Tag Archives: eProcurement

Allgemein

Synertrade lädt ein zum Product Innovation Day

Synertrade lädt zum zweiten Product Innovation Day am 21. September 2018 ins Munich Airport Hilton Hotel ein – ein Tag mit digitaler Spitzentechnologie, der Synertrade Roadmap und mit viel Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch und Networking.

Synertrade lädt ein zum Product Innovation Day

synertrade (Bildquelle: @Synertrade)

Nach dem großen Erfolg im Vorjahr geht der Synertrade Product Innovation Day am 21. September 2018 in seine zweite Runde. Das Event des Konzerns steht unter dem Motto Innovate Procurement NOW! und bietet eine einzigartige Gelegenheit, internationale Beschaffungsexperten und aktuelle Produktinnovationen von Synertrade kennenzulernen sowie in angenehmer Atmosphäre Best Practices auszutauschen.

Während im vergangenen Jahr Themen rund um Procurement-Visionen und die Positionierung der Synertrade innerhalb der Econocom-Galaxie besprochen wurden, stehen im Fokus der diesjährigen Veranstaltung E-Procurement-Innovationen und Features. Die Single-Source-Code-Strategie Synertrades ermöglicht dem Unternehmen ein organisch schnelles Wachstum und bietet entscheidende Wettbewerbsvorteile gegenüber Konkurrenten.

Ein weiterer Punkt auf der Agenda ist die Roadmap und der Einfluss, den Synertrade-Kunden aktiv auf die Ausprägung der Roadmap haben sowie die globalen Anforderungen, wie künstliche Intelligenz, Bot Technologie und Realtime Supplier Risk Mitigation.

Neben internen Sprechern werden auch externe Partner, wie Forrester und die Boston Consulting Group im Munich Airport Hilton Hotel als Keynotespeaker erwartet.

Im Anschluss an den Synertrade Product Innovation Day findet das 185. Oktoberfest in München statt! Wer mag, ist herzlich dazu eingeladen, seinen Aufenthalt in München zu verlängern!

Mit über 650 Klienten weltweit ist SynerTrade einer der globalen Marktführer für digitale Beschaffungslösungen. Die SaaS-Plattform SynerTrade Accelerate deckt den gesamten Beschaffungsprozess mit einem kompletten Set von flexiblen, skalierbaren und einfach zu verwendenden Anwendungen ab. Über Accelerate werden in Unternehmen wie Adeo, Alstom, Baloise, Bosch, Lindt & Sprüngli, Lufthansa, Assurance, Decathlon, Total, Transdev und vielen anderen mehr als 500 Milliarden Euro Spend jährlich optimiert. SynerTrade unterhält 18 Büros weltweit und bietet Support rund um die Uhr in zehn Sprachen. SynerTrade unterstützt seine Klienten bei der Optimierung ihrer Beschaffungsprozesse mit benutzerfreundlichen integrierten Systemen für E-Sourcing, E-Procurement, SRM (Supplier Relationship Management), Vertragsmanagement und Spend Analysis.

SynerTrade ist eine der SaaS-Geschäftseinheiten von Digital Dimension, einer Tochtergesellschaft der Econocom-Gruppe, wodurch die Sicherheit und die Synergieeffekte eines traditionsreichen Konzerns sowie dessen 40-jährige Erfahrung im Bereich Digitale Business-Lösungen und die Arbeitskraft seiner mehr als 10.000 Mitarbeiter genutzt werden können.

Firmenkontakt
SynerTrade SES AG
Alexander Gärtner
Bunzlauer Straße 7
80992 München
+49 (89) 1228722-96
alexander.gaertner@synertrade.com
http://www.synertrade.de

Pressekontakt
Exordium GmbH
Maja Cybulska
Franz-Ehrlich-Str. 12
12489 Berlin
+49 30 311 69 89 150
maja.cybulska@exordium.de
http://www.exordium.de

Allgemein

SynerTrade erneut unter Spend Matters‘ „50 Providers to know“

Auch in diesem Jahr veröffentlichte Spend Matters seine umfassende Liste mit Procurement-Service-Anbietern, Procurement-Technologien sowie internationalen Beratungs- und Management-Unternehmen.

SynerTrade erneut unter Spend Matters

Synertrade (Bildquelle: @Synertrade)

Zum dritten Mal in Folge wurde SynerTrade, Münchner Anbieter für Beschaffungssoftware vom US-Beschaffungsnetzwerk Spend Matters als „Provider to know“ ausgezeichnet. Dabei evaluiert Spend Matters jährlich die aktuellsten Beschaffungstechnologien und Dienstleistungsangebote.

„SynerTrade ist als einer der wenigen Anbieter in der Lage, eine intelligente, voll integrierte und schnell einsetzbare Source-to-Pay-Suite, die es Unternehmen darüber hinaus ermöglicht, mit hoher Geschwindigkeit an Anforderungen angepasst zu werden, die durch starke Internationalisierung und Systemintegration entstehen. Dadurch wird es zu einem interessanten Shortlist-Kandidaten für Beschaffungsabteilungen mit globalen Anforderungen und komplexen Systemumgebungen“, resümiert Spend Matters.

Der Auszeichnung liegt unter anderem eine tiefgehende Analyse von SynerTrade durch Spend Matters zugrunde, die im März zum Teil in deren „Vendor Snapshot“ veröffentlicht worden war.

„Die Auszeichnung zeigt, dass wir uns strategisch auf dem richtigen Weg befinden, gerade auch im Angesicht der signifikanten Bewegungen, die der Markt im vergangenen Jahr erlebt hat“, so SynerTrade-Vorstand Andreas Schwarze. Allein seit Anfang 2017 hat SynerTrade acht neue Niederlassungen auf drei Kontinenten eröffnet, um näher an seinen Kunden zu sein und seine Tools und Leistungen optimal auf die jeweiligen Erfordernisse der einzelnen Märkte abstimmen zu können.

Mit über 650 Klienten weltweit ist SynerTrade einer der globalen Marktführer für digitale Beschaffungslösungen. Die SaaS-Plattform SynerTrade Accelerate deckt den gesamten Beschaffungsprozess mit einem kompletten Set von flexiblen, skalierbaren und einfach zu verwendenden Anwendungen ab. Über Accelerate werden in Unternehmen wie Adeo, Alstom, Baloise, Bosch, Lindt & Sprüngli, Lufthansa, Assurance, Decathlon, Total, Transdev und vielen anderen mehr als 500 Milliarden Euro Spend jährlich optimiert. SynerTrade unterhält 18 Büros weltweit und bietet Support rund um die Uhr in zehn Sprachen. SynerTrade unterstützt seine Klienten bei der Optimierung ihrer Beschaffungsprozesse mit benutzerfreundlichen integrierten Systemen für E-Sourcing, E-Procurement, SRM (Supplier Relationship Management), Vertragsmanagement und Spend Analysis.

SynerTrade ist eine der SaaS-Geschäftseinheiten von Digital Dimension, einer Tochtergesellschaft der Econocom-Gruppe, wodurch die Sicherheit und die Synergieeffekte eines traditionsreichen Konzerns sowie dessen 40-jährige Erfahrung im Bereich Digitale Business-Lösungen und die Arbeitskraft seiner mehr als 10.000 Mitarbeiter genutzt werden können.

