Tag Archives: E-Learning

Allgemein

New Work und Gamification: Erste Digital-Konferenz TALENT THINKING in Mainz

New Work und Gamification: Erste Digital-Konferenz TALENT THINKING in Mainz

Am 8. November 2018 findet auf dem Gelände der Alten Waggonfabrik in Mainz die erste TALENT THINKING in modernem Industriecharme statt.
Auf der Impulskonferenz werden die Potentiale der Digitalisierung von Arbeit und dem lebenslangen Lernen kontrovers mit Experten diskutiert. Personalentwickler, Geschäftsführer und alle Zukunftsgestalter in Unternehmen erhalten hier wertvolle Einblicke in die digitalen Strategien von erfolgreichen Unternehmen und Tipps von Digital-Experten.

Welche globalen Faktoren haben Einfluss auf unsere zukünftige Arbeitswelt?
Was macht vernetzte Arbeitswelten so erfolgreich?

Die Digitalisierung hat in den vergangenen Jahren die europäischen Unternehmen erreicht, Arbeitgeber wie Arbeitnehmer erkennen das Potential einer digitalen Lern- und Arbeitslandschaft. Die Work-Life-Balance wird von „New Work“ abgelöst und immer mehr Arbeitnehmer verlangen nach flexiblen Arbeitszeitmodellen, digitalen Fortbildungsangeboten und der Möglichkeit, als Cloudworker im Home Office zu arbeiten. Diesen Ansprüchen der zukünftigen Generationen müssen Unternehmer gerecht werden, auch im Hinblick eines einsetzenden Fachkräftemangels.

Die Fragen, die sich Entscheider von kleinen Unternehmen bis hin zu weltweit agierenden Konzernen, stellten, sind: Welche Wege, Aufgaben und Bereiche sind in unserer speziellen Geschäftsstruktur digitalisierbar? Wie können Mitarbeiter im Unternehmen auf dem Weg der Digitalisierung abgeholt und sinnvoll in die Veränderungsprozesse integriert werden?

Noch fehlt eine übergreifende Strategie, die diese Fragen beantwortet. Die Impulskonferenz TALENT THINKING möchte mit hochrangigen Speakern erste Antworten finden.

Auf der TALENT THINKING sprechen Experten über ihre branchenspezifischen Erfahrungen und Ideen in den Bereichen der digitalen Bildung, der erfolgreichen Entwicklung von Lernapps und der besten E-Recruiting-Strategie. „Unsere Lern- und Arbeitswelt ist im Wandel und nicht nur die Digitalisierung stellt uns vor neuen Herausforderungen“, sagt Norma Demuro, Ausrichterin der TALENT THINKING und Gründerin der keeunit GmbH, „auch unsere Gesellschaft verändert sich und damit die mit der Arbeits- und Lernwelt verbundenen Werte: wir wollen flexible Arbeitszeiten und von Zuhause aus Arbeiten, möglichst immer Up-to-Date-sein. Gleichzeitig sind wir von dem Anruf nach Feierabend genervt. Antworten auf diese und mehr Themen geben unsere Speaker und ich freue mich insbesondere auch über die Best Practice Vorträge, in denen uns Unternehmen einen Blick hinter die Kulissen ihres digitalen Wandlungsprozesses geben. Impulsvorträge und Praxis, gepaart mit Netzwerken unter Unternehmensvertretern, macht die Talent Thinking zu einer spannenden Konferenz im Rhein-Main-Gebiet“.

Auf der ganztägigen Konferenz werden unter anderem Marc Irmisch-Petit, General Manager und Vice President DACH bei Monster Worldwide, Andreas Eisemann, Vice President Sales, softgarden e-recruiting GmbH auf dem Podium diskutieren und Gamification-Experte Roman Rackwitz sowie Volker Löbe, Verantwortlicher für den VWN Campus Digitalisierung der Volkswagen AG sprechen.

Das Mainzer Unternehmen keeunit GmbH & Partner organisiert die Digital-Konferenz. Keeunit ist Experte für digitale Lern-Lösungen und entwickelt unter anderem Lernapps für bekannte Marken und Unternehmen. Zu den Partnern und Sponsoren der Digital-Konferenz 2018 gehören CHECK.point eLearning, Antenne Mainz 106,6, Digitalagentur rosa & leo, Business Center Alte Waggonfabrik, E-Recruiting-Anbieter softgarden, Monster, Innovationsagentur supernju°, Tonstudio und Musikproduktion „Kristen & Schmidt“, Initiative „Wege zur Selbst-GmbH“ e.V., das Netzwerk Leadership³ sowie Merkurist.de.
Das Early Bird kostet bis zum 8. September 139,- EUR, danach 189 ,- EUR, Dienstleister-Tickets gibt es für 379 ,- EUR.

Mehr Informationen zum Programm und der Anmeldung gibt es unter www.talent-thinking.de.

keeunit – Ihr Schlüssel zu ganzheitlichem E-Personalmanagement und Experte für E-Learning, E-Recruiting und Wissensmanagement. Wir verstehen uns als ganzheitliche Talentmanager für Unternehmen und ihre Mitarbeiter: Talente gewinnen, integrieren, fördern und entwickeln! Unsere Denkweise ist konsequent erfolgsgerichtet. Unsere Methoden sind erprobt und wissenschaftlich fundiert. Unsere Mittel sind digital – z.B. entwickeln wir Lern-Apps, Lehrbuchportale, Onboarding-Apps, Karriere-Webseiten oder Erklärvideos. Unser Ziel sind lebenslang lernende Unternehmen. Die webbasierten Lösungen werden in Deutschland entwickelt, programmiert und gehostet.

Firmenkontakt
keeunit GmbH
Norma Demuro
Mombacher Straße 52
55122 Mainz
06131/9306003
06131/9306004
demuro@keeunit.de
http://www.keeunit.de

Pressekontakt
keeunit GmbH – Die Talentmanager
Ramona Rockel
Mombacher Straße 52
55122 Mainz
06131/9306003
06131/9306004
rockel@keeunit.de
http://www.keeunit.de

Allgemein

inside erhält 2 Comenius-Siegel für E-Learning-Projekte

inside erhält 2 Comenius-Siegel für E-Learning-Projekte

Comenius EduMedia Siegel 2018

Die inside Unternehmensgruppe wurde am Donnerstag in Berlin gleich zweimal mit dem Comenius-EduMedia-Siegel ausgezeichnet. Das Aachener Unternehmen erhält die Preise für die Umsetzung eines Mobile-Learning-Projekts für die Allianz Lebensversicherungs-AG sowie für die Realisierung einer mehrsprachigen Mobile-First-Lösung für Vapiano SE.

inside erhält mit den beiden Comenius-EduMedia-Siegeln bereits die sechste Auszeichnung in diesem Jahr. Die international besetzte Jury bescheinigt den inside Projekten damit höchste didaktische Qualität. „Wir freuen uns sehr über die zweifache Auszeichnung und sehen sie als Bestätigung unserer Arbeit. Das wichtigste für uns sind jedoch nicht die Preise, sondern dass wir mit unseren Lösungen unseren Kunden einen echten Nutzen bieten. Die Siegel sind deshalb auch Ansporn, uns permanent weiterzuentwickeln und kontinuierlich daran zu arbeiten, für unsere Kunden das Beste zu geben“, erklärt Dr. Patrick Blum, Geschäftsführer der inside Unternehmensgruppe.

