trendsportarten wie dem Stand Up Paddling, dem aufrechten Paddeln auf einem Board, über das neue Einkaufsziel auf dem Areal freuen, so das Unternehmen aus Kassel.

Bis auf kleine Restflächen Vollvermietung erreicht

Der Vertragsschluss mit diesen Firmen setzt den Vermietungserfolg der IMMOVATION-Unternehmensgruppe fort. Seit Beginn der Revitalisierung des Industriedenkmals im Jahr 2010 haben sich namhafte Firmen für das Salamander-Areal als neuen Standort in der Region Stuttgart entschieden. Dazu zählen z.B. Alcatel-Lucent Enterprise, die Krankenkasse mhplus, ADP Employer Services und im Dezember 2016 Roche PVT. „Bis auf kleinere Restflächen z.B. für Büros, haben wir jetzt mit den neuen Firmen die Vollvermietung des Areals erreicht“, freut sich Stephanie Wackerbarth, Ansprechpartnerin der IMMOVATION für Verkauf und Vermietung auf dem Salamander-Areal.

Lars Bergmann, Vorstand der IMMOVATION-Unternehmensgruppe, ist zufrieden mit dem Ergebnis der Revitalisierung: „Die erfolgreiche Ansiedlung der Firmen zeigt, dass es uns mit der Mischung aus Einzelhandel, Wohnen und Gewerbe auf dem Salamander-Areal gelungen ist, ein Umfeld zu schaffen, das für Unternehmen im Raum Stuttgart konkrete Vorteile bietet.“ Die hervorragende Verkehrsanbindung mit einer S-Bahnhaltestelle direkt vor dem Areal, gut ausgestattete und großzügige Räumlichkeiten und das im Vergleich zu Stuttgart günstige Mietniveau, habe die Unternehmen überzeugt.

Neubau von Gewerbeflächen

Nach der Vermietung aller großen Gewerbeflächen konzentriert sich der Projektentwickler ganz auf die letzte Revitalisierungsphase des Salamander-Areals, mit der vor allem neuer Wohnraum geschaffen wird. Die ersten Bewohner ziehen bereits Ende September 2017 ein. Neben 121 Wohnungen, die nach Unternehmensangaben bereits alle verkauft sind und einem Rewe-Lebensmittelmarkt, entstehen auch 5 neue Gewerberäume mit Flächen von rund 135 bis 187 Quadratmetern in einem der vier neuen Wohngebäude. Mit den zusätzlichen Gewerbeeinheiten will das Unternehmen weiteren Firmen die Chance bieten, von den Standortvorteilen des Salamander-Areals zu profitieren.

Weitere Informationen zum Unternehmen: www.immovation-ag.de und www.salamander-areal.com

Das Geschäftsmodell der IMMOVATION-Unternehmensgruppe basiert auf einem breit gefächerten Leistungsangebot rund um die Immobilie. Im Zentrum der Aktivitäten steht die Projektierung von Wohn- und Gewerbeimmobilien in Deutschland. Die zweite Säule der Unternehmenstätigkeit ist die Konzeption und der Vertrieb von Kapitalanlagen.

Seit der Unternehmensgründung im Jahr 1996 ist eine Unternehmensgruppe mit zwölf Firmen entstanden, welche die gesamte Wertschöpfungskette des Immobiliengeschäftes abdecken. Die einzelnen Firmen der Unternehmensgruppe erwirtschaften stabile Einnahmen aus Mieterträgen, Gewerbeeinheiten, Facility-Management, Maklerprovisionen, Generalübernehmungen, Consulting und Immobilien-Services.

