Tag Archives: Zahnarzt

Allgemein

Zahnarzt Karlsruhe: Zahnheilkunde auf dem neuesten Stand

Zahnarzt Karlsruhe: Zahnheilkunde auf dem neuesten Stand

Der passende Zahnarzt in Karlsruhe. (Bildquelle: BillionPhotos.com – Fotolia)

Zahnärzte im Badischen bieten moderne Behandlungs- und Operationstechnik; patientenorientierter Service wird großgeschrieben

KARLSRUHE. Webseiten der Zahnärzte in der Region Karlsruhe stellen nicht nur die Leistungen, Kompetenzen, Lage und das Team in den Vordergrund, sondern verweisen regelmäßig auch auf moderne Diagnostik, Behandlungs- und ggf. auch Operationstechnik, die in der Zahnarztpraxis vorgehalten wird. Behandlungszimmer, Wartezimmer sind freundlich gestaltet und mit moderner Technik ausgestattet. Immer wichtiger werden multimediale Unterhaltungssysteme – sowohl in den Wartezimmern als auch in den Behandlungsräumen. Hier wird sich in den nächsten Jahren viel tun – wer zahnärztliche Fachmessen besucht, dem wird vor Augen geführt, wohin die Reise gehen wird.

Zahnärzte in Karlsruhe setzen auf moderne Diagnose- und Behandlungstechnik

Auch der Blick über den Atlantik lässt erahnen, welche Neuerungen sich in Zahnarztpraxen durchsetzen werden. Geräte, die Abdrücke digital erzeugen, ohne dass die bislang geläufige Paste zum Einsatz kommt. Kronen, Implantate, die in der Praxis mit 3D-Drucktechnik hergestellt werden können – Neuerungen, die in vielen Arztpraxen in Amerika bereits zum Einsatz kommen. Neuerungen begleiten die Zahnmedizin – auch die niedergelassenen Zahnärzte in Karlsruhe – seit vielen Jahren. Gerade in großen Städten wie der Fächerstadt, in denen eine Konkurrenzsituation vorherrscht, müssen Zahnärzte auf Entwicklungen reagieren und zusehen, dass sie im Blick auf die Behandlungsmöglichkeiten die Nase vorne haben. Nicht selten kann Zahnersatz direkt hergestellt und sofort eingesetzt werden – und das ganz ohne Qualitätseinbußen. Es ist dabei tatsächlich nur ein Besuch beim Zahnarzt notwendig.

Karlsruhe: Zahnmedizin wird immer sanfter

Vor allem Patienten profitieren von einer Zahnmedizin, die immer sanfter wird. Bei vielen Menschen weckt der Besuch bei einem Zahnarzt ein ungutes Gefühl. Viele Menschen haben nach wie vor Angst vor dem Zahnarzt. Es sind schlechte Erinnerungen an kreischende Bohrer und Schmerzen. Doch Zahnmedizin wird immer schonender und sanfter. Zahnärzte in Karlsruhe wenden sich gezielt an Angstpatienten. Neue Behandlungsmethoden überzeugen. Vom Zahnarzt muss heute kein Patient Angst haben. Vor allem die Digitalisierung der zahnärztlichen Praxen ermöglichen Behandlungsmethoden, die für den Patienten komfortabel und zeitsparend sind.

Über eine schnelle Suche den richtigen Arzt oder Therapeuten finden. Jederzeit und überall. Egal ob Zahnärzte oder Allgemeinmediziner. Kontaktadresse, Öffnungszeiten und Angaben zum Fachgebiet.

Kontakt
Sanitalk
Dr. Thomas und Andreas Bippes
Breisgaustraße 25
76532 Baden-Baden
07221 / 217 460 0
07221 / 217 460 9
presse@sanitalk.de
https://www.sanitalk.de

Allgemein

Ihr Zahnarzt in Karlsruhe für ästhetische Zahnmedizin

Ästhetische Zahnmedizin – neuer Hype oder alter Wein in neuen Schläuchen?

Ihr Zahnarzt in Karlsruhe für ästhetische Zahnmedizin

Bleaching bei Ihrem Zahnarzt in Karlsruhe (Bildquelle: looking2thesky – Fotolia)

KARLSRUHE. Die ästhetische Zahnheilkunde gilt als eigenständiger Fachbereich innerhalb der Zahnmedizin. Häufig suchen Patienten in Karlsruhe einen Zahnarzt, der sich auf Zahnästhetik, also dem Aussehen der Zähne, spezialisiert hat. Das optische Erscheinungsbild ist uns genauso wichtig wie das Funktionieren des Kauapparates. Meinungsumfragen belegen regelmäßig, wie wichtig uns Optik und Funktion unserer Zähne sind. Zahnärzte und Medizintechnik-Unternehmen arbeiten permanent an immer perfekteren Lösungen, um sowohl die Gesunderhaltung als auch die Ästhetik der Zähne zu verbessern. Ästhetische Zahnmedizin ist kein alter Wein in neuen Schläuchen, sondern vielmehr ein hochmoderner zahnmedizinischer Prozess, der Ärzten immer neue Methoden an die Hand gibt.

