Tag Archives: Formel

Allgemein

50% vom Werbebudget im Internet ist verschwendet

Die perfekte Zielgruppe für das Online Business

50% vom Werbebudget im Internet ist verschwendet

Alles hat seinen Preis auch im Internet

Einer der ganz großen Themen im Internet ist, wie findet man die richtige Zielgruppe bei all den vielen Werbemöglichkeiten im weltweiten Netz, um nicht unnötig Geld zu verbrennen.

Es braucht die richtigen Leute, die das Interesse und auch die entsprechende Kaufkraft für das Produkt, oder die Dienstleistung haben. Von diesen Kunden braucht es viele, um den entsprechenden Umsatz und Gewinn zu generieren. Die Werbung muss daher günstig und direkt sein, auch wenn es oft nicht den Anschein hat, dass dies heutzutage noch möglich ist.

Wenn die falsche Zielgruppe angesprochen wird, klappt das nicht und es wird viel Geld verloren. Eine genaue Analyse der Möglichkeiten ist von großer Wichtigkeit und der Start mit kleinem Budget, um entsprechende Erfahrung zu gewinnen. Danach kann der Werbeetat sukzessive erhöht werden.

Die große Frage hierbei ist stets, wie erreicht man die ideale und zu einem passende Zielgruppe?

Jakob Hager Online-Unternehmer löst dieses Problem seit vielen Jahren. Es ist sein Spezialgebiet, er kommt mit dieser Herausforderung tagtäglich in Berührung und hat im Laufe der Jahre seine eigene Erfolgsformel entwickelt.

Mit dieser Formel schafft er es, das eingesetzte Budget durchschnittlich zu verfünffachen. Diese Formel stellt er jetzt in einem Online Seminar vor.

Ein wichtiges Wissen für alle, die im Affiliate Marketing Provisionen verdienen wollen. Für Leute, die ein eigenes Produkt auf den Markt bringen. Im Network Marketing für den Partneraufbau und Unternehmer die ihren Kundenstamm vergrößern.

Leider wird täglich durch die Ansprache der falschen Zielgruppe sehr viel Geld verloren. Das kann durch das richtige Fachwissen vermieden werden.

Crameri-Naturkosmetik GmbH als umfassender Dienstleister:

– Herstellung und Vertrieb von Naturkosmetik-Produkten
– Naturkosmetik-Schönheitsfarm
– Lehrgänge u. Seminare im Management
– Erfolgs-Coaching
– Bücherverlag

Geschäftsführerin:
Gisela Nehrbaß
Registergericht: Ludwigshafen
HRB 12098
Steuernummer: 31/659/0458/6
USt-IdNr: DE 237693547

Kontakt
Crameri-Naturkosmetik GmbH
Gisela Nehrbaß
Mannheimer Str. 11b
67098 Bad Dürkheim
06322 – 5734
crameri@crameri.de
http://www.cramerishop.com

Allgemein

Schumacher startet am Sachsenring

ADAC GT Masters Sachsenring – 13 Rennen in 6 Klassen

Schumacher startet am Sachsenring

27.07.2015

Schumacher startet am Sachsenring

Sie ist die Highspeed-Schule des Motorsports: Mit der neuen ADAC Formel 4 schlägt der ADAC in diesem Jahr ein neues Kapital seiner erfolgreichen Nachwuchsförderung auf. In der neuen Formelserie schafft der ADAC für Nachwuchsrennfahrer optimale Voraussetzungen für eine erfolgreiche Karriere im Formelsport. Beim ADAC GT Masters vom 28. bis 30. August startet die ADAC Formel 4 erstmals auf der Berg- und Talbahn des Sachsenrings.

In der Vergangenheit begannen Formel-1-Fahrer wie der vierfache Welt-meister Sebastian Vettel, Vize-Weltmeister Nico Rosberg, Nico Hülkenberg oder Ralf Schumacher sowie DTM-Stars wie Martin Tomczyk, Pascal Wehrlein oder Timo Glock ihre erfolgreichen Karrieren in den Nachwuchs-Formelserien des ADAC.

Nun schicken sich die Söhne von zwei ehemaligen Weltmeistern an, in die Fußstapfen ihrer Väter zu treten. Gemeint sind Mick Schumacher, Sohn des siebenfachen Formel-1-Weltmeisters Michael Schumacher, sowie Jonathan Cecotto, der Sohn des ehemaligen Motorrad-Weltmeisters und Formel-1-Piloten Johnny Cecotto. Schumacher und Cecotto stellen sich in der ADAC Formel 4 einer starken internationalen Konkurrenz, zu der auch Harrison Newey zählt, der Sohn von Red-Bull-Formel-1-Konstrukteur Adrian Newey, Designer der Weltmeisterautos von Sebastian Vettel.

Die drei Rennen der ADAC Formel 4 über jeweils 30 Minuten werden den Nachwuchstalenten auf dem anspruchvollen Sachsenring alles abverlangen.

Folgende weitere Rennserien sorgen neben der ADAC Formel 4 für ein volles Programm am Sachsenring:

-ADAC GT Masters
-Spezial Tourenwagen Trophy (STT),
-DTC des DMSB / ADAC Procar,
-Volkswagen Golf Cup sowie
-Trofeo Fiat Abarth Europe

Das ADAC GT Masters auf dem Sachsenring garantiert Motorsport der Spitzenklasse mit 13 Rennen und:

-offenem und fanfreundlichen Fahrerlager,
-familienfreundlichen Eintrittspreisen ab 20 Euro pro Tag
-Autogrammstunden sowie
-dem Boxengassenzugang (Pitwalk) am Samstag- und Sonntag.

Eintrittskarten für das ADAC GT Masters gibt es unter www.sachsenring-circuit.com bzw. bei allen bekannten Eventim/CTS-Vorverkaufsstellen.