Ausgezeichnet: Wissen erLEBEN – die neue Form des Lernens und Nachschlagens bei der Allianz Lebensversicherungs-AG

Eines der beiden Siegerprojekte ist „Wissen erLEBEN“, ein Mobile-Learning-Projekt, das inside gemeinsam mit der Allianz-Lebensversicherungs-AG umgesetzt hat.
„Wissen erLEBEN“ ist die neue mobile Form des Lernens und Nachschlagens bei der Allianz und richtet sich an mehrere tausend Mitarbeiter im Innen- und Außendienst, Vertriebspartner und Banken. Sie bietet ihnen die Möglichkeit, Fachwissen, das zur bedarfsorientierten Beratung von Kunden benötigt wird, selbstständig, effizient und nachhaltig mit dem Endgerät ihrer Wahl (Smartphone, Tablet, Notebook) zu erlangen. Dabei steht trotz der Größe des Projekts und enormer Wissensmengen der individuelle Lerner und sein persönlicher Lernbedarf im Mittelpunkt des neuen Angebots. „Unser zentrales Anliegen war es, einerseits ein ganzheitliches Bildungsangebot zu bieten und andererseits die individuellen Bedarfe unserer internen und externen Kunden in den Organisationen zu befriedigen und beides immer aktuell, bedarfsgerecht, für alle Plattformen, Browser und Endgeräte und natürlich effizient und möglichst kostengünstig – das haben wir mit ‚Wissen erLEBEN‘ und der Hilfe von inside geschafft,“ erklärt Joachim Behringer, Referatsleiter Aus- und Weiterbildung der Allianz Lebensversicherungs-AG.

Ausgezeichnet: Die neue mobile Vapiano Lernwelt

Das zweite Comenius Siegel hat inside gemeinsam mit Vapiano erhalten. Vapiano ist ein stark expandierendes und weltweit tätiges Systemgastronomieunternehmen. Zur Unterstützung der Expansionsstrategie wurde eine Qualifizierungslösung realisiert, die international einsetzbar ist und den Mitarbeitern weltweit einheitliche Qualitätsstandards vermittelt. Die „neue mobile Vapiano Lernwelt“ ist eine mobile, flexible, lokalisierbare und schnell erweiterbare E-Learning-Lösung, die in den 205 Restaurants in 33 Ländern Lernen am Arbeitsplatz ermöglicht. Auf die Vapiano Lernwelt und ihre Lernmedien greifen die Mitarbeiter dabei mit ihren privaten mobilen Endgeräten (Smartphones) zu. Der komplette Qualifizierungsprozess wird dabei über die Lernwelt gesteuert. „Unser Ziel war es, eine flexible, erweiterbare und einfache Lösung zu realisieren, die eine weltweit einheitliche Qualifizierung gewährleistet und damit die Time to Competence deutlich zu reduzieren. Das ist uns gelungen. Wir freuen uns sehr, dies auch von einer unabhängigen Fachjury bestätigt zu bekommen“, erklärt Dominic Helmreich, Head of HR Development bei Vapiano und mitverantwortlich für die Realisierung des neuen Konzepts.

Das Comenius Siegel zählt zu den etabliertesten Auszeichnungen der E-Learning-Branche. Es wird jährlich vom Institut für Bildung und Medien der Gesellschaft für Pädagogik und Information e.V. verliehen. Ausgezeichnet werden pädagogisch, inhaltlich oder gestalterisch herausragende Multimediaprodukte und Bildungsmedien. Die Sieger werden nach didaktischer und wissenschaftlich fundierter Begutachtung in einem herstellerneutralen Bewertungsverfahren von einer international besetzten Jury ermittelt.

Weitere Infos zu inside und interessante Best-Practice-Beispiele unter: http://www.inside-online.de/de/best-practice-beispiele-neu.html

Wir sind Spezialist für betriebliche Bildung und realisieren seit mehr als 20 Jahren erfolgreich maßgeschneiderte Aus- und Weiterbildungskonzepte. Schwerpunkte liegen in den Bereichen E-Learning, Blended Learning, Mobile Learning, Performance Support und Wissensmanagement.

Firmenkontakt
inside Unternehmensgruppe
Moritz Ruland
Auf der Hüls 190
52068 Aachen
+49 (0) 241/1 82 92 – 0
ruland.moritz@inside-online.de
http://www.inside-online.de

Pressekontakt
inside Unternehmensgruppe
Sabine Hoppe
Auf der Hüls 190
52068 Aachen
+49 (0) 241/1 82 92 – 28
hoppe.sabine@inside-online.de
http://www.inside-online.de/de/pressebereich.html

Allgemein

eNerd.me startet die digitale Revolution der Nachhilfe

eNerd.me startet die digitale Revolution der Nachhilfe

Über 10 Millionen Schüler/innen sowie Studenten gibt es in Deutschland – in den nächsten 12 Jahren soll diese Zahl sogar auf 12,6 Millionen ansteigen. Gleichsam steigt der Bedarf nach digitalen Lösungswegen, die ein individuelles Coaching unterstützen und den Lernprozess effizienter gestalten.

eNerd.me bietet eine Plattform auf der Schüler und Studenten voneinander lernen können. Online-Nachhilfe kann sowohl angeboten als auch genommen werden. Durch den transparenten C2C Markplatz, auf dem Schüler und Studenten sich gegenseitig unterstützen, entsteht ein völlig neues Preisniveau, das Nachhilfe schon im Schnitt für ca. 10 EUR pro 45 Minuten ermöglicht – und das mit einer minutengenauen Abrechnung und ganz ohne Abo.

Um die ideale Hilfestellung in der Nachhilfe zu gewährleisten, finden Schüler/innen sowie Studenten/Innen von der 5 Klasse bis zum Masterabschluss auf www.eNerd.me individuelle online Nachhilfe. „Wir möchten unseren Nutzern zielgerichtet helfen, weshalb wir keine Videos anbieten und den Suchprozess so effizient gestaltet haben, dass bereits 2 Klicks zum Finden des passenden Coaches ausreichen“, berichtet Ali Can Aydemir, Gründer & Geschäftsführer von eNerd.me. Und er betont weiter: „eNerd.me bricht den Status Quo eines teuren und veralteten Nachhilfesystems mit einer auf den Kunden ausgerichteten Innovation. Teure Abo-Modelle, versteckte Kosten und fehlende Technologien sind nicht zeitgemäß. Bei uns bekommt der Nutzer genau das, was er benötigt, indem er volle Transparenz beim Finden seines Coaches genießt und nur für die tatsächliche Dauer der Nachhilfe bezahlt“.