Firmenkontakt
SynerTrade SES AG
Alexander Gärtner
Bunzlauer Straße 7
80992 München
+49 (89) 1228722-96
alexander.gaertner@synertrade.com
http://www.synertrade.de

Pressekontakt
Exordium GmbH
Maja Cybulska
Franz-Ehrlich-Str. 12
12489 Berlin
+49 30 311 69 89 150
maja.cybulska@exordium.de
http://www.exordium.de

Allgemein

Nachhaltige Kostensenkung mit eAuctions

JAGGAER veranstaltet gemeinsam mit TWS Partner Praxis-Workshop

Wien | Stuttgart – 10.04.2018 Auch dieses Jahr laden JAGGAER und TWS Partners gemeinsam zu einem Praxis-Workshop am 22. Mai 2018 nach Stuttgart ein. Vor Ort gehen die Experten darauf ein, inwieweit Unternehmen mit Auktionen und der Anwendung von spieltheoretischen Konzepten im Einkauf einen nachhaltigen Wettbewerbsvorteil erzielen können. Hierfür werden Anwendungsbeispiele, die die unterschiedlichsten Vor- und Nachteile der verschiedenen Auktions- und Verhandlungsformen genauer erklären, herangezogen und diskutiert.
Hier mehr erfahren!

Auktionen sind seit langem Standard im Einkauf, um die Preise bei Standardbedarfen zu reduzieren oder Preiserhöhungen abzuwehren. Doch für komplexere und strategische Bedarfe sind Auktionen und wettbewerbsintensive Vergaben weitestgehend unterschätzt. Gerade dort können diese Prozesse aber ein ideales Beschaffungsinstrument sein – insbesondere dort, wo neben der Marktpreisfindung auch noch andere Aspekte der Vergabeentscheidung eine entscheidende Rolle spielen, kann der Einkauf mit Auktionen nachhaltige Ergebnisse erzielen. Denn eine intelligente Umsetzung erlaubt es, Produkt- & Qualitätsunterschiede von Lieferanten adäquat zu berücksichtigen, die Akzeptanz und Wahrnehmung des Instrumentes auf der Anbieterseite zu erhöhen und auch strengste Vorgaben an die Transparenz und Fairness bei der Vergabeentscheidung zu gewährleisten.
In einem gemeinsamen Workshop von JAGGAER und TWS Partners geben die beiden Experten das Wissen aus ihrer langjährigen, erfolgreichen Partnerschaft weiter. Die Teilnehmer/innen erfahren, wie sie die oben genannten Punkte in der Praxis umsetzen, entdecken von der englischen bis hin zur kombinatorischen Auktion die diversen Möglichkeiten und lernen die Vorteile der unterschiedlichen Auktionsformen und Verhandlungsmethoden kennen. Die Vortragenden erarbeiten gemeinsam mit den Teilnehmern/innen, welche Potentiale in Auktionen in hochkomplexen Vergabesituationen stecken, inwieweit der Advanced Sourcing Optimizer zur Anwendung kommen kann und wie scheinbar winzige Details einen großen Unterschied machen und wettbewerbsintensive Vergaben in einen ganzheitlichen Beschaffungsprozess wertschaffend integriert werden können.
Die Veranstaltung richtet sich an Führungskräfte aus dem Einkauf aller Branchen und Unternehmensgrößen, die mit Auktionen im strategischem Einkauf und auch bei komplexesten nachhaltige Erfolge erzielen möchten.

Informationen zur Veranstaltung:
Workshop Auktionen: Das unterschätzte Beschaffungsinstrument im strategischen Einkauf!
22. Mai 2018 | 09:00 – 16:30 Uhr
Mövenpick Hotel Stuttgart, Flughafenstraße 50, 70629 Stuttgart
Teilnahmegebühr: EUR 199,-
Mehr Informationen & Anmeldung: http://go.jaggaer.com/Workshop_eAuction

Über TWS Partner:
TWS Partners ist mit mehr als 60 Experten an den Standorten München und London Marktführer für angewandte Spieltheorie in der Praxis. Dabei macht TWS Partners die Spieltheorie direkt für Unternehmen nutzbar. Im Einkauf begleitet TWS vor allem hochvolumige und komplexe Vergabeprojekte und erzielet weit überdurchschnittliche Ergebnisbeiträge und nachhaltige Wettbewerbsvorteile für seine Kunden. Davon profitieren Unternehmen in den Branchen Automobil, Transport, Hightech, Telekommunikation, Pharma, Chemie und Konsumgüter. Über 2.000 erfolgreich umgesetzte Projekte mit einem kumulierten Vergabevolumen von mehr als 200 Mrd. Euro sprechen für sich. 2001 in München als Spin-off eines Gemeinschaftsprojekts von Industrie und Wissenschaft gegründet, ist TWS Partners immer noch eng mit dem Wissenschaftsbetrieb verbunden und deshalb immer auf dem aktuellen Stand der Forschung. Dafür stehen auch die Gründungspartner Marcus Schreiber (Vorstandsvorsitzender) und Professor Achim Wambach, heute Präsident des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW). www.tws-partners.com

Hier mehr erfahren!

Über JAGGAER: Die globale Spend Management-Lösung für den direkten und indirekten Einkauf
JAGGAER bietet die weltweit umfassendste Spend Management-Lösung. Das Unternehmen betreut mehr als 1.850 Kunden, die mit einem Netzwerk von 3,7 Millionen Lieferanten in 70 Ländern verbunden sind, und unterhält Niederlassungen in ganz Europa, Großbritannien, Nord- und Südamerika, Australien, Asien und dem Nahen Osten. Die SaaS-basierten Source-to-Pay-Lösungen (S2P) ermöglichen effiziente Geschäftsbeziehungen zwischen Einkäufern und Lieferanten und decken alle relevanten Einkaufsprozesse – von der Spend-Analyse bis zu Sourcing, über Supply Chain Management (SCM), Vertrags- und Lieferantenmanagement (SRM) – digital ab. Nach über zwei Jahrzehnten Pionierarbeit treibt JAGGAER heute das Thema Spend Management als Innovationsführer voran. Internationale Größen aus den Branchen Anlagen- und Maschinenbau, Pharmaindustrie, Life Sciences, Automotive, Engineering, Serienfertigung, Medizintechnik und dem Hochschul-Sektor vertrauen auf die ausgereiften Lösungen für den direkten und indirekten Einkauf. JAGGAER besitzt mit insgesamt 38 Patenten mehr als andere vergleichbare Unternehmen. Im Jahr 2017 fusionierte JAGGAER mit POOL4TOOL, dem führenden Lösungsspezialisten für Direct Procurement und erweiterte dadurch das Produktportfolio. | www.JAGGAER.com

Kontakt
JAGGAER
Ines Melcher
Wienerbergstraße 11
1100 Wien
+43 (1) 80 490 80
imelcher@jaggaer.com
http://www.JAGGAER.com

