Tag Archives: Wohnen

Immobilien

Immobilienbetrug im Internet: Erkennen und verhindern – Verbraucherinformation des D.A.S. Leistungsservice

Wie sich Wohnungssuchende vor Betrug im Internet schützen können

Immobilienbetrug im Internet: Erkennen und verhindern - Verbraucherinformation des D.A.S. Leistungsservice

Bei der Wohungssuche im Internet wird eine Traumwohnung schnell zum Luftschloss.
Quelle: ERGO Group

Bezahlbarer Wohnraum: Ein knappes Gut in deutschen Großstädten. Wo Massenbesichtigungen und steigende Mieten an der Tagesordnung sind, erscheint Wohnungssuchenden ein günstiges Angebot auf einer Internetplattform wie ein Sechser im Lotto. Aber Vorsicht: So manches Schnäppchen stellt sich als Betrug heraus. Worauf Wohnungssuchende achten sollten, um nicht auf betrügerische Angebote hereinzufallen, und was im Schadensfall zu tun ist, weiß Michaela Rassat, Juristin der D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH (D.A.S. Leistungsservice).

Kritischer Blick auf die Anzeige

Laut einer Studie im Auftrag der Hans-Böckler-Stiftung aus dem Jahr 2018 fehlen in den 77 deutschen Großstädten etwa 1,9 Millionen bezahlbare Wohnungen. Da klingen Angebote wie „Dreizimmerwohnung Altbau, renoviert, Balkon, beste Lage, 1.000 Euro warm“ sehr verlockend. Aber: „Trotz der angespannten Lage auf dem Wohnungsmarkt sollten Wohnungssuchende alle Inserate mit einer gesunden Portion Skepsis prüfen“, rät Michaela Rassat. Denn: Es kommt immer häufiger vor, dass angebliche Vermieter vor Mietvertragsabschluss und ohne Besichtigung Zahlungen verlangen – für eine Wohnung, die es gar nicht gibt, oder die ihnen nicht gehört. Als erste Orientierungshilfe kann der aktuelle Mietspiegel dienen. Diesen finden Interessenten meist auf der Internetseite ihrer Gemeinde. „Liegt die Miete des Angebots weit unter dem dort angegebenen Durchschnitt, sollten Suchende stutzig werden – auch wenn das Angebot mit Hochglanzbildern der Wohnung versehen ist“, warnt die D.A.S. Expertin. Weitere Hinweise auf eine gefälschte Anzeige können fehlende Angaben beispielsweise zur Kaltmiete, zum Energieausweis sowie einem konkreten Ansprechpartner sein. Oftmals gibt es auch die Adresse der angeblichen Wohnung nicht. Die Expertin rät daher, die Straße über eine Suchmaschine zu checken und gegebenenfalls auch die Fotos per Bildersuche zu prüfen. Sind die gleichen Fotos noch in anderen Wohnungsanzeigen zu finden, ist das ein Indiz für Betrug. Mit Außenaufnahmen lässt sich auch der Standort des Hauses überprüfen.

So läuft der Betrug ab

Wirkt die Anzeige auf den ersten Blick seriös, existiert die angegebene Adresse und scheinen auch die Bilder die Wohnung wiederzugeben, steht einer Kontaktaufnahme mit dem Vermieter zunächst nichts mehr entgegen. Doch auch hier ist Vorsicht geboten: Im Fall von Betrug ist ein Kontakt meist nur per E-Mail möglich. Die Ansprechpartner kommunizieren in gebrochenem Deutsch oder auf Englisch. Sie geben vor, aus dem Ausland zu sein und dort beispielsweise als Arzt oder Jurist zu arbeiten. Häufig runden sie ihr Bild der Seriosität wegen mit einem Doktortitel ab. „Dazu erzählen sie dem Suchenden eine plausible und oft emotionsgeladene Geschichte, warum sie selbst nicht vor Ort sein können und die Wohnung dringend vermieten möchten. Dann kommt es schnell zur Aufforderung, Geld zu überweisen“, erklärt Rassat. So macht der angebliche Vermieter beispielsweise die Zahlung der ersten Mieten oder einer Kaution für die Zusendung des Schlüssels zur Vorbedingung, um die Wohnung zu erhalten. Gerne nutzen die Betrüger dazu Konten im Ausland oder sogenannte Transferdienste, die es ermöglichen, schnell und ohne Girokonto Geld an eine Person im Ausland zu übertragen. Daher die Empfehlung: Name und E-Mail-Adresse unbedingt recherchieren! Auf Websites wie wohnungsbetrug.blogspot.com finden Wohnungssuchende zudem Warnungen und Erfahrungsberichte von Betroffenen. Grundsätzlich sollten Interessenten nie eine Zahlung leisten, bevor sie die Wohnung besichtigt und den Mietvertrag unterschrieben haben. Eine weitere Masche: Betrüger mieten sich eine Ferienwohnung, machen davon Fotos und inserieren die Wohnung in einem Immobilienportal. So können sie sogar Besichtigungen durchführen und Mietverträge unterschreiben, obwohl die Wohnung ihnen gar nicht gehört. Die angeblichen Vermieter kassieren dann von mehreren Mietinteressenten die Kaution, bevor sie sich davonmachen. Hier hilft es nur, sich vor der Vertragsunterzeichnung den Personalausweis zeigen zu lassen. Die D.A.S. Expertin rät, bereits beim kleinsten Verdacht umgehend das Immobilienportal zu kontaktieren. Die meisten Portale prüfen dann die Anzeige und löschen gegebenenfalls das Inserat. So sind auch andere Wohnungssuchende vor den betrügerischen Machenschaften sicher.

Was tun im Schadensfall?

Hat der Betroffene bereits Geld überwiesen, heißt es, schnell sein. „Wer bemerkt, dass er Betrügern zum Opfer gefallen ist, sollte umgehend seine Bank informieren, um die Zahlung rückgängig zu machen. Das geht allerdings nur, wenn das Geld nicht bereits dem anderen Konto gutgeschrieben ist“, so Michaela Rassat. Ist die Zahlung per Lastschrift erfolgt, ist innerhalb von acht Wochen vom Moment der Abbuchung an eine Rückbuchung möglich. Da es sich bei Immobilienbetrug um eine Straftat handelt, empfiehlt die Expertin, zusätzlich Strafanzeige bei der Polizei zu erstatten. Denn das kann helfen, den Täter zu fassen.
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 4.957

Weitere Ratgeberthemen finden Sie unter www.ergo.com/ratgeber. Weitere Informationen zur Rechtsschutzversicherung finden Sie unter www.das.de/rechtsportal. Sie finden dort täglich aktuelle Rechtsinfos zur freien Nutzung.

Folgen Sie der D.A.S. auf Facebook und YouTube.