Zur Nutzung von eNerd.me, werden lediglich Browser und Internetverbindung benötigt, da die Online-Nachhilfe im sogenannten Workboard webbasiert erfolgt. Zusätzlich gibt es eine Snapshot-App, mit der die Nutzer handschriftliche Notizen digitalisieren können. So können beispielsweise Mitschriebe und Rechenwege fotografiert und direkt per App in das Workboard geladen werden, damit die Aufgabe gemeinsam mit dem Coach gelöst werden kann. Mit der direkten 1:1 Nachhilfe zwischen Nachhilfeschüler und Coach bietet eNerd.me somit die beste Art und Weise der Problemlösung.

Die online Coaches hingegen bieten ihr Wissen und Hilfsbereitschaft an und erhalten mit der gegebenen Nachhilfe einen fairen Nebenverdienst. Mit dem integrierten Bewertungssystem werden die Coaches nach jeder Lern-Session durch ihre Schüler/Studenten bewertet. Somit wird die Qualität der Coaches für die Schüler und Studenten vor der Buchung einer neuen Lern-Session transparent gemacht.

Über eNerd.me:

eNerd.me ist eine innovative und effektive online Lösung, die Nutzern durch individuelle Online-Nachhilfe zu besseren Noten in Schule und Studium hilft. Aktuelle Lehrplaninhalte aller Fächer werden durch private Nachhilfelehrer betreut und der Lernprozess dabei individuell unterstützt.

„Wir bei eNerd.me, brechen diesen Status Quo eines teuren und veralteten Nachhilfesystems mit unserer Innovation“, sagt Eric in voller Überzeugung vor einer regionalen Jury und Publikum bestehend aus Institutionen, potenziellen Investoren, Geschäftspartnern sowie Kunden.

Der landesweite Gründerwettbewerb am 27. April 2018 des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg bot einer Auswahl von Gründerinnen und Gründern, Startups sowie Jungunternehmern eine attraktive Plattform, um ihre Geschäftsidee vorzustellen. Die beiden Gründer Uli & Eric mit eNerd.me belegten den ersten Platz und ziehen mit eNerd.me ins Landesfinale ein.

Weitere Informationen unter: https://enerd.me/de/

Pressekontakt

Uli Kauffmann

eNerd.me GmbH

uli.kauffmann@enerd.me

eNerd.me ist eine innovative und effektive online Lösung, die Nutzern durch individuelle Online-Nachhilfe zu besseren Noten in Schule und Studium hilft. Aktuelle Lehrplaninhalte aller Fächer werden durch private Nachhilfelehrer betreut und der Lernprozess dabei individuell unterstützt.

Weitere Informationen unter: https://enerd.me/de/

Kontakt
eNerd.me GmbH
Uli Kauffmann
Keplerstr. 2
74321 Bietigheim-Bissingen
+49 1590 1460800
bamboo@enerd.me
https://enerd.me/de/

Allgemein

WEKA gehört zu den TOP 10 des E-Learning-Markts

WEKA gehört zu den TOP 10 des E-Learning-Markts

WEKA-Geschäftsführer Michael Bruns

Kissing, 24. April 2018 – Die Entwicklung des deutschen E-Learning-Anbietermarkts ist anhaltend positiv. Die Branche zeigt sich wiederholt deutlich wachstumsstärker als die deutsche Gesamtwirtschaft. Laut des mbb-Branchenmonitors 2017 zeigt sich, dass bei der Verteilung der Branchenumsätze auf die verschiedenen E-Learning-Geschäftsfelder, der Bereich „Anbieten von digitalen Lerninhalten und E-Learning-Kursen“ an erster Stelle steht. Hier gehört das Kissinger Medienhaus WEKA zu den TOP 3 des deutschen Marktes.

Durch das digitale Lernen wandelt sich die Bildungslandschaft grundlegend. Innovationen wie das E-Learning eröffnen Unternehmen und Lernenden vielfältige neue Möglichkeiten. Lerninhalte können individuell angepasst und unabhängig von Zeit und Raum didaktisch wertvoll vermittelt werden. So wundert es nicht, dass die Entwicklung auf dem deutschen E-Learning-Markt kontinuierlich mehr als positiv ist. Laut des aktuellen mbb-Branchenmonitors „E-Learning-Wirtschaft 2017“ ist der deutsche E-Learning-Anbietermarkt von 2015 auf 2016 um gut 8 Prozent gewachsen. Damit liegt der E-Learning-Gesamtumsatz weit höher als der der deutschen Gesamtwirtschaft, die im gleichen Zeitraum ein Plus von 1,9 Prozent verzeichnete.

Auch das Kissinger Medienhaus WEKA gehört mit seinem E-Learning-Umsatz von knapp 5 Millionen Euro im Jahr 2016 zu den TOP 10 der deutschen E-Learning-Anbieter und wächst weiterhin. Der Schwerpunkt des Angebotes des Kissinger Medienhauses liegt beim Geschäftsfeld „Anbieten von digitalen Lerninhalten und E-Learning-Kursen“. „Wir bieten Content an, und das ist genau das, was der Markt braucht“, sagt WEKA-Geschäftsführer Michael Bruns. „Viele Unternehmen verfügen inzwischen über E-Learning-Systeme, aber sie haben keinen Inhalt dafür. Den Content bieten wir, und zwar Content, der sofort einsetzbar ist! Dabei liefern wir sowohl serienmäßige als auch speziell für Unternehmen maßgeschneiderte E-Learning-Produkte“.

Mit diesem Geschäftsfeld liegt das Medienhaus genau richtig. 38,7 Prozent des gesamten E-Learning-Umsatzes wird laut mbb-Branchenmonitor mit dem „Anbieten von digitalen Lerninhalten und E-Learning-Kursen“ in Deutschland verdient und bei diesem dynamischen Wirtschaftssegment gehört WEKA zu den TOP 3.

Über WEKA MEDIA:
Die WEKA MEDIA GmbH & Co. KG ist einer der führenden Anbieter von multimedialen Fachinformationslösungen im Business-to-Business- und Business-to-Government-Bereich. Das Unternehmen bietet Produkte und Services mit einem hohen Nutzwert. Das Spektrum reicht von Software-, Online- und Printprodukten und einer modular aufgebauten, internetbasierten Großkundenlösung bis hin zu E-Learning-Angeboten, Seminaren, Fachtagungen und Kongressen. Das Produktportfolio wendet sich an Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Produktion und Konstruktion, Arbeitssicherheit und Brandschutz, Umwelt und Energie, Management und Finanzen, Qualitätsmanagement, Behörde, Bauhandwerk, Architektur und betriebliche Mitbestimmung sowie Datenschutz.
WEKA MEDIA ist ein Unternehmen der europaweit tätigen WEKA Firmengruppe. Die unter dem Dach der WEKA Firmengruppe geführten Medienunternehmen beschäftigen über 1500 Mitarbeiter und erwirtschafteten 2016 einen Umsatz von rund 241 Millionen Euro.