Kontakt
IMMOVATION Immobilien Handels AG
Michael Sobeck
Druseltalstraße 31
34131 Kassel
+49 (561) 81 61 94-0
presse@immovation-ag.de
http://www.immovation-ag.de

Immobilien

IMMOVATION schüttet zum 13. Mal Rendite für Kapitalanlagen aus

IMMOVATION schüttet zum 13. Mal Rendite für Kapitalanlagen aus

IMMOVATION AG schüttet 2,7 Mio. Euro an Anleger aus (Bildquelle: © IMMOVATION AG)

Kassel, 16.08.2017 – Rund 2,7 Millionen Euro überwies die IMMOVATION AG im Juli diesen Jahres an seine ca. 3.000 privaten Geldgeber. Seit 13 Jahren schüttet der Immobilien-Projektentwickler die Rendite für seine Genussrechte regelmäßig aus.

Privaten Kapitalanlegern hat die IMMOVATION AG seit Emissionsbeginn im Jahr 2004 bis Ende Juni 2016 die Möglichkeit geboten, sich mit der Zeichnung von Genussrechten am Erfolg des Immobilienunternehmens zu beteiligen. Bis zum 31. Juli 2017 flossen nach Angaben des Unternehmens über 86 Millionen Euro an Kapital und Zinsen an die Anleger aller drei Genussrechtstranchen zurück.

Anleger, die Genussrechte der IMMOVATION AG in der Vergangenheit gezeichnet haben, können sich jedes Jahr über vergleichsweise hohe Zinsen freuen: Bis zum Ende der fünfjährigen Mindestlaufzeit erhalten Anleger der dritten Genussrechtstranche Zinsen von 6,0 Prozent p.a.. Die Zeichnung neuer Genussrechte ist jedoch nicht mehr möglich. Der Projektentwickler bietet bis auf Weiteres für Privatpersonen keine Kapitalanlagen mehr an.

Institutionelle Investoren stehen im Fokus

Lars Bergmann, Vorstand der IMMOVATION AG, erläutert die Fokussierung des Unternehmens auf institutionelle Investoren: „Für das weitere Wachstum der IMMOVATION-Unternehmensgruppe bauen wir unseren Immobilienbestand aus und entwickeln Wohnbau-Projekte in Dimensionen, die neue Wege der Finanzierung eröffnen.“ Mit maßgeschneiderten Investmentangeboten wende man sich an Kapitalgeber, die sich im komplexen Immobilien-Asset engagieren möchten und eine attraktive Rendite mit einem sicherheitsorientierten Rendite-Risiko-Profil kombinieren wollen.

„Immobilien in deutschen Großstädten sind für viele Investoren in Zeiten anhaltend niedriger Zinsen eine lohnende Anlage-Alternative geworden. Hier wächst der Bedarf an Wohnraum und Investments gelten als vergleichsweise risikoarm“, so Bergmann. Aktuelles Beispiel ist das Wohnbau-Projekt „Lingner Altstadtgarten“ in Dresden. Nach dem Vorliegen der baurechtlichen Voraussetzungen will die neu gegründete Unternehmenstochter Immokles AG unmittelbar an der Altstadt bis zu 3.000 Wohnungen bauen. Nach dem Vorliegen der baurechtlichen Voraussetzungen sollen ab 2018 in einem ersten Baufeld zunächst rund 250 Wohnungen realisiert werden.

Institutionelle Investoren haben in 2015 und 2016 zwei Anleihen der Immokles AG gezeichnet. Das frische Kapital verwendet die Tochter der IMMOVATION AG für Immobilien-Projekte, insbesondere für die Erweiterung des Immobilienbestandes. Zuletzt hat das Unternehmen im Dezember 2016 das Portfolio „Seeviertel“ mit 920 vermieteten Wohn- und 19 Gewerbeeinheiten in Salzgitter-Lebenstedt, dem bevölkerungsreichsten Stadtteil Salzgitters, gekauft.
______________________________

IMMOVATION AG – Wertschöpfung mit Immobilien
Die Projektierung von Wohnimmobilien und Entwicklungsgrundstücken bildet den Kern der Unternehmensaktivitäten. Beispiele für Projekte der IMMOVATION-Unternehmensgruppe sind die Revitalisierung des Industriedenkmals Salamander-Areal in Kornwestheim sowie die Konversion eines ehemaligen Kasernengeländes in Kassel. Mit dem Projekt „Lingner Altstadtgarten Dresden“ und dem Projekt „Park Schönfeld Carree“ in Kassel, plant die IMMOVATION-Unternehmensgruppe weitere große Wohnbauprojekte.