Das bereitgestellte Bildmaterial darf mit Quellenangabe (Quelle: ERGO Group) zur Berichterstattung über die Unternehmen und Marken der ERGO Group AG sowie im Zusammenhang mit unseren Ratgebertexten honorar- und lizenzfrei verwendet werden.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über den D.A.S. Rechtsschutz
Seit 1928 steht die Marke D.A.S. für Kompetenz und Leistungsstärke im Rechtsschutz. Mit dem D.A.S. Rechtsschutz bieten wir mit vielfältigen Produktvarianten und Dienstleistungen weit mehr als nur Kostenerstattung. Er ist ein Angebot der ERGO Versicherung AG, die mit Beitragseinnahmen von 3,3 Mrd. Euro im Jahr 2016 zu den führenden Schaden-/Unfallversicherern am deutschen Markt zählt. Die Gesellschaft bietet ein umfangreiches Portfolio für den privaten, gewerblichen und industriellen Bedarf an und verfügt über mehr als 160 Jahre Erfahrung. Sie gehört zu ERGO und damit zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger. Mehr unter www.das.de

Firmenkontakt
D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH
Dr. Claudia Wagner
ERGO-Platz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-2980
claudia.wagner@ergo.de
http://www.ergo.com

Pressekontakt
HARTZKOM Strategische Markenkommunikation
Julia Bergmann
Hansastraße 17
80686 München
089 99846116
das@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Allgemein

immobilienmanager Makler-Ranking 2018: Kampf um die Objekte

Hohe Preise, hohe Provisionen!

immobilienmanager Makler-Ranking 2018: Kampf um die Objekte

Makler-Ranking 2018: immobilienmanager bringt wieder Transparenz in die Vermittlerwelt

Zum 26. Mal veröffentlicht das Fachmagazin immobilienmanager das exklusive Makler-Ranking. Vor allem der Mangel an verfügbaren Kauf- und Mietobjekten macht den Vermittlern das Leben schwer. Doch wer zum Zug kommt, kann gute Geschäfte machen.

Köln, 7. September 2018 – Auf dem Immobilienmarkt Deutschland jagt ein Investmentrekord den anderen, der Leerstand ist so niedrig wie nie. Was einerseits von einer hohen Nachfrage zeugt, ist gleichzeitig aber auch das Problem der Makler. Wer es schafft, den Vermittlungsauftrag für ein Objekt zu erhalten, kann sich auf hohe Provisionen freuen – schließlich werden Rekordpreise gezahlt. Doch es herrscht ein Angebotsmangel, Kauf- und Mietobjekte gibt es zu wenige.

Dennoch kann die Mehrheit der Gewerbe- und Wohnungsmakler ihre Umsätze steigern. Das zeigt das aktuelle Makler-Ranking von immobilienmanager, das die Nettoprovisionsumsätze des Jahres 2017 zu Grunde legt.

Positiv entwickelt sich vor allem der Bereich Verkauf. Die meisten Gewerbemakler können hier im Vergleich zum Vorjahr zulegen. Bei den Vermietungen gibt es dagegen kein eindeutiges Bild: Während einige zulegen, müssen andere ein – teilweise heftiges – Minus einstecken.

Die Wohnungsmakler machen seit der Einführung des Bestellerprinzips 2015 den Großteil ihres Geschäfts durch Verkäufe. Vor allem für größere Vermittler entwickelt es sich positiv. Dennoch: Zahlreiche Wohnungsmakler beweisen, dass sich die Provisionsumsätze durch Vermietungen – wenn auch auf vergleichsweise niedrigem Niveau – ebenfalls steigern lassen.

Im Ranking Gewerbe konnten Jones Lang LaSalle und BNP Paribas Real Estate ihre ersten beiden Ränge verteidigen. Colliers ist auf Rang drei zurück – diesen Platz hatte das Unternehmen zuletzt vor zwei Jahren belegt. Die Spitzengruppe im Ranking Wohnen führt weiterhin der langjährige Spitzenreiter, die Sparkassen Finanzgruppe, an, gefolgt von Engel & Völkers und der LBS Immobilien Nordwest Münster.

immobilienmanager publiziert die wichtigsten Resultate des Makler-Rankings 2018 in seiner aktuellen Ausgabe 9-2018. Sie erscheint als eMagazine am 7. September; online verfügbar unter https://www.immobilienmanager.de/emagazine/158/6828/ Die dazugehörige App gibt es im entsprechenden App-Store.

Die Top 3 der Gewerbemakler (Nettoumsätze):

1. Jones Lang LaSalle SE
Umsatz 2017: 214.133.602 EUR
Umsatz 2016: 173.496.567 EUR

2. BNP Paribas Real Estate Holding GmbH
Umsatz 2017: 167.276.000 EUR
Umsatz 2016: 120.404.000 EUR

3. Colliers International Deutschland GmbH
Umsatz 2017: 80.783.378 EUR
Umsatz 2016: 71.415.730 EUR

Quelle. immobilienmanager

Die Top 3 der Wohnungsmakler (Nettoumsätze):

1. Sparkassen-Finanzgruppe
Umsatz 2017: 456.367.000 EUR
Umsatz 2016: 450.626.000 EUR

2. Engel & Völkers AG
Umsatz 2017: 221.989.020 EUR
Umsatz 2016: 134.735.335 EUR

3. LBS Immobilien GmbH Nordwest Münster
Umsatz 2017: 126.389.000 EUR
Umsatz 2016: 116.940.000 EUR

Quelle. immobilienmanager

Der Immobilien Manager Verlag IMV, Köln, ein Unternehmen der Rudolf Müller Mediengruppe, entwickelt multimediale Angebote für die Entscheider der Immobilienbranche und versteht sich als Netzwerkverlag für die Immobilienwirtschaft. Der Verlag gibt das Fachmagazin immobilienmanager heraus und veranstaltet die Preisverleihung immobilienmanager Award und das Gipfeltreffen imFOCUS.

Firmenkontakt
Immobilien Manager Verlag IMV GmbH & Co. KG
Christof Hardebusch
Stolberger Str. 84
50933 Köln
0221 5497-138
0221 5497-6138
c.hardebusch@immobilienmanager.de
https://www.immobilienmanager.de

Pressekontakt
Rudolf Müller Mediengruppe
Justina Kroliczek
Stolberger Str. 84
50933 Köln
0221 5497-350
0221 5497-6350
presse@rudolf-mueller.de
http://www.presseservice.rudolf-mueller.de/

Allgemein

Bezahlbares Bauland ist Mangelware

Bayerische Wohnungswirtschaft findet kaum noch Grundstücke

München (04.09.2018) – Alarmierende Zahlen zur Verfügbarkeit von bezahlbarem Bauland liefert der Verband bayerischer Wohnungsunternehmen (VdW Bayern). Nur sechs Prozent der Mitgliedsunternehmen halten Bauland für ausreichend verfügbar. Das ergab eine aktuelle Umfrage des Verbandes. Je 47 Prozent der befragten Wohnungsunternehmen geben an, keinen oder nur eingeschränkten Zugang zu bezahlbarem Bauland zu haben. „Unter dem knappen Gut Bauland leiden vor allem die sozial orientierten Wohnungsunternehmen“, bekräftigt Verbandsdirektor Hans Maier. Grundstücke in Privatbesitz seien für preisgünstigen Wohnungsbau kaum erschwinglich.