Kontakt
WEKA MEDIA GmbH & Co. KG
Isabelle Ruhrmann
Römerstr. 4
86438 Kissing
08233-23-7187
isabelle.ruhrmann@weka.de
http://www.weka.de/

Allgemein

„Fit in IDD“ – Online-Training für den Versicherungsvertrieb

"Fit in IDD" - Online-Training für den Versicherungsvertrieb

Die inside Unternehmensgruppe hat ein neues Online-Training für den Versicherungsvertrieb entwickelt: „Fit in IDD“. Darin werden die zentralen Aspekte der europäischen Verbraucherschutzrichtlinie IDD (Insurance Distribution Directive) auf effiziente und anschauliche Art und Weise vermittelt.
Obwohl die IDD seit Februar in Kraft ist und enorme Auswirkungen – insbesondere auf die Aus- und Weiterbildung des Versicherungsvertriebs – hat, stellt die Umsetzung für viele Unternehmen noch immer eine große Herausforderung dar. Mit dem neuen Online-Training „Fit in IDD“ können sich Unternehmen diesen Herausforderungen stellen und ihren Mitarbeitern Handlungssicherheit im Umgang mit der IDD und ihren regulatorischen Anforderungen geben.
Regelmäßige Weiterbildung ist Pflicht
Kern der IDD-Richtlinie ist der Verbraucherschutz, der durch eine fundierte und permanente Aus- und Weiterbildung der Versicherungsvermittler sowie erhöhte Transparenz- und Informationspflichten gewährleistet werden soll. Beispielsweise verpflichtet die IDD alle im Versicherungsvertrieb Tätigen zu regelmäßiger Weiterbildung – mindestens 15 Zeitstunden pro Kalenderjahr, die anhand von Leistungskontrollen nachgewiesen und zertifiziert werden müssen.
„Fit in IDD“ richtet sich an alle Unternehmen, die ihre Mitarbeiter bzw. die Mitarbeiter ihrer Vertriebspartner IDD-konform qualifizieren müssen und vermittelt die wichtigsten Aspekte der neuen Richtlinie praxisorientiert und anschaulich anhand von zahlreichen Beispielen. Die Inhalte sind dabei so aufbereitet, dass das Wissen interaktiv und selbstständig erarbeitet werden kann.
Ein abwechslungsreicher Medienmix, bestehend aus interaktiven Lernkarten, Erklärfilmen und Lernerfolgskontrollen, sorgt für ein motivierendes Lernerlebnis. Die Erklärfilme führen dabei auf anschauliche Art und Weise in die jeweiligen Themen ein. Die Inhalte selbst werden praxisorientiert mittels interaktiver Lernkarten vermittelt. Jede interaktive Lernkarte endet mit einer praktischen Aufgabe, mit der das Gelernte angewendet und überprüft werden kann.
Anrechenbar gemäß IDD-Richtlinien
Nach Bearbeitung aller Lernkarten erfolgt eine Lernerfolgskontrolle. Für das Online-Training können den Lernern 1,25 Stunden auf ihrem Zeitkonto gemäß den IDD-Richtlinien gutgeschrieben werden.
„Fit in IDD“ gibt es in 2 Varianten: einer Standardversion, die alle grundlegenden Bereiche abdeckt und einer Premium-Version, die um individuelle Inhalte erweiterbar sowie an das jeweilige Corporate Design anpassbar ist und zusätzlich eine Bescheinigung enthält.
Weitere Informationen, einen kostenlosen Testzugang sowie einen Überblick der einzelnen Trainings-Module erhalten Sie unter:
http://www.inside-online.de/IDD

Wir sind Spezialist für betriebliche Bildung und realisieren seit mehr als 20 Jahren erfolgreich maßgeschneiderte Aus- und Weiterbildungskonzepte. Schwerpunkte liegen in den Bereichen E-Learning, Blended Learning, Mobile Learning, Performance Support und Wissensmanagement.

Firmenkontakt
inside Unternehmensgruppe
Moritz Ruland
Auf der Hüls 190
52068 Aachen
+49 (0) 241/1 82 92 – 0
ruland.moritz@inside-online.de
http://www.inside-online.de

Pressekontakt
inside Unternehmensgruppe
Sabine Hoppe
Auf der Hüls 190
52068 Aachen
+49 (0) 241/1 82 92 – 28
hoppe.sabine@inside-online.de
http://www.inside-online.de/de/pressebereich.html

Allgemein

TechniaTranscat und modernes Lernen

User Experience Design und die 5 Elemente erfolgreicher E-Learnings

TechniaTranscat und modernes Lernen

User Experience als Schlüssel zu erfolgreichen E-Learning-Konzepten (Bildquelle: info-center@techniatranscat.com)

Wer mit dem Thema E-Learning bereits in Berührung gekommen ist, kennt das vermutlich: Nachdem man es schließlich geschafft hat, das Lernmodul abzurufen (und dabei womöglich noch ein Flash-Player-Plugin installieren musste), entpuppt sich das Web-Based-Training als eine nicht enden wollende Aneinanderreihung textbeladener Folien. Wer durchhält und tapfer ein ums andere Mal auf „Weiter“ klickt, bekommt am Ende vielleicht ein Zertifikat. Nicht selten kann man jedoch für seinen Arbeitsalltag keinen praktischen Nutzen aus dem Kurs ziehen, da die Inhalte kaum Antworten auf relevante Fragen geben.

Das kann nicht das Ziel des Einsatzes von E-Learning sein. Wer es besser machen will, muss jedoch zunächst einige Hindernisse überwinden: Die Zielgruppe muss definiert werden und ausreichend gut bekannt sein, Inhalte müssen erarbeitet und strukturiert werden, ein Drehbuch erstellt werden, die grafische Oberfläche gestaltet werden, etc. Wenn dabei die Bedürfnisse der Lernenden missachtet werden oder der Nutzungskontext ignoriert wird, kann dies das Scheitern eines E-Learning-Projektes bedeuten.

Neben verschiedenen Methoden des Instruktionsdesigns bietet auch die Disziplin des User Experience Designs Lösungsansätze hierfür. User Experience Design beschäftigt sich mit der Optimierung des Nutzungserlebnisses und berücksichtigt dabei nicht nur die Gebrauchstauglichkeit, sondern auch die „enjoyability“: die Freude am Besitz und an der Verwendung eines Produkts.

User Experience lässt sich in fünf Ebenen gliedern, die Elemente der User Experience: Oberflächenebene, Rasterebene, Strukturebene, Umfangsebene, und Strategieebene. Auf jeder Ebene werden Entscheidungen getroffen, die das Projekt betreffen. Die Entscheidungsmöglichkeiten auf einer Ebene werden dabei eingegrenzt durch die Entscheidungen, die auf darunterliegenden Ebenen getroffen werden. Im Folgenden soll gezeigt werden, wie mit einem Produktionsprozess, der sich an diesem Modell orientiert, hochwertige E-Learnings erstellt werden können.

