Tag Archives: council

Allgemein

Sicherheitsexperten treffen sich branchenübergreifend zum Security Breakfast

Veranstaltung „Terrorbedrohung: Angekommen im Alltag“

Sicherheitsexperten treffen sich branchenübergreifend zum Security Breakfast

BITMi Security Breakfast

Aachen/Berlin 19. Juli 2017 – Heute fand im Haus der Bundespressekonferenz das „Security Breakfast“ statt, veranstaltet vom Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi), der Allianz für Sicherheit in der Wirtschaft (ASW) und Coporate Security.TV. Rund 30 Vertreter aus Verbänden, Unternehmen, Verlagsgesellschaften und Presse kamen zum Austausch zusammen.

Zum Auftakt hielt Ingmar Behrens, Leiter Public Affairs und Kommunikation des German Council of Shopping Center e.V., einen Impulsvortrag am Beispiel der Immobilienwirtschaft über das Thema „Terror und Amok – Wie die Bedrohungslage das Denken und Handeln sowie die Kommunikation verändert und Potential der Kooperation wecken kann.“ Im Anschluss tauschten sich in einer breit angelegten Diskussion unter der Leitung von Holger Berens, Leiter des Kompetenzzentrums für Internationale Sicherheit der Rheinischen Fachhochschule Köln, die Teilnehmer verschiedener Fachrichtungen aus und waren sich einig, dass für umfassende Sicherheitskonzepte auf das Wissen aller beteiligten Branchen zurückgegriffen werden muss.

BITMi Hauptstadtbüroleiter Sven Ursinus betonte dabei die wichtige Rolle der IT-Sicherheit, welche die gesamte Sicherheitsbranche durchdringt: „Ähnlich wie die Digitalisierung das Fundament der Gesamtwirtschaft darstellt und damit für alle Branchen einen essentiellen Teil der Zukunftsfähigkeit bedeutet, ist die IT-Sicherheit der zentrale Punkt in der Sicherheit allgemein.“ BITMi Präsident Dr. Oliver Grün ergänzt: „Der deutsche Mittelstand bietet sehr gute und innovative Lösungen ohne „Hintertüren“, die für die deutsche Wirtschaft ein Mehr an Sicherheit und Vertrauen bringen können und welche die Digitalisierung vorantreiben.“ Gleichwohl bedürfe es nach wie vor eines stärkeren Ausbaus und einer stärkeren Präsenz inländischer IT-Sicherheitslösungen im Bewusstsein.

Lesen Sie mehr zu IT-Sicherheit im BITMi Positionspapier:
https://www.bitmi.de/wp-content/uploads/BITMi-Positionspapier-2017.pdf

Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) vertritt über 1.500 IT-Unternehmen und ist damit der größte IT-Fachverband für ausschließlich mittelständische Interessen in Deutschland.

Firmenkontakt
Bundesverband IT-Mittelstand e.V.
Bianca Bockhoff
Pascalstraße 6
52076 Aachen
0241 1890558
kontakt@bitmi.de
http://www.bitmi.de

Pressekontakt
Bundesverband IT-Mittelstand e.V.
Lisa Ehrentraut
Pascalstraße 6
52076 Aachen
0241 1890558
kontakt@bitmi.de
http://www.bitmi.de

Allgemein

Deutsche kaufen im ersten Quartal Gold für 1 Milliarde Euro

12% mehr Investmentgoldabsatz in Q1

Deutsche kaufen im ersten Quartal Gold für 1 Milliarde Euro

Krügerrand Goldmünze (Bild: CDN Freiburg)

Die Deutschen haben im ersten Quartal 2016 für über 1 Milliarde Euro Gold als Investment gekauft, teilt der süddeutsche Edelmetallversender CDN Freiburg mit. Dabei stützt sich Geschäftsführer Schneider auf die Zahlen, die das World Gold Council, eine Produzentenvereinigung und GFMS, ein Statistikservice für Edelmetalle ermittelt haben.

Demnach wurden im ersten Quartal 30,7 Tonnen Gold (vor allen Dingen in Form von Goldbarren und Goldmünzen) in Deutschland verkauft. Im Jahr zuvor waren es in Q1 nur 27,4 Tonnen, was einer Steigerung von rund 12% entspricht.

30,7 Tonnen Gold sind nach aktuellem Goldpreis am Markt ca. 1,1 Miliarden Euro wert. Dies spiegele so Schneider exakt das wieder, was die Leute hauptsächlich zum Gold kaufen antreibt: Angst vor Geldentwertung. Die Suche nach Alternativanlagen zu den Minizinsen auf Sparbücher und Festgelder sei ein weiterer Grund, warum viele Deutsche Gold kaufen. Während der Sparer auf Festgeld oder Sparbuch kaum noch Zinsen von über 1% p.a. erhält, sei der Goldpreis in Euro seit Jahresbeginn schon um mehr als 15% gestiegen. Ein Umstand, der viele Anleger ins Geld treibt.

Die Deutschen haben damit mehr als doppelt so viel Gold gekauft wie die Schweizer (12 Tonnen in Q1) und sind für die Hälfte der gesamteuropäischen Investment-Goldnachfrage verantwortlich. Insgesamt seien in Europa in Q1 im Jahr 2016 62,9 Tonnen Gold verkauft worden. Nach Deutschland sind dabei grosse Märkte in der Schweiz und in Großbritannien. Die Nachfrage in Deutschland konzentriere sich vor allen Dingen auf 100 Gramm Goldbarren und 1-Unzen Goldmünzen Krügerrand.

Beide können mehrwertsteuerfrei (§25 UStG) als Anlagegold in Deutschland erworben werden. Die Krügerrand-Goldmünzen sind auch fast 50 Jahre nach Einführung im Jahr 1967 die am häufigsten nachgefragten Goldmünzen. Spezialisierte Edelmetallversender verkaufen diese häufig in den Originalgebinden, kleine Plastikröhrchen, die im Fachhandel "tubes" genannt werden, mit je 10 Goldmünzen." Bei dem Platzbedarf eines WICK-Töpfchens" können man so ca. 12.000 Euro in Gold anlegen, was die meisten Anleger gleich mehrfach täten. Die aktuellen Preise für Krügerrand Goldmünzen kann man z.B. auf http://www.Silber-Philharmoniker.de ersehen.