Optisch ansprechende weiße Zähne – Bleaching und mehr beim Zahnarzt in Karlsruhe

Schöne Zähne sind uns wichtig. Der erste Eindruck entscheidet. Der Blick auf die Zähne verrät uns vieles über den gesundheitlichen Allgemeinzustand eines Menschen. Mit optisch ansprechenden, blendend weißen Zähne hinterlässt man einen guten Eindruck – und das vom ersten Moment an. Ästhetische Zahnmedizin in Karlsruhe setzt auf ausgereifte Methoden und Wirkstoffe, mit denen die Zähne schonend aufgehellt werden können. Die Wirkung der Zahnreihen und der Mundpartie insgesamt hängt stark von der Farbe der Zähne ab. Strahlend helle Zähne, die dennoch natürlich wirken, verleihen dem Gesicht insgesamt einen jugendlichen, vitalen Eindruck. Verfärbungen, die auf Kaffee- oder Zigarettenkonsum zurückzuführen sind, können auf diese Weise beseitigt werden. Bleaching ist dafür der zahnmedizinische Fachbegriff.

Funktionsfähigkeit und Wiederherstellung der Zahnreihen: Zahnarzt Karlsruhe

Mit über 300.000 Einwohnern ist die Residenzstadt Karlsruhe eine der großen Metropolen im Südwesten Deutschlands. Der Einzugsbereich ist groß; zahnmedizinische Einrichtungen – Kliniken und Zahnarztpraxen – gibt es in großer Zahl auf hohem Niveau, Fachärzte aller zahnmedizinischen Disziplinen gibt es in der Fächerstadt Karlsruhe – allen voran Kieferorthopäden und Kieferchirurgen. Der Zahnerhalt steht dabei immer an oberster Stelle. Neue Therapien der Kariesprophylaxe, professionelle Zahnreinigung oder auch die Parodontitistherapie dienen dem Zahnerhalt.

Über eine schnelle Suche den richtigen Arzt oder Therapeuten finden. Jederzeit und überall. Egal ob Zahnärzte oder Allgemeinmediziner. Kontaktadresse, Öffnungszeiten und Angaben zum Fachgebiet.

Kontakt
Sanitalk
Dr. Thomas und Andreas Bippes
Breisgaustraße 25
76532 Baden-Baden
07221 / 217 460 0
07221 / 217 460 9
presse@sanitalk.de
https://www.sanitalk.de

Allgemein

Zahnarzt aus Vaihingen / Enz informiert zu Parodontitis

Zahnarzt Konstantinovic (Vaihingen/Enz) zu Herausforderungen der Parodontitis-Behandlung

Zahnarzt aus Vaihingen / Enz informiert zu Parodontitis

Eine professionelle Zahnreinigung beugt einer Parodontitis vor. (Bildquelle: © underdogstudios – Fotolia)

VAIHINGEN AN DER ENZ. Die Herausforderung bleibt – trotz rückläufiger Zahlen: Der fünften deutschen Mundgesundheitsstudie zufolge gehört die Parodontitis zu den Zahnerkrankungen, deren Behandlungsbedarf insgesamt in Zukunft weiter ansteigen wird. „Die demographische Entwicklung, also die Tatsache, dass wir Menschen eine immer weiter steigende Lebenserwartung haben, wird auch zu steigenden Parodontitis-Fallzahlen führen“, prognostiziert Pedja Konstantinovic, der in Vaihingen an der Enz eine langjährig etablierte Zahnarzt-Praxis führt. Der Mundgesundheitsstudie zufolge verlagern sich chronische Munderkrankungen vornehmlich in ein höheres Lebensalter. Moderate Parodontitis tritt bei etwa 43 Prozent der jüngeren Erwachsenen auf. Bei Senioren im Alter zwischen 65 und 74 Jahren weisen rund 45 Prozent eine Parodontitis auf.

Zahnarzt (Vaihingen / Enz) betont: Jeder zweite Erwachsene ist von Parodontitis betroffen

Ein Ergebnis der Mundgesundheitsstudie ist auch: Jeder zweite Erwachsene in Deutschland ist von einer parodontalen Erkrankung betroffen, jeder zehnte davon ist schwer an Parodontitis erkrankt. Nach Meinung von Zahnarzt Konstantinovic kommt der Prävention deshalb ein hoher Stellenwert zu. „Unsere Erfahrung im Praxisalltag zeigt, dass Menschen, die regelmäßig präventive Angebote in Anspruch nehmen, seltener und weniger schwer an Parodontitis erkranken“, schildert der Zahnarzt. „Wichtig ist vor allem die Reinigung der Zahnzwischenräume, zum Beispiel durch eine professionelle Zahnreinigung, wie wir sie in unserer Praxis anbieten“, schildert Dr. Konstantinovic eine geeignete Form der Prävention.

Warum Behandlung von Parodontitis wichtig ist, erklärt Zahnarzt Konstantinovic (Vaihingen/Enz)

Parodontitis ist eine selten schmerzhafte entzündliche Erkrankung des Zahnfleischs, die im schlimmsten Fall den Verlust des natürlichen Zahnes zur Folge hat. Das ist bei etwa einem Drittel der Patienten innerhalb von vier Jahren nach der Diagnose der Fall. Je später eine Parodontitis behandelt wird, um schwieriger stellt sich ein Therapieerfolg ein. „Die Parodontitis ist keinesfalls eine Bagatellerkrankung“, warnt Konstantinovic. Vielmehr zeigen sich in Studien klare Zusammenhänge von parodontalen Erkrankungen mit Diabetes, Lungenentzündung, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Frühgeburten. Zudem befassen sich aktuelle wissenschaftliche Untersuchungen mit einem möglichen Zusammenhang zwischen Parodontitis und Krebs.

