Tag Archives: Bio-Limonade

Allgemein

Vier Lammsbräu-Neuprodukte zur Biofach 2017

Vier Lammsbräu-Neuprodukte zur Biofach 2017

Die vier Lammsbräu-Neuprodukte 2017.

___ Lammsbräu Glutenfrei & Weiß
___ Lammsbräu EdelHell 0,33l
___ now Pure Zitrone
___ now Red Kiss (limitiertes Seasonal Special)

Neumarkt, 26. Januar 2017 – Gleich vier Neuheiten gibt es dieses Jahr zur Biofach vom Bio-Pionier Neumarkter Lammsbräu.

Echten Weißbiergenuss ganz ohne Gluten verspricht das neue „Lammsbräu Glutenfrei & Weiß“. Dabei setzen die Oberpfälzer Braumeister auch beim glutenfreien Weißen ausschließlich auf traditionelle Bio-Weißbierzutaten wie bestes Weizen- und Gerstenmalz sowie ganze Aromahopfendolden aus regionalem Biolandbau, bevor sie dieser echt bayerischen Spezialität durch ein innovatives Verfahren schonend das Gluten entziehen. Das Ergebnis besticht durch prickelnde Frische und Aromen von Banane, Aprikose, einem Hauch Zitrone sowie Gewürznelken, die von einer milden Hefenote fein abgerundet werden. Und auch die Optik ist ein Genuss: goldgelbe Farbe, weißbiertypische Trübung, gekrönt von schneeweißem Schaum. „Lammsbräu Glutenfrei & Weiß“ ist ab März 2017 im Naturkost- und ausgewählten Getränkefachhandel in 0,33 l Glas-Mehrwegflaschen erhältlich (UVP: 1,29 EUR).

Schon ab Februar gibt es auch das beliebte „Lammsbräu EdelHell“ in der praktischen 0,33l-Flasche (UVP: 0,99 EUR). Milde Hopfennote und volles Malzaroma werden harmonisch abgerundet durch eine zart-fruchtige Note. So entsteht ein erfrischend spritziges Geschmackserlebnis, das rund und weich ausklingt. Goldgelb glänzend mit feinporigem schneeweißem Schaum leuchtet dieser Klassiker des Lammsbräu-Sortimentes aus dem Glas.

Die Familie der erfolgreichen now-Bio-Limonaden erhält in diesem Jahr Zuwachs durch „now Pure Zitrone“ und die limitierte Saisonsorte „now Red Kiss“.

Mit „now Pure Zitrone“ präsentiert Lammsbräu seine besonders fruchtige Interpretation eines absoluten Limo-Klassikers. Der Saft vollreifer Bio-Zitronen verleiht der erfrischend-spritzigen Komposition ihren unverwechselbaren Geschmack. Erhältlich ist now Pure Zitrone ab Februar 2017 in 0,33 l und 0,75 l Glas-Mehrwegflaschen im Naturkosthandel und im ausgewählten Getränkefachhandel (UVP: 0,99 EUR / 1,99 EUR).

Verführung pur ist das Seasonal Special „now Red Kiss“: Tiefrote Bio-Kirschen treffen auf Granatapfel und einen Hauch Vanille – eine Geschmackskombination zum Verlieben. Erhältlich ist die limitierte Saisonsorte now Red Kiss von April bis September in 0,33l Glas-Mehrwegflaschen im Naturkosthandel und im ausgewählten Getränkefachhandel (UVP: 0,99 EUR).

Kennzeichen aller now-Bio-Limonaden ist die ausschließliche Verwendung bester Zutaten aus Ökolandbau und eine handwerklich-traditionelle Limonadenherstellung ganz ohne Sirup und andere Industrieprodukte. In jeder Flasche now treffen hochwertige Direktsäfte aus sonnengereiften Bio-Früchten auf die Süße deutscher Bio-Rüben Bio-Kohlensäure und reinstes Bio-Mineralwasser aus Lammsbräus BioKristall-Quelle. Zusammen ergibt dies den ursprünglich-spritzigen Genuss, der seit der Einführung der now-Bio-Limonaden 2009 schon so viele Freunde gefunden hat.