Kontakt

ADAC Sachsen e.V.
Dr. Lutz Oeser
Tel.: +49 (0) 351 4433195, Mobil: +49 (0) 160 3644555, E-Mail: lutz.oeser@sas.adac.de

ADAC e.V.
Kay-Oliver Langendorff, Leiter Motorsport- und Klassik-Kommunikation & Sponsoring
Tel.: +49 (0) 89 7676 6936, Mobil: +49 (0) 171 555 5936, E-Mail: kay.langendorff@adac.de

www.adac.de/motorsport

Der ADAC Sachsen ist der motorsportliche Betreiber des Sachsenrings bei Chemnitz. In dieser Funktion richtet dieser die ADAC Sachsenring Classic und das ADAC GT Masters (28.-30. August) aus.

Kontakt
ADAC Sachsen
Lutz Dr. Oeser
Striesener Straße 37
01307 Dresden
0351
4433195
lutz.oeser@sas.adac.de
www.sachsenring-classic.de

Allgemein

Neues Level 3 Aufbautraining im KTM X-Bow!

Der Frühling schaltet den Turbo ein – das ADAC Fahrsicherheitszentrum in Lüneburg auch! Das neue 90-minütige Level 3 Aufbautraining folgt auf das Level 2 Training, in dem der Fahrer den X-Bow zunächst kennenlernt. Level 3 beinhaltet 30 Minuten eigenen Fahranteil. Das ist einiges, denn eine halbe Stunde am Steuer der flotten Irmi sind eine echte Herausforderung für Muskeln und Konzentration.

Neues Level 3 Aufbautraining im KTM X-Bow!

Da geht der Puls rauf! Neues X-Bow Training Level 3 im FSZ Lüneburg

Let´s go – da geht der Puls rauf!
Hinein ins Cockpit! Die Rennsitze sind fixiert – stattdessen fahren die Pedalen nach vorn und die Maschinerie verschmilzt mit dem Körper des Fahrers. Zum Warmwerden startet das Training mit einer Runde auf der großen Fläche des 30 Fußballfelder großen Geländes. Wer auf dem Drivers Seat sitzt, hat sich zunächst dem versetzten Slalom zu stellen, um dann auf dem Streckenabschnitt mit Kuppe und erst spät einzusehender Schikane ultimativen Fahrspaß zu erleben. Gefordert sind die ganze Zeit überdurchschnittliche Koordinationsfähigkeiten und die absolute Beherrschung der Bremstechnik, auch bei höherer Geschwindigkeit und echter Fahrdynamik.
Die professionell ausgebildeten Trainer wissen genau, wie der Spaß an Bord mitfährt und kümmern sich darum, dass bei den Trainings alles glatt läuft. Das ist notwendig, denn würde man ihn lassen, beschleunigt der X-Bow innerhalb von nur 3,9 Sekunden von 0 auf 100. ABS, ESP, Servolenkung? Fehlanzeige! Statt elektronischer Hilfen, bietet das Kraftpaket pures Fahren. Die direkte Lenkung erfordert viel Gefühl und ungeteilte Aufmerksamkeit – nicht nur physikalische Gesetze werden in den Kurven auf eine harte Probe gestellt.

Im größten Fahrsicherheitszentrum Norddeutschlands haben Motorsportfans Gelegenheit, unter professioneller Anleitung die eigenen Qualitäten am Lenkrad unter Beweis zu stellen. Das Training im X-Bow ist geeignet für Männer wie Frauen jeden Alters, die folgendes gemeinsam haben: Spaß an sportlichen Herausforderungen, kompromissloser Mechanik und dem ultimativen Fahrer-Kick.

Tipp für Sparfüchse:
Wer es richtig wissen will und die nötige Kondition hat, bucht das Kombipaket aus Level 2 und 3 und spart 20 Euro. Informationen gibt es hier. www.fsz-lueneburg.de

X-Bow Blog
Weitere Informationen, Buchungsmöglichkeiten und Geschenkgutscheine erhalten Interessierte unter www.fsz-lueneburg.de oder im X-Bow Blog unter www.hamburg-x-bow.blogspot.de

Bildrechte: ADAC FSZ Hansa/Lüneburg Bildquelle:ADAC FSZ Hansa/Lüneburg

2004 gegründet, steht Norddeutschlands modernstes Fahrsicherheitszentrum für Fahrerlebnis und Fahrsicherheit im Verkehrsalltag. Auf dem 30 Fußballfelder großen Gelände werden Fahrtrainings für jedermann und für jeden Anspruch angeboten. Auch als Partner für Firmenveranstaltungen und Präsentationen hat sich das größte norddeutsche Mitglied im Verbund der ADAC Fahrsicherheitszentren etabliert.

Geschäftsführer Bernd Beer entwickelt mit seinen 60 Mitarbeitern regelmäßig neue spannende Fahrevents. Die Fahrsicherheitsprofis sind außerdem bei der Planung und Umsetzung vieler Veranstaltungen und Spezialtrainings gefragt, vom Motorrad StartUp Day über die Charity Challenge bis hin zum Blaulichttraining für Sicherheitskräfte und der Schulung von LKW-Fahrern.

ADAC Fahrsicherheitszentrum Hansa GmbH & Co. KG
Thomas Fengler
ADAC Straße 1
21409 Embsen
04134-907208
thomas.fengler@hsa.adac.de
http://www.fsz-lueneburg.de

Cathrin Kaiser PR-Beratung und Text
Cathrin Kaiser
Lastropsweg 26
20255 Hamburg
0176-99994376
post@ck-pr.de
http://www.fsz-lueneburg.de

Allgemein

Race the car!

Vier Stunden persönliches Sportwagen Coaching im X-Bow von KTM

Race the car!

