Gute Zukunftsaussichten durch solide Ausbildung

Rehm Thermal Systems bietet Auszubildenden optimale Grundlage für die berufliche Zukunft

Das neue Ausbildungsjahr hat begonnen und mit ihm für neun Auszubildende und zwei dual Studierende bei Rehm Thermal Systems ein neuer Lebensabschnitt. Insgesamt beschäftigt der Hersteller thermischer Systemlösungen nun mehr als 25 Auszubildende im kaufmännischen und technischen Bereich. Ein gutes Miteinander, eine vertrauensvolle Zusammenarbeit und die Chance auf eine feste Übernahme bieten den Rehm-Auszubildenden beste Aussichten für ihre berufliche Zukunft.

“Wir freuen uns und sind gleichzeitig sehr stolz, dass wir all unsere Ausbildungsstellen besetzen konnten”, sagt Rehm-Personalleiter Joachim Erhard. Keine Selbstverständlichkeit, da es immer schwieriger wird, motivierte junge Menschen für eine Ausbildung begeistern zu können. Bei Rehm erwartet die Auszubildenden jedoch nicht nur eine Branche, die nach wie vor in eine positive Zukunft blickt, sondern auch weitere Benefits. In ihrer Lehrzeit werden die Auszubildenden nicht nur fachlich für ihren späteren Beruf ausgebildet, es wird ihnen auch ermöglicht, Verantwortung zu übernehmen, selbst aktiv mitarbeiten zu können und erste eigene Projekte erfolgreich umzusetzen.

Für die angehenden Mechatroniker wurde beispielsweise ein eigener Bereich eingerichtet, in dem sie aus einem mechatronischen Baukastensystem kleine Anlagen selbst konzipieren und realisieren können. Hier lernen sie das Zusammenspiel zwischen Sensorik, Achssystemen, Steuerungen und Software.

Auch das Miteinander unter den Auszubildenden wird gefördert. Seit vielen Jahren findet in den ersten Wochen des neuen Ausbildungsjahres ein gemeinsamer Azubiausflug statt. Hierbei werden meist Kunden von Rehm Thermal Systems besucht. “Uns ist es wichtig, dass sich unsere Auszubildenden von Anfang an bei uns wohlfühlen”, sagt Natalie Werner, die bei Rehm für die Ausbildung zuständige Personalreferentin.

Mit den neuen Auszubildenden und dualen Studenten beschäftigt Rehm insgesamt mehr als 25 Auszubildende: Eine beachtliche Zahl bei den insgesamt 360 Mitarbeitern, die am Firmensitz in Blaubeuren-Seißen arbeiten. Eine fundierte Ausbildung und die Förderung junger, engagierter Menschen ist schon seit vielen Jahren fest in der Unternehmensphilosophie von Rehm Thermal Systems verankert. Dies spiegelt sich auch darin wider, dass die Auszubildenden nach ihrer erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung die Chance auf eine feste Übernahme haben: “Wir übernehmen unsere Auszubildenden zu nahezu 100 Prozent – unbefristet. Das ist unser Beitrag für einen bestmöglichen Start ins Berufsleben”, sagt Joachim Erhard.

Die Bewerbungsphase für das Ausbildungsjahr 2020 hat bereits gestartet. Weitere Informationen hierzu gibt es unter www.rehm-group.com

Die Firma Rehm zählt als Spezialist im Bereich thermische Systemlösungen für die Elektronik- und Photovoltaikindustrie zu den Technologie- und Innovationsführern in der modernen und wirtschaftlichen Fertigung elektronischer Baugruppen. Als global agierender Hersteller von Reflow-Lötsystemen mit Konvektion, Kondensation oder Vakuum, Trocknungs- und Beschichtungsanlagen, Funktionstestsystemen, Equipment für die Metallisierung von Solarzellen sowie zahlreichen kundenspezifischen Sonderanlagen sind wir in allen relevanten Wachstumsmärkten vertreten und realisieren als Partner mit knapp 30 Jahren Branchenerfahrung innovative Fertigungslösungen, die Standards setzen.

Kontakt
Rehm Thermal Systems
Anna-Lena Kast
Leinenstraße 7
89143 Blaubeuren
07344 9606 746
07344 9606 525
an.kast@rehm-group.com
http://www.rehm-group.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.