Mehr Informationen zum Bio-Pionier Neumarkter Lammsbräu und seinen Getränken finden Sie auf www.lammsbraeu.de.

Über die Neumarkter Lammsbräu:
Neumarkter Lammsbräu – das ist der Inbegriff für feine ökologische Biere und Bio-Erfrischungsgetränke. Schon vor 30 Jahren stellte Dr. Franz Ehrnsperger, Inhaber der Traditionsbrauerei, die Weichen für ein durchgängig nachhaltiges Unternehmenskonzept, das seinesgleichen sucht. Die Neumarkter Lammsbräu ist die erste Brauerei, die ihr gesamtes Sortiment auf 100% Bio umgestellt hat. Die Rohstoffe stammen aus kontrolliert ökologischem Anbau aus der Region. Rund um Neumarkt in der Oberpfalz werden dadurch über 4.000 ha ökologisch bewirtschaftet. Für die Genießer eines Lammsbräu-Getränkes bedeutet das: Voller Geschmack, reinster Genuss und die Gewissheit, mit jedem Schluck einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.

Mehr über die Bio-Getränke-Pioniere erfahren Sie unter www.lammsbraeu.de

Firmenkontakt
Neumarkter Lammsbräu Gebrüder Ehrnsperger KG
Kathrin Englmann-Moosburger
Amberger Straße 1
92318 Neumarkt i.d.OPf.
09181 404-0
k.moosburger@lammsbraeu.de
http://www.lammsbraeu.de

Pressekontakt
Thomas Pfaff Kommunikation
Dr. Daniel Haussmann
Höchlstr. 2
81675 München
089 992496-54
haussmann@pfaff-kommunikation.de
http://pfaff-kommunikation.de/

Allgemein

Neumarkter Lammsbräu: Nachhaltig gutes Geschäftsergebnis

Neumarkt, 04. Februar 2016 – Die Neumarkter Lammsbräu legt heute anlässlich der bevorstehenden Biofach-Messe in Nürnberg die wichtigsten Kennziffern des Unternehmens zum Geschäftsjahr 2015 sowie eine Vorschau auf das laufende Jahr 2016 vor.

Auch 2015 war für den Bio-Getränke-Pionier wieder ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr. So konnte Neumarkter Lammsbräu seinen Umsatz im Rahmen der vom Unternehmen immer berücksichtigten und respektierten natürlichen Grenzen abermals steigern und hat mit nun 20,5 Mio. Euro (2014: 19 Mio. Euro) sogar die eigenen Planungen einmal mehr übertroffen.

Die Oberpfälzer Traditionsbrauerei verkaufte im abgelaufenen Geschäftsjahr 193.338 hl Getränke, was einem Plus gegenüber 2014 von 11 Prozent entspricht. Dabei entwickelten sich alle Segmente und Produktlinien äußerst positiv. Am höchsten fiel mit 14.450 hl verkauften Hektolitern die Absatzsteigerung des Bio-Mineralwassers Bio-Kristall aus, die 25 Prozent erreichte (2014 11.585 hl). Neben dem ausgesprochen heißen Sommer spielt für diesen kräftigen Zuwachs auch eine Rolle, dass die Verbraucher zunehmend die Reinheit und die Nachhaltigkeit ihres Wassers hinterfragen. Auch die now-Limonaden gewannen weiter Marktanteile und konnten mit einem Ausstoß von 31.025 hl 13 Prozent Zuwachs verbuchen (2014: 27.310 hl). Noch stärker wuchs der Absatz der alkoholfreien Biere, die mit 49.950 hl im Vergleich zum Vorjahr nochmals deutlich zulegten. Insgesamt verkaufte Lammsbräu 2015 107.640 hl alkoholfreie Getränke, was einem Zuwachs von 9 Prozent entspricht (2014: 98.598 hl).