1. Strategieebene
Bevor mit der eigentlichen Arbeit an einem E-Learning-Projekt begonnen wird, sollten Ziele und Erfolgskriterien definiert werden. Dabei ist es wichtig, nicht nur die Ziele zu kennen, die das Unternehmen mit dem E-Learning verfolgt, sondern auch die Ziele der Lernenden.

Als Erfolgskriterien dienen Kennzahlen, die für jeden Anwendungsfall individuell bestimmt werden müssen. Dies können z. B. Performance-Verbesserungen der Mitarbeitenden, Kostenreduzierung im Vergleich zur Präsenzschulung, eine reduzierte Anzahl an Support-Anfragen oder Abrufzahlen sein. Am besten hält man Ziele und Erfolgskriterien in einem Strategiepapier fest, das allen Projektbeteiligten zur Verfügung gestellt wird.

Auch die Nutzerforschung ist Bestandteil der Strategieebene. Hierbei kommen Techniken zum Einsatz, die man sonst eher aus dem Bereich der Marktforschung kennt, z. B. Interviews (im besten Fall im Alltagsumfeld der Lernenden), Umfragen oder Nutzertests (z. B. „Card Sorting“). Auf Basis der gewonnen Daten können fiktive Charaktere („Personas“) erstellt werden, die es einfacher machen sollen, sich in die späteren Nutzer einzufühlen.

2. Umfangsebene
Auf der Umfangsebene werden die Anforderungen an das Produkt festgelegt. Diese basieren auf den Entscheidungen, die im Rahmen der Strategieebene getroffen wurden. Dabei gilt es, zwischen Funktionsspezifikationen (z. B. Responsivität, LMS-Kompatibiliät) und inhaltlichen Anforderungen (z. B. Lernziele) zu unterscheiden. Wenn man agil vorgeht, schätzt und priorisiert man nun die Anforderungen, erstellt das Backlog und plant den ersten Prototypen, den man Stakeholdern präsentieren kann.

3. Strukturebene
Weiter geht es auf der Struktureben, die das Interaktionsdesign und die Informationsarchitektur beinhaltet.
Ein wichtiges Ziel des Interaktionsdesigns ist es, bei den Nutzern einen „Flow-Zustand“ hervorzurufen: ein völliges Eintauchen der Lernenden in das E-Learning und ein Gefühl von Kontrolle. Für E-Learning-Autoren bedeutet das unter anderem: (Quiz-)Interaktionen müssen einen angemessenen Schwierigkeitsgrad haben und es muss kontinuierlich Feedback gegeben werden, das den Lernenden die Auswirkungen ihrer Entscheidungen zeigt.

Beim Konzipieren der Informationsarchitektur geht es darum, die Inhalte zu strukturieren. Die weitverbreitete hierarchische Struktur ist beispielsweise gut geeignet, wenn die Lernenden gezielt bestimmte Inhalte aufrufen möchten. Eine sequentielle Struktur ist hingegen besser geeignet, um Anfängern ein Thema in einer vorgegebenen Reihenfolge präsentieren. Besonders spannend wird es, wenn der Lernpfad durch die Zielgruppenangehörigkeit der Lernenden bestimmt werden soll (Matrix-Struktur).

4. Rasterebene
Auf der Rasterebene wird festgelegt, welche konkrete Form die weitgehend abstrakten Konzepte der Strukturebene erhalten. Wireframes (schematische Layout-Vorlagen) und Drehbücher werden erstellt sowie ein passendes Authoring-Tool ausgewählt. Außerdem werden Navigationselemente festgelegt, welche den Nutzern ein Navigieren im Kurs gemäß der Informationsarchitektur erlauben.

Ebenfalls der Rasterebene zugeordnet wird das Informationsdesign: Hier stehen den E-Learning-Autoren eine Vielzahl von Stilmitteln zur Verfügung, die genutzt werden können, um Informationen ansprechend und lernfördernd aufzubereiten. Ein – in den letzten Jahren sehr populär gewordenes – Stichwort ist „Storytelling“: Durch das Verpacken von Informationen in Geschichten werden die Lerninhalte emotionaler und leichter zu erinnern. Auch Metaphern, Infografiken, Animationen, und Softwaresimulationen helfen, komplexe Themen verständlich zu machen.

5. Oberflächenebene
Die fünfte Ebene ist die Oberflächenebene. Hier erfolgt die Beschäftigung mit dem „sensorischen Design“. Man stellt sich die Frage, über welche Sinne die Nutzer das E-Learning wahrnehmen. Zur visuellen Gestaltung kann ein Gestaltungsraster angelegt werden, welches das harmonische Ausrichten von Elementen erleichtert. Gestaltungsprinzipien wie der Goldene Schnitt können dabei hilfreich sein, müssen jedoch nicht um jeden Preis erzwungen werden. Auch das „Ausbrechen“ aus dem Raster kann an geeigneten Stellen ein interessantes Stilmittel sein. In den meisten Fällen gilt es, das Corporate Design des Unternehmens zu berücksichtigen. Oft ist es sinnvoll, darüber hinaus weitere Konventionen festzulegen, z. B. um Interaktionen konsistent zu kennzeichnen.

Auch Audio ist für die User Experience von E-Learnings relevant. Von professionellen Sprechern vertonte E-Learnings verbessern die Barrierefreiheit und steigern die Attraktivität. Sogenannte „Earcons“ – kurze, nonverbale Klänge – können genutzt werden, um Feedback zu geben.
Wenn die Ebenen in der Praxis auch nicht immer eindeutig zu trennen sind, hat sich doch gezeigt, dass die Methoden des User Experience Designs – ergänzt durch Erkenntnisse aus Instruktionsdesign und Didaktik – sehr gut für die Erstellung von E-Learnings geeignet sind. Langweilige, ineffektive Textkurse gehören damit der Vergangenheit an.

TechniaTranscat is making product creation easier.
TechniaTranscat ist ein führender, weltweit tätiger Anbieter von Lösungen zum Product Lifecycle Management (PLM) für eine leistungsfähige Produktentwicklung und effizientes Produktmanagement. Unsere 470 Experten für ENOVIA®, CATIA®, SIMULIA® und DELMIA® teilen gerne Ihr Branchenwissen aus Luft- und Raumfahrt, Automobilbau, Maschinen- und Anlagenbau, Life Sciences, Konsumindustrie, Einzelhandel und HighTech. Als die #1 Knowledge Company im Bereich PLM helfen wir Ihnen, Ihr Geschäft zu optimieren und Ihre Visionen in konkreten Nutzen umzusetzen.