Die knappe Ressource Grundstücke wirkt sich auch auf die Umsetzung von Bauvorhaben aus. Jedes dritte Wohnungsunternehmen musste bereits ein geplantes Bauvorhaben wegen des hohen Grundstückspreises einstellen. „Die Maßnahmen zur Aktivierung von Bauland müssen verstärkt werden“, fordert Maier. Für den Verbandschef sind die Bereitstellung von kommunalen Grundstücken und der Zugang zu Grundstücken von Freistaat und Bund für den Mietwohnungsbau unabdingbar.
***
Zeichen (inkl. Leerzeichen): 1.179
* * *
Diese und weitere Pressemitteilungen sowie druckfähiges Bildmaterial finden Sie unter http://www.vdwbayern.de/presse.

Im VdW Bayern sind 471 sozialorientierte bayerische Wohnungsunternehmen zusammengeschlossen – darunter 340 Wohnungsgenossenschaften und 92 kommunale Wohnungsunternehmen. Die Mitgliedsunternehmen verwalten rund 525.000 Wohnungen, in denen ein Fünftel aller bayerischen Mieter wohnen.

Firmenkontakt
Verband bayerischer Wohnungsunternehmen e.V. (VdW Bayern)
Tobias Straubinger
Stollbergstraße 7
80539 München
(089) 29 00 20-305
tobias.straubinger@vdwbayern.de
http://www.vdwbayern.de

Pressekontakt
SCRIPT Consult GmbH
Eva-Maria Gose-Fehlisch
Isartorplatz 5
80331 München
(089) 242 10 41-26
e.gose@script-consult.de
http://www.script-consult.de

Allgemein

Wohnungslüftung zahlt sich aus!

Mit modernen Lüftungssystemen bis zu 50% der Heizkosten einsparen

Wohnungslüftung zahlt sich aus!

Dank moderner Lüftungsanlagen lässt sich die Heizkostenabrechnung um 30 bis 50 Prozent reduzieren.

Köln/Bietigheim-Bissingen/Berlin im Juli 2018. Rund 80 Prozent des Energieverbrauchs in deutschen Haushalten entfallen durchschnittlich auf Heizung und Warmwasserbereitung. Es ist naheliegend, dass an dieser Schraube gedreht werden muss, um eine spürbare Entlastung in der Heiz- bzw. Energiekostenabrechnung zu erzielen. Entsprechend werden moderne Gebäude mittlerweile mit einer luftdichten Wärmedämmung geplant. Kleine Kehrseite der Medaille: Es gibt keine Fugen und Ritzen und deshalb keinen natürlichen Luftaustausch mehr. Damit nun die eingedämmte Raumwärme nicht wieder zum Fenster hinausgelüftet wird, kommt man in der energetisch gedämmten Immobilie um eine automatische Lüftungslösung nicht herum. Diese beeindruckt mit einem enormen Einsparpotential: Bis zu 50 Prozent können die Heizkosten mit einer Lüftungsanlage reduziert werden bei gleichzeitig bestmöglichem, gesundem Klimakomfort. Auch bei Sanierungsobjekten lassen sich Wohnräume mit einzelnen, dezentralen Lüftungsgeräten ohne großen Aufwand nachrüsten.

Wärme ist einer der zentralen Kostenfaktoren im Haushalt. Der Großteil des gesamten Energiebedarfs wird dafür genutzt, um die Wohnräume und das Wasser zu erwärmen. Für Mieter und Hausbesitzer gilt deshalb: Wer effektiv Energie sparen möchte, sollte die Wärme möglichst im Raum behalten. Die Kunst dabei: zugleich für einen gesunden Luftaustausch zu sorgen – trotz gut gedämmter Gebäudehüllen. Manuelles Lüften ist aber zumeist zeitlich nicht umsetzbar – alle zwei Stunden müsste man konsequent für fünf Minuten die Fenster öffnen. Ein weiterer Nachteil des Lüftens per Hand: Die aufwändig eingedämmte Wärme wird wieder zum Fenster hinaus gelüftet und die kühlere Außenluft muss wieder auf die Innenraum-Temperatur erwärmt werden. Was also tun, um Frischluft ins Haus zu holen und dabei auch noch Energiekosten zu sparen, ohne auf den gewohnten Lüftungskomfort zu verzichten?

Kontrollierte Wohnraumlüftung heißt die Lösung! Eine Lüftungsanlage ist eine der wirtschaftlichsten Investitionen, wenn es darum geht, Heizkosten zu senken und Energie einzusparen. Mit einem Lüftungssystem lassen sich die Heizkosten geräteabhängig um 30 bis 50 Prozent verringern. Es regelt automatisch den notwendigen Luftaustausch, ohne dass die Fenster geöffnet werden müssen. Dank moderner Technologie können Lüftungsgeräte bis zu 95 Prozent der Wärme aus der Abluft zurückgewinnen. Dadurch muss im Winter und in den Übergangszeiten deutlich weniger geheizt werden – bei gleichem Wärmekomfort.

Gleichzeitig arbeitet eine moderne Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung äußerst stromsparend. Unter dem Strich ist beispielsweise ein Lüftungssystem mit Wärmerückgewinnung in der Lage, über das 15-fache an Wärmeenergie aus der Abluft im Gebäude zurückzuhalten, wie es selbst an Strom für seinen Betrieb benötigt. Ein enormes Sparpotential.

Der Markt bietet heute eine umfassende Auswahl an Lüftungssystemen für jeden Geldbeutel und jede Bausituation, ob Neubau oder Modernisierung. Auch nachträglich im Rahmen einer energetischen Sanierung können Lüftungssysteme nachgerüstet werden. Die Entscheidung für ein Lüftungssystem sollte dabei immer zusammen mit dem Fachplaner getroffen werden. Übrigens führen die Energieeinsparungen der Wohnungslüftung auch zu einer besseren Effizienz-Bewertung des Gebäudes und heben somit den Wiederverkaufswert einer Immobilie. Eine Lüftungsanlage zahlt sich also aus – in jeder Hinsicht!

Weitere Informationen zum Thema Wohnraumlüftung liefert die Plattform www.wohnungs-lueftung.de Hier findet der interessierte Verbraucher kompetente Informationen – beispielsweise zum Unterschied zwischen zentralen und dezentralen Lüftungsanlagen, über die staatlichen Fördermöglichkeiten, die Energieeffizienz-Kennzeichnung für Lüftungsgeräte oder auch die unterschiedlichen Anwendungsfelder der Wohnraumlüftung. Initiatoren dieses Verbraucherportals sind die renommiertesten Verbände in der Lüftungsbranche: BDH (Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie e.V.), FGK (Fachverband Gebäude-Klima e.V.) sowie IGDWL (Verband der Interessensgemeinschaft Dezentrale Wohnungslüftung e.V.).

In den Verbänden BDH, FGK und IGDWL haben sich führende Hersteller der Klima- und Lüftungswirtschaft zusammengeschlossen.

Als Vertreter dieser Branchen setzen sich die Verbände vor allem für die Verbesserung der Raumluftqualität und die Förderung des Einsatzes von erneuerbaren Energien in der Klimatechnik ein. Auch die Stärkung des Bewusstseins für die Rolle der Luft als Gesundheitsfaktor ist ein Ziel, das die Mitglieder in den Verbänden vereint.