Als Marktführer im Bio-Bierbereich verkaufte Neumarkter Lammsbräu 2015 mit einem Absatzplus von 6 Prozent insgesamt 85.698 hl Bier (2014: 80.536 hl) und lag damit weit über dem Durchschnitt der Braubranche (+0,1 Prozent ). Indem 5 neue Mitglieder für Lammsbräus regionale Erzeugergemeinschaft (EZÖB) und zusätzliche Flächen für den Ökolandbau in der Region gewonnen werden konnten, konnte der Rohstoffbedarf für das Lammsbräu Bio-Bier erstmals zu 100 Prozent durch die EZÖB gedeckt werden.
Auch 2015 setzte Neumarkter Lammsbräu seine Anstrengungen fort, noch umwelt- und klimaschonender zu produzieren und als Unternehmen insgesamt noch nachhaltiger zu werden. Im Fokus standen dabei im vergangenen Jahr die weitere Optimierung der unternehmensweiten Beschaffung und weitere wichtige Schritte auf dem Weg zur Umsetzung der Klimastrategie des Unternehmens durch die Fertigstellung eines rein auf regenerativen Energien basierenden Energieversorgungskonzepts und einer COe-Kompensationsstrategie. Mehr Details hierzu und zum ökologischen und sozialen Engagement der Neumarkter Lammsbräu 2015 beschreibt der 24. Nachhaltigkeitsbericht, den das Unternehmen im Mai 2016 vorlegen wird.

Susanne Horn, Generalbevollmächtigte von Neumarkter Lammsbräu: „Wir haben 2015 einmal mehr sehr gute Absatzzahlen erzielt. Dabei konnten wir quer über all unsere Produktlinien neue Kunden gewinnen und für unsere Bio-Getränke sowie das dahinterstehende Unternehmenskonzept begeistern. Zu diesem Konzept gehört es auch, dass wir bei all unserem Tun die natürlichen Grenzen berücksichtigen und nicht auf Kosten der Natur wirtschaften. Dies zeigt sich zum Beispiel im absolut nachhaltigen Umgang mit unserer Quelle, aus der wir immer nur so viel Wasser entnehmen, wie aus der Natur nachfließen kann. Besonders gefreut hat uns auch, dass wir durch den Zuwachs bei unserer Erzeugergemeinschaft 2015 erstmals zu 100 Prozent unsere Braurohstoffe direkt aus der Region beziehen und damit auch den regionalen Ökolandbau nochmal ein gutes Stück voranbringen konnten. Daran sieht man, dass es sich lohnt, sich aktiv und mit langem Atem um die Stärkung regionaler Kreisläufe zu kümmern und andere auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit mitzunehmen.“

Auch 2016 kompromisslos nachhaltig

„Unseren Weg zu noch mehr Nachhaltigkeit werden wir auch 2016 fortsetzen. Dazu leistet die umfassende Modernisierung unseres Betriebs einen wichtigen Beitrag. Mit den Bauarbeiten hatten wir bereits im vergangenen Jahr auf unserem Brauereigelände begonnen; wir werden sie in der zweiten Hälfte 2016 abschließen. Im Ergebnis erzielen wir auch eine weitere Optimierung unserer Produktionsabläufe im Hinblick auf Ressourcen- und Energieeffizienz sowie Umwelt- und Wasserschutz. Unsere Brauerei wird damit fit für die Zukunft sein. Ein erster Meilenstein wird hier die Inbetriebnahme unseres neuen Tunnelpasteurs Ende Februar sein“, so Susanne Horn.