Allgemein

Mit iProcurement intelligent in die Zukunft starten

WIEN | RESEARCH TRIANGLE PARK, NC – 13. März 2018 – JAGGAER, der weltweit größte, unabhängige Anbieter von branchenübergreifenden Procurement Lösungen, vertieft seine Kooperation mit Kloepfel iProcurement. Kloepfel iProcurement entwickelt und implementiert intelligente Analytics und Controlling-Lösungen für das Supply Chain Management. Das Know-How aus Beratungsprojekten der Kloepfel Group haben sie in ihrer Lösung iProcurement integriert und generieren damit Vorschläge zur Kostenreduktion unter Verwendung von Artifical Intelligence. Hier mehr erfahren
„Wir geben unseren Kunden mit iProcurement ein schnell implementiertes Tool in die Hand, das für Anwender einfach zu bedienen ist und konsolidierte Zahlen zur Verfügung stellt. Durch die Anreicherung von externen Daten mit Hilfe der JAGGAER Lösung, werden nicht nur Erkenntnisse aus den eigenen Daten gewonnen, sondern diese auch erweitert“, ist Christopher Messina , Geschäftsführer von Kloepfel iProcurement überzeugt.
Im Rahmen der Kooperation mit Kloepfel iProcurement wird den Kunden nicht nur das Potenzial der Kosteneinsparung an sich aufgezeigt. Mit der Implementierung der digitalen JAGGAER Lösung und dem Wissen der Kloepfel Group im Hintergrund, können Einkaufsprozesse intelligent optimiert, Beschaffungskosten stark reduziert und Produktionskosten erheblich gesenkt werden. Arbeitet ein Unternehmen bereits mit der JAGGAER Lösung, liefert das innovative, auf Algorithmen basierende iProcurement die passenden Reportings und Prognosemodelle. Um diverse Module erweiterbar, sowohl auf JAGGAER als auch auf der Kloepfel iProcurement Seite, ermöglicht dieses Zusammenspiel dem Kunden eine transparentere Gestaltung von Einkaufsverhandlungen, eine bessere Steuerung der Lieferantenkonditionen sowie die Real-Time-Erkenntnis zu den unterschiedlichsten Einsparungspotentialen auf Lieferanten- und Artikelebene.
„Die Zusammenarbeit mit Kloepfel iProcurement, ermöglicht es unseren Kunden ein einzigartiges Analytics-System auf Basis der von JAGGAER gesammelten Daten zu erhalten. Mit der JAGGAER eLösung hat unser Kunde von jetzt an automatisch eine Gratis-Lizenz für iProcurement inklusive- eine Kooperation, die einen enormen Mehrwert für den Kunden darstellt“, meint Thomas Dieringer, Managing Director bei JAGGAER.
Gegenseitiges voneinander Lernen und das Erfüllen der Bedürfnisse unserer Kunden, steht für beide Unternehmen an oberster Stelle. Dies führt dazu, dass Kunden in Zukunft noch schneller, bessere Entscheidungen treffen können, um so einfacher Kosten und Ressourcen zu sparen. Jeder JAGGAER Direct Kunde erhält nun eine iProcurement-Lizenz gratis und kann damit bestehende Daten analysieren. Weitere iProcurement-User können über JAGGAER bezogen werden. Die JAGGAER Lösung inklusive iProcurement ist leicht zu bedienen und ermöglicht eine einfache Anbindung an alle bestehenden Kundensysteme, was wiederum eine rasche und sofort anwendbare Implementierung sicherstellt.
Hier mehr erfahren

Lesen Sie unseren Blog JAGGAER.com/blog/ und folgen Sie uns auf Twitter @JaggaerPro.

Über Kloepfel iProcurement:
Als Teil der internationalen Kloepfel Group digitalisiert Kloepfel iProcurement die komplette Prozesskette Ihrer Beschaffung mit pragmatischen und intuitiven Standardlösungen. Dazu bieten sie als erster ganzheitlicher Digitalisierungsberater und Lösungsanbieter entsprechende Technologien, Beratung, Coachings und Seminare für den Einkauf aus einer Hand an. Kloepfel iProcurement versteht sich als Partner, um für und mit den Kunden, neue digitale Wege zu bestreiten. Mit ihrer Kernkompetenz im Bereich Business Analytics und Business Intelligence gestalten sie Ihre Beschaffungsprozesse mit. Dabei etablieren sie innovative Einkaufs- und Controlling-Lösungen, begleiten Ihren digitalen Wandel und steigern Ihre Effizienz und Transparenz

Über JAGGAER: Die globale Spend Management-Lösung für den direkten und indirekten Einkauf
JAGGAER bietet die weltweit umfassendste Spend Management-Lösung. Das Unternehmen betreut mehr als 1.850 Kunden, die mit einem Netzwerk von 3,7 Millionen Lieferanten in 70 Ländern verbunden sind, und unterhält Niederlassungen in ganz Europa, Großbritannien, Nord- und Südamerika, Australien, Asien und dem Nahen Osten. Die SaaS-basierten Source-to-Pay-Lösungen (S2P) ermöglichen effiziente Geschäftsbeziehungen zwischen Einkäufern und Lieferanten und decken alle relevanten Einkaufsprozesse – von der Spend-Analyse bis zu Sourcing, über Supply Chain Management (SCM), Vertrags- und Lieferantenmanagement (SRM) – digital ab. Nach über zwei Jahrzehnten Pionierarbeit treibt JAGGAER heute das Thema Spend Management als Innovationsführer voran. Internationale Größen aus den Branchen Anlagen- und Maschinenbau, Pharmaindustrie, Life Sciences, Automotive, Engineering, Serienfertigung, Medizintechnik und dem Hochschul-Sektor vertrauen auf die ausgereiften Lösungen für den direkten und indirekten Einkauf. JAGGAER besitzt mit insgesamt 38 Patenten mehr als andere vergleichbare Unternehmen. Im Jahr 2017 fusionierte JAGGAER mit POOL4TOOL, dem führenden Lösungsspezialisten für Direct Procurement und erweiterte dadurch das Produktportfolio. | www.JAGGAER.com

Kontakt
JAGGAER
Ines Melcher
Wienerbergstraße 11
1100 Wien
+4318049080
imelcher@jaggaer.com
http://www.jaggaer.de

Allgemein

Neue JAGGAER Studie bestätigt: 83% der Unternehmen nutzen ihr Potenzial im Digital Procurement nicht aus

Wien | Research Triangle Park, NC – 05. Dezember 2017 – 83% aller Unternehmen nutzen ihr Potenzial im Digital Procurement nicht aus, obwohl die Hälfte (54%) bereits die richtigen Grundlagen für die Digitalisierung im Einkauf geschaffen hat. Das ist eines der Ergebnisse der internationalen Studie „Digital Procurement: Hype oder neue Realität?“ von JAGGAER, dem Anbieter der umfassendsten Source-to -Pay-Lösung für den direkten und indirekten Einkauf, in Kooperation mit dem BMÖ (Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik in Österreich). Alle Ergebnisse und der gesamte Report zum gratis Download finden Sie hier.