CDN Freiburg ist ein Edelmetallversender mit Sitz im süddeutschen Freiburg. CDN Freiburg ist spezialisiert darauf, auch grosse Mengen Goldbarren und Goldmünzen an Privatanleger diskret zu versenden. Handelsgegenstand sind nur die weltweit anerkannten Goldbarren und Goldmünzen renommierter Hersteller, die zum aktuellen Goldpreis plus Aufgeld für Form und Vertrieb gehandelt werden. Über die Plattform www.Silber-Philharmoniker.de können auch Privatanleger rund um die Uhr dort Ware einkaufen.

Firmenkontakt
CDN Freiburg Ltd.
Roman Schneider
Rieselfeldallee 35
79111 Freiburg
0761-137311-0
schneider@faircoin.de
www.Silber-Philharmoniker.de

Pressekontakt
CDN Freiburg Ltd.
Roman Schneider
Rieselfeldallee 35
79111 Freiburg
0761-137311-0
info@Silber-Philharmoniker.de
www.Silber-Philharmoniker.de

Allgemein

Deutsche Anleger lösen Festgelder auf und kaufen stattdessen Gold

Deutsche Anleger lösen Festgelder auf und kaufen stattdessen Gold

In Q1 2016 hat Gold alle anderen Anlageklassen geschlagen (Quelle: World Gold Council)

Deutsche Sparer haben die Niedrigzinsen offenbar satt und kaufen von Festgeldern Goldmünzen und Goldbarren.

Offensichtlich werden immer mehr Deutsche den Niedrigzinsen überdrüssig. Die für Festgelder im Bereich von 3 Monaten gezahlten Zinsen betragen aktuell in Deutschland je nach Kreditinstitut zwischen 0,01% und 0,3%. Per Anno wohlgemerkt. Nach 3 Monaten hat der Sparer so aus 10.000 Euro 10.075 Euro gemacht, also 75 Euro Ertrag erwirtschaftet. Aber auch nur dann, wer er sein Festgeld beim Institut mit dem höchsten Zinssatz angelegt hat.
Der süddeutsche Edelmetallversender CDN Freiburg vermeldet eine zunehmende Anzahl von Kunden, die Festgelder auflösen und zu ihm überweisen lassen, – mit der Bitte, dafür Gold zu senden. Gekaufte Goldmünzen oder Goldbarren werfen zwar keine jährlichen Zinsen ab, aber könnten sich im Kurs weiter nach oben entwickeln, so die Erwartung. Anleger, die am 1.1. diesen Jahres Gold gekauft haben, freuen sich über einen Anstieg beim Goldpreis in Euro von mehr als 15% innerhalb von 3 Monaten. Aus 10.000 Euro wurden dort 11.500 Euro. Auch transaktionskostenbereinigt.
Dies entspricht einem p.a.-Zinssatz von 60%.
Hauptsächlich kaufen die Kunden 100-Gramm-Goldbarren und die wohl bekannteste Goldanlagemünze, den Krügerrand, der seit Ende der 60er-Jahre in Deutschland immer wieder in Wellen von Anlegern massiv gekauft wurde.
Das World Gold Council (WGC) eine Goldproduzentenvereinigung stellt dazu in Europa auch statistisch den Schwerpunkt der Investment-Goldnachfrage in Deutschland und Großbritannien fest. Der Erwerb physischer Goldmünzen und Goldbarren ist in Deutschland mehrwertsteuerfrei (§25 UStG), ein etwaiger Zugewinn ist nach einer Halteperiode von mehr als einem Jahr im Privatvermögen auch von der Einkommensteuer befreit. Im ersten Quartal 2016 hat Gold alle anderen wesentlichen Anlageklassen in Euro und Dollar outperformt. Gold war in Q1 die beste Anlage, vor Festverzinslichen und Aktien. (siehe Chart)

Der Freiburger Edelmetallversender CDN vertreibt über die Plattform www.Silber-Philharmoniker.de Goldmünzen und Goldbarren und hat sich auf den diskreten Versand innerhalb Deutschlands spezialisiert.

Die in Freiburg im Breisgau ansässige CDN Freiburg Ltd. ist ein Edelmetallvertrieb, der sich auf den Verkauf und Versand von klassischen Edelmetallen spezialisiert hat. Goldmünzen und Goldbarren gehören ebenso zum Handelsportfolio wie Silberbarren und Silbermünzen. Über die Plattform Silber-Philharmoniker.de können Geldanleger rund um die Uhr (24/7) Gold und Silber kaufen. Der Versand erfolgt voll versichert in neutralen Paketen.

Firmenkontakt
CDN Freiburg Ltd.
Herr Roman Schneider
Rieselfeldallee 35
79111 Freiburg
0761-137311-0
schneider@faircoin.de
http://www.Silber-Philharmoniker.de

Pressekontakt
CDN Freiburg Ltd.
Roman Schneider
Rieselfeldallee 35
79111 Freiburg
0761-137311-0
schneider@faircoin.de
http://www.Silber-Philharmoniker.de

Allgemein

Der Graduate Management Admission Council beruft Robert J. Alig zum Executive Vice President

Als geschäftsführendes Mitglied des College Board wird er die Abteilung School Products des GMAC leiten

Der Graduate Management Admission Council beruft Robert J. Alig zum Executive Vice President

(Mynewsdesk) RESTON, VA — (Marketwired) — 05/28/14 — Der Graduate Management Admission Council (GMAC) hat heute die Berufung von Robert J. Alig zum Executive Vice President für Bildungsträger-Produkte mit Wirkung zum 1. Juli 2014 bekannt gegeben. Alig wird eine neue GMAC-Sparte leiten, deren Aufgabe die Entwicklung neuer Produkte für dem GMAC angeschlossene Bildungsträger und Kunden ist. Ferner soll sie die Leistungen und Produkte des GMAC im Bereich beruflicher Weiterbildung für die mit der Aufnahme von Bildungsträgern beschäftigten Experten stärken und ausbauen. Der GMAC ist der Verband führender Business Schools. Er verwaltet die GMAT-Prüfung und fördert die Managementausbildung weltweit.

Alig kommt zum GMAC, nachdem er als Vice President des College Board für das Middle-States-Regionalbüro tätig war. Hier hatte er mit seinem Team die Vorbereitung aller K-12- und Hochschulstudenten auf College und Beruf gefördert. Vor seinem Eintritt in das College Board im Jahr 2007 war Alig an der University of Pennsylvania in verschiedenen Positionen tätig, darunter als Assistant Vice President für Alumni-Beziehungen und Direktor für MBA-Zulassungen und finanzielle Unterstützung an der Wharton School.