„2016 rechnen wir mit einem fortgesetzten, etwas moderateren Wachstum als zuletzt, da wir im Naturkostfachhandel mittlerweile eine sehr gute Präsenz erreicht haben. Am Ende des Jahres wird der Umsatz bei etwa 21 Mio. Euro liegen.“ Dazu werden auch drei Neuprodukte im Limonaden- und Bierbereich beitragen, die Lammsbräu zur Biofach präsentiert. Die Produktpalette umfasst damit im laufenden Jahr 40 Getränke (19 Bio-Bierspezialitäten, zwei glutenfreie Bio-Spezialgetränke, zwei Bio-Biermischgetränke, 12 Bio-Erfrischungsgetränke und 4 Bio-Mineralwasser-Varianten).

Ein Datenblatt mit allen Basis-Informationen über die Neumarkter Lammsbräu liegt diesem Text bei. Weitere Informationen zu Neumarkter Lammsbräu finden sich im Internet unter www.lammsbraeu.de

Über die Neumarkter Lammsbräu:
Neumarkter Lammsbräu – das ist der Inbegriff für feine ökologische Biere und Bio-Erfrischungsgetränke. Schon vor 30 Jahren stellte Dr. Franz Ehrnsperger, Inhaber der Traditionsbrauerei, die Weichen für ein durchgängig nachhaltiges Unternehmenskonzept, das seinesgleichen sucht. Die Neumarkter Lammsbräu ist die erste Brauerei, die ihr gesamtes Sortiment auf 100% Bio umgestellt hat. Die Rohstoffe stammen aus kontrolliert ökologischem Anbau aus der Region. Rund um Neumarkt in der Oberpfalz werden dadurch 4.050 ha ökologisch bewirtschaftet. Für die Genießer eines Lammsbräu-Getränkes bedeutet das: Voller Geschmack, reinster Genuss und die Gewissheit, mit jedem Schluck einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.

Mehr über die Bio-Getränke-Pioniere erfahren Sie unter www.lammsbraeu.de.

Firmenkontakt
Neumarkter Lammsbräu Gebrüder Ehrnsperger KG
Kathrin Moosburger
Amberger Straße 1
92318 Neumarkt i.d.OPf.
09181 404-0
k.moosburger@lammsbraeu.de
http://www.lammsbraeu.de

Pressekontakt
Thomas Pfaff Kommunikation
Dr. Daniel Haussmann
Höchlstr. 2
81675 München
089 992496-54
haussmann@pfaff-kommunikation.de
http://pfaff-kommunikation.de/

Allgemein

Neumarkter Lammsbräu weiter auf Wachstumskurs

Neumarkter Lammsbräu weiter auf Wachstumskurs

Neumarkt, 03. Februar 2015 – Die Neumarkter Lammsbräu legt heute anlässlich der bevorstehenden Biofach-Messe in Nürnberg die wichtigsten Kennziffern des Unternehmens zum Geschäftsjahr 2014 sowie eine Vorschau auf das laufende Jahr 2015 vor.

Der Bio-Getränke-Pionier hat seinen Umsatz erneut um 12 Prozent auf 19 Mio. Euro gesteigert (2013: 17 Mio. Euro) und damit nicht nur die eigenen Planungen deutlich übertroffen, sondern abermals Getränke- und Biobranche überflügelt.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr entwickelten sich alle Segmente ähnlich positiv; einen ganz besonderen Erfolg konnte das Bio-Mineralwasser BioKristall mit 35 Prozent Zuwachs auf jetzt 11.585 Hektoliter Ausstoß (2013: 8.575 hl) verbuchen. Dies ist vor allem der Tatsache geschuldet, dass BioKristall das erste zertifizierte Bio-Mineralwasser in Deutschland ist, dessen hohe und umfassende Qualität zunehmend die Aufmerksamkeit der Verbraucher auf sich zieht. Die now-Limonaden legten um 11 Prozent zu (27.310 hl) und eroberten weiter Marktanteile (Naturkosthandel: mit 24 Prozent Marktanteil auf Platz zwei der Bio-Erfrischungsgetränke-Hersteller ). Noch stärker wuchs das breite Sortiment der alkoholfreien Biere, das ein Plus von 15 Prozent erreichte (44.248 hl) und damit besonders von diesem Trend profitierte. Alkoholfreie Topseller waren 2014 das „Lammsbräu alkoholfrei“ (+14 Prozent) und „now Fresh Lemon“ (+13 Prozent). Der gesamte Ausstoß der alkoholfreien Getränke erhöhte sich um 12 Prozent auf 98.598 Hektoliter (2013: 88.275 hl).