Mit unseren 520 Mitarbeitern – in ganz Europa, Indien und Nordamerika – sind wir für Ihre zukünftigen PLM-Vorhaben bestens aufgestellt. Wir betreuen über 5000 Kunden weltweit, darunter 43, die auf der Fortune-500-Liste der umsatzstärksten Unternehmen der Welt stehen. TechniaTranscat gehört zur bei der Nasdaq OMX Nordic List notierten Addnode Group. Nähere Informationen auf www.techniatranscat.com

Firmenkontakt
TechniaTranscat GmbH
Anne Janson
Am Sandfeld 11c
76149 Karlsruhe
07 21 / 9 70 43 – 22
lerch@wyynot.de
http://www.techniatranscat.com

Pressekontakt
wyynot GmbH
Gabriele Lerch
Rüppurrer Str. 4
76137 Karlsruhe
0721-6271007-74
lerch@wyynot.de
http://www.wyynot.de

Allgemein

SlidePresenter gewinnt eLearning Award 2018

SlidePresenter gewinnt eLearning Award 2018

Frankfurt, Februar 2018 – SlidePresenter wird mit dem diesjährigen eLearning Award des eLearning Journals in der Kategorie „Rapid Authoring“ ausgezeichnet. Das Siegerprojekt „Effizientes „Pre-Boarding“ in der Döhler Gruppe“ überzeugte die Jury durch die effiziente und schnelle Gestaltung von Lerninhalten.

Das eLearning Journal zeichnet seit 2008 jährlich Projekte aus, die sich im Bereich E-Learning besonders hervorheben. Das Projekt „Pre-Boarding“ der Projektpartner SlidePresenter und Döhler Gruppe hatte das Ziel, den Onboarding-Prozess sowohl für die neuen Mitarbeiter als auch die Einarbeitungs-Experten effizienter zu gestalten und auf diese Weise dem schnellen Wachstum des Unternehmens zu begegnen.

Mit dem Einsatz der SlidePresenter-Software mussten die Einarbeitungs-Experten nicht in umfassende Redaktionsprozesse eingebunden werden, sondern konnten bereits vorhandene Materialen zur Erstellung der E-Learnings nutzen. SlidePresenter erlaubte es dem Projektteam, einfach und schnell Trainings und Wissensinhalte über eine Kombination von PowerPoint-Folien und Videoaufzeichnungen zu erstellen.

In kürzester Zeit entstanden 200 Lernvideos, die bei einmaligen Produktionsaufwand unbegrenzt nutzbar sind und dadurch die Einarbeitungs-Experten entlasten. Durch die Bereitstellung der Inhalte direkt nach der Vertragsunterzeichnung verfügt ein neuer Mitarbeiter an seinem ersten Arbeitstag nun bereits über ein umfangreiches Wissen zu seinem neuen Arbeitgeber. Auf diese Weise wurde der Onboarding-Prozess für alle Beteiligten verschlankt.

Weitere Informationen zum Thema E-Learning mit SlidePresenter finden Sie hier: E-Learning bei SlidePresenter

SlidePresenter ist Anbieter einer Software-as-a-Service im Bereich Wissenstransfer und Kommunikation. Durch die Einfachheit der SlidePresenter-Applikation kann jede Person im Unternehmen Wissen leicht und schnell für andere Mitarbeiter zugänglich machen. Multimediale Formate wie Sprechervideos, Bildschirmaufnahmen und Dokumente lassen sich dabei per Klick zusammenführen. Und dies zeit-, orts- und geräteunabhängig. Unser Motto: Knowledge to the people!

Kontakt
SlidePresenter GmbH
Cornelia Nolte
Kennedyallee 93
60596 Frankfurt
+49-69-4300823-05
cornelia.nolte@slidepresenter.com
http://slidepresenter.com

Allgemein

Kunden wählen inside gleich 3 Mal zum „Anbieter des Jahres“

inside hat auf der LEARNTEC die vom CHECK.point eLearning vergebene Auszeichnung „Anbieter des Jahres“ in gleich 3 der 6 möglichen Kategorien erhalten.

Kunden wählen inside gleich 3 Mal zum "Anbieter des Jahres"

Die inside Unternehmensgruppe hat gestern auf der LEARNTEC in Karlsruhe die vom CHECK.point eLearning vergebene Auszeichnung „Anbieter des Jahres“ in gleich drei der sechs möglichen Kategorien erhalten. Ein solches Triple ist bislang noch keinem Unternehmen gelungen.

inside gehört zu den Top 10 E-Learning-Anbietern in Deutschland und wurde von seinen Kunden in den Kategorien „Mobile Learning“, „Autorentools“ und „Standard Content“ zum „Anbieter des Jahres 2018“ gewählt. Grundlage für diese Wahl war eine Befragung von insgesamt 226 Unternehmen, in der diese ihre E-Learning-Dienstleister bewerten sollten. In der Kategorie „Mobile Learning“ konnte inside damit zum dritten Mal in Folge punkten und seinen Titel aus 2016 und 2017 erfolgreich verteidigen. Auch in der Kategorie „Autorentools“ entschieden sich die Kunden nach 2017 erneut für die inside Unternehmensgruppe als besten Anbieter. Überzeugen konnte das Unternehmen in diesem Jahr außerdem in der Kategorie „Standard Content“.

„Wir sind sehr stolz, dass wir insgesamt zum 8. Mal und zum 5. Mal in den letzten beiden Jahren von unseren Kunden zum Anbieter des Jahres gewählt worden sind – und das in diesem Jahr gleich dreimal. Ein solches Triple ist in der Geschichte des eLearningCHECKS bisher einmalig und es zeigt einerseits die Vielseitigkeit unserer Lösungen und andererseits ihre Qualität, die unsere Kunden uns bescheinigt haben. Es ist nicht nur deshalb für uns etwas ganz Besonderes und spornt uns an, diesen Standard im Sinne unserer Kunden zu halten“, erklärt Marcel Dübner, Geschäftsführer der inside Unternehmensgruppe.

Insgesamt bewerteten die Teilnehmer jeweils acht Kriterien der Kundenzufriedenheit in sechs verschiedenen Kategorien. Dazu gehören bspw. die konzeptionelle und technologische Qualität, die Qualität des Projektmanagements und Services, die Beratungskompetenz, das Preis-/Leistungsverhältnis, die Kundenorientierung sowie die Zuverlässigkeit des Anbieters, die die Teilnehmer beurteilen mussten.

„Wir freuen uns sehr, dass wir unseren Doppelerfolg in den Kategorien Mobile Learning und Autorentools aus dem vergangenen Jahr nicht nur wiederholen, sondern sogar mit einer weiteren Auszeichnung im Bereich Standard Content übertreffen konnten. Das ist eine tolle Anerkennung für inside und unser gesamtes Team, das permanent und mit großem Engagement an neuen Lösungen für unsere Kunden arbeitet. Diese Auszeichnungen freuen uns besonders, da sie die Meinung unserer Kunden widerspiegeln“, erklärt inside Geschäftsführer Dr. Patrick Blum.