„Herr Alig bereichert den GMAC mit seinen Erfahrungen und Erfolgen im Hochschulbereich und im Privatsektor als eine sehr erfahrene Führungskraft, die uns unserem Ziel, den Mehrwert des GMAC für die Bildungsträger zu stärken, näher bringen wird“, erklärte Sangeet Chowfla, President und CEO des GMAC. „Der GMAC ist international weiter verbreitet als jemals zuvor und Herr Alig ist die beste Besetzung für die Vermarktung unseres vielseitigen Angebots für Studenten und Bildungsträger weltweit.“

„Als ich vor fast 20 Jahren meine Tätigkeit als neuer Direktor für MBA-Zulassungen begann, war der GMAC ein Katalysator für meine persönliche und berufliche Entwicklung. Es ist für mich eine besondere Ehre, zu der Organisation und den Kollegen zurückzukehren, die mir sehr am Herzen liegen, im Hinblick auf unser Ziel, den Zugang zur postgradualen Managementausbildung in Zusammenarbeit mit unseren Mitgliedern weltweit zu vergrößern“, so Alig. „Ich freue mich darauf, die Dynamik des GMAC auf der Grundlage unserer Produkte und Leistungen auszubauen, um Studenten und Bildungsträger rund um den Globus zu unterstützen.“

Zwischen seiner Zeit bei Wharton und den Alumni-Beziehungen an der University of Pennsylvania war Alig als Mitgesellschafter an der in Conshohocken (Pennsylvania) ansässigen Beratungs- und Consultingfirma Katalyst tätig. Außerdem war er als Immobilien- und Projektmanager für gewerbliche Immobilienprojekte im Immobilien- und Finanzsektor tätig.

Alig hält den akademischen Grad eines Bachelors in amerikanischer Geschichte der University of Pennsylvania und eines MBA der Wharton School, wo er sich auf Finanzwissenschaften und Betriebswirtschaft konzentrierte.

In seiner Freizeit nimmt Alig an Langstreckenläufen teil. In den letzten zehn Jahren hat er 15 Marathonläufe absolviert, u.a. in Philadelphia, Chicago, Las Vegas und Boston. Er lebt zusammen mit seiner Ehefrau Dr. Gwenn-ael Danet-Desnoyers und zwei Töchtern in Philadelphia.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Rich DAmato, per E-Mail an rdamato@gmac.com oder telefonisch unter 703-668-9675.

Über GMAC: Der Graduate Management Admission Council (gmac.com) ist eine gemeinnützige Bildungsorganisation führender Business Schools und organisiert den Graduate Management Admission Test (GMAT-Prüfung), der im 60. Jahr seiner Gründung weltweit von über 6100 Graduate-Programmen in den Bereichen Betriebswirtschaft und Management verwendet wird. Der GMAC hat seinen Geschäftssitz in Reston im US-Bundesstaat Virginia und unterhält Regionalbüros in London, Neu-Delhi und Hongkong. Der GMAT-Test ist die einzige standardisierte Prüfung, die weltweit speziell für weiterführende BWL- und Management-Studiengänge entwickelt wurde. Der Test kann inzwischen in ungefähr 600 Prüfungszentren in 113 Ländern abgelegt werden. Weitere Informationen über die GMAT-Prüfung finden Sie unter mba.com. Weiterführende Information über den GMAC und Pressematerial finden Sie unter gmac.com/newscenter.

Bild verfügbar: http://www2.marketwire.com/mw/frame_mw?attachid=2603003

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Rich DAmato
rdamato@gmac.com
703-668-9675

=== Der Graduate Management Admission Council beruft Robert J. Alig zum Executive Vice President (Bild) ===

Shortlink:
http://shortpr.com/idv984

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/der-graduate-management-admission-council-beruft-robert-j-alig-zum-executive-vice-president

Marketwire
Marketwire Client Services
100 N. Sepulveda Boulevard, Suite 325
90245 El Segundo

intldesk@marketwire.com
http://www.marketwire.com

Allgemein

COTTON COUNCIL INTERNATIONAL GIBT TOP-MARKE COTTON USA NEUES GESICHT

Düsseldorf, Mai 2014 – Cotton Council International (CCI) relauncht die Qualitäts-Marke COTTON USA.

COTTON COUNCIL INTERNATIONAL  GIBT TOP-MARKE COTTON USA NEUES GESICHT

© Cotton Council International

Seit 1989 findet sich die Markenbezeichnung COTTON USA auf über 50.000 Produktlinien und drei Milliarden Produkten weltweit. Das entspricht in etwa 100 Millionen Ballen Baumwolle. Zum 25. Geburtstag gibt es als Geschenk einen neuen Look und eine frische, moderne Markenidentität.

Das Markenzeichen COTTON USA kommt mit einem komplett überarbeiteten Logo, das dem Zeitgeist und der weltweiten Bedeutung der Marke entspricht. Die neue Markenidentität setzt auf Reinheit, Qualität und Nachhaltigkeit, das Logo zeigt sich puristisch und clean.

Zur Unterstützung wurden COTTON USA Promotion- und Merchandising-Tools entwickelt, inklusive neuer Hang Tags, die das moderne und anspruchsvolle Image der Marke bis zum Verbraucher tragen sollen. Mit zahlreichen weltweiten Aktionen und Events wird CCI das Konzept und die neue Optik der Marke COTTON USA über das gesamte Jahr sukzessive vorstellen und implementieren. Ein wesentlicher Grund für die Markenmodernisierung war auch die Weltmarktlage mit starkem Preisdruck durch synthetische Fasern.

„COTTON USA ist bis heute ausgesprochen erfolgreich. Aber der weltweite Markt verändert sich zunehmend. Der Wettbewerbsdruck steigt – insbesondere durch Chemiefasern auf Erdölbasis, die sehr preiswert angeboten werden können. Wir wollen gerade jetzt verstärkt die jungen Verbraucher ansprechen und auf die Vorteile der Naturfaser Baumwolle im Allgemeinen und von USA-Baumwolle im Besonderen hinweisen“, erklärt CCI Präsident Jordan Lea. Dazu soll der Markenrelaunch auf
globaler Ebene beitragen.

Die neue Markenidentität wurde in Kooperation mit AR New York, einer auf Markenentwicklung spezialisierten Agentur erarbeitet. AR New York gehört zum weltweit aktiven Publicis Network. Zu den Kunden der Agentur zählen internationale Konzerne wie Revlon, Brooks Brothers, Banana Republic, Valentino, Lands“ End, DFS und Jimmy Choo.