Rennsport-Feeling unter optimalen Trainingsbedingungen

Anschnallen bitte!
Das größte Fahrsicherheitszentrum Norddeutschlands – ADAC Fahrsicherheitszentrum Hansa/Lüneburg – bietet mit seinen individuellen Einzel- und Zweiercoachings im X-Bow echtes Sportfahrer-Feeling. Der eigene Fahranteil beträgt je nach Wahl 90 bis 180 Minuten – eine extrem intensive Auseinandersetzung auf höchstem Niveau. Speziell dafür ausgebildete Trainer kümmern sich im ADAC FSZ Hansa/Lüneburg darum, dass bei den persönlichen X-Bow Coachings unter dem Motto „Race the car“ von Beginn an alles reibungslos und sicher läuft. Gut so, denn der 780 Kilogramm leichte Renn-wagen hat stolze 240 PS unter der Haube und verfügt über keinerlei elektronische Hilfen: ABS, ESP, Servolenkung sucht man vergebens! „Der anspruchsvolle Sportwagen fordert, auch durch seine direkte Lenkung, in jeder Sekunde des Coachings die ungeteilte Aufmerksamkeit vom Fahrer“, so Cheftrainer Gerd Schulz, der allen Sportwagen-Begeisterten eine unvergessliche Erfahrung verspricht.

Sportliche Höchstleistung im Sitzen
In den individuellen Einzel- bzw. Zweiercoachings geht es richtig zur Sache. Die Teilnehmer lernen, das turbogetriebene Leichtgewicht auch im Grenzbereich eigenständig zu beherrschen. Das Besondere: Die Coachings folgen keinem vorgefertigten Format, sondern richten sich ganz nach den Wünschen und dem Können der Fahrer, die mindestens 23 Jahre alt sein müssen. Bereits beim Zweiercoaching in Level 3 ist der eigene Fahranteil mit 90 Minuten außerordentlich hoch. Eine noch stärkere Herausforderung in Sachen Konzentration und Kondition wartet in Level 4, dem anspruchsvollsten Coaching. Hier hat ein Teilnehmer den X-Bow ganz für sich und steuert bis zu 180 Minuten selbst.
Beide Intensiv-Coachings im ADAC FSZ Hansa/Lüneburg beginnen mit einem speziell auf den Rennwagen abgestimmten Slalom. Hier gilt es, die aufgestellten Kunststoffpylonen sicher zu umfahren und immer rechtzeitig einzulenken. Gar nicht so einfach, denn Bruchteile von Sekunden entscheiden darüber, ob das kompromisslose Kraftpaket die Spur hält oder nicht. Über Mikrofon hört der Fahrer direkt das Feedback vom Coach, muss sehr schnell reagieren und verbessert seine Fahrweise laufend. Gefordert sind exaktes Lenken, punktgenaues Bremsen und absolute Kontrolle. Am Ende der sportlich sehr anspruchsvollen Coachings sollte das perfekte Ansteuern der Kurven auf dem Motorsportparcours des 21 Hektar großen Geländes kein Problem mehr darstellen.
Voraussetzung, um an den beiden komplexen Coachings teilzunehmen, ist ein Training mit zwölfminütigen Fahranteil, in dem Grundlagen vermittelt werden (Level 2). Wer lediglich einmal als Beifahrer Cockpit-Luft im X-Bow schnuppern möchte, hat dazu im Einsteiger-Training Level 1 Gelegenheit. Somit lädt das ADAC FSZ Hansa/Lüneburg in vier unterschiedlichen Varianten dazu ein, mit dem X-Bow auf Tuchfühlung zu gehen. Wer also Race Car Feeling unter optimalen Trainingsbedingungen erleben will, ist hier genau richtig – mit Sicherheit!

Weitere Informationen zu den Trainingsinhalten und Voraussetzungen finden Interessierte unter http://fsz-lueneburg.de. Hier können auch Buchungsanfragen gestellt werden.

Das Angebot im Überblick:

Level 1 – Training
– Teilnehmer fährt mit
– Dauer ca. 10 min
– Mindestalter: 17 Jahre
– Preis: 29,95 Euro

Level 2 -Training in Kleingruppen
– Dauer 1 Stunde
– 12 min Fahranteil pro Teilnehmer
– Mindestalter: 23 Jahre
– Preis: 99,00 Euro

Level 3 – 1:2 Coaching
– 2 Teilnehmer
– Dauer 4 Stunden
– Circa 90 min Fahranteil pro Teilnehmer
– Voraussetzung: Level 2
– Mindestalter: 23 Jahre
– Preis: 499,00 Euro

Level 4 – intensives 1:1 Coaching
– 1 Teilnehmer
– Dauer 4 Stunden
– Circa 180 min Fahranteil pro Teilnehmer
– Voraussetzung: Level 2 (integrierbar)
– Mindestalter: 23 Jahre
– Preis: 1.495 Euro

Bildrechte: ADAC FSZ Hansa/Lüneburg

2004 gegründet, steht Norddeutschlands modernstes Fahrsicherheitszentrum für Fahrerlebnis und Fahrsicherheit im Verkehrsalltag. Auf dem 21 Hektar großen Gelände werden Fahrtrainings für jedermann und für jeden Anspruch angeboten. Auch als Partner für Firmenveranstaltungen und Präsentationen hat sich das größte norddeutsche Mitglied im Verbund der ADAC Fahrsicherheitszentren etabliert.

Geschäftsführer Bernd Beer entwickelt mit seinen 60 Mitarbeitern regelmäßig neue spannende Fahrevents. Die Fahrsicherheitsprofis sind außerdem bei der Planung und Umsetzung vieler Veranstaltungen und Spezialtrainings gefragt, vom Motorrad StartUp Day über die Charity Challenge bis hin zum Blaulichttraining für Sicherheitskräfte und der Schulung von LKW-Fahrern.