Weitere Informationen zum Unternehmen: www.immovation-ag.de und www.immovation-blog.de

Das Geschäftsmodell der IMMOVATION-Unternehmensgruppe basiert auf einem breit gefächerten Leistungsangebot rund um die Immobilie. Im Zentrum der Aktivitäten steht die Projektierung von Wohn- und Gewerbeimmobilien in Deutschland. Die zweite Säule der Unternehmenstätigkeit ist die Konzeption und der Vertrieb von Kapitalanlagen.

Seit der Unternehmensgründung im Jahr 1996 ist eine Unternehmensgruppe mit zwölf Firmen entstanden, welche die gesamte Wertschöpfungskette des Immobiliengeschäftes abdecken. Die einzelnen Firmen der Unternehmensgruppe erwirtschaften stabile Einnahmen aus Mieterträgen, Gewerbeeinheiten, Facility-Management, Maklerprovisionen, Generalübernehmungen, Consulting und Immobilien-Services.

Kontakt
IMMOVATION Immobilien Handels AG
Michael Sobeck
Druseltalstraße 31
34131 Kassel
+49 (561) 81 61 94-0
presse@immovation-ag.de
http://www.immovation-ag.de

Immobilien

IMMOVATION-Unternehmensgruppe in 2016 weiter gewachsen

IMMOVATION-Unternehmensgruppe in 2016 weiter gewachsen

Lars Bergmann (li) und Lilia Nacke (re), Vorstände der IMMOVATION AG (Bildquelle: © IMMOVATION AG)

Kassel, 31.07.2017 – Das Geschäftsjahr 2016 ist für die IMMOVATION-Unternehmensgruppe positiv verlaufen. Mit einem NAV von EUR 131,22 Mio. zeigt das Immobilienunternehmen mit Sitz in Kassel in seinem ersten Konzernabschluss ein deutliches und stabiles Wachstum.

– Konzerngewinn 2016 nach HGB: EUR 8,47 Mio.
– EBIT: EUR 20,1 Mio. / EBITDA: EUR 23,7 Mio.
– FFO: EUR 13,17 Mio.

Profitabler An- und Verkauf von Wohnimmobilien

Der in 2016 erzielte Jahresüberschuss (HGB) von EUR 8,47 Mio. ist überwiegend das Resultat der Aktivitäten im Geschäftsbereich Immobilienhandel. Ein Beitrag zum Finanzergebnis (FFO) von EUR 13,17 Mio. war der Verkauf des Wohnimmobilienportfolios „Heidenheim“ mit 577 Einheiten. Es wurde von einer Unternehmenstochter der IMMOVATION-Unternehmensgruppe im Jahr 2012 mit ca. 30% Leerstand erworben. Die Objekte wurden renoviert und durch diese Verbesserung des Wohnwertes vollständig vermietet.

Der Verkauf des Portfolios in 2016 sei ein guter Beleg dafür, dass die Geschäftsstrategie der IMMOVATION profitabel umgesetzt werden könne. Ziel sei es, ausgesuchte Objekte an B- und C-Standorten mit Potenzial zu erwerben, gegebenenfalls aufzuwerten, nachhaltig Einnahmen aus Mieten zu erzielen und die Objekte zu veräußern, wenn sich überdurchschnittliche Gewinne erzielen lassen. Im August 2016 wurde das vollvermietete Wohnimmobilien-Portfolio „Seeviertel“ mit 920 Wohneinheiten und 19 Gewerbeeinheiten in Salzgitter gekauft. Damit wurde nach Angaben des Unternehmens der Immobilienbestand ausgebaut und die Erträge aus Mieten können langfristig gesteigert werden.