Auch seinen Bierausstoß hat der Marktführer im Bio-Bierbereich 2014 um 13 Prozent gesteigert auf 80.536 hl (2013: 71.342 hl) und entwickelte sich damit weit besser als der Biermarkt, der erstmals seit 8 Jahren wieder stabil war. Insgesamt erhöhte sich der Getränkeausstoß um 12 Prozent auf 179.134 hl (2013: 159.617 hl).

Das Jahr 2014 stand bei Neumarkter Lammsbräu ganz im Zeichen der Braurohstoffe: Die eigene Erzeugergemeinschaft feierte ihr 25-jähriges Jubiläum, die vereinbarte Liefermenge erreichte mit über 1.700 Tonnen Braugetreide einen historischen Höchststand. Um auch weiterhin den Rohstoffbedarf aus der Region decken zu können, wurden 16 neue Landwirte gewonnen. Die von EZÖB-Mitgliedern für Lammsbräu streng ökologisch bewirtschaftete Fläche wuchs dadurch um 38 Prozent auf inzwischen insgesamt 587 ha.

Lammsbräu-Generalbevollmächtigte Susanne Horn: „Wir haben 2014 auch im Branchenvergleich sehr gute Absatzzahlen erwirtschaftet. Und wir haben den Grundstock dafür gelegt, dass wir unseren Konsumenten auch in den kommenden Jahren weiterhin regional verankerte Qualität und umfassende Nachhaltigkeitsfortschritte garantieren können.“

2015 wird „richtungsweisend“

„Für 2015 rechnen wir mit einem fortgesetzten, etwas moderateren Wachstum als zuletzt, da wir inzwischen im Naturkostfachhandel eine sehr gute Verbreitung erreicht haben. Am Ende des Jahres wird der Umsatz bei etwa 20 Mio. Euro liegen“, so Susanne Horn. Dazu tragen auch die fünf Neuentwicklungen aus allen Segmenten bei, die Lammsbräu zur Biofach präsentiert. Die Produktpalette umfasst im laufenden Jahr folglich 38 Getränke (18 Bierspezialitäten, zwei glutenfreie Spezialgetränke, zwei Biermischgetränke, 12 Bio-Erfrischungsgetränke und 4 Mineralwasser-Varianten).

Als Jahresmotto hat die größte Bio-Brauerei einen ihrer sieben Unternehmenswerte gewählt: „richtungsweisend“ sind 2015 nicht nur der Ausbau und die Modernisierung der Brauerei, sondern auch die weitere Umsetzung der Klimastrategie etwa mit der Fertigstellung eines Energieversorgungskonzeptes auf Basis regenerativer Energien und die Bemühungen, den Ausweis eines Quellschutzgebietes rings um die BioKristall-Quelle zu erreichen.

Ein Datenblatt mit allen Basis-Informationen über die Neumarkter Lammsbräu ist hier abrufbar: Datenblatt 2015

Weitere Informationen zur Neumarkter Lammsbräu finden sich im Internet unter www.lammsbraeu.de.

Über die Neumarkter Lammsbräu:
Neumarkter Lammsbräu – das ist der Inbegriff für feine ökologische Biere und Bio-Erfrischungsgetränke. Schon vor 30 Jahren stellte Dr. Franz Ehrnsperger, Inhaber der Traditionsbrauerei, die Weichen für ein durchgängig nachhaltiges Unternehmenskonzept, das seinesgleichen sucht. Die Neumarkter Lammsbräu ist die erste Brauerei, die ihr gesamtes Sortiment auf 100% Bio umgestellt hat. Die Rohstoffe stammen aus kontrolliert ökologischem Anbau aus der Region. Rund um Neumarkt in der Oberpfalz werden dadurch 4.050 ha ökologisch bewirtschaftet. Für die Genießer eines Lammsbräu-Getränkes bedeutet das: Voller Geschmack, reinster Genuss und die Gewissheit, mit jedem Schluck einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.