In Abstimmung mit dem National Cotton Council unterstützt CCI Baumwollexporte durch COTTON USA in mehr als 50 Länder. CCI verfügt über Büros in Washington, Memphis, London, Hong Kong, Seoul und Shanghai. Darüber hinaus ist CCI durch Repräsentanten in zahlreichen Ländern weltweit vertreten. Als US-Baumwollmarketingorganisation nimmt CCI eine globale Schlüsselfunktion in den Märkten für Baumwolle und Baumwollprodukte aus den USA ein.

Mehr Informationen finden sich auf www.cottonusa.de und www.cottonusa.org Bildquelle:kein externes Copyright

Über COTTON COUNCIL INTERNATIONAL
COTTON COUNCIL INTERNATIONAL (CCI) ist die Übersee-Marketingorganisation des National Cotton Council of America (NCC). Gegründet in 1956 ist es CCI“s Mission bis heute, die Nachfrage und den Export für U.S. Baumwolle, Baumwollsaat und Produkte aus USA-Baumwolle zu fördern. 1989 führte CCI das Markenzeichen COTTON USA ein, das die Vorteile der USA-Baumwolle bis hin zum Verbraucher kommuniziert. In Lizenz erteilt CCI die Rechte zur Nutzung des Markenzeichens COTTON USA. Die Lizenz gilt für reine Baumwollprodukte, die zu 50 bis 100 Prozent aus US-amerikanischer Baumwolle bestehen. Das CCI-Headoffice ist in Washington D.C. beheimatet.

Grayling Deutschland GmbH
Michaela Jäger
Rather Straße 49d
40476 Düsseldorf
0211-964850
cottonusa@grayling.com
http://www.grayling.com

Allgemein

CMA CGM vom GT Nexus Shipper Council für überragende Performance als Lieferketten-Partner ausgezeichnet

Führendes Industrienetzwerk verleiht Container-Reederei Auszeichnung für hervorragende Leistung bei der Unterstützung der Kunden-Community auf Cloud-Lieferkettenplattform

(ddp direct) HAMBURG, GERMANY — (Marketwired) — 06/26/13 — Der GT Nexus Shipper Council, ein Zusammenschluss von Lieferkettenexperten großer Unternehmen aus allen Industriesegmenten, hat CMA CGM für seine hervorragende Leistung in den vergangenen 12 Monaten ausgezeichnet. CMA CGM, die weltweit drittgrößte Container-Reederei, erhielt den Preis für die beste Datenqualität im Netzwerk der Unternehmen, die ihre Lieferketten über die GT Nexus Cloud-Plattform verwalten. Überreicht wurde die Auszeichnung im Rahmen der jährlichen GT Nexus-Anwenderkonferenz ?Bridges 2013″, die vom 2. bis 4. Juni stattfand.

Der GT Nexus Shipper Council ist ein Zusammenschluss von Führungskräften großer Importeure und Exporteure, die eng zusammenarbeiten, um ihre Partnerbeziehungen, den Einsatz neuer Technologien und ihre Geschäftsprozesse zu optimieren. Die Unternehmen im Shipper Council erzielen gemeinsam Umsätze von über 1 Billion EUR im Jahr nutzen alle GT Nexus als globale Plattform für ihr Supply Chain Management.

?Ein Kernbestandteil der Satzung des Shipper Councils ist die Kollaboration als Gruppe, um die Zusammenarbeit mit gemeinsamen Partnern zu verbessern“, sagt Bill Coxwell, Director of Logistics der VF Corporation und derzeitiger Vorsitzender des Shipper Councils. ?Die Daten, die wir von Container-Reedereien erhalten, sind für uns von wesentlicher Bedeutung, da zahlreiche unserer weltweiten Im- und Exporte in Containern befördert werden. Im Namen aller Kunden von GT Nexus gratuliere ich der CMA CGM für ihre hervorragende Arbeit. Besonders möchte ich das Engagement des Unternehmens zur Verbesserung der EDI-Compliance hervorheben.“

?Wir sind uns der Bedeutung von technologischen Innovationen für unsere Kunden bewusst“, sagt Shailendra Moondra, Senior Manager IT Applications bei CMA CGM. ?Vor einem Jahr haben wir mit der Verstärkung unseres Engagements für die GT Nexus-Kunden begonnen und diese Investition hat sich ausgezahlt. Wir wissen diese Auszeichnung durch den Shipper Council als Anerkennung unserer Arbeit sehr zu schätzen.“

Die Mitglieder des Shipper Council verwenden GT Nexus im Gegensatz zu traditionellen Anwendergruppen von Softwareunternehmen als gemeinsame Cloud-Technologieplattform. Dies ermöglicht es dem Shipper Council, die kollektive Branchenperformance zu bewerten und zu vergleichen. Verbesserungen durch einzelne Mitglieder kommen der gesamten Gemeinschaft zugute. Durch die Arbeit der Gruppe konnte die durchschnittliche Datenqualität der 20 größten Container-Reedereien, die über 90 % der weltweiten Kapazitäten stellen, auf über 95 % gesteigert werden.

?Wir hoffen, durch die Anerkennung von guten Leistungen die Aufmerksamkeit der gesamten Branche zu wecken und weitere Initiativen zu fördern“, sagt Siva Narayanan, Director of International Operations & Warehousing von Solvay. ?Durch die GT Nexus-Plattform kommt die Arbeit von wenigen vielen zugute. Dies ist einer der Vorteile der Nutzung einer gemeinsamen IT-Infrastruktur. Ich gratuliere CMA CGM zu ihrer hervorragenden Arbeit, mit der sie unserer Gemeinschaft einen großen Dienst erwiesen haben.“

Über den GT Nexus Shipper Council Der GT Nexus Shipper Council ist eine Gruppe von Führungskräften großer Importeure und Exporteure, die GT Nexus als Technologieplattform für ihre globalen Lieferketten verwenden. Die Gruppe konzentriert sich auf die Verbesserung von Partnerbeziehungen, der Datenqualität und von Geschäftsprozessen. Die Mitglieder des Shipper Councils repräsentieren Unternehmen, die gemeinsam jährlich über 1 Billion EUR umsetzen und mehrere Millionen TEUs transportieren. Weitere Informationen zum Shipper Council finden Sie unter http://www.gtnexus.com/customers/shipper-council/.

