BDS-Ideenwettbewerb “Best Practice” 2012

Der Bund der Selbständigen Baden-Württemberg zeichnet die besten Aktionen seiner Ortsvereine aus – BDS Gerlingen überzeugt mit After-Work-Party
BDS-Ideenwettbewerb "Best Practice" 2012
BDS-Präsident Günther Hieber (rechts) mit Gerlingens Vereinsvorsitzendem Thomas Schimek, Vorstand Monika Möhrle und Schriftführer Heike Bischoff

Stuttgart. Der BDS Gerlingen ist der Gewinner des diesjährigen BDS “Best Practice”-Preises, den der Bund der Selbständigen (BDS) als Dachverband der Handels- und Gewerbevereine in Baden-Württemberg in diesem Jahr zum dritten Mal vergeben hat. Die Gerlinger Selbstständigen überzeugten die Jury mit ihrer After-Work-Party, bei der sie im Juni 2012 bereit zum sechsten Mal über 700 Gäste auf dem Gerlinger Rathausplatz begrüßen konnten. Der zweite Preis ging an den BDS Kreisverband Mannheim für seine politische Lobbyar-beit, dritter Sieger wurde der Gewerbeverein Illingen mit seiner Weihnachts-beleuchtung Illuminate Illingen. Ein Sonderpreis für die beste mit dem BDS-Homepagesystem erstellte Homepage ging an den BDS-Kornwestheim.

“Es ist immer wieder faszinierend zu sehen, welch tolle Aktionen unsere Mitglieds-vereine durchführen”, sagte BDS-Hauptgeschäftsführer Joachim Dörr stolz während der Preisverleihung des mit 1000, 750 sowie 500 Euro dotierten Ideenwettbewerbs. “Mit dem BestPractice-Preis wollen wir das Engagement unserer Vereine gebührend ehren und gleichzeitig ein Netzwerk an guten Ideen und Anregungen schaffen, die andere Vereine ohne großen Aufwand übernehmen können”, so Dörr.

Erster Preis für Gerlinger After-Work-Party
So wie das Konzept der After-Work-Partys der Gerlinger Selbstständigen. “Der BDS Gerlingen hat mit den seit 2011 stattfindenden abendlichen Partys eine neue Attraktion für die Gerlinger Innenstadt geschaffen und hilft dadurch auch den innerstädtischen Betrieben im Konkurrenzkampf zur nahen Stuttgarter Einkaufscity. Der BDS kann dabei als Organisator einen deutlichen Imagegewinn für sich erzielen und seinen eigenen Bekanntheitsgrad bei den Bürgern steigern. Damit gewinnt der Verein auch Einfluss als Projektbeteiligter im übergeordneten Stadtmarketing-Prozess und als wichtiger Ansprechpartner der Verwaltung”, begründete die Jury die Siegerauswahl.

Die After-Work-Party ist als lockerer und entspannter Treff in der Stadtmitte mit kleinem gehobenem, gastronomischem Angebot positioniert. Wechselnde Begleit-musik, ein Beleuchtungskonzept und Präsentationen oder Sonderschauen von BDS-Mitgliedern geben jeder der vier Mal im Jahr stattfindenden Party einen indivi-duellen Charakter. Die Vorbereitung, Organisation und Durchführung wird aus-schließlich durch BDS-Mitglieder bestritten, die auch die Möglichkeit haben, sich als Unternehmer mit ihrem jeweiligen Produkt- und Dienstleistungsangebot zu präsentieren.

Das Konzept besteche durch ein strategisch angelegtes Kommunikationskonzept mit eigenem Logo, regelmäßiger Pressearbeit bis hin zur Nutzung der neuen Medien. So wurde ein Gerlinger Jungfilmer beauftragt einen Film für Youtube zu erstellen, der beim Landesverbandstag in Herrenberg in seiner Kurzversion präsen-tiert wurde. “Das ist Standortmarketing erster Güte”, so Dörr.