In der zahnärztlichen Gemeinschaftspraxis Dr. B. Konstantinovic und P. Konstantinovic ist eine hochwertige Implantologie erste Wahl. Die Implantologie / Zahnersatz ist für die Zahnärzte ein Routineeingriff.

Kontakt
Gemeinschaftspraxis Dr. B. Konstantinovic & P. Konstantinovic
Dr. Branislav Konstantinovic
Stuttgarter Str. 33
71665 Vaihingen / Enz
07042 / 98017
07042 / 12721
presse@zahnarztpraxis-konstantinovic.de
http://www.zahnarztpraxis-konstantinovic.de

Allgemein

Implantat – Zahnarzt in der Region Karlsruhe zu neuen Verfahren

Zahnarzt Dr. med. dent. S. Marcus Beschnidt informiert über neues Keramikummanteltes Zahnimplantat

Implantat - Zahnarzt in der Region Karlsruhe zu neuen Verfahren

Das Implantat ist nach wie vor sehr beliebt.

KARLSRUHE. Die Entwicklung im Bereich der Zahnimplantate schreitet voran: Jetzt hat die Deutsche Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (DGMKG) ein Keramikummanteltes Titanimplantat vorgestellt. Was dahinter steckt, erklärt Dr. med. dent. S. Marcus Beschnidt, der in Baden-Baden eine zahnärztliche Privatpraxis betreibt und Patienten aus dem Großraum Karlsruhe behandelt: Das Keramik Coating ist eine Kombination aus Titan und Keramik. Es vereint die Biokompatibilität und Vorzüge von Keramik auf der einen Seite mit den biomechanischen Vorteilen des Titans auf der anderen. Aus seiner Praxiserfahrung weiß Dr. med. dent. Beschnidt, dass Zahnimplantate aus Titan, wie auch aus Keramik bewährt eingesetzt werden können. Beide Materialien weisen jedoch einige wenige Schwachstellen auf. Auf der Grundlage wissenschaftlicher Untersuchungen ist es jetzt gelungen, die Vorteile beider Materialien zu verbinden.

Zahnarzt im Einzugsbereich Karlsruhe beschreibt die nächste Generation der Zahnimplantate

Sie gelten nach wie vor als Goldstandard, die sogenannten Titanimplantate. Dennoch kommt es in seltenen Fällen zu Unverträglichkeitsreaktionen. Dem kann mit Hilfe der Keramikummantelten Titanzahnimplantate vorgebeugt werden. Wie funktioniert das Keramik Coating? Dabei werden die Titanimplantate mit einer hauchdünnen Schicht aus Zirkonoxid oder Nioboxid versehen. Studien zufolge entsteht dadurch ein Schutz gegen mechanischen Abrieb und Korrosion. Die Keramik-Ummantelung besteht aus einer hochfesten Hoch-Vakuum-Beschichtung, die als verschleißfester Korrosionsschutz wirkt. Der große Vorteil dabei ist die hohe Biokompatibilität: In Studien konnte nachgewiesen werden, dass eine Verbindung zwischen dem Keramik Coating-Material und den sogenannten Gingivaepithelzellen entsteht. Dieser Prozess ist vergleichbar mit der Anhaftung der Zellen beim natürlichen Zahn.

Zahnimplantat mit Veredelung Zahnarzt zu den Grundlagen von Keramik Coating

Beim Zahnimplantat bleibt das Titanimplantat die Methode der Wahl. Durch das sogenannte Keramik Coating wird sie jedoch noch perfektioniert. Die hauchdünne Spezial-Beschichtung veredelt den modernen Zahnersatz und verbindet so die Vorteile von unterschiedlichen Materialien. Dadurch erhöhen sich die Chancen, dass das Implantat gut vertragen wird und zu einem verlässlichen dauerhaften Ersatz des natürlichen Zahnes wird, bewertet Dr. med. dent. Beschnidt, der Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie ist.

Dr. med. dent. S. Marcus Beschnidt zählt zu den Top-Medizinern in Deutschland. Zu seinem Leistungsspektrum gehört unter anderem die Implantologie und die ästhetische Zahnheilkunde. Beim Zähne bleichen und auch beim Setzen von Implantaten setzt der Arzt auf moderne Behandlungsmethoden.

Kontakt
Dr. med. dent. S. Marcus Beschnidt Privatpraxis für Zahnheilkunde
Dr. med. dent. S. Marcus Beschnidt
Lichtentaler Allee 1
76530 Baden-Baden
07221- 39 39 719
07221- 39 39 718
mail@webseite.de
https://www.beschnidt.com

Allgemein

Zahnarzt (Region Karlsruhe) rät: Zähne nicht selbst bleichen

Zähne bleichen sollte ein Zahnarzt Übernehmen, meint Dr. med. dent. S. Marcus Beschnidt

Zahnarzt (Region Karlsruhe) rät: Zähne nicht selbst bleichen

Ein Bleaching sollte professionell vom Zahnarzt gemacht werden.