Pressekontakt Boris Felgendreher GT Nexus GmbH Schopenstehl 20 20095 Hamburg +49 (0)40 822 242 317

Pressekontakt

Boris Felgendreher
GT Nexus GmbH
Schopenstehl 20
20095 Hamburg
+49 (0)40 822 242 317

Kontakt:
Marketwire
Marketwire Client Services
100 N. Sepulveda Boulevard, Suite 325
90245 El Segundo

intldesk@marketwire.com
http://www.marketwire.com

Allgemein

Innovative Methoden: Fremdsprachen lernen im Haus des Lehrers

Mehr Erfolg beim Sprachaufenthalt durch passende Lernagebote – ganz individuell zugeschnitten

Innovative Methoden: Fremdsprachen lernen im Haus des Lehrers

Sprachaufenthalt im Haus des Lehrers

Wer eine Fremdsprache bei einem Sprachaufenthalt direkt vor Ort erlernt, erzielt erfahrungsgemäß die besten und nachhaltigsten Ergebnisse. Das scheint einleuchtend. Wer jedoch außerdem eine Zeitlang direkt im Haus des Lehrers lebt, profitiert ganz nebenbei von einer weiteren Steigerung der Effizienz.

Diese Erkenntnisse waren die Grundlage für die innovativen Angebote von StudyLingua, einem auf Sprachaufenthalte in der ganzen Welt spezialisierten Veranstalter aus dem schweizerischen St. Gallen mit Büros auch in Zürich und Würzburg. Während des Aufenthalts im Haus des Lehrers kann jeder Sprachaufenthalt ganz auf individuelle Wünsche und Bedürfnisse ausgerichtet werden. Schnelle Fortschritte sind vor allem im freien Sprechen die Regel, denn der Sprachlehrer orientiert sich an den persönlichen Stärken und Schwächen seines Schützlings. Während die Sprache nicht nur wenige Stunden, sondern während des ganzen Tages erlernt und geübt wird, analysiert der Sprachlehrer, übrigens immer ein Muttersprachler, ständig den aktuellen Stand und überwacht alle Fortschritte vom ersten Tag an. Für die Auswahl der Sprachlehrer sind neben dem Standort vor allem deren Qualifikation, ihre jeweiligen Wohnverhältnisse und ihre Gastfreundschaft von Bedeutung, um einen optimalen Erfolg in angenehmer Atmosphäre sicher zu stellen.

Dieses intensive Sprachprogramm eignet sich nicht nur zur allgemeinen Verbesserung der Fertigkeiten in Englisch oder einer anderen Fremdsprache, sondern ist auch beispielsweise vom British Council anerkannt. Mehr dazu bei http://www.studylingua-sprachaufenthalte.ch/de/im-hause-des-lehrers/sprachkurs-beim-lehrer.php.

All jene, denen es mehr liegt, gemeinsam mit Gleichgesinnten an ihren Sprachkentnissen zu arbeiten, finden bei StudyLingua natürlich auch geeignete Angebote. Über 150 Sprachschulen stehen dafür weltweit zur Verfügung.

Die Kurse können bequem online über die Website www.studylingua-sprachaufenthalte.ch/de/index.php gebucht werden.

StudyLingua Sprachaufenthalte ist die offizielle Schweizer Beratungs- und Buchungagentur für Sprachaufenthalte im Ausland. Die Organisation / Agentur bietet mehr als 150 Sprachschulen für 10 Sprachen an. Die Buchung eines Sprachaufenthalts zu den schuleigenen Preisen ist verbunden mit der Schweizer Reisegarantie.

Sprachen lernen mit Study Lingua – dem Reisebüro für Sprachreisen / Sprachaufenthalte weltweit.

Kontakt:
StudyLingua Sprachaufenthalte
Simon Marcon
Multergasse 21
9000 St. Gallen
41 71 260 14 20
info@studylingua.ch
www.studylingua-sprachaufenthalte.ch

Allgemein

GMAC (Graduate Management Admission Council) beruft Sangeet Chowfla als Präsident und CEO in Nachfolge von David A. Wilson

GMAC (Graduate Management Admission Council) beruft Sangeet Chowfla als Präsident und CEO in Nachfolge von David A. Wilson

(ddp direct) RESTON, VA — (Marketwired) — 05/28/13 — Der Graduate Management Admission Council (GMAC), das global engagierte gemeinnützige Gremium der international führenden Gradiertenschulen für Betriebswirtschaft und Management, teilte heute mit, dass Sangeet Chowfla als Präsident dieser Einrichtung berufen wurde, wo er David A. Wilson nachfolgen wird, der in den vergangenen 18 Jahren als Präsident und CEO des GMAC tätig war. Chowfla wird im September das Amt des GMAC-Präsidenten und ab dem 1. Januar 2014 auch die Position des CEO übernehmen .

Chowfla ist eine international angesehene und respektierte Führungskraft mit einer weitreichenden Erfahrung in den Bereichen Technologie, Telekommunikation und Risikokapital. Chowfla begann seine beruflich Karriere in Neu-Delhi bei IBM/IDM und war dann 18 Jahre lang für Hewlett-Packard tätig, wo er Positionen in Europa, dem Nahen Osten, Asien/Pazifik und in den USA innehatte und bis zum Vice President und Geschäftsführer der Inkjet-Medien-Sparte aufstieg (1995-2001). Chowfla wechselte dann zu Timeline Ventures und engagierte sich als Partner in der Venture-Capital-Partnerschaft, wo er im Bereich Übernahmen und Post-Acquisition-Management tätig war. Im Jahr 2007 wurde Chowfla nach seinem Ausscheiden bei Timeline Partners Leiter für Unternehmensplanung und leitender Vice President der Sparte mobile Dienstleistungen und globale Marktsegmente von Comviva Technologies, einem führenden indischen Software-Unternehmen in der Telekommunikationsbranche. Während seiner Tätigkeit bei Comviva leitete Chowfla mehrere Geschäftsbereiche, verbesserte deutlich die Umsatzentwicklung, etablierte Comviva im Bereich mobile Finanzdienste, wo das Unternehmen inzwischen zu den drei wichtigsten Akteuren gehört, leitete die Übernahme eines wichtigen indischen Software-Entwicklers und erweiterte die globale Reichweite und Präsenz des Unternehmens mit Niederlassungen in 15 Ländern und Kunden aus über 100 Ländern.