Zweiter Preis für Lobbyarbeit des BDS Kreisverband Mannheim
Eine ganz andere Art von Aktion war der Jury der zweite Preis Wert. Der BDS-Kreisverband Mannheim wurde ausgezeichnet für seine hervorragende Lobbyarbeit rund um die Leistungsschauzuschüsse. “Dies zeigt, wie breit das Tätigkeitsgebiet unserer Mitgliedsvereine ist”, hob Dörr hervor.

Nach der Entscheidung der baden-württembergischen Landesregierung zur Strei-chung der Zuschüsse der Leistungsschau mit der Begründung, dies sei keine Landes- sondern allenfalls eine kommunale Aufgabe, wandte sich der BDS-Kreisverband Mannheim mit einem Schreiben direkt an die Stadt mit der Bitte, die Leistungsschauförderung für die im Jahr 2012 bereits terminierten und alle weiteren Leistungsschauen in gleicher Höhe zu übernehmen. Gleichzeitig wurde über die Thematik und die entsprechende Forderung die Öffentlichkeit informiert. In persön-lichen Gesprächen mit der städtischen Wirtschaftsförderung konnte eine Finanzie-rungszusage für die wenige Wochen später stattfindenden Leistungsschauen erreicht werden. Der Landesverband nahm diese Aktivitäten und Erfolge zum Anlass, in Form eines Musterbriefes andere Vereine auf die Möglichkeiten hinzu-weisen. “Wir haben die Landesregierung einfach beim Wort genommen”, sagte Klaus Schäfer, der den Preis in Vertretung des Kreisvorsitzenden Hans-Jörg Fischer entgegen nahm.

“Der BDS Kreisverband hat mit seiner politischen Interessenvertretung für die Förderung von Leistungsschauen auf kommunaler Ebene auf vorbildliche Weise die Möglichkeiten des BDS als Lobbyverband genutzt. Er konnte die Förderung der Leistungsschau für die Mannheimer BDS-Vereine dabei auf längere Zeit sichern. Gleichzeitig waren und sind Idee und Umsetzung ideal auf jeden anderen Verein übertragbar”, so die Jury.
Hervorzuheben bei der Aktion sei zudem, dass der Erfolg als Ergebnis längerfristi-ger Lobbyarbeit bei der Stadt anzusehen sei. Diese umfasse regelmäßige jährliche Gespräche mit Oberbürgermeister und Verwaltung. Den Boden für die Durchset-zung dieser Förderung habe auch die im Ergebnis erfolglose öffentlichkeitswirksa-me Kampagne mit Unterschriftenaktion gegen die Erhöhung der Gewerbesteuer auf den baden-württembergischen Rekordwert von 430 Punkten gelegt. Nicht zuletzt vor dem Hintergrund dieser Aktivitäten sah sich die Stadt in der Pflicht, den Selbst-ständigen und dem BDS als deren Interessenvertreter bei der Frage der Leistungs-schauförderung entgegen zu kommen. “Dies zeigt, wie wichtig es ist, immer wieder dran zu bleiben”, so der Hauptgeschäftsführer.

Weihnachtsbeleuchtung Illuminate Illingen erhält dritten Preis
Wiederum für ein ganz anderes Projekt wurde der Gewerbeverein Illingen mit dem dritten Preis ausgezeichnet. Der Verein hat über Sponsoring eine energiesparende moderne Weihnachtsbeleuchtung beschafft und diese an die Gemeinde im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung übergeben. Alle Sponsoren sind auf Fahnen, die jährlich an einem zentralen Punkt in Illingen über die Weihnachtszeit aufgehängt werden, notiert. Die Aktion versorgt die Doppelgemeinde Illingen mit einem moder-nen Glanz für die Dauer der Weihnachtszeit. Die Halterung der Fahnen kann ganzjährig für Werbebanner der Mitglieder verwendet werden.