Die Neumarkter Lammsbräu wurde erstmals 1628 urkundlich erwähnt und befindet sich seit rund 200 Jahren im Besitz der Familie Ehrnsperger. Bei der weltweit führenden Bio-Brauerei produzieren 107 Mitarbeiter rund 71.300 hl Bier pro Jahr, sowie rund 88.300 hl alkoholfreie Getränke (zertifiziertes Bio-Mineralwasser und eine breite Palette von Öko-Erfrischungsgetränken). Mit aktuell 19 verschiedenen Sorten bietet die Lammsbräu allen Bio-Bierfreunden das breiteste Sortiment des Marktes an, darunter auch 5 alkoholfreie Biere und zwei glutenfreie Spezialitäten.

Mehr über die Bio-Getränke-Pioniere erfahren Sie unter www.lammsbraeu.de.

Firmenkontakt
Neumarkter Lammsbräu Gebrüder Ehrnsperger KG
Kathrin Moosburger
Amberger Straße 1
92318 Neumarkt i.d.OPf.
09181 404-0
k.moosburger@lammsbraeu.de
http://www.lammsbraeu.de

Pressekontakt
Thomas Pfaff Kommunikation
Dr. Antonia Green
Höchlstr. 2
81675 München
089 992496-51
green@pfaff-kommunikation.de
http://pfaff-kommunikation.de

Allgemein

Neumarkter Lammsbräu: Nachhaltigkeitsbericht 2013 im Zeichen des Klimaschutzes

Fast alle der selbstgesetzten und anspruchsvollen Nachhaltigkeitsziele wurden erfüllt.

Neumarkter Lammsbräu: Nachhaltigkeitsbericht 2013 im Zeichen des Klimaschutzes

Die Bio-Getränke der Neumarkter Lammsbräu sind klimaschonend hergestellt.

– CO2-Fußabdruck für Bio-Mineralwasser BioKristall
– Effizienzsteigerungen bei Wasser-, Energie-, Material-Verbrauch
– Eigene Versorgung mit erneuerbarer Energie angestrebt

Neumarkt, 17. Juni 2014 – Der 22. Nachhaltigkeitsbericht der Neumarkter Lammsbräu beleuchtet das ökologische, soziale, ökonomische und kulturelle Engagement des Bio-Pioniers im Jahr 2013: Erneut wurden fast alle der selbstgesetzten und durchaus anspruchsvollen Nachhaltigkeitsziele erfüllt.

2013 stand im Zeichen des Klimaschutzes mit entsprechenden Aktivitäten direkt im Unternehmen wie auch außerhalb. Denn da die Entstehung der Lammsbräu-Getränke zwangsläufig verbunden ist mit dem Ausstoß von Klimagasen, soll dieser noch gezielter verringert werden.

BioKristall mit ökologischem Fußabdruck

Als ersten Schritt hin zu einer umfassenden Klimastrategie hat das Unternehmen erstmals für alle seine BioKristall Bio-Mineralwasserprodukte den produktbezogenen CO2-Fußabdruck ermittelt. Als einer der ersten Bio-Hersteller demonstriert Lammsbräu gegenüber Händlern und Verbrauchern damit größtmögliche Transparenz. Die Verwendung von Glasmehrwegflaschen trägt entscheidend zum positiven Gesamtergebnis bei; mit gut 64 Prozent verursacht die Verpackung der Getränke dennoch den größten Anteil an Klimagasen. Im Laufe des Jahres 2014 wird jetzt der unternehmensweite CO2-Fußabdruck fertig berechnet und in einer Klimastrategie Maßnahmen erarbeitet, mit denen die Emissionen entlang der gesamten unternehmerischen Wertschöpfungskette kurz-, mittel- und langfristig minimiert und die restlichen Emissionen kompensiert werden sollen.