Chowfla ist Inder von Geburt, besitzt jedoch auch die US-amerikanische Staatsbürgerschaft und wohnt derzeit in Neu-Delhi. Aufgrund seiner neuen Aufgabe wird er nun seinen Wohnsitz nach Nord-Virginia verlegen. Chowfla erwarb am St. Stephens College der Delhi University einen Abschluss als Bachelor of Arts in Wirtschaftswissenschaften und absolvierte ein MBA-Studium mit Schwerpunkt Marketing und Finanzen an der Fakultät für Managementstudien an der Delhi University. (Siehe weiter unten die Biographie von Chowfla.)

„Sangeet Chowfla ist genau die Art von Führungskraft, die der GMAC-Vorstand vor Augen hatte, als er Anfang dieses Jahres mit der Suche nach einem CEO begann“, sagte James Bradford, der aus dem Amt des Vorsitzenden des GMAC-Vorstands ausscheiden wird und Dekan sowie Ralph Owen Professor für Management an der Owen School of Management der Vanderbilt University ist. „Seine Erfahrung in der internationalen Wirtschaft, sein Verständnis von Technologie und ihre Auswirkungen auf die Verbraucher sowie seine Kenntnis, wie Unternehmen auf sich ändernde internationale Märkte reagieren und diese Entwicklungen vorab erkennen und entsprechend planen müssen, sind Kompetenzen, die der GMAC für seine Weiterentwicklung benötigt. Wir sind wirklich glücklich mit dieser Entscheidung – mit den Aussichten hinsichtlich der Zukunft des GMAC wie auch mit der Person, die wir ausgewählt haben, um diese Erwartungen Wirklichkeit werden zu lassen.“

„Ich habe nach einer solchen Gelegenheit gesucht, weil sie mir die interessante Aufgabe eröffnet, ein Unternehmen zu leiten, das nicht nur eine anerkannte Marke ist und langjährigen Erfolg aufweist, sondern als Unternehmen auch das Potenzial hat, in Zukunft einen noch größeren Erfolg zu verzeichnen. Der GMAC hat mit seiner Arbeit und seinen Produkten tagtäglich das Potenzial, dem Leben von Menschen eine positive Wendung zu geben“, betonte Chowfla.

„Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass der GMAT-Test und die Möglichkeiten, die mir dadurch eröffnet wurden, mein Leben verändert haben“, so Chowfla weiter. „Der GMAC steht für eine tolle Erfolgsgeschichte, und Dave und das Management-Team haben ein Fundament errichtet, auf das jedes Unternehmen stolz wäre. Meine Aufgabe wird darin bestehen, auf diesem soliden Fundament — GMAC 2.0, wenn Sie so wollen — aufzubauen, es für die Zukunft zu gestalten und einen neuen, noch stärkeren GMAC zu errichten: GMAC 3.0. Ich gehe mit Spannung an diese Herausforderung und bin dankbar, dass der Vorstand mir die Leitung dieses großartigen Unternehmens, seines tollen Management-Teams und seiner kompetenten Mitarbeiter anvertraut hat.“

„Herr Chowfla kommt zu einem Zeitpunkt zum GMAC, der große Chancen bietet und zugleich von einem sich wandelnden Bildungsmarkt für Graduate-Management gekennzeichnet ist“, sagte Dina Dommett, die neue Vorsitzende des GMAC-Vorstands (Juli 2013) und Geschäftsführerin des Bereichs Leadership Programs der London Business School. „Die Globalisierung der Management-Ausbildung stellt eine Konstante dar, allerdings hat sich die Globalisierung in der Gegenwart weiter beschleunigt und die Technologie spielt eine immer bedeutendere Rolle. Herrn Chowflas Erfahrung als leitender Experte im Technologiesektor, seine internationale Erfahrung als Manager und Führungskraft sind – gemeinsam mit seinem Verständnis globaler Märkte – ideal dafür geeignet, den Herausforderungen, mit denen der GMAC konfrontiert ist, zu bewältigen. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihm. Die London Business School unterstützt den GMAC dabei, sich auf dem sich wandelnden Markt zu orientieren, und Herr Chowfla ist für uns eine ausgezeichnete Option, diese Anstrengungen zu leiten.“

Patrick J. Shooltz, Vorsitzender des Ausschusses des GMAC zur Suche eines neuen CEO und Senior Vice President und Regional-Leiter des New Boston Fund, Inc., erklärte: „Die Auswahl von Herrn Chowfla als Leiter des GMAC ist das Ergebnis einer Suche, die von Anfang an international ausgerichtet war. Der GMAC war sehr glücklich darüber, dabei eine Vielzahl unterschiedlicher und sehr talentierter Bewerber anzusprechen. Wir erhielten Bewerbungen von über 100 hochqualifizierten Kandidaten und der Auswahlausschuss führte mit vielen von ihnen ein Bewerbungsgespräch. Ich bin davon überzeugt, dass die Reputation des GMAC als Branchenführer im Assessment-Sektor, seine internationale Reichweite und das Interesse an der Leitung einer so dynamischen Organisation zu diesem wichtigen Zeitpunkt in seiner Geschichte es dem GMAC ermöglicht haben, eine so herausragende Persönlichkeit wie Herrn Chowfla für die Position des CEO zu gewinnen. Ich gratuliere dem Auswahlausschuss und dem gesamten Vorstand für ihre Arbeit und ihr Engagement, das zu diesem hervorragenden Ergebnis geführt hat.“

Über GMAC: Der Graduate Management Admission Council (gmac.com) ist eine gemeinnützige Bildungsorganisation führender Business Schools und organisiert die GMAT-Prüfung (Graduate Management Admission Test), die weltweit von über 5.800 Graduate-Programmen in den Bereichen Betriebswirtschaft und Management verwendet wird. Der GMAC hat seinen Geschäftssitz in Reston im US-Bundesstaat Virginia und unterhält Regionalbüros in London, Neu-Delhi und Hongkong. Der GMAT-Test ist die einzige standardisierte Prüfung, die weltweit speziell für weiterführende BWL- und Management-Studiengänge entwickelt wurde. Der Test kann inzwischen jederzeit in mehr als 570 Prüfungszentren in über 110 Ländern abgelegt werden. Weiterführende Informationen über den GMAT-Test finden Sie unter mba.com. Besuchen Sie bitte auch gmac.com/newscenter.