KARLSRUHE. Die Welt ist voller teils absurder Rezepte, die angeblich die Zähne bleichen bzw. Zähne weißer machen sollen. Hausmittel wie Backpulver, Zitronensaft oder Salz wird eine vermeintliche Bleichwirkung auf die Zähne nachgesagt. Tatsächlich jedoch steckt da nicht viel dahinter, weiß Zahnarzt Dr. med. dent. S. Marcus Beschnidt, der in seiner zahnärztlichen Privatpraxis im renommierten Umfeld des Brenners Medical Care Centers in Baden-Baden Patienten auch aus dem Einzugsbereich Karlsruhe behandelt. Von speziellen Zahnpasten, die angeblich zu weißeren Zähnen führen sollen, hält der Zahnarzt nicht viel. Ihre Wirkung beschränke sich allenfalls auf eine Auffrischung der ursprünglichen Naturfarbe, erklärt Dr. med. dent. Beschnidt. Gelblich-braune Beläge, die durch Nahrungs- und Genussmittel wie Tee, Kaffee, Rotwein oder Nikotin verursacht werden, können mit diesen Zahnpasten nicht entfernt werden. Zugleich seien die Weißmacher-Zahnpasten mitunter zu aggressiv für Menschen mit freiliegenden Zahnhälsen, warnt er.

Zahnarzt für die Region Karlsruhe empfiehlt professionelle Behandlung, um Zähne zu bleichen

Zwar lässt sich auch über eine professionale Zahnreinigung ein aufhellender Effekt erreichen, der über die Reinigung mit Zahnbürste und Zahnpasta hinausgeht. Ihr Ziel jedoch ist vordergründig die Gesunderhaltung der Zähne und weniger die Aufhellung, stellt Dr. med. dent. S. Marcus Beschnidt heraus. Das professionelle Bleichen der Zähne beim Zahnarzt hat für den Patienten entscheidende Vorteile, zeigt sich der Zahnarzt überzeugt. Denn im Vordergrund steht dabei die Zahngesundheit, und die kann der Zahnarzt bei einer detaillierten Untersuchung der Zähne auf Karies, feine Risse im Schmelz, defekte Füllungsränder oder freiliegende Zahnhälse beurteilen. Ziel der Untersuchung ist es zu vermeiden, dass Wirkstoffe ins Zahninnere eindringen und entzündliche Prozesse auslösen. Aufgabe des Zahnarztes ist es, die Grenzen des Machbaren zu beurteilen und das geht nur über eine kompetente zahnärztliche Untersuchung.

Drei Wege zu weißeren Zähnen: Professionelles Bleichen der Zähne beim Zahnarzt

Wie weiß die Zähne nach der professionellen Behandlung aussehen sollen, entscheiden Arzt und Patient in der Praxis von Dr. med. dent. S. Marcus Beschnidt gemeinsam. Denn der Wirkungsgrad der Behandlung lässt sich steuern. Generell wendet Zahnarzt Beschnidt drei Methoden an: Zähne bleichen für zu Hause, Home-Bleaching genannt, das unkompliziertere Office Bleaching in der Zahnarztpraxis oder das Power-Bleaching, bei dem der Bleich-Vorgang mit energiereichem Laser- oder UV-Licht unterstützt wird.

Dr. med. dent. S. Marcus Beschnidt zählt zu den Top-Medizinern in Deutschland. Zu seinem Leistungsspektrum gehört unter anderem die Implantologie und die ästhetische Zahnheilkunde. Beim Zähne bleichen und auch beim Setzen von Implantaten setzt der Arzt auf moderne Behandlungsmethoden.

Kontakt
Dr. med. dent. S. Marcus Beschnidt Privatpraxis für Zahnheilkunde
Dr. med. dent. S. Marcus Beschnidt
Lichtentaler Allee 1
76530 Baden-Baden
07221- 39 39 719
07221- 39 39 718
mail@webseite.de
https://www.beschnidt.com

Allgemein

Doc Grosch informiert: Der eigene Zahn ist der beste

Die moderne Wurzelbehandlung kann auch gefährdete Zähne oft noch retten

Doc Grosch informiert: Der eigene Zahn ist der beste

Viele Menschen möchten ihre eigenen Zähne zurecht so lange wie möglich behalten. Doch wenn ein Zahn stark zerstört oder der Zahn-Nerv abgestorben ist, bleiben oft nur noch wenige Möglichkeiten. Entweder der Zahn wird gezogen und die Zahnlücke mit einem Implantat samt Krone oder einer Brücke geschlossen – oder man versucht ihn noch mit einer Wurzelkanalbehandlung (Endodontie) zu retten. Ein wurzelbehandelter Zahn bleibt in seiner Funktion erhalten und kann später bei Bedarf als Pfeiler für eine Krone oder Brücke dienen.

Von der Karies zur Wurzelbehandlung

Jeder Zahn verfügt in seinem Inneren über einen Hohlraum, der mit Blutgefäßen, Nerven und Bindegewebe ausgefüllt ist. Diese sogenannte Pulpa (Zahnmark) kann sich entzünden. Oft beginnt es mit einem kariösen Defekt, der als Eintrittspforte für Krankheitserreger dient. Aber auch eine Zahnfraktur, ein Riss oder thermische und chemische Reize können zu einer Entzündung des Zahnmarks (Pulpitis) führen. Häufig bleibt dieser Verlauf für lange Zeit symptomlos, bis sich dann doch die ersten Anzeichen der Zahnwurzelentzündung bemerkbar machen. Der betroffene Zahn kann bei einer Entzündung des Zahnnervs heftig schmerzen.