Kontakt
ADAC Fahrsicherheitszentrum Hansa GmbH & Co. KG
Thomas Fengler
ADAC Straße 1
21409 Embsen
04134-907208
thomas.fengler@hsa.adac.de
http://www.fsz-lueneburg.de

Pressekontakt:
Cathrin Kaiser PR-Beratung und Text
Cathrin Kaiser
Lastropsweg 26
20255 Hamburg
0176-99994376
post@ck-pr.de
http://www.fsz-lueneburg.de

Allgemein

Formel-E.TV präsentiert Hochspannung: Die elektrische Formel Saison 2014

Im Jahr 2014 startet die Formel-E mit ihren elektrisch betriebenen Formelfahrzeugen in die erste Saison. Rund um den Globus werden in zehn Weltmetropolen die Rennen absolviert. Das Motorsportportal Formel-E.TV berichtet und analysiert exklusiv für alle Formel-Fans.

Absolute Hochspannung verspricht das Jahr 2014 in Sachen Formel-Sport. Denn dann startet die Formel-E in Ihre erste Saison. 20 Fahrer kämpfen in 40 Formel-E-Boliden um den Sieg. Mit über 200 PS und angetrieben durch einen Elektromotor, werden die Rennen unter anderem in Rom, London und Miami ausgetragen.

Das Motorsport Magazin Formel-E.TV berichtet ab diesem Jahr über alles Wichtige und Interessante im Bereich der elektrischen Formelserie. Neben einer aktuellen, kompetenten und umfassenden Berichterstattung, setzt Formel-E.TV auf exklusive Highlights der neuen Motorsportserie.

Erfahren Sie als Formel-Fan die neuesten Informationen und Entwicklungen der neuen elektrischen Motorsportserie. Interessante Analysen und Berichte warten darauf kommentiert zu werden.
Neben der Berichterstattung, dem Live-Ticker, spektakuläre Bilder, sowie Ergebnisse zu den Rennen, wird es interessante Hintergrundinformationen geben. Das Motorsportportal Formel-E.TV ist jetzt schon für Sie am Start.

Über Formel-E.TV:
Das Motorsportmagazin Formel-E.TV berichtet über die im Jahr 2014 startende elektrische Formelserie. Mit exklusiven Berichten, spannende Artikeln und tollen Bildern, stellt Formel-E.TV den Fans des grünen Motorsports eine spannende Plattform zur Verfügung.

Die Motorsport-Webseite Formel-E.TV berichtet rund um die elektrische Formel Serie. Mit einem Live-Ticker und exklusiven Beiträgen sind wir für die Fans da.

Kontakt:
Formel-E.TV
Markus Unkhoff
Kimmelsheck 6
56070 Koblenz
0261/45099909
Info@seoko.de
http://www.formel-e.tv

Allgemein

Fernando Alonso ist Erotik-Weltmeister 2013, Vettel nur Zweiter

Aktuelle FirstAffair.de-Umfrage zeigt: Mit 21 Prozent landet der spanische Formel 1-Profi im Erotik-Ranking der Piloten auf Platz eins

Fernando Alonso ist Erotik-Weltmeister 2013, Vettel nur Zweiter

Logo: FirstAffair

Berlin, 5. Februar 2013. Die neue Formel 1-Saison beginnt offiziell erst am 17. März – die ersten Giftpfeile zwischen den Erzrivalen Fernando Alonso und Sebastian Vettel fliegen aber schon jetzt. „Mein stärkster Gegner ist Lewis Hamilton. So war es im letzten Jahr, und so wird es auch in diesem Jahr sein“, wetterte Alonso auf einer Pressekonferenz im Januar 2013 gegen seinen deutschen Kollegen. Nun konnte der Spanier immerhin schon den ersten Saisontitel für sich gewinnen: Er ist Erotik-Weltmeister 2013. Das ergab die aktuelle Umfrage unter 5.900 weiblichen Mitgliedern des größten deutschsprachigen Seitensprungportals FirstAffair.de.

Vettel zieht im direkten Vergleich den Kürzeren

Das ist die Revanche dafür, dass sich Alonso in den vergangenen drei Jahren in der WM-Platzierung stets hinter Vettel einreihen musste: Mit 21 Prozent der Stimmen ist der spanische Rennprofi nun zum erotischsten Formel 1-Fahrer der Rennsaison 2013 gewählt worden. Vettel hingegen zieht im ersten direkten Vergleich den Kürzeren – nur Platz zwei im Erotik-Ranking (17 Prozent). Sex Appeal-Bronze geht an Alonsos vermeintlich schärfsten Konkurrenten Lewis Hamilton (13 Prozent).

Geballte Männlichkeit als Frauenmagnet: Was die Formel 1 so sexy macht

Alonso ist ein Alpha-Männchen: selbstbewusst, durchsetzungsstark und tonangebend. Er bringt konsequent Höchstleistungen und duldet keine Konkurrenz – das sind anscheinend die Gründe, warum die Frauen ihm zu Füßen liegen. Sebastian Vettel hingegen punktet hauptsächlich durch sein süßes Gewinnerlächeln auf dem Podest – kein Wunder, konnte er dieses in den vergangenen drei Saisons oft genug perfektionieren. An Lewis Hamilton turnt die Damen vornehmlich seine unbändige Willensstärke an – er schreckt vor nichts zurück und nimmt sich, was er will.