Die inside Unternehmensgruppe verfügt über ein umfassendes Produktportfolio. Dazu gehören eine Vielzahl an Lern- und Schulungsmedien, wie die hier ausgezeichneten Mobile-Learning-Medien, die verständlich und praxisnah realisiert werden und orts- und zeitunabhängiges Lernen ermöglichen. Mit seinen Standardprodukten, wie „Fit in Hygiene“ für die Gastronomie, „Fit in IDD“ für die Versicherungsbranche oder der branchenübergreifenden Lösung „Fit in Informationssicherheit“, bietet das Unternehmen darüber hinaus effiziente, kostengünstige und nachhaltige Alternativen für die Qualifizierung von Mitarbeitern, die sowohl inhaltlich als auch methodisch didaktisch von erstklassiger Qualität sind.
Basis aller Lösungen ist das ausgezeichnete Online-Autorensystem eAuthor 4.0 – ein universelles und effizientes Werkzeug, mit dem sämtliche Medien – auch mobil lauffähige mit ausgereiftem Responsive Design – erstellt werden können. Durch dieses passen sich Layout und Steuerung der erstellten Medien automatisch dem jeweiligen Endgerät an und können mit verschiedensten Endgeräten – Smartphones, Tablets, Notebooks oder Desktop-PCs – genutzt werden.

Das Online-Portal CHECK.point eLearning hat den eLearningCHECK in diesem Jahr zum neunten Mal in Folge durchgeführt. Sein Ziel ist es, die Leistungsfähigkeit von E-Learning-Anbietern zu ermitteln, indem er die Zufriedenheit von Kunden aus ihren Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit den Anbietern abfragt und bewertet. Insgesamt 226 Unternehmen mit 317 Einzelbewertungen beteiligten sich in diesem Jahr an dieser Kundenzufriedenheitsstudie, die sich inzwischen als einer der anerkanntesten Kundenzufriedenheitsbarometer der Branche etabliert hat.

Wir sind Spezialist für betriebliche Bildung und realisieren seit mehr als 20 Jahren erfolgreich maßgeschneiderte Aus- und Weiterbildungskonzepte. Schwerpunkte liegen in den Bereichen E-Learning, Blended Learning, Mobile Learning, Performance Support und Wissensmanagement.

Firmenkontakt
inside Unternehmensgruppe
Moritz Ruland
Auf der Hüls 190
52068 Aachen
+49 (0) 241/1 82 92 – 0
ruland.moritz@inside-online.de
http://www.inside-online.de

Pressekontakt
inside Unternehmensgruppe
Sabine Hoppe
Auf der Hüls 190
52068 Aachen
+49 (0) 241/1 82 92 – 28
hoppe.sabine@inside-online.de
http://www.inside-online.de/de/pressebereich.html

Allgemein

Lobraco bildet neue Live Online Trainer aus

Dernbach (Westerwald) im Januar 2018 – die Lobraco Live Online GmbH
startet mit der Ausbildung von 5 neuen Live Online (LLION) Trainern für internationale Kundenprojekte der Lobraco Akademie.

Lobraco bildet neue Live Online Trainer aus

Die Teilnehmer im LLION-Sendestudio

Dernbach (Westerwald) im Januar 2018 – die Lobraco Live Online GmbH
startet mit der Ausbildung von 5 neuen Live Online (LLION) Trainern für internationale Kundenprojekte der Lobraco Akademie.

(Die Teilnehmer im LLION-Sendestudio)
Rabea Darkow, Bereichsleiterin Logistik Training hat die 5 Teilnehmer/innen an dem internen Train-The-Trainer Programm (TTT) der Lobraco Live Online GmbH am 27. Januar 2018 gemeinsam mit Herrn Edgar Rieken, Internationaler Logistiktrainer der Lobraco Akademie, in den Kernthemen der Logistik und insbesondere in der Methodik und Didaktik der Lobraco-Live-Online-Seminare „fit gemacht“.
Der Präsenztag ist der Beginn einer Ausbildung zum Lobraco-Live-Online-Trainer.
Dazu Rabea Darkow: „Die Ausbildung „Train the Trainer“ startet mit einem zweitägigen Präsenzmodul. Inhalt dieses Moduls ist unter anderem Kamerapräsenz, die technische Handhabung der Software und die Anforderung sowie die Einrichtung eines Live-Online-Studios.“
Edgar Rieken ergänzt: „Es folgen 6 Live-Online-Module à 90 Minuten sowie ein Online-Prüfungsmodul, mit ebenfalls 90 Minuten. Ein umfangreiches Workbook mit wertvollen Hintergrundinformationen ergänzen die Trainingsmodule und unterstützen beim Selbstlernen.“

(Die Teilnehmer beim Theorie-Input)
Die Lobraco Live Online GmbH bietet auch anderen Trainer/innen die Ausbildung an. Die LLION „Train The Trainer“ Ausbildung wird entweder offen, an festen Terminen oder als Inhouse-Veranstaltung für Gruppen ab 3 Teilnehmern angeboten. Die Ausbildung ist auf 8 Teilnehmer begrenzt. Nach bestandener Prüfung erhalten die Teilnehmer ihr Zertifikat und dürfen das LLION Trainer-Siegel verwenden.

LLION ist eine professionelle Alternative zu Präsenztrainings oder anderen E-Learning-Formaten, für Fachtrainings genauso wie für anspruchsvolle Themen im Bereich der Verhaltens- oder Persönlichkeitstrainings.

Wir sind Ihr kompetenter Berater bei der Einführung und Professionalisierung von Live-Online-Seminaren als Teil Ihres Weiterbildungsprogramms, unterstützen Sie didaktisch bei der Konzeption professioneller Live-Online-Veranstaltungen und qualifizieren Referenten, Trainer und Dozenten, bzw. bilden diese aus.
Für Sie als Weiterbildungsanbieter errichten wir gerne gemeinsam mit Ihnen Ihre eigene Live-Online-Akademie als ein entscheidender Wettbewerbsvorteil zum Nutzen Ihrer Kunden.

Kontakt
Lobraco-Live-Online-GmbH
Christian Buchenthal
Auf dem Meer 3
56333 Winningen
02606416080
026064160829
info@llion.eu
http://www.llion.eu

Allgemein

inside auf der LEARNTEC: „Besser lernen. Mehr leisten.“

inside auf der LEARNTEC: "Besser lernen. Mehr leisten."

„Besser lernen. Mehr leisten.“ – Unter diesem Motto präsentiert die inside Unternehmensgruppe ihre maßgeschneiderten Lösungen aus den Bereichen Mobile Learning, Blended Learning, Workplace Learning und Performance Support auf der LEARNTEC 2018 (30.01.- 01.02.) in Karlsruhe.