Mehr Informationen unter www.wohnungs-lueftung.de

Firmenkontakt
Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie e.V. (BDH)
Frederic Leers
Frankfurter Straße 720 – 726
51145 Köln
0 22 03/9 35 93-0
info@bdh-koeln.de
http://www.wohnungs-lueftung.de

Pressekontakt
Sage & Schreibe Public Relations GmbH
Stephan Hanken
Thierschstraße 5
80538 München
089/23 888 98-11
s.hanken@sage-schreibe.de
http://www.sage-schreibe.de

Allgemein

Nach der Hitze kommt die Pflege

Jetzt Terrasse und Garage herbstfit machen – mit einem Farbsprühgerät von WAGNER

Nach der Hitze kommt die Pflege

Makeover für das Garagentor (Bildquelle: J. Wagner GmbH)

Markdorf, August 2018. Auch der schönste Sommer geht einmal zu Ende und hinterlässt neben vielen wundervollen Erinnerungen auch ein paar offene To-dos zu Hause. Denn Hitze und Sonneneinstrahlung setzen Holz und alten Farb-, Lack- und Lasurschichten ordentlich zu. Jetzt ist daher die perfekte Zeit, die Terrasse herbstfit zu machen und die Garage neu zu gestalten. Die Oberflächenspezialisten der J. Wagner GmbH haben ihre Experten zu beiden Themen mit einem Farbsprühgerät ausgestattet. Das Resultat: Tolle Schritt-für-Schritt-Anleitungen mit doppeltem Nutzen: Sie helfen bei der Erhaltung der Bausubstanz – und verleihen Outdoor-Objekten im Nu neuen Glanz.

Schön im Herbst, fit für den Winter: die Terrasse
Auch in der größten Hitzewelle bietet Holz den optimalen Untergrund für die Terrasse, denn unsere Füße werden darauf nicht heiß. Allerdings: Das natürliche Material arbeitet, die Poren ziehen sich zusammen und es trocknet aus. Damit die nun folgende Feuchtperiode dem porösen Holz nicht schaden kann, ist Pflege dringend nötig. Lasuren schützen und pflegen das Holz nachhaltig – und ermöglichen mit entsprechendem Farbton einen einladenden Herbst-Look. Die Design- und Farbexpertin Debbie hat für WAGNER mit dem Universal-Sprühsystem W 890 FLEXiO in weniger als zwei Stunden den Look ihrer Terrasse komplett erneuert. Mit jahreszeitlichen Accessoires schafft sie einen einladenden Wohlfühl-Ort, perfekt für schöne Stunden im goldenen Herbst.
>> Zu der Anleitung

Lack Attack: Viel mehr als Schutz
Lackierungen schützen Material primär vor Schäden, bei Autos das Metall vor Korrosion und Rost. Gleiches gilt für das Garagentor, und während Autos meist akribisch gepflegt sind, wird manchmal vergessen: Auch die Garage hat in regelmäßigen Abständen ein Makeover verdient. Abschleifen, reinigen, abkleben und sprühen: In nur vier Schritten ist das geschafft. Das Resultat: Gesprüht mit der W 590 FLEXiO ist die Beschichtung so langlebig und ebenmäßig, wie es bei Lack sein soll.
>> Zu der Anleitung

Vorteile der Universal Sprayer aus der FLEXiO Serie
Die FLEXiO-Technologie ermöglicht gleichmäßig deckenden Farbauftrag für dick- und dünnflüssige Materialien wie Dispersionen, Lacke, Lasuren oder Holzschutzmittel in nur einem Arbeitsgang. Durch das praktische Click&Paint System lässt sich der Farbbehälter inklusive Sprühaufsatz mit einem einfachen Click von dem Rest des Gerätes trennen. Das ermöglicht eine einfache Handhabung und große Flexibilität.

Hinweis für die Redaktion:
WAGNER FLEXiO W 890 – UVP 259,95 EUR
WAGNER FLEXiO W 590 – UVP 169,95 EUR

Industrie, Handwerker und Heimwerker vertrauen seit mehr als 70 Jahren auf Beschichtungstechnologie von WAGNER – und das weltweit. Das WAGNER-Produktportfolio reicht vom handlichen Farbsprühsystem für Heimwerker über professionelle Handwerksgeräte bis hin zu industriellen Lackieranlagen. Alle Anwendungen überzeugen durch höchste Qualitätsstandards und innovative Technologien. Die J. Wagner GmbH ist Teil der weltweit tätigen WAGNER Group mit ca. 1.600 Mitarbeitern. Zur Gruppe gehören neben der Marke WAGNER weitere Unternehmen und Marken wie Titan, Earlex, Aura, Walther Pilot, C.A. Technologies und Reinhardt-Technik.

Mehr unter www.wagner-group.com

Kontakt
ad publica Public Relations GmbH
Hendrike Heitmann
Poßmoorweg 1
22301 Hamburg
+49 40 317 66 315
hendrike.heitmann@adpublica.com
https://www.wagner-group.com

Allgemein

Brunzel Bau: Hausbau Spiegel zur Seele- leicht und luftig

Leicht und luftig – Ausdruck einer Designphilosophie? Brunzel Bau GmbH aus Velten bei Brandenburg in Berlin. Tipps vom Bauunternehmer – vorauf bereits bei der Planung und der Umsetzung achten?

Brunzel Bau: Hausbau Spiegel zur Seele- leicht und luftig

Brunzel Bau GmbH – Velten in Brandenburg bei Berlin

Werden Männer nach dem Bauvorhaben gefragt, kommen garantiert ganz andere Antworten heraus, als wenn Frauen ihre Vorstellungen kundtun. Frauen beschreiben das Bauvorhaben aus dem Blickwinkel des gewünschten Designs, beziehungsweise fühlen sich für das endgültige Gesamtbild inklusive dem Design verantwortlich. Heiko Brunzel, Bauunternehmer aus Velten, mit jahrelanger Erfahrung weiß, dass Frauen und Männer eine unterschiedliche Sprache, was den Stil angeht sprechen. Die Frau sieht ein Bauobjekt sofort aus der Designersicht: Ist es leicht und luftig, modern, Retro oder skandinavisch, minimalistisch oder wird ein Einrichtungsstil nach Hygge, Englisch oder Vintage gewünscht, welcher Stil entspricht der Vorliebe.

Manche Stils lassen sich nicht einfach in ein Haus etablieren. Einrichtungsketten, Online-Boutiquen, Ausstellungen, Möbelhäuser haben sich auf die Vielzahl von Wünschen der Vorstellungen eingestellt. Heute wird nicht einfach gewohnt, sondern der Wohnstil wird gelebt. Das Verständnis von Interior Design hat sich in den letzten 15Jahren zum gemeinsamen Wohnen und Arbeiten herauskristallisiert. Auch unterschiedliche Stile können vereint werden.

Stil Wandelbarkeit: Planung und Umsetzung

Die Planung des Innenausbaus mit Designvorstellungen, Notwendigkeiten und Stilwünsche der Hausbewohner geht mit der Planung des Hausbaues einher. Berücksichtigung findet der Zweck der Nutzung, die Möglichkeit zur veränderten Nutzung wie beispielsweise die Nutzung als Mietobjekt oder der Teilvermietung, gibt Bauunternehmer Heiko Brunzel zu bedenken.