„Die Formel 1 gilt als eine der maskulinsten Sportarten überhaupt“, sagt Julia Mertens, Pressesprecherin von FirstAffair.de. „Echte Kerle, die Rennen um Rennen für den Sieg todesmutig alles aufs Spiel setzen, und sündhafte teure Rennboliden mit jeder Menge PS – mehr Männlichkeit kann man sich als Frau von einem Liebhaber nicht wünschen.“

Abu Dhabi – Erotischste Strecke dank Flutlichtschein

Einmal zu einem Grand Prix mitreisen und den umgarnten Rennbeau für ein heißes Rendezvous treffen, ist der Traum vieler Frauen. Hierfür würden die befragten Damen am liebsten nach Abu Dhabi reisen. Der Grund liegt auf der Hand: Das Rennen startet in der Dämmerung und endet bei stockfinsterer Nacht – perfekte Voraussetzungen also für ein geheimes Treffen mit lustvollem Höhepunkt.
Monaco hingegen ist der Jetsetter-Staat schlechthin – Exklusivität wird hier besonders groß geschrieben. Beim Grand Prix in Monte Carlo lässt vor allem die Mischung aus PS mit Glanz und Glamour die Frauenherzen höher schlagen und die Lust auf ein Stelldichein mit dem Lieblingspiloten steigen (Platz zwei).
Platz drei der attraktivsten Strecken belegt Melbourne. Hierbei liegt neben dem Grand Prix der besondere Reiz für das schöne Geschlecht an der australischen Leichtigkeit. Aufgeschlossene Menschen, Sonne und viel nackte Rennfahrerhaut – das lockt die Frauen nach Down Under.

Über FirstAffair.de
FirstAffair.de ist das größte Seitensprungportal in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Mit dem Launch der Website 2004 wurde erstmals eine Marktlücke geschlossen. Heute ist FirstAffair.de führend in der Vermittlung von erotischen Abenteuern im deutschsprachigen Raum. Mit einem durchschnittlichen Zuwachs von 1.000 Neuanmeldungen pro Tag gehört die Seitensprung-Agentur damit zu den am schnellsten wachsenden Anbietern. Derzeit hat FirstAffair weltweit über 1,4 Millionen angemeldete User und garantiert seinen Mitgliedern 100-prozentige Anonymität und Diskretion. Um ein Höchstmaß an Authentizität zu sichern und so genannte Fake-Profile auf FirstAffair.de zu verhindern, werden die Mitglieder nach der Anmeldung dazu aufgefordert, ihre E-Mail-Adresse zu bestätigen. Darüber hinaus wird jedes Profil vor der Freischaltung geprüft.

Kontakt:
Presseteam FirstAffair.de
Julia Mertens
An den Treptowers 1
12435 Berlin
030 / 609 811 48
presse@firstaffair.de
http://www.firstaffair.com/de/

Allgemein

Trends in der Hotellerie und Gastronomie

Aktuelle Beobachtungen aus der Hotelberatung und Sachverständigentätigkeit von Gastcon plus

In unserer Hotelberatung und Sachverständigentätigkeit haben wir es mit den unterschiedlichsten gastronomischen Konzepten zu tun. Aber welche Konzepte sind am Markt zu erkennen und welche erweisen sich auch als erfolgreich?

Nachfrage:
„Man isst, wo man ist“ – das heißt, Food-Service-Nachfrage ist immer häufiger eine Kombination von Arbeit, Freizeit, Shopping und Verkehr. Der Anspruch, jede Menge Dinge gleichzeitig tun zu können, steht allgegenwärtig im Raum. Und mittendrin die Feststellung: man isst dort, wo man gerade ist. Man kauft da Sofortversorgung ein, wo andere Dinge sowieso erledigt werden. Beispiel Bahnhof, Airport, Multiplex-Kino, Stadtzentrum etc.

Verhaltensmuster:
Unübersehbar ist der Wandel im Verhaltensmuster von Verbrauchern im nicht nur vollen Fokus auf Freizeit und Genuss, sondern auch im stetig wachsenden Gesundheitsbewusstsein. Alles was unter den Begriff Wellness und Gesundheit fällt, kommt an. Dabei reagieren Frauen auf diesen Themenkomplex sehr viel stärker als Männer. Kinder und Jugendliche haben noch einen unendlichen Vorrat an Gesundheit, mit den Jahren kommen dann Abnutzungserscheinungen, sodass der noch verbleibende Vorrat an Gesundheit gehegt und gepflegt wird. Die Hotellerie spielt bereits sehr viel stärker mit diesem Instrument als die Gastronomie. Es hat viel mit Farben, Formen, Namensgebung und den konkreten Inhalten der Angebote – in zunehmendem Maße auch in der Gastronomie – zu tun.

Frische:
Nahtlos ist der Übergang von der Gesundheit zur Frische. Es gibt kaum einen anderen Begriff, auf den der Verbraucher ähnlich positiv reagiert und seine Kaufentscheidung ausrichtet. Dabei zeigt die Praxis sehr viele Abstufungen von radikaler Frische bis hin zu oberflächlichen Frischelösungen. Letztlich zählt, was der Mensch sehen, wahrnehmen und damit auf Anhieb ohne umständliche Erklärung glauben kann. Viele Systemgastronomen machen sich diese Erkenntnis zunutze und entwickeln Fast- Casual-Konzepte, die die betriebswirtschaftlichen Vorteile der Systemgastronomie (z.B. schnelle Zubereitung, definierte Arbeitsabläufe) mit dem wachsenden Gesundheitsanspruch der Gäste kombinieren.

Essensbeilagen erlangen Mittelpunktfunktion
Eine traditionelle Hauptspeise folgt dem Konzept von Fleisch oder Fisch in zentraler Stellung und zwei pflanzlichen Beilagen á part. In eine Formel gebracht, heißt das: A + 2b. Doch wenn sich eine Gesellschaft verändert wie die unsere, dann ändert sich auch etwas in der Küche. Zur Zeit stellen nicht nur die professionellen Marktbeobachter fest, dass sich gelernte Strukturen auflösen – man kann es auch überall sehen. Beim neuen Konstruktionsprinzip vieler Speisen haben Salat, Gemüse, Brot, Pasta, Kartoffeln usw. Mittelpunkt-Charakter und Fleisch oder andere tierische Produkte legen sich bildlich gesehen wie ein Ring um diese neue Mitte. Tendenziell gesehen haben wir ein hochgradig emanzipiertes Miteinander aller Zutaten. In eine Formel gebracht sieht das jetzt wie folgt aus: a+a+a.