Es ist aber auch möglich, dass der Nerv unbemerkt abstirbt. Wird er jetzt nicht entfernt, kann er sich zersetzen („faulen“) und die Entzündung breitet sich weiter in den Kieferknochen oder sogar im ganzen Organismus aus. Bakterien gelangen über die Blutbahn an andere Stellen des Körpers – mit möglicherweise weitreichenden Folgen für Ihre Gesundheit.

Wurzelbehandlung ist Präzisionsarbeit auf höchstem Niveau

Die Wurzelkanalbehandlung, auch als Endodontie oder kurz Wurzelbehandlung bezeichnet, beschreibt Maßnahmen, durch die ein erkrankter und bakteriell infizierter Zahn über viele Jahre hinweg erhalten werden kann. Sie gehört nicht umsonst zu den anspruchsvollsten Disziplinen in der Zahnmedizin.

Die Behandlung der oft verästelten und nur wenige Zehntelmillimeter dünnen Wurzelkanäle erfordert höchste Präzision auf kleinstem Raum und eine spezielle technische Ausstattung. Mit zwei- bis fünffacher Vergrößerung und heller Beleuchtung ermöglicht eine Lupenbrille, auch feinste Verästelungen, Krümmungen oder Stufen zu erkennen, die mit bloßem Auge nicht erkennbar sind. Dabei ist es immens wichtig, dass das entzündete oder schon abgestorbene Gewebe vollständig aus dem Wurzelkanal entfernt wird, so dass keine neuen Infektionen entstehen können.

Aus diesem Grund werden die Wurzelkanallängen in der Zahnarztpraxis von Dr. Uwe Grosch in Coburg mit einem modernen elektronischen und strahlungsfreien Verfahren ganz exakt vermessen – ein Röntgenbild könnte diesen Grad an Präzision nicht bieten.

Um den entzündeten Zahn während der schmerzarmen und minimalinvasiven Wurzelbehandlung vor Bakterien aus der Mundhöhle zu schützen, verwendet Dr. Grosch einen speziellen Spanngummi (Kofferdam), der über den Zahn gelegt wird. Die Wurzelkanäle werden mit feinen hochflexiblen Instrumenten gereinigt und mit desinfizierenden Lösungen gespült, um einen keimarmen Wurzelkanal zu erhalten. Die Wurzelkanäle werden mit einem gewebefreundlichen Material ausgefüllt und bakteriendicht verschlossen.

Nach einer modernen und professionellen Wurzelkanalbehandlung sind kaum Beschwerden zu erwarten. Nur selten ist es nötig, dass die Wurzelspitze im Anschluss an eine Wurzelbehandlung entfernt werden muss. Diese Wurzelspitzenresektion ist ein operativer Eingriff, der in einer kieferchirurgischen Praxis erfolgen sollte.

Gut zu wissen

Eine fachkundige Wurzelbehandlung ist eine lohnende Investition für den Zahnerhalt, denn der eigene Zahn bietet kautechnische und ästhetische Vorteile. Zudem hat die professionelle Endodontie eine Erfolgsquote von über 90 % – und erspart die Kosten für ein Implantat mit Krone oder eine Brücke, die ein Mehrfaches der Zuzahlung für eine moderne Wurzelbehandlung bedeuten würden.

Weitere Informationen rund um die Wurzelbehandlung in der Zahnarztpraxis Dr. Grosch stehen in der Patienteninformation auf der Website zur Verfügung.

Prophylaxe für die ganze Familie, Kinderzahnheilkunde und moderne schmerzarme Verfahren sind nur einige Schwerpunkte der Zahnarztpraxis von Zahnarzt Dr. Grosch in Coburg. Auf der umfangreichen Website, mit vielen speziellen Themen, weiterführenden Informationen und Videos, können Besucher kennenlernen, welche Möglichkeiten die moderne Zahnmedizin für ein gesundes und strahlendes Lächeln bietet.

Kontakt
Doc Grosch – Zahnarztpraxis Dr. Uwe Grosch
Zahnarzt Dr. med. dent. Uwe Grosch
Hindenburgstr. 5
96450 Coburg
0 95 61-705 92 30
0 95 61-705 92 40
info@doc-grosch.de
https://www.doc-grosch.de/

Allgemein

RZG Zahnärzte in Herne mit neuer Hypnosebehandlung

Zahnärztliche Hypnose – Behandlung wie im Schlaf

RZG Zahnärzte in Herne mit neuer Hypnosebehandlung

Den Zahnarztbesuch einfach im Schlaf hinter sich bringen – Das wünscht sich doch eigentlich jeder. Ein Wunsch, der jetzt dank zahärztlicher Hypnose erfüllt werden kann! Ob Füllung, Wurzelresektion, Bohren oder Ziehen, das alles müssen Sie ab sofort nicht mehr miterleben, aber nicht, indem Sie gar nicht zum Zahnarzt gehen. In der Praxis von Dr. Koch und Partner „Rundum ZahnGesund“ in Herne werden Patienten in einen angenehmen Hypnosezustand versetzt und bekommen von den so gefürchteten Behandlungen nichts mehr mit.
Die Angst vor dem Zahnarzt vereint so gut wie alle. Verschiedene Gefühle, die niemand wirklich gerne verspürt, mischen sich auf dem Zahnarztstuhl zusammen zu einem Mix, der vielen schon Tage vor dem eigentlichen Termin Angst und Bange werden lässt. Viele Patienten haben eine so große Angst vor dem Zahnarzt, dass sie fast nie hingehen. Immer mehr Praxen richten sich speziell auf die so genannten Angstpatienten ein und sind besonders behutsam mit ihnen. Doch es geht noch einen bedeutenden Schritt über die Behutsamkeit hinaus!