Die Ergebnisse einer globalen Befragung von JAGGAER mit 168 Teilnehmern zeigen, dass die Unternehmen Fortschritte machen am Weg zur digitalen Einkaufsorganisation. Die Investitionsbereitschaft in den digitalen Einkauf nimmt stetig zu. An erster Stelle der Investitionsprioritäten wurden Analytics-Themen genannt, insbesondere zukunftsgerichtete KPIs und Big Data Analysen. Am anderen Ende der Skala stehen die neueren, unausgereifteren Technologien wie Blockchain, wo derzeit nur 36% der Befragten konkrete Investitionsabsichten haben, gefolgt von RPA (48%) und digitalen Assistenten/ Chatbots (52%). Hier zeigt sich, dass die Unternehmen einen pragmatischen Ansatz verfolgen und die Ergebnisse der „First Mover“ abwarten, um die eigenen Risiken zu minimieren.

Dennoch beurteilen die Unternehmen quer über alle Bereiche hinweg das Potenzial der neuen Technologien für den Einkauf zunehmend positiv. Die Mehrheit sieht darin eine Chance, ihre Performance zu steigern. Das größte Effizienzpotential wird demnach in SRM-, eProcurement- und eSourcing-Lösungen gesehen. Alle drei zählen zu den Kernaufgaben des Einkaufs. Aus Sicht der Effektivität führen Big Data Analysen (53%), SRM, eProcurement und eSourcing (46%) und zukunftsgerichtete KPI-Analysen (40%) die Liste jener Technologien an, mit denen der Einkauf seinen Wertbeitrag im Unternehmen zukünftig erhöhen kann.

„Die neuen Technologien werden den Arbeitsalltag im Einkauf revolutionieren. Mit dem Einsatz moderner Einkaufssoftware hat mehr als die Hälfte der Einkaufsorganisationen bereits den größten Schritt in Richtung digitaler End-to-End-Prozesse, Automatisierung, Datenkonsolidierung und KPIs für strategische Entscheidungen gesetzt. Die Umfrageergebnisse sind die Bestätigung, dass viele Unternehmen bereits mehr im Bereich Digitalisierung vorweisen können, als ihnen bewusst ist“, erklärt Robert Bonavito, CEO von JAGGAER. „Der nächste Schritt muss jetzt sein, die vorhandenen Daten besser zu verknüpfen und intelligenter zu nutzen. Daraus ergeben sich völlig neue Möglichkeiten für den Einkauf, die letztlich ein entscheidender Wettbewerbsvorteil sein werden.“

Die Studie ist gratis zum Download verfügbar.

JAGGAER bietet die weltweit umfassendste Spend Management-Lösung für das globale Zusammenspiel zwischen Unternehmen und ihren Lieferanten. Nach über zwei Jahrzehnten Pionierarbeit treibt JAGGAER heute das Thema Spend Management als Innovationsführer voran. Internationale Größen aus den Branchen Anlagen- und Maschinenbau, Pharmaindustrie, Life Sciences, Automotive, Engineering, Serienfertigung, Medizintechnik und dem Hochschul-Sektor vertrauen auf die ausgereiften Lösungen für den direkten und indirekten Einkauf. JAGGAER bietet ein globales Netzwerk mit über 900 Kunden und 2,5 Millionen angebundenen Lieferanten. Die SaaS-basierten Source to Pay-Lösungen (S2P) ermöglichen effiziente Geschäftsbeziehungen zwischen Einkäufern und Lieferanten und decken alle relevanten Einkaufsprozesse – von der Spend-Analyse bis zu Sourcing, über Supply Chain Management (SCM), Vertrags- und Lieferantenmanagement (SRM) – digital ab. JAGGAER besitzt mit insgesamt 38 Patenten mehr als vergleichbare Unternehmen. Im Jahr 2017 fusionierte JAGGAER mit POOL4TOOL, dem führenden Lösungsspezialisten für Direct Procurement.
www.JAGGAER.com | www.pool4tool.com

Kontakt
JAGGAER
Michaela Wild
Wienerbergstraße 11
1100 Wien
+4318049080
mwild@jaggaer.com
http://p4t.info/presse

Allgemein

Neuer Name am Procurement-Markt: POOL4TOOL heißt ab sofort JAGGAER

Neuer Marktauftritt für weltweit umfangreichste Source-to-Pay-Lösung

Wien – 21. September 2017 – POOL4TOOL, der europäische Marktführer im Bereich Direct Procurement aus Österreich, fusionierte im Juni 2017 mit JAGGAER, dem führenden amerikanischen Procurement-Anbieter im indirekten Einkauf. Ab sofort treten die beiden Unternehmen unter dem einheitlichen Markennamen JAGGAER auf, das Produkt POOL4TOOL bleibt in vollem Umfang erhalten und wird bei JAGGAER unter dem Namen JAGGAER DIRECT weitergeführt. Der Zusammenschluss eröffnet beiden Unternehmen Zugang zu neuen Märkten, Zielgruppen und Business Prozessen und macht JAGGAER zu einem der größten eProcurement-Anbieter am Weltmarkt.

Im Juni 2017 entschied sich POOL4TOOL, der Spezialist für Einkaufslösungen im Direct Procurement, zu seinem größten strategischen Schritt in seiner bisherigen Firmengeschichte. Um seiner Rolle als innovativer und globaler Anbieter gerecht zu werden, fusionierte das Unternehmen mit JAGGAER, dem amerikanischen Anbieter der umfassendsten Spend Management-Lösung. Der Zusammenschluss eröffnet dem österreichischen Unternehmen neue Chancen am globalen Markt und Zugang zu neuen Zielgruppen.

„Als JAGGAER haben wir nun das vollständigste Portfolio für den direkten und indirekten Einkauf und sind mit mehr als 600 Mitarbeitern und 900 Kunden einer der größten eProcurement-Anbieter weltweit. Das gibt uns mehr Power und erweitert unsere Zielgruppe – vor allem in Amerika. Unsere Lösungen haben sich in Branchen wie Automotive, Maschinen- und Anlagenbau sowie Medizintechnik, Pharma und Food/Beverage vielfach bewährt. Die Fusion eröffnet uns ab sofort den Zugang zum amerikanischen Markt womit wir uns in Wien noch mehr auf die Weiterentwicklung des Produktportfolios kümmern können“, erklärt Thomas Dieringer, Managing Director JAGGAER EMEA und Gründer von POOL4TOOL, den Hintergrund der strategischen Entscheidung. Obwohl der Name POOL4TOOL ab sofort durch JAGGAER ersetzt wird, bleibt die Digitalisierungsstrategie des Unternehmens und der Fokus auf die Entwicklung neuer Produkte unter Verwendung von Data Intelligence, Bots und AI (Artificial Intelligence) bestehen. POOL4TOOL-Kunden profitieren von der Fusion durch ein wesentlich größeres Produktportfolio mit neuen Modulen wie Contract Authoring (Total Contract Management), Spend Management (Spend Radar) und der Einkaufsoptimierung mit ASO (Advanced Sourcing Optimization, vormals Combine.net) sowie einer wesentlich stärkeren Präsenz in den USA.

JAGGAER – Neuer Name mit viel Erfahrung

JAGGAER ist ein US-Unternehmen mit langer Geschichte: 1996 wurde es als SciQuest gegründet und machte sich als eProcurement-Lösung für Labore in Universitäten sowie bei Chemie- und Pharmaunternehmen einen Namen. Nachdem es viele Jahre an der US-Börse notierte, wurde es 2016 privatisiert und anschließend in JAGGAER umbenannt. Die Fokussierung auf Higher Education und Life Science ist nach wie vor vorhanden, der Geschäftsbereich „Commercial“ wird nun mit POOL4TOOL verstärkt. Vor allem größere Unternehmen haben in der Vergangenheit bereits Lösungen von POOL4TOOL und JAGGAER parallel genutzt.

