Risiken einer Muskel-Skelett-Erkrankung bei der Fahrzeugmontage werden mit MD Adams und LifeMOD berechnet

Simulation dynamischer Kräfte, die durch Belastung der Wirbelsäule oder Rückenmuskulatur auf den menschlichen Körper einwirken
Risiken einer Muskel-Skelett-Erkrankung bei der Fahrzeugmontage werden mit MD Adams und LifeMOD berechnet

MSC.Software, führender Anbieter von Simulationslösungen, gab heute bekannt, dass Risiken von Muskel-Skelett-Erkrankungen bei der Fahrzeugmontage mit Berechnungsprogrammen von MSC.Software analysiert wurden. Das Zentrum für Arbeitsschutz in der Automobilfertigung (Center for Occupational Health in Automotive Manufacturing, COHAM) der Ohio State University benutzte die Programme MD Adams und LifeMOD im Rahmen einer kürzlich durchgeführten Studie, um die Risiken einer Muskel-Skelett-Erkrankung bei der Fahrzeugmontage abzuschätzen.

Arbeitsbedingte Muskel- und Skeletterkrankungen sind ein weit verbreitetes und kostspieliges Problem, insbesondere in der verarbeitenden Industrie und in der Automobilindustrie. Das COHAM beschäftigt sich mit der Quantifizierung der Bewegungen und Kräfte, denen der menschliche Körper bei der Arbeit ausgesetzt ist. In Verbindung mit dem biomechanischen Plug-In von LifeMOD wurde MD Adams zur Simulation der dynamischen Kräfte verwendet, die durch die Belastung der Wirbelsäule oder Rückenmuskulatur oder durch ungünstige Arbeitshaltungen auf den menschlichen Körper einwirken. Mithilfe der Software konnte COHAM den Druck abschätzen, der auf verschiedenen Rücken-, Schulter- und angrenzenden Muskeln lastet.

“Dank der Möglichkeiten, die Adams bietet, konnten wir Modelle für unterschiedliche Belastungstypen erstellen und verschiedene Körperstrukturen genauer untersuchen”, sagte Gregory Knapik, Senior Researcher für das Biodynamics Laboratory an der Ohio State University. “Zur Entwicklung eines realitätsgetreueren Modells der menschlichen Wirbelsäule haben wir auch MD Nastran und Patran mit Adams kombiniert. Vor kurzem haben wir damit begonnen, die biomechanischen Folgen verschiedenartiger chirurgischer Eingriffe näher zu untersuchen, die in “Motion Preservation Surgery of the Spine: Advanced Techniques and Controversies” im Kapitel “The Development of a Personalized Hybrid EMG-Assisted/Finite Element Biomechanical Model to Assess Surgical Options” behandelt werden.”

“In den letzten fünf Jahren haben die Biomedizin und die Biomechanik enorm von computergestützten Modellen und Analysemethoden profitiert”, sagte Leslie Rickey, Director Global Marketing bei MSC.Software. Es ist immer wieder motivierend zu beobachten, dass die Simulationsprodukte und -dienstleistungen von MSC in immer stärkerem Maße als Mittel zur Verbesserung der Lebensqualität von Menschen verwendet werden. Wir sind schon gespannt darauf, in welchem Bereich diese Technologie als Nächstes zum Einsatz kommt.”
MSC.Software entwickelt Computer Aided Engineering (CAE) Software für Simulation und virtuelle Produktentwicklung. Das Unternehmen mit Zentrale im kalifornischen Santa Ana wurde 1963 gegründet und beschäftigt heute weltweit 1000 Mitarbeiter in 23 Ländern. Die Lösungen von MSC.Software erlauben es Unternehmen der unterschiedlichsten Branchen, Ihre Produkte in einer virtuellen Welt zu entwickeln und zu testen – von den ersten Konzeptentwürfen über die Erstellung des digitalen Modells bis hin zur Analyse an virtuellen Prototypen.

MSC.Software
Syllvett Tsialos
Am Moosfeld 13
81829
München
syllvett.tsialos@mscsoftware.com
089 431987-0
http://www.mscsoftware.com