Hypnose – die besondere Methode gegen Zahnarzt-Angst

Die Praxis von Dr. Koch und Partner „Rundum ZahnGesund“ hat hier so ihre ganz eigene Herangehensweise: Hier wird zahnärztliche Hypnose genutzt, um die Behandlung für die Patientinnen und Patienten so angenehm wie möglich zu machen. Und tatsächlich: Entgegen einer Betäubung ist die vollkommen risikofreie Methode der zahnärztlichen Hypnose eigentlich noch effektiver. Anstatt einer örtlichen Anästhesie werden Patienten gleich ganz in einen angenehmen, hypnotischen Zustand versetzt und verschlafen sozusagen die ganze Behandlung. Sollten Sie dennoch eine Betäubung für die Behandlung wünschen, kann diese natürlich auch noch gesetzt werden, während Sie schon „träumen“.
Verantwortlich hierfür zeichnet in der Praxis Dr. Koch und Partner bei Rundum ZahnGesund Zahnärztin Frau Katharina Aksanitschenko. Sie setzt bei der zahnärztlichen Hypnose auf ein intensives Kennenlerngespräch, in dem auch über Ängste und Sorgen, die Lieblingsmusik der PatientInnen gesprochen wird. Ein gegenseitiges Vertrauen, was für die Behandlung essentiell ist, entsteht hierbei meist ganz von selbst. Frau Aksanitschenko beschert den PatientInnen einen „Zustand positiver Gleichgültigkeit“, vergleichbar mit dem Gefühl unmittelbar vor dem Einschlafen, bzw. kurz nach dem Aufwachen.

Angenehm täumen statt unangenehmer Spritzen

Durch diese Trance nehmen die Patienten die Behandlung gar nicht richtig wahr. Ein Zustand, den jeder mittels einer professionellen Hypnose erreichen kann, Kinder, junge Erwachsene, Senioren. Sie alle erleben die Behandlung nicht bewusst mit, registrieren während der Behandlung keinerlei negative Reize. Ganz im Gegenteil: Viele Patienten berichten vielmehr darüber, dass sie den Trancezustand während der zahnärztlichen Hypnose als äußerst entspannend und erholend empfinden. Nach der Behandlung ist man binnen kurzer Zeit wieder einsatzfähig und hat die Zahnarztbehandlung friedlich verschlafen. Gleichzeitig hat man sie aber trotzdem erfolgreich hinter sich gebracht. Ein Zustand, der – ohne Narkose – für Angstpatienten bisher nahezu unerreichbar war.
Und nicht nur das: Die Methodik der Hypnose können viele Patientinnen und Patienten sogar auch mit nach Hause nehmen und für sich im Alltag gebrauchen. Die hilfreiche Tiefenentspannung kann nämlich nicht nur auf dem Zahnarztstuhl, sondern auch in vielen anderen Bereichen des Alltagslebens hilfreich sein. PatientInnen, die bei Frau Aksanitschenko in Behandlung waren, können das tiefe Relaxen der Hypnose zum Beispiel nutzen, um nicht nur stressige Zahnarztbesuche, sondern auch andere Stresssituationen zu meistern.

Mehr Informationen zur zahnärztlichen Hypnose finden Sie auf unserer Website von der Praxis Dr. Koch und Partner Rundum ZahnGesund:
https://www.rzg-zahnaerzte.de/zahnaerztliche-hypnose/

Unsere Praxis RZG Zahnärzte Herne-Mitte, gehört zum Praxisverbund Dr. Koch und Partner. In unserem Räumen in der Bahnhofstraße 38 stehen wir Ihnen mit nahezu allen Leistungen der Zahnheilkunde, angefangen von Zahnersatzleistungen, über das Einbringen implantatgetragenen Zahnersatzes bis zu zahnerhaltenden Maßnahmen, zur Verfügung.

Kontakt
RZG Zahnärzte
Katharina Aksanitschenko
Bahnhofstraße 38
44623 Herne
02323 – 95 25 25
herne.mitte@rzg-zahnaerzte.de
https://www.rzg-zahnaerzte.de

Allgemein

Karlsruhe: Zahnarzt Info über Zähne bleichen und Psychologie

Was hat Zähne bleichen mit Psychologie zu tun? Antworten von Zahnarzt Dr. med. dent. S. Marcus Beschnidt

Karlsruhe: Zahnarzt Info über Zähne bleichen und Psychologie

Zahngesundheit steht beim Zähne bleichen im Vordergrund.

KARLSRUHE. Warum entscheiden sich Menschen dazu, ihre Zähne bleichen zu lassen? Zahnarzt Dr. med. dent. S. Marcus Beschnidt, der im Medical Care Center des Brenner“s Park Hotels eine zahnärztliche Privatpraxis betreibt, schildert die unterschiedlichen Motivationslagen seiner Patienten, die sich für das Bleichen ihre Zähne entscheiden: „Dabei spielen ästhetische Gründe ebenso eine Rolle wie berufliche. Für manche Patienten ist das optische Erscheinungsbild ein wesentlicher Faktor für ein positives Selbstbewusstsein. Andere wiederum brauchen ein gepflegtes Äußeres für ihr professionelles berufliches Auftreten. Wir nehmen unser Gegenüber vor allem über Mimik und Gesichtsausdruck war. Unser Unterbewusstsein verbindet unschöne und ungepflegte Zähne automatisch mit bestimmten negativen Persönlichkeitsmerkmalen“, beschreibt der Zahnarzt.