Kaffeekultur:
Die klassischen Verhaltens- und Verbrauchermuster beim Kaffeekonsum haben sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Traditionelle Begriffe wie Filterkaffee, teures Porzellan, Dosenmilch und Zucker, klassisches Café mit hoher Verweildauer, Verzehr zu Hause, wurden über Bord geworfen. An deren Stelle traten moderne Begriffe wie Espresso, Cappuccino & Co in mannigfachen Variationen, Milchschaum, Aromen, Snacks, schneller Genuss unterwegs und in der Coffeebar, gereicht in unterschiedlichsten Gefäßen und Größen, alles auch für Take-away geeignet, bei hoher Qualität, hochwertigem Design und Branding/Markennamen. Dieser Trend wird nach wie vor von vielen internationalen Anbietern mit großer Konzeptvielfalt aufgenommen. Kaffeespezialitäten gehören nach wie vor neben hochwertigem Fingerfood zu den Gewinnern der Gastro-Szene.

Brotkultur:
Fast alle Lebensmittel, die in der Fullservice-Gastronomie ihren Weg auf den Teller machen, lassen sich auch als Belag in oder auf Brot servieren. Dass Burger und Pizza die Konzept-Szene dominieren, ist historisch gesehen mehr oder weniger Zufall. Es könnten genauso gut andere Artikel aus dem Riesenkorb der Angebotspalette sein. Man kann fest davon ausgehen, dass bei Fast Food die nächste Konzept-Generation weitere Artikel als Verkaufsschlager hervorbringt. Sowohl bei den Backwaren, als auch bei den Füllungen und in anderen Bereichen dürften hier kaum Grenzen gesetzt sein. Ein stetiger Wachstumsmarkt ist nach wie vor im Fingerfood-/Take-away-Geschäft zu sehen.

Marktumfeld in Deutschland, Veränderungen und Erfolgsfaktoren:
Außer-Haus-Verzehr wächst stetig weiter
Fast Food, Imbiss stark wachsend
nicht schnell und irgendwas sondern, schnell und etwas Hochwertiges
öfter zwischendurch essen (body clock cuisine)
Abkehr von der traditionellen Gastronomie (Restaurants, Gaststätten)
Auflösung des Drei-Mahlzeiten-Rhythmus
mehr Impulskonsum
höheres Gewicht auf Gesundheit und Abwechslung
Für bestehende Gastronomiebetriebe ist es unerlässlich sich über die Trends und das Gästeverhalten im Klaren zu sein. Daher lautet die Empfehlung von Gastcon plus: Überprüfen Sie ihr Konzept regelmäßig und stellen sich die Frage, ob die Alleinstellungsmerkmale ihres Betriebes den Ansprüchen des modernen Gastes gerecht werden. Gerne erarbeiten wir individuelle Lösungen für die Anpassung und Optimierung Ihres Betriebskonzeptes, um nachhaltig und erfolgreich am Markt zu bestehen.

Weitere Informationen zum Thema Hotel Beratung (http://www.beratung-hoga.de/index.php/hotelberatung), Ausrichtung des Unternehmens an Gästeansprüchen (http://www.beratung-hoga.de/index.php/hotelmarketing) oder auch allgemeinem Coaching finden Sie auf unserer Homepage unter http://www.beratung-hoga.de/

Gastcon plus – Damit sich der Gast für Sie entscheidet.
Gastcon plus ist das Beratungs- & Sachverständigenbüro für inhabergeführte Hotel- und Gastronomiebetriebe. Nach 40 Jahren erfolgreicher Beratungstätigkeit und einer 30jährigen Kooperationspartnerschaft mit dem Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Hessen e.V. sind wir der festen Überzeugung: Erfolg ist planbar!
Seriosität, Sachverstand und Service sind seit der Gründung durch den Senior-Partner Ulrich Linser die Säulen der Beratertätigkeit. Als weitsichtiger Unternehmer hat Ulrich Linser im Januar 2012 die Verantwortung für seine Firma in jüngere Hände gelegt: Neuer Geschäftsführer ist Tobias Berghäuser. Auch er ein Mann vom Fach: Als ausgebildeter Restaurantfachmann mit besten Referenzen und mehrjähriger Erfahrung in der Spitzenhotellerie gibt er der Gastcon plus neue Impulse und führt die erfolgreiche Firmentradition fort.
Die bewährte, vertrauensvolle Zusammenarbeit des Firmengründers und seines Nachfolgers wird auch nach dem Stabwechsel projektbezogen fortgesetzt: Herr Linser, seit 1986 öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für das Hotel- und Gaststättengewerbe bei der IHK Frankfurt a.M., ist mit seinem Beratungs- & Sachverständigenbüro Dipl. Kfm. Ulrich Linser Bestandteil der Gastcon plus Gesellschaft. Für Gastcon plus ist diese Partnerschaft eine Art zusätzliches Gütesiegel, für die Kunden und Auftraggeber der Garant für erstklassige Dienstleistungen.
Die Fachleute von Gastcon plus sind erfahrene Profis in Sachen Gründungsberatung: Von Standort- und Marktanalysen, Beurteilung der Planung bzw. Eignung eines Objektes/Projektes über die Ermittlung des Kapitalbedarfs, die Finanzierungs- und Kapitaldienstplanung bis hin zur Ermittlung der Gewinnschwelle sowie Wirtschaftlichkeitsrechnungen mit Umsatz- und Kostenvorschau. Wichtig zu wissen: Sämtliche Beratungsleistungen für Existenzgründer werden zudem durch öffentliche Fördermittel bezuschusst. Darüber hinaus erstellt Gastcon plus Machbarkeitsuntersuchungen und entwickelt praxisorientierte und standortspezifische Gastronomie- oder Hotelkonzepte.
Die betriebswirtschaftliche Expertise wird ergänzt durch eine individuell zugeschnittene Marketingberatung. Gastcon plus unterstützt Hoteliers und Gastronomen dabei, die eigenen Potenziale richtig einzuschätzen, herauszustellen und professionell zu kommunizieren. Gemeinsam mit der Berliner Agentur withöft+sundermann entwickeln sie für ihre Kunden kostengünstige Konzepte für einen werbewirksamen Firmenauftritt und ein stimmiges Corporate Design.
Ein zusätzlicher Service von Gastcon plus: In Kooperation mit der Event-Agentur „Kaiserzeit“ werden ab diesem Jahr wieder interessante Seminare zu Themen wie „Preise richtig kalkulieren“ oder „Die Betriebsprüfung durch das Finanzamt“ angeboten.
Machen Sie sich die objektive Sicht des externen Profis zunutze: Gastcon plus kennt den Markt, aktuelle Trends, die realistischen Renditechancen und erarbeitet individuelle Lösungen. Mehr Infos über Gastcon plus finden Sie hier: http://www.beratung-hoga.de/