Neben zahlreichen Best-Practice-Beispielen stellen die inside Spezialisten den Besuchern ihr umfassendes Produktportfolio vor. Dazu gehören neben einer Vielzahl an Lern- und Schulungsmedien auch effiziente Werkzeuge zur Erstellung von Medien, Tests und Prüfungen sowie Standardprodukte. Besondere Highlights am inside Stand (Halle 1, Stand C 10) sind in diesem Jahr:

Der eAuthor 4.0 – das universelle Online-Autorensystem
Mit dem einzigartigen und universellen Online-Autorensystem eAuthor 4.0 können ohne Programmierkenntnisse eine Vielzahl von Selbstlern-, Trainings- und Arbeitsmedien – auch mit Gamification – erstellt werden. Alle mit dem eAuthor 4.0 erstellten Medien sind dank ausgereiftem Responsive Design auf verschiedensten Endgeräten – Smartphones, Tablets und PCs – lauffähig.

Die eAuthor Learning Cloud – das smarte Lernportal
Die eAuthor Learning Cloud ist das inside Lernportal, in dem sämtliche Medien fürs E-Learning, Blended Learning oder Workplace Learning bereitgestellt werden. Gleichzeitig bietet es umfassende Tracking- und Auswertungsmöglichkeiten (Learning Analytics). Die eAuthor Learning Cloud kann mit beliebigen Endgeräten aufgerufen werden. Bei Nutzung des eAuthors zur Erstellung und Pflege der Medien ist sie direkt mit dem Autorenbereich verknüpft, dadurch sind Veröffentlichungen bzw. Aktualisierungen unmittelbar für die Lerner verfügbar und müssen nicht erst in ein externes Lern-Management-System transferiert werden.

Workplace Learning 4.0 – adaptiv und situativ
Workplace Learning 4.0 ermöglicht adaptives und situatives Lernen direkt im Handlungskontext, bspw. am Arbeitsplatz. Die Mitarbeiter lernen orts- und ereignisbasiert, indem sie in ihrem Arbeitsprozess passende und hilfreiche Lern- und Wissenseinheiten oder Arbeitshilfen empfohlen oder angeboten bekommen. Dabei wird sowohl ihr individueller Kenntnisstand, Zeit und Ort als auch der Zustand der Umgebung berücksichtigt.
Beispielsweise erhält ein Mitarbeiter, der eine Maschine reparieren will, angepasst an den aktuellen Zustand der Maschine und seine persönlichen Vorkenntnisse, eine Checkliste oder Lerneinheit zum nächsten Reparaturschritt. Wie das funktioniert, welche Technik hinter Workplace Learning 4.0 steckt und welche Einsatzmöglichkeiten es bietet, erfahren Besucher am inside Stand.

Die interaktive Lernwelt: Zentraler Anlaufpunkt mit umfassenden Möglichkeiten
Über die interaktive Lernwelt kann in Kombination mit der Learning Cloud ein kompletter Qualifizierungsprozess abgebildet und gesteuert werden. Sie ist der zentrale Anlaufpunkt für Lern- und Trainingsaktivitäten. Über sie greifen die Lerner auf die verschiedene Lernmedien zu. Gleichzeitig bietet sie ihnen einen Überblick über die wichtigsten Statusinformationen, sie zeigt z.B. ihren Lernstand, die Restlernzeit, Testergebnisse oder Zertifizierungen an und ermöglicht dadurch eine optimale Orientierung im Lernprozess. Eine Such- und Favoritenfunktion sowie eine Medienhistorie sorgen zudem für einen schnellen und direkten Zugriff auf das Wissen. Managern bietet die Lernwelt über Dashboards und Reports einen direkten Einblick in die Lern- und Trainingsaktivitäten ihrer Mitarbeiter. Design, Struktur, Navigation, Benachrichtigungen, Controlling und Reporting etc. sind frei definierbar.

Mobile Learning – flexibles und zeitgemäßes Lernen
Weiteres Highlight auf dem Stand sind die verschiedenen mobil-lauffähigen Lernmedien, die ein flexibles zeit- und ortsunabhängiges Lernen ermöglichen. Sie verfügen über ein Responsive Design und passen sich dadurch automatisch den verschiedenen Displaygrößen an. Darüber hinaus zeichnen sie sich durch kleine Lerneinheiten aus, die jederzeit unterbrochen und später weiterbearbeitet werden können.

Termine
Sämtliche inside Lösungen können live am Stand getestet werden. Darüber hinaus werden einige von ihnen im Rahmen verschiedener Vorträge präsentiert. So erläutern Michael Kippe und Moritz Ruland (beide inside) in ihrem Vortrag „Die 10 Must-haves für Ihr Autorensystem“, worauf bei der Auswahl eines Autorensystems unbedingt geachtet werden sollte. Dieser Vortrag findet am 30.01. um 13 Uhr im Anwenderforum (Halle 1) statt. In einem weiteren Vortrag führt inside Geschäftsführer Dr. Patrick Blum im Rahmen seiner „Live Demo Session: Smart Learning“ (31.01., 10 Uhr Trendforum, Halle 2) vor, wie einfach situatives, adaptives und individuelles Lernen funktioniert.
Darüber hinaus stellen drei inside Kunden gemeinsame Projekte im Rahmen von Best-Practice-Vorträgen auf dem LEARNTEC Kongress vor:
01.02.2018, 12:00 – 12:30 Uhr, Konferenzsaal:
Virtuelle Lernwelt für die WWK Führungsmannschaft – weil´s funktioniert
Melanie Kucharik (WWK Versicherung)
01.02.2018, 14:30 – 15:15 Uhr, Konferenzraum 4/5:
„Wissen erLEBEN“ – Die neue Form des Lernens und Nachschlagens bei der Allianz Lebensversicherung Volker Speidel (Allianz Lebensversicherungs-AG)
01.02.2018, 15:15 – 16:00 Uhr, Konferenzsaal:
Mit Mobile Learning und adaptivem Lerndesign auf Expansionskurs
Tobias Schwung (Vapiano SE)

Unter http://www.inside-online.de/de/anmeldung-learntec-2018.html können Sie gerne einen Termin mit unseren Spezialisten vereinbaren oder ein kostenloses Messeticket anfordern.

Wir sind Spezialist für betriebliche Bildung und realisieren seit mehr als 20 Jahren erfolgreich maßgeschneiderte Aus- und Weiterbildungskonzepte. Schwerpunkte liegen in den Bereichen E-Learning, Blended Learning, Mobile Learning, Performance Support und Wissensmanagement.

Firmenkontakt
inside Unternehmensgruppe
Moritz Ruland
Auf der Hüls 190
52068 Aachen
+49 (0) 241/1 82 92 – 0
ruland.moritz@inside-online.de
http://www.inside-online.de

Pressekontakt
inside Unternehmensgruppe
Sabine Hoppe
Auf der Hüls 190
52068 Aachen
+49 (0) 241/1 82 92 – 28
hoppe.sabine@inside-online.de
http://www.inside-online.de/de/pressebereich.html