Dr. med. dent. Beschnidt, Region Karlsruhe: Zähne bleichen hat eine lange Geschichte

Schon in der Antike versuchten die Menschen ihre Zähne zu bleichen. Teilweise kurios muten die historisch überlieferten Rezepte an, die zur Zahnpflege verwendet wurden. Bekannt ist zum Beispiel, dass unter Kaiser Augustus, der von 63 vor Christus bis 14 nach Christus gelebt hat, hygienische und kosmetische Aspekte in der Zahnpflege eine große Bedeutung hatten. Die Sauberkeit der Zähne und strahlend weiße Zähne waren offensichtlich für die Römer wichtig. Octavia, die Schwester von Kaiser Augustus, nutzte historischen Quellen zufolge eine Zahncreme, die aus der Kohle von verschiedenen Zutaten bestand, darunter verbranntes Hirschgeweih, Salz oder Glas in Puder-Form, vermischt mit wohlschmeckenden Pflanzen. Im römischen Reich wurde auch Urin zum Zähne bleichen und putzen verwendet. Angeblich sollte er die Zähne schön weiß machen. Abstrus dabei: Der Urin der Römer galt als qualitativ minderwertig, deshalb wurde er aus Spanien importiert. Die Römer waren der Meinung, nur der spanische Urin erziele den höchsten Effekt in puncto weiße Zähne.

Heute steht beim Zähne bleichen die Zahngesundheit im Vordergrund

Auch wenn die modernen Methoden des Zähnebleichens im Vergleich zu denen von vor über 2000 Jahren weitaus schonender und effektiver sind, so ist doch die Motivlage für das Bleichen der Zähne heute ähnlich wie in der Antike. „Es ist heute wie damals der Wunsch nach einem strahlenden Aussehen, nach einem perfekten äußeren Erscheinungsbild, das mit positiven psychologischen Eigenschaften verbunden ist“, fasst Dr. med. dent. S. Marcus Beschnidt zusammen. Für den Zahnarzt steht beim Zähne bleichen vor allem eines im Vordergrund, und das ist die Zahngesundheit des Patienten.

Dr. med. dent. S. Marcus Beschnidt zählt zu den Top-Medizinern in Deutschland. Zu seinem Leistungsspektrum gehört unter anderem die Implantologie und die ästhetische Zahnheilkunde. Beim Zähne bleichen und auch beim Setzen von Implantaten setzt der Arzt auf moderne Behandlungsmethoden.

Kontakt
Dr. med. dent. S. Marcus Beschnidt Privatpraxis für Zahnheilkunde
Dr. med. dent. S. Marcus Beschnidt
Lichtentaler Allee 1
76530 Baden-Baden
07221- 39 39 719
07221- 39 39 718
mail@webseite.de
https://www.beschnidt.com

Allgemein

Webinar: Diabetiker in der Zahnarztpraxis

Webinar: Diabetiker in der Zahnarztpraxis

Prof. Dr. Dirk Ziebolz (Bildquelle: CP GABA)

Parodontitis und Diabetes beeinflussen sich wechselseitig – dieser Zusammenhang ist wissenschaftlich gut erforscht. In einem neuen Webinar von CP GABA am 27. Juni 2018 erläutert Professor Dirk Ziebolz, warum Diabetiker für zahnärztliche Praxen eine ganz besondere Patientengruppe darstellen und gibt Tipps für die erfolgreiche Behandlung. Die kostenfreie Online-Fortbildung ist mit einem Fortbildungspunkt akkreditiert.

Über 11 Millionen Menschen in Deutschland leiden an einer schweren, behandlungsbedürftigen Parodontitis [1]. An Diabetes mellitus sind aktuell etwa 6,7 Millionen erkrankt – mehr als ein Drittel von ihnen weiß jedoch gar nichts von der eigenen Erkrankung [2]. Die „Zuckerkrankheit“ und die Entzündung des Zahnhalteapparates beeinflussen sich gegenseitig: So gilt Diabetes als Risikofaktor für Parodontitis, umgekehrt wirkt sich eine schlechte Einstellung des Blutzuckerspiegels negativ auf den Zahnhalteapparat aus. Der Schlüssel zu erfolgreicher Prävention und Behandlung liegt daher in umfassender Aufklärung und einer interdisziplinären Zusammenarbeit zwischen Zahnmedizinern und Allgemeinmedizinern bzw. Diabetologen.

In seinem exklusiven Webinar diskutiert Professor Ziebolz die Zusammenhänge zwischen beiden Erkrankungen und zeigt praktische Ansätze für die optimale Behandlung auf. Diese kann zum Beispiel mit einem routinemäßigen Diabetes-Screening im Rahmen von Zahnarztterminen beginnen. Außerdem erläutert der Experte der Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie der Universität Leipzig die Bedeutung der häuslichen Mitarbeit der besonderen Patientengruppe „Diabetiker“. Im Anschluss an den Online-Vortrag haben die Teilnehmer wie gewohnt Gelegenheit, dem Referenten im Live-Chat Fragen zu stellen.