„Alles, was wir jetzt tun, ist anders“, sagt Robert Bonavito, CEO von JAGGAER. „Die Art und Weise, wie wir am Markt auftreten, wie wir unsere Kunden bedienen und wie wir unsere Produkte entwickeln. Unser Ziel ist internationales Wachstum und dazu holen wir uns die besten Partner ins Boot. POOL4TOOL ist für uns der ideale Expansionspartner, um ein durchgängiges Portfolio global vertreiben zu können. Da es sowohl bei den Zielbranchen als auch beim Lösungsportfolio keine Überschneidungen gibt, ergänzen wir uns optimal.“

POOL4TOOL, eine Erfolgsgeschichte

Im Jahr 2000 wurde POOL4TOOL von Thomas Dieringer in Wien gegründet. Der strategische Fokus auf Direct Procurement basiert auf den persönlichen Erfahrungen des Unternehmers. Als Eigentümer eines international tätigen Spritzgussunternehmens setzte sich Dieringer das Ziel, geeignete IT-Lösungen mit umfassendem Leistungsspektrum zu entwickeln. Mit der Idee für eine Online-Plattform, auf der alle operativen und strategischen Prozesse im Einkaufs- und SAP-Umfeld strukturiert abgewickelt werden, galt Dieringer damals als Pionier. Über die letzten 15 Jahre konnte das Unternehmen ein kontinuierliches Wachstum mit einer durchschnittlichen Umsatzsteigerung von 23 % verzeichnen. Die Mitarbeiteranzahl stieg auf zuletzt 150 an, die an weltweit neun Standorten tätig waren.

Über JAGGAER: Die globale Spend Management-Lösung für den direkten und indirekten Einkauf
JAGGAER bietet die weltweit umfassendste Spend Management-Lösung für das globale Zusammenspiel zwischen Unternehmen und ihren Lieferanten. Nach über zwei Jahrzehnten Pionierarbeit treibt JAGGAER heute das Thema Spend Management als Innovationsführer voran. Internationale Größen aus den Branchen Anlagen- und Maschinenbau, Pharmaindustrie, Life Sciences, Automotive, Engineering, Serienfertigung, Medizintechnik und dem Hochschul-Sektor vertrauen auf die ausgereiften Lösungen für den direkten und indirekten Einkauf. JAGGAER bietet ein globales Netzwerk mit über 900 Kunden und 2,5 Millionen angebundenen Lieferanten. Die SaaS-basierten Source-to-Pay-Lösungen (S2P) ermöglichen effiziente Geschäftsbeziehungen zwischen Einkäufern und Lieferanten und decken alle relevanten Einkaufsprozesse – von der Spend-Analyse bis zu Sourcing, über Supply Chain Management (SCM), Vertrags- und Lieferantenmanagement (SRM) – digital ab. JAGGAER besitzt mit insgesamt 38 Patenten mehr als andere vergleichbare Unternehmen. Im Jahr 2017 fusionierte JAGGAER mit POOL4TOOL, dem führenden Lösungsspezialisten für Direct Procurement und erweiterte dadurch das Produktportfolio. www.JAGGAER.com | www.pool4tool.com

JAGGAER bietet die weltweit umfassendste Spend Management-Lösung für das globale Zusammenspiel zwischen Unternehmen und ihren Lieferanten. Nach über zwei Jahrzehnten Pionierarbeit treibt JAGGAER heute das Thema Spend Management als Innovationsführer voran. Internationale Größen aus den Branchen Anlagen- und Maschinenbau, Pharmaindustrie, Life Sciences, Automotive, Engineering, Serienfertigung, Medizintechnik und dem Hochschul-Sektor vertrauen auf die ausgereiften Lösungen für den direkten und indirekten Einkauf. JAGGAER bietet ein globales Netzwerk mit über 900 Kunden und 2,5 Millionen angebundenen Lieferanten. Die SaaS-basierten Source to Pay-Lösungen (S2P) ermöglichen effiziente Geschäftsbeziehungen zwischen Einkäufern und Lieferanten und decken alle relevanten Einkaufsprozesse – von der Spend-Analyse bis zu Sourcing, über Supply Chain Management (SCM), Vertrags- und Lieferantenmanagement (SRM) – digital ab. JAGGAER besitzt mit insgesamt 38 Patenten mehr als vergleichbare Unternehmen. Im Jahr 2017 fusionierte JAGGAER mit POOL4TOOL, dem führenden Lösungsspezialisten für Direct Procurement.
www.JAGGAER.com | www.pool4tool.com

Kontakt
JAGGAER
Kathrin Kornfeld
Wienerbergstraße 11
1100 Wien
+4318049080
kkornfeld@jaggaer.com
http://p4t.info/presse

Allgemein

eProcurement: JAGGAER integriert neue SAP Fiori-App für bessere Usability

Wien | Mason, OH. – 14. September 2017 – JAGGAER, der Anbieter der umfassendsten Source-to-Pay-Lösung, investiert in die Benutzerfreundlichkeit seines eProcurement-Moduls: Ab sofort können Kunden ihre Bedarfsanforderungs- und Genehmigungsprozesse in ihre SAP Fiori Landschaft einbinden und so noch einfacher und schneller durchführen. Dabei profitieren sie von den Vorteilen der Fiori-Benutzeroberfläche, um die Genehmigung von Warenkörben effizient durchzuführen. Entwickelt wurde die App gemeinsam mit dem Premium-Keramikhersteller Villeroy & Boch.

„Die SAP Fiori-App von JAGGAER wurde nahtlos in unsere bestehende Infrastruktur eingebettet und hilft uns, unsere Genehmigungsprozesse zu verschlanken und unseren MitarbeiterInnen eine moderne, intuitive Oberfläche zu bieten. Wir legen größten Wert auf die Benutzerfreundlichkeit, daher war es uns auch wichtig, dass die aktuelle Einbindung im SAP-Portal und über Single Sign-on (SSO) weiterhin funktionieren“, sagt Jörg Reiter, Manager Processes, Tools & Methods der Villeroy & Boch AG.

Der Freigabe- und Genehmigungsprozess für Bedarfsanforderungen (BANF) zählt zu den zentralen Prozessen im eProcurement und ist aufgrund der hohen Transaktionsfrequenz typischerweise mit einem großen Einsparpotenzial verbunden. Verzögerungen bei der Bearbeitung können auch wichtige Bestellungen verzögern oder Folgekosten verursachen. JAGGAER erweitert seine eProcurement-Lösung um eine integrierte SAP Fiori-App, um seinen Kunden einen noch größeren Benutzerkomfort zu bieten. Die Benutzer sehen auf einen Blick, wie viele Genehmigungsvorgänge offen sind. Ausstehende Freigaben, für die sie verantwortlich sind, können sie direkt genehmigen, ablehnen oder an einen anderen Benutzer weiterleiten. Alle erforderlichen Informationen (Kontierung, Anlieferung, Detailbeschreibung, Anhänge etc.) werden dabei aus dem eProcurement übernommen und nahtlos integriert.

