Tipps zur Augengesundheit vom Augenarzt für Zweibrücken

Wer die Augengesundheit erhalten will, kann selbst viel dafür tun, sagt Augenarzt für Zweibrücken

ZWEIBRÜCKEN. “Die Gesundheit der Augen ist ein wichtiger Bestandteil der Gesamtgesundheit eines Menschen. Jeder kann eine Menge dafür tun, um sich bis ins hohe Alter an gesunden Augen zu erfreuen”, erklärt Dr. med. Attila Osvald, der im Augenzentrum Südwestpfalz auch Patienten aus Zweibrücken behandelt. Der Augenarzt führt das augenärztliche Versorgungszentrum gemeinsam mit seinen Kollegen Dr. med. Michael Butscher und Dr. med. Susanne Kleberger-Tuercke. Er gibt seinen Patienten wertvolle Tipps rund um die Augengesundheit.

Augenarzt für Zweibrücken rät zu Bewegung, vitaminreicher Ernährung, Nichtrauchen und Frischluft

Regelmäßige Bewegung tut nicht nur dem Organismus insgesamt gut, sondern fördert auch die Augengesundheit. Diese Vermutung legen zahlreiche Studien und Beobachtungen an Mäusen nahe. Beim Menschen trägt aktive Fitness vermutlich ebenfalls viel dazu bei, die Netzhaut zu stärken und vor Schäden zu bewahren. Wer sich an der frischen Luft bewegt, profitiert zusätzlich und wirkt dem typischen Bildschirmblick entgegen. Er ist für Menschen charakteristisch, die viel am PC oder Laptop arbeiten. Dabei blinzelt man wenig, beansprucht die Augenmuskulatur stark und riskiert eine Austrocknung der Augen.
Auch eine vitaminreiche Ernährung kann eine Schutzfunktion für die Augen entfalten. Gemüse wie Grünkohl oder Spinat sind reich an dem Farbstoff Lutein. Lagert sich dieser in der Netzhaut ab, wirkt er wie eine schützende Sonnenbrille, allerdings ohne Verdunkelung des Seheindrucks. Nichtrauchen ist – wenig überraschend – auch für die Augen gesund. Es senkt das Risiko weit verbreiteter Augenerkrankungen wie Grauer Star.

Augenarzt für Zweibrücken empfiehlt Früherkennung zur Prävention

Auch der gesündeste Lebensstil kann nicht jedes Risiko einer Augenerkrankung ausschließen. Augenarzt Dr. med. Osvald empfiehlt deshalb, Früherkennung für eine sinnvolle Prävention zu nutzen. Der Rat richtet sich insbesondere an Menschen in der zweiten Lebenshälfte. Die meisten Augenerkrankungen treten bei älteren Menschen auf. Glaukom, Grauer Star oder Makuladegeneration lassen sich im frühen Stadium wesentlich besser behandeln als bei fortgeschrittenem Krankheitsverlauf. Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen beim Augenarzt sind also nach Einschätzung des Facharztes für Augenheilkunde im Raum Zweibrücken sinnvoll.

Von der Diagnose des Grauen Stars (Katarakt) über die Therapie bei Makuladegeneration bis hin zur Anpassung von Kontaktlinsen, das bietet die Augenarztpraxis in Pirmasens. Das Kompetenzteam besteht aus drei Fachärzten und ihrem Team.

Kontakt
Augenzentrum Südwestpfalz
Dr. med. Attila Osvald
Dr.-Robert-Schelp-Platz 1
66953 Pirmasens
06331 / 13 901
06331 / 6080 635
presse@augenzentrum-swp.de
http://www.augenzentrum-swp.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.