Kontakt:
Gastcon plus
Tobias Berghäuser
Auguste-Viktoria-Str 6
65185 Wiesbaden
0611303019
info@gastconplus.de
http://www.beratung-hoga.de/

Allgemein

Die Weltformel wurde entdeckt

Eine wissenschaftliche Sensation

Die Weltformel wurde entdeckt

Das Buch: Die Weltformel

Ein Privatgelehrter aus Deutschland hat die Weltformel entdeckt und in seinem kürzlich erschienenen Buch veröffentlicht. Anhand von hergeleiteten Gleichungen von fundamentalen, physikalischen Naturkonstanten demonstriert er, dass man das gesamte Universum mit einer kurzen Weltformel erklären kann (siehe Buchcover).

Mit der Weltformel wurden folgende Naturkonstanten bzw. physikalische Größen hergeleitet:
– Elementarladung
– Elektronenmasse
– Protonenmasse
– Protonenradius
– Erdbeschleunigung
– Gravitationskonstante
– Feinstrukturkonstante
– Lichtgeschwindigkeit

Für Physiker gilt die Weltformel als „die Formel aller Formeln“. Einstein, Heisenberg und viele berühmte Physiker vor ihnen haben davon geträumt und ihr Leben lang vergeblich danach gesucht.

Die moderne Wissenschaft sucht das, was die Welt im Großen wie im Kleinsten zusammenhält. Mit der „Weltformel“ ist eine eindeutige und widerspruchsfreie Beschreibung der in der Natur beobachtbaren Phänomene möglich.

Die Theorie der Weltformel – eine Weiterentwicklung von Max Plancks Ansätzen – vereint auf elegante Weise unterschiedliche Phänomene aus dem Mikrokosmos und Makrokosmos in einer schlüssigen Erklärung.

Das Wesen der Welt, d.h. der Zusammenhang im Ganzen, ist seit der Antike der Gegenstand der Naturphilosophie. Heutzutage ist von einem Stillstand in der Physik die Rede, dabei handelt es sich eigentlich um einen Stillstand in der Naturphilosophie.

Der Autor hat als Naturphilosoph einige Puzzleteile aus der Physik neu geordnet und daraus ein neues Weltmodell entwickelt, das auf physikalische Erkenntnisse basiert. Seine Erkenntnisse, wie man mit einer Formel das gesamte Universum erklären kann, möchte der Autor in seinem Buch in einer leicht verständlichen Sprache weitergeben.

…………………………………………..
Zur Veröffentlichung und honorarfrei.
Belegexemplar oder Hinweis erbeten.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.hc10.de

Bestellen Sie jetzt Ihr kostenloses Rezensionsexemplar! Email: info@hc10.de

Titel: „Die Weltformel – Die Urkraft des Universums“
Autor: Halit Eroglu
ISBN 978-3-8442-3885-3
Preis: 24,95 €

Kontakt:
Die Weltformel
Halit Eroglu
Borsigalee 24
60388 Frankfurt
0171-6408157
info@hc10.de
www.hc10.de

Allgemein

Die Weltformel wurde entdeckt

Eine wissenschaftliche Sensation

Die Weltformel wurde entdeckt

Das Buch: Die Weltformel

Ein Privatgelehrter aus Deutschland hat die Weltformel entdeckt und in seinem kürzlich erschienenen Buch veröffentlicht. Anhand von hergeleiteten Gleichungen von fundamentalen, physikalischen Naturkonstanten demonstriert er, dass man das gesamte Universum mit einer kurzen Weltformel erklären kann (siehe Buchcover).

Mit der Weltformel wurden folgende Naturkonstanten bzw. physikalische Größen hergeleitet:
– Elementarladung
– Elektronenmasse
– Protonenmasse
– Protonenradius
– Erdbeschleunigung
– Gravitationskonstante
– Feinstrukturkonstante
– Lichtgeschwindigkeit

Für Physiker gilt die Weltformel als „die Formel aller Formeln“. Einstein, Heisenberg und viele berühmte Physiker vor ihnen haben davon geträumt und ihr Leben lang vergeblich danach gesucht.

Die moderne Wissenschaft sucht das, was die Welt im Großen wie im Kleinsten zusammenhält. Mit der „Weltformel“ ist eine eindeutige und widerspruchsfreie Beschreibung der in der Natur beobachtbaren Phänomene möglich.