Vorteile: Benutzerfreundlich, intuitiv, akzeptiert

Die SAP Fiori-Apps bieten in vielen Unternehmen eine zentrale Stelle für Freigaben. Das zeitgemäße Design und eine intuitive Bedienung auf allen Browsern und Endgeräten (Desktop, Tablet, Smartphone) erleichtert die Bedienung für SAP Anwender. Dadurch greifen die Benutzer jederzeit und auch mobil auf die ausstehenden Genehmigungen zu, und können beispielsweise Wartezeiten unterwegs effektiv nutzen, um insbesondere die große Masse an Standard-BANFen, die keiner besonderen Aufmerksamkeit bedürfen, sofort abzuarbeiten. So können die Durchlauf- und Bearbeitungszeiten drastisch verkürzt und eventuelle Folgekosten verzögerter Entscheidungen vermieden werden. Die neue SAP Fiori Genehmigungs-App für JAGGAER-Warenkörbe orientiert sich an der SAP Fiori Standard-App zur Genehmigung von Bestellanforderungen (BANF).

Über Villeroy & Boch: Villeroy & Boch ist eine der weltweit führenden Premium-Marken für keramische Produkte. Das im Jahr 1748 gegründete Familienunternehmen mit Hauptsitz in Mettlach/Deutschland steht für Innovation, Tradition und Stilsicherheit. Als renommierte Lifestyle-Marke ist Villeroy & Boch mit Produkten der Bereiche Bad und Wellness sowie Tischkultur in 125 Ländern vertreten. www.villeroy-boch.com

JAGGAER bietet die weltweit umfassendste Spend Management-Lösung für das globale Zusammenspiel zwischen Unternehmen und ihren Lieferanten. Nach über zwei Jahrzehnten Pionierarbeit treibt JAGGAER heute das Thema Spend Management als Innovationsführer voran. Internationale Größen aus den Branchen Anlagen- und Maschinenbau, Pharmaindustrie, Life Sciences, Automotive, Engineering, Serienfertigung, Medizintechnik und dem Hochschul-Sektor vertrauen auf die ausgereiften Lösungen für den direkten und indirekten Einkauf. JAGGAER bietet ein globales Netzwerk mit über 900 Kunden und 2,5 Millionen angebundenen Lieferanten. Die SaaS-basierten Source to Pay-Lösungen (S2P) ermöglichen effiziente Geschäftsbeziehungen zwischen Einkäufern und Lieferanten und decken alle relevanten Einkaufsprozesse – von der Spend-Analyse bis zu Sourcing, über Supply Chain Management (SCM), Vertrags- und Lieferantenmanagement (SRM) – digital ab. JAGGAER besitzt mit insgesamt 38 Patenten mehr als vergleichbare Unternehmen. Im Jahr 2017 fusionierte JAGGAER mit POOL4TOOL, dem führenden Lösungsspezialisten für Direct Procurement.
www.JAGGAER.com | www.pool4tool.com

Kontakt
JAGGAER
Kathrin Kornfeld
Wienerbergstraße 11
1100 Wien
+4318049080
kkornfeld@jaggaer.com
http://p4t.info/presse

Allgemein

eProcurement: Transparenz auf Knopfdruck

ifm electronic erzielt bessere Preise im indirekten Einkauf mit JAGGAER-Lösung

eProcurement: Transparenz auf Knopfdruck

(c): Fotorechte liegen bei ifm electronic gmbh)

Wien | Essen, 09. August 2017 – ifm, der Spezialist für Sensoren in der Automatisierungstechnik, verabschiedet sich endgültig von manuellen Bearbeitungsschritten im indirekten Einkauf. Mit der eProcurement-Lösung von JAGGAER, dem Anbieter der weltweit umfassendsten Source-to-Pay-Lösung für den indirekten und direkten Einkauf, kann in Kürze jeder der 6.000 ifm-Mitarbeiter Bedarfe selbstständig anfordern und tracken. Zusatzfunktionen wie SSO (Single Sign On) und die übersichtliche Benutzeroberfläche erhöhen die Performance. ifm erzielt dadurch noch einfacher und schneller bessere Preise für indirektes Material. Lesen Sie die gesamte Erfolgsgeschichte.

Die ifm electronic gmbh, einer der führenden Hersteller in der Automatisierungsbranche, galt schon sehr früh als Vorreiter für digitale Prozesse im indirekten Einkauf. Durch das starke Unternehmenswachstum war die bis dahin eingesetzte Kataloglösung nicht mehr zweckmäßig: Das Unternehmen kauft in der Regel über 7.000 Katalogartikel von rund 850 Lieferanten ein und bearbeitet über 2.500 Freitextbestellungen im Jahr. Die Größe und die Vielfalt an Prozessen konnten nicht mehr abgebildet werden. Außerdem lag die Auswahl der Kataloganbieter nicht in eigener Hand und der Verhandlungsspielraum für Preise war sehr eng, da zwischen dem Sensorspezialisten und seinen Lieferanten die externe Plattform geschaltet war. „Wir wollten ein eProcurement-Tool, das für unsere Lieferanten kostenlos ist und uns flexibler macht, indem wir unsere Kataloganbieter selbst auswählen und Preise unabhängiger verhandeln können“, bringt Leo Grenz, verantwortlich für Organisationsprojekte im Einkauf von ifm, die Anforderungen auf den Punkt.

Die Entscheidung für ein eigenes ERP-integriertes eProcurement-Tool, das auch kompatibel mit den anderen Systemen im Unternehmen ist, war ein logischer Schritt. Langjähriger Partner von ifm für komplexe Einkaufsthemen dieser Art ist der Lösungsspezialist JAGGAER. Seit Beginn der Zusammenarbeit im Jahr 2009 bildet ifm die Beschaffung und Ausschreibungen (RFQs) von Produktionsmaterial sowie das strategische Lieferantenmanagement über die Einkaufslösung ab. Durch die Erweiterung um eProcurement steht ifm ein eigenes Katalogmanagement zur Verfügung, das mit den Einkaufsprozessen im System verknüpft ist.
Erfahren Sie mehr.

Abschied von manuellen Bearbeitungsschritten

Für die Preisverhandlungen und die Auswahl der Kataloganbieter gelten keine Einschränkungen mehr, sogar Produkte, die in keinem Katalog aufgeführt werden, sind einfach über das System zu beziehen. Früher mussten solche Bedarfsanforderungen (BANFen) manuell vom Einkauf bearbeitet werden: ein zeitintensiver und fehleranfälliger Vorgang. In Zukunft wird eine sogenannte Freitext-BANF einen automatisierten Workflow auslösen, der für die Überführung der BANF in eine Bestellung sorgt. Für den Einkauf sind so keine manuellen Schritte mehr notwendig. ifm kann ihre Kataloganbieter nun selbst auswählen und Preise unabhängiger verhandeln.