Aus Sicht der Jury hat der Verein mit dieser Aktion nicht nur für weihnachtliches Flair in Illingen gesorgt. Er hat dabei ein auch für viele andere Vereine vorbildliches Finanzierungskonzept über Sponsoring in kleinen Beträgen erreicht. “Unterm Strich waren es 36.000 Euro”, erklärte die Vorsitzende des Gewerbevereins Illingen Brigitte Grausam bei der Preisverleihung stolz auf Nachfrage dem Publikum.
Besonders hob Dörr hervor, dass die neue Weihnachtsbeleuchtung die Diskussion um nachhaltige und ressourcenschonende Verhaltensweisen aufgegriffen habe. Der frühere immense Energiebedarf konnte durch Verwendung moderner LED-Technik um 86 Prozent gesenkt werden.

“Das Thema der Weihnachtsbeleuchtung ist für viele Vereine im BDS ein wichtiges Anliegen, deshalb kann ich mir sehr gut vorstellen, dass die Aktion in vielen Verei-nen Nachahmer finden wird”, so Dörr.

Sonderpreis Beste BDS-Homepage für BDS-Kornwestheim
Abgerundet wurde die Preisverleihung mit der Vergabe eines Sonderpreises für die beste Vereinshomepage, die ein Verein mit dem BDS-Informationssystem erstellt hat. Stolz konnte Schriftführerin Marie-Luise Scholl den Preis für den BDS Kornwes-theim entgegen nehmen. Der Verein nutze das Angebot des BDS in vorbildlicher Weise und zeige damit, wie ein Verein eine für die Zwecke eines Gewerbevereins ausgerichtete Homepage ohne großen Aufwand und eigene Programmierkenntnisse pflegen könne, so die Jury. “Durch das Hochladen eines Kopfbanners mit drei Bildern aus Kornwestheim hebt sich die Seite positiv von den Standardseiten ab. Die zusätzlich einblendbaren Rubriken “Über Uns”, “Leitbild”, “Chronik”, “Ziele” und “Vorteile” wurden alle genutzt und ohne große Anpassung die Texte des Landes-verbandes übernommen. In den Terminen werden sämtliche Vereinstermine aktuell eingepflegt. Entsprechend finden sich bis zum Jahr 2008 bereits über 40 Termine in der Datenbank. Über die Rubrik Vereins-News wurden bereits 28 News kommuni-ziert, die dann auch in den Homepages des Kreisverbandes und des Landesver-bandes abgebildet werden”, erläutert Dörr die Begründung der Jury weiter.
Besonders hervorzuheben sei das Engagement des Vereins zur Nutzung des Branchenbuches. 96 von 99 Mitgliedern wurden für das BDS-Branchenbuch freige-schaltet, viele von ihnen mit aktuellem Logo. Entsprechend wirken auch die Rubri-ken Firmen bzw. Mitgliederliste mit den Logos für den User attraktiv. “Dieses kostenlose Angebot steht allen Vereinen zur Verfügung. Ich kann hier andere Vereine nur dazu animieren, sich den BDS Kornwestheim zum Vorbild zu nehmen”, so Dörr. “Das gilt auch für die anderen Projekte”.

Links:
Kornwestheim: www.bds-kornwestheim.de
Gerlingen: www.bds-gerlingen.de
Kreisverband Mannheim: www.bds-kreis-mannheim.de
Illingen: www.bds-illingen.de

http://www.bds-gewerbevereine.de/v2/public/land/Content.aspx?id=af9511ae-b91d-45ca-81d5-29b4b6c8963e“>Ausführlicher Bericht mit Bilder…

Der Bund der Selbständigen ist der Dachverband der Handels- und Gewerbevereine in Baden-Württemberg. Unser Ziel ist es, die berufspolitischen Interessen des selbständigen Mittelstandes vor Ort, in der Region sowie auf Landes-, Bundes- und europäischer Ebene durchsetzen.

Rund 17.000 Unternehmerinnen und Unternehmer, angefangen vom Freiberufler über den kleineren Betrieb bis hin zum größeren Unternehmen – egal ob aus traditionellen Handels- und Handwerksbranchen oder dem IT- oder Sensorik-, oder Hightech-Umfeld – alle vereinen sich unter dem Dach des Bundes der Selbständigen.

Bund der Selbständigen Baden-Württemberg e.V.
Wolfgang Becker
Taubenheimstr. 24
70372 Stuttgart
presse@bds-bw.de
071195466814
http://www.bds-bw.de