Die Theorie der Weltformel – eine Weiterentwicklung von Max Plancks Ansätzen – vereint auf elegante Weise unterschiedliche Phänomene aus dem Mikrokosmos und Makrokosmos in einer schlüssigen Erklärung.

Das Wesen der Welt, d.h. der Zusammenhang im Ganzen, ist seit der Antike der Gegenstand der Naturphilosophie. Heutzutage ist von einem Stillstand in der Physik die Rede, dabei handelt es sich eigentlich um einen Stillstand in der Naturphilosophie.

Der Autor hat als Naturphilosoph einige Puzzleteile aus der Physik neu geordnet und daraus ein neues Weltmodell entwickelt, das auf physikalische Erkenntnisse basiert. Seine Erkenntnisse, wie man mit einer Formel das gesamte Universum erklären kann, möchte der Autor in seinem Buch in einer leicht verständlichen Sprache weitergeben.

…………………………………………..
Zur Veröffentlichung und honorarfrei.
Belegexemplar oder Hinweis erbeten.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.hc10.de

Bestellen Sie jetzt Ihr kostenloses Rezensionsexemplar! Email: info@hc10.de

Titel: „Die Weltformel – Die Urkraft des Universums“
Autor: Halit Eroglu
ISBN 978-3-8442-3885-3
Preis: 24,95 €

Kontakt:
Die Weltformel
Halit Eroglu
Borsigalee 24
60388 Frankfurt
0171-6408157
info@hc10.de
www.hc10.de

Allgemein

Pasta und Design: Formen und Formeln zum Genießen

Außergewöhnlicher Einblick in die Quintessenz der Nudel bei Springer Spektrum erschienen | Mathematischer „Nudelwettbewerb“ startet

Pasta und Design: Formen und Formeln zum Genießen

Abb.: Coverabbildung des Buchs „Pasta und Design“

Berlin | Heidelberg | Wiesbaden, 14.08 2012. Dass eine Nudel mehr ist als die reine Mischung aus Weizenmehl und Wasser, beweist George L. Legendre in seinem neuen Buch „Pasta und Design“, das jetzt bei Springer Spektrum erschienen ist. Darin stellt er die Pasta auf den mathematischen Prüfstand und zeigt anhand der zugrundeliegenden Formeln die Variationsbreite des Nahrungsmittels. Mit großformatigen Farbabbildungen rückt der Autor die Pasta schließlich in ein neues Licht und macht die gemeine Nudel zum Designobjekt. Mathematikinteressierte Nudel-Liebhaber können ab sofort beim ersten mathematischen Nudelwettbewerb von Springer Spektrum Exemplare der Neuerscheinung gewinnen.

„Jede der über 90 vorgestellten Pasta-Sorten ist eigens fotografisch porträtiert, in mathematischen Formeln repräsentiert, die exakt ihre Form beschreiben, und in Grafiken reproduziert, die das Geniale hinter diesem Alltagsnahrungsmittel enthüllen“, beschreibt Frank Wigger, Programmleiter Wissenschaftssachbuch bei Springer Spektrum, das Werk. Dabei offenbare die Darstellung die versteckte mathematische Schönheit, die Köche in aller Welt als gegeben erachten. Die teils skurrilen geometrischen Nudel-Formen sind ursprünglich entstanden, weil man auf der Suche nach der besten Form für das Zusammenwirken mit Soßen war – aber natürlich gleichzeitig auch in dem Bewusstsein, dass das Auge mit isst.

Die Idee für das Buch-Konzept von „Pasta und Design“ hat Autor Legendre, wie soll es anders sein, beim Pasta-Essen mit einem italienischen Kollegen entwickelt: „Man ermittle die mathematischen Formeln von Nudeln und erstelle daraus eine Bestandsliste, einen Leitfaden, ein kulinarisches Nachschlagewerk – nützlich und ästhetisch ansprechend zugleich.“ Der Autor ist Designer, Architekt, Essayist und passionierter Pasta-Liebhaber und lebt in London.

Beim Nudelwettbewerb sollen die Teilnehmer nun die bestehende Formenpalette aus „Pasta und Design“ erweitern. Dabei gilt es, die mathematische Formel für eine Nudelsorte ihrer Wahl zu ermitteln und zu beschreiben, warum sich die besondere architektonische Struktur dieser Nudel für bestimmte Gerichte ideal eignet. Einsendungen zum Nudelwettbewerb können bis 31. Oktober 2012 an Elke Janosch (elke.janosch@springer.com) gerichtet werden. Die fünf originellsten Lösungen werden mit je einem Freiexemplar des Buchs und einem Nudelpaket belohnt.

Weitere Informationen:
„>www.springer.com/978-3-8274-2978-0

Die Pressemitteilung sowie das dazugehörige Bildmaterial zum Herunterladen finden Sie hier:
„>www.springer-spektrum.de/Pressemitteilung/3864/Pasta-und-Design-Formen-und-Formeln-zum-Geniessen.html

Springer Spektrum ist eine Marke von Springer DE. Springer DE ist Teil der Fachverlagsgruppe Springer Science+Business Media.

Kontakt:
Cornelia Hesse-Uhde | PR Managerin
tel +49 6221 487 8056 | fax +49 6221 487 68056
cornelia.hesse@springer.com | www.springer-spektrum.de

Springer Spektrum ist eine Marke von Springer DE. Springer DE ist Teil der Fachverlagsgruppe Springer Science+Business Media.

Kontakt:
Springer Spektrum | Springer-Verlag GmbH
Cornelia Hesse-Uhde
Tiergartenstraße 17
69121 Heidelberg
tel +49 6221 487 8056
cornelia.hesse@springer.com
http://www.springer-spektrum.de