Transparenz auf Knopfdruck

Neben der kurzen Bearbeitungszeit bietet eProcurement seinen Anwendern durch eine übersichtliche Benutzeroberfläche vor allem Transparenz: Jeder User kann seine BANF jederzeit in der Lösung von JAGGAER tracken und auf Knopfdruck alle relevanten Details abrufen, ohne in ein fremdes System abzuspringen oder Dritte kontaktieren zu müssen. Die zusätzliche Funktion SSO (Single Sign On) sorgt dafür, dass für den Absprung in ein anderes Sub-System keine erneute Eingabe von Zugangsdaten notwendig ist. Die nutzerfreundliche Bedienung und die übersichtliche Oberfläche des Systems sorgen für eine einfache Handhabung des Tools. „Ein System, das von vielen Anwendern genutzt werden soll, muss einfach, transparent und selbsterklärend sein“, steht für Leo Grenz fest. „Die eProcurement-Lösung erfüllt genau diesen Komfort.“

Über ifm-electronic: Messen, steuern, regeln – seit der Firmengründung 1969 optimiert die ifm electronic gmbh kontinuierlich technische Abläufe fast aller Industriezweige. Damit zählt ifm zu den führenden Herstellern in der Automatisierungsbranche. In über 70 Ländern entwickeln und vertreiben rund 6.000 Beschäftigte Lösungen für rund 140.000 kaufende Kunden aus Maschinenbau und Industrie. Eine Stärke von ifm ist das außergewöhnlich breite Produktportfolio, welches neben Standardlösungen auch die speziellen Anforderungen einzelner Branchen berücksichtigt. Im Jahr 2016 erzielte das Unternehmen einen Jahresumsatz von über 775 Mio. Euro. www.ifm.com

JAGGAER bietet die weltweit umfassendste Spend Management-Lösung für das globale Zusammenspiel zwischen Unternehmen und ihren Lieferanten. Nach über zwei Jahrzehnten Pionierarbeit treibt JAGGAER heute das Thema Spend Management als Innovationsführer voran. Internationale Größen aus den Branchen Anlagen- und Maschinenbau, Pharmaindustrie, Life Sciences, Automotive, Engineering, Serienfertigung, Medizintechnik und dem Hochschul-Sektor vertrauen auf die ausgereiften Lösungen für den direkten und indirekten Einkauf. JAGGAER bietet ein globales Netzwerk mit über 900 Kunden und 2,5 Millionen angebundenen Lieferanten. Die SaaS-basierten Source to Pay-Lösungen (S2P) ermöglichen effiziente Geschäftsbeziehungen zwischen Einkäufern und Lieferanten und decken alle relevanten Einkaufsprozesse – von der Spend-Analyse bis zu Sourcing, über Supply Chain Management (SCM), Vertrags- und Lieferantenmanagement (SRM) – digital ab. JAGGAER besitzt mit insgesamt 38 Patenten mehr als vergleichbare Unternehmen. Im Jahr 2017 fusionierte JAGGAER mit POOL4TOOL, dem führenden Lösungsspezialisten für Direct Procurement.
www.JAGGAER.com | www.pool4tool.com

Kontakt
JAGGAER
Kathrin Kornfeld
Wienerbergstraße 11
1100 Wien
+4318049080
kathrin.kornfeld@pool4tool.com
http://p4t.info/presse

Allgemein

JAGGAER und POOL4TOOL geben Fusion bekannt

Einzige globale Einkaufslösung für den direkten und indirekten Einkauf

Wien | Raleigh, North Carolina, 02. Juni 2017 – JAGGAER, der amerikanische Anbieter der weltweit umfangreichsten Source-to-Pay (S2P)-Lösung, fusioniert mit POOL4TOOL, dem globalen Marktführer im Bereich Direct Procurement mit Sitz in Österreich. Der Zusammenschluss der beiden Unternehmen macht JAGGAER zum zweitgrößten eProcurement-Anbieter am Weltmarkt und zum einzigen eLösungsanbieter, der alle Prozesse im indirekten und direkten Einkauf vollständig abdeckt. (http://hubs.ly/H07Hls30)

JAGGAER vergrößert durch den Merger seine Marktpräsenz in Europa, Asien und dem Nahen Osten und kann nun für seine Kunden außerhalb der USA globale Lösung für Datenzentren und Customer Support anbieten. JAGGAER erweitert außerdem sein Portfolio und vertreibt die POOL4TOOL-Lösung für den direkten Einkauf am nordamerikanischen Markt. Mit den über 300 Kunden, die POOL4TOOL in das gemeinsame Unternehmen einbringt, erweitert JAGGAER seinen Kundenstamm auf über 900 Unternehmen. Zusammen sichern sich JAGGAER und POOL4TOOL eine außerordentlich starke Marktposition in den Bereichen Automotive, Maschinenbau, Chemie, Life Sciences, Transport, Handel, Verbrauchsgüter sowie im internationalen Hochschulmarkt. Die gemeinsame Kundenbasis von JAGGAER und POOL4TOOL umfasst nun drei Fortune 10- und 20 Fortune 100-Unternehmen, mit einem jährlichen Spend von 65 Milliarden US-Dollar sowie einem Netzwerk aus über 2 Millionen Lieferanten. Darüber hinaus bietet POOL4TOOL seinen Kunden die beste bidirektionale SAP-Integration am Markt und wird von den Gartner-Analysten aktuell als „Visionär“ im „Magic Quadrant for Strategic Sourcing Suites“ bezeichnet.

Neue Marktchancen und komplettes Portfolio

„POOL4TOOL ist für uns der ideale Expansionspartner, um ein durchgängiges Portfolio global vertreiben zu können. Da es sowohl bei den Zielbranchen als auch beim Lösungsportfolio keine Überschneidungen gibt, ergänzen wir uns optimal. JAGGAER wird damit zum einzigen Anbieter weltweit, der alle Prozesse im Einkauf mit der größtmöglichen Breite und Tiefe abdeckt. POOL4TOOL ist seit Jahren die klare Nummer 1 renommierter Technologie-Analysten im Bereich Direct Procurement und bringt umfangreiches Expertenwissen in unsere Lösungen sowie spezielles Prozess-Knowhow in den Branchen Automotive, Maschinen- und Anlagenbau mit ein. Damit vervollständigen wir unser vertikal ausgerichtetes Produkt-Portfolio für die diskrete Fertigungs- und Prozessindustrie“, sagt Robert Bonavito, CEO von JAGGAER.

„JAGGAER ergänzt unser bestehendes Produktportfolio mit vielen erstklassigen procure2pay-Funktionen, Contract Authoring, Spend Analytics, Sourcing Optimization (vormals combine.net) und einer speziellen Inventory Management-Lösung für Chemieunternehmen sehr gut. Der Zusammenschluss erlaubt es uns, in Nordamerika sehr schnell stark zu wachsen, da wir auf ein großes und sehr erfahrenes Team zurückgreifen können. Als Teil einer größeren Organisation haben wir nun außerdem alle Ressourcen, um globale Rollouts großer internationaler Konzerne sehr erfolgreich umsetzen zu können. Gemeinsam werden JAGGAER und POOL4TOOL die Digitalisierung im Einkauf mit einer hoch integrierten Lösung vorantreiben, um den indirekten und direkten Einkauf bei unseren Kunden im Sinne der Digitalisierung erfolgreich zu transformieren“, sagt Thomas Dieringer, CEO von POOL4TOOL.