Gesunde Böden binden CO2

Außerhalb des Unternehmens wurde die Weiterbildung „Bodenpraktiker“ für Landwirte ins Leben gerufen, in der diese lernen, wie sie die Bodenfruchtbarkeit erhalten und steigern können. Denn nur fruchtbare, humusreiche Böden können den CO2-Anteil in der Atmosphäre verringern.

Getränkeherstellung wird immer effizienter

Infolge des um 10 Prozent gesteigerten Getränkeausstoßes (147.344 hl) erhöhte sich auch die durch Neumarkter Lammsbräu verursachte Menge an Klimagasen; der Anstieg fiel mit 6 Prozent auf 2.083 t CO2e jedoch deutlich geringer aus. Dies ist darauf zurückzuführen, dass das Unternehmen im Umgang mit den verschiedenen Ressourcen neue Effizienz-Bestmarken erzielte:
– WASSER: Umgerechnet auf die Menge der verkauften Getränke reduzierte sich der Wasserverbrauch um 4,5 Prozent auf einen Bestwert von 6,3 hl je Hektoliter Verkaufsgetränk (2012: 6,6 hl). Umgerechnet auf einen halben Liter Bier oder Limonade bedeutet das, dass für seine Herstellung 3,2 Liter Wasser aufgewendet wurden. Eine noch größere Effizienz verhindern die baulichen Rahmenbedingungen und das außergewöhnlich breite Sortiment der Brauerei.
-STROM: Der Stromverbrauch verringerte sich unter anderem dank der neuen Kälteanlage und der Umstellung auf LED-Leuchten um 4,5 Prozent auf 14,9 kWh je Hektoliter Verkaufsgetränk (2012: 15,6 kWh).
– WÄRME: Der Wärmeverbrauch sank sogar um 9,3 Prozent auf 48,7 kWh je Hektoliter Verkaufsgetränk (2012: 53,7 kWh), was allerdings auch auf die schlechte Ernte zurückzuführen ist, die zu einer verringerten Malzproduktion führte.
– MATERIAL: Auch mit allen anderen Materialien (z.B. Rohstoffe, Reinigungsmittel) wurde sorgsamer denn je umgegangen: Der Materialverbrauch reduzierte sich auf den Bestwert von 560 kg je Hektoliter Verkaufsgetränk (2012: 590 kg).

Der Netto-Anstieg der Klimagasemissionen resultiert vor allem aus der größeren Menge bezogener landwirtschaftlicher Rohstoffe. Deren Erzeugung ist vergleichsweise energie- und damit CO2-intensiv und stellt daher grundsätzlich den größten Posten in der CO2-Bilanz von Lammsbräu dar.

Bio-Landbau spart viel CO2

Da der Anbau von Bio-Rohstoffen eine bessere Klimabilanz aufweist als konventioneller Landbau, ist es umso erfreulicher, dass die angestrebte Bio-Quote von 100 Prozent nach einer Sortimentsumstellung 2013 endlich erreicht wurde. Im Vergleich zum konventionellen Anbau wurden 2013 durch Biolandbau 539,79 t CO2e gespart. Das entspricht dem CO2-Ausstoß von 67 Erdumrundungen per Auto.

