Führen in der Krise

Von Spezialeinheiten lernen

Führen in der Krise
Was Führungskräfte in Krisen- und Extremsituationen von Spezialeinheiten lernen können

Gerade in der aktuellen Situation ist es besonders wichtig, einen kühlen Kopf zu bewahren und sich darauf zu fokussieren, gestärkt aus dieser Krise herauszugehen. Marco Winzer aus Potsdam weiß genau, wovon er spricht: Der Business Coach und Unternehmer arbeitete selbst 10 Jahre bei einer Spezialeinheit der Polizei und wurde dort mit zahlreichen Krisen- und Extremsituationen konfrontiert. Diesen Wissensschatz gibt er nun an Unternehmen weiter und zeigt Wege auf, wie diese mit der Corona-Krise und den Auswirkungen umgehen sollten: “Viele Unternehmen haben sich entschieden, ihre Mitarbeiter im Home-Office arbeiten zu lassen oder in Kurzarbeit zu schicken”, so Marco Winzer. Seine Fragen in diesem Kontext: Wie kann eine Führungskraft trotzdem sicherstellen, dass sie den Anschluss nicht verliert und ihre Mitarbeiter auf dem neusten Stand bleiben und weiterhin motiviert sind? Welche Verhaltensweisen und Eigenschaften werden von Führungskräften jetzt erwartet? Wie können Führungskräfte trotz Krise wirkungsvoll und effizient führen?

Eine allgemeingültige Definition für Krise gibt es laut dem Experten nicht, nur Merkmale, die immer gleich sind. So tritt eine Krise (vermeintlich) plötzlich auf und ist mit der herkömmlichen Organisationsstruktur nicht zu bewältigen. Zudem herrschten oft hohe Unsicherheit, Zeitdruck und ein sogenannter Entscheidungsnotstand. Für den “normalen” Menschen gehe es um “Leben und Tod”. “Es sind keine oder nur sehr wenige Erfahrungswerte und keine Erinnerungen vorhanden. Dies ist oft gepaart mit den Gefühlen der Angst, Ohnmacht und des Alleingelassenseins. Trotz allem versuchen wir das normale Leben fortzuführen und das teils mit für die meisten unverständlichen Übersprungshandlungen, wie derzeit der vermehrte Kauf von Toilettenpapier”, so der Experte.

Für Spezialkräfte, wie zum Beispiel der Polizei, seien Krisen- und Extremsituationen “Normalität” und Ausnahmesituationen die Regel. Die Einsatzkräfte haben meist jahrelange Erfahrungswerte und persönliche Erinnerungen an Krisen- und Extremsituationen. Zudem besteht ein hoher Grad an Bewusstsein und Vorbereitung sowie Training für solche Szenarien. Sie begeben sich freiwillig in Krisensituationen, nehmen die Herausforderung und bestehenden Unsicherheiten an.

Dieses Wissen aus seiner Ausbildung und zahlreichen Einsätzen gibt Marco Winzer in Vorträgen und Trainings weiter. Für ihn bedeutet Krisenmanagement, Entscheidungen zu treffen und wer entscheidet, der führt.
Die getroffenen Entscheidungen müssen nachvollziehbar, einfach zu verstehen, klar und präzise sein. Entscheidungen werden in die Unsicherheit hinein getroffen – was einer Nichtentscheidung seiner Meinung nach deutlich vorzuziehen ist.

Führen bedeutet für ihn auch, ein Gefühl von Sicherheit in der allgemeinen Ungewissheit zu geben.
Insbesondere jetzt seien Vertrauen und eine gute Kommunikation zwischen Führungskraft und Mitarbeiter unabdingbar. “Indem die Führungskraft das eigene Ego zurücknimmt, emphatisch und optimistisch ist, Mut zuspricht und ein Vorbild darstellt, schafft sie ein hohes Maß an Verbundenheit”, weiß Marco Winzer. Die Kommunikation müsse persönlich, unmittelbar und ehrlich sein. Der Mitarbeiter dürfe nicht das Gefühl bekommen, dass ihm Informationen vorenthalten würden.

Marco Winzers sieben Tipps für Führungskräfte im Umgang mit der aktuellen Corona-Krise:

1.Kommunizieren und informieren Sie, wenn immer möglich, via Telefon- und Web-Konferenz.
2.Schieben Sie wichtige Entscheidungen nicht auf – entscheiden Sie stattdessen unmittelbar.
3.Priorisieren und organisieren Sie sich und Ihr Team (Verantwortlichkeiten, Zeiten, Verbindlichkeiten).
4.Bereiten Sie sich auf den Wiederanlauf vor, indem Sie To-do-Listen schreiben und diese auch von den Teams einfordern.
5.Hinterfragen Sie Ihr jetziges Krisenmanagement: Ist es überhaupt vorhanden, ist es geübt, ist es nachhaltig?
6.Bereiten Sie sich auf harte Entscheidungen vor.
7.Bleiben Sie zuversichtlich, mutig und gesund!

In seinem Live Online-Seminar “Was Führungskräfte in Krisen- und Extremsituationen von Spezialeinheiten lernen können!”, erfahren Führungskräfte, was genau in der aktuellen Situation wichtig ist, um am Ende sogar gestärkt daraus hervorzugehen. Zudem erfahren sie, wie sich die Inhalte sofort auf das eigene Business übertragen lassen. Mehr Info unter: https://marco-winzer.de

Training und Business Coaching mit WOW-Effekt

Firmenkontakt
Marco Winzer
Marco Winzer
An der Havel 42a
14542 Werder
0163-4655122
kontakt@marco-winzer.de
https://marco-winzer.de

Pressekontakt
Marco Winzer
Marco Winzer
An der Havel 42a
14542 Werder
0163-4655122
info@marco-winzer.de
https://marco-winzer.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.