Auf einen Blick
– Webinar: „Diabetiker in der Zahnarztpraxis – alles gleich oder doch ganz anders?“
– Referent: Prof. Dr. Dirk Ziebolz, Universität Leipzig
– Mittwoch, 27. Juni 2018, 16 bis 17 Uhr
– Anmeldung ab sofort unter diesem Link

Quellen:
[1] Fünfte Deutsche Mundgesundheitsstudie, 2016.
[2] Deutscher Gesundheitsbericht Diabetes 2017.

CP GABA als Teil des Colgate-Palmolive Konzerns ist ein führendes Unternehmen in der Mund- und Zahnpflege mit dem Bestreben, die Mundgesundheit zu verbessern. Mit einem umfassenden Produktportfolio und Innovation sowie international angesehenen Marken wie elmex® und meridol®, Colgate®, Colgate Total®, Duraphat® und Colgate® MaxWhite Expert White, setzt CP GABA seinen erfolgreichen Kurs fort, der sich nicht zuletzt durch ein beachtliches Engagement gegenüber der dentalen Profession und den Apotheken, der Öffentlichkeit und den Verbrauchern auszeichnet.

Firmenkontakt
CP GABA GmbH
Dr. Marianne von Schmettow
Beim Strohhause 17
20097 Hamburg
0611 / 40 80 6-13
erika.hettich@accente.de
http://www.cpgabaprofessional.de

Pressekontakt
Accente BizzComm GmbH
Erika Hettich
Lortzingstraße 1
65189 Wiesbaden
0611 / 40 80 6-13
0611 / 40 80 6-99
erika.hettich@accente.de
http://www.accente.de

Allgemein

Mundgesundheit trifft Pädagogik

Neues Webinar von CP GABA

Mundgesundheit trifft Pädagogik

Neues Webinar von CP GABA (Bildquelle: CP GABA GmbH)

Eigenverantwortung statt Anweisungen – moderne dentale Praxis- und Behandlungskonzepte setzen verstärkt auf eine ganzheitliche Betrachtungsweise und pädagogische Elemente. In einem exklusiven Webinar am 20. Juni 2018 präsentieren die Gründerinnen von „Dentropia“, Houma Kustermann und Sybille van Os-Fingberg, ihr innovatives Praxiskonzept zur Verbindung von Zahnmedizin und Pädagogik. Die kostenfreie Online-Fortbildung von CP GABA ist mit einem Fortbildungspunkt akkreditiert.

Ob Kinder, Jugendliche oder Erwachsene – ein lebenslang gesunder Mund benötigt gewissenhafte Pflege und vor allem eine ordentliche Portion Eigenverantwortung. Die Begleitung durch das zahnärztliche Team ist unverzichtbar, aber darüber hinaus müssen die Patienten für sich selbst sorgen können. Houma Kustermann und Sybille van Os-Fingberg haben erkannt, dass die Bedeutung der Gesundheitspädagogik in den kommenden Jahren zunehmen wird und gehen mit ihrem innovativen Praxiskonzept „Dentropia“ neue Wege in der Verbindung von Zahnmedizin und Pädagogik. Mit pädagogischer Expertise sensibilisieren die beiden ihre Patienten für eine lebenslange positive Einstellung zu ihren Zähnen und zum eigenen Körper, zur Zahnpflege und zum Zahnarztbesuch – einfühlsam, wertschätzend, altersgerecht und kreativ. Das Wohl des Patienten fest im Blick kommt es auf eine nachhaltige Wirtschaftlichkeit der Praxis ebenso an wie auf ein positives Zahnarzterlebnis für Patienten, Angehörige bzw. Betreuer und Pfleger.

Im CP GABA-Webinar stellen die beiden Gründerinnen ihr Erfolgskonzept vor und sprechen über wichtige empirische Erfahrungen. Die Teilnehmer erhalten exklusive Einblicke und können im Anschluss an den Vortrag im Chat ihre Fragen an die beiden Referentinnen richten.

Auf einen Blick
-Webinar: „Dentropia: ein neues Praxiskonzept – Zahnmedizin PLUS Pädagogik“
-Referentinnen: Zahnärztin Houma Kustermann und Gesundheitspädagogin Sybille van Os-Fingberg
-Mittwoch, 20. Juni 2018, 16 bis 17 Uhr
-Anmeldung ab sofort unter diesem Link

CP GABA als Teil des Colgate-Palmolive Konzerns ist ein führendes Unternehmen in der Mund- und Zahnpflege mit dem Bestreben, die Mundgesundheit zu verbessern. Mit einem umfassenden Produktportfolio und Innovation sowie international angesehenen Marken wie elmex® und meridol®, Colgate®, Colgate Total®, Duraphat® und Colgate® MaxWhite Expert White, setzt CP GABA seinen erfolgreichen Kurs fort, der sich nicht zuletzt durch ein beachtliches Engagement gegenüber der dentalen Profession und den Apotheken, der Öffentlichkeit und den Verbrauchern auszeichnet.

Firmenkontakt
CP GABA GmbH
Dr. Marianne von Schmettow
Beim Strohhause 17
20097 Hamburg
0611 / 40 80 6-13
erika.hettich@accente.de
http://www.cpgabaprofessional.de

Pressekontakt
Accente BizzComm GmbH
Erika Hettich
Lortzingstraße 1
65189 Wiesbaden
0611 / 40 80 6-13
0611 / 40 80 6-99
erika.hettich@accente.de
http://www.accente.de