Prognose für 2017

Der Wohnimmobilienmarkt Deutschland bietet – insbesondere in Großstädten und deren Umland – auch in den kommenden Jahren Chancen für lohnende Investitionen. Die Vorstände der IMMOVATION AG, Lars Bergmann und Lilia Nacke sind überzeugt, dass die Expertise des Unternehmens in der Projektierung komplexer Developments, der Sanierung und Vermarktung denkmalgeschützter Immobilien sowie dem Bauträgergeschäft beste Voraussetzungen bietet, um weiter zu expandieren. Dabei soll der Geschäftsbereich Projektentwicklung künftig noch stärker als bisher Teil der operativen Aktivitäten werden.

Ein Beispiel für Projektentwicklungen sei die letzte Revitalisierungsphase des Industriedenkmals Salamander-Areal in Kornwestheim. Anfang 2016 hat eine Tochtergesellschaft der IMMOVATION AG mit dem Bau von 121 Eigentumswohnungen, fünf Gewerbeeinheiten und einem REWE-Lebensmittelmarkt begonnen. Bereits zum Jahresende 2016 konnten alle Eigentumswohnungen verkauft werden. Mit der Übergabe von 79 Wohnungen in 2017 sei mit einer ersten Ertragsrealisierung zu rechnen. Darüber hinaus will der Projektentwickler mit dem Bau von ca. 450 Wohneinheiten die Lage auf dem Wohnungsmarkt in der nordhessischen Metropole Kassel nutzen, um die Erträge aus diesem Geschäftssegment zu erhöhen. Nach dem Beschluss des Bebauungsplanes im zweiten Halbjahr 2017 soll mit dem Bau der Wohnungen begonnen werden.

Als langfristige Perspektive sieht das Unternehmen sein Engagement in Dresden. Mit dem Projekt „Lingner Altstadtgarten“ plant die IMMOVATION-Unternehmensgruppe den Bau eines neuen Wohnquartiers. Im Zentrum Dresdens, auf dem Areal der ehemaligen Robotron-Werke mit einer Grundstücksfläche von ca. 98.000 Quadratmetern, werden 2.500 bis 3.000 Wohnungen in mehreren Bauabschnitten entwickelt. Den ersten Bauabschnitt mit ca. 1.000 Einheiten will das Unternehmen ab dem Jahr 2018 realisieren.

Beteiligungsoptionen für institutionelle Investoren

Institutionellen Investoren bietet die IMMOVATION-Unternehmensgruppe die Möglichkeit, sich an ausgewählten Projekten zu beteiligen und von der Entwicklung des Unternehmens zu profitieren. Vorstand Lars Bergmann: „Mit maßgeschneiderten Beteiligungsprodukten wenden wir uns an Investoren, die sich im komplexen Immobilien-Asset engagieren möchten und eine attraktive Rendite mit einem sicherheitsorientierten Rendite-Risiko-Profil kombinieren wollen.“

Details können dem in den nächsten Tagen im Bundesanzeiger veröffentlichten Konzernabschluss 2016 der IMMOVATION-Unternehmensgruppe entnommen werden. Weitere Informationen zum Unternehmen: www.immovation-ag.de und www.immovation-blog.de

Das Geschäftsmodell der IMMOVATION-Unternehmensgruppe basiert auf einem breit gefächerten Leistungsangebot rund um die Immobilie. Im Zentrum der Aktivitäten steht die Projektierung von Wohn- und Gewerbeimmobilien in Deutschland. Die zweite Säule der Unternehmenstätigkeit ist die Konzeption und der Vertrieb von Kapitalanlagen.

Seit der Unternehmensgründung im Jahr 1996 ist eine Unternehmensgruppe mit zwölf Firmen entstanden, welche die gesamte Wertschöpfungskette des Immobiliengeschäftes abdecken. Die einzelnen Firmen der Unternehmensgruppe erwirtschaften stabile Einnahmen aus Mieterträgen, Gewerbeeinheiten, Facility-Management, Maklerprovisionen, Generalübernehmungen, Consulting und Immobilien-Services.