Biographie von Sangeet Chowfla: Sangeet Chowfla verfügt über mehr als 32 Jahre Berufserfahrung in Bereichen wie z.B. GuV-Management, Geschäftsleitung, Produktmanagement, internationale Unternehmensentwicklung und Venture-Capital-Beteiligungen. Sein Werdegang führte ihn in Regionen wie Nordamerika, Europa, den asiatisch-pazifischen Raum, Indien und den Nahen Osten. Besondere Expertise besitzt er im Management von Unternehmen mit hohen Wachstumsraten, die Bildung leistungsstarker Teams und die Internationalisierung von Unternehmen.

In den vergangenen fünf Jahren war Chowfla als EVP für internationale Märkte und Leiter für Unternehmensplanung bei Comviva Technologies tätig. Comviva ist ein Software-Unternehmen in der Telekommunikationsbranche, das von Bharti und Sequoia unterstützt wird. Es bietet weltweit in über 80 Ländern Mobilfunkbetreibern und Banken Lösungen für Messaging-, Content- und Finanzdiensten an. Er leitete die kundenorientierten Marktregionen (SAARC, Afrika, MENA, LATAM, Europa/Amerika) des Unternehmens mit Verantwortung im Vertrieb und Umsatz. Neben diesen regionalen Verantwortungsbereichen leitete er zudem wichtige internationale Kundenteams, die Kunden wie FT, Vodafone, MTN, Tigo und Etisalat betreuten. Davor leitete Chowfla die Unternehmenssparte für mobile Lösungen, die alle Bereiche mit Produktgeschäften umfasste (Messaging, Entertainment, Finanzdienste und Geräte-Kunden), wobei er für alle Bereiche die vollständige GuV-Verantwortung hatte. Er etablierte den operativen Betrieb von Comviva in Afrika und Lateinamerika und leitete das Vorrücken des Unternehmens im Sektor für mobile Finanzdienste. Comviva zählt derzeit weltweit zu den drei wichtigsten Anbietern von mobilen Finanzdienstleistungen und unterstützt Marken wie z.B. Orange Money (France Telecom), Hello Money (Barclays), Tigo Cash (Millicom) und Wings (ANZ Bank). Chowfla leitete auch die Übernahme und Integration von Jataayu-Software. Während seiner Zeit bei Comviva vervierfachten sich der Gesamtumsatz auf ungefähr 100 Mio. Dollar und das internationale Geschäft wuchs um den Faktor 12, wobei ein Kundenstamm mit 110 Mobilfunkbetreibern in 85 Ländern aufgebaut wurde. Als CSO (Chief Strategy Officer) beriet er den Vorstand hinsichtlich der langfristigen Strategie und Ausrichtung des Unternehmens. Comviva wurde 2012 von Tech Mahindra übernommen.

Davor war er Partner von Timeline Ventures in San Diego (2001-2006), wo er sich als Investor und Vorstandsmitglied einer Reihe von Kommunikations- und Software-Unternehmen engagierte. Er beteiligte sich an der Übernahme und den Turnaround von Del Mar Datatrac (Hypotheken-Software, verkauft an Fiserv). Er war Board-Observer und wurde beauftragt, die Markteinführungsstrategie des Unternehmens voranzubringen. Chowfla war Hauptinvestor und Vorsitzender von Technocom (drahtlose Ortung, teilweise an Kapsch TraffiCom verkauft). Er leitete die Serie-A-Finanzierungsrunde des Unternehmens, stellte ein Konsortium zusammen und bestimmte die Preispolitik und Geschäftsbedingungen. Nach der Finanzierungsrunde wurde Chowfla als Firmenvorstand berufen und beriet das Management-Team hinsichtlich der Geschäftsskalierbarkeit und Allianzen. Chowfla leitete zudem die Serie-C-Finanzierungsrunde bei Emagia (Unternehmenssoftware) und war Vorstandsmitglied, wobei er persönlich den Jungunternehmer/CEO beriet.

Davor hatte Chowfla über 18 Jahre hinweg verschiedene Managementpositionen bei Hewlett-Packard inne.

Chowfla kam 1983 zu HP und war anfangs Vertriebsmanager der Computersparte von HP für den östlichen Mittelmeerraum (mit Sitz in Athen). Er spielt dabei eine zentrale Rolle im Aufbau des operativen Betriebs in der Türkei und in Ägypten. Als HP begann, sich auf dem Druckermarkt zu engagieren, zog Chowfla nach Deutschland, um die europaweiten Vertriebskanäle für Druckerprodukte zu leiten. Danach ging Chowfla als VP für Drucker und Massenspeicher nach Singapur, wo er für den asiatisch-pazifischen Raum verantwortlich war. Während seiner Zeit in Singapur wuchs diese Geschäftssparte auf über 2 Mrd. Dollar an. Als HP sich entschied, in Singapur seine erste Druckerabteilung außerhalb der USA zu etablieren, wurde Chowfla mit dem internationalen Marketing für diesen Geschäftsbereich beauftragt. 1995 zog Chowfla nach San Diego (Kalifornien), wo er Vice President und Geschäftsführer der Inkjet-Medien-Abteilung war, die sich unter seiner Verantwortung von einem Startup zu einem Unternehmen mit einem Umsatz von 300 Mio. Dollar entwickelte. Während dieser Zeit war Chowfla auch als Engagement Manager für die HP/Kodak-Allianz tätig und war für den Verkauf des Foliengeschäfts an 3M für über 200 Mio. Dollar verantwortlich.

Chowfla versteht sich als Weltbürger und hat bereits in Indien, Dubai, Griechenland, Deutschland, Singapur und den USA gelebt und gearbeitet.

Bild verfügbar: http://www2.marketwire.com/mw/frame_mw?attachid=2321130

Kontakt: Rich DAmato Vice President, Global Communications GMAC +1(703) 668-9675 rdamato@gmac.com

Kontakt:
Rich DAmato
Vice President, Global Communications
GMAC
+1(703) 668-9675
rdamato@gmac.com

Kontakt:
Marketwire
Marketwire Client Services
100 N. Sepulveda Boulevard, Suite 325
90245 El Segundo

intldesk@marketwire.com
http://www.marketwire.com

Allgemein

Papiermusterbuch für Umwelthelden

print-pool.com legt ein neues Papiermusterbuch für umweltgerecht produzierte Drucksachen auf

Papiermusterbuch für Umwelthelden

Papiermusterbuch für UMWELTHELDEN!