Worum geht es? Viele Kunden, Bauherren wünschen sich entspanntes Wohnen. Das bedeutet, nicht alles muss perfekt oder aufeinander abgestimmt sein, sondern in den Lebensfluss passen. Der Dekor entspricht dem wahren Leben, wie beispielsweise das Wohnkonzept für eine zwanglose Familientauglichkeit oder für das unbedarfte Singledasein oder das Ausleben für Tier und Mensch. Die Gestaltung zum zwanglosen Gesamteindruck ist die Kunst. „Der entspannte Lebensstil spiegelt sich beispielsweise in einem offenen Grundriss wieder. Eine junge Familie kann viel Zeit miteinander verbringen, weil Wände und Türen die Räume nicht trennen. Ein entspanntes Zuhause steht für: Behaglichkeit, Sehnsucht nach Schutz und Geborgenheit im eigenen Heim“, erläutert Heiko Brunzel.

Verzicht auf Perfektion gleich Wohlfühlatmosphäre?

Knautschsofas, Flauschdecken, blütenweiße Bettwäsche ist kein zwingendes Muss. Der Schlüssel zu einer warmen, freundlichen Inneneinrichtung liegt im Verzicht auf Perfektion. Ein lockerer Umgang mit Designdiktaten vereinfacht und entschleunigt. Wunsch und Idee liegen dicht beieinander, aber wie gekonnt umsetzen? Dabei sollte gelassen ans Werk gegangen werden: Kluge Kontraste setzen, Funktionales und Dekoratives in der Waage halten, Elegantes und Zwangsloses, Handgemachtes und maschinell Hergestelltes, Alt und Neu wechseln sich ab. Die Wohnumgebung spiegelt die Persönlichkeit der Bewohner wieder.

Alles, was Stress bereitet, bleibt weg!

Das bedeutet z.B., weiße Teppiche, empfindliche Oberflächen, auf denen ohne Untersetzer kein Glas steht, oder Polstermöbel in so hellen Farben, dass sich jeder Fleck zum Streit entwickelt. „Wir wissen, dass Verschütten und anstoßen zum Lebensalltag gehören. Ist die Lebensweise von Partys gestaltet und / oder kinderreich beschenkt und / oder gehören Haustiere mit zur Familie brauchen diese Lebensumstände Berücksichtigung. Nichts ist schlimmer, als wenn immer ermahnt wird: Aufpassen! Nicht jetzt! Vorsicht! Das Aufräumen, Umräumen und Wegräumen wird zum Lebensinhalt und die Wohlfühlatmosphäre, Gelassenheit und Zufriedenheit sind der Preis“, gibt Heiko Brunzel zu bedenken.

Naturmaterialien sind zudem ein guter Ausgangspunkt, um über die Gestaltung des Heims nachzudenken. Holz, Putz, Ziegel und Stein haben per se etwas Reelles, denn sie spiegeln eine ehrliche Schlichtheit und setzen die richtigen optischen Signale, geben dem Zuhause Textur und erweisen sich zudem als strapazierfähig. Nackter Putz z.B. hat einen schönen, sanften Schimmer, der sich im Lauf der Zeit verstärkt.

Fazit: Wohnen spiegelt die Lebensweise und Persönlichkeit seiner Bewohner: sich treu bleiben

Die digitalen Medien beeinflussen den Menschen in fast allen Lebensbereichen. Hochglanzmäßig wird suggeriert, was zu tun und zu lassen ist. Leicht entfällt dabei der Blick, auf das was im Leben wirklich zählt. Heiko Brunzel gibt zu bedenken: Zu wünschen ist, dass jeder ein Zuhause hat. Wunsch und Ziel besteht darin, dieses Zuhause zu einem lebens- und liebenswerten Ort zu gestalten. Jeder Bewohner oder Hausherr, die Familienmitglieder, die Besucher, die Haustiere, alle sollten sich treu bleiben können. Optimal, wenn die Räume ausgelebt werden und das muss praktisch, energetisch und optisch passen. Das Zuhause ist wie die Seele, und diese sollte von geliebten Gegenständen geschmückt sein.

Der Bauunternehmer Heiko Brunzel ist seit 20 Jahren erfolgreich in der Branche tätig. Heiko Brunzel hat große Erfahrungen, sowohl im öffentlichen wie auch im privaten Hochbau und verfolgt die Philosophie der umfassenden Beratung, Qualität, Kompetenz, faire Preise, Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und Ehrlichkeit zum Kunden und den Objekten. Durch das komplexe Leistungsangebot erreicht Heiko Brunzel mit seiner Tätigkeit und Erfahrung höchste Synergieeffekte bei Sanierungen und Umbauten im Bestand.

Kontakt
Brunzel Bau
Heiko Brunzel
Germendorfer Straße 1
16727 Velten
0049 (0)3304 25 31 63
info@brunzel-bau.de
http://www.bauen-solide.de

Allgemein

WHD unterstützt Architekten, Elektroinstallateure, Grosshändler und Planer mit digitalem Tool zur Konzeption individueller Audio-Lösungen

WHD unterstützt Architekten, Elektroinstallateure, Grosshändler und Planer mit digitalem Tool zur Konzeption individueller Audio-Lösungen

(Mynewsdesk) Neben der Entwicklung eigener Audio-Lösungen unterstützt WHD aus Deisslingen ab sofort Elektriker und Architekten auch online: http://planer.whd.de. Mit dem Online-Projektplaner werden vom privaten Haus über Restaurants, Hotels bis zur öffentlichen Einrichtung Angaben strukturiert abgefragt, sodass der Nutzer innerhalb von wenigen Minuten alle Angaben zu seinem Projekt machen kann. Im Anschluss werden die Daten an WHD übermittelt und von einem erfahrenen WHD-Mitarbeiter sorgfältig geplant. Als Ergebnis erhält der Nutzer innerhalb von 48 Stunden einen individuellen Verdrahtungsplan, Geräteaufstellung und auf Wunsch ein Beratungsgespräch am Telefon mit dem persönlichen Ansprechpartner.

„Im Zuge der Digitalisierung haben wir uns die Frage gestellt, welche Prozesse wir unseren Kunden und Partnern online als Werkzeug an die Hand geben können – so starten wir mit dem Projektplaner und weitere sinnvolle Angebote mit Mehrwert werden folgen.“

– Stefan Huber, Geschäftsführer WHD

Der Projektplaner von WHD kann auch sehr einfach mobil genutzt werden

Projekte können im Projektplaner komfortabel in mehrere Zonen und einen Außenbereich eingeteilt werden. Gleichzeitig informiert eine Auswahl der zu integrierenden Audio-Lösungen über aktuelle Möglichkeiten und auch vollständig unsichtbare Soundsysteme von WHD können direkt mit eingeplant werden.