Kontakt
IMMOVATION Immobilien Handels AG
Michael Sobeck
Druseltalstraße 31
34131 Kassel
+49 (561) 81 61 94-0
presse@immovation-ag.de
http://www.immovation-ag.de

Immobilien

IMMOVATION AG: Das Salamander-Areal begrüßt die die ersten Kinder in neuer Kindertagesstätte

Kornwestheim, 02.09.2013 – Pünktlich zum Monatsbeginn öffnete die Kindertagesstätte „Lurchi“ am 02. September 2013 ihre Tore für die ersten Kinder auf dem Salamander-Areal. Die neue Kindertagesstätte ist ein Teil der Revitalisierung des Industriedenkmals Salamander-Areal in Kornwestheim, das von der IMMOVATION AG Unternehmensgruppe revitalisiert wird.

IMMOVATION AG: Das Salamander-Areal begrüßt die die ersten Kinder in neuer Kindertagesstätte

Kindertagesstätte Lurchi – viel Platz für über 100 Kinder

Handwerker, Betonmischer und Bagger sind seit sechs Monaten mit Hochdruck an der Arbeit. Erst im März 2013 hatten Kornwestheims Oberbürgermeisterin Ursula Keck, Sylvia Kirsten von der Mahale gGmbH und Lars Bergmann, Vorstand der IMMOVATION AG, gemeinsam den Grundstein für das neue Gebäude auf dem Salamander-Areal gelegt. Der Einsatz hat sich gelohnt: Die Kita mit dem Sympathieträger Lurchi im Namen öffnete am Montag pünktlich ihre Tore für die ersten Kinder.

Weiteres Geschoss kommt hinzu

In den nächsten Wochen entstehen in einem zweiten Geschoss zusätzliche Räume für weitere Kindergruppen auf dem Salamander-Areal. Auch die Außenanlagen werden gestaltet, sodass die Kinder demnächst auch draußen herumtollen können. „Die Einrichtung ist in enger Kooperation mit der MAHALE gGmbH, dem Träger der Kindertagesstätte, entstanden“ berichtet Lars Bergmann. „Nach dem Abschluss aller Arbeiten wird die Kita auf über 1.300 m² viel Raum zum Spielen und Lernen bieten.“ Rund 2,5 Millionen Euro (Gestehungskosten) investiert die IMMOVATION AG in die Kindertagesstätte.

Plätze sind begehrt

Bis zu 105 Kinder sollen auf dem Salamander-Areal betreut werden. Bergmann geht davon aus, dass die Plätze alle vergeben werden. „Die Nachfrage bei dem Träger Mahale zeigt, dass der Bedarf für die Betreuung von Kindern in Kornwestheim sehr groß ist“. Das Unternehmen erwartet, dass der Bedarf noch weiter wachsen wird. Mit dem Bau der neuen Stadtvillen auf dem Salamander-Areal erwartet das Unternehmen den Zuzug weiterer Familien, die für ihre Kinder wahrscheinlich ebenfalls Betreuungsplätze in der Nähe suchen werden.

Weitere Informationen: www.immovation-ag.de und www.salamander-areal.com

Das Geschäftsmodell der IMMOVATION AG Unternehmensgruppe basiert auf einem breitgefächerten Leistungsangebot rund um die Immobilie. Seit der Unternehmensgründung im Jahr 2002 ist eine Unternehmensgruppe mit zwölf Firmen entstanden.

Die vielfältigen Aktivitäten der Unternehmensgruppe umfassen den An- und Verkauf sowie die Projektierung und das Bestandsmanagement von Wohn- und Gewerbeimmobilien, sowie die Konzeption und den Vertrieb von Kapitalanlagen in Deutschland und Österreich.

Kontakt:
IMMOVATION Immobilien Handels AG
Michael Sobeck
Druseltalstraße 31
34131 Kassel
+49 (561) 81 61 94-0
presse@immovation-ag.de
http://www.immovation-ag.de