2014 liegt die Latte noch höher

Susanne Horn, Generalbevollmächtigte, über die Ziele für das laufende Jahr: „Wir wollen jedes Jahr Ressourcen einsparen, um eine gesunde Umwelt zu erhalten. Deswegen haben wir die Latte überall wieder ein Stück höher gelegt. Nicht zuletzt mithilfe der neuen Klimastrategie werden wir die Effizienz in allen Bereichen weiter vorantreiben und dabei weiter wachsen: Am Ende des Jahres wollen wir eine Entscheidung getroffen haben, ob eine umweltfreundliche Energieversorgung vor Ort mit Hilfe unserer Landwirte möglich ist, und unser ökonomisches Ziel ist ein Umsatz von knapp 18 Mio. Euro.“

Nachhaltigkeitsmanagement bei der Neumarkter Lammsbräu

Bereits 1977 hatte die Neumarkter Lammsbräu eigene Umweltleitlinien entworfen, gemäß denen bis heute produziert wird. 1992 war die Neumarkter Lammsbräu eines der ersten mittelständischen Familienunternehmen, die überhaupt einen Nachhaltigkeitsbericht verfassten. Seitdem ist das Unternehmen für seine umfassenden und ehrlichen Nachhaltigkeitsberichte mehrfach ausgezeichnet worden.

Der Nachhaltigkeitsbericht der Neumarkter Lammsbräu spiegelt den außergewöhnlichen Einsatz aller Mitarbeiter im Sinne der Unternehmensphilosophie wider. Herzstück des Berichtes ist ein im Laufe der Jahre immer ausführlicher gewordener Datenteil. Heute werden hier die Entwicklungen aller relevanten Produktionsmittel über einen Zeitraum von sechs Jahren analysiert. Der Bericht bewertet außerdem, inwieweit zuletzt gesteckte umweltrelevante, soziale, wirtschaftliche und kulturelle Unternehmensziele erreicht wurden und definiert die nächsten Etappen – und zwar so präzise, dass der Erfolg gemessen werden kann.

Der vollständige Nachhaltigkeitsbericht kann im Internet abgerufen werden.

Weitere Informationen zur Neumarkter Lammsbräu finden sich unter www.lammsbraeu.de.

Über die Neumarkter Lammsbräu:
Neumarkter Lammsbräu – das ist der Inbegriff für feine ökologische Biere und Bio-Erfrischungsgetränke. Schon vor 30 Jahren stellte Dr. Franz Ehrnsperger, Inhaber der Traditionsbrauerei, die Weichen für ein durchgängig nachhaltiges Unternehmenskonzept, das seinesgleichen sucht. Die Neumarkter Lammsbräu ist die erste Brauerei, die ihr gesamtes Sortiment auf 100% Bio umgestellt hat. Die Rohstoffe stammen aus kontrolliert ökologischem Anbau aus der Region. Rund um Neumarkt in der Oberpfalz werden dadurch 4.050 ha ökologisch bewirtschaftet. Für die Genießer eines Lammsbräu-Getränkes bedeutet das: Voller Geschmack, reinster Genuss und die Gewissheit, mit jedem Schluck einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.

Die Neumarkter Lammsbräu wurde erstmals 1628 urkundlich erwähnt und befindet sich seit rund 200 Jahren im Besitz der Familie Ehrnsperger. Bei der weltweit führenden Bio-Brauerei produzieren 107 Mitarbeiter rund 71.300 hl Bier pro Jahr, sowie rund 88.300 hl alkoholfreie Getränke (zertifiziertes Bio-Mineralwasser und eine breite Palette von Öko-Erfrischungsgetränken). Mit aktuell 19 verschiedenen Sorten bietet die Lammsbräu allen Bio-Bierfreunden das breiteste Sortiment des Marktes an, darunter auch 5 alkoholfreie Biere und zwei glutenfreie Spezialitäten.

Mehr über die Bio-Bier-Pioniere erfahren Sie unter www.lammsbraeu.de.

Neumarkter Lammsbräu Gebrüder Ehrnsperger KG
Kathrin Moosburger (Marketing)
Amberger Straße 1
92318 Neumarkt i.d.OPf.
09181 404-0
k.moosburger@lammsbraeu.de
http://www.lammsbraeu.de

Thomas Pfaff Kommunikation
Dr. Antonia Green
Höchlstr. 2
81675 München
089 992496-51
green@pfaff-kommunikation.de
http://pfaff-kommunikation.de