„Wir haben im ersten Monat bereits über 80 Anfragen mit unserem Projektplaner erfolgreich bedient und merken, dass neben der Zeitersparnis für den Nutzer auch Planungsfehler vermieden werden.“ 

– Gordon Herzner, Mitarbeiter WHD Abteilung Projektierung

Der WHD-Projektplaner kann ganz einfach auch mobil von unterwegs auf dem Handy bedient werden. Mit dem Projektplaner unterstreicht WHD seine Kompetenz im Projektgeschäft und in der Projektplanung und stärkt die Zusammenarbeit mit Elektroinstallateuren, Grosshändlern, Architekten und Planern durch die optimale Unterstützung bei der Planung individueller Beschallungs-Lösungen, wobei auch private Bauherren, Modernisierer und Renovierer in den Genuss der Planung durch WHD kommen.

http://planer.whd.de

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im WHD

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/0bqjdz

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/whd-unterstuetzt-architekten-elektroinstallateure-grosshaendler-und-planer-mit-digitalem-tool-zur-konzeption-individueller-audio-loesungen-50605

: http://whd.de

WHD ist ein mittelständisches Familienunternehmen mit 90jähriger Geschichte und einem einzigartigen Team aus 50 Spezialisten. Mit Erfahrung und Herzblut wird Technik und Emotion miteinander verbunden, um faszinierende und innovative Audio-Lösungen ‚Made in Germany‘ in der Schwarzwald-Region zu entwickeln. Das Unterhaltungselektronik-Portfolio von WHD reicht von hochwertigen Hifi-Lautsprechern für zu Hause über innovative Audio-Lösungen für Unternehmen bis hin zu höchst speziellen Industrielösungen. Dabei vereint WHD die gesamte Wertschöpfungskette vom Konzept bis hin zur Produktentwicklung, Produktion und Service. Verkauf und Vertrieb werden auch auch im E-Commerce unterstützt. Weitere Informationen:  www.whd.de: https://whd.de

Firmenkontakt
WHD
Karin Schüle-Oredic
Bismarckstraße 19
78652 Deisslingen
+49 (0) 74 20 / 8 89-900
k.schuele-oredic@whd.de
http://www.themenportal.de/wirtschaft/whd-unterstuetzt-architekten-elektroinstallateure-grosshaendler-und-planer-mit-digitalem-tool-zur-konzeption-ind

Pressekontakt
WHD
Karin Schüle-Oredic
Bismarckstraße 19
78652 Deisslingen
+49 (0) 74 20 / 8 89-900
k.schuele-oredic@whd.de
http://shortpr.com/0bqjdz

Immobilien

Tirol, Kufstein – Mario Auer: Hausverwaltung ist Qualitätsmanagement und Sicherheit

Die Immobilienverwaltung ist eine moderne Managementaufgabe. Die Umsetzung, Analyse und Planung müssen optimal und nach höchstem Qualitätsanspruch durchgeführt werden.

Tirol, Kufstein - Mario Auer: Hausverwaltung  ist Qualitätsmanagement und Sicherheit

(Bildquelle: © soll-und-haben-immobilienverwaltung)

Kufstein/Tirol – Eine konsequente Abwicklung aller Erfordernisse erfolgt durch die Sicherheit, die ein erfolgreicher Immobilienverwaltungsexperte dem Kunden bietet und dessen Handeln im Rahmen der rechtlichen Vorschriften zu einer erfolgreichen Hausverwaltung gehört. Mario Auer, in Kufstein, Tirol ist in seinem Metier, der Immobilienverwaltung, ( http://www.dieverwalter.cc) eine namhafte Größe in Tirol.

Wir kontrollieren die Abläufe in den Liegenschaften und steuern deren Entwicklung. „Als Sohn eines Bauunternehmers kann ich sagen dass Häuser, privat oder gewerblich eine Herausforderung darstellen, es reicht eben nicht aus nur ein Objekt zu verwalten, was schon eine Aufgabe an sich ist, es geht auch um das bautechnische Verständnis, es geht um Recht und Ordnung und um Abläufe die das Miteinander in einem Mietobjekt beherrschen. Das Verständnis für den Bau setzt diese Tätigkeit nach meiner Überzeugung voraus, es geht im besonderen auch um Geld und damit um einen hohen Anspruch und Verschwendung kann nicht das Ziel sein, sondern Achtsamkeit. Mit unserer langjährigen Erfahrung seit Kindheitstagen wissen wir, welche Experten in speziellen Fällen notwendig sind und wie sie dann gezielt eingesetzt werden müssen, so Mario Auer im Gespräch.

In seinem Blog, http://www.dieverwalter.cc/verwalter-blog/ erklärt er auf einfache Art und Weise, die wichtigsten Punkte die Hauseigentümer beachten sollten.

Hier eine kompakte Zusammenfassung:

1. Der Profi kennt die aktuelle Gesetzesgrundlage. Er gibt Tipps und Handlungsvorschläge zu Themen wie etwa Baurecht oder Betriebskosten.
2. Die Kommunikation mit den Mietern ist nicht immer einfach. Die Hausverwaltung ist hier der kompetente Ansprechpartner und Ihr Stellvertreter für alle Mietangelegenheiten.
3. Der Hausverwalter prüft die Mieteingänge und setzt im Ernstfall die richtigen rechtlichen Schritte. Er übernimmt die treuhänderische Verwaltung der Mietgelder.
4. Die Instandhaltung einer Immobilie kann sich sehr aufwändig gestalten. Der Profi führt regelmäßige Überprüfungen durch und koordiniert etwaige Reparaturen.
5. Die Hausverwaltung organisiert und führt Eigentümerversammlungen durch. Sie koordiniert die Termine und schickt die Einladungen aus.
6. Die Einschätzung des Mietpreises kann oft eine Hürde darstellen. Der professionelle Hausverwalter ist mit dem regionalen Markt bestens vertraut und nimmt Ihnen diese Entscheidung ab.
7. Versicherungen sind ein wichtiger Bestandteil in der Immobilienverwaltung. Der Profi berät, prüft und gibt gerne Tipps.
8. Die Hausverwaltung wählt die optimalen Versorger für Rohstoffe. Sie beobachtet die tägliche Preisentwicklung und berät bei Solar- oder Photovoltaik-Anlagen.
9. Kompetente Netzwerke sind das A und O. Der professionelle Hausverwalter profitiert von der Erfahrung von Fachleuten.
10. Und jährlich grüßt die Jahresabrechnung! Der Profi hilft Ihnen dabei Fehler zu vermeiden, sammelt Belege und zahlt allfällige Rechnungen für Sie.

Das ist dabei noch lange nicht alles, es geht auch oftmals um schwierige Diskussionen mit Vermietern, Miteigentümern, Eigentümerversammlungen, auch hier steht der Verwaltungsexperte im Mittelpunkt und gibt Hilfestellung in fast allen Belangen die zu einer effektiven Hausverwaltung gehören. Es geht im Kleinen wie im Großen um die Belange des Kunden, dabei sind oftmals zwischenmenschliche Aspekte mit maßgeblich für eine erfolgreiche Kommunikation zwischen Parteien, eine perfekte Harmonie ist selten möglich, aber es sollten alle Anstrengungen unternommen werden um das beste Ergebnis für alle Beteiligten zu erzielen, so Mario Auer abschließend.