Thomas Dieringer, Gründer und Vorstandsvorsitzender von POOL4TOOL, und Michael Rösch, Co-Founder und COO, werden das Unternehmen mit über 150 Mitarbeitern in Europa, Asien und dem Nahen Osten, weiterhin vom Headquarter in Wien aus leiten.

Über JAGGAER: Die leistungsstarke und umfassende eProcurement-Lösung macht Geschäftsbeziehungen zwischen Unternehmen einfach. Mit über 20 Jahren Erfahrung zählt das Unternehmen zu den Pionieren in seinem Gebiet und setzt die Bedürfnisse seiner Kunden und des Marktes immer wieder in Innovationen um. Führende Universitäten sowie Unternehmen aus dem Handels- und Life Sciences Umfeld mit einem gemeinsamen Spend von mehreren Milliarden US-Dollar vertrauen auf JAGGAER. Die SaaS-Lösung (Software as a Service) unterstützt die effiziente Kommunikation zwischen Einkäufern und Lieferanten und deckt das gesamte Spektrum von der Spend Analyse über das eProcurement und eSourcing bis zu Vertragsmanagement und der Rechnungsintegration ab. Speziell in der Spend-Analyse hat JAGGAER Industriestandards gesetzt und mit der Software Spend Radar eine äußerst flexible Spend Management-Lösung mit KI-Ansätzen (KI = Künstliche Intelligenz) entwickelt. | www.JAGGAER.com

POOL4TOOL ist die intelligente Procurement Plattform für die nachhaltige Wertsteigerung im Einkauf. Der weltweit führende Anbieter von Direct Procurement Software verknüpft eigene Daten aus Sourcing, Supply Chain und Lieferantenmanagement-Prozessen mit externen Risiko- und Compliance-Daten um auf Basis von Algorithmen Empfehlungen und Aktionen im Sinne eines digitalen Assistenten triggern zu können. Die Daten aller Prozesse und externer Systeme sind zentral und transparent in einer All-in-One Lösung vereint. Mit der Erfahrung aus 15-jähriger Partnerschaft mit der produzierenden Industrie entwickelt das Unternehmen Cognitive Procurement. Global nutzen über 300 Kunden die Procurement Plattform und profitieren von dem Netzwerk mit mehr als 500.000 Lieferanten.

Kontakt
POOL4TOOL AG
Kathrin Kornfeld
Wienerbergstraße 11
1100 Wien
+4318049080
kathrin.kornfeld@pool4tool.com
http://p4t.info/presse

Allgemein

eProcurement: Digitale Amazon Business-Integration mit POOL4TOOL

Kunden erhalten direkten Zugriff auf Millionen Artikel auf der Amazon-Plattform

eProcurement: Digitale Amazon Business-Integration mit POOL4TOOL

Wien | München | Detroit |Singapur | Dubai, 25. April 2017 – POOL4TOOL, der internationale Marktführer im Bereich „Direct Procurement“, bietet den Kunden seiner intelligenten Procurement Plattform einen weiteren Mehrwert. Aufgrund der neuen Amazon Business-Integration können auch Unternehmen direkt auf Millionen Artikel auf der Amazon-Plattform zugreifen und diese in ihre Procure-to-Pay-Prozesse integrieren. Von der eProcurement-Lösung profitieren die Kunden mehrfach, insbesondere von der höheren Compliance mit den Einkaufsrichtlinien, einfachen und transparenten Freigabeprozessen sowie der nachhaltigen Reduktion der Prozesskosten um bis zu 40 % im indirekten Einkauf. Mehr zu Amazon Business hier.

Auch in gut aufgestellten Einkaufsabteilungen mit großer Erfahrung mit der Optimierung der indirekten Warengruppen und perfekt verhandelten Konditionen bleiben die Erfolge oft aus – weil die internen Abläufe bei der operativen Umsetzung schlichtweg zu teuer sind. Denn Bedarfsprozesse sind langwierig, papierlastig und voller Schlupflöcher, um den Einkauf und damit auch die definierten Standards zu umgehen. Die Konsequenz? Keine Transparenz und keine Kontrolle im Einkauf über die tatsächlichen Ausgaben. Und damit auch ein beträchtliches Einsparpotenzial, das dem Einkauf Jahr für Jahr entgeht.

POOL4TOOL setzt die Bedarfs- und Bestellprozesse seiner Kunden als durchgängige Purchase-to-Pay-Prozesse (P2P) elektronisch um. Die Bedarfsträger im Unternehmen arbeiten mit dem eProcurement-System wie mit einem Web-Shop, wählen die benötigten Artikel im Katalog aus und legen sie in den Warenkorb. Für abweichende Bedarfe stehen Freitext-Bestellungen zur Verfügung. Automatische Workflows steuern dann die Freigabe- und Genehmigungsprozesse nach individuellen Wert- und Budgetgrenzen. Nach der Freigabe kann aus der digitalen BANF sofort eine Bestellung generiert und automatisch an den Lieferanten sowie das ERP-System übermittelt werden. POOL4TOOL erleichtert auch die Zusammenarbeit mit der Finanzabteilung, da die Rechnungsvorschriften eingehalten und Rechnungen aus den freigegebenen Bestellungen sofort erstellt werden können.

Amazon Business: Zugriff auf Millionen Artikel

Dank der digitalen Amazon Business-Integration können POOL4TOOL-Kunden ab sofort direkt aus ihrem eProcurement-System auf Millionen von Artikeln auf der Amazon-Plattform zugreifen und diese in ihre Procure-to-Pay-Prozesse integrieren. Die Anbindung erfolgt als PunchOut-Katalog, sodass die Benutzer direkt aus ihrer eProcurement-Lösung auf die Amazon-Website zugreifen und Artikel auswählen können. Diese können sie gemeinsam mit Artikeln aus den Katalogen anderer Lieferanten in ihre digitalen Warenkörbe legen. Anschließend durchlaufen sie alle definierten Freigabe- und Genehmigungsprozesse und können so schnell und effizient beschafft werden. Dabei ist jede Bestellung voll trackbar, sodass der Bestellprozess immer transparent bleibt.

Der Mehrwert für die Kunden ist groß, wie auch die ersten, erfolgreich abgeschlossenen Test-Implementierungen zeigen. Mehr zur Amazon Business Integration hier.

POOL4TOOL ist die intelligente Procurement Plattform für nachhaltige Wertsteigerung im Einkauf. Der weltweit führende Anbieter von Direct Procurement Software bietet seinen Kunden den größten Nutzen aus eSourcing, Lieferantenmanagement und mehr. Die All-in-One Lösung mit nahtloser ERP-Integration kann Schritt für Schritt aufgebaut werden. Mit der Erfahrung aus 15-jähriger Partnerschaft mit der produzierenden Industrie entwickelt das Unternehmen Cognitive Procurement. Global nutzen über 300 Kunden die Procurement Plattform und profitieren von dem Netzwerk mit mehr als 300.000 Lieferanten.

Kontakt
POOL4TOOL AG
Kathrin Kornfeld
Wienerbergstraße 11
1100 Wien
+4318049080
kathrin.kornfeld@pool4tool.com
http://p4t.info/presse