Das Vorurteil: „Recyclingpapier ist doch grau und Biodruckfarben sehen furchtbar aus.“ wird widerlegt: Das Buch präsentiert 27 Papiere in brillanter Qualität – vom Recyclingpapier bis zum zertifizierten Bilderdruckpapier aus verantwortungsvollen Quellen. 50 Druckflächen aus der mineralölfreien Bioskala in 10%-Stufen sind im Musterbuch integriert worden, um das Farbverhalten auf unterschiedlichen Oberflächen zu visualisieren.

Das Musterbuch kann kostenlos unter www.print-pool.com bestellt werden.

Ressourcen zu schonen ist ein aktuelles Thema unserer Zeit. Vielen Verbrauchern ist nicht bewusst, dass ihre Imagebroschüre, der Briefbogen oder die Visitenkarte bis vor kurzem noch ein Baum war und für konventionelle Druckfarben auch Erdöl verbraucht wird. „Wir möchten durch eine nachhaltige Medienproduktion Vorurteile abbauen und den Einsatz von Recyclingpapier sowie umweltfreundliche Druckverfahren fördern“, erklärt Matthias Simon, Geschäftsführer der Print Pool GmbH. Seit 2005 wurden bei Print Pool systematisch umweltschonende Druckprozesse und freiwillige Kontrollen wie die des Blauen Engels oder des FSC (Forest Stewardship Council) bis hin zum klimaneutralen Versand eingeführt.

Die Print Pool Agentur berät Sie persönlich und kompetent bei Layout- und Produktionsfragen, Produktfotografie oder Werbetechnik.

www.print-pool.com
www.planetfriendlyprinting.de

Print Pool GmbH | Georg-Ohm-Str. 11 | 65232 Taunusstein
Telefon +49(0) 6128 48 92 111
Telefax +49(0) 6128 48 92 121

Print Pool GmbH | Volckmarstraße 9 | 67547 Worms
Telefon +49(0) 6241 49 60 870
Telefax +49(0) 6241 85 48 893

Naturnah und ökologisch nachhaltig: Ressourcenschonende Drucksachen
klimaneutral und umweltfreundlich produziert mit Biofarben auf Pflanzenölbasis.

Print Pool | Planet Friendly Printing

Kontakt:
Print Pool GmbH
Matthias Simon
Georg-Ohm Straße 11
65232 Taunusstein – Neuhof
06128 48 92 100
simon@print-pool.com
www.print-pool.com

Allgemein

„Time to Fight“ – die Zeit ist reif einen neuen Weltmeister Manuel Charr .

Das UNCLE SAM Team ist bereit für Vitali Klitschko und den WBC Titel.

"Time to Fight" - die Zeit ist reif einen neuen Weltmeister  Manuel Charr .

Manuel Charr und UNCLE SAM – ready for action! WBC Titelkampf in Moskau!

Die Phase der höchsten Konzentration für beide Boxer beginnt. Nur knapp 24 Stunden vor dem entscheidenden Kampf um den WBC Gürtel sind Manuel Charr und sein UNCLE SAM Team in bester Verfassung für den Box-Fight des Jahres. Aller guten Dinge sind drei sagt sich der Diamond Boy aus Köln – er will späte Genugtuung für die verpassten Chancen von Timo Hoffmann und Axel Schulz auf den WBC-Titel.
Es muss los gehen, den der Junge brennt auf seinen Auftritt vor den 50.000 Zuschauern – diese aber wird er ausblenden, wenn er im face-to-face Duell Vitali Klitschko gegenübersteht. Besonnen, konzentriert, hungrig und mit unbändiger Kraft wird Manuel Charr dem Gegner in die Augen sehen. Dieser Vitali Klitschko wird es mit dem Diamond Boy schwer haben – denn nie musste er gegen einen größeren Siegeswillen ankämpfen.
Das UNCLE SAM Team steht hinter dem deutschen Boxer in einer Geschlossenheit, die auch einem Klitschko-Clan nicht oft entgegentritt. Ein Kämpfer mit Charakter und Herz, der die Vergleiche mit den früheren Trägern des Weltmeistergürtels nicht scheuen muss. Nicht ohne Grund spricht die „alte“ Boxergarde, angefangen bei Mike Tyson, voller Respekt über den Stern am deutschen Boxer-Himmel.
Das Sportswear-Label UNCLE SAM trägt Abraham Lincoln und den Inbegriff der amerikanischen Lebenseinstellung im Logo. Lebe Deinen Traum – Manuel Charr ist mittendrin angekommen – das nimmt ihm keiner. Manuel Charr und sein Team sind gewappnet für das große Finale.
Möge der bessere Gewinnen – einer hat bereits gewonnen und wird alles geben um zu zeigen, wie sehr er es verdient hat dort zu stehen!Für Charr gibt es keine Gegener – es gibt nur ein Ziel!

WearEverYouGo Manuel Charr – viel Erfolg!

m Jahre 1986 startete in Köln eine unvergleichliche Erfolgsgeschichte. Das Unternehmen Uncle Sam wurde ins Leben gerufen und traf genau die Bedürfnisse des Endverbrauchers.
Der Vertrieb lief ausschliesslich über den Versand. Uncle Sam wurde exklusiv über hochwertige Kataloge mit bis zu 280 Seiten vertrieben. Bis dahin gab es Uncle Sam noch nie am POS!
Uncle Sam wurde zum internationalen Pionier der modischen Fitnessbekleidung.
Erfinder der legendären Bodyhose- die erfolgreichste Fitnesshose weltweit! Jeder trug sie und noch heute ist die Nachfrage immens. In neuen, trendy Varianten und Qualitäten feiert sie ihr Comeback!
Jahrelang wurde im Jahr über 100% Umsatzsteigerung erlangt.
Aufgrund des Erfolgs wurden ab 1990 diverse Auslandsniederlassungen mit eigenen Vertriebsstrukturen gegründet.
Uncle Sam ist ein weltweit eingetragener Markenname mit Subbrands (vertreten und geschützt!).
Heute ist in Frechen bei Köln nicht nur der Uncle Sam Megastore beheimatet sondern auch das Herz des Onlineshops schlägt hier – www.unclesam-onlineshop.de

Kontakt:
Uncle Sam
Ali Temeltas
Sandstr. 17
50226 Frechen
02234 – 97 97 373
info@unclesam-onlineshop.de
http://www.unclesam-onlineshop.de

Pressekontakt:
Comma Sports & Business
Jens Dautzenberg
Zedernweg 12b
52076 Aachen
0177 2683846
dautzenberg@comma-sports-business.de
http://www.comma-sports-business.de