Im Gespräch wurde uns deutlich das eine Hausverwaltung ein organisatorisch wichtige und komplexe Angelegenheit ist und wir konnten Einblicke gewinnen in die Materie Bau, Renovierung, Reparaturen und Versicherungen, wir erfuhren mehr über das Verhältnis Mieter/Vermieter und die anfallenden Herausforderungen. Heute wissen wir, dass eine Hausverwaltung ein wichtiger Faktor ist um Investitionen in Immobilieneigentum richtig zu gestalten, der richtige Immobilienverwalter ist dabei zuständig für Soll & Haben. (RZ)

„Immobilien sind wie kleine Kinder. Sie benötigen Aufmerksamkeit und jemanden der Hilfestellung leistet wenn Probleme auftreten.“
Als professionelle Hausverwalter verstehen wir unsere Dienstleistung als ganzheitlichen Mehrwert für unsere Kunden.

Kontakt
soll und haben immobilienverwaltung
Mario Auer
Südtiroler Platz 12
6330 Kufstein
+43 5372 20809
mario.auer@suh-verwaltung.com
http://www.dieverwalter.cc

Allgemein

Wir gestalten Ihr Traumhaus nach Ihren Wünschen. Ihr Smart Home – Nachhaltigkeit mit technischen Features!

INVESTIEREN SIE IN IHRE ZUKUNFT UND SPAREN SIE VIEL GELD

Wir gestalten Ihr Traumhaus nach Ihren Wünschen. Ihr Smart Home - Nachhaltigkeit mit technischen Features!

Unser Unternehmen SAMT Wohnbau ist im Raum Laupheim, Biberach, Ulm und Umgebung Zuhause.

Wir bieten Ihnen zum Thema, Bauen aus einer Hand, den bestmöglichen Service an. Auf unserer Webseite können Sie sich ihren ersten Eindruck von SAMT Wohnbau machen. Am meisten freuen wir uns natürlich darauf Sie persönlich kennen zu lernen, um Sie in Ihrem Traum zum Eigenheim ans Ziel zu bringen.
Wenn es sich um den Kauf und die Erstellung von Ihren Wohnimmobilien handelt ist auf uns Verlass.

Als Bauträger bieten wir Ihnen alle Leistungen bis zur Schlüsselübergabe an:

– Projektentwicklung
Wir übernehmen die Konzeption und Planung und alle bauvorbereitenden Maßnahmen, die erforderlich oder zweckmäßig sind, um das Grundstück zu überbauen.

– Eingabeplan
Dieser umfasst alle Arbeiten zur Zusammenstellung Ihres Bauantrags mit dem Ziel der Erteilung einer Baugenehmigung.

– Baubeschreibung
Wir erstellen eine detaillierte Beschreibung des zu erreichenden Gebäudes unter anderem der Materialien und Art der Bauausführung.
– Vermarktung

– Baudurchführung
Bei der Durchführung Ihres Baus stehen wir Ihnen stets zur Seite. Ihre persönlichen Wünsche sind uns wichtig.

– Übergabe
Die Übergabe des Baus gestalten wir einfach und sicher, sodass sie so schnell wie möglich in Ihr neues Heim einziehen können.
– Gewährleistung

Wir gewährleisten Ihnen Qualität zu einem guten Preis zu Ihrer Zufriedenheit.

Falls Sie kein geplantes oder fertiges Objekt kaufen wollen und eine eigene Idee haben oder sogar vielleicht Grund besitzen, dann bieten wir Ihnen die Möglichkeit auch dies umzusetzen!

Unser Baustil ist geprägt durch großzügige und energiebewusste Wohnräume mit einer hochwertigen und trendigen Ausstattung.
Bei der Erstellung einer Immobilie sollten die richtigen Fachbetriebe, Handwerkerbetriebe, Ingenieurbüro und Architekt gewählt werden. Deshalb arbeiten wir auch nur mit regionalen Betrieben. Den Vertrieb, für die eigenen Bauvorhaben übernimmt die Immobilienagentur von Scheffold Immobilien.
Entscheiden Sie sich für uns und Minimieren Sie Ihre Risiken – Maximieren Sie Ihre Freude!

http://samt-wohnbau.de

Wir gestalten Ihr Traumhaus nach Ihren Wünschen. Ihr Smart Home – Nachhaltigkeit mit technischen Features!

Kontakt
SAMT WOHNBAU e.K
Timur Sakarya
Flurweg 48
88483 Burgrieden
07392 – 9288 988
kontakt@samt-wohnbau.de
http://samt-wohnbau.de

Allgemein

Hausbau statt Miete: Junge Familien profitieren am meisten

Hausbau statt Miete: Junge Familien profitieren am meisten

(Mynewsdesk) Hohe Mieten, niedrige Zinsen – diese Situation macht den Hausbau für junge Familien besonders attraktiv. Fehlendes Eigenkapital sollte dabei keine Hürde sein.

Während in nahezu allen deutschen Städten die Mieten steigen, sind die Zinsen für Immobilienkredite weiterhin auf einem niedrigen Niveau. Das führt dazu, dass der Kauf von Wohneigentum im Vergleich zur Miete immer attraktiver wird. Eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IWD) zeigt: die Kosten für eine selbstgenutzte Immobilie liegen mehr als 30 Prozent unter denen für eine Mietwohnung.

Laut Statista.de zahlten Mieter im Jahr 2017 rund 7 Euro pro m2, während Eigentümer gerade einmal knapp 5 Euro pro m2 investieren. Im Jahr 2006 zahlten Mieter noch knapp 6 Euro pro m2 während Eigentümer fast 7 Euro pro m2 zahlen mussten.

„Auf den ersten Blick scheint der Hausbau teurer. Doch man darf nie vergessen, dass die Investition in ein Eigenheim langfristig dem eigenen Vermögensaufbau dient, während die Miete vor allem dem Vermieter hilft seine Immobilien zu refinanzieren und Gewinn zu machen“, sagt Jürgen Dawo, Gründer von Town & Country Haus, Deutschlands meistgebauten Markenhaus.

Das IWD Köln hat in ihrem Vergleich von Miete und Tilgungsrate für den Hausbau ermittelt, dass je länger der Finanzierungszeitraum für ein Eigenheim ist, desto größer ist der Vorteil gegenüber einer Mietwohnung. Ist das Haus bis zum Rentenbeginn abbezahlt, haben Ehepaare durchschnittlich rund 600 Euro mehr im Monat zur Verfügung als Mieter. Selbst moderate Zinserhöhungen schmälern diesen Vorteil nicht. Bei einem Zinsanstieg auf 3,5 Prozent bei einem Finanzierungszeitraum von 35 Jahren, liegen die Kosten für Zins, Tilgung und Instandsetzung in vielen Regionen trotzdem noch unter den stetig steigenden Mieten.

Fehlendes Eigenkapital sollte kein Hindernis für den Hausbau sein Die Studie des IWD Köln hat noch einmal bestätigt, je früher man baut, desto besser! Leider fehlt es vielen jungen Familien an Eigenkapital, aktuell haben gerade einmal 11 Prozent aller Mieterhaushalte mehr als 50.000 Euro auf der hohen Kante.

Viele junge Paare haben zwar ein regelmäßiges Einkommen und sichere Arbeitsverhältnisse, aber hatten bisher, zum Beispiel aufgrund von Studium oder Ausbildungskosten, keine Möglichkeit, Geld zur Seite zu legen. Die niedrigen Zinsen erschweren zudem die Kapitalbildung.

„Zum Glück gibt es mittlerweile die Möglichkeit, den Hausbau ohne Eigenkapital zu finanzieren, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind. Denn viele können sich ein Haus auf Basis ihrer regelmäßigen Einkünfte leisten“, sagt Marco Termeer, Baufinanzierungsexperte bei Town & Country Haus.

Hausbau ohne Eigenkapital – Das sollten Sie beachten Natürlich gilt bei der Baufinanzierung: je mehr Eigenkapital, desto besser. Als ideal gelten 25 Prozent Eigenkapital für den Hausbau. Dies bedeutet jedoch nicht, dass ein Hausbau ohne Eigenkapital nicht möglich ist. Das Eigenkapital wirkt sich positiv auf die Finanzierungskonditionen aus, aber letztlich ist auch eine Vollfinanzierung beim Hausbau denkbar.

Voraussetzung hierfür ist ein solides und regelmäßiges Familieneinkommen. „Außerdem achten die Banken darauf, dass der Lebensstil eine höhere Sparneigung aufweist“, sagt Termeer vom Town & Country Finanzierungsservice. Was bedeutet das? Wer ohne Eigenkapital ein Haus finanzieren möchte, sollte seinen Urlaub und sein neues Smartphone nicht unbedingt über einen Kredit finanzieren, denn dies werten Banken eher als konsumfreudigen Lebensstil und somit als Risiko für die Baufinanzierung.

Wichtig beim Hausbau ohne Eigenkapital ist es, realistisch einzuschätzen, wie viel monatliche Rate eine Familie verkraften kann. Dabei sollte auch immer eine Reserve für unvorhergesehene Kosten eingeplant werden. Im Idealfall werden auch die Möbel, Tapeten bzw. Farbe für das neugebaute Haus nicht über den Kredit finanziert, sondern nach und nach aus Eigenmitteln bezahlt.

Wer seinen Hausbau ohne Eigenkapital finanziert, sollte besonders großen Wert auf Sicherheit legen. Neben einer soliden Planung der beim Hausbau anfallenden Kosten und Garantieleistungen, wie einer FinanzierungSumme-Garantie, sollten die Bauherren eine Risikolebens- und eine Berufsunfähigkeitsversicherung haben. Darüber hinaus können die derzeit niedrigen Zinsen mit einer langen Zinsbindungsfrist gesichert werden.

Die optimale Finanzierungsstrategie sollte gemeinsam mit einem Baufinanzierungsberater erstellt werden. Dieser sollte einen Sachkundenachweis nach §34 i GewO als Immobilardarlehensvermittler vorweisen können.

Hausbau zu mietähnlichen Konditionen ist möglich Einerseits steigen die Baukosten, vor allem durch hohe Energiesparauflagen, steigende Handwerker-Löhne und hohe Baunebenkosten. Andererseits gibt es nach wie vor Einsparpotentiale, die den Hausbau zu mietähnlichen Konditionen ermöglichen.

So bieten große Markenhaus-Anbieter Haustypen an, die aufgrund ihrer standardisierten Bauweise ein optimales Preis-Leistungsverhältnis bieten und dabei trotzdem genügend Gestaltungsspielraum für die Bauherren lassen. Auch gilt es, seinen tatsächlichen Platzbedarf genau einzuschätzen. Wer mit 30 m2 statt mit 45 m2 pro Person rechnet, kann seine Baukosten bereits spürbar senken. Gleiches gilt natürlich für die Grundstücksgröße – wieviel Garten möchte man sich tatsächlich gönnen?

Ein weiterer Kostentreiber beim Hausbau ist der Keller. Hierfür gibt es günstige Alternativen, wie eine Abstellkammer, eine Ankleide im Schlafzimmer oder ein ausgebauter Dachboden.

Auch muss beim Hausbau nicht alles auf einmal fertig werden. Garten und Außenanlage können nach und nach verschönert werden – je nachdem wieviel Zeit und Budget vorhanden ist. Und wer vielleicht die ein oder anderen Möbel aus der alten Mietwohnung mit in das neue Eigenheim nimmt, kann ebenfalls sein Budget schonen.

„Eine wirkliche Entlastung für junge Familien beim Hausbau wäre die Senkung der Baunebenkosten. Insbesondere die hohe Grunderwerbsteuer ist eine echte Belastung. Junge Bauherren mit wenig Eigenkapital würden von Freibeträgen bei Steuern oder von staatlichen Kreditausfallgarantien profitieren. Zwar wird mit dem Baukindergeld ein erster Schritt zur Eigentumsförderung unternommen, aber das reicht noch nicht aus, um Normalverdienern den Weg in die eigenen vier Wände zu erleichtern“, so Jürgen Dawo von Town & Country Haus.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Town & Country Haus Lizenzgeber GmbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/y53e19

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wohnen-bauen/hausbau-statt-miete-junge-familien-profitieren-am-meisten-59205

Das 1997 in Behringen (Thüringen) gegründete Unternehmen Town & Country Haus ist die führende Massivhausmarke Deutschlands.

Im Jahr 2017 verkaufte Town & Country Haus mit über 300 Franchise-Partnern 4.466 Häuser und erreichte einen Systemumsatz-Auftragseingang von 844,29 Millionen Euro. Mit 2.790 gebauten Häusern 2017 und einem Systemumsatz-gebaute Häuser von 512,92 Millionen Euro ist Town & Country Haus erneut Deutschlands meistgebautes Markenhaus.

Rund 40 Typenhäuser bilden die Grundlage des Geschäftskonzeptes, die durch ihre Systembauweise preisgünstiges Bauen bei gleichzeitig hoher Qualität ermöglichen. Für neue Standards in der Baubranche sorgte Town & Country Haus bereits 2004 mit der Einführung des im Kaufpreis eines Hauses enthaltenen Hausbau-Schutzbriefes, der das Risiko des Bauherrn vor, während und nach dem Hausbau reduziert.

Für seine Leistungen wurde Town & Country Haus mehrfach ausgezeichnet: So erhielt das Unternehmen zuletzt 2013 den Deutschen Franchise-Preis. Für seine Nachhaltigkeitsbemühungen wurde Town & Country Haus zudem mit dem Green Franchise-Award ausgezeichnet. 2014 wurde Town & Country Haus mit dem Preis TOP 100 der innovativsten Unternehmen im deutschen Mittelstand ausgezeichnet. Zudem wurde Town & Country Haus bei zahlreichen Wettbewerben nominiert und erhielt im Jahr 2017 den Hausbau-Design-Award für das Doppelhaus Aura 136 in der Kategorie Moderne Häuser. 

Firmenkontakt
Town & Country Haus Lizenzgeber GmbH
Annika Levin
Hauptstraße 90 E
99820 Hörselberg-Hainich OT Behringen
03625475282
presse@tc.de
http://www.themenportal.de/wohnen-bauen/hausbau-statt-miete-junge-familien-profitieren-am-meisten-59205

Pressekontakt
Town & Country Haus Lizenzgeber GmbH
Annika Levin
Hauptstraße 90 E
99820 Hörselberg-Hainich OT Behringen
03625475282
presse@tc.de
http://shortpr.com/y53e19